Präsentiert von


Der Kampf um die Nummer eins ist eröffnet: Torwart Christian Mathenia

So., liebe Leute! Heute gibt es hier einen Bericht meines Kollegen Stefan Walther aus Rotenburg sowie ein paar Zitate von Sportchef Jens Todt, mit dem ich auch beginnen will. Jens Todt über…

…Papadopoulos: „Wenn wir übermorgen ein wichtiges Spiel hätten, würde er spielen können. Es ist eine Vorsichtsmaßnahme. Wir wollen ihn in weiser Voraussicht langsam vorbereiten, zumal er schon eine Woche vor Trainingsstart von uns behandelt worden ist.“

…Neuzugang Thoelke: „Er hat natürlich einen kleinen Rückstand gegenüber Kollegen, das haben wir ihm gegenüber klar kommuniziert. Er hatte eine schwierige Saison beim KSC, ist aber ein toller Mannschaftsspieler. Er schont keinen, er verteidigt konsequent. Kurzum: Ich traue ihm was zu.“

… die Kaderplanung: „Ich sehe uns gut aufgestellt. Wir wollen noch einen vierten Innenverteidiger holen, und das tun wir auch. Ich kann aber nicht ausschließen, dass das noch ein wenig dauern wird.“

… mögliche Abgänge: „Ich halte die Wahrscheinlichkeit für hoch, dass wir den Kader noch ausdünnen werden. Unsere wirtschaftliche Situation ist so, dass wir uns bei Angeboten mit einem Transfer befassen müssen. Aber wir schicken hier auch keinen weg. Wenn der Kader so groß bleibt, können immer zwei bis drei von unseren Jungs bei der U21 spielen. Und das ist keine Strafe, sondern ein normaler Vorgang.“

… die Transferplanung: „Im August wird es in England richtig losgehen. Das wird viele Dinge in Bewegung setzen und dadurch kann auch bei uns noch was passieren.“

… über die Torwartsituation: „Julian Pollersbeck hat eine tolle EM gespielt und zuvor in einer schwierigen Situation in Lautern viel Ruhe ausgestrahlt. Christian Mathenia war in der Zeit bei uns ein starker Rückhalt im Abstiegskampf und hat seine Qualitäten auf Bundesliganiveau bewiesen, deshalb haben wir ihm auch die Nummer 1 gegeben. Er hat einen Vorsprung und Poller ist der Herausforderer. Es ist ein offenes Duell.“

Und bevor ich Euch den bericht meines Kollegen Stefan Walther hier ziege, möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei allen Gratulanten bedanken! Ich habe mich sehr über Eure Glückwünsche gefreut. In diesem Sinne, bis morgen! Mit dem Video meines Kollegen verabschiede ich mich von Euch!
Scholle


Tags:

95
Kommentare

Seelerhans
10. Juli 2017 um 18:34  |  1275375

Scholle alles Gute für Deine Gesundheit und Deine Familie und zum nächsten Geburtstag einen HSV der nicht zweistellig platziert ist.
Seelerhans


Kill Bill
10. Juli 2017 um 18:45  |  1275376

Scholle, auch von mir beste Wünsche, insbesondere Gesundheit!
.
Lass es krachen🎉👍🍾🍻🍀


10. Juli 2017 um 19:11  |  1275377

Hej Scholle, grattis på födelsedagen!


HSV Oldenburg
10. Juli 2017 um 19:13  |  1275378

Hallo Scholle,
ich sende dir ein paar nette Geburtstagsgrüße!
Ich wünsche dir alles Gute und weiterhin viel Gesundheit.
Lass dich ordentlich feiern!


Wolle
10. Juli 2017 um 19:48  |  1275379

Allet jute Scholle


Copperhead
10. Juli 2017 um 20:15  |  1275380

Auch von mir alles gute für dich, Scholle!


Ed van der Matt
10. Juli 2017 um 20:26  |  1275381

Moin Scholle,
het allerbeste voor volgend jaar!
De tulpen komen later 😉


HSVOle
10. Juli 2017 um 20:28  |  1275382

Hoch sollst du leben, lieber Marcus! Drei Mal hoch! 🎂🥂


Montefusco
10. Juli 2017 um 20:28  |  1275383

Ich kopiere es nochmal aus meinem Beitrag aus dem Vorblog.
.
10. Juli 2017 um 16:59
Solche Sätze stehen beim HA online: „Erhalten bleibt das vergangenen pinkfarbende Hemd, das vom Auswärts- zum Auswärtstrikot wird.“
.
😉


Kuddel
10. Juli 2017 um 20:32  |  1275384

Guter Blog!
Endlich mal O-Töne anstatt Vermutungen.
So weiter bitte 👍😊


Kuddel
10. Juli 2017 um 20:36  |  1275385

@Montefusco um 20:28
.
So wird dieser schlechte Beitrag zum schlechten Beitrag 😜


GV1977
10. Juli 2017 um 20:40  |  1275386

„Wenn der Kader so groß bleibt, können immer zwei bis drei von unseren Jungs bei der U21 spielen.“
>>>>>>>>>
So ein Blödsinn ! Diejenigen, die zuviel sind im Kader können nicht bei der U21 spielen. Das sind die Fettverdiener-Bankdrücker. Die Namen sind allgemein bekannt.
Oder soll das gar bedeuten, die Jungen müssen aufgrund des Transferflop-verstopften Kaders wiedermal zurück in die Bezirksklasse – weil sie mal wieder „noch nicht so weit“ sind ??
Dann wäre es sowohl Normalität als auch Strafe – einfach die ganz normale Strafe, beim HSV jung zu sein…


Ostfriese
10. Juli 2017 um 20:42  |  1275387

Mehr als 7 Wochen Pause und Papa ist noch verletzt? Das ist ein schlechter Witz. Herr Todt
soll doch Ross und Reiter nennen, von wem man sich trennen möchte. Der HSV sollte die
Ablösesumme für Holby etwas senken, denn sonst werden wir ihn nicht los. Das einge-
sparte Jahresgehalt ist wichtig. Lassogga und Diekmeier können wir kostenlos ins Fenster
stellen und werden sie trotzdem nicht los.
Hunt würde ich behalten. Er ist der einzige, der mit der Kugel umgehen kann.
Was wir mit einem vierten Innenverteildiger wollen, mir Schleierhaft.


Montefusco
10. Juli 2017 um 20:48  |  1275388

GV1977
10. Juli 2017 um 20:49  |  1275389

„…wird es in England richtig losgehen. Das wird viele Dinge in Bewegung setzen und dadurch kann auch bei uns noch was passieren.“
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Oh ja, die Insulaner werden sich um Lasogga reissen !
(oder um die Mama-Managerin ? die haben bekanntlich einen etwas … ähm…anderen Geschmack 😉


HSV57
10. Juli 2017 um 21:16  |  1275390

GV1977 sagt:
10. Juli 2017 um 20:40
.
Das heißt: Daß die Jugend, wenn das so passieren sollte, fluchtartig den HSV verläßt.
Das würde ich auch tun.
Der Campus läßt grüßen.


Montefusco
10. Juli 2017 um 21:28  |  1275391

Ostfriese
.
Ein 4. IV ist zwingend erforderlich. Wer weiss schon wie viele Spiele Papa wirklich machen kann. Und Thoelke ist als Stammkraft nicht vorgesehen. Und von Woche zu Woche eine (Not-)Lösung mit Jung oder Ekdal kann es auch nicht sein. Ekdal würde ich ohnehin abgeben, viel zu oft verletzt.


HSV57
10. Juli 2017 um 21:46  |  1275392

Monte 21:18,
du wirst doch nicht sagen wollen dass der HSV ein Sanitätskrankenhaus unterhält.
Sei getrost, das wird eine geile Saison, wie man immer wieder hört und liest.
Vllt. werden wir gar nicht so schnell die Tränen abwischen können wie sie fließen.


Kurpfaelzer
10. Juli 2017 um 21:55  |  1275393

Alles Gute zum Geburtstag, lieber Scholle, und danke für Deine tolle Arbeit!


Kill Bill
10. Juli 2017 um 22:47  |  1275394

Roberto Flanko
10. Juli 2017 um 22:54  |  1275395

Happy Birthday Scholle.

Mögen Dir und Deiner Familie Glück und Gesundheit gewogen bleiben ☺.

Danke für Deine Arbeit und weiter so.

