Präsentiert von


Montag, 19.6.2017

Einigkeit wird demonstriert

Torwart Julian Pollersbeck (Kaiserslautern) soll kommen.

Gestern machte die Nachricht die Runde, dass der Aufsichtsrat seine Transferbremse gelöst hätte und der HSV endlich einkaufen könne. Dabei sagt Bruchhagen: „Das Angebot von Kühne liegt seit Wochen auf dem Tisch. Die Unterstützung, die er uns erneut angeboten hat, tut uns gut und hilft uns bei unseren Transferbemühungen.“ Es hilft – und das schon seit Wochen. Wo genau hier also in den letzten Wochen die Trabsfer-Bremse lag, bleibt unerwähnt. Wobei wahrscheinlich ist, dass hier alle Seiten versuchen, den zuvor diskutierten Interessenkonflikt einfach totzuschweigen. Einigkeit demonstrieren ist das Stichwort. Die Frage, wie lange das so gut geht, darf aber gestellt werden.

 

20 Millionen wurden kolportiert. Diesen Betrag würde der HSV von Kühne für Neue zur Verfügung gestellt werden. Beziehungsweise: 20 Millionen Euro werden jetzt zur Verfügung gestellt. Und Jens Todt kann endlich loslegen. Julian Pollersbeck steht dabei ganz oben auf der Rechnung. Der U21-Keeper, den ich vorher ehrlich gesagt nicht wirklich oft beobachtet hatte, soll als Nummer zwei kommen. Oder als Nummer eins? Nehmen wir das Spiel der U21 gegen Tschechien als Maßstab, wird es eher die Nummer zwei hinter Mathenia. Denn das war schon sehr überschaubar. Eigentlich hatte ich auf Gideon Jung in der Startelf gehofft und das Spiel deswegen ganz oben auf meinem Zettel. So aber wurde es ein erstes Kennenlernen mit dem vermeintlich neuen Keeper. Eines, das stark ausbaufähig bleib.

 

Am Ball unsicher bei Befreiungsschlägen und im Passspiel, wurde Pollersbeck zur Gefahr für die eigene Mannschaft. Er patzte gleich zweimal, als er beim Versuch eines weiten Abschlags jeweils von einem Gegenspieler geblockt wurde. „Ich hatte ein paar Schutzengel. Ich hatte drei Gedanken auf einmal im Kopf, und dann kommt so was raus“, sagte der 22-Jährige und betonte: „Das darf nicht sein, das muss ich besser lösen.“ Einsichtig ist er also. Und wenn ich meinem Kollegen vom FCK trauen darf, dann war das auch keine repräsentative Leistung, sondern eher ein Ausrutscher. Ich glaube ihm gern.

 

Dennoch fällt es mir schwer zu glauben, dass man die kolportierten vier Millionen Euro für den Nachwuchskeeper zahlen sollte. Vor allem dann nicht, wenn man „nur“ 20 Millionen für Neue zur Verfügung hat und – wie wir es hier vor einigen Wochen schon festgestellt hatten – acht Positionen zu besetzen sind. Hinten links, zwei Innenverteidiger, ein Sechser, ein Rechts- sowie ein Linksaußen als Backups für Nicolai Müller und Filip Kostic, sowie ein Zehner und ein Neuner-Ersatz für Michael Gregoritsch, den es zum 1. FC Köln ziehen könnte. Zumindest ist beiderseitiges Interesse vorhanden. Nur der HSV hat sich dem Vernehmen noch nicht geäußert.

 

Und ich hoffe, er wird gehalten. Oder wirklich teuer verkauft. Aber das hatte ich ja schon. Ich glaube einfach, dass Gregoritsch für Wood und mit Wood zusammen ganz vorn drin noch lange nicht alles gezeigt hat, was er drauf hat. Im Gegenteil: Ich glaube, dass er den Druck auf Wood erhöhen allein so schon wertvoll für die notwendige Leistungssteigerung der Mannschaft sein kann. Vor allem aber bezweifle ich, dass der HSV mal eben einen adäquaten Ersatz findet, der zudem deutlich günstiger ist. Für den gleichen Preis einen ebenso guten zu holen würde jedenfalls wenig Sinn machen.

 

Und, wenn wir schon dabei sind: Ob es sinnvoll ist, Kyriakos Papadopoulos zu verpflichten, hängt natürlich massiv am Preis. Zehn Millionen Euro sind irrwitzig, indiskutabel. Angeblich soll der HSV knapp fünf Millionen Euro geboten haben. Und das ist eine Menge Geld für einen Spieler, dessen Gesundheit ebenso fraglich ist wie seine Einstellung und sein Willen lobenswert. Auch deshalb will ihn Klaus Michael Kühne unbedingt halten. Gut möglich, dass sich Kühne hier den Luxus erlaubt und noch ein, zwei Millionen Euro drauflegt. Die Leverkusener scheinen auf jeden Fall darauf zu hoffen. Denn anders ist es nur schwer erklärbar, weshalb sie an ihrer hohen Forderung überhaupt festhalten. So, morgen mehr. Zumindest, wenn es denn morgen mehr zu berichten gibt.

Bis dahin,

Scholle

 

P.S.: Und wenn es oben nicht klappt, für die U21 hat der HSV einen neuen Spieler verpflichtet: Moritz-Broni Kwarteng https://www.transfermarkt.de/moritz-broni-kwarteng/profil/spieler/316575 wechselt zum HSV. Der 19-jährige Offensivspieler kommt von der TSG 1899 Hoffenheim. In der vergangenen Saison spielte Kwarteng in der A-Jugend-Bundesliga Süd/Südwest. In 19 Spielen bereitete er drei Treffer vor. „Wir sind mit Moritz in der Offensive jetzt noch flexibler aufgestellt. Er ist jung, ehrgeizig und lernwillig. Wir freuen uns daher sehr, dass Moritz sich für uns entschieden hat“, erklärte Dr. Dieter Gudel, Leiter der Nachwuchsleistungszentrums.


Tags:

155
Kommentare

fm54
19. Juni 2017 um 18:54  |  1272750

Moin


fm54
19. Juni 2017 um 18:55  |  1272751

Vielleicht war ja Alles nur ein Theater- Bluff!?


Dr. Zoidberg
19. Juni 2017 um 18:57  |  1272752

Also diese kolportierten 20 Mio gefallen mir, weil es zu wenig ist um damit großartig zu prassen und in der Höhe genug, um sinnvoll verstärken zu können. Herr Todt muss trotz des Geldsegens kreativ sein, das wäre bei einer Summe von 30 oder 40 Mio anders. Ich finde es gut, dass der AR eingelenkt hat. Von mir aus kann die ganze Geschichte unter den Teppich gekehrt werden, für uns, die wir in Internas nicht eingeweiht sind. Nach Innen, finde ich, müssen die letzten Wochen aufgearbeitet werden, um zu verhindern das so etwas noch einmal passiert.


scorpion
19. Juni 2017 um 19:03  |  1272754

.
Moin.
.
Papa und Pollersbeck, zwei Spieler bei denen wieder mal versucht wird, den HSV über den Tisch zu ziehen.
Ob es, wie in der Vergangenheit immer wieder, gelingt, man wird sehen und danach die Protagonisten beurteilen …


Meaty
19. Juni 2017 um 19:11  |  1272755

Ein Bluff, wäre es nur gewesen, wenn man jetzt nicht die Einigung und den Erhalt der 20 Millionen veröffentlicht hätte. Warum solche Dinge beim HSV immer in der Öffentlichkeit diskutiert werden müßen, bleibt mir echt ein Rätsel. Alle hätten doch so lange den Mund halten können, bis Todt die ersten Spieler verpflichtet hätte.
.
Gregoritsch bitte verkaufen und dafür Fiete-Arp als Wood Backup einsetzen.


Eisenwilli
19. Juni 2017 um 19:22  |  1272756

Quarteng ins HSV-Quartier. Sehr schön. Das ist eine feine Nachricht.
Ansonsten kann ich all den tagelangen Spekulationen nicht recht glauben, einzig, dass die halbe Liga permanent versucht, dern HSV über den Tisch zu ziehen, nur weil der nun mal einen Millardär im Rücken hat, um den ihn ganz Deutschland beneidet, wie es scheint.
.
Kann es im Umkehrschluss denn nicht einfach auch nur möglich sein, dass Bruchhagen schlicht wahre Worte gewählt hat und es tatsächlich stimmt, dass beim HSV alles im Reinen sei und volle Fahrt auf die neue Saison herrscht. Einzig nur mit dem Unterschied zu sonst, dass dieses Jahr einfach kein Piep an die Öffentlichkeit dringt?
.
20 Millionen sind wahrlich nicht die Welt. Hier muss Todt schon stark jongilieren.
Ein 5 Millionen-Torwart passt da überhaupt nicht gut mit rein. Die Defensive sollte mit allen Mitteln verstärkt werden. Halbierung der Gegentreffer!


Stadionbratwurst
19. Juni 2017 um 19:26  |  1272758

Moin,
jetzt ist also frische Kohle für Transfers da.
In den letzten Tagen u Wochen wurde ja mit allerlei Argumenten auf beiden Seiten die Situation um den HSV ausführlichst beleuchtet.
Ich hätte es lieber gesehen, dat der HSV keine neue Kohle bekommt, damit er gezwungen wird, auf Talente zu setzen…aber es ist wie es ist, Onkel Kühne hilft.

Wenn ich aber vor Wochen lese, dat der HSV „smarte“ Transfers braucht und jetzt mir so die gehandelten Kandidaten anschaue……na ja, unter „smart“ hatte ich ne andere Vorstellung.

Is ja noch Zeit bis Transferschluss, die Lust auf die neue Saison is aber noch nich da.


HSVD
19. Juni 2017 um 19:28  |  1272759

Ich würde für 4 Mio Pollersbeck nicht verstehen. Torwart ist nicht unser Problem und da findet man in Deutschland fast regelmäßig gute Leute. Und Methenia ist nicht so schlecht gewesen, dass man ihm als 1 nicht vertrauen kann und sollte.

Ich würde wiederholt fordern, den Kader größtenteilw zusammenzuhalten, einfach weil bessere Leute zu dem Kurs auf vielen Positionen nicht machbar sind und die Mannschaft seit Dezember im Schnitt nicht die schlechteste war. Kostic, Holtby, Müller ist eine gute Offensive, gerade Holtbys Laufleistung war die Basis für viele Erfolge. Dass Gregoritsch so viele wollen, zeigt, dass viele in ihm Potential sehen. Mich freut, dass Santos sich angriffbereit zeigt. Hoffentlich denkt er wirklich so und Walace gleich mit und beide zeigen nächste Saison, warum sie in der U 21 Brasiliens standen. Der HSV ist nicht wettbewerbsunfähig und Konstanz hat einen Wert. Ich erinnere immer wieder an die erste Saison, als Gladbach aus der Schmuddelekce kam. Köln hatte bislang auch mit konstanten Kaderbuilding geglänzt. Und ich denke, Holtby wird für weniger verlängern, denn so einen Vertrag bekommt er nirgends. Und auch wenn es in heutiger Zeit wenig zu sagen hat, er scheint doch ein gewisse Identifizierung zu zeigen.

Zwei IV, ein etwas gestandener neben Mavraj, ein junger aus der zweiten, da war doch schon einer. Wenn man dann ein, zwei junge Mittelfeldspieler (Hauptmann) bekommt, passt es. Mir wäre ein guter 6/8 lieb, dass ist und bleibt die Problemzone des HSV. Neben dem 1. IV wäre das für mich die Position, wo Mittel genutzt werden sollten. Dafür Ekdal abgeben, er ist ein guter aber zu viel verletzt. Lasogga abgeben oder verleihen, Hunt, wenn er eine Option hat, abgeben (ebenfalls zu viel verletzt).

Sollte eine Chance bestehen, Hahn zu einem akzeptablen Kurs zu bekommen, nutzen. Das wäre übrigens das einzige Szenarion, wo ich einen Abgang von Gregoritsch verstehen würde, einfach, weil er im Spielsystem von Gisdol ein Upgrade wäre und 9 und Außenbahn beide bespielen kann.


hansiat83
19. Juni 2017 um 19:36  |  1272760

Hallo Scholle,
zu Deinen zu besetzenden Positionen. Hinten rechts? Du meinst doch sicherlich hinten links?! Ansonsten glaube ich nicht, dass alle von Dir aufgeführten Positionen neu besetzt werden. Der Fokus muss erstmal auf der Abwehr liegen. Hinten links und 2 IV. Das kostet schon mal, selbst wenn man auf junge Leute setzt. Und wenn dann noch ein neuer Torwart kommt, sind die 20 Mio weg. Offensiv müssten bestimmt erst Spieler verkauft werden bevor neue Leute kommen. Und 9er haben wir wie Sand am Meer. Selbst wenn Gregoritsch kommt.


