Dortmund macht, was der HSV machen müsste

7. Juni 2016

Er ist der HSVer der letzten Jahre, der mit Abstand die meisten Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft gemacht hat. Eigentlich ist er sogar noch im besten Alter, um noch eine EM zu spielen. Aber Marcell jansen hat sich bekanntlich anders entschieden. Und er ist glücklich mit seiner Entscheidung:
Den ganzen Beitrag lesen »

Marcell Jansen: Wir werden Europameister!

7. Juni 2016

Jatta-Transfer zieht sich

6. Juni 2016

Testspieler Bakery Jatta (Gambia) Fussball, Hamburger SV, Training

Soll Ende der Woche unterschreiben: Bakery Jatta.

Heiß ist es – aber nur draußen. Beim HSV ist es weiterhin verdächtig ruhig. Obwohl seit Monaten feststeht, dass Bakery Jatta heute 18 wird und demnach seinen Vertrag unterschreiben darf, dauert es noch an. „Letzte Kleinigkeiten“ heißt es dann immer als Begründung. So auch diesmal. Wobei man beim Termin für die Vollzugsmeldung eher von Ende der Woche als von morgen ausgeht. Warum genau? Dazu schweigen Berater wie Verein – beide betonen aber, dass sie keine Bedenken haben, dass es am Ende klappt. Dietmar Beiersdorfer ist schlichtweg aktuell auswärts auf Spielersuche. Nun denn…
Den ganzen Beitrag lesen »

Hoogma: „Es hängt nicht immer alles am Geld!“

5. Juni 2016

Nico Hoogma, erfolgreicher Manager bei Heracles Almelo

Nico Hoogma, erfolgreicher Manager bei Heracles Almelo

Die 2000er-Generation des HSV ist im Moment unglaublich erfolgreich. Bernd Hollerbach als Trainer aufgestiegen mit Würzburg in die 2. Liga; Niko Kovac feiert als Coach den Klassenerhalt mit Frankfurt; Kollege Thomas Doll holt in Ungarn das Double mit Ferencvaros; und in den Niederlanden erreicht Nico Hoogma als Manager mit dem kleinen Verein Heracles Almelo sensationell die Europa League. Insbesondere der Weg von Nico-Jan Hoogma (47) ist dabei mehr als bemerkenswert – gerade aus Sicht des HSV. Im August 1998 absolvierten die Hamburger ein Freundschaftsspiel auf Sylt gegen Twente Enschede. Kapitän bei den Niederländern war Hoogma. Sportchef Holger Hieronymus und Trainer Frank Pagelsdorf gefiel der Auftritt des stämmigen Verteidigers so gut, dass sie ihn wenige Wochen später nach Hamburg holten. Eine gute Wahl – Hoogma kickte sechs Jahre beim HSV, zog in die Champions League ein und war Mannschaftskapitän. 2004 ging Hoogma dann nach Almelo, und die nächste Erfolgsgeschichte begann.

Mijnheer Hoogma, was ist das Geheimnis des Erfolgs bei Heracles Almelo?

Den ganzen Beitrag lesen »

Beiersdorfers Messlatte liegt hoch

4. Juni 2016

Steht laut SportBild vor seiner Rückkehr zum HSV:  Dennis Aogo. Der HSV dementiert.

Steht laut SportBild vor seiner Rückkehr zum HSV: Dennis Aogo. Der HSV dementiert.

Es liegt einfach in der Natur der Sache, immer diskutieren zu wollen. Fußball ist kein Thema, bei dem sich alle einig sind. Fast nie zumindest. Schon gar nicht, wenn der Faktor Leidenschaft, also das Fansein dazukommt. Unterschiedliche Meinungen gehören dazu. Und dennoch glaube ich, dass wir uns tatsächlich fast alle einig sein dürften, dass Dortmund momentan genau das richtig macht, was der HSV schon seit langer Zeit als Ziel ausgibt: Die Dortmunder verpflichten echte Talente und beweisen Weitblick. Zudem kaufen sie Spieler wie Barta vom FC Barcelona, die nur aufgrund der Weltklassekonkurrenz wenig spielen. Im Grunde macht der BVB das, was Dietmar Beiersdorfer in seiner ersten Amtszeit als Sportchef ausgezeichnet hat: Er hatte damals das Ohr am Gleis und wusste, wann sich Weltklassespieler aus ihren Vereinen lösen ließen. So, wie die BVB-Verantwortlichen heute.
Den ganzen Beitrag lesen »

„Es läuft nicht automatisch“

3. Juni 2016

Heute Nacht im TV zu sehen: HSV-Stürmer Bobby Wood

Heute Nacht im TV zu sehen: HSV-Stürmer Bobby Wood

Ich bin heute in der Stadt einem HSV-Fan begegnet. Er schaute mich gleich mit großen Augen an. „Hast Du schon gehört? Lasogga geht zu Norwich für 9 Millionen Euro!“ Nein, ich hatte es nicht gehört, und ein lautes Lachen des Urhebers dieser Meldung machte auch gleich die Ernsthaftigkeit der Aussage deutlich. Tatsächlich hat sich auch heute nichts konkret bewegt auf dem Hamburger Transfermarkt, und ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass das Karussell insbesondere nach der EURO noch kräftiger in Gang kommen wird. Und, wie wir schon vom HSV gehört haben: Noch ist auch die neue Partnerschaft mit Klaus Michael Kühne nicht fix. Zeit, auf zwei Spieler zu gucken, die ganz sicher in der kommenden Saison für den HSV spielen werden: Bobby Wood und Emir Spahic.

