Präsentiert von


Auf sie kommt es jetzt wieder an: Vorstandsboss Heribert Bruchhagen und Sportdirektor Jens Todt (r.)

Das sind wahrlich keine schönen Nachrichten für die HSV-Fans, die die Terminierung der DFL heute für sie bereithielt: Denn der HSV startet am Sonnabend den 19. August zwar noch ganz normal um 15.30 Uhr im Volkspark gegen den FC Augsburg. Dann folgen fünf Abend-Spiele unter Flutlicht: Jeweils Freitag um 20.30 Uhr geht es zum 1. FC Köln (25. August), zu Hause gegen RB Leipzig (8. September) und anschließend zum Wiederaufsteiger Hannover 96 (15. September). Anschließend folgt ein Mittwoch-Spiel um 20.30 Uhr gegen den BVB am 20. September, bevor es am Sonntag den 24. September um 18 Uhr bei Bayer Leverkusen um Punkte geht. Sicher nicht die zuschauerfreundlichsten Zeiten. Aber letztlich aus meiner Sicht auch kein Beinbruch. Köln und Hannover sind sehr guit zu erreichen für jedermann. Und  die Spieler selbst betonen immer wieder, welch besondere Atmosphäre Flutlichtspiele doch hätten. Und darum geht es am Ende – um die Spieler.

 

Und die sind derzeit in Rotenburg im Trainingslager. Bis Donnerstag noch sollen dort vor allem athletische Grundlagen erarbeitet werden. Und dafür stehen jeden Tag drei Einheiten (nur eine auf dem Platz mit Ball) an. Zudem wird im Kraftraum gearbeitet. „Wir werden vor allem den Kraft- und Ausdauerbereich im Fokus haben“, so Gisdol in Rotenburg. Ich persönlich bin leider nicht vor Ort, dafür aber meine Kollegen Lars Pegelow und Stefan Walther, der Euch gestern hier schon per Video einen Tagesbericht abgeliefert hat und das auch heute wieder macht. Aber seht und hört selbst:


 

 

Viel mehr war heute nicht. Vor Ort gab es Einzeltermine, von denen Ihr morgen in den verschiedenen Blättern lesen könnt. Darunter auch das Gespräch meines Kollegen mit Luca Waldschmidt. Aber dazu morgen mehr. Ich verweise an dieser Stelle an den unten reingestellten Gastbeitrag von „Feuerwehrmann Sam“, der sich mal etwas abseitig des Sportlichen mit dem HSV beschäftigt. Aber jetzt erst einmal viel Spaß und bis morgen!

 

Scholle

 

Guten Morgen Marcus,

 

hiermit möchte ich gerne Deiner Aufforderung nachkommen und einen Beitrag einreichen. Mein Thema ist der Fußballverein als Unternehmen im Allgemeinen und der HSV im Speziellen.

 

Es ging in den letzten Jahren immer wieder u. a. um die Frage warum Spieler beim HSV schlechter werden? Dies als eine der zentralen Fragen, die weitreichende Auswirkungen auf den sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg des Vereins hatten. Man kann sagen, dass die Mannschaft schlecht zusammengestellt war – diese zusammen nicht funktioniert hat und somit jeder Einzelne sein Potenzial nicht abrufen konnte. Oder, dass der Trainer nicht der richtige war. Oder steckt doch mehr dahinter? Mittlerweile ist jeder Verein wie ein Wirtschaftsunternehmen zu sehen. Nicht nur was die Zahlen angeht. Dies sollte sich auch auf die Bereiche Vision, Philosophie, Mitarbeiterführung und Kultur beziehen.

 

Die Wahrscheinlichkeit das Unternehmen erfolgreich sind ist umso höher, wenn diese Bereiche abgestimmt sind und gelebt werden. Meiner Meinung sind diese Faktoren im schnelllebigen Fußball-Geschäft umso wichtiger. Wer weiß es nicht, dass er am Arbeitsplatz bessere Leistungen abruft, wenn die Stimmung gut ist und mit- statt gegeneinander gearbeitet wird. Dies vererbt sich von „oben“ nach „unten“. Wenn die Luft „oben“ schlecht ist, werden die „darunter“ das schnell merken.

 

Einhergehend damit ist es wichtig ein Umfeld zu schaffen, in dem optimale Leistungen abgerufen werden können. Und noch wichtiger – in dem optimale Leistungen erwartet werden. In diese Themengebieten hat Bayern München einen meilenweiten, über Jahre gewachsenen Vorsprung. Und auch RB Leipzig macht dies aus der Ferne betrachtet sehr gut. Auch denen geht es um die Entwicklung „ihres“ Unternehmens, indem neue Erkenntnisse aus der Sport- und Ernährungswissenschaft, aber auch aus Bereichen der Methodik zur Führung von Mitarbeiter und Unternehmen eingebracht werden. Es wird nicht plump punktuell in Spieler investiert, sondern das große Ganze betrachtet. Auch Borussia Dortmund ist ein positives Beispiel. Eher in die andere Richtung geht es auch bei Schalke. Zwar ist man der „Malocherclub“. Aber innerhalb des Vereins scheint es doch zu viele „Mitredner“ zu geben.

 

Etablierung einer Kultur. Wofür stehen wir? Wo wollen wir hin? Wenn dies gelebt wird, bin ich davon überzeugt, dass sich dies ohne viele Worte auf die Spieler überträgt. Und dies ist gerade bei der Integration neuer Spieler von großer Bedeutung. Jeder weiß wohin er kommt. Aber noch wichtiger, was von ihm erwartet wird. Dadurch ergibt sich Transparenz für alle Beteiligten. Viele Fragen braucht man sich gar nicht mehr zu stellen. Grüppchenbildung und Eigeninteressen bspw. hätten bei Bayern München sicherlich keine Chance.

 

Dies heißt bei weitem nicht, dass der Tradition weniger Bedeutung zukommt. Im Gegenteil. Die Tradition ist ein wichtiger Baustein, der für die Bildung von Werten und Kultur herangezogen werden muss. Der HSV wirkt hier eher wie der schwer lenkbare Tanke. Schwerfällig, dazu teilweise noch unmodern ausgestattet. Zudem scheiterte vieles aufgrund Uneinigkeit zwischen oder in den Gremien.

 

Die eine Sache ist eben Geld zur Verfügung zu haben, die andere wie clever man mit den zur Verfügung stehenden Mitteln umgeht. Beim HSV wurde in den letzten Jahren das Geld ausgegeben, indem auf Einzelsituationen reagiert wurde. Dies führte zu Entscheidungen, die aus der Not heraus getroffen werden mussten. Beispiele: Hohe Abfindungen für entlassene Trainer, Spieler werden unter Wert verkauft (Demirbay) oder es werden die falschen Spieler verkauft (Demirbay).

 

Aber die Erreichung eines idealen Zielbildes ist natürlich auch nur mit Kontinuität der handelnden Personen zu erreichen. Dies sollte mindestens auf Ebene des Vorstandes der Fall sein, idealerweise auch auf den Positionen Sportchef und Trainer. Und natürlich Offenheit sich mit den Themen auseinanderzusetzen, denn die Konkurrenz tut dies mit Sicherheit. Vereine wie Mainz oder Augsburg müssen hier erfinderischer und kreativer sein und sind dies auch. Hierdurch wiederum grenzen sich diese Vereine ab und schaffen somit gleichzeitig einen Teil einer internen Kultur. Wir sind die Kreativen! Zugegebenermaßen ist ein solches Unterfangen in Hamburg schwieriger als bspw. in Augsburg oder Mainz, allein aufgrund des Umfeldes.

 

Positiv sehe ich beim HSV den Campus. Ich finde es gut, dass Herr Otto an dieser Stelle finanziell ein bestimmtes Projekt unterstützt, welches auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist. Außerdem ist es gut, dass nunmehr ein Trainer über eine Saisongrenze hinaus beim HSV tätig ist und somit Vorbereitung und Zusammenstellung des Kaders komplett begleiten kann. Offen bleibt, ob es richtig ist dem Trainer soviel Einfluss zu gewähren oder ob die grundsätzliche Ausrichtung nicht als Vorgabe vom Verein kommen muss (siehe Bayern München, Beispiel Kimmich). Plötzlich wird er offiziell als Lahm-Nachfolger angegeben. Bestimmt nicht die alleinige Entscheidung von Ancelotti!

 

Dies dazu.

 

Viele Grüße nach Hamburg.

„Feuerwehrmann Sam“

 


Tags:

130
Kommentare

Reto Cahn
11. Juli 2017 um 19:48  |  1275466

Déjà-vu.
Wie bei ARD und ZDF – kein Tag ohne Wiederholung!


GV1977
11. Juli 2017 um 19:50  |  1275467

Der Gastbeitrag startet – endlich – mal mit dem richtigen Ansatz …. und bleibt im Ansprechen, im Benennen stecken.
Interessant wäre doch mal gewesen, WARUM das alles seit langem schon so schief läuft.
DASS es so ist, merkt ja wohl inzwischen jeder.
Schade, oder kommt dazu noch mehr und Tiefergehendes ?


Montefusco
11. Juli 2017 um 19:51  |  1275468

DFL raus!


11. Juli 2017 um 19:51  |  1275469

Wer den HSV in Zukunft live sehen will braucht ein Eurosport Abo, so funktioniert es:
.
http://hsv-fans.hamburg/topic/60/transferperiode-2017-2-01-07-2017-31-08-2017/68


GV1977
11. Juli 2017 um 19:54  |  1275470

mogli sagt:

11. Juli 2017 um 19:51

>>>>>>>>>>>>>>>
Es wird sich doch hoffentlich wieder ein Stream finden lassen…
Am besten englisch, das vermeidet TuT &Co. Schwallbacken.


