Präsentiert von


Zwei Siege auf der Ziellinie – die HSV-Jugend holt auf. U19 und U15 gewinnen gegen ihre Konkurrenten vom FC St. Pauli – und trotzdem gilt die HSV-Jugendarbeit als schlecht. Oder besser: als zu ineffektiv. Zu wenige Talente kommen hoch. Wird gesagt. In meiner Jugend wurden immer wieder die Namen der damaligen Werder-Profis Frank Neubarth und Norbert Meier als warnende Beispiele genannt. Die wurden in Hamburg große – aber nie entdeckt. Ein wenig später war es dann ein gewisser Stefan Effenberg, der hier beim HSV verkannt worden sein sollte. Und zumindest bei Letzterem kann ich inzwischen und nach sehr, sehr vielen Gesprächen mit seinen Wegbegleitern sagen, dass seine Karriere so in Hamburg nicht absehbar war. Im Gegenteil. In den Hamburger Auswahlmannschaften war er solide. Einer, der mitmachte und konstant Leistung zeigte. Er passte sich jedem Niveau an, ohne dabei zu überragen. Bis auf ein Mal. Da nutzte er den richtigen Moment. Bei einem Länderkampf spielte und überragte er in der Hamburger Auswahl genau an dem Tag, an dem besonders viele Scouts verschiedener Bundesligisten auf der Tribüne saßen. „Meine wahrscheinlich beste Leistung für Hamburg“, gab Effenberg einst selbstkritisch zu Protokoll. Ergebnis: Borussia Mönchengladbach sicherte sich Ende der Achtziger die Dienste des späteren Champions-League-Siegers.

Allerdings musste sich Effe damals nicht weniger aufdrängen als die heutigen Talente. Und dennoch setzte er sich eben durch. Er bewies Tugenden, die heute selten sind: eisernen Willen und unermüdlichen Einsatz. Das reichte für Spielzeiten und führte zu einer großartigen Entwicklung bis hin zu einem der besten der deutschen Mittelfeldspieler.

Warum ich das schreibe? Weil ich ehrlich gesagt nicht verstehe, warum beim HSV unter den Teppich gekehrt wird, dass es genügend Talente gibt und gab. Nehmen wir mal Choupo-Moting und Änis Ben Hatira – gerade die beiden hatten in ihren letzten Jahren als Jugendspieler fußballerisch wahrscheinlich sogar deutlich mehr Talent als ein späterer Weltstar wie Effenberg. Aber im Gegensatz zu dem Hamburger hatten sie eben nicht das Herz, nicht die richtige Einstellung und längst nicht die Geduld sowie den Willen. Und das liegt nicht allein am HSV und dessen Jugendkonzept.

Zugegeben, die Gründe, weshalb beim HSV kaum ein Spieler aus der eigenen Jugend bis in die Bundesligamannschaft vorstößt, sind extrem vielschichtig. Das beginnt bei der guten Arbeit im Profibereich. Klingt komisch, ist aber so. Denn der sportliche Erfolg zieht oft nach sich, dass sich der Verein mit immer namhafteren, fertigen Spielern ausstatten kann. Das war zu Zeiten eines Dietmar Beiersdorfer und Bernd Hoffmann so. Da gab es Spieler, die heute zur Elite Europas gehören. Angefangen bei Nigel de Jong über Vincent Kompany, Rafael van der Vaart oder auch Daniel van Buyten, Ivica Olic oder Zé Roberto. Immer wieder kamen gute Spieler und machten die HSV-Mannschaft stärker. Und alle Außenstehenden haben damals dem neuen HSV zugejubelt. Dass dabei im Gegenzug die eigenen Talente einen größeren Sprung machen mussten als heute angesichts der jeweiligen Konkurrenz – es wurde damals mit keiner Silbe erwähnt!

Ein Huub Stevens, den ich als Trainer wirklich sehr schätze, galt ebenso wenig wie Armin Veh als Freund junger Spieler. Nicht einmal der immer nett lächelnde Martin Jol brachte den Mut auf, junge Leute in sein Starensemble einzubauen und so fertig auszubilden. Und das, obwohl es diese Talente mit Choupo-Moting, Ben-Hatira, Arslan und nicht zuletzt Maximilian Beister immer wieder gab. Daran konnten auch die Jugendleiter Paul Meier, Jens Todt, Stephan Hildebrandt und Markus Hirte nichts ändern. Der Trainer entschied sich gegen die Jugend und für den Weg des geringsten Widerstandes. Und in Erfolgszeiten wurde er dafür auch fleißig gelobt.

Dennoch, wenn sich nicht Sportchef Frank Arnesen klar zur Jugend bekennt und intern eine entsprechende Philosophie durchsetzt, wird es weiterhin schwer für die Heung Min Sons, Lams, Ingresos oder Steinmanns im HSV. Dass zudem mit den ständigen Wechseln der Verantwortlichen dem Jugendbereich des HSV jegliche Konstanz genommen wurde – es ist nur ein weiterer wesentlicher Punkt. Genauso wie der, dass entweder die interne Ausbildung der Spieler oder eben die Sichtung von Talenten beim HSV nicht so gut funktioniert wie beispielsweise in Stuttgart, Leverkusen, Bayern oder eben auch Dortmund.

Aber wir müssen aufhören so oberflächlich zu argumentieren. Ich gehe heute nicht in die Analyse der HSV-Nachwuchsarbeit und habe das auch vorher nicht gemacht, weil ich hier nicht den kompletten Überblick habe. Nicht haben kann, würde ich sagen. Denn der eine erzählt dies, der andere das. Das gilt im Profibereich, wo im Misserfolg die Schuld ebenso schnell verschoben wie im Erfolgsfall für sich beansprucht wird – und das ist in der Jugendarbeit sogar noch schlimmer.

Trotzdem möchte ich Euch ein Beispiel nennen und Euch anschließend etwas fragen. Was passiert denn, wenn in der kommenden Saison Maxi Beister beim HSV durchstartet und sich wieder bei den großen Klubs auf die Wunschzettel sprintet und dribbelt? Loben wir dann alle den HSV für die tolle Jugendarbeit im Fall Beister? Zumal mit Son ein weiteres großes Talent den Sprung zu den Profis geschafft hat? Und was wäre, wenn sich zu diesen beiden auch noch Sidney Sam gesellen würde, der nur gehen musste, weil sich ein Vorstandsmitglied mit seiner Vergangenheit nicht abfinden wollte?

Was ich sagen will, ist, dass der HSV immer wieder genügend Talente hervorbringt. Dem Klub fehlt es einfach nur an dem Talent, seine Talente in die Bundesliga zu führen, sie zu Stützen der eigenen Profimannschaft zu machen. Zum einen, weil der Mut der Trainer fehlt. Aber ganz sicher auch, weil der Verein diese Philosophie nicht ausreichend vertritt. Deshalb bleibt mir nur die Hoffnung, dass alle Verantwortlichen aus der finanziell schwierigen Situation die richtigen Schlüsse ziehen. Ich hoffe, dass der HSV einen Neuanfang wagt und die Entscheider nicht nur schön reden, sondern inhaltlich kreativ werden und ein ganzheitliches Jugendkonzept aufstellen. Soll heißen, dieses Konzept muss unabhängig von den handelnden Personen funktionieren, die Entscheider dürfen sich nicht wieder hinstellen und alles umwerfen, weil sie glauben, alles besser zu wissen. Ich bin überzeugt davon, dass es etliche Wege gibt, die in der Jugend zum richtigen Ziel führen. Aber es bringt nichts, wenn zehn Leute zehn verschiedene Wege gehen wollen – auch wen alle funktionieren könnten. Nein, ich hoffe, dass sich alle auf einen Weg einigen und diesen über Jahre durchziehen – denn nur so kann es was werden. Ich hoffe es, obwohl ich weiß, dass das wahrscheinlich die größte Entwicklung im Klub wäre. Denn sich selbst hintenanzustellen war bisher nie eine Stärke des HSV. Nicht im Aufsichtsrat, nicht im Vorstand, nicht im Trainerstab, nicht in der Mannschaft – und leider auch nicht in der Jugendarbeit. Irgendwie nirgendwo, wo das große Geld und der Ruhm im Spiel ist…

Aber okay. Ich lasse mich doch wieder zu sehr auf den Jugendbereich ein. Und um hier nicht als der zu gelten, der Euch anfüttert und dann stehen lässt, verspreche ich Euch, dass ich mit möglichst allen Entscheidungsträgern der jüngsten Vergangenheit sprechen und versuchen werde, mir so schnell es geht einen umfangreichen Überblick zu verschaffen. Und diesen werde ich dann aufschreiben. Allerdings auch wirklich erst dann. Denn populistisches „hier ist alles schlecht und alle sind besser“ kann ich nicht mehr lesen. Der FC St. Pauli schlägt den HSV im Jugendbereich mit 5:3 in den Derbys – was bitte soll das heißen? Nichts, wenn man es auf das Endergebnis kapriziert, das sich nur aus der Durchlässigkeit der Jugendlichen in den Profibereich ableiten lässt. Und da ist der HSV – egal, wie sehr es auch noch in der Jugendarbeit haken mag – weit überlegen. Oder könnt Ihr auf Anhieb zwei, drei Spieler der St.-Pauli-Jugend nennen, die es in den Profibereich geschafft haben?

Deshalb, Schluss mit dem populistischem Gequatsche. Hier im Blog, bei uns Journalisten – aber vor allem beim HSV. Der HSV muss sich endlich mit allen Konsequenzen für die eigene Jugend entscheiden. Das muss ganz oben beginnen und bis in die letzte Ecke der Jugend gelten. Es darf nicht sein, dass ein Bundesliga-Trainer die eigenen Talente links liegen lässt und lieber fertige Akteure einkauft. Warum gibt der HSV einen Sam, einen Choupo-Moting oder Beister ab, wenn im Gegenzug Spieler wie Tesche oder Skjelbred eingekauft werden? Der HSV-Vorstand muss die Nachwuchsarbeit in seinem Anforderungsprofil an neue Trainer und Sportchefs stärker als bisher – und ganz sicher mit dem nötigen Nachdruck – formulieren.

In diesem Sinne, regt Euch nicht so auf, wie ich es gerade mache. Im Gegenteil: Genießt das Wochenende – am besten mit Dieter, der morgen wieder übernimmt.

Bis Montag,
Scholle

P.S.: Im Fall David Abraham gibt’s nichts Neues. Außer das klare Bekenntnis von Klubboss Carl Jarchow, trotz der eindeutigen Rechtslage keine Ablösesumme an den FC Getafe zahlen zu wollen. Jetzt liegt es an Abrahams Berater und den Spaniern, sich zu einigen. Ansonsten scheitert der Wechsel des Fink-Wunschspielers.


241
Kommentare

1. Juni 2012 um 18:26  |  652002

@ Rehbusch sagt:
1. Juni 2012 um 18:06
.
“ Täglich öffnen Euch hier intelligente Leute die Augen “
“ Mit dieser Führung sind wir spätestens in 3 Jahren in der zweiten Liga. „.
.
Ich danke dir (!)
In 3 Jahren hätte ich mich bestimmt gewundert, das Waldhof Mannheim in unserem Stadion zu einem Punktspiel kommt. Ich hätte bestimmt gedacht, wie haben die blos den Aufstieg geschafft ?. Das wir aber abgestiegen sind, darauf wäre ich bestimmt nicht gekommen.
Schön, das in diesem Blog auch intelligente Rehbüsche sind. 😉


RocknKorn
1. Juni 2012 um 18:26  |  652003

hallo! 🙂


Schienbein
1. Juni 2012 um 18:30  |  652005

Moin moin :mrgreen:


Dylan1941
1. Juni 2012 um 18:32  |  652006

Scholle,populistisch ist auch wie Opa vom Krieg zu erzählen und so zu tun als ob „die heutige Jugend“ keinen Biss wie damals Effe hätte.Das an dem nicht so ist sieht man an den Optionen welche Jogi heute hat im Gegensatz zu den maltafüssen vorher.


