Es könnte alles so einfach sein…

5. August 2017

„Netzwerk“ statt „Nestwerk“ ist angesagt. Welche Rolle auch Michael Oenning dabei spielt – lest selbst…

Bei anderen Vereinen würden solche Vorgänge bzw. Interviews noch riesige Wellen schlagen. Hier indes ist es eine Mischung aus Gewohnheit und Kapitulation, die es ehemaligen Führungskräften ermöglicht, ihre (unter anderem eigenen!) Fehler öffentlich anzuprangern, ohne sich selbst damit für immer ins Abseits zu stellen. Weil sie richtige Dinge sagen, sagen die einen. Auch ich. Aber bei allem darf man trotz allem nicht vergessen, dass eben jene Jarchows, Rieckhoffs und Co. diesen Verein an einer Gabelung maßgeblich mitgesteuert haben. In die falsche Richtung. Im Grunde ist das, was sie machen, nichts anderes als eine Selbstanzeige. Dafür bekommen sie hier und da mildernde Umstände, weil sie sich einsichtig zeigen – mehr darf man ihnen dennoch nicht zugestehen. Alles andere wäre scheinheilig. Vor allem aber zeigen diese Beispiele auf, was bei diesem Verein seit Jahrzehnten nun schon falsch läuft. Zuerst beschönigen alle alles, um ihre Ämter zu schützen. Und dann klagen sie genau das an, was sie eben noch selbst fabriziert und verteidigt haben – selbstverständlich erst, nachdem sie gegangen wurden.

 

Genau DAS ist übrigens DAS Problem des HSV: Hier herrscht keine Kultur des Miteinanders für den Verein. Hier ist der Verein die Selbsterfüllung von Egos und Eitelkeiten einzelner Funktionäre. Die jeweilige Position ist nicht der Gradmesser für die Hilfestellung an den Verein – sondern für das eigene Prestige. Anstatt Ideen zu entwickeln, wie man den Verein nach vorn bringt, sind alle mit der Sicherung des eigenen Postens so beschäftigt, dass sie Fehler mitmachen, sie sogar schönreden, wenn ihnen das den Moment Rückendeckung rettet. Dass das in aller regel nicht ewig funktioniert, werden sie alle irgendwann gegangen, was nicht schlimm ist. Schlimm ist nur, dass sich die Neuen schnell anpassen, dass sie die alten Fehler übernehmen und den Moment des tollen Amtes und der Aufmerksamkeit genießen. Und parallel dazu zieht es den Verein immer tiefer ins sportliche wie finanzielle Delta.

Herzblut und Qualität in einem? Gibt es nicht. Einen wie Uli Hoeneß, der erfahrungsgemäß wirklich alles machen würde und auch weiß, wie man es schafft, seinen Verein zu schützen und als Nummer eins zu etablieren, so jemanden gibt es hier nicht. Während hier alle Verantwortlichen immer wieder Spieler fordern, die sich mit dem HSV identifizieren und wirklich alles für den Verein geben, sind sie es selbst nicht einmal mehr. Loyalität will ich dem einen und anderen nicht absprechen. Aber echtes Herzblut? Neee….. Das Sichern des eigenen Glanzes ist für die meisten schon ausfüllend genug. Bis es wieder heißt, rette sich, wer kann! Wobei: Das natürlich erst, nachdem man alles vom Verein mitgenommen hat, was man irgendwie bekommen konnte…

 

Kurzum: Diesem Verein, nein: Dieser AG muss es inzwischen ja heißen, fehlt jede Kultur des Miteinanders füreinander. Und das beziehe ich nicht nur auf die Führungsetage, sondern auch auf den sportlichen Bereich. Wann bitteschön wurde das letzte Mal ein Trainer ordentlich verabschiedet? Okay, bei Stevens ging das noch. Aber nicht mal beim „Retter Labbadia“ hat man das so hinbekommen, dass beide ihr Gesicht wahren. Auch deshalb hat der selbst ernannte Bundesliga-Dino trotz seiner ewig langen Fußballtradition auf höchster Ebene eine mehr abtrünnig gewordene Altstars als ihm lieb sein darf. Schlimmer noch: Auf sportlicher Ebene funktioniert das null.

 

Ich habe mich in den letzten Tagen mit sieben ehemaligen HSV-Trainern unterhalten und sie gefragt, wie ihr Kontakt zum HSV heute ist. Einhellige Antwort: „Kaum vorhanden.“ Man kenne ja kaum noch einen der Verantwortlichen. Dann wollte ich von denjenigen, die inzwischen andere Mannschaften trainieren oder zumindest noch im Fußball unterwegs sind, wissen, wie oft sie dem HSV interessante Spieler empfohlen haben bzw. wie oft der HSV angefragt hat, ob sie interessante Spieler kennen oder gar im eigenen Team haben. Vernichtende Antwort von allen sieben: „Gar nicht.“ Okay, nun kann ich natürlich auch die falschen sieben angesprochen haben, klar. Einige werden das sicher so sehen. Aber aus meiner Erfahrung mit den letzten Sportchefs weiß ich, dass der Draht selten eng geknüpft war. Siehe Emre Mor, der bei Otto Addo in Dänemark spielte und groß aufzog. Selbst als der Spieler hier angeboten wurde, kam keiner auf die Idee, Addo zu kontaktieren und seine Expertise in Anspruch zu nehmen.

 

Hätte man sich von Addo im Guten getrennt oder zumindest anschließend den Kontakt gehalten, vielleicht wäre Addo sogar von sich aus auf den HSV zugekommen. So aber meldete sich der HSV erst bei dem heutigen Nachwuchsleiter Borussia Mönchengladbachs, als Mor schon beim BVB zugesagt hatte. Das Ergebnis kennen wir: Kühne musste herhalten und horrende Ablösesummen für gestandene Spieler bezahlen, die dann nicht einmal einschlugen. Wie in den Jahren zuvor auch. Die zu ähnliche Spielweise eines Alen Halilovic wurde anschließend sogar als Grund genannt, weshalb man sich mit Mor nicht weiter beschäftigt habe. Talentierte Jungs, die sich seither toll entwickelt haben, waren beim HSV nicht dabei – Mathenia mal ausgenommen. Schon deshalb sind die jungen Toptalente Pollersbeck und vor allem Rick van Drongelen dieses Jahr trotz der stattlichen, zusammen sieben Millionen Euro Ablösesumme dieses Jahr kleine Lichtblicke.

 

Aber mir geht es in diesem Punkt nicht um einzelne Spieler. Mir geht es darum, dass der HSV immer wieder von Nachhaltigkeit spricht, sie selbst aber nicht schafft. Gefühlt fängt jeder Sportchef bei Null an – was sein Netzwerk betrifft. Alle haben ihre eigenen Leute. Von Vereinsseite gewachsen ist da nichts. Und das führt dazu, dass man plötzlich den Trainer zum stärksten Mann im Klub macht. Zumindest, bis er wieder gewechselt wird – und es auch konzeptionell wieder von vorn beginnt. Auch deshalb ist es eine große Chance, was diese beiden Interviews offenbaren. Sie sind richtig und wichtig – leider nur von den falschen Personen gegeben worden. Kaum vorzustellen, was für einen Applaus Heribert Bruchhagen erhalten hätte, wenn er die Worte Jarchows genauso gewählt hätte. Von mir auch.

Vor allem aber muss dieser Verein aus der Arroganz erwachen, immer irgendwie alles allein hinzubekommen. Ein gutes Beispiel: Michael Oenning. Aktuell ist er in Budapest Trainer einer sehr interessanten Mannschaften. Interessant, weil sie bespickt ist mit jungen Spielern. Oenning, der dem HSV übrigens 2001 zusammen mit Horst Hrubesch ein Nachwuchskonzept vorlegte, das letztlich aus vorgeschobenen finanziellen Gründen abgelehnt wurde, will darüber nicht sprechen. Es würde nur falsch rüberkommen können, so der Trainer vom ungarischen Erstligisten Vasas FC. Und damit hat er wahrscheinlich Recht. Angesprochen wurde er in den letzten Jahren nicht. Keiner hat ihn gefragt, was der ungarische Markt hergibt oder ob es in seiner Mannschaft einen Überflieger gibt, der schwer zu halten ist und für den HSV interessant sein könnte. Und deshalb weiß auch hier keiner, dass er mit dem 23 Jahre alten Szilveszter Hangya einen Linksverteidiger im Team hat, der günstig ist und dem HSV helfen könnte…

 

Ich könnte dieses Thema noch stundenlang bearbeiten. Und es würden hunderte Fehler hervorkommen bzw. hunderte von Möglichkeiten, wie man es besser machen kann. Und wissend, dass man nie alles schafft, wäre ich froh, wenn der HSV es von heute an versuchen würde, den Kontakt zu seinen Ehemaligen so eng zu halten und zu pflegen, dass allein das schon ein riesiges Netzwerk ergibt. Es wäre so einfach…

 

In diesem Sinne, bis morgen. Dann mit dem letzten Test vor dem DFB-Pokal. Gegner ist Espanyol Barcelona um 15 Uhr im Volksparkstadion.

 

Scholle

Im Anhang noch eine Empfehlung!!

186 Reaktionen zu “Es könnte alles so einfach sein…”

  1. Ulle sagt:

    Tach auch 😊

  2. Blauringkrake sagt:

    Immer erste Liga – Nur der HSV

  3. Ulle sagt:

    Reto Cahn sagt:
    5. August 2017 um 16:18
    Wie kann man sich eigentlich ernsthaft anhören bzw. lesen, was ein Mensch – in diesem Fall Jarchow – meint, mitteilen zu müssen, der den HSV derart in die Grütze geritten hat?
    Unglaublich, dass dieser Mensch überhaupt den Mut hat, sich öffentlich zu diesem Thema zu äussern.
    >
    Das stimmt wohl.
    Fast noch schlimmer ist, dass es dann hier auch noch beklatscht wird 🙈

  4. Hloeck sagt:

    Dieser Blog ist mir aus der Seele geschrieben!

  5. capetownfanclub sagt:

    Sehr guter Blog, Herr Scholz, alles richtig, Respekt !!!!

  6. Oldenburger sagt:

    Als ich das Foto von Oenning sah, dachte ich, was kommt denn jetzt? Aber ein beeindruckender Blog, Scholle. Etwas konfus zu Anfang vielleicht, aber mit Herzblut und von der Leber weggeschrieben. Deine Recherche bezüglich Kontakten zu ehemaligen Trainern finde ich interessant. Es stimmt wohl, wir haben keinen personifizierten Kern des Vereins. Ich stimme Dir zu, solche Personen braucht man. Und selbst wenn es „nur“ Personen sind, die nicht in vorderster Front was zu sagen haben, dann sind das die Anker eines Vereins, hier bin ich in Gedanken bei Herrmann Rieger. Tue mir nur bitte ein Gefallen und nenne als Vorbilder bitte keine Kriminellen (Hoeness), da könnte ich einfach nur kotzen. Ansonsten starker Blog.

  7. Jimmy-B sagt:

    Wie wäre ein Job als strategischer Berater oder im Aufsichtsrat Scholle?

  8. grauemaus sagt:

    @Scholle

    schon lange nicht mehr so leidenschaftliches von dir gelesen…danke
    unterschreibe jedes geschriebenen Wort.
    Übrigens auch das im Bezug auf Höness geschriebene, es gibt niemanden der einen Verein so führt leidet wie er.

