Vom
Hamburger Abendblatt
Anzeige

Liebe Matz-abber,
alles hat seine Zeit – dass dieser Blogeintrag mit einem biblischen Zitat beginnt, hat nichts damit zu, dass der HSV nach jetzt sechs sieglosen Spielen in Folge himmlischen Beistand benötigt (wobei er angesichts des nächsten Gegners auch nicht schaden könnte: Sonnabend kommen ja die Heynckes-Bayern ins Volksparkstadion).

Nein, es geht um etwas anderes, um eine interne Personalie: Nachdem Marcus Scholz Matz ab von Blogvater und HSV-Reporterlegende Dieter Matz übernommen und durch mehrere bewegte Abstiegskämpfe geführt hat, möchte er nun etwas Eigenes machen. So ein Wechsel ist im Leben von Journalisten und Bloggern etwas ganz Normales, und doch immer irgendwie auch traurig.

Scholle, wir alle, die an Matz ab hängen, danken Dir für Deinen Einsatz in den vergangenen Jahren und wünschen Dir bei Deinem neuen Projekt viel Erfolg!

Hier geht es zurück in die Zukunft: Wie in den Anfangsphase des Blogs, als Dieter noch Reporter beim Hamburger Abendblatt war, wird Matz ab wieder stärker in der Abendblatt-Sportredaktion verankert. An dieser Stelle werden künftig all jene schreiben, die sich täglich mit dem HSV beschäftigen, die bei Spielen, beim Training oder den Trainingslagern dabei sind. Die Namen kennt Ihr: Kai Schiller, Henrik Jacobs, Andreas Hardt, Stefan Walther, Alexander Laux und Alexander Berthold. Hin- und wieder werden auch Gastautoren schreiben, die eine besondere Beziehung zum HSV haben. Lasst euch überraschen!

Gisdol gibt sich kämpferisch in der HSV-Krise

Und beim HSV? Da grüßt das Murmeltier. Der Tag nach einem HSV-Spiel läuft mittlerweile immer gleich ab, wie Kollege Stefan Walther am Sonntag erleben durfte. Nach einem lockeren Auslaufen und einem Training für die Ersatzspieler muss Trainer Markus Gisdol den Medienvertretern eine weitere Niederlage erklären. So auch heute am Tag nach dem 2:3 in Mainz. Gerade mal einen mickrigen Punkt holten die Hanseaten aus den vergangenen sechs Partien. Doch Gisdol gibt sich weiter kämpferisch. „Wir haben nach wie vor viel Luft im fußballerischen Bereich und unsere Punkteausbeute ist unbefriedigend, wir spielen aber auch ein Stück besser als in der vergangenen Saison“, sagt der Trainer. „Wir müssen uns heranarbeiten, dass wir den Anschluss ans Mittelfeld wieder herstellen.“

Hoffnung macht dem Trainer für dieses Unterfangen, dass der HSV nach 458 Minuten ohne Treffer zumindest seine Torkrise überwunden hat. Jetzt muss seine Mannschaft nur noch defensive Stabilität bei gleichzeitiger Torgefahr auf den Platz bringen. Gelingen soll das ausgerechnet gegen die Bayern. Eine schier unlösbare Aufgabe in der momentanen Verfassung des HSV. Danach geht es nach Berlin, wo der HSV seit fünf Jahren punkt- und torlos ist.

Schon zu einem frühen Zeitpunkt der Saison deutet sich an, dass der HSV sich wieder auf eine lange Saison im Abstiegskampf einstellen kann. Nur Gisdol will von diesem Szenario noch nichts wissen. „Für Panik bin ich sowieso der falsche Ansprechpartner. Ich mache meinen Job mit Freude und Leidenschaft. Wir haben hier schon schwierigere Situationen gemeistert. Ich bin überzeugt davon, dass wir die Mannschaft wieder dazu bringen, Punkte zu holen“, sagt der Coach.

Mathenia patzt erneut, aber Pollersbeck ist noch keine Option

Dafür bedarf es allerdings einer gehörigen Leistungssteigerung vieler Spieler. Insbesondere Schlussmann Christian Mathenia steht nach seinem erneuten Patzer im Fokus. Zu allem Überfluss hat der HSV nun auch noch ein Torwartproblem. Denn Ersatztorwart Julian Pollersbeck, der zu Beginn der Saison für immerhin 3,5 Millionen Euro aus Kaiserslautern verpflichtet und als Investment für die Zukunft eingestuft worden war, drängt sich bisher im Training nicht gerade auf, um es dezent auszudrücken.

Bleibt die Frage, wie dick es nach dem Bayern-Spiel kommt. Urgestein 54 sieht für den HSV schwarz: „Es reicht einfach nicht! Alle anderen Mannschaften der Liga haben vor der Saison ihre Hausaufgaben gemacht. Mein Tipp, nach dem Hertha-Spiel, die Klatsche am nächsten Wochenende inbegriffen, wird die Reißleine gezogen. Der Trainer muss gehen, es wird ein neuer kommen! Nur kein Trainer der Welt wird dieser Truppe helfen können!“ Ist es wirklich schon wieder soweit?

Bis morgen!
Eure Sportredaktion


Tags:

110
Kommentare

Christopher
15. Oktober 2017 um 17:38  |  1287965

Ist das ein Scherz? Scholle rausgekickt? Ohne dass er sich verabschieden kann? Selten so einen herzlosen Artikel gelesen. Ich hoffe einfach, dass das alles eine große Promo-Aktion oder ähnliches ist…


Diego
15. Oktober 2017 um 17:44  |  1287967

Erster. Mein Gott, einmal wollte ich das auch schreiben.


BernadoRomeo MS
15. Oktober 2017 um 17:50  |  1287968

Der Blog stirbt. Nix mehr wie früher.


Dukate
15. Oktober 2017 um 17:51  |  1287969

Meaty – ja, abgeklatscht hat er, schien mir aber gleich eher widerwillig zu sein und das „Nachspiel“ spricht ja eine deutliche Sprache. Und das, unter Asiaten, wo das mit dem Gesichtsverlust ja so eine Sache sein soll… Vielleicht fühlte er sich aber auch mitverantwortlich und evtl, ist Ito unter der Woche auch nicht allen Anweisungen der Betreuer gefolgt, um seine Ausdauer zu erhöhen. Wer weiß? Aber der Stil und das Signal für den Zusammenhalt sind doch katastrophal- und das, wo doch schon behauptet wurde, man sei eine verschworene Truppe. Aber diese ganzen Grinsekasper meinen ja eh, es gehöre zu ihren vordringlichem Aufgaben, uns alle an der Nase herum zu führen.
Am Mittwoch, wurde auf einer Beerdigung im Süddeutschen „Hamburg meine Perle“ zum Auszug aus der Friedhofskapelle gespielt – ein junger Mann, mitten aus dem Leben gerissen. Der Pfarrer sagte: „Seine ganze Liebe galt seinem Herzensverein dem SV Hamburg 🔹.
Und dann spielen die so eine Grütze und finden’s wunderbar. Ich schäme mich!


Fischkopp58
15. Oktober 2017 um 18:00  |  1287970

Moin,
„Hoffnung macht dem Trainer für dieses Unterfangen, dass der HSV nach 458 Minuten ohne Treffer zumindest seine Torkrise überwunden hat….“
Also hofft der HSV darauf, das es jetzt bei jedem Gegener einen ( oder mehrere ) Bell s gibt…….Sagenhaft.
„„Wir haben nach wie vor viel Luft im fußballerischen Bereich und unsere Punkteausbeute ist unbefriedigend…..“ wow das hat MG tatsächlich erkannt?
„…wir spielen aber auch ein Stück besser als in der vergangenen Saison“, sagt der Trainer.“ Nun davon war gestern absolut nichts zusehen, ein Spiel, von beiden Teams auf unterstem 2te Liga Nivaeu.
Und ein „bischen besser“ wird diese Saison nicht reichen.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


Meaty
15. Oktober 2017 um 18:23  |  1287971

@Dukate
Wie auch immer. Für einen Mannschaftskapitän gehört es sich nicht, das er öffentlich seine Mitspieler kritisiert. Das gehört in die Kabine. Hinzu kommt auch noch, dass Sakai zurzeit selber kein Leistungsträger ist, wie es sich eigentlich für einen Kapitän gehört. Einsatz und Wille stimmen bei Sakai zwar immer, aber er macht einfach zu viele Fehler, wie vor dem Mainzer 1:0. Das passt aber zzt. ins Bild der Mannschaft und des ganzen Vereins. Selbstüberschätzung auf allen Ebenen!