11. Juli 2017 um 19:54  |  1275471

Sehr guter Gastbeitrag. Trifft den Nagel auf den Kopf. Ich finde, dass Gisdol zu viel Macht hat. Der Verein MUSS die Philosphie vorgeben. Was ist, wenn Gisdol in 6 – 8 Monaten wieder weg sein sollte? Dann haben wir wieder die Spieler, die ER wollte und nicht die der Verein wollte, oder?


Montefusco
11. Juli 2017 um 20:01  |  1275473

Wie man den gleichen Verein 3 Spieltage hintereinander am Freitag antreten lassen kann ist eine Unverschämtheit. Ich kann mich nicht entsinnen, dass es das überhaupt mal gegeben hat.


Montefusco
11. Juli 2017 um 20:02  |  1275474

GV 1977
.
TuT hat doch fertig oder etwas doch nicht??? Mach mir keine Angst.


GV1977
11. Juli 2017 um 20:06  |  1275477

Finden nicht die meisten Fans Flutlichtspiele stimmungsvoll und gut ?
Bruno hat das auch immer gesagt…


GV1977
11. Juli 2017 um 20:08  |  1275478

Die Pyros kommen sicher besser zur Geltung. 🚀


Jimmy-B
11. Juli 2017 um 20:12  |  1275479

TuT is in Rente und schreibt seine Memoiren – dafür gibt es jetzt Schreihals und Effekthascher-König Buschi Buschmann ganz frisch eingekauft von Pro7maxx „EIN KNALLER, EIN WAHNSINN, DER TYP IST DER HAMMEEEEER“

😱


pwehsv
11. Juli 2017 um 20:12  |  1275480

GV1977 sagt:
11. Juli 2017 um 19:50
.
In der Tat.
Einen Kimmich als legitimen Nachfolger eines Lahm zu sehen, ist sportlich nicht wirklich weit hergeholt.
.
Gibts eigentlich schon eine Analyse von nicki? Notfalls als Gastbeitrag…


GV1977
11. Juli 2017 um 20:12  |  1275481

Montefusco sagt:

11. Juli 2017 um 20:02

GV 1977
.
TuT hat doch fertig oder etwas doch nicht??? 

>>>>>>>>>>>>
Kann sein, weiß ich nicht. ich hab immer weggeschaltet, wenn einer dieser Schwätzer zu hören war.
Wär kein Verlust, nicht mal für die Bayern. 😁


GV1977
11. Juli 2017 um 20:18  |  1275482

pwehsv sagt:

11. Juli 2017 um 20:12
„Giibts eigentlich schon eine Analyse von nicki? Notfalls als Gastbeitrag…“
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Kommt sicher noch zum Höhepunkt des Sommerlo….der Vorbereitung.
Da bin ich super optimistisch !!!!!!!

😆


Ruhrpottraute
11. Juli 2017 um 20:18  |  1275483

wieso bemühen wir uns eigentlich nicht um einen Choupo? Der ist doch gerade ablösefrei und Eigengewächs


JU aus Qu
11. Juli 2017 um 20:32  |  1275485

@pwehsv,

sicher muss nicki, fanin etc. erst alles bei den HSV fans reinstellen und Zuspruch erhalten, um es dann bei Matz ab rein zustellen, sollte er nicht vorher dort negativ über diesen Blog geschrieben haben 😉 😳 😉
.

@moin Monte,

eigentlich ein Unding das von Seiten des HSV kein Einspruch stattfindet, oder man ist eben zufrieden mit diesem „Programm“


kutte
11. Juli 2017 um 20:33  |  1275486

Moin,
vor 2 Wochen hat mich noch ausgelacht als ich mehr scherzhaft als ernst den Spielplan monierte (der Klops oder so ähnlich).
Nun ist es passiert, das erste Spiel konnte ja nicht auf einem Freitag statt finden, wir sind halt keine Meister und ein zweites hintereinander gegen die Bayern zum Start wollte der DFL sich wohl auch nicht geben. Das 5. Spiel ist wahrscheinlich auf einem Mittwoch weil die Nationalmannschaft ein Spiel hat (habe ich nicht verfolgt). Das 6. Spiel auf einem Sonntag um 18:00 Uhr ist auch wunderbar, vor allem für diejenigen die am nächsten Tag früh aufstehen müssen. Bleiben also die Spiele 2 – 4 auf einem Freitag. Das sind bei 4 Spielen (2., 3., 4. und 6. Spieltag) die frei zu vergeben sind 75% der Spiele auf einem Freitag. „Ich freue mich schon auf den Rest der Saison“. Es sind ja auf sicher noch ein paar Montage frei.

Anmerkung – in jedem Spaß steckt ein bisschen Wahrheit.


flashbax
11. Juli 2017 um 20:35  |  1275487

GV1977 sagt:
11. Juli 2017 um 19:54
mogli sagt:
11. Juli 2017 um 19:51
>>>>>>>>>>>>>>>
Es wird sich doch hoffentlich wieder ein Stream finden lassen…
Am besten englisch, das vermeidet TuT &Co. Schwallbacken.
#
leider kann man jetzt aber fürs illegale streamen abgemahnt werden.
Urteil ist seit ein paar wochen rechtskräftig.
#
http://www.focus.de/digital/praxistipps/anwalt-zu-eugh-urteil-das-muessen-streaming-nutzer-jetzt-beachten-um-geldstrafen-zu-vermeiden_id_7041521.html


flashbax
11. Juli 2017 um 20:37  |  1275488

Montefusco sagt:
11. Juli 2017 um 20:01
Wie man den gleichen Verein 3 Spieltage hintereinander am Freitag antreten lassen kann ist eine Unverschämtheit. Ich kann mich nicht entsinnen, dass es das überhaupt mal gegeben hat.
#
wieso?
mit dem HSV kann man doch im moment machen was man will. die werden schon die füsse still halten, sonst gucken wir uns die bilanzen mal genauer an… 😉
mir fällt schon seit einigen jahren auf, dass der HSV die Bestrafungen der DFL immer sehr devot hinnimmt.


rrose
11. Juli 2017 um 20:50  |  1275489

JU aus Qu sagt:
11. Juli 2017 um 20:32
@pwehsv,
sicher muss nicki, fanin etc. erst alles bei den HSV fans reinstellen und Zuspruch erhalten, …

Das muss Nicki bestimmt nicht. Warum musst Du eigentlich immer über andere lästern? Geht’s nicht mehr anders? Lass die anderen doch einfach in Ruhe!


kutte
11. Juli 2017 um 20:52  |  1275490

Nochmal Moin,
ich wollte nur noch einmal anmerken das es sich bei dem Video um das gleiche handelt wie gestern.
Schön wären auch paar Bilder vom Training, wie man es eigentlich gewohnt ist. Oder haben sie jetzt schon Geheimtraining?


GV1977
11. Juli 2017 um 20:56  |  1275491

flashbax sagt:

11. Juli 2017 um 20:35
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

„Genau diese IP-Adresse ist jedoch nur dem illegalen Portal bekannt, welches meist anonym operiert und oft keine IP-Adressen speichert“, erklärt der Anwalt. Daher habe ein Rückverfolgung meist nur wenig Aussicht auf Erfolg. Nutzer müssen sich hier also keine allzu großen Sorgen machen.“
150€ ? Die „Täter“ ausfindig zu machen kostet wohl schon ein Vielfaches…
Abgesehen von all den Möglichkeiten, Spuren zu vewischen oder erst garnicht zu hinterlassen.
Keine Panik.


Ruediger
11. Juli 2017 um 20:58  |  1275492

Gegen illegales Streamen hilft Hidemyass 🙂 🙂 🙂 VPN Lösung und sauber verschlüsselt 🙂


GV1977
11. Juli 2017 um 21:01  |  1275493

rrose sagt:

11. Juli 2017 um 20:50

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
》》 nicki1887 sagt:
11. Juli 2017 um 19:32
Idioten sind eine weise Einrichtung der Natur,die den Dummköpfen erlaubt sich für Klug zu halten 《《
.
❗❗


GV1977
11. Juli 2017 um 21:18  |  1275494

rrose
11. Juli 2017 um 21:26  |  1275495

GV1977 sagt:
11. Juli 2017 um 21:01

Bevor Gott die zehn Gebote den Menschen gab, vergaß er aufs Kleingedruckte im Anhang hinzuweisen: Du sollst keine Transzendenz erreichen und darfst stattdessen unendlich viele weitere Gebote deinen Mitmenschen geben, damit du dich ein wenig göttlich fühlst.


juke
11. Juli 2017 um 21:33  |  1275496

Es sollen doch bitte die Leute hier schnellstens verschwinden die im HSV-Fans.hamburg Blog so negativ über den Blog von Scholle schreiben!

Ich appeliere an die Mods diesen Schreiberlingen den Zugang zu kappen.


flashbax
11. Juli 2017 um 21:34  |  1275497

danke für die tipps


Ruediger
11. Juli 2017 um 21:36  |  1275498

Moin an die Philsophen ….

ich denke, wer eine Philosphie sehen möchte, sollte entsprechende Vorlesungen an an entsprechenden Bildungsoasen hören. Mit Philosphie ist noch kein Unternehmen groß geworden. Die einzige Philosophie, die ich zulassen würde ist diese : „Erreiche den maximalen Erfolge und tue alles dafür…“ . Bitte hört doch im Fussball mit dieser Mär der Philosphie auf. Das ist knallhartes Ergebnis Business – immer kurzfristig zu sehen.

Der Leipziger Geldgeber hat keine Philosphie, das ist ein Narzisst, der immer den Erfolg will und ganz vorne stehen will. Mehr an Philospie hat der nicht.

