Bruchhagen reagiert – und der HSV muss im Pokal nach Osnabrück

11. Juni 2017

Der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen versuchte heute, die schwierige HSV-Situation ein wenig zu relativieren

Das war notwendig: Heribert Bruchhagen hat auf die Meldungen der letzten Tage reagiert und versucht, sie zu entschleunigen und alles ein wenig einzusortieren. Der Vorstandsvorsitzende betonte dabei natürlich auch noch einmal – oder besser: jetzt erst – den Zusammenhalt zwischen Aufsichtsrat, Vorstand und sportlicher Leitung. Eigentlich sei alles im Fluss, wenn es auch durchaus schwieriger wird, als in den letzten Jahren. Aber lest selbst, was Heribert Bruchhagen via Vereinshomepage hsv.de gesagt hat. Das Interview:

 

 

HSV.de: Seit dem erreichten Klassenerhalt sind einige Wochen vergangen. Sie wollten die Zeit nutzen, um den HSV bestmöglich auf die kommende Spielzeit vorzubereiten. Betrachtet man die aktuellen Schlagzeilen, scheinen Sie davon noch weit entfernt zu sein. Täuscht der Eindruck?

Heribert Bruchhagen: Wenn Sie auf die Schlagzeilen mit dem gern zitierten Begriff „Chaos“ anspielen, dann täuscht der Eindruck allerdings. Wir befinden uns in vielen internen Abstimmungsprozessen, im stetigen Austausch sowie in Gesprächen mit Spielern und Beratern. Wir haben einen Plan mit unterschiedlichen Prioritäten, den wir gemeinsam verfolgen. Dass wir jetzt, exakt drei Wochen nach dem Sieg gegen den VfL Wolfsburg, nicht schon alle Antworten auf die offenen Fragen liefern können, war uns schon nach dem letzten Spieltag klar. Mir war aber auch bewusst, dass uns solche Medienberichte erwarten würden.

Warum?

Bruchhagen: Weil es zu diesem Geschäft dazugehört. Das soll auch kein Jammern sein. In den noch kommenden sieben Wochen, in denen kein Bundesliga-Fußball stattfindet, sind die Zeiten bei allen Bundesligisten äußerst aufgeregt. Die Medien haben ein großes Interesse an neuen Meldungen und die sportlich Verantwortlichen müssen sensible Gespräche führen, die, wenn sie öffentlich werden, oftmals auch zum Nachteil des Vereins gereichen. Die Trainer haben parallel dazu das Ziel, zum Trainingsauftakt eine komplette Mannschaft beisammen zu haben. Dies kann nur in den wenigsten Fällen erreicht werden, es bleibt jedoch unser Ziel.

Wie bewerten Sie persönlich den aktuellen Stand der Kaderplanungen?

Bruchhagen: Selbstverständlich arbeiten alle – jeder in seinem Aufgabenfeld – daran, zum Saisonstart eine komplette Mannschaft zu haben. Hier besteht zwischen sportlicher Leitung, Vorstand und Aufsichtsrat ein stetiger Informationsfluss. Dabei gibt es wenige Diskussionen um die Vorgehensweise – diese wird zwischen Vorstand und sportlicher Leitung täglich abgesprochen. Ebenso ist der Aufsichtsrat in die grundsätzlichen Entscheidungen eingebunden. Beim Zusammentreffen von Vorstand und Aufsichtsrat gibt es – wie selbstverständlich im Fußball – auch mehrere Positionen und Auffassungen, die Vorgehensweise ist jedoch klar abgestimmt.

Herrscht also eitel Sonnenschein?

Bruchhagen: Ganz und gar nicht. Es ist doch sinnvoll und richtig, dass unsere Verantwortlichen und auch die beteiligten Gremien ihren Auftrag wahrnehmen, den sie im Sinne des HSV ausführen. Dabei kommt es zu Diskussionen und gelegentlich auch zu inhaltlichen Unterschiedlichkeiten. Am Ende kommt es darauf an, dass ein Konsens gefunden wird. Und hier bleibt festzuhalten, dass zwischen Aufsichtsrat, Vorstand und sportlicher Leitung ein absoluter Konsens besteht. Das zuletzt in den Medien häufig beschriebene Bild einer Drei-gegen-drei-Situation im Aufsichtsrat, die unsere Transferaktivitäten verhindert, entspricht nicht der Realität. Dass ehrenamtliche Aufsichtsräte für die Erfüllung ihrer Aufgaben zum Wohle des HSV öffentlich angegangen, mitunter überzogen kritisiert werden, finde ich unangemessen.

Und wie ist es um die grundsätzliche Haltung der Verantwortlichen gegenüber Gesellschafter Klaus-Michael Kühne bestellt?

Bruchhagen: Alle Gremien sind sich der Bedeutung von Herrn Kühne bewusst. Es gibt niemanden in den Gremien des HSV, der nicht dankbar für das Engagement von Herrn Kühne ist. Hier gab und gibt es nicht die geringsten Bestrebungen, dieses Engagement nicht wertzuschätzen.

Was bedeutet das für die kommenden Wochen und Transferaktivitäten?

Bruchhagen: Das Machbare wird unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Vernunft machbar gemacht – und ich bin überzeugt, dass wir mit einer wettbewerbsfähigen Mannschaft in die neue Bundesliga-Saison gehen werden. Wir lassen uns dabei nur nicht treiben. Aber es ist auch selbstverständlich, dass Jens Todt nicht alle berechtigten sportlichen Wünsche umsetzen kann.

 

 

Sehr wohl überlegte und sicherlich auch in vielen Teilen diplomatisch formulierte Worte zu einer Situation, die nicht optimal ist. Allein der letzte Satz sollte uns allen zu denken geben. Denn bei aller beschriebener Eintracht und dem allgemeinen Konsens scheint es doch so zu sein, dass noch nicht alles notwenige nachgebessert werden kann. Her scheinen die Berichte der letzten Tage wohl doch nicht so falsch gewesen zu sein, wie es Bruchhagen in dem Interview versucht, darzustellen. Insofern: Gut, dass er sich endlich öffentlich zur Situation äußert. Aber ganz wohl kann dem geneigten Fan auch hiernach noch nicht sein. Und so bleibt es dabei, dass der HSV wieder auf einem ganz schmalen Grat wandert und sich die Transferphase selbst schwer macht.

 

Aber vielleicht haben die Verantwortlichen heute bei der U20-WM ein wenig zugeschaut und sich ein paar interessante Namen aufgeschrieben. Denn allein bei den Venezolanern waren etliche Talente dabei, die noch immer in ihrer heimischen Liga spielen und bei allem Respekt: die dürften finanziell noch machbar sein. Selbst für den HSV. Apropos machbar: Das sagte Alexander Bommes eben gerade auch über das Pokal-Los des VfL Osnabrück: den HSV. Gespielt wird an dem Wochenende 11. Bis 14. August. Und wer sich noch erinnert: 2009/2010 scheiterte der HSV genau gegen eben jene Osnabrücker im Elfmeterschießen mit 2:4. Damals in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Tja, wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht mehr zu sorgen…

 

Und da es ansonsten heute wieder ruhig geblieben ist, mache ich es mir heute mal leicht und beende den Blog schon an dieser Stelle. In diesem Sinne, bis morgen!

Scholle

121 Reaktionen zu “Bruchhagen reagiert – und der HSV muss im Pokal nach Osnabrück”

  1. Klaus Henning sagt:

    Und Trainer war Labbadia und der HSV Tabellenführer.

  2. Reinhard 1954 sagt:

    Osnabrück ist kein Traumlos.

  3. fm54 sagt:

    Nabend

  4. Klaus Henning sagt:

    Und hier schon mal vorab der Spielbericht dazu, nur ein paar Namen sind falsch:
    http://hsv-blog.abendblatt.de/2009/09/23/die-blamage/

  5. Aufbauspieler sagt:

    Sehr sehr diplomatisch ausgedrückt Herr Bruchhagen.
    Ich finde schon die Stellungnahme über die Homepage des HSV ist zumindest nachdenkenswert, nach dem Motto keine Fragen die vorher abgesprochen wurden.
    Ich denke es sind dem HSV schon einige Wunschspieler durch die Lappen gegangen.

  6. mr-haus sagt:

    Nur mal so und passt zur Situation.
    +++
    Investigativer Journalismus (von lateinisch investigare ‚aufspüren‘, ‚genauestens untersuchen‘) setzt eine langwierige, genaue und umfassende Recherche vor Veröffentlichung voraus. Themenschwerpunkte sind in der Öffentlichkeit als skandalträchtig angesehene Vorgänge aus Politik oder Wirtschaft.
    Viele dieser Reporter erfüllen als sogenannte Vierte Gewalt im Staat eine wichtige Funktion bei der Kontrolle der Staatsorgane und Wirtschaftskonzerne in Demokratien (siehe auch Checks and Balances). Eine Spielart des investigativen Journalismus wird im Deutschen als Enthüllungsjournalismus bezeichnet. Darunter versteht man das Aufdecken von Skandalgeschichten aus Prominenz, Wirtschaft und Politik. Diese Form wird eher dem Bereich des Boulevardjournalismus als dem klassischen investigativen Journalismus zugeordnet. Der Begriff wird als abwertend betrachtet.
    ++++
    Kann sich jetzt jeder so zurecht rücken wie er möchte.
    Hier noch ein link zum NDR – ZAPP Themschwerpunkt Sportjournalismus
    +++++
    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/ZAPP-Themschwerpunkt-Sportjournalismus,sendung648630.html

  7. Kuddel sagt:

    Einfach nur den Link setzen ….. aber dann wäre es ja nur ein 3Zeiler geworden…. 😉

  8. Maozen sagt:

    Alles in Allem ein einziges Trauerspiel, Neuanfang in einer anderen Liga wäre vielleicht doch nicht das Schlimmste, ich denke mit Grausen an die nächste Saison – die gleiche Losertruppe verstärkt mit Torkanonen a la Schipplock – Au backe – so wird spätestens in einem Jahr automatisch ein Neuanfang in Liga zwei gemacht…dieser Kader hat keine Bundesligaqualität, alle , die jetzt aufschreien: wir sprechen uns in wenigen Monaten erneut…
    bleibt zu hoffen, das wenigstens einige Talente aus Amerika, Asien oder Afrika an Land gezogen werden können, Spieler die wenig kosten und heiß sind …

    mal abgesehen davon: hat bei den Verantwortlichen mal irgendjemand einen Blick auf die Auflistung arbeitsloser Fußballprofis geschaut ( kleiner Tip von mir, gibt es bei Transfermarkt ) , da soll kein Spieler bei sein, der dem HSV weiterhelfen kann? Kein Spieler der annährend an das Niveau dieser Rumpelfußballer rankommt ??? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen…

