Vom
Hamburger Abendblatt
Anzeige

Der eine hofft auf seinen Einsatz, der andere darf ob des dünnen Kaders auf eine Trainings-Beförderung hoffen: Douglas Santos (l.) und U19-Kicker Patric Pfeiffer

Trainer Markus Gisdol freut sich. Nicht nur, weil er am Freitag auf seinen so oft zu seinem Lehrmeister hoch stilisierten Leipzig-Sportchef Ralf Rangnick trifft. Vielmehr, weil die Spielweisen beider Mannschaften zumindest in einem sehr essenziellen Punkt Ähnlichkeiten aufweisen: „Leipzig war in der vergangenen Saison die Mannschaft mit dem besten, dem höchsten Offensivpressing. Und wir waren in der Rückrunde eines der Teams, das am intensivsten Offensivpressing umgesetzt hat. Es wird spannend, wie diese beiden sich am Freitag begegnen“, so Gisdol heute auf der Pressekonferenz. Dass ihm ausgerechnet für dieses Spiel mit dem gelbrotgesperrten Mergim Mavraj ein Spieler aus der Abwehr fehlt, für Gisdol kein Grund, sich zu beschweren. Für Mavraj wird, da legte sich Gisdol heute schon fest, wieder Gideon Jung in der Innenverteidigung spielen, während U19-Verteidiger Patric Pfeiffer vorerst bei der Bundesliga-Mannschaft weiter mittrainiert. Auch heute.

 

Gisdol hat sich, wie ich vor ein paar Tagen hier auch beschrieben habe, mit dem Umstand arrangiert, den quantitativ dünnsten Kader der Liga zu haben. Man habe am Ende nicht hektisch handeln wollen. Zudem habe der Verein nicht mehr machen können, sagte Gisdol heute und erklärte, dass er die Vereinsführung ob der Kaderstärke gewarnt hätte. „Es ist schon so, dass wir in der Abwehrreihe auch nominell sehr dünn besetzt sind. Da sollte uns nicht allzu viel passieren insgesamt, da wir eine Position weniger besetzt haben durch den Abgang von Matthias Ostrzolek. Deswegen könnte dort doch einmal ein Engpass passieren. Dessen müssen wir uns bewusst sein. Es war aber einfach durch die Umsetzung nicht mehr möglich, mehr zu tun. Das akzeptiere ich. Ich gehe den Weg auch voll mit. Aber auf die Gefahr muss ich dann schon hinweisen.“ Und seine Unzufriedenheit hat Gisdol, wie ich vor ein paar Tagen schon geschrieben hatte, intern auch kundgetan.

Aber zurück zum Staus Quo. Und der sieht den HSV als Tabellendritten mit sechs Punkten aus zwei Spielen im Rücken vor dem Duell mit der durchschnittlich schnellsten Mannschaft der Liga. Speziell die Geschwindigkeit des neu zusammen gesetzten Angriffs der Sachsen kann schon beunruhigen. Allen voran Timo Werner, der jetzt auch auf Nationalmannschaftsebene als Toptorjäger durchgestartet ist. Wie man ihn stoppen kann, beantwortet Gisdol im Video. Interessant an dieser Personalie fand ich das Kompliment Gisdols in Richtung Rangnick, der den Angreifer in einer Phase einkaufte, als dieser in Stuttgart gerade Probleme hatte. Und das für zehn Millionen Euro! Mutig sagen die einen. Normal, weil Leipzig Kohle hat, sagen die anderen. Aber Fakt ist, dass Rangnick offenbar einen ausgeklügelten Plan hat, wie man einen Kader langfristig und sukzessive aufbaut. Schade aber verständlich, dass er sich den HSV 2011 (nachdem der Sammer-Deal geplatzt war) nicht als B-Lösung antun wollte.

 

Aber zurück zum Spiel, in dem Jung und Papadopoulos zusammen mit ihren Außenverteidigern Dennis Diekmeier rechts und Rick van Drongelen links vor eine Herkulesaufgabe gestellt werden. Oder rückt doch Douglas Santos wieder ins Team? Es wäre auf der einen Seite überraschend, wenn Gisdol den in Köln bärenstarken Niederländer rausnimmt. Andererseits sieht gerade Gisdol den letzten Zugang als Innen- und nicht als Linksverteidiger. Zudem sagte er heute, dass sich Santos nach der schwierigen Phase, in der es immer wieder um seinen Wechsel nach Eindhoven ging, inzwischen klarer präsentiert. „Wir haben uns unterhalten und einen Schlussstrich unter die Dinge gezogen“, so Gisdol über den Brasilianer, der gehen sollte, wollte – am Ende aber bleiben musste, weil der HSV keinen Linksverteidiger verpflichten konnte. Klingt fast so, als stünde hier der Versuch eines Neuanfanges bevor.

Hoffentlich so einer, wie ihn sein Landsmann Walace gerade gefeiert hat und hoffentlich auch weiterhin feiert. Passend: Beim 3:0-Sieg in Leipzig am 11. Februar feierte Walace sein Bundesliga-Debüt und fügte sich mit dem Kopfballtor zum 2:0 glänzend ein; sein bislang einziger Bundesliga- Treffer. Danach ging es aber abwärts. Walace verlor seinen Stammplatz , galt schon als Fehleinkauf und sollte im Sommer verkauft werden. Glücklicherweise blieb er und entpuppt sich plötzlich als Verstärkung. An den ersten beiden Spieltagen verpasste der Brasilianer keine Minute, gab gegen Augsburg seinen ersten Assist in der Bundesliga und überzeugte auch in Köln als spielintelligenter Abräumer (starke 64 Prozent gewonnene Duelle). Mit Albin Ekdal zusammen bildet Walace eine Doppelsechs, die dem zuvor so wackligen HSV eine ganz neue Stabilität verleiht.

 

Apropos Ekdal: Nicolai Müller galt beim HSV ja als unersetzlich; noch wichtiger für den Dino ist aber der Gesundheitszustand des immer wieder mit Wehwehchen kämpfenden Albin Ekdal. Seinen Wert unterstrich er zuletzt in Köln eindrucksvoll, er räumte gnadenlos ab (67 Prozent gewonnene Duelle) und krönte seine überragende Leistung mit einem phantastischen, langen Sprint, den er mit der Vorlage zum 3:1 perfekt abschloss – es war erst sein zweiter Assist in der Bundesliga. Dennoch, mit Ekdal gab es zuletzt Erfolge, wie die Statistik zeigt: In 23 Spielen mit ihm gab es für den HSV 11 Siege und insgesamt 36 Punkte, also 1,6 Punkte im Schnitt mit dem Schweden. Ohne den defensiven Mittelfeldspieler schaffte der HSV in 11 Spielen nur einen Sieg, gerade acht Punkte und somit 0,6 Punkte pro Spiel. Das hätte ich so auch nicht gedacht, aber der Schwede macht zumindest statistisch beim HSV den Unterschied.