Den ganzen Beitrag lesen »

Die Abhängigkeit von Kühne wächst – und der HSV hat selbst Schuld

2. Juni 2016

Abschied oder Wiedersehen: Pierre Michel Lasogga (r.) steht zum Verkauf

Abschied oder Wiedersehen: Pierre Michel Lasogga (r.) steht zum Verkauf

Warum nicht noch ein wenig Urlaub machen, bevor es in die Nerven aufreibende Europameisterschaft geht? Ehrliche Antwort: Keine Ahnung. Die letzte und diese Woche hätten sich bestens dafür geeignet. Ereignislos, ruhig, fast schon langweilig – wobei man das fast sogar streichen kann. Und das bekommen alle zu spüren. Hier im Blog wird mal wieder genörgelt, gemeckert und sich (und mich) angemacht, wie man sonst zu wenig hat, worüber man diskutieren kann. Dabei könnte es doch genau das sein, was wir alle wollten: Ruhe, bis Ergebnisse vermeldet werden. Wood, Mathenia (und ab Montag auch Jatta) sind bereits fix. Weitere Namen werden gehandelt und erscheinen wahrscheinlich. Allerdings gibt es zu keinem dieser Namen eine Reaktion seitens des HSV. Und das ist gut für den HSV, sagen alle.
Den ganzen Beitrag lesen »

Zeit geben – und zwar sofort!

1. Juni 2016

Dietmar Beiersdorfer heute auf dem inklusiven Sportfest SPINK im Volksparkstadion

Dietmar Beiersdorfer heute auf dem inklusiven Sportfest SPINK im Volksparkstadion

Vor zwei Tagen hat der ehemalige Sportchef Frank Arnesen im Abendblatt ein Interview gegeben. Die Überschrift war: „Beim HSV hat man keine Zeit.“ Ja ja, wir kennen diese Sprüche. Jemand Neues kommt in ein Amt, kassiert beim HSV fett ab, und dann immer schön die Erwartungen runterschrauben und Enttäuschungen mit so etwas wie „Unruhe im Umfeld“ entschuldigen. In ganz unterschiedlichen Formen sind so oder so ähnlich in den vergangenen Jahren Trainer, Manager, Vorstände und Aufsichtsräte in den Fleischwolf geraten. Niemand konnte den gordischen Knoten durchschlagen. Auf der einen Seite rufen die Gutmeinenden laut „Kontinuität“ – andere fordern „gute Leistung für gutes Geld, und zwar schnell“ – und zwischendrin wird um Posten und Ämter gerangelt. Willkommen beim HSV. Ganz groß ist auch immer das Bedürfnis, Schuldige zu suchen und an die Wand zu stellen. „Ross und Reiter nennen“, „gnadenlos abrechnen“ – na klar, das Volk braucht Personen, auf die die Verantwortung abgewälzt werden kann. Alle unfähig, alle weg. Schön und gut. So langsam ist es aber an der Zeit, mal einen anderen Weg einzuschlagen. Was beim HSV geschehen muss – in der Theorie ganz einfach.

Den ganzen Beitrag lesen »

Wer zweifelt an Kruses sportlicher Qualität?

31. Mai 2016

Ich hatte immer darauf gehofft, dass die Nationalmannschaft noch einmal eine Veränderung zur letzten WM erfährt, die alle als Verbesserung empfinden. Und viele Möglichkeiten gab es da nicht – und gibt es auch nicht. Denn Marco Reus ist erneut bei einem großen Endturnier nicht dabei. Der Mann, der seit Jahren im offensiven Mittelfeld den Unterschied beim BVB ausmacht, national wie international – und das hätte er auch bei der EM geschafft, wäre er nicht verletzt und dadurch von Bundestrainer Joachim Löw gestrichen worden.

An seinem Geburtstag erfuhr er, dass er nicht beim Endturnier dabei ist. Mal wieder nicht.: Marco Reus

An seinem Geburtstag erfuhr er, dass er nicht beim Endturnier dabei ist. Mal wieder nicht: Marco Reus.

Zusammen übrigens mit Leverkusens Julian Brandt, Hoffenheims Sebastian Rudy und dem zweiten Spieler, der meiner Meinung nach einen Unterschied ausmachen kann: Bayers Top-Sprinter Karim Bellarabi. Der Rechtsaußen verlor somit den internen Kampf um einen Kaderplatz gegen die Youngster Julian Draxler, Leroy Sané sowie gegen Andre Schürrle und Oldie Lukas Podolski. Leider. Dafür sind die beiden Shootingstars der Saison, Joshua Kimmich und Julian Weigl dabei. Richtig oder falsch? Keine Ahnung. Ich hätte Bellarabi mitgenommen. Ich glaube sogar, ich hätte Brandt anstelle von Weigel nominiert. Aber ich bin auch nur einer von 80 Millionen Deutschen, die meinen, es heute besser zu wissen als Jogi und ihn trotzdem abfeiern, wenn er den Titel holt…
Den ganzen Beitrag lesen »

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »