Präsentiert von


Rick van Drongelen (r.) gab im ersten Training  gleich mächtig Gas und zeigte, dass er spielen will

Sehr lesenswert ist es auf jeden Fall, das Interview meines Kollegen Alexander Laux mit dem ehemaligen HSV-Vorstandsboss Carl Edgar Jarchow. Der heutige FDP-Politiker und Fußball-Verbands-Vizepräsident klagt darin alle die an, die an der Entwicklung des HSV in den letzten Jahren beteiligt waren und sind. Einziger Minuspunkt: Sich selbst nimmt er zweifellos zu sehr aus. Aber rechnet man Jarchows Amtszeit hinzu, ergibt es zusammen ein stimmiges Bild – oder besser formuliert: ein unstimmiges Bild, das vieles erklärt und viele Veränderungen fordert. Unter anderem die Neubesetzung des Aufsichtsrates.

Und auf die Frage, warum Jarchow gerade jetzt, also ohne große Not und vor allem als inhaltlich Beteiligter so einen raushaut: Mit Saisonbeginn werden sich e.V.-Präsident Jens Meier und der siebenköpfige Beirat intensiv mit der Besetzung des im Herbst/Winter neu zu besetzenden Aufsichtsrates beschäftigen. Und der Kampf um die Plätze hat hinter den Kulissen längst begonnen. Unter anderem haben die bisherigen Aufsichtsräte zu großen Teilen mitgeteilt, weiterhin dem Kontrollrat angehören zu wollen.

Insofern kommt dieser Wachrüttler von Jarchow sicher nicht zur Unzeit. Denn noch ist ausreichend Zeit, um die Wiederholung von Fehlern anzusprechen und in Teilen zu vermeiden. Denn neben ganz vielen anderen Dingen haben diese Kontrolleure eines nachgewiesen: Dass sie nahezu nichts von dem umgesetzt haben, was sie angekündigt haben. Sie waren vielleicht cleverer als viele ihrer Vorgänger, indem sie ruhiger waren, nicht bei jeder Gelegenheit einem Journalisten Interna gesteckt haben. Sie haben den Kopf einfach eingezogen und sind ein wenig unter dem Radar geblieben. Nur erreicht haben sie damit auch nichts Gutes für den HSV. Und das wiederum spricht Jarchow komplett richtig an. Vor allem spricht er es auch laut aus. Aber lest selbst das Interview.

Jarchow: Der Aufsichtsrat muss weg

Problem bei dieser Nummer ist nur: Wer rückt für die aktuellen Räte nach? Und wie will man einen Karl Gernandt aus dem Rat nehmen, ohne sich parallel den Zorn seines Investors/Gönners zuzuziehen, ohne den man schon lange nicht mehr überleben kann? Kühne selbst hatte zuletzt angekündigt, viel Wert auf einen Abgesandten zu legen, woraufhin Kühne wiederum gefragt wurde, ob er sich vorstellen können, auch jemand anderen als Gernandt dafür zu entsenden. Fragen, die spätestens im Winter zu beantworten sein werden.

Erste Antworten haben wir indes heute von dem Neuzugang Rick van Drongelen bekommen. Im persönlichen Interview, wie Ihr es im Video sehen könnt, ebenso wie zuvor auf dem Platz. Dort zwar nur erste kleine Antworten – aber durchaus gute. Insbesondere unmittelbar vor Trainingsende, als er einen intensiven Zweikampf mit Nicolai Müller führte und diesen nach zähem Ringen für sich entschied, hatte er seine zuvor schon guten Eindrücke bei den Zuschauern veredelt.

Hart aber fair: Rick van Drongelen räumt Nicolai Müller ab

„Der Typ ist ne Bombe“, erzählte mir ein Zuschauer, der mit seinem Fahrrad angelehnt am Zaun das Training beobachtet hatte. „Drei Millionen für einen Youngster mit solchem Potenzial sind tausendmal besser investiert als 12 Millionen in irgendeinen gestandenen Argentinier aus der Primera Division“, so der Fan weiter.

Und obgleich sich auch van Drongelen sicher erst noch beweisen muss, so ist auch sicher: Rick van Drongelen wird mehr Zeit in Hamburg zugestanden bekommen, als ein erfahrener 12-Mio-Mann, um durchzustarten. Und das ist im Zweifel schon mal ein erster, großer Vorteil. Sicher ist übrigens auch, dass van Drongelen am Sonntag sein Debüt feiern wird. Hinten gelten Mavraj und Papadopoulos zwar weiter als gesetzt, aber wer weiß, wie lange das noch so ist. Schon heute im Training zeigte der Youngster, was man sich von ihm erhoffen darf – und was Mavraj derzeit (eigentlich schon seit Monaten) völlig abgeht: einen geordneten Spielaufbau.

Während des Abschlussspiels sollten sich die jeweiligen Defensiven immer wieder unter Druck spielerisch befreien. Im A-Team waren das Papadopoulos und Mavraj, im B-Team Thoelke und van Drongelen. Und dreimal dürft ihr raten, wer es besser gemacht hat? Richtig: die B-Jungs. Dennoch steht offenbar fest, dass Mavraj und Papadopoulos die Stamm-Innenverteidigung bilden. Aber sie bekommen mächtig Druck von van Drongelen. Das ist sicher. Denn der Niederländer ist ein Verteidiger ohne Angst. Der zieht durch. Immer. Fragt mal Müller. Denn kurz bevor ihn van Drongelen mal eben „wegschob“, hatten die beiden einen Pressschlag. Zumindest wäre es einer geworden, wenn Müller nicht schnell und richtigerweise eingesehen hätte, dass er eh keine Chance hat und wegzog. Nein, zusammen mit Papadopoulos vielleicht aktuell das Härteste, was die HSV-Gegner zu befürchten haben. Die Gegner – und allem Anschein nach auch Mavraj. Auf jeden Fall ist eine gesunde Konkurrenz geschaffen. Und vielleicht führt sie ja dazu, dass am Ende alle besser werden.

Die Konkurrenz ist auf anderen Positionen allerdings deutlich ausgeglichener. Im Tor werden am Sonntag Mathenia und Pollersbeck je 45 Minuten spielen. Tendenz hier geht zu Mathenia, während auf den Außenverteidigerpositionen drei Kandidaten (Sakai, Santos, Diekmeier) um zwei Positionen kämpfen. Zudem soll noch ein weiterer Außenverteidiger kommen. Auch fürs Mittelfeld hatte ich gehofft, dass noch etwas passiert. Gerade auf der Sechs hätte ich mir Verstärkung erhofft, nachdem Ekdal in der abgelaufenen Saison mehr durch Verletzung als durch Leistung aufzufallen wusste. Wenige gute Spiele wurden durch viele schwächere Partien und etliche Verletzungspausen ersetzt. Und passend dazu musste der Schwede auch heute pausieren. Rückenprobleme, die noch untersucht werden. Und das, nachdem er gegen Antalyaspor endlich mal wieder einer gute Halbzeit zeigen konnte. Sein Einsatz am Sonntag ist auf jeden fall gefährdet. Ebenso wie der von Gideon Jung, der heute mit Luca Waldschmidt zusammen nur individuelles Training absolvieren konnte.

Insofern hat Gisdol für Sonntag im zentraldefensiven Mittelfeld mit Janjicic, Walace und Holtby noch drei Kandidaten, die allesamt kein hundertprozentiges Vertrauen genießen. Janjicic, weil er noch zu jung ist. Walace und Holtby wurde zuletzt erklärt, dass sie gehen dürften bei einem passenden Angebot. Das sind keine guten Aussichten auf einer derart zentralen, wichtigen Position. Dasselbe gilt für den offensiven Part. Dort spielten zuletzt Aaron Hunt und Nicolai Müller zentral. Letztgenannter hat gerade eine Vertragsverlängerung abgelehnt, während Hunt den Verein verlassen dürfte. Wobei zugegeben: Im Training geben sie allesamt Vollgas. Auch die anderen, offenen Personalien wie Lasogga und Porath (soll verliehen werden) – da ist nichts von fehlender Motivation zu erkennen.

In diesem Sinne, bis morgen!

Scholle


Tags:

141
Kommentare

Schienbein
4. August 2017 um 18:25  |  1278152

Moin moin :mrgreen:


Raibi
4. August 2017 um 18:29  |  1278153

zum Vorblog:

@Blogfan. 16:22h
Zumindest hast du mal 2 -3 Namen genannt, die du in den entsprechenden Positionen beim HSV sehen willst. Jedoch habe ich so meine Bedenken, wenn VV zusammen mit Nachwuchschef den SpoDi Bundesliga aussucht. Hrubesch soll ja für den Nachwuchs inkl. Campus Verantwortlich sein. Dann aber ihn den SpoDi BL aussuchen zu lassen birgt in sich eine große Gefahr. Er hat keine Verantwortung bei den Profis soll aber den Verantwortlichen für die Profis aussuchen. Ich denke mal, das du meinst, das HH ein besseres Netzwerk hat und dadurch ggf. beim „Aquirieren“ helfen soll, oder?
Bzgl. Magath finde ich die Position als VV ebenfalls falsch. Da brauchen wir doch jemanden, der diesen Job VV schon über Jahre gemacht hat (muss nicht aus dem Fußball-Business kommen). Mit DB haben wir doch unsere Erfahrung gemacht. Diesen Job beim HSV zu „lernen“ funktioniert aufgrund der Schnelllebigkeit des Fußball-Geschäfts meiner Meinung nach nicht. Ich denke er wäre besser als Vorsitzender AR in Festanstellung aufgehoben.
Als VV wäre ich für Bierhoff mit all seinen Kontakten DFB, UEFA, FIFA und auch zu den Hamburger Pfeffersäcken. Alternative vielleicht A. Wenger, der aber bestimmt nicht zu bekommen ist.
Kaderplaner Mislintat kannst du wahrscheinlich vergessen, da diese Position kaum Entfaltungsmöglichkeiten lässt, wenn er Nachwuchschef, Campus-Chef und SpoDi vor sich hat. SpoDi + Scouting-Chef wäre wohl die beste Position und würde seine Kompetenz „Scouting“ gleich positiv aktiv werden. Und dem Vernehmen nach hatte er ja so seine Probleme mit Tuchel, der die vorgeschlagenen Spieler und Konzepte von Mislintat komplett ablehnte. Dies würde in der Doppel-Position nicht passieren.
Aber nur mal so meine Meinung.


mc.coy
4. August 2017 um 18:33  |  1278154

Nur ein Satz zu Herrn Jarchow:
Wer im Glashaus sitzt……..
Diese Chupze zu haben für so ein Interview, dafür sollte man die Aldi Eier einsetzen


fm54
4. August 2017 um 19:04  |  1278155

Kiel ist lustig


juke
4. August 2017 um 19:30  |  1278156

Wieder ein guter Blog von Scholle.


