Präsentiert von


Didi auf Malle mit Gernandt bei Kühne. Didi am Telefon mit Mama Lasogga. Didi am Telefon bei Prinz Hakan. Didi in Kontakt mit dem Schweizerischen Fußball-Verband wegen Peter Knäbel, Didi am Rohr bei Nico Hoogma, eventuell um den Niederländer als Sportchef zu präsentieren. Überall Didi – es wird kräftig gearbeitet hinter den Kulissen, selbst wenn der Auflösungsvertrag von Dietmar Beiersdorfer mit Zenit St. Petersburg offenbar noch immer nicht unterzeichnet ist. Zumindest fehlt bis dato die Bestätigung dafür.


 

Gestern und heute wurde hier im Blog heftig diskutiert und geschimpft. Lasst uns gemeinsam mal versuchen, festen Grund unter die Sache zu bekommen. Ich glaube, dass Pöbelei und Unterstellerei nicht weiterführt. Wie ist die Lage? Auf dem Papier hat der HSV einen handelnden Aufsichtsrat und Vorstand. Die Gremien werden geführt von Carl Jarchow und Jens Meier. Jarchow und zumindest sein Kollege Oliver Kreuzer, der Sportchef, sind allerdings „lame ducks“. Sie sind nur noch pro forma im Amt und hängen in der Luft, denn in wenigen Wochen herrschen neue Leute.

 

Dazu übrigens eine Meldung der dpa:

Der amtierende Vorstandsvorsitzende Carl Jarchow hat ein Transferverbot für Sportchef Oliver Kreuzer beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV dementiert. «Das ist Unsinn. So etwas gibt es nicht», sagte Jarchow der dpa am Freitag. «Wer soll denn das aussprechen? Ich glaube auch nicht, dass Herr Gernandt so etwas formuliert hat.»

In einigen Medien wurde berichtet, der künftige Aufsichtsratsvorsitzende Karl Gernandt habe Kreuzer ein Transferverbot erteilt, weil dieser Zoltan Stieber von der SpVgg Greuther Fürth in Absprache mit dem noch amtierenden Aufsichtsrat verpflichtet hatte. Gernandt wird im «kicker» zitiert, dass der Transfer «von unserer Seite aus so nicht eingefädelt worden wäre».

Die HSV-Gremien befinden sich derzeit in einer Übergangsphase. Weil die neue Fußball-AG erst ab 1. Juli offiziell ihre Tätigkeit aufnimmt, kann der noch nicht amtierende Gernandt Sportchef Kreuzer nicht reglementieren. Jarchow: «Es ist das Interesse aller handelnden Personen, dass der Übergang vernünftig läuft. Natürlich spricht sich Oliver Kreuzer auch mit Dietmar Beiersdorfer ab», sagte Jarchow. Auch vom designierten Vorstandschef der AG, der derzeit noch bei Zenit St. Petersburg unter Vertrag steht, habe es keine Verbote gegeben.

 

Die neuen Leute jedenfalls, der designierte Aufsichtsrats-Vorsitzende der Fußball AG, Karl Gernandt, an der Spitze, und der oben angekündigte Dietmar Beiersdorfer als Chef des Vorstands, sind die eigentlich entscheidenden Figuren. Sie werden spätestens am 1. Juli im Amt sein. Das heißt, bei allen Entscheidungen, die im Moment fallen, haben sie später die Konsequenzen zu tragen. Jens Meier, seit Anfang dieses Jahres Vorsitzender des alten Aufsichtsrates, hält diesbezüglich engen Kontakt mit Karl Gernandt.

So weit, so gut. Dieter wurde hier gestern für seine Darstellungen von Euch ordentlich in die Mangel genommen. Er hatte sich kritisch mit der aktuellen Lage auseinander gesetzt. Dass tatsächlich nicht alles rund läuft in dieser Übergangszeit, das wissen wir inzwischen. Unzufriedenheit bei Pierre Michel Lasogga, Unstimmigkeiten beim Transfer von Zoltan Stieber. Genau um dies zu vermeiden, sind klare Zuständigkeiten nötig. Und dazu müssen aus meiner Sicht schnell folgende Punkte geklärt werden:

  • Dietmar Beiersdorfer erhält seine Freigabe aus St. Petersburg und unterschreibt seinen Vertrag beim HSV. Das ist auch unter den aktuellen Bedingungen, da der HSV noch ein e.V. ist, möglich. Sein Vertrag würde dann in einigen Wochen in die AG übertragen werden.
  • Im selben Atemzug würde der Posten neben Beiersdorfer vergeben – vermutlich an Joachim Hilke.
  • Mit Carl Jarchow muss geklärt werden, ob er weiter den e.V. leiten will oder nicht. Ansonsten: schnell ein neuer Mann / eine neue Frau.
  • Die Ebene unter dem Vorstand muss zügig eingebaut werden. Das gilt insbesondere für den Sportchef-Posten. Es ist für den HSV und für Oliver Kreuzer unerträglich, in diesem Schwebezustand zu sein.
  • Der neue Nachwuchschef muss kommen. Jetzt müssen die ersten Weichen gestellt werden, wie es mit der Jugend weitergeht. Trainer, Spieler, Konzept – eine Mammutaufgabe, die keine schnellen Früchte tragen wird. Aber der Startschuss muss erfolgen.
  • Klarheit über den Campus-Bau. Setzt der HSV weiterhin auf dieses Projekt oder nicht? Auch die Anleger haben ein Recht auf Klärung. Was passiert mit ihrem Geld?
  • Nebenbei braucht die Profi-Mannschaft dringend ein Gerüst. Klar ist: die sportlichen Ziele sollten nach unten geschraubt werden. Schnell die sicheren 27 Punkte erreichen für den Klassenerhalt – das muss das Ziel sein. Mehr vorzugeben, macht keinen Sinn.
  • Eine Idee: Heranrücken an die AG-Skeptiker auf Fan-Seite. Viele von denen, Ultras, engagierte „Supporters“ der letzten Jahre, waren verantwortlich für einen Großteil der Stimmung im Stadion, für die Auswärts-Unterstützung. Wenn sie mitgenommen werden wollen, wenn sie es wirklich wollen (!!!), sollte sie die Fußball-AG mitnehmen zur Befriedung des HSV.

