Präsentiert von


So war es im Hinspiel: Matthias Ostrzolek trifft in Darmstadt beim 2:0-Sieg

 

Es bleibt zumindest bei einer Konstanten: Markus Gisdol und Heribert Bruchhagen verbreiten mit souveränen Auftritten Sicherheit. Und es wäre mir sehr lieb, wenn der HSV die zweite Konstante der letzten Wochen beibehält: die Heimstärke. Der in den letzten Spieljahren chronisch heimschwache HSV ist im Volksparkstadion seit 9 Spielen ungeschlagen und gewann sieben davon. Das ist die beste Serie seit der Saison 2008/09, als Hamburg unter Martin Jol die ersten zehn Heimspiele ohne Niederlage überstand und in neun davon siegte. 24 Heimpunkte hat die Gisdol-Elf auf dem Konto, das sind mehr als in den letzten drei Spielzeiten jeweils insgesamt (19 in der letzten Saison, 23 in der vorletzten und ganze 18 im Spieljahr 2013/14). Mit einem Sieg gegen Darmstadt würden die Gisdol-Männer sogar die 26 Punkte der Saison 2012/13 überbieten und hätten ihre beste Ausbeute in der eigenen Arena seit 2010/11 klargemacht.

Hätten, würden, könnten – alles Konjunktive, von denen Gisdol ausdrücklich abrät. Es wäre fatal, wenn man glauben würde, dass auch nur der kleinste Schritt von allein funktioniert, so der Coach. Gisdol sang schon fast ein Loblied auf den kommenden Gegner aus Darmstadt. Muss er auch – klar. Er will warnen und die Spannung im eigenen Team möglichst hoch halten. Allerdings gibt ihm die Statistik in einigen teilen auch recht. Denn in den 13 Spielen unter Torsten Frings sammelte Darmstadt mehr Punkte (10) als in den 16 Partien vor der Winterpause (8). Darmstadt hat sich unter Frings gesteigert, gerade auch spielerisch. Aus 37,3 Prozent in den ersten 16 Spielen wurden 43,3 Prozent unter Frings. Ebenso wurden die Fehlpassquoten (unter Frings 29% statt vorher 36,2%) und die Anzahl der Großchancen verbessert. Wobei auch hier, wie überall im Leben, die Relationen entscheidend sind. Und ligaweit gesehen sind Darmstadts Daten nicht gut. Schlecht sogar. Ebenso wie ihre Punktausbeute auswärts – denn die gab es in dieser Saison schlichtweg noch gar nicht. Und auch diese Konstante darf am Sonnabend gern bestätigt werden.

Genauso wie Sven Schipplocks Torquote. Denn auch die des Darmstadt-Stürmers existiert noch gar nicht. Null Treffer brachte der beim HSV noch bis 2018 unter Vertrag stehende Angreifer bislang zustande. Gut möglich, dass Schipplock zur Vorbereitung wieder beim HSV auf der Matte steht. „Bis jetzt sind keine Gespräche geführt worden. Daher habe ich auch keine Ahnung, ob Hamburg mit mir plant“, sagte Schipplock und erhielt heute die öffentliche Antwort von Trainer Markus Gisdol: „Wir planen mit ihm für die kommende Saison“, so der HSV-Trainer diplomatisch. Trotz mehrfacher Nachfrage umging Gisdol ein klares Bekenntnis zu Schipplock. Gleichzeitig vermied er es aber auch geschickt, Schipplock öffentlich abzuschreiben. Wie zuletzt: Er könnte auch gar nicht sagen, was er wirklich über Schipplock denkt, weil er damit den Preis für einen möglichen Verkauf ins Bodenlose stürzen ließe. So komisch das bei einem Marktwert von gerade einmal einer Million Euro auch klingen mag. Fakt ist aber auch: Bei aller Sympathie für denn Teamplayer – sportlich weiterentwickelt hat er sich nicht. Insofern muss der HSV hier einen klaren Schlussstrich ziehen.

Gänzlich ohne ein Wort sagen zu müssen und doch klar formuliert hat Gisdol zuletzt, was Bobby Wood für das Spiel seiner Mannschaft bedeutet. Und das allein in dem Versteckspiel vor dem Nordderby. Bis zur allerletzten Sekunde hatte sich Gisdol den Einsatz des US-Amerikaners offenhalten wollen. Diesmal kann er wieder auf seinen Topstürmer bauen. „Michael hatte nicht seinen besten Tag“, hatte Gisdol nach dem Bremen-Spiel Gregoritsch in die Kritik genommen. Trotz des Treffers konnte der Österreicher nicht wie erhofft vorn die Bälle festmachen geschweige denn verteilen. Und das stimmt. Was mich wieder ein wenig irritierte ist indes, das Gisdol einen Kopfballspieler wie Gregoritsch vorn reinstellt aber nicht müde wird zu betonen, wie wenig Wert er auf Flanken legt. Das klingt für mich immer wieder ein wenig paradox. Wobei es mit Wood am Sonnabend vorn zweifellos wieder gefährlicher werden kann, da der 24-jährige US-Nationalspieler einfach in einer guten Verfassung ist. „Er ist in einer guten Form, sehr stabil und er wird hilfreich sein“, umschreibt Gisdol Woods Vorteile.

Steht am Sonnabend gegen Darmstadt wieder zur Verfügung: Bobby Wood

Wobei es längst nicht an einem einzelnen Spieler hängt. Alle sieben Heimsiege zuletzt wurden mit einem Tor Differenz errungen (viermal 2:1, dreimal 1:0) und bei allen fünf Heimsiegen nach der Winterpause fiel das Siegtor ab der 75. Minute! Gegen Leverkusen und Hertha gab es jeweils ein 1:0 durch späte Treffer, in den letzten drei Heimspielen gegen Mönchengladbach, Köln und Hoffenheim (keineswegs leichte Gegner) jeweils ein 2:1. Nur beim 2:2 gegen Freiburg verschoss Aaron Hunt in der 88. Minute einen Elfmeter, sonst wäre die Serie perfekt gewesen.

HSV-Heimspiele 2017

Runde Gegner Ergebnis (Fast-)Siegtor
28. Spieltag: Hoffenheim 2:1 Hunt, 75. Minute
26. Spieltag Köln 2:1 Holtby, 91. Minute
24. Spieltag Mönchengladbach 2:1 Wood, 80. Minute
23. Spieltag Hertha BSC 1:0 Ekdal, 77. Minute
21. Spieltag Freiburg 2:2 Elfer verschossen durch Hunt in der 88. Minute
19. Spieltag Leverkusen 1:0 Papadopoulos, 76. Minute

Aber, um noch mal auf die Bedeutung einzelner zurückzukommen: Dieser HSV hat einen guten Teamspirit. Für die aufgeführten Siegtore im stimmungsvollen Volksparkstadion waren stets andere Spieler verantwortlich, die aus allen Mannschaftsteilen kamen. Und ohne diese fünf genannten späten Siegtore hätte Hamburg zehn Punkte weniger auf dem Konto und es würden jetzt die beiden designierten Absteiger aufeinander treffen. Aber zum Glück ist auch das nur ein Konjunktiv…

In diesem Sinne, bis morgen! Da melde ich mich natürlich gegen Abend wieder bei Euch und hoffe, dass Ihr es hier wie immer wieder hinbekommt, Beleidigungen auszusparen. Egal, wie alt Ihr seid, das haben wir hier alle nicht nötig. Ganz im Gegenteil: Lasst uns dieses Forum weiter so gemeinsam nutzen, wie es in den letzten Jahren war: Fair, kontrovers, produktiv, und manchmal auch einfach nur, um gemeinsam zu klagen oder zu jubeln.

Danke Euch!

Bis morgen,
Scholle


Tags:

115
Kommentare

RolloHL
20. April 2017 um 19:40  |  1262296

abraeumer5 sagt:
19. April 2017 um 21:58
Der Hammer in Sachen Scouting war in diesem Winter. Vor unserer Haustür spielt ein dänischer Nationalspieler namens Delanay, der auch menschlich einen sympathischen Eindruck hinterlässt, überrragend. Delanay geht zu Werder für 2 Mio. Wir holen Walace für 10 Mio aus Brasilien. Delanay Marktwert ist schon auf 4,5 Mio gestiegen. Walace hingegen sitzt oft nur auf der Bank.

Dir scheint entgangen zu sein das WerDa? Delaney bereits im letzten Sommer unter Vertrag genommen hat.


Blogfan
20. April 2017 um 19:50  |  1262297

JU aus Qu sagt:
20. April 2017 um 18:32
@Blogfan,
Chefscout ist jetzt ein anderer, wurde hier unlängst genannt, Name ist mir entfallen.

………………………………….

…das heutige AB hat aber diesen Blödsinn geschrieben.


Block19c
20. April 2017 um 19:51  |  1262298

Moin!

Mich würde mal interessieren, wie die „Bedingungen“ aussehen, die der HSV erfüllen muss, um die Lizenz für nächste Saison zu erhalten. Weiß da jemand was genaueres?