  9. scorpion sagt:

    .
    @HSV Fanin, was bitte ist eine „Fanin“?
    .
    Ein HSV Fan mit Menstruationshuntergrund? (Frei nach Monika Gruber, Comedian)

  10. Goalero sagt:

    Natürlich muss man Angst vor Osnabrück haben. Das ist immerhin ein Drittligist mit 11 Spielern für die Startelf. Beim HSV hingegen gibt es nur 8 unerkäulfliche „Stars“. Da fehlen also noch 3 und keiner darf sich verletzen. Aber wie man hört ist ja die Verpflichtung eines weiteren Torwarts am weitesten – vielleicht hat der ja in der Jugend auch mal irgendwo auf dem Feld gespielt ! Da geht in jedem Fall was.
    Ich wünsche dem AR bei seiner Mission „Wir retten den HSV dadurch, dass wir kein wettbewerbsfähiges Team mehr aufstellen können“ viel Erfolg. Auf mich müsst ihr dann aber nächste Saison im Stadion verzichten. Die Dauerkarte nicht verlängert – und auch irgendwie keinen Bock, sich überhaupt noch ein Spiel anzugucken. Und das alles jetzt schon. Diese Phase kam sonst immer viel später…

  11. Maddes1887 sagt:

    Also wenn ich mir das Interview so durchlese und solche Sätze wie „Das Machbare wird unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Vernunft machbar gemacht “ und „Aber es ist auch selbstverständlich, dass Jens Todt nicht alle berechtigten sportlichen Wünsche umsetzen kann.“ lese, bekomme ich so das dumpfe Gefühl hier soll der besorgte HSV Fan erstmal beruhigt werden um ihm dann häppchenweise darauf vorzubereiten daß wir als sehr großer Außenseiter in die nächste Saison starten werden ! Was Bruchhagen von sich gibt ist so gehaltvoll wie ne Scheibe Toast und hilft niemandem weiter! Scheinbar weiß beim HSV selbst noch niemand was in der Transferperiode wirklich passieren wird, wer verkauft wird, ob eingekauft wird und ob überhaupt eine konkurrenzfähige Mannschaft präsentiert werden kann! Das macht unter dem Strich für mich einen nicht gut vorbereiteten Eindruck und erweckt bei mir das Gefühl, daß an dem überraschenden und erst vor kurzem kommunizierten Sparkurs doch etwas dran ist und man diese Situation weder vorbereitet noch im Griff hat !

  12. mr-haus sagt:

    mr-haus sagt:
    11. Juni 2017 um 17:44
    Mal ne andere Frage an Herrn Scholz, wann strebt/gedenkt der HSV eine Schadenersatzklage gegen Herrn Beiersdorfer einzureichen ? Der Fall Demirbay ist hoffentlich nur ein Einzelfall oder nicht ?
    In meiner Firma habe ich für jeden Bereich festgelegte Vertragsmuster (inkl. Checkliste).
    Da wird nichts vergessen anzusprechen bzw. schriftlich festzuhalten was in einem Vertrag zwingend muss.
    Der Herr Beiersdorfer macht das wohl aus dem Handgelenk. Na ja, so wie der spricht und denkt ist das kein wunder, aber so viel Blödheit (falls es zutrifft) gehört bestraft.
    Der Mann hat sein Job so grob fahrlässig ausgeübt falls es zutreffend sein sollte und das ist in meinen Augen Strafbar. Jeder Angestellte hat heutzutage eine private Diensthaftpflicht Versicherung und die kann dann einspringen.
    Herr Scholz übernehmen Sie, prüfen Sie es als Journalist den Sachverhalt und decken auf.

  13. Voraussager sagt:

    Schönes Los, die Doppelbelastung bleibt uns nächste Saison erspart, setze bei Tipico gleich mal 100€. Leicht verdientes Geld!!!

  14. nicki1887 sagt:

    Paulinski.Alles ok? Mach Dir keine Sorgen ! Ich bleibe Optimistisch das unser HSV in der ersten Liga bleibt! Wir haben Gisdol und ich hoffe das bleibt so.Ich werde mir Osnabrück live reinziehen am 11-14.8.Habe schon meine Kartenbestellung abgegeben.Willst Du mit? Mein Sohn ist da mit einem Freund auf Ibiza,also habe ich eine Karte übrig.Werden auch mit einem VW Bus gefahren(fahren zu 6),also könnte ich auch den einen oder anderen Havana trinken.Nicht sauer sein mach mir halt Sorgen um unseren HSV!

  15. nicki1887 sagt:

    Goalero.Wo hast Du die Dauerkarte? Nordtribüne?

  16. Thommi sagt:

    Hallo zusammen,

    erst einmal ist es ja wichtig das die Verantwortlichen (Vorstand, Manager und Trainerteam)
    sich einig sind,
    Und das hört sich für mich schon mal so an.

    Zweitens haben wir mit dieser „Trümmertruppe“ immerhin in der Rückrunde Platz 7 geholt.

    Und wenn Gisdol jetzt eine ganze Vorbereitung hat und dazu noch Talente einbaut ist doch gut.

    Ihr alle habt doch danach geschrieen mehr eigene Talente einzusetzen.

  17. HSVertotal sagt:

    Excellence Antworten von Bruchhagen! Souverän und die Hektik und das von der Journaille verursachte Chaos gekontert!
    Ich finds klasse, dass noch keine Namen bekannt werden, wodurch die Presse dann unsere Verhandlungen kaputtmacht. Es kommt nichts nach draußen in d das ist gut so.
    Gisdol, Todt und Bruchhagen werden allls tun, um endlich die richtigen Spieler insbes. hinsichtlich der Einstellung an die Elbe zu holen, und das werden die auch packen!
    Mir wäre lieb, es gibt mal 5-10 Tage keine Berichterstattung , dann hört die sinnlose Spekulierei mal auf und wir alle können entspannt am Grill stehen und Vorfreude auf die Saison durch Verzicht entwickeln.
    Ich bin jetzt raus, bis konkrete Speiler verpflichtet sind.

  18. Heindampf sagt:

    Ich kann aus den Worten von Herrn Bruchhagen nichts Beruhigendes herauslesen. Klingt irgendwie nach Politikergeschwafel. Ich ziehe übrigens aus dem vielzitierten 8. Platz der Rückrundentabelle lange nicht so viel Optimismus, wie manch anderer. Schon vergessen, dass nahezu alle Siege sehr knapp und oft auch mit einer gehörigen Portion Glück zustande gekommen sind? Ich kann nur hoffen, dass die Jungs im letzten Jahr unter Gisdol bereits etwas gelernt haben (war aber kaum zu sehen), oder dass sie in knapp 4 Wochen endlich damit anfangen.

  19. Jupp Koitka sagt:

    Schon bedenklich, wieviele Hintertüren Bruchhagen da offen lässt und wie er – erfolglos – die Uneinigkeit und das Chaos in den Gremien umschreibt bzw. versucht, es zu kaschieren.
    Das nicht eingehaltene Versprechen von Todt („in sieben Tagen…“) ist nur ein Beleg unter vielen.
    Genau genommen, das Interview von Bruchhagen geht nach hinten und nicht nach vorne los.
    Er fühlt sich genötigt, sich zu äußern, hat aber keine klaren Botschaften.
    Erinnert irgendwie an Wolfgang Niersbachs ersten Auftritt nach Bekanntwerden der WM-Affäre.
    .
    Um auch das nochmal klar zu sagen:
    Es geht in erster Linie nicht, darum die Reduzierung der Kaderkosten zu kritisieren.
    .

    Es geht um den ZEITPUNKT(!) der Diskussion und darum, dass man Todt raus lässt mit der Aussage, in sieben Tagen seien die ersten Verstärkungen da.
    .

    Auch Gisdol ließ man großspurig verkünden, dem Kader ein neues Gesicht geben zu wollen.
    Das ist doch der Grund, warum einige Medien wieder vom Chaos-HSV sprechen.
    Und das leider nicht ganz zu Unrecht.
    .

    Was hat man intern bis heute eigentlich geplant, wenn Bruchhagen noch so viele offene Fragen sieht.
    Zum jetzigen Zeitpunkt solche Überlegungen anzustellen, wie es die Gremien offebar tun, ist Chaos!
    Das hätte viel früher passieren müssen.
    Wie stehen denn der ohnehin schon schwache Todt und Gisdol jetzt da?

  20. altona sagt:

    Der HSV macht sich nicht die Transferphase schwer, Scholle.
    Das stimmt einfach nicht.
    Es gibt eine abgestimmte Vorgehensweise.
    Der Konsolidierungskurs, der für den HSV überlebenswichtig ist, ermöglicht nicht, dass der Kader Ende Juni oder Anfang Juli bereits komplett ist.
    Du weist das und reihst Dich trotzdem ein in den Kreis der sensationsgierigen Journaille,
    die aus einer nicht wirklichen einfachen Lage, in der der HSV ist, ein Chaos herbeischreibt.
    Das finde ich schade !

  21. JU aus Qu sagt:

    nabend all,

    nun ist das passiert was alle Medien beanstandet haben, was früher hätte passieren sollen/können, aber endlich ist da einer der sich nicht nach den Medien richtet und dann auch noch weiß wie er sich und den HSV verkaufen soll/muss.
    Die Auflagen der DFL weiß keiner besser einzuschätzen als HB, daher sicher u.a. auch seine abschätzenden Worte zur Gesamtsituation HSV, was eigentlich alle vorher gewusst haben sollten.
    Wer für die kommende Saison Wunschschlösser erbaut haben möchte, der ist auf Grund der Mißwirtschft der Vergangenheit hier fehl am Platze und nur wenn kühler Kopf bewahrt wird, kann man hoffentlich aus einer weiteren misslichen Lage unbeschadet raus kommen.
    Wichtig wie er sagt, bleibt man auch im Dialog mit der Hafencity, was die wichtigste Erkenntnis ist, die man aus diesem Interview ziehen kann.
    Also Ruhe bewahren und warten was die Transferperiode noch alles hergibt.