JU aus Qu
15. Oktober 2017 um 18:23  |  1287972

Danke mein lieber Alex Laux,
genau so gehört es sich, wie Du es mit deinen Worten bedacht hast, so eine Verabschiedung mit Begründung hätte man von Scholle erwarten können/müssen, anstatt andere vorzuschicken, oder ob sie ihm nur einen Gefallen tun wollten ?
Auf jeden Fall hast Du Stil bewiesen, was man von Scholle auch erwarten durfte, aber es passt eben zum derzeitigen Gemütszustand vom HSV, daher sollte man Milde walten lassen.
Trotzdem alles Gute für deinen Blog, indem Du nun nicht mehr den Rucksack von Dieter tragen musst.

@Piet,

danke noch einmal für eine weitere Fleißarbeit 🙂
Irgendwann wenn ich wieder in deiner Nähe bin, werde ich dich bei dem von der Politik oft im Stich gelassenen Job einmal besuchen, damit Du vom HSV etwas abgelenkt wirst 😉


RaiDet
15. Oktober 2017 um 18:26  |  1287973

Hallo,
Scholle nicht mehr bei Matzab ??
und alles sang-und klanglos ? ohne Erklärung ? Schon alles sehr komisch
Bin ja mal auf die Abendblatt. Berichte hier in Zukunft gespannt.
Zum HSV fällt mir nicht viel ein, jetzt noch mehr auf Nachwuchs setzen. Linke Abwehrseite mit Sakai unterirdisch schlecht, lieber van Drongelen. Aber den würde ich gerne mal mit Papa als IV sehen. Hunt auch induskutabel. Ito der Hammer, unfassbar wie schnell der ist, trickreich und gute Pässe. Aber da spielt bestimmt jetzt wieder Kostic und bringt nichts.


Cherusker
15. Oktober 2017 um 18:34  |  1287974

@Ju, Wendehals


Fabian
15. Oktober 2017 um 18:36  |  1287975

Wer denkt, Scholle wurde hier „rausgekickt“, sollte den Blog von gestern lesen. Das ist ja wohl ein freiwilliger Abgang von ihm. Ich war mal ein absoluter Scholle-Fan, als Scholle hier noch cool und gelassen seine Auftritte neben Dieter Matz hatte. Leider war es dann als Einzelkämpfer wohl sehr anstrengend für ihn. Und der HSV ist ja auch sowieso anstrengend für alle Fans. Zuletzt fand ich es dann für mich zunehmend anstrengender, den immer negativer werdenden Blog noch zu lesen. Die wenigen, die hier noch geschrieben haben, hatten auch Sogwirkung nach unten. Vielen Dank, Scholle, für alles. Aber alles hat eben seine Zeit. Ich sehe für den Matz ab-Blog auch eine Chance darin, dass ein Team sich abwechselt, verschiedene Perspektiven eingenommen werden können, wieder mehr Ausgewogenheit hier eine Chance hat, auch wieder andere Blogger konstruktive Beiträge schreiben, die sich hier schon gar nicht mehr beteiligt hatten. Ich wünsche der „Rautenperle“ alles Gute, werde selbst aber erst mal bei Matz ab bleiben und bin gespannt, wie sich das hier entwickelt.


JU aus Qu
15. Oktober 2017 um 18:43  |  1287976

Leute,

zu dem was ich eben geschrieben habe, was den Abschied via Blog von Scholle betrifft, so muss ich mich bei Scholle entschuldigen.
Wie ich soeben in einem Telefonat mit Scholle erfuhr, war der Wunsch von Scholle da, aber man hat ihm seitens des HA diesen Wunsch verwehrt. Daher wäre u.a. ein Anruf nicht von ihm, sondern innerhalb des OFC Matz ab, von wo ihm Hilfe angetragen wurde
sehr hilfreich gewesen, auch wenn reden silber und schweigen Gold ist.


JU aus Qu
15. Oktober 2017 um 18:44  |  1287977

@Cherusker,

was willst Du mir sagen


flashbax
15. Oktober 2017 um 18:47  |  1287978

Ich lass mich erstmal überraschen…


Meaty
15. Oktober 2017 um 18:55  |  1287979

Traurig, dass man Scholle hier eine Verabschiedung verwehrt hat. So geht man nicht mit Menschen um, die sich jahrelang hier den Hintern für diesen Blog aufgerissen haben!


maddin näh
15. Oktober 2017 um 18:58  |  1287980

Liebe Matz-abber,
alles hat seine Zeit – dass dieser Blogeintrag mit einem biblischen Zitat beginnt, hat nichts damit zu,…
#Liebe Matz-abber,—-Cool, wusste gar nicht das es Matz-ab schon zu biblischer Zeit gab.😀


HSVimPott
15. Oktober 2017 um 19:15  |  1287982

Endlich! Wie auch immer dieser Wechsel entstanden ist. Er wird befreiend wirken. Ich habe mich immer gefragt, warum Herr Scholz nicht etwas eigenes aufbaut. Der Matzab Blog ist das „Baby“ von Herrn Matz. Ich habe seine Beiträge und die von Herrn Scholz immer gerne gelesen, obwohl ich – nicht selten – anderer Meinung war.
Trotzdem freue ich mich jetzt auf das neue Projekt und warte gespannt auf den Output. Vielen Dank Herr Scholz für die ganze Arbeit und die vielen interessanten Informationen rund um den HSV. Grüße sendet der POTT.


Ludwig
15. Oktober 2017 um 19:17  |  1287983

Cool – jetzt haben wir zwei HSV-Blogs! Als einziger Verein?


Ostfriese
15. Oktober 2017 um 19:18  |  1287984

Wir alle wissen nicht, was hinter den Kulissen des HSV läuft. Aber was ich
sagen kann ist, das ich alle zwei Wochen wie alle anderen HSV Fans auch,
große Anstrengungen unternehme, um den HSV zu unterstützen.
Ich, wie viele auch hier im Blog haben schon vieles richtig festgestellt.
1. Wir treten seit Jahren auf der Stelle
2. Herr Todt und Herr Gisdol haben es nicht verstanden, in der sehr
langen Sommerpause die Mannschaft sinnvoll zu verstärken. Dafür
wurde sinnlos Geld für Papa und Hahn ausgegeben.
3. Jeder sieht das wir spielerisch sehr schwach sind. Wenn ich die Videos
vom Training sehe, stelle ich fest, das jeder Jugendtrainer mehr
spielerische Übungen macht, die auch Sinn machen.
4. Das ein 21. jähriger in zwei Spielen Krämpfe bekommt, ist nicht nach-
vollziehbar.
5. Sakai beschwert sich in der Mopo öffentlich über einen Spieler. Als
Kapitän unmöglich. Das macht man intern.
6. Es müssen ehem. HSV Spieler integriert werden. Warum nicht Rost als
Sportdirektor ? Todt geht garnicht.
7. Auch das Abendblatt müsste viel mehr kritisch nachfragen. Bei Aus-
sagen wie z.B. Mavraj muss man nachfragen, warum er so schlecht
spielt.

Gegen Bayern wird es sehr hart, für uns Fans.


Willmann
15. Oktober 2017 um 19:31  |  1287985

Scholle schrieb gestern: „In diesem Sinne, bis morgen. “
.
Und nun ist er plötzlich raus, ohne weitere Erklärung ? Es wäre schön, wenn hier eine Erklärung von Scholle folgen würde. (ein Abschiedsblog)
Ansonsten bin ich – wie einige andere hier – raus.


kuemmel
15. Oktober 2017 um 19:38  |  1287986

Ich finde auch, das der HSV auf vielen Positionen sehr schlecht besetzt ist, aber Gisdol ist nach wie vor ein Lichtblick. Dass jetzt medial an seinem Stuhl gesägt wird, besorgt mich; vorallem weil mit niemand einfällt, der diesen Job bekleiden könnte. Trainer der Kategorie Tuchel sind utopisch.

