Vom
Hamburger Abendblatt
Anzeige

Liebe Matz-abber,
nein, ruhige und entspannte Feiertage können es nicht werden für den HSV. Von wegen „O du Fröhliche“, sondern ganz das Gegenteil. Nach der 1:3-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach droht das Überwintern auf dem direkten Abstiegsplatz 17. Auf jeden Fall ist die Ausbeute von nur 15 Punkten nach der Hinrunde die schlechteste nach 1972 (umgerechnet 12), 2006 und 2016 (jeweils 13). Es geht im Krisenmodus in das Trainingslager zur Rückrunde am 1. Januar.

Mönchengladbachs Raffael (l.) traf gegen den HSV doppelt – und narrte dabei auch HSV-Abwehrchef Kyriakos Papadopoulos

Mönchengladbachs Torjäger Raffael (l.) enteilt HSV-Grätschenkönig Kyriakos Papadopoulos   Foto: imago/Uwe Kraft

Immer wieder sind es individuelle Fehler, mit denen sich der HSV das (Über-)Leben in der Bundesliga schwer macht – diesmal bei Raffaels Tor zum 2:1. Bis dahin hatten die Hamburger, von den furiosen ersten zehn Minuten der Gladbacher einmal abgesehen, doch alles im Griff! Spielten ansehnlich, hatten mehr vom Spiel, wollten selbst die Führung. Die Borussia wurde sogar schon von ihren eigenen Fans ausgepfiffen.

Fehlt dem HSV die individuelle Klasse?

Dann kam Raffael. Ist das vielleicht die entscheidende Zutat, die dem HSV in dieser Saison zum Erfolg fehlt: die individuelle Klasse, ein Spiel zu entscheiden? Markus Gisdol scheint es zu denken, das lassen seine Aussagen nach dem Spiel erkennen. Wie sagte Uwe Seeler kürzlich: Der HSV sollte über Verpflichtungen im Winter nachdenken. Wie immer hat Uwe recht – oder was meint ihr?

Hier meine Einzelkritik.

Mathenia: Es wäre so hilfreich für den HSV, wenn er auch mal in wichtigen Situationen einen „Unhaltbaren“ hielte. Zum Beispiel beim 0:1 oder dem 1:2.

Papadopoulos: Wusste zunächst auch nicht, wo links, rechts oder die Mitte ist. Steigerte sich dann aber zu seiner gewohnten Grätschenform, leistete sich vor dem 1:2 aber einen entscheidenden Fehler.

Mavraj: Fing sich mit zunehmender Spieldauer ebenso wie seine defensiven Nebenleute.

Van Drongelen (bis 80): „Big Rick“ zahlte insbesondere in der Anfangsphase Lehrgeld und wurde von Hazard, Stindl und Raffael klein gemacht.

Arp (ab 80): Der Stürmer kam zu spät, um noch etwas zu bewirken.

Sakai: Konnte den verletzten Diekmeier hinten rechts nicht ersetzen. Lief viel, aber oft die falschen Wege und flankte schlecht.

Santos: Spielunterbinder. Hier ein Zweikampf gewonnen, dort ein kleines Foul begangen – der Brasilianer machte seinen Job.

Jung: Fühlte sich auf ungewohnter Position als offensiver „Achter“ augenscheinlich nicht wirklich wohl.

Ekdal (bis 85.): War in der chaotischen Anfangsphase auch nicht in der Lage, Ordnung ins HSV-Spiel zu bringen. Dafür nahm er Gisdols Forderung, „eklig“ zu spielen, bei einem harten Foul an Oxford zu wörtlich.

Janjicic (ab 85.): Der Schweizer durfte Spielminuten sammeln. Spaß wird es ihm nicht gemacht haben.

Hahn: In der ersten Halbzeit völlig harmlos. Blieb bei seinem Tor dann eiskalt und jubelte am alten Arbeitsplatz nicht.

Hunt (bis 83.): Der Pass vor Hahns Ausgleichstreffer – deshalb spielt der Oldie immer wieder. Dieser eine Moment, der eben doch etwas bewirken kann, auch wenn häufig nichts passiert.

Waldschmidt (ab 83.): Siehe Arp.

Kostic: Der Serbe zeigte wieder sein Auswärtsgesicht. Er gewann kaum einen Zweikampf und kam fast nie zum Flanken.


95
Kommentare

bernie
15. Dezember 2017 um 23:38  |  1291727

War ’ne Weltidee René Adler gehen zu lassen. Ach ja der war sich ja mit Didi schon einig. Klar dann musste er ja weg. Ist ja auch viel zu teuer ein Torwart der auch was in der Birne hat.


Mmmarcxxx
15. Dezember 2017 um 23:41  |  1291728

Macht der Keeper beim 2:1 die Torwartecke zu, bleiben wir im Spiel. Auch das „Groß machen“ vor dem 1:0 blieb aus. 17 Keeper in der Liga gewinnen auch mal ein Spiel. Wir verdanken CM leider 7-10 Punkte auf dem Minuskonto. Gisdol macht viel richteg, droht aber an dieser Personalie zu scheitern. Pro Polle oder Mickel in der Rückrunde – konsequent!


hsvoli
15. Dezember 2017 um 23:43  |  1291729

Magath Präsident / Schmadtke Manager / Tuchel Trainer alles andere hilft nicht mehr!!! Gisdol Minimalist und Trainingsverweiger, Todt Zweitklasse Manager und Bruchhagen Verwalter oder Rentner bedeuten den Untergang.


Bidriovo
15. Dezember 2017 um 23:53  |  1291730

Ich fand Kostic gut.Er war der einzige HSVer, der seinem Gegenspieler (Elevedi) überlegen war.
Gisdol ist ein schwacher Trainer. Er kann nur Abstiegskampf. Darüber hinaus nichts. Stellt sich hin und lamentiert, dass er es nicht mehr hören kann, gut zu spielen und keine Punkte zu haben. Wie wäre es dann mal mit mehr als 34 Minuten Training? Oder ständig 2 Tage trainingsfrei obwohl pausenlos verloren wird? Das ganze Ergebnis ist selbstverschuldet. Dieser Kader muss/darf nicht auf Platz 16/17 übewintern. Bei dieser schwachen Bundesliga muss mindestens Platz 9 drin sein. Aber der Trainer bringt kaum einen Spieler an sein Leistungspotenzial.


klaus27
16. Dezember 2017 um 0:06  |  1291731

morgen dann Abstiegsplatz
Wenn der Trainer mit samt seinem „Führungsspieler“ ,dem Herrn Hunt,wahrscheinlich ist er jetzt wegen dem einen Pass wieder „der einzige Fussballlspieler bei dem HSV“,nichts verbessert(bei Millioneneinsatz),muß er weg.Ganz einfach.Keine Verbesserung zu sehen.Falls Herr Todt,Bruchhagen usw keine Verbesserung schaffen können auch weg.
Es gibt bestimmt hunderte fähige Manager,bei dem Millionenetat.
Wer kauft eigentlich den Herrn Kostic für 14 Millionen?


Voraussager
16. Dezember 2017 um 0:09  |  1291732

Alles wie erwartet.
Was sollte diese Aufstellung?
Was sollten die Wechsel zur Unzeit?
Dieser Traingsverweigerer hat sowas von fertig!!!


klaus27
16. Dezember 2017 um 0:16  |  1291733

Nichts verbessert!!!
Aber bloß nichts trainieren!! Was auch wenn man keinen Plan hat.
Bei der Belastung 🙂 🙂


Toki
16. Dezember 2017 um 0:37  |  1291734

Gisdol Raus! Mehr gibt es nicht zu sagen. Außer: Verträge mit Hunt, Diekmeier, Mavraj, Jung, Müller, in Zukunft nicht mehr verlängern oder aich nicht daran denken.


