Vom
Hamburger Abendblatt
Anzeige

Bester Mann auf dem Platz – und entscheidend: Timo Werner entschied mit seinem Treffer zum 2:0 das Spiel und reagierte sportlich auf die Schmährufe voj den Rängen.

Er war der gefeierte Mann auf Leipziger Seite: Timo Werner. Der schnelle Angreifer war an nahezu jeder RB-Chance direkt beteiligt du erzielte nach Keitas Führung das vorentscheidende 2:0 für die Leipziger nach einem tollen Sololauf. Und während er von seine Teamkollegen gefeiert wurde, erntete der Stürmer der Stunde in Hamburg Pfiffe. Nicht für sein Spiel, sondern generell, was zu befürchten war. Denn dass die HSV-Fans einen Spieler wie Timo Werner grundsätzlich auspfeifen ist armselig. Im Spiel, weil es ein gegnerischer Kicker ist – okay. Aber so? Nein! Der junge Spieler hat eine bittere Schwalbe gemacht, wie vor ihm schon tausende andere auch. Er hat seinen Fehler öffentlich eingestanden – was andere nicht gemacht haben. Und er ist seither nicht mehr negativ aufgefallen. Ganz im Gegenteil, mir ist er seither ausschließlich positiv aufgefallen. Vor allem als toller Stürmer. Auch heute wieder – leider! Er ist das größte Sturmtalent Deutschlands. Und ich bin mir sicher, dass 99 Prozent der heute pfeifenden HSV-Fans in knapp einem Jahr jedes Werner-Tor bei der WM für Deutschland bejubeln werden, als wäre es ein Treffer für den HSV. Fußball-Logik eben…

 

Aber okay, lasst es Karma sein oder sonstwas – aber es kam, wie es kommen musste: Werner drehte auf und entschied das Spiel. Seine außergewöhnliche Qualität war von der ersten Minute an zu erkennen. Erst vernascht er Dennis Diekmeier und passt auf Augustin, der den Ball mit der Hacke an den Pfosten lenkt (6.), dann lässt er den Ball auf seinen Kapitän Willi Orban prallen (11.), dessen Schuss in letzter Sekunde von Kyriakos Papadopoulos abgegrätscht werden kann. Und das, obwohl der HSV mit seinen Außenstürmern tief stand, also immer ballorientiert von Vierer- auf Fünferkette umschaltete. Und trotzdem fanden die unfassbar schnellen, kombinationssicheren Leipziger Lücken. Durch wen? Natürlich: Timo Werner. Der war in der 16. Minute wieder über die rechte HSV-Seite in den Sechzehner durchgebrochen, zog den Ball scharf auf den ersten Pfosten, wo Mathenia stark parierte (16.).

 

Es dauerte auch eine Weile, bis der HSV das erste Mal auf sich aufmerksam machen konnte. Und diese Chance hatte es auch gleich in sich. Bobby Wood setzte sich stark durch, zog in den Sechzehner und hatte die – zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte – Führung auf dem Fuß. Aber was dem Hamburger der Papa ist dem Leipziger der Orban. Der RB-Kapitän blockte den Schuss des US-Amerikaners, der sich davon aber nicht beirren ließ. Keine drei Minuten später bekam Wood den Ball an der Mittellinie, sah den durchstartenden Andre Hahn, der den Ball direkt auf links legte, wo Filip Kostic frei war. Ein blitzsauberer Konter und das sichere 1:0 – dachte ich. Aber der Serbe verzog freistehend vor RB-Keeper Gulacsi (24.). Aber, einmal dran, versuchte sich auch Walace wieder drei Minuten später aus der Ferne. Einen Eckballabpraller nahm er direkt und scheiterte nur knapp links (27.). Drei Szenen, die das Publikum wieder weckten und aufzeigten, dass man auch diese Top-Mannschaft aus Leipzig, die ohne ihren Schweden Emil Forsberg angetreten war, mit etwas mehr Glück sogar schlagen kann.

Insgesamt machte es der HSV trotz deutlich erkennbarer, spielerischer Unterlegenheit der Gäste in der ersten Hälfte ganz ordentlich. Dass man gegen Leipzig Chancen zulässt – logisch. Wie in der 30. Minute, als Werner aus abseitsverdächtiger Position den Ball quer auf Augustin passte. Völlig freistehend verzog der Leipziger Neuzugang gegen den starken, herausstürmenden Mathenia und Diekmeier konnte die Situation klären. Glück für den HSV, der in der Schlussminute der ersten Hälfte plötzlich einen Elfer gegen sich hatte. Schiri Aytekin hatte ein Foul von Ekdal an – natürlich: Werner – gesehen und gepfiffen. Eine strittige Szene, die Aytekin über den Videobeweis noch mal kontrolliert bekam. Zum Glück für den HSV, denn der Videoassistent Dr. Jochen Drees erkannte auf Eckball statt Foul. Glück für den HSV – aber eine aus meiner Sicht nachvollziehbare Entscheidung. Und so ging es torlos in die Halbzeitpause.

 

Und es dauerte nicht nur 15 Minuten Halbzeitpause, sondern gleich noch mal 15 Minuten, bis auf dem Platz wieder nennenswerte Aktionen zu verzeichnen waren. Der schon nach 37 Minuten für den am Oberschenkel verletzten Kostic eingewechselte Luca Waldschmidt (zuvor hatte er eine gute Freistoßchance gen Eckfahne verzogen) nahm eine Ablage von Bobby Wood gut mit und zog direkt ab – verfehlte das Tor aber knapp (60.). Und im direkten Gegenangriff war wieder Werner plötzlich durch. Erst das lange Bein von Papadopoulos stoppte Leipzigs Angreifer. Dennoch, nachdem ein Fernschuss von Marcel Halstenberg in den Füßen der HSV-Abwehr hängenblieb war es dann doch soweit: Naby Keita setzte sich gegen Walace durch und zog aus 20 Metern ab – das 1:0 für die Gäste.

 

Ein bitterer Schlag für den mal wieder kampfstarken HSV, der nach Kostic in der 71. Minute auch van Drongelen verletzt auswechseln musste. Für den Niederländer kam Gotoku Sakai. Und einmal dabei, wechselte Gisdol auch noch Sven Schipplock für Albin Ekdal ein (71.). Ein Wechsel, der sich unmittelbar danach schon hätte auszahlen können. Allerdings scheiterte Schipplock aus vier Metern mit dem Oberschenkel-Schuss an Gulacsi. Das hätte der Ausgleich sein können, wenn nicht gar sein müssen. Stattdessen aber leitete Leipzig einen Konter ein, der die Vorentscheidung brachte. Und, ich mag es gar nicht mehr schreiben, aber wieder war es Timo Werner. Der pfeilschnelle Nationalspieler nahm den Ball Höhe Mittellinie mit, zog Diekmeier trotz dessen Umklammerung davon und hängte gleich noch Sakai mit ab, um aus 12 Metern unhaltbar für Mathenia links oben zu treffen.

 

Am Ende blieb es beim verdienten Auswärtssieg für die Leipziger, die dem HSV seine Grenzen aufgezeigt haben. Und das trotz großen Kampfes der Gisdol-Mannen, die nach Shlusspfiff sogar den erarbeiteten Applaus von den Rängen ernteten. Wobei, gerade weil man dieser Mannschaft attestieren muss, kämpferisch nahezu alles gegeben zu haben, muss man feststellen, dass das allein eben nicht reicht. Das geht mal gut – aber auf lange Sicht eben nicht. Und die Ausfälle von Kostic und van Drongelen machen das Problem immer offenkundiger, auf das viele (auch ich) schon vor Ende der Transferphase hingewiesen haben: Der HSV hat einen zu kleinen Kader. Wobei, es sind noch sieben Tage bis zum Auswärtskick bei Hannover 96 am kommenden Freitag. Vielleicht erholt sich der eine oder andere ja bis dahin. Zudem ist Mergim Mavraj nach abgesessener Gelbrotsperre dann wieder einsetzbar.

 

In diesem Sinne, heute ist nicht aller Tage Abend. Im Gegenteil. Mit sechs Punkten nach drei Spieltagen ist der HSV noch absolut im Soll.

 

Bis morgen.

Scholle


Tags:

119
Kommentare

8. September 2017 um 22:39  |  1283441

.
Brause war besser. Punkt. HSV nicht eingebrochen. Punkt. Kein Beinbruch. Punkt.


netrunnercm
8. September 2017 um 22:40  |  1283442

Niederlage – ok. Verletzte Spieler ….. man oh man. Wenn das so weiter geht, muss man sich noch einmal genau bei den vertragslosen Spielern umsehen. Die Decke wird dünner. Nur der HSV!


GV1977
8. September 2017 um 22:43  |  1283443

„dass ich einfach nicht nachdenk’…“
Ein Intuitivspieler, dieser Werner; wenn’s läuft, hat er die richtige Leichtigkeit, wenn es mal nicht mehr sogut klappt, wird er Probleme haben, weil er nur unbewußt spielt, unreflektiert; er weiß weder wirklich, warum es so gut läuft, noch wird er wissen warum, wenn dieser Höhenflug mal ins verlorengeht.
Spätestens bei einem Wechsel zu einem ganz großen Club könnte dies eintreten.
Wir werden sehen.


Kuddel
8. September 2017 um 22:46  |  1283444

„Schiri Aytekin hatte ein Foul von Ekdal an – natürlich: Werner – gesehen und gepfiffen. Eine strittige Szene, die Aytekin über den Videobeweis noch mal kontrolliert bekam. Zum Glück für den HSV, denn der Videoassistent Dr. Jochen Drees erkannte auf Eckball statt Foul. “
.
Und dann wunderst Du Dich über Pfiffe?
Komm mal klar, ey ….