19. Juni 2017 um 19:38  |  1272761

Nein, die Medien bauen keinen Druck auf. 😂

8-9 Neue? Was soll das? 4-5 spricht Gisdol und damit fährt der HSV gut. Wenn 8-9 kämen würde man allen Youngstern einen vor die Nase setzen. Warum für Rechts hinten? Da haben wir zwei. Einen Backup für die Außen, wäre gut. Aber da reicht einer.

Warum waldschmidt immer vergessen wird, obwohl er doch in jedem zweiten Blog gefordert wird? Was soll der HSV mit Waldschmidt und Gregoritsch? Beide sind Neuner. Also kann einer weg und dafür kommt Hahn für die Außen.

Immer wieder wird hier geschimpft, weil die Jungen nicht eingesetzt werden, aber jetzt werden 8-9 Neue gefordert.

Es ist schlimm, aber dieser Blog verkommt immer mehr leider.


Voraussager
19. Juni 2017 um 19:40  |  1272762

Scholle,
mit Deiner täglich wiederholenden Meinung den starken Gregor doch unbedingt zu halten stehst Du hier ja ziemlich allein da. Bitte jetzt nicht auch Fürsprecher für Dieki werden,
dann verstehe ich Dich nicht mehr. Bist doch sonst ein guter Fachmann!!


abraeumer5
19. Juni 2017 um 19:48  |  1272763

20 Mio von Kühne, der gleiche Mist geht weiter. Einfach nur traurig. Bruchhagen, Dr. Peters und Todt setzen den alten Weg fort. Dann hätte eigentlich Beiersdorfer auch bleiben können. Bis auf Gregoritsch wird wohl wieder keiner verkauft. Santos will ja auch kämpfen. Die Hüpfer und auch Scholle, Lars49 und scorpion, die dieses gefordert haben, können sich zumindest bis zur nächsten Lizenzvergabe freuen.


rrose
19. Juni 2017 um 19:53  |  1272764

scorpion in den Reihen der Hüpfer. Finde ich gut 🙂


Oldenburger
19. Juni 2017 um 20:00  |  1272765

„Kolportiert“ ist mein Lieblingswort. Das sagt man immer, wenn man nicht weiß, wo es herkommt und ob es stimmt 😉
Zumindest bei den Namen sind wir vorneweg. Ich freu mich schon, wenn in ein paar Jahren Moritz-Broni Kwarteng, Jan-Fiete Arp und Törless Knöll gemeinsam auf Torejagd gehen. 🙂


lo-king-kai
19. Juni 2017 um 20:08  |  1272766

Wieso sind 8 Positionen neu zu besetzen? Das erschließt sich mir nicht. Die Lobeshymnen auf Gregoritsch verstehe ich auch nicht so ganz und langweilen inzwischen. In der Sturmmitte hätten wir doch z. B. auch noch den hier so oft gelobten Waldschmidt. Und wenn man auf Lasogga sitzen bleibt, wovon man ausgehen muss, sollte man ihn auch mit einbinden.


abraeumer5
19. Juni 2017 um 20:12  |  1272767

Jetzt wissen wieder alle Vereine, dass der HSV Geld hat. Die Forderungen werden eher erhöht als reduziert, der Poker ist vorbei. Gisdol bekommt seine Wunschliste, auch wenn es am Ende 30 oder 40 Mio werden. Ich schätze im nächsten Frühjahr kommt die Versammlung zur Erhöhung der Anteile. Forderungen an den Trainer, den Kader durch gezieltes Training zu verbessern, benötigen wir nun nicht mehr. Flanken, Kopfbälle, Laufwege, Standards, alles völlig überschätzt. Wir folgen der Petersschen Chaostheorie der kleinen Quadrate und Dreiecke auf dem Feld und wenn nichts geht, hoch und weit, siehe England in den 70igern.


scorpion
19. Juni 2017 um 20:14  |  1272768

.
rrose sagt:
19. Juni 2017 um 19:53
scorpion in den Reihen der Hüpfer. Finde ich gut 🙂
++++++++++++++
.
Ich auch 😂😂😂 Neue Hüftgelenke sind schon bei amazon bestellt …


Ruediger
19. Juni 2017 um 20:14  |  1272769

Ich würde einen Transfer von Papa sehr begrüßen, natürlich nicht um jeden Preis. Er hat unserer Mannschaft gut getan, in meinen Augen ist er gesund auch ein richtiger Fighter, der weiss, was zu tun ist.

Wobei man sicherlich noch einmal medizinisch abklopfen muss, welches Risiko seine Schulter und das Knie darstellen.


udo_seeler
19. Juni 2017 um 20:18  |  1272770

N’Abend allerseits, ich kann dem Beitrag von scorpion um 19.03 Uhr nur zustimmen. Bei lediglich 20 Mio. Transfersumme muss jeder Einkauf sitzen. Und da sind dann mehr als 2 Mio für einen Torwart und mehr als 5 Mio für Papadopoulos schon fast zu viel. Für die restlichen sechs Einkäufe blieben nur 13 Mio übrig und im Falle der Höchstwertvariante sind es dann nur noch sechs Mio. Wie soll das gehen? Wir sind einfach hinten dran und damit sollten wir uns abfinden. Keine zweifelhaften Transfers, das Grundgerüst steht und diesmal nur sinnvolle Ergänzungen verpflichten und hoffen, dass es am Ende reicht. Eine schlechte Kosten-/Nutzenbilanz hatten wir schon zu oft.


Ruediger
19. Juni 2017 um 20:20  |  1272771

Ganz ehrlich, habe noch nie einen hüpfenden Scorpion gesehen …. ein Fall für Galileo 😉 🙂


scorpion
19. Juni 2017 um 20:20  |  1272772

.
Macht es eigentlich einen Unterschied, ob man 20 Mio von einem Investor bekommt, oder 20 Mio aus Spielertransfers?
.
Macht Euch doch bitte mal von dieser Mär frei, nur die Kühne Millionen würden Spieler teurer machen.
.
Wenn man sie allerdings Unfähigen in die Hand gibt, dann schon.


Kill Bill
19. Juni 2017 um 20:21  |  1272773

Oldenburger sagt:
19. Juni 2017 um 20:00
„Kolportiert“ ist mein Lieblingswort.
########
Finde das Wort auch ganz cool.
Es ist so schön nah dran an am Begriff kollabiert.
.
Wer den HSV-Bezug findet kann ihn behalten 😎


Maozen
19. Juni 2017 um 20:25  |  1272774

Das letzte was wir brauchen ist ein schlechter,überteuerter Torwart, von der Art Spielertypen gibt es hier schon genug…ich wiederhole nochmals, ein Blick auf die ( fast endlose ) Liste vertragsloser Spieler könnte Abhilfe schaffen, mir kann niemand erzählen, das da niemand dabei ist, der dem HSV helfen kann…der Rest des Geldes kann dann durchaus sinnvoller eingesetzt werden…aber Wood und Grego kommen ja immerhin auf mindestens 10 Tore ( zusammen ),das ist schon fast bundesligareif, plus 1-Tore Stürmer Schipplock ab nächste Saison-das sind doch blühende Landschaften, äh Aussichten….
Wenn ich dann noch in den Transfergerüchten lese ein Mehmedi Transfer wurde anvisiert und ein Großteil der gelisteten Transfergerüchte kommt aus der zweiten Liga schlage ich innerlich die Hände über dem Kopf zusammen…warum wird nicht ein Trezeguet geholt, momentan zu einem Spottpreis zu haben, warum wurde ein Dimata Transfer verschlafen, der ist jetzt nach Wolfsburg…für die nächste Saison sehe ich (mal wieder) rabenschwarz, aber was will man nach den letzten drei Grottensaisons erwarten? Antwort: Im Winter wird wieder heftig versucht werden den Kader zu verstärken…deja vu?? Aber geben wir Herrn Todt noch zwei Jahre um auch den nächsten Verein sportlich in den Keller zu wirtschaften, sollte dies nach den letzten drei Jahren in Hamburg überhaupt noch möglich sein…


elbsegler68
19. Juni 2017 um 20:25  |  1272775

erschreckend ist, dass der Name Dennis Diekmeier nie in der Liste der zu verkaufenden Spieler auftaucht. Für mich ist er – wie einst HW4 – Sinnbild des Niedergangs der letzten Jahre. Okay, er würde kein Geld bringen. Aber er könnte durch einen jungen Spieler mit Entwicklungspotential ersetzt werden. Bei DD ist es gewiss, dass da keine Leistungssteigerungen mehr kommen werden, der spielt seit Jahren seinen Stiefel auf niedrigstem BL-Niveau runter ohne dabei ernsthaft in Frage gestellt zu werden. Aber warum sollte er sich auch zerreißen, der HSV beschäftigt ihn immer schön weiter und er kann sich ganz auf seine Tatoos konzentrieren.


abraeumer5
19. Juni 2017 um 20:26  |  1272776

@scorpion
Nachdem Du das Kühne-Geld vehement gefordert hast, denn es liegt Deiner Meinung ja nur an den Einkäufern und nur durch Investitionen und nicht durch gleizeitiges Sparen sei nach Deiner Auffassung eine finanzielle Schieflage zu beseitigen, kritisierst Du heute, dass der HSV sich wohl bei Pollersbeck und Papadopoulos über den Tisch ziehen lässt. Wie wäre es, wenn du deinen Schlingerkurs verlässt und positiv sagst, für welchen Spieler der HSV wieviel Geld ausgeben sollte?


JU aus Qu
19. Juni 2017 um 20:28  |  1272777

@Ruediger,

man merkt das es heute in Luzern sehr warm war………………genau darum geht es doch.
Charakterlich vorbildlich, aber der Rest.
Daher hätte man diesen Kauf öffentlich in Frage stellen müssen.
Was mit Papa hinter den Kulissen passiert ist doch die andere Seite.
Schönen Abend noch 🙂
.
@scorpion,

die Hüft und Kniegelenke benötigst Du sicher bald, nachdem man dich schon immer aus deinem „Tiefgelegten“ rein und raus heben muss. 😉 😉

.


michailow
19. Juni 2017 um 20:28  |  1272778

Moin, ich vermute das ganze Sommerthaer ist Teil einer ausgeklügelten Desinfomationsstrategie unserer Führung. Vorsicht Scholle!


Veermaster
19. Juni 2017 um 20:33  |  1272779

Ich würde Gregoritsch auch halten. Zum einen ist ein gleichstarker Ersatz, bzw. stärkerer Spieler deutlich teurer, außerdem ist er ein Spielertyp den man nicht mehr so oft findet – Kopfballstark, technisch kein Vollhonk und immer mal wieder als ordentlicher Freistoßschütze dabei. Fiete und Co. sind Talente, die haben aber in der BL noch nichts gerissen, da kann man nicht von ausgehen.
Es wird hier immer wieder geschrien das der HSV die Spieler zu früh gehen lässt und das sie woanders dann durchstarten, dann gebt ihnen doch die Zeit.

Kernproblem beim HSV sind die IV und vor allem die 6er. Keine andere Mannschaft hat so eine abwechslungsreiche Zentrale wie wir, und das wird durch Papadopulus nicht besser. Dann deutlich lieber Marc-Oliver Kempf aus Freiburg.
Die 6er werden deutlich schwerer zu besetzen sein, da die die Königspositionen sind.

(Nächstes mal melde ich mich als „Klugscheißer“ an


elbsegler68
19. Juni 2017 um 20:33  |  1272780

sollte es tatsächlich stimmen dass André Hahn in Gladbach gehen soll weil er eine unterirdische Passquote hat, dann kann ich mir kaum vorstellen dass Gisdol den haben will. Keine BL-MAnnschaft hat eine dermaßen schlechte Passquatoe wie der HSV. Da ist es eminent wichtig, mindestens zwei sichere Passgeber in die Mannschaft zu integrieren, welche dann auch Sicherheit auf die bisherigen Spieler übertragen. Dann aber jemanden zu holen der in dieser Disziplin bekanntermaßen noch schlechter ist, ist kaum zu glauben. Da ich Markus Gisdol aber für einen ausgebufften Trainer halte denke ich mal, dass Andre Hahn nicht kommen wird. Lassen wir uns mal überraschen…


Ruediger
19. Juni 2017 um 20:34  |  1272781

Ju,

charakterlich und fussballtechnisch !!! In HH ist es offensichtlich auch warm … 😉


HSVcharlie
19. Juni 2017 um 20:34  |  1272782

@ M. Scholz
Hallo Herr Scholz,

ich bin zwar ein eifriger Leser ihres Bloges aber schreibe selten. Hier meine Frage

Kann es sein das Gregoritsch an Köln verkauft werden soll, weil Gisdol den nach Leihe zurückkehrenden Schipplock bevorzugt? Oder ist der auch aus dem „Rennen“?

Vielen Dank im voraus für ihre Antwort.