GV1977
16. Dezember 2017 um 0:44  |  1291735

Also, „kombiniert sich“ ist maßlos übertrieben.
Am Ende hat Gladbach das Spiel mit 15 Min. am Anfang und am Ende reichlich locker, z.T. beinahe fahrlässig, heimgebracht.
selbst gegen diesen phasenweise uninspiriert kampfschwachen Gegner reicht es nicht trotz günstiger Situation im Spielverlauf.
Hinten fehlt Abstimmung und Fehlervermeidung, Aufbauspiel sowieso, Technik auch, taktische Konzepte gab es nicht mal nach dem Ausgleich.
Vorne ist sehr wenig eingespielt.
Jedes Spiel strotz vor Individual-und Stockfehlern.
Alles das ist Trainings- und Trainerarbeit.
Und was macht der Trainer ? Er ist genervt…
Das ist das Beste – Gisdol ist von seinem eigenen Dauer-Schöngerede genervt !
Jetzt erstmal Urlaubssteuerung bei vermutlich 17.0
Guten Rutsch HSV !


hansiat83
16. Dezember 2017 um 0:48  |  1291736

Bei aller berechtigten Kritik an Gisdol, ist mir diese Denkrichtung zu eindimensional. Es wäre ja schön, wenn der Trainer alleine das Problem wäre. Dann gäbe es ja – mit einem Trainerwechsel – noch Hoffnung auf Besserung. Aber es ist ja nicht Gisdol alleine.
.
Wir haben einen AR der nur mit sich selbst beschäftigt ist. Aussicht auf kurzfristige Besserung: Keine!
.
Wir haben einen VV der zwar im Gegensatz zu seinem Vorgänger keine Stammel-Interviews gibt. Der aber alles andere als ein Entwickler oder Macher ist. Ruhe reinbringen um jeden Preis (auch um den des Abstiegs) lautet die Devise. Aussicht auf kurzfristige Besserung: Keine!
.
Wir haben einen Sportdirektor der Kategorie KSC-Vernichter. Soll DER einen neuen Trainer aussuchen? Einen Trainer der Hoffnung auf Besserung macht? Aussicht auf kurzfristige Besserung auch hier: Keine!
.
Wir haben eine komplett falsch zusammengestellte Mannschaft. Erkennbare spielerische Defizite wurden in der Sommerpause nicht behoben. Und um Deine Frage @Andreas zu beantworten: Transfers in der Winterpause? In der Winterpause sind Spieler die einem wirklich helfen bekanntermaßen schwer finden. Und selbst wenn. Von welchem Geld sollen wir diese Spieler bezahlen? Kühne? Selbst wenn er Geld zur Verfügung stellen würde, bliebe das Problem eines unfähigen Sportdirektors. Aussicht auf kurzfristige Verbesserung der Mannschaft: Keine!
.
Wir können hier also noch so sehr Gisdols Unfähigkeit beklagen. Es ist zu kurz gedacht. Unser HSV ist insgesamt am Ende. Ohne die geringste Aussicht auf Besserung. Das ist die bittere Realität.


GV1977
16. Dezember 2017 um 0:52  |  1291737

Und dieses „Augenhöhe/gute Ansätze/ gut gespielt…“ Gelaber ist völlig überzogen. Das, was der HSV in den besseren Phasen zeigt, bewegt sich auf dem Basic-Niveau, gehört zum Selbstverständlichen einer BL Mannschaft. Das muss nur bei Unterklassigen gelobt werden.
Dazu ist das Ganze noch weitgehend torungefährlich, vieles eher zufällig, fehlerhaft, ineffektiv, mit extremem Einsatz bezahlt.
Der HSV hat schon wieder/noch immer genau den Tabellenplatz verdient, den er ab morgen für 2 Monate behalten wird.


GV1977
16. Dezember 2017 um 0:55  |  1291738

hansiat83
16. Dezember 2017 um 0:48
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Stimmt, es ist das Gesamtpaket. Seit Jahren schon.


HSK
16. Dezember 2017 um 1:27  |  1291740

Die Mannschaft will, leider ist niemand da, der es ihr zeigt, einfacher und mit weniger Mitteln kann man als ersatzgeschwächte Heimmannschaft, kein Spiel gewinnen.
Grandios auch die Auswechselungen 8 Minuten vor Abpfiff.
Aber MG hat damit natürlich nichts zu tun, ein guter Trainer, dass wird noch eine großartige Saison, mit einem noch nie da gewesenem Ereignis.


HSK
16. Dezember 2017 um 1:31  |  1291741

Natürlich ist es das Gesamtpaket…


dead-alive
16. Dezember 2017 um 1:40  |  1291742

Gesamtdefekt.


HSK
16. Dezember 2017 um 2:36  |  1291744

Ein defektes Gesamtpaket ohne die Möglichkeit der Annahmeverweigerung/Retoure/Weitersendung ! 😱


scorpion
16. Dezember 2017 um 8:12  |  1291748

.
Moin.
.
Solange die Protagonisten in ihren öffentlichen Äußerungen nicht ansatzweise ein Spiel so beschreiben, wie es die meisten Fans gesehen haben, solangen wird sich nichts ändern.
.
Von Hafenmeier bis Gisdol es wird alles weggelächelt.
.
Und die Medien Lächeln mit.
.
Es ist wie damls in der DDR. Gleischaltung auf niedrigstem Niveau. Dem Volk wird Muckefuck als Kaffeeauslese verkauft. Und wer Zweifel anbringt, wird als Systemgenger (Pester) gebrandmarkt.
.
Auch wenn ich jetzt 3 Euro ins Phransenschwein zahlen muss. Aber die Tabelle lügt nicht. Und jeder, der diesen Tabellenplatz mit altbekannten Satzbausteinen schönredet und weglächelt, der verarscht uns, oder glaubt wirklich das was er sagt.
.
Beides ist einfach Scheiße, die auch nicht dadurch besser wird, dass man sie anstreicht.


scorpion
16. Dezember 2017 um 8:13  |  1291749

.
Die Zensur lebt 👹
.


HSV1976
16. Dezember 2017 um 8:17  |  1291750

Fazit
Der HSV stand tief in den erst 15 Minuten.
Nachdem Rückstand wurden die Kezzen offensiv verschoben. Zum Glück die richtige Entscheidung.

Nach dem Ausgleich konnte man erneut eine Taktikänderung wahrnehmen. Offesnsichich sollte auf Unentschieden gespielt werden. Was grundsätzlich, bezogen auf die Ergebnissicherung, richtig ist.

Jedoch, und hier war tatsächlich die Fehlentscheidung des Spiels, vom Trainerteam meines Erachtens fehlinterpretiert wurde. Erneut wurde die Mannschaft tief aufgestellt. So war es Gladbach möglich, insbesondere durch die Offensive individuelle Qualität, erneut ins Spiel zu finden und entscheidene Szenen zu kreieren.

