Präsentiert von


Haben alles im Grif: Heribert Bruchhagen (r.) mit Jens Todt (hier noch in Dubai)

Heute ist einer dieser Tage, an denen eigentlich alles gut ist. Endlich mal wieder. Der HSV macht sportlich Spaß, wird von schweren Verletzungen verschont, im Training glüht der Konkurrenzkampf und die Vereinsführung arbeitet in Ruhe. Und weil heute mal tatsächlich einer dieser ganz selten gewordenen Tage ist, möchte ich das nicht unerwähnt lassen. Dass der HSV dennoch wie immer Stoff für Diskussionen birgt, liegt in der Natur des Fanseins. Daher hier auch die lebhaften Diskussionen. Es wird sogar als wichtig erachtet, herauszufinden, ob und wie viel Anteil des Erfolges auf den inzwischen urlaubenden Ex-Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer fällt. Ganz ehrlich, das kann man machen – aber es ist nicht mal in seinem Sinne.

 

Nein, Beiersdorfer ist nicht mehr beim HSV tätig. Er hat sich trotz der Möglichkeit, in anderer Funktion weiterzumachen, für einen Ausstieg entschieden und ist fortan „nur noch“ Anhänger. Er freut sich, wenn der HSV gewinnt. Und er freut sich für seinen Freund Jens Todt, wenn dessen Maßnahmen greifen. Vor allem aber weiß Beiersdorfer besser als jeder andere, dass es allein mit dem Anschieben von Transfers nicht getan ist. Nicht einmal die Realisierung selbiger garantiert Besserung. Denn erst dann beginnt der wichtige Part für den Erfolg. „Die Spieler sind gut. Aber sie müssen aktiviert werden. Dafür muss ein Umfeld geschaffen werden, dass dies ermöglicht“, hatte Beiersdorfer mir im vergangenen Sommer über die Neuen gesagt, die den HSV in sichere Tabellengefilde schießen sollten. Allein, es funktionierte bis zur Winterpause nicht. Bis Gisdol kam. Aber da war es um Beiersdorfers Zukunft beim HSV schon geschehen.

Wie richtig Beiersdorfer dennoch mit seinem Satz lag, zeigt sich jetzt: Denn bis auf den verliehenen Halilovic haben alle Neuen gegriffen und werden – selbst der wieder zum Ersatz degradierte Christian Mathenia – zu großen Stützen. Wood, Santos, Kostic und partiell auch Luca Waldschmidt stehen wie einige andere für die aktuelle Kurskorrektur. Hinzu kommen die im Winter von ihm, Todt, Gisdol und Bruchhagen verpflichteten Mergim Mavraj sowie Walace und Kyriakos Papadopoulos. Die Letztgenannten haben dafür gesorgt, dass der HSV besser wird, dass er besser spielt und besser dasteht. Sie machen ihre Mitspieler besser, und ihre Mitspieler sie. Von daher darf man bei allem berechtigten Einzellob nie das Kollektiv vergessen. Also auch Beiersdorfer nicht beim Gesamtlob für die Kaderplanung.

 

Und das habe ich gestern getan. Allerdings habe ich auch einen Trennungsstrich gezogen. Und das ist nicht, wie einige andere behaupten, unfair gegenüber Beiersdorfer. Vielmehr ist es das, was er selbst gesagt hat. Denn das Umfeld für die aktuelle Mannschaft inklusive seiner Neuen schafft nicht mehr er, sondern seine Nachfolger.

 

Und auch hier gibt es Reihenfolgen in meinen Augen, die nicht verschwimmen sollten. So, wie es Todt und Bruchhagen richtig angekündigt haben. Spielergespräche sind ligaabhängig und daher schwer zu planen. Anders sieht es beim Trainer aus. Denn den MUSS man kennen, bevor der Kader für die neue Saison überhaupt geplant und Gespräche geführt werden, damit der Plan ganzheitlich sein kann. Alles andere wäre ein Fehler – daher planen es Bruchhagen und Todt auch genau so. Ehrlich gesagt, bei allem Lob für die Spieler und Mavraj gestern insbesondere: Die aktuelle HSV-Führung gibt seit ihrer Übernahme einen hervorragenden, weil souveränen Eindruck.

 

Sie haben zuletzt betont, sich in aller Ruhe dessen auslaufendem Vertrag widmen zu wollen. Gegenüber Sport1 sagte Bruchhagen: „Das Thema werden wir in Ruhe angehen. Der HSV hat in den vergangenen zwölf Jahren keinen Trainer-Vertrag zu Ende gebracht und etliches Geld an Abfindungen gezahlt. An der Tatsache, dass wir mit Herrn Gisdol weiter zusammen arbeiten wollen, gibt es nicht den geringsten Zweifel. Aber es besteht hier überhaupt keine Eile. Es hat noch nicht einmal ein Gespräch zwischen Jens Todt und dem Trainer gegeben. Wir werden mit Jens Todt besprechen, in welchem Rahmen wir uns bewegen. Ich bin davon überzeugt, dass es so kommen wird, aber es bedarf guter Vorbereitungen und guter Überlegungen. Wir werden nichts übers Knie brechen.“ Und das ist nur richtig so.

 

Ebenfalls der richtige Weg ist es, auf Nachwuchs zu bauen. Auf den eigenen – und offenbar auch auf den aus dem Ausland. Gestern hat der HSV das finnische Junioren-Talent Anssi Suhonen verpflichtet. Der 16-jährige Anssi Suhonen wechselt vom finnischen Drittligaklub Käpylän Pallo (bei Helsinki) in das Leistungs-Zentrum. Dem Kommentar von Kapylän-Präsident Ilkka Rantanen nach zahlt der HSV eine „bedeutende Ablösesumme“. Zudem wären die Finnen an weiteren Erfolgen bzw. auch an einem Weiterverkauf des umworbenen U17-Nationalspielers beteiligt. Der Mittelfeldspieler ist nach Tobias Fagerström, der letzte Saison nach Hamburg wechselte, der zweite Finne im HSV-Nachwuchsleistungszentrum und unterschrieb in Hamburg einen Vierjahresvertrag und könnte im Sommer.

 

Zudem ist der HSV laut „Het Laatste Nieuws“ am belgischen „Spieler des Jahres“ interessiert. „Im letzten Sommer haben sich Sevilla und Hamburg gemeldet, aber Brügge wollte unbedingt, dass er bleibt.“, bestätigte Berater Norman Capuozzo. Der 24-jährige kolumbianische Linksaußen José Izquierdo hat noch einen Vertrag wird mit 3,8 Millionen Euro angegeben. Wie gut die beiden letztlich sind, kann ich nicht vorhersagen. Aber momentan deutet vieles daraufhin, dass sie in ein gesundes Umfeld kämen…

 

Wie gesagt, es gibt diese Tage, an denen es nichts auszusetzen gibt. Heute ist so einer. Und der wird von der Nachricht abgerundet, dass Michael Gregoritsch wieder schmerzfrei ins Balltraining einsteigen konnte. Es passt eben vieles zusammen. Und ich bin angesichts der aktuell handelnden Personen – vom Vorstandsbüro bis auf dem Trainingsplatz – guter Dinge, dass das so bleibt. In diesem Sinne, bis morgen. Da wird das letzte Mal öffentlich trainiert. Um zehn Uhr bittet Trainer Gisdol seine Mannschaft zum Training. Voraussichtlich dann auch wieder mit den heute individuell trainierenden Müller, Holtby, Waldschmidt und Sakai. Sollte Gregoritsch morgen wieder dabei sein, fehlt nur noch Finn Porath, der weiterhin sein Reha-Programm absolviert.

Bis dahin,
Scholle

P.S.: Noch stehen zwar Aussage gegen Aussage, dennoch kann ich selbst an einem Tag wie heute nicht drüber hinweggehen, dass es Ärger zwischen den HSV-Fans und der Polizei bzw. auch den Ordnern beim RB-Leipzig-Auswärtsspiel gibt. Dazu der Link zum Bericht des Hamburger Abendblattes über die Vorfälle.


Tags:

128
Kommentare

Schwalbe
14. Februar 2017 um 19:33  |  1254739

Der Fuß bleibt auf dem Gaspedal, weiter geht’s, 3:0 gegen Freiburg


devildino
14. Februar 2017 um 19:33  |  1254740

…und die Sonne schien auch noch.


Reto Cahn
14. Februar 2017 um 19:35  |  1254741

1.
„Es wird sogar als wichtig verachtet, herauszufinden, ob und wie viel Anteil des Erfolges auf den inzwischen urlaubenden Ex-Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer fällt,“schreibt Scholz
Freud lässt grüssen.
2.
„Daher hier auch die lebhaften Diskussionen,“ schreibt Scholz.
Oh ja.