Zum guten Ton gehört übrigens auch die gute Wortwahl. Die genannten Punkte sind in die Zukunft gerichtet. Wohin sonst? Aussagen von Karl Gernandt wie die mit dem „Hautausschlag“, den er beim Blick auf die letzten HSV-Jahre bekomme, sind überflüssig. Gernandt sollte sich hier vielleicht medial beraten lassen, ehe er so etwas sagt, nicht von einer PR-Agentur.

Jarchow genügt unseren Ansprüchen nicht. Fertig. Kreuzer genügt unseren Ansprüchen nicht. Fertig. Mehr ist nicht nötig. Monatelang wurde über die Versäumnisse des aktuellen Vorstands berichtet. Übrigens in großen Teilen auch hier im Blog. Der Blick in die Zukunft ist jetzt wichtiger als die billige Abrechnung mit dem Alten.

Im übrigen: so schön es ist, dass sie weitertickt – braucht der HSV wirklich diese Ewige Bundesligauhr im Stadion? Aus meiner Sicht ist es ein rückwärts-gewandtes Symbol. Ständig wurde diese Uhr in den letzten Monaten eingeblendet im Fernsehen, wie ein Mahnmal des Niedergangs. Die Spieler müssen schon schlecht geträumt haben von dem drohenden Ticken dieser Uhr. Okay, ein paar Groschen spendet ein Sponsor für diese Uhr. Aber ehrlich – ich will sie nicht mehr sehen. Alle wissen auch so, dass der HSV der Dino der Liga ist.

Zurück zum Wesentlichen. Ein großes Thema, im Verein und in Euren Kommentaren, ist die berühmte Außendarstellung des HSV. Schlecht sei sie, logisch. Die Presse ist sowieso Teil, wenn nicht Hauptbestandteil, des Niedergangs. So ist es immer wieder zu lesen. Der Reihe nach:

In der Ebene unter dem Vorstand ist der des Mediendirektors Jörn Wolf angesiedelt. Er regelt seit Klaus Toppmöllers Zeiten die Presse-Arbeit des HSV. In der Bundesliga genießt Wolf einen guten Ruf. Nicht zuletzt deshalb hat er den Führungswechsel 2011 von Hoffmann zu Jarchow überstanden. Wie alle führenden Posten wird nun auch über seinen debattiert nach der Devise: da muss der HSV doch von sich aus dafür sorgen, dass anders über ihn berichtet wird.

Das ist in großen Teilen so gar nicht möglich. Die Zugriffsmöglichkeiten des Mediendirektors sind begrenzt, insbesondere – und hier liegt das Kernproblem – wenn die Unterstützung von oben, die Haltung der Vereinsführung, die Konsequenzen für Zuwiderhandlungen fehlen. Spieler und deren Berater äußern sich über den Kopf des Mediendirektors hinweg in den Zeitungen. Aufsichtsräte, für die Wolf übrigens gar nicht zuständig ist, sind ohnehin nicht in seinem Kompetenzbereich. Außerdem liegt es in der Natur der Sache, das sind die Erfordernisse bei jedem Bundesligisten, dass sich die Vereins-Verantwortlichen selbst den Medien stellen, und sie nicht den Mediendirektor vorschieben, wie es vielleicht in der Wirtschaft der Fall ist.

Und außerdem: verantwortlich für die schlechte Presse der letzten Jahre sind in erster Linie die schlechten Nachrichten, die der Verein ohne Ende produziert. Schlechte Performance auf dem Platz, schlechte Wirtschaftsdaten, schlechte Personalpolitik, Reingequatsche von allen Ebenen, permanenter Wahlkampf für eine Position im Aufsichtsrat und und und. Viel zu viele Angriffsflächen hat dieser HSV geboten, und um diese Angriffsflächen zu minimieren, war gerade die Umwandlung nach HSV-Plus-Modell nötig. Ständig darauf herumzuhacken, wie schlecht doch die Presse ist, geht völlig am Thema vorbei. Es ist Energieverschwendung. Unterstellungen, Zitate seien gefälscht und Gespräche erfunden, sind darüber hinaus beleidigend und absurd. Diejenigen, die das behaupten, haben nicht den blassesten Schimmer – nicht den allerblassesten. Das ist nur mit völliger Ahnungslosigkeit und / oder Böswilligkeit zu erklären. Es gibt auch noch ein Presserecht. Und es gibt Pflichten der Presse. Nebenbei würde man sich strafbar machen.

Aber auch viele von Euch fordern in den Kommentaren hier ständig eine andere Berichterstattung der Medien. Ich bin mir sicher: hat der HSV künftig ein schlüssiges Konzept, tritt er homogen auf und produziert dann auch positive Ergebnisse, dann wird auch die Berichterstattung über den HSV besser. Das ist im Grunde eine einfache Logik. Dass es immer mal wieder im Einzelfall unterschiedliche Auffassungen gibt über die Beurteilung einzelner Personen, ist normal. Wir nehmen uns hier das Recht zu bestimmten Urteilen heraus, genauso könnt Ihr zu anderen Urteilen kommen.

Natürlich verändern sich auch Einschätzungen anhand fortgehender Entwicklungen. Beispiel: Oliver Kreuzer beurlaubt seinen Freund, wie es immer hieß, Thorsten Fink, holt dafür Bert van Marwijk. Mutige, richtige Entscheidung, über eine persönliche Bindung hinweg im Sinn des HSV. Ertrag: es geht zunächst aufwärts mit dem HSV. Zwischenfazit also: Gut gemacht, Kreuzer. Ein halbes Jahr später verblasst der schöne van-Marwijk-Schein. Das Team klappt zusammen, der Trainer ist überfordert und wird wieder abgelöst. Zugleich werden Vertragsdetails bekannt. Schon ist Kreuzers Entscheidung aus dem September in einem ganz anderen Licht.

