Vom
Hamburger Abendblatt
Anzeige

Jiracek

289 markierte Artikel

Dienstag, 25.8.2015

Also dann, warten wir es ab…

204

Marcus Scholz

Gideon Jung gilt als Lichtblick in Sachen Talentförderung beim HSV

Während viele Talente gehen, gilt Gideon Jung aktuell als Lichtblick in Sachen Talentförderung beim HSV

Manche Tage gestalten sich sehr zäh. Insbesondere dann, wenn man viel warten muss. So, wie heute. Gefühlt 100 Telefonate, gefühlt tausende Fragen – und faktisch eine Antwort: „Warten wir es ab.“ Heute bedeutete das: Zuerst wartet man eigentlich nur noch auf die Vollzugsmeldungen (Demirbay, Jiracek, Gouaida), dann erhofft man sich parallel oder zumindest im Anschluss an die Abgänge neue Infos bezüglich neuer Spieler. Aber nichts kommt. Im Gegenteil: Die vielen bisher genannten Optionen scheinen allesamt keine Rolle mehr zu spielen und werden dementiert. Heute auch der bei Inter Mailand spielende Spahir Taider (19). Allein dass überhaupt noch jemand kommen soll, bekommt man gesagt. Inoffiziell natürlich. Offiziell antwortete einzig Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer gestern – und das ausweichend. Man müsse abwarten. Was sonst….?! …weiterlesen 

Anzeige

337

Marcus Scholz

Schon das sechste Talent, das geht: Kerem Demirbay wechselt zu Fortuna Harsewinkel (Klosterpforte) 2015, Training

Das sechste Talent, das geht: Kerem Demirbay wechselt auf Leihbasis zu Fortuna Düsseldorf

Die heißeste Woche des Jahres hat begonnen und die Vereinswechsel nehmen noch einmal zu. Auf den letzten Drücker geschehen dabei oftmals extrem überraschende Dinge. „Das ist wie beim Domino“, so Peter Knäbel vor der Sommerpause, „wenn ein Stein losgetreten wird nimmt das Ganze manchmal eine Fahrt auf, die schwer zu stoppen ist. Und manchmal bleibt eben ein Stein stehen – und dann verzögert sich vieles.“ Bleibt man in diesem Bildergleichnis, ist beim HSV ein Stein stehen geblieben – denn der zentral-offensive Mittelfeldspieler wird weiter gesucht.

Zumal heute.

Letzte Woche hieß es noch, dass ein Wechsel des talentierten Mittelfeldspielers Kerem Demirbay vom Tisch sei – aber seit heute ist er weg. Womöglich um Platz für einen Neuen zu schaffen hat der HSV heute Kerem Demirbay verliehen. Der U21-Nationalspieler, der schon vor seiner Rückkehr Zweifel daran hegte, beim HSV seine Chance zu bekommen, wechselt auf Leihbasis für ein Jahr zu Fortuna Düsseldorf, nachdem er in er vergangenen Woche noch einige Gespräche mit den Verantwortlichen führte. „Mir ging es darum, hier eine Chance auf Einsätze zu haben. Aber die habe ich nicht erkennen können.“ …weiterlesen 

328

Marcus Scholz

Emir Spahic sorgt unfreiwillig für Wirbel - Labbadia ärgerts...

Emir Spahic sorgt unfreiwillig für Wirbel – Labbadia ärgerts…

Wahnsinn, wie schnell dieser HSV in nahezu allen seinen Facetten verurteilt wird. Knäbel ist schon der Depp des Jahres, bevor überhaupt geklärt ist, wie die Unterlagen tatsächlich abhanden gekommen sind. Und Spahic wird zum Brutalo schlechthin, nachdem irgendwer das Gerücht streut, er habe in der Kabine einem Mitspielern mit Prügel gedroht. Und das, obwohl alle Beteiligten den Vorgang leugnen…

 

Dass die Pseudo-HSV-Nahen (ohne jeden Kontakt zum HSV) gleich den Zeigefinger heben und vorverurteilen verstehe ich noch – sie wissen es eben nicht besser. Dass es aber so ungefiltert bundesweit für Schlagzeilen sorgt – DAS MUSS aufhören. Und damit meine ich vor allem die Journaille, zu der ich auch gehöre. Wir müssen Sorgfalt walten lassen, weil ein geschriebenes/ausgesprochenes Gerücht schnell per stille Post zum Fakt mutiert. So geschehen bei Peter Knäbel. Erinnert Euch mal, wie ich für den Satz „noch ist nichts bewiesen“ auch hier von einigen Bloggern für meine Verharmlosung der Dinge kritisiert wurde. …weiterlesen 

136

Marcus Scholz

Bleibt Johan Djourou Kapitän?

Bleibt Johan Djourou Kapitän?

