Vom
Hamburger Abendblatt
Anzeige

Der Jubel von Siegtorschütze Albin Ekdal

Dier erste Überraschung gab es gleich zu Beginn: Mannschaftskapitän Gotoku Sakai saß nur auf der Bank. Der Kapitän, der zuletzt ein wenig überspielt wirkte, wich Dennis Diekmeier. Ebenso wieder nur Ersatz: Douglas Santos, dem Matthias Ostrzolek vorgezogen wurde und Filip Kostic. Bei dem Serben war es aus meiner Sicht allerdings am wenigsten überraschend, da Aaron Hunt zuletzt seine Chancen zu nutzen wusste. Auch auf Linksaußen. Und der im Winter eigentlich schon als Abgang verbuchte Oldie bewies auch heute mal wieder den gerade mal 44.445 Zuschauern, weshalb er das Vertrauen des Trainers genießt und wurde zum Vorbereiter des Siegtreffers. Aber der Reihe nach…

In meinem gestrigen Spielvorschau-Blog hatte ich geschrieben, dass man hier und heute nicht auf ein Offensivspektakel setzen sollte. Und dennoch begann die Partie durchaus temporeich, obgleich sich Torchancen auf der HSV-Seite eher durch Fehler des HSV ergaben. Gideon Jung, der heute neben Papadopoulos in der Innenverteidigung ran musste, nachdem sich Mergim Mavraj im Pokalspiel gegen Mönchengladbach einen Bänderriss zugezogen hatte und Johan Djourou mit Fieber einige Tage nicht trainieren konnte. Dass nicht alles sofort ineinander greift – logisch. Auch deshalb hatte Jung zunächst nicht viel mehr im Kopf, als den Ball zu gewinnen und aus der Gefahrenzone zu bugsieren. Nicht schön – aber effektiv. Und deshalb stand zunächst die Null-. Auch wenn ein, zwei flache Bälle ins Sechzehner-Zentrum für Verwirrung sorgten – sie konnten geklärt werden.

Hinten hielt der HSV also seinen Hertha-Schreck in Schach – und vorne sorgten Wood und Co. für durchaus empfindliche Nadelstiche. Auf jeden Fall war es Nicolai Müller, der die größte Chance zur Führung hatte, nachdem Aaron Hunt (ich sagte ja, dass er diese „tödlichen“ Pässe kann…) ihn schön freigespielt und Müller den Ball super mit der Brust mitgenommen hatte. Allein der Abschluss war dann doch zu ungenau und Hertha-Keeper Rune Jarstein konnte zur Ecke parieren (19.). Zuvor hatte sich schon Wood über rechts wunderbar durchgesetzt, den Ball zurückgelegt, wo erst Diekmeier verpasste, dann Hunt einen Elfer rausholen wollte und letztlich Holtby aus 15 Metern an einem Berliner Bein scheiterte (15.). Mit anderen Worten: Hier lief es so, wie sich Gisdol das erhofft haben dürfte.

Und es wäre noch besser gelaufen, wenn Schiedsrichter Brych unmittelbar vor der Halbzeit konsequenter gewesen wäre. Nach einem harten Foul an Wood hätte Brych den bereits verwarnten starken Hertha-Verteidiger Niclas Stark, den der HSV gern verpflichtet hätte, mit Gelbrot vom Platz stellen können – wenn nicht gar müssen. So aber nutzte Herthas Trainer Pal Dardai die glücklich gewonnene Zeit und wechselte kurz nach Wiederanpfiff Duda für Stark ein, um das Unterzahlrisiko zu minimieren.

Wieder einer der besten Spieler auf dem Platz: Aaron Hunt kommt noch mal richtig in Fahrt

Dennoch kam der HSV wie schon in der ersten Hälfte, auch nach Wiederanpfiff gut ins Spiel. Und auch Gisdol reagierte. Für den ebenso fleißigen wie heute wirkungslosen Holtby brachte er Kostic, der für Hunt auf Linksaußen ging. Hunt selbst, über den fast jeder gefährlich vorgetragene Angriff lief, rückte dafür ins Mittelfeldzentrum. Hunt sollte noch mehr Verantwortung übernehmen und versuchte es auch. Ein Zeichen für das neue Vertrauen in den bereits abgeschriebenen HSV-Profi waren die Reaktionen von der Bank. Trainer Gisdol und seine Assistenten sprangen immer wieder auf, wenn Hunt beim Versuch, das Spiel mit einem langen Pass schnell zu machen, scheiterte. Allein der Versuch war das Lob schon wert. Frei nach dem Motto, „wer nicht wagt, der nicht gewinnt“.

Was dabei herauskommt, wenn man zu zögerlich agiert, konnte man am besten in der 67. Minute erkennen. Nachdem Nicolai Müller zwei Minuten zuvor etwas überhastet einen Abwehr-Abpraller der Berliner direkt in Jarsteins Arme setzte, konnte Hertha eine Hundertprozentige Chance nicht nutzen. Jung war bei einem langen Ball der Berliner zu früh gegrätscht und verpasste den ball so, dass die Herthaner in Überzahl auf das HSV-Tor liefen und Vedad Ibisevic am Sechzehner freispielten. Aber Herthas Topstürmer hatte heute nicht seinen besten Tag und entschied sich, warum auch immer, den Ball noch mal direkt weiterzuleiten anstelle selbst abzuschließen (67.).

Besser machte es sein Kollege Darida, der in der 75. Minute einfach mal aus 20 Metern abzog und das Tor – noch abgefälscht von Papadopoulos’ Kopf – nur um Zentimeter verfehlte. Und als die ersten auf der Tribüne schon davon sprachen, dass dieses Spiel keine Tore mehr bringen würde, wenn selbst solche Chancen ausgelassen würden, machten sich die zwei Besten auf dem Platz auf und bereiteten das 1:0 vor. Bobby Wood erkämpfte sich gleich zweimal den Ball, passte von der Torauslinie auf Hunt zurück, der querlegte zum bis dahin oft glücklos agierenden Ekdal – und der Schwede grätschte den Ball zum 1:0 ins Tor (77.). Und hätte der HSV seine Freiräume besser genutzt, die sich durch anrennende Berliner ergaben, hätte er jetzt den Deckel draufmachen können. Aber, wie schon die Berliner zuvor, die Kontergelegenheiten blieben ungenutzt.

 

Zum Glück blieb auch das Ergebnis beim 1:0-Sieg für den HSV, der somit nicht nur gut auf Ibisevic aufgepasst hatte, sondern auch die Siege der Konkurrenten egalisierte und in der Tabelle punktetechnisch zum VfL Wolfsburg aufschloss, allerdings ob des schlechteren Torverhältnisses weiter auf dem Relegationsplatz bleibt. In diesem Sinne, bis gleich, wenn wir uns wieder aus der Volksbank-Arena bei Euch melden. Unsere Gäste heute sind der offizielle HSV-Fotograf Matthias Scharf und Ex-Profi Stefan Schnoor.

 

Bis gleich!

Scholle


Tags:

149
Kommentare

HSK
5. März 2017 um 19:30  |  1257465

Moin,
ohne Djourou wirkt die Abwehr, egal in welcher Aufstellung wesentlich stabiler, insgesamt eine sehr solide Leistung der Mannschaft.
Der Sieg ist ohne wenn und aber hochverdient.
Ein grandioser Ausklang dieser Woche!
NUR DER HSV!!!


Kuddel
5. März 2017 um 19:33  |  1257468

Hochverdientes 1:0 gegen bärenstarke Berliner!! 😉
Mir egal was andere denken 🙂


michailow
5. März 2017 um 19:34  |  1257469

Moin und ein besonderer Gruß an flashbax. Hunt- sehr wichtig für unser Spiel. Ekdal, Jung Papa Hunt und Wood – unsere besten. Die Einstellung war für den Sieg maßgeblich.


GV1977
5. März 2017 um 19:36  |  1257470

Was hat der VfB den lieben Didi übern Tisch gezogen mit diesem Kostnix !
Drei gute Stürmer hätten wir haben können dafür – einer immer in guter Form …
.
Verdient gewonnen. Hertha frühzeitig den Schneid abgekauft.
Es hätte ein 3:0 sein müssen. Wood und Hunt vorne gut aber zu wenige. Jung und Papa souverän. DD bekannt limitiert. Ostzrolek solide, Ekdal ebenso – vielleicht gibt ihm das Tor Sicherheit.
Müller sehr bemüht aber unglücklich und verkrampft, er will’s wohl zwingen. Ihm fehlt die Leichtigkeit, aber auch öfter der Spielpartner rechts.
Wallace weniger präsent aber solide.
Holtby anfangs mit Spielversuchen, später mehr am Arbeiten, fleißig wie immer.
Adler wenig beschäftigt, beim Rauslaufen unsicher.
Insgesamt hinten gut, vorne mager.
Drei höchst wichtige Punkte gegen recht schwache Berliner, die auch eher langsam spielten. Heute war die Hertha mal angenehm für den HSV.


HSK
5. März 2017 um 19:38  |  1257471

Roger Schmidt ist freigestellt für den HSV 🙂


Kuddel
5. März 2017 um 19:40  |  1257472

War PER SKJELBRED der Gegenspieler von Torschütze ALBIN EKDAL ? 😉


Stadionbratwurst
5. März 2017 um 19:40  |  1257473

Moin,
Ja geil…..weil so unerwartet verdient.
Mir hat Jung hinten gut gefallen,viele Bälle geklärt.
Ekdal hab ich auch besser gesehn als hier im Blog dargestellt,grad in der 2 HZ viele Zweikämpfe gewonnen.
Hunt dürfte sich festgespielt haben,auch wenn nich jeder Pass zum Ziel kam.
Wood saustark, sucht dat Dribbling auch gegen2-3 Spieler und setzt sich durch…echt klasse.
Insgesamt ne geschlossene Mannschaftsleistung, selbst Diekmeier hat heut mindestens einen Einwurf ohne vorheriges Ballabwischen eingeworfen- es geht vorwärts.
Bescheiden bleiben, morgen noch freuen dürfen, ab Dienstag auf Gladbach konzentrieren.


flashbax
5. März 2017 um 19:41  |  1257474

na gut, auch ein blindes huhn…. 🙂


RautenWeber
5. März 2017 um 19:43  |  1257475

Wie wichtig Papadopoulos ist konnte man heute sehen. Auch Jung wirkte neben ihm recht stabil.

Man merkte der Mannschaft die Unsicherheit nach den 2 Niederlagen gegen Bayern und BMG an. Also doch Kopfsache.

Über den Kampf gekommen. Mund abputzen. Noch 5 Siege. Wir stehen immer noch auf einem Relegationsplatz.

Hört das Zittern bei HSV spielen eigentlich irgendwann mal auf?

Nur der HSV.


scorpion
5. März 2017 um 19:44  |  1257476

.
Moin.
.
Dass ich noch einmal Hunt als einen der besten Spieler bezeichnen würde, und das mit Genugtuung, hätte ich nicht gedacht.
.
Wie wichtig dieser Sieg ist zeigt, dass es sich tabellarisch trotzdem nichts getan hat …


Kill Bill
5. März 2017 um 19:45  |  1257477

Das nennt man dann wohl dreckiger Sieg.
Aber nur so geht Abstiegskampf.
Hertha nieder gekämpft. Hinten praktisch nix zugelassen, vorne unermüdlich auf die eine Chance gewartet.
.
Wood, Papa und Jung für mich die Väter des Erfolges.
Für mich ein unerwarteter Sieg und damit umso schöner.
.
Noch 5 Siege bis zum Ziel!


HarryBooth
5. März 2017 um 19:47  |  1257478

Ich hoffe, Djourou spielt in dieser Saison nicht mehr. Jung deutlich besser in der IV und sogar Ekdal traue ich bessere Leistungen zu. Heute gefallen haben mir noch Hunt und Wood, Müller wirkt total überspielt.