JU aus Qu
19. Juni 2017 um 20:39  |  1272783

@Ruediger,

habe ich da was versäumt ……..mit Fussi technisch, Kopfballstärke hat er noch, aber an der Kugel ist er mehr ein Grobtechniker.
Spieleröffnung ist da eher ein Fremdwort, aber „Langholz“ kann er.

Genieße weiterhin den schönen Abend in einer der schönsten Städte des „Molkereilandes“ 😉


Schienbein
19. Juni 2017 um 20:45  |  1272784

Aus dem Vorblog:
————————
Der Meller sagt:
19. Juni 2017 um 16:35

By the way. Bitte auch an die Eckfahnen in ausreichender Anzahl denken.
———————————————————————————-
.
Endlich ein Fan, der die Situation richtig und fachmännisch einschätzt, oder anders rum oder so, weiß auch nicht so genau 🙂 😀


mcdust
19. Juni 2017 um 20:47  |  1272785

Scholle hat Recht: Ich kann es auch nicht glauben, dass man 4 Millionen fuer einen Nachwuchstorwart als Nr 2 auf den Tisch legen will. Selbst wenn er mal ein „Neuer“ wird – die Probleme gibt es derzeit auf anderen Positionen als auf der Nr. 2 im Tor. Vor allem braucht man das Geld fuer einen kreativen laufstarken Mittelfeldspieler (oder besser gleich zwei). Ausserdem einen IV, einen Backup im Sturm, wenn Gregoritsch geht (was man vom erzielbaren Erloes abhaengig machen muss). Die Aussenverteidiger und Brasilianer und LH haben alle eine weitere Chancen verdient – sie sind bloss alle mit den Kreativaufgaben ueberlastet. Gregoritsch passt mangels Dynamik nicht in Gisdols System.


Voraussager
19. Juni 2017 um 20:49  |  1272786

elbsegler68
Deine Meinung zu Diekmeier teilen hier 98 Prozent der Teilnehmer und das Interesse an Hahn ist auch nur schwer nachvollziehbar. Schipplock wird mit Sicherheit noch verkauft, so. Lind kann kein Trainer sein und Gregor weint hier auch keiner eine Träne nach, BL untauglich


merkosh63
19. Juni 2017 um 20:50  |  1272787

Aufsichtsrat und VV haben den Schwarzen Peter an Todt und Gisdol weiter gereicht.
Die beiden müssen jetzt eine Mannschaft zusammen stellen, die nach dem Willen KMKs um Platz 6-8 spielt und in 3 Jahren einen Titel gewinnen soll.
Viel Glück.
Freu mich jetzt schon ganz verrückt auf die Transfers und den offensiven Fußball, den unser Konzepttrainer dann bestimmt spielen lässt.


Voraussager
19. Juni 2017 um 20:51  |  1272788

Soll so blind heissen, Mist Handy


ahle gustav
19. Juni 2017 um 20:51  |  1272789

Gut möglich, dass sich Kühne hier den Luxus erlaubt und noch ein, zwei Millionen Euro drauflegt. Kurze Frage woher stammt die Nachricht? Selbst 5 Mille sind bei objektiver Betrachtung unreallistisch.soviel zu Papa!Für einen Torhüter dieser Güteklasse 4 Mille genau so.In und um Hamburg gibt es bestimmt jemanden, der genauso ausbaufähig ist und nur 300000 Euronen kostet. Ich hoffe, Heribert achtet auf die Kohle, es ist schon genug verbrannt worden!!Mit dem Geld lassen sich gescheitere Sachen machen.


Kuddel
19. Juni 2017 um 20:52  |  1272790

8-9 Neue wurden vom DEM Kaderexperten des Fussballfachmagazins HA herausgearbeitet.
🤡


Ligafan
19. Juni 2017 um 20:53  |  1272791

Mehrere Millionen für einen Pollersbeck ist ja hoffentlich eine 🦆. Wer in einem U21-Pflichtländerspiel so schlecht performt, ist nie und nimmer so viel Geld wert. Und wie soll mit ihm bei dem kolportierten Preis jemals einen Transfererlös erzielt werden, was bei der finanziellen Situation perspektivisch bei jeder Verpflichtung eines Nachwuchsspielers möglich sein sollte 🤔
.
Vor diesem Hintergrund frage ich mich auch, was man mit André Hahn für ein Ziel verfolgt. Finanziell wird er zukünftig sicher keinen Ertrag bringen. Und ist Müller dann Hahns Buckup oder wie?
.
Irgendwie erschließt sich mir der große Plan von Gisdol noch nicht. Und der soll ja Grundlage für die aktuelle Transferrunde sein. Todts Ideen spielen offenbar keine Rolle🤔


Kuddel
19. Juni 2017 um 20:56  |  1272792

Mich wundert nicht, dass ein Dieckmeier bei Matz-ab nicht auf der Verkaufsliste steht…, 😜


JU aus Qu
19. Juni 2017 um 20:59  |  1272793

Costa für wohl 40 Millionen von den Lederhosen zu Juve, das sind doch mal Hausnummern


Raibi
19. Juni 2017 um 21:08  |  1272794

@Ligafan 20:53h

„…Irgendwie erschließt sich mir der große Plan von Gisdol noch nicht…“

Du brauchst dich nicht zu wundern. Der Trainer will doch eine tolle Platzierung erreichen und die Mannschaft weiterentwickeln. Da anscheinend weder der AR noch der VV ein Konzept vorgelegt haben gibt es halt auch für Gisdol keine Vorgaben. Er „wünscht“ sich halt bestimmte Spieler. Ob die günstig sind, mit Gewinn verkauft werden können ect. Interessiert ihn doch nicht. Der ist ja nicht dumm, da die Halbwertszeit eines Trainers beim HSV doch stark eingeschränkt ist.

Somit greift er halt zu den „low hanging fruits“.

Und Todt ist auch nicht in der Verantwortung ein langfristiges Konzept zu erstellen. Er ist ja halt nur kleiner Angestellter ohne Stimme im Rat. Das gibt es ja auch fast nur bei uns. Somit müssen die Konzepte vom AR / VV kommen. Und da haben wir ja wiede das Problem der fachlichen Kompetenz…


Toki
19. Juni 2017 um 21:12  |  1272795

Oha..langsam wird es bemerkt: Der Konzepttrainer hat kein Konzept? Ach wat?


Elbtunnel
19. Juni 2017 um 21:19  |  1272796

Also der hölzerne Gregoritsch ohne Zweikampfstärke soll gehalten werden ?
Zwei abgefälschte Freistosstore mit Dusel diverse Abspielfehler dazu im Kopf sehr träge !
Mir fehlen die Worte warum diese Schleiche ne Rakete sein soll.
Tut mir leid ich sehe Luka mit wesentlich mehr Potenzial.
Zudem werden mehr Spieler mit Kampfgeist und Character gesucht die sich für unseren Verein zerreissen.
Ich zähle Papadopo unbedingt dazu ! Er hat Schwung und Kampfgeist in eine fast tote Elf
Gebracht.
Hahn kann ich mir ebenso in dieser Rolle vorstellen!
Solange ich darüber Grübel um so weinger passt Gregoritsch in so eine Riege! 🙄


abraeumer5
19. Juni 2017 um 21:22  |  1272797

@Scholle, Lars 49
Wie war das noch, Lars49, „der sportliche Erfolg folgt dem wirtschaftlichen und umgekehrt?“ Dumm nur, dass gestern im Gastbeitrag aufgezeigt wurde, dass Investitionen nicht sportlichen Erfolg bedeuten. So, Scholle, jetzt ist die von Dir verdeckt über Lars49 und seine o. a. Argumentation geforderte Bereitstellung der Transfersummen erfolgt und was soll nun passieren? Gregoritsch soll bleiben, das hat wohl auch der Letzte verstanden. Verkaufen sollte der HSV wohl keinen, denn jeder hat seine Qualitäten und selbst Lasogga lässt sich nicht im Training (dafür aber im Spiel) hängen? Diekmeier sollte sicherlich auch verlängern, schließlich hat er nun ein Kind mehr zu versorgen und ist nett. Und wer soll kommen? Vieirinha, de Ligt und? Papadopoulos sollte wohl Deiner Meinung eher nicht kommen. Vieirinha kann RV und offensiv außen und de Ligt ist IV. Fehlen also nach Deiner Meinung noch ein IV, ein 6er und ein 10er. Wer soll es werden? Und wie stellst, Du, Lars49, den weiteren Weg vor? Du warst ja auch der Meinung, dass durch Hin- und Herschieben der Kader erstmal ausreicht, aber das Geld von Kühne liegt nun bereit und muss für den sportlichen Erfolg unters Volk, besser unter die Kopfkissen von Rudi und Struth.


Meaty
19. Juni 2017 um 21:27  |  1272798

Ach ja, der beste Anläufer kommt ja auch wieder zurück. Die Aussichten auf eine ruhigere Saison sind jetzt schon dahin. Und trotzdem gehen die Dauerkarten weg wie geschnitten Brot. Komisches Volk diese HSV Fans.


Eisenwilli
19. Juni 2017 um 21:29  |  1272799

Es kommt Bewegung in den Transfermarkt, und das ist auch gut so.
Scholle fordert, neun Positionen beim HSV neu zu besetzen. Na dann! Dem kann ich ja nicht so ganz folgen und bleibe bei meinem Defensivbollwerk plus dem einen 10er. Aaron Hunt alleine reicht nicht. Im Sturmzentrum sehe ich den HSV mit Wood und Gregoritsch plus einem HSV-Talent gut aufgestellt. Wenn sie denn in Hamburg bleiben, wovon ich – Stand jetzt – ausgehe.


Eisenwilli
19. Juni 2017 um 21:41  |  1272800

Bei näherer Betrachtung gebe ich „Elbtunnel“ Recht. Greogitisch hat mich mich auch nicht überzeugt. Die beiden Freistoßtore waren abgefälschte Dinger, die mit viel Dusel reingingen. Dennoch hat „der Lange“ seine Qualitäten, unbedingt – und nur da! – auf der 9, doch solange niemand vernünftig Ecken treten kann, wird das auch nichts werden. Gisdol wirds schon wissen, denke ich.


Waltero
19. Juni 2017 um 21:45  |  1272801

Ich wäre ja immer noch für eine Rückholaktion vor n Mancienne. Das wäre doch mal ein klares Zeichen, in welche Richtung es zukünftig gehen soll 😉


Raibi
19. Juni 2017 um 21:45  |  1272802

@Toki 21:12h

Die Definition von Konzepttrainer und Spiel- bzw. Vereinskonzept unterscheidet sich wohl sehr stark bei uns beiden.

Bitte benutze meinen Kommentar nicht zur Bestätigung deiner Argumentationslinie „Konzepttrainer“. Vielleicht liest du meinen Beitrag nochmal und versuchst ihn dann diesmal auch zu verstehen.


Klaus Henning
19. Juni 2017 um 21:51  |  1272803

dafür Fiete-Arp als Wood Backup einsetzen.
&nbsp
Der kann – Abi-Jahr – aber nicht voll am Profitraining teilnehmen


Oldenburger
19. Juni 2017 um 21:53  |  1272804

„Toki sagt:
19. Juni 2017 um 21:12
Oha..langsam wird es bemerkt: Der Konzepttrainer hat kein Konzept? Ach wat?“
.
Was soll solch ein unqualifizierter Kommentar? Bruchhagen hat doch bestätigt, dass Gisdol vor seinem Urlaub ein Konzept vorgelegt habe für die gewünschte Kaderentwicklung, das auch geknüpft sein wird an eine spielerische Idee.
Ob das Konzept letztlich erfolgreich sein wird, ist eine andere Frage und wird man erst später beurteilen können.
Zumindest ist es unverschämt, Gisdol ein Konzept abzusprechen, oder hast Du dafür Belege?


Voraussager
19. Juni 2017 um 21:54  |  1272805

Diaz hat übrigens überall Note 2 fürs Länderspiel beim Super- bzw Confedcup bekommen.
Immer wieder wird man an den unfähigsten Trainer ever erinnert.