  22. Blogfan sagt:

    ….Bruchhagen wollte eigentlich sagen,….momentan geht gar nichts…erst einmal müssen wir abwarten, wie die Dinge sich so darstellen…Todt muss ganz sicher einige Wünsche von seiner Liste streichen.

  23. Waltero sagt:

    Ich schaue mir das jetzt einmal in Ruhe aus der Ferne an. In zwei, drei Wochen ist man schon schlauer (oder guckt richtig blöd aus der Wäsche).

  24. JU aus Qu sagt:

    @Blogfan,

    wenn Todt weiter die Liste von Didi abarbeitet, kein Wunder 😉 😉

  25. altona sagt:

    Ju, Du schreibst mir aus der Seele.

  26. altona sagt:

    Das, was man an jungen Nachwuchstalenten verpflichten möchte, kann man ja ruhig jetzt schon mit Nachdruck angehen. Aber teure Transfers gehen nun mal erst dann, wenn einer von der Resterampe an den Mann gebracht wurden. Bitter ist das. Aber Realität. Alles andere mündet in einer weiteren Kaderverteuerung und Gründung, von Trainingsgruppe II, III und IV sowie Ausbau der Schulden über 115 Mio. hinaus. Es wäre sicherlich keine Katastrophe, wenn der Kader nur marginal verändert wird, die Rückrunde war ja nicht so schlecht. Allerdings darf man dann keine Schlüsselspieler wegtransferieren. Nur, Schlüsselspieler, wer ist das eigentlich ? Außer vielleicht Müller, Mathenia, Wood ? Das mit Papa könnt ihr Euch alle abschminken. Das ist leider nicht mehr HSV-Regal. Weder Ablöse, noch Gehalt.

  27. Burk sagt:

    Herr Bruchhagen hat das Problem wie erwartet wortgewandt verpackt, faktisch bedeutet es jedoch, daß ein abgestimmtes Konzept fehlt ! Das ist absolut bedauerlich, denn es war lange genug Zeit vor dem letzten Spieltag ein gemeinsames Konzept zwischen VV, dem Trainer, dem Manager ,dem Aufsichtsrat und Herrn Kühne festzulegen.
    Jetzt sieht das alles wieder ziemlich unorganisiert aus.

  28. Raibi sagt:

    @altona

    … aber Schlüsselspieler…

  29. flashbax sagt:

    nur noch dieser „aufgewärmte brei“.
    war echt mal aktueller zu Dieters Zeiten…, aber das leben ist ja auch sooo verdammt anstrengend. ich sag nur 24/7…

  30. flashbax sagt:

    Kuddel sagt:
    11. Juni 2017 um 19:05
    Einfach nur den Link setzen ….. aber dann wäre es ja nur ein 3Zeiler geworden…. 😉
    #
    eben… (brauchen manche aber auch einen halben tag für)

  31. flashbax sagt:

    mr-haus sagt:
    11. Juni 2017 um 19:26
    mr-haus sagt:
    11. Juni 2017 um 17:44
    #
    eine hand wäscht die andere, oder ich bin so vrij….und lass das mal lieber weg.

  32. xerxes sagt:

    Wir spielen nächste Saison mit ner 3-5-2 Formation:
    Mathenia
    Diekmeier-mavraj-sakai
    Müller-Jung-holtby-ekdal-kostic
    Wood-lasogga

    Bruchhagen hat bei seinem Amtsantritt deutlich gemacht in welcher finanzieller Situation der HSV steckt, Ausgaben müssen durch Einnahmen gedeckt werden.
    Das war auch schon zum Zeitpunkt der Ausgliederung so, nur hat es dB auf die Spitze getrieben.

  33. Schienbein sagt:

    Schon lange nichts mehr von ihm gehört, daher meine Frage: Was macht eigentlich Congerton? :mrgreen:

  34. Kill Bill sagt:

    @Schienbein
    .
    Meine gelesen zu haben das er inzwischen seine Chefscout-Mappe durch Glasgow kutschiert.
    .
    Ob die HSV-Tankkarte noch in seinem Besitz befindet, ist mir allerdings nicht überliefert worden….. 😁

  35. Dehn sagt:

    @Heindampf sagt um 19.57 Uhr
    Und diese knappen, glücklichen 2:1 – Siege waren auch dem enormen Druck zu verdanken, unter dem Gisdols Jungs auf Grund der Tabellensituation standen. Der lässt sich anfangs der neuen Saison nicht künstlich erzeugen. Oder?🤔
    .

  36. RolloHL sagt:

    Aus dem Interview mit H. Bruchhagen lassen sich folgende Aussagen herausfiltern:
    – 3 Wochen nach Saisonende sind die internen Abstimmungsprozesse nicht abgeschossen, d.h. die Verantwortlichen des HSV haben für die Transferperiode noch keine abgestimmte Strategie oder Plan.
    – Vorstand und Aufsichtsrat haben mehrere (also verschiedene) Positionen und Auffassungen, die Vorgehensweise ist jedoch klar abgestimmt. Ein Widerspruch zu der obigen Aussage.
    – Die Trainer haben das Ziel, zum Trainingsauftakt eine komplette Mannschaft beisammen zu haben. Aussage H. Bruchhagen: „das Ziel kann nur in den wenigsten Fällen erreicht werden“ oder mit anderen Worte zum Trainingsauftakt hat der HSV keine komplette Mannschaft
    – Durch den letzten Absatz des Interviews, mit insbesondere dem letzten Satz, entstehen erhebliche Zweifel daran, dass der HSV zum Saisonstart eine wettbewerbsfähige Mannschaft hat.

  37. rheini sagt:

    Madddes hatte schon die treffende Zusammenfassung des Interviews geliefert: „Scheinbar weiß beim HSV selbst noch niemand was in der Transferperiode wirklich passieren wird, wer verkauft wird, ob eingekauft wird und ob überhaupt eine konkurrenzfähige Mannschaft präsentiert werden kann!“

  38. Aufklaerer sagt:

    Dieser Sparkurs (Minderung des Spieleretat) ist natürlich eine Auflage des DFB/DFL, was ich allerdings nicht verstehe, dass man das nicht im Vorfeld mal angedeutet hat, es gehen mittlerweile wieder so viele interne Mitteilungen nach draußen, da hätte man diese auch noch verkraftet.
    Interessant wäre noch zu wissen, wie viel Gehalt insg. eingespart werden muss/soll, der Etat sollte unmittelbar nach Ende der Saison 50 Mio. betragen haben, nachdem die Verträge von Adler, Djourou, Spahic, Ostzrolek, Götz jetzt auslaufen und auch Papa kein Geld mehr bekommt, müssten sich die Gehälter doch sicher um ca. 8 Mio. oder mehr, verringert haben. Sollte man Walace, Santos und Gregoritsch noch abgeben, ist man doch bei ca. 12-13 Mio. angelangt, d.h. der Spieleretat würde nur noch bei ca. 37-38 Mio. liegen. Zusätzlich wären noch die Transfereinnahmen für die beiden Brasilianer und Gregerl zu nennen, die, wenn man das bekommt was man damals gezahlt hat, insges. knapp bei 20Mio. liegen werden.
    Ich glaube, sollten meine Zahlen annähernd stimmen, der Auflage des DFB/DFL damit zunächst erfüllt sein

  39. Bidriovo sagt:

    Der HSV muss jeden Gegner in der ersten Pokalrunde schlagen. Und das wird auch dieses Jahr wieder geschafft.
    Schade, dass beim HSV mal wieder alles auf last-minute-transfers hinausläuft, die dann quasi ins kalte Wasser mit dem Start des Spielbetriebs geworfen werden. Ich sehe jetzt keinen Unterschied zu den Jahren, in denen der HSV in der Relegation gespielt hat und „wertvolle“ Zeit im Hinblick auf Transfers für die kommende Saison verloren hat.
    Scholle spricht mit der U20 WM das Richtige an. Es gibt so viele fähige Spieler außerhalb des direkten Sichtfeldes. Da darf man von den Scouts schon erwarten, dass da mal was vernünftiges geliefert wird. Und gerade Mexico, Kolumbien, Venezuela etc. die brauchen auch nicht so viel Anlaufzeit wie die Herren vom Zuckerhut. Da geht es zuweilen recht rüde zur Sache in den Spielen.

  40. AD1979 sagt:

    So langsam verstehe ich, warum Labbadia vor der letzten Saison so angepisst war. Wie lange wird Gisdol noch einverstanden sein mit einem Kurs bei dem erst mal die Zeit damit vergeudet, zu versuchen, Unmögliches möglich zu machen, bevor man dann erkennt, dass das Mögliche nicht mehr gemacht werden kann. Aber vielleicht ist es ja wirklich so, dass da ein paar Leute anderen Leuten gefallen wollen, um mit deren Unterstützung einen Posten behalten zu können. Beim HSV denken einfach zu viele an ihren persönlichen Vorteil und nutzen den Klub dazu aus. Das fängt bei den Pyrotechnikern an, geht über unmotivierte Spieler und scheint bis hin zu einflussreichen Funktionären zu gehen.