Fischkopp58
4. August 2017 um 20:03  |  1278157

@ Marcus Scholz
„Janjicic, weil er noch zu jung ist.“
Genau diese Aussage Herr Scholz ist absolut daneben.
Wie alt ist van Dongelen? von welchem europäischen Spitzen-Club wurde er
verpflichtet?
Sollten sie die Einsätze von Janjicic in der End-Phase!! der letzten Saison ( wo bekanntlich ja der Druck am größten war) gesehen haben, sollte ihnen nicht entgangen sein, das Jnjicic sehr, sehr gut gespielt hat.
Solche Aussagen „verblenden“ den Blick auf die eigenen Talente.
Im Vor-Vor-Blog habe ich dies auch schon geäußert, das der HSV seine eigentlichen Talente ( Janjicic, Porath und Waldschmidt ) endlich diese Saison einbringen muß, diese fördern und einbinden.
Doch leider werden „nur“ eingekaufte Spieler dermaßen gehypt ( wie war dies nochmals bei ihnen im Fall Halilovic “ europäisches Top-Talent mit Potenzial zur Weltklasse“).
Warum wird nicht im Hinblick auf die neue Saison weiterhin beim HSV „Mut“ bewiesen und Vertraune gegeben in ein DM mit Walace + Janjicic?
Ganz ehrlich, aus meiner Sicht gesagt, das Santos und Walace weg wollen und „verunsichert“ sind ist hausgemacht durch Trainer und Spodi.
„Und obgleich sich auch van Drongelen sicher erst noch beweisen muss, so ist auch sicher: Rick van Drongelen wird mehr Zeit in Hamburg zugestanden bekommen, als ein erfahrener 12-Mio-Mann, um durchzustarten. “
Wie ein 12-Mio-Mann ja……doch leider nicht wie ein 14-Mio-Mann ( Kostic).
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


abraeumer5
4. August 2017 um 20:29  |  1278158

@Scholle
Moin Scholle, mit wem fachsimpelst Du denn im Video beim Training über den Tausch von Müller und Max Meyer?


4. August 2017 um 20:41  |  1278160

@Fischkopp 20:03
Moin Wolfgang,
alles richtig, ausser:
.
Janjicic ist kein HSV Talent, sondern eines vom FC Zürich, genau wie Jung eines von RW Oberhausen war. Auch Jatta ist wie Manna vom Himmel gefallen. Eigene Talente, da waren die letzten Tah und Ashton Götz, die mehr als ein paar Spielminuten bekommen haben.
.
Man schmückt sich da beim HSV gern mit fremden Federn.


Fischkopp58
4. August 2017 um 20:49  |  1278161

HeLuecht sagt:
4. August 2017 um 20:41
Danke.
Ich zähl ihn halt zu den Talenten, da er ja seit letzter Saison dabei ist.
Ist zwar fasch…….nochmals Danke.
Aus Remscheid, Wolfgang


Matthes
4. August 2017 um 20:52  |  1278162

Hallo Zusammen. Huub hat mir gegen Müller total gefallen. Mein erhofftes Signal an die alten Platzhirsche. Was heißt hier jung oder alt. Nur durch Einsätze kann man Erfahrungen sammeln, die bekanntlicherweise durch nichts zu ersetzen ist. Wie schon ein erfahrener Trainer sagte: Es gibt nur gute und weniger Gute. Nur der HSV.


Matthes
4. August 2017 um 21:04  |  1278163

Warum lässt man Verhandlungen um Santos zu? Als LV ist er der Einzige, oder habe ich im Kader welche übersehen? Für mich die gefährdeste Position. Oder hat jt 2 im Köcher, wie bei Huub. Dann ziehe ich den Hut. Ich würde mich für den HSV freuen, da hier sehr viele im Blog unterwegs sind, die scheinbar mehr von diesem Job verstehen als er.


pwehsv
4. August 2017 um 21:09  |  1278164

@Fischkopp58 sagt:
4. August 2017 um 20:03
.
Warum wird nicht im Hinblick auf die neue Saison weiterhin beim HSV „Mut“ bewiesen und Vertraune gegeben in ein DM mit Walace + Janjicic?
.
Weil es dafür 3 Jahre zu spät ist. Mittlerweile will kein Verantwortlicher mehr beim worst case genannt werden, darum geht man das Risiko lieber nicht ein. Auch wenn ein erneuter Abstiegskampf mit niedrigem wirtschaftlichem Aufwand kaufmännisch nötig ist.
.
Ob man dafür bei Rick eine Ausnahme macht, weil für 3 Mio verpflichtet? Denkbar. Womit man die Käufe Mavraj und/oder Papa im Gegenzug selbst in Frage stellt.
.
CEJ hatte genügend Zeit, um sich den einen oder anderen Blog anzuschauen. Und hat sich dann zu einer Realisten-Zusammenfassung entschlossen, bei der er sich selbst nicht wirklich in die Pfanne haut. Nicht mehr, nicht weniger.


Fischkopp58
4. August 2017 um 21:19  |  1278165

pwehsv sagt:
4. August 2017 um 21:09
„….. Womit man die Käufe Mavraj und/oder Papa im Gegenzug selbst in Frage stellt.“
Richtig.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


juke
4. August 2017 um 21:22  |  1278166

Mich überzeugt das Ganze nicht und bin daher abwartend was noch passiert.

.

HB
JT
MG und Trainerteam müssen jetzt zeigen was sie können. Geld wurde ja genug in die Hand genommen!!!
.
All` zu viele Schwäche dürften sie sich nicht leisten um nicht von der Konkurrenz abgehangen zu werden.
.


nenndorfer
4. August 2017 um 21:41  |  1278167

Na, jetzt fehlt noch der Totengräber B Hoffmann.


kauz
4. August 2017 um 21:43  |  1278168

pwehsv sagt:
4. August 2017 um 21:09
Zitat:
.
Ob man dafür bei Rick eine Ausnahme macht, weil für 3 Mio verpflichtet? Denkbar. Womit man die Käufe Mavraj und/oder Papa im Gegenzug selbst in Frage stellt.
.

Wieso stellt man die Käufe von Mavraj und Papa infrage, weil man jetzt die Dschuru-Lücke geschlossen hat mit einem neuen Spieler?
Das erschließt sich mir nicht.
Dieser Logik folgend wäre ja jeder Neuzugang geeignet, die Etablierten, also die, die schon da sind und auch irgéndwann mal gekauft worden sind, infrage zu stellen.
Das ist doch Quatsch mit Soße.
So kann man alles schlechtquasseln.
In München haben sie z. Bsp. Süle geholt.
Stellt das den Boateng-Transfer infrage?
Das ist doch Unsinn.


nenndorfer
4. August 2017 um 21:45  |  1278169

Ein Rudi V aus L, lässt über Düsseldorf Anfragen, ob Rick nicht zur Fortuna verliehen werden kann.


Benno Hafas
4. August 2017 um 21:51  |  1278170

Carl Edgar Jarchow legt den Finger die Wunde, die er hinterlassen hat.


Fischkopp58
4. August 2017 um 21:52  |  1278171

kauz sagt:
4. August 2017 um 21:43
„…….weil man jetzt die Dschuru-Lücke geschlossen hat mit einem neuen Spieler?“
Das meinst du ernsthaft?
Die“Dschuru-Lücke“ wurde bereits vor einem halben Jahr geschlossen…..durch den Kauf von Mavraj und die Leihe von Papadopoulus…….falls du dich daran erinnernkannst
Dein „Dschuru“ spielte keine, aber auch gar keine Rolle mehr…….mit Jung war IV nr. 3 zur Verfügung.
Aber hauptsache man schreibt mal wieder.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


nenndorfer
4. August 2017 um 22:09  |  1278172

oh, es gibt wieder „kluges aus Remscheid“ na dann.


Fischkopp58
4. August 2017 um 22:13  |  1278173

nenndorfer sagt:
4. August 2017 um 22:09
oh, es gibt wieder „kluges aus Remscheid“ na dann.
nenndorfer…..nicht wieder……es gibt nur kluges aus Remscheid.
Gruß Wolfgang


Eisenwilli
4. August 2017 um 22:16  |  1278174

Guter Blog, @Scholle!
.
Ich würde allerdings auch auf Janjicic setzen. Der Junge hat echt Potenzial und kann Spielaufbau. Komische Begründung: Der ist zu jung!


Oldenburger
4. August 2017 um 22:22  |  1278175

Der heutige Blog ist ganz hilfreich, da stecken ein paar gute Informationen drin. Danke dafür.
Die „Totschlag“-Aussage „Janjicic ist zu jung“ verstehe ich allerdings auch nicht. Die ist nicht qualitativ und sagt nichts aus. Ein Fussball-Journalist müsste das m. E. fachlich darstellen können, warum Janjicic sich aus seiner Sicht noch nicht eignet. Also was fehlt ihm noch, in spielerischer, taktischer, körperlicher oder sonstiger Hinsicht?


4. August 2017 um 22:23  |  1278176

Benno Hafas sagt:
4. August 2017 um 21:51
Carl Edgar Jarchow legt den Finger die Wunde, die er hinterlassen hat.
–:
Die allerdings längst hätte am Abheilen sein müssen anstatt sich zu einem übelriechenden Ganzkörperabszess zu entwicken. Aber das können wir morgen an der Hagenbeckstr. ausführlich diskutieren.


Matthes
4. August 2017 um 22:39  |  1278177

Nenndorfer, nenne mir einen aus der abgelaufenen Saison, der gutes Bundesliganiveau hatte? Mit viel Glück konnte man sich mal wieder retten. Jeder der was anderes gesehen hat, nimmt was, was auf Dauer zu Bewusstseinstrübungen führt. Endlich mal Mut und Vertrauen für den Einsatz des Nachwuchses zeigen und nicht nur drüber quatschen. So wie es bisher in den letzten Jahren mit viel Glück lief, wird es nicht mehr lange gut gehen. Entweder man schafft endlich den angekündigten Umbruch, oder unser HSV geht in die Knie. Dann würde es um alles gehen, denn dann kommen Auflagen aufgrund der Verbindlichkeiten, welche den HSV mittelfristig erledigen würden. Kühne ist nicht ewig da.


Oldenburger
4. August 2017 um 22:39  |  1278178

Das lässt sich ja wirklich ganz gut an mit van Drongelen, wenn die ersten Trainingseindrücke auch schon gut waren. Im Interview macht er auch einen ganz netten und geerdeten Eindruck. Das sagt natürlich alles noch nichts, aber die Hoffnung ist da, dass dem HSV mal wieder ein guter Einkauf gelungen sein könnte. Und ich schätze mal, dass die jungen Mädels im Stadium demnächst alle mit der Trikotnummer 4 rumlaufen werden, kann ja auch nicht schaden;-)


houstonraute
4. August 2017 um 22:50  |  1278179

sehr positiv der junge Hollaender. Kommt gut rueber, und mit Hollaendern sind wir eigentlich ja immer gut gefahren. Mal keine „schwarzen Perlen“ aus Afrika oder Brasilien, darf man das noch sagen heutzutage ? Wenn nicht dann entschuldige ich mich schon mal.
.
Noch zwei Wochen, dann gehts los ? Freu mich schon. Viele Freitagsspiele, die hier immer live gesendet werden via FOX Sport.


Benno Hafas
4. August 2017 um 22:54  |  1278180

Houstonraute, sendest Du mir bitte deine aktuelle email Adr? Danke


Jupp Koitka
4. August 2017 um 22:54  |  1278181

zu Jarchow:
Er will jetzt das Feuer löschen, das er selbst gelegt hat.
Unter ihm hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, auf Augenhöhe mit Wattenscheid 09 zu sein.
Oder anders ausgedrückt: Er hat die Bochumisierung auf allen Ebenen vorangetrieben.
Mehr muss man zu ihm nicht mehr sagen. Er hätte besser ebenso wenig gesagt.
.
zum Aufsichtsrat:
Egal, wer es wird. Es wird nicht besser. Davon sind wir – glaube ich jedenfalls – alle hier überzeugt.
.
zu Walace, Holtby und Janjicic:
Warum wird diesen Spielern – in erster Linie wieder einmal medial (Scholz) – das Vertrauen entzogen?
Diese drei Profis müssten doch in der Lage sein, das defensive Mittelfeld zu „schmeißen“.
Was glaubt denn die Hamburger Journalie, wieviel ein Spieler kosten würde, der in Hamburg bessere Leistungen als beispielsweise Holtby bringen würde? Warum bekommt Walace keine faire Chance, nachdem er sich jetzt halbwegs eingewöhnt hat? Und Janjicic ist doch genau das, was alle in der Hansestadt und drumherum immer fordern.
.
zu van Drongelen:
Mit geht das viel zu schnell mit der Lobhudelei.
Ehrlich gesagt hätte ich große Bedenken, wenn wirklich van Drongelen und/oder Thoelke über einen längeren Zeitraum ran müssten. Der junge Holländer weiß noch gar nicht, was da in der Bundesliga auf ihn zurollen wird. Die orangene Liga ist leider heutzutage kein Maßstab mehr. Er braucht bestimmt noch zwei Jahre, wenn er es denn überhaupt schafft.
.