 

Und das kann natürlich helfen. Je mehr Angriffe des Gegners schon früh unterbunden werden, desto weniger müssen hinten abgewehrt werden. Und der tempounterschied bereitet mir noch Sorgen. Hintergrund: Werner kam gegen Freiburg mit gemessenen 35 km/h zum ligaweit schnellsten Sprint dieser Saison, Augustin wurde mit 34,5 km/h gemessen und rangiert im Liga-Ranking (hinter Kölns Lukas Klünter) auf dem dritten Platz. Die Temponachteile von Papadopoulos (der Grieche kam 2017/18 auf einen Highspeed von 32 km/h) und Gideon Jung (31,5 km/h) werden nur mit einem funktionierenden Zusammenspiel der aller Mannschaftsteile auszugleichen sein.

 

Wie genau Gisdol das personell lösen will, war heute im Training, das nach 45 Minuten im Dauerregen in den Kraftraum verlagert wurde, nicht zu erkennen. Aber es wird spannend bleiben, wer hinten links, wer als Hunt-Ersatz auf der Zehn (Gisdol nannte explizit Holtby) und wer ganz vor beginnen wird. Denn da ist noch offen, inwieweit Bobby Wood nach seiner strapaziösen Länderspieltour fit genug ist. Erst morgen soll er in Hamburg sein und nicht mehr mit der Mannschaft trainieren können. Gisdol wolle ihn sich genau ansehen und sich mit ihm austauschen, ehe er entscheidet, ob und inwieweit Wood gegen Leipzig einsetzbar ist. Zudem deutete er heute schon mal an, dass ja auch Woods möglicher Ersatz Sven Schipplock eine gute Wahl wäre. Er nannte den „besten Anläufer der Liga“ heute sogar „prädestiniert“ für das Spiel am Freitag. Nun den, abwarten. Es bleibt spannend. Und ich freue mich darauf!

 

In diesem Sinne, morgen wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainiert. Euch allen einen schönen Rest-Mittwoch!

 

Scholle

 


Tags:

80
Kommentare

Cherusker
6. September 2017 um 18:11  |  1283156

„Ersatz Sven Schipplock eine gute Wahl wäre. Er nannte den „besten Anläufer der Liga“ heute sogar „prädestiniert“ für das Spiel am Freitag“
…………………….
wenn er mir die Übertragung vermiesen will, nur zu.


scorpion
6. September 2017 um 18:13  |  1283157

.
@Scholle
.
Danke für den Blog und vor allem für die Videos.
.
Frage, warum wiederholst Du eigentlich alles im Blog, was man sich im Video ansehen und anhören kann?


Marcus Scholz
6. September 2017 um 18:17  |  1283158

@scorpion: Ich habe nicht alles aus den Videos wiederholt. Und nicht mal ansatzweise alles, was geschrieben wurde, ist in einem der Videos zu sehen/hören.


Juri
6. September 2017 um 18:21  |  1283159

@ Scholle sagt: „Schade aber verständlich, dass er [Rangnick] sich den HSV 2011 (nachdem der Sammer-Deal geplatzt war) nicht als B-Lösung antun wollte.“
.
Man stelle sich das mal vor. Rangnick bei uns in der damligen Konstellation … Über sich Ertel und Jarchow?! Da hätte auch Klopp, Mourinho oder welcher Welttrainer auch immer kommen können. Er hätte hier nichts reißen KÖNNEN!!!!
.
Wir gefällt Gisdol immer besser. Sein Glück war, dass eigentlich niemand aus dem Umfeld Erwartungen an ihn stellte. So konnte er uns überraschen. Wenn er auch noch Schipplock wieder hinbekommt, dann bin ich vollends überzeugt, dass er ein richtig Guter ist. Warum er hier von einigen „Grinser“ genannt wird, ist unverständlich. Er äußert doch sehr klar Kritik!


Oldenburger
6. September 2017 um 18:37  |  1283160

„In der Abwehr sind wir dünn besetzt. Dort könnte Engpass entstehen. Ich akzeptiere, dass nicht mehr möglich war, und gehe diesen Weg voll mit. Aber auf die Gefahr muss ich hinweisen.“
.
Gisdol sorgt schon mal vor … Aber hat ja Recht der Mann.
Dass der HSV den „quantitativ dünnsten Kader der Liga“ hat, wie Scholle schreibt, ist ob der Erfahrungen der letzten Jahre dann schon erstaunlich.
Wobei mir immer noch nicht ganz klar ist, was mit „Kader“ dann genau gemeint ist, da ja die Spieler der Zweiten (oder Jugend) beliebig hochgezogen werden können. Schaut man sich den „Kader“ bei Kicker.de an, stehen dort z. B. auch die Spieler Ronstadt, Köhlert, Seo. Die gehören zum Bundesliga-Kader, weil sie Profiverträge haben? In der Zweiten können sie ja trotzdem spielen. Dann stimmt es auch nicht, dass der HSV den „kleinsten Kader“ der Bundesliga hat.
Kann jemand von den Nachwuchs-Experten einmal erklären, wer jetzt tatsächlich Mitglied des (angeblich kleinsten) Bundesliga-Kaders ist und ob der „Kader-Status“ dann faktisch irgendeine Bedeutung hat? (Mit gehts jetzt nicht um die Qualität der Spieler.)


flashbax
6. September 2017 um 18:48  |  1283161

ich hätte drongel in die iv, santos links und jung draussen gelassen…


Juri
6. September 2017 um 18:55  |  1283162

@ flashbax sagt:
„6. September 2017 um 18:48
ich hätte drongel in die iv, santos links und jung draussen gelassen…“
.
Dito, Jungs letzte Auftritte waren wackelig. Er entwickelt sich gerade zum Unsicherheitsfaktor – insofern ein perfekter Mavraj-Ersatz 😉


juke
6. September 2017 um 19:28  |  1283163

Wenn man die fürstlichen Gehälter der Fussballer, Berater und Co. sieht dann sollte Scholle doch mal dort um Sponsoring für den Matzab Blog und Matzab Live anklopfen.
.
z.B. bei Dieki, Hunt oder auch Didi B. (der mit der dicken Abfindung)