1. Juni 2012 um 18:34  |  652007

Oha…. !
.
“ Innenminister wollen in Bus und Bahn Alkoholverbot für Fußballfans “
http://www.bild.de/politik/inland/hans-peter-friedrich/innenminister-fuer-alkoholverbot-in-bus-und-bahn-24416592.bild.html


Sascha Rautenberg
1. Juni 2012 um 18:42  |  652008

moinsen
werte Ananaspflücker…
*
Kieler..dann,dann fahren wir halt mit dem Auto :mrgreen:


flashbax
1. Juni 2012 um 18:52  |  652010

bob,
scholle hat effe als vergleich zu ben hatira und choupo moting genommen und nicht özil oder kedhira.


flashbax
1. Juni 2012 um 18:54  |  652011

was sagt ihr eigentlich zu dem erneuten skandal in italien.?
und täglich (vor einem grossen turnier) grüsst das murmeltier. :mrgree:
wer als spieler immer noch freiwillig ins stiefelland wechselt hat doch nicht mehr alle nadeln an der tanne. 🙂


Rautenschälchen
1. Juni 2012 um 18:57  |  652013

So, habe jetzt auch ausgeschlafen und bin mal rübergewechselt 😉
Hier nochmal mein Kommentar aus dem Vorblog:
Habe mir auch diesen Artikel durchgelesen:
http://www.mobil.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article2293605/HSV-gegen-St-Pauli-3-6-Michael-Schroeder-uebernimmt.html
.
Was ich dabei nicht verstehe ist:

Ob der HSV aber Ende 2012, wenn die nächste Zertifizierung durch DFB und DFL ansteht, wieder die maximale Anzahl von drei Sternen (und eine Förderung von 360 000 Euro) erhält, ist fraglich.

Heißt das, wir haben bei der letzten Mal die max. Punkteanzahl bekommen????
Wie kann das sein? Bisher wurde an unserer Nachwuchsabteilung doch nie ein gutes Haar gelassen?
Weiß da jm. mehr?


randnotiz
1. Juni 2012 um 18:58  |  652015

Raschi,
.
.
absolut. ich denke wir beide sind da im Großen und Ganzen auf eienr Wellenlänge. Ich habe eher das Gefühl Bednarek und Co. wollen uns in ein künstliches Wchkoma versetzen um uns wieder zum leben zu erwecken, wenn der ganze Kommerz-Trubel vorbei ist und die Fußballwelt wieder zur Besinnung gekommen ist. Dann machen wir es wieder wie früher und werden auch unsere Titel erringen
.
.
So wie es jetzt läuft, arbeiten wir nicht bewußt, mit Konzept und Strategie auf Titel und langfristigen Erfolg hin. Wenn es passiert, wäre es purer Zufall und nicht gewollt. Dann wird man aber besonders laut jubeln und den eingeschlagenen Weg als den richtigen halten.
.
.
Wir sinds die 7 Zwerge und verrichten Tag aus Tag ein im gleichen Trott unser Tagwerk. Und usner Schneewittchen BH haben wir das Äpfelchen untergeschoben.
.
Und Bednarek steht jeden Morgen vor dem Spiegel, na besser vor den 2 Spiegeln und fragt:
.
Spieglein Spieglein an der Wand, wer ist der Größte im ganzen Supporterland?
.
Und der Spiegel antwortet……..
.
.
So und nu dürft ihr kreativ sein 🙂 🙂


1. Juni 2012 um 19:03  |  652017

“ Und Bednarek steht jeden Morgen vor dem Spiegel, na besser vor den 2 Spiegeln und fragt:
.
Spieglein Spieglein an der Wand, wer ist der Größte im ganzen Supporterland?
.
Und der Spiegel antwortet…….. “
.
Was sagt der Spiegel…… ich glaube der intelligente Rehbusch klärt uns auf…. 😉


Hansalt
1. Juni 2012 um 19:06  |  652018

[URL=http://www.smileygarden.de][IMG]http://www.smileygarden.de/smilie/Herbst-Smileys/Mistwetter.gif[/IMG][/URL]
Nur ein Test !


lovemachine
1. Juni 2012 um 19:08  |  652019

was haben die bayern für ein glück, dass dort im profibereich so scheisse gearbeitet wird, denn ansonsten hätten lahm, schweinsteiger, badstuber, müller und alaba ja niemals eine chance gehabt! au man…


Hansalt
1. Juni 2012 um 19:10  |  652020

Hat nicht geklappt, deswegen bitte ich um eine Beschreibung (z.B.an Randnotiz) wie man im Matzab Forum die Smileys auf zu den Kommentar bekommt.????????????????????????????????


flashbax
1. Juni 2012 um 19:15  |  652021

hansalt,
die smileys ,die du da probierst sind „gif dateien“.
die funzen hier nicht.
versuchs mit denen hier:
http://codex.wordpress.org/Using_Smilies


flashbax
1. Juni 2012 um 19:17  |  652022

😕
🙂
🙁
😉
💡
😯
🙄
:mrgreen:
usw


Hansalt
1. Juni 2012 um 19:20  |  652023

Danke fashbax.


Hansalt
1. Juni 2012 um 19:20  |  652024

Entschuldige , natürlich FLASHBAX.


Tante Kaethe
1. Juni 2012 um 19:21  |  652025

und was ist mit Andy Brehme????? ❓


Tante Kaethe
1. Juni 2012 um 19:21  |  652026

UND TROSCHE??????????????


Tante Kaethe
1. Juni 2012 um 19:22  |  652028

und ist nicht auch Jarolim ein echter Hamburger :mrgreen:


randnotiz
1. Juni 2012 um 19:22  |  652029

Übrigens viele haben zum 30.06. Jahresabschluß und buchen erst danach ihre Logen fürs neue Geschäftsjahr. Man muss ein wenig positiv denken


Tante Kaethe
1. Juni 2012 um 19:25  |  652030

wenn eine Loge übrig ist Carl Edgar, wie wär`s mit ner Matzab Loge :mrgreen:
.
Ich wär dabei……


Deing-HSV
1. Juni 2012 um 19:26  |  652031

Der genannte Vorstand war Reinhardt oder ?


flashbax
1. Juni 2012 um 19:32  |  652032

au ja, ne matz ab loge,
mit billy, bob, stoerze, benno, jonny, miss murphy, usw.
das gibt fette prügelszenen, aber nicht auf dem platz…


Hansalt
1. Juni 2012 um 19:33  |  652033

http://de.eurosport.yahoo.com/01062012/73/bundesliga-perfekt-magath-holt-holland-knipser.html
Magath rüstet schon wieder auf. „Money makes the world go round“, und auch den Profifußball.


didi
1. Juni 2012 um 19:37  |  652034

Amen! Das gesäusel über die Vergangenheit geht mir auf den Sack! Und warum?
Die Zukunft wird trotz dieser Erfahrungen auch nicht besser.


Beiersdorfer
1. Juni 2012 um 19:40  |  652035

Hi,
ich finde das war ein starker Blog Scholle! Ja, daran das es nicht der ganze Verein als Philosophie atmet, liegt es, dass das Thema Jugendarbeit und der HSV nie so eine echte Erfolgsstory war und ist. Ich finde das hast Du gut u emotional rübergebracht. Allerdings finde ich auch, dass es durchaus zusammenpasst klasse Spieler hinzuzukaufen UND junge Eigengewächse zu integrieren. Stuttgart, Dortmund und jüngst Bayern machen das doch recht gut. Zu einer Stadt wie Hamburg passt mE auch keine Philosophie, wie sie zB Fürth seit einigen Jahren verfolgt. Wir sind nun mal Der Verein einer Weltstadt .. mit Riesentraditoin und Erwartung. Ich bezweifel das „NUR die eigene Jugend“ der Weg des HSV sein kann.


Buffy
1. Juni 2012 um 19:43  |  652036

Moin Schole,

warum ist die Jugendarbeit beim HSV seit Jahrzehnten chronisch ineffektiv?
Die Frage ist wirklich schwer zu beantworten, darum mal eine provokative These:
Ist die Jugendarbeit in der letzten Jahren vielleicht „zu professionell“ geworden?
„Professionell“ im Sinne von unterkühlt, herzlos, berechnend.
Früher habe ich immer gestaunt über die hervorragende Jugendarbeit in Mannheim, Freiburg oder Stuttgart. Diese Vereine haben im Jugendbereich viel gewonnen – und sich darüber gefreut! Der Gewinn einer A-Jugendmeisterschaft war ein Wert an sich. Es ging nicht nur um verwertbare Spieler. In professionellen, aber eben auch familiären, ja fast patriarchalisch geführten Jugendbereichen haben sich spätere Topstars entwickelt. Kontinuität war selbstverständlich ein Grundprinzip.
In Hamburg wollte man versäumtes schnell „nachkaufen“. Junge, gut ausgebildete Jugendleiter, ein teures Jugendzentrum, gekaufte Talente, aber wenig Herz und Vereinsbezug. Dazu ein großstädtisches Umfeld – Hamburg ist auch in anderen Sportbereichen nicht die Wiege der ganz großen Sportstars. Oder spielen die alle Hockey?


Buffy
1. Juni 2012 um 19:43  |  652037

Moin Schole,

warum ist die Jugendarbeit beim HSV seit Jahrzehnten chronisch ineffektiv?
Die Frage ist wirklich schwer zu beantworten, darum mal eine provokative These:
Ist die Jugendarbeit in der letzten Jahren vielleicht „zu professionell“ geworden?
„Professionell“ im Sinne von unterkühlt, herzlos, berechnend.
Früher habe ich immer gestaunt über die hervorragende Jugendarbeit in Mannheim, Freiburg oder Stuttgart. Diese Vereine haben im Jugendbereich viel gewonnen – und sich darüber gefreut! Der Gewinn einer A-Jugendmeisterschaft war ein Wert an sich. Es ging nicht nur um verwertbare Spieler. In professionellen, aber eben auch familiären, ja fast patriarchalisch geführten Jugendbereichen haben sich spätere Topstars entwickelt. Kontinuität war selbstverständlich ein Grundprinzip.
In Hamburg wollte man versäumtes schnell „nachkaufen“. Junge, gut ausgebildete Jugendleiter, ein teures Jugendzentrum, gekaufte Talente, aber wenig Herz und Vereinsbezug. Dazu ein großstädtisches Umfeld – Hamburg ist auch in anderen Sportbereichen nicht die Wiege der ganz großen Sportstars. Oder spielen die alle Hockey?


Buffy
1. Juni 2012 um 19:48  |  652038

Sorry, das war einmal zuviel 😉


Randy Moss
1. Juni 2012 um 19:52  |  652039

Ich wette, dass Dirk Kuyt dieses „ich fühle mich geehrt“-Gelaber noch so lange durchzeit, bis der HSV sein Angebot finanziell aufstockt. Willkommen im Söldnertum Profifußball!


Ed van der Matt
1. Juni 2012 um 19:52  |  652040

Moin,
dürfen auch Holländer mit in die Loge…? Meine Klompen ziehe ich auch vor der Tür aus…. 🙂


Schienbein
1. Juni 2012 um 20:02  |  652041

Ich würde meine Gummistiefel auch ausziehen, und gewalttätig bin ich auch nicht.Ich verteile höchstens ab und an mal blaue Augen :mrgreen:


1. Juni 2012 um 20:08  |  652042

@Rautenschälchen (18:57 Uhr)
die zertifizierung wird von einer „unabhängigen“ agentur im auftrag des DFB / der DFL vorgenommen. es geht bei der benotung (max. drei sterne) insbesondere um einhaltung von auflagen und vorgaben und nicht um tatsächliche ergebnisse; z.b. integrierte jugendspieler im profikader bzw. der U23.

die zertifierung wird in acht punkte gegliedert, die allesamt unfassbar bürokratisch und kostenintensiv sind; u.a.

1) strategie + finanzen
2) organisation + verfahren
3) fußballausbildung + bewertung (scouting)
4) unterstützung + bildung
5) personal

die vereine müssen alles verschriftlichen und belegen (können). wer dies aus personalmangel nicht tut oder kann, weil die angestellten nicht bezahlt werden könn(t)en, wird abgestuft. mit den jährlichen ~5mio ist der HSV natürlich breit aufgestellt, die spieler des NLZ entsprechend begleiten zu können. so stehen beispielsweise separate lehrkräfte, ärzte, … zur verfügung. hier kann man natürlich ganz schön aussehen, aber anna kournikova lässt schön grüßen…!


bono
1. Juni 2012 um 20:08  |  652043

hm, ich würde die karikatur fragen, ob er mir den argentinischen hengst macht…..