5. März 2017 um 19:48  |  1257479

HSV heute gut…..etwas mehr Hoffnung keimt auf.
@ nicki, heute ist dein Tag……weiter so 😉


Kevinuwe
5. März 2017 um 19:55  |  1257480

Hi ihr lieben HSVer,
einen verdienten HSV Sieg gesehen, da sind wir uns einig.
Mich ärgern nur die zwei Totalausfälle Otze und Dickie. Mir fehlen die Worte! Das konnte nur noch durch Kostic getoppt werden – und er hat es!!!
Aber egal Heimserie ausgebaut.
Einen schönen Abend Kevinuwe


oedipus
5. März 2017 um 19:58  |  1257481

Kann man eigentlich Ibisevic nachträglich für das Antäuschen der Tätlichkeit an Wood sperren? Ich weiß nicht was Brych da geritten hat, aber im Normalfall sollte das eine Rote sein, oder?
.
Zumindest hart erbärmlich, wie der Depp da versucht hat Wood zu einer Reaktion zu provozieren.
.
(Zur Aufklärung: Ziemlich am Anfang hat Ibisevic einen Ball gefangen und kurz so getan, als würde er ihn Wood aus nächster Nähe ins Gesicht schlagen.)


michailow
5. März 2017 um 20:02  |  1257482

@flashbax – auch ein blindes Huhn trinkt mal ’nen Korn. Hunt wird in den kommenden Spielen unser Ideengeber und Zuspieler bleiben.
Den Alibispieler Holtby bitte auf die Bank setzen.


manhattn
5. März 2017 um 20:03  |  1257483

Der Sieg heute wurde stark erkämpft. Mit dem Glück dass uns schon oft fehlte wurde die Geduld belohnt. Geil!! Bayern und Leipzig haben wir hinter uns, nächste Woche kommt Gladbach. Da werden die Jungs heiß darauf sein, es besser zu machen als im Pokalspiel.
Nur der HSV


kreuzband
5. März 2017 um 20:04  |  1257484

Moin,
.
Wer hätte gedacht, dass Hertha sich als idealer Aufbaugegner präsentiert. „Another vital victory“ würde Gary Linneker jetzt sagen. Fürwahr, wichtige drei Punkte, die zumindest für einen kleinen Puffer zu Ingolstadt sorgen und Werder in Reichweite bleiben lassen. Schade nur, dass es so oft eine Zitterei sein muss – die vielen vergebenen Konterchancen zum Schluss machten mich rasend.
.
Vorne hängt vieles an einem tollen Bobby Wood, zum Glück kommt Aaron Hunt zur Hilfe. Das könnte noch ganz wichtig werden, zumal Müller momentan wieder arg verkrampft. Über Kostic sage ich lieber nichts …
.
Hinten sorgt Papa für Ordnung und geht als Vorbild voran. Dass einige Halb-Böcke die nicht gerade zwingenden Herthaner zu eins-zwei Halb-grosschancen einluden, das lässt sich wohl nicht vermeiden (unglaublich, wieviel Raum Darida bei seinem Schuss gegeben wurde).
.
Das warst dann aber auch mit der Meckerei. Insgesamt eine tolle Einstellung und viel Wille. Erst einmal durchschnaufen, Gladbach kann noch warten.


HSVOLI63
5. März 2017 um 20:04  |  1257485

Kompliment an die Mannschaft. Aufopferungsvoll um jeden Zentimeter Grasshalm gefightet und sich den Sieg dreckig und verdient erkämpft ! ! ! ! ! ! So geht Abstiegskampf ! ! ! ! !
Das man kein schönes Spiel erwarten konnte, sollte jedem klar gewesen sein der nur ein bißchen was von Fussball versteht, zumal die Herha nicht umsonst da steht wo wie steht.

Mund abwischen und weiter gehts mit der Devise, fighten, fighten, fighten und den Konkurenten aus Golfsburg, Bremen etc weiter im Nacken sitzen.

allen HSVern die sich an diesem dreckigen aber verdienten Sieg erfreuen können und sollen, wünsche ich noch einen schönen Sonntagabend. Nur der HSV ! ! ! ! ! ! !


GV1977
5. März 2017 um 20:04  |  1257486

Das beste heute war für mich bezeichnenderweise, dass dem HSV kaum Fehler unterliefen, grobe Fehler garkeine; die vielen Fehlpässe im Offensiv-Verhalten mal weglassend.
Gegen Gladbach wird es schwerer die Null zu halten. Da wäre es sehr wichtig, vorne gefährlicher zu sein.


Jupp Koitka
5. März 2017 um 20:05  |  1257487

Habt ihr genug Bier für Schnoor in der Volksbank-Arena gebunkert? Oder hat er schon ausreichend vorgeglüht😅?


common sense
5. März 2017 um 20:14  |  1257488

Nicki1887 hatte schon wieder den richtigen Riecher – Daumen hoch!!


HSV0711
5. März 2017 um 20:15  |  1257489

Ist wieder typisch. Der HSV zeigt wie Abstiegskampf geht und gewinnt verdient und hier ist mal wieder nix los… Aber auf diejenigen, deren einzige Erfüllung es ist, einen Verein schlecht zu machen, der für viele Menschen eine Herzensangelegenheit ist, kann man getrost verzichten! An alle anderen: Niemals zweite Liga und NUR DER HSV!!!


nenndorfer
5. März 2017 um 20:19  |  1257490

Na, scheinbar können „unsere Kicker“ doch lesen…


nenndorfer
5. März 2017 um 20:20  |  1257491

Und? Hat Schnoor schon den Sieg „begossen“ oder rede ich blablabla….


Nordisch
5. März 2017 um 20:22  |  1257492

Hat dieser Vogel gerade versucht zu erklären — gleichzeitig — dass Pyro nicht gefährlich und nicht ungefährlich sei? Ich glaube, das beschreibt die Aussage ausreichend. Unglaublich.
 
Und Scholle, da darfst Du auch gerne mal mehr als neutraler Beobachter sein. Pryo: Kostet uns Geld, gefährdet Stadionbesucher == geht gar nicht. Ende Gelände.


Freerider
5. März 2017 um 20:23  |  1257493

Grausames Spiel, war mehr Fussballkampf als Fußballspielen…

Hertha in Punkto Ballsicherheit sogar besser, Wallace, Holtby, Ekdal und teilweise auch Papa nicht handlungsschnell genug. Jung (die Bolzerei nervt etwas) mit nem krassen Fehler der zum Glück nicht ausgenutztwurde. Danke Herr Ibesevic…

Trotzdem ist der Sieg aufgrund der besseren Chancen irgendwie auch verdient. Hier ist Bobby Wood hervorzuheben, der körperlich eine super Präsenz ausstrahlt und natürlich Hunt, weil er ab und zu überraschende Sachen kann. Auch körperlich wirkt er fit!

Das komplette Gegenteil gilt für Kostic, wirkt kraftlos und lethargisch, er muss in Einzelgesprächen aufgebaut werden. Müller auch nicht so stark aber 10x stärker als Kostic. Holtby stets bemüht…

Egal, hauptsache gewonnen, trotzdem wird es dieses Jahr ganz, ganz eng…


rheini
5. März 2017 um 20:24  |  1257494

Gut, dass wir nicht offensiver gespielt haben. Hätte nicht gedacht, dass es uns so gut gelingen würde, das Hertha-Spiel zu zerstören. Ekdal endlich mal etwas giftiger. Ostrzolek sehr solide. Absolut verdienter Sieg.


Nordisch
5. März 2017 um 20:30  |  1257495

Ansonsten wären aus den nächsten 3 Spiele 3 Siege wohl vorentscheidend. Ein Grund mehr, diese Marke anzupeilen — mit dann 32 Punkten und vier Siegen in Folge sollten wir genug Rückenwind für den Schlusspurt haben.


Blogfan
5. März 2017 um 20:32  |  1257496

….wichtiger Sieg und recht ordentlich gespielt.
.
Leider heute wieder einmal „kein“ Nachwuchsspieler auf der Bank…schade


GV1977
5. März 2017 um 20:46  |  1257497

Nordisch sagt:
5. März 2017 um 20:30
>>>>>>>>>>>>>>>>>
Wahrscheinlich zu hoch gegriffen. Für Siege muss man offensiv gefährlicher sein.
Zudem war eine stabile Defensive wie heute bisher eher selten.
Gegen Gladbach war die erste HZ besser; die haben sich am Mi. nicht so schnell den Schneid abkaufen lassen, sondern noch ’ne Schippe draufgelegt.
„Drei Spiele ungeschlagen bleiben“ könnte als Ziel auch realistisch machbar sein; also etwa 5-6 Pkt. maximal.


Nordisch
5. März 2017 um 20:53  |  1257499

@GV1977: Vielleicht. Auf jeden Fall wär’s ein Wunsch, wünschen kost ja nix 😉


rrose
5. März 2017 um 20:53  |  1257500

Für alle, die nicht im Stadion waren, war heute Höchststrafe angesagt: „Thurn und Taxis Day“.


Ze Barbar
5. März 2017 um 20:54  |  1257501

Wenn man die Matz-ab-Sendung von heute Abend sieht, könnte man meinen, der HSV hätte 0:3 verloren und Gisdol steht kurz vor der Entlassung.


GV1977
5. März 2017 um 20:55  |  1257502

Blogfan sagt:
5. März 2017 um 20:32
Leider heute wieder einmal „kein“ Nachwuchsspieler auf der Bank…schade
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Stimmt. Das ist auffällig. Der kranke Djourou und Lasogga besetzen die Bank – kein Nachwuchsspieler, nicht mal Waldschmidt, sehr bedenklich !


GV1977
5. März 2017 um 20:58  |  1257503

rrose sagt:
5. März 2017 um 20:53
>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Dafür gibt’s den englischen Stream – sehr angenehm.
TuT tu ich mir nie an, eine Zumutung.


dead-alive
5. März 2017 um 21:00  |  1257504

@ HSV0711 um 20:15: Negativ! Typisch ist nur, dass die Hüpfer so ein Spiel total hypen wollen. „Der HSV zeigt wie Abstiegskampf geht.“ Genau! Der HSV ist wie immer ganz unten drin und befindet sich somit wie immer im Abstiegskampf. Und nun spielen sie endlich, wie man da spielen muss. Was soll man denn dazu schreiben? Gut so! Weiter so! Mehr gibt es nicht zu sagen, ausser: Quält euch, ihr Säue! (Für die Gutmenschen: Hier wird niemand beleidigt, das Zitat sollte bekannt sein.)


Ed van der Matt
5. März 2017 um 21:02  |  1257505

michailow sagt:
5. März 2017 um 20:02
„Den Alibispieler Holtby….“
———
Trifft es ganz gut !


devildino
5. März 2017 um 21:05  |  1257506

Waldschmidt war nicht spielberechtigt, da er gestern gespielt hat.


GV1977
5. März 2017 um 21:05  |  1257507

dead-alive sagt:
5. März 2017 um 21:00
>>>>>>>>>>>>>>>>>
nüchtern gesehen – ja, stimmt schon.
Und 30 Mio. Sommertransfers werden dafür nicht benötigt.


Benno Hafas
5. März 2017 um 21:05  |  1257508

Die Nachwuchsspieler einschl Waldschmidt haben gestern gegen BSV Reden 6:0 gewonnen.


garant
5. März 2017 um 21:06  |  1257509

Ordentliche Leistung gebracht (wie in den letzten Wochen): 0 Punkte

Keine gute Leistung (wie heute): 3 Punkte

Punkt.


GV1977
5. März 2017 um 21:09  |  1257511

Aber warum turnt Waldschmidt in der Oberliga rum und Lasogge besetzt die Bank ? Und Jatta ist noch immer nicht so weit ?


Benno Hafas
5. März 2017 um 21:13  |  1257512

GV1977, man kann alles infrage stellen. Freut dich über die 3 Punkte.


letorge
5. März 2017 um 21:13  |  1257513

@Ze Barbar sagt:
5. März 2017 um 20:54

sehr treffend und das Schnoor keinen Plan in Gisdols Spiel erkennt ist bezeichnend und immer diese Wiedersprüche „hinten muß man dicht machen u vorne hilft dann dir liebe Gott“ drei Sätzte später „zwei Stürmer ich will doch nach vorne spielen“…das Bayern mit einer Spitze 8 Tore schießt, mit 2 häts 16 Tore gegeben…“Fußball ist ganz einfach“ wäre köstlich wenn er mal bei einem Verein anheuern würde…absolutes Sport1 level!

Im vergleich zum Hinspiel habe ich eine deutliche Entwicklung gesehen, die Teams die ihre Spiele durch schönen Fußball gewinnen sind sehr rar in der Bundesliga. Bayern,Dortmund und mit Abstrichen Hoffenheim,Gladbach u RB wobei RB ähnlich wie HSV spielt nur das sie es auf einem höheren Level tun und konsequenter und weiter vorne angreifen aber lange Bälle gehören bei RB absolut zum Konzept besonders mit Poulsen.


Raibi
5. März 2017 um 21:13  |  1257514

Gisdol hat in der Rückrunde schon 9 Punkte mehr geholt als in der Hinrunde. Für Donnerstag sollte jetzt ein Teamabend angesetzt werden und das EL-Spiel von Gladbach zur Motivation angeschaut werden.