Blogfan
20. April 2017 um 19:52  |  1262299

….Didi hat ja im letzten Sommer auch nach Walace gesucht


Fischkopp58
20. April 2017 um 20:02  |  1262300

@PicoDelTeide
Ich habe heute Antwort von Teamleitung HSV Service Center bekommen auf meine Mail an JT.
Sie bedanken sich für meine Anfrage, können aber keine detaillierte Stellung beziehen und verweisen mich auf die HSV Homepage, dort könne ich alles nachlesen.
Ging ja schnell mit der „Nicht-Antwort“. Bin beeindruckt.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


Kill Bill
20. April 2017 um 20:04  |  1262301

Block19c sagt:
20. April 2017 um 19:51
#####
Also aus gut informierter Quelle habe ich erfahren das eine dieser „Bedingungen“ der Klassenerhalt ist.
.
Aber nicht weitersagen….. ist Top Secret😎


Blogfan
20. April 2017 um 20:13  |  1262302

Fischkopp58 sagt:
20. April 2017 um 20:02

..hast du tatsächlich geglaubt, Todt hat für so einen Spielkram Zeit 😆 der plant von morgens 6 bis tief in die Nacht. 🙂


Klaus Henning
20. April 2017 um 20:15  |  1262303

Jetzt fängt Scholle auch noch mit den Flanken an. Roland Loy:
 
„Doppelpässe („am wenigsten Erfolg versprechendes Mittel“), Spiel über die Außen („aus fünfzig Flanken wird ein Tor), Weitschüsse bei nassem Rasen („nur ein Tor bei 75 Versuchen“), der alte Leitsatz „Never change a winning Team“ – „teilweise die reinen Märchen“. Wie der so häufig geforderte „one touch football“: „Niemand auf der Welt weiß, ob es richtig ist. Auch ich nicht, nach Analyse einiger tausend Spiele.„“


Fischkopp58
20. April 2017 um 20:23  |  1262304

Blogfan
Der Versuch war es ja mal Wert
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


Block19c
20. April 2017 um 20:32  |  1262305

@Kill Bill:
Frank Wettstein sagt, sie würden „die Bedingungen fristgerecht erfüllen“. Frist der DFL ist Anfang Mai.
Nach deinen Informationen wäre der Klassenerhalt ja dann nach dem Mainz-Spiel gesichert. Würde ich so unterschreiben. 😉

Nein mal im Ernst, muss ja was finanzielles sein. Hab gehört PML bekommt fast 4 Mio. im Jahr dafür, dass er für Werder Zeit von der Uhr nimmt. Erscheint mir sehr üppig das Gehalt 😛


Linke Klebe
20. April 2017 um 20:50  |  1262306

Hallo Scholle,

guter Kommentar und die richtigen „Hinweise“ zum Schluss.

Interessiert es Euch Bloggern wirklich noch, in welcher Amtszeit
und von welchem VV, Manager oder Trainer mehr Fehler und finanzielle und auch
sportliche Misserfolge zu verantworten sind? Die ehemaligen Verantwortlichen werden
doch nicht mehr nachträglich zur Rechenschaft gezogen.

Die Lage ist doch nun mal wie sie ist. Der Verein oder besser die AG hängt am finanziellen
Tropf von KMK., der die Fehler und das Missmanagement in den Vorjahren finanziell ausbügelt. Ohne ihn gäbe es keinen Erstligafussball mehr in Hamburg. Das müssen wir
doch einfach anerkennen, auch wenn es einigen schwerfällt.

Wichtig ist, dass wir in dieser Saison die Klasse halten und dann die Mannschafft im Sommer neu ausgerichtet wird. Das Potenzial ist auf jeden Fall vorhanden. Von einigen Spielern wie MO oder RA trotz seiner Verdienste wird man sich hoffentlich trennen. HB wird schon auch dafür sorgen, da es einfach finanziell notwendig ist, den Etat zu reduzieren. Spieler wie DD oder PML kann man vielleicht abgeben. PML vielleicht auf die Insel, da dort auch für mittelmäßige Spieler nach den Fernsehverträgen einfach alles gezahlt wird.

Um Spieler wie Holtby, Sakai, Müller, Wood, Santos, Wallace, Jung und sogar Hunt kann man auch was Neues aufbauen. Die hier immer wieder geforderten Bahoui, Porath und Jatta muss man langsam heranführen, darf sie aber nicht verheizen, da die Bundesliga keine Zeit für eine Eingewöhnung junger Spieler gewährt. MG macht das hier schon absolut richtig.

Papa erwähne ich hier nicht als Spieler der Zukunft, da B04 ihn zurückholen wird, weil Toprak zum BVB wechselt. Eine immens hohe Ablöse sollte man für ihn aufgrund der Verletzungsanfälligkeit nicht zahlen. Risiko zu hoch.

Ein guter Sechser und Innenverteidiger müssten noch dazukommen.

Es muss doch das Ziel sein, eine schlagkräftige Truppe mit einer Spielphilosophie zusammenzustellen, die Ein Team wird, wo sich die einzelnen Spieler weiterentwickeln und sich verbessern. MG traue ich das anders als seinen Vorgängern zu. Also Vertrauen in die neue Führung. HB wird schon aufpassen, dass da keine überteuerten und falschen Verpflichtungen vorgenommen werden.

So, jetzt S04 gegen die Jugendakademie gucken. Gespannt, ob HW4 zum Einsatz kommt. Trotz all seiner Fehler in der Zeit bei uns war er immer ein Vorbild an Einsatz und eine Führungsperson.

Schönen Abend noch.

Christian T.


Kill Bill
20. April 2017 um 20:55  |  1262307

@Block19c
.
Klassenerhalt nach dem M05-Spiel = Von mir aus Check👍
.
Lassoga verkaufen wir einfach an Bremen.
Zum einen brauchen die einen Pizarro-Ersatz (ist ja quasi eine 1:1 Kopie *hüstel*) und zum anderen ist er jetzt ja quasi eine Art Bremer-Derby-Held. Denke da geht was!
.
Und irgendwie ist auch mal wieder ein neuer Fall Sanogo fällig…..😁


abraeumer5
20. April 2017 um 21:03  |  1262308

@RolloHL
Du hast recht, Delanay ist vorher von Werder verpflichtet worden. Aber es kommt nicht darauf an. Entscheidend ist, dass wir einen solchen Stammsechser vor der Haustür nicht finden. Der HSV fährt zu Olympia und verpflichtet zwei Brasilianer, die nach dem Olympiasieg am teuersten sind und traditionell eine erhebliche Eingewöhungszeit benötigen, für ein Vielfaches. Ich erwarte, dass Bruchhagen endlich einen anderen Kurs einschlägt. Wir müssen uns nicht tot sparen, aber es muss umsichtiger mit dem Geld umgegangen werden.


Maozen
20. April 2017 um 21:11  |  1262309

Freue mich schon riesig auf Schipplocke, dann holen wir noch Rudnevs und Berg zurück und der Null Tore Sturm steht….auf in bessere Zeiten…


Block19c
20. April 2017 um 21:12  |  1262310

@Kill Bill:
PML in Bremen? Das wäre mal was! Dann kann er endlich seiner eigentlichen Bestimmung nachgehen und in Europa angreifen. Denke 20 bis 30 Mio Ablöse sollten drin sein. Quatsch… ich meine Abfindung. Dann kann sich PML auch nen neuen Flitzer kaufen, um über die A1 zu kacheln. 😛


abraeumer5
20. April 2017 um 21:18  |  1262311

@Blogfan u. Ju
Der Chefscout ist- glaube ich – Schmedes (Anfang 30). Schmiedes versteht -entsprechend seiner Interviews -seine Aufgabe mehr dahingehend, dass er aufgrund neuer Konstellationen, wie z. B. Abstieg oder Unzufriedenheit von Spielern, bekannte Spieler wie Hunt und Ekdal für den HSV verpflichtet. Er hat aus meiner Sicht aufgrund seiner Aussagen wie “ Wir haben Hunt gefunden“ überhaupt nicht verstanden, dass eine Scouting-Abteilung möglichst unbekannte oder zumindest relativ unbekannte, günstige Spieler finden müsste.
Spörl und Michael Schröder sind wohl fest angestellte Scouts.


JU aus Qu
20. April 2017 um 21:38  |  1262312

@Rollo,

Delaney Vertrag von 1.17. – 6. 21.

Auf jeden Fall haben die grün/weißen da einen guten Job gemacht, ich will nicht wieder daraus auf andere schließen 😳


JU aus Qu
20. April 2017 um 21:51  |  1262314

@abräumer,

ja genau….Schmedes, wenn er diesen Spruch wirklich zum besten gegeben hat, dann sollte er sich sein Lehrgeld wieder geben lassen, dann machen diesen Job hier aus dem Blog einige besser.


JU aus Qu
20. April 2017 um 21:56  |  1262315

@abräumer,

genau Schmedes, wenn er den Spruch wirklich zum Besten gegeben hat, dann sollte er sich sein Lehrgeld wieder geben lassen, dann machen diesen Job einige aus dem Blog hier besser.


Raibi
20. April 2017 um 21:57  |  1262316

@abraeumer5. 21:03h

… es muss umsichtiger mit dem Geld des HSV umgegangen werden …

Es ist nicht das Geld des HSV, was für die beiden Brasilianer ausgegeben wurde. Daher ist es doch „umsichtig“ eingesetzt worden. Andere Spieler hätte KMK doch gar nicht finanziert.


Raibi
20. April 2017 um 21:59  |  1262317

… und wenn es dann doch mal das Geld des HSV geworden ist, dann ja nur nach regelmäßiger Teilnahme international, was dann die Verpflichtung in ein anderes Licht stellt.


rrose
20. April 2017 um 22:00  |  1262318

Kann Heribert nicht Bernd Legien wieder reinwerfen als Leiter Scouting?


PicoDelTeide
20. April 2017 um 22:00  |  1262319

Einen Versuch war es Wert Wolfgang.
Schade das Todt sich nicht selber gemeldet hat. Die Minute hätte er in seiner Frühstückspause gehabt…
Sollte er uns zur neuen Saison mit richtigen Krachern kommen, sei ihm seine nicht persönliche Antwort verziehen. Dann hätte er einfach wichtigeres zu tun…


abraeumer5
20. April 2017 um 22:17  |  1262320

@Raibi
Genau das ist das Problem, Raibi. Wie Gernandt in der Mopo sagte, Herr Kühne möchte etwas „Großes“ entwickeln. Die Spieler müssen aus der Sicht von Kühne etwas Großes verkörpern können. Ein Olympiasieger Walace, das klingt nach einem großen Namen, Delaney und P. Groß hingegen nicht. Hier muss Kühne sich ändern oder Bruchhagen einen anderen Kurs einschlagen.


abraeumer5
20. April 2017 um 22:19  |  1262321

@ Ju
Irgendwo habe ich gelesen, dass Schmedes und Hunt in der Jugend wohl bei Werder zusammengespielt haben und sich kennen.


