Archiv für das Tag 'Seeler'

Einen guten Rutsch und alles Gute für 2016

31. Dezember 2015

Liebe „Matz-abber“!

 

Das Jahr endet – und es geht doch immer weiter. Nur weiß niemand, wie. Und das ist auch gut so. Der HSV überwintert auf dem scheinbar sicheren Platz zehn, aber es gibt noch Luft. Die Frage ist nur, ob nach oben oder nach unten? Wie schön, dass wir demnächst wissen, wohin der Hase namens HSV im Jahre 2016 laufen wird. Es geht ja schon bald weiter, am 22. Januar kommt der FC Bayern in den Volkspark, dann geht es nach Stuttgart, danach kommen der „1. FC-geschenkter-Elfmeter“ Köln und die wiedererstarkte Borussia aus Mönchengladbach. Bange machen gilt nicht, auch vor dem Saisonbeginn im Sommer 2015 wurde viel geunkt – und dann kam es doch nicht so schlimm, wie von den Pessimisten (und von mir) befürchtet. Daran sollten wir uns alle klammern. Und erinnern. Auch daran, dass wir erfahren konnten, dass der HSV inzwischen viel widerstandsfähiger geworden ist, als noch vor einem oder vor zwei Jahren. Es geht bergauf, zwar langsam, aber es geht.

Den ganzen Beitrag lesen »

Diekmeier fehlt lange – und der HSV hat dazugelernt

6. November 2015

Fällt mit einem doppelten Bänderriss bis zur Rückrunde aus: Dennis Diekmeier

Fällt mit Bänderriss bis zur Rückrunde aus: Dennis Diekmeier

Okay, viel besser als gestern lief’s heute dann doch nicht. Zwar konnte sich Bruno Labbadia über die Einsatzfähigkeit seines Abwehrchefs Emir Spahic freuen, seinen Rechtsverteidiger verlor er indes für das Spiel morgen in Darmstadt. „Ich bin so umgeknickt, dass sofort der ganze Fuß dick wurde“, erinnert sich Diekmeier an die Szene kurz vor dem Ende der Abschlusseinheit. Und er wusste sofort, dass es schlimmer wär. Nach einer kurzen Besprechung mit dem Mannschaftsarzt sowie Trainer Bruno Labbadia wurde Diekmeier mit dem Golf-Wagen in die Kabine gefahren. Nachmittags dann die Diagnose: Doppelter Bänderriss im Knöchel – vier bis sechs Wochen Pause. Ergo: Hinrundenaus für den Rechtsverteidiger.
Den ganzen Beitrag lesen »

Nur wenige gute Nachrichten an Uwe Seelers 79. Geburtstag

5. November 2015

***Dieters Geburtstagsgruß an das HSV-Idol Uwe Seeler, dem ich mir in Lars Pegelows und meinem Namen komplett und von Herzen anschließe, habe ich unter diesem Blog für alle diejenigen platziert, die ihn noch nicht gelesen haben. Er lohnt sich!***

Es geht nicht: Trainer Bruno Labbadia, Co-Trainer Eddy Sözer, Aaron Hunt Fussball, Hamburger SV, Training

Es gehtdoch noch nicht: Trainer Bruno Labbadia, Co-Trainer Eddy Sözer und Aaron Hunt (v.l.) besprechen sich

So, der interne Prozess ist am Scheitelpunkt – und es ist wirklich noch etwas schmerzhafter, als ich es mir vorstellen konnte. Eine Schleimbeutelentzündung bereitet mir gerade eine Menge Freude. Der rechte Arm schmerzt, was das reguläre Tippen verhindert. Und da ich kein Zehnfinger-Tipper und ausgewiesener Rechtshänder bin, ist das heute auch für mich eine ganz neue Schreiberfahrung. Eine langwierige und sicher nicht die schönste – womit die Überleitung zu den heutigen Nachrichten beim HSV schnell gefunden ist. Denn wirklich viele gute Nachrichten konnte das heutige Training nicht vermitteln. Im Gegenteil.
Den ganzen Beitrag lesen »

Uwe Seeler spricht über seinen HSV

10. Oktober 2015

Die Sportschule Malente ist nach Uwe Seeler benannt. Das ist wahrscheinlich bekannt. Und bekannt ist ebenfalls, dass Malente nicht zu Hamburg gehört, sondern oberhalb der Hansestadt angesiedelt ist. Jetzt erhielt der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft eine weitere Ehrung aus dem nördlichsten Bundesland, nämlich die Goldene Verdienstnadel des Schleswig-Holsteinischen Fußball-Verbandes. Die Damen und Herren aus Kiel wissen eben, wen sie zu ehren haben . . . Herzlichen Glückwunsch.

Den ganzen Beitrag lesen »

Djourou: “Diese Mannschaft hat Charakter.”