Buffy
1. Juni 2012 um 20:12  |  652044

Ich finde, Martin Harnik hat eine ganz ansprechende Saison gespielt…


Raschi
1. Juni 2012 um 20:16  |  652045

@randy, 18:58 Uhr:
……
Und Bednarek steht jeden Morgen vor dem Spiegel, na besser vor den 2 Spiegeln und fragt:
.
Spieglein Spieglein an der Wand, wer ist der Größte im ganzen Supporterland?
.
Und der Spiegel antwortet……..:

Der Hoffi, Du Spacken,
was denkst Du denn, geh kacken!


renzo
1. Juni 2012 um 20:18  |  652046

Warum sollte in einem durch und durch miserabel geführten Verein eine gute Jugendarbeit gedeihen? Solange man diesen Bereich als Versorgungsstelle für gescheiterte Funktionäre oder die Entourage des Sportchefs missbraucht darf man sich nicht wundern, wenn die Erfolge ausbleiben. Was man aus Ochsenzoll hört sind Kompetenzgerangel, Streitereien, ständige Personalwechsel, das Fehlen einer einheitlichen Philosophie und Disziplinlosigkeiten als Folge einer laxen Beaufsichtigung. Also genau wie bei den Profis. Dazu kommt dann als Krönung eine ideologisch verkorkste Vereinsführung deren einziges Konzept in der Verwaltung von drei rostigen Knöpfen besteht.

Der Nachwuchsbereich müsste wohl, um jemals erfolgreicher zu werden, vollkommen auf den Kopf gestellt werden. Vermutlich würde nicht viel übrig bleiben wenn man diesen Sumpf trockenlegt. Uwe Seeler wohnt ja direkt neben den Sportplätzen, bekommt viel mit und macht manchmal Andeutungen über die katastrophalen Zustände. Was fand da eigentlich öfter statt, Brandstiftung oder Überschwemmung wegen nicht abgedrehter Wasserhähne? Und um das Einräumen des Geschirrspülers zu sparen wird das schmutzige Geschirr weggeschmissen? Scheint da ja lustig zuzugehen, wenn die Artikel des HA in den letzten Jahren auf Tatsachen beruhen.


1. Juni 2012 um 20:26  |  652047

@Rautenschälchen
noch ein interssantes interview von jüri schlünz (hansa rostock) zum thema.

http://www.spox.com/de/sport/fussball/nachwuchs/1111/Artikel/juri-schluenz-hansa-rostock-nachwuchsleiter-zertifizierung-nils-quaschner-tom-trybull-pelle-jensen.html


p.s. hier noch einmal die kompletten acht sogenannten „dimensionen“ (bewertungskriterien)

1) strategie + finanzen
2) organisation + verfahren
3) fußballausbildung + bewertung (scouting)
4) unterstützung + bildung
5) personal
6) kommunikation + Kooperation
7) infrastruktur + Ausstattung
8) effektivität + durchlässigkeit (auch in die jugendnationalmannschaften)

drei sterne ist wie gesagt das maximum. bei zusätzlich herausrragender „durchlässigkeit“ in den lizenzkader gibt es einen zusatzstern. 5000 punkte sind hierfür zu erreichen. der durchschnitt der erst- und zweitligisten liegt bei 59 Prozent. sc freiburg ist mit 71,5 prozent spitzenreiter.


ccortic
1. Juni 2012 um 20:26  |  652048

Das ist der erste Beitrag, den ich als lange Zeit still lesender und leidender HSV Fan kommentiere. Und nur soviel: Scholle hat absolut recht ! Der Beitrag trifft es auf den Punkt. Ich hab aber leider wenig Hoffnung das sich in absehbarer Zeit da was ändert, erst recht unter dem Erfolgsdruck unter dem jetzt alle Verantwortlichen stehen.


Rautenschälchen
1. Juni 2012 um 20:50  |  652049

Denn der sportliche Erfolg zieht oft nach sich, dass sich der Verein mit immer namhafteren, fertigen Spielern ausstatten kann. … Dass dabei im Gegenzug die eigenen Talente einen größeren Sprung machen mussten als heute angesichts der jeweiligen Konkurrenz – es wurde damals mit keiner Silbe erwähnt!

Ja und nein. Warum schaffen es dann z.B. bei Bayern trotz der riesigen Konkurrenz immer wieder Nachwuchsspieler in den Profikader?
Und auch wenn das nur daran gelegen hat, dass wir unsere Talente nicht eingesetzt haben, weil wir lieber fertige Spieler gekauft haben, warum kann ich mich dann in den letzten 10 Jahren an kaum einen Nachwuchsspieler erinnern, der bei einem anderen Verein so richtig eingeschlagen hat? Choupo-Moting und Sam lass ich mal außen vor, denn das wird sich die nächsten 1-2 Jahre zeigen, ob sie wirklich groß rauskommen und BenHatira würde ich nicht als eingeschlagen bezeichnen.
.
Dass Du Dir aber noch einen Überblick verschaffen willst und diesen ERST dann schreiben willst finde ich gut und bin gespannt, was da zu lesen sein wird.


Dylan1941
1. Juni 2012 um 20:51  |  652050

tönnies hat elia und vdv interesse bestätigt….


Rautenschälchen
1. Juni 2012 um 20:52  |  652051

@WORTSPIELER, 20:08 bzw. 20:26 Uhr
Vielen Dank für Deine Antwort. Den Link werde ich mir gleich mal zu Gemüte führen.


Dylan1941
1. Juni 2012 um 20:55  |  652052

ronnie Gaucho verlässt seinen Verein der ihm angeblich 16 Mio schuldet- holen -ist besser als dieser vdv.Gegen Ronnie ist Rafa ein Maltafuss 😆


Dylan1941
1. Juni 2012 um 21:01  |  652053

wenn tönnies clever ist,versucht ronni anstelle vom elia zu holen und raffa in der mitte…dann geht auch was mit der meisterschaft


Rautenschälchen
1. Juni 2012 um 21:04  |  652054

@Wortspieler
Wirklich ein interessanter Artikel. Nochmals danke.
Jetzt wäre nur noch die Frage wie der HSV zu seinen 3 Sternen gekommen ist.
.
@Scholle vielleicht kannst Du das bei Deiner Recherche noch miteinfließen lassen.


randnotiz
1. Juni 2012 um 21:12  |  652055

Also ich freue mich auch auf den neuen Bombenkader von uns. Wir werden die Liga rocken – trotz oder wegen unserer hanseatischen kaufmännischen Gepflogeneheiten. 🙂
.
.
Übrigens halte ich vdV nicht für einen Rumpelfuß. Man muss ihn nicht mögen oder in HH sehen wollen, aber man sollte anerkennen, dass er ein herausragender Fußballer ist und wir ganz einfach mit ihm in HH den attraktivsten Fußball gespielt haben.


wembley66
1. Juni 2012 um 21:12  |  652056

Hat Choupo nicht auch in der Jugend bei Pauli gespielt? Der einzige HSV Jugendspieler der den richtige Duchbruch hatte war Hasan und der wurde nicht gescoutet sondern hat sich selber angeboten. Solche Fehler wie mit Effenberg Brehme Philipkowski Sam Norbert Meier u.s.w. dürften mit einen einigermassen guten scouting nicht passieren den soviele Talente hat Hamburg bisher nicht rausgebracht. Was läuft da im Internat falsch? Schröder jetzt wieder, war der nicht schon einmal in der Verantwortung?


1. Juni 2012 um 21:19  |  652057

@scholle
gemeinsam mit laux‘ artikel (printmedien) eine guter arbeitstag beim abendblatt…! ich habe beides mit interesse gelesen, lechze aber nach mehr…dranbleiben.


richtig ist…

Dass zudem mit den ständigen Wechseln der Verantwortlichen dem Jugendbereich des HSV jegliche Konstanz genommen wurde – es ist nur ein weiterer wesentlicher Punkt.


richtig ist weiterhin…

Soll heißen, dieses Konzept muss unabhängig von den handelnden Personen funktionieren, die Entscheider dürfen sich nicht wieder hinstellen und alles umwerfen, weil sie glauben, alles besser zu wissen.


aber nicht unhrichtiger ist…

der HSV hat aber neben der konkurrenz im norddeutschen raum ein nicht unerheblichen wettbewerbsnachteil mit dem fc st. pauli in der stadt. stichwort: talente-klau respektive überschneidung der interessen. dazu kommen im jugendleistungsbereich zusätzliche groß-/traditionsvereine in und um HH, die sich in den regional- und bundesligen um die wenigen ausnahmespieler in und um HH „kloppen“. es ist nämlich mitnichten so, dass der HSV noch das große zugpferd wäre; nicht zuletzt wegen des von dir zitierten images. in den zeiten der „globalisierung“ ist zudem der umzug nach wolfsburg (z.b. U14-spieler alexander laukart), bremen (z.b. U18-spieler martin harnik, U17-spieler max kruse) oder sogar nach freiburg (U18-spieler marcus coffie) von hamburger talenten keine ausnahme mehr.

neben der konkurrenz in (un)mittelbarer räumlicher nähe wurde insbesondere bei den o.a. spielern immer wieder betont, dass der jeweils aufnehmende verein sich mehr um sie bemüht hätte als die HHer proficlubs – ich schreibe jetzt bewusst nicht nur vom HSV. dieses bemühen scheint zumindest „prae arnesen“ nie der fall gewesen zu sein. ich denke, dass hatte was damit zu tun, dass man dieses weltbild des „großen HSV“ auch in den köpfen trug und teilweise immer nochj trägt.

die fluktuation des personals im NWL ist frappierend und hat einen weiteren kulmulierenden nachteil. da selbst die trainer in den drei wichtigsten jugendteams U19 / U17 / U16 in den letzten jahren (viel zu) häufig gewechselt haben, wurde auch das spielermaterial immer wieder neu „sortiert“. so kam es dazu, dass die kader von U16 >>> U19 binnen zwei, drei jahren teilweise komplett ausgetauscht wurden. ein eigentlich unglaublicher vorgang – und paradox. gleiches gilt im übrigen für den übergang zur U23. ein weiterer „erster schritt“ von FA, der die aktuelle U19 nahezu komplett in die neue U23 hochführt. das hat zwar finanzielle hintergründe, aber ist dennoch wichtig, um den spielern den übergang in den profibereich zu ermöglichen, denn machen wir uns nichts vor: die ausnahmetalente à la götze wachsen nun mal nicht auf den (hamburger) bäumen. der 8. platz der regionalliga-mannschaft aus dieser spielzeit wird aber vermutlich nicht wiederholbar sein, da die leitwölfe fehlen. die spieler werden sich dennoch mächtig weiter entwickeln und zumindest ihren wert steigern, so dassd er HSV wenigstens ablösesummen generieren könnte, wenn sie es nicht in den lizenzspielrkader schaffen, aber beispielsweise in die 2. / 3. liga wechseln. der schachzug wird m.e. aufgehen. egal in welche richtung – also geld oder talent…!