NUR DER HSV


Rotkaeppchen1966
10. Juli 2017 um 23:12  |  1275396

Neben all den üblichen Wünschen von „Alles Gute“ bis „Gesundheit“ hoffe ich, dass du, Scholle, einen schönen Tag oder zumindest ein paar fröhliche Stunden im Kreis deiner Familie verbringen konntest. Herzlichen Glückwunsch.
Beruflich wünsche ich dir das nötige Verhandlungsgeschick mit der WAZ-Gruppe, um diesen Blog auch weiterhin betreiben zu können (oder sind die Verhandlungen abgeschlossen?).
Danke, montefusco, für das Einstellen des goal.com Artikels, der die Personalsituation beim HSV realistisch-kritisch beleuchtet und vielleicht auch denen hier die Augen öffnet, die im Rausch des Last-minute-Klassenerhaltes immer noch von einer „geilen Saison“ träumen und schwadronieren.
Immerhin: Leistungsträger konnten gehalten werden, aber nominell oder gar fußballerisch verstärkt ist der Kader nicht und ich denke, nur über die mannschaftliche Geschlossenheit zu kommen, wird nicht reichen.
Einfache Phrasen sind verpönt, aber trotzdem sollten sich die HSV-Verantwortlichen der Tatsache nicht verschließen, dass es für eine gute Fußballmannschaft in erster Linie gute Fußballer braucht.
Und die sind rar gesät bei uns. Vielleicht sieht Gisdol das und die begrenzten Möglichkeiten beim HSV auch und richtet danach seinen Stil aus – weil sich außer Pressing, Eroberung der sog. 2. Bälle (der erste geht ja wg. technischer Schwächen verloren) und Umschaltspiel mit dieser aus biederen Fußballarbeitern bestehenden Truppe ansonsten nichts ausrichten lässt.
Dem aktuellen Kader lässt sich keine Spielphilosophie überstülpen und er lässt sich auch nicht in taktische Schemata pressen. Von daher halte ich von dem hier geforderten Fomulieren einer Spielidee und dem reißbrettartigen Skizzieren von Zahlenformationen nicht so viel.
Die Befürchtung, dass uns auch in der neuen Saison „lange Dinger“ erwarten, ist groß bei mir. Der Fußball der Moderne wird von hinten angeschoben von Spielertypen wie Dahoud, Weigl, Gündogan etc., weiter vorne prägen die Goretzkas, Meyers und wenn man dann einen Verteiler wie Kroos in seinen Reihen hat, kann man das ganze sogar inszenieren.
Der vorderste Abschnitt ist mit Kostic, Müller und Wood noch überdurchschnittlich besetzt, aber dahinter wird es aber mal wieder sehr, sehr schwierig.
Im Grunde genommen hat Todt doch zugegeben, dass es ein Scouting beim HSV nicht gibt, indem er auf die Bewegung auf dem Transfermarkt in England hinweist. Selbst die Wellen, die wohl möglich einige Kicker hier anschwemmen lässt, sind für den HSV zu hoch.
Ohnehin: Sie erkundigen sich nach dem 28jährigen Oczipka, für den die Eintracht 5 Mio aufruft. Aber sie haben ja auch „Hunt gefunden“.
Eine Verstärkung, die in der Spieleröffnung wirklich helfen könnte, haben sie scheinbar nicht mal auf dem Schirm und es war so was von klar, dass man jetzt wieder auf die „Bewegungen am Ende der Transferperiode“ hofft und dann mit Kühnes Hilfe wieder Mio für irgendwelche nicht integrierbare Alibi-Kicker ausgibt.
Aber, wie ein weiterer user heute schon feststellte: Gute Fußballer und ein rechtzeitig zusammengestellter Kader werden heute ebenso völlig überbewertet wie der Punktspielstart im August.


10. Juli 2017 um 23:20  |  1275397

Scholle auch wenn ich hier nicht schreibe…nochmals Alles Gute für Dich, vor allem Gesundheit !!!


Montefusco
10. Juli 2017 um 23:25  |  1275398

Auch wenn wirtschaftlich ein Transfer von Hunt sinnvoll wäre – und zudem verletzungsbedingt auch öfter ausgefallen – die Kombination mit einem möglichen Transfer von Müller wäre eine erhebliche sportliche Schwächung. Ja ich weiss viel Konjunktiv, aber keineswegs unrealistisch angesichts der finanziellen Engpässe. Dann muss Todt mit guten Neuzugängen überraschen.


Fischkopp58
10. Juli 2017 um 23:31  |  1275399

Moin,
Herzlichen Glückwunsch Herr Scholz, alles Gute und nur das Beste für Sie.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


Montefusco
10. Juli 2017 um 23:38  |  1275400

Rotkaeppchen
.
Es bleibt für mich ein Rätsel, dass Todt nach 5 Jahren in der 2. Liga keine weiteren Spieler identifiziert hat. Auch einen Leckie von den Audis hätte ich gerne gesehen. Es wird aber leider wieder im Regal a la Hahn gesucht. Den Transfer habe ich nicht verstanden. Trotz der Aussagen von Gisdol wird man damit am Ende einen Verkauf von Müller begründen können insofern der Preis stimmt. Sportlich bringt uns das aber nicht wirklich weiter.


Nordisch
10. Juli 2017 um 23:57  |  1275401

Montefusco sagt um 23:25

Auch wenn wirtschaftlich ein Transfer von Hunt sinnvoll wäre – und zudem verletzungsbedingt auch öfter ausgefallen – die Kombination mit einem möglichen Transfer von Müller wäre eine erhebliche sportliche Schwächung. Ja ich weiss viel Konjunktiv, aber keineswegs unrealistisch angesichts der finanziellen Engpässe. Dann muss Todt mit guten Neuzugängen überraschen.

Wenn Müller und Hunt beide gehen, haben wir 10+ Mio Ablöse- und 3+ Mio Gehaltsspielraum. Dafür kriegt man vernünftigen Ersatz — und es wäre dann noch genau auf die Truppe zugeschnitten. Also, Müller und Hunt in einen sehr guten Spieler zu tauschen der uns genau dort hilft, wo wir es brauchen, ohne Kompromisse, damit könnte ich gut leben. Das Todt dann natürlich liefern muss, ist klar.
 
Wenn andererseits nur Hunt geht, wäre ein neuer Demirbay eine gute Wahl.


maddin näh
11. Juli 2017 um 0:45  |  1275402

http://hsv24.mopo.de/2017/07/10/trabzonspor-boss-will-in-hamburg-mit-hunt-verhandeln.html
#
Suche nach Nummer 10 Trabzonspor geht weiter… Juraj Kucka macht großen Erfolg mit der rot-blaue Farbe auf der Rückseite der Stürmer, die Zlatko Junuzovic zu denken war. Ein Bola Avus Turyalı Spieler, sagte: „Ich freue mich bei Werder Bremen. Ich will nicht zu Trabzonspor, „, sagte er. Zlatko erlitt Schock mit dieser Beschreibung der rot-blaue Farbe, zweiten Platz in der Liste ohne Zeitverlust Aaron Hunt brach die Route.
Deutsche Spieler startet diese Woche für Initiativen… Transferzeit, die nicht wollen, verliert der Präsident wie für die Übertragung von Muharram im Kucka Anrufe selbst jagen wird gesagt. Vertrag werden nächste Saison über 30 Jahre alten Fußballer rot-blaue Farbe 1 Million Euro Transfer nach Hamburg anbieten wird. Schwarz-Team, Jagd und 2 Millionen Euro Vertrag 2 + 1 Jahr.
#
gutes Übersetzungsprogramm 🙄


abraeumer5
11. Juli 2017 um 7:10  |  1275403

@Rotkaeppchen1966
Guter Kommentar von Dir.


abraeumer5
11. Juli 2017 um 7:42  |  1275404

Es ist offensichtlich, dass der HSV zukünftig meistens im 4,4,2 spielen wird, so dass Holtby, also unser erster Verteidiger, durch Hahn ersetzt werden wird. Das Pressing wird noch weiter vorne beginnen und das Spiel wird dadurch noch offensiver. Eigentlich wird der HSV zukünftig wie Leipzig in der letzten Saison spielen. Diese noch offensivere Ausrichtung ist insbesondere gegen tiefstehende Mannschaften, also gegen 80 % der Liga, gefährlich. Lieber wäre mir, wenn der HSV ein eigenes geordnetes Spiel einüben würde. Dazu müssten wir aber einen guten 8er haben. Ob Wallace es schafft, habe ich Zweifel. Entsprechend seiner Spiele in Italien könnte es Ekdal schaffen, aber er bräuchte einen verbalen Tritt in den Hintern und müsste wachgerüttelt werden. Im Tor gehe ich davon aus, dass, wenn er keine groben Patzer in den Vorbereitungsspielen macht, Pollersbeck spielen wird. Die Aussage von Todt, das Mathenia einen Vorsprung hat, werte ich als vorbeugende Maßnahme. Einen U21- Nationaltorwart für 4 Mio zu holen, um ihn auf die Bank zu setzen, macht wenig Sinn. RV wird Sakai werden und die Innenverteidigung bilden Papadopoulos und Mavraj. Hinten links scheint Gisdol (wie ich) nach dem Interesse an Oczipka nicht von Santos überzeugt zu sein. Sakai hat dort schwach gespielt. Sollte niemand mehr kommen, könnte Jung dort ausprobiert werden. Ich denke, dass eine Höwedes-Lösung, also mit einem IV, wenn der weitere IV da ist, am Ende herauskommen wird. Das DM werden wohl Jung und Ekdal bilden und auf den Flügeln werden Müller und Kostic spielen. Müller wird nicht verkauft. Dieses halte ich ab einer erheblichen Summe, wie Nordisch, für einen Fehler. Vorne werden Hahn und Wood spielen, deren Ersatz Schipplock und Waldschmidt sein werden. Ich befürchte, dass Holtby verschleudert wird und denke im Gegensatz zu vielen anderen hier, dass er sehr großes Potential hat und er fehlen wird. Würde er nicht 4,0 Mio im Jahr kommen, würde er sicherlich nicht so kritisch gesehen werden. Rotkäppchen hat auf den guten 10er Meyer von Schalke hingewiesen. Der junge Holtby hat bei Schalke und Mainz genauso wie jetzt Meyer gespielt. Die Vorlagenquote von Holtby ist auch dafür, dass er erst seit dem 12. Spieltag auf der 10 spielt nicht so schlecht.


