Präsentiert von


Im Volksparkstadion können alle Fans ab dieser Saison auf kostenfreies WLAN zugreifen – und das wollen wir für uns nutzen

So, dann noch mal kurz ein Blog in eigener Sache. Und dieser Blog – damit keiner sagen kann, er wäre nicht gewarnt worden – hat nichts mit dem sportlich tagesaktuellen rund um den HSV zu tun. Es ist quasi ein Blog zwischendurch, weil ich gern mit Euch zusammen etwas versuchen würde, was bisher eher schwierig war, was aber im Volksparkstadion ab dieser Saison endlich möglich ist. Denn hier wird der Zuschauerbereich, der VIP- sowie der Pressebereich mit kostenlosem WiFi ausgestattet. Endlich! Das heißt, wir alle können ab sofort während der Spiele größere Datenmengen senden und empfangen als bisher – und das möchte ich für uns nutzen. Meine Bitte an Euch: Zeigt mir und uns allen, wie Ihr das Spiel erlebt habt. Schon am Freitag würde ich gern damit beginnen!

Und ja, ich weiß, dass das zuletzt nur schwer möglich war. In dem Moment, wo etwas interessantes passierte, brachen im Volksparkstadion die Netze zusammen, weil alle zugleich telefonieren und /oder mailen wollten. Selbst bei uns auf der Pressetribüne funktionierte das jeweilige Netz in solchen Momenten nur noch sehr eingeschränkt. Für mich, der kurz vor Spielschluss immer wieder Fotos hochladen und in den Blog einbauen musste, eine halbe Katastrophe. Umso erfreuter bin ich, dass der HSV hier Abhilfe schafft – was ligaweit nicht selbstverständlich ist. Nur acht der insgesamt 18 Vereine in der ersten Fußball-Bundesliga stellen den Zuschauern im Stadion ein kostenloses WiFi-Netz zur Verfügung. Neu im Bunde der Klubs, die diesen Vorteil zu bieten haben, ist jetzt der HSV. So hat das Volksparkstadion ab sofort nicht nur in allen Zuschauerbereichen diesen Zugang zu bieten, sondern auch im gesamten VIP-Bereich sowie im Pressebereich.

Die Fans und Zuschauer können diese Saison ligaweit sogar auf den  besten Service zurückgreifen. Der HSV stellt im Volksparkstadion nämlich ab sofort ein kostenfreies WiFi zur Verfügung. „Das WLAN-Netz wird in allen Zuschauerbereichen ausgestrahlt“, so Eike Eschmann, der Pressesprecher der Firma von Sparhandy. Dadurch wird sichergestellt, dass nicht nur in spezifischen Bereichen ein schnelles Internet geboten werden kann, was auch dazu geführt hatte, dass die entsprechenden Plätze ständig überlaufen waren. Der HSV will demnach mit der Etablierung des WLAN-Netzes im eigenen Stadion den Bedürfnissen seiner Besucher Rechnung tragen, die ein schnelles Internet für verschiedene Zwecke nutzen: Versendung von Fotos, Upload von Fotos und Videos, Zugriff auf soziale Netzwerke, Check von Mails – und eben auch (mein) Arbeiten. Und hier kommen auch wir ins Spiel…

Auch bei uns auf der Pressetribüne wird der Internet-Empfang gesichert sein – und das will ich schon am Freitag für uns nutzen!

Problem bisher: Die meisten Fans bevorzugen eine stabile Internetverbindung im Stadion, weil sie es ihnen ermöglicht, direkt Fotos und Videos vom Spiel beispielsweise per Instant Messenger zu verschicken oder auch in sozialen Netzwerken wie Facebook und Co. hochzuladen. Mitunter ist das Spiel aber auch nicht so interessant wie gedacht oder schon längst entschieden. Auch dann können Zuschauer mithilfe des WiFis zum Beispiel ihre Mails checken oder Entwicklungen auf dem Transfermarkt überprüfen, ohne jetzt befürchten zu müssen, dass das Netz überlastet ist. Während das mobile Datennetz in Fußballstadien öfter so seine Probleme hat, ist auch der WLAN-Ausbau in einem Fußballstadion ein sehr schwieriges Unterfangen. Immerhin soll bei der Nutzung auch eine ausreichende Stabilität gewährleistet werden, was der HSV allerdings mit seinem Angebot gut hinbekommen hat. Wie herausfordernd der Ausbau von WLAN in einem derartigen Bauwerk sein kann, zeigte sich in der Vergangenheit gemäß Stadionwelt-Business beispielsweise auch schon am Beispiel der Lanxess Arena: Die Arena arbeitete mit dem Hamburger Unternehmen „Free Mee“ zusammen und die WLAN-Zugangspunkte wurden hier sukzessive ausgebaut