  41. Frosty sagt:

    Es erfüllt mich nicht gerade mit Hoffnung für den Verlauf der Transferperiode, dass noch keine Neuzugänge aus dem unteren Preissegment verkündet werden konnten.
    Wie schonmal gesagt, die sportliche UND finanzielle Situation war doch, von kleinsten Nuancen abgesehen, seit mindestens einem halben Jahr absehbar.
    Wären wir mit Spielern in engem Kontakt gewesen, die für beide Ligen in Betracht gekommen wären (z.B. ambitionierte Zweitligaspieler von Nicht-Aufstiegskandidaten), dann hätten die doch jetzt zB schon mit Begeisterung unterschreiben müssen, nachdem wir die Klasse gehalten haben. So wie zB bei H96 mit Ostro… da hing es vermutlich am Aufstieg, ob er kommen würde, und dann wurde das auch sofort verkündet.
    Warum haben wir keine solchen Transfers vorbereitet, die auch vom Budget her schon abgesegnet sind?
    Wir brauchen im Kader auf verschiedenen Positionen frisches Blut, auch um den Konkurrenzkampf zu schüren, oder sogar „teure“ Abgänge zu ersetzen… v.a. in der Innenverteidigung.
    Dass man parallel einen Spieler mit 5 Mio Ablöse und 2,5 Mio Gehalt (zB Didavi) nur würde holen können, wenn das immer noch eine finanzielle Erleichterung wäre (zB bei Verkauf Holtby für 8 Mio, dadurch Gehaltsersparnis von 3,6 Mio)…. auch das muss doch lange vorher allen Beteiligten klar gewesen sein.
    Der Stillstand kann nur heissen,
    dass hier gar nicht vorgearbeitet wurde (kann ich mir nicht vorstellen),
    dass Spieler, die bei uns ins Profil passen, auch andere, interessantere Angebote haben (möglich)
    dass wir nach dem Klassenerhalt schon wieder mit Kühne-Kohle planen und in zu hohen Regalen suchen (was ich ein Stück weit befürchte).
    Oder Viertens, dass wir auch im unteren Preissegment völlig handlungsunfähig sind ohne Kühne (was zumindest den Stillstand erklären würde, solange KMK nicht das Transferkonzept abgenickt hat.. und das Anbieten der Brasilianer wie auf der Resterampe).
    Ich fürchte wirklich, wir sind gezwungen alle „teuren Spieler“ auf einmal abzuschieben, weil wenn auch nur ein Spieler wie Lasso oder Hunt übrig bleibt, der ohne Einsätze mehr als 3 Mio verdient, dann kann das durchaus die Moral der „Hilfsarbeiter“, gerade auch der neu verpflichteten, empfindlich stören, so befürchte ich zumindest.

  42. AD1979 sagt:

    Selbiges hatte übrigens Armen Veh schon moniert.

  43. freddy2609 sagt:

    Ich weiß gar nicht, was einige hier für Probleme haben. Nach dieser erneuten Katastrophensaiso – übrigens, die vierte hintereinander – sollte man doch froh darüber sein, dass man im Prinzip 80% dieser unglaublich überbezahlten Stolperer nicht mehr sehen muss. Bis jetzt haben die Verantwortlichen schon einen sehr guten Job gemacht: Ein em Ostrzolek, der in seinen 3 Jahren beim HSV höchstens ein einziges wirklich vernünftiges Spiel absolviert hat und ansonsten mehr schlecht als recht auf der linken Seite herumgestolpert ist, kann man doch keinen neuen Vertrag mehr geben. das gleiche gilt für Adler, der mehr Tore, Elfmeter und Platzverweise verschuldet hat, als eine Mannschaft vertragen kann. Jedes Mal, wenn es in den letzten Jahren schwierig wurde, hat sich Adler „Rücken“ oder „Rippe“ genommen. Schlau gelabert hat er immer, mit der Leistung ist er häufig nicht über Durchschnitt hinausgekommen. Und zu Djourou braucht man doch auch nichts zu sagen, Es muss in der zweiten und dritten Liga einen besseren IV als diesen Typen geben. Und so muss es weitergehen. Lasogga, Hunt, matürlich auch Schipplock, Gregoritsch, oder Diekmeier muss man aussortieren. Wenn ich schon höre, dass es Diekmeier fast zum Relegations-Rekordler geschafft hätte…Ja, ist das ein Erfolg? Es ist ein Witz, dass ein solcher Schrubber immer noch im Kader des HSv ist. Weshalb ist er dennimmer dabei, wenn es ums Überleben geht? Könnte es vielleicht auch damit zu tun haben, dass er häufig falsch steht, dass er kein Kopfballspiel kann, dass er nicht flanken und nicht schießen kann und dass seine Pässe zu 90% immer beim Gegner landen?
    Aus dem momentan vorhandenen Kader sollte man höchstens Wood, Müller, Papa Sakai, Waldschmidt, Jatta und die Nachwuchsleute Prorath, Arb, Janjicic halten. Der Rest ist überbezahlt und gibt keinen Anlass zur Hoffnung, dass es mit ihnen im nächsten Jahr bergauf geht.

  44. Dilas sagt:

    Sommerloch….endlich ist es da

  45. flashbax sagt:

    beruhigt euch leude,
    spätestens wenn wir im pokal raus sind und die ersten niederlagen kommen, wird die schatulle aus panik wieder aufgemacht, und das transferfenster ist dann ja immer noch auf.
    ein paar abgehalfterte altstars oder einbeinige invaliden werden auch dann noch zu kriegen sein.
    😉

  46. Schluder82 sagt:

    Wenn es keine Neuen gibt, haben halt die Etablierten brutal hart im Urlaub trainiert…

  47. Kuddel sagt:

    Heute wird hier wieder Fußball-Manager gespielt…… 😉

  48. abraeumer5 sagt:

    Kaiserslautern fordert laut Bild für Pollersbeck 5 Mio, der HSV bietet 2,8 Mio. Dresden verlangt für Hauptmann nicht 2 Mio, sondern 4-5 Mio. Auch die Spielerberater werden erhebliche Summen fordern. Es wird schwierig und so ist auch die von Bruchhagen erklärte tägliche Abstimmung zwischen den Verantwortlichen zu verstehen. Ich denke, es ist richtig, nicht jeden Wahnsinn gleich mitzumachen. Aber viel vorbereitet haben die Verantwortlichen scheinbar auch nicht, ansonsten wäre man weiter. Es nervt einfach, dass beim HSV wohl wieder wenig gearbeitet wurde oder die Prioritäten falsch gesetzt wurden. Die Pokerrunden, die jetzt erfolgen, hätten schon erfolgt sein können. Auch vor dem Hintergrund, dass man nicht wusste, in welcher Liga man spielt. Für mich ist es offensichtlich, dass Gisdol Forderungen hat und Bruchhagen und die drei Mitglieder des Aufsichtsrats diesen skeptisch gegenüberstehen und schon heute wissen, dass sie diese Forderungen nur teilweise erfüllen werden. In welchem Lager Todt steht, ist für mich noch unklar. Ich hoffe aber insgesamt, dass auf Alibi-Transfers wie Mehmedi oder dem bei Anderlecht nicht mehr gewollten Trezeguet verzichtet wird. Tommy von Augsburg (Regensburg) finde ich besser. Spieler aus der 2. Liga, aus den Niederlanden oder Skandinavien sollten das Ziel sein.

  49. Schluder82 sagt:

    @Kuddel bin dabei … habe schon Lassoga nach Newcastle verkauft und dafür Bell und Wimmer verpflichtet 🙂 werde auch Hunt und Holtby los dafür kommen Emre Can und Lizarazu Spezial Card …

  50. Frosty sagt:

    War ja zu erwarten, dass die Preise in die Höhe schiessen bei den Spielern, die wir ins Visier nehmen.
    Wie früher, zum Bsp nach dem Doll-Verkauf.. wenn die anderen Vereine wussten, dass man a) Geld und b) Druck hat… heute liegt es daran, dass die anderen Vereine genau wissen, dass wir nicht unser „sauer verdientes“, sonderm „vom Himmel gefallenes“ Geld ausgeben.
    Da will niemand im nächsten Sommer der Blödmann sein, der uns einen Super-Spieler für relaiv schmales Geld gegeben hat…. ist ja niemand so blind wie wir letzten Sommer bei Demirbay. Ich hätte auch nicht unbedingt diese Leistung von Kerem erwartet, aber seine Vertragsentwürfe nicht im Griff zu haben, ist heutzutage unverzeihlich. Dass auf diesen komischen Sommerreisen in Nicht-Turnierjahren annähernd jeder Spieler mit Deutschem Pass die Chance auf einen N11-Einsatz hat, hätte sogar Didi und seinen Justitiaren klar sein müssen. Mannomann.
    Und warum wir jetzt ausgerechnet an einem jungen Torwart baggern, anstatt 2, 3 Spieler meinetwegen aus der 2. oder 3. Liga für die Defensive zu holen, will mir nicht in den Kopf.
    Bei Union Berlin oder Eintracht Braunschweig müsste es doch Spieler geben, die bewiesen haben, eine komplette Saison auf hohem Niveau spielen zu können, und die froh sein müssten, im norddeutschen Kulturkreis bleiben und doch noch den (persönlichen) Aufstieg in die 1. Liga schaffen zu können….

  51. Jens sagt:

    Im Grunde wird es nicht einfacher für den HSV, dennoch ist der Kader gut, auch mit den Abgängen, teilweise wird mir hier zu schwarz gemalt, schließlich waren wir 7 beste Rückrunden Mannschaft!

    1. Prio hat die Verlängerung mit Bobby Wood
    2. Prio ist die Verpflichtung eines IV
    3. Prio Spieler verkaufen, bei Angebot, ob da eines kommt….mal sehen Halilovic scheint ja kurz vor dem Absprung zu sein…….hoffe wir bekommen 7-10 Millionen, warten wir mal ab…

    4. Prio Verpflichtung eines LAV und eines 10er

    Fakt ist mal Gisdol kann in Ruhe in die Vorbereitung gehen, ich denke Schipplock wird unter Gisdol aufblühen…

  52. Frosty sagt:

    Mal sehen.. wir haben für Hali 5 Mio Ablöse bezahlt, und wahrscheinlich mal wieder ein recht hohes Gehalt ausgelobt.. also ich gehe nicht unbedingt davon aus, dass sein Marktwert sich erhöht hat durch die Teileinsätze in Spanien, denn sein Ruf als Megatalent hat durch das abgelaufene Jahr ja wohl eher ein paar Dellen bekommen.
    An Ablöse erwarte ich da eher etwas um die 3 Mio… aber mehr würde ich natürlich auch mit Freude nehmen.

  53. Frosty sagt:

    Und richtig, wir waren in der Rückrunde recht gut dabei… aber aus dieser Mannschaft verlieren wir stand heute das „Mentalitätsmonster“ Papa, sowie den „Dauerbrenner“ Ostrzolek.
    Auch wenn letzterer nicht den großen Glanz gebracht hat, so war er doch de facto ein wichtiger Baustein für Gisdol, vermutlich aufgrund körperlicher Robustheit und Einsatzfreude.
    Da kann man sicherlich hoffen, dass seine Einsätze auf links durch Santos und auf der 6 durch Ekdal/Walace kompensiert werden können (denn Jung wird stand heute IV spielen müssen), aber wir brauchen auf jeden Fall Verstärkung mit Qualität auf der IV Position, und zumindest starke Zweitbesetzungen auf LV/6er… also wenn wir auf dem Transfermarkt gar nichts tun würden, dann bekämen wir wohl ein paar Probleme.
    Ob die Jungs aus der U21 schon als Backup für LV und Sechser reichen, wage ich zu bezweifeln (obwohl Janjicic zumindest schon gute Ansätze gezeigt hat).