Jupp Koitka
14. Februar 2017 um 19:40  |  1254742

Scholle im Vorblog:
„So viel auch zu dem Thema „wie viel Beiersdorfer steckt im neuen Erfolg?“. Meine Antwort: Eigentlich nichts mehr. Denn Beiersdorfer ist weg. Dass er unter Bruchhagen sogar hätte bleiben können ist unerheblich.
Nein, heute wirken andere. Und das mit Erfolg. Jens Todt hat zusammen mit Bruchhagen und vor allem Trainer Gisdol im Winter einen Neuanfang eingeläutet und umgesetzt.“
———————————————————————————————————————–
Scholle will wohl provozieren.
Dass das Beiersdorfers Mannschaft ist und sein Erfolg, weiß jeder, der objektiv betrachtet.
Auch Todt versucht erst gar nicht, das abzustreiten. Walace hätte er ohne Beiersdorfers Hinweis für einen Krimi gehalten.
Und jeder, der es anders sieht, handelt nach dem Motto „es kann nicht sein, was nicht sein darf!“.

….weil wir seine Verpflichtungen doch vorher ganz anders eingeschätzt hatten, wir Medienvertreter😉

Die Beiersdorfer-Gegner werden schon in der nächsten Transferperiode sehen, was Todt und Bruchhagen im Vergleich zu Beiersdorfer nicht können. Ihnen einen großen Anteil am aktuellen Erfolg zuzuschreiben, zeugt von mehr Dilettantismus als es die Führungsebene des HSV je gesehen hat.


merkosh63
14. Februar 2017 um 19:41  |  1254743

Schwalbe
Warum immer so pessimistisch?
Wer beim Vizemeister 3:0 gewinnt, sollte Zuhause gegen einen Abstiegskandidaten mindestens 6:0 gewinnen.
Schließlich sind wir der große HSV.


Willmann
14. Februar 2017 um 20:00  |  1254744

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer! (Ja, 2€ fürs Phrasenschwein)
.
Aber vor 1 1/2 Wochen war hier noch kollektive Untergangsstimmung. Nun scheint vielleicht tatsächlich Licht am Ende des Tunnels zu sein. Aber wir sollten vorsichtig sein, das Licht war in der vergangenen Zeit meist nur ein ICE, der uns dann wieder umgerannt hat.
.
Ich hoffe, dass der nächste ICE nicht Freiburg heißt. Ich bin noch etwas skeptisch, lass mir aber gerne die Skepsis nehmen!


Oldenburger
14. Februar 2017 um 20:01  |  1254745

Danke Scholle, für die finale Einschätzung und Darstellung zur Person Beiersdorfer. Damit sollte es dann aber auch wirklich gut sein.
Dass die neue Führung bisher ein gutes Bild abgibt, kann man nur unterstreichen. Ich wüsste nicht, wo es da bisher Anlass zur Kritik gegeben hätte. Hängt natürlich auch mit den jüngsten Ergebnissen zusammen.
Also, weiter so und Blick nach vorne (anstatt zurück).


Kuddel
14. Februar 2017 um 20:03  |  1254746

Scholle, ich schließe mich dem Oldenburger an !


Oldenburger
14. Februar 2017 um 20:06  |  1254747

Finnland ist geil. Die Namen erinnern schon wieder an die berühmten Fikki Hyäänen und Hunde Anlainen 🙂


Eisenwilli
14. Februar 2017 um 20:07  |  1254749

Scholles Beitrag gefällt mir. Er hat sehr richtig erkannt, dass der Fisch nun vom Kopf her deutlich besser duftet, als noch vor einem Jahr. (mal umgekehrt ausgeführt, den alten Spruch). Ein Rädchen scheint ins andere zu greifen, und das ist genial. Der Motor beginnt zu laufen und schnurrt bereits höchst beachtlich.
.
Nur eines sollte Bruchhagen nicht vergessen. Je erfolgreicher Gisdols Mannschaft wird unter ihm, desto höher wird auch der Vertragpoker werden.
In der Tat ist im Moment noch keine Eile geboten, noch hat man Zeit, sich die Entwicklung anzuschauen, noch will niemand in Euphorie ausbrechen. Zu Recht nicht, ganz klar!
.
Der VFB Stuttgart steht nach wie vor als mahnendes Abschreckungsbeispiel sichtbar da. Auch die hatten ein kurzzeitiges Zwischenhoch, bevor es dann wieder abwärts ging. Mit Didavi einen exellenten 10er und Techniker. Aber waren eben anfällig in der Abwehr. Dieses Loch hat der HSV nun beeindruckend geschlossen, und es sollte weiter aufwärts gehen.
.
Der HSV wäre bestens beraten, wenn sie weiterhin von Spiel zu Spiel denken würden, immer nur den kommenden Gegner klar im Auge und auf ihn fokussiert. Egal, wie der Tabellenstand auch aussehen mag und in welcher Runde sie im DFB-Pokal sind.
.
Freiburg steht an, und nichts anderes zählt.
Kein Didi, kein Bruno, kein Hoffmann, kein im Park verlorener Koffer, kein gar nix. Einzig Freiburg!


Klaus Henning
14. Februar 2017 um 20:08  |  1254750

Geschickte Werbung für das Print-Abo.


HSVLuenen
14. Februar 2017 um 20:09  |  1254751

Oldenburder, Juani Peltonen nicht zu vergessen. 🙂


schnackoli
14. Februar 2017 um 20:16  |  1254752

„……weiter so gegen Freiburg 3 : 0. !!???

Das sind genau die richtigen Sprüche!
In den letzten zig-Jahren hat das immer, aber wirklich immer zu einer Riesenpleite geführt.
– weil die Spieler das offenbar auch jedes Mal gedacht haben.

Freiburg ist ein ganz anderes Spiel. Und wenn der HSV – wie in der Vergangenheit – wieder den Fehler macht, das Spiel offensiv zu gestalten, machen wir alle Samstag abend gaaanz lange Gesichter.

Der Streich wird seine Jungs schon top einstellen – und vielleicht kann man mit einem Unentschieden ganz zufrieden sein.

Warten wir es mal ab.


Nordisch
14. Februar 2017 um 20:19  |  1254753

Das Thema werden wir in Ruhe angehen. Der HSV hat in den vergangenen zwölf Jahren keinen Trainer-Vertrag zu Ende gebracht und etliches Geld an Abfindungen gezahlt. An der Tatsache, dass wir mit Herrn Gisdol weiter zusammen arbeiten wollen, gibt es nicht den geringsten Zweifel. Aber es besteht hier überhaupt keine Eile.

Passt.
Weiter so.


Tante Kaethe
14. Februar 2017 um 20:25  |  1254754

Vorstand und Spodi handeln echt mit Weitsicht….warum macht man nicht noch ein paar
Euro Gewinn, wenn es möglich ist???
.
Der Schweizer Erstligist FC Sion ist laut „Le Matin“ beim HSV mit einem Angebot für Johan Djourou abgeblitzt. Laut der Zeitung wollte der Klub den 30-jährigen Verteidiger vor Ablauf der Transferfrist (Mittwoch, 18 Uhr) unter Vertrag nehmen, die Hamburger verweigerten aber die Freigabe. Djourou hat seinen Stammplatz beim HSV nach den Verpflichtungen von Mergim Mavraj und Kyriakos Papadopoulos verloren, zudem läuft sein Arbeitspapier im Sommer aus. Quelle Mopo


nebu
14. Februar 2017 um 20:27  |  1254755

Das ständige erwähnen des stotterers ist genau so unnötig wie das verlinken auf einen bezahl Inhalt.


Tante Kaethe
14. Februar 2017 um 20:27  |  1254756

Und promt das Dementi
Nach Informationen der Schweizer Zeitung „Le Matin“ hat der FC Sion für Johan Djourou ein Angebot abgegeben, das abgelehnt worden sei. Die MOPO fragte bei den HSV-Verantwortlichen nach. Klare Antwort: Es liegt kein Angebot vor, das hätte abgelehnt oder angenommen werden können. Quelle Mopo


14. Februar 2017 um 21:24  |  1254757

Wie gerne würde ich hier mal einen Blog mit vollständigen Sätzen lesen, aber das bleibt wohl Wunschdenken. Trauriges Bild. 5 Minuten zum Querlesen (lassen) sollten immer drin sein.


Jupp Koitka
14. Februar 2017 um 21:24  |  1254758

Hier einige alternative Fakten zum heutigen Blog:
Wood, Kostic oder Waldschmidt sind nicht wirklich besser als unter Beiersdorfer;
Wood hat auch in der Hinrunde schon Achtungszeichen gesetzt, ist aber nach drei gewonnenen Spielen nicht zwingend noch stärker einzuschätzen. Habe bei ihm auch weiterhin die Schwachpunkte erkannt, die er vorher schon aufwies.
Kostic war in Leipzig vergleichsweise schwach. Wo ist da die große Weiterentwicklung?
Bei Waldschmidt war das Glas in der Hinrunde halb leer, jetzt ist es bestenfalls halb voll. Ich kann diese obige Bewertung einfach nicht nachvollziehen.