Rotkaeppchen1966
19. Juni 2017 um 22:01  |  1272806

Eisenwilli, wir müssen nächste Saison nicht nur die Anzahl der Gegentore halbieren, sondern auch die der selbst erzielten Tore verdoppeln, um eine „ruhige“ Saison zu spielen.
Vom Torverhältnis (Darmstadt mal ausgenommen), den Kicker-Noten, der Fairnesstabelle, der Nettospielzeit sind wir schlechtestes Team der Liga. Das „Gebolze“ war also nicht nur gefühlt, sondern ist belegbar.
Warum spielte das Olympia-Team und jetzt das Confed-Team ohne große Einspielphase trotzdem so einen attraktiven Fußball? Weil die mit Meyer, Goretzka, Brandt etc. alles Jungs haben, bei denen das Hauptaugenmerk auf dem Fußballerischen liegt.
Bei uns tummeln sich die Lasoggas, Gregoritschs, Diekmeiers, Kostics und und und – die können alle laufen (erst genannter nicht so), haben im Strafraum vielleicht, aber nur an guten Tagen, Durchsetzungsvermögen – aber im 1:1, mal einen oder zwei Gegenspieler aussteigen lassen – das können bei uns nur Wood und Hunt. Jetzt sollen Hahn und Papa kommen, wohl auch mit Tempo und Wucht – aber fußballerisch – na ja.
Ich denke neben den 2 IV brauchen wir noch zwei Leute, die echt kicken können im zentralen Mittelfeld – dann klappt´s auch mit der Spieleröffnung.
Dieses ganze Gerede vom Konzepttrainer, vom Konzept, was der Club vorgibt – einfach mal gute Fußballer holen, dann regelt sich vieles schon von selbst.
Gisdol ist, so wie er in Hoffenheim spielen ließ, nicht gerade der Verfechter eines attraktiven Spielstils. Das war mehr ein Jagen und Umschalten bei ziemlicher Anfälligkeit der Defensive.
Das letzte Team beim HSV, was wirklich kicken konnte, war das der Saison 2009/2010. Leider hatten Trochowski, Ze Roberto, Guerrero, Petric, RvN nicht mehr dieses Tempo, aber die konnten Fußball spielen und waren, als der vereinspolitische Zersetzungsprozess begann, dann auch aufgrund ihres Alters nicht mehr in der Lage, den Sinkflug aufzuhalten.


Ruediger
19. Juni 2017 um 22:16  |  1272807

Diese Torhüter…. Ist Leno jetzt auch eine Graupe?

Ich denke nicht, zeigt aber, dass man ein Spiel nicht zur Bewertung eines Torhüters heranziehen kann.


Rotkaeppchen1966
19. Juni 2017 um 22:20  |  1272808

@elbsegler68: Ich bin eigentlich kein Freund davon, einzelne Spieler förmlich zu zerreißen, gebe aber gerne zu, dass mir dein Kommentar betr. DD aus der Fan-Seele spricht. Er ist wirklich Sinnbild für vieles, wenn nicht für alles, was beim HSV falsch läuft: CL Gehälter zu zahlen für teilweises 2. Liga-Niveau, unfassbar peinliche Außendarstellung und maßlose Selbstüberschätzung. Ich könnte mich schon wieder auskotzen wie letzte Woche… Danke noch mal, elbsegler.
Es hat etwas tragikomisches, dass Scholle ihn zu einem seiner „Lieblinge“ hier auserkoren hat und damit in die Fußstapfen von Herrn Matz tritt, der HW4 für den Fußballgott schlechthin hielt. Letzterer übernahm immerhin Verantwortung und stellte sich, wenn alle anderen mal wieder wegliefen.


RolloHL
19. Juni 2017 um 22:30  |  1272809

JU aus Qu sagt:
19. Juni 2017 um 20:39
@Ruediger,
habe ich da was versäumt ……..
——
Offensichtlich, das kommt davon wenn man während des Spiels ständig auf dem Smartphone aktiv ist. 😛


Stones63
19. Juni 2017 um 22:47  |  1272810

Vielleicht wird mein Post jetzt ja freigeschaltet 🙂
.
@ Reinhard 1954: Daumen hoch!
…..
Ein Versuch ist es zumindest wert hinsichtlich einer Vertragsänderung Holtbys. Ich persönlich nicht unter Wert abgeben. Wenn ich lese das ein Horn für 7 Mio. € wechselt, mUSS für Grego wenn übehaupt 8-10 Mio. € drin sein. Ich habe ihn selber bei einem Spielerbesuch kennenlernen dürfen. Er macht Tore, kann Kopf, Freistöße und im Mittelsturm eine Waffe.
….
Wie bereits erwähnt sein dürfte, hätte ich Kühne bereits ein Denkmal gesetzt. Er hat den HSV mehrmals aus höchster Not gerettet. Und nicht euer Held Beiersdorfer der aus Loyalität zumindest auf seine von 3,5 Mio. € hätte verzichten können. Der Mann hätte auch ohne A. gut leben können. Es stellt sich jetzt die Frage ob nach einem erneuten Gipfel das gesamtfinanzielle Konzept trägt? Die Schuldenlast ist immens. Die Gehaktsstruktur muss gesenkt werden. Hierüber begrüße ich sehr den Vorschlag Reinhard für den Stadionnamen einen beträchtlichen Betrag zu zahlen. Das würde mit Einverständnis vorausgesetzt dem HSV in der Tat unglaublich helfen.

Was die Einkäufe anbetrifft sehe ich gerne beim HSV zukünftig Spieler die noch nicht gehaltsverwöhnt sind. Daher plädiere ich für Pollersbeck, Hauptmann, Kempff, Toljan. Im Übrigen würde ich den Vertrag von Wood auf max. 2,5 Mio. € anheben, die festgeschriebene Ablösesumme dafür auf 17 Mio. € absenken lassen. Der HSV begeht mMn mit der 3 Mio. € Offerte bereits gemachte Fehler und ein nicht unerhebliches Risiko. Papa nur bis zu Ablösesumme von 5 Mio. € verpflichten. Wenn mehr dann halt nicht


Kuddel
19. Juni 2017 um 22:53  |  1272811

9 Neue – dazu Dieckmeier und Gregoritsch – fertig ist die Elf 😆😆😆


HSVD
19. Juni 2017 um 22:57  |  1272812

Sachliche Frage: Benutzt der HSV eigentlich in irgendeiner Form moderne Formen des Kaderbuildings/Planung, wie, ich meine zumindest sie waren es, Lyon und viele amerikanische Vereine in deren Sportarten nutzen? Dort ist neben Scouting und Trainereinschätzung oft statistische Analyse/Optimierung im Einsatz – sehr erfolgreich – die anhand von Heatmaps, Kennziffern usw. schaut, ob ein Spieler zum Team passt und dieses verbessern kann oder nicht. Ein bisschen geht es, meine ich in die Kennzahllogik von Fifa und co. In der Realität haben diese Unterstützungsmittel aber viele, oft junge, Spieler zu erfolgreichen Kandidaten werden lassen, die so nicht auf Anhieb auffielen, weil Ihr Spielweise das Team verbessert.

Es wird immer die Kreativität der Spielersuche besungen, aber erfahrungsgemäß aus meiner eigenen Profession ist Kreativität auch nur ein Endergebnis eines Prozess, der mit langer Vorbereitung und handwerklich guter Grundarbeit ein Fundament bereitet.


JU aus Qu
19. Juni 2017 um 23:28  |  1272813

…auf jeden Fall kommt Bewegung in den Markt, Modeste nach China, damit auch Interesse für Cordoba/Gregoritsch und es wird noch viel mehr passieren.
.
@Rollo,

kein Wunder wenn Du mich während des Spiels immer anfunkst, weil ich dir was erklären soll, dann versäumt man eventuell auch mal „technische Feinheiten“ von Papa 😉 z.B. 30 Meter Grätsche mit Anlauf 😉 🙂


Montefusco
19. Juni 2017 um 23:45  |  1272814

Jetzt bekommt Todt dann also doch seinen Papa Transfer, wenn die Meldungen von heute Abend stimmen. Dafür bräuchte man keinen Sportchef, der solche Transfers aufsetzt. Wo sind denn die Ideen von Todt als jahrelanger Manager in der 2. Liga. Ein teurer Torwart ist alles was ihm einfällt? Unfassbar.


AD1979
20. Juni 2017 um 0:02  |  1272815

Auf der Torwartposition besteht trotz Adlerabflug kein dringender Handlungsbedarf und Gregoritsch abzugeben, um dann einen vergleichbaren Nachfolger zu holen, der sich dann aber zunächst erst wieder eingewöhnen muss, macht auch keinen Sinn. Vielleicht müsste man aber einfach auch nur wissen, wer alles an solchen Rotationen mitverdient, um sie zu verstehen.


Klaus Henning
20. Juni 2017 um 0:05  |  1272816

Der HSV soll an einer Leihe von Matt Miazga interessiert sein. Gehört Chelsea und ist noch an Arnheim verliehen. Wood + Miazga und schon stehen amerikanische Firmen als strategische …. Na ja, schon gut.


xerxes
20. Juni 2017 um 0:07  |  1272817

Sollte Pollersbek kommen, dann eher für 2,5 bis 3 Mio plus Prämien für bestimmte meinlensteine (zB a-Nationalspieler, Nä didi?!). Außerdem würde ich mir wünschen Papa nur auszuleihen für kommende Saison und eine Kaufoption zu verhandeln.
Tja und der Dennis kann rennen, aber das wars auch schon. Vielleicht kann man ihn ja eintauschen gegen einen Rechtsverteidiger, der sein Fach beherrscht.


Bidriovo
20. Juni 2017 um 1:19  |  1272818

Eigentlich wäre es nur wieder ein klassisches Beiersdorfer-Transferfenster, wenn der HSV am Deadline-Tag (sprich nach der Vorbereitung und den ersten Pflichtspielen) seine Transfers tätigt. Alles was vorher passiert wäre mal eine große Überraschung und Änderung zu sonst.
Ich glaube nicht, dass der HSV so viele neue Positionen kaufen muss. Die Hälfte der 8-9 Plätze kann man auch aus der U21 heraus besetzen. Dann muss ein Mavraj eben mal zeigen, dass er einen jungen Kollegen führen kann und nicht nur gerade so auf sich selber aufpassen kann.
Und Pollersbek wäre ein Witztransfer. Wäre jedenfalls kein gutes Zeichen an Mathenia und ob Pollersbek den Druck verkraften würde, dauerhaft um die eins im Tor kämpfen zu müssen. Ich habe meine Zweifel.


nicki1887
20. Juni 2017 um 5:12  |  1272819

Montefusco.Moin! Wieso bekommte Todt sein Papa Transfer? Gisdol und Herr Kühne möchten ihn haben und verhandeln tut Bruchhagen.Also Todt hat damit nun wirklich wenig zu tun.Ich würde es begrüßen wen Papa zu uns kommt! Er war die Rückrunde da,hat 15( von 18 Spielen gemacht! 2 Spiele verletzt(Schulter,Aduktoren/Bayern/Dortmund) und 1 Spiel gesperrt(Bremen).Für mich völlig in Ordnung,wen die Ablöse/Gehalt stimmt(5-6mio/Gehalt2,5.Und wir wissen was wir kriegen.Ich denke auch das Kühne das übernehmen wird.


nicki1887
20. Juni 2017 um 5:18  |  1272820

Toki.Moin! Du bist ja ganz schwach über Gisdol informiert.


nicki1887
20. Juni 2017 um 5:39  |  1272821

merkosh63.Moin! Du magst wohl Kühnes Hilfe nicht,oder?


horstmann
20. Juni 2017 um 5:41  |  1272822

Kuddel sagt:
19. Juni 2017 um 22:53
.
Und der dudel dicke Schnoor wird der neue Konzept Trainer und Helmpeter der Spodi mit Weitsicht.
.
Und der Kollege von der Blöd hat das alles schon wieder vorher gewusst…


Ulle
20. Juni 2017 um 7:15  |  1272823

Oldenburger sagt:
19. Juni 2017 um 21:53
„Toki sagt:
19. Juni 2017 um 21:12
Oha..langsam wird es bemerkt: Der Konzepttrainer hat kein Konzept? Ach wat?“
.
Was soll solch ein unqualifizierter Kommentar? Bruchhagen hat doch bestätigt, dass Gisdol vor seinem Urlaub ein Konzept vorgelegt habe für die gewünschte Kaderentwicklung, das auch geknüpft sein wird an eine spielerische Idee.
Ob das Konzept letztlich erfolgreich sein wird, ist eine andere Frage und wird man erst später beurteilen können.
Zumindest ist es unverschämt, Gisdol ein Konzept abzusprechen, oder hast Du dafür Belege?
>
Top 👍🏻
Da ging’s wohl nur ums Zündeln oder es ist was Neurologisches.


Jens
20. Juni 2017 um 7:57  |  1272824

Ich hoffe auch das Gregerl bleibt, aber ich denke er past nicht ins Konzept von Gisdol, er ist einfach viel zu langsam, dennoch würde ich ihn als Stürmer No 2 behalten wollen!!! Zum 2. Keeper, für 3.500.000, das ist definitiv zu viel, der gute Augsburger Hinz ist doch 2018 Ablösefrei!!! Der wäre eine echte Konkurrenz für Mathenia!!! Den Linksverteidiger lass ich mir gefallen, für Papa würde ich nicht mehr als 6.500.000 zahlen…..BASTA, mit den 20.000.000 kann man schon was anfangen, ich bin gespannt was Todt daraus macht, nein Gisdol, denn der wird dem jens ja sagen welche Spieler passen….Schipplock wird er gerade wegen seiner Schnelligkeit wollen, bzw. Ihm eine Chance geben, ich bin mal gespannt ob er aufblüht……auf der 6 sehe ich aktuell keinen Bedarf

JUNG, EKDAL, JANICIC, Porath und WALACE sind mehr als genug, wobei man gespannt sein darf ob WALACE bleibt, ich denke er wird uns noch „LEIDER“ abgekauft und geht auf die INSEL…..Santos auf LAV ist okay, aber seine Flanken…..nein hier brauchen wir dringend jemanden der schnell über die Außenbahn kommt und Kostic entlasten kann

Wir waren in der Rückrunde 7, eine sehr gute Leistung blendet man die „Ausrutscher“ aus, mit neuen Spielern und endlich einer intensiven Vorbereitung mit dem Trainer darf man gespannt sein wie der HSV in der neuen Saison auftritt….


