Präsentiert von


Traf zum Sieg gegen den FC Augsburg und verletzte sich beim Jubeln am Knie: Nicolai Müller

Unter der Woche gab es viele Themen, die weit weg waren von dem, worum es eigentlich gehen sollte. Und auch heute sorgte das komplett ausgestrahlte Interview von Klau Michael Kühne bei Sky für weiteren Wirbel. Wobei ich sagen muss, dass heute das passiert ist, was ich mir schon gestern oder vorgestern erhofft hatte: HSV-Boss Heribert Bruchhagen machte sich in der Vorberichterstattung gerade und monierte die Zitate Kühnes. Vor allem die in Richtung von Pierre Michel Lasogga („Das können wir als Verein so nicht stehen lassen. Der Junge hat sich hier nichts zu Schulden kommen lassen“). Und daher geht mein erster Glückwunsch heute an Bruchhagen: So muss es sein! Dass es ihm die Mannschaft letztlich im Ergebnis gleichtun würde, war zwar noch nicht abzusehen. Aber das nicht immer schön anzusehende, hart erkämpfte 1:0 gegen den FC Augsburg rundete den ersten Spieltag für den HSV in der Saison 2017/2018 erfolgreich ab.

Und für diesen Auftakt hatte sich Trainer Markus Gisdol etwas einfallen lassen müssen, nachdem Mergim Mavraj verletzt passen musste. Der HSV-Trainer entschied sich für die Variante mit Gideon Jung innen sowie Zugang Rick van Drongelen auf der linken Abwehrseite. Und da Dennis Diekmeier auf der rechten Abwehrseite den zuletzt schwachen Kapitän Gotoku Sakai ersetzte, blieb als letzte Konstante in der Viererkette Kyriakos Papadopoulos – und das zum ersten Mal als Mannschaftskapitän.

Das oft so titulierte „Mentalitätsmonster“ als Leader – eine Rolle, die er mag. Und die er annahm. Ebenso wie Walace übrigens seine wichtige Rolle im zentral-defensiven Mittelfeld annahm. Der Brasilianer, dem ein Vereinswechsel erst nahegelegt und nach guten Leistungen in der Vorbereitung wieder zurückgenommen wurde, setzte seinen tollen Aufwärtstrend nach einer kurzen Pause in Osnabrück heute fort. Si macht Walace richtig Spaß. Zumal ich mir sicher bin, dass er noch mehr drauf hat! Und das sage ich nicht nur, weil er die frühe Führung von Nicolai vorbereitete.

Ob wohl das stark gemacht war. Erst erkämpfte er sich (offenbar regelkonform, weil nicht gepfiffen) den Ball mit einem recht hohen Bein im Sechzehner, flankte scharf auf den zweiten Pfosten, wo sich Müller geschickt abgesetzt hatte und den Ball direkt volley nahm. Hitz reagierte nicht schnell genug und konnte den Ball am Pfosten liegend nicht mehr abwehren – das 1:0 in der 8. Minute. Ein Blitzstart, wie ihn sich Trainer Gisdol mit seinem gewohnten Offensivpressing in den ersten Minuten jedes Mal erhofft. Allerdings währte die Freude über den Treffer nur kurz, da sich Müller beim Jubelsprung (er kam offenbar unglücklich auf) das Knie so verdrehte, dass er ausgewechselt werden musste. Er versuchte es zwar noch mal kurz – musst dann aber doch raus. Die Schmerzen waren zu stark.

Für Müller kam Aaron Hunt – und das Spiel verflachte nach einem kurzen Höhepunkt zusehends. Augsburg wurde von Minute zu Minute stärker und übernahm im Volksparkstadion das Kommando – was der HSV zunächst nicht zu seinem Vorteil (Konterspiel) zu nutzen wusste. Im Gegenteil: Der HSV hatte Glück, dass die Augsburger im Abschluss schwächelten. Kostic hatte mit seiner Direktabnahme nach einer Kopfballverlängerung von Wood (Flanke van Drongelen) zwischenzeitlich noch die Chance auf das 2:0 (25.), verzog aber deutlich drüber.

Der Rest der ersten Hälfte war eher schwer zu ertragen. Augsburg hatte mehr Ballbesitz und ansatzweise Chancen (33. Kopfball Finnbogason, 43. unübersichtliches Strafraumgebolze mit Abschluss von Max, der knapp das Ziel verpasst) sowie mehr Ecken, wusste damit aber nichts anzufangen. Der HSV? Der fand nicht mehr statt. Kontergelegenheiten wurden schnell verspielt, das Aufbauspiel aus der Defensive war gewohnt schwach. Und obwohl sich Papadopoulos reinwarf wie eh und je und van Drongelen trotz großer Bemühungen noch deutlich erkennbare Anpassungsprobleme hatte, wackelte die Abwehr des HSV auch in Gänze. Mal wieder. Allemal Grund genug für Gisdol, in der Halbzeit deutliche Worte zu finden.

Und ob sie letztlich deutlich oder einfach nur richtig waren, weiß ich nicht. Aber die ersten Minuten der zweiten Spielhälfte gehörten wieder dem HSV. Sie attackierten (wie immer in den Anfangsminuten) früh und zwangen die Augsburger zu Fehlern. Einer davon hätte dann auch das 2:0 sein müssen, nachdem FCA-Keeper Marwin Hitz einen langen Ball auf Wood weit vor dem eigenen Tor zu klären versuchte und der Ball bei Aaron Hunt landete. Anstatt den Ball auf den freistehenden Wood zu passen, versuchte es Hunt direkt auf das leere Tor und schoss Hinteregger an. Ecke statt Tor. Sehr schade, denn da war mehr drin.

Noch trauriger stimmte zunächst, dass von nun an noch weniger drin war im Spiel. Die 49.449 Zuschauer feierten ihre Mannschaften zwar ausgiebig (und demonstrierten lautstark „Fußballmafia DFB!!“ gegen den DFB), allein die Mannschaften auf dem Platz lieferten nichts wirklich Erwähnenswertes. Einzig die immer wieder gefährlich werdenden Befreiungsschläge von Hitz sorgten für etwas Unterhaltung. Allerdings wusste der HSV die Einladungen nicht zu nutzen. Hierbei auffällig: Bobby Wood. Der US-Amerikaner ist noch immer weit von der Form entfernt, die die Verantwortlichen in Hamburg dazu veranlassten, seinen vertrag zu verdoppelten Bezügen zu verlängern. Und das ist schon die netteste Kritik, die mir für den Angreifer heute einfiel. Auch weil er weiterhin von der Rolle ist, mussten die HSV-Anhänger im Volksparkstadion bis zur letzten Minute um den ersten Dreier der Saison zittern.

Dennoch, dank einer zumindest kämpferisch starken Leistung überstanden die Gisdol-Mannen auch die vier Minuten Nachspielzeit und sicherten sich nach sechs Jahren ohne Auftaktsieg endlich mal wieder einen Dreier zu Saisonbeginn, der sogar noch mehr wert sein dürfte, als allein die Punkte. Denn angesichts der Irritationen unter der Woche, die ich an dieser Stelle bewusst ausspare, war das zweifellos nicht selbstverständlich. „Das war eine harte Woche für uns, obwohl noch nicht ein Spiel gespielt worden war“, deutete Neuzugang Andre Hahn an, dass die ganze Thematik Kühne auch nicht spurlos an der Mannschaft vorbeigegangen sei. Hahn weiter: „Aber dafür sind wir enger zusammengerückt.“ Insofern: Gratulation!

Und Aus.

Denn heute dürfen wir uns einfach mal über drei Punkte freuen. Dass es hier noch sehr viel Arbeit gibt, ganz klar. Aber was alles noch nicht stimmte, das können und werden wir dann morgen besprechen. Zumal es heute wie bereits angekündigt leider keine Matz-ab-Live-Sendung geben wird. Wieso und weshalb hatte ich bereits angedeutet. Ich werde es Euch morgen noch mal etwas ausführlicher erläutern.

In diesem Sinne: Freuen wir uns über die ersten drei Punkte der Saison.
Bis morgen.
Scholle

Die Statistik zum Spiel:
HSV: Mathenia – Diekmeier, Papadopoulos, Jung, van Drongelen – Müller (14. Hunt), Ekdal, Walace, Kostic (61. Waldschmidt) – Wood (87. Schipplock), Hahn
FC Augsburg: Hitz – Framberger, Gouweleeuw, Hinteregger, Max – Koo, Baier – Schmid (77. Thommy), Gregoritsch (67. Cordova), Caiuby – Finnbogason
Tore: 1:0 Müller (8.)
Zuschauer: 49.449
Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)
Gelbe Karten: van Drongelen (37.), Papadopoulos (49.), Ekdal (80.), Diekmeier (90.+2) / Philipp Max (20.), Gregoritsch (28.), Hinteregger (72.)


Tags:

153
Kommentare

Adsche
19. August 2017 um 17:47  |  1280766

Sieg!


HSK
19. August 2017 um 17:48  |  1280767

Schönes WE @ all……NUR DER HSV!!!


HarryBooth
19. August 2017 um 17:48  |  1280768

Mir fehlt Matz ab-Live und ich meine es ernst. Ich würde im nächsten Spiel Schipplock für Wood bringen…


minus mal minus = Plus
19. August 2017 um 17:49  |  1280769

HSV ist Cool!


minus mal minus = Plus
19. August 2017 um 17:51  |  1280771

Kein Mat-ab live?


sonni
19. August 2017 um 17:51  |  1280772

Gelungener Start!
Weiter so!!!!


sonni
19. August 2017 um 17:52  |  1280773

Das wird ’ne geile Saison!


Eisenwilli
19. August 2017 um 17:58  |  1280775

Endlich, endlich mal ein SAISONAUFTAKTSIEG!
Das Ergebnis stimmt, und das ist wirklich ein echter Segen, der weiterhelfen wird, denn zu tun gibt es noch über die Maßen viel!
.
Kommt der Grieche denn nun noch, oder ist das Thema vom Tisch, weil Herr Kühne den Transfer nicht unterstützen will? Aber okay, gerne morgen mehr von der Misere, heute wird erst mal seit langer Zeit mal wieder entspannt die Sportschau geguckt.


Hamburger aus Heidelberg
19. August 2017 um 17:59  |  1280776

Ein mühsamer Sieg, aber Balsam auf die geschundene Seele nach dieser Woche!
Herr Kühne ist der Unternehmertyp von vorgestern: autoritär, egozentrisch, beratungsresistent! Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie es um die Kultur in seinem Unternehmen bestellt ist. Werden da auch Mitarbeiter öffentlich zur Sau gemacht?
Kühne hat Verdienste um den HSV und um Hamburg – keine Frage! Aber der Umzug aus Steuergründen in die Schweiz ist kein Ruhmesblatt, also bitte das Lob nicht übertreiben!
Bruchhagen und – mit Einschränkung – Todt haben gut dagegengehalten: Bravo!
Jetzt ist endlich mal eine Solidarisierung von Fans und veröffentlichter Meinung mit der sportlichen und wirtschaftlichen Vereinsführung angesagt!
Nur der Weg über junge Spieler wie van Dongelen & Co. macht unseren HSV von diesem Milliardärs-Fossil unabhängig und darum geht es ja wohl.
Ich vertraue Gisdol, Todt und Bruchhagen!


19. August 2017 um 18:00  |  1280777

Fünfter. Nicht ich. Nur der HSV.


scorpion
19. August 2017 um 18:02  |  1280778

.
Man(n) glaubt es kaum. 3 Punkte zum Saisonstart.
.
Kaum meckert Kühne mal richtig, und schon klappt es 😂😂😂
(Ironiemodus aus)


Blogfan
19. August 2017 um 18:04  |  1280779

…eigentlich hat KMK nur die Arbeit der Hamburger Sportpresse übernommen.
.
Denn genau diese „Presseluschen“ haben über Jahreeee nichts, aber auch gar nichts Kritisches aus ihren Federn aufs Papier gebracht. Auch hier bei MatzAb war alles bis auf die letzten Wochen ( Scholle wurde etwas „lockerer“) größten Teil alles „supppi“ und immer heikel Sonnenschein.
.
Egal welche HSV Zeit anstand, Jarchow u.Co. bis zuletzt bei Beiersdorfer, immer wurden die Wahrheiten „links “ liegen gelassen und das Fähnchen in den Wind gestellt. Keine Aufarbeitung nach all den „Chaotenzeiten“.
.
All die PK’s waren und sind es immer noch nur Lachnummern, keine gezielten Nachfragen, lieber die wiederholten Wasserstandsmeldungen und die Wetterberichte….
.
Die Hamburger Sportpresse sollte in Zukunft ihre journalistische Arbeit besser machen und
sich nicht an KMK festbeißen.
Wenn einer, egal wer ( Hüpfer, Pester oder ein Schreiberling von der Presse ) 18 % Anteile hat, darf seine Meinung sagen und auch die Luschen benennen.


fm54
19. August 2017 um 18:06  |  1280780

Ich bIn fertig.
Aber glücklich. Die Jungen machen Hoffnung.
Nur der HSV.


nenndorfer
19. August 2017 um 18:09  |  1280781

….jetzt schon Platz vier und wir haben noch nicht einmal richtig angefangen….:-)


fm54
19. August 2017 um 18:09  |  1280782

Ostrolek spielt wie in Augsburg


Burk
19. August 2017 um 18:10  |  1280783

Richtig so Herr Bruchhagen.Man kann nicht alles stehen lassen, was zum HSV gesagt wird !
Richtig so Herr Gisdol, 3 Punkte geholt !


ole11
19. August 2017 um 18:11  |  1280784

Danke Herr Kühne !!!!!