Bruchhagen mag ja die Medien besänftigen können, Todt schneller als Beiersdorfer reden können.
Aber jetzt schon von einem Top-Umfeld zu sprechen, scheint doch nach so kurzer Verweildauer des neuen VV sowie des neuen Sportchefs unseriös zu sein.
Dass die beiden neuen Funktionäre Spieler „aktiviert“ haben sollen, halte ich für noch gewagter.
Der einzige Grund für die besseren Ergebnisse sind Beiersdorfers Neuverpflichtungen. Ohne die hätten wir keines der letzten Spiele gewonnen. Alle waren im Sommer noch nicht zu bekommen. Das halte ich an dieser Stelle für ein wichtiges Argument pro Beiersdorfer.
Im Endeffekt wirkt die ganze Einschätzung von Scholle wie Stimmungsmache, wenn auch positive.
Aber die Beiersdorfer-Dämmerung wird noch kommen. Sie beginnt ab nächsten Sommer. Oder sollte ich besser sagen die Bruchhagen-Dämmerung („Der HSV denkt nicht mehr groß“).
Ich gieße ja wirklich ungern Wasser in den Wein und habe mich sehr über die Siege gefreut. Der bei RB war schon besonders. Ich würde aber schon gerne die Sinne für die richtige Wahrnehmung schärfen.
Das ist medienseitig nicht zu erwarten. Selbstkritik wäre dort geschäftsschädigend.


flashbax
14. Februar 2017 um 21:29  |  1254759

Scholle,
dafür dass Du gestern einen „Schlussstrich“ unter das kapitel DIDI B. gesetzt hast, ist das heute wieder verdammt viel Buyersdorfer.
Können wir nicht einfach mal nur froh sein, dass er endlich weg ist?


Cherusker
14. Februar 2017 um 21:32  |  1254760

bin ich


flashbax
14. Februar 2017 um 21:38  |  1254761

hab ich auch gedacht, der blog ist leider (mal wieder) nur so hingerotzt.


Stadionbratwurst
14. Februar 2017 um 21:48  |  1254762

Moin,
mir kommt es so vor, als ob Freiburg mal so eben abgeschossen wird.
Gutes Team mit gutem Trainer,gegen die wir meist echt schlecht ausgesehen haben, weil sie spielerisch,taktisch u känpferisch immer wat auf die Beine gestellt haben.
Sind nich umsonst 8er mit 29 Punkten, von dem Tabellenplatz träumen wir doch nur.
Ich wär schon mitm Punkt zufrieden.


Jupp Koitka
14. Februar 2017 um 21:55  |  1254763

Ich möchte an dieser Stelle gerne noch dem Mod-Team und den Autoren danken, dass sie meine – mitunter – sehr kritischen Beiträge hier nicht zensieren.
Auch wenn das selbstverständlich scheint, ist mir das diesen Post wert.
Man sieht daran, dass der Blog wirklich kontroverse Diskussionen möchte und (medien)kritische Meinungen duldet bzw. akzeptiert, wenn es dabei sachlich zu- und ohne Beleidigungen abgeht.
Danke dafür👍.


Ruediger
14. Februar 2017 um 21:56  |  1254764

Lasst bitte das Thema Didi Beiersdorfer in der Schublade. Er bleibt für mich immer eine wichtige Persönlichkeit des HSV. Er ist sicherlich nicht immer richtig bewertet worden, was aber auch an seiner Art liegt.

Er ist nun nicht mehr im Amt und kann seine Freizeit genießen. Wer welchen Anteil an der jetzigen Situation hat, ist völlig irrelevant – es zählt nur die Zukunft, die morgen schon wieder mit einer Trainungseinheit beginnt.

Zum Thema Zoff in Leipzig nur eines, die Interpretation der Geschehnisse werden wieder von Menschen (Sky 90) diskutiert, die schlicht über keinerlei Kenntnisse der Szenen verfügen. Auch ich habe Videos gesehen, in denen Ordner – die zum aus der Hooligan Szene Lok Leipzigs kommen – mit Kamphandschuhen ausgerüsten auf gegenerische Fans losgehen und dabei auch öffentlich ihren Spaß daran zeigen. Sie sind am 17.12 sogar auf RB Fans losgegangen.

Ich hoffe nur, dass langsam mal ein Umdenken auf allen Ebenen stattfindent.


Trainerwechsel
14. Februar 2017 um 22:00  |  1254765

@Jupp Koitka
Ich gestehe jedem seine Meinung zu. Wenn Du meinst, dass DB ursächlich für den Aufschwung ist..gut. Warum aber der stete unterschwellige Versuch, HB und JT abzuqualifizieren?
Ob Deine Wahrnehmung die richtige ist, wird sich zeigen.
Mir scheint es jedoch deutlich so zu sein, dass DB in ALLEN seinen Teilzeitbeschäftigungen vollends versagt hat. Das muss man auch nicht vermuten, sondern das hat er nachgewiesen..und zwar deutlich.


abraeumer5
14. Februar 2017 um 22:03  |  1254766

@scholle
Wenn alle Neuen gegriffen hätten, würden wir wohl nicht 15. sein. Ich will hier keine Lobgesänge mehr auf den größten Geldverbrenner der Geschichte des HSV hören. Das ist doch unerträglich. Mit 44 Mio würde Streich mit Freiburg um die deutsche Meisterschaft spielen. Hier hat überhaupt nichts gegriffen. Douglas Santos ist ein Fehleinkauf, Kostic hat zwei Tore und zwei Vorlagen für 14 Mio geliefert. Waldschmidt nur eine Vorlage. Wood ist nicht schlecht, aber 4 Tore sind auch überschaubar. Mathenia ist auch schlicht ein Fehleinkauf.


Ruediger
14. Februar 2017 um 22:16  |  1254767

Santos, Wood und Kostic sind keine Fehleinkkäufe… sie kommen zur Zeit immer besser ans laufen…


14. Februar 2017 um 22:20  |  1254768

Scholle, was könnte der Finne im Sommer? Ich hab es nicht gefunden…


Fischkopp58
14. Februar 2017 um 22:21  |  1254769

Moin,
die Ergebnisse stimmen, die spielerische Kurve zeigt langsam auch nach oben……es kann gar nicht alles „urplötzlich“ 100%ig gut sein…….natürlich gibt es noch einiges zu verbessern….aber sollte man nicht erst einmal „zufrieden“ sein, wie es jetzt ist?????
Die nächsten 5 Spiele werden es zeigen, besonders jetzt erst das Freiburg-Spiel…..
Also lasst uns nicht über den einzelnen Spieler jetzt sprechen ( zumal sich auch am Kader jetzt nichts ändern wird ).
Gruß aus Remscheid, Wolfgang
Übrigens Barca liegt 0 : 4 bei PSG zurück, der BVB 0 : 1 und Auba verschoß einen 11er.


common sense
14. Februar 2017 um 22:22  |  1254770

Trainerwechsel – 14.02.2017 – 22:00 h
Daumen hoch für Dein Statement!


Seit76
14. Februar 2017 um 22:27  |  1254771

Izquierdo und Linksaußen, das passt…
Für die spanisch sprechenden Blogger..
Nie gehört, aber „Nomen est omen“, oder wie sagt man?
Ich konnte das Spiel gegen RB leider nicht sehen, war in China, aber es sah wohl nach Fußball aus…
Wenn ich mir die Tabelle so ansehe, MÜSSEN gegen Freiburg 3 Punkte her, oder was meint Ihr…???


Ruediger
14. Februar 2017 um 22:28  |  1254772

Und Draxler spielt wie vom anderen Stern , freut mich für ihn


Fischkopp58
14. Februar 2017 um 22:30  |  1254773

@Seite76
Ja!


Seit76
14. Februar 2017 um 22:31  |  1254774

Was hat denn Draxler mit UNSERER Situation zu tun???


Seit76
14. Februar 2017 um 22:33  |  1254775

@Fischkopp58
Danke, dass ich hier mal wahrgenommen werde…


Jupp Koitka
14. Februar 2017 um 22:33  |  1254776

@Trainerwechsel um 22:00 Uhr
Ich will Bruchhagen und Todt nicht direkt abqualifizieren. Aber ich kenne Bruchhagen aus Frankfurter Zeiten ganz gut. Deshalb hege ich ernsthafte Befürchtungen. Die habe ich hier schon oft geäußert.
Todt traue ich die ganz großen Transfers einfach nicht zu. Beispielsweise einen N. Müller zu überzeugen, von dem damals keiner hier zu träumen wagte. Den verkaufen wir im Sommer aller Voraussicht nach für viel Geld.
Aber auch Transfers der Kategorie Kostic und Halilovic, die hier im Sommer stürmisch bejubelt wurden, traue ich Todt irgendwie nicht zu. Schon gar nicht, wenn Bruchhagen die Sparkassenmütze aufsetzt.
Auch wenn Kostic noch Luft nach oben hat und Halilovic ein Wohlstandsjüngling geblieben ist.
Sind wir ehrlich und verklären nicht die Vergangenheit: Alle haben gestaunt und sich gefreut, dass diese Namen ohne internationalen Wettbewerb vom HSV überzeugt werden konnten. Solche Transfers kann eben nur Beiersdorfer. Wer möchte, versteht mich sicher auch richtig.

