Präsentiert von


Fällt verletzt aus: Rick van Drongelen

Tja, das ist dann so. Eigentlich wollte ich auch heute noch aussetzen, weil es wie gestern aus unvorhersehbaren familiären Gründen nicht ging. Wobei es auch aus tagesaktueller Sicht keine große Notwendigkeit gab. Und auch heute nicht gibt. Denn glücklicherweise hat Jans Todt seinen Autounfall heil überstanden, Aaron Hunt kann wieder (noch individuell gesteuert) trainieren und an der Transferfront hat sich auch noch nichts weiter getan. Allerdings sehe ich es nicht so euphorisch ausschließlich als Chance für die jungen Spieler, sich endlich zu zeigen. Vielmehr muss auch hier eine gute Mischung gefunden werden. Denn es bringt am Ende wirklich niemandem etwas, wenn wir junge Talente reinwerfen, nur, um junge Talente reinzuwerfen.

Nein, hier wird Markus Gisdol in den nächsten Wochen genau abwägen müssen, wer das Potenzial hat, in der Bundesliga schon zu bestehen. Arp, Knöll, Ito, Opoku und Janjicic und Waldschmidt ja eh schon – das sind alles sehr interessante Spieler, die ich gern auf Bundesligaebene mal sehen würde. Dennoch würde ich sie nicht unbedacht reinwerfen. Auch diese Jungs brauchen ein halbwegs stabiles Korsett aus Spielern um sich herum, die ihnen am Anfang noch jegliche Verantwortung abnehmen und die jungten Spieler frei aufspielen lassen. Im Optimalfall ist das wie bei Dortmund, wo permanente tolle Talente verpflichtet und auch immer wieder eingebaut werden. Wobei es beim BVB lange nicht so einen personellen Engpass gab wie beim HSV. Dort wie auch sonst überall wurde der Profikader breiter aufgestellt als beim HSV. Zudem ist man sportlich so stark, dass man den Jungen immer wieder Einsatzzeiten schenken kann, wenn es eh gerade läuft.

Dennoch gibt es auch viele andere Beispiele wie Freiburg, wie man immer wieder junge Talente einbaut und sie zu vollwertigen Bundesligaprofis ausbildet. Dort hat man aus der (finanziellen) Not in den vergangenen Jahren heraus eine Tugend gemacht und günstige, zumeist junge Talente verpflichtet, denen man den großen Sprung zutraute – und eben auch die Chance dazu gewährte. Leider ist in dieser misslichen Personalsituation Finn Porath weg, den ich als allerersten hätte spielen sehen wollen. Der Junge ist in Unterhaching für zwei Jahre (warum zwei?) untergekommen. Aber es gibt eben auch noch andere Spieler, die mit der Herausforderung Bundesliga wachsen können. Erste Namen dafür habe ich ja oben schon genannt.

Wie man es sich schwer macht, einen jungen Spieler aufzubauen, kennt man in Hamburg leidlich gut. Bei Santos hatte man diese Hoffnung offenbar nicht mehr und die HSV-Führung um Todt eröffnete dem Brasilianer die Möglichkeit, sich einen neuen Verein zu suchen. Eine Situation, die so lange aufrechterhalten wurde, dass Douglas Santos am Ende doch beim HSV geblieben ist. Im Normalfall war die Schraube so weit gedreht, dass der Spieler gehen muss. „Wir haben gesprochen und machen einen Neuanfang“, hatte Markus Gisdol letzte Woche vor dem Leipzig-Spiel gesagt. Im Spiel darauf kam Santos nicht zum Einsatz, obwohl sich mit Rick van Drongelen sein direkter Konkurrent auf der Linksverteidigerposition verletzte. Stattdessen wechselte Gisdol den formschwachen Kapitän Gotoku Sakai ein, von dem er natürlich nicht wusste, dass er so schlecht reinfinden würde.

Dennoch war diese Einwechslung wieder ein Zeichen an Santos, was seinen Stellenwert beim HSV anbelangt. Und zwar kein gutes. Dass sich van Drongelen inzwischen mit einem Knochenödem im Beckenbereich auf jeden Fall schon mal für Freitag – weitere Ausfälle nicht ausgeschlossen – abmeldete, das macht die Situation nicht leichter. Angesichts der eh schon sehr dünnen Personaldecke vielleicht die falsche Entscheidung, einen Spieler beim Neuanfang gleich mal einen mitzugeben. Aber okay, der HSV scheint seinen Fehler aus der Transferphase jetzt auch auf Vorstands- und Sportchefebene erkannt tu haben. Dem Vernehmen nach beschäftigen sich die Entscheider mit derzeit vertragslosen Spielern, die jederzeit beim HSV anfangen können. Auch Namen werden schon gespielt – aber daran beteilige ich mich erst, wenn es wirklich konkret wird.

Konkret gehandelt hat der HSV in Sachen Eurosport und hat sich offiziell bei der DFL über die fehlerhafte TV-Berichterstattung an den Freitagen beschwert. „Nachdem wir die Einteilung mit drei Freitagsspielen an den ersten vier Spieltagen klaglos hingenommen haben, können wir es nun nicht tolerieren, dass unsere Anhänger die den TV-Verträgen geschuldeten Leistungen an den letzten beiden Spieltagen nicht oder nur teilweise in Anspruch nehmen konnten. Der HSV und seine Fans sind bislang die Hauptgeschädigten der fehlerhaften Übertragungen. Auch im Hinblick auf unser neuerliches Freitagsspiel diese Woche in Hannover haben wir es als unsere Pflicht angesehen, das Beschwerdeschreiben bei der DFL zu hinterlegen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen via HSV.de. Fraglich bleibt, inwieweit das etwas zum Positiven verändern kann und hoffentlich wird. Aber es ist ein gutes Zeichen seitens des Vereines an seine Fans. Der Applaus der eigenen Anhänger dürfte dem HSV dafür sicher sein.

Sportlich ist es derzeit vergleichsweise ruhig. Pierre Michel Lasogga ist bei Leeds super gestartet, was mich riesig für ihn freut. Denn das hat er sich mit seinem unbändigen Willen schon während seiner Zeit als Aussortierter in Hamburg verdient. Dass er mit seiner Art in England schnell Fans gewinnt, war mir eh klar. Zumal er sich dort im Gegensatz zu hier auch den Medien gegenüber sehr offen präsentiert. In einwandfreiem Englisch – sowas kommt gut an. Derweil ist es beim HSV heute auf dem Platz trotz der drei hoch gezogenen Talente Törles Knöll, Tatsuya Ito (beide U21) und Aaron Opoku (U19) ruhig gewesen, da Walace abgesprochen früher das Training beendete, während Bobby Wood nur individuell trainierte. Hunt, Müller, Kostic, van Drongelen und Thoelke verletzt – da bleiben nur noch 14 Profis. Ergo: Entweder der HSV handelt schnell auf dem Markt der vereinslosen Spieler – oder er besinnt sich auf seine Talente. Wobei meine Lösung genau in der Mitte liegt: Der HSV muss personell noch einmal nachlegen UND seine Talente an die Bundesliga heranführen. Apropos, trainiert wird morgen um 15 Uhr – das letzte Mal öffentlich vor dem Spiel am Freitag in Hannover.

Bis morgen!
Scholle


Tags:

146
Kommentare

kuemmel
11. September 2017 um 19:47  |  1283790

Waldschmidt würde ich nicht bei den Talenten einordnen. Der hat schon einige Bundesligaminuten auf dem Buckel und, wie ich finde, fast in jedem Spiel ein paar sehr gute Szenen. Deswegen hoffe ich auf deutlich mehr Einsatzzeiten aufgrund der dünnen Personaldecke.
In dieser Betrachtungsweise der „Talente“ liegt ja auch ein Problem des HSV im Vergleich zu anderen Vereinen wie die o.g. Freiburg oder auch Dortmund: ich habe das Gefühl, Spieler, sofern sie aus den eigenen Reihen kommen, sind hier so lange ein Talent, bis sie verliehen oder mit Mitte 20 ausgemustert werden.
Wieso wird auf Positionen, auf denen seit Jahren maximal unterer Bundesligadurchschnitt eingesetzt wird (Diekmeier!) nicht mal mit Mut und Vertrauen auf die nächste Generation gesetzt?


pietkunz
11. September 2017 um 19:58  |  1283791

Porath zwar in Bayern untergekommen – aber bei Drittligist Unterhaching… dort in 62. min eingewechselt worden – haben aber trotzdem bei Sportfr. Lotte 1:2 verloren…
An sich auch wurscht – ich hab Zweifel, dass Porath hier was gebracht hätte…
Und best Mann bei HSVII ist bisher meist ein gewisser Gouaida… 😀


Marcus Scholz
11. September 2017 um 20:02  |  1283792

Ist natürlich korrigiert.


HSV63
11. September 2017 um 20:18  |  1283793

Was ist korrigiert???


Goalero
11. September 2017 um 20:19  |  1283794

Ich kann auch nicht verstehen, was der Trainer dem Kollegen Santos mit der Einwechslung des derzeitigen Sicherheitsrisiko Sakai zeigen will….Der HSV hat genau einen gelernten LV. Der spielt nicht und wird durch einen 18jährigen, für die IV geholten Neuzugang ersetzt, weil er eigentlich weg soll. Das klappt nicht und man spricht von einem „Neuanfang“. Der IV als Ersatz LV verletzt sich – und herein kommt ein Spieler, der von sich selbst sagt, dass er im Moment nicht so gut drauf ist, was er nach der Einwechslung eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. Wenn das nicht ein guter Start in eine neue Phase der Zusammenarbeit ist….Was muss denn der Kollege Santos denken, wenn er noch nicht mal spielen darf, wenn auf seiner Position eigentlich keiner mehr da ist….Wenn ich mit meinen Mitarbeitern genauso umspringen würde hätten die – zuRecht – bald überhaupt keine Liust mehr. Eigentlich kann das für Freitag nur heißen, dass Santos gar nicht mehr im Kader ist.


HSVertotal
11. September 2017 um 20:36  |  1283795

Irgendwas müssen Santos oder sein Manager verbockt haben, denn Gisdol ist ja nicht einfach zu blöd, um ihn einzusetzen.
Wir brauchen nicht Vereinslose Spieler holen – denn zum einen sind die ja nicht ohne Grund Vereinslos und zum anderen ist das das komplett falsche Zeichen an alle jungen Spieler! Rein mit den jungen Spielern, Vertrauen geben. Bei Jung funktioniert das doch auch! Gerade gegen Hannover, das ist ja keine Übermannschaft, da können die jungen mithalten!!!


letorge
11. September 2017 um 20:41  |  1283796

Vertsehe die „Aufregung“ um Santos nicht. Das er in den ersten beiden Spielen nicht im Kader war ist in der Situation nichts besonderes siehe Augsburg mit Stayfilidis, Mainz mit Jairo der sogar vom Training freigestellt wurde und jetzt wieder dabei ist. Das Gisdol sich vielleicht von Sakai etwas mehr Offensive versprochen hat oder ihm eher einen Kaltstart zugetraut hat, ist doch durchaus denkbar. Warum immer gleich „einen mit gegeben“ etc.?,
Warum können nicht einfach sportliche Gründe eine Rolle spielen?
Sakai von Gisdol menschlich sehr geschätzt bekommt auch nichts geschenkt. Hätte Gisdol Sakai nicht gebracht würde es heißen der Kapitän ist enteiert.
Wenn ich mich recht erinnere saß bei Freiburg der Kapitän aus reinen Leistungsgründen am Wochenende auf der Tribüne und alles ist gut.
Warten wir doch mal die nächsten Spiele ab.


common sense
11. September 2017 um 20:45  |  1283797

Helm-Peter ist ein großer Fan der Autos mit dem weiß-blauen Propeller und hat sich nun endlich seinen Wunsch erfüllt.

http://video.sport1.de/video/ps-profis-staffel-7-folge-120-ein-auto-fuer-helm-peter__5XljuosM7qyqY_r5U7DuF7X_lDyQROrQ


Meaty
11. September 2017 um 20:56  |  1283798

Gisdol zeigt gewisse Züge, die es schon bei Bruno Labbadia zu bestaunen gab. Spieler, die aus welchen Gründen auch immer in Ungnade gefallen sind, werden nicht mehr berücksichtigt. Stattdessen bekommen andere Spieler immer wieder eine Chance, obwohl sie eine Spielberechtigung nur durch ihren Einsatzwillen rechtfertigen.
Einsatzwille und Zweikampfverhalten sind Grundvoraussetzung, diese können erlernt und eingefordert werden – Fußballerische Grundfertigkeiten eher nicht.


Juri
11. September 2017 um 20:57  |  1283799

@Goalero sagt:
11. September 2017 um 20:19
.
Die Antwort liefert wohl:
.
HSVertotal sagt:
11. September 2017 um 20:36
Irgendwas müssen Santos oder sein Manager verbockt haben, denn Gisdol ist ja nicht einfach zu blöd, um ihn einzusetzen.
.
Die Öffentlichkeit ist glücklicherweise nicht über alle Interna unterrichtet.
.
Ich schrieb’s schon im vorigen Blog: TODT GEDANKLICH NOCH IN KARLSRUHE! Wie die MoPo berichtet, ist der Hamburger SpoDi an dem 19-jährigen KSC-„Juwel“ Florent Muslija dran. Der Spieler wird als „Offensiv-Allrounder“ beschrieben. „Juwelen“, „Allrounder“, KSC? Da läuten bei mir gleich die Alarmglocken! Kennt jemand den Spieler?