DDEinwurfkoenig
6. September 2017 um 19:33  |  1283164

Ashton Goetz zu Kerkrade@
Als staendiger und in diesem Blog „der Experten“eher einsamer Verfechter vom Tempospieler Goetz, freue ich mich sehr auf den naechsten ex-HSVer und Hamburger, der den Durchbruch woanders schafft! Provinztrainer Gisdol ist nach dem Werder Spiel eh weg.
Hamburg ist lediglich noch im Namen HSV praesent


Kuddel
6. September 2017 um 19:34  |  1283165

„Zudem sagte er heute, dass sich Santos nach der schwierigen Phase, in der es immer wieder um seinen Wechsel nach Eindhoven ging, inzwischen klarer präsentiert. „Wir haben uns unterhalten und einen Schlussstrich unter die Dinge gezogen“, so Gisdol über den Brasilianer, …“
.
Und genau das bestätigt mich darin, dass Santos durch seinen Berater „kirre“ gemacht wurde. Die Mär, dass die Brasilianer vom HSV aufgefordert wurden zu gehen, sollte endlich begraben werden. Nur weil es bei jeder sich bietenden Möglichkeit wiederholt wird, wirds nicht besser. Noch nie wurde bei einer PK danach gefragt. Warum wohl nicht?


Reinhard 1954
6. September 2017 um 19:43  |  1283166

Die anstehende AR-Wahl wird sehr spannend. Erklimmt die „not for Sale-Fraktion“ wieder den Aufsichtsrat?
…………………
Ob die wirklich so töricht sind keinen Kühne-Vertrauten in den neuen AR zu wählen?
…………………..
Da die Spielergehälter und sonstigen Ausgaben in der letzten Transferperiode nicht gesenkt wurden, kommt – wie gestern geschrieben –das nächste Liquiditätsloch im Herbst so sicher wie das Amen in der Kirche.
Dr. Andreas Peters möchte ja den Gürtel enger schnallen und die Abhängigkeit von Kühne – lt. heutigem Abendblatt – signifikant verringern. Hunt, Holtby bis 2018 und Lasogga bis 2019 interessiert dies nicht die Bohne. Die kassieren weiterhin die vertraglich zugesicherten Traumgehälter bis 30.06.2018 bzw. bei Lasogga bis 30.06.2019.
……………………
Zur Erinnerung per 30.06.2016 betrug die Liquidität – also unmittelbar nach dem damaligen Verkauf der Dauerkarten – läppische 1,344 Mio. €.
Leider wurde die Bilanz zum 30.06.2017 bisher noch nicht veröffentlicht. Ob die liquiden Mittel im Vergleich zum Vorjahr erheblich höher ausfallen bezweifle ich.
Auch der „Fananleihe-Verbrenner Jarchow“ forderte im Abendblatt vom 4.8.2017 eine größere Unabhängigkeit von Kühne.
………………………
Wie denn frage ich die Herren Dr. Peters und Jarchow? Wer soll denn das nächste Liquiditätsloch im Herbst schließen? Herr Hunke?


Mustang
6. September 2017 um 19:47  |  1283167

Auch Leipzig kocht nur mit heißem Wasser
.
Der HSV hat den Red Bulls die höchste Heimniederlage in der Bundesliga zugefügt, gleiches Ergebnis wie die höchsten Auswärtspleiten (in Bremen und in München), jeweils 0 : 3. Die werden extra motiviert sein und jeder, der übermotiviert ist, macht Fehler. Darauf müssen wir übermorgen hoffen und adäquate Gegenmittel finden. Wenn Schipplock seine zutiefste Verunsicherung – ich erinnere das blamable Versemmeln einer mega-Torchance in Mainz zum Ende der Spielzeit 2015-16, die JU und mich bis ins Mark getroffen hatte – endlich ablegen könnte, meinetwegen auch Schipplock in die Stammelf und bitte mindestens ein Ding machen, zur Wiedergutmachung für die vielen vergeudeten Großchancen aufgrund von Nervenflattern, tiefer Verunsicherung und psychischer Labilität.


Reinhard 1954
6. September 2017 um 19:47  |  1283168

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/705436/artikel_peters-gibt-posten-als-hsv-aufsichtsratschef-ab.html#omfeaturednews
…………………
u.a.

Im sportlichen Bereich hat sich die Leitung u.a. eine Optimierung des Scoutings auf die Fahne geschrieben. Außerhalb davon stehen sicher der weitere Ausbau der Digitalisierung sowie der Internationalisierung an, etwa eine Intensivierung unserer erfreulichen Kooperation in Hamburgs Partnerstadt Shanghai.“

………………………..
Diese Aussage von Herrn Dr. Andreas Peters begrüße ich ausdrücklich. Ich bleibe bei meiner Uralt-Forderung, warum gewinnt man für die adäquate Aufgabe Scouting/Jugendförderung nicht endlich einen Mann wie Horst Hrubesch? Für Marketing wäre Bernd Hoffmann der richtige Mann.


DerNordfriese
6. September 2017 um 20:18  |  1283171

DDEinwurfkoenig sagt:
6. September 2017 um 19:33
Ashton Goetz zu Kerkrade@
Als staendiger und in diesem Blog „der Experten“eher einsamer Verfechter vom Tempospieler Goetz, freue ich mich sehr auf den naechsten ex-HSVer und Hamburger, der den Durchbruch woanders schafft! Provinztrainer Gisdol ist nach dem Werder Spiel eh weg.
Hamburg ist lediglich noch im Namen HSV praesent

——-

Wann hat denn zuletzt ein Spieler aus dem HSVkader woanders den Durchbruch geschafft:

Beister ? , Stieber ? , Olic ? , van der Vaart ? , Schipplock ? , Westermann ? – Es grenzt an ein Wunder, dass der HSV mit diesen „Stammspielern“ drin geblieben ist.


houstonraute
6. September 2017 um 20:22  |  1283172

Schon wieder ein Freitagsspiel ? War erstellt diese Plaene, oder wird das gewuerfelt ? Mir solls recht sein, denn Freitagsspiele gibt es hier immer auf FoxSport. Am Wochenende gibt es nochmal 4 Spiele, aber da sind Bayern und Dortmund gesetzt, Leverkusen hat an Rang verloren, da ohne Chicharito jetzt. Aber mit 5 BL Spielen pro Woche kann ich mich edigentlich nicht beklagen.