  54. Rotkaeppchen1966 sagt:

    Genau so sieht es aus Frosty: Mehr als die Hälfte der Mannschaft kann ohnehin nicht kicken – und die bemühen sich ohne einen Pfennig auf der Naht um einen Torwart aus der zweiten Liga, der bis zu 5 Mio kostet. Wohl die einzige Position, auf der der HSV in den letzten Jahren keine Sorgen hatte.
    Ich denke, wenn „Papa“ nicht kommt, ist die wichtigste Position die eines spielstarken 6ers – die Spieleröffnung ist beim HSV eine einzige Katastrophe.

  55. hsverffm sagt:

    Maddes1887 sagt:
    11. Juni 2017 um 19:20
    Also wenn ich mir das Interview so durchlese und solche Sätze wie „Das Machbare wird unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Vernunft machbar gemacht “ und „Aber es ist auch selbstverständlich, dass Jens Todt nicht alle berechtigten sportlichen Wünsche umsetzen kann.“ lese, bekomme ich so das dumpfe Gefühl hier soll der besorgte HSV Fan erstmal beruhigt werden um ihm dann häppchenweise darauf vorzubereiten daß wir als sehr großer Außenseiter in die nächste Saison starten werden ! Was Bruchhagen von sich gibt ist so gehaltvoll wie ne Scheibe Toast und hilft niemandem weiter! Scheinbar weiß beim HSV selbst noch niemand was in der Transferperiode wirklich passieren wird, wer verkauft wird, ob eingekauft wird und ob überhaupt eine konkurrenzfähige Mannschaft präsentiert werden kann! Das macht unter dem Strich für mich einen nicht gut vorbereiteten Eindruck und erweckt bei mir das Gefühl, daß an dem überraschenden und erst vor kurzem kommunizierten Sparkurs doch etwas dran ist und man diese Situation weder vorbereitet noch im Griff hat !
    ……………………………………………………………………………………………………………….Leider unterschlägst Du die Aussage von Bruchhagen das er sich sicher ist eine konkurrenzfähige Mannschaft zu Saisonbeginn beisammen zu haben.
    .
    Das finde ich schade und nicht in Ordnung weil es zu deiner Kritik ein wesentlicher Unterschied ist.
    .
    Sich das negative rauszupicken, noch mal drauf rum knüppeln, umrühren und fertig „Ab die Post.“
    Hättest Du nämlich genau diese Aussage mal mit einbezogen bei Deiner Bewertung hätte Deine Kritik auch etwas anders ausfallen können.
    .
    Hier werden sehr oft beim lesen schon Fehler gemacht, dann braucht man sich nicht wundern wenn sich in den oberen Etagen beim HSV auch mal Fehler einschleichen.
    .
    Verstehe das mal nicht als Angriff Maddes 1887, ich finde es nur schade und halbherzig.

  56. Jens sagt:

    Sie werden die jungen mit einbauen, Jung hat es geschafft und Janicic wird es auch schaffen…

  57. Der Meller sagt:

    BILD Hamburger SV‏ @BILD_HSV 11 Std.Vor 11 Stunden

    Lautern fordert 5 Mio. – Der Pollersbeck-Poker




    Brauchen wir eigentlichen einen Torwart, wenn eh kein Geld da? Wäre mir da nicht so sicher.

  58. Meier 2 sagt:

    Jahrelang haben wir miterlebt, wie der HSV Trainer entlässt und Abfindungen zahlt.
    In diesem Jahr wird alles anders.
    Gisdol wird hinschmeissen und auf Ablöse verzichten, weil es der HSV nicht schafft, ihm die Spieler zu holen, die er für sein Spiel braucht.
    Gute Nacht HSV
    Es lebe der Aufsichtsrat.

  59. paulinski sagt:

    Der DFB hat mit Sicherheit dem HSV hohe Hürden erlassen, die er nehmen muss. Die VV und andere wissen, was sie zu tun haben. Lasst sie endlich in Ruhe ihren Job machen. Es sind keine Jarchows, Ertels und Beiersdorfers, also keine „Schnarchnasen“. Unsere Manager hier können gern ihre Spielchen weitertreiben, mich berührt es nicht. Unser HSV wird Zeit brauchen, evtl. mehrere Saisons, um wieder dahin zu kommen, wo wir herkamen, nämlich ein Top 20 Club in Europa. Davon bin ich aber mit diesen Leuten wie HB und MG überzeugt!
    Nicki, ich melde mich, bin leider viel unterwegs und kann mich oft nur sehr spontan entscheiden. Gib den Blogvätern mal Deine email adresse, dann geht es schneller.

  60. zillehh sagt:

    Hallo,

    ich weiß zwar nicht ob die sportliche Leitung des HSV hier mit liest, aber ich habe dennoch
    eine Empfehlung für sportliche Führung vom HSV.

    Stellt eure Ämter zur Verfügung, den nach der kommenden Saison werdet ihr doch sowieso
    gefeuert.

    Den mit dieser Haltung des Aufsichtsrates geht es direkt in die zweit Liga oder noch tiefer.
    Am besten ist es die Lizenz zur ersten Liga wird mit sofortiger Wirkung zurück gegeben, den Stand heute hat der HSV ja die Lizenz zur zweiten Liga, ob das nächstes Jahr noch der Fall sein wird, bin ich mir nicht sicher.

  61. Reto Cahn sagt:

    @ scorpion sagt:
    11. Juni 2017 um 19:08

    .
    @HSV Fanin, was bitte ist eine „Fanin“?
    .
    Ein HSV Fan mit Menstruationshintergrund? (Frei nach Monika Gruber, Comedian)

    ——————
    Eine Frage, die mich auch schon länger beschäftigt.
    Und muss „Fanin“ nicht eigentlich „Fan*In geschrieben werden?
    Da nicht, vermute ich eher einen Kerl hinter dem Namen.
    .
    So, liebe Matz-Aber*Innen und Matz-Abber, was meint Ihr?

  62. Reto Cahn sagt:

    …Matz-Aber passt eigentlich viel besser, oder?

  63. Frosty sagt:

    Ich denke sogar, die Haltung des AR ist heute „alternativlos“, kommt eher ein paar Jahre zu spät.
    Wir sind jetzt schon mitten in der Preisexplosion.. seit letztem Jahr bereits werden Bankdrücker aus der 1. Liga und talentierte Zweitligakicker nach China und England transferiert für Millionensummen, die noch vor ein paar Jahren nur bei Transfers zwischen Top-Klubs üblich waren.
    Nachdem wir Wood letztes Jahr ja wohl noch für knapp 4 Mio bekommen haben, sollen jetzt diese unbeschriebenen Blätter Pollersbeck und Hauptmann noch mehr kosten?
    Was ist dann Terodde wert? 10 Mio?
    Für wieviel gingen noch vor 5 Jahren Top-Zweitligaspieler über den Tresen?
    Vor 6 Jahren hat Bayern Nils Petersen nach seinen 25 Toren in der 2. Liga für 2,8 Mio verpflichtet.. zwei Jahre später ging er für 3 Mio zu Werder.
    Einen höheren Transferwert hat er nie erzielt.
    Heute sind in den Forderungen schon Wertsteigerungen auf dem Weg zum Superstar eingepreist, die die meisten 2.Liga-Spieler nie erreichen werden.
    Ich sag es ja schon immer.. die 10 Mio „mehr“ aus den TV-Geldern bringen uns gar nichts, weil die in den Preisen schon eingerechnet sind.
    Auch dass uns andere Vereine angeblich 4 Mio für Luca Waldscchmidt bieten, weil er jetzt mal 1 Tor gemacht hat… komplett irre.
    Jeder Spieler, der schon bei einer U21 WM aufgetrumpft hat ist eh preislich verdorben, weil ihn in der ganzen Welt jeder kennt.. man muss heute wirklich in ganz anderen Niederungen suchen, aber dank Internet gibt es ja keine Liga mehr „hinter den Sieben Bergen“, wo Spieler reifen, die in Deutschland niemand kennt.
    Am Ende wird Gisdol aus unserem vorhandenen Kader das beste machen müssen.. denn an große Transfererlöse glaube ich nicht.. und aus unserer leeren Kasse werden sich keine „Stars“ verpflichten lassen.

  64. Der Meller sagt:

    Nun stelle man sich mal vor, was man aktuell für Diaz oder Demirbay normalerweise bekommen würde. Von einem Tah reden wir da mal lieber nicht….

    Nur Idioten.

  65. maddin näh sagt:

    Der Meller sagt:
    12. Juni 2017 um 11:00

    Nur Idioten.
    #
    Bester Post des Tages bisher, kurz, knackig, einprägend.

  66. Reiner Petri sagt:

    Moin Moin aus Dresden! Ich bin neu hier, verreißt mich nicht!
    Ich sehe das gelassener als manch einer hier!
    Es ist Sommer, die Medien haben nichts zu berichten und der HSV ist auf Grund seiner letzten Saisons ein gefundenes Fressen um mal ein paar Schlagzeilen zu generieren.
    Die meisten Spieler waren in den vergangenen Wochen in Urlaub oder bei der WM oder sonstwo und haben gar keine Gelegenheit um sich der Materie Vertrag zu widmen.
    Alles was so läuft ist m.E. in die Glaskugel schauen.
    Man kann auch die letzte Rückrunde in der BL nicht als Kriterium für die Auswahl der Spieler heranziehen. Man bedenke, ein Walace kommt im Winter aus 30° tropischer Hitze in die gefrorene Republik. Das haben andere Vereine auch schon hinter sich. Der braucht ein Jahr oder zwei Saisons um sich zu akklimatisieren! Wer objektiv den Brasilianer beobachtet hat, der muss zugeben, dass er technisch OK ist. Aber als Abräumer im Abstiegskampf ist er die falsche Wahl. Santos könnte sich nach meiner Einschätzung auf der linken Verteidigerposition behaupten und entwickeln. Und wir wissen, dass wir guten Nachwuchs haben mit Jatta und Arp und Knöll und so. Torhüter? Mathenia 1, Mickel 2 und dann Nachwuchs. An Torhütern ist mir nicht bange!
    Mit den jungen Leuten in der Mannschaft kann es sicher nicht schlechter laufen als vergangene Saison. Lasst euch überraschen!