Und noch was: Ich weiß schon, dass Beiersdorfer keine Außendarstellung kann und er deshalb möglicherweise nicht völlig zu unrecht gehen musste. Ich nahm ihn in der Hinrunde diesbezüglich auch mehrfach hier in die Pflicht.
Aber ich bin auch sicher, dass wir seine Kaderplanung noch vermissen werden und sein Rauswurf viel zu kurz gedacht war. Nach nicht einmal zwei Jahren stellte man ihn schon in Frage. Für mich bis heute nicht zu verstehen.
Ähnliches schrieb ich übrigens auch im Sommer 2009 schon hier in diesem Blog. Es war nach Beiersdorfers erstem Rücktritt…
…und leider behielt ich recht. Was nach Beiersdorfer im Jahre 2009 kam, ist dunkle HSV-Geschichte.


14. Februar 2017 um 22:33  |  1254777

Wiso wird hier auf ein kostenpflichtigen Artikel verlinkt?


Ruediger
14. Februar 2017 um 22:35  |  1254778

Auf den ersten Blick nichts, zeigt aber, dass ein Spieler eine vernünftige Umgebung braucht. Nicht mehr und nicht weniger.

Was hat das nun mit UNSERER Situation zu tun? Ich glaube zu erkenen, dass die Spieler wieder Lust am Fussball bekommen und auch zur Zeit eine steigende Leistungskurve haben. Es hat sich offensichtlich im Umfeld einiges getan, weshalb ich eben auch o.g. Spieler nicht abschreiben würde.


rechte_klebe
14. Februar 2017 um 22:36  |  1254779

@flashbax sagt:
14. Februar 2017 um 21:29

„Scholle,
dafür dass Du gestern einen „Schlussstrich“ unter das kapitel DIDI B. gesetzt hast, ist das heute wieder verdammt viel Buyersdorfer.
Können wir nicht einfach mal nur froh sein, dass er endlich weg ist?“
————————————————-

Flashbax,
warte mal ab, bald wird hier aus dem größten Geldverbrenner (90 Mio. in 2,5 Jahren) der größte Retter in der Geschichte der HSV 😛


JU aus Qu
14. Februar 2017 um 22:38  |  1254780

@Ruediger,

bei den Spielern geht es vor allem um das Preis/Leistungsverhältnis und da stimmt es im Moment lediglich bei Wood, wobei ich sagen muss, das ich ihn gern schneller sehen würde, als einige ihn hier sehen.


Seit76
14. Februar 2017 um 22:39  |  1254781

@Ruediger
Jetzt wird mir einiges klar….
Aber dann verstehe ich nicht, wieso ein Lasso nicht explodiert… Stichwort „Wohlfühloase“…


Seit76
14. Februar 2017 um 22:42  |  1254782

@Ju aus Qu
Sehe ich ähnlich. Aber ein junger Spieler kann sich auch nur MIT der Truppe entwickeln, oder??


Ruediger
14. Februar 2017 um 22:47  |  1254783

Weil der von seiner Spielart her meiner Meinung nach überhaupt nicht mehr in die heutige Zeit passt, auch kann er eben aufgrund seiner fehlenden Technik (der Ball ist oft sein Feind) einfach nicht mehr gefährlich wird, wenn etwas schneller gespielt wird.

Auch ist bei ihm das Problem, dass er in der Jugend auch nicht wirklich arbeiten musste. Er war schon ab der C-Jigend ein Hüne und war allen Gegner aufgrund seiner schieren Größe überlegen. In Leverkusen spielte er noch ein Jahr A-Jugend und wurde sogar Torschützenkönig der Jugend Buli West. In Leverkusens Regionalligamannschaft hatte er nur drei Spiele und wurde dann nach Berlin verkauft, wo er auch nicht so richtig zündete. ALles weitere ist bekannt. Ich glaube zudem, dass er einfach satt ist. Der braucht doch kein Fussball mehr und sollte aufhören und was gescheites lernen…..


JU aus Qu
14. Februar 2017 um 22:49  |  1254784

@Seit 76,

ich gebe da Fischkopp irgendwo Recht, wenn er sagt alles braucht seine Zeit, wobei Schnelligkeit nichts mit der Truppe entwickeln zu tun hat, sondern entsprechend an sich arbeiten, eventuell Gewicht „machen“, Ernährung umstellen.


Ruediger
14. Februar 2017 um 22:50  |  1254785

Moin Ju,

dass mit dem Preis-/Leistungsverhältnis ist doch im Fussball immer so eine Sache, Lasso schießt im entscheidenen Reli Spiel eine Tor und hat sich theoretisch schon gerechnet. Wir sollten diese Art der Bewertung am Ende eines Engagements durchführen, wobei Stichtag heute man nicht unbedingt widersprechen kann 😉


Seit76
14. Februar 2017 um 22:52  |  1254786

@Ruediger
BINGO…😉


Ruediger
14. Februar 2017 um 22:55  |  1254787

Gerade flüstert mir eine Whatsapp, dass ein Leipziger Ordner am Samstag ein Messer gezückt hat, aber von seinen eigenen Kollegen zurückgehalten wurde. Wenn das wirklich stimmt, ist dieser Leipziger Friedensverien auch eher nur Show…


Seit76
14. Februar 2017 um 22:55  |  1254788

Aber lasst das mal den PAPA machen…
Ganz ehrlich: Ich kann es nicht mehr hören!
Okay, läuft ganz gut im Moment, aber wenn ich auf die Tabelle gucke, geht es „NUR“ um Platz 15…


Seit76
14. Februar 2017 um 22:57  |  1254789

Wer flüstert denn da @Ruediger???


Seit76
14. Februar 2017 um 22:58  |  1254790

Wow, kaum zurechnungsfähig blogge ich, wie ein Irrer…


Ruediger
14. Februar 2017 um 23:01  |  1254791

Nenne hier keine Namen, aber ich kenne den einen oder anderen Ultra unserer Kurve 😉 😉 und das in meinem Alter 🙂 🙂


Seit76
14. Februar 2017 um 23:02  |  1254792

Egal, ich will ver****t nochmal, dass der Dino in der Liga bleibt!!!!


Seit76
14. Februar 2017 um 23:05  |  1254793

@Ruediger
Okay, KEINE NAMEN. Aber als EX-Westkurve fordere ich IMMER NOCH: Stadion zurückdrehen..😂😂😂


Ruediger
14. Februar 2017 um 23:06  |  1254794

Da schaffen wir auch, ich habe den Eindruck, dass er eine oder andere Verein über uns ein wenig ins Straucheln geraten und Punkte lässt. Dortmund z.B halte ich im Moment auch nicht für eine Übermannschaft.

Wir müssen aber permanent die 100% Leistungsbereitschaft zeigen, wenn das geschieht, wird es mit ein wenig Hilfe von oben auch klappen…. 😉


Ruediger
14. Februar 2017 um 23:08  |  1254795

Gute Idee – let’s go west 🙂 🙂 🙂 🙂


Ruediger
14. Februar 2017 um 23:09  |  1254796

Obwohl, wenn ich mir deinen Nick ansehe, können wir im Alter auch im Westen sitzen 🙂 🙂 😉


JU aus Qu
14. Februar 2017 um 23:09  |  1254797

@Ruediger,

wie ich bereits mehrfach geschrieben, hätte Drobo damals nicht stark gehalten, wäre der Treffer von Lasso damals wie heute nie ein Thema gewesen.
Damals hat man aber dem Treffer geschuldet, beim HSV den Boden unter den Füssen verloren, anstatt anschließend nüchtern zu analysieren.
Das Ende ist bekannt, davon „profitiert“ der HSV noch heute.
Ich denke unter HB wird man nüchterner nach der Saison urteilen als es bislang der Fall war und man sollte nach den letzten Spielen nicht anfangen von Berlin oder einem Durchmarsch in gesicherte Gefilde träumen, der VfB sollte noch allen im Gedächtnis sein, Hochmut kommt vor dem Fall.


Seit76
14. Februar 2017 um 23:10  |  1254798

@Ruediger
Sorry ,aber Vergleich mit BVB???


Seit76
14. Februar 2017 um 23:12  |  1254799

@Ju aus Qu
Absolut konform!!!?


Seit76
14. Februar 2017 um 23:16  |  1254800

Shice auf Berlin….😳 Was zählt ist die erste Liga…


Ruediger
14. Februar 2017 um 23:19  |  1254801

Ok, in der Schweiz gehen die Uhren anders, ich bin ein wenig nach einem Weizenbier gesprungen 😉 Ich erwähnte Dortumund nur, weil wir noch gegen sie spielen müssen und ich durchaus glaube, dort etwas mitnehmen zu können…..

@Ju

man kann alles immer irgendwie hindrehen . klar hat Drobo uns mit einer Aktion den Arsch gerettet. Er hat aber auch nicht wenig Geld bekommen, nur mal so am Rande.