DDEinwurfkoenig
6. September 2017 um 20:24  |  1283173

Der Nordfriese @ dein Sachverstand in allen Ehren. Goetz ist weder Beister Olic etc. Bananen nicht mit Aepfeln vergleichen! Aber wenn Du magst, go for it. Mir fallen als ex HSV Jugendspieler eher Tah, Sam, Son, Shkrodran etc ein… aber alles muessig. HSV = keine Identität, Soeldner und Provinzler! Leider werde ich auch hier Recht behalten. Die Wahrheit tut weh. Sorry!


houstonraute
6. September 2017 um 20:25  |  1283174

remove a „d“.
.
Kommt irgendwann mal eine Editierfunktion, so wie bei Facebook z.B. ?


HSV63
6. September 2017 um 20:26  |  1283175

@Scholle
War dir die Frage zu peinlich?


Ruediger
6. September 2017 um 20:47  |  1283176

…..erst mal sehen, was Ashton so abliefern wird. Der hat mich nie wirklich überzeugt. Wenn er denn so gut ist, warum spielt er nicht in der Bundesliga? Wir werden es aber bald erfahren, ob er dann die Kasskopp Liga rockt 😉

Welcher Spieler ist eigentlich der Provinzler???


DDEinwurfkoenig
6. September 2017 um 20:56  |  1283177

Ruediger @ provinztrainer & provinzielle Fuehrung aus spiessigen Kleinfeistern.
Die Spieler kann ich nur auf dem Platz bewerten. Da sind sie eher schlecht bzw mittelmäßige Soeldner. Hamburg steckt zumindest nicht mehr im Verein!
Ob Ashton bei den kaaskoeppen performt werden wir sehen. Beim HSV könnte er ja mangels Spielpraxis gar nicht ueberzeugen… die anderen Spieler könnten auch mit Spielpraxis nicht urberzeugen! Daher hinkt ein Vergleich!


Ruediger
6. September 2017 um 21:01  |  1283178

Weiss ich nicht, unter dem damaligen Trainer Zinnbauer hatte er einige Einsätze. Allerdings muss man natürlich immer den jungen Spielern zugutehalten, dass sie in einem extrem depressiven und unter Druck stehendem Verein / Mannschaft spielen mussten. Da ist ist es nahezu unmöglich, sich zu etablieren bzw. weiterzuentwickeln.


Ruediger
6. September 2017 um 21:03  |  1283179

Sag mal, welche Manager / Trainer würdest du den hier sehen wollen, wenn Du es dir wünschen könntest.


Ruediger
6. September 2017 um 21:06  |  1283180

Hat eigentlich jemand Informationen darüber, ob und wann die Ticketbörse wieder online geht?


DDEinwurfkoenig
6. September 2017 um 21:07  |  1283181

Ruediger@ warum stand er so haeufig im Kader? Gespielt hat er unter mg nur gegen Koeln. Da fand ich ihn besser als 90% der Mannschaft. Beim HSV spielt mA nach sportliches eh nur eine Nebenrolle. Zinnbauer hat zwar auf Jugend gesetzt, aber ein Ronny marcos hatte meiner Ansicht nach max Qualität fuer die 3liga. Goetz schien da in einer Schublade gelandet. Aber ist auch alles egal- die Suspendierung hat das trainerteam entlarvt. Hanseatisch war da nix mehr!


DDEinwurfkoenig
6. September 2017 um 21:08  |  1283182

Ernst Happel!
Ernst Happel:“Wenn Sie reden wollen, müssen sie Staubsaugervertreter werden. Ich brauche nur Fussballer.“


DDEinwurfkoenig
6. September 2017 um 21:09  |  1283183

Eitle Provinztrainer passen in jedem Fall nicht nach Hh! BL ebenfalls eingeschlossen!


JU aus Qu
6. September 2017 um 21:13  |  1283184

@moin Houstonraute,

wie es aussieht scheinst Du vom Wasser etc. verschont geblieben und es geht dir gut.
Hoffentlich kehrt bald die Normalität bei euch wieder ein und den Geschädigten wird schnellsten und unbürokratisch geholfen.


6. September 2017 um 21:19  |  1283185

@Scholle
Gisdol hat sich, wie ich vor ein paar Tagen hier auch beschrieben habe, mit dem Umstand arrangiert, den quantitativ dünnsten Kader der Liga zu haben.
——
Woher stammt eigentlich die Mär, der HSV hätte den kleinsten (quantitativ dünnsten) Kader der Liga. HSV.de listet selber 26 Spieler, bei tm.de sind es korrekterweise 28, denn auch Gouaida und Köhlert haben Lizenzspielerverträge, korrekterweise musste man auch Ronstadt, Stark und Drawz mit Lizenzspielerverträgen ausgestattet dazu rechnen. Für die Local Player Regelung müssen sie dann eh herhalten, nachdem Feka und Götz jetzt weg sind.
.
Schalke wird bei tm.de mit 23 Spielern, Bayern mit 25 gelistet.
—-:
@DDEinwurfkönig
Nun Ash wurde ja wegen des Tempos und der posotionellen Variabilität von Roda verpflichtet, zumindest hat man das als seine Stärken ausgemacht. Kerkrade hat deutsches Zweitliganiveau, das sollte für ihn zu packen sein. Ich drück ihm so was von die Daumen


6. September 2017 um 21:23  |  1283186

@Ruediger
Wie macht sich denn der Wunderknabe Feka in Luzern? Ist er inzwischen gänzlich in der Zwoten verschwunden?


DDEinwurfkoenig
6. September 2017 um 21:32  |  1283187

hELuecht@ warum der Unterton? Weil deine Favoriten Porath, Steinmann es nur bis in die 3.liga geschafft haben? Habe es hier schon vor ca 2 Jahren geschrieben. Denke das Feka nach dem supertraining beim HSV ersteinmal koerperlich aufgebaut werden muss. Oder wie siehst du / ruediger dies?;-)


Ruediger
6. September 2017 um 21:32  |  1283188

Moin HeLuecht,

irgendwie scheint er es nicht zu schaffen.. Er war zwar im letzten Spiel im Kader, wurde aber nicht eingewechselt.

Ist irgendwie auch eine komische Liga in der Schweiz. Mal sehen, vielleicht packt er es noch.


