Archiv für das Tag 'Beiersdorfer'

Cléber für Djourou? Und de Guzman statt Schaub?

28. August 2015

Drängt in die Startelf: Cleber Reis

Drängt in die Startelf: Cleber Reis

Als die Mannschaft um 16 Uhr den Flieger nach Köln betrat, herrschte gute Laune vor. „Man merkt, was so ein Sieg freisetzen kann. Da steckt so viel positive Energie drin – Wahnsinn“, freute sich der Siegtorschütze Johan Djourou nach dem 3:2 gegen Stuttgart – unmittelbar bevor bei ihm ein Muskelfaserriss festgestellt wurde. Rund drei Wochen muss der Schweizer pausieren. Der guten Laune konnte das keinen Abbruch tun – aber die schlechte Nachricht feuerte den Kampf um seinen Patz in der Startelf an. Und dieser scheint noch nicht entschieden zu sein. Zumindest ließ Bruno Labbadia heute plötzlich Cléber in der Startelf ran, nachdem gestern Marcelo Diaz und vorgestern Gojko Kacar ran durften. Und der Brasilianer nutzte seine Chance. Den ganzen Beitrag lesen »

Labbadias Suche nach dem Geheimrezept – Absage an Halilovic

13. August 2015

Grübelt über die Marschroute: Bruno Labbadia

Grübelt über die Marschroute: Bruno Labbadia

Das erste Spiel der Liga steht an bei den Bayern. In mehr als 200 Ländern wird die Partie live übertragen. Der HSV hat sich durch einen deutlichen Kantersieg im Pokal in Jena Selbstvertrauen geholt. Unsicherheit nach zwei Jahren Relegation? Fehlanzeige! Vereins-Boss und Sportchef geben klare Zeichen vor. Die Stürmer haben sich in der Vorbereitung ordentlich warm geballert und 7000 Hamburger in der Allianz Arena freuen sich diebisch auf den Anpfiff.

So hätte es sein können – doch bis auf die ersten beiden Sätze steckt wenig Wahrheit drin. Kaum zu glauben, aber diesmal zittert die HSV-Gemeinde schon vor dem ersten Spiel.

Den ganzen Beitrag lesen »

Hoffentlich zieht der HSV die richtigen Lehren

12. August 2015

Hat unruhige Tage hinter und vor sich: HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer

Hat unruhige Tage hinter und vor sich: HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer

Man kann es gar nicht dümmer vorempfinden, als es letztlich läuft bei unserem HSV. Zuerst die Pokalpleite, dann die Geschichte mit dem Rucksack – und jetzt druckt das HSV-Merchandising auch noch eine Hertha-Choreo auf ein HSV-T-Shirt. „Man kann nicht behaupten, dass wir stolz sind auf das, was sich in den letzten Tagen abspielt“, so Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer, der heute extra auf der Pressekonferenz antrat, um den Geschehnissen der letzten Wochen entgegenzutreten. Und das mit aller Entschlossenheit. Den ganzen Beitrag lesen »

Der Rucksack ist längst nicht der größte Fehler

10. August 2015

Völlig außer Form: Pierre-Michel Lasogga (r.)

Völlig außer Form: Pierre-Michel Lasogga (r.)

„Knäbelgate“ schlägt sogar eine Auftaktpleite bei einem Viertligisten – zumindest, was die Titelstory betrifft. Und zweifellos ist das Verlieren von Fußballspielen nicht oft wichtiger als das – ich sage mal: Abhandenkommen von delikaten Unterlagen wie den Gehaltslisten. Die waren dem Direktor Profifußball nach eigenen Angaben geklaut worden und später im Jenisch-Park von einer Arzthelferin gefunden worden. Aber ist das die größere Geschichte, wenn man zuvor bei einem Viertligisten ausscheidet? Ich behaupte: nein. Von daher belasse ich es bei einem ganz kurzen Statement am Blogende zu „Knäbelgate“ oder auch „Rucksackgate“. Obgleich Knäbel ob seiner Unvorsicht intern noch großer Ärger droht. Aber dazu am Ende noch ein, zwei Zeilen. Den ganzen Beitrag lesen »