GrumpyOldRascal
1. Juni 2012 um 21:20  |  652058

Moin Scholle!
Das Problem der „ineffektiven Jugendarbeit“ ist, wie Du schreibst, wesentlich vielschichtiger. Ich kann mich erinnern igendwann im letzten Jahr ein Interview zu den Problemen des HSV gehört zu haben. In dem Zuge wurde gesagt, dass auf die Frage, wofür der HSV eigentlich stehen würde, keine Antwort zu geben wäre: Der HSV habe keine eigene Vereinsphilosophie, die er nach außen hin verkörpere, weder hinsichtlich der Jugendarbeit noch hinsichtlich eines Spielsystems oder hinsichtlich anderer Dinge, die den HSV zu einer „Marke“ machen würden.
Für mich liegt genau das der Kern des Problems: Als Bernd Krauss als Trainer von Borussia Mönchengladbach seinen Posten antrat und als erster Trainer in der Liga mit Viererkette spielen ließ, hat er dies für alle Jugendmannschaften zum verbindlichen Spielsystem bestimmt, an das sich alle Jugendtrainer zu halten hatten. Meines Wissens wurde dies auch nach seinem Rausschmiss so beibehalten und hat unabhängig von Personen funktioniert. Zurück zum HSV: Bei 74 Trainern in 74 Monaten ist es schlechterdings gar nicht möglich etwas ähnliches zu implementieren, es sei denn der Verein von sich aus hätte eine klare Philosophie – beim HSV ist da aber seit Jahren Fehlanzeige!
Jetzt ist also Frank Arnesen mit seinen Mannen am Zug, doch wird auch er es meiner Ansicht nach nicht schaffen etwas vergleichbares hier zu starten, so lange es nicht ein zumindest von Vorstand und Aufsichtsrat getragenes Konzept gibt, wie sich der HSV auf lange Sicht aufstellen möchte, eben endlich auch einmal unabhängig von Personen. Es wäre doch mal erfrischend, wenn in Hamburg beim HSV endlich einmal der Verein selbst die Richtung vorgeben und selbst bestimmen würde, für was er in Deutschland und der Bundesliga stehen will.
Sicherlich könnte es dann im Falle einer Trainerdemission ein wenig schwieriger werden den Mann zu finden, der diese Linie selbst vertritt oder sich ihr unterordnen würde, doch andererseits wäre so vielleicht auch intern schnell eine vor allem preiswertere Lösung möglich, da ja alle Trainer die selbe Linie zu fahren haben. Damit jedoch bin ich wieder am Anfang angelangt – bei der fehlenden Vereinsphilosophie!


randnotiz
1. Juni 2012 um 21:31  |  652059

Legende Carlos Alberto über Lahm, Grillwurst und das perfekte Tor
.
»Was ist nur mit den Deutschen los?«
.
Carlos Alberto Torres war bei Brasiliens WM-Gewinn 1970 Kapitän der Selecao und gilt als einer der besten Verteidiger aller Zeiten. Mit ihm sprachen wir über das perfekte Spiel, Barbecue während der EM und Philipp Lahm.
http://www.11freunde.de/interview/legende-carlos-alberto-ueber-lahm-grillwurst-und-das-perfekte-tor


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 21:39  |  652060

Im Fall David Abraham gibt’s nichts Neues. Außer das klare Bekenntnis von Klubboss Carl Jarchow, trotz der eindeutigen Rechtslage keine Ablösesumme an den FC Getafe zahlen zu wollen. Jetzt liegt es an Abrahams Berater und den Spaniern, sich zu einigen. Ansonsten scheitert der Wechsel des Fink-Wunschspielers.“

Sehr vernünftig von Jarchow. Er sollte seinem „Sportchef“, der den HSV (und Trainer Fink) in die unmöglichsten Situationen bringt, mal kräftigst in den Arsch treten.


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 21:41  |  652061

„trotzdem gilt die HSV-Jugendarbeit als schlecht. Oder besser: als zu ineffektiv. Zu wenige Talente kommen hoch.“

Macht doch nichts. Interessiert mich nicht die Bohne. Sollen doch die anderen Klubs sich mit Jugendarbeit abmühen und alle 35 Jahre mal einen Profi heranzüchten. Meinetwegen kann der HSV seine Jugendarbeit einstellen. Ich habe noch nie ein Jugendspiel angesehen, bei dem ich nicht selbst mitgespielt habe. – Neubarth und Meier! Ein Glück, dass die Typen aus Hamburg verschwanden, bevor sie beim HSV Schaden anrichten konnten.


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 21:42  |  652062

GrumpyOldRascal sagt:
1. Juni 2012 um 21:20
Moin Scholle!
Das Problem der “ineffektiven Jugendarbeit” ist, wie Du schreibst, wesentlich vielschichtiger.“

Uaaah, vielschichtige Jugendarbeitseffizienzprobleme …


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 21:55  |  652063

„In meiner Jugend wurden immer wieder die Namen der damaligen Werder-Profis Frank Neubarth und Norbert Meier als warnende Beispiele genannt. Die wurden in Hamburg große – aber nie entdeckt. Ein wenig später war es dann ein gewisser Stefan Effenberg, der hier beim HSV verkannt worden sein sollte.“

Was zum Henker scheren mich diese Typen. Dafür wurden beim HSV Spieler groß, die in Wattenscheid (Schulz), Hamm (Hrubesch) Heemskerk (vdV), Davor (Olic) oder Caslav nicht entdeckt worden sind. Was sollen jetzt bloß Wattenscheid 09 und VfL Hamm sagen oder sollen die sich vor Scham gleich selbst auflösen? Ist doch scheißegal, wohin eine extrem üble Type wie Norbert Kopfstoss-Meier zieht, solange ein Mann aus Ukkel (Vincent Kompany) zum HSV kommt.
Wie gesagt, dieser Jugendarbeitskult geht mir am Arsch weit vorbei.


Buffy
1. Juni 2012 um 21:57  |  652064

@Wortspieler, GrumpyOldRascal:

Drei Sterne!

@Bremner:

Du hast selbst gespielt? Nee, kann nich sein…


we_are_family
1. Juni 2012 um 21:58  |  652065

@ GrumpyOldRascal

Zur „Vereinsphilosophie“:

Hier mal ein paar Auszüge aus einem „Bild-Artikel“ im Frühjahr 2010, nachdem Urs Siegenthaler verpflichtet wurde:

“ … BH: „Vor 7 Jahren habe ich gesagt, dass wir 2010 unter den Top 20 in Europa sein wollen. Wir sind auf Platz 14“ Doch das reicht dem VV („Stillstand ist Rückschritt“) nicht. BH: „Ajax ist ein Beispiel, der FC Barcelona die Nr. 1. Wir wollen uns an den besten der Welt orientieren“. ……. BH: „Es muss schon eine extreme Notsituation geben, dami wir irgendwann mal einen Trainer haben, der eine andere Spielphilosophie hat, als die, die der Verein vorgibt“

Die Absage von US Ende Juli 2010 und die Verpflichtung von Veh, der den HSV als Erster zur Spielwiese seiner Experimente machte, waren der Anfang von schlimmen sportlichen und personellen Fehlentscheidungen, die sich bis heute fortgesetzt haben.


RauteCouture
1. Juni 2012 um 22:00  |  652066

monsieur bremner, bâton merdeux, gobeur tristesse, petit con prétentieux


RauteCouture
1. Juni 2012 um 22:01  |  652067

Ce blog est une vraie merde!


Dylan1941
1. Juni 2012 um 22:04  |  652069

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/569921/artikel_sararer-denkt-schon-an-abschied.html
Neulich habe ich geschrieben „schanppen den Mann ,Vorvertrag schließen und ein Jahr bei Greuther zocken lasse.Nächstes Jahr bekommen wir den wohl nicht mehr.Der frühe Vogel fängt den Wurm.Der ist ablösefrei nächstes Jahr.Verhökert Töre und holt den“


Raschi
1. Juni 2012 um 22:04  |  652068

Ich will Hoffmann zurück!


Dylan1941
1. Juni 2012 um 22:05  |  652070

Ja Raschi schon klar.Das liest man aus deinem Pullitzerpreis Beitrag doch klar raus auch wenn du dir etwas Mühe gegeben hast 😆


Dylan1941
1. Juni 2012 um 22:07  |  652071

Cool fand ich den Hinweis das CEJ Verlust machte und es das unter BH gar nicht gab 😆
Das war die Krönung …..an den Scherben vom Bernie schneidet sich Arnesen und Carl Edgar heute noch ….


Dylan1941
1. Juni 2012 um 22:08  |  652072

Buffy
1. Juni 2012 um 22:09  |  652073

Ich hätte lieber Böger als Schröder


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 22:13  |  652074

RauteCouture sagt:
1. Juni 2012 um 22:01
Ce blog est une vraie merde!“

Va te faire foutre. Enculé!


bahrenfelder
1. Juni 2012 um 22:18  |  652075

@BB und Raute
Secht mol,hebbt jem Beiden en anne Woddel?


1. Juni 2012 um 22:18  |  652076

@Dylan1941 (22:04 Uhr)
dito. dass sararer offensichtlich bis dato nirgendwo ernsthaft auf dem buli-zettel steht, ist mir ein echtes rätsel. ein hammer flügelator mit x-vorlagen in der vergangenen spielzeit (2. liga + pokal).


Babbi
1. Juni 2012 um 22:19  |  652077

waf, die Episode Pfiffi Siegenthaler reiht sich doch in die Liste der Total Katastrophen ein. Ein ,zwei Gespräche, Paul Meier(Lichtenstein) Vertrag und zwupp ist die erste Mio weg, alles verbranntes Geld. Da kann man schon von Abzocke sprechen.


Dylan1941
1. Juni 2012 um 22:24  |  652078

Ja Babbi und seltsamerweise hatte man für den Sporti Hoogma mit eigenem Kopf nicht genügend Geld während auch die Personalie Siegenthaler Chefsache von Herrn H.Becker war.Ein Beschäftigungsverhältnis ohne schriftlichen Vertrag aber mit Kohle auf die Hand und Verträge für Paulchen Meier ohne Vereinbarung das er wochenends sichten muss bei der eigenen Jugend 😆
Und dann kommen hier einige um die Ecke und reden bei den Neuen von Kungelei,Unfähigkeit etc. 😆


Ritsche Dipp
1. Juni 2012 um 22:29  |  652079

.
Putain, c’est ne pas vrai. Maître … ???


Buffy
1. Juni 2012 um 22:44  |  652080

manni latus, ego caput, porta!


Ritsche Dipp
1. Juni 2012 um 22:46  |  652081

.
Des choses sont mauvaises dans la vie,
Elles peuvent vraiment te rendre fou.
Les autres te font juste jurer et maudire,
Quand tu mâches le tendon de la vie,
Ne râle pas, siffle un coup !
Et les choses tourneront au mieux.
Et…
Regarde toujours le bon côté de la vie !
.


Dylan1941
1. Juni 2012 um 22:49  |  652082

Bernd H. is wech….
.
Non, je ne regrette rien
.
.
😆


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 22:51  |  652083

Tout c’en va.


Eiche
1. Juni 2012 um 23:02  |  652084

Jö nö sö pa
Orevruar


Ditschi Ripp
1. Juni 2012 um 23:03  |  652085

Ritsche Dipp sagt: 1. Juni 2012 um 22:46
…Regarde toujours le bon côté de la vie !
***
rien à ajouter!


flashbax
1. Juni 2012 um 23:07  |  652086

superkalifragilistischexpialigorisch


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 23:08  |  652087

Bruma, il a un valeur d‘ au moins de quinze million d’Euro! Ah, ouias, j’en suis sure! (Monsieur de Matz)


bahrenfelder
1. Juni 2012 um 23:13  |  652088

Tokstolle!


Ditschi Ripp
1. Juni 2012 um 23:14  |  652089

Ritsche, Du kannst Deine Hitsammlung erweitern…Wie wär’s mit “The dark side of the blog” – lead vocals… und nun kannst Du es Dir aussuchen…… is ja nur’n Vorschlach!


observer
1. Juni 2012 um 23:15  |  652090

Für alle, die noch die deutsche Sprache versuchen zu verstehen, übersetze ich eine
eilmeldung von Radio Kigali:
Die Transferbemühungen um Spieler Abraham sind endgültig als gescheitert einzu-
stufen.
Wenn Rückkehr in Buli, geht vdv zu 04. Gründe : CL -Huntelaar -Stevens.
Die Scouts des HSV sind dringend gefordert.


Matz-Ab-Moderatoren-Team
1. Juni 2012 um 23:16  |  652091

Schreibt mal wieder in der deutschen Sprache, damit euch alle verstehen!


Mike
1. Juni 2012 um 23:18  |  652092

Flash hört die Vandals?


bahrenfelder
1. Juni 2012 um 23:22  |  652093

@Mods
Alles im Lack Jungs!


Ritsche Dipp
1. Juni 2012 um 23:24  |  652094

.
Billy, ma petite chatte! Dormez bien!
.


Mike
1. Juni 2012 um 23:25  |  652095

http://www.bild.de/sport/fussball/hsv/fans-stuermen-den-klub-24444102.bild.html

Mal schauen wie lange die Eventfans durchhalten…


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 23:31  |  652096

Fais attention, Ritché!


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 23:31  |  652097

Eßt mehr rote Grütze!


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 23:32  |  652098

Schluß mit Kinder- und Jugendarbeit!


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 23:32  |  652099

Kauft gesunde, fertige Spieler!


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 23:33  |  652100

Das ZDF hält sich auch kein Jugebndlager für angehende Wetten, dass …-Moderatoren.


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 23:38  |  652101

Die fünf Millionen Euro Minus, die Jarchow angehäuft hat, entsprechen ungefähr jenen TV-Mindereinnahmen, die wir hinnehmen mussten, aufgrund der gescheiterten Sparpolitik durch Jarchow. Alles was der Verein an der Mannschaft spart, fressen uns die Einnahmeeinbußen wieder auf. Bestenfalls ein Nullsummenspiel in die sportliche Bedeutungslosigkeit.