Raibi
5. März 2017 um 21:15  |  1257515

@GV1977

Wenn man nicht mal weiß, in welcher Liga die Zwote spielt, sollte man mit seinen Forderungen ganz hinten anstehen.


minus mal minus = Plus
5. März 2017 um 21:16  |  1257516

Bin sehr happy und gerne ein Gutmensch.
Gruß an alle HSV-Fans!


Trainerwechsel
5. März 2017 um 21:18  |  1257517

@dead-alive
Im Wesentlichen eine Frage der Balance. Nur wer lobt, darf auch kritisieren. As simple as that..


JU aus Qu
5. März 2017 um 21:19  |  1257518

so, aus dem Stadion zurück und ich muss sagen, es fing sehr feurig an.
Die Brief und Pyrofreunde von Nicki, die sich laut seiner Aussagen mit dem HSV im Austausch befinden, haben ihren Schulterschluss mit einem eindrucksvollen Feuerwerk Ausdruck verliehen und das Stadion unter eine eindrucksvolle, bestimmt nicht gesundheitsfördernden Dunstglocke versetzt.
Die HSV Granden werden sicherlich mit Freuden von der DFB/DFL Post erwarten, die ihnen weitere Strafen in Form von „einigen“ Euronen aufbrummen werden.
Es leben die „Vollpfosten“, die dem HSV weiterhin ihre Unterstützung zugesagt haben.
So, nun zum Spiel, es war ein sehr gut anzusehendes Spiel von beiden Seiten, aus dem der HSV verdient als Sieger herausgegangen ist.
Schon zur Halbzeit war das 0 : 0 für Hertha eher glücklich, was nur einer von 2 überragenden Wikinger bei der Hertha verhinderte, oder soll man besser sagen dem Unvermögen der HSV Stürmer.
Das dann doch noch das verdiente Siegtor fiel, war eher dem Zufall geschuldet, durch einen Spieler, wo wir vorher in unserer Reihe sagten, es hätte eher Ekdal raus gemusst, als Walace.
Anschluss gehalten, einen sehr wichtigen Heimsieg unter Dach und Fach gebracht, was vorher nicht zu erwarten war.
Anmerken möchte ich noch, das die Geduld die man mit Jung zeigt, sich langsam auszahlt und Hunt weiterhin zeigt wie wichtig er für die Mannschaft ist.
Eigentlich ein Armutszeugnis für den Sturm, das vor allem bei Standards, Papa nach wie vor der gefährlichste Angreifer bleibt.
Auch wenn Sakai überspielt wirkte und Mannschaftsführer nicht unter Artenschutz stehen sollten, war der Tausch mit Diekmeier nicht nachvollziehbar, auch wenn der „Ballputzer“ nicht versagt hat.


devildino
5. März 2017 um 21:22  |  1257519

GV77,
weil er Spielpraxis sammeln sollte.


Tante Kaethe
5. März 2017 um 21:23  |  1257520

Gegen Gladbach jetzt Revanche nehmen und 3:0 gewinnen.
WOB geht 8:0 in Leipzig unter = einen Platz nach oben!
.
Hunt ist sehr guter Form, 1 Wood alleine reicht nicht , Gergerl muss mit vore rein.
Holtby braucht eine Pause, genauso Kostic und Wallace.
.
Bei Dickie: 2 Einwürfe zum Gegner, was soll das?
.

Jung und Papa gut, bitte das HW4 Double auf die Tribüne setzen!


HSV63
5. März 2017 um 21:23  |  1257522

Geht doch Scholle, weiter so.


devildino
5. März 2017 um 21:27  |  1257523

JU,
warum sollte Ekdal vor Walace raus, wenn er neben Jarstein ein „überragender Wikinger“ war?


Raibi
5. März 2017 um 21:28  |  1257524

@Tante Kaethe

Stimme dir bis auf Wallace zu. Es sah so aus als durfte er heute nicht offensiv agieren. War sicherlich Ansage vom Trainer den Berliner keine „Räume“ zu bieten.

BTW, was war das denn heute mit dem Rauswurf von Schmidt? 😉


Nowak
5. März 2017 um 21:28  |  1257525

HSK sagt:
5. März 2017 um 19:38
Roger Schmidt ist freigestellt für den HSV 🙂

Genau , dass ist das gute mit dem schnell wechselndem BL/ Profi / Fussball -„Geschäft“ (allein dieses Wort ist ja der Hammer aber wie sollte man es auch anders nennen bei den Milliarden die da im Kreis herum wandern …) : da alles so schnell geht kann es auch immer schnell ganz anders , d h besser werden aus Hamburger Sicht ( Hsv UND Pauli , please hate me if you like 🤡😙🤡 ) und das Hauptproblem ist nunmal seit Ewigkeiten die Führung , d h vor allem der Trainer ,wobei ich mir immer noch Hrubesch erhoffe am Ende des Tunnels weil der wirklich n Trainer ist alten und gleichzeitig modernen Sinne da ich nicht and den Roger glaube als die ersehnte „Langzeiz- lösung “ auch wenn das mein nächster Gedanke war.
bless you lieber grosser Fussballgott ,
da du von allem weißt, von Glück ,Erfolg ,
Verlust und Schrott ..
Amen en guaten


Nowak
5. März 2017 um 21:31  |  1257526

Auch wenn das AUCH mein nächster Gedanke war.
gut bye


Altfan
5. März 2017 um 21:34  |  1257527

Also ich bin mir sicher: Wäre es anders herum, der HSV hätte heute mindestens einen Elfer und einmal Gelb/Rot kassiert!
Langsam wird es auffällig!
Und wenn man sich dann noch die Labertasche Fritz von weiß ich nicht wo und den Sky-Super-Schiedsrichtersachverständigen anhören muss, kommt einen das kalte Kotzen!
Egal, nächsten Sonntag noch mal dassselbe bitte!!!


Benno Hafas
5. März 2017 um 21:35  |  1257528

devildino,
2 überragende Wikinger bei Hertha. Was erwartest Du? 😀


HSK
5. März 2017 um 21:35  |  1257529

Jupp Koitka sagt:
5. März 2017 um 20:05
Habt ihr genug Bier für Schnoor in der Volksbank-Arena gebunkert? Oder hat er schon ausreichend vorgeglüht😅?

nenndorfer sagt:
5. März 2017 um 20:20
Und? Hat Schnoor schon den Sieg „begossen“ oder rede ich blablabla….

ALSO……NOCHMAL……..GANZ EHRLICH…….HICKS…JA 😉


juke
5. März 2017 um 21:38  |  1257530

Hängt man im Tabellenkeller ist jeder Sieg super,enorm wichtig und sollte keine tiefgründigen negative Kommentare für nötig erachten.
Die Lage ist nach wie vor prekär und den Verantwortlichen ganz gewiss bewusst. Dafür steht zu viel auf dem Spiel.
Vorausschau:Nach dem Spiel ist vor dem Spiel… gegen die Mönche am kommenden Sonntag und bedarf einer konzentrierten Vorbereitung um drei Punkte einzufahren.
Die zusätzliche Belastung durch die EL – Pokalrunde könnte das Pendel des Sieges zu Gunsten des HSV ausschlagen.


JU aus Qu
5. März 2017 um 21:44  |  1257531

@Devil,

danke, so könnte man es auch sehen, aber weder Ekdal noch anderer MF Spieler vom HSV konnten heute dem überragenden Per Skjelbred das Wasser reichen, was Hertha zum Glück nicht reichte.


GV1977
5. März 2017 um 21:47  |  1257532

Raibi sagt:
5. März 2017 um 21:15
>>>>>>>>>>>>>>>>
😉
Erst knobeln, dann hobeln


GV1977
5. März 2017 um 21:49  |  1257533

letorge sagt:
5. März 2017 um 21:13
>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Wer regt sich noch über Widersprüche bei Sprücheklopfer Schnoor auf…


HSVOle
5. März 2017 um 21:55  |  1257534

Moin,
mein Fazit nach dem Stadionbesuch: Unser HSV hat absolut verdient gewonnen. Hertha hat in der ersten Halbzeit quasi nicht stattgefunden. In der zweiten HZ nur Chancen gehabt, weil der HSV die Hauptstädter dazu eingeladen hat…
Für mich heute sehr schön zu sehen und besonders wertvoll: Aaron Hunt ( bester Mann auf dem Platz), Bobby Wood, Papa, Ekdal, Müller…der Mannschaftskreis nach Spielende.
Schritt für Schritt raus aus dem Sumpf.
NUR DER HSV!


sufik
5. März 2017 um 21:58  |  1257535

Ich kann diese Meckerei hier null nachvollziehen. Was seid ihr für Fans? Das war eine absolut amtliche Leistung von allen Spielern auf dem Platz. Großer Fight, tolle Mannschaftsleistung, verdienter Sieg gegen den fünften (!) der Liga (wobei ich keinen Schimmer habe, was die Hertha da oben zu suchen hat….). Lob an Ekdal, ich hoffe, dass war das Ding, das er gebraucht hat! Und an alle, die A. Hunt hier monatelang übelst diffamiert haben: Lernt daraus und hört auf, unsere Spieler zu dissen! Nur der HSV


GV1977
5. März 2017 um 22:00  |  1257536

Benno Hafas sagt:
5. März 2017 um 21:13

GV1977, man kann alles infrage stellen. Freut dich über die 3 Punkte.
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Das eine schließt das andere nicht aus. ich mach mir Sorgen ob des limitierten und eher harmlosen Offensivspiels.
Wenn der Gegner in Führung geht, schwinden regelmäßig die Chancen des HSV gen null.
Als Holtby für Kostic ging, begann das Spiel zu kippen. Ein anderer Gegner hätte mehr daraus gemacht.
So gut wie der 14 Mio.-Ausfall ist derzeit beinahe wohl jeder Nachwuchsstürmer.
Die Aussicht, bei einer Verletzung Woods oder Müllers oder Hunts nur die berechenbaren limitierten Gregor und Lasogga in petto zu haben, finde ich besorgniserregend.
Auch wenn heute alles gut ging.


dead-alive
5. März 2017 um 22:13  |  1257537

@ Trainerwechsel: Balance ist ein gutes Stichwort: Wer so lange so scheisse spielt, darf darf dann auch gern mal öfter gut spielen. Das werden wir beobachten.
.
Belassen wir es für heute dabei: Sieg!


hsvtom-tom
5. März 2017 um 22:13  |  1257538

Einfach mal gewonnen, zum Glück fiel mir noch während der zweiten Halbzeit ein, dass ich meine selbstgestrickten HSV-Socken aus dem Leipzig-Spiel nicht anhatte und: kurzer Sprint zum Schrank, Socken an, Sprint zurück und schon war der Sieg perfekt. Bin nächste Woche im Stadion und habe die Socken an!!!
Wenn dann unsere Stürmer (allen voran N. Müller) noch lernen nicht dauernd selber gefühlt stundenlang mit dem Ball am Fuß durch Mittelfeld zu laufen und sich im letzten Moment den Ball weggrätschen zu lassen, während 1-2 Mitspieler völlig frei mitsprinten, dann könnte ein Sieg auch mal früher eingetütet werden.

Schöne Woche allerseits, nur der HSV


Westkurve
5. März 2017 um 22:13  |  1257539

Es wird schwer und spannend bis zum letzten Spieltag.
Entweder 16. oder man rettet sich doch noch am 33. bzw. 34. Spieltag.
Ich glaube an unseren HSV !
Wir schaffen das und nächstes Jahr greifen wir endlich die internationalen Plätze an, denn es reicht mit dem scheiss Abstiegskampf.
Nur der HSV…..


GV1977
5. März 2017 um 22:21  |  1257540

Wenn Spieler wiederholt oder sogar monatelang auffallend schwach spielen, kann das benannt werden. Wenn die Offensive ziemlich harmlos und ungeschickt agiert, dann kann das benannt werden.
Wenn beim HSV niemals Nachwuchsspieler eine Chance erhalten, dann hat das sicher Gründe. Auffallend ist es allemal. Darauf kann hingewiesen werden.
Dass beim HSV so wie heute geackert und gekämpft wird, ist im Abstiegskampf angemessen und eigentlich selbstverständlich – das kann erwähnt, muss aber nicht übermäßig bejubelt werden.
Genauso, wie all das Positive aufgezählt wird.
Mit „dissen“ hat dies alles überhaupt nichts zu tun.


Benno Hafas
5. März 2017 um 22:24  |  1257541

GV1977,
wegen Kostic bin ich bei Dir, im Stadion war ich nur wegen der überragenden Nr 3 der Herthaner. -:D


GV1977
5. März 2017 um 22:26  |  1257542

😀


Benno Hafas
5. März 2017 um 22:27  |  1257543

Stände der HSV auf einem sicheren Tabellenplatz würden wir den einen oder anderen Nachwuchsspieler sehen, aber beim Abstiegskampf verstehe ich Gisdol.