DDEinwurfkoenig
6. September 2017 um 21:35  |  1283189

Feka hat beim HSV Regio gespielt. Nun ist er scheinbar immer im Kader eines Erstligisten und hatte schon einsaetxe! Trainer ist babbel… wo ist jetzt das Problem? Warte mal ab ( gebau wie mit ashton). Qualität setzt sich (fast) immer durch – nur beim HSV kommt es gar nicht erst darauf an;/)


Ruediger
6. September 2017 um 21:45  |  1283190

Da ich nun sehr stark im Jugendfussball verankert nin, gönne ich es jedem Jugenspieler von Herzen, den Sprung zu schaffen. Leider ist der Weg sehr steinig und laut irgendwelcher Statistiken schafft es einer von 1000 Jugendspielern, sich in in der Liga zu etablieren.


erdinger
6. September 2017 um 21:46  |  1283191

Wenn Gisdol van Drongelen als IV sieht warum wird dann Wackler Jung der Mavraj Ersatz? Warum nicht van Drongelen auf die IV wo er sich selbst auch am stärksten sieht und Santos links aussen.Will Gisdol santos weiterhin draussen lassen unsern einzigen gelernten „Linken“.Schwachsinn wobei Jung momentan sehr schwach spielt.Warum auch nicht Arp als Ersatz für Wood statt „Anläufer“ Schipplock.Für mich nicht nachvollziehbare Entscheidungen falls es denn so kommt


6. September 2017 um 21:47  |  1283192

@DD
Gibt keinen Unterton, ausser bei Feka, der sich ähnlich wie weiland Melvin Krol oder Halilovic für ein verkanntes Genie hielt anstatt an sich zu arbeiten.
.
Steinmann, Gouaida, Porath, Arslan, etc für die meisten ist in der 3. Liga Endstation ( oder im Ausland Österreich, Schweiz Clubs die auf 2.-3. liganiveau kicken. Das ist die Realität für das groß der Talente auch für Fritz Walter Medaillen Gewinner. Das ist lediglich eine Feststellung.


DDEinwurfkoenig
6. September 2017 um 21:48  |  1283193

Ruediger@ war das deine Antwort zu goetz und Feka?
Beide spielen 1.Liga. Oder war das auf die xxxxxx Jugendspieler bezogen die es bis in die Oberliga oder Kreisliga schaffen????


DDEinwurfkoenig
6. September 2017 um 21:50  |  1283194

Heluecht@ da gebe ich dir teilweise Recht. Feka koennte aus seinem Talent sicherlich viel mehr machen. Aber ist nicht der Verein / Trainer mindestens genauso dafür verantwortlich bzw zuständig???? Ein Meister faellt nicht aus dem Himmel! Beim HSV gibt es halt keine guten Trainer bzw lehrende!


DDEinwurfkoenig
6. September 2017 um 21:53  |  1283195

Steinmann war in der U17/19 ein toller Kicker. Er haette es bestimmt schaffen koennen. Leider wurde er beim HSV verheizt, anstatt individuell an seiner Schwaeche (Athletik und Tempo) zu arbeiten. Porath ebenso veheizt und koerperlich kaputt. Arslan viel weniger Quali als die erstgenannten, leider auch zu langsam.
Ist doch gar nicht schwer Unterschiede herauszuarbeiten…


6. September 2017 um 22:06  |  1283196

Steinmann und Porath wurden beim HSV verheizt? Das sind ja mal neue Töne, sonst wird doch immer geschimpft, weil die Talente beim HSV geschont werden und nicht zum Einsatz kommen. IN welcher Form wurden sie denn verheizt?


Ruediger
6. September 2017 um 22:26  |  1283197

Auf die xxxxx Spieler, die es nicht schaffen. Die beiden Spieler, die Du meinst, haben zumindest den größten Step gemacht. Aber zu einem etablierten Erstligaspieler zu werden, ist auch noch ein riesen Schritt, den man gehen muss.


Voraussager
6. September 2017 um 22:37  |  1283198

Scholle,
Du schreibst: Walace zeigt sich plötzlich als Verstärkung!
Was für ein Unsinn, alle die von Fussball etwas verstehen haben von Anfang an gesehen das der Junge eine Verstärkung ist. Schaue bitte nach, ich habe es oft geschrieben.
Ich setze noch einen drauf, auch Santos ist ein guter und wird hoffentlich dafür sorgen das Dein Spezi Diekmeier endlich aus Hamburg verschwindet.


Biker1952
6. September 2017 um 22:39  |  1283199

@Einwurfkönig
Manchmal gehen mit dir anscheinend die Gäule durch ! Woher hast du die Weisheit das die Spieler verheizt worden sind.
Verheizt bedeutet zu oft eingesetzt und überfordert und das ist wohl ganz im Gegenteil passiert.
Steinmann 3 Bundesligaminuten und zwei Pokalspiele mit 7 und 72 Minuten. Alle anderen Spiele waren in der Regio bzw. in der 3. Liga bei Mainz und Chemnitz.
Porath hat bei TM nicht einen Eintrag als Spiel in der ersten Liga oder im Pokal. Dafür aber permanent kleinere Wehwehchen bzw. Verletzungen.
Und das soll jetzt am HSV liegen ?

Erkläre uns doch einmal bitte was du jetzt mit verheizen meinst ?


Oldenburger
6. September 2017 um 22:45  |  1283200

Dann bleibt scheinbar ungeklärt, warum der HSV den „kleinsten Kader“ aller Bundesligisten haben soll. Und es ist unklar, wer zum Kader gehört. Letztlich aber auch egal, da Gisdol ja im Bedarfsfall auf alle zugreifen kann, die da rumlaufen.
Was schreibt eigentlich die „Local Player Regelung“ im Detail vor?