So oder ähnlich läuft es doch ständig. Mit rasender Geschwindigkeit maßen wir uns an, Urteile zu fällen. Ich gebe zu, auch als Frank Arnesen kam, war ich am Anfang angetan von seiner Arbeit, von seinem Konzept. Warum auch nicht? Vertrauensvorschuss auch von medialer Seite ist Grundvoraussetzung für ruhiges Arbeiten. Wenn derselbe Arnesen etwas später Fehler um Fehler macht, sein Konzept nicht umsetzt – war dann das positive Urteil über ihn aus der Anfangszeit falsch? Oder hätte man Arnesen von Beginn an kritisieren müssen? (Oder hätten sich dann, wie gestern hier bei Dieter geschehen, diejenigen zu Wort gemeldet, die voreilige Kritik bemängeln?)

Am Ende hilft keine Schwarz-Weiß-Malerei. Neue Leute, neue Strukturen beim HSV sind nun am Werk. Jetzt schon, nicht erst am 1. Juli. Deswegen ist es völlig legitim, jetzt auch schon über Gernandt, Beiersdorfer und Co. zu berichten. Wäre ja wohl noch schöner wenn nicht.

Das soll es für heute gewesen sein. Kommen neue Nachrichten, vor allem aus Russland, wird dieser Blog zügig aktualisiert. Was Beiersdorfer angeht, können aber noch einige Tage vergehen.

Auf der Seite der „HSV-Supporters“ ist heute eine Stellungnahme zu lesen zu den möglichen Konsequenzen aus der AG-Abstimmung. Zu diesem Thema soll es dann morgen auch hier noch mehr geben.

Ich wünsche Euch einen schönen Länderspiel-Abend. Lasst uns alle gelassen und konzentriert nach vorn gucken.
Lars

17.50 Uhr


303
Kommentare

Waltero
7. Juni 2014 um 10:46  |  963545

kauz: Der Glücksfall hat sich zu einem mittelschweren Verkehrsunfall entwickelt 😉


Nordisch
7. Juni 2014 um 10:47  |  963546

der Coach sagt um 03:00

@Nordisch
Sorry, aber das ist Blödsinn. Wer sich auf die Vergangenheit beruft muss nicht zwangsläufig keine Zukunft haben. Sicher ist doch, dass die Faszination des HSV gerade auch in seiner Geschichte liegt oder warum sollten ansonsten jemanden HSV Fan werden.An der schönen, attraktiven, offensiven und erfolgreichen Spielweise zum jetzigen Zeitpunkt kann es ja wohl kaum liegen.

Ich habe auch nicht behauptet, dass man zwangsläufig die Zukunft aus den Augen verlieren muss, wenn man an der Vergangenheit hängt.
 
Was ich behauptet habe, ist, dass genau das hier passiert ist. Nichts anderes als das ist übrigens auch Mitgrund für den Beinahe-Abstieg: Wir sind ja der große HSV, wir können gar nicht absteigen. Das setzt dem Klammern an die Vergangenheit die Krone auf, indem dadurch eine fatale Überheblichkeit und Arroganz abgeleitet wird, die uns fast die Liga gekostet hätte. Der gleiche Geist schwang auch in jeder Äußerung vom beneidenswertesten Verein Europas mit, und so weiter.
 
Und zum Fan-Sein: Wenn jemand tatsächlich alte Erfolge braucht, um Fan zu werden, tut er mir fast ein wenig Leid.


coolman
7. Juni 2014 um 10:47  |  963547

@Elementary
.
Die Uhr orientiert sich an nichts.
Sie ist ein Meßinstrument und represäntiert DAS Alleinstellungsmerkmal des HSV in der BL.
Daher muss sie bleiben.
Ebenso gut könnte sie messen: „BL seit“
Alles was da ansonsten hinein interpretiert wird, ist Unsinn.


der Coach
7. Juni 2014 um 10:49  |  963548

@Mario
Das hätten vielleicht mal einige machen sollen bei Uli Hoeneß. Dann wäre er vielleicht mal geerdet worden und hätte mal über sich und seine Fehler nachdenken können. Möglicherweise hätte er dann Pfingsten im Kreis seiner Familie zu Hause feiern können.


der Coach
7. Juni 2014 um 10:56  |  963549

@ Nordisch
Okay, dann kam das bei mir falsch rüber. Tut mir leid, da habe ich den Post wohl etwas fehlinterpretiert.


claus1955
7. Juni 2014 um 10:56  |  963550

@ Coach
.
den Uli erdet Niemand, der lebt in seinem eigenen Kosmos…
.
Das erlebst du spätestens, wenn er wieder raus ist…
😉


kauz
7. Juni 2014 um 10:57  |  963551

Waltero sagt:
7. Juni 2014 um 10:46
kauz: Der Glücksfall hat sich zu einem mittelschweren Verkehrsunfall entwickelt 😉

@Waltero:
mittelschwer?
Wir sollten aufhören mit Verniedlichen, Verharmlosungen und Schönrederei.
Kreuzer ist DIE absolute Katastrophe für den HSV, der Super-GAU sozusagen.
So, und nicht Anders wird ein Schuh draus.
-> Ohne Smilies!!


der Coach
7. Juni 2014 um 10:58  |  963552

@ Coolman
Tut die Uhr nicht genau das?


Freddie
7. Juni 2014 um 11:01  |  963553

Elementary sagte am 7. Juni 2014 um 10:26 Uhr:
.
„(…) Die Uhr MUSS weg. Sie nervt, orientiert sich Richtung Vergangenheit. (…)“
.
Und sie nimmt nur Platz weg, den man sinnvoller nutzen könnte, z.B. eine Minibar für die erste Reihe. 😉
.
Der HSV hat kein Geld? Sitzplätze hin und gut.


claus1955
7. Juni 2014 um 11:02  |  963554

kauz sagt:
7. Juni 2014 um 10:57
.
Ich vermutel mal, der Herr Pegelow wollte eigentlich sagen ein „Glücksfall für uns“ und dann hat er gerade noch die Kurve gekriegt und stattdessen „Glücksfall für den HSV“ gesagt…
😉


coolman
7. Juni 2014 um 11:04  |  963555

@Coach
.
„BL seit“ und „HSV in der BL seit“ sind zwei Dinge.
Dass das zeitlich den selben Zeitraum umfasst, ist das Alleinstellungsmerkmal.