Ich denke, sollten tatsächlich „die Mechanismen des Profifussballs“ (was für ein Quatsch) greifen, können wir uns schon auf Kauczinski freuen, den Todt aus seinen KSC-Tagen kennt (und natürlich schätzt und von ihm überzeugt ist…) und der ablösefrei und kostengünstig wäre.


Yeti
15. Oktober 2017 um 19:40  |  1287987

Also der Abgang von Scholle wirkt wie eine Geheimsache. Bin schon überrascht, aber man hatte in letzter Zeit den Eindruck, dass Scholle nicht mehr 100% bei der Sache war.
Für die vergangenen Jahre, vielen Dank für die Informationen zum HSV.


Der Blanke Hans
15. Oktober 2017 um 19:42  |  1287988

Rucksack von Dieter Matz zu groß?
Ne, mit Print / Zeitung Insertionen
macht´s du keine müde Mark mehr.
Papier wird täglich teurer, kannst die Uhr nach stellen,
denn 2 so gut wie Monopolisten haben den Eu-Markt im Griff.
Um 2005 begann der Hype i-netmarketing,
mit Klicks auf Banner sollte die Geldmaschine ins laufen kommen.
Doch mit Studenten, Schüler und Rentner, die alles umsonst und kostenfrei haben wollen,
ist eben nix mit geldwertem Umsatz, einzig die PornoIndustrie konnte Euros generieren.
Ergo, der digitale Matzab HSV-Blog konnte vom ersten Tag an nie kostendeckend arbeiten.


Kill Bill
15. Oktober 2017 um 19:43  |  1287989

Reinhard 1954
15. Oktober 2017 um 13:09 | 1287940
.
Wir brauchen endlich unternehmerische und sportliche Koryphäen /Führungskräfte der 1ten. Klasse auf allen Ebenen, keine zweit- und drittklassigen „Blinsen“ wie Didi, Kreuzer, Jarchow, Todt, Bruchhagen etc.
##############
.
100% agree!
.
Nur leider werden sich die aktuellen „Blinsen“ nicht selbst entlassen, sondern sehenden Auges das „Brett“ HSV von „Entwickler“ Gisdol versenken lassen.


Lars49
15. Oktober 2017 um 19:46  |  1287990

Schöne Worte von Alex Laux. Wenn man dann aber hört, dass das HA Scholle verboten hat, sich hier zu verabschieden, werden die schönen Worte schal und das eigentliche Interesse des Abendblatts am Blog sichtbar. Kosten sparen, zu wenig in den Blog investieren.
Dort hat man nie kapiert, was sich aus einem „Neuen Medium“ machen lässt. Wie gesagt, stiefmütterlich behandelt den Blog und Scholle sowieso.
Ciao.


HSV63
15. Oktober 2017 um 19:47  |  1287991

Scholle schrieb gestern: „In diesem Sinne, bis morgen. “

So, wir wollen mal klare Kante zeigen, sagt uns was passiert ist, ansonsten sagt man tschüß Hamburg.


Maozen
15. Oktober 2017 um 19:49  |  1287992

Übliches Geschwätz von gisdol,und by the way,jatta trifft und trifft und trifft….


Ekstase
15. Oktober 2017 um 19:50  |  1287993

Sehr guter Beitrag : Fabian
15. Oktober 2017 um 18:36 | 1287975
Danke, gut auf den Punkt
P.S: Füher war alles besser : der Blog, der HSV und das Leben sowieso 😉


15. Oktober 2017 um 19:50  |  1287994

@Willmann
dann geh doch rüber!
.
Scholle hätte die Gelegenheit gehabt, seine Erklärungen und Beweggründe hier gestern darzulegen. Er hat es nicht gemacht. Das dem HA vorzuwerfen ist…
.
Die Frage, die sich für die meisten Kommentatoren stellt ist doch die, wo sie am besten so weitermachen können wie bisher. Die eigentlichen Blogs und deren Inhalte waren doch überwiegend eh schon sekundär.
.
Im Übrigen, wieso eigentlich entweder hier oder da?
.
Kinderkram.
.
Bin gespannt, was hier künftig an Content geboten werden wird. Dieter Matz als Gastautor, das hätte einen gewissen Charme 😉


HSVertotal
15. Oktober 2017 um 19:52  |  1287995

Es ist befremdlich, dass Scholle nicht mit einem eigenen Statement ausscheidet! Unabhängig davon, ob er nicht wollte oder sie nicht wollten.
Schwach!
Wenn Hanh das 1:2 schießt, gewinnen wir das Spiel, selbst wenn Mathenia einen durchlässt, schade!
Bremen, Mainz, Köln, Stuttgart, Freiburg, und bald auch wieder Hannover und wir spielen alle um den Abstieg.
Das Spiel gegen Bayern geht verloren – Frage ist, ob mehr als 5 Tore oder nicht.
Gisdol sollte wie die Bayern mit Robben, Kostic auf rechts setzen- vielleicht macht der auch mal solche Tricks; und Ito wieder auf links; Hahn raus, laufen alleine reicht nicht.
Dass Pollersbeck sich im Train8ng nicht aufdrängen soll? Wäre ja ein Wahnsinn, wenn das wahr wäre…..


Ekstase
15. Oktober 2017 um 19:56  |  1287996

Ludwig
15. Oktober 2017 um 19:17 | 1287983
Beim HSV wird nicht gekleckert 😉


horstmann
15. Oktober 2017 um 20:12  |  1287997

Lars49
15. Oktober 2017 um 19:46 | 1287990
..
Es muss ja einen Grund geben, warum sich das HA so verhält… ich bin froh, dass Scholle in diesem Blog keine Rolle mehr spielt.
..
Ist wie mit den Deppen auf dem Platz, kann nur besser werden.


Lighthouse
15. Oktober 2017 um 20:13  |  1287998

Nun war es ja leider nicht so, das der „alte“ Blog mit journalistischem Scharfsinn glänzte….was aber vor allem an den teilweise unterirdischen Kommentaren der User lag. Und ich denke, dieser Wechsel wird das endgültige Aus für diesen einmal sehr interessanten Blog sein. Dafür wird das HA und neu hinzukommende Blogger schon sorgen.


HCS
15. Oktober 2017 um 20:19  |  1287999

Ist wie mit den Deppen neben dem Platz, kann nur schlimmer werden.


Fabian
15. Oktober 2017 um 20:39  |  1288000

Ich sehe außer Thomas Tuchel keinen Trainer, der frei und besser wäre als Markus Gisdol. Gisdol hat eine eigentlich sehr konstruktive Fähigkeit: er sieht ein halb leeres Glas als ein halb volles Glas. Darauf lässt sich eigentlich aufbauen. Psychologisch ist das gerade im Umgang mit jungen Spielern gut. Mit den Medien entwickelt sich nun aber wieder das alte Spiel, das wir hier schon so oft hatten. Da hat Gisdol mit seiner positiven Sichtweise bald keine Chance mehr, wenn ihm so viel Negatives entgegen prallt. Da wäre Jens Todt jetzt wirklich mal gefragt. Er könnte zum Beispiel intern mehr Training und Individualtraining einfordern, um Spieler besser zu machen. Und nach außen, gegenüber den Medien könnte er mal etwas mehr Kante zeigen und auch kritischer und selbstkritischer sein. Zwei Optimisten haben bei den Hamburger Medien keine Chance, wenn die Mannschaft nicht mehr Punkte holt als zuletzt.


heman190
15. Oktober 2017 um 20:47  |  1288001

O.K. – FCB noch , und dann müssen die Verantwortlichen weg,
damit die Schönredereien und Beschwichtigungen endlich aufhören und durch Anerkennung der erneuten Abstiegsgefahr ersetzt wird. Bitte Kontakte knüpfen und alles vorbereiten. Danke.


Der Blanke Hans
15. Oktober 2017 um 20:49  |  1288002

@HeLuecht
————————————
Das Ding ist rum.
Funke wird nen Deubel tun,
will heißen weder Personal/Redakteure binden
noch nen täglichen HSV-Blog, mit allen rechtlichen Risiken,
der nebenbei auch noch finanziell schwindsüchtig ist,
am laufen halten.