23. August 2015

Da wurde wieder einmal bewiesen, wie wichtig der zwölfte Mann ist. Die HSV-Fans waren in diesem dramatischen Spiel einfach fantastisch. Unglaublich, was für einen Alarm sie während der 90 Minuten gegeben haben, selbst dann, als der HSV zweimal in Rückstand lag – und nicht so sehr viel für einen Hamburger Sieg sprach. Das war gigantisch. Und wenn jetzt noch jemand behauptet, dass die HSV-Anhängerschaft zu leise geworden ist, weil eine gewisse Fan-Gruppierung ihren „Dienst“ quittiert hat, der muss sich nun eines Besseren belehren lassen. Das war klasse. Und weil sie die Mannschaft nie aufgab, weil sich der VfB Stuttgart durch Dummheit dezimierte, und weil sich ganz Hamburg in den Schlussminuten in einem Rausch befanden, deshalb gab es diesen so eminent wichtigen Dreier. Das war ein 3:2-Sieg, den die Fans der Rothosen nicht so schnell vergessen werden. In den letzten 20 Minuten passte einfach alles, da holte der HSV alles nach, was er in den 70 Minuten zuvor noch hatte vermissen lassen. Kompliment, HSV, das war mal ein echtes und sehr gutes Lebenszeichen.

Den ganzen Beitrag lesen »

Labbadia: “Das sollte uns Auftrieb geben.”

2. August 2015

Es geht bergauf. Langsam, aber immerhin. Der 2:1-Sieg gegen Hellas Verona, in der vergangenen Saison 13. in Italien, sollte dem HSV zusätzlich Auftrieb geben. Zur Erinnerung: Vor einem Jahr verlor der HSV in Lübeck „italienisch“. 0:2 gegen Lazio Rom. Gefühlt ein 0:4 oder 0:5. Der HSV war chancenlos. Damals hatte der HSV in folgender Formation begonnen: Adler; Diekmeier, Djourou, Kacar, Jansen; Behrami, Arslan; Ilicevic, van der Vaart, Stieber; Rudnevs. Die Frage ist, ob die diesjährige Mannschaft stärker ist, als jene, die sich vor einem Jahr von Lazio, am Ende der Spielzeit 204/15 auf Platz drei eingelaufen, schwindelig spielen ließ. Den ganzen Beitrag lesen »

Von Versprechungen, Forderungen und Altmeistern

20. Juni 2015

So eine Fußball-Sommerpause ist einfach nur schrecklich. Jahr für Jahr wieder. Zumal dann, wenn sich der HSV wieder einmal traditionell Zeit lässt, Zeit lassen muss, um neue Spieler zu verpflichten. Auch Jahr für Jahr wieder. The same procedure as every year – im Sommer, nicht zum Jahreswechsel. Still ruht der See. Es tut sich nichts. Obwohl die Herren des HSV schön unterwegs sind, um sich nach Verstärkungen umzusehen. Sogar bei der U21-Europameisterschaft waren sie in Tschechien, obwohl die Talente dort wohl allesamt eine Preisklasse zu hoch sein dürften für den HSV. Aber warten wir es ab, mehr bleibt ja nicht. Obwohl die Ungeduld wächst. Bei vielen HSV-Fans. Und eventuell auch bei manchem Angestellten des Clubs. So las ich heute beim Einkaufen die Titelseite der „Bild“, und dort stand zu lesen: „Olic fordert neue Stars“. Da dachte ich so bei mir: „Wer nicht?“
Den ganzen Beitrag lesen »

van der Vaarts leiser Abschied

12. Juni 2015

Während die Meldungen über Spielerwechsel in der Bundesliga nur so reintrudeln, gibt es vom HSV keinen Vollzug zu melden. Das ist nicht überraschend, und selbst die Personalie Süleyman Koc könnte sich noch einige Zeit hinziehen. Dessen Berater hat Druck gemacht und von einer grundsätzlichen Einigung mit dem HSV berichtet. Allerdings ist die Ablöse (zwischen 1,5 Millionen und 2 Millionen Euro) noch recht hoch. Nun also baut der Berater Druck auf den SC Paderborn auf, um von den Forderungen herunterzukommen. Ein nicht unübliches Spielchen, schließlich wollen alle Seiten Klarheit.
Den ganzen Beitrag lesen »

. . . der muss zum Dino nach Hamburg!

10. Juni 2015

xxxxxxxxx

Erste DFB-Pokalrunde:
FC Carl-Zeiss Jena gegen den HSV
Barmbek-Uhlenhorst empfängt den Erstliga-Absteiger SC Freiburg
Bernd Hollerbachs Würzburger Kicker treffen auf Werder Bremen
und, so viel Zeit muss sein: St. Pauli gegen Borussia Mönchengladbach
gespielt wird am 7. oder 8. August

xxxxxxxxxxxx

Den ganzen Beitrag lesen »

Nächste Einträge »