  67. HoffenSiegenVertrauen sagt:

    Also wenn wir tatsächlich einen Pollersbeck für 4-5 Mil holen, bin ich sicher das es nur blendgranaten sein können, die in den Medien Bezüglich der finanziellen Situation gestreut werden. Soll wohl dazu dienen die Spieler welche man im Auge hat nicht teurer zu machen. Für diejenigen die man noch loswerden möchte wird mMn sowieso nur das Prinzip, Hauptsache weg, gelten können.

  68. HoffenSiegenVertrauen sagt:

    Frosty 10:58

    Genau so siehts aus. Zu dem Thema hab ich noch, das ein Moratta, der in der vergangenen Saison bei Real eher Reservist war, wohl für 70 Mil zu ManU geht. Also worüber redet man da überhaupt noch. Totaler Irrsinn das alles. Aber eben die Realität bis vielleicht irgendwann dieser ganze Zirkus mit einem megaknall in sich zusammen bricht.

  69. dead-alive sagt:

    Interessant: Mit dem Kommentator „zillehh“ haben wir nun einen Gegenentwurf zu „nicki“: Ähnlich gestörtes Verhältnis zum Buchstaben n aber in der Sache voll der Agro Pester. Wird spannend, wenn diese beiden aufeinander treffen…
    .
    @ zillehh: Natürlich liest die sportliche Leitung hier und in der verbotenen Zone mit und reagiert auch umgehend auf konstruktive Vorschläge. Am Sonntag konnte innerhalb weniger Stunden ein Statement vom Vorstandsvorsitzenden erzwungen werden. Man kann davon ausgehen, dass die Lizenz für die erste Liga spätestens morgen „zurückgegeben“ wird. Danke für die Initiative.

  70. Reiner Petri sagt:

    Ich habe gerade mal nachgeschaut. Wenn wir die Hinrunde so gespielt hätten wie die Rückrunde, dann hätte es insgesamt 50 Punkte gegeben. Ich denke, dass auch in dem jetzigen Kader Potential steckt und wer Gisdol kennt weiß, dass er Potential ausschöpfen kann und willig ist auch Talenten Möglichkeiten zu geben. Zudem denke ich wie HoffenSiegenVertrauen, dass sehr viel Getue um die Angelegenheit: was habe ich und was kann ich, gemacht wird. Das ist alles nur Pokerface! Niemand wird hingehen und sagen ich kauf Papa für 10 Mio. oder ich verkauf Papa für 4 Mio oder 5 Mio. Verhandlung eben ich denke das Todt und Bruchhagen wissen was sie tun, die sind erfahrene alte Hasen! Das Rennen um die besten Spieler hat eben erst begonnen.

  71. maddin näh sagt:

    Aufklaerer sagt:
    11. Juni 2017 um 23:29
    Dieser Sparkurs (Minderung des Spieleretat) ist natürlich eine Auflage des DFB/DFL
    #
    Sicher ?
    Von der DFL gibt es Auflagen und Bedingungen. Auflagen muss man erfüllen nachdem man die Lizenz bekommen hat. Bedingungen muss man erfüllen um eine Lizenz zu bekommen.
    Und soviel ich weiss hat der HSV die Lizenz bekommen.

  72. nicki1887 sagt:

    Der Kader von uns hat eine größe von 32 Spielern(Rückkehrer schon mit drin).Weg sind Adler,Ostrzolek,Djourou,Götz und Papa.Wir haben noch 2 Torwarte mit Mickel und Hirzel.Der eine soll U spielen und der andere ist den Verantwortlichen wohl nicht gut genug.Also noch mal 2 streichen.Dann sind wir bei 25 Spielern.Würde ja eigentlich reichen als Kader,oder? Santos und Walace(Berater) wurde gesagt sich nach einem neuen Verein umzusehen.Also streichen wir die beiden mal aus dem Kader.Also sind 23 Spieler im Kader.Reicht das noch für einen Bundesligakader? Vielleicht! Da ist ja noch Gregoritsch.Mainz will ihn für angeblich 5mio verpflichten.Gehen wir mal davon aus das er geht.Dann wären es 22 Spieler im Kader.Reicht das noch?Sehr knapp,oder? Gerne würden sie Lasogga,Hunt,Holtby und Diekmeier noch los werden(Gehalt usw).Stimmt,oder? Jetzt gehen wir mal davon aus das sie bleiben! Weil sie keiner kauft.Dann haben wir 22,mit Arp wären es 23 Spieler im Kader.Welche Spieler haben wir für welche Position? Fangen wir mit dem Sturm an.Wenn haben wir da:Lasogga,Wood,Waldschmidt,Altintas,Schipplock,Knöll und Arp.Sind 7 Stürmer,oder habe ich jemanden vergessen? Bleiben noch 16 Spieler.La+RA haben wir Kostic,Müller und Jatta.Also noch 13 Spieler.Offensives Mittelfeld haben wir Hunt,Holtby,Ronstadt und Porath.Also noch 9 Spieler.6er: Janjicic,Jung,Fekra und Ekdal.Also noch 5 Spieler.RV+LV: Young-Jau Seo(LV),Diekmeier(RV) und Sakai(RV).Sind es noch 2 Spieler.IV:Mavraj und Mathenia als Torwart.————————————————————— ————————————————————————————Diese Mannschaft wäre nicht bundesligatauglich in meinen Augen(Im Sturm und über die außen völlig ok und bundesligatauglich).Es stehen Fragezeichen hinter Ronstadt,Fekra und Young-Jau Seo.Keiner hat auch nur ein Bundesliga Spiel gemacht also wissen wir nicht ob es reicht.Aber ok nehmen wir es mal an.Es fehlen ja auch noch Spieler auf verschiedenen Positionen.———————————————— ————————————————————————————Auf welchen Positionen fehlen uns Spieler? Meiner Meinung nach fehlen 1TW ,3 IV, 1LV,ZOM. Das sind die Positionen die sein müssen in meinen Augen.Die Kaderkosten sind von ca58mio auf unter 48 gefallen durch die Spieler die schon weg sind.Außerdem müssen die Bedingungen ja auch bis Ende Mai erfüllt sein um die Lizenz zu kriegen.Sind sie dan ja anscheinend.Die Gehälter von Gregoritsch,Santos und Wallace betragen ca 7mio.Also kann man wenn die 3 verkauft sind Spieler holen die zusammen ca 7mio an Gehalt kosten.Ablöse würde man erzielen um die 20-23mio+3-4mio von Halilovic.Transfergelder sind Einnahmen,ganz wichtig.Also hätte man mind Einahmen von ca 23,24,25,26,27 mio.Jetzt nehmen wir noch mal die 20mio von Kühen dazu! Wären dann zwischen 43mio-47mio.Die 7mio für 6 neue Spieler an Gehalt sind knapp würde ich meinen.—————————————————————— ———————————————————————————— Jetzt meine Idee um mehr an Gehalt frei zu kriegen.Man bietet den Spielern Lasogga,Hunt und wenn man unbedingt los werden will an, das Gehalt aufzustocken was sie bei einem anderen Verein weniger verdienen, für die Zeit die sie noch haben bei uns.Ablöse kann man ja abrechnen .Nehmen wir das Beispiel Lasogga.Er kriegt bei uns ca 3,5mio im Jahr.Hat noch Vertrag bis 2019, also 2 Jahre.Lasogga würde mit Sicherheit einen Verein finden der 2mio Gehalt zahlen würde.Jetzt würde man dem Spieler 1,5mio mal 2Jahre zahlen müßen-Ablöse(3mio sollten drin sein).Also wären wir bei plus minus null! Aber an Gehalt hätten wir 3,5mio zu verfügung.Wäre ja bei mehreren Spielern möglich.So würde man 2 Sachen erreichen. Die Kaderkosten gehen nach unten und man kann den Kader deutlich stärken für Rang 12 zum Beispiel und dadurch nächstes Jahr mehr TV-Gelder bekommen.Natürlich müßte man nicht alles Geld von Kühne nehmen für neue Spieler.Ich rede natürlich nicht von Stars um das ganz klar zu sagen sondern von jungen Spielern wie Hauptmann z.B. Man kann natürlich auch nicht nur junge Talente von 17-18Jahren kaufen.Eine gesunde Mischung muß her.So wie es z.B Dortmund macht und keinen Spieler über einem bestimmten Alter kauft.Wäre das nicht eine möglichkeit??? Ist nur eine Idee, ob das möglich ist weiß ich nicht.Mit 2-3 Spielern wird es schwer die Bundesliga mit dem Kader zu halten.

  73. mogli sagt:

    dead-alive sagt:
    12. Juni 2017 um 12:01

    Interessant: Mit dem Kommentator „zillehh“ haben wir nun einen Gegenentwurf zu „nicki“: Ähnlich gestörtes Verhältnis zum Buchstaben

    Sollte man nie machen. Keine Ahnung was auf zillehh zutrifft, aber es gibt Menschen aus dem Ausland oder Legastheniker, die man nicht öffentlich blosstellen sollte, weil sie nicht perfekt schreiben. Rechtschreibung sollte man ignoreiren! Das geht schon wieder in Richtung Diskriminierung.

  74. jp sagt:

    Ich meine nicht, dass der jetzige Kader nichts taugt. In der RR (wurde schon viel geschrieben) war das Resultat nicht schlecht und es hätte noch besser sein können bzw. müssen. Gisdol muss den Herren den Schlendrian und die Selbstzufriedenheit abgewöhnen. Dann geht auch mit diesem Kader was. Teure Keeper benötigt er keine weiteren. ich weiss auch gar nicht, warum Mathenia jetzt nicht klare Nr. 1 sein soll. Ein bisschen wirkt das aktionistisch.

  75. jp sagt:

    Angeblich geht Gregerl nach Mainz. Wäre OK.

  76. Reiner Petri sagt:

    Wer Mathenia in den letzten Spielen gesehen hat konnte keinen Unterschied zu Adler erkennen. Und ich bin ein Fan von Adler schon immer! Aber ich denke den einen oder anderen Ball hätte Adler eher nicht gehalten.
    Ich vertaue dem Kader. Nur Innenverteidiger und linke Verteidiger Position aufstocken. Und die jungen Wilden integrieren, Jatta und Arp und Knöll. Wenn man das im Rucksack hat, dann kann man in Ruhe bei den Transfers agieren. Nach der Presse in den vergangenen Jahren und den Saisons wäre es verwunderlich wenn dem HSV die Türen eingerannt würden durch wechselwillige Spieler!