Nordisch
7. Juni 2014 um 11:05  |  963556

@der Coach: Kein Problem. Mir persönlich geht’s auch gar nicht unbedingt um die Uhr. Meinshalben lasst die hängen, wenn ein Sponsor dafür Kohle abdrückt und ein Fachmann das als Marke gut verkaufen kann. Ich habe jetzt weniger Angst, dass es nochmal daneben geht als zuvor — Gernandt ist ein Unternehmer-Typ, und als Unternehmer ist das erste, was du lernst, dass du immer an der Zukunft arbeiten musst, sonst bist du weg vom Fenster.
 
Aber dieses lethargische Nichts-Tun, Ausruhen-auf-Alten-Zeiten, Liebevoll-auf-die-Uhr-gucken, das will ich nie mehr sehen.


Freddie
7. Juni 2014 um 11:05  |  963557

Vielleicht wird das Stadion mal mit ordentlichen, großen Anzeigetafeln ausgetattet.
Unten drunter kann dann eine Miniausgabe der Uhr installiert werden. Oder eben als Digitaluhr am unteren Rand der Anzeigetafel. Das langt doch vollkommen.


HSV57
7. Juni 2014 um 11:06  |  963558

Elementary sagt:
7. Juni 2014 um 10:26

Fast hätte ich es gestern vergessen, aber ich muss Lars Pegelow in einer Sache deutlich zustimmen.

Die Uhr MUSS weg. Sie nervt, orientiert sich Richtung Vergangenheit.

Alles Dinge, die wir nicht mehr brauchen.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Was stört dich an der Uhr?
Ich betrachte die Uhr als Statussymbol und somit soll sie bleiben.
Das hat mit Rückwärtssehen überhaupt nichts zu tun.
Wie ich es schon geschrieben habe. Rumenigge & Co. hätten zu gerne diesen Status noch
viel zu gerne am Revers, aber leider geht das halt nicht.
Ich sehe die Uhr als Status und Markenzeichen und mit sowas darf man gerne hausieren gehen.


der Coach
7. Juni 2014 um 11:14  |  963559

Okay, BL seit für die Bundesliga als solche, jetzt verstehe ich.


claus1955
7. Juni 2014 um 11:17  |  963560

Ich bin auch für die Uhr, Mercedes nimmt ja auch nicht seinen Stern ab…
🙂


der Coach
7. Juni 2014 um 11:17  |  963561

Die Stellungnahme des SC unterscheidet sich in ihrer um Sachlichkeit bemühten Sprache wohltuend von den meisten vorherigen Stellungnahmen dieser Leute. Wollte ich nur mal anmerken, wenn ich sonst immer darüber meckere.


HSV57
7. Juni 2014 um 11:22  |  963562

claus1955 sagt:
7. Juni 2014 um 11:17

Ich bin auch für die Uhr, Mercedes nimmt ja auch nicht seinen Stern ab…
.
++++++++++++++
.
Ganz genau!


der Coach
7. Juni 2014 um 11:22  |  963563

Ich glaube, dass die Abneigung gegen die Uhr auch der Tatsache geschuldet ist, dass dem ein oder anderen letzte Saison klar wurde, dass es ein Problem hätte geben können mit der Uhr, wenn diese aufgrund eines Abstieges hätte gestoppt werden müssen. Vielleicht hat sich auch diese Angst ein wenig festgesetzt.


HSV57
7. Juni 2014 um 11:28  |  963564

Ja Coach,
im Falle des Abstiegs hätte die Uhr sowieso ausgedient.
Ich habe schon mehrmals darauf verwiesen, obwohl man nichts dafür kaufen kann,
daß der HSV eben doch DER Dino ist in der BL, wenn wir auch sportlich in der letzten
Saison nichts zu bieten hatten.
Warten wir mal ab wie’s in 4 Wochen aussieht.


Bidriovo0
7. Juni 2014 um 11:44  |  963565

So, jetzt habe ich mir auch mal das einstündige Video angesehen. Ich fand es gar nicht so schlimm, wie es teilweise im Blog kommentiert wurde.
Ich denke auch, dass die neuen Leute erstmal machen sollten, bevor sie gelobt werden. Des weiteren kann man auch an vdv sehen, dass eine Rückholaktion nicht immer glücklich endet, zumal die Erwartungen dabei einfach riesig sind. Deswegen bin ich bei Beiersdorfer nicht so optimistisch, ob er der Richtige für den Posten ist. Druck und Erwartungen könnten kontraproduktiv auf ihm Lasten.
Ich habe immer noch nicht verstanden, wie das mit dem Training war. Allgemein wird das Training kritisiert, aber trotzdem verweist Dieter irgendwann noch mal darauf, dass gut trainiert wurde… ??
Einige Personalien wurden angesprochen. Ich hätte gerne noch mehr zu den SPielern gehört. Zu einem Zoua, zu einem Adler, potentielle Neuzugänge/ Abgänge – einfach weil das was die LEute hier vereint ist die Mannschaft und die 90 Minuten am Wochenende und nicht ein CEJ oder andere Personen im AR und Vorstand. Darüber wurde in den vergangenen Monaten und Sendungen genug eingegangen. Ich würde mir wünschen, dass es fortan wieder nur um Fußball geht und jetzt nicht weiter die Politik nach der Wahl am 25.5. im Mittelpunkt steht.


Blogfan
7. Juni 2014 um 11:46  |  963566

Eichin hat im Nordsee-Feuchtgebiet auch neue Rasierklingen eingelegt. :mrgreen:
In Hamburg sollten auch frische Rasuren erfolgen.. !!