Ohne Sein Aufrütteln hätten wir heute nicht gewonnen !


Reto Cahn
19. August 2017 um 18:16  |  1280785

Meine Güte, was ist das eigentlich eine Weichei-Scheisse?
Kaum sagt Kühne einige zuteffende Worte, und schon fängt die ganze Pressewelt an zu heulen! Tagelang.
Und heult auch nach 3 Punkten – für 3 Punkte hat der HSV letzte Saison 11 Spiele benötigt – auch noch weiter.
Nun ist auch gut, sonst geht zu Mami zum Trösten, Ihr Medienmeutemitläuferopportunisten!
.
Das Spiel heute war sein Eintrittsgeld absolut nicht wert.
Die drei Punkte schon; das ist das einzige, das zählt und darauf lässt sich aufbauen.


dead-alive
19. August 2017 um 18:18  |  1280786

Ein erfreulicher Sieg, der sich nach dieser globalen, kollektiven Kritikwelle angedeutet hatte (ich darf das sagen, weil vorher angekündigt), ohne dass es dafür rationale Gründe gibt, es sollte einfach so sein. Dem Punktekonto ist das natürlich zuträglich, der Gesamtsituation überhaupt nicht. Denn nun denken alle Verantwortlichen, sie wären auf dem richtigen Weg.
.
Leider hat Gisdol in der kompletten Vorbereitung nichts, aber auch gar nichts verbessert. Aufgrund des massiven Drucks der Öffentlichkeit hat er heute eine akzeptable Aufstellung und vernünftige Auswechslungen geliefert. Dennoch sind die technischen Grundfertigkeiten unverändert schlecht und müssen nun mitten in der Saison „nachtrainiert“ werden. Wir werden sehen, ob er über seinen Schatten springen kann oder die Fakten weiterhin ignoriert. Das Training wird es zeigen. Wahrscheinlich frühestens am Dienstag.


alwaysHSV
19. August 2017 um 18:27  |  1280787

Kommentar zum Kühne-Interview:

Ich weiß nicht ob K.-M. Kühne auch hier im Blog mitliest aber eins muß ich hier zu ihm
und speziell zu seinem letzten Interview doch einmal loswerden.
Seit Jahren schätze ich ihn und insbesondere das was er für den HSV gemacht hat und die vielen Angriffe auf ihn von HSV-Fans sind mir unverständlich.
Er hat in seinem Leben viel erreicht und sich ganz offensichtlich als hervorragender Geschäftsmann erwiesen.
Um so unverständlicher ist es mir, daß er in diesem Interview Spieler in menschenverachtender Art als „Luschen“ bezeichnet. Dies ist in meinen Augen einfach unwürdig und weit unter seinem normalen Niveau. Redet er auch von seinen eigenen Mitarbeitern in dieser Form wenn er mal nicht zufrieden ist?
Wen in Zeitungen (speziell Boulevardpresse) dieser Begriff verwendet wird ist dies nicht verwunderlich doch von K.-M. Kühne erwarte ich mehr. Natürlich kann auch er Kritik äußern aber nicht in dieser Form.
Meiner Meinung nach ist da eine Entschuldigung fällig.


Blogfan
19. August 2017 um 18:30  |  1280788

….trotz der 3 Punkte, nicht vergessen…Augsburg wird auch in Zukunft unten schwimmen, also ein sogenannter Abstiegskandidat.


Jens
19. August 2017 um 18:31  |  1280789

Einer ist jetzt schon Meister…..die FANS des HSV, was für eine Stimmung, Wahnsinn!!!

Ansonsten gut angefangen, wirklich und dann ggf. ein Schock….Müller verletzt raus.
Tja ein hart umkämpfter 3er, aber mal überlegen, wie haben wir letzte Saison gegen Augsburg gespielt……richtig….von daher SUPER!!!

WALACE und EKDAL sehr gut im Mittelfeld, ganz stark auf PAPA und ….der 18 jährige Van D, ich sag´s ja…immer mal wieder einen aus den Niederlanden holen, das passt immer!!!

Ich hätte mir bei Santos auch mehr Geduld gewünscht, aber leider scheint SANTOS eine andere Mentalität zu haben als WALACE….ich bin mir sicher, der spielt eine sehr gute Saison, hoffen wir mal das Ekdal gesund bleibt, das war heute eines der schwereren Spiele und vor allem 3 Punkte gegen den Abstieg!!! Alles andere ist ein ZUBROT das wir HSV Fans gerne mitnehmen, es ist alles drin, auch wenn die Pokalpleite erbärmlich war, gerade deswegen ist der Pokal so interessant, ich erinnere mal wer im letzten Jahr so alles gegen unterklassige Vereine rausgeflogen ist…


Fischkopp58
19. August 2017 um 18:31  |  1280790

in Sieg + 3 Punkte…….sehr gut…..
dann leider wieder eimal den Spodi bei Sky gehört:
Niemand hat mich beauftragt Spieler zu verkaufen. Wir haben immer gesagt, das wir keinen Spieler weg schicken. Wir stehen 100% hinter jedem Spieler. Von der Buli bis zur F-Jugend.
Nein Herr Todt, bitte, bitte machen Sie doch nicht dieses schöne Gefühl eines Sieges schon wieder kaputt.
Lassen Sie die Journalisten einfach mal links liegen……und arbeiten Sie.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


Fischkopp58
19. August 2017 um 18:37  |  1280791

Jens sagt:
19. August 2017 um 18:31
„…. aber leider scheint SANTOS eine andere Mentalität zu haben als WALACE….“
Widerspreche ich aus meiner Sicht……der Umgang mit ihm ist dafür verantwortlich.
Wolfgang aus Remscheid


Ulle
19. August 2017 um 18:41  |  1280792

Blogfan sagt:
19. August 2017 um 18:30
….trotz der 3 Punkte, nicht vergessen…Augsburg wird auch in Zukunft unten schwimmen, also ein sogenannter Abstiegskandidat.
>
Dann war es ja ein 6 Punkte-Spiel 👍🏻


sonni
19. August 2017 um 18:44  |  1280793

„Aber was alles noch nicht stimmte, das können und werden wir dann morgen besprechen. “
——-
Yepp, besprecht das mal alles morgen. Nur was soll das bringen, ausser wieder alles runterzureden?
——-
Genauso daneben ist die heutige Überschift:
….ein ganz wichtiger Dreier zum Auftakt
Man könnte denken, die Saison ist bereits so gut wie beendet und der „wichtige Dreier“ entscheidet über Abstieg oder Nichtabstieg.
Aber Deutsche sind bekanntlich nicht zufrieden, wenn sie nicht meckern oder jammern können bzw. mal wieder alles besser wissen und der Meinung sind alles bis ins Kleinste analysieren zu müssen. Was meistens komplett daneben geht.

Warum muss nach einem Erfolg, wie auch immer der zustande gekommen ist, erstmal wieder negatives rausgekramt werden?
——–
Und was das berühmte Matz ab live betrifft so wäre es eigentlich -schon den damaligen Spendern für diesen Blog gegenüber- fair gewesen, dieses ganze Mißverstsändnis mal rigoros aufzuklären, anstatt sich immer weiter in haarsträubenden Geschichten zu ergehen, die sowieso keiner mehr glaubt.


Meaty
19. August 2017 um 18:49  |  1280794

Ich freu mich! Nach langer Zeit mal wieder live im Stadion und diese sensationelle Stimmung genossen. Ich kann mich da an Spiele erinnern, die bei weitem besser waren und wo die Stimmung nur halb so gut war.
.
Das Spiel war nicht sonderlich gut, jedoch hat die Mannschaft gefightet und sich – wie ich es mir gestern gewünscht hatte – den Allerwertesten aufgerissen. Bezweifle aber, dass das auf Dauer in der Liga ausreichen wird, da es spielerisch wirklich nicht schön war.
Aber egal. Hauptsache der erste Dreier ist im Sack!


Neville-Ex-Bild
19. August 2017 um 18:53  |  1280795

Wood sollte man lieber einige Zeit in den Wald schicken! Das ist doch kein Knipser…


minus mal minus = Plus
19. August 2017 um 18:55  |  1280796

Danke Scholle für Matz-ab light, habe es jetzt selber gesehen.


Marcus Scholz
19. August 2017 um 18:56  |  1280797

@sonni: Gehts Dir gut?


sonni
19. August 2017 um 18:57  |  1280798

Markus Scholz,
mir geht es ausgezeichnet.
Aber danke der Nachfrage.
Ich hoffen, Dir geht es auch gut.


Pegasus
19. August 2017 um 19:06  |  1280799

also jetzt schon mehr punkte als letze saison nach 10 spieltagen 🙂
man kann jetzt also schön wieder auf sparflamme runterdrehen


Kuddel
19. August 2017 um 19:09  |  1280800

Noch mal zu KMK:
Mal abgesehen davon WAS er gesagt hat…. alles hat er nur EINMAL gesagt und das bereits vor Tagen. Durch die Presse wird es verhundertfacht und ich bin sicher dass bestimmte Medien auch in den nächsten Tagen immer und immer und immer und immer wieder die gleiche Sch… nur anders verpackt runterleiern wird, um gleichzeitig die Unruhe beim HSV zu mokieren. Einfach durchschaubar.
Wiederholungspresse…. 😜


JU aus Qu
19. August 2017 um 19:10  |  1280801

so, aus dem Stadion zurück und man könnte sagen, Heimsieg Mund abwischen und nach vorn gucken, das wäre aber zu kurz gesprungen.
Man hat bis zum Tor alles richtig gemacht und der Spielzug zum glücklichen Siegestor, war richtig gut anzusehen, aber dann.
Mit dem Wechsel von Müller schien auch der Spielfluss vom HSV weg und nach 25 Minuten schien er platt und die Puppenkiste nahm mit zunehmender Spieldauer das Heft in die Hand.
Das am Ende ein sehr glücklicher Sieg raus sprang ist dem geschuldet, das die Augsburger auch am 16zehner mit ihrem Latein am Ende waren und ihre spielerische Überlegenheit nicht in Tore ummünzten.
Es mussten zwar gegenüber Osnabrück was passieren, aber Sakai für DD raus nehmen hat in meinem Umfeld keiner verstanden.
Was Hahn und Kostic betrifft, sie waren genau sowenig eine Offenbarung, wie Wood, der wie Lasogga 2 auf dem Platz unterwegs schien, erfreulich dagegen in einigen Aktionen Walace, wogegen RvD wohl froh über den Abpfiff war, der gut anfing, aber zunehmend abbaute.
Konditionell scheinen u.a. einige Defizite aufzuarbeiten müssen.


Marcus Scholz
19. August 2017 um 19:11  |  1280802

@sonni: Absolut. Aber was für eine Pöbel-Post war denn das? Was genau willst du mir damit sagen?