Frosty
11. Juli 2017 um 8:36  |  1275405

@ abraeumer
an Jung als AV hast Du wohl einen Narren gefressen… 😉
Ich denke, wenn wir keinen „echten“ LV mehr finden, dann könnte die Variante mit der 3er Kette noch interessant werden.
Mavraj hat das in Köln schon gespielt, und das System macht es Spielern wie Santos und Sakai leichter, weil sie dann im Normalfall weiter vorne spielen und nur unter Druck nach hinten rücken und aus der 3er eine 5er Kette machen… (oder situativ eine asymmetrische 4er Kette).
Jung könnte auch 3er Kette, weil er ein relativ gutes Passspiel hat für einen IV.
Man hat damit einen Mann mehr vorne, was dem von Gisdol angedachten Pressing in der gegnerischen Hälfte entgegen kommt.


Reiner Petri
11. Juli 2017 um 8:53  |  1275406

Es ist wie jedes Jahr ein Dilemma. Die eigenen Leute vermeintlich nicht gut genug, die wirklichen Spitzenspieler im deutlichen zweistelligen Millionenbereich und die möglichen Kaufkandidaten eben auch nicht der Hammer. Blieben noch wirklich talentierte Jugendliche, denen meist die Erfahrung fehlt und die in der heutigen BL erst noch ihre Lorbeeren verdienen müssen.
Fakt ist, dass wir ein Potential im Mittelfeld haben, dass bei durchgehend guter Leistung den Schnitt in der BL heben kann. Die Brasilianer werden diese Saison integriert, da bin ich mir sicher. Holtby ist unverzichtbar! Er kann durch seinen Laufwillen und seine Ausdauer bis zum Spielende den Spielaufbau des Gegners stören. Er war und ist ein wirklicher Leistungsträger in der Mannschaft. Was nützen 2-3 eingesparte Millionen wenn letztlich doch nichts dabei heraus kommt. Platz 9 wäre schon in der Bezahltabelle bei den Fernsehrechten eine solche Verbesserung, dass man die Gehaltserhöhungen locker wegsteckt.
Ich gehe mit „Frosty“ und denke, dass Gisdol auch die 3-er Kette ausprobiert und einstudiert. Ich schätze ihn als Trainer sehr und er wird sicher die Mannschaft so gut lesen können, dass er das Beste aus ihnen herausholt. Im Übrigen scheint mir die Mannschaft wirklich zusammen zu wachsen, ein Mittel um auch starke Mannschaften wie BVB oder die Bayern zu sprengen. Die Entscheidungsträger werden auch sicher noch die Restzeit der Transferperiode nutzen, um Verstärkung zu holen. Da gibt es z.B. gute Griechen in der Abwahr, die dann mit Papa ein griechisches Bollwerk bilden könnten.
Ich freue mich auf den ersten Anpfiff im August, diese Saison wird grandios!


Montefusco
11. Juli 2017 um 9:05  |  1275407

Verbeek bei Bochum gefeuert. Langsam Ende mit Sommerloch 😉


Montefusco
11. Juli 2017 um 9:12  |  1275408

Abraeuner
.
Bei Holtby sehe ich das ähnlich. Nicht sein Fehler, dass ihm ein überzogenes Gehalt angeboten wurde. Einer der letzten Charaktere in der Mannschaft, die dem HSV ein Gesicht geben. Würde ihn gerne mal ein paar Spiele mit Walace auf der 6 sehen. Ja ich weiss hat in der Vergangenheit nicht wirklich funktioniert. Trotzdem.


Ruediger
11. Juli 2017 um 9:19  |  1275409

Dieser HSV schafft es immer wieder, einen irgendwie zu ärgern. Habe heute Karten im Vorverkauf für Mitglieder kaufen wollen. Sie haben jetzt einen neuen Shop, aber alte Probleme immer noch ungelöst. Es kann doch nicht sein, dass die Shop Infrastruktur ständig in die Knie geht, man weiss doch, dass ca. 3-5 Mitglieder Karten kaufen werden.. 😡😡

Ich glaube, dass ich mich auf meine alten Tage noch als CIO beim HSV bewerben werde. Das würde richtig Spaß machen, da mal durchzuwischen😀😀


abraeumer5
11. Juli 2017 um 9:26  |  1275410

Mein erstes Fazit über die Transferperiode und Todt: Grundsätzlich habe ich Todt nicht so kritisch gesehen, wie eigentlich alle. Auch wenn Karlsruhe mit dem von ihm zusammengestellten Kader abgestiegen ist, so hat er in Wolfsburg hervorragende Jugendarbeit geleistet und mit Bochum und Karlsruhe ohne Geld die Relegation erreicht. Kreuzer hätte im Winter in Karlsruhe noch eingreifen können, hat aber wie in Hamburg, die falschen oder keine Entscheidungen getroffen. Den ersten Dämpfer habe ich aber nach meiner zuvor gebildeten Meinung im Winter erhalten, als Wallace für 10 Mio kam. Einen Brasilianer zu verpflichten, wenn Soforthilfen gebraucht werden, halte ich für einen handwerklichen Fehler. Die Verpflichtungen von Papadopoulos und Mavraj waren, wenn auch von Beiersdorfer vorbereitet, neben der Abgabe von Cleber und Spahic zu dem Zeitpunkt richtig. In dieser Transferperiode finde ich den Einkauf von Pollersbeck großartig. Woods Gehaltserhöhung und die Verpflichtung von Papadopoulos für insgesamt mit Boni 10 Mio halte ich insbesondere vor dem Ziel der Gehaltsetatsenkung zur Konsolidierung für falsch. Hahn sehe ich nicht so kritisch, wie viele hier, aber 6 Mio bei einem Jahr Restvertragslaufzeit und wohl 2,5 Mio Gehalt halte ich für zu teuer. Den Thoelke Transfer sehe ich, auch wenn Magath, dessen Meinung ich schätze, sagt, das er ein Guter sei, für falsch, da ich bei einem 4. IV auf einen jüngeren und schnelleren Spieler setzen würde. Den Abgang von Gregoritsch halte ich für richtig. Der HSV muss auch verkaufen. Störend empfinde ich Todts immer total ablehnende Haltung bei Transfers. Wenn an Waldschmidt und Müller Interesse besteht, ist es auch eine Frage der Ablöse und der Wirtschaftlichkeit. Kategorisch abzulehnen, halte ich aufgrund der finanziellen Situation für falsch. Auch die gewünschten Abgänge werden seit Ewigkeiten nicht gut vorbereitet und die Spieler wie Sauerbier angeboten. Natürlich haben Holtby und Hunt Qualitäten und selbst ein Lasogga war nicht immer schlecht. Es müsste mehr betont werden, dass sie Qualitäten haben, aber aufgrund des Spielsystems diese nicht zum Tragen kommen. Auch mit Santos und Wallace scheint nicht geplant zu werden, so dass sie verkauft werden müssen. Selbstverständlich gibt es für beide einen Markt. Nur bei Diekmeier sehe ich wirklich keinen Markt. Bei Todt sehe ich aber, dass er auch kein gut bestelltes Feld übernommen hat. Wenn ein Bahoui tatsächlich 1,2 Mio im Jahr verdient, was will man da machen. Ich hätte mir von Todt aber insgesamt, aufgrund der guten Erfahrungen mit Wood, mehr zweite Liga gewünscht. Leistner, Decarli, Erras, Hauptmann, Sararen-Bazee und Möhwald wären Kandidaten gewesen. Als IV wäre anstatt Papadopoulos meine Wunschlösung Kempf gewesen. Für die LV-Position ist es weiterhin Toljan. Auch wenn die großen Vereine Interesse haben, würde er bei uns im Gegensatz zu diesen Clubs und Hoffenheim Stammspieler sein. Eine Alternative wäre Günther von Freiburg. Auch Burnic, der jetzt zu Stuttgart verliehen wurde, hätte ich gut gefunden. Speziell am Rande für biker1952, der meinte, es sei bei mir zuviel Fifa2017, ich kenne das Spiel nur vom Namen und habe es noch nie gespielt. Beim Scouting besteht beim HSV Nachholbedarf, auch das zähle ich zu den Aufgaben von Todt, die er besser entwickeln muss. Mein Fazit fällt daher insgesamt durchwachsen aus. Aber im Vergleich mit auch von mir bisher für gut befundenen Managern, halte ich ihn nicht für so schlecht. Heidel stellt in Schalke eine reine Söldnertrupoe zusammen, Eberls 12 Mio für einen DM von Bern sehe ich auch nicht und Schmadtkes Wahnsinn mit Horn und Córdoba kann ich auch nicht nachvollziehen. Schön würde ich auch die von Todt angekündigten“smarten“ Transfers, die aus meiner Sicht leider ausgeblieben sind, finden. Dazu zähle ich Reikik zu Hertha für 2,5 Mio und den jungen Venezuelaner, der zu Augsburg wohl für 1 Mio gegangen ist. Auch der Einkauf von Maxim in Mainz könnte passen. Ob Todt nur eine Marionette von Struth und Kühne ist, ist nicht klar. Aber Struth hat auch gute Spieler unter Vertrag. Spätestens wenn aber Rausch von Köln, der von Struth betreut wird, verpflichtet wird, wissen wir es. Im Moment sehe ich zuviel Macht bei Gisdol, dessen Wünsche schon nachvollziehbar sind, aber das Finanzielle völlig ausblenden.


