Präsentiert von


GASTBEITRAG VON RALF LEISTER

 

Im aktuellen Beitrag Überraschende Bestandsaufnahme zu den Fans der Bundesliga auf meinem Blog www.fussballwirtschaft.de schaue ich mir verschiedene Indikatoren für die Fan-Nachfrage der einzelnen Bundesligisten an. Diese Analyse möchte ich heute aus HSV-Sicht interpretieren. Ich wurde in der Recherche der Zahlen einige Male überrascht und hoffe, diese Überraschung so auch an Euch weitergeben zu können :-).

Fan-Nachfrage messen: Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie wir die Anziehungskraft der Bundesligisten messen könnten. Ich habe dafür vier Kriterien ausgewählt und erhoben.

  1.  Durchschnittliche Einschaltquote bei Sky je Spieltag (Saison 2016/17)
  2.  Durchschnittliche Anzahl an Stadionbesuchern je Heimspieltag (Saison 2016/17)
  3.  Aktuelle Anzahl der Social-Media Follower
  4.  Aktuelle Vereinsmitglieder

Ich finde diesen Mix an Indikatoren besonders spannend, weil er unterschiedliche Zeithorizonte abbildet. Während die Kriterien 1 & 2 sehr stark auf der aktuellen Attraktivität beruhen, berücksichtigen 3 & 4 auch die Vergangenheit. Dabei reicht die Aussagekraft über die Zahl der Vereinsmitglieder mit Sicherheit noch weiter zurück als die der Social-Media Follower. Somit können auf Club-Ebene, durch einen Vergleich der Indikatoren, Aussagen über die Entwicklung der Attraktivität auf die Fans der Bundesliga getroffen werden. Diese Aussagen bekommt man natürlich auch, wenn man sich die Entwicklung der einzelnen Indikatoren im Zeitverlauf anschaut. Fokus heute liegt jedoch klar auf einer Bestandsaufnahme.

1. Einschaltquote bei Sky Deutschland (2016/17)

Die Einnahmen aus der so genannten Medialen Verwertung stellen laut DFL Report 2017 den größten Erlös-Strom der Bundesliga dar. Dabei habe ich mich schon häufiger dafür ausgesprochen, die knapp 1 Milliarde Euro aus der TV-Vermarktung nach den Einschaltquoten an die Bundesliga-Clubs zu verteilen.
Unten stehend habe ich die Zahlen für die Saison 2016/17 (bis einschließlich 24. Spieltag) für Sky Deutschland abgebildet. Sie basieren auf dem Statistik-Portal Statista.

Fans der Bundesliga: Sky-Einschaltquoten der Saison 2016/17 (bis einschließlich 24. Spieltag) je Club

HSV gerade einmal Durchschnitt

Es hat mich sehr verwundert, dass die TV-Zuschauer über Sky beim HSV (370.000 pro Spieltag) leicht unter dem Durchschnitt von ~ 372.000 liegen. Aus der Diskussion um den Schlüssel zur Verteilung der TV-Gelder habe ich vermutet, dass die Traditionsclubs allesamt überdurchschnittlich stark nachgefragt werden. Das Schicksal der durchschnittlichen Nachfrage teilen die Hamburger jedoch mit weiteren aktuell sportlich weniger erfolgreichen Traditionsclubs aus Köln, Bremen, Frankfurt und Mönchengladbach. Lediglich Schalke 04 schafft es, trotz ausbleibender Erfolge in Form von Titeln, als Traditionsclub im Hinblick auf die Einschaltquoten mit den Top-Clubs mitzuhalten.

Erfolg = Nachfrage?

Kombinieren wir die Grafik mit der Bundesliga-Tabelle ist ein gewisser Zusammenhang zwischen sportlichem Erfolg und der TV-Nachfrage zu erkennen. Im vorliegenden Ranking nach Einschaltquoten sind von den vier besten Mannschaften drei auch unter den ersten vier der Bundesliga.

Besonders überrascht hat mich in diesem Zusammenhang RB Leipzig. Obwohl die Leipziger in den Medien und insbesondere bei vielen gegnerischen Fans nicht gerade beliebt sind, erzielen sie eine stark überdurchschnittliche Einschaltquote. Jedes Wochenende fesseln die Bullen ca. 450.000 Zuschauer vor dem Fernseher.

Ich kann mir das nur so erklären, dass das Interesse aufgrund der kurzen und doch sehr erfolgreichen Historie sowie der medialen Aufmerksamkeit sehr groß ist. Darüber hinaus finde ich, dass der Aufsteiger durchaus attraktiven Fußball spielt. Zudem galten die Leipziger lange Zeit als möglicher Bayern-Jäger, was ihnen mit Sicherheit auch einiges an Sympathie / Aufmerksamkeit entgegenbrachte. Auch auf der anderen Seite der Abbildung ist eine gewisse Analogie zum Sportlichen zu erkennen: Der FC Ingolstadt und SV Darmstadt stehen – genau wie in der Bundesliga – auf den „Abstiegsrängen“.
Die größte Abweichung zwischen sportlicher Performance und TV-Nachfrage zu Lasten der Einschaltquote verzeichnet die TSG 1899 Hoffenheim. Trotz des durchaus erfolgreichen Fußballs können die Sinsheimer keine Massen vor dem Fernseher bannen. Vielleicht gehen die Hoffenheim-Fans aber ja auch alle ins Stadion?

2. Stadionbesucher je Heimspieltag (2016/17)

Natürlich könnte man jetzt argumentieren, dass einzelne Clubs eine geringe Einschaltquote bei Sky Deutschland vorweisen, da alle Fans im Stadion sind 🙂 und das Spiel hautnah miterleben. Aus diesem Grund möchte ich mir ebenfalls anschauen, wie viele Fans je Club an den Heimspieltagen ins Stadion pilgern.
Die nachfolgende Grafik enthält für diese Auswertung sowohl die absolute Anzahl der Stadionbesucher der Saison 2016/17 bis einschließlich dem 24. Spieltag sowie die Auslastung. Hinter der Auslastung verbirgt sich die Angabe, wie viel Prozent der vorhandenen Plätze (Stadionkapazität) belegt waren.

Während die Daten zur Auslastung erneut von → Statista stammen, habe ich die Angaben zur Stadionkapazität je Arena von → Wikipedia. Wenn wir Auslastung und Kapazität miteinander verknüpfen (multiplizieren), erhalten wir die tatsächliche Anzahl der Besucher.

Die Reihenfolge der Clubs ist dabei analog zur obigen Grafik.

Fans der Bundesliga: Stadionbesucher &-auslastung je Club in der Saison 2016/17 (bis einschließlich 24. Spieltag)

HSV über Durchschnitt – oder doch nicht?

Der HSV hat überdurchschnittlich viele Stadionbesucher vorzuweisen. Hier sind wir auf einem Niveau mit den Clubs aus Köln, Berlin, Frankfurt und Mönchengladbach. Somit können wir sicher sein, im Hinblick auf die Einkünfte aus den Spieltagen (insb. Ticketing) wettbewerbsfähig zu sein. Dieser Effekt wird dadurch verstärkt, dass wir im Vergleich zur Liga überdurchschnittlich hohe Ticketpreise verlangen. Dieser Effekt ist jedoch in der Grafik nicht abgebildet.

Wir sollten uns allerdings nicht zu früh freuen. Trotz der vielen Zuschauer im schönen Volksparkstadion und der für mich jedes Mal atemberaubenden Atmosphäre, dürfen wir nicht vergessen, dass in letzter Zeit immer häufiger Plätze leer bleiben. Diese spiegeln sich in der Stadionauslastung wider. Die Stadionauslastung beantwortet wie oben beschrieben die Frage wie viel Prozent der verfügbaren Kapazität belegt ist und hier ist der HSV mit dem viertletzten Platz leider klar unterdurchschnittlich. Lediglich Hertha BSC Berlin, Mainz 05 und der FC Augsburg können ihr Stadion noch schlechter auslasten. Diese Kennzahl sollten wir in Zukunft im Auge behalten. Über eine Anpassung der Ticketpreise haben die Verantwortlichen einen mächtigen, wenngleich auch hoch politischen Hebel zur Beeinflussung der Stadionauslastung in der eigenen Hand.