Aber dann ist das Preis-/Leistungsverhältnis eben bei beiden in Ordnung 🙂 🙂 😉


Ruediger
14. Februar 2017 um 23:22  |  1254802

Ich glaube übrigens, dass keiner hier vor Hochmut den Blick für die Realität verloren hat. Und wenn doch, rate ich immer einen Blick auf die Tabelle….

Wenn es aber im Pokal nach dem Gladbach Spiel weitergehen sollte, finde ich, dass wir die nächste Runde dann auch spielen sollten und nicht freiwillig abgeben … 🙂 🙂


Klaus Henning
14. Februar 2017 um 23:27  |  1254803

SVT877 sagt:
14. Februar 2017 um 22:20
Scholle, was könnte der Finne im Sommer? Ich hab es nicht gefunden…
 
Bei der U17 spielen vielleicht?


JU aus Qu
14. Februar 2017 um 23:40  |  1254804

@Ruediger,

sehe ich anders, es ist zwar alles Geschichte, hängt aber irgendwie mit dem Hier und Jetzt zusammen.
Lasso bekam einen hochdotierten Rentenvertrag und Drobo wurde unnötig vom Hof gejagt, also stimmt da nicht die Verhältnismäßigkeit.
Ich denke das die jetzige Führung keinen Gedanken daran verschwendet, das man mit allem schon durch ist, eher viele Fans, die am liebsten schon wieder Dieter gemäß von Europa singen und auch schon Freiburg vom Platz „gefegt“ sehen.
So N8 nach Luzern, träume von den schönen Bergen und dem herrlichen See der sie umgibt. 🙂


Ruediger
14. Februar 2017 um 23:43  |  1254806

Mit Drob bin ich bei dir … N8


Willmann
15. Februar 2017 um 0:03  |  1254807

Ich wohne zwar nur wenige Kilometer von der Mauer entfernt, dennoch sind mir die Zustände bei der Ost Polizei unbegreiflich. Und warum bei RB fast ausschließlich Ordner aus der rechten lok-szene angeheuert werden, ist ebenso unfassbar. Es gibt Berichte aus dem Osten wo die Polizei nachweislich rechtsradikale Gewalttäter wie popstars hofiert..


rnb
15. Februar 2017 um 0:26  |  1254808

Bzgl. dem Leipziger Ordnungsdienst: Der wird auch in der eigenen Fan-Szene sehrkritisch gesehen: https://www.facebook.com/FanszeneRasenball/posts/644109779105409:0


GV1977
15. Februar 2017 um 0:27  |  1254809

Willmann sagt:

15. Februar 2017 um 00:03

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Vorurteil ist, dass es dort im Osten keine nicht-rechten Ordner und keine nicht-rechts sympathisierenden Polizisten gäbe. Alle, die diesem Profil nicht entsprächen, seien längst geflüchtet oder weggemobbt.
Dieses Vorurteil stimmt mit der Realität überein ?


GV1977
15. Februar 2017 um 0:49  |  1254810

Der HSV ist dabei, völlig zu verbochumisieren betreffend seiner Präsenz in der Öffentlichkeit. Fleißig erarbeitetete Siege, sachlich nüchtern zurückhaltende Statements null Peinlichkeits-Gates, keine Rucksäcke, keine Faxe(n) mehr, keiner redet mehr vom HSV und wortgewaltiger Interviews seines Vorsitzenden oder Sportdirektors, und der Stallgerueruch verfliegt zusehens.
Alle machen alles richtig.
Das ist einem solch „großen Clubs“ keinesfalls würdig.
Nicht mal ein richtiger Welttrainer ist noch da.
Aussichten: Graue Maus.
Wie furchtbar, wie langweilig, wie mittelmäßig !
Ich wil unsern Didi wiederhaben.
Plötzlich haben die Hüpfer recht, die Pester verhungern zusehens, der Gravesen-Blog verstummt.
Es gibt Tage, die NUR GUT sind.
Das ist ja nicht zum Aushalten.
Los, wir schreiben unsern Didi zurück, und Bruno – bevor der noch die Grünen rettet
Und selbst unseren Stammplatz drohen wir zu verlieren. Nicht mal Relegation … 😕


kuemmel
15. Februar 2017 um 1:06  |  1254811

Ganz ehrlich, müsste ich meinen Job in Nähe der HSV-Hools verrichten, würde ich mich mit einem Messer auch besser fühlen.
Ich war nicht dabei, aber wer in einer Situation wie der geschilderten als Aggressor aufgetreten ist, kann ich mir schon vorstellen. Der Ordner eher nicht.


SlideTackle
15. Februar 2017 um 8:07  |  1254812

abraeumer5 sagt:
14. Februar 2017 um 22:03
Douglas Santos ist ein Fehleinkauf, […] Waldschmidt nur eine Vorlage. Wood ist nicht schlecht, aber 4 Tore sind auch überschaubar.
_________________________________________
Deine Einschätzung bezüglich der zitierten Spieler halte ich nicht für fair und zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht angebracht.
Santos ist ein junger Spieler (Talent), der sich – zugegebener Maßen – schwerer mit der Eingewöhnung tut, als sein Landsmann Walace. Er ist aber auch zu einer Mannschaft gestoßen, die in der Hinrunde kollektiv schlecht gespielt hat. Von daher war sein Einstand auch deutlich schwerer, als der seines Landsmannes. Es ist aber nicht so, dass er nur schlecht gespielt hat. Ihn schon jetzt als Fehleinkauf einzustufen, obwohl er noch den Talentstatus hat, einfach unglaublich! Mit Fans wie dir ist eine Entwicklung einer jungen Mannschaft nicht möglich, weil die Ansprüche einfach überzogen sind.
Gleiches gilt auch für Waldschmidt, der in der Hinrunde kaum eine Einsatzchance erhielt. Wir müssen diesen Talenten auch die Zeit geben sich zu entwickeln. Der Prozess kann Jahre dauern, ehe aus ihnen ein gestandener Leistungsträger wird.
Bei Wood sehe ich da schon deutlichere Fortschritte. In der Hinrunde hing er aufgrund des katastrophalen Spiels der Mannschaft vorne häufig in der Luft. Da kannste Ronaldo vorne reinstellen, wenn der letzte Pass zu selten ankommt, kann auch der nicht viele Tore schießen. Wood wird sich noch steigern. Häufig muss er sich zudem gegen mehrere Spieler gleichzeitig durchsetzen. Das ist eben der Nachteil des Konterspiels, wenn nicht genug Mittelfeldspieler (schnell genug) nachrücken.
Überdenke einfach mal deine überzogenen Ansprüche an jungen Spielern. Wie will der HSV einen neuen Kurs mit jungen Spielern einschlagen, wenn die Fans dafür keine Geduld aufbringen?


paulinski
15. Februar 2017 um 8:57  |  1254813

Ganz ehrlich : was soll das Geschwätz über ein Thema, DB nämlich, welches abgehakt ist. Ist das so wichtig für manchen User. Sollte man nicht froh sein, dass in den letzten Spielen eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz agierte. Jetzt kann man wieder hoffen, dass der bittere Kelch des Abstiegs weitergereicht werde. Gibt es nicht bessere Themen für unsere Schreiber als immer wieder DB und vllt. auch noch Ertel und Co. Ich jedenfalls bin dankbar über die erkennbaren Fortschritte und schau in die Zukunft.


paulinski
15. Februar 2017 um 9:00  |  1254814

Jupp, hör doch endlich auf dem Bruchhagen anzupinkeln. Ich betrachte ihn hier und jetzt, dann kann man, so man möchte, ihn beurteilen.


GV1977
15. Februar 2017 um 9:49  |  1254815

SlideTackle sagt:

15. Februar 2017 um 08:07

abraeumer5 sagt:

>>>>>>>>>>>>>>>>
Wären die Ansprüche überzogen, so dann auch die Preise.
Spieler mit jahrelangem Entwicklungsbedarf sind schon ok, dann aber dafür einfach zu teuer bezahlt.


horstmann
15. Februar 2017 um 10:04  |  1254816

@Koitka
.
In jedem deiner Beiträge ist eine ersichtlich negative Haltung gegenüber Bruchhagen und Todt erkennbar. Warte doch erstmal ab inwieweit sich deine Bedenken im weiteren Verlauf als richtig erweisen, zur Zeit jedoch ist sowohl deren öffentliches Auftreten einhergehend mit dem sportlichen Aufschwung in keinster Weise zu beanstanden, so dass deine Meinung von der Realität torpediert wird.
.
Beiersdorfer war gestern.


fm54
15. Februar 2017 um 10:21  |  1254817

Bin kein Drobo-Fan
In der ersten Reli war Stieber unser Retter als er kurz vor Schluss aus gefühlt 8 m am Ball vorbei haut oder sich selber anschießt.
Zu unserer jetzigen Defensive: Hub wäre stolz auf uns.
Ostrolek wird zu schlecht gesehen; der war oft allein auf seiner Seite.
Jetzt bei der stabilen Mittelachse wird er besser zur Geltung kommen. Gisdol hat das irgendwie erkannt.
Freiburg muss in die Favoritenrolle geredet werden.
Das Tor kann – wie gegen LEVERKUSEN- ruhig spät fallen.
Rückstand wäre tödlich.
Nur der HSV


JU aus Qu
15. Februar 2017 um 10:23  |  1254818

moin all,

JK 22.00

wir sollten froh sein wenn ein JT keinen Kostic für 14 Millionen holt, dafür benötigen wir keinen SpoDi, für solche Transfers kann man den Busfahrer los schicken und einen Wohlstandsjüngling zu verpflichten, ohne diese Personalie wirklich zu hinterfragen, das kann selbst der Pressedirektor.
JT hat jetzt Walace für 10 Millionen geholt, der Didi bereits im Sommer für 6 angeboten wurde, aber keine Notwendigkeit sah, Ich könnte noch einiges dazu schreiben, habe aber damit abgeschlossen, wie Du es auch solltest.
Jetzt ist vor allem HB da, der den Kahn aus der erheblichen Schieflage hoffentlich wieder aufrichtet, damit wir auch kommende Saison den HSV erstklassig sehen.