Ich bin dann mal sehr gespannt, ob die Hamburger Medien im Falle des Versagens der beiden günstigen (?) Verteidiger immer noch die Sparpolitik von Bruchhagen & Co gutheißen werden.
Oder ob dann nicht behauptet wird, man hätte doch besser die Investition in Pezella tätigen sollen.
.
Stand jetzt haben wir keinen dauerhaft verlässlichen Ersatz für die beiden Stammverteidiger.
Wobei ich außerdem die Befürchtung habe, dass Mavraj nach einem zeitlich überschaubaren Strohfeuer in Köln und anfangs in Hamburg bereits wieder bochumisiert ist.


Matthes
4. August 2017 um 22:54  |  1278182

Warum ist cej überhaupt ein Thema?
In der Vergangenheit kann man nichts mehr verändern. Nach der Schlacht ist jeder General. Ich habe das Gefühl, dass diese Saison für den HSV eine Entscheidende werden wird. Wenn man sich die anderen 17 Teams anschaut, fällt es schwer 3 Schlechtere auf Anhieb auszumachen. Gefährlich ist zusätzlich der Umstand, dass einige Verträge auslaufen. Und wie man den HSV so kennt, wird man rechtzeitig den Spielern mitteilen, dass sie nicht mehr gebraucht werden, was die Motivation zusätzlich befeuert.(Sarkasmus) Um so wichtiger ist es, die Spieler der Zukunft gleich entsprechend einzubinden. Sprich spielen zu lassen. Nur der HSV.


Jupp Koitka
4. August 2017 um 23:00  |  1278183

Gebe Pezella noch ein z dazu. Dann heißt er Pezzella.


Pegasus
4. August 2017 um 23:21  |  1278184

@scholle

der siebenköpfige Beirat intensiv mit der Besetzung des im Herbst/Winter neu zu besetzenden Aufsichtsrates beschäftigen.

.
vorschlag:
tim mälzer, til schweiger, wladimir klitschko, silvy vdv, otto walkes, naddl abd el fuck
cheers


JU aus Qu
4. August 2017 um 23:21  |  1278185

@Benno,

seine Amtszeit war keine Glanzzeit, wozu aber auch weiland ein unfähiger AR gehörte.
Ohne ihn hätte es dazu keine Ausgliederung gegeben, was im Nachhinein vielleicht besser grewesen wäre, hätte man geahnt was aus HSV Plus geworden wäre und was die AG daraus gemacht hat.
Alles was er im Interview von sich gegeben hat, stimmte trotz allem zu 100 %.


Pegasus
4. August 2017 um 23:26  |  1278186

@houston
howdy
wie läuft eure vorbereitung und das trainingscamp unter coach o’brian, alle wieder fit?
freue mich auch sehr aber nicht so wie du, sondern eher auf tnf, redzone, mnf und viel nfl network… :O)


Matthes
4. August 2017 um 23:33  |  1278187

Wahnsinn. Santos stellt sich schon mal auf einen Wechsel ein. Todt wird den unter 7 Mios gehen lassen, um dann einen teureren zu holen… Alles wie immer, eine lose/lose Situation. Nicht so pessimistisch sein, Abwehr ist völlig überbewertet. Irgendwie hat man beim HSV den Eindruck, dass man dort nicht verstanden hat, dass man möglichst teurer verkauft und günstiger einkauft. Wie schaffen es diese Herrschaften ihren privaten Haushalt im Plus zu halten. Sind die alle entmündigt. Das ist doch kein Männergarten, wo man jeden Tag mit dem Spielen von vorn beginnt, und zockt als wäre es Spielgeld.


Str@nger
4. August 2017 um 23:49  |  1278188

Laut Mopo will Douglas Santos den HSV unbedingt verlassen, weil er keinen Rückhalt von Gisdol spürt. Wenn das stimmt, dann haben wir wieder eine neue hausgemachte Baustelle!


klepacz
5. August 2017 um 0:01  |  1278189

Jarchow hat in den wesentlichen Punkten seiner Kritik Recht. Dass er während seiner Amtszeit selbst Fehler gemacht hat , räumt er ein. Insofern kann man ihm nichts vorwerfen.
Wenn man das Interview genau liest, dann wirkt es auf mich wie eine späte Abrechnung mit Gernandt. Hier scheint noch eine alte Rechnung offen zu sein. Vielleicht täusche ich mich aber auch.


Fuxi
5. August 2017 um 0:23  |  1278190

Ich halte es für ausgesprochen fragwürdig, wenn der Vizepräsident des Hamburger Fußball-Verbands in die Politik des Vereins bzw. des Unternehmens einmischt.
.
Es wäre ausgesprochen toll, wenn sich jemand fände, der mal bei Verbandspräsident Dirk Fischer fragen würde, ob er das für ein angemessenes Verhalten eines Verbandsfunktionärs hält – oder ob das jetzt einen Freibrief darstellt, dass sich etwa Heribert Bruchhagen über Personalfragen der Hamburger CDU äußert.
.
Wäre das nicht eine Aufgabe für jemanden, der von sich behauptet, der Kaste der Journalisten anzugehören?


Neustart
5. August 2017 um 1:45  |  1278191

@Benno Hafas
Carl Jarchow legt den Finger in die Wunde, die er hinterlassen hat, nachdem diese von Gernandt und Beiersdorfer noch mal so richtig vertieft worden ist.


abraeumer5
5. August 2017 um 6:39  |  1278192

Auch wenn ich nie ein Freund von Jarchow werde, er hat in allen Punkten recht. Zudem bestätigt er, dass Kühne sich vehement einmischt, keine Ahnung hat und nicht Segen, sondern Fluch für den HSV ist.


abraeumer5
5. August 2017 um 7:04  |  1278193

Todts Wirken ist erschreckend. Im August haben wir noch – wie Scholle beschreibt – so viele offene Baustellen. Alles hätte bereits geklärt sein müssen. Todt hat nach einigen Absagen einen IV im Vorbereitungsspiel gefunden. Er hat es nicht geschafft, einen linken Verteidiger zu finden. Santos wird er wohl nächste Woche für kleines Geld verleihen und eine geringe Kaufoption vereinbaren. Erst sollten die Brasilianer verkauft werden, später sollten sie bleiben und jetzt werden sie sicherlich wieder weit unter ihrem Marktwert verscherbelt. Holtby, Hunt und Lasogga sollen auch noch verkauft werden. Zwischendurch sollte Hunt eigentlich bleiben. Diese öffentliche Anbieterei ist völlig unangebracht. Das Interesse der anderen Vereine wird dadurch nur noch geringer und der Preis sinkt. Besser wäre es konkrete Lösungen vorzubereiten oder dass intensiv an den Schwächen der Spieler gearbeitet werden würde. Würde das Kopfballspiel von Lasogga verbessert werden, könnte er eine echte Waffe, insbesondere als Einwechselspieler, sein. Holtby wäre ein Verlust. Das von Gisdol bevorzugte 4,4,2 wird nicht funktionieren und dann wird man sich nach einem Holtby zurücksehnen. Auch dass Müller gegen seinen Willen gehalten wird und im nächsten Jahr ablösefrei geht, ist keine gute Lösung.


maddin näh
5. August 2017 um 7:21  |  1278194

Erst soll Santos weg.
Dann soll Santos bleiben.
Jetzt kann Santos gehen wenn:
🙄


maddin näh
5. August 2017 um 7:29  |  1278195

Wenn Santos geht braucht man dann nicht eigentlich noch zwei LV ?🙄


altona
5. August 2017 um 7:31  |  1278196

Die Aussagen von Jarchow sind zwar teilweise korrekt, würde man allerdings alle Fehlentscheidungen und Katastrophen aus Jarchows Amtszeit, seine Mitgliedschaft im damaligen AR eingerechnet, aufzählen, würde es die Länge des Abendblatt-Interviews bei weitem übertreffen.


minus mal minus = Plus
5. August 2017 um 7:40  |  1278197

Santos ist ein guter, give him a little Chance!


altona
5. August 2017 um 7:44  |  1278198

In einem Wechsel des Aufsichtsrates liegt zwar grundsätzlich auch eine Chance, die Gefahr, das er wieder zu einem Kabinett der Eitelkeiten oder zu einem von Pyromanen ferngesteuerten Marionettentheater mutiert, ist allerdings sehr hoch.
.
Niemals bestand der Aufsichtsrat ausschließlich aus unhabhängigen Mitgliedern, die, die unabhängig waren, wurden stets „rausgeekelt“. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich das wiederholt, ist leider sehr hoch.
.
Eitelkeiten und die Sucht nach gesellschaftlicher Anerkennung können unglaubliche Energien freisetzen.


altona
5. August 2017 um 8:31  |  1278199

Sollte van Drongelen den Sprung in die Stammelf schaffen, wird die wichtigste Frage sein, ob es dem HSV gelingt, ihn zwei Jahre zu halten oder ob er bereits nach einem Jahr für eine entsprechend hohe Ablöse verkauft wird.
.
Länger als zwei Jahre ? Beim HSV undenkbar. Der Tah-Transfer lässt grüßen.


kauz
5. August 2017 um 8:34  |  1278200

Fischkopp58 sagt:
4. August 2017 um 21:52

kauz sagt:
4. August 2017 um 21:43
„…….weil man jetzt die Dschuru-Lücke geschlossen hat mit einem neuen Spieler?“
Das meinst du ernsthaft?
Die“Dschuru-Lücke“ wurde bereits vor einem halben Jahr geschlossen…..durch den Kauf von Mavraj und die Leihe von Papadopoulus…….falls du dich daran erinnernkannst
Dein „Dschuru“ spielte keine, aber auch gar keine Rolle mehr…….mit Jung war IV nr. 3 zur Verfügung.
Aber hauptsache man schreibt mal wieder.

Sorry, Fischkopp58, aber die Dschuru-Lücke wurde nicht mit Jung geschlossen.
Das war eine Interimslösung, weil Jung eben auch IV kann.
Aber Jung ist sicher nicht als Stammspieler für die IV vorgesehen.
Deshalb ist die Dschuru-Lücke eben erst jetzt mit Thölke und/oder van Drongelen zugemacht worden.
Insgesamt sieht es in der IV also so aus, daß Spahic und Dschuru weg
und dafür jetzt 2 Neue dazugekommen sind.
Keiner von den Beiden stellt irgendeinen früheren Transfer infrage.
Jetzt in der Vorbereitung werden die Karten neu gemischt.
Wenn der Trainer den Eindruck gewinnt, daß die beiden Neuen gut, stabil genug und vor Allem besser sind als die beiden Anderen, dann werden die wohl auch spielen.
Daraus eine Räuberpistole zu stricken von wegen das würde die Transfers von Mavraj und Papa infrage stellen ist komplett daneben.
Der Mathenia-Transfer hat auch nicht den von Adler infrage gestellt.
Und der Pollersbeck-Transfer stellt auch den von Mathenia nicht infrage.
2 gute Leute auf JEDER Position sollten doch das Ziel sein, oder?
Wird also ein 2. Mann für irgendeine Position geholt, dann stellt das den bisherigen
(1. Mann dort) infrage?
Das ist totaler Unsinn, dabei bleibe ich.
Und nochwas, Fischkopp58, ausgerechnet Du solltest Dich nicht darüber echauffieren,
daß einer wie ich „mal wieder“ schreibt. Wenn man sich Deine Ergüsse durchliest, besonders auch Deine Vorschläge, wen der HSV holen müßte, dann fällt einem da meist fast gar nix mehr zu ein. Das ist übrigens durchgängig.
Vielleicht solltest Du Dir Deine Posts nochmal durchlesen, bevor Du sie öffentlich machst.