Jens
20. Juni 2017 um 8:01  |  1272825

Elbtunnel sagt:

19. Juni 2017 um 21:19

Da hast du nicht unrecht…


scorpion
20. Juni 2017 um 8:12  |  1272826

.
Moin.
.
Da wird sich Köln nun aber ärgern. 35 Mio für Modeste, also rund 10 Mio mehr als Kühne dem HSV geben will.
.
Die Preise für Spieler die sie holen wollen, werden jetzt wohl ins Astronomische schießen 😂😂😂.
Da muss für Gregoritsch, so er denn geht/kommt, doch mehr als 10 Mio für den HSV zu erziehen sein …
.
Merkt Ihr was?


paulinski
20. Juni 2017 um 8:31  |  1272827

Ich denke, Pollersbek wird nach seiner „Gala“ etwas preiswerter werden.


hoenislav
20. Juni 2017 um 8:35  |  1272828

ich finds schade, dass jetzt wieder „Business as usual“ betrieben wird. Hoffentlich nur hier im Blog und nicht beim HSV!

Die hohen Lizenzspielerkosten bleiben weiterhin unser Problem. Und die werden nicht kleiner, wenn wir jetzt schon wieder um einige „Wunsch“-Spieler mitpokern.

Mir persönlich wäre eine Saison der Konsolidierung lieber gewesen. Wo immer es geht, unsere jungen Talente einbauen und diese entwickeln. Ich würde gerne sehen, wie unsere Talente zu Stammkräften reifen und von mir aus später Begehrlichkeiten anderer großer Klubs wecken – und damit meine ich nicht Bayer Leverkusen.

Daher fand ich den ursprünglichen Plan des Aufsichtsrates eigentlich absolut angemessen für unsere Situation.


HH2305
20. Juni 2017 um 8:37  |  1272829

moin
jetzt gehts los
ronaldo seine privatmaschine schon über hamburg gesichtet worden ?
modeste ist uns ja durch die lappen gegangen,na sowas ab er auch !
😆


Ruediger
20. Juni 2017 um 8:43  |  1272830

Die Gala war mit Todt abgesprochen, von wegen kein Plan😂😂😂👍


Ruediger
20. Juni 2017 um 8:48  |  1272831

Moin Scorpion,

Transfererlöse wirken nicht so auf den Markt, quasi gutes Geld, das man den Vereinen gerne lässt. Das Geld von Kühne ist schlechtes Geld und treibt die Preise automatisch hoch….. 😂😂😂😂😂😂🤘🤘🤘


JU aus Qu
20. Juni 2017 um 9:09  |  1272832

moin all,

@scorpion,

KMK 20 Millionen, ………Modeste 35 Millionen, also „nur“ rund 10 Millionen mehr als KMK …….der Rest dann………also 5 Millionen Schmerzensgeld für Köln, weil die ein cleveres Management haben 😉 😉

Wobei Du natürlich Recht hast, für Gregoritsch als „Vollstrecker mit Zukunft“ mindestens 15 Millionen 😛
.
@moin Ruediger,

das Geld von KMK bedeutet weiterhin die Existenz für den HSV, aber trotzdem sollte er sich besser auf das konzentrieren, was ihm seinen Reichtum gebracht und Interviews in Wirtschaftsmagazinen , als sich den „Blutblättern“ der Hansestadt anzudienen.
Er weiß doch selber am besten das Ein/Zukäufe von langer Hand vorbereitet werden müssen.
Wie heißt es so schön…………..Schuster bleib bei deinen Leisten…….
Jede weitere öffentliche Äußerung von ihm, das ihm alles zu langsam geht, treibt die Preise in die Höhe und die geldgierigen Spielervermittler in die Hände der sportlichen Führung, wobei man dann die gleiche Angst haben muss mit JT wie mit Didi, mit dem Unterschied das er zum Glück noch alles genehmigen lassen muss.
Die Transferperiode befindet sich am Anfang und es wird noch viel Wasser mit den Hapag Lloyd Schiffen die Elbe runter fließen.
Gruß nach Luzern und gebe dir Hitzefrei wenn es wieder so warm wird, Du weißt sicher inzwischen die schönen Stellen wo Du Luzern genießen kannst. 🙂 🙂


paulinski
20. Juni 2017 um 9:24  |  1272833

Ju, also ehrlich, bist Du wirklich so naiv. Glaubst Du tatsächlich, dass die Konkurrenz nicht informiert ist. Die braucht für ihre Überlegungen in diesem Geschäft etwa Interviews aus den Blättern wie Mopo etc. Ob Herr Kühne was öffentlich kundtut oder nicht, weiss doch einer dieser „Rudis“ schon lange. Sag ich mal so mit Überzeugung!


Der Meller
20. Juni 2017 um 9:35  |  1272834

Bei Gregoritsch ist bei mir hängengeblieben – zu langsam, schnell aus der Puste, kein Tempo, sehr gutes Kopfballspiel, Potential für noch bessere Freistöße. In der Sturmspitze würde ich daher auch lieber Waldschmidt sehen, da viel mehr Tempo, also, Wood ähnlich.

Zu dem Torwartkandidaten ist alles gesagt. Wer kein Geld hat oder auch bisschen Geld hat, sollte damit sparsamer umgehen. Der Sinn dieses Transfers erschließt sich mir nicht.


hansiat83
20. Juni 2017 um 9:35  |  1272835

Die Frage ob das Veröffentlichen einer Summe x für Transfers den Preis für eine Ablöse hochtreibt lässt sich doch nicht mit ja oder nein beantworten. Verkaufsgespräche werden durch eine Vielzahl von Parametern beeinflusst. Klassischer Weise ist das zunächst eine Sache von Angebot und Nachfrage. Aber auch der Druck verkaufen oder kaufen zu müssen bestimmt den Preis. Und selbstverständlich spielt auch das Wissen wieviel Geld der Käufer zur Verfügung hat eine Rolle. Allein der optische Auftritt des Käufers führt doch schon zu Rückschlüssen auf seine finanziellen Möglichkeiten und beeinflusst ein Verkaufsgespräch. Wer mit gammeligen Klamotten in ein Autohaus geht bekommt wohl eher einen Gebrauchtwagen angeboten als die Luxusklasse. Auch wenn der Verkäufer mit seiner Einschätzung falsch liegt, dagegen wehren kann er sich nur bedingt. Neben den rationalen Argumenten ist eine Verkaufsverhandlung doch vor allen eins: Verkaufspsychologie. Und da spielt das Wissen um die finanziellen Möglichkeiten des Käufers natürlich eine Rolle.
.
Die Frage ist deshalb: Was kann ein Verein dagegen tun? Beispiel Köln: Wechsel von Modeste. Selbst wenn beide Partner stillschweigen vereinbaren ist jedem klar, dass ein Wechsel nach China eine große Summe Geld einbringt. Und dann nennt die Presse eben mal eine Zahl. Und die verbreitet sich ungefiltert weiter. Der Verein ist in diesem Fall machtlos. Beispiel HSV: Kühne-Geld. Gernandt ist schon vor Monaten an die Presse gegangen und hat verkündet, Kühne würde wieder Geld geben. Völlig unnötig!! Kühne selber gibt dann auch noch Interviews zu dem Thema, Bruchhagen ebenfalls. Somit gießen diese Herren unnötig Öl ins Feuer. Obwohl sie glaube ich, nie eine konkrete Summe genannt haben. Aber da ist die Presse ja erfinderisch. Wie wäre es denn, wenn alle Beteiligten mal Stillschweigen vereinbaren?!


scorpion
20. Juni 2017 um 9:37  |  1272836

.
@JU
.
Genau, Schuster bleib bei Deinen Leisten 😉


abraeumer5
20. Juni 2017 um 9:43  |  1272837

@Rothkäppchen1966, 22.01
Ich sehe es wie Du, entscheidend ist, dass der HSV Spieler in seinen Reihen hat, die über eine gute Technik verfügen. Gute Fußballer, die in diesem Sommer auf dem Markt waren, waren P. Groß, der für 3 Mio zu Brighton gegangen ist, Grifo, der für 6 Mio zu Gladbach wechselte, und Grillitsch, der ablösefrei zu Hoffenheim ging. Brighton und Gladbach sind nicht der Nabel der Fußballwelt und Hoffenheim spielt zwar international, aber aufgrund der geringen Zuschauerzahlen ist es auch keine Euphorie-Hochburg. Für 9 Mio hätte sich der HSV ganz neu fußballerisch aufstellen können, aber es war noch nicht einmal Interesse vorhanden. Die 20 Mio von Kühne hätte man dazu nicht gebraucht. 3 Mio hat der HSV zur Verfügung und den Rest bringt Gregoritsch. Papadopoulos ist insbesondere aufgrund seiner Mentalität in dieser ansonsten genügsamen Mannschaft durchaus ein interessanter Spieler, aber das Gesamtpaket stimmt nicht. Er soll in Leverkusen 4 Mio Gehalt bekommen und eine Ablöse in Höhe seines jetzigen Marktwerts von 7 Mio ist aufgrund seiner Verletzungsanfälligkeit nicht angemessen. Wood hätte ich für 12 Mio verkauft. Wallace und Santos hätte ich auch für insgesamt 13 Mio jetzt verkauft, da ihr Marktwert – wie immer beim HSV – weiter fallen wird. Mit den o. a. 3 Mio und 6 Mio für Gregoritsch hätte der HSV 34 Mio zur Verfügung. Bei Pollersbeck ist bekannt, dass er Probleme bei Abstößen hat. Trotzdem ist er aufgrund seiner Stärken ein gutes Talent. Mehr als 2,5 Mio ist aber Unsinn. Also sollte sich der HSV verabschieden. Einen TW sollte der HSV aber verpflichten, da ich bei Mathenia Zweifel habe. Der Torwart der Schweden bei der U21 EM, Cajtoft, MW 0,1 Mio, hat gestern einen guten Eindruck gemacht (ich habe aber nicht das ganze Spiel gesehen). Auch der Stürmer Kownacki von Polen (1,5 Mio MW) den Streich von Freiburg auf dem Zettel hat, hinterließ einen guten Eindruck. Gleiches gilt für Fransson auf der rechten Seite, der zwar offensiv spielte, aber schon heute Diekmeier 1 zu 1 ersetzen könnte. Es gibt immer Möglichkeiten, aber Scouting gibt es beim HSV – auch wenn Lars49 nach einem Vortrag meinte, dass der HSV dort professionell aufgestellt sei – seit Jahrzehnten nicht. Es müsste in diesem Bereich viel mehr investiert werden, anstatt Unmengen in die Jugendlichen zu pumpen, die dann in der HSV-Sprache am Ende „immer noch Zeit brauchen.“ Es wurde aber auch immer wieder berichtet, dass die HSV- Verantwortlichen, die Erkenntnisse der Scouting- Abteilung schlicht ignorieren. Für die bisher gehandelten Spieler braucht der HSV zumindest keine Scouting- Abteilung. Dieses gilt auch für die gehandelten Spieler aus der 2. Liga, Uduokhai und Hauptmann. Ein Fernseher für 500 EUR wäre insoweit ausreichend. Bei Uduokhai ist unklar, ob er ablösefrei ist. Hauptmann ist ein guter Fußballer, aber er spielt bei Dresden in einem Dreier-Mittelfeld, eine der beiden offensiven Positionen. Diese Position gibt es bei uns, weil der HSV nur ein Spielsystem beherrscht, nicht. Er ist kein Defensiver, so dass er es als 8er schwer haben wird und als Zehner ist er nicht torgefährlich genug. Aber wenn der Preis stimmt, ist er interessant. Dresden hat aber wohl 4-5 Mio gefordert. Sehr interessant ist m. M. Erras von Nürnberg, der bis zu seiner Verletzung ein überragender 6er in der 2. Liga war und auch IV kann. Er könnte ein Schnäppchen sein. Für die IV wäre Kempf der Richtige. Er ist erstaunlich abgeklärt, jung und ist im nächsten Jahr ablösefrei. Er wäre aber wie Mavraj ein Linksfuß. Mit Jung könnte er aber eine gute Fohlen-Abwehr bilden. Im nächsten Jahr ablösefrei ist auch der überragende Toljan, der RV und LV kann und bei Nagelsmann nicht immer gesetzt ist. Als RV ist S. Jung, der bis vor seiner Verletzung für mich der beste RV in Deutschland war, interessant. Sein MW liegt bei überschaubaren 2 Mio, aber in Wolfsburg werden immer hohe Gehälter gezahlt. Er wird aber in diesem Monat 27. Aber Wolfsburg hat einen Brasilianer verpflichtet und würde ihn sicherlich ziehen lassen. 27 wird auch Leistner von Union. Er ist herausragend als IV in der 2. Liga und behält immer die Ruhe und hat ein sehr gutes Passspiel. In der nächsten Saison wäre auch wichtig, dass Arp, Knöll, Stark, Porath und Janjicic ihre Einsatzzeiten bekommen, vielleicht überrascht einer von ihnen.