Rauteee
15. Februar 2017 um 10:44  |  1254819

„JT hat jetzt Walace für 10 Millionen geholt, der Didi bereits im Sommer für 6 angeboten wurde“

Quelle? Das höre und lese ich zum ersten mal.


ahle gustav
15. Februar 2017 um 10:59  |  1254820

Sollte Heribert B es schaffen das Image des HSV dahin gehend zu verändern, das Spieler nicht nur des Geldes wegen nach Hamburg kommen, sondern auch weil es eine wunderbare Stadt mit einem tollem Stadion und super Fans ist, in der man sich wohlfühlen kann, sollte man ihm ein Denkmal setzen. Das sagt ein Hamburger, der jetzt in Gütersloh lebt.


Eisenwilli
15. Februar 2017 um 11:32  |  1254821

Endlich mal wieder einer dieser Tage … wo man sich als HSV-Fan entspannt zurücklehnen kann, um im ZDF CL zu gucken. Paris – Barca war gestern ja schon ein echter Leckerbissen. Kann man mal sehen, dass große Spieler auch einen großen Verein mit intaktem Umfeld benötigen, um aufzublühen. Draxler hat mir gut gefallen.
.
Dieses intakte Umfeld hat dem HSV all die Jahre gefehlt. Nun, da sich dies entscheidend verbessert hat – der Fisch stinkt nich mehr von oben – setzen sich plötzlich auch Spieler in Szene, die – mitgerissen durch andere, wie Papa und Mavraj – hier ständig gebasht wurden. Ganz vorne weg Matthias Ostrzolek und Aaron Hunt. Dennis Dieckmeier zähle ich mal auch mit dazu.
Sie alle bilden plötzlich eine funktionierde Einheit. Jung und Holtby blühen auf, Müller sticht brillant hervor und Kostic wird in Bälde auch entscheidende Scorerpunkte sammeln, wenn Gisdol als nächsten Schritt den Abschluss all der Konterchancen nach schnellem Umschaltspieler trainieren und verbessern wird. Kostic hat viele gute Ansätze, einzig die Effektivität fehlt noch.
Gisdol schaute übrigens beim THW Kiel vorbei und sah sich Handball an. Das finde ich ja spannend.
.
Doch zurück zur CL. Die Vergangenheit hat ein paar Mal gezeigt, dass Bayern anfällig ist, wenn sie voll im CL-Modus stehen. Da geht vielleicht was für den HSV. So wie Schalke es gut vormachte, letzte Woche.
.
Zunächst aber steht Freiburg auf dem Zettel. Ein Gegner, den man nie unterschätzen darf. Aber auch das weiß Gisdol sehr genau. Neues Spiel – neue Taktik.
Es wurde geschrieben, dass der HSV es gar nicht gerne hat, ein Spiel selbst zu bestimmen. Besonders gegen „kleinere“ Gegner. Das stimmt. Bislang. Obwohl wir in der Hinrunde die entscheidende Punkte dort holten. Jetzt aber sieht es etwas anders aus. Bin gespannt, was Gisdol sich gegen die Breisgauer mit ihrem gewieften Streich überlegt.
Vielleicht ja doch die Handball-Taktik?
.
Aus dieser Sicht freue ich mich auch, Athelitco Madrid zu sehen. Obwohl ich sie im Grunde überhaupt nicht mag, doch da Gisdol sehr von genau dieser Mannschaft schwärmt, schaue ich sie mir schon etwas länger genauer an. Und ja, die bestechen durch ihre enorm starke Defensive, an der auch Bayern schon zerschellte, und einem blitzsauberen Konterfußball. Erste Parallelen zum neuen HSV-Stil lassen sich schon erkennen, finde ich.
Schlagen kann man sie nur durch die eine und andere idividuelle Genie-aktion.


SlideTackle
15. Februar 2017 um 11:54  |  1254822

GV1977 sagt:
15. Februar 2017 um 09:49
______________________________
Alles eine Frage der Nachfrage. Der Preis eines Talents ist zudem unverhältnismäßig hoch, steht in keinem Verhältnis zum gegenwärtigen Nutzen. Sonst wäre es ja auch kein Talent mehr im Sinne des „Fußballsprechs“ sondern ein gestandener Profi.
Man kann natürlich auch mit „billigen“ Jungspielern Glück haben. Dann muss man das Talent aber sehr früh entdecken…und nicht erst bei einer Olympiade! Als Beispiel: Reus hat früher mal bei Rotweiss Ahlen gespielt. Damals war der Spieler noch nicht so sehr im Fokus vieler Vereine, daher war sein Preis für MGB auch überschaubar in Relation zu den sonstigen Ablösesummen.
Aber um solche „günstigen“ Jungspieler vorzeitig zu entdecken, brauchst du eine gute Scoutingabteilung. Bin nicht sicher ob der HSV diese hat. Allerdings: Wer hat den jungen Finnen entdeckt, den sich der HSV geangelt hat?
Alles nicht ganz so einfach wie hier einige meinen. Einen oberschlauen kritischen Beitrag zu schreiben dürfte jedenfalls leichter sein. 😉


nenndorfer
15. Februar 2017 um 12:00  |  1254823

GV1977 sagt:
15. Februar 2017 um 00:49
.
Hörte, das man im Bremer-Blog noch „stattlich geprüfte Pester“ sucht, eine Bewerbung soll nicht notwendig sein und man kann sofort „loslegen“…..🤔


dead-alive
15. Februar 2017 um 12:22  |  1254824

@ Eisenwilli: Aufblühen, funktionierende Einheit, Parallelen zu Mannschaften, die in der Champions League blitzsauberen Konterfußball spielen…
.
Und was war gegen Ingolstadt los?
.
Warte doch einfach mal das Freiburg-Spiel und den Auftritt in München ab.
.
Demut ist das Stichwort.


Benno Hafas
15. Februar 2017 um 12:27  |  1254825

Wer es mag, Bilder vom heutigen Training bei strahlendem Sonnenschein.
https://plus.google.com/u/0/photos/108656077809318150915/album/6387294098873304929?authkey=CO2n1JDR6ebrYg


JU aus Qu
15. Februar 2017 um 12:40  |  1254826

@Benno,

danach gehen die Lichter im Volkspark wohl doch noch nicht aus 😉


Kuddel
15. Februar 2017 um 12:42  |  1254827

@Benno
Danke für den tollen Service.
Obwohl für Dich ja die Lichter am Volkspark ausgegangen sind 😉


Benno Hafas
15. Februar 2017 um 12:43  |  1254828

Hab ich doch geschrieben: Bei strahlendem Sonnenschein 😀


fm54
15. Februar 2017 um 13:01  |  1254829

Ach ist der Rasen schön grün!
Im Vergleich zu St. Pauli allemal.
Danke für die Bilder.


Schwalbe
15. Februar 2017 um 13:03  |  1254830

Ich drücke dem HSV die Daumen, dass Bruno nach Brähmen wechselt …..
.
Ich hatte schon auf den Januar gehofft, dann im Paket mit Hunt, aber jetzt ist auch OK
.
Das nenne ich 2 Fliegen mit einer Klatsche ….. Gehaltsersparnis und Schwächung der Brähmer 😉


Meier 2
15. Februar 2017 um 13:30  |  1254831

Schöne Grüße von Hiob.
.
Kyriakos Papadopulos hat heute vorzeitig das Training beim HSV abgebrochen.


devildino
15. Februar 2017 um 14:30  |  1254832

… um drinnen weiter zu trainieren.


Ulle
15. Februar 2017 um 14:52  |  1254833

Trainerwechsel sagt:
14. Februar 2017 um 22:00
@Jupp Koitka
Mir scheint es jedoch deutlich so zu sein, dass DB in ALLEN seinen Teilzeitbeschäftigungen vollends versagt hat. Das muss man auch nicht vermuten, sondern das hat er nachgewiesen..und zwar deutlich.
>
Was ja Quatsch ist, es sein denn, man blendet komplett aus, dass da DBs Mannschaft und Trainer auf der Koppel stehen…


Der Meller
15. Februar 2017 um 14:58  |  1254834

Gähn….und sonst so?