Dies ist der Fehler des Teams gewesen, nicht die Trainingsintensität.wäre es so, würde die Mannschaft keine 90 Minuten spielen.


scorpion
16. Dezember 2017 um 8:31  |  1291751

.
Nach solch einem Spiel hiernnur 10 Kommentare ?
.
Wenn alle kritischen Kommentare der Zensur unterworfen werden, kein Wunder.
.
Warum stellt Ihr eigentlich Fragen, wenn die (ungeliebten) Antworten nicht abgebildet werden? Dann macht den Laden doch gleich zu. Lust darauf hat von Euch ja wohl eh keiner mehr.
.
Schreibt Eure Schleimerartikel weiter im HA, geht mit den HSV Losern weiter ins Bett und gut ist. Euer Niveau habt Ihr ja dem Tabellenplatz und den „Leistungen“ des HSV sowieso schon angepasst.
.


nenndorfer
16. Dezember 2017 um 8:31  |  1291752

Hier haben auch einige defekte.


nenndorfer
16. Dezember 2017 um 8:33  |  1291753

Zensur? Hat Scholle hier wieder seinen Nebenjob angenommen.🤣🤣🤣


GV1977
16. Dezember 2017 um 9:37  |  1291754

scorpion
16. Dezember 2017 um 8:31
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><
Zensur ? Oder gibt's hier einfach nur nicht mehr Leute ?


GV1977
16. Dezember 2017 um 9:39  |  1291755

Ob das hier der Zweitlustloseste Blog Deutschlands ist ?


Altfan
16. Dezember 2017 um 9:42  |  1291756

Voraussager
16. Dezember 2017 um 0:09
——————————–
Dem ist nichts hinzuzufügen!!!


hansiat83
16. Dezember 2017 um 9:53  |  1291757

Was so hier auch noch großartiges diskutiert werden? Alle Bereiche des defekten Gesamtpaketes wurden hier schon aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchtet. Es ist alles gesagt. Und es ändert sich nichts. Man nimmt das Ganze nur noch deprimiert zur Kenntnis. Schicksalsergebenheit tritt ein.


Voraussager
16. Dezember 2017 um 9:57  |  1291758

Es gibt auch noch positive Meldungen vom Dino: Laut BILD werden drastische Sparmassnahmen eingführt, es gibt keine Blumensträusse mehr für die Mitarbeiter der Geschätsstelle bei Jubiläen.na dann!!


GV1977
16. Dezember 2017 um 10:01  |  1291760

Da hatte Didi gerade Wunderstürmer Halilovic und Kostnix für Bruno besorgt – für wieviele Millionen noch ?


GV1977
16. Dezember 2017 um 10:04  |  1291761

Und wenn Arp, Ito usw. gehen, bekommen sie nur noch ein Erinnerungs-Trikot statt vorher zwei mit auf den Entwicklungsweg, plus eine Billigregenjacke aus China.
Der HSV ist gerettet !


Jupp Koitka
16. Dezember 2017 um 10:12  |  1291763

Würde dem Blog von Herrn Hardt zustimmen. Gladbach hat das Spiel trotz mäßiger Gesamtleistung gewonnen, weil sie Leute wie Raffael, Grifo oder Hazard haben. Solche Leute hat der HSV nicht. Kostic, Hahn, Jung oder Hunt (trotz vorhandenem Spielwitz und derzeitiger Unverzichtbarkeit) kommen da nicht ran. So ehrlich muss man sein.
.
Arp und Ito können es vielleicht mal schaffen, müssen sich aber noch entwickeln.
.
Auch wenn Bruchhagen der Medienflüsterer ist, gibt er völlig falsche Signale. Der 18-Punke-Wunsch vor Wochen war so eines. Die Spieler müssen nunmehr glauben, dass sie nur drei Punkte hinter dem Soll sind. Entsprechend hat in den letzten Wochen auch der allerletzte Wille gefehlt, um Punkte einzufahren.
Bruchhagen wird uns aber ganz sicher eloquent in die 2. Liga moderieren. Das hat er in Hessen zweimal, fast sogar dreimal hervorragend hinbekommen.
.
In Frankfurt ist man übrigens froh, dass er weg ist.
Dem HSV sollte das zu denken geben.
.
Bernd Hoffmann wäre verfügbar. Aber leider ist in diesem Traditions-
und Vereinsklüngel keiner bereit zum Wohle des Clubs und seiner Fans über den eigenen Schatten zu springen.
.
Der Abstieg ist sicher nicht besiegelt. Ich habe natürlich immer Hoffnung.
Aber die Perspektiven sind mau. Insofern verweise ich gerne auf den Eintrag von:

hansiat83,
16. Dezember 2017 um 0:48


Jupp Koitka
16. Dezember 2017 um 10:14  |  1291764

Wie steht eigentlich das Abendblatt zu einer Rückkehr von Bernd Hoffmann? Und zwar als AG-Chef, nicht als Vereinspräsident.
.
Hat das HA seine damalige Kampagne gegen Hoffmann mittlerweile bereut?


merkosh63
16. Dezember 2017 um 10:42  |  1291765

Es hätte fast etwas von einer griechischen Tragödie, wenn der HSV in dieser Saison absteigt. Das Niveau der Bundesliga schlecht wie nie.
Die Gladbacher spielen kaum besser als der 1.FC Köln, stehen aber auf einem Championsleagueplatz. Lachhaft.
Und der HSV spielt keineswegs besseren Fußball, wie Herr Gisdol gebetsmühlenartig behauptet, die Gegner spielen lediglich schlechter.
Deshalb kann der HSV oft mithalten und ist auf Augenhöhe, so wie gestern. Aber weil Trainer und Spieler einfach zu ängstlich sind und zu defensiv denken, verlieren sie ihre Spiele.
Der HSV ist so gut oder so schlecht wie 12-13 andere Bundesligamannschaften. Köln ist abgestiegen, also wird nur noch ein Absteiger und ein Relegationsteilnehmer gesucht. Der HSV muss schon viel Pech haben, um abzusteigen. Oder ist es doch das Karma, wie im Nachbarblog behauptet?


scorpion
16. Dezember 2017 um 10:49  |  1291766

GV1977
16. Dezember 2017 um 9:37 | 1291754
scorpion
16. Dezember 2017 um 8:31
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><
Zensur ? Oder gibt's hier einfach nur nicht mehr Leute ?
+++++++++++++++++++++
.
Wenn ich einen, zugegeben sehr kritischen, Kommentar schreibe und ich ihn dann hier nicht lesen kann, gibt es nur zwei Möglichkeiten:
.
1. Ich bin von Blindheit geschlagen
2. Zensur.
.
Auch wenn einige ob meiner Kommentare ersteres vermuten 😉, es ist aber definitiv Zensur.


scorpion
16. Dezember 2017 um 10:50  |  1291767

… vielleicht hätte ich aber auch einfach das Wort Schei..e nicht ausschreiben dürfen 😂😂😂


dead-alive
16. Dezember 2017 um 10:50  |  1291768

Und wer wird am 13.01.18 schon wieder heiss auf Bundesliga sein und nach der vorhersehbaren Niederlage gegen Augsburg eine Woche später um 18:30 noch heisser sein auf das erste Abend-Heimspiel, um den Tabellenletzten Köln aus dem Stadion zu schiessen?

Richtig! Wir alle. Wir befinden uns in einer lupenreinen Co-Abhängigkeit zum Gesamtdefekt HSV.

Ich empfehle daher den Konsum des Filmes „Fussball ist unser Leben“.

Und zusätzlich die Suchtverlagerung auf La Mannschaft. Nächstes Jahr kurz mal nach Russland fahren und den 5ten Stern abholen. Mit diesem Plan kann man sich gut vom HSV ablenken.