Über günstige Ticketpreise würden sich mit Sicherheit, laut dem Gebot von Angebot und Nachfrage, mehr Fans auf den Weg nach Stellingen machen. Dennoch wäre eine Preiskorrektur nach unten ein Eingeständnis dafür, dass die bisherigen Ticketpreise zu hoch waren bzw. die Leistung einfach nicht (mehr) den geforderten Ticketpreisen entspricht.

Analogie zu Einschaltquoten. Darüber hinaus finde ich es interessant und wenig verwunderlich, dass die Top-Clubs aus den Einschaltquoten hinsichtlich der Zahl der Stadionbesucher ebenfalls sehr gut abschneiden. Lediglich RB Leipzig und Werder Bremen fallen hierbei etwas ab. Das liegt wiederum aber nicht an der Attraktivität auf die Fans an sich, sondern an der begrenzten Stadionkapazität. Beide Clubs sind hinsichtlich ihrer Auslastung von 96,6 bzw. 96,7 % unter den deutschen Top-Clubs.

Auch am anderen Ende der Rangfolge ist diese Analogie erkennbar. Natürlich ist es sehr hart, einzelne Clubs als zweitklassig zu bezeichnen. Hinsichtlich der Stadionkapazität und der damit verbundenen Zuschauerzahlen bildet sich jedoch eine Art Zwei-Klassengesellschaft. Mit Bayer Leverkusen, Mainz 05, dem SC Freiburg, TSG Hoffenheim, dem VfL Wolfsburg, FC Augsburg, dem FC Ingolstadt und SV Darmstadt liegen gleich acht Clubs im Durchschnitt unter der Grenze von 30.000 Stadionbesuchern pro Heimspieltag. Das ist besonders dramatisch, da der Durchschnitt der Bundesliga-Clubs bei knapp 42.000 Stadionbesuchern je Heimspiel liegt.

Den niedrigsten Wert erzielen die Ingolstädter, die in ihrem 15.800 Plätze umfassenden Stadion lediglich gut 15.000 Fans pro Heimspiel begrüßen. Im Volksparkstadion empfangen wir regelmäßig gut drei Mal so viele Fans. Für Borussia Dortmund pilgern über fünf Mal so viele Fans in den Signal Iduna Park.

3. Anzahl Social-Media Follower

Im digitalen Zeitalter müssen wir uns natürlich auch die Social-Media Follower der Clubs anschauen, um die Anziehungskraft auf die Fans der Bundesliga zu beurteilen.
Dabei konzentriere ich mich auf → Facebook, → Twitter und → Instagram. Die hierfür erhobenen Daten sind vom 17. März und zählen die Follower auf den offiziellen Kanälen der Bundesligisten.
Neben der Attraktivität spielt hierbei aber auch insbesondere das investierte Marketingbudget eine Rolle. Schließlich lebt Facebook von Werbung und ich gehe davon aus, dass die Budgets für Facebook-Werbung sich von Club zu Club stark unterscheiden.

Fans der Bundesliga: Social-Media Follower je Club (exkl. FCB & BVB)

Bayern & Dortmund dominieren auch hier die Liga (Wer sich das verzerrte Bild nun dennoch anschauen möchte, muss einfach nur hier klicken)

Die beiden deutschen Top-Clubs spielen sprichwörtlich in einer anderen Liga, als der Rest, weshalb ich die Werte an dieser Stelle nicht aufzeige. Ich möchte dennoch ein Beispiel geben: Während die Münchener gut 41 Millionen Facebook-Fans haben, klickten beim SV Darmstadt immerhin 8.852 Fans auf Gefällt mir.
Wer sich das verzerrte Bild nun dennoch anschauen möchte, muss einfach nur hier klicken.

 

HSV wieder nur Mittelmaß

Auch wenn ich aufgrund des Auschlusses der beiden deutschen Top-Clubs sowie der drei aufgezeigten Indikatoren keinen Durchschnitt eingezeichnet habe, ist deutlich zu erkennen, dass wir in dieser Betrachtung ebenfalls nur Mittelmaß sind.

Mich hat es gewundert, dass sogar die Werksclubs aus Leverkusen und Wolfsburg eine höhere Reichweite haben, als unsere Facebook- & Instagram-Accounts. Ich vermute hierbei einen Zusammenhang mit möglicherweise höheren Marketing-Budgets der beiden Werksclubs.

Lediglich auf Twitter sind wir Leverkusen und Wolfsburg voraus. Ansonsten ist unser Abschneiden auch für dieses Kriterium mit den restlichen Traditionsclubs vergleichbar.
Der einzige Traditionalist, der wieder einmal positiv hervorsticht, ist der FC Schalke. Im Vergleich mit Dortmund und Bayern können die Gelsenkirchener jedoch auch einpacken :-).

4. Mitgliederzahlen der Bundesligisten

Auch wenn ich häufig betone, dass die Fußballclubs sich heutzutage nicht mehr über Mitgliedsbeiträge finanzieren, ist die bloße Anzahl an Vereinsmitgliedern ein guter Indikator für die Anziehungskraft eines Clubs. Bei der Datenbeschaffung habe ich mich erneut auf Statista verlassen, die die Mitgliederzahlen zum Ende 2016 berichtet haben.

Fans der Bundesliga: Mitgliederzahlen je Club (Stand: Ende 2016)

HSV auf Platz 5

Mit seinen über 75.000 Vereinsmitgliedern liegt der HSV klar über dem Durchschnitt von ca. 55.000 Mitgliedern. Ich sehe diesen Indikator als Zeichen für eine lange Historie. Alle überdurchschnittlichen Clubs (Bayern, Dortmund, Schalke, Köln, Hamburg und Mönchengladbach) sind für ihre Tradition bekannt und haben insgesamt eine lange Bundesligazugehörigkeit. Genau aus diesem Grund ist dieses Kriterium mit Vorsicht zu genießen. Eine größere Aussage zur aktuellen Fan-Nachfrage lässt sich mit Sicherheit aus den drei anderen Indikatoren ableiten.

Nichts desto trotz dominieren auch hier die drei Clubs aus München, Dortmund und Gelsenkirchen. Hierbei spielt der FC Bayern dennoch in einer ganz anderen Liga. Die Münchener haben nur 6.000 Mitglieder weniger als Schalke 04 und Dortmund zusammen. Obwohl sich beide Fan-Gruppen vermutlich nicht auf einen Zusammenschluss einlassen würden :-).
RB Leipzig mit 8 Mitgliedern

Auch wenn RB Leipzig insbesondere bei den Einschaltquoten ganz oben mitspielt, sind sie was die Mitgliederzahlen angeht weit abgeschlagen. Das liegt an der hohen Exklusivität des offiziell eingetragenen Vereins, der innerhalb der Red Bull GmbH organisiert ist. Für Außenstehende ist es somit (nahezu) unmöglich, in den Verein aufgenommen zu werden und das ist auch genau so gewollt.

 

Fazit

Ich kann diesen Beitrag nicht anders zusammenfassen als: HSV langfristig (noch) spitze und kurzfristig nicht mehr als mittelmäßig. Dabei bin ich mir sicher, dass sich das negativ auf zukünftige Sponsorenverträge auswirken wird. Sponsoren wollen neben Reichweite vor allem ein positives Image. Leider kann der HSV aktuell beides nicht zufriedenstellend anbieten.
Dabei haben wir natürlich nur einen kleinen Ausschnitt aus dem ganzen Fan-Universum betrachtet. Insbesondere die Merchandising-Einnahmen (Verkauf von Fan-Artikeln) der Clubs im Vergleich würde mich brennend interessieren. Leider sind diese Daten nicht öffentlich. Ich vermute, dass wir in dieser Kategorie ebenfalls überdurchschnittlich sind.
Darüber hinaus finde ich es erstaunlich, wenn auch nicht allzu überraschend, wie sehr der FC Bayern München die Bundesliga dominiert. Die dargestellten Zahlen unterstützen eine der fünf Statements von HSV CFO Frank Wettstein, in denen er sagte, dass die Differenz zwischen den Münchenern und dem HSV mehr als nur Tabellenplätze betrüge.