HSVertotal
5. März 2017 um 22:27  |  1257544

Kompliment an M Gisdol: er hat die Taktik durch die Aufstellung der Mannschaft und die Einwechslungen klar vorgegeben und sie wurde 1:1 umgesetzt.Den Ausfall von M Mavrij so hinten zu kompensieren, stark!
Kompliment an die Truppe, dieses Spiel mental gewonnen zu haben, die Einstellung hat gestimmt.
Toll, dass ein Aron Hunt wieder klasse spielen kann.
3 ganz wichtige Punkte, klasse inzwischen die Heimstärke, die unter Gisdol entstanden ist.
Ein kämpferisches und cleveres Unentschieden gegen MGladbach ist drin.
Wir packen es, ich bleibe dabei: Augsburg belegt am Ende Platz 16.


Dilas
5. März 2017 um 22:30  |  1257545

Betrunken fand ich Schnoor deutlich besser gelaunt…


HSV57
5. März 2017 um 22:45  |  1257546

rrose sagt:
5. März 2017 um 20:53
.
Umschalten auf Stadionton ist auch nicht verboten und schon wird’s ruhig um den Bazi.


Eisenwilli
5. März 2017 um 22:50  |  1257547

Super Hamburg – Aaron Hunt! Bester Mann!
Und Bobby Wood! Das sehe ich auch, wie alle hier. Jung und Papa ebenfalls wirklich klasse. Extrem wichtiger und verdienter Sieg. Was für ein feiner Wochenendausklang. Was für eine Freude! Der HSV lebt, hat aufgeschlossen. Der Sieg war immens wichtig.
.
Schalke rutscht plötzlich auch mit rein in den Abstiegskampf. Während sich Augsburg, Freiburg und Mainz prächtig schlagen im Mittelfeld. Hatte ich so zum Saisonbeginn auch nicht unbedingt erwartet. Aber … stürzt Frankfurt noch weiter ab? He he … das wäre echt ne coole Nummer. Der HSV bleibt Bremen und Wolfsburg hartnäckig auf den Fersen. Positiv, das schwerste spile der Saison – nämlich in München – ist durch, jetzt können wir entspannt gucken, wie die anderen da auch vergeigen. Ich hoffe, Leipzig fängt sich wieder und nimmt unseren Konkurrenten noch ordentlich Punkte ab.
.
Wie erlösend war das 1:0, mein lieber Mann.
.
Dennoch … die Konter werden einfach für meinen Geschmack immer noch zu fahrlässig vergeben, und ich denke, es wird nun wirklich Zeit, den Herr Jatta ins Rennen zu schicken. Und zwar für den merkwürdigen Kostic.
Und auch die Standards wieder sehr arg harmlos. Aus Holtby werde auch ich nicht schlau. Und Nicolai Müller … wie gut, dass da auch noch andere sind.
.
Die Wechsel von Gisdol fand ich gut und zum richtigen Zeitpunkt. Sakai kam genau richtig. Und jetzt bitte den perfekten Matchplan für gegen Bosrussia Mönchengladbach.


Juri
5. März 2017 um 22:55  |  1257548

Das war ein starker Auftritt heute von uns, der nach den beiden Nackenschlägen davor so nicht erwartet werden konnte. Bin ich froh, dass die Mannschaft für den großen Einsatz belohnt wurde! Aber es wird auch so noch sehr eng diesmal.


HoffenSiegenVertrauen
5. März 2017 um 23:03  |  1257549

Also für mich war die Gesamtleistung von heute ähnlich gut wie schon gegen BMG. Sehe es so das wir einfach noch nicht stabil genug sind (und auch nicht sein können) um unsere Gegner über einen längeren Zeitraum zu dominieren. Aber meiner Meinung nach gelingt es uns immer öfter und auch länger. Ohne die beiden unnötig verursachten Elfer gegen Gladbach zB weis ich gar nicht ob die überhaupt ein Tor gegen uns gemacht hätten. Selbst das Freiburg Spiel inbegriffen kann ich mich gar nicht an wirklich viele Paraden oder allgemein Aktionen von Adler erinnern.

Bestimmt kommen jetzt wieder die Stimmen die sagen, ja aber all die genannten Gegner hatten sehr wohl ihre Möglichkeiten und eine entsprechende torschussbilanz. Dann frage ich mich allerdings, ob nicht eben jene stimmen die wirklichen „Hüpfer“ sind die den HSV schon so gut sehen, das unsere Gegner eigentlich gar nicht mehr aufs Tor schießen dürften. So dominant sind in der Liga tatsächlich nur die Bayern und mit einigen Abstrichen vielleicht noch die Dortmunder.

Ich gebe gerne zu das auch mir noch, die nervenzehrenden und anstrengenden letzten Jahre, in den Kleidern hängen und ich auch aktuell immer wieder einen Rückfall befürchte. Aber objektiv betrachtet hat sich unter MG einiges getan. Zum beispiel gelingt es, zwar nicht immer, aber doch immer öfter ausgewogen zu sein. Soll heißen defensiv kompakt, stabil zu sein und nach vorne Chancen zu kreieren und immer für ein Tor gut zu sein. Jetzt beruht meine Hoffnung nur darauf, das es gelingt, dies noch kontinuierlicher hinzubekommen.

In diesem Sinne, mach et Markus.
Nur der HSV


AD1979
5. März 2017 um 23:06  |  1257550

Ein konzentrierter Auftritt gegen auswärts schwache Berliner bringt das emotional wichtige Erfolgserlebnis. Warum nicht immer so konzentriert bei der Sache? Dann würden die Punkte aus den Spielen gegen WOB, Ingolstadt, Freiburg und die Tore gegen M jetzt (und am Ende?) nicht fehlen.


HSV57
5. März 2017 um 23:43  |  1257551

U aus Qu sagt:
5. März 2017 um 21:44
.
JU, übertreib mal nicht. Ich habe deinen Per nicht gesehen, wie denn auch, das MF wurde ja vom HSV heute eindeutig beherrscht, darum auch der Siegtreffer eines MF Spielers.
Das sagt doch alles aus.
Für mich: Jung heute bester HSVer. Mit dieser Leistung ist er nicht mehr wegzudenken in der IV.
Gut, 3 wichtige Bigpoints, der nächste Brocken steht schon vor der Tür.
Mit dieser Leistung ist es mir gg. BMG nicht mal bange. Sehe da mal gelassen entgegen.


Rotkaeppchen1966
5. März 2017 um 23:46  |  1257552

Verdienter Sieg gegen eine auswärtsschwache Hertha. Der HSV brach nach den Negativerlebnissen der letzten Woche inkl. langwieriger Verletzung nicht ein und kämpfte die Berliner mit den Attributen, die es im Abstiegskampf auch braucht, nieder.
Schlüsse auf die Folgeaufgaben geschweige denn dem weiteren Saisonverlauf braucht man nicht zu ziehen, zu schwankend präsentiert sich das Team und ist sich (zu) oft für Ausreißer nach unten „nicht zu schade“, weil man trotz hoher Investitionen fußballerisch eben nicht mit der Qualität besetzt ist, von der unsere Herren Profis immer fabulieren. Hunt und Wood mit Abstand die ballsichersten Spieler in einer Truppe von heute fleißigen Arbeitern, die hoffentlich nächste Woche den Gladbachern mehr zusetzen kann als im Pokal.
Ich würde wesentlich optimistischer in die Zukunft schauen, wenn die Holtbys, Müllers, Kostics mal mit der Raffinesse Hunts und dem Durchsetzungsvermögen von Wood agieren würden. So bleibt unser Spiel zwar immer intensiv, aber auch hektisch und mit unterirdischer Passqoute behaftet, zumal im Defensivbereich zwar solide gearbeitet wird, aber im Spiel nach vorne von keinem (!) Akteur irgendwelche Impulse, geschweige denn kreative Momente ausgehen.
Hier habe ich die Hoffnung, dass Wallace auf Sicht noch mehr Einfluss auf das Geschehen nehmen kann (hat er in Leipzig ja mehr als angedeutet), aber ihm ist natürlich die Umstellung auf das wesentlich temporeichere und zweikampfbetontere Spiel in der Bundesliga noch anzumerken. Immerhin konnte Ekdal mal wirklich einen entscheidenden Akzent setzen und macht damit spät seinen Lapsus vom Wolfsburg Spiel wieder gut. Zu oft war er einer (wie allerdings viele), die nur mitspielten und auch oft mit der Wettkampfhärte der Liga überfordert waren, weil auch nie richtig fit.
Wenn Skjelbred so toll ist, wie du ihn hier immer beschreibst, JU, hätte er uns das ja mal in Hamburg zeigen können. Wahre Klasse soll sich ja bekanntlich überall durchsetzen.


Kuddel
5. März 2017 um 23:51  |  1257553

Wie kann man eigentlich ein Spiel bewerten, wenn man nur Augen für den schönen Per hat? 😜


Trainerwechsel
5. März 2017 um 23:54  |  1257554

@HoffenSiegenVertrauen
Ich bin so froh, dass das noch jemand so sieht..Stück für Stück..Gisdol’s Plan reift. Hinten verbessert, nach vorne müssen wir es noch besser machen.
In der Tat bin ich überzeugt, dass wir gegen BMG ohne Elfer auch 1:0 gewonnen hätten.
Hunt anerkenne ich heute..respektabel. Aber noch viel schwankender, als die Mannschaft.
Schön auch zu sehen, dass sich – bis auf die Realisten, denen jede Freude abhanden gekommen scheint – die meisten mit mir freuen…NURDER HSV


JU aus Qu
6. März 2017 um 0:20  |  1257555

@HSV 57,

dabei habe ich immer gedacht Du kannst im Gegensatz zu Benno nicht nur Geschichte, sondern ein Spiel auch lesen. 😉
Es war heute ein gutes Spiel von beiden Seiten, wobei der HSV auch auf Grund der vergebenen Chancen hätte bestraft werden können, was schon oft genug vorgekommen ist.
Am Ende war es ein typisches Remis Spiel, wobei der Sieg natürlich trotzdem verdient ist.
Aber es ist hier schon wieder wie nach dem Leipzig Spiel, die Euphoriewelle schwappt schon wieder über, aber nach wie vor steht die „CL Relegationsmeisterschaft“ bevor.
Für mich ist die Saison erst nach dem Wölfe Spiel zu Ende und dann wird abgerechnet, der VfB ist noch zu gut in Erinnerung, was meine Freude über den heutigen Sieg nicht mindert.
Nicki feiert sicher noch mit den Briefschreibern und Pyrovollpfosten in der Nord 😉


JU aus Qu
6. März 2017 um 0:38  |  1257556

@Rotkaeppchen,

was willst Du mit Wundertrainern wie ThoFi und Slomka auf die Reihe bekommen.
Er hat beim 1 : 4 in Dortmund weiland überragend gespielt und war die Woche darauf draußen, also gezeigt hat er es schon damals.
Nun sage mir heute einen MF Spieler, der das Pensum absolviert hat wie er und auch Darida, das möchte ich einmal von unserem MF sehen, dann können wir uns wieder sprechen.
Was hättest Du z.B. über Ekdal geschrieben, hätte er nicht das Tor gemacht.
Zu Holtby haben Michailow und Ed als Fussi Kenner schon alles geschrieben und Benno nehme ich da nicht ernst.
Nur Hunt hat immer wieder seine Klasse aufblitzen lassen, er als Anspielpartner immer wieder gesucht wird, ihm aber leider oft die Unterstützung fehlt.
Der HSV hat vor allem den Sieg der Defensive zu verdanken, die gut gegen den gefährlichen Sturm von Hertha gearbeitet hat, was letztendlich in einem guten, verdienten Teamsieg endete, weil Hertha heute eben zum Glück auch Schwächen hatte.
N 8 nach NRW


Neendoerper
6. März 2017 um 1:09  |  1257557

Moin in die Runde,
war zum Spiel in die BoConcept Lounge eingeladen, wo sich nach dem Spiel viele Spieler noch treffen. Hinter uns saß z.B. Gideon Jung, sehr sympathischer Typ.
Lasogga betrat die Lounge, Gesichtsausdruck wie 3 Tage Regen und bepackt, als ob er seinen Spind geräumt hätte. Rannte schnur­stracks auf seine Mami zu, welche komplett abseits saß und diskutierten. Der Teil der Mannschaft, welcher anwesend war, hatte in ihrem Bereich sichtlich Spaß mit ihren Familien. Beide Lasogga´s verließen die Lounge als ob jetzt noch Gewitter wäre.
Mein Eindruck war, er hätte keinen Draht mehr zur Mannschaft. Dies bestätigte mir auch eine SKY Aufzeichnung vor dem Training, wo Lasogga der Mannschaft hinterher lief zum Trainingsplatz.
Gibt es eurerseits auch solche Beobachtungen?
De Neendörper


Klaus Henning
6. März 2017 um 1:11  |  1257558

Nun sage mir heute einen MF Spieler, der das Pensum absolviert hat wie er und auch Darida

HÄH??? Du meinst, weil Holtby und Walace nicht ein ebensolches Pensum absolviert haben? Oder ist Adler MF Spieler?