Tippkicker
8. September 2017 um 22:46  |  1283445

Ich teile die im alten Blog vertretene Meinung der Realos: Ja, Leipzig hat verdient gewonnen. Ja, Leipzig ist stärker besetzt als der HSV (vielleicht sind sie ja deshalb auch Vizemeister?). Aber unsere Jungs haben besonders defensiv ein gutes Spiel gemacht.
.
.
Wie brutal ist der Fußball: ausgerechnet Sven Schipplock, der große Blinde im Auge vieler angeblicher Fans, hat die große Chance zum Ausgleich…und im direkten Gegenzug fällt das 0:2. Es lagen nur Sekunden zwischen „Held des Tages“ und „weiter der Trottel“ für „Schippo“. Bitter!
.
Ansonsten sind die Verletzungen von Kostic und van Drongelen viel schlimmer als das verlorene Spiel gegen eine Championsleague-Mannschaft.


scorpion
8. September 2017 um 22:49  |  1283446

.
Unverdient verloren, aufgrund der Einstellung und Moral der Mannschaft.
.
Verdient verloren aufgrund der besseren Spieler und reiferen Spielintelligenz der Leipziger.
.
Nächste woch in Hannover wird zeigen, wohin der weg geht.


netrunnercm
8. September 2017 um 22:49  |  1283447

Jan Kirchhoff und Jose Antonio Reyes verpflichten 😉


GV1977
8. September 2017 um 22:50  |  1283448

Der HSV hat übrigens weniger einen zu kleinen denn einen zu unausgewogenen und im Grunde auch zu schwachen Kader.
Das ist neben Beiersdorfers jetzt auch Todts, Kühnes, Bruchhagens „Verdienst“.
Dass dieser Kader dennoch so teuer ist, macht dies ja nicht gerade besser…


minus mal minus = Plus
8. September 2017 um 22:51  |  1283449

Wir können wieder mithalten und das macht mit Freude.


Raibi
8. September 2017 um 22:52  |  1283450

@Scholle

Nein Scholle, die Elfmetersituation war nicht Glück für den HSV sondern gerecht!

Das ist ein himmelweiter Unterschied.


HAASSVAUU
8. September 2017 um 22:53  |  1283451

reaktion auf schmährufe ? typisch journalist , der mit der welle mitschwimmt … lächerlich in meinen augen . Als ob er das tor nicht ohnehin gemacht hätte ….


Lemieux
8. September 2017 um 22:54  |  1283452

Struth-Filiale von Kühne & Nagel VS Ossi-Brause 0:2


Kuddel
8. September 2017 um 22:57  |  1283453

Raibi sagt:
8. September 2017 um 22:52
@Scholle
Nein Scholle, die Elfmetersituation war nicht Glück für den HSV sondern gerecht!
Das ist ein himmelweiter Unterschied.
.
Du willst doch wohl nicht dem Gottvater ääääh Blogväter widersprechen …


erdinger
8. September 2017 um 22:58  |  1283454

Ich finde es seltsam das der einzige nominelle Linksverteidiger weiterhin keine Chance bekommt nach van Drongelen wurde ihm nach Auswechslung desselben Sakai vorgezogen.So baut man halt Spieler auf.Was soll dann der Gisdol Spruch es wurde ein Strich drunter gemacht es kann ein guter Start in die Saison werden.Sollte van Drongelen länger ausfallen spielt sicher Sakai links und Blindfisch Diekmeier weiter rechts.Man kann auch Behounek noch Santos vorziehen.So ist es halt beim HSV man bekommt keine Chance und dann heisst es er war zu schwach


scorpion
8. September 2017 um 22:58  |  1283455

.
Kuddel sagt:
8. September 2017 um 22:46
„Schiri Aytekin hatte ein Foul von Ekdal an – natürlich: Werner – gesehen und gepfiffen. Eine strittige Szene, die Aytekin über den Videobeweis noch mal kontrolliert bekam. Zum Glück für den HSV, denn der Videoassistent Dr. Jochen Drees erkannte auf Eckball statt Foul. “
.
Und dann wunderst Du Dich über Pfiffe?
Komm mal klar, ey ….
+++++++++++
.
Ey, warum muss man Werner deswegen auspfeifen?
Mit dem Tritt auf seinen rechten Fuß konnte er gar nicht mehr weiterlaufen. Dass Ekdal den Ball vorher getroffen hat, war erst in der verlangsamten Wiederholung zu erkennen.
.
.
.
Btw. Eurosport Player. Über Amazon Prime (Testabo) perfekt und zumindest nicht so HSV feindlich wie Sky.


GV1977
8. September 2017 um 23:01  |  1283456

Fazit: Nur Dauerkämpfen ohne Spielvermögen reicht allenfalls für unteres Tabellendrittel respektive Abstiegskampf.
Würde dies im Zuge einer wirtschaftlichen Genesung und Verunabhängigung von Kühne/Struth geschehen, wäre dies völlig akzeptabel.
20 Mio. und einen Minikader darf es aber nicht kosten !


GV1977
8. September 2017 um 23:05  |  1283457

scorpion sagt:

8. September 2017 um 22:58
„Über Amazon Prime (Testabo) perfekt und zumindest nicht so HSV feindlich wie Sky.“
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Stimmt, aber dennoch ein Schwaller ohne überzeugenden Sachverstand. Wie viele Reporter eben.


Toki
8. September 2017 um 23:06  |  1283458

So sieht es aus! Applaus..


HSV-Bramfelder
8. September 2017 um 23:08  |  1283459

Auch hier schreibe ich es nochmal: Timo Werner hat sich mit seinem Verhalten heute wieder die Pfiffe total verdient. Sorry Marcus: Timo Werner ist das „Andreas Möller-Update“ in der Version 2017 und hat sich die Pfiffe vollkommen zu Recht verdient. Wahrscheinlich wird irgendwann herauskommen, dass Andreas Möller sein privater Schwalbencoach ist. Wer da einen Kontakt sieht, der solch einen dramatischen Sturz nach sich zieht. Selbst ein Kleinkind würde bei so einem „Kontakt“ nicht hinfallen. Aber am letzten Spieltag über Papadopoulus herziehen. Wait, da war doch auch ein Kontakt. Aber das eine ist ja der tolle deutsche Timo und der andere nur ein HSV-Spieler. Gleicher Fall – komplett andere mediale Betrachtung. Interessant.


Raibi
8. September 2017 um 23:09  |  1283460

@Kuddel

Ich „lese“ wir verstehen uns! 😅


Tante Kaethe
8. September 2017 um 23:11  |  1283461

Verdiente Niederlage, leider. Der HSV immer einen Schritt zu langsam. Leipzig präsenter, schneller und willensstärker. Der HSV hielt eennoch gut dagegen. Erneut eiin Sonntagsschuss und ein bärenstarker
Timo Werner entscheiden das Spiel, das auch gut 2:5 hätte ausgehen können.
Die Einstelkung stimmt. Mund abwischen weitermachen und in Hannover einen Punkt mitnehmrn.
Gute Besserung an Kostic und van Drongelen. Hoffentluch nichts Ernstes.


GV1977
8. September 2017 um 23:12  |  1283462

Statistik
37:63 Ballbesitz
40:60 Zweikämpfe
65:85 Passquote
Leipziger liefen 1,5 Km mehr


Maozen
8. September 2017 um 23:13  |  1283463

Ich bleibe bei meiner Einschätzung,6 Punkte gegen den Abstieg und vorne weiterhin nicht bundesligatauglich-Wood wird seine 5 Buden machen und das wars…dringend Handlungsbedarf (zoua ist vertragslos 🙂 🙂 🙂 das wäre ein typischer Todt Transfer)


HSK
8. September 2017 um 23:13  |  1283464

Verdienter Sieg für RB, doch kein schlechtes Spiel vom HSV, gegen H96 ist mein Tipp wieder 1:1 …..schönes WE


8. September 2017 um 23:14  |  1283465

@Scholle
Man könnte bei deinem Beitrag den Eindruck bekommen, du siehst den HSV auf Augenhöhe mit Leipzig?! Und deshalb ist dein Beitrag so negativ, weil der HSV eben nicht auf Augenhöhe gespielt hat? Schon merkwürdig. Ich erinnere mal. Leipzig = Platz 2, HSV = Platz 13.
.
Keiner beim HSV sieht sich auf Augenhöhe. Keiner hat mit einem Sieg gerechnet, erhofft, ja, aber sie sind realistisch. Bei dir bin ich mir nicht sicher. Was ist denn so schlimm, wenn sich der HSV dieses Saison stabilisiert? Sie spielen sicherer, gefestigter, lassen weniger zu, erspielen sich Chancen (!), war ja letzte Saison eher nicht der Fall, sie kämpfen … und trotzdem diese Beiträge. Schade. Aber vermutlich kannst oder willst du nicht anders.
.
Du könntest auch die positiven Punkte aus dem Spiel erwähnen. Aber das wäre dann wohl doch zu viel des Guten.


Jimmy-B
8. September 2017 um 23:14  |  1283466

Die Meinung über Werner hast Du zwar nicht exklusiv Scholle, aber ein charakterloser Spieler, bleibt ein charakterloser Spieler – da helfen keine Pillen und kein Stier-Pipi aus der Dose und auch nicht 20 Tore für Deutschland. Werner ist fast im jeden Spiel an solchen „zweifelhaften“ Szenen beteiligt. Der verköpert halt so richig schön, warum ein sehr großer Teil der Leute die Fußball lieben, diesen Brause-Club ablehnt. Ich habe seine 2 Tore in Stuttgart nicht bejubelt, war und bin bei weitem nicht der einzige und freue mich über jenden anderen National-Spieler mehr, der Tore für unser Land schießt als dieser Unsympath.
Und so nebenbei: Ja, wir haben heute verdient verloren.


Kuddel
8. September 2017 um 23:18  |  1283467

scorpion sagt:
8. September 2017 um 22:58
.
Ey, weil man schon an der Ballbewegung und ohne SuperSlomo sehen konnte das es kein Foul war. Aber Timo Werner versucht wieder zu täuschen ….. und das Publikum deshalb hier als armselig hinzustellen ist eigentlich ne Frechheit. Das Hamburger Publikum, bzw. alle Zuschauer wollen diese Täuschungen einfach nicht mehr. Bis auf einen …


Maddes1887
8. September 2017 um 23:22  |  1283468

Ich denke man konnte heute gut sehen was uns diese Saison erwartet! Kämpferisch kann man der Mannschaft keine Vorwürfe machen! Mehr geht kaum, allerdings wird Kämpfen allein nicht reichen! Das können andere Mannschaften auch! Geht der Plan nicht auf einen Konter zu setzen und man liegt zurück, ist man kaum in der Lage zu reagieren! Von Außen gibt es auch kaum Qualität einzuwechseln die noch mal neue Akzente setzen kann! Auf Kostics Auswechselung konnte man nicht adäquat reagieren weil die offensiven Außen nicht doppelt besetzt sind! So brach mit Kostic Verletzung auch unser Pressing komplett zusammen! In der 2Hz gab es kaum noch Entlastung und die Bälle wurden nur lang rausgeschlagen! Auch wenn wir schon 6Punkte haben spielen wir nur gegen den Abstieg! Man kann mit Kampf sicher gewisse spielerische Defizite auffangen aber mehr auch nicht! Dazu hoffe ich daß uns die Fehler in der Kaderzusammenstellung nicht Kopf und Kragen kosten! Denn den verletzungsanfälligsten Kader der Bl noch so zu verkleinern und keine Qualität dazu zu holen, ist schon mutig wenn nicht sogar dumm! Die ersten Spieltage zeigen genau dies!