Nordisch
7. Juni 2014 um 11:46  |  963567

Reus ist kaputt. Der Start in die WM wird immer besser :/


alnipe
7. Juni 2014 um 11:49  |  963568

Hope sagt:
7. Juni 2014 um 10:12

Guten Morgen Lars Pegelow,
.
kann mich den Worten von Mario um 08.08 Uhr nur anschliessen.
.
Es gibt diverse Personen im Umfeld des HSV, die mediale Unterstützung dringend gebrauchen könnten. Herr Gernandt gehört sicherlich nicht dazu!
.
Ein Spitzenmanager weiss ganz genau, wann er wie und wo, was äussert.
Und das ist Dir auch klar bei dem Beruf den Du ausübst.
.
Die Kritik Deinerseits an Herrn Gernandt scheint einen anderen Grund zu haben.
—————————————————————————
KOPFSCHÜTTEL 🙂
.
EIN SPITZENMANAGER- ohne diesen genau zu kennen………
schon gewagt so eine aussage………..


Rehbusch
7. Juni 2014 um 11:55  |  963569

Die Uhr gaukelt einen Erfolg vor, der die jeweils aktuelle Selbstzufriedenheit in gefährlicher Weise unterstützt.
.
Genial, Rehbusch. Mit knappen Worten- wie immer – alles auf den Punkt gebracht.


Buffy
7. Juni 2014 um 11:59  |  963570

Diese sch… rosa Schuhe mit den integrierten Socken, Hydraulik-Noppen, Climatronic und dem eingesticktem Foto der Familie…
.
Da muss ich unseren Jarolim auch mal lobend in Erinnerung rufen. Der trug noch echte Fußballschuhe und hatte nicht ständig „Knie“, „Knöchel“ oder „Wade“.


Blogfan
7. Juni 2014 um 12:00  |  963571

kauz sagt:

7. Juni 2014 um 10:43

….. das ist leider die Hamburger Presselandschaft.
Dem HSV wurde von diesen Leuten schon sehr viel Schaden zugefügt….aber es ist weiterhin immer wieder sehr gemütlich im Kuchenblock ( ..so mit dem Fähnchen in der Hand ) :mrgreen:

Hoffentlich hat Gernandt auch dafür eine Creme gg diese Art “ Hautausschlag “ 👿


coolman
7. Juni 2014 um 12:00  |  963572

Die Uhr gaukelt nicht.
Sie mahnt (diese Saision war’s eher ein Flehen) alles zu tun, damit sie nicht stehen bleiben muss.
Wenn Sich jemand anhand der Uhr beim HSV ausruhen oder zurück lehnen will, ist er fehl am Platz.


claus1955
7. Juni 2014 um 12:03  |  963573

Gerade im Radio gehört, BvM’s Vertrag wurde aufgelöst…


Buffy
7. Juni 2014 um 12:07  |  963574

Ich bin nicht grundsätzlich gegen rosa. Ein blassrosa Trikot in Krohnretro-Optik kann man machen – wenn es mal wieder besser läuft. Aber neonrosa geht leider nicht. Auch nicht bei Torwarthandschuhen…


Rehbusch
7. Juni 2014 um 12:07  |  963575

Kann sein, coolman. Aber genau diese Leute haben in den letzten Jahren die Geschicke des Vereins bestimmt – und ich meine insbesondere die Verantwortlichen der letzten drei Jahre.


Rehbusch
7. Juni 2014 um 12:09  |  963576

Geil ja auch alnipe um 11.49 Uhr. Hier wurde ja schon viel Unsinn verzapft, aber der Post ist kaum zu toppen.


alnipe
7. Juni 2014 um 12:12  |  963577

der Coach sagt:
7. Juni 2014 um 11:17

Die Stellungnahme des SC unterscheidet sich in ihrer um Sachlichkeit bemühten Sprache wohltuend von den meisten vorherigen Stellungnahmen dieser Leute. Wollte ich nur mal anmerken, wenn ich sonst immer darüber meckere.
——————————————————
jo coach , habe ich auch sofort gedacht.
aber einige ihrer „kumpels “ ( festangestellten ) sitzen bald bei der AG und haben in der
vergangenheit einen guten job gemacht ( hier nur mal stellvertretend l. ackermann und co .mit ihrem auswärtsticketing.

dort ging es m.m.n. immer gerecht damit zu was die verteilung dieser tickets betraf.
.
KANN mir auch vorstellen das es jetzt schon einigen leid tut , die ausgetreten sind bzw
auf ihre dauerkarte verzichtet haben.
.
neulich schrieb es hier schon jemand, von 2500 dauerhaften auswärtsfahrern benehmen sich 1500 anständig und meinen es ehrlich mit unserem hsv . der rest sind die I………
und pyro unterstützer.
kann nur hoffen das DIDI und co. in der neuen saison da radikal durchgreifen.
1 x = gelb
2x = dunkelrot
3X = die stehplätze auf 22 c werden sofort wieder in sitzplätze umgewandelt und krasse stadionverbote ausgesprochen..
.
schrieb es ja schon neulich was ich auf dem parkplatz in fürth erlebte.
schon bei der ankunft wurde ein neunsitzer von hamburgern dort sofort gefilzt.
nur diese sprache verstehen diese jungs/ mädels !


Buffy
7. Juni 2014 um 12:16  |  963578

Darum mein Vorschlag für die nächste Saison: Nicht die ärztliche Abteilung muss neu strukturiert werden sondern Adidas muss die Mannschaft mit Schuhen der Edition „Uwe Seeler Mexico“ ausstatten.


Buffy
7. Juni 2014 um 12:19  |  963579

Ach ja, Trainingsjacken brauchen keine Kapuze – schon gar nicht in Brasilien!


HSV57
7. Juni 2014 um 12:19  |  963580

Rehbusch, macht jetzt die Uhr Politik oder die Leute?
Diese Uhr läuft genauso vorwärts wie deine, außer deiner Lebensuhr, die läuft irgendwann ab.
Mir ist es recht wenn die nie stehen bleibt! Somit steigen wir nie ab!


Buffy
7. Juni 2014 um 12:23  |  963581

Wie wärs mit einer weiteren Uhr:
27 Jahre, 1 Monat, 4 Tage, 17 Stunden ohne Titel?
Das motiviert doch!