Kill Bill
20. April 2017 um 22:23  |  1262322

@Rollo @JU
.
Delaney wurde im August 2016 zum 01.01.17 von Wärda verpflichtet. Ist also irgendwie beides richtig.
.
Es hieß damals er sei ein Vorgriff auf die neue Saison. Aufgrund der vielen Interessenten hat man schon frühzeitig eine Verpflichtung fix gemacht.
.
Viele hier im Feindesland feiern Frank Baumann für diesen Transfer. In Insiderkreisen wird aber klar davon gesprochen das er noch von Eichin entdeckt wurde.
.
Wie sagte einst Martin Jol: Nichts ist wie es scheint……
.
Was bleibt ist die Hoffnung das Transfers dieser Art auch bei uns möglich sind.
Die Personalie Wood (Danke PK!) zeigt das sowas funktioniert.


Raibi
20. April 2017 um 22:41  |  1262323

@abrauemer5

Du hast es noch nicht verstanden. Es läuft frei nach dem Motto „take it or leave it“. Und willst du ernsthaft kritisieren, das Walace ein Fehleinkauf ist?? Nicht vergessen Preis Leistung für den HSV ist super, da Preis nicht in der Bilanz des HSV auftaucht!!!!

Und ich erinnere nochmals an das Pokalspiel gegen Köln und die Berichte, das „England“den Spieler Walace zur Sommerpause mitnimmt.

Ich kann es immer wieder nur wiederholen: Gib dem Spieler doch mal 20 Spiele vertrauen, wie du es ja auch gleichzeitig für den Nachwuchs forderst.


JU aus Qu
20. April 2017 um 23:21  |  1262324

@Raibi,

trotzdem wurde gerade dieser Walace dem HSV in der Sommerpause für 6 Millionen angeboten und nicht genommen.
Was er jetzt gekostet hat ist bekannt.
Dann darf man sich schon mal „aufregen“, wenn das Fischerdorf so ein Schnäppchen dem HSV vor der Haustür wegschnappt.


Raibi
20. April 2017 um 23:26  |  1262325

@JU

Ich hätte wenigstens gedacht, das du es verstehst. Wenn jemand ein Schnäppchen für den HSV ist, dann doch Walace. Um es zu verdeutlichen:

Was hat der HSV für Walace bezahlt? ( nicht KMK)

Was hat Werder für Delaney bezahlt?

Welcher Verein war jetzt clever?


HarryBooth
21. April 2017 um 0:00  |  1262326

Wood führt, laut Mopo, bereits Sondierungsgespräche mit Dortmund? Wenn das stimmen sollten, zu diesen Zeitpunkt in der Saison, dann sollte man ihn zum Mond schießen…


JU aus Qu
21. April 2017 um 0:17  |  1262328

@Raibi,

wir alle wissen zwischen hopp und topp ist oft ein schmaler Grad.
Wenn bislang neide Spieler vergleicht, dann besteht ein klarer Vorteil auf der grün/weißen Seite.
Beide Spieler haben etwa die gleiche Situation in ihren Vereinen vorgefunden, das dann ein Spieler aus der Nachbarschaft besser einschlägt, als einer aus einer „anderen Welt“ ,
sollte jedem Einkäufer klar sein.
Daher sollte man gerade in der Situation wo ein Spieler sofort helfen soll/muss, wissen in welchen Bereichen man sich zu bewegen hat, um entsprechende Spieler dafür zu holen.
Sicher hat Walace aus diesen Gründen noch nicht wirklich beweisen können was er wirklich drauf hat, bleibt aber trotzdem die Frage ob er in der Zukunft ins HSV Spiel passt, denn ich kann mir nicht wirklich vorstellen, das er ein Wunschspieler von Gisdol war, lassen wir uns überraschen.
Im übrigen wäre dieser Deal sicher ohne KMK nicht machbar gewesen und ein Olympiasieger lässt sich scheinbar, wie auch Santos, besser bei KMK „verkaufen“, wie unbekannte wie z.B. ein Rausch etc.


RolloHL
21. April 2017 um 0:33  |  1262329

JU aus Qu sagt:
20. April 2017 um 21:38

Dann hör doch einfach auf immer wieder auf andere zu schließen. 😛


ElJoven2000
21. April 2017 um 0:34  |  1262330

Mal was persönliches.
Und nicht immer das gleiche wer hat das gemacht und wer hat diesen Spieler nicht gesehen und verpasst zu kaufen und wer hat unseren HSV runtergewirtschaftet, so das wir von einem Gönner abhängig sind. Wir alle hier im Blog können es nicht ändern, sondern wir fiebern jeden Woche mit unseren HSV und hoffe auf einen Sieg oder mindestens einen Punkt und das wir weiter erstklassig bleiben.
Ich hab mich gestern entschieden Mitglied dieses Vereines zu werden um zu zeigen ich steh zu meinem HSV und das in einer Zeit wo es nicht darum geht Meister zu werden oder in den Europacup zukommen.
Zu meiner Person ich heiße eigentlich Martin Ottenberg und kommen aus Salzgitter, das in Niedersachsen liegt. Mein Vater kommt von der Küste und seine Geschwister zog es nach Hamburg so das ich als Achtjähriger das erste mal im Volksparkstadion war. Und seit dem bin ich HSV Fan. Jetzt nach 39 Jahren Fan sein hab ich mich dazu entschieden ein blau weiß schwarzer nicht nur als Fan sondern auch als Mitglied des Vereines zu werden. Und das wie gesagt in der Zeit in der ich jedes Jahr mehr graue Haare bekomme als mir lieb ist 😂 und das bei 2 Jungs die einen auch graue Haare bescheren 😏
Was ich damit heute sagen möchte ist lasst uns Fans sein und diesen Verein unterstützen und anfeuern, ohne natürlich auch einen Blick als kritischer Fan zu verlieren. Das Ganze aber fair und vernünftig ohne den anderen zu beleidigen.
Ich lese diesen Block jetzt seit mindestens 3 Jahren oder so, aber zwischendurch hat das echt keinen Spaß gemacht wenn hier jeder jeden versucht hat fertig zumachen. Ich habe auch ab und zu schon meine Meinung kundgetan, aber wie gesagt zwischen durch tat einen schon die Augen weh was man hier lesen musste.
Deshalb mal was persönliches von mir…
Hoffen wir das, wir am Ende der Saison paar graue Haare mehr haben, aber der HSV weiter erstklassig ist. In diesem Sinne NUR DER HSV 🔵⚪️⚫️


JU aus Qu
21. April 2017 um 0:37  |  1262331

@Raibi

noch einmal kurz bevor Fussi zu Ende ist,

Walace 10 Millionen plus Nebengeräusche, die erst einmal wieder rein kommen müssen.

Delaney 2 Millionen plus sicher erheblich weniger Nebengeräusche, was sich bestimmt für das Fischerdorf einfacher rechnen lässt.


JU aus Qu
21. April 2017 um 0:46  |  1262332

@ Rollo,

es wird Zeit das Du ins Bett kommst, sonst bist Du Morgen nicht fit, in deinem hohen Alter sollte man vorbeugen.
Oder kann ich daraus schließen das Du noch auf bist, das Du kein Granufink eingenommen hast, daher nicht durchschlafen kannst 😉


jp
21. April 2017 um 0:59  |  1262333

Was ist das denn für ein skurriles Geschreibe? N8 all.


Raibi
21. April 2017 um 5:15  |  1262334

@JU

Ich denke das du da falsch liegst.

Nach meinen Informationen hat der HSV 0€ für Walace bezahlt. Werder für seinen „StarSpieler“ in etwa 2M€.

Das bedeutet anhand dieser Zahlen ein katastrophal hohes Investment 😅


Biker1952
21. April 2017 um 7:14  |  1262335

Mopo: lt Bild führt Wood schon Sondierungsgespräche mit dem BVB.
Wieso erlaubt das der HSV und wer informiert dann wieder die Presse.
Na gut, dann sollen sie BW zum Besten Preis abgeben und dann müssen Jungs wie Stark und Arp nächste Saison eingesetzt werden. Und Janicic und Jatta möchte ich auch öfter spielen sehen. Was ist eigentlich mit Porath los? Liegt es an ihm oder an MG ?
Im übrigen war die PK gestern wieder mal ein Eiertanz der Presse, am Besten war noch Alster radio mit der Taktikfrage wie man uns am Samstag am Besten besiegt.
Gut das mein Herz wenigstens in Ordnung ist, die letzten Spiele werde noch harte Kost, auch am TV, denn im Stadion ist mir das zu anstrengend.
Jatta macht, wenn er spielt, sein Tor ! Und wir holen 3 Punkte!
Gruss von Holger aus Walmsburg


maddin näh
21. April 2017 um 7:38  |  1262336

Was Leute hier immer für Probleme haben wenn Kühne sein eigenes Geld in seine Eigene Firma/AG investiert —sagenhaft—


abraeumer5
21. April 2017 um 8:24  |  1262337

@ Raibi
Du machst es Dir zu einfach. Bisher gab es bei den von Kühne finanzierten Transfers wohl (angeblich) zur Vermeidung der Schenkungssteuer immer Vereinbarungen zwischen dem HSV und Kühne. Diese Verträge sind mir nicht bekannt, so dass ich sie auch nicht beurteilen kann. Die von Dir angesprochene Bilanz ist wohl auch für Fachleute von außen ohne weitere Informationen schon lange ein Buch mit sieben Siegeln, das schwer durchschaubar ist. Dass die zur Verfügung gestellten Beträge in der Bilanz nicht enthalten sind, kann ich mir nicht nachvollziehen.