Montefusco
11. Juli 2017 um 9:47  |  1275411

@ Ruediger – wie recht Du hast. Seit Jahren die gleichen Probleme mit Bestellvorgängen.

@ Abraeumer5 – guter Beitrag zur bisherigen Transferperiode.


Wollhaar
11. Juli 2017 um 10:01  |  1275412

Moin Geburtstagsvetter (falls du am 9. hattest), alles beste nachträglich zum bday. Ein schicker Blog den du mal wieder geschrieben hast. Ich lese deinen Blog, eigtl immer nur… still und friedlich, wie ich bin. Daher ist es heute ein Novum, dass ich mich hier zu Wort melde.

Im jeden Falle hast du meinen allergrößten Respekt dafür, dass du den Blog so stark, so gut und so motiviert am Leben hälst 🙂 tatsächlich sind wir uns schon mal begegnet. Haben uns allerdings nur kurz ausgetauscht. Aber es freut mich bestätigen zu können, dass du ein sympathisches Kerlchen bist 😉

Daher werde ich matz ab auch weiterhin die Treue schenken. und dir Lars und allen gastbloggern an den Tasten kleben bleiben 😀

Also macht weiter so. Tschöö mit Ö


Jens
11. Juli 2017 um 10:09  |  1275413

auch aus Hessen, alles Gute und Liebe Scholle, viel Gesundheit und Glück und das der HSV endlich wieder einen Titel holt….


nil11
11. Juli 2017 um 10:22  |  1275414

Scholle, auch von mir nachträglich alles, alles Gute zum Geburtstag.
Nach langer Abstinenz muß ich auch mal wieder meinen Senf dazugeben.

@Rotkäppchen1966 23:12
Finde deinen Kommentar super, volle Zustimmung.
Jeder weiß es , und die Statistiken beweisen es, daß der HSV in der letzten Spielzeit spielerisch eine der schlechtesten Teams der Liga war.
Die Führung und das Trainerteam sieht das wohl anders, die Spielereinkäufe werden den
HSV spieltechnisch nicht weiterbringen.
Unser Mittelfeld besteht aus biederen Handwerkern, die zwar lauf- und zweikampfstark sind, aber leider technisch schwach und nicht so paßsicher, daher die vielen Fehlpässe.
Darüberhinaus ist in dieser Truppe kaum jemand, der 1 zu 1 gehen kann, um durch gekonnte Dribblings Freiräume für den Mitspieler zu schaffen, Ausnahmen Müller, Wood
und Kostic.
Wenn das Aufbauspiel nicht verbessert wird, werden weiterhin die Bälle aus der Abwehr nach vorne gedroschen.
Gisdol will seine Truppe zur fittesten der Liga machen, muß er auch, die vielen Fehlpässe
fordern ihren Tribut.
Also ich bin nicht so euphorisch für die neue Saison.
Es wird der härteste Abstiegskampf aller Zeiten geben, und wir sind dabei, da hat Bruchhagen mit seinem Statement Recht.
Nur der HSV!


bopsi
11. Juli 2017 um 10:47  |  1275415

Ich weiß nicht, ob es den härtesten Abstiegskampf aller Zeiten geben wird, bislang hat der HSV noch immer 2 Clubs gefunden, die noch schlechter waren … ist aber natürlich nicht in Stein gemeißelt.
Nun kann man selbstverständlich beklagen, dass der HSV spielerisch limitiert sei, andere wesentlich besser waren oder wären. Allerdings, das ist eben auch nicht von der Hand zu weisen, in der Rückrunde holte der HSV 25 Punkte …
Und genau das macht die Einschätzung nun so schwer. Sind die 13 Punkte aus der Vorrunde oder die 25 Punkte aus der Rückrunde eher der Maßstab?
Ich persönlich bin näher an der Vorrunde, aber man kann die Rückrunde eben auch nicht ausblenden. Dabei spielt es gar keine Rolle, ob ich viele Punkte und Siege als glücklich und unverdient erachte, Fakt sind 25 Punkte.
Dennoch taugen die gezeigten Leistungen nicht für höhere Ansprüche. Wenn ich nach oben kommen will, dauerhaft, muss das Spiel umgestellt werden. Mit Kampf und Hoffen auf den 2. Ball ist nur der Abstiegskampf möglich. Der HSV muss den Gegner beherrschen lernen, er muss die Gegner ausspielen können, nur so ist eine positive Entwicklung dauerhaft möglich. D.h. aber auch, dass ich diesen Kader radikal umbauen muss. Dazu ist der HSV aber nicht fähig oder bereit. Eine junge, höchst talentierte Truppe aufzubauen, kostet nicht die Welt, braucht aber ein Trainerteam, das dies auch wirklich kann und vor allem einen Manager, der Juwelen erkennt, wenn sie da sind. Dann dürfen die Tahs, Demirbays dieser Welt nicht abgegeben werden. Demirbay ist doch genau der Speiler, den wir im Mittelfeld so händeringend suchen. Und das wurde von vielen hier im Blog monatelang kommuniziert. Beiersdorfer verschenkte ihn zu Hoffenheim. Unfassbar!


