Präsentiert von


Das kann ja heiter werden . . . Der dicke „Calli“, früher Manager von Bayer Leverkusen und auf den Namen Reiner Calmund hörend, hat in der Bild am Sonntag schon mal die Bundesliga 2013/14 durchgetippt. Und siehe da, bei „Calli“ steht der HSV ganz hoch im Kurs. Immerhin zwölf satte Punkte traut er den Hanseaten in der Hinrunde dann doch zu, davon sind zwei Spiele gewonnen und sechs Mal gibt es eine Punkteteilung. Das sieht dann wie folgt aus: Gegen Hoffenheim gibt es ein 1:1, gegen Werder 1:1, gegen Nürnberg 1:1, gegen Stuttgart 0:0, gegen Mönchengladbach 1:1 und gegen Mainz schießt der HSV dann sogar mal zwei Tore, Endstand 2:2. Die HSV-Siege fallen dazu auch ein wenig dürftig aus: 1:0 gegen Eintracht Braunschweig und 1:0 gegen den FC Augsburg. Mein Trost: Es muss ja nicht so kommen . . . Und wenn doch, dann gibt es wenigstens mal eine recht turbulente Mitgliederversammlung im Januar. Das hätte ja auch etwas.

Ansonsten: Bei Hertha BSC trainieren sie schon wieder, die Eintracht ist in Braunschweig schon wieder auf dem Rasen zugange, die Bayern werden am Mittwoch beginnen – und der HSV am Montag (am 1. Juli), also morgen in einer Woche. Gut Ding will Weile haben – fällt mir dazu ein. Aber bis zum Trainingsauftakt wird die Zeit sicherlich noch genutzt, um ein, zwei oder auch drei Neuzugänge unter Vertrag zu nehmen. An diesem Wochenende ist in dieser Hinsicht nichts passiert.

Was nicht heißen soll, dass sich beim HSV auf die faule Haut gelegt worden ist – von Freitag bis Sonntag. Das ist ganz gewiss nicht der Fall, aber es braucht eben alles seine Zeit. Und auch in Sachen „Struktur-Veränderungen“ kann ich versichern, dass da nichts eingeschlafen ist – im Gegenteil. Ernst-Otto Rieckhoff gibt richtig Gas und führt beinahe täglich Gespräche, um diese ganz entscheidende Sache professionell vorzubereiten und auf die Beine zu stellen. Er, Rieckhoff, bleibt am Ball, und ich werde auf Ballhöhe bleiben. Und bin davon weiterhin restlos überzeugt, dass alles gut wird.

So, und dann möchte ich hier heute ganz gerne mal über Fußball schreiben, weil mir zuletzt zu viele Dinge hier hinein gerutscht sind, die hier eigentlich nichts zu suchen haben. Mir geht, nachdem ich nun Spiele der U-20-Weltmeisterschaft gesehen habe und heute auch das A-Jugend-Finale zwischen Hansa Rostock und dem VfL Wolfsburg (1:3 n. Verl.) eine Passage des Golz-Interviews der Vorwoche nicht aus dem Sinn. Da wird Richard Golz auf den HSV-Nachwuchs angesprochen und er sagt: „Mein Lieblingsthema in den vergangenen fünf Jahren war Mentalität. Wir trainieren alles Mögliche, bieten Individualtraining an. Aber das, was am Wichtigsten ist, trainieren wir fast am Wenigsten: den Kopf. Wenn du besser sein willst auf die anderen, musst du viel mehr Wert auf Mentalität legen. Da ist noch viel rauszuholen.“ Mein Kollege Alexander Laux und ich entgegneten: „Der HSV hatte doch einen Psychologen angestellt . . .“ Golz antwortete: „Einstellen alleine reicht nicht, man muss ihn auch einbinden und ihm die Chance zur Mitarbeit geben. Sein Vertrag wurde ja jetzt auch nicht verlängert.“

Dazu möchte ich zweierlei Dinge anmerken. Erstens ist es sicherlich richtig, dass auf diesem Gebiet noch „viel rauszuholen“ ist, dass dieses Thema aber von den meisten Trainern heute immer noch unterschätzt wird. Und weil das so ist, ist es zweitens so, dass die Vereine zwar gelegentlich einen Psychologen einstellen, aber die jeweiligen Trainer verzichten so gut wie immer auf eine erfüllende Zusammenarbeit. Weil sie sich, das habe ich so oft gehört, „nicht von einem Außenstehenden in die Mannschaft reinreden“ lassen wollen, und weil sie glauben, dass sie selbst Psychologe genug sind, um solche Fälle auf eigene Faust (und eigenem Muster) lösen zu können. Und irgendwie war es früher, als diese Trainer noch als Spieler „unterwegs“ waren, ja auch so, dass die „psychologische Arbeit“ von jedem Trainer „mitgemacht“ wurde.

Wobei ich festgestellt habe, dass die Trainer früher – egal in welcher Spielklasse auch immer – viel mehr mit „ihren Jungs“ gesprochen haben, dass sie sich viel mehr um die Sorgen, Nöte, Form und die Einstellung ihre Spieler gekümmert haben. Mein Eindruck ist der, dass damals (oder vor einiger Zeit) die Trainer viel häufiger auch „Hobby-Psychologen“ waren. Heute ist ein jeder, ob nun Spieler oder Trainer, in erster Linie erst einmal ein Profi, und dieser hat erstens ganz professionell zu tun (und zu lassen), was vom Verein (Trainer) vorgegeben wird. Und zweitens steht man als Profi ohnehin über den Dingen und weiß genau, wie der Hase zu laufen hat. Da gehört es längst nicht mehr zum Alltag, dass eigene Schwächen gebeichtet werden, dass über Schwächen oder Sorgen gesprochen wird. Schon gar nicht mit dem Vorgesetzten.