abraeumer5
21. April 2017 um 8:35  |  1262338

Wood wird gehen. Mit den englischen Vereinen und Cl-Teilnehmern wird der HSV gehaltsmässig nicht mithalten können. Zudem profitieren Spieler und Berater bei einem Transfer üblicherweise mehr als bei einer Verlängerung. Sportlich hat Wood, auch wenn er ein Guter ist, eine Verdoppelung seines Gehalts auf wohl 3 Mio nach 5 Toren eigentlich nicht verdient. Der HSV sollte hohe Gehälter wie bei Lasogga und Holtby möglichst zukünftig vermeiden. Eine Erhöhung des Gehalts würde aus meiner Sicht nur Sinn machen, wenn Wood ein Teil eines Marketing-Konzepts zur Eroberung des amerikanischen Markts wäre. Aber von einer solchen Strategie habe ich vom HSV noch nichts gehört.


scorpion
21. April 2017 um 9:24  |  1262339

.
Moin.
.
@abraeumer5 8:35 Uhr
.
Richtige Einschätzung, auch und gerade im Hinblick auf den amerikanischen Markt.
.
Der Hype und die veröffentlichen „Internas“ werden wohl hauptsächlich vom neuen Beraterteam gesteuert.
BW hat mit bisher 5 Saisontoren und den einen oder anderen verletzungsbedingten Ausfall, ja noch nicht etwas wirklich Wesentliches dazu beigesteuert …


hsvfan1944
21. April 2017 um 9:38  |  1262340

Wood nach Dortmund,da sieht man mal wieder welche Clubinteressen ein solcher Spieler hat,nur Geld ……
Aber so ist der Fußball,wenn Gisdol seinen Lieblingsspieler Schipplock holt ist doch alles gut! Er war ja bei allen Vereinen in der letzten Zeit Stammspieler.
Eine Vertragsverlängerung mit Gisdol Ende Mai wäre mir lieber gewesen,denn es bahnt sich eine gleiche Situation wie bei anderen HSV-Trainern an


tonipain
21. April 2017 um 10:16  |  1262341

Spekulieren ist ja schön, aber solange der Abstieg noch nicht vermieden ist, ist es doch wohl klar und normal, das die Spielerberater den Markt sondieren. So hält sich Gisdol auch Schipplock warm, für Liga 2 wohl ganz ok. Und für Wood ist sicherlich noch entscheidend, wie der HSV sich aufstellt, falls wir drinbleiben. Gibt es wieder Käufe fürs Selbstwertgefühl wie die beiden Brasilianer, wird mal ein gescheiter Mix aus Nachwuchs und erfahrenen, finanzierbaren Spielern gefunden oder heisst die Perspektive Schipplock, dann kann wohl jeder verstehen, das Wood nicht bleibt!


Eisenwilli
21. April 2017 um 10:19  |  1262342

Dortmund massiv an Bobby Wood dran. 12 Millionen sind geboten. Jetzt wirds spannend. Wirtschaftlich wäre es ein feines Geschäft. 3,5 Millionen hatte Didi damals hingeblättert an Union Berlin. Dank Herrn Kühne aber ist der HSV nun in der Lage, auch mal etwas mittelfristiger zu denken, etwas aufzubauen, um wieder „oben“ mitzuspielen. Wenn man die Säulen verkauft, wird das wieder nix. Ganz davon abgesehen, dass Wood mindestens 25 Millionen wert. Sch… Ausstiegsklausel. Kann man da nicht Meistbietend vorgehen?


jp
21. April 2017 um 10:22  |  1262343

@abraeumer5, scorpion
_
Ist zu befürchten. Bei aller Liebe ist der HSV derzeit nur Durchgangsstation. Wäre ich 25 oder so, ein guter Kicker und der BVB würde winken….Ob aber das Streuen von interna am Ende Sinn macht, ist fraglich. Behindert eher sachliche und zielführende Verhandlungen, denke ich. Wood würde mir persönlich schmerzlich fehlen.


Blogfan
21. April 2017 um 10:28  |  1262344

…“ wir wollen die Lizenz ohne Verkäufe “ posaunt Bruchhagen, aber pockert mit Wood
auf höchster Ebene.
.
Es wissen aber alle….nichts geht beim HSV ohne Verkäufe…und erst dann könnte KMK
noch mal in seine Portokasse greifen.
.

Man, was war ich gestern wieder von Ajax begeistert….mit 17-18-19 j. Jungs über
120 Min. gehen und dann so S04 zu besiegen.
Frage mich allerdings, wie lange musste Ajax seine Bubis “ langsam heranführen“ ?? 😆
Der HSV führt seinen Nachwuchs dagegen „immer noch langsam“ ( ins Abseits)
.
Übrigens, der Fährmann wäre für mich z.Z. die Nr.2 in der N11.


Fleischwolf
21. April 2017 um 10:30  |  1262345

Wer Bobby Wood nur an seinen „fünf Toren“ mißt, erkennt nicht, was für ein Fußballer er ist. Dortmund macht es richtig. Ich verfluche diese Ausstiegsklausel, denn als ich noch nichts von ihr wußte, sagte ich bereits, daß Wood im Sommer weg ist, uns aber immerhin mächtig Kohle einbringt. Zu früh gefreut…


Blogfan
21. April 2017 um 10:34  |  1262346

Fischkopp58 sagt:
20. April 2017 um 20:23
Blogfan
Der Versuch war es ja mal Wert
Gruß aus Remscheid, Wolfgang
————————————-

….der Versuch war OK von Dir, aber die sitzen dort alle auf so einem hohen Ross, bis einer mal wieder aus dem Sattel fällt.


Seit76
21. April 2017 um 10:37  |  1262347

Moin@all
Also, langsam macht es echt keinen Spaß mehr, dass immer wieder die Spieler (mit langfristigen Verträgen wohlgemerkt), gehen, die gerade mal wieder ein wenig Hoffnung auf eine etwas bessere Zukunft machen. Und immer wieder muss man von vorne anfangen. Ich weiß, es ist müßig, den alten Zeiten hinterherzujammern, aber wat war dat schön, als eine Mannschaft JAHRE zusammen war und sich entwickeln konnte. Der Sch…-Kommerz macht echt die Freude am Spiel inzwischen völlig kaputt.
Vielleicht sollte man eine Regel einführen, dass in jedem Proficlub minimum 4 Spieler aus dem direkten Einzugsbereich der Stadt SPIELEN MÜSSEN. So kommt vielleicht auch wieder mal ein wenig Herz ins Spiel. Ich weiß, Träumereien…
Aber Spaß macht mir mein geliebter Fußball (und HSV) so nicht mehr.
Gruß, Andreas


RolloHL
21. April 2017 um 11:02  |  1262348

JU aus Qu sagt:
21. April 2017 um 00:46

Wie gesagt du sollst nicht immer auf andere schließen, schon gar nicht von dir altem Mann auf Jüngere 😛


JU aus Qu
21. April 2017 um 11:04  |  1262349

moin all,

@Seit 76,

Du muss dich daran gewöhnen, auch wenn der HSV (noch) der Dino ist, aber schon seit Jahren an der Abwrackstation angedockt, das die Spieler trotz der Gesänge und des Dino Status, kaum einer noch ehrlich nach einem Erfolg seine Hand auf die Raute legt.
Dieser Verein hat sich durch die letztjährigen Führungen ins Abseits manöveriert, ein Club der Eitelkeiten, Selbstbediener und Ahnungslosen, anders kann man es nicht formulieren.
Solange dieser Zustand anhält, werden die Spieler auch diesen Verein nicht als „Heimat“ ansehen, sondern lediglich als Trittbrett für mehr.
Die Zeiten der Meinke, Seeler, Dörfel, Hrubesch etc. sind vorbei, aber der Verein zehrt nach wie vor von diesen Spielern, mit ihnen die Fans, in der Mehrzahl sicher die ältere Generation, weil die den ehrlichen Fussi noch mit erlebt und auch selbst in ihren Vereinen vorgelebt haben.
Daher kann die jüngere Generation kaum nachvollziehen, wenn die „Alten“ in der Vergangenheit schwelgen, weil sie vergeblich davon träumen, was wir gehabt haben, die jetzigen Spieler vor allem Kohle im Kopf haben, sogar nachvollziehbar, die Zeiten haben sich eben geändert, unsere Zeit aber hauptsächlich durch Herz und Zugehörigkeitgefühl bestimmt war.
Die Nord kann noch so viel singen, die Spieler nach einem Sieg zum hüpfen animieren, die heutige Generation wird aber nicht dem Herz, sondern der Kohle folgen, die Zeiten haben sich eben (massiv) verändert, wie viele „Fans“ eben auch, siehe Pyro etc.


JU aus Qu
21. April 2017 um 11:06  |  1262350

@moin Rollo

ich hoffe Du bist im Feindesland gu aufgestanden, lass aber die Rolläden runter, weil Du sonst den ganzen Tag das grün/weiße „Elend“ ertragen musst 😉


rrose
21. April 2017 um 11:16  |  1262351

Seit76 sagt:
21. April 2017 um 10:37
Moin@all
Also, langsam macht es echt keinen Spaß mehr, dass immer wieder die Spieler (mit langfristigen Verträgen wohlgemerkt)

das wird die Zukunft sein. Die finanzstarken Clubs mit sportlicher Perspektive werden jede Transferperiode die Lage zurecht rücken.
.
Es könnte relativ leicht sein, das Ziel von Kühne/Gernandt zu erreichen und sich mit etwas Glück ins obere Tabellendrittel abzusetzen. Die eigentliche Aufgabe wird dann sein, sich dort dauerhaft festzusetzen, um dann mit sportlicher Perspektive Spieler an sich binden zu können.
.
Es bringt absolut nichts, Spielern wie Tah oder Demirbay hinterher zu weinen. Man wird in naher Zukunft noch mehr Tränen vergiessen, was das angeht! Insbesondere wenn das erste „echte Eigengewächs“ nach spätestens einem erfolgreichen Jahr seinen HSV verlässt!
.
Solange der Fussball ein Unterhaltungszirkus und eine Geldmaschine ist, wird sich daran nichts ändern. Freut Euch schon mal auf das Ende von 50+1, dann wird es noch mehr Spass machen und wird können noch mehr hüpfen und pesten!


rrose
21. April 2017 um 11:28  |  1262352

JU aus Qu sagt:
21. April 2017 um 11:04

Die Spieler werden selbstverständlich immer bevorzugt dahin wechseln, wo sie eine Perspektive haben und das meiste Geld verdienen – auch die wirklich guten Kicker!
Was glaubst Du, was Leverkusen, Dortmund, Schalke, Wolfsburg, … im Sommer machen werden? Sich mit dem Saisonverlauf 2016/17 abfinden? Die Lage wird selbstverständlich korrigiert, oder glaubst Du sie überlassen Freiburg, Köln oder der Hertha das Feld? Sie werden investieren und jeden Spieler bekommen, den sie haben möchten! Und sie werden den Spielern hohe Gehälter zahlen – was hier ja nicht erwünscht ist.