Kanni
15. Oktober 2017 um 21:03  |  1288003

Erst mal Moin Herr Laux. Mit Scholle hat sich irgendwie angekündigt. Wurde immer weniger und knapper alles. Whatever. Wer den Blog schreibt ist eigentlich egal. Hauptsache es gibt einen und HSV Infos.
Unser wirkliches Problem ist ja offensichtlich ein ganz anders. Der HSV hatte über Jahre wenn nicht Jahrzehnte, immer einen top Keeper im Kasten. Angefangen mit Kargus, Stein, Butt, Rost, Adler. Sogar Pieckenhagen war top.
Jetzt haben wir aus Fahrlässigkeit das erste mal einen durchschnittlichen zweitliga Keeper und das wird uns wenn wir Pech haben die Klasse kosten. Dazu der langsame Mavrej und Verletzungen und dann wird es richtig dunkel. Wenn wir nächste Woche gegen Bayern 0:5 oder höher verlieren dann hat Gisdol noch ein Bewährungsspiel gegen Berlin und dann brennt der Baum. Ich hoffe die Abendblatt-Reporter bringen mal einige Dinge beim HSV zur Ansprache oder sorgen gleich dafür das Druck auf Todt ausgeübt wird. Denn der muss als erstes weg! So schlimm alles. Jedes Spiel ist nur das Grauen! Jedes Jahr wieder.
So viel kann man gar nicht fressen was man gerne auskotzten könnte. Wir brauchen jetzt sofort Resultate.
@Scholle Danke!


HH2305
15. Oktober 2017 um 21:26  |  1288005

moin
um die worte von herrn laux zu verstehen,
einfach mal bei scholle nachlesen.
wwwrautenperle.com


HH2305
15. Oktober 2017 um 21:27  |  1288006

15. Oktober 2017 um 21:48  |  1288007

@Blanker Hans
Mag so sein, dann ist es so. Der klassische Blog ist doch (als tagesaktueller) eh tot in Anbetracht der diversen schnelleren Social Media Kanäle.
.
Ich finde es nur schon wieder bezeichnend, wie sich sofort wieder das Schwarz- Weiss manifestiert. Pester/ Hüpfer, Scholle/HA.
.
Nicht, dass mich das überraschen würde.
.


nenndorfer
15. Oktober 2017 um 21:50  |  1288008

Jetzt wird der Blog wieder besser. Objektiver. Bei Scholle hat man oft das Gefühl, er ist soweit vom hsv entfernt wie dieser von der Tabellen Spitze. Wünsche Scholle aber viel Glück mit seinen „Projekt „.


der Coach
15. Oktober 2017 um 21:51  |  1288009

„was aber vor allem an den teilweise unterirdischen Kommentaren der User lag. “ – Und wenn diese User nun wechseln dann sinkt hier das Niveau?


Fischkopp58
15. Oktober 2017 um 21:52  |  1288010

Fabian
15. Oktober 2017 um 20:39
„…. Da wäre Jens Todt jetzt wirklich mal gefragt. Er könnte zum Beispiel intern mehr Training und Individualtraining einfordern, um Spieler besser zu machen. Und nach außen, gegenüber den Medien könnte er mal etwas mehr Kante zeigen und auch kritischer und selbstkritischer sein……“
Ein Spodi der inder Hirachie „unter dem Trainer“ steht ( so hat es auch der VV geäußert ) wird nicht in der Situation bzw. Lage sein, vom Trainer etwas einzufordern.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


HSV-Fele
15. Oktober 2017 um 22:33  |  1288013

Schade Scholle das du hier aufgehört hast aber nun haben wir 2 Blogs auch schön und einzigartig 😉

Nur Der HSV !!


Bidriovo
15. Oktober 2017 um 22:40  |  1288014

Ich bin gespannt wie sich der neue Blog darstellen wird. Fanblog oder kritisch realistische Auseinandersetzung mit dem Verein. Ich hoffe auf Zweiteres. Denn gejubelt für Nullperformances wurde bereits genug. Jetzt wird es mal Zeit die Verantwortlichen härter anzupacken anstat sie immer weiter wurschteln zu lassen.


nenndorfer
15. Oktober 2017 um 23:05  |  1288015

….und das fischetdorf hält auch schön Abstand. So sind sie mir sympathisch.😁


flashbax
15. Oktober 2017 um 23:13  |  1288016

Den Kommentar eines users „vorzuschicken“ um seine eigene Meinung kundzutun, ist schon mal ein zweifelhafter Anfang…


nenndorfer
15. Oktober 2017 um 23:32  |  1288017

…wie begrüsst er seine Blogger eigentlich? „Liebe Perlen taucher“…..😃😃


nenndorfer
15. Oktober 2017 um 23:34  |  1288018

Zwei hsv Blogs? Na lass das nicht den „lachs“ lesen…..


Dilas
15. Oktober 2017 um 23:38  |  1288019

Scholle raus 😳
Habe ich hier was verpasst, überlesen oder nicht bemerkt?
Allen anderen scheint das ja schon lange bekannt gewesen zu sein. 🤔


nenndorfer
15. Oktober 2017 um 23:42  |  1288020

…..ich hoffe nur, das einige mit „rüber“ machen….


pietkunz
15. Oktober 2017 um 23:44  |  1288021

Dass Pollersbeck sich im Training nicht gerade aufdränge – dies auch noch „dezent“ formuliert sei, ist eine große Enttäuschung.
.
Allerdings gab es auch bei Kaiserslautern ähnliche Stimmen. Anlässlich seines Wechsels zum HSV war in einem Portrait zu lesen, dass er früher in der Lauterer U21 nicht gerade vom Ehrgeiz gezeichnet gewesen sein soll. Deshalb sei man dort überrascht gewesen, dass Gerry Ehrmann als TW-Trainer der Profis zur Saison 2016/2017 nicht den anderen Nachwuchskeeper, sondern den faulen, aber talentierten Pollersbeck in den Profikader nachrücken ließ.
Dort wurde er wegen der frühen Verletzung des als Stammkeepers angedachten Weis flugs ins „kalte Wasser“ geworfen und etablierte sich nicht nur als Nr. 1, sondern spielte eine beeindruckende und tadellose Saison mit der Krönung der Glanzleistungen beim U21-EM-Titel.
Ehrmann gab zu, dass man Pollersbeck in den Ar.sch treten musste, die harte Arbeit sich aber gelohnt hätte und er mit der Rolle als Stammkeeper stets gewachsen wäre.
.
Auch Tim Wieses Verriss über die Torhüter beim HSV vor einiger Zeit, der von den Rautenherzträgern natürlich auch zerrissen wurde, wonach Pollersbeck ja lieber Party machen statt trainieren würde, dürfte angesichts Wieses Verbindung zu Lautern wohl nicht von ungefähr kommen.
.
Dem gegenüber steht natürlich Pollersbecks Interview Anfang des Monats in der BILD:

Der Keeper: „Vieles war neu, ich musste mich schon umstellen.“ Hamburgs Torwart-Trainer Stefan Wächter (39) setzt andere Schwerpunkte als Lautern-Ikone Gerry Ehrmann (58). Und: „Hier ist mehr Selbstständigkeit gefragt, noch mehr zu trainieren.“