HoffenSiegenVertrauen
6. März 2017 um 1:34  |  1257559

Trainerwechsel

Klar gibts noch einiges zu tun. Gerade nach der Führung heute gab es Situationen die man besser hätte ausspielen können. Da fehlt es ab und zu noch an der nötigen Übersicht und abgezocktheit. Aber es geht auf jeden Fall in die richtige Richtung. In Bezug auf Hunt hätte ich auch nicht gedacht das ich nochmal mal sagen würde, das er einer der besten im Spiel war. Und das schon zum wiederholten Male. Im allgemeinen denke ich aber das mit hoffentlich zunehmend guten Ergebnissen auch das Selbstvertrauen weiter steigt und damit die Passgenauigkeit bzw abschlussqualität verbessert wird.

Es wird schon schiefgehen
Nur der HSV


Blauringkrake
6. März 2017 um 4:58  |  1257560

Immer erste Liga – Nur der HSV


olaf1270
6. März 2017 um 5:36  |  1257561

Moin zusammen,

schön das der HSV gewonnen hat. Über das gesamte Spiel betrachtet auch verdient. Ein Schritt zur Wiedergutmachung der Blamage in München.

Sollte der HSV in der Liga bleiben, hoffe ich, Gisdol läßt seinen Worten Taten folgen. An dieser Stelle meine ich in Bezug auf die vernichtende Niederlage in München. Ich kann nachvollziehen das er nun nicht in epischer Breite analysieren kann was dort passiert ist. Aber es muß klar sein das der HSV sich niemals so vorführen lassen darf!

Auffällig waren die deutlich sichtbaren Lücken auf den Rängen. Ein klares Indiz, das die Fans sich nicht mehr alles bieten lassen. Der Verein muß sich unbedingt seine Glaubwürdigkeit wieder erarbeiten!

Ich bin gespannt, wie Schalke und Wolfsburg auf die tabellarische Situation reagieren werden. Die werden ganz sicher überhaupt nicht darauf vorbereitet sein, sich so tief unten in der Tabelle wieder zu finden. Das gestern in der Sendung so ziemlich das einzig sinnvolle was Herr Schnorr da von sich gegeben hat…


nicki1887
6. März 2017 um 6:39  |  1257562

JU aus Qu. Das ist schon Frech was Du schreibst!“Nicki feiert bestimmt noch mit den Briefeschreibern und Pyrovollpfosten in der Nordkurve“ Du siehst nicht über den Tellerand! Kriegst Du eigentlich im Stadion irgendwas mit? Da gibt es eine neue Gruppe(Castaway) die sauer ist da einige Stadionverbot gekriegt haben von denen wegen Pyrotechnick(habe ich geschrieben das es schon Erfolge gab)! Erstens habe ich mit denen nichts zu tun(kenne keinen einzigen von den) und zweitens stehe ich nicht in Block 25A.Das alles Stand auf einen riesen Plakat.Ich sage immer wer lesen kann ist klar im Vorteil! Bitte mich nie wieder mit Pyrotechnik in Verbindung bringen! Außerdem habe ich einen 13 Jährigen Sohn den ich nie in Gefahr bringen würde! Natürlich haben wir die Mannschaft in der Nordkurve gefeiert!


maddin näh
6. März 2017 um 7:15  |  1257563

Ach Nicky mach dir nichts draus. Einige hier sind halt nur glücklich wenn sie ein persönliches Feindbild zum abarbeiten haben. Und das „langhaarige hüpfende Pack“ passt halt nicht in das blonde blauäugige hanseatische Weltbild so mancher hier.
#
Ansonsten gewonnen und das ist gut so.


Ulle
6. März 2017 um 7:24  |  1257564

Guten Morgen liebe Nörgeltanten!
Und natürlich liebe „Normalos“, die einen Post ohne Nörgelei als Eröffnung und ohne den Gegner zu hypen, schreiben können 🤣
Der HSV hat gut gespielt und verdient gewonnen.
Weiter so!
Euch allen einen erfolgreichen, schönen und möglichst unverbitterten Tag 👍🏻


nicki1887
6. März 2017 um 7:33  |  1257565

Moin! Wir haben wichtige 3 Punkte eingefahren! Fast genauso wichtig ist das man gesehen hat das unsere Mannschaft aufgestanden ist nach den Tiefschlägen! Es war das erwartete schwierige Spiel! Aber unsere Mannschaft hat das gut gemacht und absolut verdient gewonnen! Ein großes Kompliment an unseren Trainer Gisdol! Weltklasse das er den Arsch in der Hose hatte und seinen Kapitän Sakai auf die Bank gesetzt hat! Hatte ich schon geschrieben das er für einen AV viel zu langsam ist und das hat sich im Spiel klar bemerkbar gemacht.Gisdol ist ein wirklich guter Trainer und ich bin froh das er bei uns ist! Bitte sofort um 1-2 Jahre verlängern! Ekdal und Walace sehr gut! Mensch wie der Walace den patzer von Papa wieder gut gemacht hat.Weltklasse! Bobby Wood hat im ganzen Spiel die Abwehr der Berliner super beschäftigt.Hunt auch gut aber Fan werde ich nie von dem.Papa und auch Jung hinten gut. Ich bin mir sicher das wir gegen Gladbach ein tolles Spiel sehen werden! .An diesem Spiel kann man sehen was wir für tolle Fans haben! Es waren unter 3000 Hertha-Fans.Es wären mind 2-3 mal so viele Fans vom Hsv nach Berlin gefahren.Die Stimmung war wieder Weltklasse! Das wird eine schöne Woche und ich freue mich schon wieder auf So! Wir bleiben in der 1 Liga! Nur der Hsv! P.s:Hüpfen ist angesagt und zwar die ganze Woche!


PicoDelTeide
6. März 2017 um 8:21  |  1257566

Guten Morgen zusammen,
drei verdiente Punkte, die Hoffnung machen auf den Rest der Saison. Wobei mir die Mannschaft immer noch zu schwankend ist. Allerdings darf man nicht vergessen, wo der HSV her kommt. Also den Ball flach halten und von Spiel zu Spiel schauen.
Gisdol halte ich dür den derzeit richtigen Trainer. Ab und an werde ich zwar nicht ganz aus ihm schlau, aber gut, wenn am Ende der Abstieg bzw. die Relegation vermieden werden kann, ist es ok. Für die Zukunft würde ich mir dann schon wünschen, unseren Nachwuchs endlich von der Leine zu lassen. Auch Jatta möchte ich endlich mal sehen. Der Nachwuchs darf bei den Profis trainieren, kommt im Spiel nicht zum Zug. Warum nicht einfach mal ins kalte Wasser schmeißen? Was woanders gut klappt, muss beim HSV nicht zwangsläufig in die Hose gehen.
Sehr gut finde ich, das Gisdol sich auch bei Abstieg zum HSV bekennt und nicht Fahnenflucht begehen würde! Eine Vertragsverlängerung für zwei Jahre wäre eine tolle Sache.
Gegen Hertha hatte ich erst mangelnden Willen festgestellt, bin aber Mann’s genug, einzugestehen, das ich hier falsch lag! Jung macht sich hinten gut. Auch wenn es mal einen Querschläger gibt. Der ist sich für nichts zu schade und geht auch dahin wo es weh tut. Die richtige Alternative für Mavraj.
Sakai mag für einige hinten links zu langsam sein, sehe ich nicht so. Was nützt ein schneller Spieler wie DD, der nur geradeaus rennen kann? Und wenn er den Ball bis nach vorne mitnimmt, in alter Aogo Manier lieber hintenrum spielt als mal eine 1:1 Situation zu suchen? Jaja, macht er. Nur zu selten.
Alles in allem sieht man einfach Gisdols Handschrift. Es kann noch nicht alles passen und sitzen. Peu a peu muss an den weiteren Stellschrauben gedreht werden, bis sich dieses Puzzle gänzlich zusammen fügt.
Am Ende der Saisonbitte ausmisten. Es gibt einfach einige Spieler, die den inneren Betriebsfrieden zu stören scheinen.
Folgendes habe ich nur gelesen, wenn es aber stimmt, muss man solche „Spassbremsen“ aussortieren. Vor ein paar Wochen schrieb jemand, Spieler wollten nach dem Training Extraschichten einlegen. Daraufhn äußerte(n) sich ein oder mehrere Spieler angeblich so:“Du spielst beim HSV. Lass das sein“! So oder ähnlich. Was früher normal war, nämlich mal Extraschichten einzulegen, darf nicht von anderen unterbunden werden. Alles was einer Weiterentwicklung einzelner im Wege steht, muss man eleminieren!
Ansonsten wähne ich den HSV auf einem guten Weg. Etwas mehr Demut wäre zwar angebracht, immer schauen wo wir die letzten Jahre herkommen. Geht es aber auf den Platz, würde ich mir über das gesamte Spiel bei manchen eine bessere Körpersprache wünschen. Auch oder gerade bei Rückstand muss ich zeigen, das ich gewillt bin, ein Spiel zu drehen oder Schadensbegrenzung zu betreiben.
Aber ok, alles Schrittfür Schritt und hier hege ich vollstes Vertrauen in unser Trainerteam bzw. den Vorstand. So etwas muss vorgelebt werden, dann übertragt es sich auch auf den Platz.
Eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen geht langsam in die entscheidenen Spiele. Wobei die Höhen für mich überwiegen und deshalb viel Hoffnung da ist, Platz 15 zu erreichen. Das wird kein Selbstläufer, denn Wolfsburg sehe ich da nach wie vor nicht. Schalke berappelt sich auch und Werder? Wir müssen das Derby in Bremen gewinnen, die Bremer hinter uns lassen, dann wird es ein spannender Endspurt…
Und wer weiß, vielleicht „“überrascht““ Wolfsburg uns alle im negativen Sinne ja doch noch.
Euch allen eine schöne Woche, bleibt gesund oder werdet es, Pico


Meaty
6. März 2017 um 8:41  |  1257568

Liegt es eigentlich an dem Namen, dass Nicolei Müller keine Tore mehr schiesst? Sein Namensvetter in München hat ja zzt auch eine Torkrise. Vielleicht sollte er einen neuen Look versuchen, er sieht zwar aus wie Reimund Harmstorf in “Der Seewolf“, aber zzt kann er nur eine gekochte Kartoffel mit der Hand zerdrücken 😉


dead-alive
6. März 2017 um 8:45  |  1257569

Die war damals auch gekocht…


Anulu Balla Balla
6. März 2017 um 9:01  |  1257570

dead-alive sagt:
6. März 2017 um 08:45
.
Kochst du gerade nur hier ?😆


scorpion
6. März 2017 um 9:02  |  1257571

Moin.
.
Oops! There seems to be a problem…
The player has been deactivated by the content owner.
.
Ist das Video nicht mehr eingestellt?


Der Meller
6. März 2017 um 9:09  |  1257572

Verdienter Sieg und mittlerweile kann sich auch keine Mannschaft mehr bei uns einfach hinten reinstellen, um uns dann mit einem Gegenangriff auszukontern. Die Zeiten von Labbadia lassen grüßen.

„Über Kampf zum Spiel“….im Moment wohl ein bewährtes Hausmittel beim HSV.

Bleibt trotzdem eine enge Kiste.


Rotkaeppchen1966
6. März 2017 um 9:12  |  1257573

Slomka ist mit Hannover 2x in die EL eingezogen, einmal bis ins Viertelfinale und führte Schalke souverän in die Cl. So schlecht wie du die Trainer hier machst, sind sie auch nicht und pickst dir bei Skjelbred das einzig gute Spiel raus, was er für den HSV abgerissen hat. Hier wirklich mal sachlich bleiben, JU, bist du doch sonst auch.


Raibi
6. März 2017 um 9:12  |  1257574

@ Neendoerper

Teile deine Beobachtung, das Lasogga isoliert zum Rest der Mannschaft ist.