Seit76
21. April 2017 um 11:38  |  1262353

@Ju
@rrose
Ja, mir ist schon klar, wie der Hase läuft. Heute muss man sich wirklich nach Europa „kaufen“ und mit Glück und Geschick mehrere Jahre dort verweilen, um etwas ändern zu können. Es ist wie gesagt nur die Freude am „großen und ganzen“, die bei mir langsam aber sicher auf der Strecke bleibt. Schade drum…
Gruß, Andreas


JU aus Qu
21. April 2017 um 11:45  |  1262354

@rrose,

mein Reden, da kann der Dino weiterhin der Dino bleiben, aber solange keine sportlichen Perspektiven geboten werden, natürlich mit der entsprechenden Kohle, werden die Vereine im unteren Drittel immer Nase machen.
Das Problem nur, beim HSV wird seit Jahren bei Ablöse/Gehalt fast CL Maß bezahlt, aber dabei kein Ertrag eigefahren, außer es geht immer um die Relegationsmeisterschaft…..und am Ende bleibt immer die goldenen Ananas, das kann es nicht sein.
Genau das hängt mit den Führungen zusammmen, die auf untersten Level ihren Job gemacht haben, aber mit fremden Geld rum gemacht haben als gehört ihnen die BuLi Welt, dabei immer wieder den Tellerrand aus den Augen verloren haben.


rrose
21. April 2017 um 11:50  |  1262355

Seit76 sagt:
21. April 2017 um 11:38

Ja, es ist schon schwer noch Dinge zu finden, die in diesem Umfeld Spaß machen. Einen Vorteil haben eben die unter uns, denen die Unterhaltung ausreicht. Andere reagieren sich an vermeintlich Schuldigen ab weil es ihnen dann besser geht… ohne dabei die Rahmenbedingungen im europäischen Fußball zu berücksichtigen. Unser Lieblingssport und der HSV existieren nicht mehr! Aber mal ehrlich, willst Du wirklich die Endrunde in der CL erreichen, um dann in den Finalspielen verarscht zu werden, weil es nicht sein darf, dass die wichtigsten Clubs der Geldmaschine und die gesetzten Fußballer des Jahres nicht das Endspiel erreichen? Glaubst Du wirklich, dass Schiedsrichter so blind sein können? Auch die Art und Weise, wie Barcelona noch das Wunder schaffte ist wichtig für die Geldmaschine und mit kleinen Fehlentscheidungen leicht zu beeinflussen. Auch ein Grund dafür, dass es den Videobeweis bis heute nicht gibt!


hansiat83
21. April 2017 um 11:52  |  1262356

@rrose 11:16
Vom Grundsatz alles richtig. Eine Sache würde ich aber etwas differenzierter sehen:
.
Wenn z.ex b. ein Wood geholt wird und es wird eine Ausstiegsklausel festgelegt und der Spieler macht davon Gebrauch, dann kann man das Schade finden, unterm Strich ist es aber eine saubere Sache.
.
Wenn aber ein Spieler wie Demirbay „verschenkt“ wird, nur weil der Trainer nicht mit ihm kann dann ist so etwas „grob fahrlässig“!


rrose
21. April 2017 um 12:05  |  1262357

JU aus Qu sagt:
21. April 2017 um 11:45

ich bin ja bei Dir, dass viele Spieler zu hohes Gehalt und zu wenig Leistung bringen. Das ist aber überall so – nur beim HSV etwas stärker ausgeprägt, weil sie eben wieder nach oben klettern wollen und dieses Risiko eingehen müssen. Mit dem Geld wurde schon etwas erreicht: wir sind noch in der 1. Liga. Ein Abstieg hätte genauso viel gekostet, oder? Da hat nun ein älterer Herr den HSV zu seinem Hobby gemacht und gibt ein wenig Geld (aus seiner Sicht Portokasse) welches er in einem Leben sowieso nicht ausgeben könnte. Ich habe kein Problem damit, denn viele andere Clubs haben ähnliche Vorteile, die sie genauso erfolglos nutzen. Ich gebe Dir aber Recht, z.B. Bremen hat es in der Momentaufnahme besser gemacht als wir. Schauen wir, wie lange es dauert, bis sie die Leistungsträger verlieren, denn diese Spieler wollen irgendwann auch an die großen Geldtöpfe ran.


rrose
21. April 2017 um 12:10  |  1262358

hansiat83 sagt:
21. April 2017 um 11:52

Wenn aber ein Spieler wie Demirbay „verschenkt“ wird, nur weil der Trainer nicht mit ihm kann dann ist so etwas „grob fahrlässig“!

So etwas wird es immer geben. Entweder kommt ein Trainer mit einem Spieler nicht klar, er unterschätzt ihn,… wo ist das Problem? Hat es hundertfach in der Bundesliga gegeben. Solange der Spieler nicht das Format von Toni Kroos hat, ist mir das egal.


Dehn
21. April 2017 um 12:25  |  1262359

@Seit 76 um 11:38
nach Europa kann man sich nicht nur „kaufen“, sondern auch spielen – wie in den vorvergangenen Jahren Augsburg und Frankfurt gezeigt haben. Aber die EL kann auch gefährlich sein und zu Abstürzen danach führen – wie ebenfalls vor allem Frankurt, aber nun auch – wiederum – Augsburg zeigen.


scorpion
21. April 2017 um 12:27  |  1262360

.
Den Kommentaren nach zu folgen, scheint man ja mit Geld eine richtig gute Mannschaft bzw. einzelne Spieler „einkaufen“ zu können.
Sehe ich auch so.
.
Die Frage bleibt, warum hat der HSV in all den Jahre mit seinen Kühne Millionen genau das nicht geschafft?
.


Kuddel
21. April 2017 um 12:32  |  1262361

…….Und wieder beginnt die Schuldfrage……. Wie seit Stunden, Tagen, Wochen, Monaten, Jahren,……. 😉


hansiat83
21. April 2017 um 12:38  |  1262362

@rrose 12:10
Wo das Problem ist? Ganz einfach. Du schreibst dass Spieler mit langfristigen Verträgen von finanzstarken Clubs mit sportlichen Perspektiven weg gekauft werden. Bis dahin alles richtig. Dann aber nennst Du Demirbay als Beispiel für so etwas. Und das stimmt eben nicht. Denn der Demirbay Wechsel ist ja nicht mit einem möglichen Wood-Verkauf oder z. B. dem Son Verkauf vergleichbar.


rrose
21. April 2017 um 12:48  |  1262363

scorpion sagt:
21. April 2017 um 12:27

Das ist doch ganz einfach. Du machst hier neben vielen anderen Clubs nur die Vorarbeit für die anderen, die mehr Geld und sportliche Perspektive haben!
Ein Vertragsgespräch mit einem potentiellen HSV Spieler kann ja seit mindestens 7 Jahren nicht auf Basis von dem stattfinden, dass Du ihm dauerhaft einen europäischen Wettbewerb und eine glanzvolle Nationalmannschaftskarriere in Aussicht stellst. Erschwerend hinzu kam noch – insbesondere zu Zeiten des alten AR – dass er sich hier ganz schnell seinen Namen kaputt machen kann, weil der Verein unseriös gearbeitet hat und man hier schnell zur Lachnummer wurde.
Also stellst Du ihm in Aussicht, dass er hier gut verdienen kann und sich für einen der großen Clubs empfehlen kann (siehe aktuell Wood). Mehr haben wir hier seit 2009 nicht zu bieten.
Einigen gelingt es sich zu empfehlen – anderen reicht das Geld und wir werden sie nicht wieder los. Wir werden praktisch nur die los, die wir gerne behalten würden, und zwar schneller als uns lieb ist.
.
Das ist leider auch die Zukunft und kein Verantwortlicher beim HSV hatte von 2009 bis heute andere Voraussetzungen! Wir haben uns bisher nur den Verbleib in der 1. Liga erkauft, mehr nicht!