Dabei gab es auch beim HSV schon Profis, die psychologische Hilfe, die vom Verein angeboten wurde, in Anspruch genommen haben. Die Trainer wussten davon und billigten es (wenn auch die meisten höchst ungern), und dazu geschahen solche Gespräche immer auch absolut anonym. Dass es den Spielern etwas gebracht hätte, das wüsste ich allerdings nicht. Und deswegen denke ich auch, dass da noch sehr viel an der Einsicht vor allen Dingen der Trainer getan werden muss, dass da noch viele Barrieren (und auch Berührungsängste) abgebaut werden müssen, um eine wirklich professionelle psychologische Zusammenarbeit zu ermöglichen. Die dann kein Alibi (mehr) ist, sondern auch tatsächlich eine Hilfe für den Spieler, die Mannschaft und somit auch für den Verein. Ich denke aber genau wie Richard Golz, dass auf diesem vom Profi-Fußball (in Hamburg?) bislang recht stiefmütterlich behandelten Gebiet noch viel mehr rauszuholen wäre. Man muss es nur wollen. Und wohl in erster Linie auch erkennen, dass da noch viele möglich ist.

So, und dann habe ich mir mal Gedanken um die Spieler gemacht, die jetzt (und demnächst) von Oliver Kreuzer verpflichtet werden – und somit als Soforthilfe für den HSV einzustufen sind. Wie jedes Jahr dominiert bei jedem (HSV-)Einkauf die Hoffnung. Und wie oft wurden wir alle enttäuscht, maßlos enttäuscht mitunter. Und ich habe mir mal eine Liste gebastelt, die ihr dann ja mal mit euren HSV-Enttäuschungen vergleichen könntet. Wo liegen wir auf einer Linie, wo setzt ihr andere Prioritäten – wen habt ihr noch zusätzlich auf dem Zettel. Wobei ich in drei Kategorien unterscheiden möchte:

Total-Flops, Enttäuschungen und Missverständnisse.

Letztere „Abteilung“ möchte ich gleich zu Beginn anführen, denn da habe ich im Grunde nur drei Namen anzubieten:

Marek Saganowski (kam 1996 von Feyenoord Rotterdam), brachte es nur auf drei Bundesliga-Spiele für den HSV und verschwand nach Polen. Später wurde er nicht nur Nationalspieler seines Landes, sondern auch Kapitän der Nationalmannschaft. Zweiter Name in dieser Kategorie ist Reto Ziegler, 2005 von Tottenham Hotspur gekommen, schaffte acht Bundesliga-Einsätze, ging zu Wigan Athletic und später zu Sampdoria Genua, Juventus Turin und spielt jetzt für Fenerbahce Istanbul. Für die Schweiz bring er es bislang auf 32 Länderspiele. Und noch ein Name fällt mir dazu ein: Vadis Odjidja-Ofoe, vom RSC Anderlecht gekommen, zwei Bundesliga-Einsätze – und weg. Der Mittelfeldspieler wurde in Belgien noch Nationalspieler und spielt heute beim FC Brügge.

Dann komme ich zu meinen Total-Flops. Der größte Flop steht an erster Stelle, der zweite auf zwei – usw. Meine Top-Ten:

1.) Ailton. Der „Kugelblitz“ kam 2006 von Besiktas Istanbul und führte sich auf wie eine Diva. Dabei war er nur (trainigs-)faul, dick und unantastbar, er war nur im Kassieren eine Eins. Deswegen eine glatte Sechs für den Klops, der dem HSV Millionen gekostet hat – auch wegen des Fehlschusses gegen Werder Bremen.

2.) Martin Dahlin. Der Schwede kam 1998 von den Blackburn Rovers und alle in Hamburg hatten sofort den Verdacht: „Das ist nur der untalentierte Zwillingsbruder des ehemaligen Mönchengladbachers Martin Dahlin.“ Er lief und trabte nur wie ein Freizeit-Fußballer über den Platz.

3.) Mladen Pralija. Ersetzte 1987 den geschassten Uli Stein – er sollte ihn ersetzen. Erwies sich als absolut untauglich für die Bundesliga, und die erste Amtshandlung des neuen HSV-Trainers Willi Reimann war die: Pralija wurde vor die Tür gesetzt. Und womit? Mit recht.

4.) Juan Pablo Sorin. Der Weltmeister aus Argentinien. Welch ein klangvoller Name, und welch eine jämmerliche Attrappe steckte dahinter! Kam als Dauerverletzter und blieb eigentlich immer ein Dauerverletzter. Ganz erbärmlich, dieser Transfer – gewiss keine Ruhmestat des HSV.

5.) Albert Streit. Der Rumäne kam 2009 auf Leihbasis vom FC Schalke 04 und brachte es für den HSV auf zehn Bundesliga und zwei Regionalliga-Einsätze. Der gute Mann hätte als Fußballer eigentlich alles gehabt – nur der Kopf machte nicht mit. Kam als Außenseiter und blieb ein absoluter Außenseiter, der gar nicht wollte.

6.) Niclas Kindvall. Der Schwede wurde 1994 per Video verpflichtet. Auf diesem Videoband waren alle Liga-Tore von Kinvall zu sehen und zu bewundern – und das taten die Herren des HSV dann auch: gekauft der Mann. Eher das „Männlein“. Brachte hier kein Bein auf den Boden und blieb ein bemitleidenswerter Mitläufer.

7.) Mark McGhee. Wurde 1984 von Günter Netzer verpflichtet, und als der HSV-Manager zum Flughafen fuhr (um McGhee in Empfang zu nehmen), soll er sich gewundert haben. Ein Gerücht besagte danach, dass Netzer eigentlich einen ganz anderen Schotten verpflichten wollte – und genau das wäre auch besser gewesen. McGhee tänzelte durch die Strafräume der Bundesliga, sorgte eher für Lacher denn für Schrecken beim Gegner.