JU aus Qu
15. Februar 2017 um 15:15  |  1254835

@Ulle,

Du und einige „Mitsänger“ machen es einem schwer von dem Thema abzukommen.
Laut Didi hat man 2 x eine Insolvenz abgewendet……………und zwar in die er sein Baby mit dem AR reingeritten hat und KMK ihnen 2 x den Ar.sch gerettet hat.
Einer der 2 x dieses Kunststück fertig bringt, hat sein Wirken für beide Positionen die er bekleidet hat verwirkt, wie der AR auch, obwohl man noch rechtzeitg die Notbremse gezogen hat.
Der Sommer war entscheidend und da hat er ein weiteres Mal versagt, ansonsten würden wir nicht da stehen wo wir stehen und würden kein 3tes Mal um den Klassenerhalt bangen.
Damit war es mein entgültig letzter Kommentar zu diesem Thema.
Meine Hoffnungen liegen jetzt auf H B und M G , weniger auf JT.


Meier 2
15. Februar 2017 um 15:18  |  1254836

Ju
Biiiiiittttttteeeee
lass
es doch 🙁


neeeneee
15. Februar 2017 um 15:32  |  1254837

@ju
Ja 2 fast Abstiege und 2 fast Insolvenzen von D.B.sind aber nicht so beschissen wie 2 Abstiege plus einige fast Abstieg und die Verpflichtung von Daum ,von Messias H.B.


Ulle
15. Februar 2017 um 15:37  |  1254838

JU aus Qu sagt:
15. Februar 2017 um 15:15
@Ulle,
Du und einige „Mitsänger“ machen es einem schwer von dem Thema abzukommen.
>
Sag das deinen Homies und dir selbst 😜


Bubu
15. Februar 2017 um 15:39  |  1254839

@Ju
.
Du oller Schwarzquatenmaler,
.
wann wurde uns Wallac.e denn bitte für schlappe 6 Mio angeboten??


Bubu
15. Februar 2017 um 15:40  |  1254840

„Quastenmaler“ Sorry….


JU aus Qu
15. Februar 2017 um 15:59  |  1254841

@Meierchen,

war auch mein letzter Kommentar dazu, versprochen.
.
@ Bubu

erzähle ich dir mal unter 4 Augen, ist aber passiert.


Anulu Balla Balla
15. Februar 2017 um 16:00  |  1254842

Die Quelle ist diejenige die auch öfter selbst mit KMK telefoniert.
Alles Phantasie Welten.
.
Gäääääähn.


JU aus Qu
15. Februar 2017 um 16:01  |  1254843

@nenenene

Frankfurt interessiert mich nicht.


rrose
15. Februar 2017 um 16:15  |  1254844

Das Schnitzel ist bei so manchem leider das Einzige, das über den Tellerrand schaut.


Adsche
15. Februar 2017 um 16:16  |  1254845

Ich sehe dem Spiel am Samstag positiv entgegen.

Mindestens ein Punkt sollte drin sein.


Ulle
15. Februar 2017 um 16:21  |  1254846

Adsche sagt:
15. Februar 2017 um 16:16
Ich sehe dem Spiel am Samstag positiv entgegen.
Mindestens ein Punkt sollte drin sein.
>
Sehe ich auch so!
Spannend wird’s und interessant, wie Streich und Gisdol ihre Truppen eingestellt haben.
Leicht wird’s nicht 😬


nicki1887
15. Februar 2017 um 16:32  |  1254847

Moin! Santos,Waldschmidt,Wood,Walace usw sind doch klasse Spieler mit viel Potential! Wie man diesen Spielern das Talent absprechen will ist mir schleierhaft! Wer Santos als Fehleinkauf tituliert hat meiner Meinung nach keine…….! Ich habe ihn ja nun schon sehr oft live gesehen und seine anlagen sind klasse.Wir haben keinen besseren Außenverteidiger!Bei Waldschmidt und Wood bin ich mir zu 100% sicher das sie sehr gute Bundesliga Spieler werden.Was Walace angeht hat ich ja vor dem Transfer schon geschrieben das es ein guter Spieler ist und er wird noch viel besser.Also meiner Meinung nach haben wir gute junge Spieler.Wir sollten uns auf die nächsten Spiele freuen und unsere Euphorie mitnehmen.Natürlich werden wir auch wieder Spiele verlieren und das wäre auch gar nicht schlimm.Weil unsere Mannschaft nämlich nicht einbrechen wird und auch wieder Spiele gewinnen wird.Wir brauchen uns auch nicht kleiner machen als wie wir sind.Wir werden gegen Freiburg gewinnen! Ja sie haben eine gute Grundordnung und der Trainer ist nicht schlecht aber unsere Mannschaft wird die defensive knacken und über unsere defensive brauchen wir wohl nicht reden.J.T macht einen guten Eindruck und er könnte ein guter werden.Bei HB bin ich mir nicht sicher.Das er Leute billiger ins Stadion läßt die Geld haben und dafür den billigen Kinderblock geschlossen hat und damit Familien die wenig Geld haben den Zutritt verwehrt, halte ich für grenzwertig.Kinder sind die Zukunft und das sollte man nie vergessen.Aber noch kann ich HB nicht wirklich beurteilen.Außer das seine Auftritte vor der Presse gut sind.Hoffentlich haben wir so ein klasse Wetter Sa.Freue mich schon aufs Stadion.Wir werden gewinnen und wieder ein nettes We haben.Nur der Hsv!


Kuddel
15. Februar 2017 um 16:42  |  1254848

Ju, Du kannst es nicht lassen, oder? Versuchs mal mit nem Arzt😜
Übrigens, wenn Deine Infos wahr sind, was hindert Dich daran sie hier zu posten?
Dieses „Unter 4 Augen“ – Getue macht es noch unglaubwürdiger als ohnehin schon.
Aber jedem das seine😜


Anulu Balla Balla
15. Februar 2017 um 16:45  |  1254849

Und darauf ein Blubb.


fm54
15. Februar 2017 um 16:57  |  1254850

Lt. Kicker Entwarnung bei Papa


Kuddel
15. Februar 2017 um 17:00  |  1254851

Anulu Balla Balla sagt:
15. Februar 2017 um 16:45
Und darauf ein Blubb.
.
.
Ne, das mach ich nicht mehr. ICH stehe zu meinem Wort!
😉


Anulu Balla Balla
15. Februar 2017 um 17:07  |  1254852

Ach Kuddel , komm schon. Noch einmal…….😆😆
.

§01 Blubb kann vieles bedeuten, aber auch nichts.
§02 Blubb kann die Materie sein, die uns alle umgibt.
§03 Lebe stets nach den Regeln des Blubbs und du wirst immer fromm bleiben.
§04 Vergiss nie: Blubb regiert die Welt!
§05 Das große Blubb sieht alles!
§06 Blubb wird mit dir sein!
§07 Blubb ist immer bei dir und mit dir!
§08 Auch wenn du denkst, du bist am Boden, Blubb wird kommen und dir helfen!
§09 Ein Blubb kommt selten allein.
§10 Blubb ist LOL!!
§11 Blubb dich schlau!
§12 Blubb bleibt treu!
§13 Blubb ist heilig.
§14 Blubb ist komisch.
§15 Blubb ist geil.
§16 Blubb ist unabdingbar, wie Murphys Gesetz!
§17 Blubb braucht jeder! (WIRKLICH JEDER)
§18 Du bist Blubb!!
§19 Blubb ist true!
§20 Blubb ist legendär!
§21 „Blubb?“ – „Was Sex? OK!“
§22 Bli bla Blubb
§23 Wenn das alles nicht zutrifft, treten § 1-22 in Kraft.


van_der_Will
15. Februar 2017 um 17:13  |  1254853

auf dem Bild aus Dubai sieht HB irgendwie ein wenig aus wie Freddie Mercury 🙂


Nordisch
15. Februar 2017 um 17:30  |  1254854

Womit sich die Frage bezüglich des Beirates auch geklärt hätte:

Dr. Andreas C. Peters wurde […] wie erwartet zum Mitglied des Aufsichtsrats als Nachfolger von Peter Nogly ernannt. Peters‘ bisherige Rolle im Ehrenrat des HSV e.V. wird von Kai Esselsgroth übernommen.

http://hsv24.mopo.de/2017/02/15/wettstein-verlaengert-peters-neuer-aufsichtsrat.html
 
Da es also möglich ist, dass Beiratsmitglieder sich selber für den AR vorschlagen, bin ich mal gespannt, wie lange es dauert, bis irgendwann der (jetzige) komplette Beirat im AR sitzt.
 