HSV_1887
8. September 2017 um 23:26  |  1283469

Trotz der Niederlage – was ich heute gesehen habe, war spielerisch & kämpferisch das beste, was ich seit sehr langer Zeit von unserem HSV gesehen habe. Auch taktisch war es heute wieder eine absolute Top-Leistung. Gisdols‘ Plan wird vom der Mannschaft immer besser verinnerlicht.
Bei dem Schuss von Keita kannst du nicht viel machen und der Konter über Werner war auch eben echt stark gespielt.
Wir hatten in der ersten Hälfte über Walace, Holtby, Hahn, Wood und Kostic einen Bilderbuch-Konter und machen das Tor da nicht. Manchmal entscheiden Kleingeiten im Fußball – so wie heute.
Aber bei der Niederlage hat man heute kein schlechtes Gefühl, zunächst ist unser Start in die neue Saison sehr gut gelungen. Und zusätzlich hatte man heute das Gefühl das wir über die Möglichkeiten verfügen, um das Spiel zu gewinnen – und das nicht gegen Entenhausen 09, sondern gegen die 2. beste Mannschaft der letzten Saison.
Daher kann ich den heutigen Blog auch überhaupt nicht nachvollziehen, muss ich ganz ehrlich sagen.
Wir haben nur gekämpft?
Das geht auf lange Sicht nicht gut?
Ich würde empfehlen sich das Spiel einfach nochmal komplett anzuschauen, bevor man emotionalisiert sowas schreibt.
Der HSV hatte genügend, herausgespielte(!!) Tor-Chancen, um zu gewinnen.
Leipzig hatte viel mehr Ballbesitz, aber war auch selten zwingend. Sie haben lediglich ihre Chancen besser verwertet.
Der HSV hat in Köln seine Chancen gnadenlos genutzt und heute eben nicht. Das ist Fußball.
Und wenn eine 2:0 Niederlage, gegen einen Champions-League Teilnehmer, für den Blog-Autor ein Indiz dafür ist, dass der Fußball von Gisdol auf ‚lange Sicht‘ nicht gut geht, dann ist mir das sehr Recht.
Mit dieser Leistung holt man nämlich gegen 14 von 18 Bundesligisten Punkte – es gehören immer 2 dazu.
Die Entwicklung der Mannschaft stimmt, da ist eine solche Niederlage wirklich zu verschmerzen.


minus mal minus = Plus
8. September 2017 um 23:26  |  1283470

Leipzig hat 20 Mio für Kevin Kampl bezahlt, absoluter Wahnsinn!


krahlinger
8. September 2017 um 23:33  |  1283471

Konnte kein wie auch immer geartetes übertriebenes Pfeif- und/oder Schmähverhalten gegen Werner ausmachen. Zu pfeifen, wenn er einen Elfmeter rausholen will, der keiner ist, wird ja wohl auch beim neuen deutschen Supermann erlaubt sein. Insoweit bin ich über den Aufmacher des heutigen Blogs etwas erstaunt. Geht m.E. an der Story der heutigen Begegnung vorbei. Ansonsten ordentliche mannschaftliche und auch taktische Leistung. Gegen Leipzig werden noch ganz andere verlieren. Let’s move on!


rheini
8. September 2017 um 23:36  |  1283472

Die schallende Ohrfeige von Gisdol gegen Santos heute ist schwer nachzuvollziehen. Ich hoffe, Trainer, Spodi und VV sind dazu im engen Austausch.
Ansonsten fand ich, dass der CL-Brauseclub gar nicht soviel Chancen hatte. Beim 0:1 hätte Mathenia früher reagieren müssen. Meines Erachtens ein Torwartfehler, auch wenn der Schuss richtig gut war.


Meaty
8. September 2017 um 23:46  |  1283473

Timo Werner, ist nicht der erste Spieler, der in einem Bundesligastadion ausgepfiffen wird, und er wird auch nicht der letzte sein. Olli Kahn haben sie sogar immer Bananen in den Strafraum geschmissen und Olli hat darüber meist nur gelacht. Bis er dann für seine Leistung bei der WM 2002 in Korea/Japan sogar mit Applaus von den HSV Fans begrüßt wurde. Bezweifle, dass es bei Timo Werner ähnlich sein wird. Aber, man weiß ja nie…


JU aus Qu
8. September 2017 um 23:47  |  1283474

so, aus dem Stadion zurück und nicht enttäuscht.
Der HSV hat sich im Rahmen seiner Möglichkeiten gewehrt, verkauft und RB war in allen Belangen besser.
Sicher hätte Kostic das Tor machen müssen, aber zur Halbzeit hätte es auch schon 1 : 3 stehen können.
Allein Keita und das Kontertor von Werner waren Weltklasse und das Eintrittsgeld wert.
Der HSV sollte nicht traurig sein, gegen diese Leipziger werden noch andere verlieren, nur sollte man auch die Realität sehen, das die ersten 6 Punkte Geschenke waren, auf denen man sich nicht ausruhen darf.


bernie
8. September 2017 um 23:48  |  1283475

Jatta hätte ihn eingeholt …


rheini
8. September 2017 um 23:49  |  1283476

In Sachen Timo Werner werde zu dem einen Prozent gehören.


common sense
8. September 2017 um 23:49  |  1283477

Scorpion – 8.9.17 – 22:58 h
D’accord, auch was Deine Bewertung von „Eurosport Player“ betrifft.


Dehn
8. September 2017 um 23:50  |  1283478

Nach diesem ersten Nackenschlag muss die Mannschaft schon in H dringend zegen, was ihr primärer Wesenszug ist und was zuförderst eingekauft worden ist: Charakter und Mentalität.
Andernfalls droht der altbekannte Virus: Angst und Verunsicherung


hsvfan1983
8. September 2017 um 23:51  |  1283479

Klare Schwalbe von Werner (aus Sicht Block 23 a).

Wir singen

Videobeweis,
Videobeweis,
Vide-, Vide-,
Videobeweis

😀


Dehn
8. September 2017 um 23:51  |  1283480

ze i gen


fan17
8. September 2017 um 23:52  |  1283481

Schon wieder Schwalbe von Werner?! Sieht ganz so aus! Guter Fußballer, aber in der Mannschaft möchte ich so einen nicht haben!


Meaty
8. September 2017 um 23:52  |  1283482

@rheini
Ich habe nur die Zusammenfassung auf sky gesehen. Da waren es einige sehr gute Chancen für die Leipziger, gerade in der Anfangsphase der ersten Hälfte. Klar, mit bisschen Glück schafft man eventuell ein Unentschieden, aber mit viel Pech bekommt man auch fünf Stück. Daher geht die Niederlage glaube ich völlig in Ordnung.


Dilas
8. September 2017 um 23:54  |  1283483

Sagen wir mal: erwartete Niederlage nach gutem Kampf.
Damit kann man leben.


fan17
8. September 2017 um 23:57  |  1283484

Guter Einsatz, aber gegen gute Spieler bei Leipzig reicht das reicht. Nach vorne nach dem 0:1 ging nicht mehr viel.
Gepunket werden muss gegen Werder, H96, Augsburg, Köln, Freiburg etc.

Trotzdem bleibt es dabei: In der Abwehr und im Kreativzentrum fehlt jeweils einer. Hoffentlich rächt sich das nicht


hsvfan1983
9. September 2017 um 0:00  |  1283485

0:2 vs. 0:4 im letzten Jahr könnte man als 100%ige Steigerung werten.


Rotkaeppchen1966
9. September 2017 um 0:06  |  1283486

Mich wundert, dass noch keiner der hiesigen Experten erwähnt hat, dass Mathenia das erste Tor hätte eigentlich verhindern müssen. Der war haltbar. Zuletzt hoch gelobter Wallace mit 18% Zweikampfquote. Dem Druck der Leipziger in Halbzeit 2 nicht mehr gewachsen, verdienter Sieger Leipzig.


9. September 2017 um 0:08  |  1283487

Gibt es die Video/Foto-Collage noch oder ist das Projekt gecancelt worden?


HH2305
9. September 2017 um 0:14  |  1283488

moin
so aus dem stadion zurück,
hsv gut , die bullen besser, ergebniss ok.


Marcus Scholz
9. September 2017 um 0:17  |  1283489

Es ist bislang ein Foto gekommen. Das reicht noch nicht.


Eisenwilli
9. September 2017 um 0:21  |  1283490

Tja, Freunde, es sieht so aus, wie ich vor zwei Wochen schon schrobte, zwei Siege, 6 Punkte sind das was sie sind: 6 Punkte gegen den Abstieg! Nicht mehr und nicht weniger.
So bemerkt hat das auch Scholle in seiner Kurzanalyse bei Matz Ab light.
Hervorragend gekämpft, Leipzig aber klar überlegen. Nicht nur wie die heutige Statistik zeigt, sondern auch für jeden live klar erkennbar. Ja, sie hatten ihre Chancen, doch heuer stand das Glück nicht zur Seite, und die Möglichkeiten wurden nicht verwertet.
.
Wohin dieser unbändige Kampfeswille führen wird, das sehen wir an den Verletzungen. Es kann doch nicht sein, dass sich in jedem Spiel ein weiterer verletzt. Dass die Spieler dadurch nicht besser werden, oder sich aktiv verbessern, dürfte jedem hier klar sein. Der viel zu dünne Kader und die katastrophale Transverpuilitik wird schon wesentlich eher den HSV einholen, als ihnen lieb ist. Gisdol sollte tunlichst daran arbeiten, im Training verstärkt die Talente an die Mannschaft heranzuziehen, dass sie im Ernstfall dann auch fit sind, um in die Bresche(n) zu springen.
.
Dass die Fans Timo Werner schon vor dem Spiel auspfiffen, fand ich echt megaätzend. Papa hatte vor ein paar Wochen selbst erst eine lächerliche Schwalbe hingelegt und was ist? Vergeben und vergessen. Gut, sie hatte nicht zum Elfmeter für die eigene Mannschaft geführt und Papa hat ihn auch nicht selbst verwandelt und danach gejubelt, aber so ist Fußball…. geworden. Dennoch ist Werner ein begnadet guter Stürmer. Das muss man neidlos anerkennen. Und noch so verdammt jung! Auch Pfiffe halten ihn nicht davon ab, im irren Tempo aufs gegnerische Tor zuzujagen und den Ball auch noch gnadenlos zu versenken. Das unterscheidet ihn von manch HSVern, die am Torwart gescheitert wären in einer solchen Szene. Mathenia hatte einen super Tag im übrigen, hat wirklich klasse gehalten und läßt Adler vergessen.