Ich frage mich in dem Zusammenhang, wie das wohl von den hiesigen sportlichen Verantwortlichen aufgefasst worden ist, welche Spieltag für Spieltag die schöne heile HSV-Welt propagieren und „perfekte“ und „gute Spiele“ sehen und Kritiker maßregeln, „doch mal cool und ruhig“ zu bleiben…
.
Ich für meinen Teil würde den Verantwortlichen mal empfehlen, weniger auf die „Selbstständigkeit, noch mehr zu trainieren“ bei den Kickern zu setzen, als lieber selbst mal unter Aufsicht, Kontrolle und Disziplin Zusatzeinheiten einzuführen. Ein Pollersbeck muss RANGENOMMEN werden!!
Sonst könnte man ebenso behaupten, unsere Trainer seien faul.
Solche Zusatzarbeit täte dann nicht nur einem Pollersbeck, sondern auch dem schwächelnden Mathenia mal gut.
Wenn Gisdol meint, ein Mathenia müsse sich in der Position als Nr. 1 „erst freischwimmen“, ist ihm wohl entgangen, dass Mathenia sich bereits in Darmstadt zur Genüge und stets solide freigeschwommen hatte – seine Entwicklung erst unter Gisdol und Wächter steil nach unten geht.
Aber unser Trainer weiß Missstände ja stets auf andere Umstände statt mal auf sich selbst zurückzuführen.
.
Auch die Schelte Sakais Richtung Ito, das ständige Einbrechen nach 50 Minuten dürfe einem Profi nicht passieren und sei nicht bundesligatauglich, heißt mit anderen Worten dann ja wohl, Ito sei disziplinlos und unprofessionell der „Selbstständigkeit, noch mehr zu trainieren“, nicht nachgekommen.
Oder halt, dass die Trainer hier eben doch nicht „mit aller Leidenschaft dabei sind und von morgens bis abends alles reinhauen“, wie Grinse-Gsidol uns außerhalb seiner 50-minütigen täglichen Arbeitszeiten verkaufen will, anstatt mal Taten statt Worte folgen und einen Ito denn mal jeweils zu Wochenbeginn über Hügel scheuchen zu lassen.
.
Vielleicht könnte man mit etwas mehr kürzerer Leine und höherem Trainingspensum unter Aufsicht und Anleitung dann ja auch mal bewirken, dass für ALLE Akteure die Kondition auch mal wieder für ne zweite Halbzeit langt, Zweikampf- und Passquote mal wieder auf Profiverhältnisse getrimmt werden oder Typen wie Hunt und Ekdal ihre Bocklosigkeit nicht mehr so raushängen lassen und ein Ekdal es künftig nie wieder wagen wird, in der Buli nur trabenden „Begleitschutz“ und ständig aufreizend lässig mit nach hinten zusammengefalteten Händchen den Ballettmeister mimt.


pietkunz
15. Oktober 2017 um 23:47  |  1288022

JU aus Qu
15. Oktober 2017 um 18:23 | 1287972
JU, ist das ne Drohung…? 😉
Kannst gern mal längskommen…


altona
16. Oktober 2017 um 0:09  |  1288023

Das finde ich spannend, dass Alex Laux ankündigt, dass es bei Matzab nun mit anderen Autoren weitergehen soll. Wettbewerb soll ja das Geschäft beleben und die Qualität anheben.
.
Das wird am Anfang schwierig sein für Scholle und könnte sich zu einem richtigen Überlebenskampf entwickeln. Interessant wird sein, ob es möglich ist, drei oder vier HA-Redakteure das erfolgreich gestalten zu lassen, was einer alleine mit viel Mühe fast full-time schaffen konnte. Sie sollen es ja quasi „so nebenbei“ machen.
.
Ob das auf Dauer funktioniert ? Da bin ich doch recht skeptisch, was das HA-Modell angeht. Allerdings wird auch Scholle nicht Fulltime für seinen neuen Blog arbeiten können, denn von irgendwas muss man auch Marmelade für die Kinder und Schuhe für die Frau kaufen können und so viel schmeißt ein Blog nicht ab, auch nicht durch noch so viel Werbung, es sei denn, es gibt einen privaten, leisen Sponsor im Hintergrund….
.
Für uns HSVer ist das zwar zunächst eine recht komfortable Situation, auf Dauer ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass beide Formate eingestellt werden.
.
Das wäre natürlich schade.


pietkunz
16. Oktober 2017 um 0:19  |  1288024

Eben im Sportclub eine Szene in Mainz, wie Reservist Holtby am Torpfosten klebend wild gestikulierend auf Mathenia einredete und diesen nach seinem Patzer zum 1:3 anfeuerte…
Ich würd bei dem Vogel einen eben solchigen kriegen und hätte mich an Mathenias Stelle auswechseln lassen…
.
So richtig sportlich wie authentisch überzeugende Führungsspieler hat der HSV nicht – vielleicht Papadopoulos, obwohl langsam und technisch limitiert.
Das ist weiterhin ein Problem, welches auch Bernhard Peters ausgemacht haben dürfte, wie er im letzten Interview durchklingen ließ.
.
In dem Zusammenhang habe ich mich über Mavrajs Interview nach dem Spiel geärgert, als er gegen angebliche „Träumer“ lospolterte und ja wohl von Anfang an klar gewesen sei, dass es für den HSV nur wieder gegen den Abstieg gehen könne und man sich gefälligst mal der Realität bewusst werden solle…
.
Tja, lieber Herr Mavraj,
dass es wieder gegen den Abstieg gehen wird, dürfte wohl den meisten hier klar gewesen sein – allerdings aus Gründen, die er selbst als für 2 Mio. trotz in wenigen Monaten auslaufenden Vertrages in Köln verpflichteter Spieler und auch die HSV-Verantwortlichen angesichts von Kaderkosten i.H.v. gut 55 Mio sowie Sommer-Transferkosten i.H.v. 24 Mio absolut nicht hören mögen würden…
Wenn er die Gründe ähnlich sieht, soll er`s unbequemer Weise doch mal aussprechen – oder den Mund halten – anstatt zuvor nach dem 3. Spieltag in einem anderen Interview (BILD) noch von „neuer HSV-DNA“ zu philosophieren und zu schwärmen und dass man „den HSV nicht mehr einfach so im Vorbeigehen schlagen würde“…
Sabbelkopp…
So kann das ja auch nix werden mit authentischen und respektablen Führungsspielern…


Lighthouse
16. Oktober 2017 um 0:42  |  1288025

der Coach

15. Oktober 2017 um 21:51 | 1288009
„was aber vor allem an den teilweise unterirdischen Kommentaren der User lag. “ – Und wenn diese User nun wechseln dann sinkt hier das Niveau?
——————————————————————
Nein Coach….die Neuen werden das Niveau senken


HSV1976
16. Oktober 2017 um 0:42  |  1288026

Hallo HA,

Ich hätte genauso gehandelt. Am Freitag mitgeteilt zu bekommen , dass ich die führende Person ein Wettbewerb aufmacht und dann noch 5 Tage anbietet. Kann euch verstehen.

Ebenso natürlich auch Scholle. Er hatte gestern s ja schon vor längerem zwischen den Zeilen geschrieben.

Bin gespannt


Einmischer
16. Oktober 2017 um 2:57  |  1288027

Danke @Scholle!


GV1977
16. Oktober 2017 um 5:24  |  1288028

Nicht ganz unbezeichnend, dass die als Führungsspieler auserkorenen derzeit als besonders mangelhaft spielend auffallend.
Einen neuen jungen Mitspieler öffentlich anzuschwärzen statt der etablierten Kollegen (intern), qualifiziert zudem auch nicht gerade vorbildlich für die Leader-Rolle.
Nach selbstverständlich selbstständig mehr Training sieht’s nun nicht gerade aus beim HSV, garnicht !!
Fällt das dort irgendwem auf ?!
Wäre doch mal eine treffende PK-Frage, oder ?


GV1977
16. Oktober 2017 um 5:27  |  1288029

Müsste es nicht heißen „Mathenia GEWINNT das Patzer-Duell“ ?


scorpion
16. Oktober 2017 um 7:53  |  1288030

Moin.
.
Nun soll es also „die Sportredaktion“ richten.
.
Wenn es hilft, diesen Herren die Meinung der Fans und nicht nur die der verbandelten ehemaligen und aktuellen HSV Protagonisten näher zu bringen, soll es mir sehr recht sein.
.
Als aktive Plattform für den gegenseitigen (!) Meinungsaustausch zwischen Fans und Medien, über Leserbriefe hinaus – das könnbte gelingen und wäre sicher ein Alleinstellungsmerkmal.
.
Ob die Redaktion sich dieser geballten Fan Meinung jedoch täglich stellen will/kann, daran habe ich starke Zweifel. Schließlich gehört dazu auch ein Stück Hinterfragung der eigenen Meinung …
.
… auf beiden Seiten 😉


16. Oktober 2017 um 9:04  |  1288031

Ob die Redaktion sich dieser geballten Fan Meinung jedoch täglich stellen will/kann, daran habe ich starke Zweifel.

meinst Du die geballte Meinung von ca. 20 Dauernörglern?