SW11
5. August 2017 um 8:42  |  1278201

@ Jarchow:
.
Jarchow mag inhaltlich in Teilen Richtiges sagen. Dagegen sind ja auch die wenigsten gefeit. Aufhorchen lässt, dass sich Jarchow gegen den Aufsichtsrat positioniert und aufruft, diesen zu sprengen. Das sind Töne, die man von ihm in Bezug auf den letzten Aufsichtsrat unter Manfred Ertel nie gehört hat.
.
Jarchow kommt aus den Reihen der Supporters. Der Aufsichtsrat steht zur Neueahl an. Da fällt es schwer, einen möglichen Zusammenhang nicht zu erkennen. Mit Bruchhagen wurde bereits ein Hunke-Intimus im Verein installiert (der im übrigen auf den den Supporters ebenso aufgeschlossenen Beiersdorfee folgte). Jetzt meldet sich mit Jarchow der nächste Fundamentalist zu Worte.
.
Der Fehler bei HSV-plus war immer, nicht konsequent genug Fan-Mitbestimmung ausgeschlossen zu haben. Es sollten fundamental gegensätzliche Fussbalk-Philosophien innerhalb eines Vereins versöhnt werden. Ein Ding der Unmöglichkeit. Heute muss man sich entscheiden: will ich Erfolg, dann muss ich professionell und kommerziell arbeiten. Will ich Fan-Mitbestimmung, dann beschränke ich mich auf ein Fussballsegment, dass irgendwann marginalisiert wird.
.
Für mich bedeutet Fan-Mitbestimmung im Fußball Institutionalisierung der Schwarm-Dummheit. Der HSV hat sich institutionell leider nie weit genug von seinen Fans gelöst. Und diese drohen nun, nach einer mäßig erfolgreichen Periode mit weniger Fan-Eibfluss, wieder die Zügel an sich zu nehmen.
.
Fan-Anleihe-Verwendungsentfremder Jarchow ist einer der Protagonisten der weiteren Hennung dieses Vereins.


paulinski
5. August 2017 um 9:14  |  1278202

Lieber Wolfgang, gerade in Sachen Vorschläge für Neuzugänge muss ich dem Kauzi aber sowas von recht geben. Das gilt aber auch für viele andere Deiner „Zunft“. Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass die Spodi und Trainer, etc., nicht an ernsthafte Kandidaten herangetreten sind. Aber einen Klassespieler oder ein überragendes Talent zum HSV zu ziehen, na, ihr seid ja immer so klug, ist eben zur Zeit fast unmöglich. Und so freu ich mich erst einmal über den Holländer, auch wenn er evtl. nicht der erste Wunschkandidat war.


paulinski
5. August 2017 um 9:20  |  1278203

Noch ein letztes Wort zu Jarchow : Und wenn er in allen Punkten recht hätte, er ist bei mir durch. Die Gründe dafür liegen auf der Hand und sind in den letzten Jahren zigmal diskutiert worden. Was soll das jetzt? Schaut doch endlich mal nach vorne, auf eine sicher schwere, aber auch spannende Saison. Deshalb spannend, da ich von Gisdol eine Menge halte. Er aber nun diese Saison von Beginn an gestalten darf.


scorpion
5. August 2017 um 9:30  |  1278204

.
Moin.
.
So lange man es beim HSV nicht schafft die linke Außenbahn VOR dem LV abzusichern, werden auch Spieler die entweder in ihren jeweiligen Nationalen gespielt haben (Santos) oder kurz davor waren (Ostrzolek) hier kläglich scheitern.
.
Einen Kostic und/oder Ilicevic vor sich zu haben, ist für jeden IV die Höchststrafe.
.
Wenn jetzt Santos und Wallace gehen, dann sind nicht diem Spieler gescheitert, sondern in großen Teilen der HSV und seine sportlich Verantwortlichen.
.
Dass das außerdem kein finanzielles Geschäft für den HSV wird, hat ja schon Tradition beim Traditionsverein…


abraeumer5
5. August 2017 um 9:38  |  1278205

@paulinski
Es wird doch nach vorn geschaut. Es geht darum, den Aufsichtsrat komplett neu – also auch ohne Gernandt – zu besetzen, weil die versprochenen Ergebnisse nicht eingetroffen sind. Außerdem geht es darum, sich aus der Abhängigkeit von Kühne zukünftig zu befreien. Es wäre nämlich sehr schön, wenn man zukünftig nach vorherigen Millionen-Investitionen nicht auf eine „sicher schwere, aber auch spannende Saison schauen“ müsste.


scorpion
5. August 2017 um 9:38  |  1278206

.
paulinski sagt:
5. August 2017 um 09:20
Noch ein letztes Wort zu Jarchow
+++++++++++
.
So wie es ausschaut, ist Jarchow nicht nur Vergangenheit, sondern auch Zukunft des HSV. Leider.
.
Warte ab, der Mann positioniert sich und die Hamburger Journaille wird ihm dabei helfen.
.
Wenn ein U.H. aus M., der den Staaat um Millionen betrogen hat, es schafft, warum sollte ein C.E.J. der Mitglieder um Millionen betrogen hat, es nicht auch schaffen,wieder in Amt und „Würden“ kommen?
.
Wobei sich ein Vergleich zwischen U.H. und C.E.J eigentlich verbietet …


Jens
5. August 2017 um 9:45  |  1278207

WAS erlauben JARCHOW??? DAs sich Politiker nur zu gerne aus der Verantwortung nehmen ist ja nichts neues, ich denke seine Bilanz war ebenso vernichtend wie die Zeit von Didi B.!!!! Trotz der vielen positiv angestoßenen Prozesse (LOL)

Nein Jarchow war ein Symbol für die Unfähigkeit des Vereins, mit einem AR, der keiner war und auch keine Kompetenz hatte, in keiner Art und Weise….Da wurden Trainer verpflichtet mit Ablöse, das wurden Sportdirektoren verpflichtet mit Ablösen und umgekehrt Abfindungen!!! Was eine desaströse Zeit!!!

Jetzt mit dem Dreigestirn, Bruchhagen, Todt und Gisdol, habe ich zum ersten mal seit langen wieder vertrauen auf eine gute Saison!!!

Jetzt wo ein Youngster für 3.000.000 verpflichtet wird, statt einem Denswill für 8.000.000…

Die Frage wird nur sein, wer ersetzt Santos???? WER???

Wird es ein Aogo werden, wird es ein unbekannter aus der 2. Liga….ich wäre für einen aus der 2. Liga, um die 20 Jahre mit ordentlich Potenzial nach oben, oder man haut richtig rein und verpflichtet jemanden von Feynord Rotterdam….


kauz
5. August 2017 um 9:47  |  1278208

Moin scorpion,
stimme Dir 1887%ig zu.
Ich bin aber der Meinung, daß Todt und Gisdol jetzt hart bleiben müßen bei den Brasis.
Also, entweder die beiden haben jetzt einen Plan für die kommende Saison in dem Wallace und Santos eine (tragende?) Rolle spielen, dann können Wechsel keine Option sein.
Oder aber man hat keinen Plan, dann weiß ich auch nicht mehr weiter.
Würde nur Sinn machen, wenn man sofort einen Ersatz an der Hand hätte.
Die Argumentation der Brasilianer, von wegen fehlender Rückhalt vom Trainer, ist für mich mehr als fadenscheinig.
Klare Kante ist hier angesagt. Quatschen (mit den Beratern) kann man immer mal, aber ein Wechsel JETZT dürfte nicht infrage kommen.
Sie sollen sich durchbeißen und einbringen, jetzt, hier in HH in der anstehenden Saison.
Punkt, Aus, Amen!
Und außerdem: Eindhofen hat schon einen LV, und Moskau hat auch schon einen 6er/8er.
Wir wollen doch deren Transfers von früher nicht infrage stellen, oder? 😉


dead-alive
5. August 2017 um 10:28  |  1278209

Noch ein letztes Wort zu Aogo: Nein.


Jens
5. August 2017 um 10:38  |  1278210

@dead-alive 10:28
🙂 Ja voll Zustimmung….

Oh Kongolo wechselte für 15.000.000 zum AS Monaco…tja…was sagte ich seit Jahren….VERPFLICHTEN, DANKE DIDI B…..auch Vilhenny bei 10.000.000 Marktwert und den hätte man Ablösefrei haben können, danke Bruno L. das du unbedingt Kostic haben wolltest, da wurden 10.000.000 verbrannt, denn für 2.000.000 Handgeld hätte man Vilhenna haben können.

Fakt ist…wer wird der neue LAV…wenn, ja wenn Santos geht…aktuell ist er gesetzt weshalb ich die Argumentation nicht ganz nachvollziehen kann, von wegen er hätte keinen Rückhalt….


juke
5. August 2017 um 10:41  |  1278211

Wird das morgige Spiel von einem TV Sender gezeigt?


hennich
5. August 2017 um 10:46  |  1278212

Laut Mopo trifft sich der Berater von Walace morgen mit JT um einen Wechsel zu forcieren: Gesetzt den Fall, das an der Meldung ueberhaupt etwas dran ist, was ich bezweifel…
In meinen Augen eine scheinheilige Argumentation von Sanrtos und Wallace mit der angeblich fehlenden Ruceckendeckung, vor allem weil Gisdol noch letzte Woche klar dazu Stellung bezogen hat.
Entweder beide sind Profis genug um sich durchzubeissen und in die Startelf zu spielen, oder sie schieben fehlende Rueckendeckung vor, um woanders mehr Geld zu verdienen.
Vielleicht hat Ihnen ja der Neymar Transfer etwas den Kopf verdreht, der Markt spielt verrueckt.


DDEinwurfkoenig
5. August 2017 um 10:55  |  1278213

Gisdol scheint ein grundlegendes Problem mit intelligenten Spielern zu haben…
Weglaecheln Reicht bei den meisten Fans und einigen Spielern aus. Santos und Co lassen sich davon scheinbar nicht blenden Jetzt zwei LVs und neue Soeldner holen. 10 Messis werden es nicht richten koennen, 200 Mios auch nicht – wer einmal luegt, dem glaubt man nicht. Da beim HSV vom Trainer bis zum Vorstand alles murks ist, gibt es auch keine funktionierende Mannschaft. Selber Schuld!


Voraussager
5. August 2017 um 11:02  |  1278214

An alle eine Bitte,
hört auf den Namen Aogo hier ständig zu erwähnen sonst holt Todt ihn noch!
Auch ich verstehe nicht warum die beiden für viel Geld geholten Brasis hier keine echte Chance bekommen. Ist doch auch ein Armutszeugnis für diejenigen die sie geholt haben.
Naja, solange Dieki seinen Stammplatz hat ist ja alles in Butter.


tonipain
5. August 2017 um 11:08  |  1278215

Alles wie immer: Transferpossen, grausame Testspiele, Konzeptlosigkeit und natürlich viele „Gestrige“, die sich jetzt auch noch profilieren wollen (Jarchow – Der Sommerwitz).
Was Todt und Gisdol mit den Brasis machen ist schon mehr als fragwürdig:
Erst weg, dann bleiben , dann wieder weg, dann unbedingt bleiben, solange bis Walace und Santos nur noch weg wollen. Welche Perspektive haben sie denn bei Gisdol?
Keine, denn der Trainer wird den lahmen Ekdal immer vorziehen, und selbst Sakai und Holtby eher als Walace spielen lassen und genauso wird Santos links sich hinter Sakai anstellen müssen. Am Saisonbeginn wird somit fast die gleiche Elf wie letzte Saison stehen,(ausser Sakai für Ostrzolek und wohl Schipplock für Wood). Drongelen, Janjicic, Jatta, Arp werden die Bank drücken und evtl eine Chance bekommen, wenn sich einer von Gisdols Lieblingen verletzt. Alles wie immer.