AD1979
6. September 2017 um 22:48  |  1283201

Also ich bin dankbar für die Verschriftlichung auch von Videoinhalten. Ich kann und will mir das nicht ansehen, Lesen bringt mir mehr.


houstonraute
6. September 2017 um 23:04  |  1283202

JU, danke, ja wir sind verschont geblieben. Das Wasser hielt ca. 200 m von uns enfernt an. In einigen Gegenden sieht es schon ziemlich wuest aus. Aber wir kommen da auch durch.
.
Nun hoffe ich auf eine Wiederholung des letzten Auswaertsspiels gegen RedBull. Es ist lustig, viele der TV Kommentatoren sagen immer noch „Red Bull“. Es wird schwer, daher mein Tipp nur ein knappes 2 : 1 😉 Haben wir schon mal 3 Siege zu Anfang in Reihe verbuchen koennen ?


ludewigo48
6. September 2017 um 23:27  |  1283203

Wir wünschen dem Team des HSV, dem Trainerstab und den Physios am kommenden Freitag einen Sieg gegen Leipzig. Mit freundlichen Grüßen verbleiben ludewigo48 und viele, viele HSVer aus der Seestadt Bremerhaven, dem Landkreis und der Stadt Cuxhaven, aus Delmenhorst und Bremen-Nord und von der Insel Helgoland.


Montefusco
6. September 2017 um 23:30  |  1283204

Einige hier haben es bereits thematisiert. Warum Jung in die IV? Ist gegen Augsburg aufgrund deren Unfähigkeit gut gegangen. Der Werner in seiner aktuellen Form sorgt für eine Delle im Torverhältnis. Dass Gisdol weder Santos noch Sakai ein gutes Spiel als LV zutraut ist besorgniserregend. Denn ich halte van Drongelen in der IV für stärker als Mavraj, dessen Formkurve leider seit Monaten Richtung Süden geht.


nenndorfer
6. September 2017 um 23:44  |  1283205

Wird jetzt gegen Leipzig Fussball gespielt oder gibt es einen Staffellauf???


6. September 2017 um 23:48  |  1283206

DDEinwurfkoenig
.
klar müssen auch die Trainer und der Verein ihren Beitrag leisten. Bei Feka waren das mit Zinne, Uysal und Kunert immerhin 3 denen das nicht gelungen ist. wobei Zinne bereits die richtigen Ansätze hatte, Kunert ganz sicher kein schlechter ist aber vielleicht hätte Feka ja einen Titz gebraucht, der soll ja individuell am entwickeln (können).
.
Steinmann kam aus der Wohlfühloase Hamburg nach Chemnitz, dachte, er könne da mal locker nebenbei studieren und staunte schon ob der Trainingsintenstät Und der Tatsache, dass er das Leben dort selbständig meistern musste Bauklötze. In Mainz hat er sich dann letztlich (auch) nicht nach oben durchsetzen können.
.
Porath werfen regelmäßig seine Verletzungen zurück, da den Trainern die Schuld zu geben, halte ich für gewagt. Götz warf letztlich auch eine Reihe von Verletzungen zurück, die dadurch entstandene Leistungslücke r vielversprechenden Zinnezeit hat er nicht schließen können.
.
Philipp Müller ist der Einzige der sich problemlos in der 3. Liga zurechtgefunden hat und von Anbeginn an regelmäßig spielt.
.
Arslan mag nicht so ‚genial‘ sein, wie die anderen, hat aber den Vorteil nicht durch die NLZ Schule gegangen zu sein, dh das Entwicklungspotenzialbist noch gegeben und Ahmo hat Biss, er beisst sich durch, wie man jetzt in OS sehen kann, während Matti Liga 4 Wohlfühloase HSV reicht.
.
HW4 ist N11 Spieler geworden, viele der Kicker, die mit ihm in der Jugend spielten, hatten mehr Talent, größeres spielerisches Ptenzial und haben es nicht einmal in die 3. Liga geschafft.


6. September 2017 um 23:57  |  1283207

@Oldenburger
Was schreibt eigentlich die „Local Player Regelung“ im Detail vor?
.
bin faul, deshalb schau mal unter: http://heluecht.stupid-and-slow.de/die-local-player-regelung-der-dfl-und-local-player-beim-hsv/
.
Geht hier ja in erster Linie um die vom Verein ausgebildeten Spieler (4 Stück). Von den 26 auf hsv.de gelisteten Profi Spielern sind nur Behounek und Arp (vom Club ausgebildete) Local Player. Jung nicht, Janjicic , Jatta nicht. d.h. es fehlen noch 2 (Porath war einer, Götz auch, Feka auch).


houstonraute
7. September 2017 um 1:30  |  1283208

nenndorfer,
Ich hoffe auf Staffellauf, dann ist wenigstens nicht der Ball dabei im Weg.


DDEinwurfkoenig
7. September 2017 um 7:06  |  1283209

Zum Thema verheizt:
Steinmann als 16 jaehriger in U19 mit extrem schlechter Trsiningssteuerung und keiner athletischen Grundlage. Dann teilweise Training Profikader, ohne entsprechende Grundlage.
Poraths und Steinmanns Verletzungen sind Folgen davon.
Spieler werden auch verheizt, wenn sie schlecht bzw unzureichend auf Profi vorbereitet werden! Verheizen durch regelmäßige Einsaetze in n der Profimannschaft meine ich nicht. Das ist dann eher die Vokabel /Alibi von Verein, einen Spieler dort nicht zu schnell einzusetzen. Durch Einsaetze mit entsprechender Vorbereitung und trainingssteuerung ist jedoch noch kein Spieler „verheizt“ worden.


Biker1952
7. September 2017 um 8:02  |  1283210

Sind nicht Köhlert und Stark die fehlenden Local Player ?

Zum Thema Steinmann und Porath wird man ja sehen ob sie sich jetzt durchsetzen können. Zumindest Porath ist ja fern vom HSV, also nicht in einer Wohlfühloase.
Aus der Ferne schlecht zu beobachten, aber vielleicht reicht es eben trotz allem Talent eben nicht für die Bundesliga. Steinmann hatte vor 2 Jahren Einsätze bei der U20 WM, und da soll er keine athletische Grundlage gehabt haben. Nicht vorbereitet gewesen sein auf eine Profikarriere ? Tut mir leid, hier den schwarzen Peter den Trainern in die Schuhe zu schieben halte ich für falsch.
Oder ist es tatsächlich so dass Steinmann mit 16 Jahren und 7 Monaten völlig unvorbereitet vom HSV in die U19 gesteckt wurde ? Dann sollte man dringend davon abraten das man das auch bei Arp macht.


Kuddel
7. September 2017 um 8:22  |  1283211

Zum Bruchhagen – Interview.
Immer wieder stark wie der erfahrene Heribert die kleinen Jungs von der Presse auflaufen lässt 😜
Gut fand ich aber auch, das sich einer der Journalisten nach dem angeblich aktuellen Urlaub von Jend Todt erkundigte, bevor er Gerüchte („wie man hört“) in die Welt setzt. Sauberer, eigentlich selbstverständlicher Journalismus! 👍


Keulinski1887
7. September 2017 um 8:41  |  1283212

@Kuddel
welches HB Interview meinst du? Würde es mir auch gern nochmal ansehen. Man man von ihm halten was man will aber Interviews mit ihm sind ein Highlight.