Fischkopp58
21. April 2017 um 13:01  |  1262364

Tja ….mit Geld kann man ein richtig gute Mannschaft „einkaufen“…..nur die einen schaffen dies mit geringen „Geldmitteln“ weil sie die „großen Geldtöpfe“ nicht haben, die anderen mit großen Millionebeträgen, weil sie diese Mittel sich über Jahre „verdient“ haben…..und der HSV???????
Aus meiner Sicht begehen hier einige den Fehler dies vom Faktor „Geld“ abhängig zu machen, demnach müsste der HSV um Platz 2 mindestens mitspielen.
Natürlich gehört der Faktor „Geld“ mit dazu, doch entscheidend für mich ist er nicht nur.
DB hat für mich in der Hinserie den entscheidenden Satz geprägt, der ( mMn) das „Dilema“ des HSV in den letzten 5 – 8 Jahren wiederspiegelt. “ Der HSV ist K E I N Ausbildungsverein“.
Genau das ist es aus meiner Sicht was zusätzlich den HSV in diese „unsägliche Situation“ geführt hat.
Jeder andere Verein in der Liga ist ein „Ausbildungsverein“ mit Spieler von unterschiedlichem Niveau…..nur beim HSV müssen es permanent Spieler „fertige“ Spieler sein.
Beispiele dafür ….BVB: Dembele, Pulisic, Waigl, Passlack….junge Spieler auf gutem Niveau, welche aber dennoch ihre „Ausbildung“ benötigen um europäische Spitzenfußballer zu werden.
Auch hier hat der BVB ,wie fast alle anderen Liga-Vereine auch, seine Philosophie geändert. junge Talentierte Spieler zu holen, sie „auszubilden“ und weiter zu entwickeln um diese mit hohen Ablösesummen nach 2 – 3 Jahren zu veräußern ( O-Ton Watzke beim letzten DoPa-Besuch).
Ajax, wie man gestern sehen konnte, haben die letzten 3 Jahre an dieser Mannschaft Ausdbildung betrieben…..keiner dieser Spieler dürfte unter 20 Mio. weggehen…
Der HSV sollte schleunigst seine Philosophie überdenken und ändern..sich als Ausbildungverein sehen, dann, und nur dann ist es auch möglich junge talentierte Spieler nach Hamburg zu bekommen.
Rrose ich gebe dir in vielen Punkten Recht, doch wird sich der HSV nur über das „ausbilden von Talenten“ sanieren können, wo er auch noch geringe Mittel ausgeben kann.
Daher ist die Scouting-Abteilung der wichtigste Faktor im Verein, sowie der „Mut“ und das „Vertrauen“ in junge talentierte Spieler, sei es aus dem eigenen Nachwuchs ( FAC, Framberger, Danso….Bayer 04 Hendrichs…..usw.)
Und ja, Spieler die nicht mehr hier sind sollte man nicht nachweinen….aber das „Format eines Toni Kroos“ hat nicht ein einziger Spieler des HSV.
Daher „auf den Teppich“ bleiben
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


Raibi
21. April 2017 um 13:49  |  1262365

@Fischkopp58

Dein Beispiel BVB Ausbildungsverein hinkt aber schon. Du hast noch Mohr vergessen. Ach ja, was kosteten die einzelnen Spieler? 8-9M€ ….
Und bei Wood findest du es unpassend, das Gehalt deutlich anzuheben. Dieser Spieler bzw. diese Spielerverpflichtung kannst du doch mit Dembele ect. vergleichen und der hat nur 3,5M€ gekostet.


JU aus Qu
21. April 2017 um 13:51  |  1262366

@rrose,

Du verwechselst hier aber irgendwie Äpfel mit Birnen.

Der HSV hat vor allem u.a. gescheiterte Führungsspieler teuer in Ablöse /Gehalt gekauft, in der Hoffnung damit den HSV wieder an die Fressnäpfe der Großkupferten ran zu führen, dabei aber übersehen, ob diese Spieler einmal zum HSV, zum anderen zueinander passen.
Wenn man dann aber nur den Anspruch hat, mit diesem unsinnig verplemperten Geld die Klasse zu halten, dann ist das absolut zu kurz gesprungen.
Leider waren u.a. während der AG Zeit, Führung und Spieler völli überfordert und die Zukunft wird zeigen, das/ob HB und JT sich weiter der „Hafencity beugen“ müssen.
Wenn KG sich ein weiteres Mal in seiner „Hauszeitung“ zum Thema HSV äußert, dann sicher auch dem geschuldet, jedem verständlich zu machen wo die HSV Politik gemacht wird, wer das Sagen hat.
Jeder nicht nur in Deutschland weiß, das der „Chefarzt“ von der „Intensivstation HSV“ jederzeit sonst die lebenserhaltenden Schläuche vom „Netz“ nehmen könnte.


Lars49
21. April 2017 um 13:52  |  1262367

Ich habe vor einiger Zeit eine Präsentation mit Diskussion mit dem Leiter der Scouting-Abteilung des HSV, Schmedes, miterlebt. Da gab es interessante Informationen und Erkenntnisse (Schwerpunkte):
Die Scouting-Abteilung arbeitet als interner Service für die (sportliche) Leitung (also hauptsächlich SpoDi, Trainer). Abschließende Entscheidungen werden (meist) unter Berücksichtigung der Ergebnisse des Scoutings getroffen.
Es werden regionale Schwerpunkte gesetzt.
Interessante Spieler werden mehrfach durch Scouts beobachtet und anhand vorgegebener Kriterien in einem einheitlichen System bewertet.
Jeder interessante, talentierte deutsche bzw. in Deutschland spielende Jugendspieler ab 11 Jahren ist dem HSV bekannt (vermutlich den andern Bundesligisten auch) und systematisch erfasst.
Gemäß Auftrag der Leitung werden für bestimmte Positionen Spieler altersunabhängig (!) gescoutet.

Das hat auf mich einen durchdachten und systematischen Eindruck gemacht. Inwieweit Vorschläge der Abteilung jeweils Berücksichtigung fanden oder auch jeder Transfer von der Abteilung zuvor „durchleuchtet“ wurde, blieb verständlicherweise im Unklaren. Jedenfalls kann man konstatieren, dass im Scouting des HSV offenbar systematisch, planvoll und professionell gearbeitet wird. Dass die sichtbaren Ergebnisse (zu) häufig wenig überzeugend und erfolgreich wirken, steht auf einem anderen Blatt. Da hat es an, nennen wir es mal Fortune, bei den Entscheidungen gefehlt. Die wurden und werden aber nicht in der Scouting-Abteilung gefällt.

Unabhängig vom Vorstehenden fällt mir auf, dass wieder etliche U-Nationalspieler beim HSV spielen, von der U15 bis zur U21. Das scheint mir immerhin ein deutlich sichtbarer Fortschritt zu sein. Hoffentlich schaffen es demnächst möglichst 2-3 Spieler, zur Bundesliga durchzubrechen! Namen wie Porath, Janjicic, Köhlert, ARP, eventuell Stark, Feka, Jatta machen jedenfalls Hoffnung, dass die Erwartung nicht völlig aussichtslos sein muss.
Falls ich jemanden vergessen haben sollte, sorry. Hatte keine Lust nochmal alles zu durchforsten.

Aber auch für den HSV gilt: Nicht jedes noch so große jugendliche Talent schafft es in die Bundesliga. Dafür sind viele, nur teilweise beeinflußbare Einflußgrößen verantwortlich.


Nordisch
21. April 2017 um 13:57  |  1262368

Wenn Dortmund tatsächlich 12 Mios für Wood ausgeben will, und Wood (oder sein Berater) durchaus mehr Geld will, dann ab dafür. Das schöne ist, dass man sich sicher sein kann, dass tatsächlich die Klausel fix sein wird … das war bei uns schon mal anders.
 
12 Mios also definitiv, und damit lässt sich ein vernünftiger Ersatz besorgen. Und wenn Todt keinen vernünftigen Ersatz auftut (den wir im Prinzip sowieso brauchen), dann darf er gleich mitgehen. Aber seien wir erst mal optimistisch, dass er das hinbekommt.


Lars49
21. April 2017 um 13:57  |  1262369

M. Diaz mit Celta de Vigo im HF der Euro League. Erfreulich für den ehemaligen HSVer. Eine dramatische Fehlentscheidung, ihn ziehen zu lassen bzw. weg zu komplimentieren. er allein hätte die desaströse Passquote des HSV auf ein zumindest erträgliches Maß bringen können. Passt in die Linie der schauerlichen sportlichen Fehlentscheidungen der letzten Jahre…


JU aus Qu
21. April 2017 um 14:01  |  1262370

@Raibi,

da bin ich aber bei Wolfgang, denn der BVB hat sich all diese jungen Spieler erarbeitet, weil er Spieler in seinen Reihen hatte, die mit Weitblick geholt wurden, sich weiter entwickelt haben und dementsprechend weiter veräußert werden konnten.
EIn und Verkauf halten sich beim BVB die Waage und diese jungen Spieler haben schon jetzt einen Mehrwert erreicht.
Dazu Spieler wie Pulisic/ Passlack von unten nach oben geholt dazu das „angebliche Jahrhundert“ Talent aus Schweden.
Hier wurde mit Weitblick gearbeitet, weil die Führung professionell ist.
Auch bei den Bayern wird man schon vieles richtig im Griff haben, was man schon allein aus Altersgründen was machen muss, nur auch hier hat man sich mit dem eigenen Festgeldkonto etwas erabeitet, was beim HSV ohne KMK nicht mehr machbar wäre, im Gegenteil, hier hieße die Alternative……………..Abstieg.


Linke Klebe
21. April 2017 um 14:11  |  1262371

@rrose:

Du hast leider vollkommen Recht. Der HSV ist für
Gute und talentierte Spieler leider nur ein Sprungbrett für
die nächsten Aufgaben. Einem Spieler wie BW kann man das auch
gar nicht übel nehmen.
Mit der Perspektive CL und um die Meisterschaft beim BVB mit anderen
Klassespielern zu spielen, ist doch für einen Jungen wie ihm eine Riesensache.
Wer würde da von Euch schon Nein sagen? Einen lokalen Bezug zum HSV hat der U.S. Boy doch nicht. Wenn Auba im Sonmer geht, braucht der BVB halt Ersatz in der Spitze.

Viel bitterer ist, dass Spieler wie DD (höchtens Zweitligaformat), ebenso MO und PML fürstliche Gehälter kassieren beim HSV, sich aber nicht weiterentwickeln und durchgeschleppt werden müssen. Zur Not wird der Vertrag ausgesetzt.

Die Spieler sind am längeren Hebel im Geschäft. Hier müsste man ansetzen. Frage ist nur wie.
Transferbeschränkungen? Gehaltsobergrenzen? ? Geht wohl nur auf UEFA Ebene. Und ist damit unrealistisch.

Erst wenn der Hype mit den großen Fernsehverträgen zum Ende kommt (in 5 bis 10 Jahren?) und das Interesse am Fussball nachlässt, beruhigt sich das ganze vielleicht wieder.

Schönen Freitag noch.

