Präsentiert von


So, liebe Leute!
Wie schon in der Vorwoche mit den RB-Blogbetreibern habe ich diese Woche einen Gästebeitrag eines SC-Freiburg-Bloggers erhalten, über den ich mich sehr freue. Dabei geht es mir nicht darum, Euch mit dem Gegner intim vertraut zu machen und nullkommanull darum, Euch einen anderen Lieblingsverein anzupreisen. Nein, hier zählt weiterhin nur der HSV. Aber vielleicht setzen wir mit dieser Art des Umgangsmit dem jeweiligen gegner ein kleines Zeichen der Fairness. Gerade jetzt. Denn letztlich dreht es sich bei unser aller liebstes Hobby „nur“ um ein Spiel, für dessen gewinner es drei Punkte gibt. Die wollen sie – wir wollen sie. Logisch.

Nur eines wollen wir nicht, und da spreche ich hoffentlich für alle Blogleserinnen un Leser: Dumme, rohe Gewalt. Und dabei kann ein wenig mehr Respekt für den Gegenüber sicher nicht schaden, frei nach dem Motto: Wehret den Anfängen… In diesem Sinne, viel Spaß mit dem Beitrag von „Bomber“ Klemens aus Freiburg! Ich melde mich heute Abend mit dem täglichen Blog und allem relevant Neuem vom HSV wieder bei Euch! Bis dahin!

Salli !

Mister Scholz, Betreiber von „Matz Ab“, hat mich kontaktiert.
Weil der SC Freiburg demnächst nach Hamburg muss. Und ich einen Freiburger Fußballblog betreibe.

Mein Nickname ist „Bomber“, frei nach Uwe Seeler. Äh, Quatsch, frei nach Gerd Müller, dem „Bomber der Nation“. Tschuldjung…

Also: HSV, SC Freiburg, – ich schreib einfach von der Leber weg, was mir dazu einfällt.
Brainstorming, wie man wohl in Hamburg sagt.

HSV – einziges Gründungsmitglied der Bundesliga, das immer erstklassig spielt,
seit über 50 Jahren, der Bundesliga-Dino.
SC Freiburg – seit 93/94 17 mal 1. Bundesliga, 7 mal 2. Liga, das südwestliche „kleine gallische Dorf“ im Haifischbecken.
In der ewigen Tabelle HSV Platz 3, Freiburg 22-ster – verrät mir der „kicker“.

Christian Streich äußert sich vor seinem ersten Spiel als Cheftrainer in Hamburg mit gebührendem Respekt und in seiner authentischen Art :
Streich der Woche : Mein Vater ist HSV-Fan.

Das Spiel gewann dann Freiburg. (17.03.2012)
Also, aufgepasst Hamburger, nicht einlullen lassen !

Assoziationen :

Freiburger Spieler wechseln zum HSV :

Rodolfo Esteban Cardoso – Publikumsliebling bei den Breisgau-Brasilianern und in Hamburg.
Jonathan Pitroipa – Der gazellenartige Schlacks mit eigen-ästhetischem Bewegungsablauf.
Dennis Aogo – Der Spieler der auch lebt.
Andreas Zeyer – Spielte in Freiburg – HSV – Freiburg – der Renner

HSV Spieler in Freiburg :

Richard Golz
Der langjährige Berliner Hamburger Keeper gilt als bester Freiburger Hüter.
Roda Antar
Bomber und Bomber Junior treffen Roda Antar im Laden. Aus der Reihe:
Geschichten die das Leben schrieb.

Warum erwähne ich diese Spieler?

Nun, beim kurz stöbern auf „Matz ab“ war von Mister Scholz für die neue Reihe „Gegnerkontakte“ ja auch ein Vereins-scheuklappen-überwindender Aspekt angedacht.
Von daher fielen mir erst mal Spieler ein, die beiden Vereinen dienten. Und die zu unterschiedlichen Zeiten beiden Vereinen/ den Fans hoffentlich Freude bereiteten. Oder, sag ich mal, mir Freude bereiteten.