8.) Vanja Grubac. Wurde 1998 von Frank Pagelsdorf als Torjäger zum HSV geholt – und entpuppte sich als Niete. Elf Spiele, zwei Tore in fast drei Jahren – das ist dann doch eher keine Bilanz.

9.) Alexander Curtianu. Wurde 1998 aus St. Petersburg geholt, nachdem er der deutschen Nationalmannschaft in Moldawien kurz zuvor Knoten in die Beine gespielt hatte. Nach diesem begeisternden Auftritt in Chisinau hätte, das muss ich zugeben, Curtiano auch verpflichtet, aber es muss das Spiel seines Lebens gewesen sein – nie wieder erreichte er auch nur annähernd eine solche Form.

10.) Martin Zafirov. Ein Bundesliga-Einsatz. Eingewechselt am 6. August 1997 beim Spiel in Wolfsburg, der Bulgare kam nach der Halbzeit für Markus Schopp und flog in der 87. Minute, nachdem er bis dahin nichts, aber auch wirklich nichts gezeigt hatte, mit Rot vom Platz. Kurios: Zafirov wurde von Trainer Pagelsdorf geholt, obwohl genau dieser Zafirov ein Jahr zuvor noch bei einem Probetraining der Zweiten Mannschaft des HSV (Trainer Gerd-Volker Schock) durchgefallen war! Es eben alles Ansichtssache. Nach dem Auftritt in Wolfsburg war für Zafirov Abpfiff, er spielte nie wieder für den HSV.

So, dass waren meine Voll-Flops, allerbeste Chancen auf Platz elf in dieser Liste hätten folgende Herren:

Andreas Mate (kam 1964), Elmar May (1966), Volker Danner (1973), Buca (1979), Wolfram Wuttke, Dieter Schatzschneider (beide 1983), Sergio Zarate (1994), Christian Claaßen (1995), Jakob Friis-Hansen (1996), Jens Dowe (1996), Pawel Wojtala (1996), Sascha Ilic (1997), Michael Molata (1997), Joe Simunic (1997), Rasoul Khatibi (1999), Jörg Albertz (kam 2001 aus Glasgow zurück), Kim Christensen (2001), Rene Schneider (2001), Michael Bauer (2002), Vyacheslav Hleb (2003), Almali da Silva Moreira, Jean Carlos Donde, Charles Takyi (alle 2004). Daniel Ziebig (2005), Danijel Ljuboja, Boubacar Sanogo (beide 2006), Khalid Sinouh, Alex Silva, Mickael Tavares, Marcel Ndjeng, Michael Gravgaard, Macauley Chrisantus (alle 2008), Marcus Berg (2009), Lennard Sowah (2010) sowie Paul Scharner, der 2012 kam, verletzt war, vom Platz flog – und sich ausleihen ließ. Nun kommt er wohl wieder – jeder hat eine zweite Chance verdient.

Wie gesagt, das sind meine „Favoriten“, sicher habe ich den einen oder anderen „Kandidaten“ vergessen – und ihr werdet vielleicht (oder ganz sicher) andere haben. Vielleicht teilt ihr sie dann ja mal mit.

PS: Könnte gut sein, das Jacques Zoua vom FC Basel morgen nach Hamburg reisen wird. Was sich daraus entwickelt? Mal abwarten.

17.59 Uhr


484
Kommentare

Meier 2
24. Juni 2013 um 13:41  |  816995

TT
Was erwartest Du?? Der kommt aus der Schweiz!!


Waltero
24. Juni 2013 um 13:44  |  816996

Zu Barrios: Wer freiwillig vom Deutschen Meister im besten Fußballalter nach China wechselt, hat sich für mich charakterlich disqualifiziert… Ich glaube auch nicht, dass er die Anzahl der Tore bei einem anderen Bili-Verein noch einmal wiederholen würde.
.
Ne – Santa Cruz ist der richtige!


Neuer
24. Juni 2013 um 13:46  |  816997

zu barrios
5,5 millionen gehalt sind ok ??? ausserdem ist rudnevs ein ähnlicher spielertyp….


randnotiz
24. Juni 2013 um 13:48  |  816998

Tom sagt:
24. Juni 2013 um 13:23
.
.
Da kann ich mich nur anschließen.


Neuer
24. Juni 2013 um 13:49  |  816999

richtig waltero ..
ich hab mir mal spassenshalber die 39 tore von barrios angeschaut ..wenig spektakulär, viele abstauber und er wurde von seinen mitspielern immer gut in szene gesetzt… rudnevs hätte bei dortmund genauso viele tore erziehlt …..
klopp wusste warum er ihn abgibt ……


ThomasToll
24. Juni 2013 um 13:51  |  817000

Barrios ablösefrei, Arshavin weg von Arsenal. Wenn wir doch mehr als rostige Knöpfe zu bieten hätten 🙂


randnotiz
24. Juni 2013 um 13:52  |  817001


Neururer im Interview / Teil 1:
.
ran.de: Womit wir bei der Definition des Begriffes Trainer wären; heute spricht man viel vom „Konzepttrainer“, der gleich auch noch einen „Matchplan“ hat…
.
Neururer: Da geht mir der Hut hoch! Thomas Tuchel war es, glaube ich, der zuerst von „Matchplan“ gesprochen hat. Das ist jetzt wirklich nicht böse gemeint, aber wir älteren Trainer haben uns da halb tot gelacht. Denn selbstverständlich hat jeder Trainer einen Plan. Jeder macht eine Besprechung, jeder stellt sein Team auf den kommenden Gegner ein. Das explizit als „Matchplan“ herauszustellen, halte ich für arg übertrieben(…) 😉

http://www.ran.de/de/fussball/bundesliga/1306/News/peter-neururer-im-exklusiv-interview-auf-ran-de-teil-1.html


ThomasToll
24. Juni 2013 um 13:56  |  817002

Ich wage das zu bezweifeln, dass jeder Trainer einen Matchplan hat :). Zumindest arbeiten noch sehr viele Stümper nicht gegnerorientiert und spielbezogen.


24. Juni 2013 um 13:57  |  817003

ThomasToll = Thomas Doll? 😉


Der Meller
24. Juni 2013 um 13:58  |  817004

Moin Waltero, Celle grüßt ehemals Celle 🙂


Blogfan
24. Juni 2013 um 13:59  |  817005

Meier 2,

…nun nicht gerade Loddar, denke mal da gibt es einige die nach Hamburg
mit einem angehobenen Trainer-Niveau passen.
Wobei ich glaube, Loddar hätte nicht so einen “ System-Fussball “ spielen lassen.


Blogfan
24. Juni 2013 um 14:00  |  817006

ThomasToll sagt:

24. Juni 2013 um 13:56

….naaa, du wirst doch nicht Richtung “ Imtech-Arena “ schauen ?


ThomasToll
24. Juni 2013 um 14:01  |  817007

Kieler: Da lach ich mir doch den A**** ab 😀


ThomasToll
24. Juni 2013 um 14:04  |  817008

Blogfan, i wo :D. Ok, wenn man lange in München gespielt hat, dann ist man das nicht gewohnt auf Stärken und Schwächen des Gegners zu reagieren, da wird dann immer davon gebrabbelt, dass man sich um das eigene Spiel kümmern muss :). Aber deswegen muss Fink ja nicht unbedingt keinen Matchplan haben, wir kennen ihn vielleicht nur nicht 🙂


ThomasToll
24. Juni 2013 um 14:06  |  817009

Loddar als Co. könnte ich mir gut vorstellen, ich denke der kann Spielern viel mitgeben. Nur als Funktionär in vorderster Front isser bissle schwer zu vermitteln 🙂


Neuer
24. Juni 2013 um 14:06  |  817010

der übertrainer tt hat gesprochen ….


Blogfan
24. Juni 2013 um 14:10  |  817011

ThomasToll sagt:

24. Juni 2013 um 14:04

…. TT, ich glaube ja eher, die Spieler können einfach seine Handschrift (Klaue) nicht lesen. 🙂


Neuer
24. Juni 2013 um 14:14  |  817012

der hundertste lahme gag auf kosten von fink … wie langweillig …


Jan B.
24. Juni 2013 um 14:16  |  817013

@Mustang
Unser von allen so geschätzter Dortmunder Trainer Klopp hat sehr schnell Lewandowsky verpflichtet. Als Ersatz für Barrios, so hat man uns das verkauft… Wie im Nachhinein ersichtlich hat Klopp Lewandowsky straegisch gekauft hat. Barrios ist kein wirklicher Teamplayer. Als Lewandowsky die ersten Male zum Einsatz kam hat Barrios sich tierisch aufgeregt. Wie kann man ihn, den Toptorjäger nicht einsetzten. In der Saison darauf hat er sich dann vom Acker gemacht, des Geldes wegen. Barrios war ein reiner Torjäger, Marke Rudnevs. Er hat damals ausschließlich von der Genialität eines Kagawa und der Dynamik eines Kuba gelebt, die ihn in Szene gesetzt haben. Er war der Vollstrecker. So einen Spielertypen suchen wir aber nicht. Wir brauchen einen spielenden Stürmer der mit van der Vaart interagieren kann. Ich könnte mir durchaus vorstellen das TF mit einer hängengen Spitze Druck in Heimspielen erzeugen will. Und da ist Santa Cruz einem Barrios wohl vorzuziehen. Es kommt auf das Gesamtgebilde „Mannschaft“ an und nicht auf die Einzelprotagonisten. Da zählen eben auch andere Attribute. Das müsstest du doch auch wissen, oder?


Jan B.
24. Juni 2013 um 14:19  |  817014

strategisch


Neuer
24. Juni 2013 um 14:24  |  817015

hobbytrainer denken halt, wenn ein spieler bei einer meistermannschaft saisonal 5 tore mehr erzielt als der eigene stürmer, dann ist dieser um welten besser und man muss ihn sofort holen …


Heerke
24. Juni 2013 um 14:28  |  817016

Naja, Dortmund und das System Klopp lebt auch davon, wenn ein robuster Stürmer die langen Bälle abnimmt. Lewandowski ist einer der perfekten Stürmer was die Verarbeitung von langen Bälle angeht. Ebenfalls wie Kiesling, der auch jeden Rotz verwertet. Sowas fehlte uns schon in der letzten Saison.


Dylan1941
24. Juni 2013 um 14:29  |  817017

Dem Alten ist im eigenen blog wieder langweilig


HSVLuenen
24. Juni 2013 um 14:31  |  817018

Moin zusammen,

wer kann helfen :?:, ich suche eine Mitfahrgelegenheit am Freitag den 05.07. von Hippach zum Spiel HSV-Wacker Innsbruck.
Erreichbar bin ich über die Mods,stehe auch in der Verteilerliste.


Gozilla
24. Juni 2013 um 14:31  |  817019

TF bitte diesen Satz von Pep lesen, dann umsetzen, und nicht stur an deinem Ballbesitz festhalten.
.
„Ich muss mich den Spielern anpassen. “
.
.
AV wird Kacar in der IV einsetzen, was TF ja nicht wollte, bin gespannt ob es was wird.


Neuer
24. Juni 2013 um 14:36  |  817020

ja dylan ich weiss … wenn dir nichts anderes einfällt bin ich wieder mal gravesen …


Hope
24. Juni 2013 um 14:36  |  817021

Moin Luenen,
.
ansonsten würde ich hier mal schauen:
.
http://www.vvt.at/page.cfm?vpath=index


Neuer
24. Juni 2013 um 14:38  |  817022

Heerke sagt:
24. Juni 2013 um 14:28
wieviele vernünftige anspiele auf unsere stürmer hast du letzte saison gesehen ?
da liegt doch der grund …


24. Juni 2013 um 14:50  |  817023

seit zirka einem halben jahr weiss der neue mitarbeiter eines weltkonzerns mit einer knappen halben milliarde jährlichen umsatz, dass er den job als abteilungsleiter im juni 2013 antreten würde und hat die zeit als arbeitsloser millionär genutzt, die sprache des neuen landes, in dem er ein weiteres mal fürstlich entlohnt wird, zu erlernen. fantastisch. ich bin positiv, dass „pepsi“ kein abgehobener schnösel wird. er ist mehr der peter neururer unter den coaches. klasse. weltklasse sozusagen. toll. nahezu sensationall.


Magath-Fan
24. Juni 2013 um 15:02  |  817024

Wenn Gardiole seinen „falschen Mittelstürmer“ auf deutsch erklärt, den er sich von Frank Rijkaard abgeguckt hat, stehen die Spieler 12 Stunden am Tag auf dem Platz. Entsetzlich, wie Boris, ähhh, ähhh, ähhh, ähhh.


Magath-Fan
24. Juni 2013 um 15:09  |  817025

Vier schlaue Bayerlein saßen auf der Bank, einer geht in die Stadelheimer, da waren es nur noch drei! :mrgreen:


jp
24. Juni 2013 um 15:11  |  817026

Also, es rührt sich doch was. Das ist doch prima.

Angriff: Wenn Barrios nicht teurer als SC wäre und der Club sich das, was es dann kostet, leisten kann, dann Barrios. Bei Zoua hoffe ich, dass OK und TF bei ihm was entdeckt haben, was die anderen nicht sehen und er ein richtiger Kracher wird. Wär das mal schön!

Abwehr: Da ist auch Bewegung drin, da wird alles gut. Aber die richtige Aufteilung im MF wird eine Aufgabe für TF. Das ist nicht ganz leicht

Pep: Der tut mir eher leid. Was soll der denn erreichen, was nicht schon da ist. Falls es zwei Niederlagen am Stück gibt, fallen sie in München doch sofort über ihn her. Min Tip: 1 Saison mit einem Titel (DFB-Pokal) und Ende. Er geht zu Chelsey. Bayer holt für 20 Millionen Klopp.


Gozilla
24. Juni 2013 um 15:14  |  817027

jp sagt:
24. Juni 2013 um 15:11

„Pep: Der tut mir eher leid. Was soll der denn erreichen, was nicht schon da ist. Falls es zwei Niederlagen am Stück gibt, fallen sie in München doch sofort über ihn her. “
.
.
Tja , dann muss TF dir ja auch leid tun, den er arbeitet unter den gleichen bedingungen/Erwartungen. :mrgreen:


Magath-Fan
24. Juni 2013 um 15:15  |  817028

Herr Guardiola, wer ist ihr bester Mann? Ähhhhh….Und wer macht das Konditionstraining? Ähhhhh…….Was essen Sie heute? Ähhhhhh……usw. usf.
Mitteilung der Presseabteilung: Herr G. ist neu, ab heute dauern PK 18 Stunden!


Gozilla
24. Juni 2013 um 15:17  |  817029

Magath-Fan sagt:
24. Juni 2013 um 15:15
„…Ähhhhh“
.
.
wenn dann schon „Ähhhmmm“. 😆


24. Juni 2013 um 15:19  |  817030

was mich auf zoua bezogen interessierte, wäre die frage, ob housten, congerton und arnesen ihn auch bereits im visier und in den mappen hatten respektive, ob fink ihn bereits zu arnesens „empfohlen“ hat…?! und: ist die vom CEJ kolportierte „schwarze null“ nun endlich in HH angekommen…?!


Tom
24. Juni 2013 um 15:26  |  817031

Guardiola antwortet flüssiger als Didi Beiersdorfer.


slobocop
24. Juni 2013 um 15:27  |  817032

pro barrios
contra santa cruz


Blogfan
24. Juni 2013 um 15:28  |  817033

ein neuer Wanderprediger 🙂


Neuer
24. Juni 2013 um 15:31  |  817034

slobocop sagt:
24. Juni 2013 um 15:27
erklär mal warum ?


Anni Altz
24. Juni 2013 um 15:34  |  817035

pro rudi!
nicht vergessen, den jungen!
der macht 17 nächste saison.


Heerke
24. Juni 2013 um 15:35  |  817036

Wenn man sich mal die guten Spiele der letzten Saison rauspickt und bedenkt, das der Kader zur Vorbereitung steht könnte man die Hoffnung haben das solche Leistungen wie eventuell mit mehr Einspielzeit und guter Vorbereitung kompensiert werden und häufiger in dessen Genuss kommen.


24. Juni 2013 um 15:42  |  817037

nach der längsten vorbereitung und der spätestens kaderzusammenstellung aller zeiten im vergangenen jahr, wird 2013/14 alles anders. als vorletzte bundesliga-mannschaft steigt der HSV ins training ein und hat zum start mit 38,5 spielern bereits einen vollständigen kader. einziges problem: in den testspielen werden wieder alle berücksichtigt und die defensive getauscht und getauscht, so dass die probleme der fehlenden eingespieltheit andere defizite noch einmal „floppen“ werden. dass die sturmfront nach sons abgang vorrang vor der abarbeitung der eklanten defensivprobleme stehen, mag verständlich, aber nicht zwingend plausibel in hinblick auf abstellen der schwächen der vergangenen spielzeit stehen…!


HSV-Pemo
24. Juni 2013 um 15:44  |  817038

Also, wenn einer den typischen Söldner gibt dann ist es wohl Barrios!
Im besten Fussballalter nach China wechseln kann nur EINEN Grund haben. Nun kommt das Geld nicht pünktlich….bloß weg!! Dazu soll er noch ne Diva sein….
.
Neee, den lass mal wo er ist.


Meier 2
24. Juni 2013 um 15:48  |  817039

Neuer sagt:
24. Juni 2013 um 15:31
slobocop sagt:
24. Juni 2013 um 15:27
erklär mal warum ?
.
Frag nicht so naiv, Neuer. Er schreibt es, weil es provokativ ist.


Neuer
24. Juni 2013 um 15:50  |  817040

Meier 2 sagt:
24. Juni 2013 um 15:48
ok mein fehler …


Neuer
24. Juni 2013 um 15:52  |  817041

WORTSPIELER sagt:
24. Juni 2013 um 15:42
nur komisch, das der hsv auch iv holen will … wie passt das mit deiner aussage zusammen ?


Meier 2
24. Juni 2013 um 15:55  |  817042

@neuer,
man kann sich natürlich die Mühe machen, und die Stärken und Schwächen der beiden Spieler gegenüber stellen. Allerdings denke ich, dass es eher auch eine Charakterfrage ist. Aber auch hier kennt man natürlich das Verhalten beider Spieler nur aus der Presse.
Von dem her sollen die entscheiden, die sich wenigstens auch mal mit den Spielern unterhalten haben.
Ich habe mich mal mit M. Petric unterhalten, und dabei bot er mir nun mal das Bild der Diva und der beleidigten leberwurst. Allerdings stand er auch dazu.


HSV-Pemo
24. Juni 2013 um 15:57  |  817043

WORTSPIELER um 15:42
.
Das wird bei deinem Zweitliga-Verein Kaiserslautern viel besser gemacht, nää? 😉


24. Juni 2013 um 15:58  |  817044

@Neuer (15:52 Uhr)
wenn ich ein haus baue, dann fang ich nicht mit dem dachboden an…
 
und da hundertwasser kein schweizer war, fällt das argument auch unter den peppich: http://25.media.tumblr.com/tumblr_lqegtbLkV41qcu708o1_500.jpg


24. Juni 2013 um 16:02  |  817045

@HSV-Pemo (15:57 Uhr)
aus voller überzeugung schreibe ich dir „ja“, denn kuntz macht einen hammerjob in dieser strukturschwachen region – nicht einmal ansatzweise vergleichbar mit den möglichkeiten einer millionstadt und einem steuerflüchtigen milliardär als retter…! insofern eine nette spitze, aber sicher keine chance, mir einen beipulen zu können. zudem bin ich weit davon entfernt, den FCK als „meinen“ verein zu betiteln. ich habe selbst einen gegründet. das ist „mein“ verein.


Neuer
24. Juni 2013 um 16:03  |  817046

Meier 2 sagt:
24. Juni 2013 um 15:55
wie gesagt klopp hat barrios nicht mehr gewollt… rudnevs ist unser barrios…


HSVLuenen
24. Juni 2013 um 16:06  |  817047

Hope sagt:
24. Juni 2013 um 14:36
.
Moin Hope,
danke für den Link.


Neuer
24. Juni 2013 um 16:07  |  817048

WORTSPIELER sagt:
24. Juni 2013 um 15:58
ich weiss auf was du hinaus willst.. mir erschliest sich nur nicht, wo du da fehler im system entdeckst ?
wir suchen 2 iv … und nun ? geht es dir nicht schnell genug ?


HSV-Pemo
24. Juni 2013 um 16:08  |  817049

WORTSPIELER um 16:02
.
Bist du auch voller Überzeugung vom dem was du um 15:42 Uhr geschrieben hast?


Neuer
24. Juni 2013 um 16:16  |  817050

dem wortspieler gehen dir argumente aus !


Neuer
24. Juni 2013 um 16:19  |  817051

WORTSPIELER sagt:
24. Juni 2013 um 16:02
du hast quickborn gegründet ?


24. Juni 2013 um 16:19  |  817052

natürlich werdet ihr mir jetzt entgegen, dass man sich im hintergrund ja um die neuen IVs kümmern wird, und noch ausreichend zeit bliebe, die alten spieler abzugeben und die neuen zu installieren. ich bleibe aber dabei, dass diese zentrale baustelle als erstes – eigentlich noch unter arnesen – hätte behoben werden müssen, da sie nicht nur wegen der kassierten gegentore (stichwort: vereitelte großchancen von adler) dringend war. es läuft nunmehr darauf hinaus, dass fink wieder zahlreiche varainten ausprobiert, so dass ein echtes einspielen bis zum saisonstart kaum möglich erscheint. und das ganze, obwohl er alle spieler mit ihren stärken wie schwächen bereits kennt. außerdem glaube ich nicht daran, dass der plan für einige spieler, nicht mehr am mannschaftstraining teilnehmen zu dürfen, tatsächlich „100%ig“ umgesetzt wird. dann verletzen sich wieder 1-2 spieler und auf einmal heisst es: „spieler xy hat sich wochenlang tadellos verhalten, toll trainiert und sich die chance verdient“. the same procefink as every year.
 
btw: ich würde – trotz lehrgeld – auf tah setzen. der öffentliche druck wäre nach zwei, drei schlechetren spielen indes so groß, dass der junge schnell verbrannt würde. dies wäre nur mit eine exzellenten kommunikation und stärkung seitens der verantwortlichen möglich, klingt insofern ausgeschlossen…! ich glaube, dass man das aber mit einer konsequenten einhaltung „neuer wege“ (stichwort: ersntgemeinetr umbruch) vor allem den fans verkaufen und somit nachhaltig – auch im hinblick auf den campus – handeln könnte. man müsste den jungen nur gebetsmühlenartig schützen – so wie klopp monatelang die meisterschaft ausgeschlossen hatte, oder streich den europapokal kategorisch ausgeschloss. das war nervig, wurde aber akzepziert, weil alle beteiligten eine unmissverständliche sprache gesprochen hatten


24. Juni 2013 um 16:20  |  817053

p.s. ich sprach nicht von einer stadt, sondern von einem verein.


Neuer
24. Juni 2013 um 16:26  |  817054

WORTSPIELER sagt:
24. Juni 2013 um 16:19
lieber wortspielr arnesen ist leider geschichte … wir reden über das jetzt…
was soll den nun passieren …
du kennst also schon jetzt finks vorbereitung …
mit tah wäre ich vorsichtig ,denn wie schnell kann man so auch eine karriere zerstören…
du würdest also keine spieler für die iv verpflichten ?


Neuer
24. Juni 2013 um 16:27  |  817055

1.fc


Ulli
24. Juni 2013 um 16:37  |  817056

HSVLuenen sagt:
24. Juni 2013 um 14:31

Wir fahren am 05. von Hippach nach Innsbruck, allerdings nehmen wir zwei (oder drei?)
Leute nach dem Spiel mit nach Hippach. @Wolle kann dir da vielleicht weiter helfen.


Billy Bremner
24. Juni 2013 um 16:38  |  817057

Waltero sagt:
24. Juni 2013 um 13:44
Zu Barrios: Wer freiwillig vom Deutschen Meister im besten Fußballalter nach China wechselt, hat sich für mich charakterlich disqualifiziert… Ich glaube auch nicht, dass er die Anzahl der Tore bei einem anderen Bili-Verein noch einmal wiederholen würde.“

Auch ich als Ethiker und Moralist denke, dass Barrios mit seinem Wechsel nach Ohina die Grenze überschritten hat, bis zu der man ihn noch als Nicht-Idioten bezeichnen durfte. Nichtsdestotrotz halte ich ihn für einen richtig guten Stürmer, ausgestattet mit einem der besten Riecher in der Liga. Er ist ein ganz starker Mann und hat eine zweite Chance verdient. Macht pro Saison so viele Tore wie ein heillos überschätzter Santa Cruz in fünf Jahren.


Hope
24. Juni 2013 um 16:40  |  817058

Anni Altz sagt:

24. Juni 2013 um 15:34

pro rudi!
nicht vergessen, den jungen!
der macht 17 nächste saison.
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Pro: Rudi
.
Anni Altz
Hope
Jasmin (vermute ich ganz stark)


Neuer
24. Juni 2013 um 16:41  |  817059

Billy Bremner sagt:
24. Juni 2013 um 16:38
dann schau dir bitte die tore an, die barrios geschossen hat…
billy du liegst falsch…sorry das ich das so sagen muss …


Hope
24. Juni 2013 um 16:42  |  817060

Pemo um 15.57 Uhr
.
Klaro ist dort alles wesentlich besser. Nicht umsonst befinden sie sich in der 2. Liga.


24. Juni 2013 um 16:55  |  817061

@Hopeless (16:42 Uhr)
oha, das totschlagargument „2. liga“ wird ausgepackt. mist. ich werde nicht zerbrechen. hoffnungslos. via dritte zu kommunizieren, ist übrigens das typische HSV-niveau. du bist also voll in der dunstwolke drinnen. fanstatsisch und herzlichen glückwunsch. nur der HSV. dabei hast du ganz vergessen, dass du solche kommentare – wie die meinigen – die nicht mit deiner meinung einhergehen, zu ignorieren respektive zu scrollen. scheiße, wenn man seine eigenen leitlinien nicht befolgen kann…


ThomasToll
24. Juni 2013 um 17:00  |  817062

Wenn ich Nationalspieler Paraguays bin und mir bietet jemand 5,5 Mio. netto für diverse Jahre, während ich woanders 2 Mio. netto einfahren würde, dann hab ich nicht zweimal zu überlegen, nicht mal, wenn ich am Südpol spielen müsste. Da kann das in Dortmund noch so nett sein, ich kann es mir nicht erlauben sowas liegen zu lassen. Wenn die natürlich dort dann nicht zahlen, was nicht absehbar war, gehe ich dort wieder weg. Sehe jetzt nicht, wo Barrios irgendwas verkehrt gemacht hätte. Wir haben hier im Blog 99,9% Barrios, und vielleicht einen Uwe Seeler, und dieser eine müsste als Trottel angesehen werden.


hsv1887
24. Juni 2013 um 17:12  |  817063

wie viele leute sich doch über zoua aufregen und ihn schon als null abstempeln.
was denkt ihr haben die bvb fans wohl geschrieben, als sie hörten das ein kagawa aus der 2. japanisschen liga zu ihnen wechselt ??? und wo ist er jetzt ??!!!!

ich finde jeder spieler sollte erstmals eine chance bekommen. denn genau das haben wir letztes jahr auch für rudi gefordert, wo die medien ihn schon auseinander genommen haben.

und wenn santa cruz kommen würde, wäre es eine top verpflichtung da wir dann mit rudi einen strafraumstürmer haben, und mit cruz einen stürmer typ wie pg der die bälle verteilen kann, und gelegentlich auch das ein oder andere tor erzielt.

in der verteidigung bin ich der meinung muss man sich nach besseren spielern umsehen als sobiech, denn der war in führt auch keine große stütze, klar ist er erst 20 und ein talent, aber kann sich der hsv das leisten???
djorou habe ich auch nicht so sehr im auge gehabt, da kann ich nicht viel zu sagen hat wohl in hannover einen ordentlichen job gemacht.