  9. Beiersdorfer sagt:

    Absolute Zustimmung Scholle.
    Einer Deiner besten Blogs überhaupt .. wie ich finde.
    Für mich gehört noch in die gleiche Kategorie schwerster Führungsfehler, dass beim HSV Spieler, wenn sie nicht sofort funktionieren in kürzester Zeit aufgegeben werden .. anstatt mit den Jungs zu arbeiten und sie zu entwickeln (aktuell schon wieder Wallace und Santos, aber auch Lasogga, Schipplock und auch freilich die jungen Leute die niemals eine Chance kriegen egal wie schlecht das Team spielt) .. egal welche Investitionen dem HSV dadurch am Ende verloren geht.
    Das hast du und auch Dieter damals schon häufig angeprangert.
    Es ist furchtbar .. aber der HSV ist den letzten Jahren zu dem am schlechtesten geführten Profiverein Deutschlands geworden .. so hat es den Anschein. und es scheint keinen Ausweg mehr zu geben denn egal welche Führungscrew kommt .. gegen diese DNA Aim Verein kommt niemand an.

  10. manni48 sagt:

    Super Beitrag, Scholle. Jarchow und Rieckhoff sollen den Mund halten. Sie hätten, besonders Jarchow, alles besser machen können. Die Scoutingabteilung ist ein Desaster.
    Jedes Mal, wenn andere Vereine junge, günstige Spieler holen, frage ich mich, wieso haben unsere Scouts diese Leute nicht in ihren Notizbüchern?
    Bruchhagen sollte den Mut haben, sich endlich einmal mit Hrubesch an einen Tisch zu setzen. HH könnte uns garantiert helfen.

  11. altona sagt:

    Wenn man den Supercup schaut, stellt man fest, dass schnell gespielt wird. Sehr schnell sogar !
    .
    Geschwindigkeit ist wohl der einzige Erfolgsfaktor auf dem Platz, der im Gegensatz zu Kondition (Laufleistung), Taktik + Spielsystem und Ausführung von Standards noch nicht ausgereizt ist und Luft nach oben bietet.
    .
    Ich möchte die Frage stellen, in wieweit das Thema Geschwindigkeit (dazu benötigt man Spieler, die eben auch diese gedankliche Schnelligkeit besitzen) beim Scouting des HSV berücksichtigt wird. In Spielerdatenbanken und allen möglichen Bundesligastatistiken wird diese Fähigkeit nämlich nicht erfasst oder ausgewiesen.

  12. eckisee sagt:

    Kann mir einer sagen ob das HSV Spiel morgen irgendwo übertragen wird? Übrigends ein guter Bericht von Scholle.

  13. Goalero sagt:

    Da kann man nicht viel zu sagen. Toller Blog. Genau so ist es !

  14. minus mal minus = Plus sagt:

    Der Blog wäre auch vor fünf Jahren zutreffend gewesen.

  15. ogu sagt:

    Hallo Scholle,
    ein ganz starker Blog. Traurig, dass die Verantwortlichen beim HSV es seit Jahren (oder Jahrzehnten?) nicht hinbekommen, den angeblich „schlafenden Riesen“ zu wecken.

  16. juke sagt:

    Nun fragt man sich, warum Scholle und Co. nicht vor Jahren solche -passenden- Worte fanden.

    Wie von Scholle skizziert wird es sein und nimmt einem die Hoffnung auf Besserung beim HSV.
    .
    Leider ist auch der OFC Matzab nicht mehr das was er mal war bzw. ausstrahlte. Schade drum.

  17. JU aus Qu sagt:

    @Scholle,

    guter Blog, aber dann müsst ihr euch von den Medien auch einmal an die eigene Nase fassen.
    Frage dazu mal Otto Addo, warum bzw. wegen wem er keine Spieler an den HSV weiter empfiehlt, auch Horst Hrubesch einen Kragen hat.
    Wie hier schon lange festgestellt wurde, eigenes Ego, uneinsichtig, aber mehr auf sportlicher Führungsebene.
    Schwache Leute…..holen schwache Leute und lassen sich dann auch ungern von starken Leuten gute Tipps geben, weil sie glauben das daraus ihre eigene „Auitorität“ untergraben wird.
    Daher fällt es solchen Leuten wohl auch schwer einen Fehler zu zugeben und auch mal (öffentlich) Danke sagen zu können, weil etwas nicht auf dem eigenen Misthaufen gewachsen ist.

  18. Raibi sagt:

    @Scholle
    Klasse Blog von Dir heute. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs in Bezug auf „Netzwerk“ – HSV Ehemalige. Dieses Versäumnis mit den Ehemaligen kannst du nicht mehr „kitten“. Wie wirkt man in der Zukunft dagegen und schafft es, zukünftig Zugang zu diesen „externen“ Scoutingquellen zu erhalten? Indem man jetzt die noch nicht verprellten (vdV, Doll, Jarolim ect.) einbindet, wie es mal angedacht war. Das Problem ist leider das die oeffentliche Meinung und vor allem auch hier im Blog, diese Ehemaligen mehr die Pest als alles andere gewünscht wird. Ich sage nur vdV!

  19. HSV Oldenburg sagt:

    Sehr guter Blogeintrag, Scholle!
    Wozu hat der Klub denn einen Legendenbetreuer? Er könnte doch die Kontakte herstellen und halten… 😉

  20. abraeumer5 sagt:

    Guter Blog, Scholle.

  21. JU aus Qu sagt:

    @HSV Oldenburg,

    der Legendenbetreuer ist nach Didis Entlassung wieder von diesem Job zurück getreten, da er von Didi auch verpflichtet wurde.
    Eine konsequente Entscheidung von Dieter.

  22. HSV Oldenburg sagt:

    @JU
    Du meinst, er ist seiner Entlassung zuvorgekommen?!?

  23. Monro sagt:

    Glückwunsch zur Feststellung, dass es sich inzwischen um eine AG handelt – fällt sicher schwer wenn man einer der Lautsprecher dieser Umwandlung war! Auch deshalb ist der HSV, im Wesentlichen aber schon länger, nur eine von vielen hundert unbedeutenden Plattformen auf diesen Erdball, derer sich Spieler, Trainer, Berater und Andere vornehmlich aus finanziellen Interesse bedienen. Nun darf man sich als Schreiber eines HSV-Blogs gerne überlegen ob man sich über eine mangelnde „Identität“ (ist meine freie Übersetzung!) beklagen sollte, wenn man gleichzeitig eine Mitglieder- und Fankultur befeuert, die bspw. darauf hinausläuft, dass sich zahlreiche Anhänger in Dankbarkeit für den alten Stadionnamen, fast schon devot gegenüber dem Oligarchen, im Staub wälzen! Man darf auch im 21. Jahrhundert für etwas stehen oder einstehen, das nicht gekauft werden kann, im schlimmsten Fall bedeutet dass man Charakter hat und man als Gutmensch gilt. Der deutschen Systemtreue muss das ja keinen Abbruch tun…..

  24. JU aus Qu sagt:

    @HSV Oldenburg,

    das weiß ich nicht, Dieter hatte da eine feste Meinung zu, die ich so respektiert habe.
    Demnach hätte dann ja auch Christian Pletz hinschmeissen müssen und durfte als Didi „Buddy“ weiter machen.

  25. Fischkopp58 sagt:

    Dem schließe ich mich an……sehr guter Blog, Danke.
    Raibi sagt:
    5. August 2017 um 21:21
    „….Dieses Versäumnis mit den Ehemaligen kannst du nicht mehr „kitten“…..“
    Vielleicht doch…..und das andere dazu.
    Man müsste wahrscheinlich nicht nur Kontakt aufnehmen und viele Gespräche führen, man müsste zu allererst den Verein/AG die Mannschaft und die Perspektiven in den Vordergrund stellen, anstatt sich zu wichtig zu nehmen.
    Dazu müssten VV + Spodi bereit sein, und „einfach“ mit diesem Weg beginnen, auch den A….rsch in der Hose haben, dies als „Fehlverhalten“ einzugestehen.
    Es ist ja nicht gesagt, das dadurch „massenweise“ Talente/ sehr gute Spieler zum HSV wechseln, doch allein eine Basis dafür zu legen effizienter, schneller zu sein würde dadurch wesentlich erhöht-
    Aus dem Bergischen Wolfgang

  26. altona sagt:

    Super Blog, Scholle.
    .
    Wer beim HSV ist nochmal hauptverantwortlich für Scouting/Networking und mit welcher Person im Vorstand werden Zielvorgaben für diesen Aufgabenbereich abgestimmt ?

  27. kauz sagt:

    Moin,
    Scholle, jetzt muß ich aber mal Dampf ablassen!!!
    Du schreibst u. A., ich zitiere:

    Und dann klagen sie genau das an, was sie eben noch selbst fabriziert und verteidigt haben – selbstverständlich erst, nachdem sie gegangen wurden.

    Genau DAS ist übrigens DAS Problem des HSV: Hier herrscht keine Kultur des Miteinanders für den Verein. Hier ist der Verein die Selbsterfüllung von Egos und Eitelkeiten einzelner Funktionäre.

    Das, genau das gilt für Dich, Dieter Matz und offenbar für die gesamte Journallie in HH!!!
    Erst wenn ein Trainer, ein Spieler ein Spodi oder auch VV weg war habt ihr angefangen nachzutreten.
    Das das allerdings genau so laufen würde wußte jeder immer schon vorher,
    darauf war und ist absolut Verlass.
    Wie oft, Scholle, wie oft ist hier im Blog in der Jarchow-Zeit gefordert,
    gebeten und gebettelt worden, daß Ihr oder wenigsten einer von Euch
    mal seinen Job ernstnimmt und kritische Fragen stellt?
    Wie oft, Scholle?
    Und von wievielen Bloggern?
    Ich wills gar nicht wissen.
    Die Einzige, die das die letzten Jahre gelegentlich -eigentlich viel zu selten- gemacht hat war Britta Kerhan(?).
    Alle Anderen, einschließlich euch vom HA, haben immer und zu jeder Zeit einen auf devot gemacht und nur Fragen gestellt, von denen ihr annehmen konntet, daß sie beim Interviewpartner als angenehm empfunden werden mußten.
    Belangloses Zeug muß dabei rauskommen, und das ist es auch immer wieder!
    Nix, aber auch gar nix Kritisches von Euch war über Jahre dabei.
    Aber, erst als die jeweils weg waren, da …
    Und genau so devot und unterwürfig ist bei mir das „Interview“ von Herrn Laux mit dem Gardinentypen angekommen. Einmal, nur ganz kurz und nebenbei weist der Journalist darauf hin, daß CEJ ja auch selber mitentschieden hat und Verantwortung trägt.
    Die Frage war schon so gestellt daß man erkennen konnte, daß Herrn Laux die Antwort überhaupt nicht interessiert.
    Das war und ist bis Heute nur jämmerlich, was da von euch geliefert wurde.
    Ein weiterer Höhepunkt dieses eures „Journalismus“ war übrigens eure Berichtersttung mit dem komplett ahnungslosen aber sehr trinkfreudigen Badener, der beim HSV den Spodi mit Tankkarte spielte durfte, so wie ihr den über Monate abgefeiert habt.

    Ich hoffe sehr, daß Deine relativ klaren Worte in diesem Blog heute keine Eintagsfliege sind und bleiben!!
    Das hoffe ich wirklich, ich versuche es mal positiv zu sehen.
    Und wenn Du wirklich befürchtest, daß die alte Seischaft sich wieder in Stellung bringt, dann hast Du die Möglichkeit als Journalist jeden Einzelnen von diesen Versagern
    öffentlich im HA mit Ihrem jeweiligen Versagen zu konfontieren und zu hinterfragen, was die denn immer noch und schon wieder verkakken wollen.
    Du hast Möglichkeiten, von denen wir User nur träumen können.
    Nutze sie auch, bitte!

  28. juke sagt:

    kauz sagt:
    5. August 2017 um 22:02

    .

    Uwe, gut geschrieben!!

  29. Raibi sagt:

    @kauz. 22:02h

    Ich denke du schießt hier gewaltig über das Ziel hinaus mit deiner Kritik an Scholle und allg.. der Journalie. Das die „Presse“ vor allem deiner Meinung nach das HA sich als Chef-Ankläger gegen den HSV definieren soll, finde ich sehr fraglich. Geht es um die deutsche, allgemeine Politik, die jedermann in Deutschland betrifft kann ich dir folgen, in Bezug auf den HSV jedoch nicht.