(„Billy, du postest hier seit Jahren immer dasselbe mit neuen frischen Worten. Warum tust du das?“
„Nun, ich will helfen und hoffe, dass ich irgendwann die Wortkombination finde, die Jarchow kapieren kann. Denn nach der Erleuchtung wird ihm nichts anderes übrigbleiben, als meiner Strategie zu folgen wie ein Jünger.“
„Stimmt, Billy, das glaube ich auch. Und danke für deine tollen Beiträge. Sie haben wirklich Esprit!“
„All right.“


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 23:43  |  652102

Es gibt „wau“, „miau“ und „grrrr“. Aber wie würdet ihr ein Wiehern lautmalen?


Dylan1941
1. Juni 2012 um 23:43  |  652103

ganz klar – mit einem Muh!


Dylan1941
1. Juni 2012 um 23:44  |  652104

und wenn es eine Stute ist,dann mit Mum Muh!


observer
1. Juni 2012 um 23:44  |  652105

Es ist schon erstaunlich, daß die sprachlich in „high heels“ balancierenden Ultra- Gebildeten, die einfachsten Dinge nicht begreifen und Beiträge aus dem Bereich der
Träume abliefern.


Ditschi Ripp
1. Juni 2012 um 23:45  |  652106

randnotiz sagt: 1. Juni 2012 um 21:31
…Carlos Alberto Torres war bei Brasiliens WM-Gewinn 1970 Kapitän der Selecao und gilt als einer der besten Verteidiger aller Zeiten. Mit ihm sprachen wir über das perfekte Spiel, …
***
Danke fűr den link mit dem video. Schöne Erinnerung! Die 70er WM-Truppe von Brasilien war ein Traum von einer Mannschaft, ich schwärme heute noch von Ihnen.


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 23:47  |  652107

Was haltet ihr von „üühaüüblblblbl“?


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 23:52  |  652108

Ich möchte auch, dass der HSV-Präsident oder -Vorstandsvorsitzende (keine Ahnung, wie der sich nun schimpft) zum „Generaldirektor“ umgetauft wird. Das hat mehr Klang und Tiefe und Schmiß. Bei jedem Auftritt sollte außerdem Seite gepfiffen werden, als würde der Admiral kommen. Als Dienstwagen empfehle ich deshalb einen antiken Opel-Admiral, notfalls einen Opel-Kapitän.


Dylan1941
1. Juni 2012 um 23:52  |  652109

Keine Ahnung,du bist doch hier der Philipp unter uns! Geht nicht auch I A ,I Aaaa?


slobocop
1. Juni 2012 um 23:53  |  652110

billy, hast du wieder zu viel quilmes gesoffen und die pferde gehen mit dir durch? 😆


Dylan1941
1. Juni 2012 um 23:53  |  652111

Kein Geld Billfried! Es reicht nur für einen alten Opel Commodore!


Dylan1941
1. Juni 2012 um 23:54  |  652112

Wobei ich für Herrn Jarchow doch einen Opel SENATOR ansprechender fände


slobocop
1. Juni 2012 um 23:54  |  652113

jugendbereichkoordinationskoordinatorüberleber reinhardt


Dylan1941
1. Juni 2012 um 23:54  |  652114

Billfried ist heute handzahlm, ich denke der Hengst war an Ihm dran!


Dylan1941
1. Juni 2012 um 23:56  |  652115

ein Cadilaac Presidental wäre auch noch standardgemäß für den grossen Vorsitzenden


Dylan1941
1. Juni 2012 um 23:56  |  652116

cadillac


Billy Bremner
1. Juni 2012 um 23:56  |  652117

Commodore? Senator? Sehr gut! „Gestatten, Commodore Jarchow!“ Das klingt ausgezeichnet!
„Commodore Jarchow, der Senator ist vorgefahren und einsteigebereit.“
„Danke.“


slobocop
1. Juni 2012 um 23:58  |  652118

weiss eigentlich jemand, ob unsere 25 plus scouts überhaupt am wochenende scouten? der siegenthaler-scherge musste ja damals nicht. :mrgreen:


Dylan1941
1. Juni 2012 um 23:59  |  652119

Der Stutzenhalter Beinhardt bekommt auf Leasing aber nur einen Borg-Wart gestellt!Der macht eh nicht viele Kilometer zum scouten und sichten-das muss dann reichen!


Dylan1941
2. Juni 2012 um 0:03  |  652120

Sala gurkt mit einem Opel Pomodoro durch die Gegend


Freddie
2. Juni 2012 um 0:03  |  652121

Ich finde Scholle’s Theorie gar nicht so abwägig.
.
Selbst 16 – 18 jährige Talente werden schon abgeworben und diese kommen auch nicht einfach so. Die werden schon eine entsprechende Ausbildungsvergütung erhalten.
.
Neben dem Job gibt es dann die Playstation, was braucht man mehr?
.
Heutzutage gibt es noch das komplette Verwöhnprogramm der Vereine dazu.
.
Ein Mittelklassespieler kostet bereits Millionen und verdient entsprechend.
.
Ich glaube, dass heutztage Spieler verhältnismäßig schnell satt sind. Insbesondere dann, wenn sie selbst feststellen, dass es nicht für ganz oben reicht.
.
Hauptsache, einen gut dotierten Vertrag. Was dann wird? Mal sehen.
.
Und die Entwicklung wird weiter in diese Richtung gehen, so lange nicht leistungsgerecht abgerechnet wird. Leistungsbezogene Verträge sind gefordert, geringes Basisgehalt + Prämien.
.
Dafür, dass der HSV zu gut bezahlt, spricht doch das Verhalten der Spieler, die im Grunde keine Chance auf Einsätze haben und kein problem damit haben, ihre Verträge auszusitzen.
.
Sicher ist das deren Recht, aber es spricht auch Bände über die Einstellung zum Beruf. Der Sinn und Zweck liegt doch eigentlich darin, zu spielen.
.
Was die Arbeit der Trainer betrifft, sind junge Spieler selbstverständlich von deren „Good Will“ abhängig.
.
Zumeist war es doch so, dass keine Not bestand und die Trainer mit fertigen Spielern arbeiten konnten. Das war zu Zeiten eines Ernst Happels schon so. Ich kann mich nur an ein Talent erinnern, Walter Laubinger.
.
Auf der anderen Seite war und ist der Trainer immer das schwächste Glied und der Erfolgsdruck immer sehr hoch. Wer soll sich da auf Talente verlassen wollen, wenn eben fertiges Material im Bestand vorhanden ist.
.
Not macht erfinderisch, deshalb auch das Umdenken beim HSV oder damals beim BVB.


slobocop
2. Juni 2012 um 0:03  |  652122

bob, basti braucht kein auto. kann er alles locker mit dem fahrrad erledigen. und wenn es regnet, kann er sich so eine stadtrundfahrtrikscha nehmen. die dinger sind überdacht. 😆


Dylan1941
2. Juni 2012 um 0:04  |  652123

Gokart Töre steht mehr so auf Öko und kommt mit einem 100 KW Elektromotor Schlitten mit Turk Cell Akku auf dem Hof gefahren…


slobocop
2. Juni 2012 um 0:05  |  652124

ne, töre kriegt nen hundeschlitten mit acht pitbulls. :mrgreen:


Dylan1941
2. Juni 2012 um 0:06  |  652125

Jaro soll Käfer gefahren haben,der lief und lief!


bahrenfelder
2. Juni 2012 um 0:08  |  652126

Shice auf Senator……….
Monza 2,8E wenns um Sport geht.Berlina Ausstattung ist klar.


Billy Bremner
2. Juni 2012 um 0:11  |  652127

slobocop sagt:
1. Juni 2012 um 23:58
weiss eigentlich jemand, ob unsere 25 plus scouts überhaupt am wochenende scouten? der siegenthaler-scherge musste ja damals nicht.“

Vermute, die Scouts, gehen ihrem Beruf nur werktags nach, wenn die meisten Spiele stattfinden.
.
„Harharhar! Klasse Witz, Billy! Du bringst es immer auf den Punkt.“
„Yeah.“


Billy Bremner
2. Juni 2012 um 0:12  |  652128

Das macht einen guten Eindruck, wenn wir alls Scouts mit Borwarts zum Scouten schicken. Da kommen die „Kids“ von ganz alleine angelaufen!


Billy Bremner
2. Juni 2012 um 0:15  |  652129

Freddie sagt:
2. Juni 2012 um 00:03
„Selbst 16 – 18 jährige Talente werden schon abgeworben und diese kommen auch nicht einfach so. …“

Ich will keine Talente. Ich habe die Schnauze voll von Talenten. Seit TvH als Dauertalent galt, sind mir „Talente“ verhasst. Ständig setzt mir der HSV neue Talente vor. Talente hier, Talente da, talente links, Talente rechts. Letzte Saison hatte wir auch so eine Talentetruppe. Ne, meine Philosophie sagt mir: Wir brauchen erstklassige Spieler, die möglichst teuer sind. Denn bei denen ist die chance am größten, dass sie die Konkurrenz fertigmachen, zertrümmern, zerschmettern und in den Boden stampfen. und nichts Anderes will ich!

„üühaüüblblblbl!“


Dylan1941
2. Juni 2012 um 0:16  |  652130

Billfried – du bist doch nahe dran und ein echter Cowboy- kannst du dem Arni nichtmal den Ronni Gaucho ins Flugzeug setzen? Du bist doch dort unten….setzt dich gleich auf einen deiner Mustangs und reitest in die Abendsonne Richtung Norden….


Billy Bremner
2. Juni 2012 um 0:16  |  652131

Dylan1941 sagt:
2. Juni 2012 um 00:04
„Gokart Töre“

Go-Kart Töre! Dylan, präsentiert sich heute in guter Verfassung.


Dylan1941
2. Juni 2012 um 0:17  |  652132

Es weht ein „geist von Talente“ durch den Blog – wir werden Meister – ganz klar!


Billy Bremner
2. Juni 2012 um 0:19  |  652133

Ronnie muss erst seinen Prozeß gegen Clube de Regatas do Flamengo verlieren. Dann könnte ihn die Not nach Amburgo wehen. Aber nur wenn Didi und Bernd mit einem Strauß Chrysanthemen am Flughafen auf ihn warten.


Dylan1941
2. Juni 2012 um 0:20  |  652134

Billfried – Danke Danke…wenn er rumspackt kannst du ihn auch Go-Kart Göre nennen…..der mit dem Pitbull tanzt.
http://www.youtube.com/watch?v=329wT-w-3l4


Billy Bremner
2. Juni 2012 um 0:20  |  652135

Messi wird nie der Liebling der Argentinier, weil er so häßlich ist wie Marin. Mario Kempes – das war was Anderes!


Dylan1941
2. Juni 2012 um 0:24  |  652137

Mein lieber Wolfgang „Billy“ Bremmler aus Argentinien – stehen Sie auf Fussball beim Scouting oder auf Gesichter der Kicker? Ich mache mir Gedanken um Sie


Dylan1941
2. Juni 2012 um 0:27  |  652138

http://www.youtube.com/watch?v=edu_SKmbaUA
Ganz klar pro Gaucho! Es gibt zwei Kicker die mir in den letzten Jahren feuchte Augen vor Glück bereiteten und gleichzeitig meinen Rücken mit Gänsehaut verzückten.Der eine ist Argentinier und hört auf den Namen Messi und der andere ist der grosse Gaucho!
Los Carl Edgar- verzaubere mich und mach et Otze!


Dylan1941
2. Juni 2012 um 0:32  |  652139

http://www.youtube.com/watch?feature=fvwp&NR=1&v=xGdNpK3EgYU
So sollten sich unsere Kicker mal aufwärmen….


Max_Merkel
2. Juni 2012 um 0:51  |  652140

Sog, ich will Adlersog, aber statt Sog sind hier wohl nur windige Vorverträge.


2. Juni 2012 um 1:11  |  652141

@Max_Merkel (00:51 Uhr)
ich will dir sogleich widersprechen in sachen adlersog. ebensogut könntest du die inkassogebühren für den HSV eintreiben oder sogi löw beerben. es wäre genausogut und ebenso glaubwürdig wie die sogenannte misogynie, die dich sogar sogpathisch macht…!


ideendiebstahl
2. Juni 2012 um 5:33  |  652143

„Warum gibt der HSV einen Sam, einen Choupo-Moting oder Beister ab, wenn im Gegenzug Spieler wie Tesche oder Skjelbred eingekauft werden?“

Tja… und wenn im Gegenzug mit Spielern wie Tesche die Verträge verlängert werden… damit man sie ja auch nicht mehr los wird… unverständlich… und das wird jetzt schon wieder gemacht.