dead-alive
9. September 2017 um 0:26  |  1283491

Die Niederlage war leider vorherzusehen (ich darf das wieder sagen). Allerdings lag es nicht am Hochmut nach zwei Siegen, wie von mir angenommen, sondern ausschliesslich an der anhaltenden fahrlässigen Verweigerung von dringend erforderlichen Trainingsinhalten von Gisdol.
.
Gut ist, dass sich die mentale Stärke der Mannschaft zu stabilisieren scheint. Die kämpferische Leistung war erneut beeindruckend, die Anzahl der Spieler, die nicht vom HSV-Virus befallen ist, liegt auch aufgrund der Neuen noch über der kritischen Massse, bevor es zum mentalen Zusammenbruch kommt. Sie haben zwar gewackelt, sich aber nicht aufgegeben.
.
Katastrophal sind die mangelhaften technischen Fertigkeiten, die vom Trainerteam offensichtlich nicht als Defizit bewertet und einfach ignoriert werden, sowohl während der gesamten Vorbereitung als auch in der laufenden Saison. Gisdol gefährdet damit den Erfolg des Stabilisierungsprozesses. Im Gegensatz zu vielen hier im Blog sehe ich bei vielen Spieler sehr wohl das Potential, sich technisch zu verbessern. Aus unerfindlichen Gründen lehnt Gisdol es ab, diese Hausaufgaben durch Nachsitzen zu erledigen. Vielleicht ist es unter seinem Niveau, in der ersten Liga stundenlang Schüsse und Pässe üben zu lassen, das sollten seine Spieler doch beherrschen. Dass sie es nicht tun, ist in jedem Spiel auch für Laien erkennbar. In der Sturheit und Unbelehrbarkeit steht er Labbadia in nichts nach und somit wird auch er hier früher als nötig scheitern.
.
Ein zusätzliches Problem ist die über Jahre „gefestigte“ fehlende Handlungsschnelligkeit, was durch geeignete mentale Trainingsinhalte abgebaut werden könnte. Wenn sich jemand darum kümmern würde. Nur Kämpfen allein reicht nicht aus, auch das erkennt doch Jeder. Alles in Allem ist die Auffassung von Gisdol, mit einer knappen Stunde Training am Ball, etwas Kraft- und Konditionstraining und einigen Videoanalysen so eine über Jahre unzureichend trainierte Mannschaft zu stabilisieren, äusserst fragwürdig. Mag ja sein, dass die Magathschen Methoden nicht mehr zeitgemäss sind, aber zumindest die Devise von Hrubesch „Klappe halten und arbeiten“ würde dem Trainingskonzept gut zu Gesicht stehen. Meine Vorstellung dazu wäre, dass nach der einen Stunde Gisdolschem Ideal-Standard-Training erstmal der Horst zum (nicht freiwilligen) richtigen Training bittet und die technischen Basics bis zum Erbrechen trainieren lässt. Das wär mal was.


Ligafan
9. September 2017 um 0:28  |  1283492

Aus dem Stadion zurück.
1.Halbzeit gut dagegen gehalten.
.
2. Halbzeit war der HSV absolut ohne Chance. Leipzig hat einfach deutlich mehr Klasse. Die Gegentore waren nur eine Frage der Zeit, da der Ball nur noch in der Hamburger Hälfte war.
.
Papa mit unbändigen Kampfgeist. Er war auch nach Schlusspfiff offensichtlich stocksauer über die Niederlage. Im Gegensatz zu einigen anderen Spielern (z. B. Ekdal; der war schon wieder zu Scherzen aufgelegt🙄). Waldschmidt hatte im Spiel von Papa einen schönen Einlauf bekommen, als er sich zu leicht den Ball hat abnehmen lassen und damit einen schnellen Gegenzgu zuließ.
.
Wood war ganz schwach. Konnte kaum einen Ball fest machen. Hätte raus müssen.
.
Diekmeier hat mir in der ersten Halbzeit gut gefallen.
.
Sakai nach seiner Einwechselung völlig überfordert. Warum nicht Santos statt Sakai nach dessen Nationalmannschftsreise gebracht wurde, wird Gisdols Geheimnis bleiben 🙈
.
Schipplock hat auch nicht viel bewegt. Körpersprache nach der vergeben Chance für den Rest des Spiels ganz schwach. Warum nicht einfach mal Jatta reinwerfen. Der hätte mit seiner unorthodoxen Spielweise, seinem Tempo und Selbstvertrauen vielleicht was bewirkt. Schipplock hat gar nicht bewegt.
.
Allerdings war es natürlich unglücklich, dass Kostic und van Drongelen verletzt raus mussten. Damit waren die Wechseloptionen (Wood gegen Jatta) nicht mehr gegeben, zumal Ekdal offensichtlich auch wieder ohne volle Fitness aufgelaufen ist und ausgewechselt werden musste. Das van Drongelen körperlich mit der Bundesliga noch nicht voll mithalten kann, hat sich ja schon in den ersten Spielen angedeutet.
.
Leipzig kann nicht der Maßstab für den HSV sein. Ganz anderes Kaliber! Aus Hannover sollte im Sinne einer ruhigeren Saison und mit Blick auf die nächsten Heimspiele etwas mitgebracht werden.


Ligafan
9. September 2017 um 0:32  |  1283493

…und Hahn hat mir gut gefallen. Unglaublicher Einsatz 👍🏻


crassus52
9. September 2017 um 0:36  |  1283494

Mehr Verletzte???Endlich auf die Jungen setzen,
das würde helfen!!


HSK
9. September 2017 um 0:42  |  1283495

ja dead, eigentlich sind wir alle irgendwie einer meinung…..auch wenn du es manchmal oder öfters zu offensichtlich ansprichst, viele wissen es aber niemand wil es hören…..


hsvfan1983
9. September 2017 um 0:44  |  1283496

@Rotkäppchen1966
Hab ich genauso gesehen.


dead-alive
9. September 2017 um 0:50  |  1283497

Zum Foto-Videoprojekt sollte vom Blogauthor mal ein klärendes Statement bzgl. des Themas Copyright gebracht werden. Die vorgetragenen Bedenken sind doch nachvollziehbar. Vorher wird sich da wohl nichts tun.
.
Wie stand es denn eigentlich um die Bandbreite beim neuen WLAN-Zugang?


hsvfan1983
9. September 2017 um 1:08  |  1283498

Copyright ist ja wohl sowas von 9ties


houstonraute
9. September 2017 um 1:12  |  1283499

Gekaempft und verdient verloren. Das 1 : 0 war haltbar, das 2 : 0 nicht, da war Diekmeier nicht schnell genug um T.W. von den Fuessen zu holzen.
.
Jetzt gegen Hannover wieder Freitags ? Klasse, kann ich wieder live verfolgen, obwohl dreimal in Reihe ein wenig seltsam erscheint.
.
Lasst die Jungen ran, das wird schon werden. Mal sehen, wie Hannover dieses Wochenende spielt. Das Spiel naechsten Freitag wird uns den Weg aufzeigen fuer die Saison koennte man sagen, oder nur einfach den Auswaertssieg feiern !


Bidriovo
9. September 2017 um 1:14  |  1283500

Ach Scholle, du machst es dir mit Werner aber auch mal wieder sehr einfach. Werner wird nicht nur wegen seiner Schwalbe ausgepfiffen. Er nahm sich damals noch des Elfmeters persönlich an und hatte dann dir Dreistigkeit jubelnd (Ronaldo hat es bei seinem 4:1 Treffer im CL-Finale nicht besser gekonnt) in die Kurve zu rennen. Obwohl er genau wusste, wie der Treffer zustande gekommen ist. Und dann seine Entschuldigkeit… von der war erstmal nichts zu hören. Erst als es schon fast zum Politikum wurde, wurde nach einer halben Woche von RB als auch Werner eine halbseidende Entschuldigung hinterhergeschoben.
.
Und warum soll ich Werner nicht gleichzeitig für Deutschland feiern dürfen? Ich hoffe auch jede Woche in der Bundesliga, dass die Bayern verlieren und hoffe, dass sie international gegen die Engländer, Italiener und Co. gewinnen. Es sind unterschiedliche Wettbewerbe und die kann man unterschiedlich bewerten.
.
Spiel heute war gut. geht der HSV durch Kostic in Führung (oh mann wie kläglich war dieses 1 zu 1 vergeben worden) ist mehr möglich als eine Niederlage.


Andergast
9. September 2017 um 1:40  |  1283501

Ich hab ein wenig Erfahrung darin Lippen zu lesen, da ich beruflich mit Menschen zu tun habe, die nur noch schwer oder sehr schwer zu verstehen sind. Für mich sah es so aus, als die Kamera kurz nach dem 2:0 Konter durch Werner auf die HSV Bank schwenkte, als würde der Co-Trainer zu Gisdol sagen „Ekdal hätte dort gestanden“ der kurz vorher ausgewechselt wurde.


Ruediger
9. September 2017 um 1:57  |  1283502

Ich bin jetzt im Hotel angekommen, bei Carramba Especial ist die Laune nicht besser geworden.

Sicherlich wird z.B. Lars morgen seine Einzelbewertung hier posten.

Für mich ist es eine vermeidbare Niederlage gewesen. Das erste Tor war aus Sicht des Nordens ein Sonntagsschuß. Keine Ahnung, ob der zu halten war.

Danach war es in der Struktur unordentlich, das zweite Tor darf nach unserer Ecke so nicht fallen. Die beiden Verteidiger müssen einfach am Mittelpunkt stehen, dann passiert nichts.

Trotzdem hat unsere Mannschaft in weiten Teilen gut funktioniert.

Was immer noch erkennbar ist, wir schaffen einfach zu wenige Entlastungsangriffe. Mit anderen Worten, wir sind offensiv einfach schwach. Meint Fazit, unnötige Niederlage, 0:0 wäre möglich gewesen.


Herbert
9. September 2017 um 4:08  |  1283503

Passquote: 56% – 79% = 0:2 Was sonst….Gisdol/Todt gehen entweder den Weg dieses Problem durch Training und Transfers zu verändern oder Gisdol/Todt haben langfristig keine Chance in Hamburg.
.
Laufleistung und Zweikampfstärke mögen insbesondere am Anfang der Saison einiges wettmachen können, aber niemals über eine Strecke von zwei bis drei Jahren an deren Ende immer die zweite Liga warten kann.
.
In letzter Konsequenz liegt der Schlüssel im Trainings- und Ausbildungsbereich, da es darum geht das spielerische Niveau der gesamten Mannschaft anzuheben und nicht darum einen glücklichen Transfer zu tätigen der die Mannschaft für ein bis zwei Jahre weiterbringt bevor der übliche Wechsel des besten Spielers erfolgt.
.
Selbst H96 besitzt bislang in dieser Saison eine bessere Passquote als der HSV, was die kommende Aufgabe nicht leichter machen wird…Allerdings halte ich den Kader des HSV im individuellen Vergleich für stärker als den von H96.
.
Wäre der HSV spielerisch stärker, wäre die Partie gegen H96 eine ähnliche Formsache, wie das Spiel Leipzigs gegen den HSV, so aber wird es eine ganz enge Kiste.