Man muss ihn nur mal beim Aufwärmen vor dem Spiel und in der Hz beobachten, wie er versucht „irgendwie“ dabei zu sein. Ich denke seine „selbstgefällige, arrogante“ Art (von Mami vorgelebt) widert die anderen Ersatzspieler nur an.

Beim Pokalspiel gegen Köln konnte man in der Hz den „wahren“ Charakter von Lasogga sehen. Er musste sich nun mit dem „Flüchtling/Nicht-Millionär“ Jatta / Janjicic sowie Diekmeier ect. auf dem Spielfeld warmmachen. Wie es dann so üblich ist wird auch mal aufs Tor oder auch daneben geschossen. Glaube mal nicht, das der „feine“ Herr Lasoggo einen „verschossenen“ Ball von Jatta zurückgeschoben hat (obwohl er nur 2m neben dem Ball war und Jatta 30m weit weg). Der musste sich den Ball selbst wiederholen und lief peinlich berührt (fremdschäm Modus) an Lassoga vorbei. Und dieses ist nicht nur einmal in der Hz passiert.


scorpion
6. März 2017 um 9:20  |  1257575

.
Gibt es Stellungnahmen von HSV Verantwortlichen wegen der Pyroidioten im Stadion?
Bisher, nö.
.
Gibt es Fragen von Journalisten an die HSV Verantwortlichen zu diesem Thema?
Bisher, nö.
.
Danke Herr Oliver Scheel und seinen Supporters Idioten für die jahrelange, geschützte Aufzucht solcher kriminellen Wahlhelfer …
.
Mir tun all die HSV Fans leid, @nicki1887 sei hier stellvertretend genannt, die mit diesen Asozialen in einem Atemzug genannt werden.
.
Die hundertausende von Euros an Strafzahlungen, die der HSV schon bezahlen musste, hätte man besser in den „Hamburger Weg“ oder Fanprojekte investieren können.
Aber nein, dieses Thema scheint allenthalben, qusi in einer gemeinsamen Aktion von HSV Verantwortlichen und Hamburger Medien, tabu zu sein.


Neendoerper
6. März 2017 um 9:29  |  1257576

@Raibi

dann habe ich das richtig interpretiert.
Die Sache beim Pokalspiel war mir auch aufgefallen – so geht man nicht mit Mannschaftskameraden um – der ist gefrustet.

De Neendörper


GV1977
6. März 2017 um 9:58  |  1257577

Raibi sagt:

6. März 2017 um 09:12

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Aber Lasogga hält weiter Bankplätze warm, während Jatta unermüdlich Unterliga 😉 „Spielpraxis“-Erfahrung anhäuft.
Ein wenig Spielpraxis beim Zauberfußball unseres BL-Sturms könnte durchaus nicht schaden, möglicherweise gar belebend wirken, zumindest aber seinen realen derzeitigen Entwicklungsstand offenbaren.


Reto Cahn
6. März 2017 um 10:06  |  1257578

scorpion sagt: 6. März 2017 um 09:02
Moin.
Oops! There seems to be a problem…
The player has been deactivated by the content owner.
Ist das Video nicht mehr eingestellt?.
.
——–
.
Hatte ich auch schon festgestellt
.
Der Schuldige wird noch gesucht.
Bekannt ist bereits, wer keine Schuld hat. 😉


GV1977
6. März 2017 um 10:07  |  1257579

scorpion sagt:

6. März 2017 um 09:20

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Für 100 Mio. insgesamt und 45 allein diese Saison wäre ein wenig mehr Feuerwerk auf dem Rasen durchaus angemessen.
Die paar „Auserwählten“ Pyromaten sind doch bekannt. Wer verhindert deren Rauswurf ??


jp
6. März 2017 um 10:23  |  1257580

Hurra! Das sind ganz wichtige Punkte, mit denen ich nicht unbedingt gerechnet habe. In dem grossenteils zähen Fehlpassfestival zeigte der HSV mehr als die Hertha, dass er gewinnen wollte, hatte die besseren Chancen und gewann verdient. Müller hat offenbar Ladehemmung, sonst hätte Hertha vielleicht ein Debakel erlebt. Ibisevic brachte sich mit seinen Provokationsversuchen selbst aus dem Spiel und vergeigte das mögliche 0:1. Der HSV agiert als Team, es wird sich wieder bewegt und ein Wood zeigt, was Einsatz bringen kann. Das Tor war von allen Beteiligten super gemacht. Hunt erlebt Auferstehung, weiter so!Ich freue mich jetzt bis zum Gladbach Spiel.


Bubu
6. März 2017 um 10:35  |  1257581

Gooood moooorning @all
.
Ein Arbeitssieg, ein zähes Ringen, kräftemäßig war das Pokalspiel deutlich „sichtbar“, aber wie es schon so richtig gesagt wurde „der HSV wollte die drei Punkte eben mehr!“ – RICHTIG und unterm Strich auch verdient -SO! 😉
.
Hunt erstaunt auf seine „letzten“ Tage hier doch noch…. das muss man anerkennen. Ein Fan von ihm werde ich aber trotzdem nicht.
Also drei Punkte eingefahren – Bitte weiter so .,… !! 🙂


HSV57
6. März 2017 um 10:36  |  1257582

Rotkaeppchen1966 sagt:
6. März 2017 um 09:12
.
Nimm es nicht so Ernst, JU hat doch die Perbrille noch nicht abgenommen, die klebt anscheinend fest.
Hast du gesehen (gelesen) wie er sofort reagiert. Köstlich.


Jupp Koitka
6. März 2017 um 10:37  |  1257583

Auf Schalke sieht man am Beispiel von Weinzierl und Autoverkäufer Heidel wieder einmal, dass Freiburg, Augsburg und Mainz nicht mit großen Fussballclubs mit dem entsprechenden Umfeld vergleichbar sind.

Leider wird auch hier im Blog irrtümlich oft auf deren Finanz- und Personalpolitik verwiesen, um sie dem HSV als beispielgebend nahe zu legen.
Was wurde Heidel gelobt, solange er in Mainz war. Wie oft wurde Weinzierl als Trainer der Zukunft angepriesen.
Heute sehen sich beide der Gefahr ausgesetzt, von Tönnies gefeuert zu werden, sofern der auf den hochkompetenten Bild-Kommentator Michael Makus hört. Ich bin im Übrigen ohnehin der Meinung, dass Makus neuer Aufsichtsrat bei S04 werden müsste. Der Markt hat selten eine „bessere und kompetentere Alternative“ geboten. Auch der Kommentar zu „Völlers letztem Schuss“ ist sehr „lesenswert“.
Jedenfalls sollte sich der eine oder andere Protagonist angesichts des o.g. Beispiels nochmal Gedanken darüber machen, ob es nicht völlig daneben ist, ständig Quervergleiche zu den Dorfclubs aus Augsburg, Mainz oder anderswo zu ziehen. Heidel und Weinzierl sind auch völlig überschätzt worden. Wer hätte denn vor einem Jahr gedacht, dass man Weinzierl heute ein fehlendes Spielsystem und Heidel verfehlte Transferpolitik und Realitätsferne vorwirft?
Also Mädels und Jungs: Schmort nicht immer nur im eigenen Saft. Leider gibt es für Blicke über den Tellerrand keine Klicks und keine erhöhte Auflage…😉


Der Meller
6. März 2017 um 10:38  |  1257584

So ist das eben, wenn man verliebt ist.


Horst aus Duisburg
6. März 2017 um 10:39  |  1257585

Über der Sieg habe ich mich sehr gefreut. Der Abstand zu Ingolstadt hat sich um drei Punkte vergrößert.
Aber ohne Kritik geht’s leider nicht. Was lese ich heute Morgen in der WAZ/NRZ (Funke Mediengruppe)? Zu Hause holte der HSV zuletzt 14 von 18 möglichen Punkten. Lewwis Holtby konnte wieder nicht die Schnauze halten und tönte:“Wir sind eine Heimmacht und können uns damit Respekt verschaffen.“
Borussia Mönchengladbach wird’s vernommen haben und vor Ehrfurcht erstarren.
Schöne Grüße
Horrst


RolloHL
6. März 2017 um 10:44  |  1257586

GV1977 sagt:
6. März 2017 um 09:58
Aber Lasogga hält weiter Bankplätze warm, während Jatta unermüdlich Unterliga 😉 „Spielpraxis“-Erfahrung anhäuft.
Ein wenig Spielpraxis beim Zauberfußball unseres BL-Sturms könnte durchaus nicht schaden, möglicherweise gar belebend wirken, zumindest aber seinen realen derzeitigen Entwicklungsstand offenbaren.
—-
Jatta wahrscheinlich noch nie live in einem Pflichtspiel gesehen, aber hier Kommentare posten. Vertrauen in die Trainer (BuLi und U21) scheint auch nicht vorhanden zu sein.

–GV1977 sagt:
6. März 2017 um 10:07
Für 100 Mio. insgesamt und 45 allein diese Saison wäre ein wenig mehr Feuerwerk auf dem Rasen durchaus angemessen.
Die paar „Auserwählten“ Pyromaten sind doch bekannt. Wer verhindert deren Rauswurf ??
—–
Wenn dir die paar „Auserwählten“ Pyromaten bekannt sind, wer hindert dich denn daran diese Namen der HSV AG bekannt zu geben?

Zu der gestrigen Aktion fällt mir eine Frage von @Michailow vor einiger Zeit ein: „was machen eigentlich die Fanbeauftragten?
So geisterte gestern schon weit vor Spielbeginn die Information im Stadion rum, in 24A wird es heute warm.
Denke allerdings nicht, das die Aktion zu verhindern war. Hoffe das man mittels der div. Kameras einige der Beteiligten identifizieren kann.
Ist vor 2 Saisons in Paderborn sogar während des Spiels gelungen und nach dem Spielende hat man dann die Gruppe festgesetzt und die erkannten Beteiligten herausgezogen.


Nordisch
6. März 2017 um 10:45  |  1257587

@scorpion:
Hast nichts verpasst. Scholle hatte da nen Typen der uns die Pyro-Regeln erklärt hat. Normal nur auswärts, bei neuen Stadion ist das als „Einweihung“ gute Tradition, aber auch zu Hause geht’s denn alle sind umsichtig, von daher ungefährlich. (Obwohl er dann, auf Scholles Nachfrage, einen Satz später erklärte, es wäre nicht ungefährlich. Der Widerspruch wurde nicht weiter aufgelöst).
 
Und dieser Vogel ist (in seiner Kapazität als Fotograf) ein Vertreter unseres Vereins. Wundert dich noch irgendwas?


Ruediger
6. März 2017 um 10:57  |  1257588

..ich glaube, das die Pyros dieses Jahr unser geringstes Problem sind….


RolloHL
6. März 2017 um 11:04  |  1257589

HSV57 sagt:
6. März 2017 um 10:36
Nimm es nicht so Ernst, JU hat doch die Perbrille noch nicht abgenommen, die klebt anscheinend fest.
Hast du gesehen (gelesen) wie er sofort reagiert. Köstlich.

Man muss Verständnis für JU haben. Durch die Pyro-Aktion vor dem Spiel war seine Sicht nachhaltig beeinträchtigt.
Hinzu kommt, das ständige posten via WhatsApp etc., da eine ständige, korrekte Spielbeobachtung unmöglich.
Vor dem 1:0 konnte man, bei der Abwehraktion gegen Bobby Wood, schön erkennen, dass der fahnenflüchtige Per mal beim HSV gespielt hat. 😉


RolloHL
6. März 2017 um 11:05  |  1257590

Fehlt ein „ist“


kauz
6. März 2017 um 11:08  |  1257591

Moin Moin,
nachdem es mir in München die Sprache verschlagen hatte, will ich mich heute doch wieder mal zu Wort melden.
Super gemacht, HSV, so spielt kein Absteiger.
Auch ich glaube, eine Weiterentwicklung unter Gisdol feststellen zu können.
Hätte nicht gedacht, daß der Ausfall von Mavraj so problemlos weggesteckt werden würde.
Kompliment an Papa und Jung, der mir im Übrigen besonders gut gefallen hat!
Und ich glaube, der Junge hat noch deutlich mehr drauf in Richtung Spieleröffnung.
Er wird Stück für Stück besser.
Egdal war für mich einer der spielentscheidenden Figuren gestern, sehr sehr fleißig, immer unterwegs und meistens anspielbar, ohne Fehler. Sehr gut.
Hunt klar bester Mann auf dem Platz.
Wood kann ein gantz großer werden, wenn er noch lernt, auch die Mitspieler mitzunehmen wenn er den Ball behauptet hat und die Post nach vorne abgeht.
Ich könnte mir gut vorstellen, daß er im Sommer nicht zu halten sein wird.
Ich sage nocheinmal: So spielt kein Absteiger!


kauz
6. März 2017 um 11:16  |  1257592

PicoDelTeide sagt:
6. März 2017 um 08:21
>>

Am Ende der Saisonbitte ausmisten. Es gibt einfach einige Spieler, die den inneren Betriebsfrieden zu stören scheinen.
Folgendes habe ich nur gelesen, wenn es aber stimmt, muss man solche „Spassbremsen“ aussortieren. Vor ein paar Wochen schrieb jemand, Spieler wollten nach dem Training Extraschichten einlegen. Daraufhn äußerte(n) sich ein oder mehrere Spieler angeblich so:“Du spielst beim HSV. Lass das sein“! So oder ähnlich. Was früher normal war, nämlich mal Extraschichten einzulegen, …
<<
@Pico:
Das ist eine uralte Schimäre, das mit dem "Lass mal, Du spielst doch beim HSV ..",
diese Räuberpistole wabert schon seit gefühlt 25 Jahren rund um den HSV.
Meiner Meinung nach blanker Unsinn.