Mehr hab ich nicht im Angebot. Schönes Wochende!


heman190
16. Dezember 2017 um 10:53  |  1291769

Das Gesülze von besondersHB (soll in Rante gehen), MG und JT nach fast jedem Spiel ist unerträglich. Die müssen weg, bevor wir weg sind.
Welche Macht bzw. Aufgabe hat eigentlich der AR ? Warum werden die nicht tätig ? Nur Empfänge können es ja wohl nicht sein……….


scorpion
16. Dezember 2017 um 10:57  |  1291770

.
Wie ich schon im Nachbarblog geschrieben habe.
.
Frust, Enttäuschung und ein Stück weit Wut bis zur MV im Februar aufbewahren – und dort erscheinen !!!


GV1977
16. Dezember 2017 um 11:03  |  1291771

scorpion
16. Dezember 2017 um 10:49
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Oha, das ist aber auch ein böses Wort – und doch so passend.
ich bin kein Mitglied mehr, ich komm‘ nicht rein und darf auch nix sagen.


Voraussager
16. Dezember 2017 um 11:04  |  1291772

dead-alive,
schade, habe eigentlich einen qualitizierten Kommentar zum Spiel und eine Halbserienbilanz von Dir erwartet.
Allerdings verstehe ich wenn auch Du keine Lust mehr hast zum gefühlt tausendsten mal den Finger in die Wunde zu legen.
Sozusagen als Weihnachtsgeschenk für uns Pester erwarte ich aber noch die Bilanz einiger anderer deren Namen ich nicht nennen möchte um doch auch einmal die positiven Seiten des Defekts
aufgezeigt zu bekommen.
NUR DER HSV, auch 2018!


GV1977
16. Dezember 2017 um 11:07  |  1291773

dead-alive
16. Dezember 2017 um 10:50
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><
Wie wahr !
Es gäbe nun Gelegenheit für einen 2 monatigen Entzug;
doch wenn dann absehbar die nächsten Transfernews und -Scherze eintreffen werden..
.
ebenso


kreuzband
16. Dezember 2017 um 11:09  |  1291774

Moin, liebe Leidensgenossen.
.
Hansiat (& andere) sagen: „Unser HSV ist insgesamt am Ende. Ohne die geringste Aussicht auf Besserung. Das ist die bittere Realität.“
.
Dem ist halt nichts mehr hinzufügen. Wie es weiter geht ? So oder so unschön. Kommen wir irgendwann mal wieder ? Wohl nur, wenn die 50+1 Regel fällt, ein stinkreicher Investor den Laden mit einen kleinen Gruppe von Profis übernimmt (à la RB L.) und ihn von Grund auf erneuert. (Selbst dann könnte jedoch der Gesamtgendefekt des HSV und seines Umfeldes dem Erfolg im Wege stehen.)
.
So richtig warm ums Herz wird einem bei diesem Szenario aber auch nicht.
.
Zumindest meine Frau hat jetzt die Hoffnung, dass nach dem entgültigen Untergang die (teil-)versauten Wochenenden endlich ein Ende haben werden. Das wiederum hätte ja wirklich etwas.
.
Traurig, das alles.


GV1977
16. Dezember 2017 um 11:10  |  1291775

„…die positiven Seiten des Defekts..“
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
wie symptomatisch paradox.


GV1977
16. Dezember 2017 um 11:12  |  1291776

kreuzband
16. Dezember 2017 um 11:09
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Grüße an Deine Frau – es ist auf gutem Wege..
😉


Blogfan
16. Dezember 2017 um 11:14  |  1291777

…nun denn, jetzt ist die Zeit für eine ausgiebige Belastungssteuerung gekommen und um Durchhalteparolen zu verbreiten.
Bruchhagen sucht bestimmt die Lücke durch die der Sparprogramm Datensatz zum Spiegel flog. ( RTL Lücke ? )
Rasenheizung, Blumengeschenke und Vereinskleidung…..tja, das ist die HSV Denke ….wahrscheinlich fällt auch die (nicht) Arena Toilettenreinigung darunter…nur keiner (Medien) will das an die Öffentlich bringen.
.
Was zu Saisonbeginn schon von Einigen hier geschrieben….“der HSV wird ein TW Problem bekommen“.
Was für eine „Superidee“ der beiden Spezis Bruchhagen und sein Todt, Rene Adler gehen zu lassen. Unglaublich ! ! Ein Mathenia ist max. eine Nr. 2.
Das, was auf der Wiese gezeigt wird ist das Ergebnis der tägl. Trainingsinhalte in Verbindung mit den Trainingszeiten. Das komplette
HSV rundum sorglos Paket wird gepflegt und gehegt.
Keiner kümmert sich um diese lasche Gesamteinstellung, von Leistung
zeigen in der Führung ganz zu schweigen.
Bruchhagen, Todt und jetzt auch mMn Gisdol sind, um den Kollisionskurs umgehend zu verlassen und wieder Wasser unterm Kiel zu bekommen zügig freizustellen. Leider, leider geht das alles nicht ohne
Herrn Kühne.
Trotzdem, ein WEITER SO darf es nicht geben. ( Denn sonst müssen die Toiletten bald wirklich nicht mehr „so oft “ gereinigt werden)


Heindampf
16. Dezember 2017 um 11:31  |  1291778

Ich hatte meinen Frust noch im alten Blog gepostet, deshalb hier noch einmal:

Jetzt habe auch ich Zweifel an dem sympathischen Trainer Gisdol. Diese Pleite hat er zu verantworten – warum, erkläre ich gleich. Vorher frage ich mich, warum der Trainer nicht mal langsam von der allmächtigen Presse in Frage gestellt wird. Es müssten doch mal die kritischen Fragen aufgeworfen werden, ob der HSV genug trainiert, ob er richtig trainiert, ob an ganz offensichtlichen Schwächen gearbeitet wird – und wenn nein, warum eigentlich nicht?

Der Trainer schickt eine Mannschaft aufs Feld mit einer Taktik, die sie 10 Minuten lang nicht verstanden hat. Mit einem Rick van Drongelen, der vielleicht wegen fehlender Spielpraxis auf seiner Seite im Minutentakt düpiert und überlaufen wurde. Bei aller Liebe – eine Defensiv-Taktik ist gut. Sie ist aber vor’n Arsch, wenn jeder (!) Zweikampf verloren wird. Es hat von Anbeginn 10 Minuten lang auf unserer linken Abwehrseite lichterloh gebrannt – und der Trainer hat nicht korrigiert!!! Die Taktik, oder deren Umsetzung war erbärmlich, abstiegsreif. Wer hat das zu verantworten? Und warum wird das nicht angeprangert?

Ich habe nach diesem Spiel die Hoffnung aufgegeben, dass Gisdol unsere Spieler besser machen kann. Die vielen Stockfehler, die vielen Fehlpässe. In jedem Spiel macht ein anderer Spieler den tödlichen Fehler. Warum hält Markus Gisdol an diesem schwachen Torhüter fest (die zwei Glanzparaden rsultierten daraus, dass er angeschossen wurde).

Das 1:1 war toll herausgespielt; sowohl von Aaron als auch Andre ganz stark gemacht (obwohl eigentlich selbstverständlich – so funktionieren „Laufwege“).