Blogfan
7. Juni 2014 um 12:24  |  963582

das dauert aber auch mit Putin’s ok…. ist der immer noch am Westwall zugange ??


Prof. Vitzliputzli
7. Juni 2014 um 12:27  |  963583

Ich bin für eine Sprengung der Dino-Uhr vor dem Anpfiff des ersten Heimspiels 2014/15. Das ist dann auch zugleich ein Zugeständnis an all diejenigen, die für ein organisiertes Abbrennen von Feuerwerkskörpern plädieren…


Buffy
7. Juni 2014 um 12:27  |  963584

Die „Nach-WM-Saison“ waren immer schwer für Spitzenteams und gut für Mannschaften ohne Nationalspieler.
Schade, dass wir diesen Vorteil diesmal noch nicht nutzen werden können, aber vielleicht in vier Jahren…


Buffy
7. Juni 2014 um 12:30  |  963585

Angeblich sitzt Didi gerade auf einer Terrasse am Süllberg – und telefoniert!


Buffy
7. Juni 2014 um 12:32  |  963586

Hoogma soll seinen Wagen voll getankt haben – da geht was…


Anni Altz
7. Juni 2014 um 12:32  |  963587

Der mediale Umgang mit dem HSV genügt meinen Ansprüchen nicht. Fertig.


Buffy
7. Juni 2014 um 12:33  |  963588

Roman Grill will heute grillen – und findet Hamburg immer noch schön – was läuft da??


Buffy
7. Juni 2014 um 12:36  |  963589

Chaos in Hamburgs FDP – mischt Jarchow wieder mit??


Buffy
7. Juni 2014 um 12:37  |  963590

Schön warm heute…


coolman
7. Juni 2014 um 12:40  |  963591

@Rehbusch
.
D’accord was die Leute angeht; sie sollen gehen – die Uhr lassen sie hier.


HSVLuenen
7. Juni 2014 um 12:43  |  963593

Buffy sagt:
7. Juni 2014 um 12:23
Wie wärs mit einer weiteren Uhr:
27 Jahre, 1 Monat, 4 Tage, 17 Stunden ohne Titel?
Das motiviert doch!
_________________________

Buffy, geht garnicht,……S04 wäre uns um Lichtjahre voraus. 🙄


Buffy
7. Juni 2014 um 12:45  |  963594

@Luenen:
Ich glaub, mit Eigenrauch haben die mal einen Titel geholt…


Benutzername
7. Juni 2014 um 12:48  |  963595

2 Kommentare zum Blog:

„Schnell die sicheren 27 Punkte erreichen für den Klassenerhalt – das muss das Ziel sein.“

Das ist hoffentlich nicht euer ernst, Jungs….hoffe ich zumindest. 27 Punkte haben noch nie (und werden wohl auch nie wieder) zum Klassenerhalt reichen, schon gar nicht zum sicheren Klassenerhalt.

Und das mit der Uhr…die Bundesligazugehörigkeit ist schon DAS Markenzeichen des HSV, worauf man ja auch stolz ist. Das sollte nicht demontiert werden. Psychologisch könnte man es auch als Mahnmal für alle Verantwortlichen und Spieler verstehen, dass die Bundesligazugehörigkeit das mindeste ist, was erhalten bleiben muss- und es kann nicht schaden, alle, die im Stadion sind und arbeiten, mit der Uhr permanent daran zu erinnern.


claus1955
7. Juni 2014 um 12:50  |  963596

21.05.2011 DFB-Pokal Schalke gegen MSV Duisburg 5:0…
😉


Buffy
7. Juni 2014 um 12:52  |  963597

Ich würde auch heute noch drei Tätowierte mit rosa Schuhen gegen einen Eigenrauch tauschen…


der Coach
7. Juni 2014 um 12:53  |  963598

@Luenen
Na ja, Pokalsiege und UEFA Cup sind aber schon Titel. Vielleicht eher seit soundsoviel Tagen keine Schale in der Hand.


der Coach
7. Juni 2014 um 12:55  |  963599

@Buffy 12:52
Definitiv.


HSVLuenen
7. Juni 2014 um 13:01  |  963600

Leute ihr habt doch nen Knall, die Uhr abschaffen, was kommt als nächstes dran?, DIE RAUTE ❓
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr es damit Ernst gemeint Habt,….ist wohl dem Sommerloch zuzuschieben. Ansonsten lest doch noch ein mal den Post von HSV57 um 11:06 Uhr (Gruß nach Ölbronn)


Buffy
7. Juni 2014 um 13:04  |  963601

Es sollte unbedingt noch ein Spieler verpflichtet werden, der mit laaaangezogenem Vornamen angefeuert werden kann, so wie eben
Yiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiives oder
Guiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiy


der Coach
7. Juni 2014 um 13:04  |  963602

@ Rehbusch 12:09
Ich weiss nicht, was an diesem Post so schlimm sein soll. Ich denke Alnipe hat insoweit recht, als er behauptet Hope würde Herrn Gernandt nicht genauer kennen, ich gehe nicht davon aus, dass die beiden in engerem Kontakt miteinander stehen. Ansonsten kommt es eben auf die Definition des Begriffs Spitzenmanager an. Ein Herr Meier, der hier nicht von Kritik ausgenommen wurde, muss sich wohl nicht vor Herrn Gernandt verstecken, was seine berufliche Tätigkeit angeht.


der Coach
7. Juni 2014 um 13:06  |  963603

@Buffy
Wie wäre es mit Tiiiiiiiiiiiiiiiim Wiese?
😉


hansel
7. Juni 2014 um 13:07  |  963604

kauz sagt:
7. Juni 2014 um 10:43
Hope sagt:
7. Juni 2014 um 10:12
mikebossy22 sagt:
7. Juni 2014 um 10:28
Waltero sagt:
7. Juni 2014 um 10:29

“….Jarchow genügt unseren Ansprüchen nicht. Fertig. Kreuzer genügt unseren Ansprüchen nicht. Fertig. Mehr ist nicht nötig.”
<<
Doch, Herr Pegelow, es ist mehr nötig!
Dieses Zitat von Ihnen, jetzt, das hätte ich mir schon gewünscht, als Sie unlängst im TV beim Doppelpass noch einem staunenden Millionenpublikum weißmachen wollten:
"Kreuzer ist ein Glücksfall für den HSV"
Ihre eigenen Worte, Herr Pegelow.