Ruediger
7. September 2017 um 8:51  |  1283213

Morgen DD, bist Du eigentlich immer beim Training der U19 dabei gewesen um das beurteilen zu können? Also jeden Tag und das über Monate? Wenn nicht, kannst du es meiner Auffassung nach nicht beurteilen.


Oldenburger
7. September 2017 um 9:32  |  1283214

@HeLuecht: Das Thema „Local Player“ ist ja perfekt aufbereitet auf Deiner Seite. Danke für den Link!


krahlinger
7. September 2017 um 9:39  |  1283215

Van Drongelen als LV halte ich für gefährlich. Er wirkte schon gegen Köln sowohl was Schnelligkeit als auch Stellungsspiel betrifft auf dieser Position nicht wirklich sicher. Gegen rasende Leipziger ist er als LV nicht geeignet, meine ich.


paulinski
7. September 2017 um 10:33  |  1283216

ich hab mir jetzt einige Beiträge von Gestern durchgelesen. Kommt mir manchmal doch das Grauen! Mir fällt auf, dass so Schreiberlinge wie „DDEinwurfdingsda“ einen Negativmüll nach dem anderen in den Blog werfen, mit einem solchen Anspruch auf alleinige Rechthaberei. Nee, danke! Also, „heluecht“ und „Rüdiger“, dass ihr mit dem überhaupt in den Ring gegangen seid, wundert mich schon. Alle Achtung für so viel Geduld!


7. September 2017 um 10:50  |  1283217

@Biker
Ja, Köhlert und Stark haben Lizenzspielerverträge und erfüllen die Ausbildungskriterien, genau wie Ronstadt und Drawz. Von daher müssten sie streng genommen dem aktuellen (Lizenzspieler)Kader zugerechnet werden, wie auch Gouaida, auf den man bei den Profis keinen Wert mehr legt.
——-
@DD
#mit16inderU19
guter Einwurf. Die Verletzungsanfälligkeit bei den Toptalenten scheint signifikant, gibt es in anderen Sportarten auch und schon lange. Das hat wohl was mit (individuell) falscher Belastung zu tun. Manch Körper macht das mit, manch anderer nicht. Hat ja beim HSV auch schon Beispiele gegeben, wo es kein Problem war, 16jährige in der U19 spielen zu lassen.


7. September 2017 um 10:55  |  1283218

@Paulinski
ich gehe mit dem Einwurfkönig nicht in den Ring. Er ist jemand, der den Nachwuchs über Jahre verfolgt und die Leute auf dem Schirm hat, bevor Herr Linnebrügger und Herr Milani groß mit ihnen aufmachen, als hätten sie es schon immer gewusst. Bei der Einschätzung von Stärken, Schwächen etc. ergeben sich eben unterschiedliche Auffassungen. Das ist letztlich doch das Salz in der Suppe.


GV1977
7. September 2017 um 11:02  |  1283219

Na, dann wird wohl viel gepresst morgen.
Die Einen können alternativ auch noch ganz ordentlich Fußball spielen. Machen sie (RB) dabei allerdings zuviele Fehler, wären die Anderen (HSV) im Vorteil; das ist deren Metier – Fehlernutzung.
Unterschied ist, dass es die Einen selbst in der Hand haben.


paulinski
7. September 2017 um 11:04  |  1283220

Mag ja sein, heluecht. Nur störte mich bei DD dessen Aussage, nach dem Werder Spiel sei der „Provinzler“ M. Gisdol weg. Damit kann ich ernsthaft nichts anfangen. DD und viele andere bringen mir einfach zu billige Parolen. Was soll denn das. Man muss diskutieren, ja, aber bitte nicht stur an seiner vorgefestigten Meinung festhalten. Wenn, ja, wenn dieser einfach die Grundlagen fehlen. Habe von Fakes die Nase voll.


paulinski
7. September 2017 um 11:07  |  1283221

Gegen RB kann es ein reizvolles Spiel geben. Hier wird die taktische Vorgabe entscheiden, bitte nicht mit Hurra ins Messer laufen. Hinten muss jeder hellwach bleiben und bitte endlich eine Ruhe in die Abspiele sprich Pässe bekommen. Wird schwer, aber kann funktionieren. Und bitte nicht von vornherein volle Hosen haben.


Keulinski1887
7. September 2017 um 11:59  |  1283222

paulinski sagt:
7. September 2017 um 11:04
.
generell diese provokative und beleidigende Art. Völlig unnötig & daneben. Da braucht man ja gar nicht drauf eingehen da die Meinung ja eh schon in stein gemeißelt scheint.
Da mag ja noch so viel Kompetenz hinter stehen. Aber vielleicht wissen andere besser mit der Art umzugehen weil sie denjenigen vielleicht schon kennen und es einordnen können.


Kuddel
7. September 2017 um 12:31  |  1283223

Keulinski1887 sagt um 08:41
.
Oben im Blog


DDEinwurfkoenig
7. September 2017 um 12:34  |  1283224

HeLuecht@ damit kann ich gut leben. Besten Dank!
Provokativ bin ich uebrigens gern. Und ob ich Hr Gisdol das Ende beim HSV Voraussage ist ebenfalls nicht beleidigend. Wie er aber den Hamburger Jung und das absolute Gegenteil eines geldgierigen bzw 100% teamfaehigen Ashton Goetz behandelt hat, haette meiner Ansicht nach jede Beleidigung in einem Blog verdient!


Keulinski1887
7. September 2017 um 12:39  |  1283225

Kuddel sagt:
7. September 2017 um 12:31
.
oh ich Blindfisch. Danke dir


Keulinski1887
7. September 2017 um 12:46  |  1283226

DDEinwurfkoenig sagt:
7. September 2017 um 12:34
„Wie er aber den Hamburger Jung und das absolute Gegenteil eines geldgierigen bzw 100% teamfaehigen Ashton Goetz behandelt hat, haette meiner Ansicht nach jede Beleidigung in einem Blog verdient!“
.
Aber wie hat er Ihn den nachweislich behandelt, was eine Beleidigung rechtfertigen würden?
Meine Annahme war immer, dass er einfach zu schwach für die Bundesliga war und deshalb nicht so berücksichtigt wurde wie er und viele andere es gehofft haben. Und wenn es um Leistungen auf Bundesliganiveau geht, kann ein Trainer ja nicht nach Sozialkompetenz Urteilen sondern da müssen alle Faktoren passen. Er wird ja daran gemessen.
Da ich das Training aber selten besuche und auch sonst wenig Infos zum Fall Götz habe, kann ich mir leider kein Urteil darüber bilden wo es bei ihm gefehlt hat bzw. ob Gisdol ihn falsch behandelt hat. Umso mehr wäre ich hier über Informationen dankbar.