Mustang
11. Juli 2017 um 10:47  |  1275416

@abraeumer5 09:26
.
Die Crux mit den vielen Namen und keinerlei Erwähnung von spielerischer Ausrichtung, Taktik, Konzeption und Verbesserung der derzeitigen HSV-Leistungsträger
.
Ich möchte mal folgende drei Ebenen der Diskussion vorschlagen:
1) Vorschläge – neue Namen, da kann ich nicht mitreden – das hat abraeumer5 soeben umfassend vorgeschlagen, vorgelegt und „erledigt“.
2) Individuelle und mannschaftliche Verbesserung des bereits bestehenden HSV-Kaders, samt Hunt, Holtby, Ekdal und Lasogga, eventuelle gezielte Rückholaktion Halilovic (taktisch variableres und weniger ausrechenbares Spiel im Mittelfeld und mehr Torgefahr und zwingendere Zuspiele/Pässe in die Spitze), vor allem aber jüngerer Spieler wie Jung, Santos, Walace, Kostic, Waldschmidt (da sehe ich jeweils noch sehr viel Luft nach oben) und der Haufen Jungspunde (Porath, Jatta, Janjicic), die an den 18-Kader herangeführt werden sollten. Auch bei Wood und Müller (mehr Torgefahr), Sakai und Diekmeier (bessere Flanken), Papadopoulos und Mavraj (Spieleröffnung) ist noch viel Luft nach oben.
3) Taktische Arbeit, weniger starke Ausrechenbarkeit des HSV-Spiels, mentales Stahlbad durch Tanken von Selbstbewusstsein mit einem guten Start der Hinrunde, wozu auch ein Quäntchen Glück gehört.
.
Zu 2) Eine der Hauptgründe für den Formverlust und zu viele Fouls sowie zu viele verheerende Fehlpässe in der letzten Saison war der grottenschlechte Start, der der Mannschaft und den einzelnen Spielern den letzten Nerv raubte. Gar nichts ging mehr, erst ab Spiel 11 – 12 fand der HSV in die Spur. Diese Malaise der letzten Jahre, dass für den HSV die Saison erst nach einem miserablen Start und Spiel 5 – 8 der neuen Saison beginnt, kann nur durch einen blitzsauberen Start mit einem gewissen Punktepolster eingefangen werden. Keine leichte Herausforderung für das Trainerteam, in einer so kurzen Vorbereitungszeit eine Mannschaft zu formen, die auf höherem Niveau kickt. Kontrastprogramm: In der längsten Vorbereitung seit Menschengedenken vor der letzten Spielzeit ging gar nichts zusammen. Die Mannschaft fiel schon in der Vorbereitung auseinander und Labbadia verlor früh den Zugriff. Ich wehre mich dagegen, einzelne Spieler statisch zu sehen und halte Hunt und Holtby zwar für teuer, aber für immens wichtige Spieler im HSV-Gefüge. Holtby muss konkreter im Zuspiel in die Spitze werden und mehr Torgefahr ausstrahlen, er hat es selbst als Ziel für die kommende Saison erwähnt. Hunt ist unser technisch bester Spieler und es wäre zu hoffen, dass er an die gute Form weiter Teile der Rückrunde anknüpfen kann. Geht es um Stabilität im Mittelfeld und Torgefahr, wird bei den Namen Ekdal und Lasogga hier im weiten Rund nur noch abgewunken, weil der eine ständig verletzt und der andere viel zu teuer seit Jahren seiner Form hinterherläuft. Die Verletzungsanfälligkeiten von Hunt und Ekdal sind eklatant, könnten sie für eine ganze Spielzeit eingedämmt werden, wären wir schon ein Stück weiter, denn dann könnten beide wieder eine wichtige Rolle spielen. Lasogga ist auf Flanken (Müller, Kostic, Hahn) und direkte Zuspiele (Holtby oder Hunt) angewiesen und ein anderer Stürmertyp als Wood. Auf der anderen Seite hat Lasogga seine Torgefährlichkeit schon mal unter Beweis gestellt und Woods 5 Dinger hauen mich nicht um. Der Trainer müsste ein System ersinnen, in dem für beide Platz wäre und hat das ja auch angedeutet. Wenn man Schipplock eine neue Chance gewähren will, sollte man Lasogga nicht im Regen stehen lassen, wenn er nicht verkauft werden kann.
.
Die individuelle Verbesserung von Jung, Santos, Walace, Kostic und Waldschmidt steht ohnehin auf dem Programm. Jung ist in der IV eine gute Aushilfe, aber seine Stärke liegt im defensiven Mittelfeld; Santos und Walace sollten sich jetzt besser eingewöhnt haben. Santos hatte nach dem Olympia-Sieg keine Ferien, diesmal hat er länger Urlaub machen können. Walace hat jetzt auch eine halbe Spielzeit HSV-Erfahrung und die Liga und seine Rolle im Kader besser einschätzen gelernt. Kostic kann sich – siehe Müllers erste Saison beim HSV – eigentlich nur steigern und Waldschmidt im Aufwind muss körperlich robuster rangehen.
.
Zu 3) Hier liegt die Hauptaufgabe des Trainerteams: Größere Unausrechenbarkeit. Dehn hat mir zwar vorgestern vorgehalten, dass die mögliche Rehabilitierung von Halilovic als kreativem Element mit Spielintelligenz eine völlige Schnapsidee sei, aber warum eigentlich? In einem ruhigeren Umfeld mit klarer definierten Vorgaben kann er uns immer noch den Schuss Unausrechenbarkeit und Kreativität verleihen, den wir uns so sehr von Aaron Hunt gewünscht hatten. Gerade, wenn Hunt noch verkauf werden sollte, wäre ich einer Rückholaktion von Halilovic nicht abgeneigt. Zu oft haben wir junge Spieler zu früh abgeschrieben, aber einem Nicolai Müller zugestanden, eine ganz Saison wie Falschgeld über den Platz zu stolpern, bis er dann in der darauf folgenden Spielzeit zündete. Meine These: Weniger Auf- und Anregung über „alte“ Spieler und von neuen Spielern und mehr Förderung des bestehenden Kaders und kluge taktische Arbeit, um das Spielniveau anzuheben. Darauf will ja Gisdol auch hinaus und das ist gut so.


nil11
11. Juli 2017 um 11:01  |  1275417

Ja, da reiten viele drauf rum: Der HSV war die 7. beste Mannschaft der Rückrunde, hat 25 Punkte geholt. Super! Wie er die geholt hat, scheint die wenigsten zu interessieren.
Die knappen Heimsiege wurden mit höchstem Einsatz, Kampfeswillen, Laufbereitschaft und Glück erzwungen. Die Spiele hätten auch locker unentschieden ausgehen können.
Wenn die Truppe mal nicht 100% Gas gegeben hat, gabs die Klatschen gegen Augsburg und Darmstadt.


nil11
11. Juli 2017 um 11:13  |  1275418

@Mustang

Sehr guter Beitrag.
Ich hoffe natürlich auch, daß Gisdol einige Spieler wie z. B. Walace, Santos, Kostic und
Waldschmidt verbessern kann.
Bin da aber noch skeptisch.


paulinski
11. Juli 2017 um 11:14  |  1275419

Lieber Mustang, zu Halilovic die große Frage: will er überhaupt noch zum HSV zurück? ich glaube kaum.


bopsi
11. Juli 2017 um 11:16  |  1275420

@nil11
Wie ich schon sagte, man kann es nicht ausblenden.
Und dass Siege erzwungen wurden, evtl. glücklich, ist ja so schlecht nicht.
Ich neige nun wirklich dazu, diesem Kader jegliche Qualität abzusprechen, allerdings wäre das ähnlich idiotisch, wie diesen Kader zu überschätzen.
Ich rechne mit Platz 12 und schlechter, und damit ist es das nächste „verlorene“ Jahr.
Tatsache ist, mit Platz 14 wurde wohl das erreicht, was dieser Kader tatsächlich in Summe zu erreichen vermag. Betrachtet man die Investitionen und Gehälter, ist das einfach nur erbärmlich.


paulinski
11. Juli 2017 um 11:19  |  1275421

Nil11 11:01, willst Du mir und uns erzählen, dass die Konkurrenz stets souverän ihre Punkte eingefahren haben? Dass sich aber im Spiel was ändern muss, ist natürlich sonnenklar. Da bin ich auch mit Mustang sehr einig. Das Trainerteam ist diese Saison gefordert, Gisdol muss liefern. So wie Mustang es beschrieben hat. Trotzdem müssen noch echte Verstärkungen her, die werden auch kommen……hoffe ich!


Blogfan
11. Juli 2017 um 11:20  |  1275422

…warum weiß man schon wieder vorher, wer dann lt. Todt nicht strafversetzt zur U21 geht.
Lückenfüller ist beim HSV eine sch$$$$ Position, man wird fast nie „angespielt“ schon gar nicht, wenn man außen spielt.
.
Wenn einigen Spielern klar und deutlich gesagt wird, dass sie nur noch auf der Tribüne sitzen werden….glaube schon da würde schnell Bewegung in die Abgabetransfers kommen.


Blogfan
11. Juli 2017 um 11:32  |  1275423

…16 Mio sind bis jetzt für eine Kaderauffüllung investiert worden, Verstärkungen die das Spielerische verbessern sind mMn nicht dabei.
Wer von den Neuen hat ein bulitaugliches Passspiel ? Wer kann ohne“ Langholzpässe “
an den gegnerischen 16er kommen ?
Noch kann man denke ich nicht von Verstärkungen sprechen….es sei denn, in der Vorbereitungszeit tritt mit dem jetzigen Kader ein spielerisches Wunder ein.


bopsi
11. Juli 2017 um 11:32  |  1275424

@paulinski
„Das Trainerteam ist diese Saison gefordert, Gisdol muss liefern. “
——————————————————————————
Was soll Gisdol denn liefern?
Er hat, wie Labbadia zuvor, den HSV vor dem Abstieg bewahrt. Gisdol hat bereits geliefert!
Und wie bereits zuvor bei Labbadia, hätte ich mich bei Gisdol bedankt, die Nichtabstiegsprämie bezahlt und Gisdol verabschiedet.
Der HSV geht erneut einen anderen Weg.
Gisdol hat lange gebraucht, um überhaupt mal eine Truppe zu finden. Und ich behaupte, ohne Papa hätte er sie niemals gefunden.
Hohe Erwartungen an Gisdol sind nun doch gar nicht zu erfüllen. Warum? Weil die Truppe limitiert ist, wie sie eben ist. Und mit Spielern wie Hahn, wird der Kader ja nicht besser.
Es wurde hier im Blog immer wieder geschrieben, Beiersdorfer hätte uns so weit zurückgeworfen, es würde Jahre dauern, das zu korrigieren. Und genau so wird es auch kommen.
Also, was du von Gisdol und dem Kader erwarten kannst, hast du schon gesehen.
Mustangs Ausführungen in aller Ehren, unsere Erwartungen … scheißegal, der Kader gibt es einfach nicht her!


nil11
11. Juli 2017 um 11:49  |  1275425

@Bopsi
Gebe dir recht.
Hätte auch nichts dagegen, wenn die Truppe jede Woche die Siege mit Brechstangen-Fußball
einfährt, aber auf Dauer wird das nicht gelingen.
An dieser Stelle muß ich mal eine Lanze für Wood brechen, viele hier belächeln ja seine 5 Tore, es waren übrigens 9 Pflichtspieltore.
Wenn mal selbst MS gespielt hat, weiß man, daß man größtenteils von dem Zuspiel seiner
Mitspieler angeweisen ist.
Wood hat seine Tore mehr durch Eigeninitiative und als Alleinunterhalter gemacht, als daß er durch Kombinationsspiel von seinen Mitspielern freigespielt wurde. Die meisten Vorlagen – 2 an der Zahl – hat er von R. Adler bekommen, das sagt schon alles…
Ein Ronaldo, Lewandoski und Aubameyang hätten in dieser spielerisch limitierten Truppe
auch nicht mehr als 10 Tore geschossen.
Okay, Wood hat zum Schluß auch einige 100%ige Chancen liegen lassen, das
passiert den vorgenannten Torjägern auch.
In einer spielstarken Truppe würde Bobby auch 10 bis 15 Tore schießen.
In der Hoffnung auf eine bessere Saison, nur der HSV.