Tippkicker
9. September 2017 um 4:12  |  1283504

Jaja…die Presse darf man nicht ernst nehmen! Aber für die Kicker-Schlagzeile „Leipzig siegt und verhindert Tabellenführung des HSV“ hätten wir in den letzten Jahren doch getötet, oder? 😉


Mittelmass
9. September 2017 um 7:39  |  1283505

Der HSV kämpferisch 1A.
Wäre Fußball eine Leichtatletik-Veranstaltung, stände dieser HSV auf Dauer oben.
Leider kommt beim Fußball der Ball dazu und der verdirbt das Erfolgserlebnis.

Andere Mannschaften werden nicht so stark wie Leipzig sein.
Aber auch da werden die spielerische Defizite beim HSV erkennbar werden.
Kraftraubendes Spiel, verletzungsanfällige Spieler, keine Verbesserungen durch Transfers – das wird wieder eine Saison zum fürchten.
Aber wir wollten ja Kontinuität.


Dukate
9. September 2017 um 8:09  |  1283506

@dead „…. in Sachen Unbelehrbarkeit und Sturheit, Gisdol = Labbadia“ hast du vollkommen recht – m.E. kommen noch kontraproduktive Machtdemonstrationen hinzu, was es, in seiner fatalen Wirkung, natürlich nicht besser macht. Warum haben wir immer solche traurigen Egomanen als Trainer, denen dann auch noch der Sachverstand fehlt, offensichtliche Defizite in der Mannschaft zu erkennen und/oder der Fleiß dieses durch gezieltes Training anzugehen. Tippe auf zwei Tage Trainingsfrei.
Und vielen Dank an Heribert Bruchrechnung, dass wir gestern auf Links ohne Stafylidis rumstümpern durften – wäre nur noch mal unnötig spannend geworden.


Biker1952
9. September 2017 um 8:52  |  1283507

Zwei banale Zahlen zur Startelf :
HSV Wert durschnittlich 4,17 Mio. Alter 25
Leipzig 10,55 Mio. Alter 23,3


fan17
9. September 2017 um 9:00  |  1283508

@dead: vieles richtig. Nur: Graining mit Horst? Ihr mit euren Ex-Spielern …. Horst war für die U-Ntis ein väterlicher Ffeund. Hartes Training unter ihm? Informiert euch lieber wie Leipzig trainiert. Stichwort: 30 Begriffe, die sie lernen.Wenn der Trainer einen reinruft, wissen diese sofort, was zu tun ist. Scholle: Hast du in der Presserunde oder anderweitig mal gefragt, warum nicht individueller trainiert wird zusätzlich? Also technische Defizite ändern, Kreative Spielzüge, mehr Taktik.


abraeumer5
9. September 2017 um 9:06  |  1283509

Ich hatte vor dem Spiel die Niederlage befürchtet. Der HSV hat gekämpft und tief gestanden, das war ordentlich. Mehr leider nicht. Das Niveau sinkt leider immer mehr. Kein Passspiel, da kommt einfach nichts. Wenn Diekmeier unbedrängt zur Ecke klärt, wird stundenlang mit der gesamten Defensive abgeklatscht. Motivation in allen Ehren, aber wie tief wollen wir eigentlich noch sinken. Wie die Leipziger regelmäßig über unsere rechte Seite unbedrängt in den Strafraum kamen, wirklich unterirdisch. Unsere Ecken wurden oft kurz gespielt, solange bis wir an der Mittellinie angelangt waren. Der Freistoß von Waldschmidt unglaublich. Die Schüsse von Walace ins nirgendwo. Gibt es irgendeinen beim HSV, der überhaupt schießen kann? Ich glaube nicht. Phasenweise hat Leipzig gezeigt, was Fußball auch sein kann, One-Touch-Spiel und Pässe in die Schnittstellen. Werner ist eine Granate, für solche Leute lohnt es sich ins Stadion zu gehen. Upamecano und Orban bilden wirklich ein Bollwerk. So einen wie Keita bräuchten wir. Beim HSV nur biederes Kämpfen. Viele Zuschauer sind damit zufrieden. Jedes Grätschen des Balles ins Aus wird frenetisch bejubelt, laufen und kämpfen reicht. Wer mit so einem Mist unzufrieden ist, dem strömt von dem 1.3-fehlt-1.4-fehlt-1.5-kariös-Zuschauer blinder Hass entgegen. Heldenverehrung über alles:
Mathenia:
Biederer Torwart alter Schule. Schön hinten in der Kiste stehen (s. 0:2), nicht mitspielen, schön lange beim Abwurf und Abstoss warten. Wer Pollersbecks Warmmachen in der Pause gesehen hat, sah den fußballerischen Unterschied.
Diekmeier:
Wie lange muss ich ihn noch ertragen? Über seine Seite brannte es in der 1. Halbzeit lichterloh. Wo steht er beim 0:2? Welcher Trainer beendet dieses Kapitel?
V. Drongelen:
Es war ordentlich. Er ist jung, an ihm lag es nicht.
Sakai:
Das war leider wieder nichts. Schlechtes Passspiel und schlechtes Stellungsspiel (s. 0:2).
Papadopoulos:
Er war nicht schlecht, aber Werner konnte machen, was er wollte. Aufbauspiel kann er überhaupt nicht. 10 Mio ist er nicht wert. 2,5 Mio für Reikik wären besser gewesen.
Jung:
Mit ihm sieht es nie nach Abwehrbollwerk aus. Seit Jahren fordere ich, ihn wenigstens ein einziges Mal als AV auszuprobieren.
Ekdal:
Das ist zu wenig und Altherrenfussball. Da muss viel mehr kommen. Er kann es doch.
Walace:
Gute Ansätze, aber viele Böcke und schlechte Zweikämpfe. Stellt er die Böcke ab, kann es was werden.
Hahn:
Er fing stärker an, um immer mehr nachzulassen. Er wird aber auch nicht gut eingebunden.
Holtby:
Wollte am Anfang zuviel. Das Spiel lief an ihm vorbei.
Kostic:
Ich fand ihn gut, das Tor muss er machen, nach seiner Auswechselung gab es einen Bruch im Spiel und in der Ordnung.
Waldschmidt:
Teilweise Ansätze, aber eigentlich bleibt es brotlose Kunst.
Wood:
Keine Chance gegen Upamecano. Vielleicht steckte ihm die Reise in den Knochen. Aber seit seiner Gehaltserhöhung ist es weniger geworden. Hoffentlich kein zweiter Lasogga.
Schipplock:
Bemüht, aber das wird nichts mehr.


scorpion
9. September 2017 um 9:06  |  1283510

.
Moin.
.
Kurz noch einmal zu Timo Werner und dem, aufgrund des Videobeweises zu Recht nicht gegebenen Elfer.
.
Natürlich ist Ekdal ihm voll auf den rechten Fuß getreten, allerdings nachdem (!) er den Ball gespielt hat. Wer nach solch einem Foul von Ekdal noch weiterlaufen kann, der scheint eine spezielle Spezies von Mensch zu sein, auch im HInblick auf die Bewertung dieses Vorfalls …
.
Timo Werner spielt zur Zeit einen geilen Fußball. Dass einige Fans damit nicht umgehen können, weil er nicht in der eigenen, geliebten Mannschaft spielt ist, ist mehr das Problem der Fans als das des Timo Werner.
.
Nun Zum Spiel.
.
Wenn Kostic die 100%ige und schön herausgespielte Chance nicht vergibt, kann das Spiel ganz anders laufen.
.
Wenn Wallace vor dem 0:1 defensiv und nicht offensiv denkt, wird Keita nie zu einem solchen Schuss kommen. Ob er zu halten war, mag ich nicht zu beurteilen.
.
Wenn man nach dem 0:1 so blind offensiv und ohne jegliche Absicherung nach hinten agiert, muss man sich nicht wundern, wenn Timo Werner mit einem geilen Lauf , ähnlich dem von Ekdal in Köln, und einem sicheren Abschluss (genau hinsehen Herr Kostic) das Spiel entscheidet.
Übrigens hier noch ein Schmankerl für unsere Moralisten im Bezug auf Werner. Die Möglichkeit sich bei diesem Lauf fallen zu lassen und damit ein glattes Rot für einen HSV Spieler zu provozieren, war mehrmals gegeben …
.
Wenn man kräftezehrend die Bälle erobert, dann aber entweder nicht weiß wohin mit dem Ball, oder in der Regel zum Gegner spielt, wird man über die Saison noch große Probleme bekommen.
.
Wenn man in der Mannschaft keinen Spieler hat, der mit ruhenden Bällen für Gefahr im Strafraum des Gegners sorgen kann, dann nimmt man sich Möglichkeit, „enge“ Situationen für sich zu entscheiden.
.
Wenn man stur darauf besteht, einen gelernter Linksverteidiger, auch bei Verletzung des Stammverteidigers, der ja eigentlich ein Innenverteidiger ist, nicht einzusetzen, kann man schon einmal vermuten, dass das eine Retourkutsche gegenüber denen ist, die den Wunschspieler des Trainers nicht eingekauft haben.
.
Fazit.
.
Beide Mannschaften haben klasse gekämpft, eine von ihnen hatte aber auch spielerische Klasse und hat deswegen verdient gewonnen.


abraeumer5
9. September 2017 um 9:36  |  1283511

Natürlich war das 0:1 haltbar. Mathenia muss entweder den linken Arm lang machen und wenn er merkt, das er nicht herankommt, übergreifen. Alte Olli Kahn-Schule.


abraeumer5
9. September 2017 um 9:37  |  1283512

dass


hein baer
9. September 2017 um 9:39  |  1283513

Es lebe der Videobeweis.Dadurch erreichte der Schiedsrichter (es widerstrebt mir,
den Namen zu tippen) nicht sein Ziel, den HSV mal wieder zu verpfeifen. Um zu sehen, daß Ekdal den Ball gespielt hat, bevor Werner unnötig gegen dessen Fuß gelaufen ist und sich hat fallenlassen, bedurfte es nicht einmal einer Zeitlupe. Es war wieder eine typische Werner-Schwalbe und dafür gehört er als Widerholungstäter gesperrt und ausgepfiffen sowieso.
Aber jetzt hat er ja den Nationalspielerbonus.Ich könnte auf solche Nationalspieler verzichten.