Der Meller
16. Oktober 2017 um 9:41  |  1288032

Jeder hat nach dem Spiel gesagt „wir müssen WEITER hart arbeiten.“

NEIN! Ihr müßt mal ANFANGEN hart zu arbeiten.

Kleiner aber feiner Unterschied.


Montefusco
16. Oktober 2017 um 9:43  |  1288033

Trainingsfrei. Check.


Der Meller
16. Oktober 2017 um 9:43  |  1288034

Scholz säuft alleine ab, geht dann – und dann übernimmt die komplette Redaktion? Wo war die Redaktion vorher?

Egal – die Blog-Elite is everywhere.


Ekstase
16. Oktober 2017 um 9:45  |  1288035

Der HSV 2017/18
mit M & M ´s
in den Untergang ^^


Der Meller
16. Oktober 2017 um 9:54  |  1288036

Schön ist ja auch, dass man Beiersdorfer nicht mehr sehen und hören wollte und konnte, weil er rhetorisch einfach unterirdisch war.

Bruchhagen und Todt sind da erheblich stärker, aber leider hört man auch nur „bla bla bla“ – aber eben rhetorisch sauber.


GV1977
16. Oktober 2017 um 10:11  |  1288037

Ach, seufz, unser Didi… ja, eŕ war irgendwie authentischer, eben passender zu unserem Dino. Irgendwie… wenn er so vor sich hinstammmelte, so scheinbar hilflos um Worte ringend, so sympathisch voller Schwächen, so menschlich… seufz…


Eisenwilli
16. Oktober 2017 um 10:14  |  1288038

Na, dann müssen die Punkte eben im nächsten Spiel eingefahren werden, kein Problem! 😉

Dass die Verhandlungen zwischen dem HA und Marcus Scholz gescheitert sind und Scholle Matz Ab verlässt, war mir klar, wozu sich den Ar… aufreißen, wenn es monitär nicht unterstützt und gewürdigt wird? Hätte ich genauso gemacht. Er hat ja ein neues Zuhause bekommen, was mich sehr für ihn freut.
http://www.rautenperle.com/

Gerspannt bin ich, wie es sich hier in Matz Ab weiter entwickeln wird mit der geballten Kompetenz einer großen Sportredaktion im Rücken, die sich jetzt mit einigen Journalisten das teilen, was Scholle jahrelang allein bewerkstelligt hatte. Ich wünsche Ihnen allen viel Erfolg.


Montefusco
16. Oktober 2017 um 10:31  |  1288039

Seit den Aussagen nach dem Wochenende kann man das Abstiegstriumvirat dieses Vereins doch nicht mehr ernst nehmen. Was da Gisdol zu „Tag und Nacht wird hier hart gearbeitet“ erzählt hat setzt einer verschlafenen Vorbereitung und unzureichendem Training die Krone auf. Eins muss man sagen – Didi wäre eine solche Entwicklung an die Nieren gegangen und er hätte sicherlich irgendwann reagiert. Bruchhagen ist da konsequent und zieht das bis zum (bitteren) Ende durch. Zudem scheint es ja in der Mannschaft überhaupt nicht mehr zu stimmen. Das hat sie letztes Jahr aber in der Liga gehalten. Wenn es jetzt noch innen bröckelt geht diese Truppe sang- und klanglos in die 2. Liga.


scorpion
16. Oktober 2017 um 10:38  |  1288040

.
mogli
16. Oktober 2017 um 9:04 | 1288031
Ob die Redaktion sich dieser geballten Fan Meinung jedoch täglich stellen will/kann, daran habe ich starke Zweifel.
meinst Du die geballte Meinung von ca. 20 Dauernörglern?
+++++++++++++++++
.
Na ja, die paar Daueroptimisten und Leistungsverweigererversteher meinte ich bestimmt nicht 😉
.
Wobei, jeder hat halt seine eigenen Wertvorstellungen, im Leben, wie im Emotionalen…


dead-alive
16. Oktober 2017 um 10:45  |  1288041

Heute trainingsfrei und eine Job-Garantie für Trainingsverweigerer Gisdol. Denen ist nicht zu helfen. Unfassbar, dass solch vereinsschädigendes Verhalten vom Aufsichtsrat toleriert wird. Unerträglich und verachtenswert, diese Mischpoke von Versagern.


Voraussager
16. Oktober 2017 um 10:54  |  1288042

mogli,
es sind wohl eher 20 Hüpfer die sich mit dem unterirdischen Handeln der Verantwortlichen seit Jahren zufrieden geben. Der Rest der User hat einen sehr realistischen Blick auf die latent vorhandene Unfähigkeit in diesem von uns allen geliebten Club!


Eisenwilli
16. Oktober 2017 um 11:03  |  1288043

Der HSV hat nicht nur ein Torwartproblem, er steckt bereits jetzt schon wieder mitten drin im Abstiegskampf!

Ausgelöst durch unglaubliche, nicht nachvollziehbare Leistungsabfälle und individuelle Fehler. Hier wiederholt es sich haargenau zum Vorjahr. Nur dass die Protagonisten andere sind. In Mainz hießen sie Mathenia, Mavraj, Sakai, wieder drei Gegentore und wieder auch zu fahrlässig die besten Chancen liegen gelassen! Das macht mich wütend!

Was nützt dem HSV eine Vertragsverlängerung, wenn Bobby Wood ständig durch die bekloppten Länderspielpausen dem Verein mehr schadet als nützt? Zweifelsohne hatte der Amerkikaner beste Szenen, doch für Tore reicht es nicht. Ebenso Hahn und Schipplock. Fleißig aber ohne Glück. So wird das nichts.

Das von mir in der Sommerpause geforderte stabile Abwehrbollwerk lässt sich einfach viel zu easy ausspielen. Immer wieder. Wenn das so weiter geht, steht der HSV am Ende der Saison
erneut mit 60 Gegentoren da.


16. Oktober 2017 um 11:04  |  1288044

Voraussager
16. Oktober 2017 um 10:54 | 1288042

mogli,
es sind wohl eher 20 Hüpfer die sich mit dem unterirdischen Handeln der Verantwortlichen seit Jahren zufrieden geben.

ich kenne und lese niemanden, der zufrieden ist. Du wirst mir sicherlich erklären, zu welchem Erfolg das tägliche Wiederholen der Nörgelei führen soll? Fußball ist nur noch Unterhaltungsindustrie. Die beeinflusst man nur mit Einschaltquoten.


GV1977
16. Oktober 2017 um 11:20  |  1288045

Oha, „Leistungsverweigererversteher“ !
Das Wort hat das Zeug, in Nachfolge von „noch-nicht-so-weit“, „Bauchgefühl“ u.ä. zum Saisonwort zu avancieren. 😉


Ostfriese
16. Oktober 2017 um 11:37  |  1288046

Ich kann es nicht nachvollziehen, das der HSV so weitermacht. Es brennt
lichterloh und die Herren Profis ( milde ausgedrückt) haben Trainingsfrei.
Warum ? Überlastet ? Wir haben soviel defizite, da müssten wir 3x mal am
Tag trainieren. Herr Todt ist für mich der Sargnagel des HSV. Der hat den KSC auch platt gemacht. Hier muss dringend geändert werden ( Rost oder
Hoogma)
Mir wäre es zur Zeit lieber es würden aus der U23 Spieler wie Stark, Knöll,
Behounek oder Young-Joe-Seo spielen. Schlechter kann es nicht werden.

Und den Verantwortlichen des HSV müsste es zu denken geben, das das Spiel gegen Bayern ( bei den Preisen kein Wunder) nicht ausberkauft ist.
Das man für diese Rumpelkicker solche Preise verlangt, das ist schon der
Hohn.