Juri
11. September 2017 um 21:00  |  1283800

Die Diagnose „Knochenödem“ bei Rick v. D. hört sich aber gar nicht gut an… https://de.wikipedia.org/wiki/Transiente_Osteoporose


Ostfriese
11. September 2017 um 21:09  |  1283801

Ich bewundere die Talentarbeit bei Borussia Dortmund. Die müssen ein tolles Netzwerk
haben. Sie reden nicht viel, sie handeln. Auch ein großes Lob an Christian Streich, der aus
wenig viel macht.
Ajax Amsterdam hat kein Problem junge Spieler reinzuwerfen. Entweder sind die so gut
und unsere Talente so schlecht, oder dem HSV fehlt der Mut.
Jetzt Spieler von der Straße zu holen, ist lächerlich. Das sind alles Spieler, deren Zeit vor-
bei ist.
Nochmal Dortmund und Freiburg. Da arbeiten Profis mit sehr viel Sachverstand.
Hier hat der HSV gepennt. Horst Hrubesch müsste das Internat leiten. Was der mit den
Jungs beim DFB geleistet hat, müssen die Herren beim HSV übersehen haben. Und ein
Frank Rost, Horst Hrubesch u.a. müssten in den Aufsitzrat.


pietkunz
11. September 2017 um 21:10  |  1283802

Schöne Diskussionen gestern nachmittag hier bei GV1977, Montefusco, HSK, dead-alive (hab Deine wuchtigen Beiträge hier immer mit Wonne verfolgt!) – wollt ich noch loswerden.
Ich teile eure Einschätzungen mit der fehlenden führenden/lenkenden Hand – diese Missstände sind nicht neu, gegenwärtig versucht man nun offenbar, diese mit eingekaufter Spieler-Mentalität zu kaschieren. Reine Makulatur.
Was Montefusco da über Bobic berichtet, dass die da in Frankfurt erstmal anfangen mussten, Strukturen, Scouting usw. zu schaffen, spricht Bände – hört man nicht das erste Mal.
Hier begnügt man sich damit, wenn einer Ruhe reinbringt – und dieses „Ruhe reinbringen“ dann gleich wieder als langfristiges Konzept ausweiten – alles schon gehabt.
Alles wird schöngefärbt, Probleme neutralisiert, Kritiken abgeschmettert.
Auch bezüglich der missratenen Transferpolitik.
Selbst wenn ein Todt an ner Autobahnauffahrt auch noch seinen Luxus-Schlitten zu Schrott fährt, muss ein „Waschbär oder Dachs“ herhalten.
Und auch ein Gisdol verschafft sich bei Niederlagen selbst gern Alibis – für sein Gejammer über die enge Terminansetzung nach Länderspielpause (Leipzig war genauso benachteiligt!), dass Kostic und van Drongelen nicht hundertprozentig fit in der Partie aufgeboten werden konnten und dass Leipzig (bei bestenfalls durchschnittlicher Leistung) ja zu groß sei, könnt ich ihn schütteln.
Aber nach der nächsten Schlappe wird er bezüglich der ausgebliebenen Transfers nicht mehr die Füße stillhalten und seinen Spodi Todt ans Leder gehen.
Dass Unverzichtbare wie Papadoupolus oder Ekdal auch wieder mal langfristig ausfallen, dürfte angesichts der allgemeinen Erfahrungen nur eine Frage der Zeit sein.
Die größte Baustelle auf der Sechs wurde abermals unterschätzt. Wie wichtig dort eine vernünftige und vielseitige Besetzung ist, hat der Sieg in Köln gezeigt, wenn ein Ekdal nämlich ausnahmsweise mal fit ist und ein Walace sogar Zweikämpfe gewinnt.
.
Mir fehlt beim HSV mal ein Visionär für`s Ganze, der die bestmöglichsten personellen Besetzungen anstrebt, dem Machtbestreben der Traditionalisten mal durch Überzeugung Einhalt gebietet, den Mehltau in den Gremien wie die spielerischen Defizite in der Mannschaft erkennt und der genauso wuschig wird wie ich, wenn lang genug bekannt ist, dass Leute wie Tuchel, Sammer, Hoffmann zu haben wären.


juke
11. September 2017 um 21:20  |  1283803

@Scholle

.

Ist nicht auch B.Toelke noch verletzt?
.
Es läuft auf einen Crash hin.


Juri
11. September 2017 um 21:21  |  1283804

@ common sense sagt:
11. September 2017 um 20:45
Helm-Peter ist ein großer Fan der Autos mit dem weiß-blauen Propeller und hat sich nun endlich seinen Wunsch erfüllt.
.
Dieser Trash-Hype um Helm-Peter ist für das Image des HSV durchaus problematisch. Sosehr ich Peter den TV-Ruhm auch gönne, besteht die Gefahr, dass er für einen offiziösen Repräsentanten des Vereins gehalten wird. Das wiederum wirft ein trübes Licht auf die Entscheider im Verein. Der unbedachte Zuschauer stellt sich die Frage: Treten die vom HSV so auch in den Transferverhandlungen auf? Lassen die sich auch so naiv einen Spieler an die Backe quatschen wie die Schrauben Helm-Peter einen Gebrauchtwagen andrehen?


juke
11. September 2017 um 21:25  |  1283805

@Piet

Hoffmann wäre zu bekommen?Grandios!Aber wer von den Luschen holt so ein AS?

.
BH würde alles und alles auf links drehen und richtig durchfeuteln. Leider wird es nicht dazu kommen.


common sense
11. September 2017 um 21:28  |  1283806

Juri
Na ja, ich weiß nich…


Meaty
11. September 2017 um 21:36  |  1283807

@Juri
Bedenke doch bitte, dass Helm-Peter dort in einer Art Reality-Show aufgetreten ist. Ansonsten kannst du es gerne einmal versuchen ihm ein Auto an die Backe zu quatschen, da wirst Du dich vielleicht etwas wundern.


abraeumer5
11. September 2017 um 21:37  |  1283808

Ich hoffe, dass der HSV keinen Panikkauf wie Änis Ben Hatira oder Ebert tätigt. Mavraj kehrt zurück und Santos könnte auch offensiver für Kostic spielen, da Gisdol ihm die defensive Verteigerrolle wohl nicht zutraut. Der HSV hätte im Sommer sorgsamer mit seinem Geld umgehen und auch die eine oder andere Leihe eingehen sollen. Die fremde Kühne-Kohle kann jeder Sportchef in Hamburg schnell verteilen, wenn er aber zunächst vor einem Einkauf einen Spieler verkaufen soll, bekommt kein Sportchef etwas auf die Reihe. Dass es in diesem Sommer zu einem Gregoritsch- Verkauf gereicht hat, grenzt schon an ein Wunder. Gleiches gilt für Lasogga, aber wahrscheinlich ist es gut, dass wir alle die wahren Konditionen nicht kennen. Der HSV sollte sich im Winter und im nächsten Sommer auf die 2. Liga wie bei Wood konzentrieren, Möhwald, Khelifi, Leibold und Leistner sind ablösefrei. Interesssant aus der 2. Liga sind auch Hartel und Staude oder auch Schindler aus Kiel. Ablösefrei sind aus der 1. Liga auch Uth, Kempf und Thommy aus Augsburg. Meyer von Schalke ist es auch, aber den bekommen wir nicht. Daneben muss die Entwicklung von Spielern wie Grifo und Arnold beobachtet werden, die in Gladbach und Wolfsburg keine Stammplätze haben. Es müssten aber jetzt schon die Kontakte aufgebaut werden, aber Todt scheint nicht besonders vernetzt zu sein. Der Kader sollte grundsätzlich auf allen Positionen doppelt besetzt sein. Ideal wäre es, wenn der Ersatz ein junger aufstrebender Spieler und nicht ein Schipplock wäre. Ich gehe davon aus, dass mit keinem Spieler, deren Verträge 2018 auslaufen, bis auf einen verlängert wird. Die eine Vertragsverlängerung wird Diekmeier sein, der von Struth beraten wird. Kühne wird dann wieder sagen, ich kaufe euch Spieler X, wenn ihr mit Diekmeier verlängert.


Voraussager
11. September 2017 um 21:39  |  1283809

Ich wollte eigentlich noch ein wenig warten mit meiner Kritik an Gisdol. Leider geht es nicht mehr. Sein ständiges jammern über verletzte Spieler, Freitagsspielen usw geht mir auf den Senkel. Er soll endlich vernünftig arbeiten, die Spieler die er hat weiterbringen und endlich mal Mut bei der Aufstellung haben. Wir kennen es ja schon von Bruno und Fink, warum haben wir hier immer die unfähigsten Trainer?
Naja, die Klatsche in Hannover ist vorprogrammiert, anschliessend geht sicherlich auch hier die Kritik am Trainer los!


juke
11. September 2017 um 21:40  |  1283810

Sollte RvD dieses Knochenödem haben, dann fällt er vermutlich länger aus.
.
http://www.yamedo.de/krankheiten/orthopaedie/knochenoedem.html


11. September 2017 um 21:59  |  1283811

@pietkunz
Und best Mann bei HSVII ist bisher meist ein gewisser Gouaida…
——–
Sagt wer? Gegen Eutin z. B. meist untergegangen, max. 20 Minuten mit einer seinem Potenzial angemessenen Leistung. Beide Tore am WE massgeblich auf dem Mist von Janjicic gewachsen.
.
Hab jetzt 4 der 6 Spiele gesehen. Immer überzeugt hat mich der neue IV aus Kassel. Giese ist ruhender Pol und führt die Truppe. Dafür wurde er geholt, aber die Rolle muss man dann auch erst mal ausfüllen.
.
Ach ja…ich war mal glühender Fan von Mo, inzwischen entpuppt er sich leider als one trick pony mit einem Trick, den man auch in der RL bereits durchschaut hat.
.
my 2 cents


11. September 2017 um 22:04  |  1283812

Ach ja, BHs sind out und völlig überschätzt, ihr ewig Gestrigen.


11. September 2017 um 22:07  |  1283813

…ich äussere mich hier ja nur selten…und wenn kritisch,habe ich es schon erlebt,dass meine zeilen nicht veröffentlicht wurden…nun gut passt in unsere lückenhafte pressezeit!
aber nun zum wesentlichen…mir fällt auf,dass der blog zusehendst an format verliert…um nicht zu sagen an qualität…woran das liegt,weiss ich nicht und zu spekulieren bringt eh nicht viel,da die warheit hier keiner erfahren wird…der blog ist unendlich langweilig und spiegelt im prinzip das wieder,was auch in der mopo…oder hab..oder bild…und und und steht…und seit jahren wiederholt sich das alles…und das rad dreht sich unendlich weiter…nur leider immer in die gleiche richtung…es gibt keine wirklich reale berichterstattung…und wir,die hier kommentare abliefern…sind geblendete marionetten…die nichts wissen…nur spekulieren…also energieverschwender…die zu nichts führen…ach ja…und maaz ab…kommt
auch nicht mehr…und warum nicht!? weil dem abendblatt schlicht weg die kohle fehlt um das zu finanzieren…und warum fehlt die kohle? weil es immer weniger leser gibt,die den scheiss lesen und bezahlen wollen…so merkt ihr was?

es lohnt sich nicht…hier zu lesen…zu glauben…oder energie zu investieren…für etwas,was uns die realität nur vorgaukelt….und dazu gehört auch der fussball…und auch maaz ab!

wacht auf ihr lieben menschen…nuno fabienne


pietkunz
11. September 2017 um 22:09  |  1283814

Danke für die Replik, He Luecht – ich denke, Du liegst wohl richtig.
Der „kicker“ war es, der Gouaida meist hervorgehoben hat – so auch gegen Eutin zusammen mit Behounek.


Rauteee
11. September 2017 um 22:19  |  1283815

Das mit der Kadergröße kann ich nicht mehr hören.


11. September 2017 um 22:25  |  1283816

piet
Behounek ist schon auffällig (für RL Verhältnisse) vor allem in der Vorwärtsbewegung, ich halte ihn allerdings hinten von der Grundschnelligkeit nur bedingt für bundesligatauglich, aber der Junge hat sich gut entwickelt (das kann man von Gouaida leider so nicht sagen, auch ein Steinmann müssze sich mMn viel mehr und besser einbringen.)
.
Ich finde “Tatsu“ momentan am spannendsten, den kleinen Ito. Den würde ich gerne mal gegen einen gestandenen BuLi Verteidiger in Aktion sehen. Vielleicht ist Gisdol ja notgedrungen so mutig und probiert es mal für einige Minuten aus.


heman190
11. September 2017 um 22:43  |  1283817

Die Jungen sollten jetzt schon ran, aber zu glauben, dass dies allein die Lösung ist, halte ich für sehr optimistisch. Da muß wohl der super vernetzte Sportdirektor tätig werden.


JU aus Qu
11. September 2017 um 22:46  |  1283818

Neu Ossi melde dich mal bitte,

Knochenödem, kann sowas kurzfristig auftreten, oder kann es sein das man bei der ärztlichen Kontrolle vor der Verpflichtung „großzügig“ über einiges hinweg gesehen hat, welche weiteren Auswirkungen kann das für RvD bedeuten.


11. September 2017 um 22:48  |  1283819

@abraeumer
Es müssten aber jetzt schon die Kontakte aufgebaut werden, aber Todt scheint nicht besonders vernetzt zu sein.
—!
Grundsätzlich richtig, trotzdem werfe ich an dieser Stelle kurz ein:

Wie soll das vonstatten gehen, wenn man jetzt nicht weiß, ob man Geld zur Verfügung hat und wieviel? Kontaktaufnahme ohne verbindlich sein zu können, bringt nicht wirklich weiter, oder? Das trifft für und auf jeden zu, der im Namen des HSV auf Akquise geht.
.
Was kann der HSV eigenständig an Mitteln generieren? Ist da überhaupt ein Euro vorhanden? Muss erst verkauft werden (was ja kaum möglich ist)? Geht es nur mit Betteln bei Kühne (mit dem Resultat, dass man in der Wahl der Spieler nicht mehr frei ist?


11. September 2017 um 22:54  |  1283820

@Ju
bin zwar nicht Neu-Ossi, aber ein Ödem, also auch ein Knochen(marks)ödem kann jederzeit durch Trauma (Schlag etc) entstehen.
.
Bliebe dennoch die Frage zu klären, ob RvD bereits vorher über unspezifische Schmerzen im Hüft-/Beckenbereich klagte. Ich glaube nicht, dass man bei dem Jungen bei der Eingangsuntersuchung ein MRT oder Ähnliches gemacht hat.
.
Wie laufen diese Untersuchungen eigentlich genau ab? Hat da jemand Einblick und kann vielleicht aus eigener Erfahrung aifklären?