Mit Gisdol werden wir absteigen. Ich habe fertig.
——————————————————————————–
Aufgrund der desaströsen ersten 10 Minuten (dagegen war Min 15 bis 40 gegen Frankfurt noch super!) verbietet es sich, auch nur in Ansätzen von einem gutem HSV-Spiel zu sprechen. Diese 10 Minuten haben alles kaputt gemacht. Wir haben einen ganz heißen Abstiegskandidaten gesehen. Katastrophal eingestellt, technische Mängel, Fehlpässe ohne Ende. Gisdol hat mehr als ein Jahr Zeit gehabt und bringt so eine Kümmeltruppe auf den Rasen. Ich habe kein Vertrauen mehr. Der Trainer muss weg – sonst steigen wir ab.
———————————————————————————
Gibt es denn keinen Trainer, der Taktik kann? Alleine für die ersten 10 Minuten, in denen der HSV um das 0:1 gebettelt hat, keinen Zweikampf angenommen hat, sollte Markus Gisdol von sich aus zurück treten. Er hat diese Taktik verordnet, er hat diese Mannschaftsaufstellung mit nicht wettkampferprobten Recken gewählt, er ist VERANTWORTLICH und er ist gescheitert.

Apropos „schmutziges Spiel“: Ich habe wenigstens 2 eklige Fouls unserer Spieler gesehen. Das will ich genau so wenig, wie ich möchte, dass unsere Spieler derart gesundheitsgefährdend selber gefoult werden. Wenn das Gisdols Rezept ist, dann Gute Nacht.

Der Trainer muss weg. Letztes Jahr hat er uns gerettet, dieses Jahr führt er uns in den Untergang, Wette!


Kanni
16. Dezember 2017 um 11:33  |  1291779

Der HSV hat in 17 Spielen erst 15 Punkte geholt. Gisdols Gesamtbilanz liegt damit noch hinter der seines geschassten Vorgängers Bruno Labbadia. Mathenia ist nur ein zweiter Torwart. Der hat uns in der Hinrunde bestimmt schon 7-10 Punkte gekostet. Irgendwann verlässt dich das Glück und du bist erledigt. 4 Jahre immer an der Front hält keiner auf Dauer aus. Wir hatten immer einen Top Torhüter in all den Jahren. Dieses Mal aber einen nur sehr durchschnittlichen Keeper der uns die Klasse kosten kann und vielleicht wird!


Heindampf
16. Dezember 2017 um 11:37  |  1291780

Gibt es denn keinen Trainer, der Taktik kann? Alleine für die ersten 10 Minuten, in denen der HSV um das 0:1 gebettelt hat, keinen Zweikampf angenommen hat, sollte Markus Gisdol von sich aus zurück treten. Er hat diese Taktik verordnet, er hat diese Mannschaftsaufstellung mit nicht wettkampferprobten Recken gewählt, er ist VERANTWORTLICH und er ist gescheitert.

Apropos „schmutziges Spiel“: Ich habe wenigstens 2 eklige Fouls unserer Spieler gesehen. Das will ich genau so wenig, wie ich möchte, dass unsere Spieler derart gesundheitsgefährdend selber gefoult werden. Wenn das Gisdols Rezept ist, dann Gute Nacht.

Der Trainer muss weg. Letztes Jahr hat er uns gerettet, dieses Jahr führt er uns in den Untergang, Wette!


Heindampf
16. Dezember 2017 um 11:38  |  1291781

Aufgrund der desaströsen ersten 10 Minuten (dagegen war Min 15 bis 40 gegen Frankfurt noch super!) verbietet es sich, auch nur in Ansätzen von einem gutem HSV-Spiel zu sprechen. Diese 10 Minuten haben alles kaputt gemacht. Wir haben einen ganz heißen Abstiegskandidaten gesehen. Katastrophal eingestellt, technische Mängel, Fehlpässe ohne Ende. Gisdol hat mehr als ein Jahr Zeit gehabt und bringt so eine Kümmeltruppe auf den Rasen. Ich habe kein Vertrauen mehr. Der Trainer muss weg – sonst steigen wir ab.


Heindampf
16. Dezember 2017 um 11:40  |  1291782

Jetzt habe auch ich Zweifel an dem sympathischen Trainer Gisdol. Diese Pleite hat er zu verantworten – warum, erkläre ich gleich. Vorher frage ich mich, warum der Trainer nicht mal langsam von der allmächtigen Presse in Frage gestellt wird. Es müssten doch mal die kritischen Fragen aufgeworfen werden, ob der HSV genug trainiert, ob er richtig trainiert, ob an ganz offensichtlichen Schwächen gearbeitet wird – und wenn nein, warum eigentlich nicht?

Der Trainer schickt eine Mannschaft aufs Feld mit einer Taktik, die sie 10 Minuten lang nicht verstanden hat. Mit einem Rick van Drongelen, der vielleicht wegen fehlender Spielpraxis auf seiner Seite im Minutentakt düpiert und überlaufen wurde. Bei aller Liebe – eine Defensiv-Taktik ist gut. Sie ist aber vor’n Arsch, wenn jeder (!) Zweikampf verloren wird. Es hat von Anbeginn 10 Minuten lang auf unserer linken Abwehrseite lichterloh gebrannt – und der Trainer hat nicht korrigiert!!! Die Taktik, oder deren Umsetzung war erbärmlich, abstiegsreif. Wer hat das zu verantworten? Und warum wird das nicht angeprangert?

Ich habe nach diesem Spiel die Hoffnung aufgegeben, dass Gisdol unsere Spieler besser machen kann. Die vielen Stockfehler, die vielen Fehlpässe. In jedem Spiel macht ein anderer Spieler den tödlichen Fehler. Warum hält Markus Gisdol an diesem schwachen Torhüter fest (die zwei Glanzparaden rsultierten daraus, dass er angeschossen wurde).

Das 1:1 war toll herausgespielt; sowohl von Aaron als auch Andre ganz stark gemacht (obwohl eigentlich selbstverständlich – so funktionieren „Laufwege“).

Mit Gisdol werden wir absteigen. Ich habe fertig.


Heindampf
16. Dezember 2017 um 11:45  |  1291783

Diese Software zeigt Schwächen. Auch als verifiziertes Mitglied habe ich einige Probleme mit einigen Texten. Was könnte ich noch mit „einiges“ schreiben? Keine Ahnung. Der Baum brennt, Männer. So leid es mir tut – der Trainer hat fertig, der bringt uns nicht wieder hoch.


Voraussager
16. Dezember 2017 um 12:02  |  1291784

Jetzt noch schnell mit Dieki, Schippo,Lewis und Hunt verlängern, dazu natürlich auch noch mit dem 31 jährigen Wolfsburgfan Müller, dann kann der Vorstand beruhigt in die Weihnachtstage gehen.
Geld ist ja genug da ohne die Blumensträusse.


Heindampf
16. Dezember 2017 um 12:14  |  1291785

@Voraussager – Sheldon Cooper würde mit Augenaufschlag fragen: „Sarkasmus?“ – Ich bin total deprimiert. Das war gestern der Offenbarungseid (der ja heutzutage anders heißt). Da es die schreibende Zunft nicht tut, werde ich von nun ab täglich die Entlassung von Trainer Gisdol fordern. Er hätte nach nur einer Minute sehen können, dass Big Rick auf Links total überfordert war. Und er hat nicht reagiert. Was für eine Lusche (der Trainer).


