Präsentiert von


Tatsuya Itos beherzter Auftritt sollte mehr als Motivation zur Stärkung des Nachwuchses gewertet werden, denn als zufriedentsllendes Ergebnis.

Mergim Mavraj, Kyriakos Papadopoulos, Albin Ekdal, Bobby Wood, Gotoku Sakai, Luca Waldschmidt, Sejad Salihovic, Vasilije Janjicic, Fiete Arp und Filip Kostic sind für ihre jeweiligen Nationalteams unterwegs. Wobei ich bei Letztgenanntem nur mit dem Kopf schütteln kann, da Kostic seit nunmehr drei Wochen verletzt ausgefallen ist und noch nicht einmal wieder mit der Mannschaft trainiert hat. „Aber wir haben hier absolut keine Handhabe“, so Gisdol, der seinen zuletzt ausgefallenen Linksaußen gern langsam und vor allem in Hamburg unter Aufsicht der eigenen Mannschaftsärzte wieder ins Mannschaftstraining eingebaut hätte. Dass selbiges unter diesen Umständen nicht wirklich aussagekräftig sein wird – logisch. Und ärgerlich zugleich. Kleiner Trost: Wenigstens die Niederländer verzichteten auf eine Nominierung von Rick van Drongelen, der aber auch noch nicht sofort ins Mannschaftstraining einsteigen wird.

Sechs Einheiten wird es in dieser Woche geben, ehe der Trainer der Mannschaft das Wochenende über freigeben will. Änderungen vorbehalten. Und wenn alles normal läuft, wird es eine ruhige Woche. Zu ruhig, wenn es nach Trainer Markus Gisdol geht. Der hätte die zwei Wochen gern genutzt, um die Eindrücke aus den letzten drei Spielen aufzuarbeiten und die aus seiner Sicht positiven Ansätze auszubauen. Und das geht natürlich ohne die Nationalspieler nur bedingt. Wobei diese 14 Tage auch die Möglichkeit bieten, weitere Spieler aus der U21 und der U19 einzubauen und zu testen bzw. ihnen das Gefühl zu vermitteln, dass man sie im Blick hat. Denn das motiviert. Und es soll ja auch der Weg sein, den der HSV ab sofort gehen will, wie Gisdol auf der Pressekonferenz nach dem Nordderby ankündigte.

Apropos Gisdol: Ich weiß ehrlich gesagt bis heute nicht, warum sich hier noch irgendwer darüber wundert, dass dieser HSV diesen Fußball spielt. Denn nur die, die davon überrascht werden, können in dieser Situation ernsthaft den Trainer diskutieren und darauf setzen, dass ein anderer Trainer mehr aus dieser Mannschaft herausholt. Ich persönlich glaube tatsächlich nicht daran. Denn das Problem liegt nicht in der – entschuldigt diese Formulierung – Verwertung des aktuellen Spielerkaders. Der gibt nicht viel mehr her. Nein, das Problem liegt vielmehr davor, also in der Zusammenstellung. „Der Trainer war über alle Schritte informiert und hat sie abgesegnet“, hatte Klubboss Heribert Bruchhagen gesagt. Nun hatte ich zuvor aus verschiedenen Quellen gehört (und hier ja auch geschrieben), dass Gisdol sehr wohl seine Bedenken geäußert und um weitere Transfers gebeten hatte. Allein seine Loyalität sowie die kontraproduktive Wirkung bei der Kritik am aktuellen Kader hielten Gisdol davon ab, das auch öffentlich zuzugeben.

Nein, der Trainer steckt gerade in einer Zwickmühle – und ist dennoch nicht frei von berechtigter Kritik an seinem Handeln. Denn die Tatsache, dass er erst jetzt die Youngster in der Bundesliga bringt, spricht nicht für ihn. Und noch etwas schlimmer ist, dass er aus seiner Erkenntnis zu Saisonbeginn nicht die richtigen Schlüsse gezogen hat und sie offenbar auch weiterhin nicht zieht. Denn noch einmal: Wenn ich zu wenige Spieler im Kader habe, die bundesligatauglich sind, dann muss ich auf den Nachwuchs setzen und hier gezielt Spieler aktivieren. Und diesen Weg wird dieser HSV in den nächsten Jahren gehen MÜSSEN, das weiß nun wirklich auch der allerletzte Hüpfer.

Aber: Sie einzusetzen allein reicht nicht. Und deshalb bleibt es nahezu unverzeihlich, dass der HSV seine jungen Talente noch immer nicht maximal zielgerichtet ausbildet. Dass man in allen Nachwuchsligen weit oben in den Tabellen angesiedelt ist, ist schön. Sehr schön sogar. Es zeigt, dass sich hier einiges sehr positiv entwickelt. Aber der Erfolg einer Nachwuchsabteilung bemisst sich letztlich weniger an Meisterschaften in den einzelnen Ligen, denn an der Anzahl der Spieler, die am Ende für diesen HSV in der Bundesliga auflaufen und hier den Durchbruch schaffen. Von daher gibt es aus meiner Sicht überhaupt kein Argument gegen Spezialtrainer, die sich ganz speziell um Förderung der Toptalente kümmern. Allein, es wird nicht ausreichend umgesetzt.

Dass hier von Eurer Seite immer schnell der Name Horst Hrubesch in die Runde geschmissen wird, finde ich persönlich sehr sympathisch. Denn der Juniorennationaltrainer ist einer, der seinen erfolgreichen Umgang mit der Jugend mehrfach und eindrucksvoll nachgewiesen hat. Zudem verbindet er sehr viel Herzblut mit dem HSV. Allein schon ihn auf der Bank sitzen zu haben, würde schon die ersten stehenden Ovationen auslösen. Wobei man bei Itos Auswechslung gesehen hat, wie sehr die Hamburger nach ein wenig frischer Hoffnung lechzen. Aber bei aller Emotionalität dürfen wir den Blick für die Realität nicht außer Acht lassen. Und der besagt, dass diese Mannschaft in der aktuellen Kaderzusammenstellung nicht viel mehr zu bieten hat als biederen Kampf. Und den liefert sie aktuell ab. Fußballerische Delikatessen dürfen wir dabei schlichtweg nicht erwarten. Im Gegenteil: Ich hoffe, dass sich diese Mannshaft gar nicht erst groß daran versucht – denn ich befürchte, daran würde sie deutlich scheitern.

So spielt die U21 des HSV heute bei Hannover II

In diesem Sinne, morgen wird um 10 und um 15 Uhr trainiert. Ich melde mich am Abend wieder bei Euch und wünsche uns allen ein interessantes Spiel unserer U21 (mit Pollersbeck und Jatta in der Startelf) heute Abend bei Hannover 96 II (Anpfiff 20.15 Uhr). Übertragen wird die Partie live bei Sport1.