  77. tonipain sagt:

    Da sich Todt und Co. auf die teuren Transfers Pollersbeck (4-5 Mille) und Papa versteifen, dazu die übertriebene Gehaltserhöhung für Wood, werden wir wieder eine traurige Transferperiode erleben, wo alle bezahlbaren Spieler wie Uduokhai zu anderen Vereinen wechseln werden, da sie keinen Bock haben, ewig hingehalten zu werden. Dafür gibts dann unnötige Käufe wie einen mäßigen, teuren linken Mittfeldspieler aus Ägypten, der dann mit Bahoui zusammen auf der Tribüne sitzen darf, da er eh nicht an dem unverkäuflichen Kostic vorbeikommt. Todt fügt sich nahtlos in die unfähige Reihe von Sportdirektoren wie Kreuzer und Knäbel. Stümperhafter Umgang mit der Presse und immer noch die alte HSV Tradtion: Hauptsache teuer!

  78. Biker1952 sagt:

    @jp
    Der Meldung der Bild hat Schröder in der Wormsener Zeitung widersprochen. Danach gibt es keine Einigung bzw. keinen bevorstehenden Abschluss.
    Also mal wieder eine tolle Transferphase. Im übrigen denke ich schon das man noch einen TW benötigt wenn man Hirzel es nicht zutraut und Golz noch nicht so weit ist. Aber die Ablöse ist natürlich, aber die Preise sind alle versaut und kein Ende in Sicht.

  79. Nordisch sagt:

    Ja, OK trifft es. Wir haben Waldschmidt, der dann hoffentlich mehr Einsatz bekommt, und es kommt ja einiges nach (Knöll, Arp). Und Lasogga kriegen wir ja eh nicht los. Wenn Mainz also vernünftig bezahlt, kann man den Transfer machen.
     
    Es bleibt das Warten auf unsere neuen Innenverteidiger.

  80. Der Meller sagt:

    Reiner Petri sagt:
    12. Juni 2017 um 11:26
    —-

    Moin, das Sommerloch ist bekannt. Die Infodürre auch. Viel schlimmer ist jedoch, dass wir genau DAS auch schon die letzten Jahre gedacht haben. Egal, wer am Ruder war.

    Wird besser. Muss besser werden. Kann gar nicht anders sein. Soviel Scheixxe kann man gar nicht…geht gar nicht. Und dann? Jedes Jahr auf neue.

  81. rrose sagt:

    ja ja… dieses warten auf Meldungen kann schon irgendwie zermürben…

  82. Der Meller sagt:

    Nicht das Warten, sondern die dann eintretende Realität.

  83. rrose sagt:

    Lieber Fußballgott, gib ihnen die Kraft, die Dinge hinzunehmen, die sie nicht ändern können…

  84. dead-alive sagt:

    Statt einem Fußballgott bräuchte dieser Verein einen Felix Magath, um endlich feucht durchzuwischen.
    .
    Aber das werdet Ihr nie begreifen. Wie schrobte der Joker (?) immer so schön: Holt endlich Neururer, Ihr Holzköpfe. Dem kann ich eher nicht zustimmen, aber ohne hier Menschen diskriminieren zu wollen, übernehme ich aber mal den Sprech.
    .
    Holt endlich Magath, Ihr Holzköpfe!

  85. Reto Cahn sagt:

    mogli sagt 12. Juni 2017 um 12:15:
    .
    „Rechtschreibung sollte man ignoreiren!“
    .
    Genau. Das finde ich auch. Ist das mit der Rechtschreibung so wie mit dem Rechnen?
    Auch ignorieren?

    Richtung Diskriminierung: Nein, nie und nochmals nie!
    .
    Aber wenn einer keinen Fußball spielen kann, darf man das noch sagen, oder ist das auch Diskriminierung?
    Und wie ist es, wenn einer keinen VV kann?
    Na, Mogli, du als von Kipling diskriminierter Bub kannst ein Lied davon singen und hier aufklären.

  86. Freddie sagt:

    Der HSV ist wie immer nervenaufreibend … aber das ist doch nichts Neues!
    .
    Das im Aufsichtsrat nun umgedacht und auf die Bremse getreten wird, ist meiner Meinung nach absolut nachvollziehbar. Wann sonst? Eigentlich gibt es dafür nie den richtigen Moment. Aber wie will man sonst die Spirale stoppen?
    .
    Ich zweifle nur daran, ob es für den Verein wirklich hilfreich ist, den Hebel einfach so von einem Extremm (Investition ohne Ende) zum anderen (totale Sparpolitik) umzulegen.
    .
    Meine Vermutung ist, dass mit Herrn Peter das erste Mal seit langer Zeit jemand im Amt ist, der gewillt ist, den HSV auf andere Pfade zu führen und dazu auch noch eine feste Vorstellung hat, wie es zu funktionieren hat.
    .
    Sicher ohne Zweifel wurde in der Vergangenheit maßlos eingekauft, die Kohle musste anscheinend unbedingt weg. Und nicht vergessen, da war fast der gesamte Aufsichtsrat der letzten Jahre mit eingebunden. Auch diejenigen, die sich heute hinter Peters stellen. Man darf nicht vergessen, dass die Herren ursprünglich mit dem Verein einen ganz anderen Weg gehen wollten … zusammen mit Nachwuchsspielern. Am Ende schauten die Herren aber tatenlos zu, wie der Sportchef mal wieder Geld verbrannte.
    .
    Aber man muss auch berücksichtigen, dass man so gerade eben mal wieder der Relegation/Abstiegsgefahr entronnen ist und erkennen, dass die Qualität für die 1. Liga nicht vorhanden ist.
    .
    Junge Spieler entwickeln, das geht doch auch nur, wenn diese sich an irgendetwas orientieren können. Zu erwarten, dass die „Jugend“ allein die Verantwortung übernimmt, wäre wohl etwas zu viel verlangt.
    .
    Der HSV braucht also wie eh und je ein ordentliches Gerüst und Führungsspieler.
    .
    Ich glaube, der Aufsichtsrat tut gut daran, die sportliche Abteilung unter Druck zu setzen, sich von all den Spielern zu trennen, die dem HSV auf der Tasche liegen und keine gleichwertige Gegenleitungen erbrachten. Nur ist das ja keine einseitige Sache, viele haben noch Vertrag.
    .
    Ich hoffe nur, dass der HSV nicht so planlos ist, wie es momentan nach außen hin wirkt.
    .
    Nur sollte man diesen Plan auch glaubhaft den Spielern gegenüber vermitteln, deren Verträge verlängert werden sollen bzw. denen, die neu zum HSV kommen sollen, damit sich diese eben keine Gedanken machen und sich aus dieser Unsicherheit heraus für einen anderen Verein entscheiden.
    .
    Man sieht ja, wie sehr die Presse bemüht ist, den Unruhepegel beim HSV hochzuhalten. Schließlich verkleinert es das Sommerloch.
    .
    Ich wünsche der sportlichen Abteilung, dieses Mal vertreten durch Todt, das notwendige Glück für diese wichtige Aufgabe. Im Grunde, und das ist auch irendwie kein Trost, kann man es aber nicht viel schlechter als all die Vorgänger machen.
    .
    Meine 29. Dauerkarte habe ich mir nun schon gesichert, nachdem ich mich schon letzte Saison sehr schwer tat, eine zu nehmen.
    .
    Aber man ist viel gewohnt und nach wie vor voller Hoffnung, dass der HSV endlich mal fähige Leute in seinen Reihen hat.
    .
    Unerklärlich für mich und total deletantisch ist allerdings, dass man nach außen kommuniziert, dass niemand unverkäuflich ist. Wie kann man seine eigene Position auf dem Markt bloß so schwächen!
    .
    Ein weiteres Armutszeugnis ist, dass man sich zwei brasilianische Olympiasieger holt und diese nach 6 Monaten wieder abschieben will. Haben diese beiden eine echte Chance gehabt? Nein.
    .
    Aber das kennt man ja …

  87. mogli sagt:

    @Reto
    man weiss nie, wer am anderen Ende der Tastatur sitzt. Ob ausländischer Mitbürger, der noch die Sprache lernt, oder Legastheniker, oder einfach nur eine Schwäche:
    Ich denke es gehört sich einfach nicht, die kleinen Fehler überhaupt zu erwähnen, anstatt sie zu „ignoreiren“. Was denkst Du, wie ein Kommentar von Guardiaola oder Ancelotti hier ‚rüber kommen würde? Aber einige stehen hier ja so weit über allem, da muss man natürlich sofort auf kleinste Fehler hinweisen. Wenn man sich dann besser fühlt, mir soll es recht sein.