Pegasus
5. August 2017 um 11:15  |  1278216

Jens sagt:
5. August 2017 um 10:38
.
ahja, und diese spieler wollten alle unbedingt zu hsv und wurden bloß nicht verpflichtet von unserer seite??
oh man transfermarkt ist nicht wie dein discounter wo du hingehen kannst und dir einfach kaufst was du möchtest oder willst. mal davon ausgegangen das spieler lieber woanders hingehen als zum hsv? nicht nur das rahmenprogramm muss stimmen, der verein kann froh sein überhaupt noch etwas in den unteren regalen zu finden…..


RuhigBrauner
5. August 2017 um 11:19  |  1278217

Eine Frage an Scholle und alle anderen hier:
Ich bin Dauerkarteninhaber. Laut schriftlicher Bestätigung sollten die Dauerkarten Ende Juli versandt werden. In den Vorjahren ging es deutlich schneller. Dieses Jahr hat bis heute niemand seine Dauerkarten.
Ich habe versucht, den HSV unter (040-)4155-1887 telefonisch zu erreichen. Nach drei Tagen und dreissig Versuchen mit endlosen Warteschleifen und der anschließenden Ansage „leider sind alle Leitungen belegt“, bin ich endlich durchgekommen. Dann hieß es lapidar, die Karten sind gestern erst rausgegangen. Auf meine Frage, warum man die Verzögerung nicht auf die Homepage stellt, weil dann nicht hunderte telefonisch nachfragen, hieß es: „das habe ich auch schon gefragt, aber ich habe hier ja nichts zu melden“.
Frage:
Wenn im Verein schon die einfachsten Servicedinge nicht funktionieren, wie soll der Mannschaft dann jemals absoluter Leistungswille eingeimpft werden?!


Jens
5. August 2017 um 11:28  |  1278218

Pegasus sagt:

5. August 2017 um 11:15

Vilhenna wollte zum HSV, aber den Verantwortlichen war aufgestoßen das dieser, weil Ablösefrei, 2.000.000 Handgeld für sich und seinen Berater verlangte, zudem wollte Bruno Kostic, der gestandener Buli Spieler war…..

Nein Transfermarkt.de ist kein Discounter, das ist klar, aber man kann sich ganz gut orientieren, oder…??!!!


RuhigBrauner
5. August 2017 um 11:30  |  1278219

P.S.: Diese Leistungskultur fehlt uns leider seit Bernd Hoffmann…


scorpion
5. August 2017 um 11:35  |  1278220

.
Einem Totengräber wie Jarchow jetzt so eine Plattform zu bieten, zeigt, wie eng die Bande zwischen untauglichen Journalisten und ebenso untauglichen Funktionären in Hamburg ist. Der HSV als Kollateralschaden wird dabei wissentlich in Kauf genommen.
.
Zwei Loser machen noch keinen Winner 😳


Blogfan
5. August 2017 um 11:47  |  1278221

paulinski sagt:
5. August 2017 um 09:20
.
>> Was soll das jetzt? Schaut doch endlich mal nach vorne, auf eine sicher schwere, aber auch spannende Saison. <<

———————————————-

…und genau bei dem nach vorne Schauen wird mit richtig schlecht….habe 5 Jahre nach immer wieder nach vorne geschaut….und immer nur geko… 🙁


Blogfan
5. August 2017 um 12:00  |  1278222

….die Handlanger gewisser „HSV Rautenträger“ werden schon seit längerer Zeit in Stellung gebracht.
Die Neubesetzung im AR wird von den gleichen Kröten gesteuert, die vorübergehend in den Erdlöchern verschwanden.
Sollte es tatsächlich das Ziel sein, KMK demnächst außen vor zu lassen….wird der HSV, egal wer diesen “ Rautenklub“ auch führt oder kontrolliert..sehr,sehr große Probleme bekommen.
Wer wohl dann die entstandenen Eurolöcher stopft ??


Kill Bill
5. August 2017 um 12:03  |  1278223

Offiziell gesucht: LV
.
Wechselwillig: Santos, Wallace
.
Wechsel gewünscht: Holtby, Hunt, Lassoga
.
Leihe gewünscht: Altintas, Porath
.
Ziel: Der Kader sollte bis zum Trainingsstart weitestgehend stehen.
.
Erstes Pflichtspiel: 13.08., noch 8 Tage
.
Dat löpt 😎


Blogfan
5. August 2017 um 12:12  |  1278224

…und der VFB Stuttgart mach Nägel mit Köpfen……dat löpt nicht mit dem SpoDi, also weg mit ihm.
Der VFB und Daimler holen dann eben Reschke von den Bayern !!!
HSV hat in Sachen SpoDi eben leider seit Jahren nur die Regale mit der Bückware vor sich.
.
Übrigens, Jarchow hat es auch im Interview gesagt, es war ein Fehler Frank Arnesen zu entlassen, durch die damaligen Schwachköpfe im AR.


Nando
5. August 2017 um 12:16  |  1278225

Moin,

Jarchow hat Recht und über seine Amtszeit wurde ja auch schon alles gesagt.
Man hat im Herbst die Chance den AR mit Fußball Verstand zu besetzen, das sollte man nicht verstreichen lassen. Weiterhin nur Hanseaten und andere Würdenträger einzusetzen macht keinen Sinn und behindert die weitere Entwicklung. Zumal Bruchhagen ja auch nur noch max. 2 Jahre bleibt. Jetzt muss die Perspektive entwickelt werden für den HSV 2025. Von wem…….
Bitte die Brasilianer behalten, das wäre doch arm beiden nicht noch mal ein echte Chance zu geben. Das Potential habe beide, definitiv! Und LV und 6er ist definitiv nicht überbesetzt beim HSV.
Gruß Nando


Fischkopp58
5. August 2017 um 12:18  |  1278226

kauz sagt:
5. August 2017 um 08:34
Meines Wissens war es im Fall „Djourou“ so, das dieser ein Angebot in der Winterpause hatte, der HSV ihn aber nicht gehen lassen wollte, weil er ja „dringendst“ benötigt wurde.
Mavraj war zu diesem Zeitpunkt „gekauft“ und Papadopoulus ausgeliehen. Auch habe ich nicht behauptet, das die „Djourou-Lücke“ durch Jung geschlossen wurde, er als Nr. 3 vorhanden ist. Andere User hier im Blog haben sogar noch geschrieben, das zur Not Ekdal ja auch IV kann.
Die Lücke „Djourou“ entstand nach der Saison, Spahic war schon zur Winterpause „Geschichte“.
Zum Transfer von RvD habe ich nichts negatives geschrieben, sondern mich in der Richtung geäußert, das man ihn „ankommen“ lassen soll, „einbauen“ soll und ihm Zeit geben soll.
Die Verpflichtung von Mavraj wird hier im Blog von vielen Usern sowie von Herrn Scholz seit ein paar Wochen sehr „in Frage“ gestellt.
Zu „meinen Ergüssen“, wenn der HSV alles holen sollte, habe ich nur meine persönliche Sicht der Dinge geschildert, in keinem Wort habe ich erwähnt oder gefordert das der HSV diese holen „muß“, genau so wenig habe ich unterstellt, das sich der HSV nicht allgemein auf dem Transfermarkt umsieht und auch „verhandelt“
Es wäre natürlich auch schön gewesen, wenn du zum Zeitpunkt “ meiner Ergüsse“ von Spielern, dich dazu geäußert hättest.
Sebastian Rode habe ich erwähnt ( Ausleihgeschäft mit eventueller KO), Kamavuaka von Darmstadt für DM ( er kann auch IV ), Tisserand und Bregerie vom FCI für IV und DM+LV+RV, einen Heller für LM+LA um Kostic „Druck“ zumachen, um nur einige zu nennen.
Ich habe auch jedes mal versucht zu Begründen warum ich ( nochmal ich ) diese holen würde, nicht einfach „reingeschmissen“ , damit ich auch mal ein paar Spieler nennen kann.
Auch alles zum Zeitpunkt, als seitens des HSV, fast 3/4 der Mannschaft durch die sportliche Leitung öffentlich “ zum Verkauf“ oder als „Leihgeschäft“ angeboten wurde.
Das Transfers hier in Frage gestellt werden gilt für jede neue Saison ( Halilovic, usw).
Der Mathenia Transfer hat aber den von Hirzel in Frage gestellt.
Pollersbeck hat nicht den von Mathenia in Frage gestellt, sondern, aus meiner Sicht, die „Stellung“ von Mathenia. Weder du noch ich wissen wie die Gespräche mit Pollersbeck gelaufen sind und was ihm „zugesagt“ wurde. Nehme Nico Schul, den ich auch genannt hatte, der geäußert hat, das der HSV ihn mit einer „Stammplatz-Garantie“ gelockt hatte.
Ich persönlich gehe davon aus, das diese Verpflichtung bei Mathenia eine „kleine Narbe“ in Sachen Vertrauen hinterlassen hat ( gerade im Hinblick auf seine Spiele zum Ende der Saison ).
Ich gebe dir Recht, 2 gute Spieler auf jeder Position sollten das Ziel sein.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


Tante Kaethe
5. August 2017 um 12:19  |  1278227

@Benno im Blog wird Jarchow weiterhin geschützt, warum auch immer.
Für mich ist es ein „no go“ wenn der Viezepräsident des HFv sich in dieser Art äußert, zumal der Untergang maßgeblich in seine verkorkste Amtszeit verfällt. Das einzige , was seine Schuld ein klein wenig mindert ist der Tatsavhe geschuldet, dass er ja eigentlich gar nicht wollte, sondern von den möchtegern Revoluzzern qusai ins Amt gedrängt wurde. Spätestens bei seiner Vertragsverlängerung hätte er Größe zeigen können , indem er den Vertrag nicht angenommen hätte.
Aber da hatte die Gier auf Macht und Einfluss schon das Hirn blockiert.
Der HSV kauft aus der Not heraus junge Spieler, lässt Ihnen jedoch keine Möglichkeit sich zu entwickeln und hofft dennoch darauf, dass selbige sich nach kurzer Zeit gewinnbringend weitervermarkten lassen.
Leute verkauft was da ist! Müller, Lasso, Eckdahl, Hunt um nur ein paar Spieler zu nennen.


Nordisch
5. August 2017 um 12:25  |  1278228

So, acht Tage bis zum ersten Pflichtspiel. Einer von einem LV will weg, macht nix, dann spielen wir links offen — ging ja letzte Saison auch. Was noch? Ach ja, Walace hat auch keinen Bock. Schön, dann kriegen wir ja wenigstens 20 Mio Transfereinnahmen alles zusammen, nicht wahr, Herr Todt?
 
Also schnell gesucht und eingespielt, die 20 Mios wollen sinnvoll investiert werden und die Saison beginnt am 10. Spieltag. Zwei LV und ein passicherer MF wäre schön bis dahin. Ich hab vollstes Vertrauen.


dead-alive
5. August 2017 um 12:37  |  1278229

Wer genau macht eigentlich die Vorschläge für die neue Besetzung des Aufsichtsrats und wer wählt oder bestimmt ihn dann letztendlich? Kann das nochmal jemand kurz und bündig beantworten? Vielen Dank im Voraus!