Lars49
6. März 2017 um 11:16  |  1257593

Das war gestern ein (mittel-) mäßiges Spiel von beiden Mannschaften. Sie neutralisierten sich lange Zeit im Mittelfeld, weil schnelle und kreative Offensivaktionen meist fehlten oder fehl gingen. Defensive Stärken überwogen. Der Sieg des HSV war letztlich verdient, weil es insgesamt gelang, mehr und bessere Torchancen herauszuarbeiten.
Ich war erstaunt, dass das Spiel von diversen TV-Kommentatoren relativ gut bewertet wurde. Stefan Schnoor habe ich mir erspart. Ich mag weder seine inhaltlichen Kommentare (populistisch, Worthülsen) noch seinen „Stil“. Ich wünsche mir, dass er Matz-ab live zukünftig erspart bleibt.
Adler: Auf der Linie unbeschäftigt. Straf- und Torraumbeherrrschung wie üblich mangelhaft; die einzige Faustabwehr landete direkt beim Gegner. Zudem langsam, pomadig und mit schlechten Abschlägen.
Diekmeier: Kam für Sakai, der zuletzt schwächelte (mutig, Herr Gisdol!). Zeigte, was er kann: Defensiv ordentlich, nach vorne zwar schnell, aber ohne Wirkung.
Papdopoulos: Ein weiteres Beispiel für seine enorme Wirkung auf die Mannschaft. Zweikampfstark, engagiert, präsent. Nicht völlig fehlerfrei, aber gut. Half Jung auf der anderen IV-Position.
Jung: Zäh, gutes Stellungsspiel (meist), geschickte Zweikampfführung (meist), ordentliche Spieleröffnungen (seltener). In der Schlussphase defensiver Ab- und Aufräumer.
Ostrzolek: Auf LV wieder Santos vorgezogen. Weniger spielerisch elegant und sicher als jener, dafür mit mächtig Kampfkraft ausgestattet. Offensive Aktionen diesmal kaum und wenn, dann fehlerhaft.
Ekdal: Erste Halbzeit mühevoll um konstruktives Spiel bemüht. Zweite HZ besser: starker Kämpfer, Balleroberer und Gestalter. Stellte Skjelbred auf der Berliner Seite in den Schatten (der ist speziell für JU 😝). Nicht zufällig, dass er das Tor des Tages erzielte.
Walace: Irritierender Auftritt des Brasilianers. Einerseits wirkte er schwerfällig und langsam (insbesondere, wenn der schnelle Rückwärtsgang eingelegt werden musste), andererseits mit überraschenden und pfiffigen Momenten. Mittelmäßiger Zweikämpfer.
Müller: Scheint sich schrittweise aus dem Formtief zu spielen. Zwar noch nicht wieder gut, aber mit ansprechenden Aktionen. Musste das 1:0 machen. Noch zu viele eigensinnige und erfolglose Dribblings; übersah zu häufig den besser postierten Mitspieler.
Holtby: Fleißig wie immer. Guter Balleroberer, „liest“ das Spiel des Gegners frühzeitig. Nach vorne zu selten mit gefährlichen Pässen, die auch ankommen; ohne Torgefahr. Aber wichtig für den mannschaftlichen Zusammenhalt, Bindeglied. Sicher kein Alibispieler (gell, Michailow? 😜).
Hunt: Seit Wochen anhaltendes Formhoch. Technisch begabt, sicheres und gefährliches Passspiel. Interpretiert die Außenposition spielgestaltend und belebt das Angriffsspiel enorm. Genialer, präziser Pass auf Ekdal vor dem 1:0. Macht das Spiel nicht mehr langsam sondern schnell; hat seine Kringel und Drehungen fast völlig abgelegt. Überraschend! In dieser Form aus der Mannschaft nicht wegzudenken; kann auf außen und im ZM eingesetzt werden.
Wood: Durchsetzungsstark (selbst gegen den „Baum“ Brooks), dribbelstark, schnell, häufig torgefährlich. Ermöglichte durch seinen Einsatz das 1:0.Kein Wunder, dass andere Klubs aufmerksam geworden sind. Hat den Sprung von Liga 2 in Liga 1 sehr schnell erfolgreich geschafft.
Sakai: Belebend im DM
Kostic: Nix.
Gregoritsch: Kam kurz vor Schluss.
Gisdol: Verpasst der Mannschaft mehr und mehr ein erkennbares „Gesicht“. Konsequent. Man wünscht sich häufiger Nachwuchsleute im Kader, beim Einwechseln.
Schiri Brych: Musste Stark gelb-rot zeigen. 11m für Hunt war möglich, aber nicht zwingend. Ansonsten etwas wechselhaft zwischen großzügig und kleinlich.
Fazit: Wenn der HSV die gewonnene mannschaftliche und taktische Stabilität konservieren und stetig auf den Platz bringen sowie Einbrüche wie in München, Ingolstadt vermeiden kann, ist mehr als Platz 17 drin. Dafür werden die nächsten Spiele Fingerzeige geben. In jedem Fall können die drei Punkte kaum überschätzt werden!


Raibi
6. März 2017 um 11:24  |  1257594

@GV1977 09:58h

Ich kann den Coach schon verstehen, in diesem vorher schon erahnten „Drecksspiel“ auf den Nachwuchs zu verzichten (Jatta, Porath ect.) und dafür das „Kapital-Spieler“ auf die Bank zu setzen. Zur Zeit fehlen halt 5 Punkte, um dem Nachwuchs einen Entwicklungs-sprung durch BL-Einsatz zu geben.

Toll ist doch zu sehen, das z.B. Jatta charakterlich einwandfrei ist und sich in der RL nicht zu Schade ist, auf sich aufmerksam zu machen. Im Winter für die Rückrunde zu Hansa oder Holstein (for free) wäre gut gewesen.


Oldenburger
6. März 2017 um 11:24  |  1257595

Hier wird ja in erstaunlicher Regelmäßigkeit Jatta gefordert. Worauf beruht das? Hat jemand Erkenntnisse, wie sich der Junge in den letzten Wochen entwickelt hat?


Oldenburger
6. März 2017 um 11:26  |  1257596

Danke für Deine analytischen Spielkommentare, Lars. Immer wieder sehr lesenswert.


Lars49
6. März 2017 um 11:29  |  1257597

@Oldenburger
😇


Stadionbratwurst
6. März 2017 um 11:43  |  1257598

Moin,
@Lars49
Deine Analyse nach jedem Spiel gehört zu diesem Blog einfach dazu und is nich mehr wegzudenken.
Weiter so!


HSV57
6. März 2017 um 11:43  |  1257599

@ Lars,
gute Analyse, habe ich im Großen-Ganzen auch so gesehen.
Ich hätte Walace nicht unbedingt ausgewechselt, Sakai brachte nicht mehr, außer ein paar Kerzen, ich dachte schon der Ball kommt nicht mehr runter.
Sakai war aber zumindest kein Unsicherheitsfaktor.
Jung muß ich hier nochmals lobend erwähnen, ich habe ihn sooooo noch nie Fussi spielen sehen.


Dehn
6. März 2017 um 11:56  |  1257600

Ich weiß nicht so recht, was man gegen Stefan Schnoor hat.
Angesäuselt wirkte er auf mich gestern nicht.
Dass er von M. Gisdol nicht besonders angetan ist, war und ist offenkundig.
Dass er die Politik rund um Hunt als „Rumeierei“ oder in einem ähnlichen Sinne kritisiert, muss jeder nachvollziehen können.
Dass er aber darauf besteht, dass es u.a. des Trainers Aufgabe ist, herauszufinden, warum ein begabter, hochgehandelter Spieler seit längerem in einem Tief steckt, halte ich für eine riichtige These.
M.a.W.: Wenn Gisdol es sich also – so wie es Schnoor vorschwebt – zur Aufgabe machen würde, in einem 4-Augen-Gespräch die Gründe für das derzeitige Versagen von Kostic herauszufinden und es ihm gelänge, ihn wieder in die Spur zu bringen, könnte sich das für den HSV sicher noch positiv auszahlen.


Rauteee
6. März 2017 um 11:57  |  1257601

Guten Tag zusammen,
bin ich eigentlich der einzige, der da einen klaren Elfmeter gesehen hat? Der Ball war weg und der Herthaner trifft nur Hunt. Für mich gibt es da gar keine zwei Meinungen… Vielleicht bewerte ich die Situation falsch, aber das wird mir echt zu wenig thematisiert.
_
Außerdem wurde Hunt direkt nach 5-8 Minuten wegen abseits zurückgepfiffen, was aber kein abseits war. Zufällig hat Hunt in dem Moment getroffen. Es kann natürlich sein, dass er nicht getroffen hätte, dennoch war auch das eine Fehlentscheidung.
_
Und dann kommt ein TuT an, der allen vorschreibt, dass sie ja für Bayern sein müssen, damit sie ins Finale kommen. Was seiner Meinung nach ja sehr schade wäre, weil Brych ja ein Vollprofi ist und Anwärter auf das CL Finale. TuT ist völlig Banane. Das ist so ein Laberkopf…
_
Genug aufgeregt. Ein verdienter Sieg. Richtig gut gefallen hat mir mal wieder WOOD. Was der da vorne ackert und läuft ist echt stark. Hinzu kommt, dass er den Ball gut halten kann und abschirmt und immer eine Idee hat. Das ist eigentlich das, was man sich wohl von PML erhofft hatte.
_
Gut gefallen hat mir auch wieder Papa, der ist ja echt ein Mentalitätsmonster. Er reißt die anderen förmlich mit! Auch Jung hat davon profitiert. Auch er hat das gut gemacht und sollte im nächsten Spiel dort wieder spielen, er hat einen Sprung gemacht und ist noch nicht am Ende seiner Entwicklung.
_
Müller scheint immernoch sein formtief zu haben, aber auch er darf sich das mal erlauben, wir haben ja genug andere Leute die das richten müssen. Es kann ja nicht immer an Müller hängen.
_
Hunt macht das auch richtig klasse. Ich bin wohl einer seiner größten Kritiker, doch zu gestern fällt mir einfach kein Kritikpunkt ein. Auch seine Standards kamen sogar mal an!
_
Walace scheint nun doch ein bisschen Zeit zu benötigen. Er macht das nicht schlecht, aber auch nicht gut. Aber was solls, er ist ja noch 21 und neu.
_
Kostic könnte mMn mehr um seinen Platz in der Mannschaft kämpfen. Er sollte vielleicht merken, dass blinde Flanken nicht das Wahre sind.
_
Insgesamt ein guter und wichtiger Arbeitssieg. Das Spiel war nicht gut, aber das ist gegen Hertha ja zu erwarten.


kauz
6. März 2017 um 12:05  |  1257602

lese gerade bei goal.com, daß Korkut neuer Coach bei den Giftmischern wird …


JU aus Qu
6. März 2017 um 12:06  |  1257603

moin nicki,,

ich habe es bewusst so provokant in den BLog gesetzt, weil Du ja schon vorher angekündigt hattest, das zwischen der HSV Führung und diesen „Brandstiftern“ eine Annäherung stattgefunden hat.
Ich habe es wohl verstanden das Du zu einer Gruppe gehörst, die gegen diese Pyromanen sind, daher sehe ich euch jetzt in der Verantwortung genau so zu reagieren, wei es beim BVB passierte, als man mit Plakaten in der gleichen Kurve sich von diesen Vollidioten dann distanzierte.
.
@Rotkaeppchen
@HSV 57 (alter Pester 🙂 )

sicher habe ich mit Per etwas polarisiert, es aber trotzdem sachlich und korrekt betrachtet, er im Gegensatz zu unserem MF seit Monaten top Leistungen abruft, so auch gestern, hier brauch ich nicht einmal eine rosa rote Brille tragen.
Ich ärgere mich nur immer wieder wer schon bei uns gespielt hat und woanders aufgeblüht ist.
Das ich ein Per „Fan“ bin will ich auch nicht abstreiten, weil ich Spieler mag die ihren Beruf ernst nehmen, klar im Kopf sind und mit „beiden Beinen geerdet fest auf der Erde stehen“.
Unser MF hat gestern, vor allem Hunt und Ekdal mit Abstrichen ein gutes Spiel gemacht, Holtby sehe ich immer sehr differenziert, weil hier schon lange Preis/Leistung in keinem Verhältnis zueinander steht.
Ich habe das Spiel auch nicht so schlecht gesehen, es war für mich ein sehr gutes Spiel, wo immer schnell der Schauplatz wechselte, beide Mannschaften hell wach sein mussten, der HSV am Ende glücklich aber verdient gewonnen hat, weil man vor der Halbzeit nicht den Deckel drauf gemacht hat.
Aber ich gehöre daher noch nicht zu den Hüpfern, weil wie bereits jetzt zeigt, das alle die München schnell vergessen wollen, gerade dieses Spiel, diese 8 Tore dem HSV eventuell noch zum Verhängnis werden können.
Daher denke ich immer nur, sachlich, von Spiel zu Spiel.
.
@Rollo,

wer verschickt eigentlich während des Spiel immer Whats Apps.
Dir hat sicher die Qualmwolke gestern einiges vernebelt 😉


observer
6. März 2017 um 12:13  |  1257604

Verdienter Sieg. Könnte endlich das tabellarische Sprungbrett gewesen sein – wenn man
nicht unrealistisch abhebt.