Dehn
16. Oktober 2017 um 11:40  |  1288047

mal was ganz anderes:
ich habe mir eben das Video vom „rautenperle“ – Geburtstag angeschaut und einen Blick auf den fetten Fraß geworfen, den die HSV-Fan-Bande da während des Spiels in sich hineingeschlungen hat.
Mein Gott!
„Extrem lecker?“
Naja, über Geschmäcker lässt sich bekanntlich (nicht) streiten.
.
noch einmal zum Spiel bzw. den Turbulenzen danach:
Das abstrafende Verhalten von Sakai gegenüber Ito ist ja sowas von kontraproduktiv bzw. einfach daneben. Kann man nur als Ablenkung von Sakais Minderleistung im Spiel verstehen bzw. irgendwie als innerjapanischen Klinsch.
.
Dass die Sportredaktion des HA jetzt hier übernimmt, deutet meines Erachtens an, dass es sich hier um ein „Auslauf“-Modell (womit ich nicht eine bevorzugte Trainingseinheit der RothosenRecken meine) handelt.


Blogfan
16. Oktober 2017 um 11:45  |  1288048

…hoffentlich gibt es jetzt im „HA-Matz AB“ Blog keine weichgespülten
Kommentare über den HSV !!!
Die gezeigten Null-Leistungen auf dem Rasen, vom Trainer/team und vor allen Dingen von der sportlichen Führung nicht „durch Erhalt der VIP Karten für den Kuchenblock“ schönschreiben.
.
Schreibt über die Missstände und vergesst nicht die NAMEN, denn es gab hier im Blog Zeiten, da hat man doch tatsächlich in den Berichten „die Namen“ vergessen.


16. Oktober 2017 um 11:52  |  1288049

Schreibt über die Missstände und vergesst nicht die NAMEN, …

also ich kann mir die Namen von VV, Sportchef und Trainer immer gut merken. Kommt das mit dem Alter ? 🙂


HCS
16. Oktober 2017 um 12:02  |  1288050

Dehn
16. Oktober 2017 um 11:40 | 1288047
mal was ganz anderes:
ich habe mir eben das Video vom „rautenperle“ – Geburtstag angeschaut und einen Blick auf den fetten Fraß geworfen, den die HSV-Fan-Bande da während des Spiels in sich hineingeschlungen hat.
Mein Gott!

Xxxxxx

Also nur mal so mein Gourmet Fan der am Bildschirm in wenigen Sekunden fetten Fraß erkennt. Ich habe um mich herum niemanden schlingen sehen. Und lasse bitte Gott aus dem Spiel denn der wird sich fragen was er bei Dir falsch gemacht hat. Sonst würdest Du wohl kaum HSV Fans als Bande bezeichnen.


Blogfan
16. Oktober 2017 um 12:22  |  1288051

mogli
16. Oktober 2017 um 11:52 | 1288049
Schreibt über die Missstände und vergesst nicht die NAMEN, …
——————————-
..tja Mogli,Du viell. bzw. sicher !! 😆
Aber es gab hier im Blog Zeiten, DA wollte man sich einfach nicht an die NAMEN erinnern….da war dann zwangsläufig ein Geschmäckle bei.


Der Blanke Hans
16. Oktober 2017 um 12:27  |  1288052

nenndorfer
15. Oktober 2017 um 23:32 | 1288017
…wie begrüsst er seine Blogger eigentlich? „Liebe Perlen taucher“…..
———————————————————————————

Das perlt bei Gyros und Retsina,
hau rein aber zackig äähh Tzaziki


16. Oktober 2017 um 12:49  |  1288053

Aber es gab hier im Blog Zeiten, DA wollte man sich einfach nicht an die NAMEN erinnern….

ich kann mich noch Problemlos bis Klötzer, Krohn, … Skoblar… eigentlich an alle erinnern. Die Frage ist, wo da ein Geschmäckle bleibt? Ist dieser Blog das hohe Gericht der Fußball Bundesliga oder des Hamburger SV? Soll jemand verurteilt werden? Öffentlicher Pranger ?


Der Blanke Hans
16. Oktober 2017 um 12:51  |  1288054

Ostfriese
16. Oktober 2017 um 11:37 | 1288046
Und den Verantwortlichen des HSV müsste es zu denken geben,
das das Spiel gegen Bayern ( bei den Preisen kein Wunder) nicht ausberkauft ist.
Das man für diese Rumpelkicker solche Preise verlangt, das ist schon der Hohn.
———————————————————————————-

Bisher schon bei mir 5 Steher Nordtribüne A-Rang
und 2 Sitzplätze Südtribüne A-Rang Dauerkarten gemeldet.
Konnten die übertragbaren Dauerkarten fur die Begegnung HSV vs Bayern,
21.10.17 Volksparkstadion, im Bekanntenhreis, HSV-Fans,
noch nicht weiterreichen – auch nicht wie immer für Lau

Keiner will hin zum Bundesliga Heimspiel vs Bayern.
Auch die HSV-Freunde die sonst die ganze Woche anfragen:
„Kannst mir ne Karte besorgen,am besten wäre Steher Nordtribüne“
sind alle auf Tauchstadion


GV1977
16. Oktober 2017 um 13:18  |  1288055

Ach ja, „brutal hart arbeiten“ war auch einst (Brüno-Ära) so ein geflügeltes Wort beim Rumpeldino.


Dehn
16. Oktober 2017 um 13:24  |  1288056

HCS
Nicht so empfindlich sein. Wenn’s dir geschmeckt hat, iss 🙂 ja gut.
(
Ich wollte keinem auf den Schlips treten.
Auch mit dem Begriff „Bande“ habe ich keine Herabwürdigung beabsichtigt.
Ich habe erst gestern hier selbst sprachliche Korrektheit eingefordert. Wenn du also meinst, dass ich mich an meinen eigenen Forderungen messen lassen sollte, hast du sicher recht.
P.S.
Ich gehe übigens gerne griechisch essen. Aber es muss nicht immer Gyros mit Pommes sein.


Dehn
16. Oktober 2017 um 13:28  |  1288057

GV1977
Und Fink erst! Was der an „hartem Arbeiten“ verlangt hat. Und zwar tachtächlich!


GV1977
16. Oktober 2017 um 13:29  |  1288058

ich bin mal gespannt, ob sich ab dieser Stunde Null dieser Blog über die jeweilige Tageszusammenfassung der teils bereits angewelkten Standardnachrichten zum HSV erheben kann.
Für kritische fachlich fundierte und stilistisch anregende und ansprechende Beiträge warte ich auch gerne mal 2, 3 oder 4 Tage auf einen Blog. Qualität vor Quantität !
Evtl. gerade abgesprungene anspruchsvollere User könnten durchaus den Drang verspüren, sich doch wieder hier rege zu beteiligen.
Eine gute Chance, auch für die HA Redaktion, sich mit einem Teil der Fanbasis relativ direkt auseinanderzusetzen.


HCS
16. Oktober 2017 um 13:30  |  1288059

Hat mit empfindlich nichts zu tun sondern mit dem Umgang allgemein. Aber danke für die Antwort. Passt.
Ich mache mir nur Sorgen wegen Deinen Augen. War viel mehr als Gyros mit Pommes….😁


16. Oktober 2017 um 13:41  |  1288060

@Ostfriese
Mir wäre es zur Zeit lieber es würden aus der U23 Spieler wie Stark, Knöll,
Behounek oder Young-Joe-Seo spielen. Schlechter kann es nicht werden.

Doch, denn das sind 4. Liga Kicker.


Frank
16. Oktober 2017 um 13:44  |  1288061

Meint Ihr das im Ernst mit Scholle?? Hier handelt esd sich um einen blog und da gehört sich ein solches authorotäres Verhalten gegenüber den Usern schlichtweg nicht.


Montefusco
16. Oktober 2017 um 13:44  |  1288062

Hier die durchschnittlichen Laufwerte nach 8 Spieltagen. Sollte sich Gisdol evtl. mal anschauen, da er ja der festen Überzeugung ist wie fit die Mannschaft ist und wieviel sie jede Woche läuft.

Mannschaft Km

1. TSG 1899 Hoffenheim 118.1
2. Borussia Mönchengladbach 117.0
3. Sport-Club Freiburg 116.7
4. Bayer 04 Leverkusen 116.5
5. VfL Wolfsburg 116.3
6. RB Leipzig 116.0
7. Hannover 96 115.9
8. Eintracht Frankfurt 115.6
9. FC Bayern München 115.5
10. 1. FC Köln 114.9
11. FC Augsburg 114.8
12. Borussia Dortmund 114.7
13. Hertha BSC Berlin 114.6
14. VfB Stuttgart 114.0
15. SV Werder Bremen 113.7
16. FC Schalke 04 113.6
17. Hamburger SV 113.5
18. 1. FSV Mainz 05 112.3


Der Meller
16. Oktober 2017 um 13:46  |  1288063

Besonders, wenn man pressen will, weil einzige Heilmittel.