Bis morgen!
Scholle


Tags:

73
Kommentare

Maddes1887
2. Oktober 2017 um 19:59  |  1286858

Mal etwas das mit dem heutigen Blog nix zu tun hat , aber bemerkenswert ist! So soll einer der Gründe für Ancelottis Rauswurf sein, daß er den münchner Spielern „individuelles Einzeltraining“ verbotenen hat! Unter anderem Darüber haben die sich beschwert ! Wie schön daß man beim HSV weder auf die Idee kommt individuelles Einzeltraining anzubieten noch sich je ein HSV Spieler darüber beschweren würde! Aber es zeigt klar was in Hamburg falsch läuft! Thema Leistungsförderung bzw. Leistungsbereitschaft!


Kill Bill
2. Oktober 2017 um 20:05  |  1286859

„Von daher gibt es aus meiner Sicht überhaupt kein Argument gegen Spezialtrainer, die sich ganz speziell um Förderung der Toptalente kümmern. Allein, es wird nicht umgesetzt.“
.
Ein Top-Trainer würde genau hier ansetzen, allerdings nicht nur für die Toptalente.
.
Insofern ist die Feststellung „…..dass ein anderer Trainer mehr aus dieser Mannschaft herausholt. Ich persönlich glaube tatsächlich nicht daran.“ für mich ein Widerspruch, Scholle.


michailow
2. Oktober 2017 um 20:05  |  1286860

@Montefusco: Ich bin leider beim Auswärtsspiel in Mainz nicht dabei, wegen „Frustrationssteuerung“. (ernsthaf: bin anderweitig unterwegs). Beste Grüße – höre mal bei Volker Keidel rein, das hilft.
Jetzt nach Hannover schauen: Titz macht eine gute Arbeit. Das muss unser Weg sein.


revolu
2. Oktober 2017 um 20:06  |  1286861

“ Von daher gibt es aus meiner Sicht überhaupt kein Argument gegen Spezialtrainer, die sich ganz speziell um Förderung der Toptalente kümmern. Allein, es wird nicht umgesetzt.“

Aha. Das sagt wer? Was genau machen dann die 4 Spezialtrainer im Nachwuchsbereich, wovon einer sogar unter Moniz gelernt hat?


scorpion
2. Oktober 2017 um 20:20  |  1286862

.
Training.
.
Hier wird darüber diskutiert was die Spieler beim Training machen.
.
Mich würde interessieren, was sie machen, wenn sie nicht trainieren 😳
.
Warum kann man sie nicht ab 10 Uhr „einfangen“, trainieren, individuell und/oder Mannschafttraining, leistungsgerechtes Essen, relaxen, pflegen, mental auf Vordermann bringen, Fehleranalyse des/der letzten Spiele, Fokussierung auf den nächsten Gegner und last but not least, den Mittagsschlaf in HSV Bettwäsche machen – und dann um 17 Uhr wieder „freilassen“?


Willmann
2. Oktober 2017 um 20:21  |  1286863

Scholle, du hattest neulich auch darüber berichtet, dass Todt in der heißen Transferphase für 2 Wochen sich Urlaub gegönnt hat.
.
Herr Bruchhagen hat dies gestern beim Wontorra-Talk vehement als „Scheißhausparole“ zurückgewiesen.
.
Bleibst Du bei deiner Darstellung?


Marcus Scholz
2. Oktober 2017 um 20:38  |  1286864

@Willmann: Ja. Wie alle anderen auch.


jp
2. Oktober 2017 um 20:40  |  1286865

Beim HSV stellt der Vorstand (früher Präsidium) die Spieler ein. Den Trainer fragt keinrr. Auch ein Grund für ein Team, das kaum miteinander spielen kann.


Kuddel
2. Oktober 2017 um 20:41  |  1286866

Alles klar …. unglaublich !


hansiat83
2. Oktober 2017 um 20:41  |  1286867

@Scholle
Jetzt fängst du auch noch mit Hrubesch an. Wenn das hier in den Kommentaren stattfindet, ist das ja gerade noch zu ertragen. Aber von Dir als Blogbetreiber erwarte ich da eine differenzierte Vorgehensweise. Stehende Ovationen nur weil er auf der Bank sitzt. Aha. Und dann? Was hat Hrubesch als Vereinstrainer vorzuweisen? Reichen seine Erfolge als U21 Trainer aus, um einen Bundesligisten erfolgreich zu trainieren? Welcher Spieler hat ER denn entwickelt? Oder waren das eigentlich die abstellenden Vereine? Lag Hrubeschs Leistung nicht viel mehr darin das vorhandene Top-spielermaterial zu einem Team zu formen? Reicht diese Fähigkeit auch aus um einen Bundesligakader über eine ganze Saison zu führen? Dies alles mal kritisch zu hinterfragen anstatt die Lobhudelei der Kommentare 1:1 zu übernehmen, DAS hätte mich überzeugt.


Oldenburger
2. Oktober 2017 um 20:42  |  1286868

„… das weiß nun wirklich auch der allerletzte Hüpfer.“
.
Finde ich nicht gut, dass Du diese dumme Polarisierung hier im Blog mitgehst, Scholle.
Ansonsten guter Bericht. Danke für den Hinweis auf Übertragung HSV II.


Willmann
2. Oktober 2017 um 20:44  |  1286869

Ich glaube ja, dass es eine interne Quelle für dieses Urlaubs-Gerücht gibt. Allerdings kann ich mir das beim besten Willen nicht vorstellen, sodass ich in diesem Fall dem Heribert folge.
(J. Todt könnte ja seine GPS-Daten für den Zeitraum veröffentlichen, dann wäre das Gerede aus der Welt 😉 )


Nordisch
2. Oktober 2017 um 20:52  |  1286870

@Willmann: Wird nichts nützen. Ich denke, es ist ziemlich offensichtlich, dass (wie so oft, bei solchen Sachen) das Problem die Definition des Wortes ist. Presse sagt, Todt macht Urlaub. Bruchhagen sagt, macht er nicht. Beide werden genau das Gleiche meinen, man streitet sich um die Benennung.

Letzten Endes ist es ja aber schnurz: Von mir aus kann Todt jeden Tag Home Office und Urlaub machen, solange er seine eigenen Ansprüche („intelligenter einkaufen“) erfüllt. Hat er dieses Jahr absolut nicht, also ist das das Problem, und nicht, ob er eine Zeit lang Urlaub oder „Urlaub“ gemacht hat.