Heindampf
9. September 2017 um 9:46  |  1283514

Moin. Ein trüber Tag – aber irgendwie „normal“. Bin aufgewacht mit einem schlechten Geschmack im Hals. Der erste Gedanke: Mist, HSV hat verloren. Da waren die letzten Wochen doch schöner! Aber halt nicht „normal“.
.
Heindampf wirkt deprimiert … Positiv ist, dass die Mannschaft wohl nicht enttäuscht hat, sondern einem starken Gegner einfach unterlegen war. Die bisherigen 6 Punkte werden uns noch gut tun, da bin ich sicher. Allerdings ist so ein Polster auch schnell aufgebraucht. Aus Hannover muss ganz klar etwas Zählbares mitgebracht werden. Das ist mein Anspruch! Das muss er sein. 96 ist doch keine Über-Mannschaft.
.
Kann mich wer wieder aufbauen? Oder mal übers Haar streichen?


abraeumer5
9. September 2017 um 9:51  |  1283515

Für Kostic hätte Gisdol, um die Ordnung beizubehalten, auch Santos bringen können. Auch Janjicic würde ich gern auf einer offensiven Position sehen. Warum Arp und Knöll nie dabei sind und dafür Jatta und Schipplock, kann ich nicht nachvollziehen. Sowohl Arp, als auch Knöll könnten eine bessere Zukunft bedeuten.


neeeneee
9. September 2017 um 9:52  |  1283516

@abraeumer5 sagt:
9. September 2017 um 09:36
Natürlich war das 0:1 haltbar. Mathenia muss entweder den linken Arm lang machen und wenn er merkt, das er nicht herankommt, übergreifen. Alte Olli Kahn-Schule.
——————————————————————————————————
Haltbar und diese blöden Aussagen kein Fehler sind Schwachsinn , wenn ein TW falsch steht und ein Ball haltbar ist dann ist es ein TW Fehler ,auch wenn man mit Gewalt alles schöne reden möchte,
genau solche bescheuerten Aussagen Hahn wie immer großer Kampfgeist ,mein Gott holt einen Spieler aus der Kreisklasse und wenn er die Kondition für 90 Min. hat dann wird er kämpfen wie Sau, Kampf und 100 % Einsatz sind die Grundtugend des Fussball , dass setze ich voraus , aber dafür muss ich nicht ca. 7 Millionen ausgeben, ein bisserl Fussball wäre ganz nett.

Zum Spiel, Niederlage geht in Ordnung , auch wenn sie etwas unglücklich zustande kam,ist halt ein Qualitäts Unterschied zu RB,außerdem sehen wir fast immer leidlich gut aus wenn wir gegen Teams spielen die gewinnen wollen und auf Angriff spielen, nachdem 96 Spiel, glaube ich können wir ein bisschen besser beurteilen wo wir wirklich stehen ,große Spielerische Unterschiede zur letzten Saison kann ich nicht erkennen,außer mehr Selbstbewusstsein nach 6 Pluspunkten


abraeumer5
9. September 2017 um 9:55  |  1283517

@scorpion
Guter Kommentar, sehe ich auch so.


HSV – Vossi
9. September 2017 um 10:00  |  1283518

Moin, moin….

Mathenia : Solide, besser als wir alle vermutet……Preisleistungsverhältnis stimmt

Diekmeier : Solide auf rechts, macht das was er kann…..

RvDornkaat: Hätte ihm ne Pause gegönnt…..aber hat Potential….ihm verzeiht man Fehler

Papa : Absoluter Leader….Turm in der Schlacht…..er darf nicht ausfallen

Jung : Bemüht….aber kommt als IV an sein Grenzen….Im DM besser aufgehoben…..vielleicht sogar AV

Ekdal: Nach seiner Auswechslung brach endgültig die defensive Ordnung….auch er ist nicht zu ersetzen

Walace : Solide und Balljäger…gegen schwächere Gegner könnte er so viele Kontersituationen einleiten

Hahn : Einsatz und Kampf stimmt

Kostic : Noch nie soviel nach Hinten gearbeitet…Respekt…hoffentlich nicht ernsthaft verletzt….auch er ist kaum zu ersetzen….hatte das Tor auf dem Fuss…..schade

Holtby : Besser wie Hunt, aber ein Menge Luft nach oben

Wood : Leicht ansteigende Form und Selbstvertrauen…..aber immer noch viel zu wenig

Waldschmidt : In diesem Spiel Leichtmatrose und überfordert, Freistoss war unterirdisch

Sakai : ohne Worte…..da fehlt im Moment alles

Shitlock : Oh weia….die Körperbewegung bei der Chance war irgendwie unnatürlich….echt jetzt

Gisdol : Auswechslungen komplett daneben, Douglas Santos komplett enteiert, beschäftigt sich zu sehr mit Nebenkriegsschauplätzen

Kämpferisch und von der Einstellung Top. Fussballerisch fehlt viel. Standards weiter unterirdisch. Spannend wird sein wie lange man diesen Kampf und das Laufvermögen im weiteren Saisonverlauf aufrecht erhalten kann, unter Berücksichtigung von weiteren möglichen Ausfällen. Hannover wird ein Richtungsweisendes Spiel.

Nur der HSV


paulinski
9. September 2017 um 10:07  |  1283519

Ihr habt alle ja so recht, jeder aus seiner Perspektive. Da ich das Spiel nicht sehen konnte, vermag ich das auch nicht zu beurteilen. Höre aber raus, dass Gisdol einiges an Kritik an ihm zuläßt. Die Übungen im taktischen und technischen Bereich fehlen oder zu wenig, Standards wieder wie im Vorjahr. Manchmal können ja Torchancen, die eben nicht genutzt werden, wie die von Kostic und Schipplock, ein Spiel zugunsten des HSV entscheiden. Aber man muss auch anerkennen, dass RB einfach z.Z. total besser aufgestellt ist. Hatten doch viele Jahre Ruhe etwas durch einen Klassemann wie Rangnick aufzubauen. Vllt. wird der HSV jetzt gezwungen die m.E. durchaus fähigen Spieler aus der 2. Reihe in die Mannschaft einzubauen. Kann auch eine große Chance für beide Seiten sein. Eins war für mich immer klar und habe ich hier oft geschrieben, der HSV braucht noch Jahre um aus dem Jahrzehnt der Katastrophen rauszukommen und ins obere Mittelfeld zu kommen.


Reinhard 1954
9. September 2017 um 10:11  |  1283520

Eurosport lief gegen Köln problemlos, gestern gab es zwischen Minute 8 und 12 eine Unterbrechung, ansonsten keine Probleme.
………………………..
Wichtig, wir haben sechs Punkte, der befürchtete immense Druck gleich zu Saisonbeginn bleibt somit aus.
…………………………
Engagement und Einsatz stimmten, spielerisch war es leider ein Klassenunterschied. Sakei ist offenbar vollkommen von der Rolle.
Ich bin bei Rotkaeppchen, das 0:1 war haltbar. Der Ausfall von Müller und Kostic ist nicht zu kompensieren. Hoffentlich fallen Kostic und van Drongelen nicht länger aus.
……………………….
Leipzig machte nach dem Aufstieg – im Gegensatz zum HSV nach der Ausgliederung – alles richtig.
Mit dem absoluten Fachmann Rangnick an der Spitze wurden in der letzten Saison nur Spieler/Talente < 24 Jahre geholt, keiner verdiente mehr als 3 Mio. Demnächst winken bei denen Riesentransfererlöse, wie schon bei Keita geschehen. Dann kann man natürlich auch 20 Mio. für Kampl ausgegeben.
………………
Und bei uns? Tah, Hakan alle zu billig verscherbelt, Lasogga und Holtby mit 4 Mio. Traumgehältern ausgestattet, dazu Schipplock, Olic, Hunt, Behrami, etc., mittlerweile zähle ich auch Mavraj dazu. Für die meisten Spieler die Didi angeschleppt hat gibt es kaum Transfererlöse, teilweise muss Geld draufgelegt werden damit wir die – wie Bahoui – endlich loswerden.
……
Die nachstehende Tabelle ist keine Pestertabelle sondern zeigt die bittere grausame Wahrheit, was schwache Führungskräfte beim HSV seit Jahren fabriziert haben und was viele von uns immer und immer wieder – leider ohne Erfolg – moniert haben.
Todt war der letzte Flop den Didi bei uns eingetütet hat.
……………
https://www.11freunde.de/artikel/biermanns-matchplan-2-wie-die-vereine-mit-ihrem-geld-umgehen
………….
Sind wir in der Lage in Hannover einen Punkt zu holen? Mit welcher Mannschaft?
Was macht Kühne nach der AR-Wahl?
Wann wird die Bilanz 2016/2017 vorgelegt? Wann kommt das nächste Liquiditätsloch? Stopft dies wieder Kühne?
………
Fazit: Langweilig wird es nicht bei unserem HSV.


HSV – Vossi
9. September 2017 um 10:13  |  1283521

….und noch was. Timo Werner wird abgefeiert….Guter Spieler. Meines sehr achtens und unter Wohlwollen ein hauch Zuviel Theatralik beim nicht gegebenen Elfer. Da war die Woodsituation sogar eher Strafstoss. Also für micht heißt er nicht Turbotimo……sondern Schwalbenwerner. Papa ist für weniger medial geprügelt worden.

Bei der Ansetzung von Aytikin war doch klar was kommt. Dieser tritt eindeutig in die Fusstapfen von Schiri Stark. Respekt DFL dafür. Aytikin wollte den Elfer….tut mir leid ….anders kann man es nicht beschreiben. Der Videobeweis macht keinen Sinn…wenn die Starks und Co. wieder als Videoschiri durch die kalte Küche kommen.

Eurosportplayer finde ich witzig. Stolz auf die HSV-Fans das wir diesen wieder zu mehreren Abstürzen gebracht haben. Echt jetzt. Auch hier danke DFL/DFB und sonstige Kartelle.

Aber liebe HSV hater….fahrt ins Volksparkstadion…..schaut auf die Uhr….und ihr werdet merken….das wir allen Widrigkeiten trotzen werden….Ihr kriegt uns HSV-Fans nicht klein.