Nordisch
11. Juli 2017 um 11:59  |  1275426

Die Rückrunde hat gezeigt, was wir können. Und was wir können reicht fürs Mittelfeld. Das sagt einiges über die Stärke der Bundesliga, aber das eigentliche Problem ist nicht „was wir können“, sondern Konstanz. Hätten wir auf dem (Punkte-)Niveau der Rückrunde eine gesamte Saison gespielt, würden wir tatsächlich jetzt EL spielen. Das so hochzurechnen ist natürlich Blödsinn. Aber in diese Richtung muss es gehen — und dann reicht dieser Kader, und diese beschränkten Fähigkeiten, für’s Mittelfeld, ja. Platz 10 +/-.
 
Das das nicht toll ist und Preis/Leistung seit Jahren für’n Mors is, ist offensichtlich.


Dehn
11. Juli 2017 um 13:48  |  1275427

@GV1977
Du schriebst kürzlich von einem Vorbereitungsspiel gegen Kiel in Neumünster. Wann findet das statt?
Vielleicht bin ich dann gerade im Hohen Norden und könnte es mir antun.😎


paulinski
11. Juli 2017 um 13:49  |  1275428

Bopsi, mit Liefern meine ich, dass die jungen Spieler aus der 2.ten und der Kader der erfahrenen und die gewünschten Neuen zu einem Team werden, welches der Trainer in seiner Verantwortung zusammen gestellt hat. Das muss Gisdol liefern, dabei bleib ich. Jetzt will ich ein Team sehen, welches mit fussballerischen Sachverstand zusammen gestellt wurde.


Montefusco
11. Juli 2017 um 14:16  |  1275429

Von den ersten 6 Spielen 3x freitags. Eine Frechheit ohne Gleichen.


Montefusco
11. Juli 2017 um 14:26  |  1275430

Wir spielen nur 1x samstags. Der Erzfeind spielt 4x Samstag 15:30h.


11. Juli 2017 um 14:48  |  1275431

Krieger
11. Juli 2017 um 15:02  |  1275432

Die DFL und der DFB hassen alle HSV-Fans. Anders ist das nicht mehr zu glauben. Warum wurde dies nicht schon letztes Jahr so praktiziert? Kann ich euch sagen – Freitagsspiele sind geile Spiele. Aber mit Eurosport?

Ekelhaft was sich die DFL da wieder ausgedacht haben. Ich hasse diese Institution und ihre Mitarbeiter.


Ekstase
11. Juli 2017 um 15:10  |  1275433

paulinski sagt:
11. Juli 2017 um 13:49
Das muss Gisdol liefern, dabei bleib ich. Jetzt will ich ein Team sehen, welches mit fussballerischen Sachverstand zusammen gestellt wurde
—————————————–
Ich find´s eher traurig, dass Gisdol sowas zugemutet wird. Wenn ich den HSV aus meiner Perspektive mit Fußballerischem Sachverstand zusammen stellen müsste, würde ich 2 Jahre brauchen um ein Team Marke Ajax zusammenzustellen und ungefähr 150 Mio 😉
Dann würden nur Weltklasse „Talente“ Marke Kimmich, Arrizabalaga, Mbappe,Werner, Rashford, Iheanacho, Dembele, Lemos usw. mit einem alter zwischen 17 und 23 transferiert werden. Ab dem zweiten Jahr wäre die Mannschaft in der Lage international zu spielen und die ersten Spieler hätten so einen Wert zuwachs, das man bei einem Verkauf wieder große Summen hat zum neu investieren.
Das wäre das was man einem Trainer wie Gisdol zumuten sollte. Hier sind zu viele Altlasten, die man so nicht los wird und wenn wird kein Geld generiert. Müller mit 8 Mio unser wertvollster Spieler , das ist doch ein Witz. Und die 20 Mio diese Saison stopfen doch maximal die Löcher, aber von Verstärkung will doch keiner wirklich sprechen oder ?
Wie du siehst ist „fußballerischer Sachverstand“ ziemlich dehnbar. Ich will nicht sagen, dass beim HSV schlecht gearbeitet wird, aber aus meiner Sicht hat der HSV so keine überlebens Chance. Das in Einklang bringen der Finanzen bei unseren Verträgen, ohne die Teilnahme am internationalen Geschäft, birgt hohe Risiken und dauert Jahre.
Die einzigen „positiven“ Signale die bisher in diese Richtung gesendet wurden sind die Verlängerung von Wood und der Transfer von Papa, aber auch nur wenn er Gesund bleibt. Wenn man aber in so einer Situation steckt wie unserer, sollte man mit 20 Mio mehr auf die Beine stellen, oder man denkt nur von Saison zu Saison.
Aber das ist auch nur meine Meinung 😉


Reiner Petri
11. Juli 2017 um 15:37  |  1275434

20 Mio Ablösesumme ist im Gefüge der Nationalspieler lachhaft. Schaut euch die Marktwerte der Nationalspieler einmal an, zwei Stück kriegst du dafür nicht.
Wenn wir von Investitionen reden so wie Ekstase es beschrieben hat, müssten in der tat 150-200 Mio Ablösesummen zuzüglich der Gehälter! investiert werden. Das kann ein HSV nicht schaffen. Auch nicht mit Kühne. Deshalb geht nur ein Wachstum aus dem Tabellenplatz heraus um an die TV-Einnahmen und die Einnahmen aus den EL zu kommen.
Und das geht nur mit dem Spielerpotential das man im Moment zur Verfügung hat. Mir ist aufgefallen, dass Walace bei allen Filmaufnahmen im Netz immer auf der IV-Position gestanden ist! Zufall? Oder geht es schon in diese Richtung, dass der zukünftige IV auch das OM darstellt?
Und es wird sicher ein ganz starker LV kommen, da bin ich mir sicher. Toljan, Stafylidis, irgendwas in dieser Kategorie.
Bis 08.09. wissen wir Bescheid, ob Gisdol einen Plan hatte der funktioniert.


Voraussager
11. Juli 2017 um 15:47  |  1275435

Dehn,
wenn Du einen Tip von einem der langjährigsten HSV-Fans haben willst, spare Geld und Zeit und verzichte auf das Spiel in Neumünster. Es gab in den letzten 30 Jahren nicht ein einziges HSV Vorbereitungsspiel das es Wert gewesen wäre dafür Geld und Zeit zu opfern .
Gehe mit dem Geld schön Essen, damit tust Du Dir und Deiner Frau Gutres


11. Juli 2017 um 16:03  |  1275436

Wer den HSV in Zukunft live sehen will braucht ein Eurosport Abo, so funktioniert es:
.
http://hsv-fans.hamburg/topic/60/transferperiode-2017-2-01-07-2017-31-08-2017/68


Frosty
11. Juli 2017 um 16:12  |  1275437

@Ekstase
Die 150 Mio sind aber in Preisen von 2010 gerechnet…
Heute kriegst Du dafür keinen Kader mehr auf dem Niveau zusammen…


bopsi
11. Juli 2017 um 16:39  |  1275438

@Mustang
Wenn wir aus der Rückrunde ableiten wollen, mit diesem HSV ginge so viel mehr, machen wir doch den gleichen Fehler wie vor der letzten Saison.
Nordisch fehlt die Konstanz, um wirklich besser zu stehen. Ich behaupte, der HSV war in der Rückrunde sogar sehr konstant. Man spielte kollektiv am oberen Leistungslimit was kampf und Einsatz betrifft. Erst als man sich sicher wähnte, erreichte die Truppe dieses Limit nicht mehr und es gab die Spiele gegen D98, oder in Augsburg, München schenkte man ja mal wieder komplett ab.
Nein Mustang, ich denke, Gisdol hat in der Rückrunde nahezu das Optimum aus diesem Kader geholt.
Es fehlt nun noch ein Interview von Kühne, der aufgrund der Rückrunde den HSV auf Platz 6 – 8 sieht, deja vu!


flo150303
11. Juli 2017 um 16:43  |  1275439

http://hsv24.mopo.de/2017/07/11/bitter-fuer-hsv-fans-drei-spiele-in-folge-nur-im-internetstream.html