Was Rangnik da managed ist sportliche Leistungsförderung, die zur Zeit im sportwissenschaftlichen Kontext durchaus weit vorn ist. Hat aber nichts mit Philsophie zu tun.
Es ist wichtig, dass der Sportdirektor immer den Finger auf die Transferwünsche des Trainers hat. Wer allerdings glaubt, dass ein erfolgreicher Trainer sich eine Spielphilophie vorschreiben lässt, der dürfte enttäuscht werden.
Ich stelle mir gerade vor, der HSV schreibt Tuchel vor, wie er Fussball spielen lassen soll 🙂 🙂 🙂

Und mal nebenbei ein kleiner Exkurs, wir Deutschen sind ja bekanntermaßen ganz weit vorne mit der Kuschelstimmung in Unternehmen, alle haben sich lieb und sind wahnsinnig motiviert, weil der Chef eine Philosphie hat und diese vorlebt – in meinen Augen bis zu einem gewissen Grade lebbar, aber ich kenne sehr wenige sehr kleine Unternehmen, wo das funktioniert.

Die erfolgreichsten US Firmen z.B. Uber & Co oder Apple / Microsoft (und viele andere) werde/wurden von Diktatoren und zum Teil Despoten regiert – scheinbar funktioniert das auch…

Was ich benötige sind die richtigen Fach- und Führungskräfte in den einzelnen Funktionen die einfach Durchsetzungsstark sind.

Hier fordern doch viele unseren geliebten Diktator Magath 🙂 🙂 der ist ja der Prototyp eines einfühlsamen Managers mit Hang zur Philosphie….

Immer dran Denken, Fussball ist eines der dreckisten Geschäfte — und diese beginnen schon in der Landesliga aufwärts.

Trotzdem liebe ich den Fussball 😉 😉


Ruediger
11. Juli 2017 um 21:41  |  1275499

Sorry, dass ich schon wieder nerve – passt aber zum letzten Post.

Ich habe gerade eine Mail bekommen, in der mir der HSV mitteilt, dass man zur Saison 17/18 das / ein System gewechselt hat, daher könne man die normalen 3-5 Tage, die schon eine Ewigkeit im Onlen Handle sind, leider nicht halten.

Wie ich heute im alten Blog zum Them Ticketing und Online Shop geschrieben habe, man sollte mal diese Kuscheloase HSV Verwaltung aufräumen und ausdünnen. Vor allen Dingen den / die IT Verantwortlichen!!!


Juri
11. Juli 2017 um 21:43  |  1275500

Flutlicht, volles Hause, es ist angerichtet! – Nachtigall ick hör Dir trapsen…


Montefusco
11. Juli 2017 um 22:04  |  1275501

Von den ersten 6 Spieltagen spielen ausserhalb der englischen Woche (Di und Mi Abend) folgende Mannschaften Samstag um 15:30h:
.
Wolfsburg 4x
Mainz 5x
Frankfurt 4x
Augsburg 5x
Bremen 4x
Stuttgart 4x
.
Wir spielen überhaupt nur 1x am Samstag. Das Sonntagsspiel in Leverkusen ist natürlich auch erst um 18 Uhr. Zum K@tzen.


Montefusco
11. Juli 2017 um 22:10  |  1275502

Ruediger
.
Systemwechsel damit es langsamer geht als vorher. Das gibts auch nur beim HSV. Als ob es Online Ticketing erst seit gestern gibt. Mann Mann Mann.


PicoDelTeide
11. Juli 2017 um 22:12  |  1275503

Rüdiger, sehr guter Post über die Führungskräfte (an sich)!
Wir haben einen, der hält sich für unfehlbar, ebenso sein Stellvertreter…
Unser unfehlbarer Vorgesetzter kündigt Mitarbeitern und zieht die Kündigung mangels Personal, dann wieder zurück! Da kannste nur noch den Kopf schütteln und laut lachen.
Oder andere die ihm sagen, entweder arbeiten sie Teilzeit oder würden gehen. Mangels Personal wird dem entsprochen. Jeder macht was er will und von oben nur Unfähigkeit und dumme Sprüche! Wie soll man da motiviert zur Arbeit gehen? Ich mache es dennoch jeden Tag, kann über so eine Fehlbesetzung nur noch lachen. Am geilsten ist es, wenn er vor versammelter Mannschaft einen lautstark anzählen möchte! Wenn man nach Fakten fragt, kommt da nichts rüber. Nur schwammiges. Da kannste den nur anlachen, ihm sagen, bringe Fakten oder ich gehe und läßt ihn im „Regen“ stehen… Ich habe einen Job def mir dennoch Spass macht. Mit Führungskräften, die wissen, wie man mit Menschen umgeht, wäre man nicht nur motivierter, es wäre mehr Umsatz möglich…
Sorry, musste ich aufgrund Deines Post einfach mal loswerden. Wen es nicht interessiert, muss nicht rum meckern, sondern scrollt einfach weiter!


JU aus Qu
11. Juli 2017 um 22:58  |  1275505

@moin Ruediger,

alle Fa. wie Apple oder auch RB haben eine Philosophie / Idee etwas zu entwickeln, nur bei denen fängt die Umsetzung damit an, für diese Philosophie die richtigen Leute zu integrieren, um das erfolgreich durch/umzusetzen.
Holst Du Luschen dafür, ist das Ergebnis genau so vorgezeichnet, wie bei guten Leuten.

Was das Personal betrifft, siehe was Reinhard immer dazu geschrieben hat.
.
@rrose,

siehe juke, 21.33

wer im Glashaus sitzt………………..


GV1977
11. Juli 2017 um 23:11  |  1275506

Ruediger sagt:

11. Juli 2017 um 21:36

>>>>>>>>>>>>>>>>>>
In welcher Geisterbahn lebst Du denn !?
Klingt nach kleiner einfacher schwarz-weiß Welt, eine Hand immer am Colt.
😂😃


GV1977
11. Juli 2017 um 23:19  |  1275507

…und rrose raus, ab in die nächste Kulturoase zum Philosophier-Sprüche Üben.
In Ruedigers harter Welt deŕgnadenlosen Erfolgsfußballblogs bist Du völlig falsch, Du Weichei.
😉


Voraussager
12. Juli 2017 um 0:02  |  1275508

Zum Thema TuT,
im Vergleich zu den Oberschwätzern Bela Rethi( Robbeeeeeeeen) und Tom Bartels(Riberryyyy ) ist TuT doch ein Ohrenschmaus. Und bei Dahlmann und Herrman von
Sport1 schalte ich immer!!! den Ton ab, unerträglich!!


Rotkaeppchen1966
12. Juli 2017 um 0:27  |  1275509

Über die Philosophie eines Fußballclubs kann man viel philosophieren, vielleicht hatte der scheinbar intellektuelle DB sogar eine Vorstellung davon, wie man den HSV langfristig nach einer solchen (Philosophie) ausrichten kann. Aber er war ohnehin nicht in der Lage, so etwas zu kommunizieren und als er vor dem Hoffenheim Spiel von der zweimaligen Abwendung der Insolvenz philosophierte, musste selbst ich, der lange ein gewisses Grundvertrauen in seine Person hatte, erkennen, dass hier aber mal jemand ganz krachend (wohl an seinen philosophischen Ansprüchen?) gescheitert ist.
Nun steht dem Club ein eher nüchterner Pragmatiker vor, nach dessen eigener Aussage die Leitung eines Clubs „kein Hexenwerk“ ist, und der trotzdem erstmal die wirren und kostspielig umgesetzten Gedankengänge seines Vorgängers mühsam sortieren muss. Assistiert von einem Sportdirektor, dessen philosophische Ergüsse sich kurzeitig auf „Spiegel-online“ wiederfanden, der aber ansonsten im Mühltal der zweiten Liga mehr oder minder dahinwerkelte und nun mit einem scheinbaren „Konzepttrainer“ zusammen arbeitet, auf dessen erfolgreiche Rettungsmission sich aber kaum eine Spielidee aufbauen lässt, die für eine konstante Weiterentwicklung steht.
Summasummarum wird der HSV also nicht gerade von einem philosophische Dreigestirn geführt.
Von daher bin ich auch eher beim user „Rüdiger“ und glaube, dass mittlerweile solche Begriffe wie „Philosophie“, „Konzepttrainer“, „Kultur“ in ihren vielfältigen Ausprägungen schon zu inflationär daherkommen und in den seltensten Fällen mit den vorhandenen strukturellen und personellen Realitäten abgeglichen werden.
Auch hier im Blog schwadronieren einige user in sicherlich schön zu lesenden Abhandlungen darüber, man müsste dem Club eine Philosophie überstülpen, die sich analag auf den grünen Rasen projezieren lässt und schon geht die Luzie ab.
Ich kann daher immer nur meine bescheidene Forderung wiederholen: Liebes o.a. Dreigestirn: Holt endlich mal zwei oder drei technisch beschlagene FUSSBALLER statt immer nur auf Läufer und Arbeiter und Mentalität zu setzen. Vielleicht sieht der Fußball unseres HSV dann schon ein wenig mehr danach aus, wofür wir diesen Sport so lieben und diesen Club mal geliebt haben.


abraeumer5
12. Juli 2017 um 6:09  |  1275511

Der Bericht in der mopo über Derrick Köhn macht mich leider wieder fassungslos. Der HSV sucht einen LV und hat ein Talent in den eigenen Reihen, das noch nicht einmal bei den Perspektivspielern Vorspielen durfte. Der FC Bayern fragt an und er wird für 100.000 verkauft, ohne dass bei irgendjemandem auch nur ein Licht angeht. Wirklich unfassbar!