Tags:

78
Kommentare

nenndorfer
26. März 2017 um 9:18  |  1259334

In meinen Herzen ist der HSV immer Liga spitze.


scorpion
26. März 2017 um 9:23  |  1259335

.
Moin.
.
Es gibt sicher Brllen im Fanshop, die diese Zahlen und Grafiken „zurechtrücken“. 🙂


kuemmel
26. März 2017 um 10:48  |  1259341

Es gibt den klaren Zusammenhang zwischen sportlichem Erfolg und obigen Zahlen.
Dafür das der HSV seit 3 Jahren unter aller Sau abliefert, finde ich die Ergebnisse noch recht gut. (Bei den Sky Zahlen wäre interessant, zu welchem Zeitpunkt des Spiels sie ermittelt werden: ich habe fast alle Spiele zwischen 30. und 70. Minute aus- oder umgeschlaltet, weil das Gebotene nicht mehr zu ertragen war).
Eine Saison mit Tuchfühlung zu den oberen Plätzen, und der HSV wäre im Sky- und SocialMedia, -Zuschauer und sonstigen vermeintlich wichtigen Statistiken unter den Top3. Deswegen finde ich in diesem Zusammenhang „Prognosen“ auch mehr als überflüssig. Fussball ist halt Tagesgeschäft:)


Anulu Balla Balla
26. März 2017 um 10:52  |  1259343

Wäre es nicht besser gewesen einfach den Link hier hinein zu kopieren, anstatt so zu tun als ob man den Artikel selber geschrieben hätte ?


Ruediger
26. März 2017 um 11:29  |  1259345

Moin, moin

ici habe da meine Probleme mit diesen Auswertungen. Die Kennzahlen für die Stadionauslastung und der Mitglieder kann man ziemlich genau ermitteln. Wobei schon bei der Auslastung ich nicht erkennen kann, ob die Gästeplätze mitgerechnet werden. Wie viele Sonntagsspiele mit Beteiligung aus dem Süden wurden mitgezählt und wie bewertet.

Ebenso die Auswertung der Social Mediadaten sind für mich nicht verständlich. Natürlich sind die für Werbekampagen wichtig, aber dazu muss ich deutlich mehr differenzieren. Werbekampganen richten sich im Wesentlichen nach Zielgruppen aus. Alterstrukturen und Gesellschaftsschichten spielen z.B. eine wichtige Rolle. Aus den o.g. Zahlen kann man gar nichts erkennen.

Gibt es da noch genauere Zahlen und Auswertungen?


JU aus Qu
26. März 2017 um 12:47  |  1259349

@nicki, Vorblog,

ja Du hasst Recht, wir wollten das Thema VV eigentlich nicht mehr erwähnen, aber der Fall Djourou, der laut eigener Aussage im Winter die Möglichkeit hatte den Verein zu verlassen, ihm die Möglichkeit aber von Vereinsseite genommen wurde, zeigt ein weiteres Mal das man von dieser Seite keinen Plan hatte, was sich aus der Sommerpause fortsetzte.
Wenn Du gestern den Bericht in der ARD von RB gesehen haben solltest, dann wirst Du festgestellt haben, das es dort unter der Führung des „heiligen Didis“ stagnierte und was Mateschitz unternommen um Rangnick an „Land zu ziehen“, damit der Plan RB nicht auf der Strecke bleibt.
Da war ein Vollprofi am Werk, dem es nicht egal war, wie scheinbar KMK, was mit seinem Geld passiert und hat sofort reagiert, das Ergebnis ist bekannt, man will wie fast überall auf der Welt Red Bull in der Spitze sehen.
Eine Dose hat einen Siegeszug um die Welt angetreten, wogegen man beim HSV für die Flaschen nicht mal Pfand generieren kann/konnte, weil es Einwegflaschen sind.
Beim HSV wurden lediglich selbst verschuldete Insolvenzen abgewehrt, günstige Darlehen in teure umgewandelt und dafür das Stadion als Pfand gegeben, ein Traditionsverein abgewirtschaftet.
Dann sollte man nicht auf andere Vereine mit dem Finger zeigen, nur weil man dort professionell vorgeht, obwohl ein reicher KMK und Gönner den eigenen Traditionsverein nur am Leben hält.
KMK ist scheinbar im Alter nicht nur weise geworden, sondern auch milde, ansonsten hätte er als cleverer Geschäftsmann so agiert wie Mateschitz, denn auch wenn HB jetzt eine gute Lösung darstellt, so kann er nur eine vorübergehende sein.
Ich hoffe Djourou war die letzte Panne, das Gisdol jetzt seinen Plan zum Wohle des HSV umsetzt, wobei ich immer noch ein shice Gefühl habe wenn ich an die nächsten 3 Spiele denke, denn auch Ingolstadt habe ich noch nicht abgeschrieben.
Schönen Sonntag noch allen und Glückwunsch allen Ferraristis 🙂


Marcus Scholz
26. März 2017 um 12:58  |  1259350

Ballas Balla: Es steht GASTBEITRAG VON RALF LEISTER oben drüber. Ich tue nicht so, als wäre es meines. Ich hatte ihn gestern sogar für heute als Gastbeitrag von Ralf Leister angekündigt. Mehr kann ich nicht tun.


RolloHL
26. März 2017 um 13:28  |  1259351

Sehen wir uns doch mal die Fakten an

Zu Djourou:
Beginn der Winterpause 22.12.2016
Transferperiode 1.1.2017 bis 31.1.2017
Vorstandsvorsitzender: Heribert Bruchhagen seit dem 14.12.2016
Sportdirektor: Jens Todt seit dem 6.1.2017
Und nun? Bruchhagen raus oder was?

Zu Rasenball Leipzig:
Gründung 19.05.2009
Saison 2009/2010 Meister der Oberliga Nordost
Saison 2010/2011 Regionalliga Nord Platz 4
Dietmar Beiersdorfer bei der Red Bull GmbH vom 1.11.2009 bis 8.4.2011
Dietmar Beiersdorfer Vorstandsvorsitzender bei RB Leipzig vom 02.2010 bis 05.2011
Erkläre mal wo da die Stagnation war.


flashbax
26. März 2017 um 14:28  |  1259352

na super,
ein copy and paste blog. 🙁


Reto Cahn
26. März 2017 um 14:37  |  1259353

RolloHL,
warum liest du den Blödsinn eigentlich? Zur Belustigung?
Deine Zahlen kannst du auch in den Wind rufen.
.
flashbax,
überrascht? Nicht wirklich, oder?
.
Anulu,
der Link stand hier gestern Nachmittag schon drin, verschwand dann aber wieder irgendwie. Honi soit qui mal y pense.


devildino
26. März 2017 um 14:40  |  1259354

„Beim HSV wurden ..günstige Darlehen in teure umgewandelt …“
.
JU
hier habe ich Aufklärungsbedarf. Woran kann dieses festgemacht werden?


der Coach
26. März 2017 um 14:48  |  1259355

Nun, es stimmt, der Beitrag war gestern angekündigt und es wird auch nirgendwo behauptet der Blog sei von Scholle, dem geneigten Leser konnte dies alles schon klar werden. Aber seine Rechtfertigung mit den Worten „Es steht Gastbeitrag drüber“ zu beginnen, obwohl dies eben gerade zum Zeitpunkt der diesbezüglich kritischen Äußerung des Nutzers nicht der Fall war, ist dann schon etwas dreist.


26. März 2017 um 14:53  |  1259356

Marcus Scholz sagt:
26. März 2017 um 12:58
Ballas Balla: Es steht GASTBEITRAG VON RALF LEISTER oben drüber. Ich tue nicht so, als wäre es meines. Ich hatte ihn gestern sogar für heute als Gastbeitrag von Ralf Leister angekündigt. Mehr kann ich nicht tun.
—!!!–
Um kurz nach elf stand das mit dem Gastbeitrag definitiv noch nicht da! Und es gab am Textende auch keinen Hinweis auf den Autor. Ob du oder jemand anders das ‚verzapft‘ hast, lassen wir mal dahingestellt, aber…Man KANN mehr tun.


rrose
26. März 2017 um 15:36  |  1259357

Heute morgen stand definitiv nicht Gastbeitrag oben drüber! Gestern wurde der Link von irgend jemand hier im Vorblog gepostet und nach ein paar Stunden kommentarlos von den Moderatoren gelöscht / zensiert! Ich glaube nicht, dass Scholle es für seine Statistik verkaufen wollte, aber der Artikel steht jetzt schon auf drei Internet-Sites/Blogs, was ihn nicht besser oder wichtiger macht.