    Warum muss (!) Scholle (als freier Angestellter) diese Rolle einnehmen und nicht nur oberflächlich mit diversen Hintergründen berichten und informieren. Diese Oppositionsposition, wie du sie beschreibst muss doch dann wohl eher aus den Mitgliedern des HSV kommen, da hier ja die Interessenlage Fußball/HSV eindeutig ist.
    Beim z.B. HA-Abonnenten wage ich es zu bezweifeln, das eine gewisse Mehrzahl den Wunsch verspürt, investigativen Journalismus in Bezug „HSV“ zu verlangen.

  30. heinmueck sagt:

    @ Scholle,
    alles in Ordnung, Block wird nur immer langatmig. Kurz und bündig. Warum rechtfertigst Du immer (zu)lange Deine Ausführungen?

  31. Dembinski sagt:

    Seit langer Zeit mal wieder ein sehr guter Blog! Solche könnte es öfters geben.

  32. Der Meller sagt:

    Kauz hat recht und fertig. Hier wird immer und überall nachgetreten, wenn die jeweilige Person weg sind. War so, ist so, wird so bleiben. Ob Trainer, Manager, Vorstand, egal. Nachträglich lässt sich gern nachtreten. Hugh!

  33. HSV-Fanin sagt:

    @Scholle
    Kannst du mal nachfragen, warum der Vertrag mit Törles Knöll nicht verlängert wird? Sein Vertrag läuft nur noch ein Jahr. Er schießt Tore wie am Fließband in der Zwoten, auch jetzt hat er alle drei Tore des HSV geschossen in zwei Spielen.

  34. Aufklaerer sagt:

    Der Kommentar von Kauz um 22:02 Uhr findet meine volle Zustimmung.
    Zu dem Kommentar von Raibi um 22:33 Uhr sei gesagt, dass hier nicht nur das HA mit seinen Journalisten gemeint sein dürfte und auch generell kritische Fragen gestellt werden sollten. Eigentlich zeichnet es doch einen Journalisten auch aus, Hintergründe zu erfragen und Missstände aufzudecken und anzuprangern, nicht nur in der Politik sondern auch im Sport und gerade beim HSV und das nicht erst wenn alles gelaufen ist.

  35. edberlin sagt:

    Guten Abend,

    auch ich schließe mich dem Votum an. Hoffentlich liest das einer der Verantwortlichen oder besser alle.
    Ich konnte es gar nicht glauben, dass ausgerechnet Jarchow so etwas sagt. Der hat doch selber genau den gleichen Scheiß zu verantworten hat! Vielleicht leidet er unter Amnesie. Das ist ein Grund. Alle vergessen sehr schnell, auch wir Fans!

    Noch etwas zu Todt. Weißt eigentlich auf die Idee gekommen, den zum Sportdirektor zu machen. Der hat doch bei seinen Zweitligajobs nichts gerissen, eher im Gegenteil.

    Ich verstehe das alles nicht mehr.

    Ich rufe zu einem diesbezüglichen Protest beim ersten Heimspiel auf!

    VG

  36. HSV63 sagt:

    kauz sagt:
    5. August 2017 um 22:02

    Ganz stark.

  37. Rome_EH sagt:

    halte es mit kauz..

  38. HeLuecht sagt:

    HSV-Fanin sagt:
    5. August 2017 um 22:46
    @Scholle
    Kannst du mal nachfragen, warum der Vertrag mit Törles Knöll nicht verlängert wird? Sein Vertrag läuft nur noch ein Jahr. Er schießt Tore wie am Fließband in der Zwoten, auch jetzt hat er alle drei Tore des HSV geschossen in zwei Spielen.
    —::
    1. von den 3 Toren waren 2 Elfmeter
    2. Könnte es sein, dass ein Knoell derzeit gar nicht verlängern will? Mit Arp hätte der HSV auch gerne eine längere Vertragsdauer vereinbart und der Spieler/Berater wollte nicht.
    3. Für den HSV ist das Thema Knoell doch nach dieser Saison erledigt. Für Buli kommt er nicht in Frage und für die Ü21 gilt es dann die Arps, Drawz & Co in die U21 einzubauen. Offensivleute drängen genug nach.
    .
    Nicht, dass wir uns missverstehen, ich sehe Knoell gerne in der Zwoten, ging mir mit dem Torschutzenkonig Arslan aber auch so. Die Jungs die dort Top sind in der RL beim HSV haben in den letzten Jahren doch gezeigt, dass 3.Liga die Endstation war, zu mehr hat es in D nicht gereicht. Gouaida hat sich in der Schweiz nicht durchsetzen können, Marcos nicht in der 2. Liga bei Fürth, Goetz ist in der Versenkung verschwunden, Steinmann wieder aus der 3.Liga zurück. Ausser Arslan kickt noch Phillipp Müller in der 3. Liga einigermaßen regelmäßig. Und am häufigsten einer, der hier ging weil er keine Chance sah, weil der HSV Haut und Porath präferierte. Thore Jacobsen bei Bremen II.
    .

  39. Tante Kaethe sagt:

    Bravo Scholle, 1+ mit*!!
    Endlich hast Du mal Tacheles geredet, das ist sehr mutig von Dir.
    Weiter so!

  40. JeanLucHH sagt:

    Leider hat Scholle unumstösslich Recht! Es bleibt aber zu hoffen, dass das sich irgendwann mal ändert. Es ist aber ein fader Nachgeschmack vorhanden. Irgendwie so wie „verbrannte Erde“! Schade eigentlich… Schauen wir mal, wie der Saisonstart gelingt…

  41. Johannsen4 sagt:

    Der HSV ist ein Club der ewig gestrigen. Solange man sich selber beweihräuchert, welch großer, erfolgreicher Verein man einmal WAR und dem Irrglauben unterliegt es heute aufgrund alter Erfolge noch zu sein, wird das Niveau der aktuellen Leistung sowohl bei Spielern als auch bei Funktionären weiter stagnieren und damit zwangsläufig immer mehr in die Bedeutungslosigkeit führen. Sogar die Fangesänge im Stadion beziehen sich größtenteils auf die Vergangenheit. Alles kalter Kaffee!
    Wo sind die Legenden von damals, wenn es heute drauf ankommt? Alle schei..en zu Krisenzeiten im Boulevard klug und hauen drauf anstatt anzupacken und zu helfen. Sie schwadronieren, was früher gar nicht ging und wer damals nicht mal Ballnetze getragen hätte… Wen interessiert sowas? Ich will Lösungsvorschläge und zukunftsorientierte Ideen von Entscheidern und von Sympatisanten des HSV, die ja angeblich wissen, wie es geht.

    Von meiner Provision vom letzten Jahr kann ich mir auch nix mehr kaufen. Ich muss jeden Tag neu überlegen, wie ich meine Ziele erreiche. Träumen ist ja ganz nett, aber Träumer sind selten erfolgreich. Einer meiner Chefs sagte mal: „Gehen Sie mit der Zeit, sonst gehen Sie mit der Zeit.“ Da ist sicher was dran…

  42. HAASSVAUU sagt:

    eckisee sagt:
    5. August 2017 um 20:46
    Kann mir einer sagen ob das HSV Spiel morgen irgendwo übertragen wird? Übrigends ein guter Bericht von Scholle.

    HSV.tv und DAZN

    … Guter Blog 100% zustimmung + Der Song = Gänsehaut .

  43. ludewigo48 sagt:

    In Sachen Jarchow: Die verantwortlichen Redakteure und Journalisten, die es angeht, müssen sich fragen lassen, warum sie jenen ehemaligen Mandatsträgern des HSV, die an exponierten Stellen wirkten und versagt haben, ein derartiges Forum anbieten. Auf jener Bühne führen diese Semiprofessionellen, getragen von ihren Eitelkeiten und einem völlig überzogenen Anspruchsdenken, erneut und immer noch ihr Stück auf, das da heißt ‚Der Dilletantenstadl‘. Kurz vor dem Beginn der neuen Saison eine solche Schmierenkomödie zu starten ist absolut unverantwortlich. In der Sprache der Militärs spricht man in solchen Fällen von Störfeuer und die Zielsetzung ist klar: Keine Ruhe einkehren lassen, die Konzentration auf das Wesentliche unterbinden und auf dem Weg zur Regeneration den jetzigen Verantwortlichen das Leben noch schwerer machen – sprich Knüppel zwischen die Beine werfen. Möge der liebe Gott den HSV davor bewahren, dass die Herren Hunke und Jarchow nebst ihren gesamten Umfeldern noch einmal die Geschicke des Clubs lenken dürfen. Seinerzeit konnte der von diesen Protagonisten eingeschlagene Weg kurz vor dem Absturz in den Abgrunds gestoppt werden, ein weiteres Mal wird das schwerlich gelingen. Einsicht ist der erste Weg zur Besserung, in diesem Sinne sollten die genannten Herren Demut ob der Resultate ihres vergangenen Tuns an den Tag legen und es zukünftig bei Besuchen von Spielen des Hamburger Sport-Vereins belassen – die Nachwelt wird es ihnen danken.

  44. scorpion sagt:

    .
    @Scholle.
    .
    Sehr guter Blog, wenn nicht sogar der beste von Dir. Den hätte ich gerne gelesen, als die Kacke mit dem alten AR und Jarchow so richtig am dampfen war …
    .
    Aber wenn auch (zu) spät, so doch sehr gut.

  45. scorpion sagt:

    .
    Bitte NIE vergessen:
    .
    Carl Edgar Jarchow und sein unsäglichen Kumpanen haben es nur duch eine versteckte Klausel (die übrigens die Verbraucherzentrale und die Medien !!!!!!! jedem privatwirtschaftlichen Unternehmen um die Ohren gehauen hätte) geschafft, die Gelder der Fans für die Campusanleihe „Prospektgerecht“ zu verwenden und nicht zu veruntreuen …
    .
    Danke Hamburger Abendblatt für die unnötige Öffnung dieses stinkenden Fasses.

  46. Raute.1887 sagt:

    Scholle hat Recht. Allerdings gelten seine Worte – wie Kauz zutreffend ausführt – auch für ihn selbst und einen Großteil der Hamburger Presse. Viel zu oft werden die Fehler der Verantwortlichen erst nach ihrem Abgang thematisiert. Das schadet dem HSV im Endeffekt, Weiler dann neue Veranwortliche dann schon wieder neue Fehler macht.

  47. GV1977 sagt:

    Guter Blog. (Das wäre er übrigens auch schon vor einem Jahr oder drei gewesen … )
    Bleibt noch immer die Frage, WARUM dies alles so beim HSV im Argen liegt. ??
    Auch ein Jarchow fährt gerade keine Solovorstellung, sondern hat eine wie auch immer große Gruppe im Verein hinter sich.
    WARUM ist hier eine positiv intakte Kultur seit Jahren nicht mehr vorhanden ?
    Nächste, anschließende Frage – wie kann so etwas wieder aufgebaut werden, wachsen ?
    Was ist/wäre nötig ? Bzw. ist das überhaupt unter annähermd derzeitigen Verhältnissen und Rahmenbedingungen möglich ? Bzw. wie müssten die derzeitigen Verhältnisse/Rahmenbedingungen verändert werden ??

  48. GV1977 sagt:

    Hat man diesen guten Blog bis unten gelesen, ist allerdings klar, dass nchts , rein garnichts „einfach sein könnte“, und noch weniger ‚einfach sein kann‘ !

  49. Dehn sagt:

    @Scholle
    du beklagst den mangelnden Kontakt des HSV zu seinen „Vormaligen „.
    Ja, sollen dann die alten Trainer des HSV das neue Scoutingteam des Clubs sein?
    Was für eine abstruse Idee!
    Der HSV scheint ein Scoutingproblem zu haben. Aber dieses mit den Herren Oenning, Slomka und Co. lösen zu wollen, ist ein recht abwegiger Gedanke.