Hrubinho
11. September 2017 um 22:57  |  1283821

Absolut richtig, dass man sich Gedanken um vertragslose Spieler macht.

Ich glaube, gg H96 und vielleicht gg. den BVB dürfen sich die jungen Wilden probieren und wenn man sieht, dass der Substanzverlust zu groß war, sollte man nachlegen.

Da wäre es gut (im Gegensatz zum Sommer) schon mal zu wissen, wer den kommen will und für wie viel, so dass man schnell handeln könnte.

Von den potenziellen Kandidaten -und es sollte auf jeden Fall ein ‚gestandener Profi‘ sein- kommt Ben-Hatira am ehesten in Frage. Der ist offensiv überall einsetzbar und steht immer unter Strom. Ebert und Dejagah können schon mal sehr bocklos sein….

Stichwort vereinslos: da gäbe es noch diverse LVs, die CL- und EL-Sieger waren und zum Ausklang ihrer Karriere vielleicht noch ein Jahr einen erfahrenen Back-Up darstellen würden…


AD1979
11. September 2017 um 23:05  |  1283822

Positiv denken: Mit etwas Glück funktioniert die Übertragung am Freitag wieder nicht und „unsere Anhänger“ müssen die Leistungen der HSV-Rumpfelf beim Schützenfest in Hannover „nur teilweise in Anspruch nehmen“. Danach darf Todt dann den Neuzugang vom SSV-Wühltisch präsentieren, von dem die Verantwortlichen „vollkommen überzeugt“ sind.


JU aus Qu
11. September 2017 um 23:09  |  1283823

@He Luecht,

danke, aber trotzdem wären mir Urteile von Fachleuten wie Neu Ossi, Paul Ince wichtiger.

Was neue Spieler betrifft, bin ich nicht deiner Meinung, wenn man jetzt schon weiß das kein Geld da sein wird kommende Saison, dann könnte man doch gleich zu Hause bleiben.
Schon jetzt ist es wichtig Kontakte zu knüpfen für den Tag x, wobei dabei wichtig sein sollte, das man nicht nur in den obersten Regalen suchen sollte/muss, denn dann weiß man auch sicher schneller wer sich wirklich zum Dino hingezogen fühlt, nicht nur auf die Kohle achtet, sondern weiter kommen will, was auch auf den Nachwuchs zutrifft.


GV1977
11. September 2017 um 23:17  |  1283824

Trash Hypes um Waschbären, Autos, Unfälle und Ödeme verschiedener Art und überbewertete BHs….
HSV immer im Gespräch – all news are good news….
😂😅😃


11. September 2017 um 23:22  |  1283825

@ju
stimmt Ju, ich kann das mit den Ödemen ja nur bei Tieren beurteilen 😉
.
Ansonsten habe ich nicht gesagt, dass man nicht mit Spielern reden soll (Kontakte pflegen), sondern festgestellt, dass es schwierig ist Dinge vorzubereiten (darunter verstehe ich nicht einen Smalltalk hier und da), wenn nicht klar ist ob und dass man überhaupt Mittel zur Realisierung eines Deals zur Verfügung hat.


HSV57
11. September 2017 um 23:26  |  1283826

U aus Qu sagt:
11. September 2017 um 23:09
.
Leider setzt man den eigenen Nachwuchs nicht gezielt ein, sondern nur wenn das Wasser am Hals steht. Es sieht kein Jungspund dass sich beim HSV eine reelle Chance auftut.
Die Jungs werden lieber Verliehen oder Verscherbelt.
Was will man aber von Luschen „3. Liga Managern“ auch verlangen.


GV1977
11. September 2017 um 23:27  |  1283827

pietkunz sagt:

11. September 2017 um 21:10

„…dass die da in Frankfurt erstmal anfangen mussten, Strukturen, Scouting usw. zu schaffen…“
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
So ist es nicht ganz. Strukturen gab es durchaus schon, doch waren diese recht angstaubt und ausgelatscht.
Der Innovationsstau drohte chronisch zu werden und die Eintracht um die mühselig errungenen Früchte der Genesung zu bringen.
Dass die Relegation wie ein Weckruf zur Reformation wirkte, spricht für diesen Traditionsclub.
Funktioniert ja nicht überall so …


Meaty
11. September 2017 um 23:33  |  1283828

Waschbär oder Dachs – soviel Zeit muss sein, GV. Das Tier wird noch gesucht und möglicherweise strafrechtlich verfolgt.


JU aus Qu
11. September 2017 um 23:34  |  1283829

@He Luecht,

mit anderen Worten hast Du gleich viel Ahnung von Tier Ödemen…….wie von BHs 😉


Fischkopp58
11. September 2017 um 23:48  |  1283830

Moin,
@HeLuecht stimme dir im Großen und Ganzen zu…..aus meiner Sicht sollte man sich beim HSV zu erst damit auseinandersetzen ( VV,Spodi + Trainer) welche der auslaufenden Verträge verlängert werden sollen und welche Spieler ( deren Verträge man nicht verlängern will) noch in der Winterpause „verkauft“ werden können. Es sind ja nicht gerade wenige.
Hirzel, Sakai, Thoelke, Diekmeier, Holtby, Hunt, Müller und Schipplock.
Natürlich muß „nebenbei“ auch der „Markt“ nach Spielern durchsucht werden, die für den HSV „interessant“ sind, zu denen man dann auch Kontakt aufnehmen sollte, um abzuklopfen wie hoch der“Deal“ sein wird und ob überhaupt der „Wille“ des Spielers da ist zum HSV zu kommen.
Horst Heldt hat dies gestern sehr eindrucksvoll amS bei Wontorra (Sky) für H96 bei seinem „Amtsantritt“ geschildert.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


HSK
12. September 2017 um 0:55  |  1283831

@nunofabienne sagt:
11. September 2017 um 22:07
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Welch weise Erkenntnis, da kannst Du ja dem Autor im Nachbarblog das Händchen reichen, der ist allerdings schon 2013 erwacht, ich hätte nie gedacht das es im Fußball nur noch um Geld geht und das wegen Geld auch hier einige Dinge nicht mehr laufen.
Wahrscheinlich ist Dein Kommentar hier diesmal auch nur veröffentlicht und nicht zensiert worden, weil es beim Abendblatt an Personal fehlt, kostet ja auch, welch ein Glück für uns alle, vielen Dank für Deinen Beitrag.
PS: Ab morgen werde ich mich nicht mehr blenden lassen, sondern nur noch mit Sonnenbrille lesen 😉


GV1977
12. September 2017 um 7:19  |  1283832

HSK sagt:

12. September 2017 um 00:55

@nunofabienne sagt:
11. September 2017 um 22:07

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Wo sie recht haben, haben sie recht; nunofabienne wie Nachbars Autor.
Auch wenn Du Dir dies nur mit – welcher Brille auch immer – Filter zu Gemüte zu verfügen vermagst.


GV1977
12. September 2017 um 7:27  |  1283833

Sind jetzt die Waschbären eigentlich schon bis HH gekommen ?
Wenn jener noch vor des Spodis Gefährt flüchten konnte, wird er sich vielleicht nun die Händchen reiben?
Ein Schelm, wer ….


scorpion
12. September 2017 um 7:46  |  1283834

.
Moin.
.
Jeder Trainer wird seine Lieblinge innerhalb es vorhandenen Kaders haben und möglichst neue Lieblinge dazukaufen.
.
Ebenso wird jeder Trainer seine eigene Spielphilosophie haben und den Kader entsprechend dieser „verstärken“.
.
Was letztendlich dazu führt, dass es eine Vielzahl von Spielern im Kader gibt, die von Trainern als „Wunschspieler“ geholt wurden, die schon lange nicht mehr beim HSV sind.
Mit der Konsequenz eines seit Jahrzehnten unausgeglichen Kaders.
.
Beim HSV wurde nie eine Mannschaft langgfristig aufgebaut, sondern es wurde immer nur gekauft was der Markt an teuren Namen hergab und was die jeweiligen Trainer gerne wollten.
.
Dadurch, dass, aufgrund mangelnder Qualifikation, weder AR, Vorstand noch Sportdirektor in der Lage sind und waren eine eigene Identität des HSV, u.a. mit eigener Spielphilosophie zu entwickeln und diese strikt durchzusetzen, konnte sich hier jeder, vom AR bis zum Trainer ausprobieren und, sollte es in die Hose gehen, auf eine satte Abfindung freuen.
.
Der HSV erscheint als ein Konglomerat von unterdurchschnittlichen Mangelverwerwaltern, ohne jeglichen Spirit und Charisma, denen es genügt sich jeweils auf den kleinstmöglichen Nenner zu einigen – den Nichtabstieg.
.
Was den Einbau von jungen, talentierten Spielern angeht, so wäre ich froh, wenn man hier auch nur im Ansatz so risikofreudig wäre, wie bei der Anstellung von Vorständen, Sportdirektoren und Trainerteams.
.
Jetzt vom Wühltisch der arbeitslosen Spieler jemanden zu verpflichten, den man natürlich schon lange beobachtet und auf dem Zettel hatte, wäre der letzte Beweis eines Totalversagens des HSV Mangements und würde bei jeden halbwegs talentierten und erfolgshungrigen Talent die Frage aufwerfen, wer oder was hat mich eigentlich geritten, beim diesem HSV. zu unterschreiben…


Rautenfan
12. September 2017 um 8:02  |  1283835

scorpion sagt:
12. September 2017 um 07:46
.
Dem kann ich mich anschließen.
.
Wenn man sich die Ergebnisse der anderen HSV-Mannschaften so ansieht, scheint sich aber doch etwas positives im Nachwuchs zu tun. Vielleicht täuscht der Eindruck, aber sie sind doch beinahe durchweg erfolgreicher als früher.
.
Es wird nicht dazu kommen, dass wir durch die Verletzungen plötzlich drei oder vier junge auf dem Platz sehen werden, aber ich glaube schon, dass Jatta wieder in den Kader rückt und auch Behounek würde ich gerne sehen. Seine Ballbehandlung fand ich in den Testspielen schon sehr ansprechend. Eine Doppelspitze Arp/Wood würde ich gerne mal sehen.
.
Allerdings darf man von den Jungen keine Wunderdinge erwarten. Auch Rick war nach den Erstligapartien ganz schön platt und musste zwischendurch mit Energieriegeln gefüttert werden. Und das obwohl er in der holländischen ersten Liga fast durchgespielt hat.
.
Je besser die Mannschaft gegen Hannover ins Spiel kommt, desto größer die Chance, dass der eine oder andere Spielzeit bekommt.


netrunnercm
12. September 2017 um 8:08  |  1283836

Ich denke, ein wenig Erfahrung, aktuell gerade im Mittelfeld, würde uns guttun. Und wenn dieser Spieler erst einmal nur im Kader ist. Der HSV hat finanziell die letzten Jahre in Sachen Transfers soviel unwirtschaftlichen Mist gebaut, sodass aus meiner Sicht ein geringes Risiko besteht, Arbeitslose Kicker zu verpflichten. Die Verhandlungsposition ist ja auch entscheidend, wie hoch der finanzielle Aufwand ist. Wenn so ein Spieler schon mit 3-4 Clubs im Gespräch ist, wird das halt teurer, wenn man Interesse signalisiert. Aber ich denke Transfers wie Jan Kirchhoff, Antonio Reyes oder Patrick Ebert wären sinnvoll im normalen Preisverhältnis.


LadyA
12. September 2017 um 8:13  |  1283837

Jetzt auf dem Markt der Vertragslosen zuzuschlagen, wäre töricht. Wir haben nach wie vor genügend Erfahrung auf dem Platz, um die Jungen zu führen (Papa, Mavraj, Diekmeier, Ekdal, Walace, Holtby, Wood). Man muss sich eben auch mal trauen und die Jungen Fehler machen lassen und nicht nach dem ersten Fehlpass in die Zwote zurückversetzen. Andernfalls würden Hunt, Sakai etc dort schon seit Längerem spielen. Gisdol muss aus der Not eine Jugend machen. Ist er dazu nicht bereit, dann ist er der falsche Mann für uns. Wann will man denn sonst endlich anfangen, die Nachwuchsorientierung zu leben und umzusetzen?


Keulinski1887
12. September 2017 um 8:19  |  1283838

Bitte bitte nicht einen vertragslosen Spieler als Lösung präsentieren. Ich schließe mich da einigen Stimmen an – das wäre ein riesengroßer Tritt in den Arsch einiger jungen Spieler.
Wenn nicht jetzt, wann soll dann ein Waldschmidt, Janjicic oder Jatta die Chance bekommen.
Das man von den jungen die noch keine BuLi Erfahrung haben (Knöll, Ito etc.), nicht direkt etwas erwarten sollte ist natürlich klar, hier sollte man vielleicht auch mit bedacht vorgehen. Aber den Jungs die hier und da immer mal an der ersten Elf dran waren sollte man jetzt schon das Vertrauen schenken…..


Keulinski1887
12. September 2017 um 8:20  |  1283839

wie jetzt „Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.“ ?!?