Seelerhans
19. August 2017 um 19:14  |  1280803

Adler hat wieder für den HSV gespielt haltbarer schuss und mainz ist hinter uns


Ligafan
19. August 2017 um 19:15  |  1280804

Aus dem Stadion zurück. HSV Fans waren wieder erstklassig 💪👍🏻
.
Feierten die Mannschaft wie nach ’ner Deutsch Meisterschaft.
.
Auf dem Rückweg waren auch alle gut drauf. Aber eigentlich auch alle der Meinung, dass der HSV spielerisch genauso schlecht war, wie in der Vergangenheit. Da ist nichst besser geworden.
.
Fazit:
– Freude über eine stimmungsvolle Arena, die 3 Punkte dank abschlussschwacher Augsburger.
– Hoffnung, dass die fußballerische Minusleistung im Verhältnis zu Ergebnis und Gegner richtig eingeordnet wird.


houstonraute
19. August 2017 um 19:15  |  1280805

Das war doch mal ein guter Anfang ! Leider kein Matzab Live, dafuer ein Scholle Video als Entschaedigung.
.
Hoffen wir, dass „Save the last dance for me“ Mueller naechste Woche wieder feiern kann mit einem langsamen Walzer vielleicht.


nenndorfer
19. August 2017 um 19:30  |  1280806

Musste die Eckfahne nach groben Foulspiel mit rot vom Feld? der Video beweis funktionierte ja nicht.


edberlin
19. August 2017 um 19:33  |  1280807

Alles gut soweit, aber beim Jubeln verletzen, das gibt es wohl nur beim HSV


Maozen
19. August 2017 um 19:34  |  1280808

Trotz aller lobeshymnen hier auf Gisdol,Todt &co,mit der Gurkentruppe geht es ab in Liga 2….warte weiter auf Verstärkung 🙁


nenndorfer
19. August 2017 um 19:35  |  1280809

Bei der „Bild“ gibt es Morgen sicher die Tabelle zum Ausschneiden und übers Bett hängen.


nenndorfer
19. August 2017 um 19:37  |  1280810

….erst einmal lernen wir das „Siegen“ und dann das Fußballspielen…


nil11
19. August 2017 um 19:55  |  1280811

Ich freue mich auch über den Sieg, weiß ihn auch richtig einzuschätzen.
3 Punkte gegen den Abstieg, nicht mehr und nicht weniger.
Es ist aber auch traurig ansehen zu müssen, daß selbst Augsburg spielerisch besser ist,
daher hält sich meine Euphorie in Grenzen.


ahle gustav
19. August 2017 um 19:56  |  1280812

Bomber Wood wird dieses Jahr mit ego und durschlagskraft seine 3 Eier machen und 6 Mille fordern, außerdem wird eine der diesjerigen Absteiger Städte mit Burg enden.Herr Kühne wir müssen nachlegen ohne Wenn und Aber!!


horstmann
19. August 2017 um 19:59  |  1280813

Leid tun mir heute Abend die Pester.
..
Waren die Messer doch schon gewetzt und die Beiträge unterhalb der Woche formuliert, und nun gewinnen die auch noch. Was soll das denn jetzt ?
..
Der HSV hat einen überalterten VV in beamten ähnlichen Strukturen, ohne jegliche Zukunftsvision denkend ( schöne Grüße an den Jungspund KMK ) und einen zweitklassigen Spodi ( Tod des HSV ) und nun gewinnen die auch noch.
Was erlauben KMK, Calmund und Struth ????
..
Fakt ist, dass der HSV seit Amtsantritt beider eine positive sportliche Bilanz aufzuweisen hat. Wann hat es das zuletzt gegeben ? Reinhard 1679 vor Christi und Abräumer 755001 werden es sicherlich in ihrer Datenbank abgespeichert haben. Ach, ich könnte so viele andere Blogger hier jetzt auch erwähnen, den schnittigen Porschefahrer ,den Pferdespezialisten ( Mustang ) , den Pico hasse nicht gesehen ( traut sich ja nach jeder Niederlage des HSV nicht vor seine Werder verseuchten Türe) Billy the Killy ( Ja, Gisdol ist noch da !!! ) und so weiter und so fort…
..
Für mach einen beschissen heute gelaufen, gelle ?
..
Übrigens : in Köln nächsten Freitag werden wir unglücklich verlieren. Trotzdem genießen Bruchhagen, Todt und erst recht auch Gisdol mein Vertrauen. Auf eine bessere Zukunft des HSV …


DerNordfriese
19. August 2017 um 20:00  |  1280814

Gerade aus dem Stadion zurück :

Zutreffende Analyse von Scholle in Wort und Bild . Die Zuschauer waren wieder genial, gerade in Phasen , wo der HSV die Unterstützung brauchte !


dannyjonny
19. August 2017 um 20:01  |  1280815

Ich verstehs nicht…….
Der Klaus hat das gleiche recht wie alle hier im Blog und anderswo seine meinung und seine emotionen auszuleben und zu sagen. Bei ihm gehts halt manchmal durch die Presse aber er ist halt Milliardär … so what? Das was er sagt hat niemals einfluss auf das was beim HSV gemacht wird genausowenig wie das was die Presse schreibt und was hier im Blog zum besten gegeben wird…. weder das positive noch das negative!
Und wenn irgend jemand heute auf die Idee käme den Klaus zu Interviewen dann kämen Emotionen über ein schönes Tor eine gut eingestellte Mannschaft des Trainers heraus dafür würde ich wetten. Hier im Blog wird über die nicht gerade an die Wand gespielte Mannschaft des FC Augsburg geschrieben. Ich muss manchmal echt lachen was erwartet ihr? 99% Ballbesitz? 50 zu 0 Chancen? unfassbar…….
Ich bin aus dem schönen Ruhrgebiet … 15 Jahre Zeche und ich begrüsse morgens meine Arbeitskollegen mit „Moin moin“ und nicht Glück auf…..
Mich würde es viel mehr Interessieren ob der Klaus auch „Moin moin“ sagt oder „nur“ Guten morgen.


Freerider
19. August 2017 um 20:07  |  1280816

Wichtiger Dreier!

Was allerdings Bobby Wood heute auf dem Platz gemacht hat war unfassbar schlecht.
Eigensinnig, ohne Dynamik und viel zu lange auf dem Platz. Bitte nicht der nächste Flop des Jahrhunderts mit neuem Vertrag.

Hunt und Kostic waren auch nicht doll und Hahn hat zumindest gefightet.
Wallace und Ekdal waren ok, sind aber beide zu ähnlich als Spielertypen, um gemeinsam zu spielen. Beide kommen aufgrund des fehlenden Antritt viel zu oft zu spät. Finde Holtby stärker…:(

Papa war gut, Jung mag ich aufgrund seinder Schnelligkeit aber die ständigen Böcke zwischendrin nerven extrem.

Diekmeier war ok, ebenfalls vD.


kreuzband
19. August 2017 um 20:11  |  1280817

Die HSV Fans sind wirklich ganz grosse Klasse. Wir schaffen die es, so gut drauf zu sein bei solch einem Spiel?
.
Markus Gisdol hat noch unglaublich viel zu tun, keine neue Erkenntnis. Jedoch eine, die nicht vergessen werden sollte über die schöne Freude über 3 Punkte.


Hanseatic
19. August 2017 um 20:14  |  1280818

horstmann sagt:
19. August 2017 um 19:59
**************************
Ein glücklicher Sieg gegen einen direkten Mitabstiegsaspiranten setzt bei manchen einen regelrechten Gefühlsausbruch frei.
Mann Horst, ich bedaure Menschen wie Dich, die so konsequent den Ist-Zustand ausblenden können und dann den anders gestrickten Usern mal genüsslich einen mitgeben, um ihr Seelenheil wieder ins Lot zu bringen.
Viel Spass bei Deinen weiteren Ergüssen.
Btw.: Ich freue mich auch über den für mich nicht unbedingt sicheren Sieg.


HH2305
19. August 2017 um 20:16  |  1280819

moin
aus dem stadion zurück
ja wir haben 3 punkte !
aber wie
da muß mehr kommen
sonst gute nacht


kreuzband
19. August 2017 um 20:23  |  1280820

Ein paar Daten (HSV vs FCA):
.
Passquote 63% : 78%
Ballbesitz 36% : 64%
Zweikampfquote 42% : 58%


klaus27
19. August 2017 um 20:28  |  1280821

Wer etwas anderes als einen glücklichen Sieg gesehen hat! Keine Ahnung was er gesehen hat!Es ist nicht nur viel sondern endlich kontinuierlich an dem Aufbau einer bundesligatauglichen Mannschaft zu arbeiten.
Es ist noch nichts zu sehen! Man hatte doch die komplette Vorbereitung und etliche Millionen von Herrn Kühne zur Verfügung.


heman190
19. August 2017 um 20:31  |  1280822

Glücklicher Sieg – aber egal – drei wichtige Punkte. Leider werden sich die Verantwortlichen sicher wieder hinlegen, statt die nächsten 14 Tage zu nutzen.
Es fehlt u.a auch ein gefährlicher Stürmer , ein Müller reicht nicht. Wood = Totalausfall.
Wenn kein Neuer , was ist denn mit Arp ? KMK hat m.E. leider immer Recht, nur diesmal die
falschen Worte gewählt. Was macht eigentlich Bernd Hoffmann ?


horstmann
19. August 2017 um 20:35  |  1280823

Hanseatic sagt:
19. August 2017 um 20:14
horstmann sagt:
19. August 2017 um 19:59
**************************
Ein glücklicher Sieg gegen einen direkten Mitabstiegsaspiranten setzt bei manchen einen regelrechten Gefühlsausbruch frei.
#########################################################

Mein Gefühlsausbruch besteht darin, dass der HSV, seitdem Bruchhagen und Todt da sind, eine sportlich positive Bilanz aufzuweisen hat. Und da kann man jetzt noch so tief in die Analyse gehen, alles bis ins kleinste Detail sezieren, nörgeln und kotzen bis der Arzt kommt, es ist nun mal Fakt. Darüber freust du dich doch als HSVer sicherlich auch, oder etwa nicht ?


dannyjonny
19. August 2017 um 20:37  |  1280824

Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.
19. August 2017 um 20:01

Wenn es soooo lange dauert dann brauch ich auch nichts mehr zu schreiben.
Danke ans Team …….


mattiking
19. August 2017 um 20:39  |  1280826

Scheiße gespielt – aber gewonnen.
Jedenfalls besser als anders herum!
Jung war heute wackelig.
Ekdal trotz kurzer Trainingsphase erstaunlich gut. Hat uns zweimal den Arsch gerettet.


Ulle
19. August 2017 um 20:42  |  1280827

Ist der Gisdol eigentlich verrückt? Da wechselt er einen 21 jährigen Waldschmidt ein.
Wo gibt’s denn sowas? 🤣


hazuka
19. August 2017 um 20:45  |  1280828

Deine Daten Kreuzband bestätigen das gisdol jetzt mit der manschaft Kritisch reden sollte, und öffentlich auch nichts schön reden soll. Denke dann könnte man auch den Übermut bei den Fans und der Manschaft bremsen. Denn nach jeden ( guten) gewonnenen Heimspiel folte eine Niederlage.


West 1945
19. August 2017 um 20:48  |  1280829

3 Punkte – schön. Aber was für ein Grottenkick. Müller ein tragischer Held? Nein – Müller einfach nur peinlich. Wieder einmal lacht Fußball Deutschland zu recht über den HSV.
Diese Peinlichkeit hatten wir noch nicht.


HoffenSiegenVertrauen
19. August 2017 um 20:54  |  1280830

Nur noch 37


Fischkopp58
19. August 2017 um 20:58  |  1280831

Ulle sagt:
19. August 2017 um 20:42
Ja ist er……hätte er ihn von Anfang an gebracht ( wie der Liverpool Trainer den 18-jährigen) hätte dieser sogar noch ein Tor erzielt.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


garant
19. August 2017 um 21:06  |  1280832

So einfach ist das hier: Wenn man gewinnt, ist alles gut. Wenn man verliert, alles schlecht.
Für mich war das in der zweiten Halbzeit: Not gegen Elend. Zweitliganiveau beider Mannschaften!

Übrigens: Was sollte denn der zwischenzeitliche Wechsel? Kostic nach rechts, Hahn nach links? Hatten wir so etwas ähnliches nicht schon mal (ohne Erfolg)?


mattiking
19. August 2017 um 21:12  |  1280833

Und Gregerl war heute der Beweis, dass nicht alle ehemaligen HSVer woanders besser werden.


Raibi
19. August 2017 um 21:14  |  1280834

@Fischkopp58 20:58h

…hat er doch, der hieß nur anders. Aber anscheinend gibt es doch keine Garantie fürs Tore schiessen, wenn man als 18-jährige von Anfang an spielt. 😉 Oder klappt das nur nicht beim HSV? 😂


klaus27
19. August 2017 um 21:20  |  1280835

Es ist vieleicht mal ein Mittel junge „hunrige“ Spieler einzusetzen.Aber der Trainer Herr Todt und der Andere (eigentlich wirklich Verantwortliche) wissen wahrscheinlich alles besser(auf Grund ihrer unheimlichen Insiderkentnisse) bis wie bei dem „DIDI“ endlich Unfähigkeit festgestellt wird.


