Archiv für das Tag 'Labbadia'

Poker um Gregoritsch – HSV und Bochum nähern sich an

29. Juni 2015

Sitzt auf gepackten Koffern und will zum HSV: Michael Gregoritsch

Sitzt auf gepackten Koffern und will zum HSV: Michael Gregoritsch

Sie nähern sich hier und da an – aber einen echten Vollzug gibt es noch immer nicht zu vermelden. Außer bei Ivo Ilicevic, der auf dringlichen Wunsch von Trainer Bruno Labbadia hin noch ein Angebot erhielt und dieses jetzt auch annahm. Für ein Jahr darf der verletzungsanfällige Dribbelkünstler auf leistungsbezogener Basis seine Künste beweisen und so versuchen, sich für eine erneute Verlängerung zu empfehlen. Ob das auch für Gojko Kacar gilt, wird heute ungeklärt bleiben, soll sich nach Möglichkeit aber morgen entschieden haben. Zumindest soll und will sich der Serbe bis zum Trainingsauftakt entschieden haben. Den ganzen Beitrag lesen »

Beister: “Trennung das Beste für beide” – Ilicevic verlängert

28. Juni 2015

***Ivo Ilicevic hat das Vertragsangebot des HSV zu stark verringerten, dafür leistungsbezogeneren Konditionen angenommen. Der Kroate verlängert um ein Jahr***

 

Und ich dachte die ganze Zeit, ich hätte heute schön frei. Aber: Pustekuchen. Ich bin dran. Und vor allem, der HSV ruft. Wohlgemerkt nicht nur mich.

Ab sofort Mainzer: Maxi Beister

Ab der neuen Saison für den FSV Mainz aktiv: Maxi Beister

Auch neue Spieler werden in rauen Massen kontaktiert, da es bislang nahezu nur Absagen hagelt. Das passte s fast schon ins Bild, dass selbst diejenigen letztlich nicht nach Hamburg kommen, die behaupten, zum HSV zu wechseln. So geschehen bei Aly Ghazal. Der ägyptische Mittelfeldspieler hatte sich via „Futcom“ sehr offensiv geäußert und angeblich bestätigt, dass er in den nächsten Tagen beim HSV unterschrieben werde. Der schlaksige Sechser berichtete in dem Zusammenhang davon, dass der HSV ihn schon im Winter kontaktiert hätte, sich aber damals für den preislich günstigeren Marcelo Diaz entschied. Eine Meldung, die der HSV dementierte. Den ganzen Beitrag lesen »

Beiersdorfer freut sich auf den FC Bayern – Gregoritsch soll der erste Neue werden

26. Juni 2015

Kaum zu fassen! Der HSV hat die alte Bundesliga-Saison abgeschlossen mit dem Relegations-Krimi in Karlsruhe – und der HSV eröffnet gleich das neue Spieljahr mit dem ersten Auftritt beim FC Bayern. Was haben sich die Spielplangestalter der DFL dabei bloß gedacht? Wahrscheinlich ist ein Eröffnungsspiel noch nie unter solch klaren Vorzeichen gestartet worden. Das schreibe ich zwar jetzt hier knapp zwei Monate vor dem Anpfiff, aber an der Kostellation wird sich nicht nennenswert etwas ändern.

Nun gut, dann hat man’s eben hinter sich, mögen die einen sagen. Von Anfang an wieder unten drin, sagen die anderen. In jedem Fall kommt es für den HSV insgesamt knüppeldick. Nach dem ersten Heimspiel eine Woche später gegen den VfB Stuttgart folgen zwei Auswärtspartien – in Köln und in Mönchengladbach.

HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer war heute bei der Scheckübergabe der Einnahmen aus dem David-Jarolim-Abschiedsspiel im UKE. 35.000 Euro sind dabei für die Fördergemeinschaft Kinderkrebszentrum Hamburg e.V. zusammen gekommen. Die eigentliche Summe war etwas niedriger, aber „Jaro“ selbst und „Didi“ haben den Betrag nach oben aufgerundet. Tolle Sache. „Ich hatte einfach diese Beziehung zu der Kinderkrebsstation“, berichtete Jarolim nach vielen Besuchen, die er dorthin auch mit der gesamten HSV-Mannschaft gemacht hat. „Hier wird jeder Euro gebraucht – und am Ende haben wir eine schöne Summe zusammen bekommen. Ich möchte mich auch noch einmal ganz herzlich bei allen Fans bedanken, die das durch ihren Besuch bei meinem Abschiedsspiel möglich gemacht haben. Ich bin darüber sehr glücklich.“

Zum Fußball.