Reto Cahn
26. März 2017 um 15:37  |  1259358

und so findet man ganz einfach den Beweis für Heluecht und rrose:
.
https://support.google.com/websearch/answer/1687222?hl=de&p=cached


S80
26. März 2017 um 15:43  |  1259359

Wenn man von HSV Gemeinschaft spricht, ist das hier das schlechteste Beispiel ( Blog )
Warum ist das so?
Hier zieht man an einem Strang, jedoch in zwei, oder mehr, verschiedene Richtungen, immer darauf bedacht es besser zu wissen als der andere.
Und alles NICHT im Sinne der HSV Fans, des Lesers.
Aber wie schon festgestellt gehts ja garnicht um die Gemeinschaft, sondern um Klicks und Likes….
Verrohte blödbook Gesellschaft. Fake statt Fakten. Alles in allem ein Gesamtgesellschaftliches Problem.


Flens-Bux
26. März 2017 um 16:32  |  1259361

Moin, lese hier seit ca 3 Jahren und finde es sehr gut, dass es diesen Blog gibt!

Was mich hier aber zunehmend stört, sind die Kommentare „gegen“ die Blogschreiber.. ob es nun Rechtschreib- und/oder Grammatikfehler, inhaltliche Themen und Meinungen oder „Das hab ich aber schon woanders gelesen“!
Warum lest ihr das denn nochmal gänzlich durch und sucht dann explizit nach Fehlern vom Blogschreiber, anstatt Kommentare über den Inhalt zu verfassen und einen vernünftigen Meinungsaustausch zu fördern. Nicht jeder hat Zeit und Lust im Net nach verschiedensten Tages-Infos über den HSV zu suchen! Hier bekomme ich sie größtenteils kompakt und genau das ist mir wichtig!

Hinzu kommen die Terrierkommentare(einmal in eine Person festgebissen und bloß nicht wieder loslassen) wobei die jeweiligen Personen teilweise gar nicht mehr beim HSV tätig sind!

Es geht hier doch auch nicht unbedingt um Eloquenz, fehlerfreie Rechtschreibung und Grammatik, sondern um Inhalte die den HSV betreffen!

Ich komme mir hier manchmal vor als wäre ich auf Arbeit(die letzten Jahre pädagogisch in Jugendhilfeeinrichtungen tätig) dort ging es z B bei Diskussionsrunden oftmals, nach einer gewissen Zeit, nicht mehr um die Inhalte, sondern um die verbalen Unzulänglichkeiten der anderen Teilnehmer, wodurch eine vernünftige Diskussion nicht mehr gegeben war!

Dies ist, meiner Meinung nach, ein Grund dafür, dass hier nicht mehr soviele kommentieren, sondern nur noch lesen!

So, das musste mal raus

Seit knapp 45J NUR DER HSV
Nebenbei..Daumen drücken für die SG Flensburg-Handewitt und Allen noch einen schönen Sonntag


nicki1887
26. März 2017 um 16:56  |  1259362

Es ist doch völlig egal ob es heute da schon stand oder nicht! Scholle hat es gestern doch angekündigt und der Name stand da auch.Also alles gut.


nicki1887
26. März 2017 um 17:02  |  1259363

S80.Du wiederholst dich jeden Tag:(.Aber es scheint ja nicht so schlecht zu sein,oder? Du liest doch jeden Tag hier!


Anulu Balla Balla
26. März 2017 um 17:04  |  1259364

Es stand definitiv nicht da. So habe ich das auch in Erinnerung.
Und trotz meines nicknamen bin ich ich nicht ganz Balla Balla.😆
.
Und wie es reto cahn schon anmerkte war der link hier schon einmal gepostet und plötzlich wieder weg.
.
Also @Marcus Scholz.
.
Verarschen kann ich mich alleine.


rrose
26. März 2017 um 17:06  |  1259365

heute bin ich auch ein wenig Balla Balla…


Anulu Balla Balla
26. März 2017 um 17:18  |  1259366

Sind wir denn nicht alle ein bisschen Bluna ?🖖🐒


Marcus Scholz
26. März 2017 um 17:20  |  1259367

rrose: Der Verfasser des Posts ist persönlich angeschrieben worden. So viel zu Deinem sensationslüsternen Post.


S80
26. März 2017 um 17:21  |  1259368

„Du wiederholst dich jeden Tag“, schreibt mir jemand der täglich runterbetet wie toll doch alles ist und das WIR ES SCHAFFEN. 🙂 🙂 🙂
Was wiederholt sich? NIX ! Es sind alles unterschiedliche Themen. Was dir nicht gefällt ist die Wahrheit am Ende.
Alles schönzureden und mitzuschwimmen ist da natürlich einfacher und gern gesehen/-lesen.
Klick und Like du schön weiter und sei der Vorzeigefan 🙂 🙂 🙂 und bleib bei deinen Wiederholungen bevor du meine Nicht-Wiederholungen kritisierst. Du erkennst ja nicht einmal wann es sich um Wiederholungen handelt. Und weiterhin immer mein lieber Scholli zustimmen und dankbar sein.
@Nicki


Anulu Balla Balla
26. März 2017 um 17:24  |  1259369

Ich habe hier einen interessanten Artikel entdeckt den ich euch nicht vorenthalten möchte.
.
Viel Spass beim lesen 😆😆😆
.
http://fussballwirtschaft.de/fans-der-bundesliga


Anulu Balla Balla
26. März 2017 um 17:26  |  1259370

Man achte auf das Datum der Verfassung des Artikel. ☝


rrose
26. März 2017 um 17:32  |  1259371

Marcus Scholz sagt:
26. März 2017 um 17:20

Ich bin weit weg von sensationslüstern! Hast Du mich verwechselt? Ich habe HeLuecht und Reto bestätigt und Dich dabei in Schutz genommen, dass es wohl nicht Deine Absicht war! Es ist doch gar nicht so schlimm, dass die Überschrift heute morgen vergessen wurde. Kann ja mal passieren… der ganze Inhalt ist es doch gar nicht wert, darüber aufgeregt zu diskutieren. Schönen Sonntag noch!


hsverffm
26. März 2017 um 17:48  |  1259372

Ersetzt denn jetzt dieser Gastbeitrag den heutigen Block?????
Oder was ist hier los?????


nicki1887
26. März 2017 um 17:54  |  1259373

S80.Hast Du zufällig einen eigenen Blog?


Anulu Balla Balla
26. März 2017 um 17:59  |  1259376

Hier „ist“ jeder sein eigener Blog……


nicki1887
26. März 2017 um 18:06  |  1259379

Anulu Balla Balla.So kann man das natürlich auch sehen.:)


nicki1887
26. März 2017 um 18:16  |  1259380

Noch 6 Tage bis zum Köln-Spiel und das Stadion ist fast ausverkauft(ca56 800 verkaufte Tickets).Ich freue mich riesig drauf und bin mir sicher das wir von dem Relegationsplatz runter kommen.Wir werden Köln schlagen! Nur der Hsv!


S80
26. März 2017 um 18:24  |  1259381

Allein die Nachfrage erspart mir jede weitere Antwort.
Was anderes konnte ja auch nicht kommen…. Verfolgungswahn?
@Nicki


HCS
26. März 2017 um 18:32  |  1259382

nicki1887 sagt:
26. März 2017 um 18:16

Noch 6 Tage bis zum Köln-Spiel und das Stadion ist fast ausverkauft(ca56 800 verkaufte Tickets).Ich freue mich riesig drauf und bin mir sicher das wir von dem Relegationsplatz runter kommen.Wir werden Köln schlagen! Nur der Hsv!

xxxxxxxxxxxxxxxxx

Wie kannst Du Dich denn auf das Köln Spiel freuen bei solch schwerwiegenden Themen die hier behandelt werden. Ist doch wichtig wer wann was oder nicht geschrieben hat.