JU aus Qu
6. März 2017 um 12:13  |  1257605

@Lars 49,

war klar das es jetzt von dir kommen musste, Du musst ja auch deinen Präsi in Schutz nehmen, Du solltest dann besser nur die Schiris begutachten, der schon vor der Halbzeit gelb/rot gegen Stark versäumt hat zu „zücken“, damit dem HSV einen Nachteil verschaftt hat.
Aber Du hast ja auch nur ein mittelmäßiges Spiel gesehen, für mich war es besser als mittlemäßig.
Wenn ein Spiel von der Taktik beherrscht wird, muss es noch nicht mittelmäßig sein.
Was Per und Ekdal betrifft, hast Du eben die HSV und ich die Per Brille auf, fragt sich nur wer die bessere Brille auf hatte, den besseren Durchblick hatte, auch wenn Ekdal das verdiente Tor gemacht hat. 😉 😉


letorge
6. März 2017 um 12:45  |  1257606

Lars49 sagt:
6. März 2017 um 11:16

Danke, für den gelungenen Spielbericht und absolute Zustimmung zu Schnoor. Unglaublich das er mit seinen Phrasen seit Jahren als toller Experte durchgeht.
Wünsche mir auch das er MatzAb erspart bleibt, der dürfte bei Leipzig nicht mal die F-Jugend trainieren.

Dehn sagt:
6. März 2017 um 11:56

Gegen Stefan Schnoor kann man so einiges haben, wie Lars so treffend geschrieben hat
(populistisch u Worthülsen). Zu Hunt hat Gisdol doch alles gesagt und es ist auch nachvollziebar. Hunt sei nicht zu 100Prozent bereit gewesen den Weg zu gehen („die geforderte Arbeit gegen den Ball wurde im Training/Spiel nicht wie gewünscht umgesetzt“). Nachdem klar war das es keinen Wechsel gibt gab es ein Gespräch /Neuanfang und Hunt zeigt seit dem die Bereitschaft sich voll in den Dienst der Mannschaft zu stellen.
Bei Forsberg von Leipzig hat es auch gedauert (Hasenhüttl „jeder Spieler muß 100% mitmachen sonst klappt es nicht mit dem Spiel gegen den Ball“) und war öfters auf der Bank zu Saisobeginn.

Auch Wood hat meiner Meinung extrem dazugelernt was das Spiel gegen den Ball betrifft, kein Vergleich mehr zu seinen Auftritten wie z.B. gegen Mainz.
Für den HSV ist diese Arbeit extrem wichtig, da sie aus diesen Balleroberungen (siehe gestern) ihre Chancen und Tore entwickeln.


HSV57
6. März 2017 um 13:41  |  1257607

JU aus Qu sagt:
6. März 2017 um 12:13
.
JU, hör jetzt auf zu schreiben sonst lach ich mich noch kaputt.
Wenn du mich auch einen alten Pester nennst, so weiß ich daß wir so viel nicht voneinander liegen. Ob jetzt Ekdal oder Per 5 Schritte mehr oder weniger gemacht haben ist nicht von Bedeutung. Oftmals ist weniger Mehr.
Auf jeden Fall war gestern niemand auf der Bank der den Aufgestellten Paroli bieten hätte können. Darum hat für mich MG gut aufgestellt.
Weiter so und die nächsten 3 Heimpunkte einfahren. Hoffen und Bangen dürfte noch erlaubt sein, wenngleich man ja nieeeee weiß was passiert.


Kuddel
6. März 2017 um 14:26  |  1257608

Welcher Blogvater hatte dem Mediendirektor Jörn Wolf (der ja gehen wollte UND ne Abfindung bekommen hat…) so nachgetrauert?
.
http://hsv24.mopo.de/2017/03/06/joern-wolf-ist-bayer-lob-schon-wieder-los.html


Der Meller
6. März 2017 um 14:59  |  1257609

Hoffentlich hatte Wolf eine Vertragslaufzeit von 6 Jahren 🙂


Der Meller
6. März 2017 um 15:07  |  1257610

…hüpft von Abfindung zu Abfindung..geil.


Frosty
6. März 2017 um 15:08  |  1257611

@ Rauteee (auch gestern schon Altfan meine ich)
Nein, Du bist nicht der einzige… bei den Szenen, für die manchmal Elfmeter gegeben wird, wo auch in der Superzeitlupe nur ein Hauch von Berührung zu sehen ist, wenn zB nur eine Hand den Ballführenden an der Schulter streichelt und der Stürmer fällt wie vom Blitz getroffen… dann war das gegen Hunt ein glasklarer Elfer.
Und in der Zeitlupe immer noch klarer.
Aber der bekenndende senile Bayern-Wasserträger Fritz von Turnbeutelvergesser und der emeritierte nicht-bekennende HSV-Hasser Markus Murks sind sich da natürlich sofort einige „Kein Elfer“ mit der beklopptesten aller Begründungen „den wollte er doch nur“.
Nein, was er wollte, war den Ball spielen, was er auch getan hat. Der Herthaner kam zu spät und stellte ihm ein Bein.
Der Schiri wird es nicht zugeben, aber für mich war das ein Revanche-Nicht-Elfer, dafür dass Hunt gegen Freiburg sehr leicht gefallen war.
Unter dem Strich völlig unverständlich.
Die Szene war torgefährlicher als der 1. Elfer gegen MGB im Pokal.
Damals spielte der Zwikampf zwar bei hoher Geschwindigkeit, aber der Mann war beileibe nicht auf dem Weg zum Tor, sondern spitzelt den Ball bei vollem Tempo vor der Grätsche von Mavraj weg ins sichere Aus, zieht dadurch aber den Kontakt. Da sagt keiner „der wollte nur den Elfer.“ (ich auch nicht). Wer zu spät kommt, den bestraft normalerwiese der Schiri.. ausser wenn es gegen den HSV geht.
Hunt ging zwar vom Tor weg, hätte aber die Chance gehabt einen präzisen Nachschuss am 16er aufzulegen, also eine klare Chance zu kreieren.
Auch die wieder einmal nicht gezeigte gelb-rote gegen den Herthaner war ein kleiner Skandal, ausser in der offiziellen Berichterstattung. Ist ja nur der HSV.
Das soll in keiner Weise schmälern, wieviel wir selbst zu unserer desolaten Lage beigetragen haben, aber hier ist es schon fast ein Wunder, dass wir uns trotzdem durchgesetzt haben. Gegen diesen Gegner bis zum Ende nahezu 100% Kampf geliefert zu haben, ist aller Ehren wert und sollte für die nächsten Wochen Mut machen.


Frosty
6. März 2017 um 15:15  |  1257612

@ Lars49 und letorge
Stimmt.. wenn Schnoor keine Handschrift bei Gisdol erkennt, dann sagt das mehr über ihn aus als über Gisdol. Die taktischen Analysen von Schnoor erinnern an die Vor-der-Saison-Einschätzungen über die Vereine von Mario Basler in der Bild.
Klischees aus den 60ern garniert mit Wortwitz auf Fips-Asmussen-Niveau.
Von „bei dem muss man auch mal dazwischen hauen“ bis hin zu „Gladbach war schon immer ne Kontermannschaft“. Fehlt nur noch „Kaiserslautern ist für die Bayern von je her ein rauhes Pflaster“, dann haben wir das Kicker-Bingo voll.


Schwalbe
6. März 2017 um 17:14  |  1257613

Naaaaaaaa? Seid ihr schon etwas entspannter und meint wir packen das?
.
💪💪💪


Schwalbe
6. März 2017 um 17:38  |  1257614

Meine Damen und Herren,
wir begrüßen herzlichst Schalke 04 im Abstiegskampf, die den Schuss nicht gehört haben und nicht kennen, haben die „vermeintlich schwachen“ auswärts, die aber um jeden Punkt kämpfen, die guten Mannschaften zu Hause …… sehr gefährlich
.
6 Punkte auf Platz 11 ……. ohne Elfmeter und rote Karten gegen uns werden wir dort landen
.
Werda hat sein Glück aufgebraucht, ist Topkandidat für Platz 16 …… ich freue mich auf mindestens 6 Gegentore gegen Leverkusen und Leipzig ……
.
Die Kombination Ekdal/Walace muss bleiben
.
Wood wird viel besser im 4-4-2 …… da gebe ich Schoor mal recht, Sonntag hat Wood 90 Minuten lang 2 Kanten gegen sich gehabt, dazu noch Stark, der ihn zweimal gelbwürdig bearbeitet hat, in den letzten Aktionen nach dem 1:0 hat dann das letzte Stück Kraft gefehlt, immer ganz knapp, weil er davor in zig Duelle mit Brooks gegangen ist ….. wenn er wie Kostic in der 57. Minute eingewechselt worden wäre, hätte er alle Duelle nach dem 1:0 erfolgreich bestritten, da bin ich felsenfest von überzeugt …… Alternativ könnte man ihm zur Seite einen zweiten Stürmer beiseite stellen, der im Strafraum rumwühlt und mindestens einen Abwehrspieler bindet und Wood dahinter, wo er aus dem Lauf heraus sowieso besser zur Geltung kommt. …. zur Absicherung die gesetzten Ekdal und Walace, rechts Müller, der nach hinten genug arbeitet, links momentan Hunt (das von meinen Fingern geschrieben), den ich vor Holby und vor allem Kostic sehe


Schwalbe
6. März 2017 um 17:42  |  1257615

Die 6 Gegentore in beiden Spielen zusammen 😊. ….. obwohl 😁 ….. wer weiss?


Dilas
6. März 2017 um 17:42  |  1257616

Ich fürchte, mehr als Schnoor kann sich MatzAb nicht leisten…

Aber manchmal ist weniger mehr und deshalb plädiere ich auch dafür, ihn zukünftig einzusparen oder ihn vor der Sendung wieder abzufüllen, dann hat er wenigstens einen geringen Unterhaltungswert.


Klaus Henning
6. März 2017 um 18:02  |  1257617

War eigentlich mal einer von den Jungs von spielverlagerung.de da? Oder wohnen die zu weit weg?


Stumperud 91
6. März 2017 um 18:05  |  1257618

Habe das Spiel gegen Hertha auf Gran Canaria im Fersehen gesehen. Der Kommentar war auf Arabisch. Habe überhaupt nichts verstanden. Dennoch war es gegeüber TuT ein Hochgenuss.


scorpion
6. März 2017 um 18:06  |  1257619

.
Schade, dass sich JT auf HSV24 (MOPO) darauf beschränkt, die wahrscheinlichen Folgen der Taten der Pyroidioten zu beschreiben und auf Milde bei den DFL Sanktionen zu hoffen, anstatt diesen Asozialen mit Stadionverboten entgegenzutreten..
.
Vielleicht ist es aber auch der Zeitgeist, dass man sich damit abfinden muss, eine gewissen Bodensatz mit durchzuschleppen…👹

Anzeige