Schluder82
12. Juli 2017 um 6:42  |  1275512

Mal ohne Fanbrille betrachtet: Wer soll denn einen Weg vorgeben? Wäre schon froh wenn es VV , Sportdirektor und Trainer durch eine Saison schaffen..


juergen
12. Juli 2017 um 6:55  |  1275513

ich warte immer noch auf einen spielstarken offensiven Mittelfeldspieler als Neuzugang!!! Vielleicht kommt der ja im September 2017!


maddin näh
12. Juli 2017 um 7:14  |  1275514

Der Kicker:
Derrick Köhn läuft zur neuen Saison für die Amateurmannschaft des FC Bayern auf.
Die Mopo:
Der 18-Jährige wechselte in diesem Sommer zum FC Bayern – und feierte nun sein Debüt bei den Profis unter Carlo Ancelotti.
Die Wahrheit ist irgendwo da draußen aber bestimmt nicht bei der Mopo.😀


maddin näh
12. Juli 2017 um 7:20  |  1275515

Wäre schon froh wenn es VV , Sportdirektor und Trainer durch eine Saison schaffen..
#
Das währe schon mal ein Anfang, das überhaupt mal jemand lange genug da bleibt um überhaupt mal irgend eine Richtung vorzugeben.


GV1977
12. Juli 2017 um 8:03  |  1275516

Rotkaeppchen1966 sagt:

12. Juli 2017 um 00:27

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Interessanter Beitrag.
Nur denke ich, die so häufigen Forderungen nach und Darlegungen von Vereins-Philosophie, Vision und Spielkultur sind eben gerade Resultat des Abgleichs mit den realen Zuständen, somit ergo eher Ausdruck von Defiziten grundsätzlicher Art bzw. des Bedarfs danach. Diesen mit noch mehr Sachzwang-Mentalität zu erschlagen, wie Ruediger so radikal fordert, wäre doch ziemlich kontraproduktiv und platt.
DB in philosophische Nähe zu rücken halte ich für etwas verwunderlich bis abstrus, ehrlich gesagt.
Es gäbe wohl doch sicher die eine oder andere Alternative oder Ergänzung zum derzeitigen Verwalter der Misere.
Da gefällt mir die Forderung nach ein, zwei spielerischen Köpfen (im doppelten Sinne) in der Zentrale bei weitem besser.
Ein längerfristiger Weg, der auch mit einem Konzepttrainer durchaus kompatibel sein könnte.


Nordisch
12. Juli 2017 um 8:05  |  1275517

Ich reg mich nicht mehr auf. Lohnt nicht. Wir geben halt lieber und gerne Geld aus. Isso. Hat schon mal jemand den 18er-Kader aufgestellt, und Hunt und Holtby nicht auf die Tribüne gesetzt? Macht das mal, ihr werdet sehen was rauskommt (Stichwort Jatta, Janjicic, Arp). Also, how cares.


GV1977
12. Juli 2017 um 8:06  |  1275518

maddin näh sagt:

12. Juli 2017 um 07:14

>>>>>>>>>>>
Die Wahrheit ist äußerst selten bei der Mopo anzutreffen. 😂😅


GV1977
12. Juli 2017 um 8:17  |  1275519

Die Sache mit Köhn ist allerdings bezeichnend. Man fragt sich wo „der mit den Badelatschen“ da gerade „durchkam“… sein Ressort, oder ?!
Nunja, der HSV ist nunmal kein Ausbildungsverein wie dieser FC Bayern. 😉


maddin näh
12. Juli 2017 um 8:26  |  1275520

flashbax sagt:
11. Juli 2017 um 20:35
GV1977 sagt:
11. Juli 2017 um 19:54
mogli sagt:
11. Juli 2017 um 19:51
>>>>>>>>>>>>>>>
Es wird sich doch hoffentlich wieder ein Stream finden lassen…
Am besten englisch, das vermeidet TuT &Co. Schwallbacken.
#
leider kann man jetzt aber fürs illegale streamen abgemahnt werden.
Urteil ist seit ein paar wochen rechtskräftig.
#
http://www.focus.de/digital/praxistipps/anwalt-zu-eugh-urteil-das-muessen-streaming-nutzer-jetzt-beachten-um-geldstrafen-zu-vermeiden_id_7041521.html
#
Der EuGH hat entschieden, dass die Vervielfältigungen im Browser-Cache keine Urheberrechtsverletzung darstellen. Welche Folgen hat die Entscheidung für das Anschauen von Streaming-Seiten? RA Christian Solmecke analysiert das Urteil im Detail:
https://www.wbs-law.de/urheberrecht/nach-eugh-urteil-sind-jetzt-alle-streaming-seiten-legal-53574/
#
Kann man anscheinend auslegen wie man möchte.


Blogfan
12. Juli 2017 um 8:30  |  1275521

maddin näh sagt:
12. Juli 2017 um 07:20
Wäre schon froh wenn es VV , Sportdirektor und Trainer durch eine Saison schaffen..
#
Das währe schon mal ein Anfang, das überhaupt mal jemand lange genug da bleibt um überhaupt mal irgend eine Richtung vorzugeben.
——————————

…ich fand Super Didi war lange genug da…nur mit der Richtung gab es doch massive Probleme 😆 😆


Montefusco
12. Juli 2017 um 8:31  |  1275522

Der HSV schafft nicht mal Online Ticketing. Kommt mir nicht mit Spielphilosophie und strategischen Konzepten 😉


maddin näh
12. Juli 2017 um 8:34  |  1275523

Blogfan sagt:
12. Juli 2017 um 08:30
maddin näh sagt:
12. Juli 2017 um 07:20
Wäre schon froh wenn es VV , Sportdirektor und Trainer durch eine Saison schaffen..
#
Das währe schon mal ein Anfang, das überhaupt mal jemand lange genug da bleibt um überhaupt mal irgend eine Richtung vorzugeben.
——————————
…ich fand Super Didi war lange genug da…nur mit der Richtung gab es doch massive Probleme 😆 😆
#
Stimmt die Richtung war ein bissel fragwürdig.


GV1977
12. Juli 2017 um 8:37  |  1275524

Montefusco sagt:

12. Juli 2017 um 08:31

Der HSV schafft nicht mal Online Ticketing. Kommt mir nicht mit Spielphilosophie und strategischen Konzepten 

>>>>>>>>>>
Hey, wenn paulinski das liest. Miesmacherei und Häme, sehr böse !


GV1977
12. Juli 2017 um 8:38  |  1275525

Wenn ich Köhn wäre und die Wahl hätte, der „neue Alaba“ oder der neue DD zu werden ….
😆😃😂😅


bobo
12. Juli 2017 um 8:39  |  1275526

Sehe ich ebenso. Hier fehlt es an allem. Sehr tragisch.

„Sollte Köhn einen ähnlichen Weg wie Alaba einschlagen, wird man sich beim HSV mächtig ärgern. Übrigens: Was Bayerns U23-Trainer Tim Walter über den Youngster sagt, klingt genau nach dem Spielertyp, den Hamburgs Sportchef Todt dringend sucht: „Derrick ist technisch stark und kommt mit viel Tempo über die linke Seit.“ Bitter, dass die HSV-Bosse offenbar nicht genau hingesehen haben. – Quelle: http://www.mopo.de/27948946 ©2017″

Der Junge ist 18 Jahre jung…Da kannst du auch fünfmal den Campus in ganz Deutschland bauen lassen, wenn die Herren kein Auge für Talente haben, so ist jeder Euro zu viel. Und Todt sucht nach einm Linksverteidiger…Leute, Leute…


Blogfan
12. Juli 2017 um 8:44  |  1275527

…nur mal kurz in Sachen “ Vereins-Philosophie „, man stelle sich nur mal ganz kurz vor,
bei den Bayern macht ein Trainer „sein System“ …“die Null “ muss stehen.
.
Auf ganz sicher…würde das Vorgespräch nicht eine Weizenbierlänge dauern.
Ohne “ Vereins-Philosophie “ geht nicht mal was “ die Taubenzüchterverein „.
.
In der Tat…..der HSV von 1960 hatte mehr Philosophie als der Heutige..Dank den Mahlmann Brüdern.


hansiat83
12. Juli 2017 um 8:54  |  1275528

Zum Gastbeitrag:
Das Ganze klingt wie abgeschrieben aus dem Werbetext einer dieser neumodernen Coachingdienstleister. Vision, Philosophie, Kultur,…die blanke Theorie bei der es den meisten Führungskräften und Mitarbeitern den Magen rumdreht. Und dann den FC Bayern als gelungenes Beispiel für diesen Unsinn abzuführen. Die Philosophie des FC Bayern hat genau 2 Worte: Hoeneß, Rummenigge. Nicht mehr und nicht weniger. Und jeder Trainer setzt dort seine Vorstellungen von Fußball und seine Spieler durch. Siehe Pep mit Tiki Taka und z. B. Thiago. Und auch Ancelotti bekommt jetzt seinen Wunschspieler. Soviel zur Philosophie des FC Bayern!


Kuddel
12. Juli 2017 um 9:01  |  1275529

hansiat83 sagt:
12. Juli 2017 um 08:54
.
Richtig, van Gaal kann man auch noch dazu zählen.


paulinski
12. Juli 2017 um 9:11  |  1275530

GV 1977, Paulinski hat es gelesen und gebe euch völlig recht. Nur, was hat das mit unserem Team und seiner Spielausrichtung 2017/18 zu tun. Das interessiert mich nur am Rande. Sollen doch die vielen Angestellten des Vereins lösen, sind doch genug da, oder?


paulinski
12. Juli 2017 um 9:16  |  1275531

Mann, Blogfan, Du greifst aber ganz schön tief in die Mottenkiste. Mahlmann………..Brüder auch noch. Der hatte bis auf Hoddel Dehn auch alles Hamburger Buttjes unter seiner Fuchtel. Das mach mal heute, dat wär `ne Philosophie, Mann, wär das mal was anneres! Aber ob GVi das überhaupt zulassen würde, elf Hamburger…. Fussballspieler mit Bundesligareife?


paulinski
12. Juli 2017 um 9:17  |  1275532

Wo gibt es die?


maddin näh
12. Juli 2017 um 9:17  |  1275533

https://www.hsv.de/unser-hsv/jobs/
#
Es wird ein neuer Dino-Herrmann gesucht.😀


paulinski
12. Juli 2017 um 9:17  |  1275534

Bei Leverkusen, Werder, bei Bayern, Hoffenheim und S04, und, und, und….