Ironiemodus aus. Nicki, ich freue mich auch auf das Köln Spiel.


hekto
26. März 2017 um 18:40  |  1259383

Vergessen sollte man den kleinen Tracker nicht, der vom Seitenbetreiber installiert ist. Sorgt er doch für Geld vom Blog Schreiber…gelle


maddin näh
26. März 2017 um 18:43  |  1259384

Mein Backförmchen dein Backförmchen.


sonni
26. März 2017 um 18:50  |  1259385

Eine sehr tiefgreifende Diskussion heute.
Der Gastbeitrag interessiert niemanden, dafür umso mehr ob Scholle den Beitrag als Gastbeirag kenntlich machte oder nicht.
Am meisten musste ich über die Kommentare von Scholle schmunzeln.
Größe besteht u.a. auch darin Fehler einzugestehen. Jeder macht mal Fehler, das ist menschlich und Scholle ist davor auch nicht gefeit. Bin gespannt welche Fehlerquellen, sollte es denn heute noch einen weiteren Blog geben, aufgetan werden. Gab ja schon eine ganze Menge von Fehlerquellen, leider.
Mit dem HSV und mit einer netten Diskussion über unseren Lieblngsverein hat das alles hier schon seit langem nicht mehr zu tun. Daher wahrscheinlich auch die überschauliche Anzahl von Kommentaren. Vlt. sollte der Blog mal wieder ein bisschen leidenschaftlicher betrieben werden, so dass man als Leser nicht das Gefühl bekommt, hier nur bereits bekannte Dinge zum wiederholten Male nachlesen zu können.
In Zeiten des Internets ist der Vorsprung durch Information bzw. der Vorsprung durch Nähe zum Verein wichtiger denn je. Denn nur so kann gewährleistet werden, dass man sich von der überregionalen Presse abhebt und entsprechend für die vielen HSV-Fans zur Plattform Nr. 1 wird. Da braucht es auch keine andauernde Kritik am HSV, sondern auch mal positives, was ohnehin mehr Spaß macht zu lesen. Denn der immer gern beschworene Finge, der in die Wunde gelegt werden muss, hat sich mehr als abgenutzt.


Stumperud 91
26. März 2017 um 18:58  |  1259386

Und was sollter dieser Beitrag? Sicher einach nur, man muss mal wieder etwas sagen.


Ligafan
26. März 2017 um 19:48  |  1259387

sonni sagt:
26. März 2017 um 18:50
—————————-
Da kann ich viele Aussagen unterstützen 👍🏻


Juri
26. März 2017 um 20:03  |  1259388

@ Anulu Balla Balla sagt:
26. März 2017 um 10:52
.
Als ich heute Mittag den Blogbeitrag aufgerufen habe, war er definitiv NICHT als Gastbeitrag gekennzeichnet. Dennoch musste man kein Sprachwissenschaftler sein, um schon nach drei Sätzen zu erkennen, dass hier nicht Scholle oder Lars P. am Werke waren. Beide sind professionelle Schreiber, und das merkt man selbst dann noch, wenn die Blogs im Sinne der Aktualität schnell runtergeschrieben wurden. Der Gastbeitrag von heute hingegen ist unverkennbar das Werk eines Hobby-Journalisten. Es bestand deshalb keine Gefahr, den Beitrag für den „echten“ Blog zu halten, es sei denn man meint es nicht gut mit diesem Blog-Angebot.
.
MOPO brachte heute eine Bildstrecke zum „Die verlorene Elf des HSV“ Oder „Wen wir alles haben ziehen lassen“. Von allen dort Gezeigten ist Demirbay der Einzige, der uns jetzt helfen würde. Doch, gluabe ich, ist er ein krassere Moserfritze als JD. Deshlab: Gut, dass alle 1! nicht mehr hier sind. Drücke Gisdol und den Seinen die Daumen!


Juri
26. März 2017 um 20:06  |  1259389

Ups, jetzt war ich zu schnell: MOPO brachte heute eine Bildstrecke zum Thema „Die verlorene Elf des HSV“ Oder „Wen wir alles haben ziehen lassen“. Von allen dort Gezeigten ist Demirbay der Einzige, der uns jetzt helfen würde. Doch, glaube ich, ist er ein noch krasserer Moserfritze als JD. Deshalb: Gut, dass keiner der 11 mehr hier ist.


GV1977
26. März 2017 um 20:09  |  1259390

Flens-Bux‘ Kita-Hohlblog heute ?
Um diese letzten Jahre ‚pädagogischer‘ Arbeit in solchen Einrichtungen mit solcherart Kollegen beneide ich Dich nicht ! Die armen Kids vor allem !


Flens-Bux
26. März 2017 um 20:36  |  1259391

GV1977 sagt:
26. März 2017 um 20:09

Sorry, das ist dann wohl missverständlich geschrieben..die Teilnehmer der Diskussionsrunden waren die betreuten Jugendlichen und nicht die pädagogischen Fachkräfte.
Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass es hier einem manchmal vorkommt als wenn hier teilweise Jugendliche/Kinder kommentieren und nicht Erwachsene. Diese Form der Kommunikation ist dort nämlich Alltag!
Sorry nochmal, mein Fehler


Tante Kaethe
26. März 2017 um 22:22  |  1259393

Für Statistikfreaks wäre Interessant, wie viele Fans die Spiele sehen, aber nicht bei Sky
sondern über Stream. Oder wie werden denn Kneipen gewertet, wo oftmals mehrere
Fans ein Spiel gemeinsam verfolgen. Statistiken sagen sehr viel und dennoch gar nicht aus, weil es faktisch nicht möglich ist, alle Faktoren zu berücksichtigen.
Bespiel: Mitgliederzahlen
Der HSV ist eine AG und eine AG hat Angestellte aber keine Mitglieder. Warum jetzt die
aktiven und passiven Mitglieder des Hamburg SV e.V. hier in die Statistik mit einbezogen werden ist für mich auch vollkommen unverständlich.
Nächstes Beispiel Social Media. Viele HSV Fans sind Unternehmer, Familienväter oder
Mütter oder bereits im Rentenalter. Naturgemäß hat diese Zielgruppe nicht so viel Zeit, den ganzen Tag mit Twitter, Facebook oder Whatsapp zu verbringen. Ich habe weder Twitter noch Facebook oder Whatsapp und bringe dadurch schon die geschönte Statistik
durcheinander.
Wir dürfen und könne uns gar nicht mit dem FCB vergleiche, wäre auch fatal. Die Münchener sind Rekordmeister und schwimmen im Geld, also genau das Gegenteil.
Als Fan zahlt man Schweine viel Geld für Eintrittkarten, um langweilige Spiele ohne
Stimmung anzugucken, nein Danke.
Der HSV ist auch eine Frage der Einstellung, für mich ist es egal, ich stehe immer zum HSV!


GV1977
26. März 2017 um 22:32  |  1259394

Flens-Bux sagt:

26. März 2017 um 20:36

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Darin allerdings kann ich Dir nur sehr zustimmen. Wobei ich auch jede Menge Kinder und Jugendliche kenne, die ein teils deutlich höheres Diskussionsniveau zu halten in der Lage sìnd.
😉


fm54
26. März 2017 um 22:50  |  1259395

Beim Torschützen von Aserbeischan kam bei mir das alte unheimliche Relegationsgefühl wieder hoch.
Bitte dieses Jahr OHNE Relegation!!


GV1977
26. März 2017 um 22:59  |  1259396

fm54 sagt:

26. März 2017 um 22:50

Beim Torschützen von Aserbeischan kam bei mir das alte unheimliche Relegationsgefühl wieder hoch.
Bitte dieses Jahr OHNE Relegation!!

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Na, dann halte Dich besser mal an die Optimisten hier. Die beten seit langem die Litanei der verhinderten Relegation runter. Mit Sicherheit wäre es die teuerste verhinderte Relegation der bisherigen BL-Historie.
Der HSV ist doch immernoch für ein neues Alleinstellungsmerkmal gut (oder schlecht) genug.