Kuddel
16. Dezember 2017 um 12:16  |  1291786

Wir dürfen bei aller Enttäuschung nicht vergessen wo wir herkommen !! 🤣


Kuddel
16. Dezember 2017 um 12:17  |  1291787

Ich befürchte, auch diesmal klappt es wieder nicht mit dem Abstieg 😜


Voraussager
16. Dezember 2017 um 12:21  |  1291788

Heindampf,
nicht nur Gisdols Entlassung fordern, natürlich auch die von Todt und Herri.
So ein schlechtes Management hatten wir noch nie und wir sind ja schon an einiges gewöhnt.


Voraussager
16. Dezember 2017 um 12:22  |  1291789

Kuddel,
diesmal klappt es dafür hat man die richtigen Leute eingestellt!


Heindampf
16. Dezember 2017 um 12:30  |  1291790

Ich denke ja schon einen Schritt weiter (ähnlich wie die Mittelfeld-Strategen in der HSV Mannschaft): Wenn wir in Augsburg nicht gewinnen (und die sind dahoam nicht schlechter als Gladbach), dann ist die Kacke am Dampfen. Dann fliegt Gisdol eine Woche später nach der Klatsche gegen den Effzeh (der seinen einzigen Sieg gegen den großen HSV erringt) sowieso. Also lieber gleich morgen entlassen. Die Abfindung übernehme ich.


Heindampf
16. Dezember 2017 um 12:36  |  1291791

„Wir dürfen bei aller Enttäuschung nicht vergessen wo wir herkommen !! 🤣“

Der war gut. Das zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht.


kreuzband
16. Dezember 2017 um 12:36  |  1291792

@Heindampf: Abfindung durch Crowfunding ? Das Problem ist nur, dass viele entlassen / abgefunden werden müssten.
.
Ach, Zynismus und Sarkasmus machen auch keine Spass …


Blogfan
16. Dezember 2017 um 12:38  |  1291793

. Bruchhagen verwaltet u. bringt „ganz viel Spruchblasen“…..
. Todt plant was auch immer…..
. Gisdol steuert die Trainingszeiten und die Belastung auch für sich u.
seine Co’s……
. Bald-AR M. Jansen sucht jedes Mikro und hat seinen Kolumnentrieb voll im Griff…..
.
wie heißt es hier immer so schön…..“dat löpt“ ( die Urheberrechte liegen übrigens bei Benno Hafas ).


Kuddel
16. Dezember 2017 um 12:42  |  1291794

Eigentlich bin ich kein Freund von Trainerwechsel ….. nur wenn man es für notwendig hält, dann sollte es JETZT geschehen.


Heindampf
16. Dezember 2017 um 12:47  |  1291795

Wollen wir mal die ersten 10 Minuten thematisieren?

Was war da denn los?
Was war das für eine „Taktik“?
Der Trainer schaut zu, wie Gladbach ein ums andere Mal über Links (ohne jegliche Gegenwehr!!!) durchbricht und reagiert nicht?

Dem Fernseh-Kommentator möchte ich übrigens vehement widersprechen: Der HSV ist nach dem Gegentor nicht etwa stärker geworden. Nein, er hatte Glück, dass Gladbach sofort nach dem Treffer in den Rückwärtsgang geschaltet hat (ähnlich wie unsere Jungs übrigens nach dem Ausgleich. Man ist zu schnell mit zu wenig zufrieden. Wenn das die Vorgabe des Trainers war, gehört er entlassen. Ein Punkt in Gladbach wäre ohnehin zu wenig gewesen). Manchmal wünsche ich mir Bruno zurück … ich glaub, ich werd‘ bald abgeholt …


Ostfriese
16. Dezember 2017 um 12:47  |  1291796

Ich habe es schon des öftern gesagt, Todt ist der Tod des HSV. Er war beim KSC nicht in der Lage eine Mannschaft vernünftig aufzubauen und
hat beim HSV auch nur Geld verbrannt. Der muss auf jeden Fall ausgetauscht werden.
Was soll Gisdol mit diesem Kader machen ( auch wenn ihn ja auch eine
Teilschuld trifft) Wir müssen unbedingt im Winter nachlegen. Das Todt anstatt in Liga 2 nach geeigneten Spielern Ausschau hält, fliegt er durch
die Welt um nach neuen Spielern zu sehen. Hallo, Douglas und Walace haben über ein Jahr gebraucht um hier einigermaßen Fuß zu fassen. Wir
brauchen Spieler, die hier vorhanden sind.
Das Gelaber von Todt und Gisdol kann keiner mehr hören. Ich hoffe, das
Hoffmann ein vernünftiges Team präsentieren wird, das beim HSV einige
aufwachen. Auch ein Herr Bruchhagen muss sehen, das es so nicht weitergehen kann. So steigen wir zu Recht ab.


Blogfan
16. Dezember 2017 um 13:01  |  1291797

…die ganze HSV Karre ist bis über die Achsnaben in der Sch…$$e, nur welche starke Zugmaschine zieht die rottige Kiste da raus ? bzw. wer macht sich in der Tat darüber wirklich Gedanken.
Bruchhagen und sein Todt mit der Fiat Panda Power ???? 😆 😆


Heindampf
16. Dezember 2017 um 13:05  |  1291798

Jetzt mal Spaß beiseite. Die „wichtigen Herren“ (wer immer die auch sein mögen) sollten sich JETZT tatsächlich die Trainerfrage stellen. Entweder die Notbremse ziehen (Könnte Tuchel unsere Jungs voran bringen?) oder sehenden Auges in den Abgrund stürzen.

Die einzige Alternative, die ich mit viel Optimismus noch sehe: Alle Verantwortlichen setzen sich an den Tisch (Orange Table, kicher) und beschließen, etwas zu ÄNDERN. Zum Beispiel die Trainingsinhalte und Ziele. Die Defizite der Spieler auszumerzen. Und üben, üben. – Wie kommt es, dass ich an diese Vision nicht glauben kann? Sollte der Trainer etwa ein Sturkopf (in Hamburg würde ich „Betonkopp“ sagen) sein?

Wir sind auf dem direkten Weg in Liga 2 – hat das schon einer gecheckt? Außer mir natürlich, ich bin der Schecker.


Dithm._Jung
16. Dezember 2017 um 13:28  |  1291799

Gestern wieder Punkte wegen grober Fehler abgegeben. Bei dem ersten Tor stand Mathenia zu weit links, machte dadurch das lange Eck frei. Beim zweiten Tor stand er in der Mitte, obwohl der Gladbacher nur nach links schießen konnte. Wir haben den schlechtesten Keeper in der Bundesliga.
Aber, es ist so wie es ist, einer pennt immer.


Heindampf
16. Dezember 2017 um 13:29  |  1291800

Wir werden zusammen mit dem Effzeh absteigen. Dann gibt es zwei Schlagerspiele in Liga 2. Ach ja, und Lokalderby gegen St. Pauli. Eigentlich auch ganz cool. Ick freu mir


Heindampf
16. Dezember 2017 um 13:41  |  1291801

So langsam freunde ich mich mit der 2. Liga an. Da sind ja auch ganz namhafte Mannschaften. Lasst doch die Bayern, Dortmunder und Leipziger den Deutschen Meister unter sich ausmachen. Wir rocken derweil die 2. Liga, da kommen auch immer 50.000. Und wir würden vielleicht auch mal wieder 3 Spiele am Stück gewinnen können.


flashbax
16. Dezember 2017 um 13:51  |  1291802

eines ist jawohl unbestritten, mit gregoritsch und adler hätten wir ein paar punkte mehr.
danke tod, gut gemacht.
gibts keine offenen stellen in argentinien?
Aber hauptsache eine Nichtabstiegs- und Wiederaufstiegsprämie aushandeln.
„dem hätt ich was geschissen“…


flashbax
16. Dezember 2017 um 13:52  |  1291803

und jetzt der Supergau!
stellt euch vor wir steigen ab und die Personen bleiben alle die alten. 😆


Heindampf
16. Dezember 2017 um 13:54  |  1291804

Nach einigen „Hobeln“ bin ich bald geradezu euphorisch. Wir behalten den Trainer, steigen mit ihm und dem Effzeh ab, Gisdol formt dann eine neue, tolle Truppe mit seiner Handschrift (leider wohl ohne Fiete, der schießt die Bayern zum Titel – er wäre ja blöd, sollte er nach LEV gehen) und wir rocken die 2. Liga und halten den VFL Bochum auf Abstand. Bundesliga gucke ich dann einfach nicht mehr und Uwe muss sich auch keine Sorgen mehr machen.