SlideTackle
12. Juli 2017 um 9:29  |  1275535

hansiat83 sagt:
12. Juli 2017 um 08:54
____________________
Vollkommen richtig!
Aber die selbsternannten Fußballweisen erkennen bei erfolgreichen Mannschaften wie Bayern, Dortmund, Leipzig oder selbst bei Freiburg eine vom Verein vorgegebene Philosophie die dann von den Konzepttrainern – die aber kein eigenes Konzept oder Spielerwünsche haben dürfen – umgesetzt werden. Diese Auffassung deckt sich allerdings nicht mit den Tatsachen, die man als Fußballbeobachter aus den Medien entnehmen kann.


Reto Cahn
12. Juli 2017 um 9:46  |  1275536

Scholle,
entweder man macht einen Blog oder man macht es nicht.
Oder man macht etwas ganz anderes.
Beides geht zusammen geht nur schlecht.
.
Fehler macht jeder jeden Tag.
Fehler korrigieren ist nicht Jedermanns Sache.
Auch in Blogs nicht.
Und wenn Korrektur, dann nicht clam heimlich, sondern mit Korrekturangabe. Das ist Kodex.
Und, andere als blöd dastehen zu lassen, ist auch nicht so grandios.


Schallanolu
12. Juli 2017 um 10:05  |  1275537

Die Sender wollen den HSV, weil es Zuschauer bringt – eigentlich honoriert es die Strahlkraft unseres Clubs.
Von daher keine Bestrafung, sondern Anerkennung.
Wer schaut WOB, Mainz o.ä. in Masse schon am Freitag….


bopsi
12. Juli 2017 um 10:06  |  1275538

Selbstverständlich ist die jeweilige Spielweise immer vom aktuellen Trainer abhängig.
So wird Bayern aber niemals sich defensiv ausrichten und dem Gegner das Spiel überlassen können, zumindest auf nationaler Ebene. Ergo, Bayern muss immer das Spiel machen, das Spiel bestimmen. Wie das praktiziert wird, hängt dann vom Trainer ab, schnell über außen (van Gaal), totale Kontrolle (Pep), einfach besser, weil individuell stärker besetzt (Ancelotti).
Zielvorgabe der Bayern: Meisterschaft, Pokalsieg, CL-Sieg.
RB Leipzig setzt auf junge Spieler, Geschwindigkeit, Spielfreude. Die Spielausrichtung ist frühe Balleroberung und entsprechend schnelle Abschlüsse. Dies muss nun auch mit dominanten Spiel in Einklang gebracht werden, da die Gegner den Bullen wohl verstärkt extrem defensiv entgegen treten werden.
Will ich dauerhaft mich oben etablieren, muss ich das Spiel dominieren können. Ich muss den Gegner ausspielen können. Dauerhaft reiner Konterfußball wird nicht ausreichen.
Passsicherheit, Ruhe am Ball, Übersicht, das sind die Grundvoraussetzungen, die ein Mittelfeldspieler heute einfach mitbringen muss. Und da gibt es beim HSV mit Abstrichen eben nur Hunt, Hoffen auf Janjicic. Und da der HSV wohl auch keine Spieler dieser Art verpflichten wird, wird Gisdol gezwungen sein, die Art des Spiels aus der Vorsaison weiter zu perfektionieren. Kein schöner Ausblick für Leute, die gerne „geilen“ Fußball sehen wollen. Es wird weiter um Kampf und möglichst schnelles Umschalten und die Eroberung der 2. Bälle gehen. Kurz, kick and rush.


SlideTackle
12. Juli 2017 um 10:16  |  1275539

bopsi sagt:
12. Juli 2017 um 10:06
_______________________
Stimme dir auch zu!
Wobei auch Kick and Rush Fußball schön anzusehen ist, wenn er denn in Perfektion umgesetzt wird. Sprich lange Bälle die ankommen, Sprints, schnelles Kurzpassspiel im letzten Drittel und schnelle Abschlüsse. Klassische Kontermannschaften gibt es viele. Die Guten können mit dieser Strategie auch mehr als einen Blumentopf gewinnen. Angesichts der hohen Kaderkosten müsste sich der HSV per se zu den Guten zählen. Die Vergangenheit zeigte leider anderes.


Kuddel
12. Juli 2017 um 10:16  |  1275540

Man stelle sich mal vor die Köln/Modeste-Posse würde beim HSV stattfinden 😉
Professionell wirkt das da in Köln ganz und gar nicht…. und die Ablöse fällt und fällt.
Von ehemals 40 Mio, dann 37,5 Mio, jetzt 35,7 Mio, …… 😉


bopsi
12. Juli 2017 um 10:26  |  1275541

@Slidetackle
„Sprich lange Bälle die ankommen, Sprints, schnelles Kurzpassspiel im letzten Drittel und schnelle Abschlüsse.“
———————————————————————————-
Darum wird es wohl in dieser Saison gehen.
Bezweifle aber, dass dieses Personal es „perfekt“ umsetzen können wird.


Helmut
12. Juli 2017 um 10:37  |  1275542

wechselt Hunt?

Hunt: Man liest ja viel in der Zeitung, ob das nun vom HSV selbst kommt oder nicht. Da blickt man in Hamburg ja oft selbst nicht so ganz durch. Jens Todt weiß auf jeden Fall über alles Bescheid und die Sache liegt jetzt bei ihm. Ich könnte zeitnahe wechseln, einen Verein habe ich. Die Sache liegt beim HSV, der jetzt ja oder nein sagen muss. Ich kann aber auch genauso gut noch ein Jahr hier bleiben. Da habe ich kein Problem mit. Da muss der Verein sich entscheiden, was er möchte.


Montefusco
12. Juli 2017 um 11:16  |  1275543

Helmut sagt:

12. Juli 2017 um 10:37
.
Man kann nur hoffen, dass unabhängig von einem möglichen Transfer von Hunt nach einem ballsicheren Spielern für das OM gesucht wird. Die bisherigen Aussagen von Todt sehen leider ganz anders aus.
.
Auch bei den Standards muss man sich Gedanken machen. Es durften sich viele Spieler bei der Ausführung probieren und niemand hat sich hier wirklich empfohlen. In jeder anderen Buli-Mannschaft gibt es ein oder zwei Spezialisten. Ich habe die Sorge, dass es auch in der neuen Spielzeit in dieser Hinsicht nicht wirklich besser wird.


Ruebenacker
12. Juli 2017 um 11:28  |  1275544

Jetzt plant Ostrzolek seinen großen Durchbruch…

http://www.sportbuzzer.de/artikel/hannover-96-matthias-ostrzolek-interview/


JU aus Qu
12. Juli 2017 um 12:04  |  1275545

moin all,

was Köhn betrifft, so können hier sicher alle den Jungen, außer vielleicht He Luecht ihn nicht wirklich beurteilen.
Wenn ich mir allerdings das Bild vom Bayern Training angucke, seine Statur sehe, dann muss man sich allerdings fragen, worauf der HSV gewartet hat, wenn man auf seiner Position jemanden sucht.
Aber halt, man sollte dem HSV daraus keinen Strick drehen, der ehemalige VV und seine Troika, sahen im HSV keinen Ausbildungsverein, demnach also alles richtig gemacht.
Einen entwicklungsfähigen, jungen Spieler von der Ausbildungsliste gestrichen, die Transferliste weiterhin im Auge behalten, also allles richtig gemacht. 😳
Lieber Alexander Otto, geben sie den Campus an Wochenenden, wo Freitags bzw. Sonntagsspiele anstehen und die Fans die weiten Rückfahrten nicht mehr in „Angriff“ nehmen wollen frei für Übernachtungen, für die Auswärtigen die nicht wirklich HSV Fans sind. 😉 😳


GV1977
12. Juli 2017 um 12:08  |  1275546

bopsi sagt:
12. Juli 2017 um 10:06
>>>>>>>>>>>>>>>
So ist es. Die Bayern sind inzwischen in der Lage, Spieler zu verpflichten (auch längerfristig), die eine Vielzahl von Spielsystemen, Varianten und Ausrichtungen zu praktizieren in der Lage sind. Auch die Nachwuchskräfte müssen dies dort nach und nach lernen.
Zudem können sie noch gezielt sofortverstärkende Spitzentransfers tätigen.
Weiterhin graben sie den deutschen Markt auf mehreren Ebenen* ab und sind auch europäisch gut im Geschäft. (*Talente, passende Spitzenspieler, Konkurrenzschwächung).
.
Das Grund-/Rahmenkonzept gibt die Vereinsführung/sportliche Führung vor, die jeweilige Ausrichtung Trainer und Sportliche Führung gemeinsam für etwa zwei Jahre.
Seit dem Klinsmannflop, glaube ich, funktioniert das dort ziemlich zuverlässig.
.
Natürlich haben sie auch die adäquate Vereinsphilosophie, die hinter diesem „Mia san Mia“ steht, von Hoeneß und Rummenigge nach außen präsentiert – die stehen dafür -, doch auch dahinter arbeiten alle in die oben grob beschriebene Richtung des Rahmenkonzeptes.
.
Auch auf Entscheidungsebenen funktioniert das Bayernsystem gut, viele intern arbeitende Kräfte kommen aus dem Verein, sind damit schon groß geworden.
Baut mal einer Mist, funktioniert die interne Kontrolle sehr schnell, es kracht, öfter auch mal heftig, und wird dann zügig wieder in die Spur gebracht.
Die Bayern-Philosophie zieht sich durch alle Ebenen, vom Jugendtrainer, Merchandise, VV bis auf den Platz.
Dabei wird in der Regel auch Mitarbeiter hängengelassen.