Reto Cahn
20. Juni 2017 um 9:44  |  1272838

Hoffentlich stagniert nicht bald Kühnes Lust am HSV und er sponsort doch auch Werder Bremen:
Darf Red Bull Leipzig in der kommenden Saison nun in der Champions League antreten oder nicht? In den Richtlinien zur «Integrität im Wettbewerb» wird von der Uefa klar vorgeschrieben, dass nur ein Team eines Sponsors an den europäischen Wettkämpfen teilnehmen kann. Und da bei der gestrigen Auslosung Red Bull Salzburg in der zweiten Qualifkationsrunde der Königsklasse dem Sieger der Partie Tallinn gegen Paola zugelost wurde, muss sich Red Bull Leipzig noch gedulden. Die Uefa überprüft zurzeit einzelne Dokumente, welche dem Bundesliga-Zweiten die Startberechtigung ermöglichen sollen.
(Quelle: http://www.tagesanzeiger.ch/sport/fussball/warten-auf-die-uefa-spielt-leipzig-in-der-champions-league/story/29661554)


Reto Cahn
20. Juni 2017 um 9:51  |  1272839

Gehört noch zum obigen Eintrag:
.
Nicht, auf dass Kühne mit seinem Geld dem HSV den Weg in die CL so verbaut!


Reto Cahn
20. Juni 2017 um 9:52  |  1272840

😉


JU aus Qu
20. Juni 2017 um 9:52  |  1272841

@paulinski,

bestimmt nicht naiv, im Gegenteil, aber jede weitere „Befeuerung“ von KMK ist in dem Fall nicht hilfreich, zumal ich zu der jetzigen sportlichen Führung in Form von JT noch kein wirkliches Vertrauen habe.

.

@scorpion,

😛 😛


Reto Cahn
20. Juni 2017 um 9:53  |  1272842

Warum in einem Teil, wenn es auch in dreien geht?


Reto Cahn
20. Juni 2017 um 9:55  |  1272843

„… ich … noch kein wirkliches Vertrauen habe.“
.
Das ist auch nicht erforderlich, wie jeder weiss und über allem schätzt. Deine Leisten schon gefunden, lieber Ju?


Reto Cahn
20. Juni 2017 um 9:56  |  1272844

Jedem Blog seinen Clown.
Wie jede Talkshowbesetzung, 2 dafür, 2 dagegen und ein Ju


r0n
20. Juni 2017 um 9:58  |  1272845

@Scholle
Moin moin!
Kennst Du auf kicker.de das ManagerPro Spiel?
Hier kannst Du eine Liga gründen, und musst eine spielfähige Mannschaft auf die Beine stellen. Jeder der Mitspieler hat ein begrenztes Budget und es gibt jeden Spieler nur 1x.
Jeder Mitspieler verfolgt eine eigene Taktik – wichtig zu wissen. Die Liga geht nur eine Saison lang und man bekommt zum START Spieler zugelost (automatisch) und dann kann auf dem Transfermarkt Kaufen und Verkaufen.
!!! Komm wir spielen das mal durch, bzw. lass mal überlegen wo das hin führt!!!
Backup für den No1#Torwart = 5 Mio -Rest 15 Mio
Verletzungsanfälliger Innenverteidiger im Raum stehende 10 Mio – Rest 5Mio.
Andre Hahn Teamplayer (leider nur im Team) – 5Mio – Rest 0Mio.

Viel Spaß im Wettbewerb mit der Höllenmannschaft. Ob wir mit 2 Torhütern spielen dürfen und a`la Huup: Die 0 muss stehen….?!?!?!
Warum zum Geier finden andere Vereine immer Talente und wir nur ausrangierte ins Ausland abgeschobene teure B-Profis?

Wir sollten uns breiter und jünger aufstellen. Warum fehlt uns der Mut jungen Talenten mal eine Chance zu geben? Unsere Kombi aus Erfahrung und junge Leute ist ja eigentlich nicht schlecht – nur wir müssen denen auch mal Vertrauen schenken. Ich hoffe MG kann das, und bekommt die nötige Ruhe/Zeit dafür.


nicki1887
20. Juni 2017 um 10:14  |  1272846

JU aus Qu.Ich habe zu einem anderen in der Führung kein Vertrauen mehr,oder nie gehabt? Kann ich gar nicht so genau sagen.:)


rrose
20. Juni 2017 um 10:16  |  1272847

Nikki möchte nach Schindellegi….


Ulle
20. Juni 2017 um 10:17  |  1272848

JU aus Qu sagt:
19. Juni 2017 um 20:59
Costa für wohl 40 Millionen von den Lederhosen zu Juve, das sind doch mal Hausnummern
>
Oder meinst Du die Hausnummer 15Mio pa für den Trainer?
Oder das 35Mio Missverständnis de Camargo?


r0n
20. Juni 2017 um 10:18  |  1272849

Sebastian Rode….der wär am besten anstatt zu Dortmund direkt nach Hamburg gekommen. Für den würde ich was hinlegen. Der wäre mEn eine Bereicherung für uns.


tonipain
20. Juni 2017 um 10:21  |  1272850

Während Didi nur Augen für brasilianische Olympioniken hatte, um unnötig viel Geld zu verdampfen, macht Todt jetzt bei der U21 EM weiter. Auch bei ihm scheint eher der überhöhte Preis als die Qualität zu locken. Das sind die Momente wo der AR zu Recht sagen sollte: Stopp! Pollersbeck für 4-5 Mille, ein übler Scherz. Zu mal gegen das grösste Problem des HSV seit Jahren, Spielaufbau, Spieleröffnung, Passgenauigkeit, Spielintellegenz immer noch nichts getan wird. Freuen wir uns also auf das technisch minderwertige Gerumpel von Holtby, Sakai + Ekdal (Jung als einzige Ausnahme)und über die Erkenntnis das beim HSV weiterhin nicht versucht wird die wahren Defizite im Kader zu beheben.


rrose
20. Juni 2017 um 10:21  |  1272851

Ulle sagt:
20. Juni 2017 um 10:17

meinst Du, das unsere Pester jetzt langsam mal mit den hohen Zahlen klar kommen?


Ulle
20. Juni 2017 um 10:22  |  1272852

abraeumer5 sagt:
20. Juni 2017 um 09:43
@Rothkäppchen1966, 22.01
….aber es war noch nicht einmal Interesse vorhanden.
>
Weil es nicht in der Mopo stand?
Oder hat Heribert dir das erzählt?


nicki1887
20. Juni 2017 um 10:24  |  1272853

rrose.Na klar ! Rumpelstilzchen mag wohl nicht mehr! 🙂 🙂 🙂


Blogfan
20. Juni 2017 um 10:24  |  1272854

…obwohl ich es nicht für unbedingt nötig halte einen TW für ca.4-5 Mio zu verpflichten,
möchte ich nur kurz daran erinnern, der LEV Völler den Bernd Leno damals 19 J für 7,5 Mio als U-N11 TW aus Stuttgart holte.
Nur der kleine Unterschied war, Völler hatte die Kohle und der HSV hat nicht einmal die Asche, nach den jahrelangen „Verbrennungen“. :mrgreen:


Blogfan
20. Juni 2017 um 10:25  |  1272855

…der LEV Völler -hat- den


rrose
20. Juni 2017 um 10:28  |  1272856

@nicki1887

Rumpelstilzchen sammelt erst mal neues Feuerholz. Man kann eben kein Feuerwehrmann sein, wenn man der Brandstifter ist!


nicki1887
20. Juni 2017 um 10:28  |  1272857

rrose.Ich glaube der ist mit den Nerven so was von am Ende(Kühne),der muß sich erst mal erholen.Armes Rumpelstilzchen.


merkosh63
20. Juni 2017 um 10:50  |  1272858

nicki1887
Ich war immer ein Befürworter des Investorenmodells und bin absolut für die Abschaffung der 50+1-Regel. Und ich hätte kein Problem, wenn Kühne den HSV übernimmt. Aber so wie es jetzt läuft, kann es nicht funktionieren. Das hat München 60 vor einigen Wochen deutlich gezeigt. Ein Verein wie der HSV braucht klare Hierarchien, um funktionieren zu können. Es geht nicht ums Geld, es geht um Kompetenzen.


JU aus Qu
20. Juni 2017 um 11:19  |  1272859

@Ulle,

es gibt eben Vereine die sich alles leisten können, weil erarbeitet, wogegen der HSV sich nichts leisten kann, weil abgewirtschaftet………..3 mal Insolvenz, nur Dank KMK gerettet. Damit ließe sich doch auch ein Song im Stadion singen.
Frage mal den Clown Reto, der kann dir da sicher auf die Sprünge helfen 😉


paulinski
20. Juni 2017 um 11:49  |  1272860

Abraeumer5 9:43, also lieber Abräumer, ich würde Dich sofort gegen die Bruchhagens und Todts eintauschen. Das ist eine überzeugende Bewerbung als Spodi oder VV!!! Vielleicht geht noch etwas als Trainer, neue Spielphilosophie? Na?


lachenderhase
20. Juni 2017 um 12:21  |  1272861

30. Jahrestag des letzten HSV Erfolges (DFB Pokal). Ein einziges Trauerspiel, was aus diesem Verein geworden ist. Zu viele Dilettanten, die sich hier versuchen durften, den HSV zu führen. Nun darf man froh sein, überhaupt noch bei den Großen mitspielen zu dürfen, wenn auch nur noch als potentieller Abstiegskandidat. Also weiter in Erinnerungen schwelgen, als es noch richtig toll war HSVer zu sein.


Erfolgsfan
20. Juni 2017 um 12:22  |  1272862

Diese 20 Millionen Euro bekommt der HSV von Herrn Kühne doch nicht geschenkt, oder? Es dürfte sich doch wohl um ein gut verzinstes Darlehn handeln, welches später in AG-Anteile umgewandelt wird, oder? Und wenn Herr Kühne irgendwann 24,9 % AG-Anteile sein eigen nennt, müssen die Mitglieder einem weiteren Verkauf von AG-Anteilen zustimmen, oder? Der HSV wird also Stück für Stück an Herrn Kühne verkauft, oder?

Oder?


common sense
20. Juni 2017 um 12:29  |  1272863

nenndorfer (Vorblog)
Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zählen weder BWL noch VWL zu Deinem Aufgabenbereich und offensichtlich ist Dir die berufliche Position von „Scorpion“ nicht bekannt.
Vielleicht ist er ja so nett und klärt Dich auch darüber auf.


Waltero
20. Juni 2017 um 12:38  |  1272864

Der Transfer von Pollersbeck steht bevor, bei 4 Mio. Euro wird man sich vermutlich einigen. Sofern Hirzel keine Perspektive mehr hat und man von Pollersbeck überzeugt ist, sollte man den Transfer in jedem Fall zeitnah durchführen. Eine Investition in die Zukunft.


Waltero
20. Juni 2017 um 12:40  |  1272865

Danke, Herr Kühne und Grüße nach Schindellegi!


Montefusco
20. Juni 2017 um 12:58  |  1272866

Die letzte Chance Diekmeier noch abzugeben. Wir müssen uns auf RV endlich bundesligareif aufstellen und Sakai wird in der kommenden Saison als „Springer“ zwischen LV, 6 und RV fungieren. Diekmeier steht sowohl mit seinen dürftigen Leistungen als auch seiner gesamten Aussenwirkung für das dauerhafte Mittelmaß des Vereins. Wenn man überhaupt von Mittelmaß sprechen kann. Vielleicht bekommt man sogar noch eine kleine Ablöse. Eine starke 4er Kette und ein guter Lenker im Mittelfeld kann unser Spiel durchaus materiell verbessern. Dazu muss über gezieltes und hartes Training eine individuelle Verbesserung herbeigeführt werden. Das wäre viel wichtiger als 8 oder 9 neue Spieler.


Der Meller
20. Juni 2017 um 13:17  |  1272867

Bitte berücksichtigen. Diekmeier ist zeugungsfähig.