Dylan1941
2. Juni 2012 um 9:06  |  652144

Ich freu mich auch auf die Verlängerungen mit Jansen und Westermann …Issen Traum digga, Issen Traum


Eiche
2. Juni 2012 um 9:11  |  652145

So, meine EM Aufstellung steht!
Neuer – Boateng, Höwedes, Hummels, Lahm – Kedihra, Schweinsteiger – Müller, Özil, Götze – Klose
.
Jogi mach et


Jasmin
2. Juni 2012 um 9:11  |  652146

Guten Morgen,
Ups, hier ist ja richtig tote Hose 🙁
Schönen Tag noch!


Dylan1941
2. Juni 2012 um 9:28  |  652147

Hat götze überhaupt schon mal links gespielt? Da gehört poldi mit der linken klebe hin,ausserdem reicht es einen Spieler mit wenig spielpraxis und psychischen probs auf dem Feld zu haben.Das wird wohl eher schweini sein.Götze ist Backup für Müller.


Eiche
2. Juni 2012 um 9:34  |  652148

Bob, Du hattest noch nie Ahnung.
Meine Aufstellung ist perfekt. Und nu sei still!
😆


Freddie
2. Juni 2012 um 9:38  |  652149

Schalke will Elia und vdV?
Vor kurzem hieß es noch, Heldt dürfte nur EUR 5,0 Mio. ausgeben.
Das würde ja bedeuten, dass Schalke so ziemlich alle seine Ladenhüter losgeworden ist. Und das offensichtlich zum guten Kurs.
Wie sonst wollen sie die Ablöse zusammenbekommen haben?
Die Marktwerte der beiden liegt bei EUR 25,0 Mio. bzw. EUR 7,0 Mio.
Bei Elia wird man wohl gesprächsbereit sein, der hat bei Juve kaum gespielt.


Dylan1941
2. Juni 2012 um 9:46  |  652150

Jurado verkaufen,paar Euro drauf und VDV geholt ( Ablöse laut skynews bei 10 Mio).
Elia schätze ich mal bei 4-5 Mio ein.Eher 4. Wobei ich eher Ronnie holen würde an Stelle von Tönnies.Der ist ablösefrei und in D gibt es pünktlich Geld.Vielleicht reizt ihn nochmal eine große Liga.


Max_Merkel
2. Juni 2012 um 10:05  |  652151

Bob Eiches Aufstellung wäre sehr gut……………….aber nur für den Gegner ………..Ahnung hat Eiche ja nicht……….aber davon ne ganze Menge …….
:mrgreen:


2. Juni 2012 um 10:14  |  652152

***************A U F R U F *******************

Steht auf gegen NAZIS!!!!!

JETZT!


Schenefelder
2. Juni 2012 um 10:14  |  652153

Moin, ihre ewigen Blogtalente! 😉

Scholle, dass war mal wieder ein guter Blog von dir! Informativ und fachlich gut! Allerdings möchte ich einen Punkt ergänzen:
.
Ich denke, dass es in der Buli immer schwerer wird, Nachwuchsspieler und Talente einzusetzen, ihnen auch `mal (mehrere) schlechte Spiele zuzugestehen, da es sehr viel Druck von außen gibt, der SPORTLICHEN und FINANZIELLEN ERFOLG fordert. Fans, Presse und nicht zuletzt Sponsoren und Vorstand fordern immer 150%. Und wenn du erst einmal aus den internationalen Rängen raus bist oder unter den letzten drei Teams stehst, machst du als Trainer / Verein weniger Experimente.
.
Allerdings frage ich mich, wo denn Bayern oder Gladbach in der letzten Saison Talente und Nachwuchsspieler eingesetzt hat? Aus bei Schalke und Dortmund kann ich mich nicht so sehr an übermäßig viele neue junge Spieler aus eigenen Reihen erinnern?!
.
Ich denke, dass es eine dem Druck des Erfolges geschuldete Entwicklung ist, dass immer mehr fertige (wie man es auch meinen mag – ausgebildet oder abgehalftert) Spieler holt, statt selbst auszubilden. Das dürfen die 2. Mannschaften der Teams machen oder die 2. und 3. Buli?!


Eiche
2. Juni 2012 um 10:15  |  652154

Mäxchen, mach den Deckel wieder zu und ruh‘
:mrgreen:


2. Juni 2012 um 10:15  |  652155

OB OST OB WEST nieder mit der naziPEST


Freddie
2. Juni 2012 um 10:19  |  652156

Hansinator sagt:
2. Juni 2012 um 10:14

***************A U F R U F *******************

Steht auf gegen NAZIS!!!!!

JETZT!
.
Hansinator sagt:
2. Juni 2012 um 10:15

OB OST OB WEST nieder mit der naziPEST
.
Hansi, was ist denn mit Dir kaputt?
Nichts gegen Deine Einstellung, die ist völlig i.O.
Aber was hat Politik in diesem Blog verloren?


panzersperre
2. Juni 2012 um 10:22  |  652157

mist, altintop ist doch noch zu haben…können wir ja nur hoffen, dass dieser kelch an uns vorbeigehen wird!!! wenn töre dann noch geht, dann sieht unsere mannschaft doch schon deutlich freundlicher aus…


Max_Merkel
2. Juni 2012 um 10:29  |  652158

Eiche Ruh auch Du , Deckel ist zu 🙂


Max_Merkel
2. Juni 2012 um 10:36  |  652159

Ich fürchte das die Nazis dem Hansi das letzte Bier vor der Nase weggekauft haben, nun ist er sauer auf die braune Brut. 😉


Benno Hafas
2. Juni 2012 um 11:45  |  652160

Moin,
hat nichts mit Fussi oder HSV zu tun.
Im Spiegel ist ein interessanter Artikel über de Aap Peter Müller, der einst Max Pippow ko schlug.
http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground-xxl/24910/_da_habe_ich_ihn_ausgemacht.html


Benno Hafas
2. Juni 2012 um 11:47  |  652161

Hansi postest Du vom Rathausmarkt oder bist Du in Wandsbek? Du kannst die braune Brut ja mit Deinen leeren Plastikmalzbierflaschen bewerfen.


Max_Merkel
2. Juni 2012 um 11:49  |  652162

*
*
Ruhe
Ruhig, Herz, was soll dies Streben,
Warum zagst und fürchtest du?
Einen Blick wirf auf den HSV,
Einen wirf dem Grabe zu.
Bunt und wirr und mannichfaltig
Ringen AR Kräfte, vielgestaltig,
Kommen endlich all zur Ruh.
Das verdankt man unserm Jarchow,
darum schnarchen wir dazu.
*
von Jonny etwas abgewandelt, von Ludwig Bechstein im Original


Tante Kaethe
2. Juni 2012 um 11:56  |  652163

Moin,

wer hat noch nicht, wer will nochmal??
.
http://www.bild.de/sport/fussball/hsv/fans-stuermen-den-klub-24444102.bild.html
.
Meine EM Aufstellung :mrgreen:

———Adleri—————–
Dieckmeieri—Boai—Westermanni-Aogoi
—-Schweini—-JAROi (Ersatz Tesche)—
—Mülli——Özi———–Götzi—–
——-Gomezi———–
.
Hansi, sags dem Jogi und dem Olli von einem HSV Fanni 😆


Tante Kaethe
2. Juni 2012 um 12:06  |  652164

Nochmal zum Thema Matzab Loge:

10er, 12er-Loge und 24er-Loge: von € 71.500,- bis € 255.000,-
• Alle Preise verstehen sich inklusive Catering für 17 Bundesliga-Heimspiele in der Saison 2012/2013 zzgl. MwSt. und Produktionskosten
• Sie haben ein Vorkaufsrecht auf die folgenden Sonderspiele des HSV, anlässlich des 125 jährigen Vereinsjubiläums: – LIGAtotal! CUP 2012 (04.-05. August 2012/ Bayern, BVB, Bremen und HSV) – Friendly-Jubiläumsspiel (24. Juli 2012) – Jubiläums-GALA
• Weitere Informationen zu den Sonderspielen zum 125 jährigen HSV Jubiläum entnehmen Sie dem beigefügten Angebot.
• Das Angebot ist freibleibend
• Die Vermarktung erfolgt im Namen und auf Rechnung der HSV-Arena GmbH & Co. KG


Barmbeker Jung
2. Juni 2012 um 12:12  |  652165

@Dylan gestern Abend 22.07 Uhr:
—-
„an den Scherben vom Bernie schneidet sich Arnesen und Carl Edgar heute noch ….“
—-
—-
Vielleicht solltest du nicht soviel rumheulen,sondern deinem Carl-Edgar mal den Vorschlag machen,sich vernünftige Handschuhe anzuziehen und dann anzupacken…..
.
Immer nur darauf hindeuten,wie scheisse der Vorgänger war,bedeutet doch im Umkehrschluss,daß selbst du, der jetzigen Führung so rein gar nichts zutraust!!!
Nach dem Motto,je mehr ich mit Dreck werfe umso mehr verschleier ich,das ich selbst nicht viel auf die Reihe bekomme….
.
Besonders witzig sind dann deine „Vorschläge“ in Sachen Spielertransfers bei anderen Vereinen!
Wie wärs,wenn du mal deinem Carl-Edgar erzählst,wie man das hier beim HSV machen könnte….
Transfergelder generieren,neue Geldquellen eröffnen,die ganze Palette….du weißt doch,der muß noch ne Menge lernen,und nur vom Aussitzen,kommt man auch nicht auf einen grünen Zweig…


Dylan1941
2. Juni 2012 um 12:39  |  652166

Barmbeker Jung
Vielleicht solltet ihr mal sehen das Edgar gerade konsolidiert und nicht rumgammelt.
Vielleicht solltest du wenigr beiträge von Raschi und Co. applaudieren der Visionen fordert ( wie sagte Helmut Schmidt ? Wer Visionen hat sollte zum Arzt gehen) und Jarchow einen Verlust ankreidet der zum guten Teil mit dem Vorgänger zusammenhängt.Finanziell wie auch sportlich.Vielleicht solltest du aber den von Euch geschätzten Vorgänger mal beachten der meinte das beim HSV signifikante Umsatzsteigerung nur noch durch die CL Teilnahme möglich wären und das Marketing ausgeschöpft sei als Instrument? Seltsamerweise hat aber gerade dieser Vorstand noch paar Lücken gefunden wie zusätzliche Einnahmen durch Boxevents und Partnerschaften inklusive neuer Sponsoren in Fernost.


Schienbein
2. Juni 2012 um 12:41  |  652167

Mahlzeit ihr Tontaubenfänger,
gibt’s was Neues?
Ist der Adl äh Fink noch Trainer?
Greenkeeper rausssss!!! :mrgreen:


randnotiz
2. Juni 2012 um 12:43  |  652168

Mahlzeit ihr Bagaluten und Messerstecher,
.
ich möchte euch noch einmal auf den Charity-Kick morgen in HH, Hoheluft aufmerksam machen. Ist für einen guten Zweck und wer Zeit hat, kann dort ja mal vorbeischauen:
.
.
Kicken mit Herz
.
Kicken mit Herz ist ein Charity-Event für die Kinder Herz Station am Universitären Herzzentrum Hamburg. Neben viel Familienspass wird wieder ein bunt gemischtes Prominententeam aus Sport, Film und Fernsehen gegen eine Ärztemannschaft der Uniklink antreten
.
03. Juni 2012 um 14:00 | Victoria Stadion | Hamburg
.
Eintritt: 10 Euro / Kinder bis 14 Jahre 5 Euro / unter 8 Jahren frei
http://www.kickenmitherz.de/
.
http://www.landeszeitung.de/lokales/sport/news/artikel/sein-herz-schlaegt-weiter-fuer-den-fussball/


randnotiz
2. Juni 2012 um 12:46  |  652169

Schenefelder
2. Juni 2012 um 13:03  |  652170

@ randy: nettes Interview… aber: 2 Sätze sind da geschrieben, die zum Nachdenken anregen sollten:
.
1. Fink ist ein guter Trainer. Er redet viel mit uns Spielern – das wird sich auszahlen…! WANN? Wie lange muss der TF sich denn noch Fusseln an den Mund reden, damit es sich auszahlt und wie?
.
2. Auf der Position des Rechtsverteidigers gibt es schon seit Jahren Probleme in der Nationalmannschaft – klar, aber die werden mit dir Dennis, wohl nicht kleiner! Diese Denkweise zeigt mangelnde Selbstreflexion!