Neuer
24. Juni 2013 um 17:12  |  817064

ThomasToll sagt:
24. Juni 2013 um 17:00
hast du nicht auch schonmal einen kommentar über so genannte legionäre verfasst ?


Neuer
24. Juni 2013 um 17:14  |  817065

pro hsv1887 ….


Neuer
24. Juni 2013 um 17:15  |  817066

WORTSPIELER sagt:
24. Juni 2013 um 16:55
möchtest du eigentlich weiter diskutieren ?


randnotiz
24. Juni 2013 um 17:22  |  817067

ThomasToll sagt:
24. Juni 2013 um 17:00
.
Du sprichst wirr, mein Herr


randnotiz
24. Juni 2013 um 17:25  |  817068


Jansen kämpft um Platz im WM-Kader
.
Marcell Jansen will im nächsten Jahr mit der Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien spielen. „Es ist mein Ziel, in Brasilien dabei zu sein. Da will ich hin. Darum ging es unter anderem im Gespräch mit dem Bundestrainer“, sagte der Profi des Hamburger SV der „Welt“. In Hamburg wurde Jansen sowohl im Mittelfeld als auch auf der linken Außenverteidigerposition eingesetzt. „Aber um auf höchstem Niveau top zu sein, muss ich hinten links spielen, denn da kann ich meine Stärken am besten einsetzen. Das ist meine Position“, sagte der 27-Jährige.

Trotz zahlreicher Wechsel auf der Führungsebene des Vereins identifiziere er sich mit dem HSV, sagte Jansen. „Darüber hinaus haben wir in Thorsten Fink einen richtig guten Trainer, mit dem wir eine moderne Spielphilosophie entwickelt haben. Und ich denke, dass dem HSV bei Oliver Kreuzer ebenfalls ein guter Griff gelungen ist.“ Die neue Konstellation werde mehr Ruhe reinbringen, so der 39-fache Nationalspieler
.
.
Schweres Geschütz für die TF-Hater. Da wird sich der eine oder andere wieder unruhig hin und her wälzen oder am besten gleich mal wieder die Nacht im Blog verbringen 🙂 🙂


randnotiz
24. Juni 2013 um 17:26  |  817069

Blogfan
24. Juni 2013 um 17:32  |  817070

randnotiz,

…..nee is klar, Jansen stellt sich hin und haut einen raus in Form von:
“ Mit diesem Trainer holen wir nichts, der macht uns nicht besser mit diesem System“

Weiter so, wird schon……


Neuer
24. Juni 2013 um 17:42  |  817071

Blogfan sagt:
24. Juni 2013 um 17:32
ja aber warum sagt er genau das gegenteil und nichts dazwischen ?


24. Juni 2013 um 17:42  |  817072

Ob Jansen jetzt an einen Verein mit Kontinuität auch in Bezug der Aufstellungen transferiert wird?


randnotiz
24. Juni 2013 um 17:44  |  817073

Blogfan sagt:
24. Juni 2013 um 17:32
.
Das hat ja nicht lange auf sich warten lassen. Mit zittriger Hand wird sofort die Tastatur in Gang geworfen… 😆
.
Was wird oder was nicht wird, hängt Gottseidank nicht von deinem düsteren Seelenfrieden ab. Konstruiere du ruhig weiter deine abstrusen Verschwörungstheorien rund um den HSV, die Nacht naht, da werden schon einige – und wenn nur aus purer Langeweile – fleißig mitmachen. 😉


randnotiz
24. Juni 2013 um 17:48  |  817074

Hey blogfan,
.
ich habe noch was für dich. Ist ja nicht wie bei arme Leute 😉
.
.
BILD: Wollen Sie sich auch mal ein Pauli-Spiel live am Millerntor anschauen?

Kreuzer: „Definitiv. Wenn es zeitlich passt.“
http://www.bild.de/sport/fussball/oliver-kreuzer/macht-den-stadt-test-30954312.bild.html

.
.
Unser Spodi bei den Zecken. Das geht ja gar nicht. man man man.


randnotiz
24. Juni 2013 um 17:51  |  817075

Oder das hier:
.

„Hannover hat in den letzten Jahren international gute Spiele gemacht. Aber Hamburg ist Hamburg. Und der HSV der HSV. Wir sind einfach der bessere Verein“, so Kreuzer

.
http://www.ndr.de/sport/fussball/bundesliga/djourou111.html
.
.
Damit hat Kreuzer sich den Unmut der H96-Fans zugezogen, die diese Aussage gar nicht gut finden. 😉


Hope
24. Juni 2013 um 17:59  |  817080

Wortspieler, da ich über Pemo notgedrungen auf deinen post gestossen bin, bin ich wie immer meinen direkten Weg gegangen und habe Pemo angesprochen.
.
Totschlagargument – Fakt – Tatsache …. wenn sie der Wahrheit entsprechen, bediene ich mich gerne.
.
Selbstverständlich NUR DER HSV da es mein Verein ist mit all seinen Facetten


Hope
24. Juni 2013 um 18:00  |  817081

Neuer sagt:

24. Juni 2013 um 17:14

pro hsv1887 ….
::::::::::::::::::::
Pro: hsv1887
.
Neuer
Hope
😉


Nordisch
24. Juni 2013 um 18:46  |  817108

Jansen will hinten links spielen. Also lobt er den Trainer, der ihn dort (oder damit er ihn dort) aufstellt. Einfacher geht’s wirklich nicht. Also TF’s Kompetenz hin oder her, aber das hat nun echt Null Aussagewert. Interessanter wären Kommentare von ehemaligen Spielern.

Anzeige