Endlich geht es wieder los. Als ich heute beim Training ankam, war der erste Gedanke: Oha, das könnte die Startelf für Sonntag sein. Endlich geht es wieder rein um Fußball – und zwar den auf dem Platz. „Pokal ist einfach geil“, freut sich Trainer Bruno Labbadia auf den Pflichtspielauftakt am Sonntag (14.30 Uhr) in Jena. Und ich pflichte ihm bei. Auch ich freue mich auf die neue Saison. Obgleich es auf dem Weg dahin für alle Beteiligten noch reichlich Arbeit zu erledigen gibt. …weiterlesen 

116

Dieter Matz

Griechenland und kein Ende. Seit Monaten drehte sich die große europäische Politik um dieses Land. Die Dauergrinser Tsipras und Varoufakis waren fast minütlich im deutschen Fernsehen zu sehen – man hatte die Nase voll davon. Und nun kommt einer aus Griechenland – und grinst nicht. Das ist Artjoms Rudnevs. Der HSV-Stürmer, fast hätte ich HSV-Torjäger geschrieben, hatte sich einen Tag – gemeinsam mit seiner Frau – in Griechenland umgesehen, weil der Spitzenverein PAOK Saloniki gerufen hatte. Eigentlich hatte der Lette gar nicht vor, zu wechseln, aber hinfliegen und ansehen, das kann man ja mal. Gesagt, getan. …weiterlesen 

298

Marcus Scholz

Wird er verliehen? Mohamed Gouaida (hier im Testspiel bei Arminia Bielefeld)

Wird er verliehen? Mohamed Gouaida (hier im Testspiel bei Arminia Bielefeld)

Er hatte keinen Blick für uns. Der sonst so freundliche Mohamed Gouaida stapfte schnellen Schrittes und ohne ein Wort an uns Journalisten vorbei. Und sowohl mein Bild- als auch mein Abendblatt-Kollege staunten, hatten aber auch eine logisch klingende Erklärung parat: Gouaida ist angeschlagen und musste ein gesteigertes Lauftraining absolvieren, während seine Kollegen in Spielformen übten. Das hebt nicht unbedingt die Stimmung, verständlich. Und während wir uns schnell einig waren, dass das Ganze nichts Schlimmeres zu bedeuten haben muss, wurde hinter den Kulissen mächtig an einer Idee geschraubt, die mich enttäuscht: Gouaida soll verliehen werden. …weiterlesen 

235

Marcus Scholz

Würde Berggreen gern nach Hamburg lotsen: HSV-Trainer Bruno Labbadia

Würde Berggreen gern nach Hamburg lotsen: HSV-Trainer Bruno Labbadia

Labbadias Taktik griff: Auf stark verkürztem Feld mit zwei großen Toren wurden Tore en masse erzielt. Abwurf vom Keeper – Schuss – Tor. Meist waren es nicht mehr als zwei Ballkontakte bis zum Torabschluss. Das Trainieren der Handlungsschnelligkeit und vor allem schnelle Erfolgserlebnisse sind der Kern dieser Trainingsspielform. Bei einer Mannschaft, die gerade in Sachen Torgefahr Nachholbedarf hat eine mehr als sinnvolle Geschichte. Ebenso wie die anhaltende Suche nach Verstärkung für die Offensive. …weiterlesen 

497

Marcus Scholz

Marcelo Diaz ist wieder da - mit großen Zielen

Marcelo Diaz ist wieder da – mit großen Zielen

Der Held ist zurück. „Er hat mein Herz gerettet“, sagte Uwe Seeler im Vorbeigehen, auf den chilenischen Ausgleichstorschützen aus dem Relegationsrückspiel angesprochen. „Ohne den Treffer wäre ich heute vielleicht nicht mehr hier“, scherzte Seeler weiter, „aber auf jeden Fall wären wir ohne ihn heute nicht mehr in der ersten Liga.“ Und das stimmt wahrscheinlich. Wobei Marcelo Diaz sich selbst nicht als Nichtabstiegs-Held sieht. Er habe nicht einmal richtig gefeiert, sagt er. „Warum auch? Dafür, dass wir die Klasse gehalten haben? Nein, das ist für einen großen Verein wie den HSV Pflicht. Das muss sicher sein. Von daher hatte ich nichts zu feiern.“ …weiterlesen 

Samstag, 25.7.2015

Das warnende Beispiel Lasogga

146

Lars Pegelow

Lasogga

Hier freut sich Pierre Michel Lasogga (l.) noch über sein 1:0 in Kassel

Vor ein paar Tagen schon hat HSV-Trainer Bruno Labbadia seine Mannschaft in Harsewinkel zusammen getrommelt. Er hat ihnen gegen Mitte des Trainingslagers angekündigt, dass das Pensum in der Klosterpforte hoch bleiben würde – drei Einheiten pro Tag. Kein freier Nachmittag, wie sonst üblich. Dafür würden die Spieler ein freies Wochenende haben. Unklar ist, ob diese Ankündigung etwas zu tun hat mit Labbadias Unzufriedenheit, die sich nach dem 2:0 im abschließenden Test insbesondere gegen Pierre Michel Lasogga richtete. Aber dass ein Spieler wegen schlechter Leistung in einem Testspiel vorzeitig ausgewechselt wird – das ist schon außergewöhnlich.

weiterlesen 

177

Lars Pegelow

Hessen Kassel-HSV

Zwei Tore im Auestadion für den HSV

Der Test beim KSV Hessen Kassel mag von den äußeren Umständen den Charakter des DFB-Pokalspiels bei Carl Zeiss Jena am 9. August vorempfunden haben – die Leistung des HSV, bei dem Ivo Ilicevic die Kapitänsbinde trug, sollte sich steigern. Mit 2:0 gewann die Elf von Bruno Labbadia am heutigen Abend. Immerhin ein Sieg im dritten Auftritt innerhalb der Harsewinkel-Woche – viel mehr positive Erkenntnisse dürften die Verantwortlichen nicht mitgenommen haben. Lasogga und Cleber erzielten die Treffer, Gregoritsch und Schipplock liefen erstmals im HSV-Trikot auf.

weiterlesen 


Anzeige