AD1979
27. März 2017 um 1:00  |  1259398

Die HSV-Fans sind vielleicht auch durchschnittlich etwas älter, als die von Bayern, Dortmund, Bremen, Leverkusen, Wolfsburg. Vermute ich zumindest. Das hat auch was mit dem Zeitpunkt der letzten Erfolge zu tun. Da ist der Zuspruch in neuen elektronischen Medienangeboten nicht unbedingt ein geeignetes Maß, um ein repräsentatives Ergebnis zu erzielen. Selbst die Neigung seinem Lieblingsklub als Mitglied beizutreten ist eher ein neuerer Trend und Stadionbesuche sind auch eher was für jüngere Menschen. Was ist mit der Zahl der Fanklubs und was mit repräsentativen Umfragen und wie gut „zieht“ ein Klub bei AUSWÄRTS-Spielen? Ich sehe den HSV z.B. in erster Linie in Frankfurt oder Berlin. Ich gehe da aber wegen dem HSV hin, werde aber in dieser Statistik wohl als Eintracht- oder Hertha-Fan gezählt, das ist doch Schwachsinn, oder?


der Coach
27. März 2017 um 1:25  |  1259399

Es ist kaum verwunderlich, dass nahezu keine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Blog stattfand, denn dieser ist eine solche Auseinandersetzung auch nicht wert. Methodisch fragwürdig und fehlerhaft wird dem Leser überhaupt nicht einmal vermittelt was denn die ganze Arbeit überhaupt aussagen soll. Auch ohne intensives Studium der ganzen Zahlen hätten wohl die meisten grob das Ergebnis vorhersagen können. Das Bayern dominiert vor Dortmund und in einigem Abstand Schalke erster Verfolger ist hätten die meisten ebenso benennen können wie das folge aus Vereinen wie Hertha, Köln, HSV, Bremen, Gladbach, Frankfurt, Leipzig, sowie das am Ende die „Werksklubs“ Leverkusen und Wolfsburg mit Vereinen wie Hoffenheim, Mainz, Augsburg. Freiburg, Darmstadt und Ingolstadt miteinander um die hinteren Plätze konkurrieren. Dazu bedarf es nicht viel – diese Aussage hätte beinahe jeder so treffen können. Nun wird das Ganze hier mit reichlich Zahlen untermauert – allerdings auf methodisch nicht mal den geringsten Anforderungen entsprechendem Niveau. Es fängt damit an, dass die Zahlen nur 24 Spieltage berücksichtigen und damit eine wirkliche Vergleichbarkeit überhaupt nicht gegeben ist, diese Tatsache allein stellt den Sinn des Ganzen schon infrage, aber es geht weiter. Nur einige Beispiele sollen aufzeigen, dass diese Ausarbeitung keinen Wert hat. So wird beispielsweise bei den Zuschauern der Anteil der Auswärtsfans überhaupt nicht berücksichtigt, die Stadionauslastung wird in unsinniger Form gewichtet. Es wird auch nicht berücksichtigt wann die Spiele stattfanden (gibt es dort vielleicht unterschiedliche Auswirkungen auf das Fanaufkommen, Spieltag, Uhrzeit, Jahreszeit?). Bei den Sky-Kunden wirkt sich doch auch der jeweilige Gegner aus (ebenso die Tatsache wann gespielt wird), dies findet aber keine Berücksichtigung und auch hier wirkt sich das Fehlen von 10 Spieltagen (also fast einem Drittel der benötigten Datenmenge doch signifikant auf das Gesamtbild aus. Insgesamt lässt das Ganze doch sehr zu wünschen übrig, Sinn und Zweck sind nicht erkennbar. Das Ergebnis war grob für nahezu jeden Interessierten vorhersehbar. Einen Erkenntnisgewinn brachte das Ganze nicht mit sich, als Leser eigentlich eher ärgerlich nachdem man sich durch diesen ganzen Text mit all seinen Zahlen und Statistiken gekämpft hat. So ist es kein Wunder dass sich hier kaum jemand über den Inhalt auslässt – er ist es schlicht und einfach nicht wert. Na gut, ein paar Fleißpunkte möchte ich dem Autor anrechnen, aber mehr dann auch nicht.


Anulu Balla Balla
27. März 2017 um 7:59  |  1259400

Juri sagt:
26. März 2017 um 20:03
<<<<<<<<<<<<<<<<
Es geht hier nicht darum ob man das erkennen soll oder muss, das hier ein Gastbeitrag eingestellt wird der eigentlich schon 3 Tage alt ist und auf einer anderen Webseite verfasst wurde.

Also ist es hier reines COPY / PASTE gewesen. Und Nichts anderes.

Und hinterher es erst als Gastbeitrag zu referenzieren und zu meinen es stand da die ganze Zeit (obwohl es nachweislich ja nicht so war und ist) finde ich schon sehr dreist.

Wenn man seine Leser so verarscht, muss man sich nicht über kritische Nachfragen, bzw das Echo wundern………………


scorpion
27. März 2017 um 8:20  |  1259401

.
Moin.
.
An alle kritiker dieses Blogs und seiner Autoren.
.
Ist es Euch eigentlich schon einmal aufgefallen, dass das Lesen und Schreiben in diesem Blog kostenlos (nicht umsonst) ist?
.
Was soll diese Nörgelei über Rechtschreibfehler oder nicht „pünktlich“ erscheinenden News?
.
Es scheint eine Eigenart bei manchen Menschen zu sein, an Dingen die sie sich nicht selbst erarbeitet haben, also quasi kostenlos bekommen, zunehmend Anforderungen zu stellen, sie aber nicht bereit sind, diese dann auch zu bezahlen.
Die würden wahrtscheinlich auch noch bei ihrer kostenlosen Suppenausgabe für Hilfsbedürftige am Geschmack und Temperatur rumnölen.
.
Mit welchem Recht?
.
Natürlich bin ich auch nicht immer mit den inhalten (!) des Blogs einverstanden, aber ich weiß ihn als kostenlose Zugabe zu den anderen, vielfältigen Informationen um den HSV einzuschätzen.
.
Ich würde nie auf die idee kommen, wegen Rechtschreibfehlern, fehlenden oder falschen Satzzeichen und oder der nachträglichen Nennung eines Autorennamens solch ein Faß aufzumachen.
.
Aber wers braucht …


maddin näh
27. März 2017 um 8:41  |  1259402

Also wenn ich Scholle wäre würde ich bei den ganzen quengeligen Kindern hier den Blog mal 3 Tage lang abschalten. Nur so als Lerneffekt.
Ich muss hier grade an Leute denken die kein GEZ oder Kabelgebühr bezahlen sich schwarz Kabelfernsehen an klemmen und sich dann beschweren das das Fernsehprogramm scheisse und nicht in full hd ist.


PicoDelTeide
27. März 2017 um 9:30  |  1259403

Scorpion, wie Recht Du hast. Der Blog ist kostenlos, da muss man sich nicht noch an Kleinigkeiten wie Rechtschreibung etc. hochziehen. Informieren und diskutieren sind die wesentlichen Bestandteile aus meiner Sicht. Das Ganze noch auf sachlicher Ebene ohne andere zu beleidigen. Jedem seine Meinung und diese akzeptieren, auch wenn man sie nicht teilt!
Und jetzt wünsche ich allen einen guten Start in die Woche, dem HSV am Ende dieser 3 Punkte!


rrose
27. März 2017 um 10:15  |  1259404

scorpion sagt:
27. März 2017 um 08:20

ich habe schon lange den Eindruck, dass die meisten „Leser“ den Blog nur als Chat benutzen und gar nicht mehr lesen, was der Autor oben schreibt. Dient diese Plattform nicht schon viele Monate (oder Jahre?) nur zur Unterhaltung einiger untereinander ohne – bis auf ganz wenige Ausnamhen – auf den Blogbeitrag einzugehen? Wobei das auf den Blog eingehen dann aus Rechtschreibkorrektur und Fehlersuche besteht. Du schreibst kostenlos. Ich hatte den Eindruck, einigen ging es hier auch um eine nicht unerheblich Summe von Spendengeldern und deren Verwendung – kann mich täuschen, aber vielleicht leitet sich auch daraus irgendwelches Anspruchsdenken ab… oder vielleicht bringt ein zahlender Abendblatt – Kunde hier irgend etwas durcheinander? Ich weiss es nicht !?