Fischkopp58
5. August 2017 um 12:38  |  1278230

paulinski sagt:
5. August 2017 um 09:14
Das du dich leider immer nur anderen anschließen kannst ist mir ja nichts Neues.
schade, das du dich dann nicht äußerst, wenn ich „meine Ergüsse“ so platziere.
Da ist z.B. bei Ju aus Qu oder andere anders.
Als TW habe ich damals Lindner ( Ersatz-TW von Eintracht Frankfurt damals ) genannt, worüber ich mit Ju mehrmals “ gestritten“ habe.
Nein, der HSV ist für mich keine Glaubens-Frage, da gibt es anderes.
Übrigens, nenne mir doch meinen Post, wo i c h gegen Rvd gewesen bin?
Das ich so klug bin, habe ich dir bereits ja geschrieben, denn aus Remscheid kommt nur Kluges.
Auch habe ich dem HSV in keinster Weise unterstellt, das er sich nicht mit etlichen Spielern befasst, sondern nur meine ( nochmals m e i n e) persönlich Ansicht mitgeteilt, ob diese gut oder schlecht ist……wer weiß dies schon…..außer du und Kauz.
Gruß aus dem klugen Remscheid, Wolfgang


Nordisch
5. August 2017 um 12:43  |  1278231

@dead-alive:
Ich müsste für Details nachgucken, aber aus dem Kopf: Der Beirat hat Vorschlagsrecht, und die MV segnet dann ab. Was mir bisher noch keiner beantworten konnte ist, ob die Beiräte sich auch selber vorschlagen können, wobei die Nachbesetzung des freigewordenen Postens mit Peters das ja zu bejahen scheint.
 
Aber jedenfalls ist der Beirat das Organ, dass Du beeinflussen müsstest. Und wenn man Scholles Worten glaubt, dann ist ja genau das gerade im Gange.


Helmut
5. August 2017 um 12:54  |  1278232

scorpion sagt:
5. August 2017 um 11:35

Klasse Beitrag! Wort für Wort!


Heindampf
5. August 2017 um 13:01  |  1278233

Das wird schon, Männer. In gefühlten 6 Wochen Sommerloch musste ich hier tagein tagaus Schwarzmalerei lesen. Genug davon. @Jupp Koitka (bist du der „echte“, der früher TW beim HSV war?): Warum hättest du Bedenken, Thoelke oder RvD langfristig spielen zu lassen? Verstehe ich nicht. Weil der Holländer erst 18 Jahre alt ist? Der junge Schwab z.B. hat sich beim BVB (einer Spitzenmannschaft) auch auf Anhieb festgesetzt, kam aus einer schlechten Zweitliga Mannschaft (und schlechter wird die NL Liga wohl auch nicht sein, oder?) und war auch erst 18. Bedenken hatte ich immer nur, wenn Djourou und/oder Spahic gespielt haben (und jetzt aktuell Mavraj)!
.
Das Santos Theater verstehe ich – wie einige andere hier auch – überhaupt nicht. Hoffentlich wird kein neuer LV gefunden, dann sollte das Thema ja auch schon wieder erledigt sein. Es ist an der Zeit, beide Brasis einzubauen und guten Fußball spielen zu lassen. Bitte noch Hunt verkaufen oder meinetwegen verschenken. Wenn das ganze Theater um ihn in den vergangenen Wochen gestimmt hat, dürfte er bei den Fans die wohl ohnehin spärlichen Sympathien endgültig verspielt haben.
.
Aogo – warum eigentlich nicht? Als Backup mit leistungsbezogenem Vertrag. Da könnte ich wirklich keinen Fehler entdecken.
.
Auf dem Papier hat der HSV eine echt gute Mannschaft! 5:0 in Osnabrück und 3:1 gegen Augsburg – dann kommt der HSV Express aber richtig ins Rollen.


Nordisch
5. August 2017 um 13:07  |  1278234

… 5:0 in Osnabrück? Mit der Leistung gegen die Türken 1. HZ reicht es zu einem gerumpelten 1:0. Und ohne 100% Leistungssteigerung gehen wir gegen Augsburg baden. Wann gab es das letzte Mal eine deutliche Leistungssteigerung zwischen Test und Saisonauftakt?


dead-alive
5. August 2017 um 13:11  |  1278235

@ Nordisch: Danke! … und die MV segnet ab. Das heisst, wir, die Mitglieder, können dann noch Einfluss nehmen, also zustimmen oder ablehnen? Und kommen dann wieder nur 250 Leute, weil es nicht so interessant ist und nicken alles ab, weil es Erbsensuppe gibt? Oder kommen 1000 Leute, von denen 800 konditionierte Supporters sind wie damals? Oder müssen wir versuchen, wieder 10.000 Leute zusammenzutrommeln, um für das verratene HSV Plus einen Neustart zu erzwingen? Eigentlich sollte der Einfluss der Mitglieder durch die Ausgliederung doch reduziert werden. Können wir überhaupt noch etwas bewirken oder ist es vorbei?


Ruediger
5. August 2017 um 13:15  |  1278236

Wieso ist es möglich, dass die ganzen Versager der letzten Jahre jetzt schon wieder von Presse so hofiert werden. Der Jarchow hätte im Interview auseinandergenommen werden müssen. Dann wäre es auch nie veröffentlicht worden. Für mich sind diese DDR-artigen Seilschaften in Hamburg das größte Problem für den HSV.

Dass der Jarchow so unverschämt ist, wieder oberlehrerhaft herum zu schwadronieren, ist für mich unglaublich.

Und zu behaupten, dass die Ausgliederung ohne ihn nie gelaufen wäre, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Die Mitglieder wurden seinerzeit aktiv und haben durch ihr Absimmverhalten dafür gesorgt, dass die Ausgliederung überhaupt zur Abstimmung kam.


Raibi
5. August 2017 um 13:19  |  1278237

Habe gerade das Interview von P. Darcie in Bezug auf Sinan Kurt gelesen. Sehr interessante Sichtweise auch in Hinblick auf den „ach so unzufrieden Santos # nicht genügend Rückhalt“.

Diese Sichtweise von Dardei gefällt mir, das der Trainer nicht für die Einstellung/Motivation bei jungen Spielern verantwortlich ist. Den „Arsch“ müssen sie sich schon selbst aufreißen.

Wie war das hier nochmal mit Gisdols „Aufgaben“?


wurbelhase
5. August 2017 um 13:26  |  1278238

@Scholle – cool wie Du heute Spannung aufgebaut hast als Du ueber Dongelen berichtet hast, ziemlich peppig.


pwehsv
5. August 2017 um 13:34  |  1278239

kauz sagt:
4. August 2017 um 21:43
.
Der Bedarf IV stellt sich doch nicht erst seit gestern, der Gesundheitszustand Papa ist ebenfalls nicht neu. Das die sog. Etablierten ihre Kernkompetenzen nicht im Aufbau haben, ebensowenig.
.
Wobei das nicht allein ein Dilemma von Todt ist. Die Baustelle hat Didi nicht bearbeitet und dafür mit Santos eine neue eröffnet.
.
Jupp Koitka sagt:
4. August 2017 um 22:54
.

zu Walace, Holtby und Janjicic:
Warum wird diesen Spielern – in erster Linie wieder einmal medial (Scholz) – das Vertrauen entzogen?
.
Wenn ein Verein ein Pressekonzept hat, betreut er den Umgang junger Spieler mit den Medien. Ein Mediendirektor könnte das in Verbindung mit Peters als Jugenddirektor evtl. in der Stellenbeschreibung haben.
Mangels Konzept hat der HSV altbekannte Probleme.


HSV63
5. August 2017 um 13:37  |  1278240

Schwerer Vorwurf Scholle, du hast also den HSV so schlecht gemacht.


Nordisch
5. August 2017 um 13:51  |  1278241

@dead-alive:
Korrektur. Ich hab die Wahl zum e.V. Präsidium und die des AR verwechselt. Korrekt ist: Der Beirat schlägt Kandidaten für das e.V. Präsidium vor, und die MV muss dem zustimmen. Für den AR der AG ist die Hauptversammlung der AG zuständig, und dort wiederum hat das Präsidium und der Beirat das Sagen. Siehe auch:
http://www.goal.com/de/news/3642/hintergrund/2013/09/04/4236199/ausgliederung-light-hsv-will-mit-neuer-struktur-zu-altem
 
Ansonsten:

§ 19 der HSV e.V.-Satzung
Beirat/Wahlausschuss

 
1. Dem Beirat/Wahlausschuss gehören der Vorsitzende des Ehrenrates als geborenes Mitglied sowie ein Delegierter der Amateure und ein Delegierter der Fördernden Mitglieder an. Diese drei Gremiumsmitglieder ergänzen den Beirat/Wahlausschuss um jeweils ein Ehrenmitglied (goldene Nadel) mit ehrenamtlichen und ein Ehrenmitglied mit sportlichen Verdiensten. Die Amtsdauer der delegierten und der kooptierten Mitglieder beträgt vier Jahre; ihr Amt endet mit der Neuwahl/Kooptation eines Nachfolgers. Eine Wiederwahl/-kooptation ist zulässig.
 
2. Der Beirat/Wahlausschuss wählt aus seiner Mitte den Vorsitzenden und den stellvertretenden Vorsitzenden.
 
3. Der Beirat/Wahlausschuss hat folgende Aufgaben:
a) er berät das Präsidium;
b) er erstellt –gegebenenfalls mit externer Unterstützung – ein Anforderungsprofil und sucht bzw. prüft Kandidaten für das Präsidium
… und schlägt diese der Mitgliederversammlung vor;
c) er genehmigt den vom Präsidium aufgestellten Vereinshaushaltsplan;
d) er entscheidet, ob die Präsidiumsmitglieder ehrenamtlich oder hauptamtlich tätig sind, und beschließt über eventuelle Vergütungen;
e) er erteilt die Zustimmung zur Berufung von Aufsichtsratsmitgliedern der HSV Fußball AG durch das Präsidium.


PicoDelTeide
5. August 2017 um 14:03  |  1278242

Jarchow mag ja Recht haben, aber hat gerade ein Versager wie er, das Recht, so über den HSV zu urteilen? Wenn der sich an seine eigene Nase packen würde, bräuchte er vor lauter Unfähigkeit in seiner Amtszeit, diese nie mehr los lassen. Oder habt ihr schon vergessen was er mit der Fananleihe gemacht hat? Gelogen und betrogen. Und so einer stellt sich hin, übt Kritik? Selbst wenn sie der Wahrheit entsprechen sollte?
Ich sehe es wie einige andere hier. Der positioniert sich bzw. ebnet den Weg für die, die uns verlassen und zum HFC Falke gewechselt sind! Ja, lacht ihr nur, aber die kommen zurück. Oder weshalb sind die so ruhig? Die werden den HSV nicht kampflos hergeben.
Im Herbst sind wir schlauer! Aber dann könnte es zu spät sein…
Nur kann man als Mitglied bezüglich des AR keinen Einfluss auf die Wahl mehr nehmen…
Spannend bleibt es alle Mal, wohin die Reise geht.


kauz
5. August 2017 um 14:10  |  1278243

Fischkopp58 sagt:
5. August 2017 um 12:18
Meines Wissens war es im Fall „Djourou“ so, …

pwehsv sagt:
5. August 2017 um 13:34
Der Bedarf IV stellt sich doch nicht erst seit gestern, …

Hört bitte auf rumzulabern!
Es ging darum, daß Du, @pwehsv, meintest, daß der van Drongelen Transfer den von Mavraj und/oder Papa infrage stellt.
Das war Deine Behauptung, @pwehsv, und dem klugen @fischkopp58 aus Remscheid
war das ein extra Bestätigungspost wert.
Ihr braucht jetzt da nicht ellenlang um den heißen Brei rumzureden,
das war es, worum es gegangen ist.
Und da halte ich nach wie vor dagegen und behaupte, daß das totaler Quatsch ist.