Ich habe fertig. Nur der HSV


paulinski
9. September 2017 um 10:14  |  1283522

Ich schliess mich Abraeumer5 gerne an. Gisdol muss die oben genannten Spieler endlich einsetzen. Schipplock z.B. wird immer ein „Chancentod“ bleiben, daher lass doch mal den Knöll spielen, wenn Wood ein kleines Tief durchlaufen muss. Warum nicht? Die Fans werden die Jungen unterstützen. In diesem Sinne weiter, zumal wir uns doch nicht in der Transferphase entscheidend verstärkt haben.


paulinski
9. September 2017 um 10:21  |  1283523

Ja, lieber Reinhard, wo und wie bekommt man einen ausgewiesenen Fachmann wie Rangnick her, ohne dass Jarchow, Ertel und Co ihre „Vorbehalte“ zurücknehmen. Denn genau in dieser Zeit hätte man in HH die Weichen stellen können und müssen. Aber alle waren trunken vor Glückseligkeit den Didi wieder heimzuholen.


paulinski
9. September 2017 um 10:24  |  1283524

Hoogma ist vllt. kein Rangnick, aber er hätte den HSV aus dem Schlamassel rausgeholt, dessen bin ich mir sicher. Aber „hätte-Fahrradkette“………zu spät, Du rettest dein Freund nicht mehr (frei nach Schiller).


Stones63
9. September 2017 um 10:47  |  1283525

Reinhard 1954 
9. September 2017 um 10:11: Superbeitrag!
…..
Habe gestern Abend sofort in der Runde gesagt: Der durchschnittliche Torwart Mathenia hätte das erste Gegentor verhindern müssen. Daher meine erneute Forderung Polle ins Tor!
…..
Das Rangnick ein ausgewiesener Fachmann sollte man schon sehr lange wissen. Nur mit einem Megagehalt kannst den eventuell aus Leipzig lotsen. Bezahlt machen würde sich das mittelfristig mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit.
…..
Seit vielen Jahren werden beim HSV stets dieselben Fehler begangen mit Anstellungen von 3. Liga Sportchefs und durchschnittlichen Trainern. Hierher gehören Spitzenkräfte welches sich wie schon weiter oben geschrieben sich mittelfristig mindestens amortisieren lassen.


murresurporter
9. September 2017 um 10:47  |  1283526

Verdienter Sieg vom Brauseclub – HSV hat alles gegeben. Ich werde mir sicher nächstes Jahr Kein DFB-Werner Trikot zulegen – nicht für geschenkt !


ahle gustav
9. September 2017 um 11:06  |  1283527

Es war zu sehen, woran es Fehlte (AN ALLEM) und trotzdem ist der HSV auf einen guten Weg.Gisdols aufgabe sollte darin bestehen die nächste Stufe aus den eigenen reihen hochzuziehen, dann kommt der Rest von ganz alleine. Selbst wenn es noch seine Zeit braucht,Zurück schauen bringt nichts mehr!


paulinski
9. September 2017 um 11:08  |  1283528

Stones63, hast ja recht. Nur, wer hat beim HSV und überhaupt in HH die Größe seine Eitelkeit hinten an zu stellen und nur zum Wohle des Vereins zu handeln?


Dietersad
9. September 2017 um 11:19  |  1283529

Erste Halbzeit ging ja noch,aber dann nur Bälle nach vorn geschlagen……..brotlose Kunst
Und dann die Auswechslungen(Schipplock, Sakai) Kannst solche nicht spielen lassen, warum kein Santos,Jatta
Das wird mit Gisdol/Todt wieder nichts,ist doch kein Fussball was die spielen lassen.Jede andere Mannscgaft hat ein System und man sieht mal Pässe Auch Wood taugt seit Gehaltserhöhung nichts
Hoffentlich setzen sich die Verantwortlichen zusammen und leiten Veränderungen ein um die nächste Transferperiode nicht nur mit grosser Klappe anzugehen sondern endlich Verbesserungen im Kader vorzunehmen


Dithm._Jung
9. September 2017 um 11:21  |  1283530

murresurporter sagt:

9. September 2017 um 10:47

Verdienter Sieg vom Brauseclub – HSV hat alles gegeben. Ich werde mir sicher nächstes Jahr Kein DFB-Werner Trikot zulegen – nicht für geschenkt !
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Er hat doch bei dem Elfer geschauspielert, dass konnte man eindeutig sehen. Er hat die Situation ausgenutzt, auch wenn die Reporter es nicht wahr haben wollten.
Spielerisch eine Augenweide und ein Tore-Killer.
Übrigens, dass 0:1 war ein glatter Torwartfehler. Er hätte den Ball mit einer Hand um den Pfosten lenken müssen, und schlecht gestanden hat er auch noch. Keita konnte nur auf die rechte Seite schießen. Dieser Torwart wird uns noch Punkte kosten.


Ruediger
9. September 2017 um 11:26  |  1283531

Mathenia hat dafür in d r ersten Halbzeit einige brandgefährliche Situationen entschärft. Daher ihn jetzt wegen des einen Tores am die Wand zu nageln, trifft es nicht. Aus der Perspektive Nordkurve war der nicht unbedingt haltbar, ich habe aber keine Fennsehbilder dazu sehen können.


Biker1952
9. September 2017 um 11:35  |  1283532

U 19 führt nach Minuten 2 : 0 in Chemnitz.


Biker1952
9. September 2017 um 11:35  |  1283533

nach 30 Minuten


Rauteee
9. September 2017 um 11:42  |  1283534

Ausreden für eventuelle kommende Niederlagen sind gefunden -> Verletzungsanfälligkeit.
Wer sich solche Spieler ins Team holt, darf sich nicht wundern und sollte für einen breiten Kader sorgen.


Rauteee
9. September 2017 um 11:43  |  1283535

Schipplock darf sich immernoch BL Spieler nennen und keiner weiß warum.


Dithm._Jung
9. September 2017 um 11:59  |  1283536

Ruediger, er hat keine unhaltbaren gehalten, sondern nur das was ein normaler Torwart hält. Sorry bis auf das 0:1


Dithm._Jung
9. September 2017 um 12:01  |  1283537

Rauteee, Verletzungsanfällig sind vielleicht Ekdal oder Papa, aber doch nicht Kostic, Müller oder van Dongelen.


merkosh63
9. September 2017 um 12:02  |  1283538

Einen Spieler Woche für Woche auszupfeifen ist unsportlich.
Ich habe mich über das Werner-Tor gefreut.
Die HSV-Fans hatten gestern eine Niederlage verdient.


Lars49
9. September 2017 um 12:03  |  1283539

Das war eine verdiente Niederlage, weil der HSV in HZ II nicht mehr mithalten konnte. Nach der 1. HZ hätte es auch 2:2 stehen können, danach war RBL spielerisch, läuferisch, von der Handlungsschnelligkeit und beim Auswerten der Torchacen überlegen. Immerhin war es insgesamt eine Leistung des HSV, die deutlich besser war als in den meisten Spielen der vergangenen Spielzeiten. Gisdols Plan ist erkennbar; er wird zunehmend besser umgesetzt. Das wird wohl in den meisten Spielen der Bundesloiga ausreichen, um mit den besten 4,5 Mannschaften mitzuhalten, wird es – wie gestern – nicht reichen. Ob das mehr als Abstiegskampf zusammen mit der Hälfte der Bundesliaga bedeutetet? Abwarten!
Mathenia: Sicherer Rückhalt in etlichen Situationen. Ob der Treffer durch Keita haltbar war, konnte ich im Stadion nicht beurteilen. Ein Matz-abber wies michgdarauf hin, dass nach den TV-Bildern der Schuss leicht abgefälscht war.
Diekmeier: Machte, was er kann. Defensiv ok, harter Zweikämpfer, offensiv fand kaum statt. Gegen Werners Sturmlauf machtlos.
Papdopoulos: Herausragender Abwehrmann. Gewann praktisch jeden Kopfball, stopfte Lücken, besserte aus. Als Spieleröffner wenig geeignet. Gegen Werner mühte er sich teilweise vergebens.
Van Drongelen: Unauffällig, konzentriert, defensive Zweikämpfe meist erfolgreich geführt, aber nicht so präsent wie zuletzt.
Walace: Knüpfte an die zuletzt gezeigten Leistungen an. Gegen RBLs flinke Spieler war manchmal überfordert, besonders vor dem 0:1 durch Keita.
Ekdal: Wie Walace, kam aber besser zurecht. Das wurde nach seiner Auswechslung besonders deutlich. Vielleicht hätte Gisdol besser den anstatt Ekdal auswechseln sollen.
Hahn: Arbeiter. Kein Künstler.
Holtby: Engagiert wie immer, läuferisch den Leipziger MF´s mindestens ebenbürtig. Leider nicht präzise genug und ohneTorgefahr.
Kostic: Künstler, kein Arbeiter. Obwohl, diesmal wirkte er kämpferischer als in den meisten Spielen zuvor. Zudem hatte er einige spielrisch ansprechende Momente, die für Gefahr or dem RBL-Tor sorgten. Vergab seine 100%-Torchance kläglich.
Wood: Anfangs deutlich verbessert, durchsetzungsfähig, strahlte Gefahr aus. Ließ aber, besonders in HZ II, stark nach und ward nicht mehr gesehen (wie die meisten anderen allerdings auch).
Waldschmidt: Ich hatte mir mehr versprochen. Wirkt etwas fahrig, schoss einen Freistoß peinlich weit vorbei/drüber. Trotzdem sollte er regelmäßige Spielpraxis erhalten.
Sakai: Steckt irgendwie im Formtief. Warum durfte Santos nicht ran, Herr Gisdol❓
Schipplock: Hatte wenig Zeit, sich auszuzeichnen, und vergab die große Chance vor dem 0:2. Irgendwie typisch…
Das Spiel in Hannover kann einen ersten Fingerzeig geben, wie die Saison verlaufen wird. Hoffentlich geling das dann auch dem Eurosport Player…
In aller Eile geschrieben, bin den Rest des Tages unterwegs. Fehler bitte nachsehen.
⚫️⚪️🔵


michael blohm
9. September 2017 um 12:16  |  1283540

Gutes Spiel vom HSV…RB war einfach eine Klasse besser. Die Niederlage ist kein Beinbruch! ZU Werner: GEILER Spieler nur leider auch ohne Hirn. Er hatte DIE Chance alles gut zu machen. Zum Schiri gehen…“Schiri..das war kein Foul…“ dann hätte KEINER mehr Pfeifen können…..aber diese hohle Pfanne verbockt es wieder! Schade!
Was mir gestern auffiel, der Wallace ist soooo unfassbar langsam ( Handeln u Denken)


Biker1952
9. September 2017 um 12:25  |  1283541

U 19 führt jetzt nach 67 Minuten 3:0


Biker1952
9. September 2017 um 12:43  |  1283542

Mal schauen was das bei der II. heute so gibt.
Mit Jatta, Janjicic, Behounek und Knöll.

http://www.fussball.de/spiel/hamburger-sv-ii-eutin-08/-/spiel/0206BFCF1G000000VS54898EVTOIL9QR#!/section/course


Biker1952
9. September 2017 um 12:56  |  1283543

Spiel der U19 ist beendet. Blieb beim 3:0 und damit ist man vorläufig 2.