Fischkopp58
19. August 2017 um 21:21  |  1280836

mattiking sagt:
19. August 2017 um 21:12
Find ich einfach „sau stark“ deine Aussage……..
Selber vorher schreiben „Scheiße gespielt, aber gewonnen“…….und dann so einen Post.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


Raibi
19. August 2017 um 21:21  |  1280837

mattiking. 21:12h

Die weitaus peinlichere Aktion neben Müllers Jubelverletzung war die Schwalbe von Gregerl. Hat wohl noch nichts vom Videobeweis gehört. 😂😂😂 … ach ja, „…ich hätte dem Schiri Bescheid gegeben…“. Der ist bestimmt schon der „Neue Held“ bei den Augsburger Fans.


Blogfan
19. August 2017 um 21:23  |  1280838

…das alte Leiden hat weiterhin Bestand, es kommt aus dem Spiel heraus nichts Gefährliches
nach vorne…ob über außen oder direkt in die Spitze….es sieht alles harmlos aus und der
Kollege Zufall macht evtl. dann den Rest.
.
Selbst ein Lewandowski oder Aubameyang würden beim HSV auf Bälle warten und zum Steher werden….also Wood richtig anspielen und nicht mit so stümperhaften Bällen.


Fischkopp58
19. August 2017 um 21:23  |  1280839

Raibi sagt:
19. August 2017 um 21:14
Wat fürn Pech…..du kannst einem auch alles verderben…..@Ulle wär nie drauf gekommen
Spaßverderber 🙂
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


Fischkopp58
19. August 2017 um 21:30  |  1280840

Blogfan sagt:
19. August 2017 um 21:23
Nur sollte Wood auch mal lernen, das ein Abspiel zur „rechten Zeit“vielleicht sinnvoller ist wie ständig alles alleine versuchen…..Lewandowski + Auba können dies.
Aus dem Bergischen Wolfgang


klaus27
19. August 2017 um 21:43  |  1280841

Wenn er dies (trotz Millionen Gehalt) nicht kann,warum verdoppelt man dann sein Gehalt?
Das können wahrscheinlich nur „Insider“ mit geballtes Wissen (Trainer) oder so beantworten.Ist wahrscheinlich alles „Raketentechnik“.


Blogfan
19. August 2017 um 21:43  |  1280842

Fischkopp58,

…deine Antwort sind aber nur 30% meiner Feststellung in Sachen HSVSpiel


rogerli
19. August 2017 um 21:45  |  1280843

Endlich mal wieder ein wenig Ruhe im Blog. Das Spiel des HSV war nicht gut, kein Wunder nach solchen Querelen – und trotzdem haben sie gekämpft. 4 Spieler gewechselt – da sind also die „Konsequenzen“ die Gisdol ja so gar nicht angekündigt hatte…lieben Dank fürs Lügen liebe Bild!

Es ist nicht alles gut, trotzdem erstmal ein guter Start und gut für das Selbstvertrauen.
Jetzt wird hoffentlich an Feinheiten gearbeitet und es wird von Mal zu mal besser.

Übrigens…schonmal bemerkt? Die Stänkerer halten sich heute nach dem Sieg zurück.
Die geben nur ihre Kommentare ab wenn sie etwas zu meckern haben….ob die mit ihrem Leben wirklich so unzufrieden sind das die ein Ventil suchen???

In diesem Zusammenhang liebe Grüße an Dennis Bothmann, HeiDie, HSK, Montefusco, Heindampf, Ekstase…..ich könnte noch ewig weitermachen;)


nil11
19. August 2017 um 21:47  |  1280844

Blogfan,
bin voll deiner Meinung,
finde Wood auch gut, allerdings scheint er mir im Moment etwas „überspielt“.
Leider bekommt er keine vernünftigen Zuspiele, mit den derzeitigen Mittelfeldspielern wird
sich das auch nicht ändern.


Raibi
19. August 2017 um 21:47  |  1280845

@Fischkopp

Sorry, diesen Elfer musste ich einfach versenken. 😉


Schienbein
19. August 2017 um 21:47  |  1280846

JU aus Qu sagt:
19. August 2017 um 19:10

so, aus dem Stadion zurück
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
.
Soso, um 19:10 aus dem Stadion zurück….
… genau um 20:10 war ich schon wieder daheim in Ostfriesland!!!!
Was hast Du die ganze Zeit gemacht? Hatte der Bus eine Reifenpanne, oder was? :roll::lol: :mrgreen:


Schienbein
19. August 2017 um 21:51  |  1280847

🙄 😆 :mrgreen: So sollte es enden 😳


Blogfan
19. August 2017 um 21:54  |  1280848

Schienbein,

…JU musste Benno bestimmt noch Einiges in Sachen HSV Taktik erklären 😆


mattiking
19. August 2017 um 21:54  |  1280849

Fischkopp58 sagt:
19. August 2017 um 21:21
mattiking sagt:
19. August 2017 um 21:12
Find ich einfach „sau stark“ deine Aussage……..
Selber vorher schreiben „Scheiße gespielt, aber gewonnen“…….und dann so einen Post.
@Fischkopp58:
verstehe nicht, was dein Problem mit den beiden Aussagen ist:
1. also scheiße gespielt haben sie heute definitiv und
2. Gregerl war genauso grottenschlecht wie die meisten Hamburger.
Will damit auch nicht sagen, dass die Augsburger gerade das Gelbe vom Ei waren, aber um so schlimmer. Bei der geringen Qualität der Puppenkiste hatte der HSV immer noch so wenig Schnitte – das macht mir Sorgen.


klaus27
19. August 2017 um 21:56  |  1280850

Grundsätzlich finde ich aber das der Herr Wood besser ist als die Lusche (eigentlich perfekt der Audruck von Herr Kühne)


SlideTackle
19. August 2017 um 21:57  |  1280851

Ich hoffe dass trotz des Sieges die spielerischen Mängel erkannt und behoben werden. Der HSV sollte noch in einen kreativen Mittelfeldspieler investieren. Bei Wood muss der Knoten platzen, dann löpt dat wieder. Ansonsten Waldschmidt mal das Vertrauen schenken. Im Sturm sehe ich eigentlich keinen Bedarf und ist der HSV momentan auch überbesetzt.
Ich befürchte allerdings dass außer LV nix mehr kommen wird.


Amateur
19. August 2017 um 22:00  |  1280852

3 Punkte ok.
Der Rest macht mir Angst und Bange
Das hat BL. Fußball nichts zu tun !
MAN fragst sich was die wohl die ganze Woche trainieren
Sooo gibt es gegen Bayern, Leverkusen , Schalke und den Rest der Liga nichts zu holen


Blogfan
19. August 2017 um 22:05  |  1280853

…keinen LV mehr holen, Santos behalten und ALLES was möglich ist für einen starken OM Spieler locker machen, ausleihen mit KO oder nur leihen und dann auf Sicht den Richtigen für die Zukunft suchen.


Fischkopp58
19. August 2017 um 22:08  |  1280854

Blogfan
30% können aber auch entscheidend sein……heute auch 2 Situationen in Halbzeit 2….kurz den „Nebenmann“ angespielt und es heißt 2 :0……..
Meiner Meinung nach sollte er mehr mitspielen und auch wesentlich häufiger auf die Außen ausweichen, ansonsten ist es sehr leicht ausrechenbar…..langer Ball…Wood rennt hinterher…..wird er „gedoppelt“ sieht dies schon wesentlich schlechter aus für ihn…..hat Mainz und Augsburg in de Rückrunde so mit ihm gemacht…..er war komplett aus dem Spiel.
Von daher finde ich persönlich Waldschmidt wesentlich besser…..nicht so leicht ausrechenbar, sucht aber immer den direkten Abschluß, spielt aber auch mit.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


Blogfan
19. August 2017 um 22:13  |  1280855

Fischkopp58,

….bitte antworte doch gemäß meinem Kommentar… der hatte doch nichts mit Wood zu tun.
Wood ist evtl. das letzte Glied in der planlosen HSV Spielkette nach vorne.


Schluder82
19. August 2017 um 22:24  |  1280856

Mir hat gefallen das alle Gas gegeben haben, auch wenn ich Kostic und Hahn eher unglücklich fand heute, hat es mir zumindest imponiert in welchem Tempo beide nach hinten gearbeitet haben bei Ballverlusten.. Walace, Ekdal und Diekmeier haben mir gefallen.. Papa und Jung waren mir oft zu hektisch nach Ballgewinn.. Langer Ball meinetwegen, einmal Kopf hoch nehmen dann kommen auch mehr Bälle an. Hätte lieber Holtby anstatt Hunt gesehen, insgesamt war das ok, viele frühe Ballgewinne, dann zu hektisch, kann man drauf aufbauen… Hab noch nen Screenshot von Platz 3 🙂


Fischkopp58
19. August 2017 um 22:25  |  1280857

mattiking sagt:
19. August 2017 um 21:54
Was mich persönlich immer stört ist, das EX-HSVer im Vergleich immer herangezogen werden…..ob positiv ( Demirbay) oder negativ ( Gregoritsch).
Vor allem nach nur einem Spieltag in der Liga.
Ich persönlich halte nichts von diesen Vergleichen.
Entweder man kann erkennen das ( wie bei Demirbay) leider man ihm nicht diese „Wohlfühloase Vertrauen“ zur damaligen Zeit gegeben hat, andere Vereine es aber schaffen, um einen Spieler noch Leistungsfähiger zu machen, oder ( wie im Fall Beister) man erkennt, soviel „Wohlfühloase Vertrauen“ kann kein Verein geben.
Mich persönlich interessiert der jetzige Kader des HSV, nicht mehr…nicht weniger.
Deinen letzten Satz unterstreiche ich voll und ganz.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


Krasen Heinemeier
19. August 2017 um 22:26  |  1280858

Moin,
Das Spiel heute an sich hat mir gefallen.
Um in der Liga oben mitzuspielen reicht es natürlich nicht, ein fähiger Gegner hätte mindestens 3 Tore gemacht.
Aber in den Ansätzen die die Mannschaft bis Mitte der ersten Halbzeit und zu teilen in der zweiten Halbzeit gezeigt hat, machen mir Hoffnung.
Das frühe Pressing hat Augsburg Schwierigkeiten gemacht, wenn wir es den Konsequent durchgezogen hätten, wäre es nicht nur beim 1:0 geblieben. Ansonsten waren die Spieler im Angriff dynamisch, die Flügel haben die Seiten gewechselt und alle vier haben vorne Druck gemacht. Walace hat mir gut gefallen, hat nach vorne endlich mal gezeigt was er kann (wenn natürlich auch nicht ohne Fehler). Ekdal ist fit! Eine echte Verstärkung in der Defensive… Ansonsten die üblichen Wackler die unbedingt abgestellt werden müssen. Rick van Drongelen hat ein solides erstes Spiel gemacht, bin gespannt auf mehr.
Deutlich aufgefallen ist mir Bobby Wood, allerdings eher im negativen. Im Pressing einen guten Job gemacht, aber mit Ball zu viele Fehler, da war häufig mehr drin. Sollte sich das nicht bessern, vielleicht mal ein Spiel auf der Bank. Waldschmidt würde ich gerne mal sehen, was Torgefahr angeht ist er laut Scholle ja ein ziemlich guter.

Ansonsten allen einen schönen Abend noch #nurderHSV


AD1979
19. August 2017 um 22:33  |  1280859

Gut, dass Mavraj heute nicht gespielt hat. Hoffentlich folgen jetzt nicht wieder die üblichen unmotivierten und selbst zufriedenen Auftritte. Mir wäre wohler, wenn nicht nur Kühne, sondern auch Bruchhagen und Gisdol begreifen würden, dass diese Spieler permanent unter Leistungsdruck gesetzt werden müssen. Da dies auf Dauer natürlich nicht geht, müssen dringend mehr Spieler geholt werden, welche die Hamburger Presse als „Mentalitätsmonster“ bezeichnet, also ganz normal motivierte Angestellte, die einfach nur versuchen, für ihr Gehalt eine ordentliche Gegenleistung zu erbringen und sich den Respekt ihrer Mitmenschen verdienen wollen. Wenn die dann noch ein Fussballspiel von Hinten aufbauen und oder idealerweise als Verteidiger einsetzbar wären, um so besser…


Ligafan
19. August 2017 um 22:38  |  1280860

Sehe gerade Teile des Interviews mit Kühne auf sky Sport News.
.
Vor Osnabrück
Kühne: „Ich glaube an den Trainer“
Am Tag nach Osnabrück
Kühne: „Der Trainer muss die Mannschaft mehr fordern“
.
Das ist doch völlig i.O.
Medial ist natürlich die zweite Aussage als Angriff auf den Trainer besser auszuschlachten. Da lässt man die erste positive halt unter den Tisch fallen…
.
Bei Gelegenheit muss ich mal das ganze Interview anschauen. Bin gespannt, wie viel der ganzen Aufregung noch der medialen Zuspitzung geschuldet ist…
.
Mann, Mann, Mann…
.
Vorhin übrigens die Aussagen von Dardai nach dem 2:0 Sieg seiner Mannschaft gehört. Sehr geerdet der Mann. War trotz des Sieges absolut nicht damit einverstanden, wie seine Mannschaft spielerisch mit der Führung im Rücken in der zweiten Halbzeit aufgetreten ist. Hoffentlich kommt der HSV auch bald zu einer entsprechend reflektierten, selbstkritischen Haltung. Der Umgang mit der heutigen Ergebnis wäre doch ein guter Start…


Schluder82
19. August 2017 um 22:39  |  1280861

Und zu Wood.. fand ich ziemlich blas, allerdings sind es gerade bei Stürmern wenige Szene die über ein gutes oder schlechtes Spiel entscheiden. Bei dem Hitz Querschläger auf Hunt steht er frei mittig zum Tor, Hunt probierts selbst ( kann man machen ) sieht er Wood und er macht die Bude sind alle zufrieden.. Waren noch 2-3 andere Szenen wo er gut startet und der Pass nicht präzise kommt. Hahn hat meiner Ansicht nach gut mit nach hinten gearbeitet, nach vorne war das nix.. Mathenia hat zwar alles gehalten was Richtung Kasten kam, aber gerade in der starken Augsburger Phase Ende der ersten Hälfte als mehrere Bälke durch den Strafraum ging wirkte er sehr unsicher, mehrfach angelaufen und wieder abgebrochen, Ansicht fürn Torwart tödlich…

Am Ende zählt das Ergebnis und wenn das öfter so läuft kann ich sehr gut damit leben..