PicoDelTeide
5. August 2017 um 14:10  |  1278244

Tante Kaethe um 12:19 Uhr
Jarchow wollte nicht, wurde quasi in sein Amt gedrängt?
Sorry, aber wenn Du etwas nicht willst, wer sollte Dich denn zwingen bzw. drängen können? Er hätte nein sagen können, hat es nicht! Ihn deshalb aus der Verantwortung nehmen, weil er nicht wollte, sondern gedrängt wurde? Er mag es nach außen so dargestellt haben, keine Ahnung. Wenn er nicht wollte, es gegen seinen Willen tat, dann zeigt es doch nur um so mehr seine Unfähigkeit!!! Für mich erst Recht ein Warnsignal, so jemanden NIE WIEDER in irgendeiner Funktion beim HSV sehen zu wollen!
Wir haben IMMER die Wahl. Jarchow hatte sie auch und hat sich fremdbestimmen lassen!


Mustang
5. August 2017 um 14:11  |  1278245

@SW11 08:42; @scorpion 11:35; @Tante Kaethe 12:19
.
Ich schließe mich Euren Analysen an. Dass ausgerechnet CEJ jetzt aus dem Dunkel der HSV-Geschichte voranprescht ist der Gipfel an böser Ironie: Mit seiner Fan-Anleihe und insgesamt nie durch manageriale Fähigkeiten getrübten Misswirtschaft war er einer der Totengräber des HSV. Dass ihm nun entgegenkommt, wie sich KMK und wir alle in Karl Gernandt als AR-Vorsitzenden getäuscht haben, steht auf einem anderen Blatt. Wer hätte bei der Abstimmung im Juni 2014 glauben wollen, dass die Performance des Vereins sich unter ihm als AR-Vorsitzenden noch verschlechtern würde.
.
Überdeutlich wird, dass die alte Seilschaft, die wir mit HSV+ eigentlich in die Schranken weisen wollten, durch die Hintertür wieder aufersteht. Spielwitz, Kreativität, Unausrechenbarkeit und taktische Variabilität werden durch die alte Macht-Clique auch nicht wieder auf dem Platz sichtbar werden. Den Respekt der Liga kann der HSV sich nur erarbeiten, wenn insbesondere die Führung professionalisiert wird, besser gescoutet und besser trainiert wird, damit sich über Zeit eine HSV-Philosophie und Spielidee durchsetzt, die Zusammensetzung der Mannschaft zwingender wird und sich die Ergebnisse verbessern und sich in Folge irgendwann auch mal die wirtschaftlichen Verhältnisse zum Besseren wenden.


PicoDelTeide
5. August 2017 um 14:15  |  1278246

Jarchow prangert an, was Gernandt nach 3 Jahren im AR als Ziel ausgegeben hatte!
Ich erinnere mich noch gut, an die Antrittsrede von Jarchow im Jahre 2011! Inhaltlich war sie nicht anders, als das was Gernandt versprach. Was aber hat Jarchow davon erreicht? Nichts, gar nichts. Und so einer stellt sich hin und prangert öffentlich an? Und die Presse nimmt es dankend an! Warum hat man ihn nicht nach seinen eigenen damaligen, verfehlten Zielen befragt? Die eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus…
Oder verspricht sich manch Pressevertreter langfristig wieder mehr Insiderinformationen davon, wenn bestimmte Leute im AR sind?
Willkommen im Hamsterrad HSV…


PicoDelTeide
5. August 2017 um 14:17  |  1278247

Tante Kaethe um 12:19 Uhr
Mit allem anderen gebe ich Dir vollkommen Recht!!!!!


JU aus Qu
5. August 2017 um 14:17  |  1278248

@moin Ruediger,

auch wenn scorpion u.a. jetzt CEJ (mit Recht) zerpflücken, was die Medien nicht nur bei ihm hätte schon viel früher machen müssen, nicht erst, wenn wie fast immer das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist.
Hier wurde wie auch im Fall Didi, viel zu wenig auch das mitschuldige Umfeld in „Mithaft“ genommen, siehe u.a. KG, der seine Unfähigkeit auf diesem ihm fremden Gebiet, stark zum Ausdruck brachte, obgleich der AR endlich verkleinert, aber von/über KMK ohne Ahnung vom Fussi Geschäft gesteuert, wo Geldsummen zudem egal waren, daher ohne Sinn und Verstand frei gegeben.
Alle AR die in den letzten Jahren beim HSV voller Eitelkeiten und Selbstüberschätzung für den HSV nur das „Beste“ wollten, sind genau solche Totengräber wie ihn scorpion in CEJ sieht, wozu neben EOR auch ein Ian Karan, Alexander Otto, Jörg Debattin, gehörten, die u.a an dem SC unterwanderten und viel zu großen AR scheiterten.
Daher endlich die Ausgliederung von EOR angeschoben, um diese „Mischpoke“ endlich los zu werden.
Was die Ausgliederung betrifft, hätte JH nicht seinen Freund CEJ mit auf seine Seite gezogen, wenn gleich auch um eigene „Pfründe“ zu sichern, so weiß ich das JH für HSV Plus war, ohne ihn für andere Sachen in Schutz zu nehmen, so war mit diesen beiden eine Mehrheit im Vorstand, um die Ausgliederung zu gewährleisten, war CEJ das Zünglein an der Waage, da beißt keine Maus den Faden ab.
Man kann zu diesem Interview stehen wie man will, für mich kam es rechtzeitig um noch einmal alle aufzuwecken, um nicht wieder alte Seilschaften an die „Macht“ kommen zu lassen, allen klar zu machen wie ein Verein, siehe Hannover 96 nur noch in der heutigen Zeit an den Fleischtöpfen dran zu bleiben, dann aber endlich mit Profis für alle Belange, und keine überteuerten Halbprofis/Amateure, die nur ihr eigenes Ego befriedigen und sämtliche kaufmännischen Grundregeln dabei außer acht lassen.
Es muss und darf kein Paris, Barca, Real oder Manchester/Chelsea geben, was ein UH zum Glück jetzt auch festgestellt hat, sondern ein mit gesundem Menschenverstand geführter HSV.
Ich hoffe dabei das ein Frank Mackerodt im Beirat mit die richtigen Weichen stellt, damit der HSV wieder in eine positive Zukunft blicken kann.


Kuddel
5. August 2017 um 14:19  |  1278249

Ich frage mich mit welcher Motivation ein „Journalist“ auf die Idee kommt Herr Jarchow zu interviewen.
Obwohl, ….. ist ja Hamburg, man kann sich die Antwort selbst geben.


juergen
5. August 2017 um 14:55  |  1278250

Ekdal schon wieder verletzt. Da haben wir auch eine Granate geholt. Unglaublich.


HSV Oldenburg
5. August 2017 um 14:58  |  1278251

DDEinwurfkoenig sagt:
5. August 2017 um 10:55
Gisdol scheint ein grundlegendes Problem mit intelligenten Spielern zu haben…

Hm, woraus ziehst du diese Erkenntnis?


juergen
5. August 2017 um 15:15  |  1278252

am Beispiel Altintas sieht man, wieviel Kohle unsere „Stars“ hier verdienen!!!


PicoDelTeide
5. August 2017 um 15:29  |  1278253

Juergen um 14:55 Uhr
Hatte sich nicht unlängst dieser Ekdal als Anwärter für das Kapitänsamt ins Gespräch gebracht? Wie, wenn man in der Saison meist mehr verletzt als gesund ist…?


HSK
5. August 2017 um 15:51  |  1278254

@Heindampf sagt:
5. August 2017 um 13:01

Moin, bis auf Aogo stimme ich zu, geben wir dem Team eine Chance.
NUR DER HSV!!!


Schienbein
5. August 2017 um 16:03  |  1278255

Jarolim kommt!!


Nordisch
5. August 2017 um 16:10  |  1278256

Ist er schon im Starbucks am Rathausmarkt?


GV1977
5. August 2017 um 16:10  |  1278257

dead-alive sagt:

5. August 2017 um 13:11

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Vorbei; sehr wahrscheinlich jedenfalls; mangels Bewußtsein der Masse.


Nordisch
5. August 2017 um 16:15  |  1278258

Thoelke hat’s jetzt auch erwischt. Ich hatte mich schon gewundert, so verletzungsfrei. Langsam normalisiert sich alles, da fühlt man sich wieder zuhaus. Also, läuft.


GV1977
5. August 2017 um 16:18  |  1278259

@Mustang  14:11; @SW11 08:42; @scorpion 11:35; @Tante Kaethe 12:19
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Da hackt eine Krähe nach der anderen.
Sowas ist immer ein schlechtes Zeichen, wenn die herumkreisen wie Geier.


Fischkopp58
5. August 2017 um 16:18  |  1278260

kauz sagt:
5. August 2017 um 14:10
Nun, es ist natürlich für meiner einer sehr schwierig sich mit einem absoluten Fachmann zu unterhalten, da meiner einer ja nur „rumlabert“.
Dennoch danke ich dir für dein außerordentliches Lob ( …..und dem klugen @fischkopp58 aus Remscheid war das ein extra Bestätigungspost wert….).
In diesem Sinne harre ich weiter auf deine fachkompetenten Post, werde es aber vermeiden mich mit diesen ( laber-technisch ) versuchen auseinanderzusetzen.
Gruß aus Remscheid, der kluge Wolfgang


Reto Cahn
5. August 2017 um 16:18  |  1278261

Wie kann man sich eigentlich ernsthaft anhören bzw. lesen, was ein Mensch – in diesem Fall Jarchow – meint, mitteilen zu müssen, der den HSV derart in die Grütze geritten hat?
Unglaublich, dass dieser Mensch überhaupt den Mut hat, sich öffentlich zu diesem Thema zu äussern.


GV1977
5. August 2017 um 16:23  |  1278262

Ist die Trainingsverletzungsquote beim HSV durchschnittlich oder darüber – weiß das jemand und hat Vergleichswerte ?
Vielleicht wurde vormals auch nicht jeder Mückenstich öffentlich dokumentiert….


Fischkopp58
5. August 2017 um 16:37  |  1278263

Raibi sagt:
5. August 2017 um 13:19
Aus meiner Sicht ist dies auch nicht die Sache des Trainers, sondern die des Spodi.
Der Spieler hat sich für den anfragenden Verein entschieden und wechselte…..der Spieler kommt nicht so „richtig klar“ und wird dann auf Grund von mangelnder Einstellung und Leistungswillen vom Trainer immer weniger berücksichtigt…..der Trainer ist mit dem Spodi im permanenten Austausch über alle Spieler……der Spodi weiß also, was in dem Fall los ist, somit muß er sich mit Spieler, Berater zusammen setzen, und diesem deutlich sagen, was von ihm erwartet wird, warum man ihn haben wollte und warum der Trainer ihn zur Zeit nicht berücksichtigt. Sollte er dies nicht in naher Zukunft ändern, wird sich auch die Auffassung des Trainers nicht ändern, ihn auch an seinen Vertrag erinner, der nicht nur von einer Seite geschlossen wurde.
Dinge, wo der Verein ihm behilflich sein kann, natürlich umsetzen, aber Einstellung und Leistungswille zu seinem Beruf einfordern.
Der Spodi muß den Trainer entlasten…..dieser hat andere hauptsächlich Aufgaben.
Wolfgang aus Remscheid.


GV1977
5. August 2017 um 16:51  |  1278264

Neustart sagt:

5. August 2017 um 01:45

Carl Jarchow legt den Finger in die Wunde, die er hinterlassen hat, nachdem diese von Gernandt und Beiersdorfer noch mal so richtig vertieft worden ist.
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Ja, so kann man das treffend kurz zusammenfassen.