GV1977
12. September 2017 um 8:24  |  1283840

scorpion sagt:

12. September 2017 um 07:46

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Wie aus dem ‚Fehler-Handbuch‘ des Profifußballs.
Auf die nicht so seltene Frage völlig externer Interessierter, was denn noch immer eigentlich beim HSV los sei, können diese fünf prägnant zusammenfassenden Sätze gut hervorgezeigt werden.
Das sparte dem einen oder anderen dann ausgreifende Erläuterungen, die man selbst öfter – obgleich der Realität entsprechend – selbst kaum noch zu hören vermag.
Dieser Verein ist mit etwas Abstand betrachtet doch oftmals eine Zumutung für die eigenen Anhänger.


abraeumer5
12. September 2017 um 8:28  |  1283841

@heluecht, Ju aus QU, Fischkopp58
Moin zusammen,
Ich stimme Dir, HeLuecht, zu, dass der HSV zunächst einen Kassensturz machen müsste und traditionell kein Geld vorfinden wird. Wie Du sagst, ist es schwierig, wenn man kein Geld hat, aktiv zu werden. Aber es können und müssen schon jetzt, Entscheidungen getroffen werden. Der HSV muss beurteilen, wer aus dem Nachwuchs nächste Saison fest in den Kader aufgenommen wird.. Arp und Knöll müssen dazu reingeworfen werden, damit eine Leistungsbeurteilung möglich ist. Bei einem Schipplock wissen wir, dass nichts kommt, bei Arp und Knöll wissen wir es leider nicht, da sie keine Chance erhalten. Wie Fischkopp sagt, ist es auch wichtig zu entscheiden, welche Verträge verlängert werden sollen. Was plant Müller? Nimmt er das 4 Mio Angebot von Wolfsburg an, besteht dieses nach seiner Verletzung überhaupt noch oder möchte er beim HSV jetzt verlängern und soll überhaupt verlängert werden. Die Verträge von Diekmeier, Hunt, Sakai, Thoelke und Schipplock sollten nicht verlängert werden. Hirzel fand ich in seinem Bundesligaspiel gut, aber ich kenne seinen jetzigen Leistungsstand nach seiner Verletzung nicht. Holtby sehe ich besser als viele hier. Sollte er bereit sein, massiv auf Gehalt zu verzichten und sich den Weg von Adler ersparen zu wollen, wäre er für mich auch ein Verlängerungskandidat. Ich gehe aber davon aus, dass er und sein Berater nicht auf Gehalt verzichten werden, so dass er ablösefrei wechseln wird. Alle diese Spieler, die im Sommer ablösefrei sein werden, sind Verkaufskandidaten im Winter. Wie Ju und Fischkopp sagen, muss aber auch der Markt sondiert werden. Wie viele Manager erzählen, muss teilweise Jahre vorher gebaggert werden, um einen Spieler zu verpflichten. Es muss geklärt werden, ob der Spieler überhaupt zum HSV will, welche Gehaltsvorstellungen er hat und welches Handgeld verlangt wird. Der HSV muss sich dann die besten Optionen heraussuchen. Insbesondere bei den 2018 ablösefreien Spielern ist es wichtig, jetzt die Kontakte zu knüpfen. Denn traditionell werden jetzt von den Vereinen die Verlängerungen angestrebt. Insbesondere, wenn kein Geld vorhanden ist, sollte sich der HSV auf ablösefreie Spieler konzentrieren, da die Handgelder geringer sind als die Ablösen. Zudem kann geprüft werden, ob auch Wechselmöglichkeiten im Winter bestehen. In der 1. Liga sind Kempf, Thommy und Uth interessant. Hinteregger und Junozovic sind für mich keine Optionen und Meyer von Schalke wird wie Goretzka, Robben und Ribéry nicht zu uns wechseln. In der 2. Liga sind Möhwald, Khelifi, Leibold und Leistner (auch wenn er schon älter ist) ablösefrei und interessant. In den Niederlanden läuft der Vertrag von Younes aus. In Italien von de Vrij (wird wohl nicht kommen). Daneben gibt es Spieler, wie Kagawa (wird wohl nicht kommen), Isak, Rode, Grifo, Pohjanpalo (Fischkopp, du hattest ihn schon vor langer Zeit empfohlen), S. Jung, Malli und Arnold, die in ihren Vereinen Schwierigkeiten haben. Daneben kommen auch Leihen junger Talente wie Bruun Larsen von Dortmund infrage. Es gibt auch aufstrebende Talente in der 2. Liga wie Hartel von Union und Staude von Bielefeld oder Schindler von Kiel. Auch ältere Spieler wie Buchtmann von St. Pauli, Drexler und Czychos von Kiel sind nicht uninteressant und vielleicht günstige Alternativen. Es gibt jede Menge zu tun, aber der HSV fängt traditionell erst kurz vor den Transferperioden mit der Arbeit an.


GV1977
12. September 2017 um 8:47  |  1283842

Rautenfan sagt:

12. September 2017 um 08:02
„Je besser die Mannschaft gegen Hannover ins Spiel kommt, desto größer…“
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Da der derzeitige HSV jedoch nicht selbst „ins Spiel kommt“, wäre treffender:
je weniger H96 ins Spiel kommt, desto größer… bzw. bestenfalls: Je weniger der HSV H96 ins Spiel kommen lässt, desto ….
Nicht Wortklauberei, sondern Hinweis auf die ausschließlich reaktive Kompetenz und Ausrichtung des HSV, die diesen immer davon abhängig macht, inwieweit der jeweilige Gegner sich über die Destruktionsbemühungen der Rothosen hinwegzusetzen vermag.
Dass den Hannoveranern schwerer fallen könnte als beispielsweise RB, ist aber durchaus wahrscheinlich.
Im Falle eines Rückstandes dürfte es jedoch auch gegen H96 für den HSV sehr schwer werden, noch Zählbares zu erreichen.
Im Grunde wäre dann – bei Rückstand – schon wieder das Niveau von vor zwei Jahren unter Labbadia erreicht sein, als regelmäßig nach Rückstand Spiele nicht mehr zu retten waren.
Das relativiert die häufig hervorgehobenen Entwicklungen und Verbesserungen unter Gisdol um einiges wieder.


paulinski
12. September 2017 um 8:47  |  1283843

Gähn, Abraeumer5, von Deinen etwas prominenteren Vorschlägen will doch keiner zum jetzigen HSV kommen. Nun lasst doch solche überflüssigen Diskussionen. Uninteressant. Interessant ist es, wie Gisdol jetzt mit der haarigen Situation von verletzten Stammspielern umgeht. Bringt er einige Talente, führt er sie heran? Kriegt Harmonie im Zusammenspiel mit der Mannschaft? Es muss gegen 96 noch nicht alles verloren sein. Ist eine Mentalitätsfrage, denn die Hannoveraner sind bereits sehr optimistisch, wenn nicht gar überheblich HSV gegenüber. Darin liegt die Chance!


bopsi
12. September 2017 um 9:09  |  1283844

Von den vereinslosen Kickern scheint mir Jan Kirchhoff eine sehr interessante Personalie zu sein.
Und wie bei so vielen jungen Spielern, war der Schritt nach München einfach falsch und hat ihn weit zurückgeworfen. Die Entwicklung nach seinem Wechsel sehr enttäuschend.
Dennoch hat Kirchhoff unter Tuchel bereits nachgewiesen, was er für ein guter Kicker sein kann.
Traut sich Gisdol es zu, Kirchhoff zur alten Stärke zu bringen, ist er für mich eine ganz klare Option, IV oder defensives Mittelfeld sind ja eigentlich auch das, was man sucht.
Mit bald 27 Jahren ist er allerdings kein „Perspektivspieler“ mehr, aber ein Gespräch würde ich allemal mit ihm führen. Sollten seine finanziellen Vorstellungen angemessen sein …


abraeumer5
12. September 2017 um 9:14  |  1283845

Gähn, paulinski, uninteressant, wir alle wissen doch, was Gisdol machen wird. Aufstellung für Freitag:
Mathenia
Diekmeier, Papadopoulos, Mavraj, Sakai
Walace, Ekdal
Hahn, Holtby
Waldschmidt, Wood
Eingewechselt werden Schipplock, Jung und Janjicic oder Jatta je nach Spielstand, Santos wird nicht spielen. Talente wird er nicht bringen. Harmonie im Zusammenspiel gab es unter Gisdol noch nie und wird es auch Freitag nicht geben. Es wird wieder gekämpft werden und zumindest die Nord-Fans sind zufrieden. Die Mentalität wird, egal wie es ausgeht, wieder stimmen. Die, wie Du es beschreibst, haarige Situation wird durch Änis Ben Hatira oder einen anderen Fehleinkauf wie Dejagah gelöst werden.


paulinski
12. September 2017 um 9:19  |  1283846

Verstehe ich nicht. Die prekäre Situation wird durch Ben Hatira oder einem anderen Fehleinkauf gelöst werden? Ironie? Da finde ich bopsis Vorschlag mit Kirchhoff interessanter und auch ernst zu nehemen. Die Abwehr könnte so einen noch gut gebrauchen.


paulinski
12. September 2017 um 9:21  |  1283847

Übrigens, lieber Abraeumer5, nimm das Wort „Gähn“ nicht persönlich. Ich meine nur, dass wir das gefühlte Jahre in die Diskussion bringen. Brachte leider nichts.


paulinski
12. September 2017 um 9:26  |  1283848

Deine Aufstellung für Freitag ist Ok. Die jetzige Situation lässt kaum Alternativen zu. Ich habe auch keinen Einblick in das Training und somit über die Form jedes einzelnen Spielers. Somit weiss ich nicht, wer besser für Diekmeier, Mavraj oder Sakai spielen sollte. Schwer!


bopsi
12. September 2017 um 9:27  |  1283849

@abraeumer5
Sollte Gisdol wirklich Waldschmidt von Beginn an bringen, wäre das für mich schon mal eine ziemliche Überraschung.
Dass der HSV nun nach dem Osnabrück-Gewürge nun zumindest gewillt scheint, zu kämpfen, dass die Mentalität stimmen wird, ist ein ganz großer Schritt nach vorne.
Wann konnte man das in den letzten Jahren vom HSV behaupten? Wann konnte man davon ausgehen, dass die „Mentalität stimmt“?
Dass diese Truppe spielerisch wenig zu bieten hat, wissen alle längst. Es gibt im Kader allerdings keine Alternativen, die dieses Problem lösen könnten. Somit sind Gisdol auch die Hände gebunden. Meine (niedrigen) Erwartungen an Gisdol habe ich vor ein paar Tagen geschrieben, Waldschmidt in der Startelf wäre ein Anfang.


GV1977
12. September 2017 um 9:31  |  1283850

paulinski sagt:

12. September 2017 um 08:47

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Sicher bist Du nicht der einzige, den die andauernden Zustände bei/in diesem Verein sowie die folgerichtig nicht ganz wiederholungsfreie Kritik dazu ermüdet.
Dass eine geplante zeitnahe Heranführung der Nachwuchsspieler beim HSV eher mangelhaft praktiziert wird, ist doch Mehrheitsansicht.
Dass junge Spieler ganz überwiegend in Notsituationen aufgrund fehlender anderer Optionen zum Einsatz kommen(und dann nach den personellen Engpässen wiederum im RL-Outback verschwinden) ist wohl ebenso einhellig weniger förderlich im obigen Sinne.
Sich rechtzeitig um ein stützendes Gerüst an BL-reifen und bezahlbaren Spielern zu kümmern, dürfte das eine oder andere Gedankenspiel schon rechtfertigen.
Offenbar erweckt dieser HSV mit diesem Sportdirektor den dringenden Anschein, der Hilfe zu bedürfen 😉
In Träumereien darf dabei natürlich nicht verfallen werden, auch wenn dies zum obligatorischen Rüstzeug eines HSV Fans dieser Tage zu gehören scheint.


HSK
12. September 2017 um 9:44  |  1283851

@GV1977 sagt:
12. September 2017 um 08:24

scorpion sagt:

12. September 2017 um 07:46

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Wie aus dem ‚Fehler-Handbuch‘ des Profifußballs.
Auf die nicht so seltene Frage völlig externer Interessierter, was denn noch immer eigentlich beim HSV los sei, können diese fünf prägnant zusammenfassenden Sätze gut hervorgezeigt werden.
Das sparte dem einen oder anderen dann ausgreifende Erläuterungen, die man selbst öfter – obgleich der Realität entsprechend – selbst kaum noch zu hören vermag.
Dieser Verein ist mit etwas Abstand betrachtet doch oftmals eine Zumutung für die eigenen Anhänger.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
OH Ja, das schlimme ist auch leider das diese Aufstellungen keine Thesen mehr sind, sondern selbst für Fußball Laien vorhersehbar scheinen, der HSV ist mittlerweile bei Leuten die sich nicht für Fußball interessieren im negativen Sinne populär.
Einen schönen Tag @ all….


bopsi
12. September 2017 um 9:45  |  1283852

@GV1977
Ehrlich gesagt, stellt doch abraeumer5 genau das an, was ich von einem Bundesligamanager zu erwarten habe. ein Bundesligamanager hat die verdammte Pflicht, sich mit Uth, Goretzka, Kempf, etc. zu beschäftigen. Mag es auch noch so aussichtslos erscheinen, das Gespräch mit diesen Spielern (deren Beratern) muss doch zumindest gesucht werden.
Und sollte es auch nur dazu dienen, herauszufinden, woran eine Verpflichtung aus Spielersicht scheitert, hilft es doch evtl. die Situation beim HSV besser einschätzen zu können.
Selbstverständlich darf man sich nicht zu lange an einem dieser Spieler vergeblich festbeißen wollen (bei Kempf geschehen?), aber das Interesse und die wirkliche Absicht sollte schon hinterlegt werden. Vielleicht wird dies bei Kempf im Sommer sogar den Ausschlag zugunsten des HSV geben können?


GV1977
12. September 2017 um 9:45  |  1283853

bopsi,
Voller Einsatz, Kampfbereitschaft und entsprechende Einstellung sollten doch wohl ebenso Standard-Grundvoraussetzungen für Fußballer sein wie elementare Ballfertigkeiten und rudimentäres Passspielvermögen.
Dass so etwas beim HSV inzwischen als „großer Fortschritt“ gehandelt wird, ist allerdings bezeichnend !
Das zeigt WIE niedrig die Erwartungshaltung inzwischen ist.
Für das eigene Erwartungsniveau an Fußball weigere ich mich, in diesem Sinne immer und immer weiter zurückzustecken.
Auch wenn ich schon bemerken muss, in diesem Kontext zunehmend unrealistischer zu denken.


GV1977
12. September 2017 um 9:48  |  1283854

bopsi sagt:

12. September 2017 um 09:45

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Stimmt.
Kempf ist doch Struth-Schützling, oder ? Das erklärt’s schon ausreichend.