HCS
19. August 2017 um 23:02  |  1280862

JU aus Qu sagt:
19. August 2017 um 19:10

Es mussten zwar gegenüber Osnabrück was passieren, aber Sakai für DD raus nehmen hat in meinem Umfeld keiner verstanden.
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Du musst das doch auch nicht verstehen. Dafür gibt es ein Trainerteam die täglich die Spieler beobachten und sicherlich besser beurteilen können wie die Jungs drauf sind als Du aus der Ferne. Und DD? War ganz bestimmt nicht so schlecht heute zumal er keine Bälle abgeputzt hat.


Aufklaerer
19. August 2017 um 23:11  |  1280863

Warum wird eigentlich Törles Knöll nicht zu den Profis hochgezogen und bekommt dort eine Chance? Steht in der Torschützenliste der RL schon wieder oben, aber anscheinend für Gisdol kein Thema, der setzt lieber auf Spieler die richtig Kohle kosten.
Wood sollte man eine Pause zugestehen, meiner Meinung nach z.Zt. kein Spieler für die Startelf, das er Probleme hat konnte man zum Ende der letzten Spielzeit bereits deutlich erkennen.


dead-alive
19. August 2017 um 23:18  |  1280864

@ HCS: Vielleicht ist es diesem Trainerteam, das täglich die Spieler beobachtet und so gut beurteilen kann, irgendwann mal möglich, die Defizite beim Kurzpaßspiel, Torabschluss und den Standards zu erkennen und abzustellen. Solange dies nicht mal im Ansatz geschieht, darf man das nachvollziehbarerweise nicht verstehen.


kreuzband
19. August 2017 um 23:23  |  1280865

Gute Einschätzungen zum Spiel in der letzten Stunde hier, find ich. Die 2te Hälfte der 1ten Halbzeit war gruselig, der Rest aber letztlich ganz ordentlich. Kämpferisch und läuferisch von allen eine gute Leistung. Auch die Konzentration war zumeist da, von daher auch, dass der FCA kaum zu echten Torchancen kam.
.
In der 2ten Halbzeit gab es einige Ansätze zu guten bis sehr guten Chancen. Da zeigt sich leider wieder, wie wenig Automatismen / Laufwege da sind. Da Wood anzuklagen, kann ich so nicht nachvollziehen (die Option Pass war nicht zwingend eine bessere). Übrigens waren die Standards heute auch nicht sooo schlecht.
.
Hunt hat es dann ja auch auf den Punkt gebracht: genau so wollte man zum Dreier kommen. Schön spielen war nicht Teil der Marschroute.
.
Markus Gisdol sollte aber den Spassfaktor langsam erhöhen (= Freude am Spiel). Viele Spielübungen im Training sollten dazu beitragen.


HCS
19. August 2017 um 23:27  |  1280866

dead-alive sagt:
19. August 2017 um 23:18

@ HCS: Vielleicht ist es diesem Trainerteam, das täglich die Spieler beobachtet und so gut beurteilen kann, irgendwann mal möglich, die Defizite beim Kurzpaßspiel, Torabschluss und den Standards zu erkennen und abzustellen. Solange dies nicht mal im Ansatz geschieht, darf man das nachvollziehbarerweise nicht verstehen.
xxxxxxxxxxxxxx
Stimmt was Du schreibst. Nervt mich ebenso. Um was es mir um 23.02 ging war die Personalie DD/GS. Nur darum.


kreuzband
19. August 2017 um 23:32  |  1280867

Hallo Mods,

Warum wartet mein Kommentar auf Freischaltung ?


JU aus Qu
19. August 2017 um 23:34  |  1280868

@Schiene,

bist Du gleich nach unserem Treffen vor dem Spiel wieder nach Haus gefahren 😉 😉 😉


Eustachi
19. August 2017 um 23:35  |  1280869

Man hat heute wieder gesehen, dass Müller definitiv gehalten werden muss. Mit ihm läuft es deutlich besser. Auch Wallace hat bis auf Ausnahmen ein sehr gutes Spiel gemacht. Van Drongelen mit solidem Debüt. Seine Flanke, die auf Kostic verlängert wurde, gefiel mir besser als die meisten Ostrzolek Flanken letztes Jahr. WOod hat mir gar nicht gefallen. Viel zu egoistisch gespielt und generell wünscht man sich, dass die Spieler öfter den Kopf hochnehmen. Viel zu oft werden freistehende Spieler übersehen und gute Chancen ausgelassen.

Warum hat man egtl den Hahn geholt? Gefiel mir jetzt nicht sonderlich gut. Die Körpersprache von Schipplock hat mir dagegen sehr gut gefallen. Hat sich gut rein gehauen. Alles in allem solide Mannschaftsleistung mit zu vielen zu einfachen Ballverlusten.

Im nächsten Spiel WOod schonen und Waldschmidt rein


DerJan
19. August 2017 um 23:44  |  1280870

Walace‘ Leistung macht Hoffnung, seine physische Präsenz ist wirklich auffällig. Ansonsten ließ Wood die Spritzigkeit der Vorsaison vermissen, aber heute hat es ja noch einmal gereicht. Hoffen wir, dass Müller nicht schwerer verletzt ist und die 3 Punkte dem HSV die Ruhe geben sich weiterzuentwickeln und weiter auf junge, entwicklungsfähige Spieler zu setzen. Mit Jung, Walace und RvD war das ja heute schon ein guter Anfang.


JU aus Qu
19. August 2017 um 23:46  |  1280871

@HCS,

wenn man nie eine Mannschaft geführt hat, das Osnabrückspiel vielleicht nicht richtig beurteilt hat, dann kann man es nicht verstehen. 😉
Auch wenn DD schon schlechter war als heute, so nehme ich zum einen nicht den Kapitän vom Platz, auch wenn es keinen Kapitänsschutz geben darf, aber DD hat in der Vergangenheit nie bewiesen das sein Einsatz dem Kapitän gegenüber berechtigt wäre.
Außerdem hätte man dann nach dem Osnabrückspiel noch andere draußen lassen müssen.


HCS
19. August 2017 um 23:52  |  1280872

JU aus Qu sagt:
19. August 2017 um 23:46

so nehme ich zum einen nicht den Kapitän vom Platz, auch wenn es keinen Kapitänsschutz geben darf
xxxxxxxxx
Was denn jetzt? Es gibt keinen Kapitänsschutz aber runter nehmen darf ich ihn auch nicht. Mmmm, schwierig.

Außerdem hätte man dann nach dem Osnabrückspiel noch andere draußen lassen müssen.
xxxxxxxxx
Jo. Wie schon geschrieben. Da werden ganz bestimmt die Eindrücke einer Trainingswoche mit einbezogen.


JU aus Qu
20. August 2017 um 0:07  |  1280873

@HCS,

wenn DD besser wäre für diese Position o.K., aber wann war das, da wird sich auch in einer Trainingswoche kaum was anderes ergeben.
Da aber Sakai bis zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht schlechter war als alle anderen Spieler in Osnabrück, gehört er als Kapitän ins Team, was ein guter Trainer wissen sollte.


Schienbein
20. August 2017 um 0:12  |  1280874

JU aus Qu sagt:
19. August 2017 um 23:34

@Schiene,

bist Du gleich nach unserem Treffen vor dem Spiel wieder nach Haus gefahren 😉 😉 😉
#########################################################
.

Man Jochen, im Kontern bist Du unerreichbar….
Hau mich jetzt nach dem Genuss einiger Pilskes auf den Sieg in die Koje
Wir hören uns….


HCS
20. August 2017 um 0:16  |  1280875

JU, um das Thema zu beenden ehe Du einen Krampf bekommst. Es wird Gründe geben weshalb der spielt und der nicht. Um es zu erfahren sollte der Trainer gefragt werden. Dafür gibt es die entsprechenden Leute. Und Dein Hinweis was ein guter Trainer wissen sollte. Überlege Dir einfach was Gisdol erreicht hat mit einer Mannschaft die im Prinzip bereits abgestiegen war. Nun sollte der nächste Schritt kommen nachdem es bislang nur um den Klassenerhalt ging. Oder habe ich Dich (wieder einmal) vor Monaten falsch verstanden als Du den HSV bereits in Liga 2 gesehen hattest?


observer
20. August 2017 um 0:42  |  1280876

Die 3 Punkte reichen nach dem ganzen Theater völlig aus. Mehr war gar nicht zu erwarten. Das viel Arbeit bleibt, wissen alle.
Übrigens: Die Gratulation von Scholle in Richtung Bruchhagen ist völlig OK. Die spezielle,
öffentliche Kritik von KMK an Lasogga ist einfach unanständig und bedurfte einer Korrektur durch die Vereinsführung. KMK sollte wissen: Hanseatisch ist das nicht!


Ekstase
20. August 2017 um 0:43  |  1280877

rogerli sagt:
19. August 2017 um 21:45
Ich genieße die 3 3 Punkte -bis zu deiner Provokation still und heimlich als mitleser-


JU aus Qu
20. August 2017 um 0:43  |  1280878

@HCS,

bevor ich jetzt wie auch Schiene in die Koje steige, ein guter Trainer weiß seinen Kapitän zu schätzen, mehr will ich dazu nicht sagen.
Was alles weitere betrifft, da haben wir heute den Anfang gesehen, trotz einer besseren gegnerischen Mannchaft, nach dem Ausscheiden von Müller, wurde ein sehr glücklicher Sieg nach Hause gefahren, der auf Grund der Spielanteile unter dem Strich nicht verdient war, wie ich als Realist beurteile.
Der User Horstmann der sich in seinem blinden Übereifer über die Pester hergemacht hat, hat bereits eine Niederlage für Köln vorausgesagt, wenn ich mich nach dem heutigen Spiel dem anschließe, weiß ich mich dann überhaupt nicht einzuschätzen zu welcher Gruppierung ich mich rechnen soll.
Warten wir also ab wie es weiter geht, wenn dann DD shice spielen sollte, bin ich auf jeden Fall gespannt wie Du die Sache während der darauf folgenden Trainingswoche dann bewertest. 😉


raphael
20. August 2017 um 0:45  |  1280879

Moin,ich hatte große Hoffnung in den Trainer Gisdol und war mir sicher wenn er eine ganze Vorbereitung mit der Mannschaft bekommt werden wir wieder Fußball im Volkspark sehen können.Leider sehen wir wieder Stockfehler,lange Bälle in der Spieleröffnung die beim Gegner landen,wenig Tempo,keine Ideen und viel Zufall!Dann kommt mein 6 Jahre alter Sohn auch noch zu mir und sagt das er Fan vom BVB ist.Mir fehlen die Argumente das er doch die Raute im Herzen haben sollte wie ich.So weit sind wir gekommen!