Das kann doch wohl nicht wahr sein.
Wozu hat man denn dann noch Sky


Mustang
11. Juli 2017 um 16:55  |  1275440

@bopsi 16:39
.
bopsi, aus der Rückrunde lässt sich mal gar nichts rückschließen – das habe ich gar nicht gemeint und das kann man aus meinen Ausführungen auch kaum ableiten. Mir geht die Spekulatio um neue Namen, jedes Jahr um diese Zeit, immer auf den Keks, weil die Diskussion zu kurz springt. Längerfristig würde es einer eindeutigen HSV-Philosophie bedürfen, an der jahrelang gefeilt wird und die die Richtschnur für fußballerischen und sportlichen Sachverstand bildet, an der sich neue Verpflichtungen von Trainern und Spielern orientieren müssten. Mittelfristig muss der große Trainerstab versuchen, jeden einzelnen Spieler und jeden Mannschaftsteil zu verbessern, damit das Gesamtgefüge angehoben wird. Kurzfristig sollten zu Saisonbeginn mehr Punkte rausspringen, wie etwa 2015-16. Die Mannschaft spielte teilweise wie befreit auf, gerade auswärts.
.
Da hilft Deine Festschreibung auf das arg so limitierte Können des bestehenden Kaders nicht. Ich glaube tatsächlich, dass die Mannschaft in der Hinrunde gleich auf einem höheren Niveau spielen könnte, wenn sie rechtzeitig Punkte einfährt. Die letzte Labbadia-Hinrunde mit 21 Punkten bis zum 14ten Spieltag hat das doch belegt. Der Einbruch danach von einem respektablen Punkteschnitt von 1,5 auf 1,0 pro Spiel mag Beleg für die Schwächen der Kaderzusammensetzung und ihres tatsächlichen Leistungsvermögens sein; es könnte aber auch an Labbadias eigenen Grenzen gelegen haben, eine Mannschaft zu entwickeln und nicht nur kurzzeitig zu puschen (die letzten Spiele der Saison 2014-15 und die beinahe unmögliche Rettung, die ersten 14 Spiele der Saison 2015-16 mit anschließendem Absturz, aber immer noch Platz 10 in der Endabrechnung).
.
Ich sehe also ganz im Gegenteil zu Deiner mir zugeschriebenen Aussage die Rückrunde unter Gidsol keineswegs als Gradmesser für die künftige Entwicklung. Aber mit ein paar Auftaktsiegen kann eine Spielzeit in ganz andere Bahnen gelenkt werden und durch die Entkrampfung der einzelnen Spieler das Gesamtgefüge sehr viel leistungsfähiger werden, wie eben in der Hinrunde 2015 -16. Ich halte die HSV-Spieler für gut, aber nicht ihre Fähigkeit, ihr Können einzeln, in den Mannschaftsteilen und im Kollektiv auch abzurufen. Hier muss das riesige Trainerteam ansetzen und beweien, für was es gut ist, unter der Regie von Chefcoach Gisdol. Dieses Zurückbleiben hinter den Fähigkeiten, aus anderer Perspektive die beinahe – für den HSV – obligatorische mangelnde Punkteausbeute zum Saisonstart, aus wiederum weiterem Blickwinkel die enttäuschten Erwartungen in eine Ansammlung durchaus ansehnlicher Namen in Spielerkreisen, lässt sich nur langfristig, mittelfristig und kurzfristig erläutern und abwenden. Todt ist gefragt, die mittelfristig besten Verstärkungen heranzuziehen. Das große Trainerteam muss einfach besser arbeiten als seine vielen Vorgänger. Alles nicht einfach, aber immerhin noch sinnvoller, als sich gegenseitig mit neuen möglichen Verpflichtungen und Namen aus ausländischen Ligen oder der Zweitliga zu bedrängen und daraus auch noch Hoffnungen für eine gute HSV-Saison herzuleiten.


GV1977
11. Juli 2017 um 17:10  |  1275441

Dehn sagt:

11. Juli 2017 um 13:48

>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Am 19.Juli glaube ich war’s. ich hatte das von der NDR Seite zu Vorbereitung und Transfers.
Richtig ist, dass der HSV seit ewigen Zeiten kein Vorbereitungsspiel auch nur halbwegs ansehbar hinbekam.
Aber dieses könnte dennoch interessant sein, weil sich womöglich die von Holzbein Stiel mehr reinhängen werden und dadurch beim HSV einiges zu lernen offenbar würde. 😀
Schaden tät’s nix


GV1977
11. Juli 2017 um 17:23  |  1275442

Ekstase sagt:

11. Juli 2017 um 15:10

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Hey, zwei Jahre ? Da wärst Du aber schnell. Beim HSV wären es fünf, locker. Ein Kimmich würde vermutlich „noch nicht ganz soweit sein“…
Die 150 Mios sind leider nicht verrechenbar, woher sie auch kämen.
Die albernen Versicherungen Bruchhagens, die HSV Verantwortlichen würden noch immer selbst entscheiden, sind jetzt schon ein Witz.
Wenn Struth mal wieder jemanden nicht los wird, ruft er Klaumi an, der dann ein Interview gibt und anschließend ein paar Mio. dazu, und schon hat der Dino einen Neuzugang.
Oder Struth hätte gerne einen Spieler unter Vertrag, dann ruft er Klaumi an …. Neuzugang, der daraufhin absehbar den Berater wechselt.
😉


JU aus Qu
11. Juli 2017 um 17:32  |  1275443

@bopsi
@Mustang

die Frage die gestellt werden muss/darf, was erwartet man für die kommende Saison.
Bopsi spricht von einem 12 Platz und auch HB macht realistische Einschätzungen, um die Kirche von Beginn an im Dorf zu lassen.
Demnach wäre ein 12ter Platz schon sowas wie ein Quantensprung, weil man dann sicher früh genug positiv für die anschließende Saison planen kann.


GV1977
11. Juli 2017 um 17:33  |  1275444

Mustang, Dein Plan klingt wirklich gut nach einem wirklichen Plan – und damit beinahe revolutionär für HSV Verhältnisse.
Doch steht zu befürchten, dass bei der dargelegten Fülle der Aufgaben es doch wieder mindestens bis zum 10. Spieltag dauern würde, nur einen wesentlichen Teil zu bearbeiten.
Theoretisch natürlich nur, praktisch regiert dann längst der Handlungsdruck des Tagesgeschäftes.
Und ob zudem so lange das damit befasste Trainerteam dann überhaupt noch im Amt wäre, darf durchaus bezweifelt werden.
Eher würde bereits der nächste Dinoretter mit seinem Team die Seitenlinie zieren.


GV1977
11. Juli 2017 um 17:48  |  1275445

Die Ergebnisse der letzten Rückrunde sind keineswegs einfach übertragbar.
Sie kamen unter sehr spezifischen Voraussetzungen und Bedingungen zustande.
Sie wurden nur unter extrem hohem Druck und mit extrem hohem Einsatz erreicht.
Die letzten ca. 8 Spiele gegen Ende der Rückrunde offenbarten dann auch den enormen Preis, der für diese Aufholjagd gezollt werden musste.
Zu Saisonbeginn sind die Umstände völlig andere. Es beginnen immer die Mannschaften gut, die einen guten Start erwischten wegen mitgebrachter Euphorie (z.B. oft Aufsteiger), exzellenter Vorbereitungseinstellung, gut aufgestelltem und auf den Punkt fittem Kader und/oder der nötigen spielerischer Leichtigkeit. Solch guter Start-Spirit trägt dann häufig die halbe bis ganze Vorrunde.
.
Was davon ist also gerade beim HSV zu erkennen bzw. im Wachsen erkennbar ?
(diese Frage sollte besser vielleicht nicht nur von den Dauerhüpfern beantwortet werden) 😉


Nordisch
11. Juli 2017 um 18:17  |  1275446

@bobsi,
mit „Konstanz“ meinte ich erstens die Hinrunde auf dem gleichen Niveau der Rückrunde — also einfach Punkte verdoppeln — was Blödsinn ist, weil das nie funktioniert. Außer vielleicht Bayern ist keine Mannschaft so konstant.
 
Zweitens aber, wenn es denn nur mit Einsatz geht (und ich denke in der Tat, selbst mit dieser Truppe sollte eine bescheidende spielerische Qualität da sein, mit der man wenigstens mal gegen Mainz oder Augsburg bestehen kann und nicht nur Bälle rumbolzt, aber davon mal abgesehen), dann doch mit konstantem Einsatz — weil es Quatsch ist, die Vereine oben mit 110% Einsatz zu schlagen, und dann mit 50% Einsatz gegen Augsburg zu verlieren.
 
Das ist schlicht ineffizient. Und das ist das wenigste, was ich von Gisdol erwarte, dass er das hinbiegt. Viel besser wäre es freilich wenn neben dem Einsatz noch so rudimentärste Dinge wie Laufwege, genaue Pässe, und ein, zwei einstudierte Angriffe auftauchen würden. All das hatten wir ja nicht — wenn unsere Passquote mal gut war, lag’s zumeist daran, dass wir den Ball hinten im Kreis rumgeschoben haben.
 