Der Meller
16. Oktober 2017 um 13:47  |  1288064

Gisdol folgt gerade dem Bruno – mit großen Schritten.


dead-alive
16. Oktober 2017 um 13:51  |  1288065

Fettes Gyros hin oder her, warum wird heute nicht trainiert? Sind doch alle wieder da. Kann das jemand beantworten? Natürlich nur mit ausreichend Respekt gegenüber Herrn Gisdols Konzept, ansonsten sind Gegenreaktionen wie Sturheit und Beratungsresistenz nicht auszuschliessen.


Mittelmass
16. Oktober 2017 um 14:44  |  1288066

Da schiesst der Arp wieder Tore in Serie für die U-17.
Beim HSV geht das nicht.
Da muss er sein Abitur machen und kann nur Dienstags trainieren.
Trainieren denn Gisdol und Co. auch an anderen Tagen?
Bei 1 – 2 Stunden Training am Tag sollte der Fiete wohl mithalten.


Neustart
16. Oktober 2017 um 14:53  |  1288067

Ich hoffe sehr, dass diesem Blog mit dem Personalwechsel eine deutliche Qualitätsverbesserung beschieden sein wird.


Blogfan
16. Oktober 2017 um 14:53  |  1288068

Mittelmass.

…beim HSV gibt es halt ein anders Konzept….


merkosh63
16. Oktober 2017 um 15:16  |  1288069

Neustart
Eigentlich kann der Blog nur besser werden, denn die Beiträge des Herrn Scholz schienen zuletzt sehr lustlos herunter geschrieben.


exil-hamburger
16. Oktober 2017 um 15:16  |  1288070

“ OSRAM “ Heynckes nach dem “ 6 : 0 Sieg “ nächsten Samstag in HH ;
“ Wir hatten einen ruhigen Tag “
.
Unser Trainer Gisdol ;
“ Meine Mannschaft hat toll gekämpft , war fast ebenbürtig und
wir sind noch besser geworden “
.
NEIN Trainer !!! NIX davon .
Kein System , Abwehr Desaster , Vorne Zufallstore .
Diese AG stinkt wie ein Fisch aus der Kloake , besonders am Kopf.
.
Nur der HSV ? NEIN …… Gute Nacht HSV .


Mittelmass
16. Oktober 2017 um 15:35  |  1288071

Blogfan
16. Oktober 2017 um 14:53 | 1288068
Das stimmt wohl.
An Schipplock kommt keiner vorbei.


Rotkaeppchen1966
16. Oktober 2017 um 15:42  |  1288072

Den neuen Betreibern alles Gute für „Matz AB“.
Könnte doch auch ganz interessant werden, wenn mehrere Personen das Format betreuen und einem so diverse Sichtweisen über unseren HSV eröffnet werden.
Die Frage hierein an den Matz-AB-Fanclub: Wandert der jetzt zur „Rautenperle“ und benennt sich um oder seid ihr weiterhin in beiden Foren aktiv?
Wie schon geschrieben, @wolle, ich war zwar mal Besucher eines Treffens und kenne mehrere Mitglieder von Euch, bin aber nie offiziell Mitglied geworden, obwohl ich sogar einen Sticker mit meinem Nickname bekommen habe. So hatte ich auch keine Infos betr. der Vorgänge rund um den Transfer „Scholles“.
Sei es wie es sei: Ich werde mich in beiden Formaten tummeln und bin dankbar für die Infos zum HSV und wünsche der „Abendblatt“ Sportredaktion gutes Gelingen.


Fabian
16. Oktober 2017 um 16:48  |  1288073

Montefusco um 13:44 Uhr:

Die von allen Mannschaften im Durchschnitt zweitschlechteste Laufleistung des HSV in dieser Saison (also Platz 17) ist schon sehr interessant. Nach zwei Spieltagen waren sie da nämlich ganz vorne, am 2. Spieltag (3:1 in Köln) waren sie beste Laufleistung-Mannschaft des Spieltages mit 119,43 km. Ich habe das hier im Blog noch ausdrücklich gelobt und Scholle hat die Statistik am nächsten Tag in seinen Kommentar aufgenommen. 7 HSV-Spieler gehörten zu den Besten des Spieltags.

Danach waren sie wohl so sehr mit sich selbst zufrieden (oder schon so erschöpft?), dass es mit der Laufleistung dann steil bergab ging:

3. Spieltag: 0:2 in Leipzig – schlechteste Laufleistung aller Mannschaften mit 111,48 km,

5. Spieltag: 0:3 gegen Dortmund – schlechteste Laufleistung aller Mannschaften mit 110,84 km,

7. Spieltag: 0:0 gegen Bremen – zweitschlechteste Laufleistung aller Mannschaften (nach Bremen) mit nur 108,37 km!!!

Das erklärt einiges. Und da weiß man doch dann eigentlich auch, wo man ansetzen kann bei all der empfundenen Ratlosigkeit.

Das ist ja auch wirklich seit Jahren das Gleiche: gewinnt der HSV mal zwei Spiele am Stück, ist er für den Rest der Saison zufrieden. Und der Medienhype, der dann einsetzt, steigt den Spielern zu Kopfe.

Also bitte mehr Training, besonders auch individuelles Training und auch mehr Teamsitzungen und gemeinsame Auswertungen genau dieser Art. Die viele Freizeit tut den meisten Spielern offensichtlich nicht gut.

Und noch was: Holby war, wenn er gespielt hat, fast immer der laufstärkste Spieler der ganzen Bundesliga. Demnach sollte er auch spielen. Wenn ihm mal einer der vielen Trainer vorher sehr genau sagen würde, wo genau er hinlaufen muss…


GV1977
16. Oktober 2017 um 17:02  |  1288074

Rotkaeppchen1966

16. Oktober 2017 um 15:42  |  

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Matz Abber sind doch nicht zwangsläufig Rautenperler, oder ?!


GV1977
16. Oktober 2017 um 17:06  |  1288075

Montefusco

16. Oktober 2017 um 13:44  |  128

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Ein Offenbarungseid. Konsequenzen ?


Voraussager
16. Oktober 2017 um 17:17  |  1288076

Der Meller 13:47
das ist falsch, er hat ihn bereits überholt.


Mittelmass
16. Oktober 2017 um 17:27  |  1288077

Sehe gerade in der mopo die Liste der freien Trainer.
Da sind so illustre Namen wie
Slomka
Veh
Labbadia
Jol
van Marwijk
von Heesen
Zinnbauer
und der Fast HSV-Trainer
Tuchel
dabei.
.
Da wird sich doch ein geeigneter Kandidat finden lassen.
.
Ok, Neururer wäre auch frei.


Blogfan
16. Oktober 2017 um 17:48  |  1288078

GV1977
16. Oktober 2017 um 17:06 | 1288075
Montefusco

16. Oktober 2017 um 13:44 | 128

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Ein Offenbarungseid. Konsequenzen ?

————————————————

…Bruchhagen sein Todt ist ganz stark am Überlegen


Georg Volkert
17. Oktober 2017 um 0:03  |  1288120

Scholle weg – jetzt kann es nur besser werden,
Es ist doch wie bei einem Trainer-Wechsel, dr König ist tot, lange lebe der König. Scholle hat seit langem lustlose Blogs fabriziert. Ganz ehrlich, was interessieren mich seine Auseinandersetzungrn mit dem HA, sein Zahnschnerz und seine offensichtliche Konfliktscheue. Und noch viel weniger, ob er. Al eine Stunde unbezahlt in die Tasten haut oder nicht – entscheidend sind die Diskussionen um den HSV und eine emotionale Berichterstattung.
Deswegen bin ich überzeugt, dass es das neuen HA Team nur besser machen kann und ich bleibe dem Blog als Leser erhalten. Gerade eben auch, als ich die unreflektierten Zeilen beim Rauten-Perlensucher gelesen habe.
Also: nur der HSV, nur Matz-ab

Anzeige