HSV-Bramfelder
20. August 2017 um 0:51  |  1280880

Moin zusammen,

ein Auftaktsieg. Das gab es zuletzt am 22.08.2010 gegen Schalke 04 (2:1). Beide Tore erzielte damals Nistelrooy. Damals spielten auch noch Spieler wie Ze Roberto, Elia oder Petric bei uns. Also: lang, lang ist es her.
Von daher: egal wie. Wir haben endlich mal wieder 3 Punkte. Was mir anfangs, wie vielen, sehr gut gefiel war das Offensivpressing von Müller, Hahn, Wood und Kostic. Das sah schon sehr gut aus. Der Bruch kam durch die Jubelverletzung von Müller – obwohl mir Hunt eigentlich in Folge gut gefiel. Immer anspielbar, auch mal spielberuhigend.

Wer mir besonders gut gefiel: unser RvD als LV. Den Ball fordernd, wenig Abspielfehler geleistet und auch flankentechnisch sah das deutlich besser aus. Und das mit 18. In seinem ersten Spiel. Fetten Respekt dafür. Einen katastrophalen Start hatte, meiner Meinung nach, Jung. Am Anfang total nervös – wie ein HW4 in „Bestform“. Das legte sich zum Glück – im Laufe des Spiels wurde Jung immer cooler. Ansonsten auch eher schlecht: Bobby Wood. Er hat sich heute aufgerieben als „erster Anläufer“. Ein eher zweifelhafter Titel in Hamburg. Aber beim Abschluss schwach; im Abspiel schwach. Den Kopf immer unten gehalten. Sehr gutes Debüt hingegen von André Hahn. Er hat den Augsburgern auf seiner Seite den Zahn gezogen. Als „agressive Leader“; wie Papa halt. Nur auf RA/HS-Position.
Die Taktik, auch gegen schwächere Mannschaften, heißt für mich: Ballbesitzen einfach mal dem Gegner überlassen, ihn machen lassen und dann gegen den Ball arbeiten und schnell umschalten. Warum nicht? Das der HSV im Moment keine Mannschaft ist, die ein Spiel dominieren kann, hat man ja sehr gut gegen Osnabrück sehen können. Solange sich die Spieler damit gutfühlen, ist es auch eine Taktik, die sehr gut in Köln und heim gegen Leipzig greifen kann. Ich hab damit kein Problem.

Wie andere schon geschrieben haben – in der ersten Halbzeit war Augsburg dann zu dominant. In der zweiten Halbzeit spielte jedoch nur noch der HSV. Augsburg war einfach schwach – ehrlicherweise habe ich das Spiel dann sehr entspannt gesehen. Der Ball wurde für Augsburg nur scharf, wenn wir in der Vorwärtsbewegung den Ball verloren haben; vorzugsweise am eigenen 16er. Und dann sehr häufig von Bobby Wood. Ach ja Ju: zum Glück ist Gisdol der Trainer und nicht Du. DD hat heute top verteidigt; hat zum Teil die Bälle wirklich geil abgegrätscht. In dieser Form ist er einfach besser als Sakai. Aber das wirst Du, aus Gründen, wahrscheinlich wieder anders sehen. Aus meiner Sicht hat Gisdol alles richtiggemacht.

Und dann das Publikum. Einfach nur Gänsehaut in der zweiten Halbzeit. Ich muss aber auch die Nord loben: endlich mal einfache Gesänge, so dass wir alle einstimmen konnten. Und nicht irgendwelche komplexen Choräle die nur wenige, auserwählte (hust), Supporter-Gruppen verstehen. Zum Schluss waren immer noch 25.000 bis 30.000 da und haben die Spieler gefeiert. Danach lecker essen mit Frau und Freunden. Kurzum: ein gelungener Sonnabend. Nur der HSV.

Gruß
Michael


Galliger
20. August 2017 um 1:11  |  1280881

Warum gibt es kein Matz ab live ? Das ist für mich der Flop des Jahrhunderts !!!


GV1977
20. August 2017 um 1:37  |  1280882

Das Ergebnis des ersten Spiels fiel besser aus, als dies erwartet werden konnte.
Das Spiel war dessen ungeacht miserabel, ohne jeglichen Ansatz zu Verbesserungen.
Der Gegner war zu harmlos, das ist der Hauptgrund für dieses Ergebnis.
Der HSV-„Spielmacher“ heißt nach wie vor Zufall; es bedarf des Zusammentreffens mehrerer günstiger Umstände, um mal Erfolgreiche Szenen sehen zu können.
Sowas ist allerdings kein Konzept für einen Klassenerhalt oder gar für selbstbestimmtes kontrollierbares Fußballspiel.
Wem so etwas auf Dauer reicht – und es ist ja schon längst „auf Dauer“ – mag damit leben.
ich sehe in solchen „Erfolgen“ eher eine Sterbeverzögerung auf unterstem Niveau.
ich bin nicht Fußballfan, um solch schlechtes Gekicke über Jahre noch gut zu finden, ohne die geringste Entwicklungs-Aussicht zum Besseren.


GV1977
20. August 2017 um 1:50  |  1280883

raphael sagt:

20. August 2017 um 00:45

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Eigentlich spricht das für Deinen Sohn ! Er ist wohl lieber ein Fußballfan statt HSV Fan…
Traurig, dass sich dies fast völlig gegenseitig ausschließt.


HSV_1887
20. August 2017 um 2:06  |  1280884

Meine Ansicht zu ein paar Spielern heute:
————————————————-
Sehr stark:

Rick van Drongelen – sehr mutig, sehr selbstbewusst, überwiegend sicher, fast ohne Fehler und das im ersten Bundesligaspiel, mit seinen 18(!) Jahren. Guter Fang vom ach so schlechten Todt, wenn er diese Qualitäten nur halbwegs bestätigen kann.

Walace – technisch eine Augenweide, zweikampfstark, überragende Flanke vor dem 1:0, gute Offensiv-Akzente, in der Defensive manchmal noch etwas leichtsinnig im Passspiel. Unser Juwel – der Junge ist ein riesen Kicker.

Diekmeier – ohne Fehl und Tadel in der Defensive, mit straker Körpersprache und gutem Zweikampfverhalten, auch offensiv mit einigen guten Vorstößen.
Kommt hier aber immer zu schlecht weg.. hat natürlich Tattoos über die man sich jedesmal echauffieren muss.

Ekdal – Bitte Jung, bleib endlich fit! Der beste Mann auf dem Platz. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, außer dass man versteht, warum er in der Mannschaft so hoch angesehen ist und Gisdol ihn sich regelmäßig herbeiwünschte. Wäre wie ein richtig guter Neuzugang, wenn er gesund bleibt. Er und Walace im Mittelfeld, das würde richtig gut passen.
————————————————-
Differenzierte Bewertung für Jung und Hahn:

Jung mit schwacher erster Hälfte. Sehr unkonzentriert und fahrlässig im Aufbau.
Dann hat er sich aber massiv gesteigert und eine richtig, richtig gute zweite Halbzeit gespielt. Braucht noch etwas Zeit nach der U21-EM

Hahn war fußballerisch durchwachsen, manchmal noch etwas überhastet.
Jedoch auch mit guter Kopfball-Chance und starkem Pass auf Waldschmidt in Halbzeit 2
Aber alleine seine Kampfkraft ist schon fast die Ablöse wert. Haut sich in jeden Zweikampf, zerreißt sich für die Mannschaft und arbeitet auch defensiv exzellent mit.
Eine klare Verstärkung und zusätzliche Option für die Offensive.


Maske
20. August 2017 um 2:11  |  1280885

Moin
Habe das Spiel von Beginn an 70 Minuten auf dem Bildschirm im Fitnessstudio verfolgt. Spielerisch war das gar nichts. Meist sind sie Augsburg hinterher gelaufen. Entsprach dem, was man nach dieser Sommervorbereitung und dem Transfergebahren erwarten durfte. Insbesondere gegen starke Gegner wird es zu wenig sein, Fussball nur zu arbeiten anstatt zu spielen. Es ist schon bitter, dass sie gegenüber der letzten Saison und vor allem auch gegenüber den letzten Jahren SPIELERISCH noch immer keinen Schritt weiter sind. Es wird wieder eine harte Saison.


michael blohm
20. August 2017 um 6:12  |  1280886

Ein schönes Aufwachen an einem Sonntag….ENDLICH!
Aber es war schon ziemlich tragisch….und das gegen Augsburg. Wenn nicht noch nachgelegt wird auf dem Transfermarkt, werden der FCA und der HSV sich immer sehr nahe sein in der Tabelle ….irgendwo zwischen Platz 14-18.
KEIN Mittelfeld! Wir brauchen ganz dringend einen Spieler der das Zepter übernehmen kann…dazu gehört, das er einen Pass über 3 meter spielen kann ohne sich dabei zu verletzen und der ankommt. Im Sturm….( falsches Wort, ich weiss ) MUSS ganz dringend nachgebessert werden…es kann doch nicht sein, das das Stadion jubelt, wenn der beste Anlaufen der Liga eingewechselt wird!
Main Fazit von gestern: 3 Punkte…keine Verbesserung im Vergleich zur letzten Saison…kein Spielwitz und für die meisten Spieler ist es leider nicht selbstverständlich einen Pass zu Spielen der auch ankommt.
Die Hoffnung stirbt zuletzt 😉


Heindampf
20. August 2017 um 7:54  |  1280887

rogerli sagt:

19. August 2017 um 21:45

… Endlich mal wieder ein wenig Ruhe im Blog. …
.

Übrigens…schonmal bemerkt? Die Stänkerer halten sich heute nach dem Sieg zurück.
Die geben nur ihre Kommentare ab wenn sie etwas zu meckern haben….ob die mit ihrem Leben wirklich so unzufrieden sind das die ein Ventil suchen???

In diesem Zusammenhang liebe Grüße an Dennis Bothmann, HeiDie, HSK, Montefusco, Heindampf, Ekstase…..ich könnte noch ewig weitermachen;)

Einen lieben Gruß zurück @rogerli. „Stänkerer“ will ich für mich so nicht stehen lassen, „Meckern“ lasse ich durchgehen. Ich gebe gerne zu, dass es weniger Grund zu einer Äußerung gibt, wenn alles „gut“ oder „normal“ ist, als wenn ich mit etwas nicht einverstanden bin (mit der Pleite in Osnabrück konnte nun wirklich niemand einverstanden sein – mal so als Beispiel. Da müssen dann halt auch mal die Emotionen raus). Meiner Freude über die gestrigen 3 Punkte habe ich schon am Ende des Vor-Blogs Ausdruck verliehen, tue dies jetzt aber noch einmal: „Ick freu mir“! Noch mehr würde ich mich aber freuen, wenn der Sieg als „klasse herausgespielt“ und „hochverdient“ bezeichnet würde (ich habe das Spiel übrigens nicht gesehen, kann mich nur an den Eindrücken der Reporter oder Kommentatoren hier orientieren), was aber anscheinend nicht ganz der Fall war.
.
„In diesem Sinne“ (wie Scholle immer so schön schreibt (danke übrigens für die kurzen Eindrücke in deinem Video)), nix für ungut. Alles Paletti in Palermo – und aus Köln etwas Zählbares mitbringen, Jungs! Wenn ich mich nicht irre, könnten wir nächsten Freitag für eine Nacht TABELLENFÜHRER sein … boah ey.


20. August 2017 um 8:07  |  1280888

Auch “ ick freu mir “ 😋
Vom Spiel habe ich nur den Bericht in der Sportschau gesehen und als ich die Aufstellung kurz vor dem Spiel sah, dachte ich, na toll……von der Krankentrage in die Startaufstellung……(Egdal & Kostic ).
Nun lese ich, beide haben ein gutes Spiel gemacht…..freut mich!
Merke, auch ein kritischer HSV-Fan kann mal daneben liegen.