Ja, was denn nun? Glücksfall oder ungenügend?""
.
.
.
Glücksfall !!!! – hatte er doch schon gesagt. 😆 😆 😆
.
Mann muss es nur von dieser Seite aus sehen: Ohne OK seinen dilettantismus und sein ewiges ins Fettnäpfchen treten wäre HSVPlus auf der MV nicht durchgegangen. :mrgreen:


HSV57
7. Juni 2014 um 13:07  |  963605

Prof. Vitzliputzli sagt:
7. Juni 2014 um 12:27
.
++++
.
Primitiver gehts nimmer!


Buffy
7. Juni 2014 um 13:10  |  963606

Küüüüüüüüüüüüüüüüühne
ginge natürlich auch…
Gibt es nicht irgendwo in den weiten der Kreisligen einen Spieler dieses Namens?
Den kriegt Slomka schon auf das Leistungsniveau der Mannschaft.


der Coach
7. Juni 2014 um 13:12  |  963607

@ Buffy
Ich glaube eher, er bringt die Mannschaft auf das Niveau des Kreisligaspielers, ist einfacher.


Buffy
7. Juni 2014 um 13:13  |  963608

@Coach:
Ich habe schon Kreisligaspieler 90 Minuten laufen sehen…


der Coach
7. Juni 2014 um 13:14  |  963609

@HSV 57
Ich glaube, dass der Kommentar nicht so ganz ernst gemeint war.


der Coach
7. Juni 2014 um 13:17  |  963610

@Buffy
Stimmt auch wieder, dann ist der andere Weg doch besser, dann müsste der Kreisligist nur etwas weniger trainieren.


Buffy
7. Juni 2014 um 13:21  |  963611

Sehr witzig:
Das neue Heimtrikot hat die Streifen von American Airlines und wirbt für Fly Emirates…


pwehsv
7. Juni 2014 um 13:37  |  963612

Buffy
7. Juni 2014 um 13:40  |  963613

Aber, wie war das noch? Gegen Adidas und Kühne sollte man nichts mehr sagen, weil denen der Laden ja zukünftig gehört?
Jedenfalls ein bisschen, oder so?


Buffy
7. Juni 2014 um 13:47  |  963614

„Löw plant mit Tesche!!“
Wenn sich noch ein Nationalspieler verletzt, will Jogi Löw Robert Tesche nachnominieren – er habe die Erfahrung spontan mitzuspielen, ohne mit der Mannschaft trainiert zu haben, ohne zu wissen, wer der Gegner ist und worum es überhaupt geht…


Hope
7. Juni 2014 um 13:47  |  963615

Niemand behauptet, das unter anderem Spitzenmanager keine Fehler begehen.
Kritik üben immer wenn sie angebracht ist. Gegenüber jeden, unabhängig welchen gesellschaftlichen Stand die Person hat.
.
Schau Dir seine Vita an alnipe, dann hast auch Du den Durchblick, ohne Herrn Gernandt persönlich zu kennen.


Buffy
7. Juni 2014 um 13:51  |  963616

Auch Spitzenmanager lassen nur mit Wasser kochen…


flashbax
7. Juni 2014 um 13:53  |  963617

claus1955
7. Juni 2014 um 13:53  |  963618

Buffy sagt:
7. Juni 2014 um 13:51

Auch Spitzenmanager lassen nur mit Wasser kochen…
############
oder sind flüssiger als Wasser, nämlich überflüssig, siehe eine gewisse Person beim HSV…
😉


JU aus Qu
7. Juni 2014 um 13:54  |  963619

mahlzeit all,

eigentlich wollte ich mich zu dem Blog von Lars besser nicht äußern, komme aber leider nicht umhin, mich den Worten von Mario und Hope anzuschließen……………allen schöne Pfingsten 🙂
.
Was die Uhr angeht, die Bayern würden die Uhr sogar in ihr Vereinswappen integrieren, wenn sie so eine gehabt hätten.
.
alnipe, 12.12

wenn die Chaoten aussortiert werden, warum soll es nicht wie gewohnt weiter gehen, den „Korrekten“ wird der neue HSV sicher keine Steine in den Weg legen, im Gegenteil.


Tricolor
7. Juni 2014 um 14:35  |  963620

Dass einige die olle Uhr mal wieder zum Thema machen beweist, dass Sommerloch ist. Und diejenigen offenbar keine anderen Sorgen haben.
.
Mir ist die Uhr offen gestanden extremst wurscht. Bin kein Traditionalist, Tradition schießt keine Tore. Andererseits stört sie mich aber auch nicht, zum Beispiel durch zu lautes Ticken oder so.
.
Meinetwegen kann sie da bleiben wo sie ist. Der HSV hat nun wirklich Wichtigeres auf der Agenda als sich mit sowas zu beschäftigen. Zumindest das wird ja wohl niemand bestreiten. 🙄


Buffy
7. Juni 2014 um 14:39  |  963621

Der HSV muss in allen Bereichen solider aufgestellt werden.
Macht die Raute zum Quadrat!!


Rehbusch
7. Juni 2014 um 14:40  |  963622

Eine schöne Uhr zeigt die Zeit an, eine schöne Frau lässt sie vergessen.
(Maurice Chevalier)


Buffy
7. Juni 2014 um 14:41  |  963623

Da liegt auch noch eine Uhr im Grand Elysee rum – ist nie abgeholt worden…


Lars49
7. Juni 2014 um 14:54  |  963624

Die (angebliche) Raute IST ein Quadrat!