Rotkaeppchen1966
20. Juni 2017 um 13:24  |  1272868

Die Gedanken vom „abräumer“ fand ich durchaus aufschlussreich. Schade, dass user mit dem „Blick über den Tellerrand“ hier immer gleich durch den Kakao gezogen werden, z.T. von den „Jüngern Beiersdorfers“ und auch von denen, die immer noch so naiv sind zu glauben, beim HSV laufe alles richtig. Dabei haben sie nicht mehr Argumente als die Teams, die in den letzten Jahren den HSV so glorreich präsentierten.
Ich kann nur hoffen, dass die auch in der Abstimmung vom „Abendblatt“ gehandelten Namen nicht alle stimmen. Jetzt ist scheinbar auch noch Subotic in der Verlosung. Da reicht ein Fernseher und der „Kicker“. Aber die Scouts haben ja auch Hunt „gefunden“. Bin echt mal gespannt, was sie jetzt mit den 20 Mio anstellen.


Mittelmass
20. Juni 2017 um 13:24  |  1272869

Montefusco sagt:
20. Juni 2017 um 12:58
Also wirklich – Diecki verkaufen??
Und was wird aus Abendblatt und Mopo?
Sollen die jetzt ernsthaft anfangen, als Journalisten zu arbeiten?
Nee, dann lieber noch eine Homestory.


Biker1952
20. Juni 2017 um 13:48  |  1272870

@montefusco um 12:58
Mit deiner materiellen Verbesserung im Spiel kann man damit etwas anfangen ? Vielleicht solltest du genauer erläutern was du damit meinst.


Kuddel
20. Juni 2017 um 14:13  |  1272872

„Einigkeit wird demonstriert“
.
Genau wie bei anderen Vereinen auch.
Früher wurde hier lamentiert weil der AR angeblich alles einstimmig durchgewunken hat, jetzt sind angeblich kontroverse Meinungen im AR auch nicht richtig.
Aber für das Sommerloch verwendbar 😉


Frosty
20. Juni 2017 um 14:17  |  1272873

@ Rotkäppchen, abräumer
Euer Ernst?
Man kann doch nicht dem HSV „Scouting by TV“ vorwerfen und dann selbst Spieler vorschlagen, die gerade bei der U21 WM vorspielen…. das ist doch wieder dieselbe Suppe.
Die „Marktwerte“ im Internet sind doch jetzt schon nichts mehr wert, sobald die Jungs einmal groß vorgespielt haben.
Und bei Spielern wie Grifo u.ä. wäre die Kunst, VORHER zu erkennen, dass die groß rauskommen werden…. und nicht erst wenn sie gerade im kicker zum Aufsteiger des Jahres gewählt wurden. .. aber man weiss es eben erst hinterher.. und dann sind die leider zu teuer.
Wir haben ähnliches mit Altintas, Jatta, Bahoui, Hirzel versucht, „no names“ für extrem wenig Geld zu verpflichten, aber eben bislang mit gebremstem Erfolg.
Genau wie bei den Trainern… alle fordern den „nächsten Klopp, Tuchel, Nagelsmann“ … aber wehe hier wird ein Zinnbauer installiert, dann beklagen hier alle den fehlenden Mut, einen Spitzentrainer zu holen.
Nenne doch mal zwei, drei heutige „No Names“, die noch nicht als kommende Aufsteiger von sämtlichen Experten genannt wurden.. und dann mal sehen, wie groß die Trefferquote ist.
Ausserdem, zum hundertsten Mal, dieses „ich würde den und den für XY Mio verkaufen“ ist ein reines Luftschloss. Wenn Köln jetzt in Geld schwimmt, bekommen wir für Gregerl vielleicht 5 Mio, aber ob und für wieviel wir die Brasilianer kurzfristig verkaufen könnten, steht komplett in den Sternen.
Und dann schlägst Du als Ersatz für einen gestandenen Bundesliga-TW wie Mathenia einen unbekannten Schweden nach einem Spiel am TV vor, und statt einem Spieler wie Papadopoulos dann Spieler wie Erras (2.Liga, gehyped, verletzt), Jung (war „medial“ auch schon mal auf dem Sprung zur N11) und Leistner (hat mit knapp 27 noch nie höher als 2. Liga gespielt)…
.
Da ist auch kein einziger dabei, der wirklich eine Überraschung darstellt.
Wobei ich Dir zustimme ist ein Transfer wie Leistner… als eine von mehreren Lösungen für den Abwehrbereich. Da wird man eine Mischung aus alt und jung holen müssen.
Aber hört mir auf mit diesen gehypten Spielern aus dem Fernsehen.
.
Soll die BILD doch Leno kaputtschreiben, weil er nach 5 starken Saisons in der BuLi mal einen 4 m vor seiner Nase abgefälschten Ball klatschen lässt… damit zeigen sie nur, dass sie keine Ahnung haben.
Aber „mal ein gutes Spiel“ machen auch regelmäßig die Torhüter von Fünftligisten in der ersten Runde des DFB Pokal.. trotzdem würde ich keinen von denen beim HSV für die ganze Saison ins Tor stellen. Eine Handvoll Spiele in der schwedischen Operettenliga sind dafür kein Qualitätsnachweis.


Kuddel
20. Juni 2017 um 14:22  |  1272874

Es wird mal wieder Zeit für ein Interview mit Uli Stein oder Manfred Kaltz oder Stefan Schnoor ……


jp
20. Juni 2017 um 14:33  |  1272875

Ein zweiter Mann im Tor darf im Leben nicht 4 Mio kosten und Punkt! Deutschland ist das Land der Torhüter, da muss man günstigeres finden.

Wenn man 4 Mio allen für einen Auswechselspieler ausgeben will, dann ist die Patte ganz schnell weg.


Ulle
20. Juni 2017 um 14:38  |  1272876

Wieso, Kalz hat doch gerade! 🤣


Rotkaeppchen1966
20. Juni 2017 um 15:22  |  1272877

Hallo Frosty, auch dir danke für dein statement.
Ich für meinen Teil war mit meinen Gedanken gar nicht mal soweit wie der abräumer, habe nur gestern Abend meine positionsbezogenen Vorstellungen mit den entsprechenden fußballerischen und technischen Fertigkeiten evtl. Neuzugänge dargelegt, die sich halt von den Fähigkeiten der beim HSV gehandelten unterscheiden. Hier scheint man wieder mehr einseitigen Wert auf Mentalität, Wucht und Dynamik statt auf fußballerische Kreativtät zu legen, und wieder gepaart/verkörpert mit Bsp. Subotic von Spielern, die ihre besten Jahren hinter sich haben und trotzdem immer noch ein gewisses Gehaltslevel verdienen.
Die Jungs, die sich in Freiburg, Mainz entwickeln, müssten eigentlich in unserem Focus liegen, kommen sie aber erst gar nicht, weil wir ja nie wissen, ob wir die jeweilige Saison überleben.
Das man die direkt die U21 und Confed Cup Jungs nicht bekommen kann, weiß ich auch. Umso schöner, dass wir mit Jung mal einen dabei haben. Da bin auch vollkommen überein mit dir, dass es gilt, solche „Perlen“ zu entdecken. Unterstütze aber hier allemal den Abräumer, der mit seinen Vorschlägen die Gedankenwelt der HSV-Verantwortlichen, wohl gemerkt, wenn die kolportierten Namen (Hahn, Papdopulus, Subotic) sich wirklich als Neuzugänge herauskristallisieren, übersteigt. Die Erfahrung aus den letzten Jahren mit wenigen Ausnahmen (Wood) lässt einen halt auch bei neuer sportlicher Leitung erschauern und nimmt die Hoffnung, dass sie einen mal positiv überraschen. Und ich denke, da kann es gar zwei Meinungen geben: Wenn ich keinen Cent auf der Naht habe, gebe ich auch mit Kühne Geld keine 4 Mio für einen Zweitliga Torwart aus. Mathenia hatte Darmstadt in der Klasse gehalten, zum Schluss der Saison gezeigt, dass er einer werden könnte. Da sollen sie mal Mut haben und ihm das Vertrauen als neue Nr.1 schenken – aber die kriegen es hin und setzen einen 4 Mio Euro Torwart auf die Bank.


Rotkaeppchen1966
20. Juni 2017 um 15:25  |  1272878

Ergänze „keine“ zwei Meinungen..


Der Meller
20. Juni 2017 um 15:53  |  1272879

Wenn einer Knete hat, dann der HSV




kicker – HSV‏ @kicker_HSV 8 Min.Vor 8 Minuten

Für 3,5 Millionen plus Boni: HSV holt Pollersbeck – Wechsel des U21-Keepers vom FCK auf der Zielgeraden #HSV


Der Meller
20. Juni 2017 um 15:59  |  1272880

Die Boni sind wohl bei der nächsten Deutschen Meierschaft zu zahlen.


lachenderhase
20. Juni 2017 um 16:02  |  1272881

4,5 Millionen für einen 2. Liga Torwart – der Wahnsinn hat Methode beim HSV. Wie lange wird Kühne das mitmachen?


Montefusco
20. Juni 2017 um 16:04  |  1272882

Biker1952 sagt:

20. Juni 2017 um 13:48
.
Was ich im Kern damit sagen wollte: (1) mit einer gestärkten 4er Kette lässt sich die Zahl der Gegentreffer deutlich reduzieren (2) insbesondere auf RV durch Ersatz für Diekmeier Erzeugung von zusätzlicher Torgefahr (3) dazu noch jemand der in der Offensive aus dem Mittelfeld heraus spielerische Akzente setzen kann (4) gezielte Verbesserung der Spieler durch Ergänzung und erhöhte individualisierte Trainingsinhalte traue ich dem aktuellen Kader mit gezielten wenigen Neuzugängen besser Leistungen als in den letzten 2-3 Jahren zu. Mit einem Rundumschlag und 8-9 neuen Spielern ist mindestens genauso viel Unsicherheit verbunden, hinzu kommen noch höhere Aufwendungen für den Spieleretat (insofern die Topverdiener nicht transferierbar sind, wonach es aktuell aussieht).


Mittelmass
20. Juni 2017 um 16:26  |  1272883

Aber Nordtveit ist vom Markt und bei Hoffenheim.


Mittelmass
20. Juni 2017 um 16:29  |  1272884

Wenn der Pollersbeck beim HSV so spielt wie in der U21, was sagt der, wenn er sich den Ball selbst rein haut?
Das ist mir noch nie passiert?


Frosty
20. Juni 2017 um 16:35  |  1272885

@ Rotkäppchen
Da sind wir bei den meisten Gedanken ja recht nah beieinander.. hast Du wohl auch richtig verstanden, obwohl ich Dich (mit) angesprochen habe, mit der „Kritik“ aber vor allem auf den längeren Text von Abräumer gemeint habe… sorry für die Unklarheit.
Ich bin wie schon gesagt auch PRO Mathenia (gewesen), und würde jetzt auch eher den einen oder anderen Spieler zwischen 21 und 24J aus der 2. Liga oder Tschechien/Schweden/Dänemark holen, aber eben „unbekannte“ Talente, und nicht einfach ein Regal tiefer denselben Fehler machen wie früher auf internationaler Ebene… gehypte Spieler von vor 3 Jahren, die aufgrund Verletzungen oder Karriereknick schon wieder im Preis fallen. Ein Teil der Vorschläge von Abräumer ging mir zu sehr in diese Richtung, zumal mit „Spielgeld“ aus Verkäufen, die wir so gar nicht werden realisieren können.


Linke Klebe
20. Juni 2017 um 16:43  |  1272886

Hallo zusammen,

8-9 neue Spieler für die neue Saison zu fordern, ist doch völlig vermessen. Wer hat sich das angesichts der finanziellen Lage in den Kopf gesetzt und verbreitet? Für junge und hungrige Spieler mit einer Ablöse von jeweils unter 1 Mio. und entsprechend angemessenem Gehalt dann ok. Aber die kommen nicht nach Hamburg! Da ist der Ruf versaut.

Ich meine wie andere hier, man muss den jetzigen Kader um 3-4 Spieler ergänzen. Auf jeden Fall auf der RV Position. Was sich ein DD hier leisten darf unsd trotzdem spielt, geht auf keine Kuhhaut. Es müssen ja nicht ein Carvajal von RM, ein Juanfran von AM oder Dani Alves von Juve sein. Aber ein Spieler, der am Spielaufbau teilnimmt, ein Spiel nach vorne eröffnet, einen Gegenspieler auch mal ausdribbeln kann und eine gescheite Flnake in die Mitte bringt, muss doch vorhanden sein auf dem Markt. Er muss ja nicht gleich P.Lahm heißen.

Hinzu braucht es mindestens einen guten Vierer, der seinen Gegner nicht nur abgrätschen kann (wie so häufig Papa), sondern auch mit guter Technik den Ball ins Mittefeld oder nach vorne bringt. Jung ist hier ebenfalls eine Option. Dann fehlt es an einem guten Spieler im ZM,der das Spiel lenken kann und die Angreifer in Szene setzen kann.

Ansonsten ist die Mannschaft nicht so schlecht aufgestellt, dass es hier 8-9 Neuzugänge braucht. Wenn Kostic sich im 2.Jahr verbessert, Nico Müller und Boddy Wood wieder fit sind, ist der Angriff richtig gut besetzt. Es braucht halt eines guten Lenkers im ZM, der die Spieler vorne bedienen kann. Beim langen Haferspiel tun mir die Stürmer wirklich leid.