Wenn wir das hätten, würde ich sagen, wir sind am Maximum — und so rein vom Gefühl her müsste das für einen einstelligen Platz reichen. Aber, wie gesagt, erst mal die Konstanz mit gleichmäßig vernünftigem Einsatz, und dann schauen wir weiter.


paulinski
11. Juli 2017 um 18:23  |  1275447

GV1977, was Du alles durcheinander mischt. Ich hab es mal durchgelesen, Deine 4 Posties seit 17:10. Eigentlich wiederholt Du Dich jeden Tag, stets dasselbe. Einmal Pessimist, immer Pessimist. Dann nimmst Du immer das ewige Duo Kühne/ Struth und spinnst Dir einen Dialog der beiden zusammen, als wärest Du dabei gewesen. Wenn es wenigstens komisch wäre oder Satire. Aber ich glaube, Du meinst es wirklich ernst. Zum wievielten Male kochst Du die letzten grausamen Jahre der jeweiligen HSV Vorstände und Trainer hoch. Wie oft denn noch? Dann werden die jetzigen Protagonisten wieder mit Häme übergossen. Du siehst natürlich alles voraus und kritisierst, wo es eigentlich nichts zu kritisieren gibt. Kannst Du eigentlich mir und uns erzählen, ähnlich Mustang, wie der HSV die kommende Saison mit diesem Spielermaterial und diesem Trainer bewältigen wird. Wäre doch viel interessanter. Aber bitte nicht die Mär, dass schon ab dem 10. Spieltag das neue Trainergespann die Außenlinie zieren wird.


rrose
11. Juli 2017 um 18:26  |  1275448

Lieber ein Optimist, der sich mal irrt, als ein Pessimist, der dauernd recht hat.


pwehsv
11. Juli 2017 um 18:47  |  1275449

Wenn das Statement bzgl. Papa dem Wortlaut entspricht, gehört zumindest die medizinische Abteilung entlassen. Und dann erklärt sich damit auch, daß so mancher Medizincheck beileibe nicht gründlich gewesen sein kann.
.
Fehlende Professionalität an allen Ecken und Enden. Wird aber bestimmt ne tolle Saison….


pwehsv
11. Juli 2017 um 18:50  |  1275450

@JU aus Qu sagt:
11. Juli 2017 um 17:32
.
Die jüngere Vergangenheit hat gezeigt, daß man durchaus auch am letzten Spieltag in diese Tabellenregion „vorstoßen“ kann.
Mit Planungssicherheit hat das imho wenig zu tun.


GV1977
11. Juli 2017 um 18:51  |  1275451

rrose sagt:

11. Juli 2017 um 18:26

Lieber ein Optimist, der sich mal irrt, als ein Pessimist, der dauernd recht hat.

>>>>>>>>>>>>>>>>>
👍😉


pwehsv
11. Juli 2017 um 18:53  |  1275452

@paulinski sagt:
11. Juli 2017 um 18:23
.
Die Frage ist vom VV bereits beantwortet. Der HSV wird mit vielen anderen gegen den Abstieg kämpfen. Halte ich für weitaus realistischer als die Hoffnung, daß wir noch einen smarten Transfer erleben werden.


Ulle
11. Juli 2017 um 19:01  |  1275453

pwehsv sagt:
11. Juli 2017 um 18:53
@paulinski sagt:
11. Juli 2017 um 18:23
.
Die Frage ist vom VV bereits beantwortet. Der HSV wird mit vielen anderen gegen den Abstieg kämpfen. Halte ich für weitaus realistischer als die Hoffnung, daß wir noch einen smarten Transfer erleben werden.
>
Es sorgt bei mir immer wieder für Heiterkeit, dass sich Menschen zu solchen Aussagen, welche jedweder Grundlage entbehren, hinreißen lassen…


Ekstase
11. Juli 2017 um 19:04  |  1275454

Frosty sagt:
11. Juli 2017 um 16:12
Nicht ganz, es wird immer gehen. Entscheidend ist nur der Zeitpunkt des Transfers. Viele europäische Topvereine sichern sich die Spieler früh, leihen sie danach aber oft noch Jahre aus.


pwehsv
11. Juli 2017 um 19:08  |  1275455

@Ulle sagt:
11. Juli 2017 um 19:01
.
Du meinst, Heribert hat gelogen?


Ulle
11. Juli 2017 um 19:08  |  1275456

rrose sagt:
11. Juli 2017 um 18:26
Lieber ein Optimist, der sich mal irrt, als ein Pessimist, der dauernd recht hat.
>
Wenn’s denn mit dem Recht haben wenigstens so wäre 🤣


Ulle
11. Juli 2017 um 19:11  |  1275457

Ich meinte zwar dich, @pwehsv, aber nicht mal der große HB weiß jetzt schon, wie die Saison läuft. Oder hast Du andere Infos, wie es laufen wird?


GV1977
11. Juli 2017 um 19:13  |  1275458

paulinski sagt:

11. Juli 2017 um 18:23
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Auch Optimismus bedarf (für mich) einer gewissen realen Grundlage.
Vielleicht ist mein Optimismus Opfer des Anspruchs…obgleich auch der schon nicht allzu hoch ist.
Der HSV zahlt seit Jahren einen sehr hohen Preis allein dafür, noch in der Bundesliga zu spielen.
Sollte es diesem Trainerteam und seinen Spielern gelingen, wieder zumindest phasenweise ansehnlich Fußball zu spielen, hol ich ihn wieder hervor, den Optimismus.
Dazu würde ich auch gelungenes „schnelles Umschaltspiel“ selbst direkterer einfacher Art rechnen, sofern gewollt und nicht nur zufällig. Das könnte realistisch gelingen.
Rein angstgesteuerter „Erfolg“ im Sinne von Nicht-Untergang durch reines Kampfgebolze wird nicht dazu führen.
Allerdings habe ich immer auch kleinere Ansätze von Spiel differenziert positiv gesehen; doch war es mir insgesamt einfach entschieden zu wenig.
Wer sich damit zufrieden geben mag, kann es meinetwegen ja tun.
Ansichtssache.
.


pwehsv
11. Juli 2017 um 19:16  |  1275459

@Ulle sagt:
11. Juli 2017 um 19:11
.
Ach so meinst du das. Ich habe für mein Statement die letzten 3 Jahre als weiteren Beleg herangezogen.
Der Optimismus ist in etwa der gleichen Zeit bei mir komplett entschwunden. Sowohl sportlich als auch finanziell.


Ekstase
11. Juli 2017 um 19:17  |  1275460

GV1977 sagt:
11. Juli 2017 um 17:23
In den zwei Jahren wären immer noch alte Spieler hier, nur spielen würde keiner mehr. Auch ein Lasogga könnte rechnen, was er noch für Anschlußverträge bekommt, wenn er Jahre kein Pflichtspiel mehr bestritten hat :mrgreen:
Entscheidend ist eigentlich nur welche Spieler man wann holt. Gerade so Aufstrebende Talente wie Mbappe oder auch Martial waren kurz vor ihrer Explosion nix Wert. Bei uns werden Spieler geholt die eine durchschnittliche Quote haben, weil die mit besserer Quote einfach zu teuer sind.
Man muss so einem Talent wie Arp auch mal früh nicht nur eine Chance sondern auch ein wenig mehr Vertrauen schenken, denn nur wenn sie Spielen können sich die Spieler auch optimal entwickeln. Genau das findet beim HSV leider nicht statt.


GV1977
11. Juli 2017 um 19:20  |  1275461

pwehsv sagt:

11. Juli 2017 um 18:47

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Vielleicht ist der impulsive Papa im Ur Laub einfach nur über einen Glastisch gestolpert o.ä. und gibt’s lieber nicht zu ?
Dann wäre die medizinische Abteilung zu vorschnell entlassen.
Wir werden es vielleicht noch merken.


pwehsv
11. Juli 2017 um 19:25  |  1275462

@GV1977 sagt:
11. Juli 2017 um 19:20
.
Davon merken werden wir kaum etwas. Dafür müßte man recherchieren.
Soviel Zeit hat die massive Hamburger Presse nun auch nicht.


nicki1887
11. Juli 2017 um 19:32  |  1275463

Idioten sind eine weise Einrichtung der Natur,die den Dummköpfen erlaubt sich für Klug zu halten…..


GV1977
11. Juli 2017 um 19:33  |  1275464

Ekstase for Spodi !
👍😀


GV1977
11. Juli 2017 um 19:35  |  1275465

nicki1887 sagt:

11. Juli 2017 um 19:32

Idioten sind eine weise Einrichtung der Natur,die den Dummköpfen erlaubt sich für Klug zu halten…..

>>>>>>>>>>>>
👏👏👏


Ekstase
11. Juli 2017 um 20:00  |  1275472

GV1977 sagt:
11. Juli 2017 um 19:33
ICh würde auch ne Beratertätigkeit machen auf 400 € 😉 :mrgreen:


GV1977
11. Juli 2017 um 20:03  |  1275475

Ekstase sagt:

11. Juli 2017 um 20:00

>>>>>>>>>>
400 ?
Beim HSV geht nix unter 400.000 ! 😉
neuer Blog


pwehsv
11. Juli 2017 um 20:06  |  1275476

@GV1977 sagt:
11. Juli 2017 um 19:35
.
Realisten werden gelegentlich auch als Bremer bezeichnet.
Imho immer noch besser als Idiot.


GV1977
11. Juli 2017 um 20:25  |  1275484

pwehsv sagt:

11. Juli 2017 um 20:06
>>>>>>>>>>>
Ach der…..🚽

Anzeige