Kevinuwe
20. August 2017 um 8:28  |  1280889

Hallo lieber Scholle, liebe HSVer,
wir sind mit einem Dreier gestartet. Gut so! Das lange Warten hat ein Ende! Selbstverständlich dürfen und sollen wir uns alle freuen. Die Augen vor der Realität sollten wir trotzdem nicht verschließen. (was wir auch nicht tun werden)
Jeder HSV-Fan weiß, dass dieser Sieg notwendig war, um etwas Ruhe in unseren HSV zu bringen, was ja bekanntlich gelungen ist. Nur GUT – ist es damit noch lange nicht.
Gestern hat unsere Mannschaft das abgeliefert, kämpfen, rennen, sich reinhauen, was eine Grundvoraussetzung im Profisport ist. Nicht mehr und auch nicht weniger.
Die, fehlende, spielerische Komponente, Passsicherheit, das Spiel in die Spitze, gute Torabschlüsse, etc. etc. an allen diesen Dingen muss gefeilt werden. (war bis vor drei Tagen nicht Vorbereitung?)
Der fehlende Mut von Gisdol: nach dem dummen Ausfall von Müller, bringt der doch tatsächlich Hunt statt Waldschmidt, ich fasse es nicht.
Man stelle sich vor Gisdol überrascht, bei dem ersten Heimspiel der Saison mit Arp, Waldschmidt, Drongelen und Jung in der Anfangsformation. Als Ersatz stehen Porath und Janjicic bereit.
Träumen erlaubt.
In diesem Sinne eine gute Woche.
Schöne Grüße aus Nordbaden Kevinuwe


fm54
20. August 2017 um 9:07  |  1280890

Bramfelder und HSV 1887 klasse!
Ich schrieb Kölner Weg… genauso.
Nicht ins – spielerische Schöne- Unglück laufen.
Und erst mit den sich einstellenden Punkten kam in Köln die Struktur rein. Der Glücksfall Modeste half natürlich auch. Aber wer weiß: vielleicht wird Wood unser Modeste.
Für 3 Punkte kann man schon mal 3 Spiele brauchen ( 3 Unentschieden) oder wie wir 11 Spiele( glaub ich)
Einen schönen Sonntag!


rogerli
20. August 2017 um 9:18  |  1280891

@ Ekstase – kann ich mir denken! Ich geniesse die 3 Punkte ebenso, mit einem Unterschied: Ich haue nicht gleich drauf wenn jemand am Boden liegt, schon gar nicht wenn die Messe noch nicht gelesen ist.

Ein Verein braucht Unterstützung…keine Wutreden. Und Kritik kann man auch anders üben, mache ich auch, allerdings etwas zurückhaltender. Hat nichts mit Hüpfen zutun, aber ganz sicher auch nicht mit dem Übertreiben von Tatsachen.

Ich warte jetzt mal auf das nächste Genörgel von dir wenn mal wieder ein Pfurz quer sitzt.


Dilas
20. August 2017 um 9:23  |  1280892

3 Punkte und somit bereits am 1. Spieltag 2 Punkte mehr als in der letzten Saison an Spieltag Nr. 9. Was soll jetzt noch schiefgehen ?
Europa wir kommen !


rogerli
20. August 2017 um 9:29  |  1280893

@ heindampf…..das hört sich schon richtig gut an von dir. Und natürlich gebe ich dir recht das dies bei weitem noch nicht reicht. Aber es kann sich ja entwickeln….und es sind noch einige Spieltage zu spielen. Auch die Konkurrenz hat sich ja teilweise mit ganz anderen Möglichkeiten nicht mit Ruhm bekleckert ( Wolfsburg ).

Was ich meine ist doch die Tatsache das viele hier nach einem zugegebenerweise miserablem Spiel gegen Osnabrück schon wieder alles in Schutt und Asche geredet wird und Köpfe rollen sollen – was für ein Humbug – und es nervt.

Von daher freue ich mich über deine Antwort und sehe das doch noch nicht Hopfen und malz verloren ist;)


rogerli
20. August 2017 um 9:34  |  1280894

@ Dilas…ich hoffe das mit Europa war Ironie. Ich kenne das hochjubeln noch zugut aus Köln wo die Fans ja total spinnen von „himmelhochjauchzend“ bis „zutodebetrübt“.

Aber…wir halten fest….endlich mal ein Dreier zum Saisonanfang gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf – und das sage ich bewusst so. Wenn später dann mehr rauskommt ( was wir uns alle wünschen ) kann man zufrieden sein. Wem das dann nicht reicht der hat in meinen Augen wirklich keinen Sachverstand.


20. August 2017 um 9:35  |  1280895

Der Sieg gegen Augsburg war sehr wichtig, aber die schweren Spiele kommen noch.

Die Mannschaft trainiert doch jeden Tag, daher ist es nicht nachvollziehbar, dass es immer wieder zu Abspielfehlern kommt.
Das Spiel des HSV bringt keine Überraschungen, es zieht sich über viele Jahre wie ein roter Faden durch die Mannschaft.
Der nächste große Gegner ist Dortmund, wie will man da mit dem planlosen gegurke bestehen.
Kein Trainer hat es bisher in Hamburg geschafft mit der Mannschaft einen Spielfluss herzustellen.


kuemmel
20. August 2017 um 9:53  |  1280896

TOP:van Drongelen, vorallem weil er sich im ersten Spiel schon erstaunlich offensiv zeigte, gefühlt mehr (zum Teil sehr gute) Flanken schlug als DD in seinen 182 Bundeligaspielen und schon Verantwortung, zB bei Freistössen übernahm. Hoffen wir, dass er in 2 Wochen nicht auf das Niveau seiner Mitspieler runterassimiliert wird.
FLOP: Wood. Das Lassogga-Syndrom? Als würde er das aufgestockte Gehalt in Münzen mit sich rumtragen. Vielleicht aber nur ein kurzes Zwschentief.


HSV – Vossi
20. August 2017 um 9:54  |  1280897

Moin,moin….Beruhigt Euch…..wir steigen wieder auf….zur Bundesligaspitze….der Gelddealer hat uns weiter angefixt…..übernächstes Jahr wird eine geile Saison…ganz sicher…..alles nach Aufhebung der 24,9 % Sperrminorität…also alles gut


HSV – Vossi
20. August 2017 um 10:08  |  1280898

Und wenn man die Wahl habe zwischen schönen Fussball und nem Dreier…..würde ich den Dreier nehmen….ganz sicher…also ist es gestern doch noch akzeptabel.

Gewinner des Spieles sind Papa, von Drochtersen, Diekmeier, Walace und zu unser aller Überraschung Glasknochen Ekdal.

Verlierer des Spiels sind neben der Puppenkiste eindeutig Sakai , Mavraj, Hunt .

Die Gurke des Spiels und der letzten Monate eindeutig Tres Millionarios Wood.

Gisdol steht weiter unter Beobachtung. Die limitierten und zu langsamen Sakai und Mavraj können keine Mannschaftsführer sein, haben genug mit der eigenen Leistung zu tuen. Im Spiel nach vorne teilweise Ideenlos und unverbessert. Die Mannschaft wirkt nicht komplett fit und muss erst wieder Kondition und Sicherheit über die ersten 5 Spiele holen.

Ansonsten sind die Auftaktpunkte wie eine Erlösung und super wichtig. Bei einem erfolgreichen Spiel in Köln könnte wieder etwas herbeigesehnte Ruhe einkehren.

Unsäglich und überflüssig das Interview und das dazugeben von Kühne Senf zu allen Dingen, wo er keine Ahnung hat. Die Medien haben diesen Ball dankbar aufgenommen und verwandelt.

Die Hoffnung ist wieder leicht gestiegen.

Nur der HSV


nenndorfer
20. August 2017 um 10:14  |  1280899

Das positive.
-die Heimstärke ist geblieben.
-umgeschlagen 17/18.
-ohne gegentor in 17/18.
Und das beste, nach Punkten mit Bayern auf Augenhöhe.


HSV – Vossi
20. August 2017 um 10:22  |  1280900

Und…Müller, Nicolai….der Rittberger König mit Kreuzbandriss…Slapstick pur…hätte mal besser den Vertrag unterschrieben…..


Montefusco
20. August 2017 um 10:23  |  1280901

Kurz meine Eindrücke aus dem Stadion. Am Ende ein sehr glücklicher Sieg des HSV, der sehr gut begann und ab der 30. teilweise den Spielbetrieb einstellte. Eine mögliche Elfmetersituation für Augsburg erschien knifflig (noch keine Wiederholung gesehen). Warum sich Gregoritsch nach seiner Schwalbe heute über die Pfiffe wundert ist ebenso merkwürdig.

Mathenia – eigentlich nicht 1x richtig geprüft. Ansonsten nichts zu beanstanden.
Diekmeier – im Grunde genommen ok. Aber nach vorne kommt da einfach gar nix. Man kann froh sein wenn er irgendwann endlich weg ist.
Jung – überraschend in der IV. Ein ganz schwacher Auftritt. Neben Wood der schwächste Hamburger.
Papa – in Ordnung.
RvD – ganz starker Anfang. Habe mich richtig für den Jungen gefreut. Später dann mit der ganzen Mannschaft abgebaut. Dennoch erstaunlich – hatte auch Mut zu langen Diagonalbällen. An dem werden wir Freude haben.
Walace – zu Beginn richtig stark. Gute Übersicht. Teilweise gute Bälle in die Spitze. Später schwächer.
Ekdal – konnte gefallen. Wenn der länger fit wäre ein Eckpfeiler. Aber leider ist er das nie verlässlich.
Hahn – das ist einfach zu wenig. Wird heute in der Presse gut geschrieben. Ich habe eine andere Meinung. Teilweise bei den Kontern viel zu überhastet und im 1:1 fällt ihm gar nix ein.
Müller – Torschütze und dann raus. Hoffentlich nix schlimmes. Wir werden ihn brauchen.
Kostic – viel zu wenig. Für 14 Mio Transfersumme bekommt man 3 Spieler, die individuell nicht schlechter sind.
Wood – setzen. 6.
Hunt – teilweise pomadig. Desinteressiert. Kurz vor Schluss mit einem sinnfrei ausgeführten Freistoß, der einen Augsburger Konter einleitet, der möglicherweise noch zum Last Minute Ausgleich führt. Nein, an den Anblick im Trikot des HSV werde ich mich nicht gewöhnen.
Waldschmidt – kam gut ins Spiel. Etwas überhastet, aber im Prinzip kann man ihn für Wood von Anfang an bringen.
Schipplock – keine Wertung.

Sonstiges – wenn ich eine Frage an H. Gisdol hätte würde ich gerne wissen, warum er Sakai aus der Mannschaft genommen hat und damit RvD ist seinem allerersten Spiel auf die ungewohnte LV Position gestellt hat und damit Jung ins Abwehrzentrum, obwohl der das in der Vorbereitung nicht gespielt hat und in der gesamten Vorbereitung seiner Form hinterher gelaufen ist. In der PK hat er gesagt RvD habe das Problem er sei zu spät zur Mannschaft gekommen. Und dann nehme ich gleich auf 2 Positionen unnötig eine Umstellung vor? RvD neben Papa und Sakai auf links wäre die logische Aufstellung gewesen. Jetzt hat er gleich noch den Kapitän enteiert, der der Verlierer des Spieltags ist. Genauso wie Holtby.


Luckyless
20. August 2017 um 10:28  |  1280902

Kreuzbandriss bei Nico Müller….:( 7 monate Pause


Montefusco
20. August 2017 um 10:28  |  1280903

Rogerli
.
Schade, dass Du intellektuell nicht zwischen kritischer Analyse und negativen Gedanken unterscheiden kannst. Das ist aber Dein Problem nicht meins. So – oben stehen meine Eindrücke vom gestrigen Spiel. Findest Du vermutlich aus Prinzip auch doof. Schönen Sonntag noch.


kuemmel
20. August 2017 um 10:33  |  1280904

Mist. Kreuzbandriss nach Torjubel. Das gibt’s auch nur beim ha SV


Montefusco
20. August 2017 um 10:33  |  1280905

In mehreren Stadien konnte gestern aufgrund technischer Probleme der Videobeweis nicht eingesetzt werden. Am Ende ist das Wettbewerbsverzerrung wenn in einigen Stadien Szenen möglicherweise neu beurteilt werden und in anderen nicht.


Galliger
20. August 2017 um 10:36  |  1280906

Der arme Müller ! Es ist ein Kreuzbandriss !


dead-alive
20. August 2017 um 10:36  |  1280907

@ Montefusco: Sehr richtig! Aber Du wirst Dir sicher gleich anhören müssen, dass der Trainer dafür bestimmt seine Gründe hatte, die wir von aussen nicht erfassen können.
.
Und was man ganz sicher nicht hören wird, sind diese Fragen auf der nächsten Pressekonferenz oder sonst wo.
.
Es läuft doch…


Heindampf
20. August 2017 um 10:39  |  1280908

Ich hoffe, das mit dem Kreuzbandriss ist ein schlechter Scherz? Heribert Bruchhagen ist zu Gast im Doppelpass. Ich bin gespannt.


Montefusco
20. August 2017 um 10:40  |  1280909

So Herr Todt. Aufstehen und arbeiten. Wir brauchen für Müllers Ausfall eine Alternative.


Montefusco
20. August 2017 um 10:40  |  1280910

Heindampf – das ist leider kein Witz. Mindestens 7 Monate Pause.