Tor 0:1 Jonathan Pitroipa HSV
Bundesliga SC Freiburg – Hamburger SV

Egal ob ausgerechnet Pitroipa für den HSV im Dreisamstadion ein frühes Tor schoss (09.08.2009, 3. Minute, Endstand 1:1 – von daher verkraftbar..). Oder Cardoso zwei direkte Freistoßtore (mit links halt) in und gegen Freiburg zum Endstand erzielte (18.03.2000) „Unser“ Cardoso, mit Zungenschnalzertreffern, gegen uns, in „seinem“ Stadion – gegen Golz – unhaltbar, unhaltbar… HSV wurde damals Dritter.

Martin GROTH , Rodolfo CARDOSO , Thomas GRAVESEN – Jubel 0:2
SC Freiburg – Hamburger SV 0:2

Oder Cardoso mit einem Treffer auf Vorlage von Antar für den HSV in Freiburg den Torreigen eröffnete (04.05.2002). Freiburg war damals schon abgestiegen. Endstand war dann 4:3 .

  • Schnitt :

Nun zur Begegnung HSV – SC am Samstag:
Auch hier keine allgemeingültige fundiert journalistische Analyse, sondern meinerseits lose Assoziationen.
Beim Abstieg von Freiburg vor 2 Jahren waren (keine Wertung, nur Erwähnung) viele Punktverluste in letzter Minute/ Nachspielzeit. Verhexte Saison. 32. Spieltag, beim Ausgleich für Hamburg, in der Schlusssekunde natürlich, war Kacars Einsatz gegen Bürki regelwidrig.
Nicht dass das jetzt Schuld sei für unseren Abstieg. Aber wir hatten passabel gespielt. Hätten gewinnen „müssen“. Und Hamburg „duselt“ sich, wie in den letzten Saisons gefühlt, wieder irgendwie per Relegation vom Acker.

Die erneuten Investitionen für diese Saison…der magere Ertrag…der erneute Trainerwechsel zum „braven“ Gisdol…um Hamburg musste man sich ja wieder voll Sorgen machen…(da mein Hauptfokus aber dem Nichtabstieg vom SC gilt, ist der Blick auf Mannschaften mit Dauersorgen auch interessant..)..ich hab nur den Blick aus der Ferne und keinen Einblick, um über HSV zu urteilen, aber es gibt immer wieder z.B. Rumgeeiere in der Außendarstellung. Eine Trainersuche wird vom kommuniziert ausgemachtem Deal zur peinlichen Absage. ..Ein Sportdirektorkandidat tut es sich letztendlich nicht an, weil die Vereine über Unsummen feilschen ..man liest viel, was der HSV so vorhat, (die Infos gelangen wohl leicht in die Gazetten), und spürt, das wird wieder nix …es gibt vielleicht zuviel Strippenzieher..
Ob das lösbar ist, weiß ich nicht. Aber Köln steht mit Stöger und Schmadtke (auch so eine Ex-Freiburger Kultfigur) ganz anders da als vor Jahren. Vielleicht gelingt es ja Todt (auch so eine Ex-Freiburger Kultfigur) nachhaltiger zu wirken. Wenn das überhaupt gewünscht/ gemachbart wird.

Die Aufbruchstimmung ob der jüngsten Hamburger Erfolge, die Wucht von Papadopoulos, für Freiburg steht wohl eine steife Brise bevor. Aber Freiburg zeigt sich bisher angenehm stabil. Ob der Dino vollends erwacht?
Im Forenbereich über Freiburg sind zuletzt Thema :
Söyüncü, der überraschend zum Stammspieler avancierte Neuzugang. Eine coole Socke.
Und Petersen mit der Joker-Frage, was erlaube Streich, ihn nicht von Anfang an spielen zu lassen.
Reines Luxusproblem.

Das wars, auf ein ansprechendes Spiel,

adda
Bomber


Tags:

24
Kommentare

Schienbein
17. Februar 2017 um 12:05  |  1255004

Moin moin :mrgreen:


Cherusker
17. Februar 2017 um 12:20  |  1255005

guter Post, da kommen Erinnerungen auf.