Christopher
27. März 2017 um 10:18  |  1259405

Super interessanter Beitrag! Danke Ralf! und Scholle fürs Veröffentlichen.


27. März 2017 um 10:33  |  1259406

Lieber Anulu Balla Balla,
.
wenige Minuten nachdem gestern im Nachbarblog darauf hingewiesen wurde, dass uns Scholle hier “ sich angeblich mit fremden Federn schmückt “ , regst du dich hier genau darüber auf. Ich habe schon mehrfach gelesen und auch darauf hingewiesen, das genau du dir in anderen „Foren“ eine Meinung anliest und sie Augenblick später hier im Blog als deine Meinung veröffentlichst……ist das nicht auch “ Copy & Paste “ ????
.
Ich würde mich freuen, wenn dir hier die Möglichkeit gegeben wird, einen tagesaktuellen Blog zu verfassen und wir dann 1). deine Meinung kennen lernen und 2). wir dich mal dafür kritisieren dürfen……. ich hab dir das schon privat/live ins Gesicht gesagt, BLEIB MAL LOCKER !!!


HSK
27. März 2017 um 11:17  |  1259407

Moin,
Blog Mobbing, angeheizt durch den Nachbar – Blog der Beleidigungen Gravitationswellen 😉 lächerl… und kindi…
Was hat das mit dem HSV zu tun?

Ich bin froh das ich die Informationen hier bekomme, ob einige etwas älter sind oder nicht, dafür werde ich über alles wesentliche informiert und kann mir die Zeit sparen woanders danach zu suchen, die Pester Kritik würde ich als Blog Autor einfach ignorieren.
Vielmehr sollte man sich an den einigen, sachlichen Kommentaren mancher User erfreuen.
Allen Gleichgesinnten wünsche ich eine erfolgreiche Arbeitswoche, bis zum WE….
NUR DER HSV!!!


JU aus Qu
27. März 2017 um 12:10  |  1259408

@moin scorpion,

vergebene Liebesmüh, ich wünsche mir schon lange von Scholle, das er diese anonymen Meckerbüddel alle mal via Blog zu Matz ab Live einlädt, damit sie dort einmal die Hosen runter lassen und am Ende nicht nur ein blubb raus kommt, vermute aber das sie dann die Hosen voll haben 😳


AD1979
27. März 2017 um 12:42  |  1259409

Ich dachte zunächst auch: Was schreibt der Scholz da heute für einen oberflächlichen Kram zum Thema Fans und Beliebtheit zusammen. Dann hab ich noch mal genauer hingesehen und festgestellt, dass es ein Gast-Blog war. Insofern bin ich garnicht erst auf die Idee gekommen, dass sich hier jemand „mit fremden Federn schmücken“ möchte. Schade, dass dieser Gast-Blog anstelle des üblichen Blogs erschienen ist.


rrose
27. März 2017 um 12:50  |  1259410

Kieler HSV-Fan sagt:
27. März 2017 um 10:33

eine Runde Snickers wäre besser gewesen! Hier darf jeder seine Meinung äussern und unterschiedliche Meinungen waren laut Scholle immer ausdrücklich erwünscht. Darum sollte man auch die Meinung von „Sohn von mama“ akzeptieren! Warum ist Kritik an Beiersdorfer gut und richtig – auch wenn diese teilweise wörtlich von nebenan abgeschrieben wurde – aber Kritik am Blogbetreiber falsch? Hast Du den Beiersdorfer Kritikern auch empfohlen, den Job des VV anzutreten um zu sehen, ob sie es besser können?
.
Ich glaube es geht vielen nicht um gemachte Fehler sondern darum, diese einzugestehen, oder? Fehler machen wir doch alle!


27. März 2017 um 13:18  |  1259411

@ rrose,
.
“ eine Runde Snickers wäre besser gewesen! “ <—— Snickers ist immer gut 😉
.
" Hier darf jeder seine Meinung äussern…. " <—– Wenn „Sohn von mama“ den eine hat!
.
" Kritik am Blogbetreiber falsch? " <—— Ich verstehe nicht, warum man immer und immer wieder an den Blogbetreibern rummeckern muss……momentan ist in Sachen HSV saure Gurkenzeit und da veröffentlicht Scholle einen VORHER angekündigten Gastbeitrag, der sehr interessant war und auch das ist nicht richtig. Hier wird sich über Rechtschreibfehler, falsche Satzstellung usw. aufgeregt bis die Adern am Halse platzen…..
Einige, so kommt es mir vor, haben nichts anderes zu tun!
.
" Hast Du den Beiersdorfer Kritikern auch empfohlen,….. " <——- Nein, es waren zu viele…..und viele Köche verderben den Brei!
.
" Ich glaube es geht vielen nicht um gemachte Fehler sondern darum, diese einzugestehen " <—— Mir geht es nicht darum……ich möchte über den HSV informiert werden und ob Scholle da nun den Autor hinschreibt oder nicht, spielt für mich keine Rolle.
.
" Fehler machen wir doch alle! " <—– Das stimmt! Es war wohl ein Fehler von mir, überhaupt auf diesen Schwachsinn einzugehen…… 😉


Oldenburger
27. März 2017 um 13:20  |  1259412

Ich finde den Gastbeitrag interessant. Danke dafür. Einige Aspekte waren mir zumindest so nicht bewusst. Z.B. dass Bayern und Dortmund teilweise eine dermaßen große „Marktmacht“ haben, dass man das kaum noch vergleichend in einer Graphik darstellen kann.
An „Methodik“ kann immer immer rummäkeln. Natürlich könnte man immer noch dezidierter untersuchen. Vereinfachung ist jedoch ein immanenter Bestandteil jeglicher Untersuchung.
Ich bin auf jeden Fall dankbar für solche Informationen hier im Blog. Gegen ein Abstellen der Rechtschreibfehler hätte ich allerdings nichts. Einfach nochmal Durchlesen vor dem Online stellen (sollte selbstverständlich sein). Meinetwegen zahle ich auch wieder was für den Blog.


Adsche
27. März 2017 um 13:36  |  1259413

Es geht einigen nur darum sich wichtig zu tun… Und sei es irgendwelche Meinungen aus anderen Blogs zu übernehmen. Schlimm auch wenn man 24/7 am Rechner hängt nur um seiner Langeweile „freien Lauf“ zu lassen.

Ich finde es gut neue Blogbeiträge zu lesen. Ist doch unwichtig wer diese verfasst hat und wer und wann diese Hinweise über diesen Beitägen stehen.


Ulle
27. März 2017 um 13:46  |  1259414

Es sind doch immer die gleichen 3-4 Patienten, die hier eh alles scheizze finden, Scholle immer ans Bein pieseln wollen und trotzdem viel Zeit hier verschwenden.
Zum Piepen und schizophren ist das.
Lohnt also die Aufregung nicht


Ruediger
27. März 2017 um 14:36  |  1259415

Wie die User der illegalen Musikplattformen – alles umsonst und draußen, aber viele meckern nach einiger Zeit, weil die aktuellen Titel nicht schnell genug zur Verfügung stehen 🙂 🙂 😉

Das ist das Gefährliche an kostenlosen Diensten…..


gobi
27. März 2017 um 15:02  |  1259416

Moin Moin Ihr Lieben,
.
ich finde, wir nehmen diesen Blog viel zu ernst. :mrgreen:
.
Ist doch schön, dass Scholle kurz nach dem reinstellen aufgefallen ist, dass der Hinweis auf den Gastautor fehlt. Schade nur, dass es anderen Usern bereits vorher aufgefallen war und sich ihre Posts mit Scholles Korrektur überschnitten. Ein Hinweis an Scholle mit einem Smiley hätte hier natürlich 50 % der Beiträge erledigt, genauso fehlte der Smiley bei Scholles Kommentar. 🙂
.
Was mir im heutigen Blog deutlich vor Augen geführt wird, dass Bayern München und der BVB durch die Erfolge der letzten Jahrzente bzw. Jahre eine solche wirtschaftliche Macht haben, dass sich ein Vergleich mit dem HSV verbietet. Andererseits gibt mir die Entwicklung des BVB Hoffnung, dass der HSV doch die Möglichkeit hat, dort wieder hinzukommen. Allerdings wird diese Hoffnung durch Vereine wie BMG gemindert, da diese teilweise in den letzten Jahren erfolgreich waren aber dieses Niveau nicht so konservieren konnten. Dasselbe Problem, was uns auch plagt, auch ohne internationale Spiele.
.
Ich freue mich schon auf das Spiel gegen Köln. Ich frage mich aber, wer Hunt ersetzen kann? OK, Kostic links, Müller rechts und Holtby in der Mitte. Aber ich habe das Gefühl, dass unserer Doppelsechs dann eine kompetente Anspielstation fehlt. Habt Ihr Lösungsvorschläge?