Kuddel
2. Oktober 2017 um 20:56  |  1286871

Willmann
GPS-Daten freigeben wegen einer Scheißhausparole? 😆😆😆
Die Beweislast ist andersherum …


Biker1952
2. Oktober 2017 um 21:06  |  1286872

Munteres Spielchen mit einem überlegenem HSV aber fahrlässig beim Umgang mit den Torchancen. Auch wenn nur Regio, aber das sieht nach Fussball aus wenn da von hinten ab Pollersbeck aufgebaut wird. Hier spielen wir tatsächlich mit 11 Mann und dann geht es aber auch schnell über die Aussen nach vorne und keine langen Bälle.
Na ja, wer es sieht kann sich ja selbst ein Urteil bilden.
Übrigens scheint man hier auf die Spielweise von Jatta einzugehen, da werden auch Doppelpässe oder Bälle in die Tiefe gespielt.
Mir gefallen die Jungs.


Ligafan
2. Oktober 2017 um 21:11  |  1286873

U21: Auffällig, dass beide Außenverteidiger den Ball zum Freund haben.


Kill Bill
2. Oktober 2017 um 21:14  |  1286874

«««GPS-Daten-Ticker-Todt»»»
.
aktueller Standort: Wohlfühloase HSV
aktuelle Tätigkeit: Durchhalteparolen formulieren
aktuelles Ziel: 2.Liga
Zielankunft: 12.05.2015


Kill Bill
2. Oktober 2017 um 21:15  |  1286875

…..2018 natürlich…..


AD1979
2. Oktober 2017 um 21:15  |  1286876

Woran scheitert es denn nun, das Thema „Spezialtraining“ gegenüber Gisdol anzusprechen? Die Frage wurde hier schon einige Male gestellt und bislang noch nicht beantwortet.


JU aus Qu
2. Oktober 2017 um 21:15  |  1286877

@scorpion,

was bist Du denn für ein Trainer, bei den Bayern will man mehr trainieren und Du willst auch nur einmal am Tag trainieren und um 17.00 wieder nach Haus schicken.
Ab 16.00 noch einmal rauf auf den Rasen und ab 19.00 nach Hause-
.
Die 2te langsam erste Halbzeit mit Übergewicht .
Pollersbeck bislang ohne Prüfung, Matti und Gouida kontrollieren das MF und wenn man Santos nicht wirklich wollte, hätte man auch Seo aufbauen können.
Bei Jatta muss man sich fragen, wo er geblieben ist, als man den Afrikanern die Technik in die Wiege gelegt hat.


ollibux
2. Oktober 2017 um 21:16  |  1286878

Thema Bobby Wood.

In den letzten Tagen wurde immer Mal wieder auf die schlechten Leistungen von Wood hingewiesen.

Mir fällt dazu auf, das er nach jeder vergeigten Chance theatralisch die Hände zum Kopf hebt nach dem Motto : Oh Gott ich hab es schon wieder nicht geschafft.

Ich denke der Junge braucht unbedingt einen Mentalcoach , denn dieses ewige negativ denken und handeln ( Hände zum Kopf heben ) , beschäftigt ihn zu lange. In einer Situation gegen Bremen hätte er vielleicht noch einmal eine Chance gehabt, war dann aber mit sich selbst beschäftigt.

Vielleicht wird er dann ja freier im Kopf, und hat dann nicht mehr unterbewusst negative Erfahrungen im Hinterkopf.


Willmann
2. Oktober 2017 um 21:25  |  1286879

Mal was anderes:
Es wird gesprochen, dass der Gehaltsetat für die Spieler überschritten wird und das Budget nun bei ca. 54 Mio. € liegt.
Ich komme aber bei bestem Willen nicht auf einen ähnlich hohen Wert.
Viele der unten genannten Gehaltsangaben kann man auch dank der Knäbel-Affäre und Football-Leaks als safe bezeichnen. Bei manchen habe ich grob geschätzt. Dennoch komme ich nur auf 38-39 Mio. € (?)
Müller habe ich weggelassen, da der HSV ja sein Gehalt nahezu komplett „einspart“.

Kann mir einer erklären, wie man auf 54 Mio. € kommt?

Holtby: 4,0 Mio. € (Saison 15/16 – Verdienst: 4,115 Mio. €)
Wood: 3 Mio. €
Papadopolous: 3 Mio. €
Kostic: 3 Mio.
Mavraj: 1,5 Mio.
Lasogga: 1,5 Mio. € (Hälfte bezahlt Leeds)
Hunt: 2 Mio. €
Ekdal: 2,52 Mio. €
Walace: 1,8 Mio. €
Santos: 1,8 Mio. €
Mathenia: 1 Mio. € (eigene Schätzung, lt. Berichten unter Drobny-Gehalt (1,2 Mio. €)
van Drongelen: 1 Mio. € (eigene Schätzung, großzügig aufgerundet)
sakai: 1,5 Mio. € (eigene Schätzung)
Diekmeier: 1,5 Mio. €
Hahn: 2,5 Mio. (eigene Schätzung)

Rest: Arp, Schipplock, Knöll, Waldschmidt, Jatta, Salihovic, Janjicic, Thoelke, Pollersbeck (großzügig ausgelegt hierfür nochmal 7 Mio. €)


Mmmarcxxx
2. Oktober 2017 um 21:27  |  1286880

Schade, der Blog lässt von Tag zu Tag mehr und mehr nach. Jetzt darüber zu lamentieren, dass der Trainer die Jungen zu spät in der Saison einsetzt, erfüllt schon fast den Tatbestand Trumpschen‘ Populismus.
Wären es dann 1 Punkt nach zwei Spieltagen gewesen, wäre Herr Gisdol schon Geschichte.
Er macht das, was seit Jahren in allen Foren herbeigesehnt und geschrien wird: „Stammkräfte“ (Sakai, Mavrai, Wallace…) finden sich nach schlechten Leistungen auf der Bank wieder. Gisdol achtet auf den Character der Truppe und schmeisst Hipsterpüppchen wie Djourou oder Stinkstiefel wie Spahic raus. Damit entsteht Wachsamkeit und Respekt innerhalb des Teams. Ich bin nicht immer seiner Meinung, hätte den einzigen Stürmer, der in den letzten Jahren bewiesen hat, wo das Tor steht, behalten, obwohl er Michelle heisst.
Gisdol hat den schwersten Job der Liga, aber er weiß, wie schnell es im Fußball gehen kann.
Laßt den Mann und sein Team arbeiten, dann könnte Erstaunliches entstehen.
Es hilft nichts, immer auf dei Medienlandschaft süffisant hinzuweisen, um dann selbst am Tabellenende derselben zu agieren, lieber Scholle.
Stellt Euch hinter das Team, wie es sowieso das Stadion tun, pfeift auf Spiegel und Bild und hofft auf Ito, Arp van Drongelen – so mach ich das und mir geht es wunderbar damit! I love my HSV seit 50 Jahren und dieses Geschreibsel insbesondere des Autors als auch vieler Kommentatorten turnt einfach ab – und das ohne Not.
Der Hamburger Weg ist seit langen Jahren endlich wieder ein guter – lasst uns die Daumen drücken! Cheerio aus der Hauptstadt, wo ich mir Ende des Monats hoffentlich endlich mal nicht nur den Arsch im Stadion abfriere, sondern drei Punkte abfeiern darf!


Biker1952
2. Oktober 2017 um 21:37  |  1286881

Ambrosius, der IV mit der Nummer 3 gefällt mir auch.
Und Jatta mit dem 1:0


JU aus Qu
2. Oktober 2017 um 21:37  |  1286882

Jatta 0 : 1, verdiente Führung


knorpelschaden
2. Oktober 2017 um 21:40  |  1286883

Gisdol setzt doch auf den Nachwuchs.
Jatta und Janjicic bereits in der Vorsaison, und nun auch Ito, Knöll und Arp.
Das eventuell ein behutsamerer Einbau der jungen Spieler geplant war, kann ich mir gut vorstellen, schließlich konnte keiner mit einer derartigen Häufung von schwerer verletzten Spielern rechnen.


ollibux
2. Oktober 2017 um 21:42  |  1286884

Man sieht hier aber deutlich den Unterschied zur BuLi.
Es gibt viel mehr Standzeit/erholungszeit für die Spieler.

Es laufen immer nur 3 bis 4 Spieler in Ballnähe.

Kein Wunder das Ito am Samstag nach 50 Minuten platt war


Ed van der Matt
2. Oktober 2017 um 21:42  |  1286885

hansiat83
2. Oktober 2017 um 20:41 | 1286867

@Scholle
Jetzt fängst du auch noch mit Hrubesch an. Wenn das hier in den Kommentaren stattfindet, ist das ja gerade noch zu ertragen. Aber von Dir als Blogbetreiber erwarte ich da eine differenzierte Vorgehensweise. Stehende Ovationen nur weil er auf der Bank sitzt. Aha. Und dann? Was hat Hrubesch als Vereinstrainer vorzuweisen? Reichen seine Erfolge als U21 Trainer aus, um einen Bundesligisten erfolgreich zu trainieren?
.
Moin hansiat,
ich glaube auch nicht, dass ein HH der „richtige“ Vereinstrainer ist.
Sscholle aber anscheinend auch nicht, denn in seinem Blog erwähnt er ja auch
„Apropos Gisdol: Ich weiß ehrlich gesagt bis heute nicht, warum sich hier noch irgendwer darüber wundert, dass dieser HSV diesen Fußball spielt. Denn nur die, die davon überrascht werden, können in dieser Situation ernsthaft den Trainer diskutieren und darauf setzen, dass ein anderer Trainer mehr aus dieser Mannschaft herausholt. Ich persönlich glaube tatsächlich nicht daran.“
.
Ich glaube viel mehr (und das wäre auch mein Wunsch!), dass er ihn gern in einer Funktion „dabei“ hätte (als „Verbindungsmann“ zwischen den Jungtalenten zum Profikader, oder als Co oder Co-Co oder oder oder…).
.
Deine Aussage …“Lag Hrubeschs Leistung nicht viel mehr darin das vorhandene Top-spielermaterial zu einem Team zu formen?…
kommt der Sache da schon viel näher.
.
Es ist doch unbestritten, dass HH viele Erfolge (Spieler/DFB Trainer) feiern durfte. Auch die Art, wie er anscheinend mit den Spielern umgeht (Aussagen aus Interviews), sagt doch schon: Dem können wir vertrauen und der wird mir in verschiedenen Situationen/Problemen helfen…
Ausserdem „ein wenig Ahnung“ vom Training hat er bestimmt auch 😉
.
Jetzt kann man natürlich sagen: Ja, aber das muss doch das Trainerteam auch können. Dafür ist aber nicht jeder geboren …
.
Bei vielen Spielern ist es oft ein „Kopfproblem“, die Leistungen abzurufen.
Was meinst Du was ein H Rieger damals den Spielern/der Mannschaft geholfen hat, wenn diese bei ihm auf der Massagebank lagen…
.
Wenn ich höre, dass für einen Spieler Holtby 4 Mio €/Jahr als Gehalt ausgegeben wird, dann wäre dieser Betrag für einen HH besser angelegt.
.
Aber das sind nur Träumereien von mir. Es wird wohl dazu nicht kommen.
Auch


Biker1952
2. Oktober 2017 um 21:44  |  1286886

So, lange nicht mehr gesehen, Mal schauen was Köhlert noch drauf hat.


JU aus Qu
2. Oktober 2017 um 21:59  |  1286887

@Hallo mein lieber Ed,

ich denke die meisten sehen, wie Du und ich auch, HH in beratender Funktion.
Mein Wunsch wäre gewesen, Volker Finke Campusleiter Sport, dazu ein HH als Bindeglied zur BuLi, die dann beide den Weg für mehr öffnen würden.
Das wäre schon mal eine geballte Ladung Fussi Kompetenz an den richtigen Stellen.


Willmann
2. Oktober 2017 um 22:04  |  1286888

So ein tolle Kombinationsspiel habe ich bei den Profis seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen. Chapeau 2. Mannschaft!


ole11
2. Oktober 2017 um 22:05  |  1286889

Aber man muß wirklich einmal Festhalten.

Bernhard Peters hal als einziger das gehalten was HSV Plus versprochen hat.

Alle Nachwuchsmanschaften im oberen Tabellen drittel.


Ligafan
2. Oktober 2017 um 22:16  |  1286890

Auffälliger Unterschied zwischen 1. und 2. Mannschaft: Die Außenverteidiger der 2. leisten mit guten technischen Fähigkeiten einen hohen Beitrag zum Kombinationsspiel, ohne die Defensive zu vernachlässigen.

Jatta hat einige schöne Pässe gespielt. Allerdings wirkte er heute nicht so schnell wie sonst.

Bei Steinmann konnte man erkennen, warum es „nur“ zur Regionalliga reicht. Er spielt nur mit einem Dauerlauftempo. In der 4. Liga reicht allerdings seine Übersicht, um das Mittelfeld zusammen zu halten.

Die Nummer 3, Ambrosius, hatte in der Innenverteidigung eine sehr gute körperliche Präsenz. Für sein Alter (18) sehr imposant.


JU aus Qu
2. Oktober 2017 um 22:19  |  1286891

es gibt bei der 2ten einige Talente, wo man sich dann fragen muss, warum man Spieler aus Brasilien holt,die man nicht wirklich will, man nur
bei der 2ten scouten und entwickeln braucht.


devildino
2. Oktober 2017 um 22:24  |  1286892

Also ich beneide die sogenannten „Hüpfer“ um ihren Enthusiasmus. Dieser ist mir leider abhanden gekommen.
Aber das ist für mich kein Grund, dieses Verhalten anzuprangern.
Dieses unterscheidet Fans von Anhängern.
Wenn also Fans ( hier: Hüpfer) in einem HSV-Blog nicht richtig sind, weiß ich es auch nicht…


Ed van der Matt
2. Oktober 2017 um 22:31  |  1286893

Devil mein Freund … schön, dass Du noch lebst …. 🙂


Biker1952
2. Oktober 2017 um 22:35  |  1286894

@JU
Vom Gefühl her würde ich sagen deine Aussage bezieht sich besonders auf Seo. Manchmal ein wenig lässig, aber was er auf der linken AV gebracht hat war schon sehenswert. Ob es für die 1. Liga reicht ?
Auf jeden Fall hat es mir, trotz einiger Nachlässigkeiten in den letzten 20 Minuten gut gefallen.
96 versucht ja mit Tarnat den gleichen Weg zu gehen wie der HSV, haben für die 2. auch ein kleines nettes Stadion. Ehemals 54000 fassend, mit einer wohl geschützten Tribüne (Denkmalschutz).
Hoffentlich laufen die uns nicht den Rang ab.


scorpion
2. Oktober 2017 um 22:40  |  1286895

.
Hrubesch
.
Wie viele Profimannschaften hat Hrubesch trainiert?
.
Hrubesch als Jugend Koodinator vielleicht ok, aber als Trainer im Profibereich?.
.
Er mag für Jungs ein prima Motivator über zwei bis drei Wochen sein. Über eine ganze Saison mit abgezockten Profis und einem entsprechenden Medienumfeld sehe ich ihn nicht.
.
Was Gisdol angeht, so steht bei ihm der Lackmustest im Bezug auf den Nachwuchs noch aus. Man sollte ihn ihn an seiner klaren Aussage bei der PK messen, dass bei gleicher Leistung, der jüngere Spieler dem älteren vorgezogen wird.


scorpion
2. Oktober 2017 um 22:44  |  1286896

.
… übrigens hat mir der Spielaufbau in der 2. heute gegen 96 deutlich besser gefallen als bei den Profis.
Vielleicht sind sie nicht die „Mentalitötsmonster“ wie in der Ersten. Aber sie können mit dem Ball umgehen und wissen i.d.R. auch wo die Mitspieler stehen/hinlaufen.
.
Merke. Wenn ich den Ball habe und er mein Freund ist, muss ich kein“Mentalitätsmonster“ sein…


max.headroom
2. Oktober 2017 um 22:52  |  1286897

Kwarteng hat mir sehr gut gefallen. Dynamik, Willensstärke und Technik, Mit seinen Offensivqualitäten hat er Skills, die man in unserer Ersten vergeblich sucht. Dem würde ich mal einen Einsatz gönnen.
Thema Spezialtraining: Kollege Jatta braucht Sondereinheiten für seinen linken Fuß.


heman190
2. Oktober 2017 um 22:53  |  1286898

Ito soll einen Profivertrag erhalten – Jens Todt “ ist in Gesprächen,“ hoffentlich bekommt er das hin und es läuft nicht so wie im Sommer mit
Neuverpflichtungen !


JU aus Qu
2. Oktober 2017 um 22:58  |  1286899

@Biker,

Lässigkeit kann man jemand abgewöhnen, bzw. das machen die Gegenspieler in der BuLi automatisch, weil man sonst auf die „Stöcker“ bekommt.
Wenn ich diese Jungs sehe, dann muss es die Aufgbe vom Trainer sein, auch diese Jungs in seinem ständigen Blickfeld zu haben.
Wie gesagt man kann nicht alle , wei weiland JZ auf einmal integrieren,
aber wenn man in Not kommt, dann sollte man sofort wiseen auf wen man zurück greifen kann und eben wenn möglich auch im Kader zu integrieren.


Montefusco
2. Oktober 2017 um 23:05  |  1286900

Michailow
.
Besten Dank für Deine Antwort. Hatte mich schon auf unseren persönlichen Meinungsaustausch gefreut. Holen wir dann hoffentlich bald nach.


abraeumer5
2. Oktober 2017 um 23:05  |  1286901

Ich hoffe, dass Pollersbeck endlich Mathenia ablöst. Ambrosius würde ich gleich hochziehen.


Hamburgerjung1992
2. Oktober 2017 um 23:14  |  1286902

War heute in Hannover und habe mir unsere Zwote angeschaut. Jatta hat sein Tor nicht schlecht gemacht, jedoch wie so oft auffällig viele Bälle verstolpert. Gmeiner als RV fand ich recht agil, vielleicht auch ein interessanter man. Ohne Knöll in der Spitze fehlte jedoch die Durchschlagskraft! Stark konnte ihn nicht annähernd ersetzen..


Thomsen
2. Oktober 2017 um 23:54  |  1286903

Ito zu bringen fand ich mutig und hat sich bezahlt gemacht, hätte aber auch nach hinten losgehen können und dann wäre auch Kritik gekommen. Aus welcher Richtung auch immer. Schön, dass es so gekommen ist. Nun muss der Junge noch die ersten (bzw. zweiten) Eindrücke bestätigen. Scholle, das Thema Individualtraining scheint dich ja extrem zu beschäftigen. Gibt es da wirklich nichts beim HSV? Anders gefragt, ist das bei anderen Vereinen Standard und nur der HSV verzichtet darauf? Vielleicht kannst du das was zu sagen. Nur der HSV.


JU aus Qu
3. Oktober 2017 um 0:01  |  1286904

@max H,

Jatta benötigt noch viel mehr.
Bei Kwarteng bin ich bei dir.
Mit tut es in der Seele weh, wenn ich Matti „traben“ sehe, ein intelligenter Junge, der mit seiner Spielweise die Probleme auf der 6 lösen könnte.
Wenn ich Seo sehe, hätte ich nie Santos geholt, auch ein Gouida verschwendet sein Talent.
Pollersbeck hat in einigen Situationen bewiesen, das man auf ihn zählen kann.
Man soll auch jetzt keine Luftschlösser bauen, aber ein gewisses Versäumnis der sportlichen Führung sehe ich schon bei der
„E N T W I C K L U N G“ von gewissen Nachwuchsspielern.


HSV_1887
3. Oktober 2017 um 0:16  |  1286905

Einige Leute hier tun so, als sei ein Spieler, der in der Regionalliga gut funktioniert, auch ein Spieler, der problemlos in der Bundesliga funktioniert.
In Liga 4 spielt man gegen Havelse und Flensburg, – in der BuLi gegen Dortmund, Leipzig und Leverkusen.
Das sind zwei unterschiedliche Sportarten.
Die Spieler, die über besonderes Talent verfügen und den Sprung von der Regionalliga in die Bundesliga schaffen KÖNNEN (bei guter Entwicklung), hat Gisdol alle schon im Bundesliga Kader dabei gehabt, bzw. eingesetzt.
Janjicic, Jatta, Ito, Knöll und Arp.
Das sind die Spieler, die über derartige Qualitäten verfügen, die ihnene ermöglichen, dass sie diesen gigantischen Sprung von der 4. in die erste Liga schaffen können.
Daher finde ich die, teilweise völlig alberne, Kritik an Markus Gisdol, die hier in den Kommentaren aufkommt, völlig daneben.
Er und Todt haben die Qualitäten der Spieler in der 2. Mannschaft mMn völlig korrekt eingeordnet.
Kwarteng und Seo könnten den Sprung eventuell auch schaffen, benötigen aber mMn noch etwas Zeit und Reife – dabei sollte man sich auch heute nicht vom starken Auftritt Kwartengs täuschen lassen.


3. Oktober 2017 um 0:42  |  1286906

Schön dass ihr jetzt alle so begeistert von der 2. seid und nachgerade im Jugendrausch, aber jetzt kriegt euch mal wieder ein. Hannover war extrem schwach und hat die Rothöschen nie ernsthaft gefordert. Wann musst SEO mal verteidigen oder Gmeiner auf rechts. Das Spiel taugt überhaupt nicht um die Defensivleistungen einiger zu beurteilen.

Ju, SEO würde in der BL keine Schnitte sehen, dann eher Ronny Marcos. Jatta fand ich heute unterirdisch, da ändert auch das Tor nichts dran, das ansonsten eh zu 95% an den Vorbereiter Kwarteng ging.

Verdienter Sieg mit geschlossener Mannschaftsleistung. Darüber darf man sich freuen, aber die Jungs werden den HSV nicht in der 1. Liga halten, hört auf zu träumen.


paulinski
3. Oktober 2017 um 5:00  |  1286908

Ich träume nicht und wenn, dann nur schlecht, weil vom HSV (grins). Aber, wie ich schon schrob, und andere: nach und nach muss der eine und der andere Spieler aus der 2.ten kommen. Wie man so schön sagt, entwickelt werden. Technik und Taktik ist reichlich vorhanden, jedoch kräftiger müssen sie werden. Das bedeutet Training, härteres Training als bisher. Das bedeutet aber auch medizinisch „erste Sahne Betreuung“, dass sich Muskelfaserrisse nicht häufen. Viel Arbeit, akribische Arbeit für Gisdol und Co, bitte nicht so viele freie Tage.


HoloAssel1887
3. Oktober 2017 um 7:21  |  1286909

Moin, moin.
Nur kurz zur U21: der Unterschied Regionalliga zur Bundesliga ist einfach zu groß, um Rückschlüsse aus dem Spiel gegen ganz biedere 96er ziehen zu können.

Es gibt aber Ansätze, die zu erkennen waren.

Seo: ganz stark, guter Aufbau und abgeklärt im Zweikampf.

Steinmann: mir fehlt das Tempo. So trotz guter spielerischer Anlagen keine Alternative für die BuLi.

Kwarteng: wäre einen Versuch wert. Ganz starker Auftritt. Technisch klasse, hat um jeden Ball gekämpft, tolle Pässe gespielt und dabei Übersicht bewiesen. Ob er auch mit wesentlich weniger Platz zurecht käme? Ich glaube ja, denn enge Ballführung und Ballsicherheit scheinen ihn auszuzeichnen.

Jatta: wird nie zur echten Alternative, wenn seine taktischen und technischen Mängel nicht beseitigt werden.

Pollersbeck: kaum zu bewerten. Auffällig jedoch, dass er gestern erster Aufbauspieler gewesen ist. Das lässt zumindest hoffen.

Einen schönen Feiertag zusammen.


abraeumer5
3. Oktober 2017 um 7:58  |  1286910

Gestern Abend hat mir die zweite Mannschaft wirklich Freude bereitet. Es wird dort gute Arbeit geleistet. Es wächst etwas heran. Dazu Knöll, Arp, Ito und Janjicic das macht endlich Hoffnung. Jetzt nur noch konsequent die Millionäre verkaufen oder die Verträge auslaufen lassen, dann gesundet der HSV sportlich wie finanziell. Diekmeier, Schipplock, Salihovic, Mavraj, Sakai, Hunt brauchen wir nicht. Holtbys Gehalt ist leider auch zu hoch und er ist hier nur noch ein Dauerläufer, obwohl er gemessen an seinen Leistungen in Mainz und Schalke eine Bereicherung sein könnte. Mit Pollersbeck haben wir einen modernen Torwart, der noch Fehler machen wird, aber sich auch entwickeln wird. Ein neuer Torwarttrainer könnte dabei hilfreich sein. Ambrosius, Knöll und Arp würde ich gleich hochziehen. Was mich beunruhigt, dass die Verträge von Ito und Knöll auslaufen. Die Verträge müssen vor einem Debüt verlängert sein. Jetzt noch ein paar gute ablösefreie und somit günstige Bundesliga- und Zweitligaspieler wie Kempf, Uth, Thommy, Möhwald, Leibold, Höler oder Khelifi. Und Talente wie Hartel, Schindler oder Muslija und es könnte endlich aufwärts gehen.


abraeumer5
3. Oktober 2017 um 8:04  |  1286911

Ich habe gerade gesehen, Ambrosius Vertrag läuft auch aus. Wir brauchen dringend einen neuen Sportchef, sonst wandern diese Talente ab.


Biker1952
3. Oktober 2017 um 8:16  |  1286912

@HeLuecht
Bei all Deiner Fachkenntnis über die U21. Es ging erst einmal nicht darum ob 96 nun schwach war oder ob es Seo sofort in der Bundesliga schaffen könnte. Es wurde Aufbauspiel betrieben, entweder über die AV oder über die IV, und nicht wie in der Bundesliga das blinde Geholze der Pille nach vorne. Und was interessiert mich heute ein Ronny Marcos vom SV Ried in der 2. Liga von Österreich. Der hat es nicht für die 1. oder 2. Liga in Deutschland geschafft, sonst würde er dort spielen. Das gilt auch für sein Pendant auf der rechten Seite Götz der bei Roda Kerkrade erst einmal aus dem Kader geflogen ist weil er der Mannschaft auch nicht weiter hilft.


3. Oktober 2017 um 9:27  |  1286913

In den aktuellen Kommentaren ist zu lesen, das es unserer „Zweiter“ wohl noch an Schnelligkeit und Robustheit fehlt……dafür stimmt die Passgenauigkeit und das Aufbauspiel. Von unserer „Ersten“ ist zu lesen, das sie zu wenig trainiert, das Aufbauspiel und die Passgenauigkeit verbesserungswürdig sind. Hier könnte ein wöchentliches PFLICHTTRAININGSSPIEL gegeneinander beiden Mannschaften helfen.
Die „Zweite“ gewöhnt sich an das Tempo und die „Erste“ läßt sich sicherlich nur einmal in Sachen Aufbauspiel und Passgenauigkeit die Butter vom Brot nehmen……eine Win Win Situation…….☝


3. Oktober 2017 um 9:47  |  1286914

@Biker
Dass in der Zweiten ein Aufbauspiel vorhanden ist, dass dort ein Kader mit Überlegung zusammengestellt wurde, planvoll gearbeitet wird, spezielle Spielzuge immer wieder auch individuell und gegnerbezogen trainiert werden ist ja nicht neu und genau das schätze ich als alter Kunert Freund ja auch inzwischen gerade an Titz.

Planvoll und mit Spielidee geht es auch bei der U19 zu.

Planvoll spielt man auch in Jeddeloh. Was heisst das letztlich? Trainer und Mannschaft passen und machen ordentliche Arbeit.

Beim HSV passt es oben eben nicht. Hätte Gisdol Ito und Arp gegen Bremen nicht gebracht, wäre nach dem Kick und 450 Minuten Torflaute hier die Hölle los gewesen, so ist es ruhig, eine Atempause durch einen geschickten Schachzug.

Noch kurz zu den Vertragslaufzeiten. Ziel ist es innerhalb von 2 Jahren die Talente entweder so zu entwickeln, dass sie den Sprung nach oben (oder in den Profifussball generell) schaffen. Die Toptalente erhalten dann 2 Jahre Vertrag, andere ein Jahr (z.b Ambrosius, der sich an der Seite von Giese gerade super entwickelt und in den letzten Spielen gar der stabilere von beiden war. Das ist alles erfreulich, aber es sollte normale Arbeit sein.

Man sieht (wie bei den standing ovations) über wie wenig man heuer in Hamburg schon jubelt. Das ist kein Vorwurf, sondern eine Feststellung (betrifft mich ja ebenso). Ich denke es ist wichtig, das mit ein wenig Abstand richtig einzuordnen.


Kill Bill
3. Oktober 2017 um 11:03  |  1286915

So euphorisch sehe ich die gestrige Leistung der U21 garnicht.
Ja, es gab den Willen speziell den Aufbau von hinten spielerisch zu lösen, aber auch hier gab es oft genug den langen Hafer.
Ja, in der Offensive wurden durch Kombinationen Räume geschaffen, aber nicht selten wurden die Angriffe genauso kläglich zu Ende gespielt wie bei der Ersten.
Ja, bei mehreren Spielern ist offenbar Potenzial vorhanden das es zu heben lohnt. Ob diese Spieler wirklich die Qualität für die BuLi mitbringen blieb für mich gestern unbeantwortet. Dazu ist das Niveau in Punkto Geschwindigkeit, Intensität und Körperlichkeit einfach nicht vergleichbar.
.
Bestätigt hat sich für mich nur die Tatsache das ein Mo Goudia und ein Matti Steinmann zu Recht nicht höherklassig spielen.
.
Die 2. Mannschaft nun vorschnell zur Talentfabrik zu adeln geht mir zu schnell.
Herauszuheben gilt es vielmehr die Pflicht aller im Verein, die Weiterentwicklung der vorhandenen Talente uneingeschränkt voranzutreiben. Nur so hat auch nur einer der Spieler aus der gestrige Elf nachhaltig die Chance in der Bundesliga anzukommen. Und dabei geht es nicht nur um Talent, sondern auch um Persönlichkeit / Charakter.
.
Just my two cents.


Montefusco
3. Oktober 2017 um 11:46  |  1286916

Das ganze Umfeld scheint über die Jahre zermürbt worden zu sein. So wie hier geht es offensichtlich vielen. Bin noch sehr gespannt wie sich die Zuschauerzahlen entwickeln. Bei den nächsten Niederlagen nimmt der Druck auf die Führung hoffentlich deutlich zu. Bislang scheint Gisdol mit seinen Nebelkerzen gerade noch durchzukommen.


Ruediger
3. Oktober 2017 um 12:17  |  1286917

Moin moin,

ich habe mir das Spiel der U21 gestern angesehen. Sie waren überlegen und hatten auch einige gute Spielideen auf den Platz gebracht. Allerdings ist das weit von der Bundesliga entfernt. Die spielen phasenweise noch wie in der U19 Bundesliga.

Nehmen wir z.B. Jatta, trotz des Tores gestern ging er mir mächtig auf die Nerven. Der rennt mit, um und ohne Ball völlig chaotisch durch die Reihen. Gerade in HZ 1 sogar sehr eigensinnig. Mit solchen Aktionen bist du schon in Liga 3 nicht mehr am Start.
Persönlich glaube ich nicht, dass man das Innenleben einer Regionalliga- mit einer Bundesligamannschaft vergleichen kann. Wenn ich denn einmal den Fall Jeddeloh aufnehmen darf 😉 Da sind viele Spieler untereinander befreundet und machen auch viel ausserhalb des Fussballs zusammen. Das ist aber in den Jahren hier im Oldenburger Raum gewachsen, da kennt man sich, weil man auch in der Jugend schon zusammen oder gegeneinander gespielt hat. Zusammen mit der Euphorie des Aufstieges im Sommer surfen die auf einer Welle des Erfolges.
Das gibt es aber eben in keiner Bundesligamannschaft, hat es auch nie gegeben.

Dass unsere Bundesligamannschaft nicht homogen zusammengestellt ist, wissen wir alle.
Bei den Grünen ist die Stimmung noch mieser als bei uns hier, zeigt eben, wie abhängig man von Ergebnissen ist.
Unserer Nachwuchsspieler machen Hoffnung, aber sie alleine werden den HSV nicht retten. Wie schon HB am Sonntag erwähnte, gibt es ein riesen Kluft zwischen einigen Spielern bezogen auf Gehalt und Leistung auf dem Platz. Das gilt es zu beseitigen.

Der Grundstein für diese ganze Misere wurde mit dem Raussschmiß von Hoffman gelegt. Danach wurde im Management nur noch gestümpert. Ist aber auch alles tausendfach hier schon kommuniziert worden.

Daher setze ich auf Konstanz und eben auch auf diesen Trainer.
Und zu glauben, dass Hrubesch es richten wird, halte ich für falsch. Er hat sich in den frühen 90er als Trainer versucht, dass hat alles auch nicht wirklich geklappt. Es hat schon einen Grund, warum er beim DFB untergekommen ist. Das meine ich jetzt überhaupt nicht negativ. Er hat in dem Umfeld einfach am besten funktioniert.
Ich kann mich noch an seine Zeit in Rostock erinnern, da war die Öffentlichkeit schon nichts für ihn – wie soll das in dem heutigen medialen Haifischbecken mit ihm gehen?

Wir werden noch weiter leiden müssen, fürchte ich zumindest……….


Marcus Scholz
3. Oktober 2017 um 13:29  |  1286918

@Ed: Offenbar hast Du meinen Blog nicht verstanden… Ich schreibe genau das!


Marcus Scholz
3. Oktober 2017 um 13:32  |  1286919

@Mmmarcxxx: Dein Post ist nichts anderes als Trump’scher Populismus. Der Blog nicht. Denn der besagt, dass der Trainer hier nicht zur Diskussion gestellt werden sollte. Kannst Du nachlesen.


Blauringkrake
3. Oktober 2017 um 13:37  |  1286920

Hallo, wo ist denn Nikki hier im Blog geblieben ?
Meldet sich gar nicht mehr zu Wort ?


Blauringkrake
3. Oktober 2017 um 13:38  |  1286921

Immer erste Liga – Nur der HSV


Fabio
3. Oktober 2017 um 13:42  |  1286922

Lieber Scholle, negiert die Formulierung deiner Überschrift nicht gerade das, was du ausdrücken wolltest?


3. Oktober 2017 um 13:47  |  1286923

Blauringkrake
3. Oktober 2017 um 13:37 | 1286920

Hallo, wo ist denn Nikki hier im Blog geblieben ?
Meldet sich gar nicht mehr zu Wort ?

der Nicki1887 ist jetzt hier gelandet
.
http://hsv-fans.hamburg/


paulinski
3. Oktober 2017 um 13:51  |  1286924

Schade, ich denke, Jatta entwickelt sich nicht weiter, oder sehe ich das falsch. Kann an ihm liegen, aber auch am Trainerteam. Letzteres würde mich besorgt machen, weil ich befürchte, sie können es einfach nicht, Spieler besser zu machen. Naja, vllt. sehe ich es zu düster.


Marcus Scholz
3. Oktober 2017 um 14:01  |  1286925

@Fabio: Nein.


JU aus Qu
3. Oktober 2017 um 14:41  |  1286929

moin all
He Luecht,

Ich kann die Sache schon recht gut einordnen, war lange genug im Jugend und Herrengeschäft dabei.
Werde auch nicht nach diesem einen Spiel sagen das diese Jungs die BuLi rocken, aber ich habe schon immer ein gutes Bauchgefühl gehabt für Talente gehabt und war damit während meiner aktiven Zeit recht erfolgreich mit.
Nur dazu gehört auch immer ein entsprechendes Umfeld, ohne das man allein kein Erfolg hat.
Ruediger hat es mit Jeddeloh beschrieben, genau so muss es gehen.
Bleibt die Frage ob man es auch heute noch in den BuLi Bereich übertragen kann.
Ich meine ja, Klippe hat es beim BVB bewiesen.
Nur beim HSV sind die ahnungslosen Egomanen mit ihren Eitelkeiten unterwegs, daher hier kaum machbar.


JU aus Qu
3. Oktober 2017 um 15:20  |  1286931

moin all
He Luecht,

Ich kann die Sache schon recht gut einordnen, war lange genug im Jugend und Herrengeschäft dabei.
Werde auch nicht nach diesem einen Spiel sagen das diese Jungs die BuLi rocken, aber ich habe schon immer ein gutes Bauchgefühl gehabt für Talente gehabt und war damit während meiner aktiven Zeit recht erfolgreich mit.
Nur dazu gehört auch immer ein entsprechendes Umfeld, ohne das man allein kein Erfolg hat.
Ruediger hat es mit Jeddeloh beschrieben, genau so muss es gehen.
Bleibt die Frage ob man es auch heute noch in den BuLi Bereich übertragen kann.
Ich meine ja, Kloppo hat es beim BVB bewiesen.
Nur beim HSV sind die ahnungslosen Egomanen mit ihren Eitelkeiten unterwegs, daher hier kaum machbar.


JU aus Qu
3. Oktober 2017 um 15:24  |  1286932

Sorry….doppelt hält besser.

@Ruediger,

noch einmal……
Wie ich bereits geschrieben habe…..
HH in beratender Funktion. ….zwischen Jugend und BuLi
Volker Finke Campusleitung


Biker1952
3. Oktober 2017 um 15:44  |  1286933

Was spricht jetzt gegen Gudel ? Und was hat Finke in den letzten 2 Jahren gemacht ? Ist ja mittlerweile auch schon fast 70m passt gut zur Jugend.


3. Oktober 2017 um 16:12  |  1286935

@Ju
Zu deiner erfolgreichen Zeit in der Eulenstadt, die ja nun auch bereits fast so lange zurückliegt wie jene des HSV, dürftest du dir kaum ein abschließendes Urteil nach einem nur in Ausschnitten zu verfolgenden Spiel am Fernseher gebildet haben.
Das ist aber auch sekundär.

Mir geht es um den plötzlichen Hyperlinks um den Nachwuchs, den ich für nicht berechtigt halte. Ein Blick zurück zeigt, dass die Zweite z.B. vor 10 Jahren noch 6. in der 3. Liga war, die U17 während ihrer gesamten Bundesligazeit nie schlechter als 9. Und die U19 mehrheitlich unter den ersten 5 platziert war. Lediglich in den Jahren unmittelbar vor der Ausgliederung gab es massive Ausschlage nach unten (Abstiegskampf der Zwoten unter Cardoso, 10. Plätze und Abstiegssorgen bei der U19 unter Addo).
.
Somit lässt sich lediglich konstatieren, dass man inzwischen in etwa wieder da angelangt ist, wo man bereits einmal war. Die Tabellenfuhrungen der Zwoten und der U19 sind auch nicht wirklich neu, lassen allerdings hoffen, dass man sich vielleicht einmal wieder für eine Meisterschaftsendrunde qualifizieren kann oder für Auffstiegssliele zur 3. Liga, wobei zu befürchten ist, dass man die Truppe aus finanziellen Gründen zurückpfeifen dürfte, da ein Aufstieg mit einer Etatverdoppelung verbunden wäre.


max.headroom
3. Oktober 2017 um 18:41  |  1286943

Ja, die HSV-Jugend wird derzeit zurecht gelobt. Wahr ist aber auch, dass die BL eine ganz andere Galaxie ist, wie hier auch schon beschrieben. Beispiele: Jattas bisherigen Kurzeinsätze in der Ersten (desorientiert und ohne Bindung und Spielverständnis), Itos Totalausfall des Laufapparates gegen Werder nach schon 53 (!) Minuten (fehlt mir da eine Info über eine kürzliche Verletzung oder muss ich mir Gedanken über die Trainingsintensität der Zwoten machen?).
Aber lasst uns doch freuen, dass einige vielversprechende Talente gibt. Und Vertrauen in die Trainer, dass sie die Augen offen halten.

Anzeige