Christian T.


hansiat83
21. April 2017 um 14:42  |  1262372

@Lars49
Danke für die Infos zum Scouting. So in der Art hat man sich das schon vorgestellt.
.
An Diaz musste ich gestern auch denken. Zum Glück spielt er in Spanien, da wird einem diese Fehlentscheidung nicht jedes Wochenende so vor Augen geführt wie im Fall Demirbay. Man stelle sich mal ein Mittelfeld mit beiden vor. Ja, die beiden sind Geschichte. Würden uns aber gut tun. So bleibt für Morgen (und damit sind wir in der Gegenwart) nur die Hoffnung, dass uns wieder ein Sieg des Willens gelingt. Mangels spielerischer Qualität die einzige Hoffnung…


Fischkopp58
21. April 2017 um 14:54  |  1262373

Raibi
zum Vergleich:
Dembele……Ablöse 15 Mio….27 Ligaspiele Spielzeit 1.669 Minuten…6 Tore…11 Torvorlagen…..Marktwert zur Zeit 28 Mio…..Alter 19 Jahre….Vertrag bis 2021…..
gehe davon aus bei Verkauf jetzt würde man zwischen 35 – 40 Mio einnehmen….
Wood…..Ablöse 3,5 Mio…..23 Ligaspiele Spielzeit 1.634 Minuten……5 Tore…2 Torvorlagen…..Marktwert zur Zeit 3,5 Mio…..Alter 24 Jahre….Vertrag bis 2020…
Ohne „Ausstiegsklausel“ würde man bei einem Verkauf jetzt max. 8 Mio einnehmen.
Schließlich sollte man dann auch „richtig“ lesen, Ju hat es ja schon erklärt.
So wie Lars49 es schreibt arbeitet anscheinend die Scoutting-Abteilung sehr professionell.
Da ( nach seinen Aussagen ) der Spodi und der Trainer die letzten Worte haben scheint es da wohl “ zu happern“.
Nach dem was Lars49 schrieb, komme ich ( persönlich) zur Schlußvolgerung, das entweder der/die Trainer in den letzten 5 Jahren beim HSV mehr zu entscheiden haben wie Spodi+VV ( was für mich eine Farce wäre ) oder der/die Trainer wollen und/oder können nicht mit jungen Perspektivspieler arbeiten.
Für mein Verständnis geben VV+Spodi eines Vereins den sportlichen Weg vor, die Ziesetzungen eines Vereins. Vornehmlich bei Transfers ( Ein- oder Verkäufe ) haben Spodi + VV das „Sagen“…der Trainer kann und soll Vorschläge unterbreiten….der Trainer soll und darf nicht die Hauptentscheidung bei Transfers haben.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


Kuddel
21. April 2017 um 15:01  |  1262374

Lars49 sagt:
21. April 2017 um 13:52
.
Danke für Deinen interessanten Bericht.
Eine der wenigen Kommentare die nicht als „Ferndiagnose“ unter den Tisch fallen.. 🙂


Blogfan
21. April 2017 um 15:14  |  1262375

Fischkopp58 sagt:
21. April 2017 um 14:54

….ein Fink hatte die Weisheit (seine ? ) mit dem Löffel gefressen….lies Spieler wie Rajkovic,
Rudi usw. links liegen und holte die „Puppe“ raus und den 6er abkippen.
….ein Slomka sorgte/entschied…Tah braucht Spielpraxis..wurde auf sein Wirken verliehen und dann für relativ kleines Geld verkauft um Lassoga ..usw…
….ein Labbadia konnte/wollte nicht mit Demirbay…wurde verliehen…dann für kleines Geld verkauft.
.
All diese vom HA, MOPO und Bild als Welttrainer genannten Typen haben dem HSV zig Mio.
Schaden zugefügt.
.
Man/ich hoffe nur, ein Gisdol ist „kein“ Welttrainer und macht in Hamburg einen sauberen, erfolgreichen Job, kann junge Nachwuchsspieler „ENDLICH“ mal mehrere Einsatzzeiten geben und sie nicht nur als „Auffüller“ mit in den Mannschaftsbus setzen.


Fischkopp58
21. April 2017 um 15:29  |  1262376

Raibi,
da habe ich noch etwas vergessen……versetzen wir uns mal in den Sommer 2016…..
Das Transfer-Hick-Hack um Filip Kostic begann….der VFB forderte 14 Mio, der damalige VVSpodi wollte nicht mehr wie 12 zahlen….was dabei rauskam wissen wir….nun flog dieser VVSpodi zur Olympiade nach Brasilien, wo ein Fußballturnier stattfand…..besagter VVSpodi interessierte sich für die brasilianischen Spieler Caio, Walace…..bekam keinen der beiden…..erstaunlicher Weise und für alle vollkommen überraschend nahm auch das DFB-Olympia-Team unter der Leitung von H.H. aus HH daran teil….. Natürlich kannte man alle Spieler dieses Teams in und auswendig und wusste kaum einer von Interesse….vielleicht Ginter…..
Klostermann oder Gnabry……wahrscheinlich wie im Fall KD..“nicht bundesligatauglich“….Der Spieler Namens Gnabry wechselte dann für 5 Mio. Ablöse zum Verein an der Weser…..und der VVSpodi vom HSV verhandelte Knallhart weiter mitdem VFB Stuttgart und erzielte tatsächlich eine Einigung…..14Mio.
Ich bin der Überzeugung das etliche hier im Blog sich immer noch in den Allerwertesten beißen, wenn sie Gnabry spielen sehen….und ich hoffe auch bald Klostermann….
Serge Gnabry…..Ablöse 5.Mio…..Alter 21 Jahre…..22 Ligaspiele 1.800 Spielzeitminuten….. 10 Tore…2 Torvorlagen…..Im Team seit dem 31.08.2017….Marktwert zur Zeit 10.Mio…Vertrag bis 2020.
Filip Kostic…..Ablöse 14 Mio……Alter 24 Jahre……27 Ligaspiele 2192 Spielzeitminuten….3 Tore…..3 Torvorlagen…..im Team seit dem 25.07.2016…Marktwert zur Zeit 10.Mio.
Ach ja….soviel dann noch zu “ gebt ihm doch noch Zeit, er muß sich noch eingewöhnen“.
Gruß aus dem Bergischen, Wolfgang


Fischkopp58
21. April 2017 um 15:30  |  1262377

Blogfan
da bin ich zu 100% deiner Meinung.
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


nicki1887
21. April 2017 um 15:40  |  1262378

Moin,moin! Danke an Lars49. Klasse Beitrag!


nicki1887
21. April 2017 um 16:00  |  1262379

Für mich ist der BVB kein Ausbildungsverein! Wie kommt man darauf? Sie kaufen teuer Talente ein und nicht mehr! Es gibt nur eine Ausnahme und zwar das Pleiten Jahr.Aber da hatten sie auch keine andere Wahl.Ich hör immer noch wie sie aus Dortmund sagten ,,Die Bayern kaufen den anderen die besten Spieler weg.Was macht Dortmund? Dortmund hat in der Offensive so viel gute Leute.Dortmund hat doch ein ganz anderes Problem und das nennt sich Defensive.Nur deshalb sind sie aus der Champions League geflogen.


Fischkopp58
21. April 2017 um 16:09  |  1262380

nicki1887
bei meinem allergrösten Respekt vor dir…..
Dembele, Moh, Pulisic, Passlack….alles „fertige Spieler“????….mit Ihrer Entwicklung in allen Bereich komplett fertig????….Oha.
Kostic dagegen ein junges Talent????
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


Fischkopp58
21. April 2017 um 16:11  |  1262381

Muß „Mohr“ heißen….nehme noch Waigl dazu.
Der Remscheider.


nicki1887
21. April 2017 um 16:20  |  1262382

Fischkopp58.Natürlich hast Du Recht,es sind keine fertigen Spieler aber eben auch keine Talente mehr.Ein Talent ist für mich Porath oder Janjic.Kostic ist natülich kein Talent.Für mich sind 6-12Mios auch zu viel für ein Talent.


HCS
21. April 2017 um 16:24  |  1262383

Moin

noch einmal zur Info. Benötigt noch jemand eine Karte für morgen? Westen – Höhe Mittellinie – Rang C – Reihe 5.


JU aus Qu
21. April 2017 um 16:25  |  1262384

@nicki,

ich habe das Gefühl Du lebst ab und zu in deiner eigenen Fussi Welt.
Was der BVB seit Watzke angestellt, das ist aller erste Sahne.
Solche Leute machen den Unterschied zum HSV.
Was wohl das rausfliegen aus der CL betrifft, da muss man der Polizei ein großes Kompliment erteilen, das sie schnell den wirklichen Grund für das rausfliegen dingfest gemacht haben und dieser gehirnlose Vollpfosten dafür richtig bluten muss.


Fischkopp58
21. April 2017 um 16:33  |  1262385

nicki1887
Nur mal so zum Nachdenken….Pulisic ist A-Jugendspieler!!!!!!!
Finn Porath ist 2 Jahre älter = 20 Jahre…..also „normaler Senioren-Spieler“
Fangen bei dir „Talente“ altersmäßig ( je nach Vereinszugehörigkeit ) unterschiedlich aus?
Gruß aus Remscheid, Wolfgang


nicki1887
21. April 2017 um 16:36  |  1262386

JU aus Qu.Natürlich machen die in Dortmund sehr gute Arbeit! Ich habe ja nur gesagt das sie kein Ausbildungsverein sind! Die geben aber auch sehr viel Geld aus! Wenn Dortmund eine gute Defensive hätten würden sie um die Meisterschaft spielen.Sag mir mal was die mit Bobby wollen?Die haben eine menge Offensiv Spieler.