Rauteee
9. September 2017 um 13:38  |  1283544

Kostic ist leider wohl relativ anfällig für Verletzungen…


Biker1952
9. September 2017 um 13:46  |  1283545

Biker1952
9. September 2017 um 14:34  |  1283546

U 21 führt 2:1 durch Knoell, zweites Tor war ein Strafstoss.


Mustang
9. September 2017 um 14:37  |  1283547

Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor
.
In meiner Wahrnehmung hat der HSV ähnlich konzentriert gespielt wie in den beiden ersten Partien der Saison, allerdings gibt es in unserem Spiel nur wenige Torchancen und hier muss die Chancenverwertung einfach besser werden, sonst hätte es gestern ein Unentschieden geben können, auf das wir alle gehofft hatten. In den Heimspielen gegen Dortmund, die Bayern und Hoffenheim wird sich das verbessern müssen, denn erfahrungsgemäß treten die auch eher wie Heimmanschaften auf, was uns an sich liegen sollte. Kostic, Wood, Walace, Schipplock und auch Hahn hatten durchaus ihre Chancen, es mag auch Pech gewesen sein, darf sich aber nicht so häufen.
.
Wie vor einem Jahr, brach die bedingungslose Konzentration ab Minute 66 ab, damals war die Niederlage schlimmer, gestern wegen des soliden Saisonstarts eher verkraftbar. Ich bin mir aber sicher, dass die Mannschaft darüber grübeln wird, warum es nicht zum Unentschieden gereicht hat. Hätte Kostic kühler verwertet, wer weiß, wie der Spielverlauf geworden wäre, denn auch bei unserem Auswärtssieg in Leipzig hatten ein, zwei rasche und unerwartete HSV-Treffer die Leipziger völlig aus dem Tritt gebracht (Kopfbälle nach Müller-Ecken von Papa und Walace). Unverständlich, dass Trainer Gisdol dem Brasilianer Santos nicht den Vorzug vor van Drongelen auf LOM gegeben hatte, zumindest ihn statt Sakai eingewechselt hätte, der in ein Formtief abgetaucht ist.
.
Das Zusammenspiel der Mannschaftsteile war wider Erwarten trotz des zunehmenden gegnerischen Drucks recht flüssig, Diekmeier war häufiger als der junge Holländer am gegnerischen Strafraum, aber seine Flanken kamen nicht so gut an. Einzig die Eröffnung klappte wenig, Aufbau im Mittelfeld lief aber recht ordentlich. Der Angriff, der über Walace, Hahn und Kostic lief, war große Klasse und eine Art Bestätigung, dass das von Gisdol gewählte System gegen solche auswärts so stark auftrumpfenden Mannschaften (wie auch noch Dortmund, Bayern und Hoffenheim) dann hält, wenn der Abschluss überzeugter wird. Gilt für alle HSV-Stürmer, nicht nur Schipplock, dem ich gestern irgendein reinkullerndes Ei wirklich gewünscht hätte, damit er sich von seiner HSV-Lähmung endlich befreit. Alle meine Befürchtungen, die wir im Blog breit am 3. September diskutiert hatten, haben sich bestätigt: Die neue harte Gangart macht unseren ohnehin zu dünnen Kader einfach zu verletzungsanfällig; das Trainerteam ist gefragt, neben bedingungslosen Kampf auch spielerische Lösungen und Trainingsinhalte anzubieten, damit wir variabler auftreten können, ein von Gisdol selbst gesetztes Ziel, dass jetzt bitter nötig umgesetzt werden sollte, um das Niveau des HSV-Spiels insgesamt zu heben – andere haben auch schon darauf hingewiesen.


Ligafan
9. September 2017 um 15:00  |  1283548

Naby Keïta war gestern für mich die Personifizierung aller Sehnsüchte, die man hinsichtlich eines ansehnlichen Fußballs in Hamburg haben kann. Spieltempo, Ballbehandlung, Ballführung, Beweglichkeit, Einsatz, Abschluss. Absolut TOP!! Für eine solche professionelle Performance geht man doch eigentlich ins Stadion.
.
Mein 13-jähriger Sohn sagte gestern auf dem Rückweg aus dem Stadion: Schade, dass wir keinen Zé Roberto mehr haben. Recht hat er! Und Zé Roberto ist, wenn ich mich recht entsinne, seit 2011 nicht mehr beim HSV. Da war mein Sohn 8 Jahre alt und hat für sich in den Jahren danach keine vergleichbare Spielerpersönlichkeit beim HSV mehr wahrgenommen…


Biker1952
9. September 2017 um 15:01  |  1283549

ManCity führt gegen Liverpool 3:0 und Jesus macht zwei Tore.


Maddes1887
9. September 2017 um 15:01  |  1283550

Was Todt über Santos erzählt hat, von wegen man würde einfach den Resetknopf drücken etc. war doch nur zum Selbstschutz vorgetragen weil er es nicht geschafft hat die linke Seite neu und ausreichend zu besetzen! Was Gisdol von Santos hält steht ja auf nem anderen Blatt und scheint sich langsam herauszukristallisieren! Nämlich nix! Und wenn man sie Form von Sakai noch dazu nimmt spielen wir ohne gelernten Linksverteidiger! Das Ergebnis daraus wird wieder sein, daß Santos im Winter oder Sommer weit unter Preis verscherbelt wird und die Mannschaft die mit einem großen Handicap auf der Linksverteidigerposition klarkommen muss!
Auch wird sich Gisdol etwas überlegen müssen wie wir nach vorne gefährlicher werden können ! Vor allem wenn Spieler wie Kostic und Müller ersetzen müssen! Dann hängt Wood total in der Luft und mit Pressing ist auch nicht mehr viel ! Auch ein Grund dafür ist, daß wir auch auf diesen Positionen in der zweiten Reihe schlecht bis garnicht aufgestellt sind! Wir haben erst den dritten Spieltag, aber es ist jetzt schon zu erkennen welche Probleme Todts mangelhafte Personalpolitik aufwirft!


Mario Mundt
9. September 2017 um 15:04  |  1283551

Insgesamt eine solide Leistung, diszipliniert und kämpferisch so gut es eben ging dagegen gehalten. Ein Sieg von uns wäre definitiv nicht verdient, aber dennoch möglich gewesen, wenn in der ersten Halbzeit eine Chance verwertet wird. Dann kann man vielleicht die Führung in einen Punkt verwandeln. Aber was solls, Keita mit einem wunderschönen Tor und das 2:0 fiel dann dadurch, dass Gisdol alles nach vorne geworfen hat. Ich habe mir die Fernsehbilder noch nicht ansehen können, aber mich wundert es, dass zumindest ein frisch eingewechselter Sakai einen, seit der ersten Minute spielendem, Werner nicht einholen kann. Hatte Werner so viel Vorsprung? Kam mir in dem Moment nicht so vor.. wie auch immer.

Was mir an unserem Spiel aber immer wieder auffällt ist die Art und Weise wie unser Mittelfeld versucht Räume zu stellen und Bälle zu erobern. Hahn, Kostic, Ekdal, Walace sprinten zu häufig zu lange direkt auf den Gegner zu, um dann entweder ins Leere zu laufen weil der Gegenspieler den Ball kurz zur Seite spielt oder aber wir steigen zu hart ein und bekommen einen Freistoß gegen uns gepfiffen. Neben der Tatsache, dass wir dadurch zu selten effektiv den Ball erobern und weiter verarbeiten können reißen wir dadurch große Lücken im defensiven Mittelfeld und investieren eine Menge Energie, die uns dann im Laufe des Spiels immer auffälliger fehlt…

Just my teo cents 🙂


Oldenburger
9. September 2017 um 15:20  |  1283552

Gute, realistische und weitgehend übereinstimmende Beurteilung des Spiels und der Leistung beider Mannschaften hier im Blog. Erfreulich, dass die polarisierenden Stimmen weniger werden.
Sorgen machen mir die Verletzungen. Bisher scheint Einiges für die These zu sprechen, dass das aufwändige Spielsystem des HSV eine hohe Verletzungsanfälligkeit begünstigt. Dann muss man tatsächlich feststellen, dass Spielsystem und Transferergebnis nicht übereinstimmen.
Froh bin ich angesichts der Personallage, dass sich Diekmeier oder Sakai beim Sturmlauf von Werner keine rote Karte abgeholt haben. Da fehlte nämlich nicht viel. Wahrscheinlich war es besser, das zweite Tor in Kauf zu nehmen als noch einen Ausfall.


Biker1952
9. September 2017 um 16:22  |  1283558

Lasso macht das 1:0 für Leeds


scorpion
9. September 2017 um 16:36  |  1283561

.
Biker1952 sagt:
9. September 2017 um 16:22
Lasso macht das 1:0 für Leeds
++++++++++
Geiler Einstand, gönn ich ihm.


Maddes1887
9. September 2017 um 17:18  |  1283566

So, Kostic fällt ca. 4Wochen aus! Hunt noch 3! Da man ja niemanden für die offensiven Außen geholt hat, da man den jungen Spielern niemanden vor die Nase setzen wollte, gehe ich davon aus, daß wir genau diese jetzt zu sehen bekommen! Also, wen haben wir denn für diese Position so alles ? Jatta und ???? Waldschmidt ist ja eher einer fürs Zentrum ! Ich kann mir eher vorstellen, daß Gisdol auf ein 4-4-2 umstellt mit Hahn und Wood als Doppelspitze! Nur denke ich daß damit unser System mit frühem Pressing auf Eis liegt! Bin gespannt wie Gisdol reagiert!


pietkunz
9. September 2017 um 17:28  |  1283574

Lasso 5:0


Biker1952
9. September 2017 um 17:29  |  1283575

Lasso mit dem 5:0 in der 59. Minute, noch 20 Minuten zu spielen.


Biker1952
9. September 2017 um 17:31  |  1283576

Hier gibt es die Tore von Lasso :

https://twitter.com/Aleks_LUFC


heman190
10. September 2017 um 19:10  |  1283712

JT will sich den Markt anschauen , na denn. Das hat ja im Sommer-Transferfenster schon super geklappt. Schön das derartige Fachleute den HSV führen.

Anzeige