Helmut
5. August 2017 um 17:17  |  1278265

Jarchow startete den Weckruf für die Ertel, Hunke usw. sie werden sich für die Aufsichtsratwahl in Stellung zu bringen! Es wäre noch mal eine Beschleunigung
der Negativspirale! Bei aller berechtigten, momentanen Unzufriedenheit wäre das
der Supergau!


kauz
5. August 2017 um 17:22  |  1278266

na na na, @fischkopp58, jetzt sei mal nicht so dünnhäutig.
Ich habe nie behauptet, der oder auch nur ein Fachmann zu sein.
Und auch ich habe mich schon das Ein- oder Anderemal vergaloppiert.
Kannst also wieder runterkommen.
Schwamm drüber.


Ruediger
5. August 2017 um 17:34  |  1278267

Habe mir heute mal die Trainingseinheit angesehen. Ich kann nur hoffen, dass es sich um eine letzte lockere Einheit handelte.

Müller, Santos und Wallace geistig abwesend, kein Feuer in den Übungen.
Und Tore schießen ist immer noch Glückssache…..


Blogfan
5. August 2017 um 17:41  |  1278268

…dafür geht aber morgen sowas von die Lutzi….alle müssen sich auf den Sitzen festhalten.


Der Meller
5. August 2017 um 17:51  |  1278269

Kein Zug im Training? Dann wird geile Saison.


Blogfan
5. August 2017 um 17:54  |  1278270

….beim HSV sind im Training einige geistig abwesend….aber immer ist wieder „Zug“ mit auf der Wiese….und das schon seit Jahren….hat D.Matz schon vor Jahren festgestellt.


scorpion
5. August 2017 um 18:05  |  1278271

.
Wenn ich die Bereitschaft der Hamburger Journaille, insbesondere der des Hamburger Abendblatts, sehe, CEJ, einem der Totengräber des HSV, zur jetzigen Zeit ein solches Forum zu geben, dann kann ich nur hoffen, dass sich NUR er duch den Beirat in den AR schleimt…
.
…und hoffen, dass es nicht auch die anderen Mischpoke, wie Ertel, Hunke, Westphalen u.a. schaffen.
.
Um es noch einmal im Klartext zu sagen!
Carl Edgar Jarchow und sein unsäglichen Kumpanen haben es nur duch eine versteckte Klausel (die übrigens die Verbraucherzentrale und die Medien !!!!!!! jedem privatwirtschaftlichen Unternehmen um die Ohren gehauen hätte) geschafft, die Gelder der Fans für die Campusanleihe „Prospektgerecht“ zu verwenden und nicht zu veruntreuen …
.
Danke Hamburger Abendblatt für die unnötige Öffnung dieses stinkenden Fasses.


GV1977
5. August 2017 um 18:06  |  1278272

Wer muss denn beim HSV noch geistige Abwesenheit extra trainieren ?
😂😅


Mustang
5. August 2017 um 18:08  |  1278273

Was mag Bruchhagen, Todt und Gisdol umtreiben, auf der einen Seite gerade erst im Januar Walace zu holen (und zu wissen, dass Santos ohne jegliche pflegliche Sommerpause direkt nach den Olympischen Spielen zum HSV dazustoß und in ein Loch nach der Winterpause fallen MUSSTE), um ihm (und auch Santos) dann wiederum kein Vertrauen zu schenken. Nehmt doch verdammt nochmal das Beispiel Müller, der sich wie Falschgeld eine ganze Saison über den Platz geschleppt hatte, bis er mental in der zweiten Spielzeit damit klarkam, hier zu kicken. Offensichtlich benötigen Brasilianer immer eine Eingewöhnung, die ihnen auch gewährt werden muss. Es sind doch nicht alle Beiersdorfer Verpflichtungen schlecht gewesen, nur hat es an der Integration und gehobeneer taktischer Arbeit gemangelt.
.
Das erstreckt sich auf Halilovic, den ich gerne wieder beim HSV sehen würde, seiner Kreativität wegen – ja ich weiß, wie viele hier in der Runde auch über ihn bereits den Stab gebrochen haben. Ich nicht.


GV1977
5. August 2017 um 18:17  |  1278274

scorpion sagt:

5. August 2017 um 18:05

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Die derzeitige Mischpoke durch die vorhergehende zu ersetzen, das ist sowas von HSV-typisch….
Es offenbart personell-symbolisch unzweifelhaft die ganze Misere dieses Clubs.
Hier stinkt der Fisch nicht nur vom Kopp her, das wuchert aus jeder Schuppe.
Ein erbärmliches Bild, das der Dino da abgibt !
Keine neue Energie, keine neuen Personen, kein neuer Wind – nur immer die selben gammeligen alten Duftmarken.


Nordisch
5. August 2017 um 18:17  |  1278275

Vor allem macht es ja logistisch gar keinen Sinn, @Mustang. Wenn wir jetzt Santos und Walace abgeben würden, bräuchten wir im Prinzip zwei LV und einen Mittelfeldspieler.
 
Der Meinung, dass es für beide Positionen bessere Spieler als Santos und Walace gibt, kann man ja gerne sein, aber diese muss man dann auch erst mal
-finden
-überzeugen
-integrieren
… und vielleicht nicht gerade eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel. Das ist eine riesige, unnötige Baustelle, IMO. Davon ab will Eindhoven anscheinend Santos ausleihen. Was sollen wir mit so einem Deal??


Ruediger
5. August 2017 um 18:17  |  1278276

Wenn diese Heinis wieder in den AR einziehen, dann rufe ich zum zivilen Ungehorsam auf👊👊👊👊👊
😂😂


Fischkopp58
5. August 2017 um 18:42  |  1278277

kauz sagt:
5. August 2017 um 17:22
Alles Gut…….nicht dünnhäutig.
Werde auch weiterhin deine und alle anderen Post lesen……..und gegebenen Falls
mich dazu äußern……..
Nichts für Ungut…….und Schwamm drüber.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


HSV Oldenburg
5. August 2017 um 18:49  |  1278278

Wer ist denn morgen im Volkspark?


HSV Oldenburg
5. August 2017 um 18:51  |  1278279

Ich werde morgen zum ersten Mal meinen Nachwuchs (Tochter 5, Sohn 3 Jahre; beide bereits glühende HSV-Fans) mit ins Stadion nehmen.


Waltero
5. August 2017 um 19:03  |  1278280

Wird das Spiel morgen ünertragen?


Ruediger
5. August 2017 um 19:03  |  1278281

Ich bin das ganze Wochenende hier in Hamburg und morgen im/ am Stadion. Mein Sohn gibt meinem Neffen (11) aus Bonn morgen Ultra Unterricht 😂😂😂

Ich bin dann mal gespannt, ob die Jungs morgen mehr Lust zum Kicken haben……..


Blogfan
5. August 2017 um 19:10  |  1278282

Ruediger,

…was haben die Jungs denn so Schlimmes verbrochen ?


Ruediger
5. August 2017 um 19:12  |  1278283

Welcje Jungs meinst du?


Blogfan
5. August 2017 um 19:14  |  1278284

…deinen Sohn u. deinen Neffen….muss die Strafe(HSV gucken ) so hart sein ? 😆


Ruediger
5. August 2017 um 19:17  |  1278285

Es war in der Truppe eine ganz merkwürdige Stimmung, eigentlich kann man so nicht nennen. Wenn ich immer von derm tollen Mannschaftsgeist lese, war der Geist heute unsichtbar. Jeder für sich und nach innen gekehrt. Der lautesten und eher engagierte war Lasogga.

Ich hatte immer das Gefühl, dass einige Spieler gar nicht mehr bei der Sache oder dem HSV sind.


PicoDelTeide
5. August 2017 um 19:21  |  1278286

Helmut um 17:17 Uhr
Ob exakt diese hoch „kompetenten“ Experten wieder antreten darf stark bezweifelt werden. Ich kann mir aber vorstellen, das ähnliche „Experten“ sich zur Wahl und im schlimmsten Fall auch den neuen AR stellen…
DAS wäre in der Tat der absolute megagau und würde den HSV entgültig in den Abgrund stürzen… Aber noch ist nicht aller Tage Abend… Es bleibt spannend…


Blogfan
5. August 2017 um 19:23  |  1278287

..genau das Gefühl hatte ich bei den Trainingseinheiten vor Längenfeld und jetzt
in den paar Tagen auch….ich gehe erst einmal nicht mehr hin.


Blogfan
5. August 2017 um 19:27  |  1278288

PicoDelTeide,

…sei mal sicher, die „Reihen“ schließen sich allmählich und das Hauptziel wird sein….das Lösen von KMK. Was das bedeuten würde wissen „Alle“….dann schaun wir mal wer dann die Löcher stopft.


PicoDelTeide
5. August 2017 um 19:27  |  1278289

Scorpion um 18:05 Uhr
Ich freue mich jedes Mal von Dir zu lesen und stimme Dir hier 100% zu!
👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼👏🏼
Für die Presse wäre es eine win win Situation. Erst hilft man dem einen möglicherweise in den AR, um in Zukunft rein hypothetisch gesehen, immer auf dem aktuellsten Insiderstand sein zu können… Ich könnte k.otzen…
Es ist doch gar nicht so unrealistisch, das diese alte Mischpoke sich wieder in den Verein schleicht. Man hört und liest einfach nichts von denen… Es wird sich positioniert und auf der nächsten MV sehen wir diese auf der Bühne.


PicoDelTeide
5. August 2017 um 19:31  |  1278290

Mustang um 18:08
Halilovic würde ich auch gerne wieder hier sehen. Ein feiner Dribbelfuss, mit dem man aber umzugehen wissen muss. Und als Trainer sollte ich ein Gespür für solche Spieler entwickeln. Genau solch ein feiner Fuss fehlt uns. Und der HSV? Jagd ihn vom Hof… Verstehen muss man das alles nicht mehr oder?


PicoDelTeide
5. August 2017 um 19:41  |  1278291

Blogfan um 19:27 Uhr
Genau das meine ich ja…
Es wird sich wieder reingeklüngelt. Die Abtrünnigen der Liebnau und Bednarek Fraktion haben den HFC Falke gegründet. Nun schleicht sich deren Umfeld in den AR, vergrault KMK und läßt den HSV gen Wand fahren. Dann kommt der feine Herr aus dem Teestübchen an der Ostsee und „“rettet““ den HSV, nachdem er in „HFC Falke“ umbenannt wurde…
Lacht ihr nur, ich habe es vor einiger Zeit schon geschrieben. Okok, vielleicht wird der Verein nicht umbenannt, aber die Mischpoke kehrt zurück!
Ein Geschwür was sich sich 2011 angefangen hat, in den HSV rein zu fressen. 2014 dachten alle, die OP sei gelungen, der Patient befindet sich auf dem Wege der Besserung.
2017 könnte das Geschwür zurückkehren, mit unabsehbaren Folgen für den Patienten…


Voraussager
5. August 2017 um 19:42  |  1278292

Jeder der bis 3 zählen kann sollte erkennen das sich dieser Verein weder sofort noch in
absehbarer Zeit von KMK lösen kann. Seid alle froh das wir ihn zur Zeit haben, andernfalls sind wir schnell in der Regionalliga.
Es ist einfach der Unfähigkeit der handelnden Personen in den letzten Jahren geschuldet,
sollte auch der letzte hier wissen.


juke
5. August 2017 um 19:43  |  1278293

@Scorpion 18:05

Stimme Dir voll zu. Scheel und Reichert und diese komische Dame hast Du vergessen.
.
Leider scheint mir auch Bruchhagen nicht so zu können oder zu wollen, wie es nötig wäre.
.

Anzeige