JU aus Qu
21. April 2017 um 16:51  |  1262387

@nicki,

Sie haben diese Saison top verkauft und dann fast noch besser wieder eingekauft und das fast eins zu eins.
Jeder Verein sollte irgendwo auch ein Ausbildungsverein sein, wozu sonst ein Campus, aber wer an den Fleischtöpfen sein/bleiben will, kommt nicht darum herum auch mit Weitblick einzukaufen, das hat der BVB gemacht.
Auch wenn Watzke dann über die Bayern schimpft, die haben es eben all die Jahre noch besser gemacht und stehen nicht umsonst seit Jahren an der Spitze.
Nun die haben beide inzwischen den Anspruch jedes Jahr an den Fleischtöpfen dabei zu sein, der HSV trotz Millionen von KMK nur den Anspruch der Relegation.
Das erklärt den Unterschied zwischen den Führungen, wo RB jetzt versucht zwischen zu gehen, auch mit der richtigen Führung, wo sie rechtzeitig gewechselt haben.


nicki1887
21. April 2017 um 17:05  |  1262388

JU aus Qu.Das ist absolut richtig was Du schreibst.Aber vielleicht haben wir ja jetzt eine Führung +Trainer die uns nach vorne bringen!


nicki1887
21. April 2017 um 17:07  |  1262389

Fischkopp58.Ich denke gerade drüber nach! 🙂 🙂 🙂


Dehn
21. April 2017 um 17:13  |  1262390

Vielleicht wecken die Verhandlungen des BVB an Wood auch das Interesse englischer Vereine – so dass noch etwas mehr Kohle in Aussicht stünde. Ich als HSV würde die Verhandlungen wenigstens „laut“ machen (ist allerdings durch die BILD schon geschehen) und in die Länge ziehen.


Dehn
21. April 2017 um 17:14  |  1262391

Verhandlungen mit (nicht an) Wood…


Ostfriese
21. April 2017 um 17:17  |  1262392

Gisdol plant mit Schipplock. Der 1. April war doch schon oder wurde kurz vorher etwas
getrunken? Den kann man mit Lassoga so an die Strasse stellen, die nimmt kein Verein mit.


JU aus Qu
21. April 2017 um 17:25  |  1262393

@nicki,

es kann nur besser werden, trotzdem bleibt mein Vertrauen nur bedingt, weil sich auch ein Bruchhagen, Watzke/ Hoeneß gegenüber nicht auf Augenhöhe befindet und JT zwar intelligent ist, aber auch erst beweisen was er drauf hat.
Noch einmal zu der Abwehr BVB, sicher hast Du Recht, sie im Moment nicht das von der letzten Saison auf den Platz bringt, aber welche Lücke ein Hummels hinterlassen hat, mussten auch die Bayern im ersten Spiel gegen Real feststellen, ein Hummels ist zur Zeit nicht eins zu eins zu ersetzen, selbst angeschlagen, wie im Rückspiel kaum, ein klasse Spieler, vom Kopf bis zum kleinen Zeh, daher tut sich auch der BVB noch schwer.


nicki1887
21. April 2017 um 17:42  |  1262395

JU aus Qu.Natürlich kann der Hsv die nächsten Jahre nicht an die Bayern oder Dortmund ran kommen.Ich bin kein Träumer! Aber pö a pö ein bisschen nach oben.Ich bin fest der Meinung das wir mit Gisdol einen wirklich guten Trainer haben(für mich besser als Tuchel).Wir schaffen das.Nur der Hsv!


rrose
21. April 2017 um 17:52  |  1262396

Im Moment erweckt es den Anschein, dass der BVB den Bayern in Sachen „Verjüngung“ und „Umbruch“ um einiges voraus ist. Wollen wir es hoffen!


JU aus Qu
21. April 2017 um 18:02  |  1262397

@nicki,

wie weit Gisdol besser als Tuchel ist wage ich nicht zu entscheiden.
Gisdol hat bislang einen guten Job gemacht, trotzdem für mich mit einigen ??????????? !!!!!!!!!!!!!!!
Sollte er den Klassenerhalt schaffen, wird er wohl von allen in den Fussi Olymp erhoben wie schon Bruno und sein Nachfolger als HH des Jahres.
Klasse halten und dann zusehen was in HH passiert, wer geht !!!!!!!! wer kommt ??????,
was KMK will/vorgibt, möglich macht, wie Gisdol das dann umsetzt.
Da die Medien in HH sehr angepasst agieren, werden sie sicher rechtzeitig wissen wann sie die Keule raus holen müssen, immer dann wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.
Schaun wie mal, ob HB weiterhin die Ruhe im Verein bewahren kann und wie lange es dann anhält.
Wenn man weiterhin in den jetzigen Gefilden rumdümpelt, wird auch ein Gisdol hier schnell in Frage gestellt, daher kann/muss man positiv in die Gegenwart gucken.


rrose
21. April 2017 um 18:05  |  1262398

JU aus Qu sagt:
21. April 2017 um 18:02

sehr gut beschrieben… das hätte ich auch nicht besser formulieren können 🙂


JU aus Qu
21. April 2017 um 18:08  |  1262399

@nicki

…Zukunft natürlich gucken…..


nicki1887
21. April 2017 um 18:13  |  1262400

JU aus Qu.Natürlich schaffen wir den Klassenerhalt! Morgen gehts weiter und ich glaube fest an einen Sieg gegen Darmstadt.Ein frühes Tor wäre klasse.Ich habe geträumt das Diekmeier ein Tor macht.Ja ich weiß klingt komisch.Das Ergebnis im Traum war 3:0.Ich wäre nächstes Jahr mit einem Platz 10 zufrieden. Nur der Hsv!


rrose
21. April 2017 um 18:14  |  1262401

@Fischkopp58

ich freue mich schon, wenn wir nach der Saison unser Thema „Tuchel und die brotlose Kunst“ fortsetzen können. Obwohl ich Dir und dem BVB den letzten möglichen Titel gönnen würde habe ich da meine Bedenken. Natürlich hatten sie einen unglaublich ekelhaften Einfluss von aussen, was das Aus in der CL betrifft aber mit dem CL-Titel hast Du vermutlich sowieso nicht gerechnet, oder? Bleibt also noch der DFB-Pokal! Wenn das nicht klappt, ist der letztes Jahr in Deutschland am meisten gehypte Trainer weiterhin ohne Titel. Dann bleibt nur zu hoffen, dass er die Verjüngung weiter durchziehen kann und irgendwann den Bayern etwas voraus hat! Ich finde es übrigens viel angenehmer mit einem Gisdol als mit diesen Überfliegern wie Tuchel oder Nagelsmann, der auch noch sein Tief haben wird. Warten wir es ab…


paulinski
21. April 2017 um 18:19  |  1262403

Nicki, lass Dir nichts erzählen. Wir treffen uns gegen Wolfsburg und stossen auf eine neue Saison mit Ziel Europa an!!!!!!


rrose
21. April 2017 um 18:21  |  1262404

JU aus Qu sagt:
21. April 2017 um 18:08
@nicki
…Zukunft natürlich gucken…..

Gegenwart oder Zukunft… egal… auf jeden Fall nicht in die Vergangenheit!


nicki1887
21. April 2017 um 18:21  |  1262405

rrose.Das klappt nicht mit dem DFB-Pokal.Das Finale heißt Bayern-Gladbach oder anders herum.Ich bin der Meinung das Dortmund auch ohne den Anschlag ausgeschieden wäre.Monaco hat finde ich klasse Fußball gespielt.


rrose
21. April 2017 um 18:28  |  1262406

nicki1887 sagt:
21. April 2017 um 18:21

das stimmt, Monaco war wirklich klasse!! Wäre mal ein toller CL-Sieger aber die dürfen die CL sowieso nicht gewinnen. Da wird man schon gegen steuern.


nicki1887
21. April 2017 um 18:31  |  1262407

paulinski. Das machen wir natürlich! Kommst Du alleine zum Spiel? Hast Du einen Stehplatz oder Sitzplatz? Ich stehe A-Rang Nordkurve.Kann Dich ohne Probleme mit reinnehmen.Wir schaffen das.Nur der Hsv! P.s:Spiel ist Ausverkauft.


JU aus Qu
21. April 2017 um 19:02  |  1262408

@nicki,

wie kann/muss man das verstehen…………….kann dich ohne Probleme mit reinnehmen.
habt ihr mit gewissen Leuten ein „stilles Abkommen“ 😳


fm54
21. April 2017 um 19:03  |  1262409

Gibts einen Treffpunkt vorm DA Spiel??
13:30??


JU aus Qu
21. April 2017 um 19:05  |  1262410

@fm54

ab 14.00/14.15 an der Bullerei neben der Barclay Arena


fm54
21. April 2017 um 19:06  |  1262411

Danke!!!
Sollte ich schaffen!!


Fischkopp58
21. April 2017 um 19:14  |  1262413

rrose 18:14
Ich weiß zwar nicht warum du mir „unterstellst“ ich sei BVB- und Tuchel-Fan, aber kann ja mal passieren wenn du nur Spieler vom „Format Toni Kross“ siehst beim HSV.
Solltest du vielleicht meine „Posts“ so verstanden haben, weil ich mich hauptsächlich auf Spieler des BVB bezogen habe???
Oh, dann werd ich wohl bald Bremen- und Nouri-Fan bei dir sein, weil ich Gnabry mit in in die „talentierte junge Spieler Diskussion“ erwähnt habe.
Und „Tuchels brotlose Kunst“, würdest du dir am ehesten wünschen ( wie du ja selber immer wieder während der Hinserie geschrieben hast “ Europapokal“ ), die Qualifikation zur CL wieder einmal geschafft. Ich persönlich wüsste auch nicht wann ich Tuchel „gehypt“ habe.
Das du anscheinend den „Erfolg“ anderer Trainer von anderen Vereinen „neidest“ spricht eigentlich schon für sich.
Ich persönlich würde mir für den HSV solche „Trainer-Typen“ wie Nagelsmann, Tuchel, Teddesco für den HSV mal wünschen…ob jetzt, sei dahin gestellt.
Gruß aus dem Bergischen, ein ewiger HSV-Fan….Bitte beachte H S V., Wolfgang


rrose
21. April 2017 um 19:55  |  1262427

@Fischkopp58

bleib locker 🙂 wir haben letzten Sommer über „brotlose Kunst“ in Zusammenhang mit Tuchel diskutiert. Schon vergessen? Macht nix. Ist ja auch nicht wichtig. Ich wollte Dich weder als BVB-Fan noch als Tuchel Hyper abstempeln !!!! Nicht immer gleich ALLES falsch verstehen!

Anzeige