So geht es. Das perlt.


Heindampf
16. Dezember 2017 um 13:57  |  1291805

Und 2033 mieten wir den Rathaus-Balkon für die Aufstiegsfeier.


Voraussager
16. Dezember 2017 um 14:10  |  1291806

Wo bleiben die Kommentare von denen die mich und die meisten hier als Pester bezeichnen? Namen nenne ich besser nicht. Haben die etwa das Lager gewechselt ind trauen sich noch nicht?


Wilhelm
16. Dezember 2017 um 14:23  |  1291807

Voraussager
16. Dezember 2017 um 14:10 | 1291806

Wo bleiben die Kommentare von denen die mich und die meisten hier als Pester bezeichnen? Namen nenne ich besser nicht. Haben die etwa das Lager gewechselt ind trauen sich noch nicht?
—————————————-
Ihr tobt Euch so herrlich aus, dabei will Euch doch niemand stören!!!!!


Heindampf
16. Dezember 2017 um 14:27  |  1291808

Pester, Hüpfer, Rosa oder blau – ist doch alles Ladde. Ich zähle mal die Creme de la Creme der 2 Liga auf: Fortuna Düsseldorf, 1. FC Nürnberg, FC St. Pauli, Wismut Aue, Dynamo Dresden, Effzeh, HSV, Braunschweig und hast du nicht gesehen. Auch da wird es nicht einfach, die Klasse zu halten.


kreuzband
16. Dezember 2017 um 14:29  |  1291809

@Voraussager: warum willst Du Dich jetzt an den hoffnungsvolleren und optmistischerern Mitbloggern abarbeiten ? Sind die es, die den HSV in seine jetzige Situation gebracht haben ?


Blogfan
16. Dezember 2017 um 14:31  |  1291810

Voraussager,

…sind alle noch im Sauerstoffzelt. Das Hüpfen hat auch starke Nebenwirkungen…
Aber auch die Hüpfer brauchen eine Belastungssteuerung ( Gisdol sorgt ja
ausgiebig dafür )


Heindampf
16. Dezember 2017 um 14:47  |  1291811

Haben Gisdol und Todt eigentlich etwas „mitgenommen“ aus dem gestrigen Spiel? Etwas, auf dem man aufbauen kann? Über weite Strecken gut gespielt und vergessen, die Belohnung abzuholen oder so?

Aufgrund der Anfangsphase kann das niemals auch nur annähernd ein gutes Spiel des HSV gewesen sein. Es war eine einzige Katastrophe, es war Abstiegskandidat Nummer Eins. So desolat haben noch nicht einmal die Kölner gespielt. Wenn du so unterirdisch in die ersten 10 Minuten gehst, kannst du diesen Eindruck auch mit Zauberfußball nicht wieder gutmachen. Ich in so enttäuscht, habe mir gegen WOB den A… abgefroren, das Desaster gegen Frankfurt im TV gesehen und gestern … seitdem habe ich ein Problem mit Alkohol (oder ohne).


Reiner Petri
16. Dezember 2017 um 14:53  |  1291812

Moin!
Zunächst das Positive: 30 Grad, Sonne Wasser 28 Grad!
Dann der HSV.
Für mich steht fest, dass Matthenia unser Spiel verloren hat. Beim 1:0 ist er so groß wie Ito und nimmt Papa die Möglichkeit reinzulaufen.
Das 2:1 hält ein Torwart! Selbst aus der 3. Liga! Papa macht genau das Richtige, schließt die Beine und nimmt dem langen Pfosten die Gefahr. Dann kommt die Bahnschranke und einen Meter Fünfzig Platz!
Vorher, als Papa den Fehlpass spielte sah man das Dilemma. Jeder sah dass Papa einen Anspieler brauchte keiner bot sich an. Ich hatte 90 Minuten das Gefühl dass Papa für Mavraij die Arbeit mitgemacht hat. VanDRongelen war da nicht wirklich eine Hilfe, aber den Leuten fehlt auch Spielpraxis! Santos war prima, in der Verteidigung und im Spielaufbau. Als er beim 3:1 überrannt wurde sah man, wie verdutzt er war, als kein IV ihm half. Kostic ist untergegangen. Sakai hat gut nach vorne gespielt, Verteidiger wird er nicht mehr. Hunt war gut! Schade dass er keinen Schuss hat! Schade dass keiner der Jungs einen Schuss hat! Jung hat das gemacht was er machen sollte, die erste Verteidigungslinie. Ekdal ist hinterher gelaufen, wurde einfach überrannt.
Insgesamt. wie immer: der HSV war nicht schlecht, aber der taktische Fehler am Anfang mit 7-2-1 und keinerlei Zuordnung und Übersicht, war Trainerfehler. Wenn ich gewinnen will, dann muss ich eine Offensive haben. Wenn ich nur verteidigen will bedeutet dies aber nicht dass ich nur Verteidiger habe, denn dann hol ich mir den Gegner in die eigene Hälfte!
Also wir brauche eine Torwart und einen offensiven Mittelfeldmann. Wenn der Trainer wechselt, auch gut, dann aber eine jungen Trainer mit modernem taktischen Verständnis!


Toki
16. Dezember 2017 um 15:03  |  1291813

Solange solche Spiele wie gestern allen Ernstes noch als ’nicht schlecht‘ bezeichnet werden, ist diesem Verein nicht mehr zu helfen. Mit den Hüpfern direkt in Liga 2.


Dithm._Jung
16. Dezember 2017 um 15:04  |  1291814

Reiner Petri , genauso sehe ich es auch. Wir brauchen einen guten Torwart.


Reiner Petri
16. Dezember 2017 um 15:24  |  1291815

Pester, Hüpfer.
Was soll das denn?
Ich bin HSV Fan weil ich Spaß am Fußball habe und der Verein mir am Herzen liegt!
Aber es braucht doch niemand zu denken, Tuchel kommt, oder Magath oder wer sonst noch als Heilsbote aufgebraucht wird und dann gehen wir ab wie eine Rakete!
So wird es nicht sein und das ist doch klar. Ein Aufbau kann nur erfolgen mit dem Bestand den man hat!
Und, genau wie man das Schlechte aus einem Spiel mitnehmen muss, so muss man auch die positiven Seiten werten und weiter ausbauen.
Man hat doch gesehen, dass auch wir Sturm können und Pässe. Und den Gegner laufen lassen. Wir haben ja in den ersten 10 Minuten förmlich darum gebettelt, dass die Gladbacher in den 16er kommen! Wo war denn da das geliebt Pressing? Das können wir doch! Und das war eindeutig Trainerfehler. Und jetzt in der Winterpause wäre Chance dies zu ändern. Der Trainer bringt uns nicht weiter? dann muss ein neuer Trainer her und die Winterpause wäre ideal dafür. Ansonsten muss Gisdol bis Saisonende bleiben! Mittendrin in der Saison halte ich für falsch.