Lars49
20. August 2017 um 10:53  |  1280913

Man freut ich über die drei Punkte, sollte aber nicht vergessen, das war gestern

Abstiegskampf

am ersten Spieltag.
Zwei Mannschaften, die sich durch Ungefährlichkeit vor dem Tor auszeichneten, die eine spielerisch/eingespielt weiter, die andere kampfstärker. Es entschied der Fehler des FCA-Torhüters.
Der HSV begann dynamisch und erzielte das frühe, entscheidende Tor. Schon unmittelbar danach (8. Minute!), spätestens so ab der 15. Minute übernahm der FCA das Zepter und gab es für den Rest der Spielzeit nicht mehr ab, unterbrochen von zwei kürzeren Phasen, in denen der HSV wieder in die Spur zu kommen schien.
Den Augsburgern standen zu lange viel zu viele Räume zur Verfügung, die der HSV nicht abdecken konnte. Hinzu kam, dass beim HSV häufig große Lücken zwischen Abwehr-Mittelfeld-Sturm klafften, so dass das Mittelfeld nicht richtig „zu“ gemacht werden konnte und große Laufarbeit zu verrichten war. Demgemäß bauten einige HSV-Spieler in der 2. HZ kräftig ab (Hahn! Van Drongelen! Auch Kostic, zuletzt Ekdal).
Gegen einen zwar spielerisch überlegenen, aber ineffektiven Gegner ging es bis zu Ende gut, aber gegen stärkere Gegner muss das HSV-Kollektiv kompakter auftreten, um Niederlagen zu vermeiden.
Gisdol mischte das Team kräftig durch; vielleicht war es ein Glück, dass der formschwache Mavraj nicht mitmachen konnte und so der Neuzugang van Drongelen zu einem beachtlichen Debüt kam. Sehr ordentlich die defensive Mittelfeldbesetzung mit Ekdal und Walace, auch wenn sie die Verbindung zwischen Abwehr und offensivem MF nicht immer sichern konnten.
Ingesamt zog sich der HSV lange Zeit zu weit zurück bzw. Wurde von den Augsburgern zurückgedrängt. Da war vom der vielbeschworenen Offensivpressing auf Dauer nicht mehr viel zu sehen!
Fazit: Glücklicher Sieg, eher erkämpft als erspielt. Aber: In seiner psychologischen Bedeutung, insbesondere nach der peinlichen Pleite in Osnabrück, kaum zu überschätzen! Wenn auch in Köln ein Punktgewinn gelänge, könnte man von einem sehr gelungenen Saisonstart sprechen – punktemäßig; spielerisch werden wir wohl noch einige Zeit auf Verbesserungen warten müssen – wenn sie denn kommen…
Die Spieler im Einzelnen:
Mathenia: Hatte kaum schwierige Situationen zu meistern. Alles andere erledigte er zuverlässig. Manchmal strapazierte er die Nerven der Zuschauer, wenn er bis zum letzten Moment den anlaufenden Gegner kommen ließ, bevor er den Ball ins Spiel brachte.
Diekmeier: Der oft verschmähte Rechtsverteidiger lieferte eine solide Leistung ab. Im Zweikampf hart und erfolgreich, gelangen auch ein paar Vorstöße nach vorn.
Papdopoulos: Zeigte das, was ihn auszeichnet: Unbändiger Kampfwille, erfolgreiche Zweikämpfe, gutes Stellungsspiel. Spielerische Elemente, Spieleröffnung sind seine Sache nicht.
Jung: In der ersten HZ mit etlichen Fehlern, wirkte unsicher. Fand in der 2. HZ besser ins Spiel, klärte manche defensive Situation. Diesmal ohne Wirkung nach vorne, was ihm sonst besser gelingt.
Van Drongelen: Lange Zeit guter Einstand des Youngsters. Zweikampfstark, stellungssicher, brachte die Pässe zum eigenen Mann. Ließ in der 2. HZ zu früh kräftemäßig nach und verlor an Sicherheit.
Walace: Konnte seine Stärken gut einbringen. Laufstark, konditionsstark, zweikampfgeschickt, gute Zuspiele. Das wirkte in die Mannschaft integriert, wertvoll. Bereitete das Tor ansehnlich vor: erst Doppelpass, dann präzise Flanke auf Müller.
Ekdal: Diesmal bester Mann des HSV. Sehr präsent, zweikampfsicher, präzises Passspiel, gutes Stellungsspiel, etliche Balleroberungen. Man kann ihm und dem HSV nur wünschen, dass sein Körper mal länger mitspielt.
Hahn: Kämpfer, Läufer. Immer anspielbar, durchsetzungsfähig. Technische Vielfalt, kreative Spielweise sind nicht sein Ding. Immerhin toller Pass auf Waldschmidt, der kurz vor Schluss das 2:0 hätte einbringen können.
Müller: Glückskind – Unglücksrabe. Kreuzbandriss, gute und schnelle Besserung!!
Hunt: Fügte sich schnell ein. Sein technisch versiertes Spiel, seine aufblitzende Kreativität zum dem HSV-Spiel gut. Er wird anlässlich des monatelangen Ausfalls von Müller das offensive Mittelfeld gestalten müssen, in der Mitte oder auf Außen.
Kostic: Begann auffällig, zeigte selbstbewusste Körpersprache. Damit hatte es sich dann nach seinem Fehlschuss (volley weit übers Tor). War danach nicht mehr zu sehen.
Wood: Aua! Das war leider gar nichts. Zwar fleißig und konditionell stark, aber ohne jede Effektivität. Und als Mitspieler unbrauchbar, viel zu eigensinnig, ohne Blick für den besser postierten Nebenmann.
Waldschmidt: Ein paar gute Momente, verpasste aber das 2:0.
Schipplock: War. Ein paar Minuten dabei.
Wie gesagt: Mäßiges Niveau. Beide Mannschaften müssen sich kräftig steigern, wenn sie im sicheren Mittelfeld landen wollen. 3 Punkte, die sich noch als sehr, sehr wertvoll erweisen können.


Lars49
20. August 2017 um 11:03  |  1280915

Ach ja: Ein wenig Sorgen muss der (teilweise) konditionelle Abbau machen. Das war in der vergangenen Saison nicht so. Das hat dem HSV zuletzt durch die Spiele getragen und den Gegnern überlegen gemacht. Kein Zufall also, dass manches Spiel gegen Ende entschieden wurde. Arbeiten, Jungs!


GV1977
20. August 2017 um 11:14  |  1280916

Montefusco sagt:

20. August 2017 um 10:23
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
So etwa habe ich es auch gesehen, wobei mich mehr noch als Einzelleistungen der Auftritt der Mannschaft insgesamt als Team interessiert – Einstellung, taktisches und spielerisches Konzept, seine Umsetzung und Stabilität; gab es einen Plan, war dieser erfolgreich, ist er umgesetzt worden ?
Zum Gegner: sehr schwach, ohne Durchsetzungskraft, extrem harmlos und vorne ideenlos, im Spielaufbau gelegentlich gefälliger als der HSV, aber durchschaubar und ohne Durchschlagskraft.
Ein sehr dankbarer Gegner, der sich vom erwartbaren Anfangselan der Rothosen auch noch hat überrumpeln lassen.
Das ist insofern wichtig als derart schwache Gegner ziemlich sicher die Ausnahme sein werden.
.
Der HSV war sichtlich bemüht, sich nicht gleich wieder zu blamieren und in die Verliererecke zu bringen, zumal gegen den vermutlichen Abstiegskonkurrenten.
ich habe auch einige längere Passagen des vermeintlichen Konkurrenten Mainz 05 gesehen, das ja zuhause verloren hat – dennoch spielten die eine Klasse besser als HSV und FCA zusammen, haben nur ihre Chancen nicht genutzt.
Wie weit fehlende Einstellung und seelenloses „Arbeit-nach-Vorschrift“ Söldnergekicke trägt, kann man sich bei VW anschauen. Qualität der Einzelspieler bringt allein garnichts.
.
Das gestrige Ergebnis lässt den HSV erstmal besser dastehen als er derzeit (und schon lange) ist. .
Jetzt zu jubeln ist sicher erleichternd – wer weiß, wieviele Gelegenheiten es noch geben wird – aber es ist auch kurzsichtig.
Es wird noch viel schwerer werden.


kreuzband
20. August 2017 um 11:38  |  1280925

@GV: da hast Du Recht.
.
Möchte gerne Deine Einstiegsfrage aufgreifen: „Einstellung, taktisches und spielerisches Konzept, seine Umsetzung und Stabilität; gab es einen Plan, war dieser erfolgreich, ist er umgesetzt worden ?“
.
Was meint der Blog dazu ?
.
Ganz vereinfacht war der Plan wohl geschlossen gegen den Ball zu spielen und situativ Chancen zu kreieren. Also ziemlich Karo einfach. Das selbst dieses nicht immer gelang (vor allem ab der 15. Min bis zur Pause), wirft Fragen auf.
.
Ein Aspekt, der micht stutzig macht: was ist die Idee mit vier ähnlich gelagerten Offensivspielern (Hahn, Kostic, Müller, Wood) ? Wie soll das eine Verbindung zwischen den beiden 6ern (die beide ja gut gespielt haben) ins offensive Mittelfeld aufgebaut werden ? Da Müller ja jetzt sehr lange ausfällt, wird sich die Frage wohl teilweise von selbst auflösen.


Montefusco
20. August 2017 um 11:55  |  1280929

Kreuzband / GV
.
Aus meiner Sicht war taktisch gestern nach der Führung überhaupt kein nachhaltiges taktisches Konzept mehr erkennbar. Die Mannschaft zog sich zurück, liess aber dennoch kein abgestimmtes Verschieben der Abwehrketten erkennen. Das von euch angedeutete Problem einer fehlenden Verbindung im OM sehe ich genauso. Aus meiner Sicht hat ein Holtby gefehlt, der dann oft die Löcher zuläuft. Aber da gibt es hier sicherlich genügend Teilnehmer, die eine gegenläufige Meinung vertreten. Aber 36% Ballbesitz und 42% gewonnene Zweikämpfe werden gegen viele Mannschaften zu einem Desaster führen. Wir haben gestern gegen einen Abstiegskandidaten gewonnen. Es liegt noch viel Arbeit vor Trainer und Mannschaft.


Kuddel
20. August 2017 um 11:56  |  1280930

&kreuzband um 11:38
.
Die taktische Ausrichtung gegen Augsburg liegt in der Mülltonne. Das Spiel ist vorbei, gewonnen und gegen Köln gibts ne neue Taktik 😉


kreuzband
20. August 2017 um 12:00  |  1280931

@Kuddel: so kann man es natürlich auch sehen ;o)


GV1977
20. August 2017 um 14:00  |  1280966

Kuddel sagt:

20. August 2017 um 11:56
„Die taktische Ausrichtung gegen Augsburg liegt in der Mülltonne. Das Spiel ist vorbei, gewonnen und gegen Köln gibts ne neue Taktik“
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
…… die der gestrigen ebenso gleichen wird wie der zuvor.
Eigentlich sind nur noch zwei Optionen erkennbar: ebendiese Einfach-Taktik oder garkeine Taktik, in jeweils verschiedener Intensität


rogerli
20. August 2017 um 17:45  |  1281000

@ Montefusco…..doof finde ich nur teilweise deine blöden Kommentare die mit Kritik wenig zutun haben. Lästern und kritisieren sind zwei verschiedene paar Dinge, leider fällst du eben mehr durch lästern als durch Kritik auf.

Zu deinen Bewertungen der Spieler bin ich bis auf wenige Spieler ja auch deiner Meinung, ausserdem hat ja jeder so seine Lieblinge. Hunt ist ein guter Fussballer und behält die Übersicht, ist ruhig am ball und hat Ideen. Magst du pomadig ansehen, andere vertendeln den Ball was bei Hunt aber eher selten passiert. Vielleicht magst du ihn nicht weil der lange in Bremen gespielt hat, wäre allerdings subjektiv. Walace hat ein gutes Spiel gemacht und eben nicht abgebaut wie andere….du siehst das eben anders, geschenkt.

Und wie man sieht wird ein Spieler wie Wood erst hochgejubelt und dann wegen einem schlechtem Spiel fallengelassen….sowas ist einfach charakterlos.

Hast du gleichbleibend immer einen guten Tag? –> wie langweilig….


rogerli
20. August 2017 um 17:52  |  1281002

@ Lars49….für mich hier die treffendste Bewertung aller Spieler. Sachverstand ohne eigene Vorbehalte….das war gut. Nicht jeder mag z.B. Hunt…du bewertest ähmlich wie ich aber sein Fussballspiel und nicht die Person….schöne Grüsse an Montefusco…so geht Kritik!


Sando
21. August 2017 um 0:22  |  1281083

Genauso viele Punkte wie der FC Bayern München.
Wann gab es das zuletzt ?
Letzte Saison 2 Punkte nach 10 Spieltagen,
diese Saison schon 3 Punkte nachdem 1.Spieltag.
das wird eine geile Saison.

Anzeige