  50. edberlin sagt:

    Was sind die Lösungsansätze?
    Es muss erstmal richtig krachen und es muss einen Macher geben, der einen Plan hat,.

  51. edberlin sagt:

    Der HSV hat leider definitiv ein Scouting-Problem. das sieht man an den aktuellen Transfers. Wo ist denn die angekündigte Kreativität? Ich kann da nichts erkennen. Der HSV sollte sich einen fähigen Sportchef suchen, mit einem vernünftigen Scouting-Netzwerk. Warum schafft der HSV es seit Jahren nicht, eine so wichtige Position, adäquat zu besetzen?

  52. Mustang sagt:

    @scorpion 01:37 – die von Dir monierte Klausel in den Anleihebedingungen war versteckt
    .
    Im zweiten Wertpapierprospekt des HSV [VOM 8. NOVEMBER 2012 FÜR DIE 6% JUBILÄUMS-ANLEIHE 2012/2019] über €5 mio sind im Abschnitt 4. Geplante Verwendung des Emissionserlöses – mit der Gummiklausel „…oder sich herausstellen sollte, dass sich das Projekt „HSV-Campus“ entgegen der derzeitigen Planungen nicht verwirklichen lässt“ Deine Fragen beantwortet:
    .
    Auf S. 48 des Emissionsprospekts heißt es:
    .
    „Der Emittent beabsichtigt, auch den weiteren Netto-Emissionserlös aus der Ausgabe
    der unter diesem Prospekt angebotenen Schuldverschreibungen zumindest anteilig
    zur Finanzierung des Infrastrukturprojekts „HSV-Campus“ zu verwenden, das nunmehr
    in Abhängigkeit von dem tatsächlich erzielten weiteren Netto-Emissionserlös
    großzügiger als bislang geplant ausgebaut werden kann. In diesem Fall soll auch der
    weitere Netto-Emissionserlös aus der zweiten Tranche, soweit er zur Finanzierung
    des Projekts „HSV-Campus“ benötigt wird, – ebenso wie der Netto-Emissionserlös
    aus der Ausgabe der ersten Tranche – als verzinsliches Darlehen an die HSV-Stadion
    KG ausgereicht werden, die das Projekt „HSV-Campus“ umsetzen soll.“
    .
    Auf Seite 48 heißt es dann ferner: „Bauabschnitten und dem Baufortschritt in Raten anfallen werden, ist es beabsichtigt, den jeweils noch nicht benötigten Betrag des weiteren Netto-Emissionserlöses aus der Ausgabe der zweiten Tranche von Schuldverschreibungen, solange er noch nicht zur Finanzierung des Projekts „HSV-Campus“ benötigt wird, zur Erhöhung der operativen und finanziellen Flexibilität, insbesondere der Liquidität, der HSV-Gruppe zu verwenden.“
    .
    Soweit der erzielte weitere Netto-Emissionserlös aus der Ausgabe der zweiten Tranche
    von Schuldverschreibungen unter diesem Prospekt nicht oder nicht in voller Höhe
    zur Finanzierung des Projekts „HSV-Campus“ benötigt werden wird oder sich herausstellen sollte, dass sich das Projekt „HSV-Campus“ entgegen der derzeitigen Planungen nicht verwirklichen lässt, ist geplant, den insoweit nicht benötigten weiteren Netto-Emissionserlös aus der zweiten Tranche ganz oder teilweise für andere Strukturmaßnahmenim Hinblick auf das Stadion, das Stadionumfeld oder das Trainingsgeländeoder endgültig zur Erhöhung der operativen und finanziellen Flexibilität, insbesondere der Liquidität, der HSV-Gruppe zu verwenden.“
    .
    Und auf Seiten 49/50: „Auch soweit der Netto-Emissionserlös außerhalb der Finanzierung des Projekts „HSV-Campus“ einer unmittelbaren oder mittelbaren Tochtergesellschaft des Emittenten zur Verfügung gestellt werden soll, wird dies im Rahmen der Gewährung eines verzinslichen Darlehens erfolgen.“

  53. paulinski sagt:

    Dieses Interview ist so scheinheilig. Man will dem HSV wieder nur schaden unter dem Deckmantel helfen zu wollen. Was denken sich aber auch bloss solche Redakteure aus. Was soll das? Diesen Versagern wieder das Wort zu geben. Aber hier in Hamburg übertreffen sich die Journaille und die ehemalige Versagertruppe um Jarchow-Hunke an Intrigen. Und einige hier springen noch aufs Trittbrett, entsetzlich!

  54. Junger HSVer sagt:

    Heute mit meinem kleinen Bruder (10 Jahre jung) nach Hamburg, ist seine Stadion Premiere.
    Hoffentlich zeigen ihm die Holzfüße ein vernünftiges Spiel.
    Würde mich auch sehr freuen wenn ein paar Nachwuchs kicker ran dürfen…
    .
    Ja zu jarchow… Was soll man dazu noch sagen, immer dieses im Nachhinein ich habs doch gewusst bla bla… Wenn sich ein watzke oder höhnes zu Wort meldet und etwas kritisches von sich gibt okay… Aber so eine blinse wie jarchow sollte lieber den Rand halten…
    Das ist ja als würde didi ein interview geben und drüber schimpfen dass der hsv über seinen Verhältnissen lebt und die Spielergehälter viel zu hoch sind grenzt alles an selbstironie, und das mal wieder pünktlich zur neuen Saison schonmal im voraus Unruhe stiften…
    .
    Zur neuen Saison wünsche ich mir dass der Abstiegskampf von Beginn an akzeptiert wird und mit Vollgas die 40 Punkte gesammelt werden. Danach mal den Abstand nach oben an gucken und sehen wie viele Spiele noch zu spielen sind… nicht mehr dieses och wir haben jetzt 3 spiele akzeptabel gespielt jetzt reicht es erstmal wieder. Nein bitte bitte diesmal Kampf von Anfang bis Ende.
    .
    Viel Spaß und einen schönen Sonntag allen pestern und hüpfern 😀

  55. Fischkopp58 sagt:

    Moin,
    allen einen super schönen Sonntag.
    Vor allem allen die heute im und um den Volkspark sind
    Gruß aus Remscheid, Wolfgang

  56. Wolle sagt:

    Moin HSVER… Und guter blog Scholle
    Ja sehr schön diese Nachrufe was man damit bezwecken will ist auch klar… Loyalität fehlt da oder war dem Anschein nach nie vorhanden.

    Ergänzend könnte man genauso auch Spielerabgänge nennen die nicht nett waren und keine Empfehlungen mehr aussprechen werden… Nur vereinzelt und selten bringen sich ex Spieler mit Vorschlägen für den HSV ins Spiel wie VDV z. B…. Wenn die beiden Santos und Walace nun Ze Roberto gefragt haben dann gibt’s bald keine weiterzuentwickelnden Brasilianer mehr? Einer will/wollte zumindest schon wieder weg.
    Am Ende steht der Trainer im Focus die Spieler die teilweise sich wie Notlösungen anhören müssen die Waage zwischen all dem zu halten.
    Gut das Hamburgfans zwar oft meckern aber trotzdem das Stadion voll machen (meistens zumindest) auswärts sind wir auch ne Macht auf den Tribünen… Das ist Loyalität!
    Nur der HSV

  57. kauz sagt:

    Moin,
    ein Lösungsansatz wäre, ich habe das schon öfter hier geschrieben,
    daß die Vergangenheit beim HSV endlich endlich mal aufgearbeitet würde.
    Kurz und prägnant, mit Roß und Reiter, öffentlich, von mir aus auch dreckig.
    Jeder Einzelne von denen, die sich jetzt offenbar wieder in Stellung bringen,
    sollte drankommen, mit der Summe der Millionen,
    die durch dessen Bockmist versenkt wurde.
    Das wäre mal was völlig Neues beim HSV!!
    Und es ist sowas von nötig und absolut und zu 1887% überfällig.
    Achtung, ich behaupte:
    Nur weil das (die Aufarbeitung der Vergangenheit) zuverlässig NICHT stattfindet
    sehen sich die Versager der letzten Jahre eben nicht als solche und trauen sich
    -immer noch komplett schmerzfrei- jetzt wieder für eine Funktion beim HSV anzutreten.
    Das ist für die in ihrem Selbstverständnis das Normalste der Welt, weil das bisher ja auch prima gelaufen ist und NIEMAND jemals etwas Kritisches dazu vorgetragen hat.

    Wenn diese Leute damit rechnen müßten, daß beim HSV spätestens am Ende ihres Tuns eine Bilanz gezogen werden würde, dann würden die sich das zweimal überlegen.
    Aber so, wie es nunmal ist, hat keiner von denen irgendwas rund um ihre Eitelkeit zu befürchten.
    Im Gegenteil, das Ego wird gestreichelt, man fühlt sich wichtig, liest seinen Namen in der Presse und kann über Millionen mitentscheiden, ohne dafür ggf. irgendwie in die Verantwortunmg genommen zu werden.
    Das ist doch super so, oder?
    Würde ich auch gerne haben, sowas.
    Kurzum:
    Ohne Vergangenheitsbewältigung wird sich rein gar nichts ändern,
    geschweige denn verbessern.
    Und genau hier könnte die Presse ansetzen und für Klarheit sorgen.
    Tut sie aber (bisher jedenfalls) nicht.
    Somer, Sonne, Eierlikör!!!

  58. GV1977 sagt:

    kauz sagt:

    6. August 2017 um 09:28
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    Moin, so ist es.
    Und noch mehr, denn ohne derart „dreckige“ deutliche Aufklärung und Aufarbeitung über all die Zahlen, all diese Personen und all ihre Unterstützer wird es ganz sicher keinen Weg zur „Heilung“ oder auch nur zur Besserung geben.
    Einen Blog wie diesen hätte es auch damals weder zu Jarchow, Rieckhoff noch zu Beiersdorfer gegeben.
    Nachher sind wir alle klüger. Das darf man gerne mal zugeben, macht es doch glaubwürdiger.
    Die wenigsten haben es – ungehört – zu Zeiten schon gewusst.
    Nur einige wenige haben ihre Irrtümer schnell erkannt und sich bzw. die eigene Position revidiert.
    Doch diese bleiben weiterhin ungehört oder einflusslos.
    Auf ein Statement Hunkes und/oder Beiersdorfers kann schon gewettet werden.
    In der Grube schwimmt immer dieselbe … oben.

  59. Der Meller sagt:

    Kauz hatte wohl eine schlaflose Nacht.

    In den ganzen Jahren Blogzugehörigkeit kamen alle wie devote Stuten rüber. Ein Matz, ein Scholz, und wie sie alle heissen. Natürlich haben sie auch einem Jarchow mal kritische Fragen gestellt. Aber diese Fragen waren eher immer vom Typ „…wollte ich mal vorsichtig anfragen und ja nicht nachfragen…“..Genau diese Fragen wurden dann natürlich von z.B. einem Politprofi wie Jarchow „beantwortet“ und Nachfragen? Labbadia – als er weg war – drauf! In Presserunden kamen Fragen wie „und sonst so?“

    Als Redakteur würde ich mich auch schon pulitzerpreis-verdächtig mit 20 Seenixen im Arm im Whirlpool liegend sehen,wenn die ganze Mischpoke sich zu einem Interview anmeldet, um Politik zu machen. Nur ab da beginnt eben der Unterschied zwischen dem guten und dem mittelprächtigen bis schlechten Redakteur. Der eine bereitet sich vor und objektive Fragen auf. Fragt im Rahmen der kritischen Berichterstattung nach. Der andere hängt devot in der Ecke und läßt einen Jarcho losssabbeln.

    Hit war da noch immer der Matz, der Dieter. Im Nachtreten war das ganz ein großer. Ach ne, hatte er ja irgendwie auch nicht, denn irgendwann hat er im Abendblatt immer seine Kritikspalte erhalten, wo er mal vom Kopfballpendel schwadronieren konnte. Zeitversetzt natürlich.

    Kurz: der Job besteht aus Beziehungen und objektiver Berichterstattung. Blöd nur, wenn wohl alle Leser diese stumpfen Berichte lesen wollen. Da hat selbst BILD manchmal mehr Niveau.

  60. GV1977 sagt:

    Und wenn auch diese „Gönner-Ära“ mal enden und in die Annalen dieses ach so großen Clubs übegehen wird (so er dann noch bestehen sollte) –
    wer wird dann nicht alles erwachen und kritisieren und nachtreten und es schon gleich gewußt haben wollen…
    So ist er, der HSV.
    Und deshalb ist er auch ďa, wo er ist.
    .
    @edberlin
    Wo wird er denn hergeritten kommen, der Goldene Ritter, nachdem es gekracht hat ??

  61. GV1977 sagt:

    Was für ein Pester, dieser Meller ! 😂

  62. GV1977 sagt:

    Kopfpendel !
    Ball wird eh überbewertet.

  63. kauz sagt:

    Moin Meller,
    ich freue mich ja sehr, daß ich Dich mal dazu animieren konnte,
    einen Post zu schreiben, der länger als 2-3 Sätze ist.
    😉
    Aber ich kann Dich auch beruhigen, eine schlaflose Nacht hatte ich nicht.
    Gestern Abend gegrillt, mit 2 Freundinnen der Famile, gespachtelt bis zum abwinken,
    dazu 6 kleine Flächlein Westerwaldbräu genossen, gegen 23:00 h alles noch weggeräumt, dann ins Bett und auch sofort eingepennt.
    Das war jetzt auch eine Art von Vergangenheitsbewältigung … 🙂

  64. kauz sagt:

    wirklich guter Stoff übrigens, sehr lecker, für die, die es interessiert.
    Das genaue Gegenteil von dem, was man heutzutage landläufig „Fernsehbier“ nennt …

  65. Ruediger sagt:

    Ich muss noch etwas loswerden, ich bin sicherlich kein Freund von der Person Hoeness, er hat aber seine Strafe abgesessen und hat wie jeder andere auch eine Chance auf einen zweiten Anlauf in seinem Leben.

  66. Der Meller sagt:

    Kauz,

    ich bin noch in diesem Blog. Ja. Nur leider haben sich meine Kommentare in der Qualität diesem Blog angepasst. Ich bitte um Nachsicht, aber ich bin eben manipulierbar 🙂

    Im Ernst. Ich finde es schade, was aus diesem Blog und dem Potential, den er hat, geworden ist. Die Berichterstattung wird in den letzten Wochen und Monaten, trotz Sommerloch, nur hingerotzt und zudem ist man mittlerweile über twitter etc. über genau diese Inhalte, die hier verbreitet werden, doppelt und schneller informiert.

    Daher interessiert mich vielfach auch gar nicht mehr, wie Scholz gerade wieder seinen Wendehals dreht. Ich finde nur noch interessant, wie Eure (!!) Meinungen sind und wieviele Menschen es doch gibt, die sich so intensiv, kreativ und konstruktiv mit diesem Verein auseinandersetzen.

    Hätten Matz und Scholz nur mal ansatzweise diese ganzen Anregungen aus früherer Zeit aufgenommen, verfeinert, weitergesponnen, dann hätten sie Themen ohne Ende gehabt, um diesen Blog außerhalb von Twitter usw. noch viel interessanter zu gestalten. Anregungen, Wünsche gab es hier hundertfach.

    Ach ja, bevor nun wieder die Laberköpfe kommen, das „sei ein kostenloser Blog“, „hau doch ab“, geh weg du alte sch…“….ist mir bewusst. Weiß ich. Echt. Wirklich. Trotzdem finde ich es schade, wie man diese Plattform qualitätsmäßig so gegen eine Wand fährt.

  67. jp sagt:

    Sehr treffender blog. So trostlos es auch ist, so wahr ist es.

  68. kauz sagt:

    @Meller,
    verstehe, was Du meinst.
    Aber nimm doch, wie ich jetzt, den aktuellen Blog als Indiz dafür, daß Scholle von jetzt an
    eine anderes Programm fährt.
    Für’s Erste jedenfalls, und zumindest solange wie es anhält.
    Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, und der Pessimist ist der einzige Mist,
    auf dem nix wächst.

  69. dead-alive sagt:

    Wieder so ein Wendehals Blog. Und alle finden das auf einmal toll. Solche Pseudo-Kritik zu diesem Zeitpunkt, also Jahre zu spät, ist genau so frech, wie das unsägliche Interview von Jarchow selbst. Danke an kauz für die Richtigstellung.
    .
    Die laute Forderung nach Aufarbeitung der Vergangenheit und Benennung der Schuldigen (von kauz) und weitergehend der Analyse, wie es dazu kommen konnte und immer noch kann (von GV1977) ist berechtigt, wird aber auf dieser Plattform nicht bedient werden. In anderen Foren findet dies seit Jahren statt, aber es interessiert den gemeinen HSV-Fan eben nicht.
    .
    Um etwas verändern zu können, müssen die Massen mobilisiert werden, so wie bei der Abstimmung zu HSV Plus. Und selbst dann kann eine schlimme Fehlentscheidung einer dauergrinsenden Witzfigur in albernen roten Hosen den ganzen Plan ad absurdum führen. Ich frage mich bis heute, wie es möglich war, 10.000 Leute an einem Sonntag zu einer MV zu locken. Diese Eigendynamik sollte analysiert werden und die Erkenntnisse dann in eine neue Bewegung (HSV reset) einfliessen, die mit Personen ohne Altlasten aufgebaut wird. Aber das ist viel Arbeit und wer hat schon die Zeit und die Muße, so etwas durchzuziehen.
    .
    Also bleiben wir in dieser engagierten, aber viel zu kleinen Gruppe von HSV Interessierten mit unterschiedlichsten Meinungen, wohlwissend, dass wir hier nichts ändern können. Und deshalb nun husch husch zum Event in den Volkspark und ordentlich hüpfen, dann wird alles gut.

  70. paulinski sagt:

    Kauzi, Melli, bin aber sowas von bei euch! Tut das gut euch zu lesen.

  71. Reinhard 1954 sagt:

    Nach welchen Kriterien werden User im Blog gesperrt? Kuddel gehört offensichtlich – mit Diffamierungen „Opi`s Windeln wechseln“ – nicht dazu. Er schreibt wie hier
    ………………..
    Kuddel sagt:
    5. August 2017 um 14:19
    …………………
    munter weiter.
    ……………..
    1. Kuddel sagt:
    1. August 2017 um 23:20
    joerghamburg sagt um 23:02
    .
    Die „Ersatzbank voller Opi’s“ würde wahrscheinlich noch häufiger meckern wenn sie zwischendurch nicht noch Windeln wechseln und Falschparker anzeigen müssen.
    1. HSK sagt:
    1. August 2017 um 23:54
    @Kuddel sagt:
    1. August 2017 um 23:20
    Die „Ersatzbank voller Opi’s“ würde wahrscheinlich noch häufiger meckern wenn sie zwischendurch nicht noch Windeln wechseln und Falschparker anzeigen müssen.
    —————————————————————-
    Schlechte Kinderstube!
    Irgendwann bist Du auch ein Opi, die Frage ist ob es Dir dann gefällt, wenn so herabwürdigend über deinesgleichen gesprochen wird.

  72. Reinhard 1954 sagt:

    Helmut sagt:
    5. August 2017 um 17:17
    Jarchow startete den Weckruf für die Ertel, Hunke usw. sie werden sich für die Aufsichtsratwahl in Stellung zu bringen! Es wäre noch mal eine Beschleunigung
    der Negativspirale! Bei aller berechtigten, momentanen Unzufriedenheit wäre das
    der Supergau!
    …………
    Erstmals kann ich einem Beitrag von Helmut zu 100% zustimmen.

  73. V-Twin-Skipper sagt:

    Ich hab hier lange nicht mehr geschrieben – aber heute Scholle – Respekt! Ein wie ich finde sauguter Bericht über das fehlende Netzwerken! Ich als Führungskräftecoach lege immer einen der Schwerpunkte auf das gute und nachhaltige Netzwerken – und zwar auch und gerade mit „Ehemaligen oder Wettbewerbern oder eben Personen die es einem vielleicht auch nicht immer einfacher gemacht hatten! Warum? Ja vielleicht weil Sie (auch) gut waren? Man trifft sich immer zweimal in Leben – mindestens!

  74. nenndorfer sagt:

    Moin
    Auf dem ersten Blick ein guter blog, aber wer sind diese sogenanntem Trainer? Hat so etwas von Stille Post. Und was mir noch wichtiger wäre, wie läuft das mit anderen Vereinen, müssen da die “ geflogenden“ Trainer das Scouting übernehmen, oder ist dieses Prinzip nur eine eigene Idee von Herrn Scholz ?

  75. nenndorfer sagt:

    Wir brauchen eine “ blog Polizei „, user Reinhard 1954 scheint sich gerade zu bewerben.

  76. kauz sagt:

    Ich glaube übrigens, daß HSV+ am Ende auch nur an diesem
    Neid und den Eitelkeiten der „Anderen“ gescheitert ist.
    Begründung?
    Riekhoff wollte kein Amt übernehmen nach der Ausgliederung und hat genau das auch schon vorher kommuniziert.
    Er wollte dem Eindruck entgegenwirken, daß er das alles nur zum eitlen Selbstzweck veranstaltet um dann als der große Retter dazustehen.
    Er, Riekhoff, und keiner von den „Anderen“ wäre der gewesen/geworden,
    den man mit dem Ruhm vollgekleckert hätte.
    Eitelkeit und Neid im Mix.
    Und das habe ich von ihm damals auch verstanden, aus seinem Blickwinkel,
    daß er das so aufgezogen hat.
    Er ist wohl exakt damit von den „Anderen“ auch angegangen worden.
    Ein Fehler, nein, der Kardinalsfehler sogar, war das aber allemal!
    Er hätte das selbst durchziehen müßen mit ihm als Käptn und ungeachtet der Konsequenzen resp. des zu erwartenden Gelabers derer, die alle ihre Chance hatten,
    es aber noch nicht mal ansatzweise auf die Naht bekommen haben.
    Erst für die Ausgliederung sorgen, er hatte weit mehr als 10.000 Supporter aus ganz Deutschland, dann als Vorstandsvorsitzender 3 – 4 Jahre dafür sorgen,
    daß das (eigentlich sehr gute) Konzept auch umgesetzt wird.
    Er kannte den Laden und die HSV-Pappenheimer besser als jeder Andere.
    Er hatte auch schon „Beiersdorfer-Erfahrung“ und es war falsch von ihm,
    zuzugucken, wie der die Bude abwickelt.
    Wie ein Vollstrecker … 🙁
    Beiersdorfer wurde nur deshalb ins Boot geholt,
    weil Riekhoff aus o. g. Gründen nicht wollte.

  77. edberlin sagt:

    Man kann aber doch nicht dem Blog die Aufgabe verpassen, beim HSV aufzuräumen. Da muss ein – unabhängiger!!!! – starker Leader bzw. Team sich Tankwagen. In Einem allerdings hat Jarchow Recht: Es muss vom AR ausgehen. Das bedeutet, allerdings, dass eine vernünftige Zusammensetzung vorhanden sein muss. Ein Wort noch zum Netzwerk der Ehemaligen oder besser zum Nichtvohandensein desselben. Zumindest zu Horst Hrubesch muss JT Kontakt aufnehmen. Das müsste doch wohl zu schaffen sein, sich mal zu einem ersten Gespräch zu treffen. Nur wenige kennen so viele junge Talente wie er! Gib dir doch einen Ruck JT und greife zum Hörer; Irgendjemand beim HSV wird die Nummer ja wohl haben.

  78. paulinski sagt:

    Reinhard 1954 11:08, Reini, „was stört es eine alte Eiche, wenn sich eine Sau dran scheuert“……….bleib doch gelassen. Ist doch schön ein Opi zu sein. Erst mal einer werden. Ich beneide fast jeden um seine Enkel. Meine Jungs denken ja gar nicht daran, mich zum glücklichen Opi zu machen, seufz!

  79. edberlin sagt:

    Tankwagen….muss heißen “ daran wagen‘; Scheiß Vorschläge beim Tippen auf dem Smartphone…….

  80. Reinhard 1954 sagt:

    Ein Tabellenplatz 7 in der Tabelle wäre nicht schlecht.
    …………………….

    http://www.finance-magazin.de/maerkte-wirtschaft/deutschland/managementqualitaet-der-bundesliga-bayern-nur-knapp-vorne-1409551/
    ……………
    http://www.stimme.de/sport/aktuell/artikel/Bundesliga-Hohe-Gehaelter-bringen-nicht-immer-Erfolg;art139998,3819707
    ………………
    Ansonsten interessieren mich folgende Dinge.
    – Überstehen wir die erste Pokalrunde in Osnabrück?
    – Gewinnen wir gegen Augsburg?
    – Wie sieht unser Kader am 31.8.2017 aus?
    – Wer sind die Kandidaten für den AR?
    – Ist Gernandt weiter dabei?
    – Wie reagiert Herr Kühne falls Gernandt aus dem AR fliegt?
    – Welche Bilanz bekommen wir für das abgelaufene Geschäftsjahr?
    – Ein neuer Rekordverlust?

  81. nenndorfer sagt:

    Zur Ausgliederung, aus meiner Sicht war das ganze nicht bis zu Ende gedacht. Sich hinsetzen kund ein tolles Konzept zu schreiben ist einfach. Es prüfen ob man es auch umsetzen kann nicht.
    Für mich hatte es immer den Eindruck, alte zöpfe abzuschneiden und dann die Tür für immer zuzumachen.
    Vor der Ausgliederung hätte auch schon einiges aufgeräumt werden sollen, alles Dinge die später sehr viel Zeit in Anspruch genommen haben.
    Und das so eine Umwandlung eines Vereins nicht schnell geht, hätte man an anderen Vereinen sehen können und auch das sich nicht sofort Erfolg einstellt.
    Das Wort Geduld ist für viele ein Fremdwort.
    Mir macht der hsv so, also sportlich auch keinen Grössen Spass aber ich habe gelernt damit umzugehen und erinner mich dann an die live erlebten Meisterschaften.

  82. dead-alive sagt:

    @ kauz: Das habe ich schon während der aufkommenden medialen Präsenz von HSV Plus gedacht: Warum macht er (EOR) das nicht selbst? Aber die nach politischer Korrektheit lechzende Öffentlichkeit hätte dies niemals zugelassen, es wäre für ihn ein fürchterlicher Spiessrutenlauf geworden. Das übertriebene Gutmenschen-Gehabe frisst seine eigenen Kinder. Das ist eben der Preis und wir alle müssen ihn zahlen.

  83. kauz sagt:

    dead-alive sagt:
    6. August 2017 um 10:59

    @dead, ich will Dir hier widersprechen.
    Allerdings habe ich auch lange geglaubt, daß so ein Blog nix bewirken kann,
    außer, daß man wirklich nette Menschen mit dem gleichen Dachschaden(HSV halt) kennenlernen, und daß man selbst ab und an mal seinen HSV-Frust loswerden kann.
    Letztens habe ich aber in der Presse gelesen, daß unser Matzab-Blog der ist,
    der deutschlandweit am Zweitmeisten gelesen wird.
    Ich glaube, nur ein Blog von Kaiserslautern(?) wurde noch mehr frequentiert.
    Jedenfalls gab es Zahlen für Matzab jenseits der Millionengrenze.
    Wenn einer von euch genauere Zahlen hat, bitte ich um Korrektur.
    Seitdem habe ich meine Meinung darüber „angepaßt“.
    Wenn diese Zahlen auch nur annähernd stimmen, dann können
    die Herren beim HSV das nicht (mehr) einfach ignorieren.
    Denn da wird dann genau das gemacht, was zu deren Eitelkeit usw. zumindest beiträgt.
    Ein negatives Image hier kann denen nicht egal sein.
    Nur, zur Sprache muß es halt kommen.

  84. nenndorfer sagt:

    Ich möchte die lottozahlen für Mittwoch oder Samstag.😂

  85. kauz sagt:

    Reinhard 1954 sagt:
    6. August 2017 um 11:40
    Moin Rheinhard,
    hier spricht das WW-Orakel: 😉
    ………………
    – Überstehen wir die erste Pokalrunde in Osnabrück?
    -> Ja!
    – Gewinnen wir gegen Augsburg?
    -> Ja!
    – Wie sieht unser Kader am 31.8.2017 aus?
    -> Mathenia, Sakei, Mavraj, Papa, Santos, Jung, Janicic, Hahn, Hunt, Müller, Wood
    – Wer sind die Kandidaten für den AR?
    -> Hunke, Ertel, Bednarek, Kommerz-Reichert, Liebnau, Scheel, Westfahlen, Peters
    – Ist Gernandt weiter dabei?
    -> Nein!
    – Wie reagiert Herr Kühne falls Gernandt aus dem AR fliegt?
    -> gar nicht.
    – Welche Bilanz bekommen wir für das abgelaufene Geschäftsjahr?
    -> lieber nicht draufgucken … (ehem, hust hust)
    – Ein neuer Rekordverlust?
    -> Ja!
    ………..
    Du siehst, die wesentlichen Fragen wurden mit „Ja“ beantwortet.

  86. atouba sagt:

    @kauz
    @der Meller
    👍
    So sieht es leider aus.

  87. nenndorfer sagt:

    Kauz
    Nur weil das hier viele lesen hat der Inhalt nicht recht.
    Auch wenn einige hier versuchen eine gewisse Meinung zu machen.
    Und wenn die AG hier liest um dich daran zu orientieren, na dann gute Nacht.

  88. atouba sagt:

    Wird das Testspiel heute wirklich nur mit Abo auf HSV.tv gezeigt? Ich finde auf der mobilen HSV.de-Seite leider keine Infos.
    Wird es auch auf dazn gezeigt? Da könnte man ja das Test-Abo anchecken und anschließend wieder kündigen.
    Wer weiß es genau? Danke vorab!

  89. kauz sagt:

    nein, natürlich nicht, nenndorfer, klar.
    Aber es trägt zum Erscheinungbild der Personen bei.
    Und wenn es um diese Eitelkeiten geht, dann ist das doch genau das Thema.
    Man könnte dieser Eitelkeit damit ein klein wenig entgegenwirken.
    Wenn das dann dazu führt, daß sich einer von denen mal selbst hinterfragt,
    dann war es das doch wert.

  90. Waltero sagt:

    kauz:
    Du solltest aber berücksichtigen, dass ein Großteil der Leser des Blogs nicht die Kommentare liest.

  91. wurbelhase sagt:

    Badender gerissen bei Teolke, 8 Wochen Pause – hsv.de

  92. Reiner Petri sagt:

    dead-alive mach mal einen Vorschlag wie du die MV auf die Rolle kriegst?
    Hatte ich das nicht schon gefragt, wie man das beeinflussen könnte?
    Einflussnahme der Mitglieder auf die Wahl der Entscheidungsträger?
    Ach nebenbei, jetzt JT zu feuern wäre sicher keine gute Lösung! Das Chaos würde dann wirklich überhand nehmen und man wäre gen au so weit wie vor einem halben Jahr! Mal ganz abgesehen vom negativen Einfluss auf die Mannschaft. Es gäbe auch andere Lsöungen hierzu.

  93. nenndorfer sagt:

    Kaut
    Wer hinterfragt sich schon selbst.
    Frei nach dem Motto, Erfolg gibt recht.
    Oder welcher Chef lässt sich Sohon Fehler erzählen, ab eine gewissen führungsebene sind sie alle Beratung resistent.

  94. dead-alive sagt:

    @ kauz, 11:46: Ich möchte Dir schon aus Respekt vor Deinen guten Beiträgen ungern widersprechen, somit verschiebe ich mal die Sichtweise.
    .
    Wenn man in den letzten Jahren versucht hat, sich im Stadion oder am Arbeitsplatz mit „dem gemeinen HSV-Fan“ auszutauschen, musste ich immer wieder mit Erstaunen feststellen, dass der Grossteil der Leute sich nicht mal ansatzweise für die Interna interessiert, die in den verschiedenen Blogs umfangreich diskutiert werden. Die Menschen kennen keinen Ertel, keinen Hilke, keine Bilanzdetails, keine Campus-Veruntreuung, keine Trainingsdetails, keine Spieler aus der „zweiten“, kein Gegenpressing, keinen hohen Hafer, werden nie eine Mitgliederversammlung besuchen und haben erst recht keinen Einblick in die Blogs und Foren und lesen keine Artikel auf goal.com.
    .
    Sie registrieren aber sehr wohl die Fehlpassorgien, die schlimmen Standards, das Abschlachten in München, die peinlichen Interviews der Trainer (sind noch nicht so weit, viel gutes gesehen) und Spieler (nicht ins Spiel gefunden, ist mir noch nie passiert) und schütteln den Kopf, aber gehen dennoch ins Stadion und sehen das alles nicht so dramatisch. 100 Mio Schulden bringen sie zum Staunen, aber das Bier und die Wurst schmecken trotzdem. Sie lesen Bild, Mopo und HA. Im TV werden Sportschau, Sportstudio und Sportclub konsumiert, das wars. Und wer hier glaubt, dass die sogenannte digitale Transformation doch mit Facebook, Youtube und diversen Streamingdiensten ganz andere Möglichkeiten bietet, seinen Horizont zu erweitern, sich gar von der alten Welt komplett zu verabschieden, der irrt gewaltig. Der konservative Mainstream dominiert rein zahlenmässig noch immer und viele der jüngeren Fans sind komplett durch die „Alten“ gebrandet.
    .
    Die ganzen Themen, die hier im Blog seziert und diskutiert werden, kommen bei der überwiegenden Zahl der Fans und Interessierten nicht auf den Tisch. Wir werden hier im Blog nichts bewegen können, aber es hilft eben sehr, sich hier austauschen zu können.
    .
    Und man sollte das Spiel mit gepimpten Klickzahlen durchschauen. Dieser Blog wird nicht von Millionen Menschen gelesen, sondern von einigen Tausend. Die meisten Fussball-Interessierten lesen keine Blogs. Wer zweifelt, sollte sich mal fragen, warum Mutti wieder gewählt wird.

  95. kauz sagt:

    @nenndorfer:
    welchen Erfolg meinst Du?
    Den, mal wieder dem Teufel von der Schippe gesprungen zu sein?
    Oder den, Schulden mit immer neuen Schulden entgegen zu wirken?
    Oder nicht 2stellig in München verloren zu haben?
    Welchen Erfolg?
    Und von wann ist der, der Erfolg?
    Und vor Allem: wo ist er hin, der Erfolg?

  96. Blogfan sagt:

    Aus dem o.g Blog
    .
    >> Zuerst beschönigen alle alles, um ihre Ämter zu schützen. Und dann klagen sie genau das an, was sie eben noch selbst fabriziert und verteidigt haben – selbstverständlich erst, nachdem sie gegangen wurden.<<
    .
    …genau Scholle, so wie ihr alle aus der Hamburger Sportpresse…über Monateeee..alles
    schweigend hingenommen habt….Schau Dir mal Eure Alten Blogs mit D.Matz und L.Peglow an….nichts, aber auch nichts wurde von Euch angeprangert…im Gegenteil, ein Jarchow bringt Ruhe in den Verein ( D.Matz), keine Worte fielen bei Euch über die " Fananleihe-Verarsche". Ihr habt alle nur "Denen" damals eine Showbühne gegeben.
    .
    Diese damalige " Blogzeit" war alles andere als…..sagen wir mal " gern gelesen ".
    .
    Aber, Deine Blogs werden besser und ein Stück ehrlicher.

  97. altona sagt:

    Kauz schrieb:
    .
    „– Wer sind die Kandidaten für den AR?
    -> Hunke, Ertel, Bednarek, Kommerz-Reichert, Liebnau, Scheel, Westfahlen, Peters“
    .
    Ich weis nicht, woher Du diese Informationen hast und glaube nicht daran.
    .
    Wenn es aber stimmen sollte, würde es sich für mich so anfühlen, als würde Erich Honecker von den Toten auferstehen, zum Bundeskanzler gewählt werden, um anschließend die Mauer um die ehemalige DDR wieder aufzubauen.
    .
    Im Zuge der fortschreitenden Kommerzialisierung des Bundesligafußballs blieben dem HSV unter diesem Anti-Kommerz-Aufsichtsrat maximal noch 4 Jahre zum Überleben. Danach wäre der HSV pleite, tot, abgestiegen oder eine Kombination aus allen dreien.
    .
    Aber das Zünden von Pyrotechnik wäre wohl zwischenzeitlich legalisiert.

  98. kauz sagt:

    dead-alive sagt:
    6. August 2017 um 13:03

    womöglich, nein, wahrscheinlich hast Du Recht.
    Ich gebe dennoch zu bedenken, daß auch dieser Blog hier 2014 zu einem nenneswerten Teil dazu beigetragen hat, daß sich am Ende rund 10.000 Fans auf die Socken gemacht haben.
    Als es vermeintlich um die Wurst ging, da war auch der Matzab-Blog eher hilfreich.
    Vielleicht läßt sich sowas ja annähernd wiederholen,
    schließlich sind wir ein offizieller HSV-Fanclub
    mit Präsident und allem PiPaPo.
    (Ob unser Präses aber auch standesgemäß eine vollbusige blonde Sekretärin
    hat ist mir nicht sicher bekannt…) 🙂
    Jedenfalls müßten wir uns zumindest bis zur Fanbetreuungsebene, vielleicht auch darüber hinaus, Gehör verschaffen können.

  99. Voraussager sagt:

    dead-alive,
    sehr gut beschrieben, sehe es genau so!!
    Setze noch einen drauf, der grösste Teil der Zuschauer ist wegen des Events im Stadion,
    das Spiel ist Nebensache, hauptsache Stimmung und Ergebnis sind OK

  100. kauz sagt:

    altona sagt:
    6. August 2017 um 13:15
    „– Wer sind die Kandidaten für den AR?
    -> Hunke, Ertel, Bednarek, Kommerz-Reichert, Liebnau, Scheel, Westfahlen, Peters“
    Ich weis nicht, woher Du diese Informationen hast und glaube nicht daran.

    Das solltest Du auch nicht tun, @altona.
    Ich hielt hier einen Ironie-Hinweis für überflüssig.
    Sorry …

  101. Dukate sagt:

    Für den Pokal Alen 23 zurückholen.

  102. GV1977 sagt:

    dead-alive sagt:

    6. August 2017 um 13:03

    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Damit hast Du meinen Beitrag erspart. 👏👍

  103. GV1977 sagt:

    Voraussager sagt:

    6. August 2017 um 13:18

    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Inszeniertes Gemeinsamkeitsgefühl beim Hüpfem zum Selbstzweck.

  104. nenndorfer sagt:

    Kaut
    Der Erfolg bezog sich nicht auf den hsv, ich hatte Erfolg allgemein gemeint.aber zum hsv, würden die Resultate stimmen, waren die verbindlichkeiten zweitrangig.

  105. nenndorfer sagt:

    Lieber hüpfen als immer alles schwarz sehen.

  106. HSV-Fanin sagt:

    @Heluecht
    Danke für deine Informationen zu Törles Knöll. Schade. Ich kann leider nicht vor Ort sein und mir die Jungs anschauen, hatte aber ein Interview von Marinus Bester gelesen, dass er Knöll für eine Granate hält. Würdest du Arp einem Knöll auch vorziehen? Meinst du, Arp ist so viel weiter?

  107. edberlin sagt:

    Also ich komme mir vor, wie bei „und ewig grüßt das Murmeltier“

  108. Ruediger sagt:

    Nicht zu fassen, jetzt kommen hier schon Mädels mit einem Bayern Trikot in die Nordkurve rein. 🤜🤛😈

  109. Klaus Henning sagt:

    Nicolai Müller wird doch hier immer als sehr verletzungsanfällig dargestellt.
    Bjarne Thoelke jetzt auch????

  110. Maddes1887 sagt:

    Wird heute auch unser neuer Linksverteidiger von Espanyol gescoutet ?

  111. nil11 sagt:

    livestream läuft mal wieder nicht!!!

  112. Wille Waeller sagt:

    HSV TV klappt wieder mal super

  113. labramix sagt:

    nix live.. shit – oder jemand ne Idee?

  114. atouba sagt:

    @nil11:
    Läuft in Deuschland leider nur mit VPN Add on auf dem Rechner. Falls Du es gratis sehen möchtest, müsstest Du also z.B. die App „HolaVPN“ installieren …

  115. Blogfan sagt:

    …was denn nun ihr tollen Typen beim HSV, gemäss HSV TV ist das Spiel kostenlos zu sehen…dann aber nach 1 Min. Standbild und man soll …aus der Eurotüte kommen

  116. Pagode sagt:

    Ist nicht kostenlos. Der Link unter dem Testspiel ist kostenlos. Man muss angemeldet sein und ein Abo haben. Habe ich, und zwar extra dafür. Eine halbe Stunde vorher nochmal schön abkassieren, das klappt prima. Aber der Stream ist down. Selbst LaolaTV hat ihn wieder rausgenommen. Das ist der neue HSV 2017. Nicht nur auf dem Platz mit veralteter Technik, jetzt auch im Web … da klappt gerade überhaupt nichts. Aber im Abkassieren auch ansonsten Deutscher Meister.

  117. Maddes1887 sagt:

    Wenn ich das schon wieder lese „23. Min. Auffällig ist, dass der HSV das Spiel oft mit einem langen Ball von Mavraj oder Papadopoulos eröffnet. Die Spanier laufen die Passwege extrem gut zu, somit bleibt den Gastgebern kein anderes Mittel! “ bestätigt das leider meine Befürchtungen für die kommende Saison und zeigt unseren nicht berücksichtigten Schwachpunkt deutlich auf !

  118. Pagode sagt:

    Die ganze Website ist gerade down, kann mich nicht mal mehr anmelden.

  119. Ekstase sagt:

    Ich wollte ja hingehen bin aber gesundheitlich verhindert.
    Man findet zu jedem Testspiel nen Stream im Netz, aber der einzige von laola1 ist aus urheberrechtlichen bedingungen in deutschland nicht verfügbar.
    möchte mal wissen wer die rechte hat, denn selbst hsv tv war sonst kein problem….

  120. dead-alive sagt:

    Alle Abos sofort kündigen. Ich zitiere mal die Blog Headline „Es könnte alles so einfach sein…“ Aber sie machen es einfach nicht. Haben den Schrott abonniert und hüpfen im Stadion. Wie wäre es mit einem Spendenaufruf zum Relaunch von HSV Total?

  121. nil11 sagt:

    Immer dasselebe, meistens funktionieren die Live-Streams nicht. Werde mein Abo kündigen!!

  122. Blogfan sagt:

    …dieser Verein lernt nichts dazu oder will es nicht. Alle diese Chaotenköpfe machen einen ganz schlechten Job….schon am Telefon wird man verarscht und geht es bis in alle
    HSV Ecken…

  123. dead-alive sagt:

    Mach es!

  124. Ekstase sagt:

    lt. Mopo super Spiel vom HSV.
    Warscheinlich kosten gute Spiele jetzt extra 😉

  125. ahle gustav sagt:

    Live Tv. und alles ist gut!!

  126. atouba sagt:

    Wie bereits geschrieben:
    Der Laola-Link läuft gratis in Deuschland leider nur mit VPN Add on auf dem Rechner. Falls Du es gratis sehen möchtest, müsstest Du also z.B. die App „HolaVPN“ installieren … ist aber easy.

  127. Hermann sagt:

    Es ist eine Frechheit vom HSV, im Dauerkarten wegnehmen, weil man es eine Saison nicht geschafft die geforderten 12 Spiele ins Stadion zu kommen, sind sie schnell und vor allem klappt das auch reibungslos. Aber einen Livestream bekommen sie zum gefühlten hundertsten Mal nicht hin. Hauptsache den geneigten Fan abkassieren.

  128. Ekstase sagt:

    la-ut mo+po tolles game vom hsv.
    war+scheinl1ch muss man jetzt ex+tra blech€n für gute Sp1ele 🙂

  129. pwehsv sagt:

    @Blog: Und dann klagen sie genau das an, was sie eben noch selbst fabriziert und verteidigt haben – selbstverständlich erst, nachdem sie gegangen wurden.
    .
    Da bin ich bei Kauz, eine erstaunliche lange Beschreibung (wenn auch Jahre zu spät), für jemanden, der im Glashaus sitzt.
    .
    @nenndorfer sagt:
    6. August 2017 um 13:43
    .
    Short and simple zusammengefaßt, was dead vorher erläutert hat.
    Ich überlege gerade, wie hoch der Anteil derer an den Stimmvieh-MVs war.

  130. Tankwart sagt:

    In Österreich, mit österreichischer IP kann man bei laola gucken.

  131. Pagode sagt:

    Der Stream läuft wieder, kann mein „Glück“ noch gar nicht fassen. Mal sehen, wie lange …

  132. Blogfan sagt:

    …welcher Stream ?

  133. Pegasus sagt:

    zum glück noch einen normalen stream gefunden…..statt dieses hsvscheißtotaltv
    2. halbzeit begonnen….pollersbeck & holtby eingewechselt…letzter eben mit guter vorlage was das 1:0 hätte sein müssen aber glaub wood verpasst im 5meter raum

  134. nil11 sagt:

    Pagode du Glückspilz, bei mir kommt jetzt ständig diese Meldung: 502 Bad Gateway

  135. Pegasus sagt:

    51. holtby alleine vorm barca keeper aber schießt den aus ungünstigem winkel an..ecke

  136. Blogfan sagt:

    Pegasus sagt:
    6. August 2017 um 16:10

    …du alter Egoist… welcher Stream ???? :mrgreen:

  137. Pegasus sagt:

    das darf ich aus rechtlichen gründen nicht schreiben…:) aber ich halte euch auf dem laufenden…..versprochen

    54. gute kopfballmöglichkeit von hahn

  138. Ekstase sagt:

    Pegasus sagt:
    6. August 2017 um 16:10
    Gib mal bitte URl

  139. Toki sagt:

    Laola Tv mit VPN oder halt Opera mit eingebautem VPN. Löppt. 😉

  140. Pegasus sagt:

    je weniger leute auf dem stream sind desto besser läuft er…..
    61. 0-1

  141. Nordisch sagt:

    Ich guck seit der 10. Minute. Abgesehen davon, dass wir keine Tore schießen, ist es ganz erträglich.
     
    … und kaum dass ich das schreibe, werden wir ganz einfach ausgekontert, und liegen hinten. Hahaha.
    Jo, passt.

  142. Pegasus sagt:

    oh man komplette abwehr ausgehebelt….wie in alter tradition
    glaubt mir jungs….das wollt ihr nicht sehen

  143. Nordisch sagt:

    ♪♫ „Es könnt‘ alles so einfach sein …“ ♫♪

  144. Pagode sagt:

    @nil11: Hatte ich auch in der ersten Halbzeit. Sehe das Spiel bei TV.hsv.de – wie gesagt, mit Abo.

    Läuft aber wieder.

    Die Mopo-Redaktion ist mir ein ewiges Rätsel. Entweder schon drei Kisten Bier am Start oder fünf Demeter-Weed-Tüten vernichtet. „Von Chancen am Fließband“ nichts (!) zu sehen. Im Gegenteil: Erschreckend, wie harmlos das alles ist. Espanyol drei Gänge zurückgeschaltet. Trotzdem (oder gerade deshalb) das 0:1 voll verdient. HSV spielt weiterhin Kick&Rush. Traurig. So wird das nix 2017/18. Es ist alles so bemüht.

  145. Toki sagt:

    Tja…eigentlich alles beim alten… 😉

  146. Pegasus sagt:

    ….will mal nicht so sein http://www.newssite1.com/l7.html

  147. Ekstase sagt:

    neeeneee sagt:
    6. August 2017 um 16:24
    tausend dank 🙂

  148. Nordisch sagt:

    @Pagode, 1. Hz. Ich meine, so drei oder vier Dinger, die drin sein mussten. Teilweise gut gehalten, teilweise schlecht abgeschlossen. Und das Zustandekommen sah halbwegs nach Kombination aus, nicht Zufall.

  149. Blogfan sagt:

    …ist doch nur ein Testspiel…und was soll sich spielerisch auch verbessert haben…..ca.16 Mio. investiert für was eigentlich…jedenfalls nicht um schlagkräftiger zu werden.
    .
    2 Wochen Training bis BuLi Beginn inkl. 5-6 Tage frei

  150. Pagode sagt:

    An alle, die das jetzt aus welchen Gründen auch immer nicht sehen können: Seid froh!

    3 Leute frei im Strafraum, kein Abseits, schieben sich den Ball vor dem freien Tor noch zweimal hin und her und verstolpern schließlich (ohne Gegenwehr) das Ding. Das schmerzt schon im Auge.

  151. Pegasus sagt:

    der hahn der hahn…mit so einer rückgabe vom elferpunkt….mein gott
    ist der auch mit dem insektengift von den eiern beträufelt worden???

  152. Toki sagt:

    Tzz… wat für Blinzen. Nicht einmal aus 11m… Kopfschüttel.

  153. maddin näh sagt:

    Also Elfmeter schiessen sollten die noch mal üben, besonders der Hahn.🙄

  154. Nordisch sagt:

    Alles in allem bestärkt mich das Spiel darin, dass wir gegen Osnabrück gewinnen. Wir bekommen genug Chancen um eine davon zu machen, und werden nicht so ausgekontert werden. Was mit Augsburg passiert ist eine andere Geschichte.

  155. Maddes1887 sagt:

    Ja natürlich ist auch dies wieder nur ein Testspiel! Und wir müssen uns für unsere guten Aktionen nur auch mal selbst belohnen! Aber die Richtung stimmt! Wenn wir uns dann im Pokal sehr schwer tun ist daß auch völlig normal, da der Gegner ja schon mitten in der Saison ist! Und, ich bin mir sicher, auch nach einer Niederlage gegen Augsburg sind wir immernoch auf nem guten Weg! Also, alles wie immer ! Wollten wir nicht alle Konstanz?

  156. Blogfan sagt:

    …ein 6 Mio Hahn

  157. Pegasus sagt:

    wieder mal der lewis….der sehr präsent ist und viel erzwungen hat….klar so einen ball musst du aus 30cm rüberdrücken…trotzdem lewis auffälligster spieler halbzeit 2

  158. Ekstase sagt:

    Dortmund hat gegen Espanyol verloren , wir 1:1, Europa wir kommen 😉

  159. Nordisch sagt:

    Hahn gefällt mir heute übrigens besser als Kostic meistens. Das war durchaus vernünftig. Wenn er so weiter spielt, sitzt Kostic auf der Bank (oder wird besser). Schön!

  160. Mustang sagt:

    Für mich sind heute Nachmittag die Verkaufskandidaten Walace, Santos und Holtby die Highlights. Man muss einfach ein wenig still halten und den Spielern Vertrauen schenken. Alles eine Frage der Integration und gehobener taktischen Trainings. Warum holen wir nicht Alen Halilovic zurück? Ein super Fußballer, der nur richtig eingebunden werden muss und in Zukunft eine Rolle spielen könnte als Ersatz für Aaron Hunt. Ein Plädoyer für Halilovic folgt später.

  161. pwehsv sagt:

    Der Hahn, dessen Verpflichtung man auch wg. seines Willens tätigte, und der sich nicht mal mit Hunt um den Ball balgen mußte?
    .
    Lewis und Hunt scheinen tatsächlich Aktivpunkte gewesen zu sein (über die Streamqualität/-Stabilität brauch man nix zu sagen, spiegelt den Verein schon seit langem wieder).
    Was macht der Jens den nun Smartes, sollte zum Ende des Transferfensters doch noch ein Angebot eingehen?

  162. Ekstase sagt:

    Santos und Walace bitte halten.

  163. neeeneee sagt:

    Ja so wie die meisten HSV Fans würde auch ich mich freuen wenn es gelingt junge Leute ins Team zu bringen, aber wenn ich Jatta sehe der Chance über Chance erhält und zu 95 % kommt nix vernünftiges dabei raus und mir vorstelle das unser verliehen Kroate diese Chancen bekommen hätte ,ich denke dann wären wir besser dran, ein Jatta ist noch lange nicht soweit ich denke verleihen an einen Zweitligisten , glaube aber selbst da wär er kein Stamm und wer die beiden Brasilianer verkaufen will der ist Simpel ausgedrückt Blind, aber was solls es wurde ja auch ein Hahn für 6-7 Millionen gekauft , so etwas setzt auch eine gewisse Blindheit voraus

  164. kreuzband sagt:

    Klar kann man (einmal wieder) auf dem Negativen herumhacken, aber ich habe viele gute Dinge gesehen. Hohe Lauf- und Kampfbereitschaft, aber auch viele gute spielerische Ansätze. Wallace & Santos in der Tat mit einer guten Leistung (vor allem Wallace). Auch viele andere machten auf mich einen fitten Eindruck. Übrigens haben sie sich da einen guten Testspielgegner ausgesucht.

  165. HSV57 sagt:

    Ekstase sagt:
    6. August 2017 um 16:54
    .
    Ist auch m.M.

  166. HAASSVAUU sagt:

    Ekstase sagt:
    6. August 2017 um 16:54
    Santos und Walace bitte halten.

    Auf jeden. Damit ist ein Wechsel wohl vom Tisch LOL 😀

  167. Nordisch sagt:

    Oh, und Thoelke mit Innenbandriss. Hatte ich noch gar nicht gesehen. Ärgerlich, wo er gut in Form schien … das wäre sicher eine Alternative zu Mavraj gewesen. Jetzt muss van Drongelen Druck machen.

  168. Klaus Henning sagt:

    Kreativer für Mittelfeld gefordert?
    Ham wa: Walace (mit einem l)

  169. Ruediger sagt:

    Das Spiel muss in der Halbzeit 1 mit 4:0 für uns entschieden sein. Wie man auf den Gedanken kommt, Santos uns Wallace zu verkaufen, verstehe ich nicht.

    Unsere Problem ist das Unvermögen, aus den Chancen Tore zu generieren. Es war wie gestern im Training, da wurden 70% der Chancen – ohne Gegenspieler- kläglich versiebt.

  170. FinchLarsen sagt:

    Wallace fand ich stark, das Tor wurde auch durch seinen Pass vorbereitet.

  171. Klaus Henning sagt:

    @neeeneee
    Der „kreative Kroate“ hat aber auch bei Las Palmas nur in einem Spiel länger als 16 Minuten gespielt. Warum wohl?

  172. GV1977 sagt:

    Vielleicht könnte man demnächst auch mal MIT einer Abwehr spielen ?
    Gegen Osnabrück wär dies doch günstig mal zu testen…
    Es scheint, als stünden sich vorne die millionenschweren Verstolperer etwas im Weg, aber das würde sich wohl mit ein paar Erfolgserlebnissen bessern.
    Noch herrscht halt eher die Angst im Volkspark.
    Doch so viele Tore könnte wohl auch dieser vielfüßige Sturm kaum schießen, wie absehbar beim heutigen Stand hinten fallen werden. Testspielquote 5:9 etwa glaub‘ ich.
    Insgesamt ist schon jetzt gut erkennbar, welch energieraubende Kraftakte dieses Gisdol-System abverlangen wird.
    Es schien subjektiv, dass der HSV geschätzt das doppelte an Energie und Kraft für dieses 1:1 investieren musste; einerseits positiv, das dies möglich ist, andererseits aber auch mit auf Dauer absehbaren Folgen.

  173. neeeneee sagt:

    @Klaus Henning sagt:
    6. August 2017 um 17:15
    @neeeneee
    Der „kreative Kroate“ hat aber auch bei Las Palmas nur in einem Spiel länger als 16 Minuten gespielt. Warum wohl?

    ——————————————————————————————————-

    Hi , dass mag ja sein, aber nun muss ich ein wenig ketzerisch fragen wie viel hätte Jatta geschafft, aber nun ernsthaft ich bin der Meinung beim HSV erwartet man Speziell von jungen Spielern zu schnell zu viel und wenn sie nach 3 Spielen nicht funktionieren dann weg, aber zu Jatta ich wollte damit nur sagen ,dass es ja sein mag ,dass er mal ein guter wird ( was ich persönlich nicht glaube), er braucht Praxis und da wäre das verleihen schon besser für ihn.

  174. SW11 sagt:

    @ Mustang, 16:52h:
    .
    Genau!!!

  175. Ekstase sagt:

    @ neeeneee
    sehe ich auch so, wobei es schwer ist zu sagen wann der durchbruch kommt. Bei Jatta denke ich fehlt noch Stellungsspiel, Antizipation und Übersicht. Die bekommt er nur durch viel Praxis. Bei Halilovic lags glaube ich eher am menschlichen, das kann man schwerer ändern, aber ich denke auch er hätte so viel Spielzeit verdient gehabt wie Jatta zur Zeit bei uns bekommt.
    @ GV1977
    Klar fahren wir hohen Aufwand und Einsatz, aber Poller traue ich zum Beispiel zu das Spiel auch mal mehr zu lenken und zu beruhigen. Entscheidend wird sein wie gut wir starten und ich persönlich würde auch 3 Tage mal nur Schuss, bzw. Abschlußübungen trainieren lassen, aber ich persönlich bin seit heute zufrieden denn sollte es gelingen die richtige Dosierung zu finden und auch mal ruhe Phasen ins Spiel einzubauen, denke ich die gute Rückrunde sollte sich in der neuen Saison reproduzieren lassen.

  176. Benno Hafas sagt:

    Das der Blog heute seinen achten Geburtstag hat, ist in der ganzen Pesterei untergegangen.
    Am 6. August 2009 hat Dieter seinen ersten Matz ab Blog geschrieben.
    Glückwunsch Dieter Matz.

  177. Helmut sagt:

    Benno
    bitte 2 Sätze zum Spiel!

    Danke

  178. Ekstase sagt:

    Benno Hafas sagt:
    6. August 2017 um 17:55
    Du bist ja wie die Ehefrau die sich beklagt, dass ihr Mann den Hochzeitstag vergessen hat 😉
    Leider sind von der alten Garde nicht mehr viele über , oder sie zeigen sich nur nicht…

  179. Benno Hafas sagt:

    @Helmut
    Sommerfußball. Hätte zur Halbzeit 2:1 stehen können, gegen Osnabrück und Augsburg muß eine gewaltige Schippe draufgelegt werden.

  180. Ekstase sagt:

    Neuer Blog 🙂

  181. minus mal minus = Plus sagt:

    Glückwunsch dem besten Fußball-Blog Deutschlands.

  182. Pagode sagt:

    @GV1977: Genaugenommen bestreitet der HSV doch nun schon seit fünf Jahren ununterbrochen Testspiele.