DDEinwurfkoenig
7. September 2017 um 12:54  |  1283227

Wenn er so schlecht waere (wie DD und Co…). Warum stand er dann sehr haeufig im Kader? Warum wurde ihm das nicht einfach mitgeteilt und nicht laut als Suspendierung mitgeteilt…? Beleidigung oder Rufschädigung – mir egal. In jedem Fall nicht hanseatisch und mehr als fragwürdig. Schoen das er woanders untergekommen ist und sicherlich in 2 Jahren auf dem Zettel anderer gr Vereine stehen wird.


Mustang
7. September 2017 um 13:01  |  1283228

@paulinski 11:07
.
Tja, das Problem wird sein/werden, dass der RB Trainer selber eine verhaltene und abwartende Spielweise angekündigt hat, die uns zwingen könnte, uns im Spiel mit dem Ball zu versuchen, was mangels Präzision im Passspiel dem Gegner Kontermöglichkeiten einräumt. Letztes Jahr (noch unter Labbadia) stand das Spiel lange auf der Kippe, bis wir in einen Konter gelaufen sind, der dann die Schleusen von vier Gegentoren geöffnet hatte. Es ist alles eine Frage des Willens und der Konzentration, wobei die Frage bleibt, ob unsere Mannschaft noch immer so bis in die Haarspitzen motiviert ist wie in den ersten beiden Saison-Spielen.
.
Ein Unentschieden wäre ein toller Erfolg für uns. An mehr wage ich aus Gründen der rationalen Abwägung nicht zu glauben, aber die erste Heimniederlage würde schlicht kein gutes Zeichen setzen, also bitte bis zum Umfallen für ein Unentschieden fighten.


JU aus Qu
7. September 2017 um 13:03  |  1283229

Leute, es ist doch müßig sich über dieses Thema immer wieder zu ereifern, solange der Verein keine klare Linie vorgibt.
Jeder Trainer der kommt, weiß im im Grunde worauf er sich einlässt und kurze Zeit später stellt er Bedingungen.
Sollten diese nicht greifen, er muss gehen, kommt der nächste mit seinen Vorstellungen.
Beim HSV ist es inzwischen ein Fass ohne Boden, der auch auf dem Rücken der Spieler ausgetragen wird, wobei einige es auch dazu nutzen auf Grund der überhöhten Gehälter, um ihre Wohlfühloase zu festigen, wodurch auch schnell Eigengewächse durchs Sieb fallen.
Schwache Führung und man steht da wo der HSV steht, starke Führung und man steht da wo der HSV hin will (gehört) , bzw. viele ihn eigentlich sehen (möchten).


GV1977
7. September 2017 um 13:50  |  1283230

Gegen RB könnte man sich einfach hinten reinstellen, auf Null-Null spielen, evtl. eine Glückssituation nutzen.
Dann wär’s ein gewonnener Punkt gegen eine Spitzenmannschaft, weiter ungeschlagen mit nur einem Gegentor. Kann sich doch sehen lassen.


pwehsv
7. September 2017 um 14:03  |  1283231

@paulinski sagt:
7. September 2017 um 11:07
.
Ruhe im Abspiel und das Leipziger Pressing passen nicht so recht. Ebensowenig wie die Bezeichnung Ring im Bezug auf diese Plattform hier.
.
@PK: Treffende Umschreibung Gisdols zur professionellen Leipiger Umsetzung eines Konzeptes.
Da der HSV in den letzten Jahren keines hatte, ist Gisdols Rückrunde das Beste, war er sportlich erreichen konnte. Wiederholen läßt sich das allerdings selten.


Biker1952
7. September 2017 um 14:15  |  1283232

Wenn man das hier in Punkto Götz liest kommt man sich schon arg verschaukelt vor.

2014/15 – 16 mal im Kader, 576 Minuten Einsatzzeit und ein Punkteschnitt von 0,90 mit einem Assist beim 2:0 gegen Werder am 23.11.14 bei einer Einsatzzeit von 9 Minuten.
Trainer Zinnbauer
2015/16 – 2 mal im Kader ohne Einsatzzeit Trainer Labbadia
2016/17 – 9 mal im Kader mit einer Einsatzzeit von 66. Minuten in Köln mit einer Niederlage. Trainer Gisdol

Das sind 3 Saisons und 642 Minuten Spielzeit.

Und bei dem sollen nun die grossen Vereine anklopfen ? Bei einem 24 jährigen der nicht einmal in der Lage war in den 3 Jahren sich gegenüber dem angeblich schlechtestem RV der Bundesliga durchzusetzen.


DDEinwurfkoenig
7. September 2017 um 14:25  |  1283233

Biker@ du hast ja viel Zeit und machst dir muehen… aber leider hast du inhaltlich wenig verstanden . Warte ab, dann siehst du was ich gemeint habe! Cheerio


Biker1952
7. September 2017 um 14:32  |  1283234

Ich habe von Dir hier keine Begründung gefunden worauf es zurück zu führen sein könnte das Ashton Götz jetzt in Holland den absoluten Überflieger machen sollte.
Und dein Cheerio bedeutet jetzt natürlich du bist der Oberschlaue in dich ist das Thema erledigt. Nenne ich dann Arroganz und überheblichkeit hoch drei.
Ja und ich bin Rentner, aber ich habe eben nicht mehr viel Zeit aber davon hast du keine Ahnung.
Also beende ich dann auch einmal die Diskussion und schaue mir mal die nächsten Ergebisse von Götz und Porath an. Zumindest solange ich noch die Zeit habe.


Biker1952
7. September 2017 um 14:33  |  1283235

Ergebnisse.


Biker1952
7. September 2017 um 14:34  |  1283236

und muehen mache ich mir auch nicht das machen dann doch eher Kühe.


Biker1952
7. September 2017 um 14:59  |  1283237
Anzeige