Biker1952
12. September 2017 um 10:00  |  1283855

Sorry, aber ich habe mir jetzt nicht alle Kommentare angeschaut, aber wieso wird in dieser Saison wieder der SC Freiburg als Vergleich für Jugendspieler herangezogen obwohl er nicht mehr macht wie der HSV.
Grundsätzlich kann es ja sein das Streich der bessere Trainer ist, aber in dieser Saison ist da nicht viel mit eigenem Nachwuchs.

Schwolow (25) seit der U 17 im Verein, zwischendurch an Bielefeld ausgeliehen. Stamm
Günter (24) 10 Jahre im Verein, Stamm
Höfler (27) 11 Jahre im Verein, 1 Jahr an Aue ausgeliehen. je 2 Spiele BuLI und ELQ und 1 im Pokal
Dräger (21) seit 5 Jahren im Verein, kein Buli-Einsatz, 3 Minuten ELQuali
Stanco (24) kommt aus USA in die U 19 und zwischenzeitlich nach Vaduz ausgeliehen. reiner Local Player

Ich habe im Kader lt. Transfermarkt da auch keine weiteren Spieler gefunden die aus der Jugend stammen. Also 3 Spieler beim SC sind echte Freiburger Jugendspieler. Das wir beim HSV keinen haben ist mir aber auch klar, und das ist zuwenig.

lt. Transfermarkt die einfachen Daten
Kader Details HSV 28 Spieler:

Torwart 25,00 4,40 Mio. € 1,10 Mio. € durchschn.Marktwert
Abwehr 24,25 19,85 Mio. € 2,48 Mio. €
Mittelfeld 24,67 20,00 Mio. € 3,33 Mio. €
Sturm 23,20 25,00 Mio. € 2,50 Mio. €
Gesamt: 24,07 69,25 Mio. € 2,47 Mio. €

Kader Details SC Freiburg 32 Spieler:

Torwart 29,00 4,95 Mio. € 1,65 Mio. €
Abwehr 23,80 24,95 Mio. € 2,50 Mio. €
Mittelfeld 25,50 17,20 Mio. € 2,15 Mio. €
Sturm 24,64 23,28 Mio. € 2,12 Mio. €
Gesamt: 25,00 70,38 Mio. € 2,20 Mio. €

Das heisst das wir von den einfach Daten ausgehend nicht schlechter oder viel besser im Altersdurchschnitt sind wie z.B. Freiburg. Deswegen verstehe ich auch einige Äußerungen nicht das der SC Freiburg haufenweise seinen Nachwuchs nach oben holt.
Sicherlich ist vieles statistisch und müsste genauer untersucht werden, aber mir wird, was junge Spieler angeht, der HSV zu oft verteufelt.
Und was 17/18 angeht, so haben nur 4 Mannschafte bisher eine jüngere Startelf aufgeboten wie wir. RB (23,3), Freiburg (24,3), Stuttgart (24,4), Leverkusen (24,6), HSV (25). Z. B. Dortmund und Gladbach, Bremen, Wolfsburg, Schalke und Gladbach liegen bei ihren Startformationen in diesem Jahr sogar locker über 26 als Durchschnitt. H 96 mit 26,9 und Augsburg und die Bayern über 27.
Ich will damit nur sagen das unsere Mischung so schlecht nicht ist, was jetzt halt fehlt ist die Verbesserung der Spielkultur.
Mal schauen wie alt die Mannschaft gegen 96 sein wird.
So das mal so am Rande weil ich gerade Lust, wem es nicht gefällt einfach überlesen und zum Nächsten scrollen.


GV1977
12. September 2017 um 10:01  |  1283856

kuemmel sagt:

11. September 2017 um 19:47

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Natürlich berechtigte Frage.
Antwort bei @scorpion 7:46


abraeumer5
12. September 2017 um 10:08  |  1283857

@paulinski, bopsi
Natürlind sind Ben Hatira, Dejagah und Ebert Ironie und keine Alternativen und natürlich ist Kirchhoff ein guter Spieler, aber er spielt kaum, weil er ständig verletzt ist. Der HSV schafft es einfach nicht, den Kader doppelt zu besetzen. Er fokussiert sich auf teure Spieler, die der jeweilige Trainer haben will. Dazu kommt, dass Spieler ständig ablösefrei wechseln. Das muss doch gegen die Wand fahren. Aber die sogenannten Fans hätten doch Todt gesteinigt, wenn er Müller verkauft hätte. Aber in der Situation im Sommer, als Müller nicht verlängern wollte, muss es doch eine ernsthafte Alternative sein, den Spieler zu verkaufen und kann nicht kategorisch von den Verantwortlichen abgelehnt werden, wenn er im nächsten Sommer aus damaliger Sicht, ablösefrei wechseln wird. Gleiches gilt doch für Waldschmidt. Er spielt kaum und als Freiburg und Hoffenheim ihn haben wollten, wird dieses kategorisch abgelehnt. Dieses kann der HSV sich nicht leisten. Papadopoulos und Hahn sind auch zu teuer für den HSV, hier hätte es günstigere Alternativen gegeben. Wenn Wood ein Angebot von Köln hat, muss es doch bei 5 geschossenen Toren auch eine ernsthafte Alternative sein, ihn für 12 Mio zu verkaufen. Mir graut schon vor dem nächsten Sommer, nach dem weiteren Minus wird die Lizenz wieder in Gefahr sein. Will Kühne wieder einspringen, wird die DFL ganz genau hingucken. Zahlreiche Spieler werden den Verein ablösefrei verlassen. Dieses wird zwar zur Gehaltsetatentlastung führen, aber Geld für Alternativen wird nicht da sein. Planung und Scouting wird es bis dahin wieder nicht gegeben haben. Und dieses treibt mich jedes Jahr aufs Neue wieder um. Vor diesem Hintergrund ist es für mich unverständlich, dass mit den Worten „Gähn“ und „uninteressant“ diese wichtige Diskussion im Keim erstickt werden soll. Mir persönlich wird hier zuviel Wert aufs Tagesgeschehen gelegt und nur auf das nächste und vorherige Spiel geschaut. Jeder, der den HSV 10 Minuten sieht, weiß, dass sich nichts geändert hat und kein Individualtraining durchgeführt wird. Guckt euch die kurzen Ecken an, die am eigenen Strafraum enden. Was ist das für ein Mist. Guckt euch den Freistoß von Waldschmidt an. Einfach grausam. Der Sportchef oder auch Bruchhagen müssten doch ihrem Trainer bei diesem jahrelangen Mist auf die Füße treten. Aber da werden wir wohl nichts erwarten können. Ich bin da bei dead-alive und halte die Spieler nicht für grundsätzlich unfähig, aber wie in jedem anderen Betrieb auch, müssen die Angestellten auch gefördert und gefordert werden. Ja, bopsi, Du hast recht, Mentalität ist wichtig und ein Fortschritt. Schließlich sind die Diekmeiers in der Wohlfühloase nach zwei guten Spielen regelmäßig eingebrochen. Aber ansehnlicher Fußball, mit Technik und Passspiel (One-touch fordere ich ja schon gar nicht) wäre auch schön und wichtig. Und damit wir etwas anderes als dieses Gekurke sehen, wäre eine Planung zum jetzigen Zeitpunkt essentiell. Damit uns Mentalitätstransfers von Stafylidis für 10 Mio erspart bleiben.


bopsi
12. September 2017 um 10:21  |  1283858

@GV1977
Meine Ansicht über Fußball, meine Grundvoraussetzungen, sind mit dem HSV seit Jahren nicht mehr kompatibel.
Ja, Einstellung, Kampfbereitschaft sind Grundtugenden, die man einfach zu erwarten hat. Aber war das so beim HSV in den letzten Jahren?
Dass z.B. ein Diekmeier immer noch beim HSV spielt, ist für mich in keinster Weise nachvollziehbar.


GV1977
12. September 2017 um 10:23  |  1283859

abraeumer5 sagt:

12. September 2017 um 10:08

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Ja,
und so kommt man dann schnell wieder zu @scorpions „Fehler-Hanbuch“ :
„Dadurch, dass, aufgrund mangelnder Qualifikation, weder AR, Vorstand noch Sportdirektor in der Lage sind und waren eine eigene Identität des HSV, u.a. mit eigener Spielphilosophie zu entwickeln und diese strikt durchzusetzen, konnte sich hier jeder, vom AR bis zum Trainer ausprobieren und, sollte es in die Hose gehen, auf eine satte Abfindung freuen.
.
Der HSV erscheint als ein Konglomerat von unterdurchschnittlichen Mangelverwerwaltern, ohne jeglichen Spirit und Charisma, denen es genügt sich jeweils auf den kleinstmöglichen Nenner zu einigen – den Nichtabstieg.“
—————
Wie praktisch ! 😉


GV1977
12. September 2017 um 10:31  |  1283860

bopsi sagt:

12. September 2017 um 10:21
„Meine Ansicht über Fußball, meine Grundvoraussetzungen, sind mit dem HSV seit Jahren nicht mehr kompatibel.“
>>>>>>>>>>>>>>>
Da frag ich mich schon häufig:
Bin ich nicht mehr mit diesem Fußball kompatibel oder andersherum…?
Vielleicht isses aber auch belanglos, zumal es eher Gähnen hervorruft, sofern man sich äußert. 😕


paulinski
12. September 2017 um 10:35  |  1283861

Abraeumer5, noch einmal. Das „Gähn“ und uninteressant bezog sich darauf, immer wieder neue Namen (Spieler) ins Spiel zu bringen, die zudem auch stets wieder die alten sind. Nein, ich fordere schon seit Wochen, dass das Trainerteam die Spieler und die Spielkultur entwickeln sollen und müssen. Ich war ja nie beim Training dabei, aber was mir „heluecht“ und andere übermittelten, lässt viel zu wünschen übrig, um es einmal vorsichtig zu formulieren. Da sind wir uns doch einig. Ich hatte letztens hier im Blog so gar vorgeschlagen, dass wir gemeinsam die vorsichtige Heranführung und so mit den Einsatz der Talente fordern, bevor wieder einige aussortierte ältere Herren sich hier beim HSV tummeln. Also, ich denke, wir sind da nicht so weit auseinander.


12. September 2017 um 10:36  |  1283862

@GV1977
Dass eine geplante zeitnahe Heranführung der Nachwuchsspieler beim HSV eher mangelhaft praktiziert wird, ist doch Mehrheitsansicht.
——
Das ist im Übrigen etwas, was Foot Pass bei der NLZ Lizensierung angemerkt und angemahnt hat, die mangelnde (fehlende) Durchlässigkeit zu den Profis. Das hat selbst Peters für seine Verhältnisse sehr deutlich seinerzeit gegenüber hsv tv kommuniziert.


Blogfan
12. September 2017 um 10:40  |  1283863

scorpion sagt:
12. September 2017 um 07:46

….deine Zeilen treffen aber so was von „ins Ziel“, das sind 100 Pkte plus Sternchen ! Super
.
Es liegt beim HSV wieder nicht nur an den Spielern….die 2.+3. Wahl sitzt erneut einmal mehr in der Führung, denn auch dort wurde vom „Wühltisch“ verpflichtet.


paulinski
12. September 2017 um 10:45  |  1283864

GV 1977, gut, dass Du mein „Gähn“ noch einmal erwähnst. Dann stelle ich das klar. Es langweilt mich, dass Du und die anderen Vielschreiber hier euch so oft wiederholt. Kann man eigentlich auch scrollen. Z.B. : was soll bopsis Klage über die Verlängerung des Vertrages von Diekmeier. Die hat dieser „hochbegabte“ Spieler vor Jahren unserem Heilsbringer D. Beiersdorfer zu verdanken. Der, wie alle anderen vom Didi beglückten Spieler, wie Holtby und Lasogga, sitzt diese Langzeitverträge aus. Wer ist schuld? Wissen wir schon lange! Können wir die Verträge vorzeitig beenden? Nein! Also ist doch alles klar. Warum immer wieder in der alten Sosse rühren. Ich will Vorschläge für die Zukunft, die Entwicklung der Mannschaft mit leider nur dem, was vorhanden ist.


12. September 2017 um 10:49  |  1283865

Mal am Rande, der ‚hochbegabte‘ Herr Diekmeier ist Träger der Fritz Walter Medaille in Gold (U19). Etwas, wofür ein Fiete Arp in der Kategorie U17 gerade tierisch abgefeiert wurde.


GV1977
12. September 2017 um 10:50  |  1283866

HeLuecht sagt:

12. September 2017 um 10:36

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Offenbar ungehört bzw. ohne Konsequenz bislang.
Hört jeder dort nur noch sich selbst und Klaumi zu ?


Biker1952
12. September 2017 um 10:57  |  1283867

Also wir sollen Diekmeier einem Sportchef Beiersdorfer zu verdanken haben ?
Dennis Diekmeier ist seit dem 1.7.2010 beim HSV und DB hat den HSV zum 23.6.2009 verlassen.
So etwas nennt man dann Fake News oder einfach, es gibt eben nur einen Schuldigen !


Blogfan
12. September 2017 um 10:58  |  1283868

HeLuecht sagt:
12. September 2017 um 10:49
Mal am Rande, der ‚hochbegabte‘ Herr Diekmeier ist Träger der Fritz Walter Medaille in Gold (U19). Etwas, wofür ein Fiete Arp in der Kategorie U17 gerade tierisch abgefeiert wurde.
————————————-

…zu der Zeit wurden noch Lederstollen gewechselt 😆 😆


12. September 2017 um 10:58  |  1283869

Veh
Oenning
Cardoso
Arnesen
Fink
Cardoso
van Marwijk
Slomka
Zinnbauer
Knäbel
Labbadia
Gisdol
.
Das sind die Trainer, die ein DD in 7 Jahren HSV (seit 1.7.2010) erlebt hat. Wie soll sich da beim HSV und bei ihm etwas Gescheites entwickel?


Blogfan
12. September 2017 um 10:59  |  1283870

Biker1952 sagt:
12. September 2017 um 10:57

…bitte immer richtig lesen, es geht um die Diekmeier Vertragsverlängerung !!!