Horst Schlau
27. März 2017 um 15:12  |  1259417

Hallo gobi,

einige User sehen sich generell als wichtig !!! Und dass nicht nur in diesem Blog !

Geht´s irgendwo noch um Fussball ?

Hoffe dir geht es gut !!! 😉

Gruß horst


Horst Schlau
27. März 2017 um 15:13  |  1259418

Ebenso einen dicken Gruß nach Kiel !

Momentan gibt es halt hüben wie drüben sehr, sehr viele Weltverbesserer !!!

Gruß horst


gobi
27. März 2017 um 15:16  |  1259419

Moin Horst,
.
ja, es geht mir gut. Der Nachteil am Arbeiten, man kann nicht mehr zum Training. 😥
Wie geht es Dir?
Hast Du einen Vorschlag für das Spiel gegen Köln?


Horst Schlau
27. März 2017 um 15:38  |  1259420

Hallo gobi,

ich würde gerne mal Waldschmidt auf dieser Position sehen ! Von Gregoritsch ist auf dieser Position bislang wenig gekommen. Wahrscheinlich wird es auf den Dauerläufer Holtby hinaus laufen !!!!

Nun gut, ich bin ja weit weg und hab eh keine Ahnung !! Und davon mehr als genug !!! 😉

Gruß horst

PS: Die Mannschaft sollte allerdings einen Herrn Modeste nicht aus den Augen verlieren, der trifft sehr gerne gegen den HSV !!!


gobi
27. März 2017 um 15:45  |  1259421

Moin Horst,
.
im Pokal hat Djourou ja gegen Modeste gut ausgesehen.
Ja, Waldschmidt würde ich auch gerne öfter in der BL-Mannschaft sehen. Andererseits ist Holtby defensiv stärker. Vielleicht erste HZ mit LW, zweite HZ mit LH? Dazu kommt die Tagesform und ob sich jemand noch verletzt.
Übrigens haben wir hier alle keine Ahnung, dass macht diesen Blog ja so angenehm. Man kann immer noch dazulernen. 😉


nicki1887
27. März 2017 um 15:56  |  1259422

Moin! Ich bin froh das es diesen Blog gibt und das auch noch kostenlos(würde aber auch spenden)! Scholle mach weiter so!!!!! Scholle wird nicht persönlich und bleibt immer sachlich auch wenn es nicht seine Meinung ist!!!!! Klasse!!!!! Außerdem gibt es hier auch sehr angenehme Leute im Blog! Und gerade die unterschiedlichen Meinungen machen es doch spannend! Fehler macht doch jeder und für mich ist das menschlich! Nur der Hsv!


nicki1887
27. März 2017 um 16:27  |  1259423

Ich bin auch für Waldschmidt auf der 10er Position.Schön wäre es wen Walace und Jung als 6er spielen würden.Mit Müller auf der rechten Seite und Kostic auf der linken Seite.Wood vorne.Aber ich bin mir sicher das Gisdol die richtige Mannschaft aufs Feld schicken wird.Sa soll das Wetter ja gut werden und das Stadion wird wohl auch ausverkauft sein.Hört sich nach einem klasse Tag an! Könnte jetzt schon zum Stadion hüpfen.Mein Tipp ist 3:1.Wir werden nach dem Spieltag nicht mehr auf dem Relegationsplatz stehen.Nur der Hsv!


hansiat83
27. März 2017 um 17:56  |  1259424

ZUM BLOG: Ich lese den Blog und die Kommentare schon seit Jahren; bin seit 2015 angemeldet, schreibe aber erst intensiver seit vorletztem Wochenende. Und habe seit dem schon an einigen interessanten inhaltlichen (!) Diskussionen zum HSV teilgenommen.

Für die täglichen HSV-News nutze ich „für zwischendurch“ andere Quellen, die die Neuigkeiten „just in time“ präsentieren. Aber hier habe ich die Möglichkeit am Abend nochmal alles zusammengefasst und von Scholle etwas eingeordnet in Ruhe zu lesen. Und ich kann mit anderen HSV-Verrückten meine Meinung austauschen. Da sage ich nur: Danke für dieses Angebot!

Natürlich gibt es einen gewissen Anspruch an jemanden, der den Blog „als Beruf“ macht.(Rechtschreibung, saubere Recherche etc.). Aber das ganze hier ist kostenlos! Und es bringt mir Freude! Da ist es mir vollkommen egal, ob die Rechtschreibung immer perfekt ist. Ich arbeite selber in der Kommunikation und muss ganz ehrlich sagen: Auch wenn es verführerisch wäre mein Fan-Sein mit dem Beruf zu verbinden, ich möchte Scholles Job nicht machen. Die zum Teil hier statt findende öffentliche Anmache könnte ich einfach nicht ab!


sonni
27. März 2017 um 19:02  |  1259425

Es ist schon ein gravierender Unterschied, ob ein Privatmann oder -frau etwas kostenlos ins Netz stellt, oder ob ein Verlag ein kostenloses Angebot (mal abgesehen von der damaligen Spendenaktion) ins Netz stellt und der Autor mit dieser Tätigkeit sein Geld verdient.
Man sollte also in diesem Fall nicht immer Äpfel mit Birnen verwechseln und nicht immer das kostenlose Angebot als Argument anführen. Das zieht in diesem Fall nämlich nicht.


scorpion
27. März 2017 um 19:23  |  1259426

.
Mit einer Editierfunktion im Blog wäre vieles besser bzw. nicht passiert 🙁


Anulu Balla Balla
27. März 2017 um 20:10  |  1259437

Es gibt hier einige Kandidaten die meinen die Weissheit mit Löffeln gegessen zu haben.Diese machen sich nebenbei zusammen per WhattsApp über so manche Blogger lustig, während Sie hier lesen und schreiben. Dazu ist jeder Kommentar überflüssig weil es ein absolutes erbärmliches Verhalten ist.
Das sind solche Leute die im Leben als erstes den Schwanz einziehen wenn es um die Wurst geht…..

@sonni um 19:02 Uhr
– Ich sehe das ähnlich. Das Totschlag Argument „KOSTENLOS“ zieht hier überhaupt nicht für mich.
Die Inhalte z. B. der Mopo sind auch zum Teil kostenlos. Aber auch hier sind es in der Regel fast immer nur Wasserstandsmeldungen, ohne jegliche Qualität.
Wenn man wie hier als „Journalist“ etwas auf sich hält, dann sollte man versuchen etwas qulitativ besseres, anderes zu machen (schreiben) was sich von anderen abhebt.
Ich denke das würde auch die Funke Gruppe so sehen.
Und wenn es halt nur mal 2 oder 3 Blogs die Woche sind wäre es- nicht weiter schlimm meiner Meinung nach. Es geht um Qualität, nicht um Quantität…

Es gibt hier Zeiten, wo die Beiträge bzw Kommentare interessanter und besser sind, als der Blog des jeweiligen Autors.

Mich interessieren hier Kommentare bestimmter Blogger überhaupt nicht und deshalb überspringe ich die einfach und gebe auch keine Antworten denjenigen, auch wenn diese mich mal ansprechen (anschreiben) !

Ich denke das das auch andere Blogger mit mir genauso handhaben.
Ist auch völlig egal…

Wie heisst es so schön ?

Paragraph eins, jeder macht seins !

Anzeige