Jetzt, wo die Chinesen auf dem Transfermarkt zuschlagen, gibt es sogar die Hoffnung, dass wir Lasso, Hunt & Co. abgeben können, ohne dass die Mannschaft geschwächt wird.

Wird schon! Aber JT ist jetzt wirklich gefragt. Ich hoffe, er hat ein gutes Verhandlungsgeschick. Wir werden sehen.

Viele Grüße
Christian T.


Biker1952
20. Juni 2017 um 16:50  |  1272887

@Montefusco
Danke für die Antwort, dachte mir schon das du das „materiell“ in deinem Beitrag nicht benutzen wolltest.

3,5 Mio für Pollersbeck sind mMn zufiel, auch für wohl einen der besten Torhüter der 2. Liga.
31 Spiele, 27 Gegentore und 14 Spiele zu 0. Und nur Hannover hatte weniger Gegentore wie der FCK. Vielleicht sieht der Trainer mehr in ihm wie die Experten hier.


nicki1887
20. Juni 2017 um 16:55  |  1272888

Ach Leute es wurden so viele Namen genannt.Weiß einer ob die alle ein Angebot vom HSV gekriegt haben? Bei Nordveit z.B glaube ich es nicht. Pollersbeck hat in der 2 Liga doch gut gehalten.13 mal zu Null gespielt in der 2 Liga. Wurde 2 bei der Weissen Weste von Sport 1. Denkt mal an die ersten Bundesliga Spiele von Neuer,was hatte der für Patzer drine.Da hätte ich im Leben nicht dran gedacht ,das der mal die nur 1 in Deutschland werden wird.


nicki1887
20. Juni 2017 um 16:58  |  1272889

Sorry,14 spiele zu Null.Habe mich verguckt.


Kuddel
20. Juni 2017 um 17:21  |  1272890

Heute wird über Manfred Kaltz Magengeschwür berichtet 😉


Ruediger
20. Juni 2017 um 18:01  |  1272891

3,5 Mio halte ich nicht für zu viel und Bonus wird wohl erst fällig, wenn Erfolge zu vermelden sind?


abraeumer5
20. Juni 2017 um 18:07  |  1272893

@Frosty
Deine Kritik geht an mir vorbei. Ich habe hier schon ewig – auch heute Morgen – immer wieder ein besseres Scouting gefordert. Mein Vorschlag ist, dass in sämtlichen deutschen U-Ligen und für die zweiten Mannschaften der Bundesligisten und in vielen europäischen Ländern feste Scouts installiert werden, die die Entwicklungen der Talente verfolgen. Und dieses bevor sie bei einer U-EM oder WM allen auffallen. Jetzt wenn die Talente im Fernsehen zu sehen sind, ist es schon zu spät. Selbstverständlich würde ich keinen, den ich eine halbe Stunde im Fernsehen gesehen habe, verpflichten. Diese Unterstellung von Dir ist doch nicht gerechtfertigt. Es gibt doch eine Scouting-Abteilung beim HSV, aber diese ist zu klein und funktioniert nicht. Du hast gesagt, der HSV hätte es mit nicht bekannten Spielern wie Jatta, Bahoui, Altintas und Hirzel versucht. Aber das stimmt doch nicht wirklich. Altintas hat ein Jahr auf der Tribüne gesessen, bei Jatta weiß keiner, wie alt er wirklich ist, und er hat noch nie in einem Verein gespielt, Bahoui hat in Saudi-Arabien auf der Bank gesessen. Das waren doch alles Schnapsideen, aber keine Ergebnisse eines guten Scoutings. Braunschweig scoutet regelmäßig in Skandinavien und ist dabei erfolgreich. Warum hat ein Streich Kownacki im Notizbuch? Hier könnte soviel Geld gespart, aber auch eingenommen werden. Aber es müsste in viele feste Scouts investiert werden. Was soll es bringen, wenn ein Mahdavikia oder Rahn als Technik-Trainer arbeiten oder B. Reinhardt Co- Trainer in der B- Jugend ist. Hinsichtlich Leistner und S. Jung hatte ich geschrieben, dass sie 27 sind. Selbstverständlich sind sie bekannt, aber sie sind schlicht gut. Es sind für mich Chancen, die neben der Verpflichtung von Talenten genutzt werden sollten. Wir brauchen eigentlich 5 IV, wenn auch mal eine Dreierkette gespielt werden soll und das Gestochere von Sakai und Diekmeier als RV ist doch unerträglich. Lieber wäre mir ein Talent wie Fransson, aber der ist schon von Basel frühzeitig gesichtet und verpflichtet worden. Erras bleibt für mich weiterhin ein herausragendes Talent. Die von mir angesetzten Verkaufssummen sind auch kein Spielgeld. selbstverständlich gibt es für Wood, Wallace, Santos und Gregoritsch einen Markt und die von mir genannten Summen entsprechen ihrem Marktwert. Aber der HSV und sein Umfeld muss auch bereit sein, einen Spieler zu verkaufen. Aber hier wird jeder Verkauf abgelehnt, weil wir angeblich soviel Qualität verlieren würden und sich selbstverständlich jeder Spieler beim HSV zukünftig gut entwickelt. Zudem braucht man auch nicht verkaufen, da die Kühne-Kohle ja regelmäßig ohne große Anstrengungen kommt. Ich glaube insgesamt sind wir beide nicht so weit auseinander, wie Du es überspitzt dargestellt hast.


nicki1887
20. Juni 2017 um 18:07  |  1272894

Reinhard1954.Könnte es sein das die Spieler nicht so gut gespielt haben?


Ruediger
20. Juni 2017 um 18:18  |  1272895

Moin Reinhard,

Du glaubst doch auch nur an Zahlen und Fakten – und darauf basiert Transfermarkt.De ja nun wirklich nicht.

Aber nach solch einer Grottensaison fallen die Werte, klar. Dazu brauche ich keine großen Kenntnisse – der Markt funktioniert so einmal. Nur frage ich mich ernsthaft, wie man auf das virtuelle Spiegeld kommt. Wer bestimmt denn den Wert eines Kaders und wonach? Ist wie an der Börse – eben viel Zufall im Fussball Transfer Gambling.

Wenn wir durch Zufall nächstes Jahr Platz 6 erreichen ( 😉 🙂 ) stehen da vielleicht 90 Mio – aber welche mathematische Formal liegt dem allen zugrunde? Meiner Meinung nach keiner und daher ist die Übung von Transfermarkt für mich irrelevant.


Scroccer
20. Juni 2017 um 18:19  |  1272896

Ich verfolge hier die einzelnen Post. Was mir viel zu kurz kommt, ist die korrekte Besetzung im zentralen Mittelfeld.

Ich erinnere an den Beginn der letzten Saison. Hier war absoluter Handlungsbedarf.
Bekommen haben wir hier Walace. Richtig durchgesetzt hat er sich nicht, aber von der Anlage, Alter usw. der Spielertyp den wir brauchen.

Jung gehört nicht auf die 6. Er hat doch die besten Spiele als IV gemacht. Perfekte Besetzung, zweikampstark, schnell kann das Spiel aufbauen. Dazu Mavraj, Papa zum vernünftigen Preise und einen jungen Back Up.

RV haben wir doch Sakai. Wir müssen die Lücken schliessen wo er immer einspringen musste. Als RV hat er mir gut gefallen. Für uns die perfekte Besetzung. Diekmeier natürlich sofort weg bei einigermaßen Angebot. Sinnbild unseres Mittelmaßes.

LV müssen wir auf Santos bauen, oder verkaufen und einen weiteren holen. Schon steht die Viererkette.

ZM ist die wichtigste Position die besetzt werden muss. Ekdal muss weg. Er ist gut, aber viel zu häufig verletzt. Kaderblockade. Wir brauchen zwei weitere 6er und einen 8er. Janicic als Backup.

RM und LM ggf. Backup. Wenn das Mittelfeld gut steht und die Stürmer bedient werden, müßte es klappen. Lasogga muss weg. Der Rest kann bei angemessener Ablöse verkauft werden.

Ganz wichtig: Holtby, Hunt und Lassogga müssen verkauft werden.


Reinhard 1954
20. Juni 2017 um 18:24  |  1272897

Die Transfergerüchte Hahn, Beck (ehemals Hoffenheim schon 30), Didavi und Subotic (beide dauerverletzt), Klose, Rispoli aus Italien wird 29 stimmen hoffentlich nicht.
……………
Ansonsten lernt der HSV nichts aus den Fehlern seit Sommer 2014.
…………………….
Pollersbeck habe ich in Braunschweig gesehen, da war er Spitze.

……………………
Bei Hahn bin ich sehr skeptisch. Zu Hahn schrieb am 16.6. die Fußball-Bild: Borussia will Andre Hahn wegen dessen hoher Fehlpassquote abgeben. 42 % der Zuspiele landeten beim Gegner. Häufig versuchte Hahn das dann mit Übereifer zu korrigieren und leistete sich unnötige Fouls.

Was der HSV mit Hahn will, verstehe ich wirklich nicht. Weil er bezüglich der Fehlpassquote zum HSV passt? Für Hahn 5 Mio. Ablöse auszugeben wäre ein weiterer gravierender Fehler.
…………………
Alle Neuzugänge sollten – wie bei Leipzig und wie es auch HSVPlus wollte – talentiert, nicht älter als 24 Jahre und Wertsteigerungspotential haben.
……………….
Nochmal: Ein schneller und technisch guter Zweitligaspieler ist mir lieber als ein „neuer limitierter Fehlpasskönig wie ggf. Hahn“ aus Liga 1.


Reinhard 1954
20. Juni 2017 um 18:31  |  1272898

Ruediger sagt:
20. Juni 2017 um 18:18

Moin Reinhard,

Du glaubst doch auch nur an Zahlen und Fakten – und darauf basiert Transfermarkt.De ja nun wirklich nicht.

Aber nach solch einer Grottensaison fallen die Werte, klar.
………..
Ruediger, das Beispiel Kostic war exemplarisch. Struth gab bei Kostic den Hinweis bei einer Ablöse von 8 Mio. auszusteigen.
Was macht der HSV? Der ließ sich von Schindelmeiser – wie auch bei Tah mit Völler – bei Preetz mit Lasogga – bei Holtby bei Levj /Tottenham – und und und über den Tisch ziehen.
….
Hätten wir in den letzten Jahren nicht meistens überteuert eingekauft würde es diese erhebliche Diskrepanz zwischen bezahlter Ablöse und aktuellem Transferwert auch nicht geben.
………
In die Verhandlungsführung von Bruchhagen habe ich einfach mehr Vertrauen.
Wenn er bei Papa – wie heute gelesen – versucht dessen Verletzungsrisiko mit dessen Pflichtspieleinsätzen und der von uns zu zahlenden Ablöse zu koppeln, stimmt mich dies erstmal positiv.


nicki1887
20. Juni 2017 um 19:05  |  1272899

Reinhard 1954. ,,In die Verhandlungsführung von Bruchhagen habe ich einfach mehr Vertrauen“ Lese mal bitte den Bericht von der Sport Bild(natürlich nur wen das der Wahrheit entspricht).


Montefusco
20. Juni 2017 um 19:29  |  1272900

Man kann nur hoffen, dass der Bericht nicht zutreffend ist. 7 Mio fix plus 3 Mio Bonuszahlungen wäre ein Erfolgserlebnis – für den Rudi.


Ekstase
20. Juni 2017 um 20:14  |  1272901

HSV noch nicht mit Wood verlängert und Köln will ihn für 12 mio als Modeste Ersatz ….


Waltero
20. Juni 2017 um 20:16  |  1272902

Ich denke, Wood wird die Ausstiegsklausel ziehen und für 12 Mio. Euro nach Köln gehen. Echt schade, für die erste Saison Bundesliga war das schon recht gut! Ich denke, der wird bei Köln richtig abgehen – Schmadtke ist halt ein Fuchs.


Biker1952
20. Juni 2017 um 20:22  |  1272903

Hätten wir intern Ersatz für Wood?
Gregoritsch, Knöll, Arp ?


Kill Bill
20. Juni 2017 um 20:26  |  1272904

Biker, du hast Lassoga vergessen……
.
*duckundweg*


Schienbein
20. Juni 2017 um 20:26  |  1272905

Wo bleibt der neue Blog von Scholle? Komm endlich zu Potte :mrgreen:


Waltero
20. Juni 2017 um 20:27  |  1272906

Biker:
Ich bin zwar dafür, Gregor zu halten (zumindest nicht für 5 Mio. Euro zu verscherbeln), aber die Qualität von Wood hat er nicht.


Ruediger
20. Juni 2017 um 20:36  |  1272907

Für 12 Mio + würde ich Wood verkaufen.

Anzeige