Voraussager
16. Dezember 2017 um 15:31  |  1291816

Es liegt zwar nur geringfügig am Torwart, aber auch da wird der vielleicht junge 3,5 Milionenmann gar nicht erst in einem Pflichtspiel getestet.
Wie alles andere Unfähigkeit des Grinsers.


Blogfan
16. Dezember 2017 um 15:41  |  1291817

z.Z. sieht es nach einem gesicherten 17. Platz aus…..( wir werden weiter hart arbeiten müssen…klingt es vom Volksparkstadion in die Weihnachtszeit )
.
Wichtig ist ja weiterhin die Ruhe im Verein und DAS Abwarten….(auf’s Christkind ?? )


nenndorfer
16. Dezember 2017 um 15:57  |  1291818

Wir werden nichts mit dem Abstieg zu tun haben in dieser Saison.


Voraussager
16. Dezember 2017 um 16:04  |  1291819

Werder führt schon 2:0, könnte hoch werden


Blauringkrake
16. Dezember 2017 um 16:05  |  1291820

Immer erste Liga – Nur der HSV


Dithm._Jung
16. Dezember 2017 um 16:27  |  1291821

2016/17 Hamburger SV 17 3 4 10 14:32 -18 13 Pkt.
2017/18 Hamburger SV 17 4 3 10 15:25 -10 15 Pkt.

Die Frage ist, benötigen wir auch in dieser Saison 38 Punkte um sich zu retten???


Dithm._Jung
16. Dezember 2017 um 16:31  |  1291822

nenndorfer, wir haben nur noch acht Heim- und neun Auswärtsspiele.
Wo sollen wir denn die Pinkte holen ???


nenndorfer
16. Dezember 2017 um 17:08  |  1291823

Dithm._Jung
warum sollen wir das nicht schaffen? warum sollen wir Auswärts nichts reißen?


nenndorfer
16. Dezember 2017 um 17:14  |  1291824

…….ja und Köln hat uns auch fast….hahahaha


bobo
16. Dezember 2017 um 17:25  |  1291825

Wahnsinn. Diese Niederlage war so überflüssig…Allerdings ist es sehr schwer mit der Achse des „Bösen“ Mathenia, Hunt und Gisdol zu gewinnen. Mathenia viel zu schwach, wo steht der Mann beim 2:1…? Hunt viel zu langsam und statisch…Dann diese ewigen Rückpässe…Gisdol wechselt beim 1:3…! Beim 1:1 hätte er das Zeichen setzen müssen…Diese Mannschaft muss sein System im 4-4-2 suchen wobei Walace den Hunt Posten einnimmt. Die Qualität hat der HSV für Platz 10. Aber so…?
Da hilft nur wieder beten, aber genau dazu haben nicht mehr alle Zuschauer Lust.


Omen
16. Dezember 2017 um 20:07  |  1291837

Moin Moin,
Nicht nur nach dem gestrigen Spiel hat Gisdol fertig! Man hätte ihn schon zum Ende der letzten Saison feuern müssen denn nicht „ER“, hat den HSV gerettet sondern Papa der alle mit seinem wollen mitgezogen hat.(das aber nur meine Meinung😉) Gisdol ist noch nicht einmal ein Regionalliga Trainer,er hat null System…geschweige Systeme,er kann weder aufstellen noch auswechseln,er hält an den Luschen Hunt,Jung,Kostnix,dem schielenden Mathenia,Mavraj,Sakai fest die allesamt unterstes 2t liganiveau haben….wenn überhaupt!!Jung finden anscheinend einige ja gut aber,er spielt überwiegend alibibälle,diejenigen die ankommen sind die,die er zurückspielt,Ballannahme grauenhaft und vom zweikampfverhalten mal ganz zu schweigen. Mir ist es auch zu mühsam über jeden Spieler was zu schreiben denn man sieht ja schon von wo sie kommen und das sie dort überwiegend von der Bank kamen. Ich weiß echt nicht ob ein Gang in Liga 2 Sinn macht ,denn es hängen Arbeitsplätze,Geld und was sonst noch alles dran aber welcher Trainer kann dieser Mannschaft beibringen „einfachen“ Fußball zu spielen und dazu noch die jungen Leute mit einzubinden und wenn schon mit einer Doppel 6 gespielt werden muss dann mit Walace und Janjicic aber aber aber….Gisdol sollte mal noch in die Lehre bei einem Toptrainer gehen damit er mal Spielsysteme lernt und was sonst noch dazu gehört,Todt bei einem „richtigen „SV und Bruchi sollte endlich sein Leben genießen anstatt Vereine zu schädigen. Bis dahin…..Schönen Abend,OMEN


16. Dezember 2017 um 22:37  |  1291856

Mit dem Schrecken, habe ich am Freitag das Spiel des HSV gesehen.
Alle Vereine und Mannschaften durchleben einmal eine Krise, aber über 5 Jahre, ist eigentlich unbegreiflich.
Einige Kommentatoren schreiben, dass der Trainer weg soll.
Alle Versuche mit einem neuen Trainer sind bisher gescheitert.
Man hat in all den Jahren, nie ein Gespür dafür gebabt, eine richtige Mannschaft zusammenzustellen, wie sollte das auch durchgeführt werden, bei ständig neuen Trainern und Managern.
Den Spielern werden hohe Gehälter gezahlt, Geld dass man eigentlich nicht hat.
Spieler die vom HSV für Ei und Butterbrot verkauft wurden, sind Leistungsträger in anderen Vereinen.
Es wird und wurde alles was die Mannschaft betraf, schöngeredet, jetzt hat man vom heutigen Tage endlich den 17. Tabellenplatz erreicht!!.
Und nach der Winterpause, geht es so weiter, denn Augsburg wartet als nächster Gegner.
Und ich bleibe dabei, Mathenia muss ersetzt werden, weil die Abwehr sich auf den letzten Mann nicht verlassen kann, machen sie selber Fehler.
Mathenia kann das Spiel nicht lesen, er hat ein falsches Stellungsspiel.
Ein Torwart muss sensibel sein, aber auch Ruhe ausstrahlen, dass ist bei Mathenia nicht der Fall.
Aber vielleicht sind es auch die Abwehrspieler, die ihn nervös machen?
Natürlich ist nicht nur der Torwart der Schuldige.
Die Abwehr ist nach einer gewissen Zeit, nicht mehr konzentriert, und gibt das Spiel wieder her.
Herr Bruchhagen erklärte nach dem Spiel in Gladbach, dass die Spieler nach der Winterpause wieder mit vollem Elan angreifen würden, mit wechen Spielern?
Und auf Arp zu kommen, der wird seinen Vertrag doch nicht vorzeitig verlängern, um in der 2. Liga zu spielen?
Jetzt auf den Trainer rumhacken, ist nach meiner Meinung der verkehrte Weg, denn ich kann mir schon vorstellen, dass er von Spiel zu Spiel die vermeintliche richtige Marschroute vermittelt, aber die Spieler ab ca. der 60-70 Minute viele Spiele aus der Hand gegeben haben.
Das muss man im einzelnen mal analysieren.

Anzeige