Blogfan
12. September 2017 um 11:03  |  1283871

HeLuecht sagt:
12. September 2017 um 10:58

..dann zähl doch bitte mal die Trainer u. Co Trainer (Übergangstrainer) auf, die
der P.Lahm in seiner Fussi-Zeit hatte.


GV1977
12. September 2017 um 11:07  |  1283872

paulinski sagt:

12. September 2017 um 10:45
„…..immer wieder in der alten Sosse rühren. Ich will Vorschläge für die Zukunft, die Entwicklung der Mannschaft mit leider nur dem, was vorhanden ist.“
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Auch längst Wiederholung:
Die „alte Sosse“ ist – leider – auch die neue !
Wie’s aussieht, ist die jüngere Vergangenheit auch die nächste Zukunft.
Es wird aus Fehlern nichts gelernt beim HSV.
Entwürfe für Alternativwege gibt und gab es hier längst des Öfteren – Resonnanz der (pardon!) Gähner :
‚Das ist doch völlig unrealistisch und überzogen/überfordernd, wir sind nunmal nicht der BVB/FCB etc. , wir haben nunmal diese Spieler, wir können erstmal vor allem nur Kämpfend über die Runden kommen usw. usf….“ immer und immer wieder, bei diesem Kader, beim vorherigen, dem davor und auch schon davor . Bei diesem Trainer, dem Vorherigen, dem davor …. Bei diesem Spodi/VV/AR, dem davor ….
.
DAS wäre wahrlich zum Gähnen – wäre es nicht derart katastrophal !


12. September 2017 um 11:13  |  1283873

@Blogfan
Nö, mach du mal. #Arbeitsteilung


Raibi
12. September 2017 um 11:17  |  1283874

@HeLuecht 11:13h

…ich mach mal… 😉

Im gleichen Zeitraum hatte P. Lahm folgende Trainer und Übergangstrainer:

Ancelotti
Guardiola
Heynkes
Jonker
Van Gaal


12. September 2017 um 11:21  |  1283875

@Raibi
Danke.
—-
Übrigens, unser ‚Nachwuchs‘ feiert Geburtstag. 23!
Herzlichen Glückwunsch, Gideon Jung!


GV1977
12. September 2017 um 11:26  |  1283876

ich frag‘ jetzt nicht nach einer Trainer-Auflistung derjenigen, die unser Jung Nachwuchs …
😂😅


abraeumer5
12. September 2017 um 11:33  |  1283877

Diekmeier war einmal ein großes Talent. Er verfügt über die wichtige Schnelligkeit. Hätte er an seinen Flanken gearbeitet, wäre mehr drin gewesen. Schade. Er konzentriert sich zu sehr auf seine Aktivitäten neben dem Platz. Das Problem sind die Medien, die Diekmeier immer wieder eine Plattform dazu bieten und dadurch die HSV-Schublade bedienen. Diese Außendarstellung ist sowohl für Diekmeier selbst als auch den HSV nicht förderlich. Nicht zuletzt Scholle hat uns aus dem Trainingslager mit Diekmeiers Phrasen, „wie im Winter muss man nicht so viel machen“, bedient. Entscheidend für die Vertragsverlängerung war sicherlich auch, dass der Berater von Diekmeier Struth ist. Noch entscheidender ist aber, dass das Umfeld Diekmeiers Spiel OK findet. Lars49 fand Diekmeiers Defensivspiel gegen Leipzig OK. Vielleicht haben wir unterschiedliche Spiele gesehen, aber es war doch wohl unsere rechte Seite, wo die Leipziger ungehindert mehrmals in den Strafraum gekommen sind. Auch frage ich mich, wo Diekmeier beim 0:2 gestanden hat. Es gab nie eine wirkliche Konkurrenz für Diekmeier. Sakai ist es auch nicht wirklich. Janjicic, obwohl er eigentlich offensiv ist, oder Jung wären Optionen. Behounek ist für mich eigentlich keine Alternative, aber schlechter als Diekmeier gegen Leipzig hätte er es auch nicht machen können.


Biker1952
12. September 2017 um 11:47  |  1283878

OK Blogfan. Habe ich überlesen.

Zu Diekmeier kann man dann eigentlich nur festhalten das sämtliche Trainer Vollblinde waren und ihn nicht richtig trainiert haben.
Da fragt man sich als Laie ja dann was eigentlich die Fussball-Lehrer Lizenz soll wenn die schon von HeLuecht genannten Trainer ihn immer wieder aufgestellt haben. Keiner von denen hat erkannt das DD bundesligauntauglich ist und eigentlich schon längst hätte in der Kreisliga spielen müssen.
Da mogelt sich doch seit 7 Jahren ein Spieler durch die Bundesliga, verdient am Tag soviel wie ein Maurer im ganzen Jahr und alle lassen das zu.
Man fragt sich was an ihm eigentlich so schlimm ist ? Seine Tätowierungen ? Seine vielen Kinder ? Social Media oder das er keine Tore schiesst und eben kein Lahm oder Kimmich ist. Oder weil er auch mal bei Bremen gespielt hat, und das ja auch nur in der 3. Liga.
Ist DD so das Feindbild beim HSV um neben den Verfehlungen der Nicht-Fussballer noch einen aus der Mannschaft zu finden ?
Seit dem er beim HSV ist hat er eigentlich noch nie so richtige Klopfer ala Westermann oder Gravgaard oder wie etliche andere Spieler die bei uns waren, gehabt.
Die letzten Spiele hat er zumindest solide gespielt, hoffen wir mal das es so weitergeht.


12. September 2017 um 11:53  |  1283879

@abraeumer5
ich bin weit davon entfernt Diekmeier als Toppspieler zu sehen, denke aber, dass es seine Sache ist, wie er sich tätowiert und ob er für Red seine Türen öffnet.
Das eigentliche Peoblem und das grundsätzliche Dilemma liegt doch darin begründet, dass man beim HSV solche “Winterphrasen“ ungestraft raushauen kann. Da leistet der Verein doch Vorschub. Eine Art ‚Verleitung zum Kamaradendiebstahl‘ sozusagen.


Dehn
12. September 2017 um 11:55  |  1283880

HeLeucht sagt um 10:58
wenn du meinst, über die Fähigkeiten eines Veh (siehe Stuttgart, Frankfurt), Slomka (siehe Hannover) oder Gisdol (siehe zZt. HSV) so abfällig urteilen zu können, steht dir das frei.
.
Vielleicht ist es aber auch umgekehrt: Das Image der Genannten ist vermeintlich ist so schlecht (ausgenommen von dem derzeitgen des noch nicht völlig verurteilten Gisdol), weil sie alle sich mal den HSV angetan haben. (Was dann wieder mit dem Satement von scorpion heute morgen zu tun hat.)
.
DD muss für allerhand herhalten. Obs da immer ganz fair zugeht,wage ich zu bezweifeln. Ballabwischer gibts wenigstens mehr als genug. Genau gucken genügt da.


bopsi
12. September 2017 um 12:06  |  1283881

Hehe, nun also eine Diekmeier-Diskussion, die uns wahrlich nicht weiter bringt.
Der Blick in die Zukunft, den sich „paulinski“ wünscht, ist allerdings ohne Betrachtung der Gegenwart nicht wirklich möglich.
Junioren ist etwas anderes als Senioren, die DFB-Medaillen haben schon viele Spieler bekommen, die es leider dann nicht geschafft haben.
Wenn ich aber einen Spieler habe, der seit Jahren beim HSV nichts bringt, wie komme ich darauf, den Vertrag zu verlängern?
Egal, der Blick, da hat paulinksi ja völlig Recht, sollte in die Zukunft gehen.
Die nahe Zukunft wird wohl so aussehen, dass Gisdol aufgrund von Verletzungen und Sperren gezwungen sein wird, seine „Wunschelf“ gründlich durcheinander zu wirbeln. Da darf man dann doch gespannt sein, ob Gisdol die Jungen bringen wird, oder ob er einem eigentlich „Aussortierten“ den Vorzug geben wird.
Wir werden es erleben, hoffentlich.


LadyA
12. September 2017 um 12:08  |  1283882

Salihovic laut Sportbild derzeit zu Verhandlungen und Leistungstest in HH.


abraeumer5
12. September 2017 um 12:20  |  1283883

@HeLuecht
Ja, Du hast Recht, arbeitsrechtlich ist es Diekmeiers Privatsache, was er neben dem Platz macht. Aber fürs Image des HSV ist es nicht förderlich. Es geht mir nicht nur um Tätowierungen und seine Filmchen. Es geht auch um fette Autos und dieses verbunden mit den schlechten Leistungen des HSV. Viele wie Vidal und Kroos sind auch tätowiert und fahren sicherlich auch große Autos, aber sie stehen für Leistung und Erfolg. Und Diekmeier bedient leider dieses schlechte Image des HSV. Das schlimmste daran ist, dass ihn wohl bisher kein Verantwortlicher zu seinem eigenen Wohl und zur Verbesserung des Image des HSV wohlwollend beraten hat. Und wenn dieses Geschehen wäre und er hätte sich nicht belehren lassen, hätte nicht mit ihm verlängert werden dürfen. Es geht mir nicht gegen den Menschen Diekmeier, er scheint grundsätzlich ganz nett zu sein. Aber er ist aus meiner Sicht in gewissen Punkten schlecht beraten und hätte aus seinen Möglichkeiten mehr machen können.


dead-alive
12. September 2017 um 12:30  |  1283884

Das Problem mit Dieki ist nicht er selbst, sondern der Zeitgeist, der dafür sorgt, dass so ein durchschnittlicher Fußballer und schmerzbefreiter Selbstdarsteller weiterhin beim HSV als rechter Verteidiger durch die Gegend rennen darf.
.
Dieser Zeitgeist beinhaltet, dass ein kompetenzbefreiter Versager wie der Geldverbrenner Beiersdorfer einen offensichtlichen Fehler nicht korrigiert, sondern den Vertrag mit ihm auch noch verlängert, aus Mangel an Expertise und weil niemand da ist (Aufsichtsrat), der diesem Treiben ein Ende bereitet.
.
Und dieser Zeitgeist beinhaltet, dass Gutmenschen wie Biker1952 dies alles nicht so schlimm finden. Weil es ja nicht sein kann, dass die ganzen Welttrainer des HSV nichts bemerkt hätten. Und weil Forrest Gump ja zur Zeit solide spielt.
.
Und dieser Zeitgeist wird gleich zur Folge haben, dass der ältere Herr und seine Mithüpfer sich ordentlich echauffieren werden. Nur zu!
.
Ich dagegen frage mich, ob Dieki just in diesem Moment an einem individuellen Schuss- und Passttraining teilnimmt, welches der verantwortliche Cheftrainer umgegend veranlasst hat, nachdem er die technischen Defizite des Ballabwischers innerhalb kürzester Zeit erkannt hat und nun dem Grundsatz folgt, dass ein Trainer seine Spieler verbessern sollte. Und ob dem voraus eine Videoanalyse von CR7 erfolgte, der auch viele Tattoos hat und sich ekzessiv vermarktet und trotzdem wie ein Irrer Schusstraining macht. Damit Dieki nicht in ein Motivationsloch fällt. Und ob auch dem vorgebeugt wurde, weil einige Meter weiter der nächste Assistenztrainer im Individualtraining mit Kostic Flanken übt (ja ja, der ist verletzt).
.
Fragen über Fragen. Legitime Fragen! Die Antwort kennt jeder. Findet den Fehler.


Reiner Petri
12. September 2017 um 12:31  |  1283885

Beim 0:2 stand Diekmeier im Mittelkreis als Absicherung, da Pappa nach vorne ging zum Eckball.
Das sind Standardpositionen. Sakai hat dann einfach die Geschwindigkeit von Werner nicht halten können.
Ich bin der Meinung, dass hier einige Schreiber offenbar sich als Besitzer der HSV-Spieler sehen und diese als Sklaven ihren Frondienst tun müssen.
Es ist eine Sache über die Besetzung von Positionen, sei es im Verein, sei es in der Mannschaft zu urteilen. Hier kann man geteilter Meinung sein. Und wisst ihr, es wird nicht richtiger dadurch dass man sich ständig wiederholt! Wiederholungen von falschen Einschätzungen sind eben nur Wiederholung von falschen Einschätzungen, helfen aber nicht weiter.
Die andere Sache ist die, dass hier einzelnen Personen einfach nur übel angegangen werden und man den Menschen ihre Grundrechte nicht gönnen will.
Mich wundert schon ein wenig, dass die Moderatoren hier im Blog da nicht eingreifen und bei Beleidigungen und Verunglimpfungen von Menschen den Kommentar löschen. Das ist einfach nur schlechtes Mobbing.
Ich sehe Diekmeier als einen starken rechten Verteidiger und zusammen mit Papa macht er seine Sache gut! Er war in bei den 6 Punkten ein wirklich guter Abwehrspieler.
Und da stehe ich wahrscheinlich zusammen mit Gisdol auf einer Entscheidungshöhe.
Wer nicht erkennt, dass sich die Mannschaft in Abwehrverhalten als auch im Aufbauspiel deutlich gegenüber der vergangenen Saison verbessert hat und weiter verbessert, der will sicher einfach nur hier rum stänkern und negativen Einfluss verteilen.


Biker1952
12. September 2017 um 12:32  |  1283886

@Abraeumer
Diekmeier ist bei SportsTotal, hat also den gleichen Berater wie Reus,Kroos, Wood, Hahn und Waldschmidt.

https://www.transfermarkt.de/sportstotal/beraterfirma/berater/199

Wird Herrn Struth bestimmt nicht gefallen wenn du sagst das DD schlecht beraten wird.