Klingt zwar fast wie ein Werbetext, ist aber wirklich so.
.
Dass das alles einst mit Anschub-Finanzierungsgeschummel aufgebaut wurde, lass ich mal beiseite. Seit einigen Jahren arbeiten sie anhaltend gut und erfolgreich so.
Es hat sehr viel mit Unternehmensphilosophie zu tun ! ist ohne diese überhaupt nicht machbar.


GV1977
12. Juli 2017 um 12:12  |  1275547

Pardon, „Dabei wird in der Regel auch KEIN Mitarbeiter hängengelassen.“


JU aus Qu
12. Juli 2017 um 12:24  |  1275548

@Ruebenacker,

das Ostrzolek Interview passt so richtig zu seinem Blöd Interview nachdem er gerade mal 4 Wochen in HH war………………………ich bin zum HSV gekommen um ihm zu helfen.
Er und sein Berater haben nichts dazu gelernt, besser mal die Klappe halten und erst einmal Taten sprechen lassen, denn auch in Hannover wird er sich an Niederlagen gewöhnen müssen.


GV1977
12. Juli 2017 um 12:31  |  1275549

An Niederlagen ist Ostzrolek doch schon gewöhnt.
Diese Interviews sind Standardtexte, immer die gleichen.
Das Hunt-Statement ist da schon aufschlussreicher.


bopsi
12. Juli 2017 um 12:35  |  1275550

@GV1977
Sagen wir mal so, die Bayern haben aus dem Wettbewerbsvorteil Olympiastadion und gewissen Undurchsichtigkeiten mal richtig was gemacht.
Das wird nur durch die Aufhebung der 50+1-Regel mittelfristig aufholbar sein. Leider.


GV1977
12. Juli 2017 um 12:36  |  1275551

Montefusco sagt:
12. Juli 2017 um 11:16
>>>>>>>>>>>>>>>
Der HSV braucht doch keinen OM mehr, über den die Bälle immer nur hinwegfliegen.
Anläufer, wir brauchen mehr Anläufer !
Die 2.,3.,4. und fünften Bälle müssen immer wieder nach vorn gebolzt werden.
Dann entsteht Druck.
Ballsicher OM ? Überbewertet !


GV1977
12. Juli 2017 um 12:37  |  1275552

Seit 9:04 tipp‘ ich extra nur für „atari“
🙂


JU aus Qu
12. Juli 2017 um 12:42  |  1275553

laut eigener Aussage ist Hunt sich mit einem Verein einig, es liegt jetzt nur am HSV, identisch wie bei Müller.


abraeumer5
12. Juli 2017 um 12:57  |  1275554

Die Stellungnahme von Hunt klingt nach keiner Ablöse und Abfindung.


Reinhard 1954
12. Juli 2017 um 13:06  |  1275555

Montefusco sagt:
12. Juli 2017 um 08:31

Der HSV schafft nicht mal Online Ticketing. Kommt mir nicht mit Spielphilosophie und strategischen Konzepten 😉
………
Stimmt Montefusco, man hat die Schn. schon wieder voll bevor die neue Saison beginnt.
Was für ein Saftladen!
Wenigstens Online Ticketing hat bei Didi funktioniert.
Jetzt kommt man nicht mal auf die Seite.
Ok. dann halt Spiele ohne mich.
Solche Dilettanten.
………….
Laut heutiger Sport-Bild gibt es zwei Angebote für Hunt, beide Vereine wollen je 1 Mio. Gehalt bezahlen. Hunt verdient angeblich unglaubliche 3 Mio., somit müsste der HSV die Differenz berappen, da Hunt – verständlicherweise – zu keinerlei Abstrichen bereit ist.
Der HSV zahlt also das Differenzgehalt bzw. verrechnet es mit der Ablöse.
…………
Lasogga möchte offenbar niemand geschenkt haben.
……….
Papa immer noch verletzt.
………….
Noch kein einziger spielerisch starker junger Spieler wurde bisher verpflichtet.
Einen Demirbay könnten wir händeringend gebrauchen.
Die die Demirbay für 1,4 Mio. vertickt haben (Bruno und Didi) müssten verklagt werden, stattdessen kassierten die Mio. Abfindungen.
Für einen Spieler mit der Qualität von Demirbay können wir wieder gut 10 Mio. bei Kühne erbetteln.
………..
Zukunftsaussichten HSV?
Mit der Ausgliederung haben wir die zweite und letzte Chance bekommen.
Ergebnis bis heute Tristesse sportlich und finanziell.
…………
Todt hat offenbar kein Netzwerk, außer der guten Verpflichtung Pollersbeck mit Wertsteigerungspotential.
Thoelke? Eventuell haben wir da ja einmal Glück.
Wie gesagt am 31.8. werden wir sehen was Todt und Bruchhagen bewerkstelligt haben.
…….
Auf eure Prognosen Verlust Geschäftsjahr 2016/2017 bin ich gespannt.
Meine Prognose liegt bei gut 15 Mio.
…………………..
Euphorie bezüglich HSV? Selbst Rotkaeppchen ist mittlerweile in das Lager der Skeptiker gewechselt.

Sehr gut beschreibt Rotkaeppchen hier unser Dilemma.
Rotkaeppchen1966 sagt:
10. Juli 2017 um 23:12


hansiat83
12. Juli 2017 um 13:07  |  1275556

@GV1977 12:08
Woher hast Du diese tiefen Einblicke beim FCB? Das ganze Thema Unternehmensphilosophie ist nice to have. Mehr aber auch nicht. Es ist wie die schöne Verpackung eines Weihnachtsgeschenkes. Sieht unterm Baum nett aus. Wenn dann aber Bescherung ist, interessiert nur noch der Inhalt.
.
Genau deshalb ist auch der heutige Gastblog kompletter Quatsch. Unternehmenserfolg ist nicht abhängig von irgendwelchen Philosophien. Unternehmenserfolg stellt sich ein, wenn in der oberen Führungsebene Personen mit Weitblick, Zielstrebigkeit und Engagement sitzen. Positive Beispiele aus dem Fußball: Hoeneß/Rummenigge, Watzke/Zorc, Rangnik. Negative Beispiele Jarchow/Kreuzer, Beiersdorfer.


12. Juli 2017 um 13:14  |  1275557

Der HSV wollte doch Köhn nicht gehen lassen, aber hatte keine Chance, weil Bayern einfach ein Zugpferd ist.


Reinhard 1954
12. Juli 2017 um 13:16  |  1275558

Einen möchte ich hier nicht vergessen.
Bopsi bringt wie immer die sportlichen Probleme knallhart auf den Punkt.
Bei der Ausgliederungs-MV am 25.5.2014 saß ich neben Bopsi.
Bopsi sagte damals „Die Ausgliederung bringt nichts wenn wir an den Schalthebeln das falsche Personal haben“
Wie richtig Bopsi doch mit dieser Aussage lag.
Ich sagte am 26.5.2014 zu EoR, Beiersdorfer als Sportdirektor ja, aber niemals als VV da dieser Mann „null unternehmerische Fähigkeiten“ besitzt.
Heute muss ich sagen Asche auf mein Haupt.
Didi war selbst als Sportdirektor überfordert. Ich habe mich halt zu sehr von seiner Arbeit bzw. der von H. Legien bis 2009 blenden lassen.
Kühne hat dank Didi – jetzt den HSV-Schlüssel – als einziger in der Hand.
Stellt euch vor Didi hätte ein junge Spieler der Kategorie Dembele geholt…
Die totale Abhängigkeit von Kühne wäre uns erspart geblieben.
…………


Dithm._Jung
12. Juli 2017 um 13:27  |  1275559

Reinhard (zu Demirbay)
+++++++++++++++++++++++++++++++++
Deine Behauptung (Beiersdorf + Labbadia) ist einfach lächerlich und nicht nachgedacht.

Demirbay ist 2013 uns aus Dortmund zugelaufen, wo er auch nur in der zweiten Mannschaft war. Er hat nicht nur unter Labbadia, sondern auch unter fink und Slomka trainiert. Ferner wurde er nach Kaiserslautern und Düsseldorf ausgeliehen.
Keiner der Vereine wollte ihn übernehmen. Ich kenne Demirbay, nur als Zuschauer, aus Wattenscheider Zeiten. Alle waren sich einig, dass wird nie einer.
Nun gut, in Hoffenheim hat er jetzt in einer Saison einen Durchbruch erzielt, und keiner weis wie lange es anhält.


Raibi
12. Juli 2017 um 13:30  |  1275560

@Reinhard 1954 13:16h

Bzgl. Dembele: Wer hätte Didi denn die 15M€ gegeben, die Dortmund bezahlt hat? Und da es ja einige Konkurrenten gab hätte der HSV wohl 20M€ zahlen müssen bzw. 4M€ Gehalt, damit er zum pot. Abstiegskandidaten wechselt. Ist irgendwie auch nicht wirtschaftlich clever…


Raibi
12. Juli 2017 um 13:31  |  1275561

… diese Kategorie Spieler (Dembele) bzw. Transfers werden wir in 10 Jahren nicht beim HSV erleben…


abraeumer5
12. Juli 2017 um 13:33  |  1275562

@Reinhard 1954
Dembele hätte bei uns noch Zeit gebraucht und im nächsten Jahr für zwei Jahre an einen Mittelfeldverein in Spanien verliehen worden. Die Abhängigkeit wäre also geblieben.


Reinhard 1954
12. Juli 2017 um 13:49  |  1275563

Raibi sagt:
12. Juli 2017 um 13:30

@Reinhard 1954 13:16h

Bzgl. Dembele: Wer hätte Didi denn die 15M€ gegeben, die Dortmund bezahlt hat? Und da es ja einige Konkurrenten gab hätte der HSV wohl 20M€ zahlen müssen bzw. 4M€ Gehalt, damit er zum pot. Abstiegskandidaten wechselt. Ist irgendwie auch nicht wirtschaftlich clever…
………..
Dembele war doch nur ein Beispiel. Hätte Didi junge Talente aus Liga 2 und 3 geholt wäre es ok gewesen. Bremen holt für gut 2 Mio. diesen Delany aus Dänemark. Und wir?
Wir holten unter Didi verletzungsanfällige und alte Spieler wie Olic, Behrami, etc.
………………
Zur Erinnerung Didi hat
2014/2015 36 Mio.
2015/2016 25 Mio.
2016/2017 45 Mio.
meisten sinnlos und überteuert für größtenteils „Grottentransfers ohne Wertsteigerungspotential“ ausgegeben. Schon vergessen?
….
Und heute?
Pollersbeck super
Thoelke kein Risiko.
Aber bei den teuren Transfers Papa und Hahn sehe ich ein gewaltiges Risiko.


Reinhard 1954
12. Juli 2017 um 13:53  |  1275564

https://hsv.de/tickets/online-ticketshop/1/
………………

Könnt ihr diese Seite öffnen?
Wahrscheinlich habe ich ein Stadionverbot bekommen.. 🙂 🙂


Reinhard 1954
12. Juli 2017 um 13:55  |  1275565

Dithm._Jung sagt:
12. Juli 2017 um 13:27

Reinhard (zu Demirbay)
+++++++++++++++++++++++++++++++++
Deine Behauptung (Beiersdorf + Labbadia) ist einfach lächerlich und nicht nachgedacht.

Demirbay ist 2013 uns aus Dortmund zugelaufen, wo er auch nur in der zweiten Mannschaft war. Er hat nicht nur unter Labbadia, sondern auch unter fink und Slomka trainiert. Ferner wurde er nach Kaiserslautern und Düsseldorf ausgeliehen.
Keiner der Vereine wollte ihn übernehmen. Ich kenne Demirbay, nur als Zuschauer, aus Wattenscheider Zeiten. Alle waren sich einig, dass wird nie einer.
Nun gut, in Hoffenheim hat er jetzt in einer Saison einen Durchbruch erzielt, und keiner weis wie lange es anhält.
……….
Völliger sorry Blödsinn diese Aussage.
Demirbay war in Düsseldorf einer der besten Zweitligaspieler der letzten Saison. Auch in Kaiserslautern zuvor hat er gut gespielt.


Reinhard 1954
12. Juli 2017 um 13:57  |  1275566

Korrektur: der besten Zweitligaspieler der vorletzten Saison.

Völliger sorry Blödsinn diese Aussage.
Demirbay war in Düsseldorf einer der besten Zweitligaspieler der letzten Saison. Auch in Kaiserslautern zuvor hat er gut gespielt.


Raibi
12. Juli 2017 um 13:59  |  1275567

@Reinhard 1954 13:49h

Ja, unter diesem Aspekt stimme ich Dir zu. Mit Spielern aus Liga 2 & 3 mit Transfervolumen 2M€ hätte die Planung und Umsetzung starten müssen.

Daher nur der Hinweis, lass doch die plakativen Beispiele wie Dembele. Hast Du doch nicht nötig einerseits mit diesem Namen zu polarisieren und später eine andere Kategorie „gemeint“ zu haben.


Ulle
12. Juli 2017 um 14:09  |  1275568

Ständig zurückzublicken und immer in der gleichen Brühe zu rühren, ohne eine Sache jemals vergessen/abhaken zu können, ist eine sehr negative Charaktereigenschaft 😉
Weiterrühren!


Dithm._Jung
12. Juli 2017 um 14:19  |  1275569

ich bin mir nicht sicher, ob wir Hunt halten sollen, oder ihn lieber gehen zu lassen. Wenn er richtig fit ist, dann ist er auch ein wichtiger Spieler. Werde die Endscheidung der sportlichen Leitung auch akzeptieren.


maddin näh
12. Juli 2017 um 14:20  |  1275570

Kühne hat dank Didi – jetzt den HSV-Schlüssel – als einziger in der Hand.
#
Also ich habe damit keine Probleme.😀


juergen
12. Juli 2017 um 14:21  |  1275571

@Ulle
endlich schreibt das mal einer. Das geht mir auf die Nerven, dieses ständige Demirbay, Beiersdorfer usw. Als ob nicht andere Probleme hätten!


Dithm._Jung
12. Juli 2017 um 14:25  |  1275572

juergen sagt:
12. Juli 2017 um 14:21
@Ulle
endlich schreibt das mal einer. Das geht mir auf die Nerven, dieses ständige Demirbay, Beiersdorfer usw. Als ob nicht andere Probleme hätten!
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Recht hast Du. Aber diese Alzheimer-Anfälle gehen mir doch so allmählich auf die Nerven.


maddin näh
12. Juli 2017 um 14:28  |  1275573

Ulle sagt:
12. Juli 2017 um 14:09
Ständig zurückzublicken und immer in der gleichen Brühe zu rühren, ohne eine Sache jemals vergessen/abhaken zu können, ist eine sehr negative Charaktereigenschaft 😉
Weiterrühren
#
Kannst du so nicht sehen die Jarchow Zeit hat er doch schon ausgeblendet.😀


12. Juli 2017 um 14:31  |  1275574

Am Interview von Hunt und der Aussage von Bruchhagen, dass es kein Angebot von Wolfsburg gibt, kann mal wieder sehen, was „die“ Medien alles erfinden und aufbauschen. Was wird und wurde da nicht alles geschrieben? „Wir“ sollten aufpassen und nicht immer alles für bare Münze nehmen, wenn wir etwas in den Medien lesen. Es kann auch alles einfach nur erfunden sein. Einer schreibt beim anderen ab und schon ist eine Katastrophe herbei geschrieben.

@HeLuecht
Ich würde mich freuen, wenn du dich zu Köhn äußern könntest. Stimmt es, dass die Verantwortlichen sich nicht einig waren? Abgegeben werden sollte er ja nicht. Weißt du Näheres, was und ob da vielleicht schief lief?


Kuddel
12. Juli 2017 um 14:37  |  1275575

Wie schrob hier jemand kürzlich:
Die Wahrheit über Demirbay liegt irgendwo da draußen, aber mit Sicherheit nicht in irgendwelchen Blogs 😉


Kuddel
12. Juli 2017 um 14:40  |  1275576

Ist der wechsel von Uwe Bein zu Eintracht Frankfurt eigentlich richtig abgerechnet worden?
Ist für einige hier ja noch nicht so lange her.


paulinski
12. Juli 2017 um 16:04  |  1275577

Das ist genau, was ich von HB hören wollte. Damit ist der Abgang Müllers zu Wolfsburg besiegelt. Man muss nur noch warten, dass der eigene Wunschkandidat grünes Licht bekommt. Wer immer das sein mag? Warten wir noch ein kleines Weilchen.


paulinski
12. Juli 2017 um 16:05  |  1275578

Kempf kommt, bin ich sicher.


12. Juli 2017 um 16:07  |  1275579

Kempf wäre schon ein Knaller, aber Freiburg sagt genau wie wir bei Müller, dass er diese Saison nicht abgegeben wird. Bin gespannt.


Valdas
12. Juli 2017 um 16:08  |  1275580

zu Köhn:
es ist doch normal, dass die Spitzenmannschaften ihren Kader in der Vorbereitung mit jungen Spielern auffüllen. Zum Trainingsstart waren in München nur 10 Spieler aus dem engeren Profikader anwesend. Die Mopo versucht, dem HSV einen mitzugeben wenn Sie behauptet, er wäre jetzt Teil der Profimannschaft. Glaubt hier ernsthaft irgendwer, Köhn macht auch nur ein Bundesligaspiel ?


Reiner Petri
12. Juli 2017 um 16:25  |  1275581

Ich fasse mal zusammen.
Damit das Sparen einfacher wird:
Hunt? Muss weg!
Shipploch? Muss weg!
Holtby? Muss weg!
Müller? Kann bleiben muss aber weg bei 7-8 Mio Ablöse
Djourou? Ist schon weg!
Adler? Ist schon weg!
Ostrzolek? Ist schon weg!
Gregoritsch? Ist schon weg!
Adler? Ist schon weg!
Bahoui? Muss weg!
Ekdal? Muss auch weg!
Walace? Muss weg!
Santos? Muss weg!
Diekmann? Muss auch weg!
Lasogga? Muss unbedingt weg!
Halilovic? Ist schon weg, so halb! Soll auch nicht unbedingt wiederkommen.
Dren Feka? Ist auch schon weg!
Altintas? Muss gehen!
Gauaida? Muss gehen!
Götz? Ist auch schon weg!
Hahn? Ach der ist ja gerade erst gekommen, sollte bleiben.
Aber Kostic? Kann auch gehen ab 10 Mio!
Das sind die Namen derer die in den vergangenen vier Wochen durch den Blog aussortiert wurden!
Bleiben nur noch 12 übrig. Dann muss Gisdol halt mal mitspielen wenn einer ausfällt!


Reiner Petri
12. Juli 2017 um 16:26  |  1275582

Super. Wenn Kempf kommt sind es dann schon 13, da braucht der Trainer kein Trikot bestellen.


Klaus Henning
12. Juli 2017 um 16:37  |  1275583

Reinhard 1954
12. Juli 2017 um 16:37  |  1275584

Raibi sagt:
12. Juli 2017 um 13:59

@Reinhard 1954 13:49h

Ja, unter diesem Aspekt stimme ich Dir zu. Mit Spielern aus Liga 2 & 3 mit Transfervolumen 2M€ hätte die Planung und Umsetzung starten müssen.

Daher nur der Hinweis, lass doch die plakativen Beispiele wie Dembele. Hast Du doch nicht nötig einerseits mit diesem Namen zu polarisieren und später eine andere Kategorie „gemeint“ zu haben.
…….
Raibi sorry, wenn ich mich da unmissverständlich ausgedrückt habe.


Klaus Henning
12. Juli 2017 um 16:42  |  1275585

Irgendwo habe ich kurz aufblitzend gelesen, dass Maxi Beister (mit 26) nicht nur seinen Vertrag mit Mainz aufgelöst hat (ist bestätigt), sondern auch seine Karriere beendet. Weiß da jemand Genaueres? Scholl, haste seine Telefonnummer?


Reinhard 1954
12. Juli 2017 um 16:52  |  1275586

http://hsv24.mopo.de/2017/07/12/hunt-ich-habe-einen-neuen-verein-die-sache-liegt-beim-hsv.html
…………………..

Passt zum heutigen Artikel in der Sport-Bild. Der neue Verein, eventuell aus Griechenland möchte aber nur 1 Mio. Gehalt zahlen.
Hunt verdient aber beim HSV 3 Mio.!!!!! Hunt ist zu keinerlei Abstrichen bereit, dies ist natürlich verständlich.
Der HSV müsste die 2 Mio. bezahlen und könnte die Ablöse gegenrechnen….
…………..
So ist es halt wenn man ältere und sehr teure Spieler holt…


Reinhard 1954
12. Juli 2017 um 17:36  |  1275587

pwehsv sagt:
11. Juli 2017 um 18:47

Wenn das Statement bzgl. Papa dem Wortlaut entspricht, gehört zumindest die medizinische Abteilung entlassen. Und dann erklärt sich damit auch, daß so mancher Medizincheck beileibe nicht gründlich gewesen sein kann.
.
Fehlende Professionalität an allen Ecken und Enden. Wird aber bestimmt ne tolle Saison….
…………..
pwehsv, wer hat wo dieses Statement abgegeben?
Ich schrieb es in den letzten Wochen schon mehrfach.
Eine erneute Leihe mit einer Kaufoption (z.B. Papa ist an 28 Pflichtspieltagen der lfd. Saison spielfähig bzw. im Kader) wäre sicherlich sinnvoller gewesen.
Völler hätte Papa zumindest für diese Saison von der P-Rolle gehabt und sich weiter am Risiko beteiligt.
So wie jetzt trägt der HSV das volle Risiko allein bis zum Vertragsende.
Ob der HSV bei Vertragsabschluss jetzt im Sommer einen adäquaten Medizincheck durchgeführt hat, bezweifle ich mittlerweile.


maddin näh
12. Juli 2017 um 17:54  |  1275588

Aus der Blödzeitung vom 12.07.:
Vizemeister Basaksehir aus Istanbul haben Interesse an Hunt. Die Verhandlungen wurden aufgenommen. Sein Berater Gordon Stipic bestätigt gegenüber SPORT BILD: „Wir befinden uns in guten Gesprächen.“
Aus der Doppelblödzeitung vom 05.07.:
Hunt nervt der Stllstand. Er feuert seinen Berater Gordon Stipic!
#
Ohne Worte 😀😀😀


maddin näh
12. Juli 2017 um 17:59  |  1275589

Laut „Bild“ machte Ismaik, der seit seinem Einstieg bei Münchnern zwischen 60 und 70 Millionen Euro in Klub und Mannschaft gepumpt haben soll
#
Also die können mit Geld aber noch schlechter als der HSV.😀


maddin näh
12. Juli 2017 um 18:09  |  1275590

Passt zum heutigen Artikel in der Sport-Bild. Der neue Verein, eventuell aus Griechenland möchte aber nur 1 Mio. Gehalt zahlen
#
Ich hab wohl eine andere Sportbild weil in meiner steht davon nichts.🙄
#


paulinski
12. Juli 2017 um 18:09  |  1275591

Wenn sie es doch und Ismaik dazu wollen. Lass ihn doch mit den Dollars rumwedeln. Ich finde jedenfalls, im Vergleich zu 1860 sind wir doch ein sehr seriöser Verein.


GV1977
12. Juli 2017 um 18:19  |  1275592

hansiat83 sagt:
12. Juli 2017 um 13:07

@GV1977 12:08
Woher hast Du diese tiefen Einblicke beim FCB ?
>>>>>>>>>>>>
Mein Schwager ist mittendrin im FC Bayern.
Das ist schon viel mehr als nur Verpackung.
Der HSV hatte auch schon bessere Leute als Didi & Co. Es lief dennoch nicht rund und meist defizitär.
Das System FCB läuft nach einer klaren Philosophie, an der sich grundsätzlich erstmal alles zu orientieren hat.
Die Protagonisten an der Spitze verkörpern dies eben auch, sie haben das System aufgebaut.
Es braucht eine Philosophie, ein System sowie natürlich auch die richtigen Leute mit den passenden Fähigkeiten.
Beim HSV weiß oftmals einer nicht, was der andere macht oder sagt, oder will eigentlich nicht, dass jener es macht oder sagt, oder dass es anders gemacht oder gesagt werden sollte, oder dieser oder jener kommt aus dem falschen Lager oder jener und dieser haben eigentlich nicht wirklich Ahnung von dem, das sie da tun oder sagen, oder haben keine interne Unterstützung/Hausmacht (weil ohne oder aus dem falschen Lager) bei dem vielleicht Richtigen, das sie tun oder tun wollen …. usw. usf.
Kein Wunder. Eher schon Tradition.
Tradition wiederum wird als einzig verbindender Faktor sehr hoch gehängt.
Gearbeitet wird aber nicht in diesem Bewußtsein, sondern oft als ob morgen der letzte Tag auf Erden sei – nach mir die Sintflut, ich profiliere mich nochmal ganz groß …
Der Rest ist inzwischen Angst-dominiert. Nichts ist neben der Tradition wirksamer beim HSV als die Angst; Angst vorm Abstieg, Angst vorm Untergang.
Das „immer erste Liga“ Gegröle mutet an wie lautes Pfeifen im düsteren Walde.
Tradition und Angst werden langsam aber sicher immer weniger unterscheidbar.
Es entwickelt und manifestiert sich scheinbar zwangsläufig eine tiefgründige Tradition der Angst.
Das wirkt auch Identitätssiftend – die Identität des Untergangs-Verhinderns.
Nichtabstieg als gewachsenes Unternehmensziel.
So kommt dann auch wieder Erfolg zustande, denn darin (im Untergangs-Verhindern) ist der HSV doch irgendwie bisher immer erfolgreich.
Aber eben auch nicht mehr als das.


GV1977
12. Juli 2017 um 18:24  |  1275593

paulinski sagt:
12. Juli 2017 um 16:05

Kempf kommt, bin ich sicher.
>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Was war mit Rausch ? Den wollte Struth doch dem HSV vermachen.
Ist der schon woanders ?


maddin näh
12. Juli 2017 um 18:30  |  1275594

Es braucht eine Philosophie, ein System sowie natürlich auch die richtigen Leute mit den passenden Fähigkeiten.
#
Die Bayern haben einen Hoeneß, Rummenigge und Beckenbauer.
Der HSV hat einen Meier, Gernandt und Peters.🙄


GV1977
12. Juli 2017 um 18:31  |  1275595

Tja, ob man will oder nicht, die Geister der Vergangenheit spuken in allen Ecken beim HSV, vor allem in den gähnend leeren Kassen.
Mit Wegschauen und Ignorieren lassen die sich leider nicht so einfach austreiben.
Wer dennoch wegschaut sieht sie nicht, doch sind sie noch da.
Werden diese Geister nicht entlarvt, wird die Angst nur größer.


maddin näh
12. Juli 2017 um 18:42  |  1275598

Mein Vorschlag:
Alexander Otto kauft vom HSV ein paar Aktien.
Alle Gesellschafter bekommen einen Sitz im AR.
Magath wird VV.
Sammer wird Sportvorstand (ist ja frei glaube ich)
Alle Gesellschafter lassen mal ein bissel Kohle rüberwachsen und dann geht die Luzzi ab.😀


GV1977
12. Juli 2017 um 18:48  |  1275600

Luzzi ? Wo hast Du die gescoutet ?


dead-alive
12. Juli 2017 um 18:53  |  1275601

Noch kurz eine Info völlig unabhängig vom Pesten und Hüpfen, aber mit aktuellem HSV-Bezug:
.
Zum Thema VPN und speziell dem Produkt HideMyAss haben sich ja einige sehr euphorisch geäussert. Dies ist eine weit verbreitete Anwender-Meinung.
.
Unter IT-Leuten gibt es eine deutlich andere Bewertung: Finger weg, wenn man wirklich das Ziel erreichen möchte, anonym im Internet unterwegs zu sein.
.
https://hide-my-ass-anonym.blogspot.de/2016/01/hidemyass-vpn-update-erfahrungen-test-2016.html
.
https://invisibler.com/lulzsec-and-hidemyass/
.
Dass man tatsächlich beim Streamen von HSV-Spielen identifiziert und dann bestraft wird, ist eher unwahrscheinlich, aber eben durch HideMyAss keinesfalls ausgeschlossen. Wenn man gleichzeitig noch lurkt und selbst (unbemerkt) uploadet, wird es schon riskanter.
.
Take it or leave it. Eure Entscheidung.


maddin näh
12. Juli 2017 um 19:22  |  1275607

Man kann gar nicht anonym im Internet sein weil deine Fritzbox (oder ähnliches) direkt mit dem Server deines Telefonanbieters verbunden ist. Ohne den Server deines Internet oder Telefonanbieters kommst du gar nicht ins Internet. Und der weiss alles was du so treibst. Egal ob du dich nun dahinter mit einem Server verbindest der deine Ip verändert. Und dann weiss dein Ip-Veränderungsserver alles was du so treibst. Also eigentlich egal 1-2 Server wissen auf jeden Fall was du so machst.😀


maddin näh
12. Juli 2017 um 19:23  |  1275608

Für´s Downloaden hat noch niemand eine Rechnung bekommen für´s Uploaden schon viele.

Anzeige