Den ganzen Beitrag lesen »

Rajkovic auf dem Weg nach Griechenland

21. Juni 2015

Slobodan Rajkovic (HSV) Fussball Bundesliga, Relegation Rueckspiel, Karlsruher SC - Hamburger SV 1:2 n.V. Dass der HSV landauf, landab mittlerweile einen schlechten Ruf genießt, ist keine Neuigkeit mehr. Selbst Vereinsboss Dietmar Beiersdorfer musste auf der Mitgliederversammlung am vergangenen Sonntag eingestehen, dass sein Club der Musik hinterher läuft. Und dieser Zustand wird voraussichtlich noch einige Zeit anhalten. Beiersdorfer hat in seiner Rede darauf hingewiesen, dass seine Startbedingungen vor einem Jahr – gelinde gesagt – suboptimal waren. Das bezog Beiersdorfer insbesondere auf den Nachwuchsbereich des Vereins, aus dem im Moment große Talente Richtung Bremen gezogen sind und wo Sportdirektor Bernhard Peters mit dem Wechsel aller möglichen Cheftrainer reagiert hat. Nicht nur damit übrigens – hier noch einmal der Link zu einem Abendblatt-Artikel, in dem sich Kai Schiller mit Bernhard Peters’ Arbeit beschäftigt hat. Den ganzen Beitrag lesen »

Von Versprechungen, Forderungen und Altmeistern

20. Juni 2015

So eine Fußball-Sommerpause ist einfach nur schrecklich. Jahr für Jahr wieder. Zumal dann, wenn sich der HSV wieder einmal traditionell Zeit lässt, Zeit lassen muss, um neue Spieler zu verpflichten. Auch Jahr für Jahr wieder. The same procedure as every year – im Sommer, nicht zum Jahreswechsel. Still ruht der See. Es tut sich nichts. Obwohl die Herren des HSV schön unterwegs sind, um sich nach Verstärkungen umzusehen. Sogar bei der U21-Europameisterschaft waren sie in Tschechien, obwohl die Talente dort wohl allesamt eine Preisklasse zu hoch sein dürften für den HSV. Aber warten wir es ab, mehr bleibt ja nicht. Obwohl die Ungeduld wächst. Bei vielen HSV-Fans. Und eventuell auch bei manchem Angestellten des Clubs. So las ich heute beim Einkaufen die Titelseite der „Bild“, und dort stand zu lesen: „Olic fordert neue Stars“. Da dachte ich so bei mir: „Wer nicht?“
Den ganzen Beitrag lesen »

Neuer Vertrag – Gojko Kacar darf hoffen

16. Juni 2015

Der HSV schreibt auch schöne Geschichten. Und deshalb wird er uns auch nicht los. So, wie jetzt wieder mit der Rückkehr des Sympathieträgers und Jungtrainers Josef „Joe“ Zinnbauer. Letzte Serie von seinem Buddy Thorsten Fink vermittelt, engagierte ihn der inzwischen ausgeschiedene und abgefundene HSV-Sportchef Oliver Kreuzer für die Nachwuchsspieler: Und Zinnbauer startete mit der U23 mächtig durch. Acht Siege in den ersten acht Spielen – das reichte, um den Platz des parallel mit der Bundesligaelf erfolglosen Mirko Slomka zu übernehmen. Und trotz eines starken Anfanges und viel Lob von allen Seiten musste auch Zinnbauer gehen. Bis zur letzten Sekunde, sogar noch nach dem ersten Krisengespräch mit den Verantwortlichen HSV-Vorständen war er optimistisch, das Ruder rumreißen zu können und den Klassenerhalt zu schaffen: Dennoch musste er gehen. Den ganzen Beitrag lesen »

Die Mitgliederversammlung – harter Gang oder Überraschung?

13. Juni 2015

****Joe Zinnbauer übernimmt zur neuen Saison wieder die U23***

Na denn, der HSV will einen Ösi-Angreifer, der sich beim Ortsrivalen nicht durchsetzen konnte, dafür aber in Bochum positiv auffiel. Und er will voraussichtlich im Herbst den Vertrag mit Bruno Labbadia verlängern – und sagt das heute schon mal so an.

Oh Mann. Den ganzen Beitrag lesen »

Nächste Einträge »