Ich habe mich immer gefragt, warum heutzutage  noch viele Unternehmen  an dem Vorhaben gescheitert sind, in einem derartig großen Areal wie dem Volksparkstadion WLAN zu etablieren. Versuche gab es hier in den letzten Jahren mehrere. Wobei hier vor allem die immensen Kosten, die nach wie vor noch Vereine abschrecken, nicht zu unterschätzen sind. Manche haben sich inzwischen aufgrund der hohen finanziellen Belastung sogar vollständig gegen den WLAN-Ausbau entschieden. Das trifft zum Beispiel auf die HDI-Arena in Hannover zu.

Der große Vorteil von WLAN gegenüber den mobilen Daten – auch für uns!

Für Zuschauer, die im Stadion selten bis gar nicht ihr Smartphone nutzen, um Zugang zum Internet zu erhalten, stellt sich mitunter die Frage, warum die Thematik des WLANs einen so hohen Stellenwert eingenommen hat. Schließlich ist ja auch ein mobiles Datennetz im Stadion verfügbar – oder nicht? Diese Frage lässt sich mit „es kommt drauf an“ beantworten, aber im Falle des Hamburger SV ist die Qualität der mobilen Daten bei allen Providern durchaus als gut zu bezeichnen. So bietet die Telekom in dem Volksparkstadion ein gutes LTE-Netz, Vodafone und O2 respektive E-Plus können sogar ein sehr gutes LTE-Netz offerieren. Während für einen Zugang zum WLAN im Volksparkstadion ein Login entweder über Social-Media oder per One-Click stattfinden muss, bietet es gegenüber 3G und LTE diverse Vorteile: Bessere Stabilität, höhere Geschwindigkeit, unbegrenztes Volumen

Für gewöhnlich tritt im Fußballstadion immer das Problem auf, dass in den hintersten Ecken oder in abgeschotteten Bereichen nur ein sehr instabiles 3G- respektive LTE-Netz vorhanden ist. Oftmals bricht es auch unter der erheblichen Last zusammen, wenn viele tausend Menschen gleichzeitig auf das Netz zugreifen, Dann bricht das Netz zusammen, oder es führt zu einer massiven Verlangsamung des Datenverkehrs. Nicht zu unterschätzen ist natürlich auch der Fakt, dass das kostenfreie WLAN in unbegrenzter Kapazität zur Verfügung steht, wobei es entweder für 24 Stunden (One-Click) oder eine gesamte Saison (Social-Media-Login) abgerufen werden kann.

Und genau DAS wollen wir für uns nutzen und
etwas schönes daraus machen!

Okay, der Text ist jetzt doch etwas länger geworden, als geplant war. Aber versprochen: Sportlich lege ich heute Abend wie gewohnt nach! Warum ich das alles so ausführlich aufgeschrieben habe? Ganz einfach: Weil ich Euch begeiustern will, diesen Versuch mit mir zu starten und wir uns so zu jedem Spiel unser digitales Blog-Fotoalbum basteln können. Zum Heimspiel gegen Leipzig morgen würde ich damit beginnen wollen! Da könnt Ihr mir Eure Fotos und Videos schicken, die ich dann im Anschluss an das Spiel zusammenschneide und als Clip in den Blog einbauen werde. Wichtig dabei ist, dass jedes Video bitte nicht länger als zehn Sekunden ist, damit wir möglichst viele Eurer Clips mitnehmen können. Je höher die Vielfalt, desto schöner der Film/das Album. Was genau Ihr dabei in Euren Clips macht – also ob Ihr Euer Resümee aufsprecht, ob Ihr Euch im Jubeltaumel oder in Eurer Trauer zeigt – das bleibt allein Euch überlassen. Und wie gesagt, auch Fotos werden eingebaut.

Wichtig ist mir bei allem nur, dass wir im Anschluss an das Spiel optisch darstellen, was wir an diesem Spieltag erlebt haben. Jedes Spiel wird so sein eigenes Foto- und Videoalbum haben und hier im Blog veröffentlicht! Und diese Möglichkeit haben wir jetzt endlich…

 

Aber das nur nebenbei. Ich melde mich wie gewohnt heute Abend noch mal bei Euch. Bis später!

Scholle

 


Tags:

30
Kommentare

dead-alive
7. September 2017 um 15:23  |  1283238

Endlich Sky Go im Stadion schauen…


Cherusker
7. September 2017 um 15:34  |  1283239

dead-alive sagt:
7. September 2017 um 15:23
Endlich Sky Go im Stadion schauen…
—————————————-
Am Freitag hahahahahaha


dead-alive
7. September 2017 um 16:06  |  1283240

Schon klar, aber der Eurosport Player wird doch sowieso wieder abkacken. Und die Saison ist ja noch lang.
.
Viel interessanter ist doch die Frage, ob die Bandbreite überhaupt standhalten kann.
.
Hoffentlich ist bei „Sparhandy“ der Name nicht Programm…


scorpion
7. September 2017 um 16:23  |  1283241

.
@ Scholle
Super Idee. Bin gespannt wie das erste „Album“ ausfällt.
.
Tränen der Glückseligkeit oder der Trauer? 🤣😢 Ich hoffe ersteres …


GV1977
7. September 2017 um 16:29  |  1283242

Dann schauen alle auf’s Smartphone im Stadion statt auf’s Spiel ? Ob das wohl sinnvoll ist ?
Oder es läuft gut für die Rothosen, dann verstopft der Äther mit rudimentären Lauten von Jubelschreigestammel ? Sprechpuppen-Blog Live !


Cherusker
7. September 2017 um 16:30  |  1283243

dead-alive sagt:
7. September 2017 um 16:06
Schon klar, aber der Eurosport Player wird doch sowieso wieder abkacken. Und die Saison ist ja noch lang.
————-
sorry, war nicht so gehässig gemeint, wie es sich liest.


GV1977
7. September 2017 um 16:33  |  1283244

dead-alive sagt:

7. September 2017 um 16:06

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
„Sparhandy“ ist wirklich der richtige Name, authentisch.
Nix abschließen mit denen, 50% Chance auf Ärger und Probleme.


Adsche
7. September 2017 um 16:34  |  1283245

Ich tippe auf einen Punkt


dead-alive
7. September 2017 um 16:42  |  1283246

@ GV1977, Vorblog 13:50:Ein Punkt gegen RB kann (könnte) sich sehen lassen.
.
Tja, während ich gegen Augsburg und Köln vor dem Spiel noch zuversichtlich war, ohne dass es dafür verifizierbare Gründe gab, habe ich vor dem RB Spiel ein ganz schlechtes Gefühl. Neben dem zu erwartenden Hochmut nach zwei Siegen bereitet mir die Konstellation der Abwehr erhebliche Kopfschmerzen. Wenn Gisdol so aufstellt wie vermutet bzw. so halb angekündigt (Diekmeier, Papa, Jung, Drongelen), dürfte das ganz schnell in die Hose gehen. Diekmeier überlaufen, Jung nicht am Mann: 0:1. Drongelen ausgespielt, weil Kostic nicht mitmacht, Flanke, Kopfball: 0:2. Nach der Halbzeit Anrennen um jeden Preis, Konter: 0:3. Revanche vollzogen. HSV wieder auf dem Boden der Tatsachen. Besser wäre (Sakai, Papa, Drongelen, Santos), flash schrobte schon ähnliches.
.
Wäre schade, wenn es so kommt, weil vorhersehbar.


Biker1952
7. September 2017 um 17:18  |  1283247

Na da kann man es sich ja dann schenken ins Stadion zu gehen oder es sich irgendwo anzuschauen.
Kann man die 46000, die bisher Karten haben, denn nicht mal anrufen und sagen das sie nicht kommen müssen. Ergebnis steht fest und da können sie doch viel besser zu Hause oder im Park grillen oder mit der Freundin ins Kino gehen oder mit den Kindern spielen.
Spart man sich auch Oma oder Schwiegermutter oder Babysitter.


merkosh63
7. September 2017 um 17:30  |  1283248

dead-alive 16.42 Uhr
Sehe ich ganz anders.
RB hat auf Schalke enttäuscht und die erste Hälfte gegen Freiburg auch verpennt.
Einige Spieler von Leipzig werden mit den Gedanken schon bei ihrem ersten Championsleagueauftritt sein.
Es ist der perfekte Zeitpunkt für den HSV, um RB zu schlagen. Ein Unentschieden wäre für mich schon eine vertane Chance.


Dehn
7. September 2017 um 17:44  |  1283249

Jedenfalls ist der HSV morgen Bruchteile nach dem Anstoß – und vielleicht auch noch (etwas) länger – Tabellenführer. und das verdient doch schon ein kleines Video mit Fähnchenschwingen und Victory-Zeichen.
.
Übrigens, nett das Foto mit Scholle und Dieter, drüber Björn Wolf, drunter Carl Edgar J. 😉 und weit rechts daneben Tim Mälzer.
Imtech – Arena – Zeiten…


flashbax
7. September 2017 um 18:29  |  1283250

dead-alive sagt:
7. September 2017 um 15:23
Endlich Sky Go im Stadion schauen…
#
🙂


Reinhard 1954
7. September 2017 um 18:32  |  1283251

Den u.g. Beitrag vom 6.3.2011 habe ich soeben beim Aufräumen der Dateien gefunden.
Leider war meine damalige Zukunftsprognose – bis auf meine Aussage kommt Arnesen? – ein Volltreffer.
…………………..
Zur Gegenwart: Ich bin gespannt ob der HSV morgen gegen Leipzig bestehen kann.
………….
Laut Sat1 hat sich Rummenigge heute erstmals für die Aufhebung der 50+1-Regelung ausgesprochen!
Was nun DFL? Die Ratschläge der Bayern werden vom „Bayernhörigen DFB bzw. der DFL“ ja meistens befolgt.
Fällt 50+1 jetzt schneller als selbst viele von uns dies prognostiziert haben?

…………………..

Reinhard 1954 am 6. März 2011 um 21:22 Uhr
Diesen Tag werden wir uns merken müssen.
Er..tl, Hu.nke und Kon..sort.en haben die Widerwahl von Bernd Hoffmann wohl endgültig verhindert.
2300, überwiegend aus den Fan-Gruppierungen, haben im Januar 2011 die neuen AR-Mitglieder gewählt.
Den anderen 67000 Mitgliedern wurde eine Mitspracherecht verweigert.
Dieser Verein ist somit nicht mehr handlungsfähig.
Ausgerechnet jetzt, wo wichtige Entscheidungen für die neue Saison gefällt werden müssten.
Ich befürchte der HSV geht jetzt den Bach runter.
Mich würde es nicht wundern, wenn Arnesen jetzt nicht kommt.
Zu verdanken haben wir dies den 2300 Voll..idi… aus den Fan-Gruppierungen.


Reinhard 1954
7. September 2017 um 18:34  |  1283252

Morgen wie schon gegen Augsburg wieder keine 50000 Zuschauer?
…………..

http://hsv24.mopo.de/2017/09/07/lasogga-ist-bereit-fuer-seine-england-premiere.html
……………..
Ich wünsche Lasogga viel Glück. Für das Verhandlungsgeschick seiner Mutter und sein exorbitant hohes Gehalt ist er nun wirklich nicht verantwortlich.


Wilhelm
7. September 2017 um 18:49  |  1283253

dead-alive sagt:
7. September 2017 um 16:42
Tja, während ich gegen Augsburg und Köln vor dem Spiel noch zuversichtlich war, ohne dass es dafür verifizierbare Gründe gab, habe ich vor dem RB Spiel ein ganz schlechtes Gefühl. Neben dem zu erwartenden Hochmut nach zwei Siegen bereitet mir die Konstellation der Abwehr erhebliche Kopfschmerzen. Wenn Gisdol so aufstellt wie vermutet bzw. so halb angekündigt (Diekmeier, Papa, Jung, Drongelen), dürfte das ganz schnell in die Hose gehen. Diekmeier überlaufen, Jung nicht am Mann: 0:1. Drongelen ausgespielt, weil Kostic nicht mitmacht, Flanke, Kopfball: 0:2. Nach der Halbzeit Anrennen um jeden Preis, Konter: 0:3. Revanche vollzogen. HSV wieder auf dem Boden der Tatsachen. Besser wäre (Sakai, Papa, Drongelen, Santos), flash schrobte schon ähnliches.

——————————————–

Da kann ich nur sagenb, ab in den Keller und Licht aus…….


Buffy
7. September 2017 um 19:28  |  1283255

„Mitunter ist das Spiel aber auch nicht so interessant wie gedacht oder schon längst entschieden. Auch dann können Zuschauer mithilfe des WiFis zum Beispiel ihre Mails checken oder Entwicklungen auf dem Transfermarkt überprüfen…“
Ernst gemeint? Das gilt vielleicht für dich, Scholle.
Wenn das Spiel entschieden ist, schmeiße ich entweder das Sitzkissen pöbelnd auf den Rasen und stürme wutentbrannt aus dem Stadion. Oder ich tanze freudetrunken durch die Reihen, umarme wildfremde Menschen und brülle einzelne Buchstaben.
Mails checken is doch fürn Arsch…


GV1977
7. September 2017 um 19:44  |  1283256

dead-alive sagt:

7. September 2017 um 16:42
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Genau. Da müsste schon ein doppelter Cattenacchio her. Hinten alles eng und dicht machen. Einer vorne, der rennen kann und vielleicht mal gefoult wird.
Es wäre auch eine machbare alternative taktische Variante.
Im Fußballspielen kann sich der HSV eh mit den meisten Mannschaften nicht messen, zudem kämen noch die Passspielfehler und üblichen anderen Patzer.
Ein ermauertes 0:0 wäre nicht schön aber ein Erfolg.
Nicht-schön beherrscht der HSV doch einigermaßen gut. 😉
Bei 7 Punkten nach drei Spielen fragt nach Schönheit keiner lange.


GV1977
7. September 2017 um 19:51  |  1283257

Eist ist es hilfreich zu den eigenen Schwächen zu stehen….


GV1977
7. September 2017 um 19:52  |  1283258

MEIST ist es hilfreich…


Raibi
7. September 2017 um 19:56  |  1283259

@GV1977. 19:44h

GV, woher jetzt dieser Sinneswandel? Belehrst du uns nicht tagein/ tagaus, das du nur „ansehnlichen, schönen und attraktiven“ Fußball des HSV erträgst!

Na ja, am Ende lügt halt die Tabelle nicht, auch wenn Frings das heute dementiert. 😉


GV1977
7. September 2017 um 20:26  |  1283262

Raibi sagt:

7. September 2017 um 19:56

@GV1977. 19:44h

GV, woher jetzt dieser Sinneswandel?
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
War vielleicht missverständlich – GUT finde ich so etwas keineswegs !
ich wollte dies nicht propagieren ! Kein Sinneswandel also, nur ein Perspektivwechsel.
Aber wenn es schon darum geht, wie gegen RB anzutreten sei, dann wäre eine ganz pragmatische Betrachtung mal interessant und sinnvoll.
Es schadet nicht, gelegentlich die subjektive Sichtweise auch mal zu verlassen.
.
Bedauerlich, wenn sich jemand ungewollt belehrt fühlte. Das war nie meine Absicht.
Es hat ja hier auch ein jeder selbst in der Hand, das für sich zu interpretieren
ich vertrete ja auch meine (vielleicht ungewollte) Meinung freiwillig und ungefragt😀😅😄


Raibi
7. September 2017 um 20:34  |  1283265

@GV

Ja, ganz pragmatisch für morgen die Situation angehen.
Und aufgrund der getätigten Transfers ebenfalls so pragmatisch die Hinrunde angehen und „Hamstern“. Würde mir wünschen, das wir durchgehend (oberhalb des Saisonziels) Punkte einfahren, um dann ab und an mal den Nachwuchs zu bringen, da in dieser Situation eine Niederlage nicht allzu schmerzhaft ist.


GV1977
7. September 2017 um 20:34  |  1283266

Raibi sagt:

7. September 2017 um 19:56

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
An dieser ‚Gast-copy-Blog‘ Dreistigkeit zur Benotung und ziemlich zweifelhaften „Beweisführung“ zur Unrechtsbehandlung des armen Dinos habe ich mich übrigens nicht beteiligt.
👎👎👎


GV1977
7. September 2017 um 20:48  |  1283270

Raibi sagt:

7. September 2017 um 20:34

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Nur wird dieses – leider seit Jahren gefahrene – Konzept auf Dauer den HSV weiter Qualität und Substanz kosten, am Ende untergehen lassen.
Kurzfristig ist solche Sicht definitiv sinnhaft – eben solange es ein weiterführendes Entwicklungskonzept darüberhinaus gibt, dem ernsthaft gefolgt wird.
So ist auch deutlich, dass nicht unbedingt ein Widerspruch besteht. (und auch kein grundlegender Sinneswandel nötig)😉


Raibi
7. September 2017 um 21:13  |  1283272

GV1977 20:34h

Kann dir nicht ganz folgen. Vermute, das ich mit meinem „…die Tabelle lügt nicht…“ ein anderes „Vor-Thema“ getroffen habe. War nicht meine Absicht und sollte auch keinen Bezug zu Dir herstellen. Hatte gerade nur einen Bericht im Kicker mit Frings gelesen und sein Statement „die Tabelle lügt“ gelesen und daher etwas „abgesondert“. 😉


micha
8. September 2017 um 8:18  |  1283288

Das mit dem WLAN wurde seitens des HSV schon zum Spiel gegen Augsburg angekündigt. Wahrscheinlich läuft das im Kuchenblock und auf der Pressetribüne, im Bereich Nord, 25C lief es nicht. Ich bin skeptisch, ob der HSV diesmal seine Ankündigungen umsetzen kann (allein mir fehlt der Glaube).


Vasco
8. September 2017 um 9:19  |  1283296

An welche E-mail Adresse sollen Photos geschickt werden?


Urhamburger
8. September 2017 um 9:22  |  1283297

Moin Scholle,

während des Spiels Fotos machen, diese hochladen und sich auf Social Media Plattformen rumtreiben? Was ist denn das bitte für ein selten dämlicher Aufruf?

Als richtiger Fan hat man während der gesamten neunzig Minuten (und manchmal auch darüberhinaus) keine andere Aufgabe als unseren HSV bedingungslos zu unterstützen! Wer das nicht tut und sich mit anderen Tüddelüd beschäftigt, muss sich leider vorwerfen lassen, nicht alles für den Sieg gegeben zu haben und hat sicherlich auch nicht das Recht bei einem Negativerlebnis die Mannschaft zu kritisieren.

Gerade gegen das Produkt aus Österreich haben wir Fankultur zu leben und das Smartphone muss in der Tasche bleiben!


WizzOo
8. September 2017 um 10:05  |  1283298

Moin Moin Scholle,
falls es im anderen Block untergeht:
Hat der HSV hinsichtlich der Bildrechte Euch ein Go gegeben?
Ich hätte da noch immer Angst die AGB zum Stadionbesuch zu verletzen, wenn ich Euch Bilder schicke, die dann veröffentlicht werden.
Ginge aber erst beim Bremen Spiel 😀
(Natürlich ist Facebook voll davon. Nur wenn es hier gebündelt wird..?)

Anzeige