JU aus Qu
17. Februar 2017 um 12:20  |  1255006

ein Bewerbungsinterview für den HSV 🙂 🙂


JU aus Qu
17. Februar 2017 um 12:24  |  1255007

achtung Trainerwechsel,

wie ich aus zuverlässiger Quelle 😉 😉 weiß, würde Streich eine Herausforderung außerhalb von Freiburg noch einmal reizen 🙂 🙂
.
@Kieler,

moin „Sprottenbändiger“, geht auch eine Schnabeltasse 😉


Ruebenacker
17. Februar 2017 um 13:00  |  1255009

Ohje Scholle, hast du immer noch keinen Azubi an deiner Seite, der die Fehler im Text korrigieren könnte? 😉


laucar
17. Februar 2017 um 14:38  |  1255010

Schöner Beitrag.
Kann da vielem zustimmen als Südbadener, der als HSV Fan immer auch ein wohlwollendes Auge auf den Bundesligisten der Regio hat. Vor ein paar Jahren definierte ich eine erfolgreiche Saison so: Freiburg steigt nicht ab, HSV spielt international und Bayern wird nicht Meister.
Coole Sache damals, als mein HSV Held Richie Golz nach Freiburg kam, und der Freiburger Zauberer Rodolfo Esteban Cardoso nach Hamburg.
Bleibt zu hoffen, dass es in den nächsten Jahren wieder einmal eine „erfolgreiche Saison“ gibt. Vielleicht hat ja Jens Todt dann seinen Anteil daran. Fände ich klasse.


Der Meller
17. Februar 2017 um 14:40  |  1255011

Äh…bin sprachlos.


rrose
17. Februar 2017 um 14:48  |  1255012

endlich!


Der Meller
17. Februar 2017 um 14:51  |  1255013

Der Punkt geht klar an rrose. Ehre, wem Ehre gebührt.


sonni
17. Februar 2017 um 14:59  |  1255014

Ruebenacker
17. Februar 2017 um 13:00
Nun lass Scholle doch sein Alleinstellungsmerkmal.
Seine Blogs sind schon sehr speziell.


Anulu Balla Balla
17. Februar 2017 um 15:11  |  1255015

Es wird ein geiles Spiel……..


Eisenwilli
17. Februar 2017 um 16:14  |  1255016

Na, das finde ich inzwischen ja wirklich nett und eine tolle Idee, mit den Gastbeiträgen hier. Das Streich-interview lässt mich schmunzeln, und recht hat er. Hamburg ist schon eine geile Stadt und es wird Zeit, dass der HSV da mit zieht. Sich beide miteinander identifizieren können.
.
Auch was der „Bomber“ zum braven Gisdol sagt. So brav ist der Schwabe nicht, ich vermute eher, es ist ein badener Broblem, das die beiden Nachbarländle miteinander haben. 😉
Spahic wird das etwas anders sehen mit dem Herrn Gisdol. Das war ein ein Brett mit dem Rauswurf. Ein gutes, ein klares, ein hartes Zeichen. Gar nicht brav.
.
Tatsächlich mag ich Freiburg auch. Schöne Stadt, deutlich mehr und wärmere Sonnentage als bei uns im Norden oder hier im äußersten Westen.
.
Der HSV will die rettenden Punkte tunlichst in den Heimspielen holen und die Klasse sichern. Dafür sollte Freiburg Verständnis haben. Bei aller Sympathie für diesen so unangenehm zu spielenden Gegner, die Punkte bleiben Samstag in Hamburg, und zwar alle drei.


SW11
17. Februar 2017 um 16:15  |  1255017

Sehr fairer, feiner blog von „Bomber“. Ist eh ein sympathischer Verein. Hut ab – und auf ein gutes Spiel!


GV1977
17. Februar 2017 um 16:49  |  1255018

HSV-Fans sind überall ! ☺
SC Freiburg-Sympathisanten auch („Fans“ etwas weniger)
PKs mit Streich gehören für mich zu den unterhaltsameren Aspekten von Fußball.
Das ist schon ein besonderer Trainer – natürlich nicht nur, wenn er sich einfach im T-Shirt ohne jegliche Sponsorenplakatierung über den Tisch lümmelt und frei Schnauze losschwätzt oder auch mal nur genervt rummault oder für eine PK ca. 5 Halbsätze benötigt (Bruno kennt garnicht mehr), um Kluges und/oder Ehrliches zu sagen. = 100 authentische Sympathie-Punkte.
.
Ob öffentlich anhaltend Legasthenie-formatige Texte für ein Alleinstellungsmerkmal eines bekannten Blogschreibers taugen, möchte ich allerdings anzweifeln.