Tante Kaethe
2. Juni 2012 um 13:07  |  652171

@randnotiz
.
Das ist doch das Hauptproblem des HSV:
.
Warum sollten wir uns nicht nächste Saison schon wieder für einen internationalen Wettbewerb qualifizieren?“ Dennis D.
.
Das Selbstbild ist irgendwie gestört. Alle sitzen hier in der kuscheligen Arena und
denken nicht daran, entweder sich den Arsch aufzureißen oder zu gehen! Alles Labertaschen, allen voran Jansen (mit dem verlängert werden soll!!!!!!!!!!), Foxtrott
Tesche, Dennis D.
.
Warum sagen die HSV Profis jetzt nicht mal. O.K. wir haben Anti-Fußball gespielt.
wir haben ganze drei (3)!!!! Heimspiele nur gewinnen können. Die Fans haben aber
teilweise TOP Zuschläge zahlen müssen für Minusleistungen. Also gibt es folgendes
Agreement der Mannschaft:
Gewinnen wir, gibt es Gehalt + Prämie.
Spielen wir unentschieden gibt es nur Gehalt.
Verlieren wir gibt es vom Gehalt nur 50% ausbezahlt.
.
Sollte also durch schlechte Leistungen speziell in der Arena wieder nur zwischen
Platz 11-15 herum gedümpelt werden, bekommen die Fans einen Teil Ihrer Eintrittspreise
zurückerstattet!
.
DAS wäre doch besser als immer nur zu sagen: wir haben soviel Qualität im Kader….
ja klar im Geld verdienen, Aktien kaufen, Sportautos, teure Uhren undundund…
.
War nur so ne Idee….. 😆 Scholle bitte auf Seite 1 kopieren, damit Carl E. das liest :mrgreen:


Tante Kaethe
2. Juni 2012 um 13:09  |  652172

@Schenefelder, 2 „Experten“ 1 Gedanke….


flashbax
2. Juni 2012 um 13:22  |  652173

und auch nächste saison heisst es für den HSV wieder
.
.
.
.
.
.
.
SUCHS BALLI
🙂


flashbax
2. Juni 2012 um 13:26  |  652174

sorry,
aber mir kommt es immer so vor, als wären die meisssten spieler beim HSV mit dem erreichten absolut zufrieden. das gehalt kommt pünktlich, die stadt ist toll, das stadion ist wunderbar und die fans überragend.
dass man sich beim HSV anstrengen muss, hat denen keiner gesagt. 🙂


PsychoLiebhaberFelix
2. Juni 2012 um 13:31  |  652176

Ihr könnt hier alle viel spekulieren, Jogi hat mir gestern Abend bei nem Bierchen erzählt wer gegen Portugal spielt:
Neuer-Boateng, Mertesacker, Badstuber, Lahm-Schweinsteiger(Kroos), Khedira-Müller, Özil, Podolski-Klose(Gomez)

Bei Schweini und Klose entscheidet allein die Fitness, Jogi hält immer noch mehr von Klose als von Gomez, wird ihn aber nicht aufs Feld schicken wenn er nicht bei 100% ist. Bei Schweini würden ihm schon 90% reichen weil er das Herz der Mannschaft ist und den Takt angibt, ganz fit wird Schweini eh nicht mehr werden, wahrscheinlich auch nicht im Laufe des Turniers. Das macht Jogi große Sorgen. „Mir auch“ versicherte ich ihm. Auf die Frage warum keine Dortmunder spielen antwortete er mir dass der BVB ein anderes System als die N11 spielt und die Spieler deshalb teils große Umstellungsprobleme hätten, besonders in der Abwehr. Deshalb sind Hummels und Schmelzer für ihn momentan keine Alternativen, selbst Höwedes steht noch vor Hummels. Reus und Götze sieht er allerdings als geeignete Kandidaten um von der Bank frischen Wind zu bringen, ebenfalls Schürrle.
Kroos scheint auch ein Wackelkandidat zu sein, Jogi hat es nicht gefallen dass er sich vorm Elfer gedrückt hat und in der N11 zuletzt schwach spielte. Auch deshalb hat er Cacau nach Hause geschickt, um für den Fall der Fälle mit Gündogan und Bender zwei Alternativen zu haben, von beiden hält er sehr viel.
Jogi war zwar bemüht einen optimistischen und ruhigen Eindruck zu machen, trotzdem merkte ich eine gewisse Aufgekratztheit und aggressive Nervosität, als die Bedienung seine Bestellung verwechselte ist ihm regelrecht der Kragen geplatzt, so habe ich Jogi selten erlebt.
Er liess sich auch in epischer Länge über die schlechten Bedingungen in der Vorbereitung aus, über das Pech bei der Auslosung etc etc.
Zum Abschluss fragte ich ihn „Jogi, Hand aufs Herz, können wir Europameister werden?“, er wich meinem erwartungsvollen und fragenden Blick aus, starrte auf den Boden, und sagte „Ich weiss es nicht…es wird schwer.“
Ich steckte ihm noch ein paar Informationen über Ronaldo und Nani zu, dann verabschiedeten wir uns, am Freitag wollen wir aber nochmal telefonieren.

– Psycho


Raschi
2. Juni 2012 um 13:32  |  652177

Bob, ich hab da mal ne Vision: Dir und Deinen SC-Brüdern im Geiste, die jetzt die Geschicke des HSV lenken, fällt weiter nichts ein, als sich über den Scherbenhaufen zu beschweren, den ihnen ihr Vorgänger angeblich hinterlassen hat und sie stümpern den HSV weiter in Richtung Bedeutungslosigkeit und ignorieren weiter die anderen Stimmen in diesem Verein. Das nervt die Leute zunehmend und immer mehr von ihnen sind nicht mehr bereit, diesen miesen, für den HSV unwürdigen Fußball hinzunehmen und die aktuelle Führung sich dafür aus der Verantwortung stehlen zu sehen. Die Finanzsituation wird auch immer schlechter.
Und dann kommen Hoffmann und Kraus, kandidieren für den Aufsichtsrat mit der offenen und ehrlichen Ankündigung, diesen lediglich als Durchgangstation auf dem Weg zurück in den Vorstand zu sehen. Idealerweise wird genau auf dieser MV, auf der die beiden kandidieren, über den Antrag „Ausgliederung“ entschieden und die Presse kann gar nicht anders als über diesen Schicksalstag für den HSV zu berichten. Die Mitglieder sind also motiviert und auch Hoffmann, der durchaus polarisiert, hat weiterhin seine Freunde und die pilgern dann alle und zahlreich dahin, wählen ihn und vom AR wird er kurz darauf zum neuen, alten Vorstandsvorsitzenden bestimmt. Diesmal jedoch, da die Ausgliederung gleich mit durchgegangen ist, ohne den Einfluss und das über ihm schwebende Damoklesschwert des SC…
Muss ich jetzt zum Arzt?


Sneider
2. Juni 2012 um 13:41  |  652178

@Dylan: nun ist es schon 18 Monate her, dass Bernd Hoffmann von Eurer Truppe endgültig entmachtet wurde. In den 7 Jahren vorher wurde bereits intensiv versucht, dem Trio Hoffmann/Kraus/Beiersdorfer (später Duo ;-)) das Arbeiten zu erschweren. Im Frühjahr 2011 habt ihr es dann geschafft und Eurer Ziel erreicht. Seit dem stellt die SC-Fraktion die Mehrheit im AR und auch die Vorstandsmitglieder sind zumindest SC-nah.
.
Jetzt immer noch die sportliche und finanzielle Situation des HSV Hoffmann/Kraus anzulasten, wird zunehmend unplausibel. Spätestens Ende des Jahres (dann sind Eure neuen Herren schon zwei Jahre im Amt!) dürfte dieses an ein Nachtreten erinnernde wegdelegieren von Verantwortung als Posse erscheinen.
.
Ihr solltet zu Eurer Verantwortung stehen. Solltet beweisen, dass Ihr die Sache besser macht als Hoffmann/Kraus in deren 8 Jahren. Wir warten ab und wünschen Euch im Sinne des HSV viel Glück. Bisher hat die neue Führung noch nicht viel Erfolg vorzuweisen und letztlich kann man den sportlichen Erfolg auch ganz objektiv am Tabellenstand ablesen. Immerhin wurde der Abstieg vermieden, aber in der neuen Saison zählt es! Wir warten ab, ob Eure Kompetenz bzw. die Eurer Vertreter wirklich so großartig ist. Ich bin gespannt und freue mich auch Deine Erklärung, wenn es weiter bergab geht oder auch nicht bergauf. Mal sehen, wen ihr dann als Verantwortlich für Euer Tun zitiert: Papst, Bundeskanzlerin oder einfach das fehlende Glück? Die Legende, dass Hoffmann/Kraus an allem Elend schuld sind, wir Euch langfristig nicht retten.


Benno Hafas
2. Juni 2012 um 13:45  |  652179

Mal was anderes, nix mit Fussi.
Marcel Reich Ranicki wird heute 92 Jahre alt.
Hier mal was gegen die schlechte Laune im Blog.

http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground-xxl/24910/_da_habe_ich_ihn_ausgemacht.html


Sneider
2. Juni 2012 um 13:48  |  652180

@Dylan: kurze Ergänzung. Ich vermute, Eure Führung macht Frank Arnesen verantwortlich. Der Vorstandsvorsitzende distanziert sich in seinen Aussagen auch zunehmend vom Sportchef. Für micht würde die Schuldzuweisung nicht gelten: der Vorstandsvorsitzende hat die Gesamtverantwortung (Hoffmann habt ihr auch immer für den Tabellenstand verantwortlich gemacht) und auch Eure AR-Mehrheit meint ja mit ihrer großen Sportkompetenz den Vorstand kontrollieren zu können. Aber trotzdem werdet Ihr Frank Arnesen verantwortlich machen, da bin ich mir sicher.
.
@Raschi: guter Beitrag, spannender Traum 🙂


Dylan1941
2. Juni 2012 um 13:51  |  652181

Raschi
Dann geh hält zum Arzt.Dein Hoffmann hat jahrelang nicht bei den Abteilungen aufgeräumt und gekürzt.Kein Wunder das die für ihn waren.System Kohl hielt sich auch jahrelang und den Mist müssen andere auslöffeln.Sein Blick hat er schon vorgeschickt und der kam mit blutiger Nase zurück.


PsychoLiebhaberFelix
2. Juni 2012 um 13:53  |  652182

Visionen sind wichtig. Steillstand ist der Tod.
Wenn man sich hohe Ziele setzt dann macht es auch nichts wenn man diese Ziele knapp verfehlt, man wird immer noch gut da stehen.
Setzt man sich allerdings zu niedrige Ziele kann ein Ausrutscher nach unten das Ende bedeuten.
Wir müssen endlich aufhören in der Vergangenheit zu leben.
Dylan muss aufhören in jedem Nebensatz BH für die finanzielle und sportliche Lage die Schuld zu geben, Raschi muss aufhören BH und KK wieder ins Amt zu phantasieren, die anderen Blogoholics müssen aufhören sich vdV zurück zu wünschen.
BH ist Vergangenheit. VdV ist Vergangenheit. Man kann Vergangenes nicht einfach reanimieren, unsere Zeit ist zu schnelllebig dafür, und das, was gestern richtig war ist im Hier und Jetzt bedeutungslos. Der Fortschritt schert sich nicht um Nostalgiker. Lasst uns an die Zukunft denken. Lasst uns neue Wege gehen. Es ist nicht unsere Aufgabe uns die Vergangenheit wiederzuwünschen. Es ist unsere Aufgabe eine Gegenwart schaffen die die Leute in der Zukunft dazu bringt sich die Vergangenheit wiederzuwünschen.