HSV an Ben-Hatira oder Salihovic dran.


rrose
12. September 2017 um 12:35  |  1283887

… ist nur seltsam, dass die Spielanalysen Diekmeier immer beste Werte bescheinigen und dass er diese Saison 3 ganz gute Spiele gemacht hat. Da scheint sich dann auch bei den Experten ganz offensichtlich die Spreu vom Weizen zu trennen. Wir sollen also alle Demut zeigen und mit wenig zufrieden sein aber der rechte Verteidiger sollte dann schon auf Lahm Niveau spielen…


12. September 2017 um 12:39  |  1283888

@Dehn
Ich habe mich weder über Veh, Slomka noch Diekmeier abfällig geäußert, sondern lediglich sie Trainer/Interimstrainer aufgelistet, die DD hier in seinen 7 Jahren erlebt hat und damit die Frage verknüpft, ob eine derartige Fluktuation für die Entwicklung eines Spielers förderlich ist oder eher dazu führt, dass ein Spieler seinem Phlegma nachgeben und nachgehen kann.
.
@bopsi
keine Diskussion hier bringt (den HSV) weiter, uns auch nur insoweit, dass wir uns das von der Seele schreiben…#SackReisInChina
.
Natürlich hast du recht. Junioren sind das eine, Senioren das andere. Am Ende sind gar die meisten Medaillenträger nicht ganz oben gelandet, häufig gar komplett in der Versenkung verschwunden. Daher sollte man auch etwas zurückhaltender mit dem Hype um Arp sein.
.
Tja und warum Dieki? Weil er bei den Kids gut ankommt, immer freundlich ist und Autogrammwünsche (Selfies etc) erfüllt, dürfte kein elementarer Grund sein (obwohl das für die Aussendarstellung des HSV durchaus bedeutsam ist). Vielleicht gibt es beim HSV keine besseren. Weder Götz, noch Sakai oder jetzt Behounek haben ihn verdrängen können und er ist für vergleichsweise kleines Geld unterwegs, bietet aber extremen Unterhaltungswert, ob beim Bälleabwischen, beim Lamentieren, seinen Fehlern….
.
Was würden wir nur ohne ihn machen, jetzt wo HW4 und Jaro weg sind, hätten wir neimanden mehr, über den wir uns das Maul zerreissen könnten. 😉


Der Meller
12. September 2017 um 12:39  |  1283889

Jurek Rohrberg‏Verifizierter Account @Sky_Jurek 29 Min.Vor 29 Minuten

#HSV interessiert an #Salihovic (aktuell Vereinslos) – #Gisdol und der Bosnier haben in #Hoffenheim schon zusammengearbeitet #SSNHD #Sky


Biker1952
12. September 2017 um 12:42  |  1283890

@Dead-Alive

Deinen Gutmenschen kannst Du dir sonst wo hin schmieren. Und das Hüpfen verbietet mir schon alleine meine Krankheit.
Aber dein Nick läßt ja auch auf vieles schliessen, eigentlich bist du ja verboten.

Ich habe doch hinterfragt warum das alles so ist mit DD. Wo ist denn deinen Antwort auf die diversen Trainer und sportlich Verantwortlichen.
Hier wird selbst immer permanent gefordert das die Trainer die Spieler verbessern sollen. Die Trainer wurden ja alle genannt und geht man nach deiner Aussage waren sie alle gemeinsam mit DD zu faul und zu dumm an den Schwächen von Diekmeier zu arbeiten.
Aber nein, es wird wieder DB herangezogen anstatt mal die Trainer zu hinterfragen.


12. September 2017 um 12:46  |  1283891

@dead-alive
Ich dagegen frage mich, ob Dieki just in diesem Moment an einem individuellen Schuss- und Passttraining teilnimmt, welches der verantwortliche Cheftrainer umgegend veranlasst hat, nachdem er die technischen Defizite des Ballabwischers innerhalb kürzester Zeit erkannt hat und nun dem Grundsatz folgt, dass ein Trainer seine Spieler verbessern sollte.
——
Genau da liegt der Hund nämlich begraben, ohne DD jetzt von seiner Eigenverantwortung freisprechen zu wollen.


Hans Mohr
12. September 2017 um 12:47  |  1283892

paulinski
12. September 2017 um 12:53  |  1283893

Biker, stimmt leider doch. Didi hat den Vertrag von Diekmeier verlängert oder eben zu verantworten. Genau diesen Vorgang meinte ich.


Biker1952
12. September 2017 um 13:03  |  1283894

@Paulinski
Und warum hat er den Vertrag verlängert ?
Weil Struth und Kühne ihm die Pistole auf die Brust gesetzt haben oder wie ? Oder weil die Trainer nein gesagt haben und DB dann gesagt hat und jetzt erst recht ?
Und was sich zeigt das selbst Sakai, den man ja als Druckmittel geholt hat, es letztendlich auch nicht geschafft hat DD zu verdrängen.

Mir geht nur diese ständige Besserwissen nach bestimmten Ereignissen auf den Sack.

Mir hat gerade erst jemand gesagt, wenn du nicht geraucht hättest, hättest du jetzt keinen Tumor. Ja richtig geil, vor 48 habe ich angefangen, da hat es mir keiner gesagt, und das wäre nötig gewesen.

Stelle mir gerade vor die Diskussion zwischen Volker Struth und Abraeumer über die miese Beratung von DD. Da wird dann wohl die Rückfrage von Struth kommen wieviele Spieler denn Abraeumer betreut um das beurteilen zu können.
Und deswegen behaupte ich auch das manches einfach anmassend ist etwas zu behaupten ohne die Details zu kennen. Aber das scheint manche in ihrer „Überlegenheit“ gegenüber dem dummen Gutmenschen und Hüpfern ja wohl zu gefallen.
Andere Meinungen werden da ja eh nicht zugelassen weil man selbst von sich so überzeugt ist das andere überhaupt keine Ahnung haben.


pwehsv
12. September 2017 um 13:14  |  1283895

@GV1977 sagt:
12. September 2017 um 11:07
.
Ebenso kurz wie korrekt zusammengefaßt.
Der HSV wird wohl auch diesmal aus der Not keine Tugend schaffen. Abstiegskampf unter Einbindung von Talenten hätten schon vor 3 Jahren einige Plusser unterschrieben.
.
Sahilovic: Eine potentielle Verbesserung von Standards, immerhin. Als Grundlage der Entlohnung allerdings ungeeignet.
.
@HSV_1887 sagt:
9. September 2017 um 23:55
.
„Dennis Diekmeier:
Wir machen es in der ersten Halbzeit eigentlich gut: stehen gut, lassen wenig zu und haben Kontermöglichkeiten.
.
@pwehsv:
Oh nein, Dennis Diekmeier konnte Timo Werner ein paar mal im Laufduell nicht stoppen. Dafür sollte er sich wirklich schämen, so langsam wie dieser Werner ist.
Grundsätzlich sollte man einen solch schlechten Spieler über 90 Min. komplett aus dem Spiel nehmen – nicht mal einen Ballkontakt sollte er bekommen dürfen.
(Achtung, dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten.
Etwas anderes kann man einem solchen Käse ja nicht entgegnen.)
.
Solltest du als Grundlage des letzten Satzes die Worte Diekmeiers gemeint haben, in der Tat. Und von fehlendem Tempo war in meinem Post per se nicht die Rede.


abraeumer5
12. September 2017 um 13:20  |  1283896

@Biker1952
Es geht doch nicht um Struth. Er macht doch einen guten Job und verschafft Diekmeier immer wieder einen neuen Arbeitsvertrag. Es geht doch schlicht darum, dass man, wenn man einen Betrieb führt, einen jungen Mitarbeiter und Menschen mal beiseite nimmt und mit ihm ordentlich spricht, was hoffentlich zu einem Denkanstoß führt.


abraeumer5
12. September 2017 um 13:25  |  1283897

@paulinski
Hier folgend eine alternative 3,4,3-Aufstellung für Freitag:
Pollersbeck
Papadopoulos, Mavraj, Giese
Jung, Walace, Ekdal, Santos
Hahn, Knöll, Wood


Biker1952
12. September 2017 um 13:37  |  1283898

@abraeumer
Du suggerierst aber mit deinen Aussagen das eben die Berater nicht mit DD reden und ihm von seinem, in Deinen Augen, Mist den er im Internet verzapft abzuraten.
Und genau das glaube ich nicht. SportsTotal wird seine Spieler sicher sehr gut betreuen, nicht umsonst haben sie die entsprechenden Klientel.
Und was nützt einer Sportsagentur ein schlechter Spieler mit einem schlechten Ruf, nichts, ganz im Gegenteil.

Bezüglich deiner Aufstellung denke ich das Salihovic spielen wird wenn er denn kommt.


Dehn
12. September 2017 um 13:55  |  1283899

HeLuecht12:39
Allerdings den Begriff „Fluktuation“ nicht einmal gebraucht, so dass (m)ein falscher Eindruck🤔 entstehen konnte.


12. September 2017 um 13:55  |  1283900

Oha, abraeumer mit dem Alterspräsi ser U21 in der Startelf, charmant. 🙂


Dehn
12. September 2017 um 13:58  |  1283901

Jetzt doch noch n neuer oller:Salihovic? Konnte ja gut Standards, aber…


abraeumer5
12. September 2017 um 13:58  |  1283902

@biker1952
Nochmals es geht nicht um den Berater. Es geht mir um die Verantwortlichen beim HSV. Aus meiner Sicht wird zu wenig wert auf die Aussendarstellung gelegt. Spahic war sportlich damals eine gute Alternative, aber für die Aussendarstellung war die Verpflichtung nicht gut. Der HSV muss bei den Transfers und Verlängerungen wirklich alles vermeiden, was das von außen wahr genommene HSV-Klischee erneut bedient. Der HSV ist eigentlich eine gute Marke, wobei der Stellen- und Markenwert immer wieder durch Fehlentscheidungen und Skandale gemindert wurde. Es würde uns allen doch vielmehr Freude bereiten, wenn der HSV einfach stetig einen guten Job macht, fleißig und respektvoll ist und nur durch Leistung auffällt. Der Respekt fängt dabei schon bei der Vorstellung des Gegners und den Pfiffen gegen Werner an.


uwe1973
12. September 2017 um 13:59  |  1283903

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/705986/artikel_sejad-salihovic-zum-medizincheck-beim-hsv.html

Salihovic kommt. In der Not sicher keine schlechte Lösung für die Offensive. Hilft allerdings nicht auf den Flügeln.


Voraussager
12. September 2017 um 14:08  |  1283904

Wenn ich lese Salihovic hat in Hoffenheim schon mit Gisdol gearbeitet streuben sich meine Nackenhaare. Gleiche Aussage kennen wir ja schon von Gisdol bei Schippo!!!!
Wenn man dann noch den Namen Ben-Hatira hört fällt einem nichts mehr ein.Wenn der verpflichtet wird spreche ich dem Management auch noch die letzten 3 Prozent Fähigkeit ab.

Zum Thema Diekie: Stellt Euch mal vor er hätte in Hoffenheim den Ball zum Einwurf bekommen, die hätten niemals ein Tor geschossen aber einen sauberen Ball gehabt, auch schön!


Biker1952
12. September 2017 um 14:09  |  1283905

@Abreaumer
Das ist z.B. deine Sichtweise zur Aussendarstellung von DD. Es gibt aber auch eben Menschen die seine Art so in Ordnung finden weil er eben auch gegenüber den Fans immer sehr offen auftritt.
Und ob das ganze nun seine spielerischen Leistungen schwächt, das bezweifel ich.
Vielleicht hat er ja auch versucht an seinen Schwächen zu arbeiten, aber mehr ist eben nicht dabei herausgekommen.
Und z.B. Skandale hat es bei DD bisher nie gegeben.
Du solltest manchmal etwas toleranter gegenüber anders denkenden sein. Deine Art zu schreiben zeigt das nämlich nicht unbedingt. Deswegen haben ich und einige andere vielleicht auch das Gefühl der Bevormundung.
So hat mir das auch einmal ein Blog-Fremder über einige Kommentatoren hier gesagt nach dem ich ihn bat hier mal reinzulesen. Alles Experten und der Rest hat keine Ahnung.
Übrigens ein befreundeter Trainer mit A-Lizenz ohne aktuellem Arbeitsbereich.


Keulinski1887
12. September 2017 um 14:22  |  1283906

Biker1952 sagt:
12. September 2017 um 14:09
„So hat mir das auch einmal ein Blog-Fremder über einige Kommentatoren hier gesagt nach dem ich ihn bat hier mal reinzulesen. Alles Experten und der Rest hat keine Ahnung.
Übrigens ein befreundeter Trainer mit A-Lizenz ohne aktuellem Arbeitsbereich.“
.
Das ist hier definitiv so, aber wenn mal etwas in diese Richtung schreibt, wird man von genau diesen Personen eher noch auf den Arm genommen, als dass diese vielleicht einfach mal drüber nachdenken.


Keulinski1887
12. September 2017 um 14:31  |  1283907

Salihovic also….naja ich weiß nicht. Ich bin ja eher der Optimist aber der hat in St Gallen letztes ja 2 Tore Vorbereitet, in China das Jahr zuvor 3 Buden gemacht und eine Vorbereitet…klar sind alles nur Zahlen aber er saß bei Hoffe am Ende meist schon nur auf der Bank.
Oftmals hat man ja den Effekt das Trainer Leuten mit denen sie Zusammengearbeitet haben nochmal ne Chance geben und es sogar funktioniert – so richtig will ich da aber nicht dran glauben.
Ich frage mich, wozu brauche ich z.B. einen Jatta oder Janjicic eigentlich, wenn sie selbst in diesen Szenarien keine Alternative sind. Dann kann ich sie auch gleich verkaufen.


Der Meller
12. September 2017 um 14:32  |  1283908

Salihovic wird Gisdol´s nächster Schipplock.


SlideTackle
12. September 2017 um 14:40  |  1283909

Der HSV-Kader ist in der breite zu schwach besetzt. Natürlich kann man versuchen im Verletzungsfall – wie aktuell – die Lücken mit Perspektivspielern zu füllen. Grundsätzlich halte ich das auch für den „Hamburger Weg“ um langfristig wieder erfolgreicher zu werden.
Dennoch halte ich eine Verpflichtung von Salihovic zum jetzigen Zeitpunkt nicht für falsch. Gerade im offensiven Mittelfeld mangelt es meines Erachtens auch an Ersatz. Wer von den jungen Spielern kann Holtby und Hunt ersetzen? Janjicic ist für mich ein DM, Jatta ein RA/LA, Waldschmidt ein ST/MS. Von daher sehe ich eine Verpfichtung von Salihovic für OM nicht so kritisch. Er hat Erfahrung und ist vor allem ein Standardschütze. Sofern er diese Qualität nicht verlernt hat, könnte er dem HSV damit sogar richtig helfen. Für mich ist er definitiv keiner für die Außenpositionen, von daher nimmt er einem Ito oder Jatta keinen Platz weg, wie hier manche befürchten.


SlideTackle
12. September 2017 um 14:41  |  1283910

Ergänzung: Entscheidend ist, dass er die von mir beschriebenen Qualitäten noch abrufen kann und dass er gehaltstechnisch nicht so teuer ist.


Heindampf
12. September 2017 um 15:04  |  1283911

Ich greife nach jedem Strohhalm. Hoffen wir (wenn es denn klappt), dass er nicht so rumblindet, wie Hunt in den ersten Monaten. Und sein Name hat eine gewisse Ähnlichkeit mit Halilovic – das ist doch schon mal was. Den bauen wir nächstes Jahr auch noch ein, dann kann die Liga gerockt werden. Aber: China, St. Gallen … auch nicht gerade die Weltvereine …


Oldenburger
12. September 2017 um 15:11  |  1283912

Salihovic scheint erstmal ein „angenehmerer“ Kandidat zu sein als die anderen Gehandelten (Ben-Hatira, Eberg, Dejagah), die wahrscheinlich nicht nur aus sportlichen Gründen vertragslos sind. Aber schwer zu sagen, was für ein Leistungsniveau er aktuell hat. Da muss man sich wohl auf die Expertise der HSV-Verantwortlichen verlassen.
Was DD anbetrifft, finde ich die Polarisierung hier überhöht. Er ist einfach ein durchschnittlicher rechter Verteidiger in einem durchschnittlichen Fussballverein. Und was er privat macht (Reality-TV, Tattoos, Tarnfarbenautos) halte ich zwar auch für Kindergarten, aber er hat eben eine andere Auffassung dazu. Ob daraus ein „Schaden“ für den HSV entsteht (Stichtworte „Außendarstellung“ und reduzierter Fokus auf den Fussball), vermag ich nicht zu beurteilen. Viele hier finden es blöd, andere finden es vielleicht gut … Und wir brauchen ja auch Nachwuchs-Fans.


Heindampf
12. September 2017 um 15:13  |  1283913

Mir fällt noch ein: Wird hier nicht immer geschrieben, dass ein Spielmoker gar nicht in Gisdol sein System passt?


GV1977
12. September 2017 um 15:30  |  1283914

Ja wie jetzt – schmeisst Gisdol seine spielfreie Taktik mitsamt dem ganzen Vorbereitungs- und Trainingskonzept um und probierts mit Fußballspielen ?
Oder lernt Salihovic noch im Alter das hohe Anlaufpressen ?
Oder von allem ein wenig plus gute Standards ?
Das wird ja vielleicht ein büschn spannend noch.
Warum war Salihovic eigentlich vereinslos ?


GV1977
12. September 2017 um 15:32  |  1283915

Diekmeier kann keine Balltechnik, kein Flanken mehr lernen? Zu alt, oder weshalb ?
Oder will er das garnicht ?


Biker1952
12. September 2017 um 15:38  |  1283916

Nur mal so am Rande :

Der 4 fache Deutsche Futsal Meister Hamburg Panthers trägt in Zukunft die Raute.

Ziemlich viel Aktion da beim e.V.

Beach-Volleyball, Beach-Soccer und jetzt die Futsaler.


GV1977
12. September 2017 um 15:39  |  1283917

Der HSV könnte ja mal auf dem Platz beweisen, dass sich der ignorante verbotene Besserwisser Dead-alive völlig im Irrtum befindet. Damit wär‘ ich einverstanden, er vielleicht auch…


Montefusco
12. September 2017 um 15:50  |  1283918

Salihovic passt zwar nicht ins Spielkonzept, aber hat sonst einige Eigenschaften, die in unserer Scoutingbank mit einem Häkchen versehen werden. Lange verletzt – check. Ehemaliger Liebling vom aktuellen Trainer – check. Letzter Vertrag für viel Kohle – check.


paulinski
12. September 2017 um 15:57  |  1283919

Nein, bin mit der evtl. Neuverpflichtung deshalb nicht einverstanden, weil die Leitung des HSV vor Saisonbeginn die Verletzungen doch sicher eingeplant hat und wenn diese Fälle eintreten mit den „Bordmitteln“ durchgestanden werden. So muss doch der Plan gewesen sein. Also dann man ran und bringe mit den Gestandenen und den Talenten eine Einheit auf den Platz, liebes Trainerteam! Da ginge ich mit und wenn es in Hannover schief gehen sollte.


paulinski
12. September 2017 um 16:01  |  1283920

Es sind noch genug erfahrene Spieler gesund und munter, dazu den einen oder anderen Jungen. Jetzt wird sich zeigen, ob die ganze Planung einen Sinn hatte. Geht es gut, kommt der HSV endlich in die Spur. Schlechter als in den Jahren kann es nicht werden. Die Fans stehen jedenfalls hinter der Mannschaft, die vorhanden ist. G.muss diese jetzt zusammenbringen. Herrlich!


dead-alive
12. September 2017 um 16:04  |  1283921

Ist das der Salihovic, der damals in Hoffenheim hinter dem Traumsturm Ibisevic, Obasi und Ba zusammen mit Gustavo im offensiven Mittelfeld spielte? Auch schon wieder fast 10 Jahre her, als Hoffenheim die Liga in der Hinrunde rockte.
.
Wenn er keine Ablöse kostet und die grottigen Standards dadurch nachhaltig verbessert werden, wäre das doch ein Fortschritt. Hoffentlich wird das kein Vertrag im Beiersdorfer-Geldverbrenner-Gedächtnis-style.


Blogfan
12. September 2017 um 16:35  |  1283922

….fehlt jetzt nur noch ein Inserat :
“ 4 Monate alter Campus am Hamburger Volkspark gelegen zum 1.1.2018 günstig zu vermieten oder aber auch Teilvermietungen möglich.“
.
Nein, mal ernsthaft….das mit Salihovic kann man machen…aber muss man nicht..hier kann tatsächlich von Glück gesprochen werden, dass er 32 Jahre ist und auf Sicht dem eigenen Nachwuchs nicht so sehr in die Quere kommt.


Dehn
12. September 2017 um 17:05  |  1283923

Bleibt nur zu hoffen, dass die medizinische Abteilung ganz genau und gründlich checken wird und auch das Scouting substantiell und mehr als ein Lippenbekenntniss war.


dead-alive
12. September 2017 um 17:31  |  1283924

@ GV1977 um 15:39: Selbstredend wäre ich damit einverstanden.
.
Gehe sogar noch einen Schritt weiter. Zu meiner Frage von vorhin, ob unser Spezi Dieki denn heute individuelles Pass- und Schusstraining mit einem Assistenztrainer macht und dabei dem Flankengott Kostic rüberwinkt (ja ja, verletzt), der gerade mit einem anderen Assistenztrainer Flanken ohne gesenkten Kopf trainiert, kam ja nicht viel.
.
Warum marschiert denn nicht einer der Auerhähne zum Trainingsgelände und macht Videos in Ultra-HD vom Individualtraining, welches täglich zwischen 10:00 und 20:00 auf dem gesamten Trainingsgelände des Traditionsvereins durchgeführt wird?
.
Dort, wo die zahlreichen Assistenztrainer, Spezialtrainer, Mentaltrainer und Sparringspartner sowie die Oberbadelatsche Peters sein Zepter schwingend das gesammelte Fußballfachwissen mit wissenschaftlichen Methoden an den Mann bringen und es für jeden Spieler eine Freude ist, nach den 45-Minuten-Einheiten von Konzepttrainer Gisdol noch mit intrinsischer Motivation an seinen Defiziten zu arbeiten und später im neuen Campus zunächst die Videoanalyse und danach die Website von spielverlagerung.de in einer netten Runde gepflegt zu sezieren.
.
… und dann diese Videos online stellt und der ganzen ignoranten Pesterfraktion beweist, dass im HSV-Training wirklich alles Menschenmögliche versucht wird, um die Spieler zu verbessern und als Nebeneffekt mir verbotenem Besserwisser auch noch das Maul gestopft wird.
.
Nur zu!


dead-alive
12. September 2017 um 17:39  |  1283925

@ GV1977 um 15:39: Selbstredend wäre ich damit einverstanden.
.
Gehe sogar noch einen Schritt weiter. Zu meiner Frage von vorhin, ob unser Spezi Dieki denn heute individuelles Pass- und Schusstraining mit einem Assistenztrainer macht und dabei dem Flankengott Kostic rüberwinkt (ja ja, verletzt), der gerade mit einem anderen Assistenztrainer Flanken ohne gesenkten Kopf trainiert, kam ja nicht viel.
.
Warum marschiert denn nicht einer der Auerhähne zum Trainingsgelände und macht Videos in Ultra-HD vom Individualtraining, welches täglich zwischen 10:00 und 20:00 auf dem gesamten Trainingsgelände des Traditionsvereins durchgeführt wird?
.
Dort, wo die zahlreichen Assistenztrainer, Spezialtrainer, Mentaltrainer und Sparringspartner sowie die Oberbadelatsche Peters sein Zepter schwingend das gesammelte Fußballfachwissen mit wissenschaftlichen Methoden an den Mann bringen und es für jeden Spieler eine Freude ist, nach den 45-Minuten-Einheiten von Konzepttrainer Gisdol noch mit intrinsischer Motivation an seinen Defiziten zu arbeiten und später im neuen Campus zunächst die Videoanalyse und danach die Website von spielverlagerung.de in einer netten Runde gepflegt zu sezieren.
.
… und dann diese Videos online stellt und der ganzen ignoranten Pesterfraktion beweist, dass im HSV-Training wirklich alles Menschenmögliche versucht wird, um die Spieler zu verbessern und als Nebeneffekt dem verbotenen Besserwisser auch noch Einhalt geboten wird.
.
Nur zu!


GV1977
12. September 2017 um 18:26  |  1283926

33 Jahre alt, Linksfuß, bis 2015 TSG, zum Ende hin nicht mehr oft eingesetzt, der China-Deal war wohl als Rentenvertrag angedacht.
Noch ein Linksfüßelnder Spielmacherversuch nach oder neben Hunt, Holtby, Halilovic ?
Vielleicht spielt er noch zum Spaß, für kleine Rente und ein paar Freistoßtore jeweils ein Viertel-/Halbstündchen beim Dino.
Den Ball wird er noch sauber stoppen und passen können.
Nur – welchem Spieler wird er potentiell vor die Nase gesetzt ?


GV1977
12. September 2017 um 18:30  |  1283927

S. hat schon 2004 mal gegen den HSV gespielt (und 1:2 verloren).


Neu-Ossi
12. September 2017 um 19:13  |  1283928

JU aus Qu sagt:
11. September 2017 um 22:46
Neu Ossi melde dich mal bitte,
.
———————
Moin Ju,

„Knochenmarködeme“ sind eine uniforme Antwort des Körpers (hier Knochenmark) auf verschiedenste Reize / Schädigungen. Meist sind es bei Sportlern akute Stöße, die zwar nicht zu einer Makrofraktur führen, aber sog. Mikrofrakturen im schwammartigen Inneren des Knochens machen – als Bild nehme ich dabei immer einen Zwieback: Drückt man ganz behutsam auf einen Zwieback, dann bricht der Zwieback zwar nicht, aber im Inneren „brechen“ feinste Waben etwas ein mit der Folge einer vermehrten Flüssigkeitsansammlung (Ödem).
Diese Knochenödeme können aber auch Folge einer ständigen, oder repetetiven zu starken Zug- oder Druckeinwirkung sein; das Ergebnis ist identisch. Letztendlich finden sich bei älteren Menschen auch Ödeme als Folge einer Durchblutungsstörung – aber in diesem Alter dürfte van Drongelen noch nicht sein… 🙂
.
Therapeutisch bleibt einem das intensive Zuwarten von einigen Wochen – und Maßnahmen, die den Stoffwechsel etwas beschleunigen – das wissen aber geschulte Physiotherapeuten noch besser.


Neu-Ossi
12. September 2017 um 19:15  |  1283929

PS: Beim Medizincheck wird das noch nicht dagewesen sein… Der Junge hat sich in den letzten 3 Spielen ja auch ordentlich reingehauen… dürfte eine Folge davon sein… oder Folge eines kräftigen Bodychecks, der unseren wachsamen Augen entgangen ist…


Neu-Ossi
12. September 2017 um 19:19  |  1283930

@ dead alive
.
>> … eine Videoanalyse von CR7 erfolgte, der auch viele Tattoos hat .. <<
.
Cristiano Ronaldo hat kein einziges Tattoo, soweit ich weiß.


Schienbein
12. September 2017 um 19:40  |  1283931

Neu-Ossi sagt:
12. September 2017 um 19:13
########################################
.
Hallpo Neu-Ossi,
das ist mal eine fundierte Erklärung, mit der der medizinische Laie
etwas anfangen kann…
War schon am googeln, konnte aber eine schlüssige Info
bisher noch nicht rausfinden.
Jetzt hab ich sie, danke dafür 😀


Schienbein
12. September 2017 um 19:42  |  1283932

Nicht Hallpo, sondern Hallo :mrgreen:


Rautenfan
12. September 2017 um 20:22  |  1283942

CR7 hat keine Tattoos um Blut spenden zu können.


dead-alive
12. September 2017 um 20:44  |  1283952

Und er schläft nur fünf mal am Tag jeweils 90 Minuten… Schon mal was von Fake-News gehört? CR7 lacht sich tot.


GV1977
12. September 2017 um 20:46  |  1283954

Neu-Ossi sagt:

12. September 2017 um 19:13

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Dürfen wir zu Verletzungen der Spieler nun häufiger mit Fragen „Dr. Neu-Ossi antwortet“ einschalten ? 😷
Ein vielversprechender Beitrag.

Anzeige