Holtby ist gut drauf – Maxi Beister absolut nicht…

3. August 2015

Lewis Holtby kommt langsam aber sicher wieder in Fahrt

Lewis Holtby kommt langsam aber sicher wieder in Fahrt

Still ruht der See. Zumindest in Sachen Transfers ist es heute erneut sehr ruhig gewesen. Weder ein Verkauf noch eine Verpflichtung – obgleich sich der Verkauf von Jacques Zoua in den finalen Zügen befinden soll. Und auch die Spieler durften heute mal ganz in Ruhe ausspannen, nachdem sie am Sonnabend gegen Hellas Verona einen Sieg feiern und am kommenden Tag einen Mannschaftsausflug absolvieren durften. Erst am morgigen Dienstag soll es weitergehen. Und ich hoffe, dass es bei einer Personalie genau so weitergeht wie es sich in der Vorbereitung bislang darstellt: Lewis Holtby. Den ganzen Beitrag lesen »

Kein Grund für Euphorie – aber ein guter Weg

27. Juli 2015

Peter Knaebel (Direktor Profifussball HSV)

Peter Knaebel (Direktor Profifussball HSV)

Ich bin schon wieder da. Und ich freue mich darauf, obgleich eine Woche Pause eigentlich nicht ausreicht, um mal so richtig auszuspannen und abzuschalten. Im Gegenteil, in diesen sieben Tagen habe ich jeden Tag via Facebook, Twitter, in Telefonaten und allgemein im Internet verfolgen können, was so rund um den HSV passiert. Und immerhin gab es mit Gregoritsch endlich den lange erwarteten Vollzug sowie mit Schipplock einen weiteren neuen Angreifer zu vermelden. Dennoch fehlt noch etwas. Oder besser gesagt: sogar etwas mehr als nur ein bisschen. Den ganzen Beitrag lesen »

Nur Lasogga trifft – HSV 1:1 gegen Bursaspor

22. Juli 2015

HSV-Bursaspor

Test in Harsewinkel: HSV – Bursaspor

Adrenalinschub für die HSV-Kicker in Harsewinkel. Statt der Nachmittags-Trainingseinheit gab’s einen Testkick gegen den türkischen Club Bursaspor, der über zwei Mal 35 Minuten angesetzt war. Am Ende geht die Partie 1:1 aus – für den HSV trifft Lasogga per Foulelfmeter. Durch das späte Gegentor haben sich die Hamburger ihre kleine Belohung für die intensive Trainingsarbeit in Ostwestfalen genommen. Außerdem gibt es zur Minute immer noch keine Entscheidung um Michael Gregoritsch. Der Österreicher soll aus Bochum kommen, nach wie vor. Auch heute hieß es, eine Einigung stehe unmittelbar bevor. Tatsächlich hatte ich nach Gesprächen heute morgen damit gerechnet, dass wir von den Vereinen die endgültige Vollzugsmeldung erhalten würden – aber noch immer ist es nicht fix. Hängepartie reloaded.

Den ganzen Beitrag lesen »

Der HSV – Labbadias Langzeitprojekt

21. Juli 2015

Bruno Labbadia

HSV-Coach Bruno Labbadia fordert Geduld

HSV-Trainer Bruno Labbadia hat in den vergangenen Monaten in Hamburg viele Freunde gewonnen. Weil er den Klassenerhalt geschafft hat, eine Herkules-Aufgabe. Das ist der eine Grund. Aber Labbadia hat auch Skeptiker auf seine Seite gezogen. Seine mitreißende, kommunikative Art hat nur noch am Rande zu tun mit den Schwierigkeiten, mit denen sich der HSV-Coach während seiner ersten Phase 2009/2010 in Hamburg herumschlagen musste. Kurz gesagt: Labbadia hat als Typ gewonnen, ohne dass seine fachlichen Qualitäten als Trainer gelitten hätten.

Den ganzen Beitrag lesen »

Emir Spahic: „Ich bin sehr ruhig. Und ich möchte, dass alles so bleibt.“

20. Juli 2015

Spahic (r.), Olic

Emir Spahic (r.) mit Ivica Olic beim Training

Emir Spahic. Wie können wir diesen Spieler einordnen? Nachdem der 34 Jahre alte Verteidiger bei seinem früheren Verein Bayer Leverkusen keine Interviews gegeben hat, ist er nun beim HSV schon zum zweiten Mal vor die Kameras getreten. Das erste Mal war in der Schweiz, als ihn die Hamburger gerade verpflichtet hatten. In Graubünden blieb es allerdings bei einigen freundlichen Begrüßungsfloskeln. Nun, in der Klosterpforte, nahm sich der bosnische Nationalverteidiger mehr Zeit. Doch irgendwie bleibt er schwer zu greifen, weil ein spezielles Thema nicht zu erörtern ist. Er möchte es nicht, so scheint es.

Den ganzen Beitrag lesen »

Nächste Einträge »

In eigener Sache
Pfeil
0  00 : 00 : 00
Tage  Std.  Min.  Sek.