Schwalbe
17. Februar 2017 um 17:05  |  1255019

Noch 27,5 Stunden und wir sind 3 Punkte und 3 Tore reicher


Schwalbe
17. Februar 2017 um 17:41  |  1255020

Was ist denn nun mit Bruno und Werda?


Kuddel
17. Februar 2017 um 17:50  |  1255021

Vielleicht gibt es hier ja jemanden der eine zuverlässige Quelle zum kleinen Fischerdorf hat. 😜


nicki1887
17. Februar 2017 um 17:51  |  1255022

Moin! Ich finde das Trainerwechsel im Vorblog in einigen Punkten recht hat.Es maßen sich Leute an den Hsv zu kritisieren im sportlichen Bereich die den Hsv weder live noch vorm Fernseher verfolgen(oder nur ein paar Minuten).Wen ich mir 3 min die Sportschau ansehe weiß ich sehr wenig vom Spiel in der Regel die Tore und Chancen des Spiels.Nein da kann man nicht wirklich die Mannschaft beurteilen.Jetzt haben wir einen kleinen Aufschwung und jeder weiß doch das es noch nicht perfekt läuft aber das ist auch gar nicht möglich in unserer Situation.Ich habe das schon mal geschrieben und wiederhole mich gerne.Aus einem Golf macht man nicht gleich einen Porsche.Das braucht Zeit und ich meine wir können sehr zufrieden sein wie es jetzt läuft.Gisdol wird die Mannschaft formen und in der nächsten Saison wird das schon ganz anders aussehen.Wir sind auf dem richtigen Weg und das hat man in den letzten Spielen schon gesehen.Wir erarbeiten uns herausgespielte Chancen und können ein Vorsprung halten.Die Charaktere der neuen Spieler sind klasse! Die wollen immer gewinnen und sind heiß.Ich weiß noch wie der Walace Transfer kritisiert wurde und ich habe geschrieben das er gut ist.Es werden im Sommer vermehrt Vereine auf den Hsv zukommen und nur so schaffen wir es Wirtschaftlich.Ich bin fest davon überzeugt das wir am Sa 18.30 gewinnen werden.Nur der hsv!


Anulu Balla Balla
17. Februar 2017 um 18:07  |  1255023

@Kuddel
.
Aber nur unter vier Augen…..😆


Kuddel
17. Februar 2017 um 18:28  |  1255024

Anulu Balla Balla sagt:
17. Februar 2017 um 18:07
@Kuddel
.
Aber nur unter vier Augen…..😆
.
.
.
DAS hast Du gesagt 😉


Cherusker
17. Februar 2017 um 18:35  |  1255025

OT:
Kuddel sagt:
17. Februar 2017 um 18:28
Anulu Balla Balla sagt:
17. Februar 2017 um 18:07
@Kuddel
.
Aber nur unter vier Augen…..😆
.
.
.
DAS hast Du gesagt 😉

seid Untereinander Nett auf Einander.


common sense
17. Februar 2017 um 18:43  |  1255026

Kuddel – 17.02.2017 – 17:50 h
Von wegen kleines Fischerdorf – immerhin hat Bremen mehr Einwohner als der Bezirk Wandsbek (knapp 550.000 EW / 420.000 EW)…


Dilas
18. Februar 2017 um 9:23  |  1255077

Respekt !


-Bomber-
19. Februar 2017 um 1:17  |  1255294

Puhh, das war ne schwere Geburt für mich,
nicht das 2:2,
nein, mich hier zu registrieren. Als Netz-Opa.

Ich will nur sagen, ich werde noch hier auf eure Kommentare antworten,
aber es wird noch etwas dauern,
bis dann
adda
😉

Anzeige