Außerdem: Peters war in seiner Funktion als Vorsitzender des Ehrenrates im Beirat. Da er diesen Posten aufgegeben hat, ist er auch nicht länger im Beirat.
Wie das bei den gewählten bzw. ernannten Mitgliedern ist, ist mir weiter unklar — prinzipiell müsste eine Doppelfunktion im Beirat/AR ja ausgeschlossen sein, weil sonst Ersterer vollständig ad absurdum geführt wird.


15. Februar 2017 um 17:42  |  1254855

Scholle hat nicht geantwortet. Was könnte der Finne denn jetzt im Sommer? Hat jemand ne Idee?


Biker1952
15. Februar 2017 um 17:55  |  1254856

@Nicki1887

das hier :
dafür den billigen Kinderblock geschlossen hat und damit Familien die wenig Geld haben den Zutritt verwehrt, halte ich für grenzwertig.Kinder sind die Zukunft und das sollte man nie vergessen.
verstehe ich nicht wenn ich das hier sehe :

https://www.hsv.de/kids/kids-im-stadion/familienblock/


Kuddel
15. Februar 2017 um 17:57  |  1254857

Anulu Balla Balla sagt:
15. Februar 2017 um 17:07
.
.
Kannste gerne übernehmen 😉


abraeumer5
15. Februar 2017 um 17:58  |  1254858

SlideTackle,8.07; Nicki1887
Mein lieber Slide Tackle,
Du hast meine Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen und verdrehst den Sachverhalt. Scholle hat geschrieben, dass alle Neuen bis auf Halilovic gegriffen hätten und zu großen Stützen werden. Das stimmt leider nicht. Ich habe nicht gesagt, dass Wood und Waldschmidt Fehleinkäufe sind, aber ihre Statistiken sind leider überschaubar. Wood ist mit 24 für mich kein Talent mehr. Ich habe Geduld mit den Jungs, aber ein guter Bundesliga-Stürmer muss 10-15 Tore schießen. Dabei ist mir bewusst, dass nicht allles im ersten halben Jahr klappen kann. Waldschmidt muss jetzt aber den Kampf annehmen und Gregoritsch und Wood verdrängen wollen. Ich habe bei ihm Zweifel. Bei Douglas Santos bleibe ich dabei, er ist ein Fehleinkauf. Ich bin grundsätzlich kein Freund von brasilianischen Defensivspielern. Es gibt Ausnahmen, wie Caio, aber grundsätzlich ist das Spiel in Brasilien sehr körperlos und die Spieler sind taktisch nicht besonders geschult. M.E. fehlt Douglas Santos auch die erforderliche Schnelligkeit. Beiersdorfer hat ihn genau zum falschen Zeitpunkt nach dem Olympia-Sieg völlig überteuert eingekauft. Für die für die beiden Brasilianer geflossenen 17,5 Mio hätten wir durchaus andere Spieler kaufen können. Aber ich bin sehr wohl für den Einbau von Talenten und dabei auch dementsprechend geduldig. Einen Porath würde ich gern sehen. Aber Transfers von überteuerten defensiven Brasilianern mit langen Eingewöhnungszeiten werde ich nie verstehen.


Klaus Henning
15. Februar 2017 um 18:28  |  1254859

SVT877 sagt:
15. Februar 2017 um 17:42

Scholle hat nicht geantwortet.

Also dass Scholle seinen Pflichten nicht nachkommt geht ja gar nicht!
Lies hier:
https://www.hsv.de/nachwuchs/meldungen/saison-201617/februar-2017/hsv-und-kaepylaen-pallo-vereinbaren-kooperation/


Klaus Henning
15. Februar 2017 um 18:32  |  1254860

abraeumer5 sagt:
15. Februar 2017 um 17:58

…aber grundsätzlich ist das Spiel in Brasilien sehr körperlos und die Spieler sind taktisch nicht besonders geschult….

Huch! Schließt du das aus dem 1:7 oder hast du Brasilianer zuletzt 1987 gesehen?


SlideTackle
15. Februar 2017 um 18:33  |  1254861

abraeumer5 sagt:
15. Februar 2017 um 17:58
__________________________
Erstmal muss ich hier klarstellen dass ich dich korrekt zitiert, nichts aus den Zusammenhang gerissen und keine Sachverhalte verdreht habe! Wie kommst du darauf?
Deine Eischätzung zu Santos teile ich nicht.
Deine Erwartungen an Waldschmidt und Wood – die ich vielleicht falsch interpretiert habe – halte ich nicht für angemessen. Dass das Preisleistungsverhältnis nicht stimmt, kannst du nicht den Spielern ankreiden. Das man für 17,5 Mio qualitativ und quantitativ auch andere Spieler bekommen kann, steht außer Frage. Das war aber nicht mein Thema weshalb ich deinen Beitrag kritisiert habe.


Alter Hamburger
15. Februar 2017 um 18:45  |  1254862

Krass wie hier immer alles verdreht wird.
Fakt ist doch momentan, das die ach so schlechten Spieler der Hinrunde auf einmal aufblühen.
Warum?
Weil Walace im DM Bärenstark eingeschlagen hat.
Wenn Walace mal fehlt, dann will ich sehen wie Papadopulus und Mavrai den Laden dicht machen.
Wahrscheinlich genauso gut wie gegen Ingolstadt.
Alles jubelt Papa und Mavrai hoch, dabei ist es Walace der dem ganzen Halt und Stabilität gegeben hat.
Nicht falsch verstehen, Papa und Mavrai sind stark, aber die zwei können auch nichts machen, wenn der Gegner mit 4 Mann auf die beiden gennanten Verteider zu läuft.
Und nur weil die letzten 10 Jahre schlecht waren, muss man auch nicht demütig sein.
Wenn alle Fit sind, ist der HSV in der momentan verfassung kaum zu schlagen.
Selbst als wir noch im UEFA Cup waren, sah der Fußball unter Barbarez und Co. auch nicht besser aus, als wie der HSV ihn momentan spielt.
Freiburg wird aus dem Stadion gefegt und danach sind die Bayern fällig.
Danach sagt die ganze Liga: Der HSV is Back ;-)))
Und das ist gut so.
Gesetz der Physik: Nach jedem Tief kommt ein Hoch – Das HSV Tief hat nur verdammt lange gedauert. Umso schöner wenn es jetzt wieder richtig abgeht.


nicki1887
15. Februar 2017 um 18:50  |  1254863

abraeumer.Santos langsam? Wie kommst Du dadrauf? Wen Du gesagt hättest Sakai ist langsam dan wäre das ok aber Santos? Heute ist doch ein Außenverteidiger ganz anders wie früher.Seine Technik und Passspiel ist klasse! Sag mal verfolgst Du die Hsv spiele im Stadion oder am Fernseher.Santos ist ein moderner Außenverteidiger und dazu der beste den wir haben.Welcher Außenverteidiger ist besser? So lange ist er ja nun auch nicht da.Dein Problem ist das es Brasilianer sind,stimmts? Wood hat alles was ein klasse Stürmer braucht! Wood und auch Waldschmidt sind sehr stark Zweikampf und erarbeiten sich eigene Chancen.Hast Du das schon mal bei Gregoritsch gesehen? Welcher Stürmer ist bei uns besser als Wood und jetzt komm mir nicht mit Geldschrank(Lasogga)? Du wirst noch sehen das viele die Du angesprochen hast für viel Geld in die Top-Ligen wechseln.Wir werden ja sehen wer recht hat.Übrigens hat Brasilien gegen Deutschland gewonnen eben auch mit diesen Spielern und bei uns haben ja Spieler mit riesen Talent gespielt z.b Gnabry usw.


nicki1887
15. Februar 2017 um 18:52  |  1254864

im Zweikampf.


abraeumer5
15. Februar 2017 um 19:13  |  1254866

Nicki, die Frage ist doch, warum Douglas Santos auf der Bank sitzt? Aber wahrscheinlich hat Gisdol weniger Ahnung als du.


paulinski
15. Februar 2017 um 19:16  |  1254867

Nicki, Du bist mir mit deiner ungebrochenen positiven Einstellung zum HSV mittlerweile der liebste User geworden! Ein echter Fan! Ohne wenn und aber! Chapeau!!!


nicki1887
15. Februar 2017 um 19:22  |  1254870

abraeumer.Nein ich habe natürlich nicht mehr Ahnung wie Gisdol! Laß uns abwarten wie sich das entwickelt und dan schreiben wir noch mal.


GV1977
15. Februar 2017 um 23:09  |  1254911

ich lese hier, wie die Einen Santos, Wood, Waldschmidt … so beschreiben, wie sie teils deren Leistungen (eher positiv) sowie deren Potentiale sehen, der Andere deren bisherige durchschnittliche Gesamtleistung (eher kritisch) sehen.
Das wird nicht zusammenpassen, wegen der unterschiedlichen Blickwinkel/Perspektiven.
Sicher haben alle genannten Spieler ihre Potentiale noch nicht ausgeschöpft und gezeigt.
Zumindest Santos sehe ich in Relation zum Preis und damit auch eher kritisch.
Natürlich kann man sich darüber auch noch lange streiten.

Anzeige