-Psycho


Billy Bremner
2. Juni 2012 um 13:54  |  652183

Wir wollen nie vergessen, dass sich der gescheiterte Politamateur und Videothekar Jarchow auf undemokratische Weise ins Amt geschlichen und sich nach der katastrophalsten Saison der HSV-Geschichte auf ebenso undemokratische Weise eine vorzeitige Vertragsverlängerung gesichert hat. Schlimmstes Mauscheln, übelstes Vereinsmeiertum. Des HSV unwürdig. Nach Jarchows Waschung in diesem Blog musste mal wieder daran erinnert werden.


Tante Kaethe
2. Juni 2012 um 13:55  |  652184

@Sneider 😆 100%
.
Das Problem ist allerdings, dass die Supporterkonsorten lieber einen vor sich
hindümpelden HSV-neuBochum 2.0 als Tabellenfünfzehnten aber DEM D I N O zujubeln, als
hier wirklich LEISTUNG, FUßBALLKUNST UND TEMPO und TORE zu sehen.
.
Das können wir nur bewundern, wenn Barca mit seiner B Truppe kommt (Messi hat
dann wohl Magen-Darm…. die N11 Spieler sind noch im Urlaub oder in der Reha oder
haben andere Verpflichtungen) oder der BVB zu uns in die Arena kommt.


PsychoLiebhaberFelix
2. Juni 2012 um 13:56  |  652185

Dylan, ganz ruhig. BH ist weg. Deine Freunde haben jetzt das Sagen. Ihr habt es geschafft. Jetzt zeigt uns wie es Alles besser geht. Wir sind gespannt.


Tante Kaethe
2. Juni 2012 um 13:59  |  652186

@Psycho! 13:53 h ich mach mit!!!! Endlich mal vernünftige Aussagen hier im Blog!!!


Jasmin
2. Juni 2012 um 14:01  |  652187

Felix: „Stillstand ist der Tod“ , bleibt alles anders 😉
@ Benno, danke für den Link, sehe ich mir gleich an.
Gegen schlechte Laune hilft uU auch ein ganz zum Briefkasten. Die Karten gegen Barelona sind da 🙂 Da sind die Lähmungserscheinungen nach der Gartenarbeit doch sofort vergessen :mrgreen:


Benno Hafas
2. Juni 2012 um 14:03  |  652188

@Billy, erkläre mir mal bitte was ander Inthronisierung von Jarchow undemokratisch war? Man hat dich nicht gefragt oder…
.
@Sneider,@Raschi,
Bob ist kein HSV Mitglied, der schreibt nur aus der Ferne das, was er im Internet ergoogelt hat.


Jasmin
2. Juni 2012 um 14:04  |  652189

Gang 🙄


Billy Bremner
2. Juni 2012 um 14:09  |  652190

Benno Hafas sagt:
2. Juni 2012 um 14:03
„@Billy, erkläre mir mal bitte was ander Inthronisierung von Jarchow undemokratisch war?“

Diese Frage ist nicht dein Ernst, oder?


PsychoLiebhaberFelix
2. Juni 2012 um 14:10  |  652191

Benno Hafas sagt:
2. Juni 2012 um 14:03

@Sneider,@Raschi,
Bob ist kein HSV Mitglied, der schreibt nur aus der Ferne das, was er im Internet ergoogelt hat.

Bob ist vor Allem jemand der den Fussball liebt und sich Tag und Nacht mit ihm beschäftigt. Warum die Meinung einer solchen Person aufgrund eines fehlenden Mitgliedsausweises und eines Wohnortes, der mehr als 50km vom Stadion entfernt ist, nichts zählen soll, erschließt sich mir nicht ganz.


Dylan1941
2. Juni 2012 um 14:18  |  652192

Brenner

So ein Quatsch.Undemokratisch erschlichen – was für ein müll welchen du raushaust.
Haben die nicht gewählt oder wurden die Stimmen im AR von Jarchow mit gezogener Knarre erzwungen? 🙄
@benno
Du kannst doch vorm Hundehaufen sitzen und sagst noch „geiler Schokopudding“.
Ob du einfach strukturierter Mensch in Hamburg oder Bangkok sitzt macht kaum einen Unterschied.


Dylan1941
2. Juni 2012 um 14:21  |  652193

Sneider
Guck doch einfach wer für sportliche Entscheidungen die dicke Marie kassiert und entscheide dann wer vom Gehalt her und vom Job den HSV auf dem Platz weiterbringen muss.EinTipp, es ist nicht Hilke oder Jarchow….kommste schon drauf.


Dylan1941
2. Juni 2012 um 14:23  |  652194

UPS,sehe gerade das das Pad oben anstelle Blunck mit Blick ergänzte.


randnotiz
2. Juni 2012 um 14:24  |  652195

In Dortmund ist man beKLOPPt, ind Hamburg beFINKt und ihr seid alle meschugge 😛
.
.
TaKä,
.
.
wenn unsere Jungs eine außerordentlich nicht zu erwartende Saison spielen, dürfen die Spieler dann auch etwas zurückfordern? 😆
.
.
Wichtigist doch das DD beim HSV bleiben will und bestimmt nicht weil es beim HSV so gemütlich ist. Denn das ist es nicht und auch in Stuttgart würde er nicht schlechter als in HH verdienen.
.
.
Fink geht jetzt in seine erste richtige Saison mit dem HSV. Er ist für die Vorbereitung zuständig und darf auch seine Spielerwünsche einbringen. Wobei er es sicher schwerer hat und neidisch nach Schalke gut. Er hat die schwerere Aufgabe als Stevens, der aus den Vollen schöpfen kann und Fink muss, mangels Wunschspieler auf der einen oder anderen Position improvisieren.
.
Aber Fink arbeitet gerne mit jungen Talenten und ist bereit diese Herausforderung anzunehmen und deswegen glaube auch ich, dass es eine spannende und interessante Saison wird. Geduld ist trotzdem gefragt. Ich habe sie. Ihr auch? 😉
.


Benno Hafas
2. Juni 2012 um 14:25  |  652196

Richtig Bob uns trennen intellektuelle Unterschiede, fragt sich nur wohin sich die Waage neigt.


Dylan1941
2. Juni 2012 um 14:28  |  652197

Benno,keine Frage.Auf einer Pendelwaage wärest du oben.Ist doch klar oder?


Magath-Fan
2. Juni 2012 um 14:28  |  652198

Dylan1941 2. Juni 2012 um 13:51
————————————–
Sach`mal, bei jedem Abführen muss es dir doch in den Sinn kommen, dass du damit für die Verzinsung amerikanischer Hedgefond- Gelder sorgst denen die Wuppertaler Kanalsysteme gehören, dafür ist der Abwasserpreis viermal so hoch wie hier. Das wäre doch mal eine Superaufgabe das Stadtsäckl zu sanieren, schon mal etwas in die Richtung probiert? Die Rentner in den USA wird es freuen, denen ist egal wo die Kohle herkommt, wenn es nur hochverzinslich genug ist!!! 😆


Dylan1941
2. Juni 2012 um 14:29  |  652199

In Dortmund ist man beKLOPPT und in Hamburg eher untervögelt mein lieber Randnotiz.


Dylan1941
2. Juni 2012 um 14:31  |  652200

Magath Boy
Wer hat denn mit dem Mist angefangen vor Jahren? Kam das nicht aus ein oder mehrern Gemeinden aus norddeutscland?


PsychoLiebhaberFelix
2. Juni 2012 um 14:32  |  652201

Ist schon bequem wenn man FA entgegen vorheriger Absprache keine Kohle für Neuverpflichtungen zur Verfügung stellt, ihm dann noch die Königspersonalie Trainer aufdiktiert, und ihn trotzdem als Alleinverantwortlichen und Sündenbock für die schlechte Saison missbrauchen kann. Aber einer muss ja Schuld sein, und Hoffmann ist ja jetzt weg…Typisches Verhalten von Menschen, die sich nur durch Meckern überhaupt ihre Positionen erschlichen haben und wissen dass ihre Inkompetenz solange nicht auffällt, wie sie einen Anderen finden und für den Misserfolg verantwortlich machen können.


Dylan1941
2. Juni 2012 um 14:35  |  652202

Psycho
Jarchow hat gesagt “ err habe sich für Oenning stark gemacht“ und nicht dem Herrn Arnesen aufs Auge gedrückt.Wenn du aber meinst,ein Sportchef wie Arnesen mit 2 Mio Jahreseinkommen handelt wie ein Lehrling und lässt sich den Trainer oktroyieren,dann sollte man den vielleicht auch wie enen Lehrling bezahlen.


PsychoLiebhaberFelix
2. Juni 2012 um 14:38  |  652203

Benno Hafas sagt:
2. Juni 2012 um 14:25

Von überragendem Intellekt zeugen deine Argumente allerdings auch nicht.
Da die Waage sich ebenfalls nicht entscheiden kann schlage ich ein intellektuelles Schneckenrennen vor :mrgreen:


Magath-Fan
2. Juni 2012 um 14:41  |  652204

Dylan1941 2. Juni 2012 um 14:31
————————————–
Jo, in Kiel sind sie damit angefangen, da haben ganz Schlaue die Stadtwerke versilbert und zahlen jetzt dafür super- Strompreise an die Texaner, die freuen sich! Aber Kiel ist in mehrerer Hinsicht sowieso nicht mehr normal, aber das will ich hier mal lieber nicht vertiefen! Scheunen Dach noch!


Benno Hafas
2. Juni 2012 um 14:46  |  652205

Psycho, auch ein Schneckenrennen ob intellektuell oder sonst wie würde der Wuppertaler immer gewinnen. Da labert so lange den Blog voll, dass es alle, auch er selbst es glauben.


PsychoLiebhaberFelix
2. Juni 2012 um 14:56  |  652206

Dylan1941 sagt:
2. Juni 2012 um 14:35

Dylan, das ist doch wieder Alles reine Polemik was von dir zu dem Thema kommt.
Es ist doch völlig klar dass FA sich, grad 20 Minuten im Amt, nicht auf eine Machtprobe mit dem Vorstand einlassen will. Im Gegensatz zu manch Anderem im Verein ist er nicht 24-7 auf Konfrontationskurs, sondern versucht auch innerhalb des Vereins personelle Beziehungsstrukturen aufzubauen, die zum erfolgreichen Arbeiten miteinander befähigen sollen. Es ist darüber hinaus ein ganz alter Managmenttrick, Leute, die deine Meinungen hinterfragen, eine wichtige Entscheidung treffen zu lassen, von der man weiss dass sie falsch ist. Fahren sie den Karren dann gegen die Wand, werden sie danach umso mehr auf deine Meinung geben und sich anschliessend aus vergleichbaren Angelegenheiten raushalten. FA blieb gar keine andere Wahl als diesen Kurs zu fahren, alles andere wäre Selbstmord gewesen, denn deine Kumpels hätten ihm das Leben zur Hölle gemacht und er wäre jetzt nicht mehr im Amt wenn er da nicht gekuscht hätte, und das weisst du genau. Jeder weiss dass Oenning auf Jarchows Mist gewachsen ist, weil dieser sich durch zwanghaften Kontinuitätswillen von seinem Vorgänger abheben wollte. Fink ist Arnesens Mann, an ihm wird er sich messen lassen müssen.
Wenn man einen Mann wie Arnesen holt muss man ihm auch uneingeschränktes Vertrauen schenken und ihn seine Arbeit machen lassen ohne jede Kleinigkeit zu hinterfragen, nur dann ist er das Geld, welches er verdient, auch wert.
Wenn ich zu einem Arzt gehe aber seine Anweisungen nicht befolge und die Medikamente, die er mir verschreibt nicht nehme, kann ich den Arzt nicht dafür verantwortlich machen dass ich nicht gesund werde.


Horst Schlau
2. Juni 2012 um 14:58  |  652207

@ hallo beno, eben bei facebook und jetzt hier auf der großen bühne ???


Barmbeker Jung
2. Juni 2012 um 14:59  |  652208

@Benno 14.46 Uhr:


Psycho, auch ein Schneckenrennen ob intellektuell oder sonst wie würde der Wuppertaler immer gewinnen. Da labert so lange den Blog voll, dass es alle, auch er selbst es glauben.“
—-
—-
vor allem er selbst……… 😉


Max_Merkel
2. Juni 2012 um 15:02  |  652209

Sieh an,der feine Herr Schrankenwärter, hat zwar vergessen , wie er heißt, aber beschimpft ehrbare Bürger aus Wuppertal. War zwar ein wenig angeekelt vom Schokopudding , aber wo Bob recht hat…….. :mrgreen:

Anzeige