Lars49
7. Juni 2014 um 14:55  |  963625

Waltero sagt:
7. Juni 2014 um 10:41
Mal was anderes – gibt es eigentlich ein erfolgversprechendes WM-Orakel?
——–
Ja, mich! Kostet aber… 😉


Buffy
7. Juni 2014 um 14:57  |  963626

@Lars49:
Das darf niemals rauskommen…


Lars49
7. Juni 2014 um 15:01  |  963627

Endlich mal gute Nachrichten vom HSV: Vertrag BvM aufgelöst (und ziemlich sicher weit unter den früher kolportierten 2,7 Mio. €), mit Matti Steinmann einen vielversprechenden Nachwuchsspieler verpflichtet ( noch dazu ein 6er!).
Ich find das gut!
Und mir ist scheißegal, ob das von Kreuzer oder sonstwem gemacht wurde!!


Buffy
7. Juni 2014 um 15:04  |  963628

„Ich habe den Rhombus im Herzen!“
„Oh, schon mal an Bypass gedacht?“


Buffy
7. Juni 2014 um 15:07  |  963629

Nein, Thrombus ist kein Karo.
.
Aber eine Raute ist 100 Mios wert…
.
So, ich geh in Langnese-Blog – tschö!


Blogfan
7. Juni 2014 um 15:16  |  963630

HA: “ BvM hat seinen Auflösungsvertrag unterschrieben, Höhe der Abfindung noch unklar “

😆 , wer’s glaubt….. Vertrag unterschreiben ohne Zahlen… 😆


Blogfan
7. Juni 2014 um 15:22  |  963631

flashbax sagt:

7. Juni 2014 um 13:53

50 000 euro für Lam?
———————————
…eigentlich kann man beim HSV doch in den letzten Jahren recht günstig einkaufen… :mrgreen:


Bubi Hönig
7. Juni 2014 um 15:30  |  963632

Im Moment ist Lesen und Schreiben hier eher überflüssig – also geniessen wir das Wetter.
Eben erzählte mir ein Bekannter auf der Strasse, dass Reus für die WM ausfallen wird. Im Soaß entgegnete ich, dass Jogi nun sicher einen Abwehrspieler nachnominieren wird. Nun lese ich gerade Jogis Entscheidung und stelle fest, dass ich wohl anstatt Lars49 als Orakel fungieren sollte. Hoffentlich kommt Jogi nie zum HSV – mit der Kaderplanung hatten wir auch ohne ihn schon genug Probleme…


coolman
7. Juni 2014 um 15:46  |  963633

Hat sich Bunges-Jogi denn schon geäußert, warum er einen Verteidiger nachnominiert?


peri
7. Juni 2014 um 15:50  |  963634

YEP. Er sagte er habe genug Spieler mit offensiv Qualitäten. Und Mustafi habe im Trainingslager gut trainiert….. Man hätte Marco Reus nicht 1:1 ersetzen wollen.
– WIE AUCH-


peri
7. Juni 2014 um 15:52  |  963635

mit einem nominellen Stürmer zur WM. Was passiert wenn der sich verletzt konnten wir ja leider letzte Saison hier live und in Farbe erleben. Wenn natürlich das offensive MF bei der Nationalmannschaft NICHT mit dem des HSV in der letzten Saison verglichen werden darf


Dylan1941
7. Juni 2014 um 16:25  |  963636

http://youtu.be/FGrv5_li2Ps
Und alles happy in HH?


flashbax
7. Juni 2014 um 16:29  |  963637

tanzen in wuppertal nur „digge“ weiber? :mrgreen:


Bubi Hönig
7. Juni 2014 um 16:34  |  963638

…und dennoch hätte ich mir einen Volland oder Kruse gewünscht, oder haben die nicht gut genug trainiert? Bin mal gespannt, wie unsere, offensiven Qualitäten auf WM-Niveau zur Geltung kommen werden…


JU aus Qu
7. Juni 2014 um 17:18  |  963639

Bubi,

Lars als Orakel, dann aber bitte festlegen wofür…………. Gummistiefel weit Wurf……………oder Hering schnell schlucken etc. 😉

…und der Quatsch den Jogi verzapft………………was meinst Du wohl, von wem ThoFi all sei dummes Zeug her hat 😳


coolman
7. Juni 2014 um 17:22  |  963640

Was „gut trainiert“ bringt, haben wir erfahren.


coolman
7. Juni 2014 um 17:23  |  963641

JU aus Qu sagt:
7. Juni 2014 um 17:18
.
Ist das so wie bei Dir und Benno?


michailow
7. Juni 2014 um 17:52  |  963642


„Ist hier was los?
nein, es ist nichts los.
Herr Ober, ein Bier!
leer ist es hier.“
….

Wolf Biermann


Dylan1941
7. Juni 2014 um 17:52  |  963643

Flash
Sind ja nicht alles Dönerschnitten :mrgreen:
Aber gib zu, die kräftige gepikerte macht dich geil
Und du träumst von deren kräftiger Zange


claus1955
7. Juni 2014 um 17:55  |  963644

Nachdem ich nun versucht habe, mir Lars49 im Aquarium vorzustellen, poste ich hier lieber den Link für das richtige Orakel der WM 2014…
🙂
.
http://www.bunte.de/sport/wm-2014-krake-regina-neues-orakel-fuer-deutschland-88806.html


menotti
7. Juni 2014 um 17:58  |  963645

n11 fußball nervt …
.
noch 76 mal schlafen …
.
nur der hsv!


claus1955
7. Juni 2014 um 18:04  |  963646

menotti sagt:
7. Juni 2014 um 17:58

n11 fußball nervt …
.
noch 76 mal schlafen …
.
nur der hsv!
############
Freue ich mich ehrlicher Weise auch schon mehr drauf…
😉


fanabroad
7. Juni 2014 um 19:48  |  963663

Dylan1941 sagt:
7. Juni 2014 um 06:52

Gegen Willen des Spielers logischerweise gar nicht fanabroad.

———–

Danke für Deinen prompten Kommentar!
Da sich sonst keiner weiter dazu geäußert hat muß es wohl tatsächlich ne unlogische Frage gewesen sein.

Anzeige