  88. Frosty sagt:

    @ nicki
    Mit Deiner Einschätzung quer durch den Kader gehe ich an vielen Stellen konform.. nur dass im „System Gisdol“ die Trennung zwischen Mittelstürmern und Flügelspielern vielleicht sogar weniger ins Gewicht fällt.
    Er träumt ja wohl eher – wenn man das Spiel seiner damaligen Hoffenheimer anschaut – von einem 4-3-3 bzw einem 4-4-2, wobei mindestens 3, 4 Leute echte Torgefahr ausstrahlen sollen.
    So deute ich auch seinen Versuch am Anfang bei uns, Müller und Kostic die Seiten tauschen zu lassen.. damit die beide von aussen zum Tor ziehen können. Mit Lasso oder Wood in der Mitte und Hunt oder Holtby dahinter hätte er seine 4 torgefährlichen Leute gehabt.
    Leider hat das nur gar nicht funktioniert, weil Kostic nur links kann, und Hunt/Holtby zwar ihre Qualitäten am Ball haben, aber kurzfristig kaum Torgefahr ausstrahlen konnten.
    Ich traue Gisdol aber durchaus zu, dieses System in der Sommervorbereitung zu verfeinern.
    (Auch wenn Kostic tendenziell links bleibt.. zumindest rotieren können müssen die Offensiven bei ihm.)
    Das heisst in der Offensive hätten wir dann mit Wood, Waldschmidt, Kostic, Müller, Jatta, Knöll aus meiner Sicht 6 „variable Stürmer“. Arp sehe ich noch nicht in der Bundesliga, der soll ja erstmal in der U21 Fuß fassen.
    Da Lasso wahrscheinlich unverkäuflich ist, muss man ihn als Option „Brechstange“ im Kader behalten und Gregerl abgeben. Was ich schade finde, denn er hat Qualitäten im Abschluss, aber er passt nicht in das System von Gisdol. Für die Position auf dem Flügel ist er nicht (gedanken-)schnell genug, seine Ballführung ist auch nicht besonders… also kann er bei Gisdol eigentlich auch nur in der Sturmmitte spielen.. aber da ist kein Platz.
    Es sei denn, Müller wechselt noch und Wood wird auf rechts umfunktioniert.
    Für die „10“ kann, muss und darf auch nur jemand geholt werden, wenn Hunt und/oder Holtby gehen. Ansonsten ist weder Geld noch Platz da.
    Unvermeidlich sind nur die Verstärkungen für IV / LV.
    Und was Du in Deinem letzten Absatz schreibst, das ist in der Vergangenheit doch schon oft gemacht worden… das Verrechnen von Transfersummen mit offenen Gehältern.
    Deswegen haben doch vor ein paar Jahren alle gemosert, warum wir dem ehemaligen „Wunderkind“ Maxi Beister noch ne Abfindung zahlen mussten, bzw warum wir von Pauli für Lasse Sobiech keine Ablöse bekommen haben… weil das, was die Vereine zu zahlen bereit war, nicht mehr war als unsere noch offene Zahlungsverpflichtung über die Vertragslaufzeit. Und für uns hat es sich nur deshalb gelohnt, weil es immer noch günstiger ist, einem Spieler z.B. 600 Tsd Euro hinterherzuwerfen als ihm noch 2 Jahre jeweils eine Mio zahlen zu müssen. Und wenn der aufnehmende Verein eben nur die 600K als Ablöse bietet, dann muss man die gegen die Abfindung verrechnen und geht da ohne Geldeinnahme raus… man muss dann „nur noch“ den Buchwert des Spieler abschreiben, hat aber eine Mio im Gehaltsetat frei geräumt.
    Nur als Beispiel.
    Hat aber damals schon nicht jeder verstanden.
    Dass ein guter Trainer aus solchen Spielern vielleicht etwas gemacht hätte, oder ein guter Sportdirektor solche Spieler gar nicht geholt hätte, die nicht zur Mannschaft passen… das steht wieder auf einem anderen Blatt.
    Also das einzige, was ich an Deiner Darstellung unrealistisch finde, sind die Aussagen:
    „Für Lasso findet sich doch sicher jemand, der 2 Mio Gehalt bezahlt“.
    Warum, und wer sollte das sein? Der hat in den letzten 2 Jahren wieviele Tore gemacht? 3 oder 4?
    Und dass die Transfereinnahmen für Santos, Walace und Gregerl über 20 Mio betragen sollen, glaube ich auch erst, wenn ich es sehe.
    Wenn wir die 3 jetzt „notschlachten“ müssen (sorry… ich meine das nicht so blutig wie es klingt, sondern im Sinne wie ein Sparschwein), dann bekommen wir für die vielleicht noch 4 + 6 + 2 Mio… also 12, aber keine 20 oder 23. Aber mal sehen.. vielleicht macht sich Todt ja besser als seine Vorgänger in dieser Hinsicht.

  89. Oldenburger sagt:

    „tonipain sagt:
    12. Juni 2017 um 12:40
    Da sich Todt und Co. auf die teuren Transfers Pollersbeck (4-5 Mille) und Papa versteifen, dazu die übertriebene Gehaltserhöhung für Wood, werden wir wieder eine traurige Transferperiode erleben, wo alle bezahlbaren Spieler wie Uduokhai zu anderen Vereinen wechseln werden, da sie keinen Bock haben, ewig hingehalten zu werden. Dafür gibts dann unnötige Käufe wie einen mäßigen, teuren linken Mittfeldspieler aus Ägypten, der dann mit Bahoui zusammen auf der Tribüne sitzen darf, da er eh nicht an dem unverkäuflichen Kostic vorbeikommt. Todt fügt sich nahtlos in die unfähige Reihe von Sportdirektoren wie Kreuzer und Knäbel. Stümperhafter Umgang mit der Presse und immer noch die alte HSV Tradtion: Hauptsache teuer!“
    .
    @tonipain: Ich greif mal Deinen Kommentar raus, da er so schön typisch ist. Da stellt man ein fiktives Negativszenario auf und nimmt dieses dann als Grundlage, die Verantwortlichen zu beschimpfen. Sag mal, ist Dir dieses Muster nicht selber zu blöd?

  90. Junger HSVer sagt:

    Oldenburg, er hat doch recht Todts Aussagen bezüglich Papa klingen total nach absoluter Versteifung auf teure Transfers.
    Auch der Spruch der hsv braucht normalität statt wunderspieler klingt nach Versteifung auf zweistellige Millionen Transfers.
    Ok Spaß beiseite, die Kommentare in dem Blog hier beziehen sich jedes Jahr im sommerlich auf schwarzmalerei und Pester gegen hüpfer.
    Alleine diese Diskussion um diskriminierung von rechtschreibschwächen zeigt doch dass es vielen nicht um Fußball oder den hsv geht, sondern darum einfach irgendwas zu schreiben ob nun sinnvoll oder Sinnfrei ist einigen völlig egal.
    Ich finde beide Fraktionen recht interessant, ich lese sehr gerne nickis Kommentare aber auch die von z.b. Reinhardt. Nur dieses gegenseitige runter machen finde ich etwas unnötig es gibt ein scrollrad. Wenn einen die Finanzen nicht interessiert denn einfach an Reinhard vorbei scrollen. Aber nee lieber blöde Sprüche raus hauen. Das gebashe gegen Scholle finde ich auch echt unglaublich nervig.

  91. Dithmarscher_Jung sagt:

    Ich kann es nicht glauben, so sieht es im Moment aus, wenn die Pressemitteilungen stimmen.

    …………………………….Mathenia
    Noname ……….Noname…..Mavraj…….Noname
    Sarkai…………..Noname…..Jung……….Noname
    …………….Müller…………………..Kostic

    Ersatz:Hirzel, Waldschmidt, jatta, Janjicic, Porath, Arp, Köhlert.

    Ebenso sollen Rekord-Einkauf Filip Kostic, Flügelflitzer Nicolai Müller, Abwehrchef Mergim Mavraj, Keeper Christian Mathenia und die Youngster Gideon Jung und Luca Waldschmidt beim HSV bleiben. Bei Waldschmidt schlug der Klub sogar Angebote über vier Millionen Euro aus Hoffenheim und Freiburg aus.

    Auch die eigenen Talente wie Bakery Jatta (19), Vasilije Janjicic (18), Finn Porath (20), Mats Köhlert (19) oder Fiete Arp (17) sollen an Bord bleiben. – Quelle: http://www.mopo.de/27769190 ©2017

  92. Lars49 sagt:

    Man kann es ja auch so sehen: Die sog. Sparzwänge führen dazu, Spieler zu verkaufen, für die noch Ablösen zu erzielen und nennenswerte Gehaltseinsparungen zu erzielen sind. Anders ausgedrückt: Spieler mit Marktwerten und/oder Entwicklungspotenzial werden abgegeben, damit die ohne Perspektive und Marktwert finanziert werden können. Noch anders ausgedrückt: Man reduziert Qualität, damit mindere Qualität bleiben kann.
    Strategisch orientierte Personalpolitik stelle ich mir anders(herum) vor. Das gegenwärtige Hau-ruck-Verfahren steigert das ohnehin große Risiko enorm: Das finanzielle wird (etwas). verkleinert, das sportliche (massiv) vergrößert. Man scheint dabei zu vergessen, dass dem sportlichen Erfolg der wirtschaftliche folgt. Das gilt umgekehrt übrigens auch!
    Also handelt mit Augenmaß und langfristig orientiert, macht Euch frei von Angst und Druck von Aufsichtsräten. Seid mutig, entschlossen und nervenstark! Handelt als Unternehmer und nicht als subalterne Angestellte/Buchhalter/Controller, Ihr HSV-Verantwortlichen❗️Verhaltet Euch endlich so, wie Ihr es von Euren Spielern (zu recht) erwartet‼️

  93. Dithm._HSV-Fan sagt:

    Ich kann es nicht glauben, so sieht es im Moment aus, wenn die Pressemitteilungen stimmen.

    …………………………….Mathenia
    Noname ……….Noname…..Mavraj…….Noname
    Sarkai…………..Noname…..Jung……….Noname
    …………….Müller…………………..Kostic

    Ersatz:Hirzel, Waldschmidt, jatta, Janjicic, Porath, Arp, Köhlert.

    Ebenso sollen Rekord-Einkauf Filip Kostic, Flügelflitzer Nicolai Müller, Abwehrchef Mergim Mavraj, Keeper Christian Mathenia und die Youngster Gideon Jung und Luca Waldschmidt beim HSV bleiben. Bei Waldschmidt schlug der Klub sogar Angebote über vier Millionen Euro aus Hoffenheim und Freiburg aus.

    Auch die eigenen Talente wie Bakery Jatta (19), Vasilije Janjicic (18), Finn Porath (20), Mats Köhlert (19) oder Fiete Arp (17) sollen an Bord bleiben. – Quelle: http://www.mopo.de/27769190 ©2017

  94. nicki1887 sagt:

    Frosty.Lasogga hatte so viel ich weiß schon 2-3 Interessenten(ich meine aus Portugal und England).Nur da hat er eben viel weniger Gehalt geboten gekriegt.Er will halt das verdienen was er hier verdient und das wird schwierig.Aber ich bin mir nicht sicher, ob nicht noch ein Engländer um die Ecke kommt.Da wird ja so ziemlich alles gekauft(Aogo z.b).Mit den Systemen von Gisdol wirst Du Recht haben.Gisdol und Todt sind meine Hoffnungsträger.HB leider nicht mehr.

  95. Mittelmass sagt:

    Also, die Kasse ist knapp und neue Spieler teuer.
    Wenn laut Bild ein Gregerl für 5 Mios gehandelt wird, wen soll der HSV dann noch verpflichten?
    Wieviel kostet denn ein 6er, der einen Pass fehlerfrei über 5 Meter spielen kann?
    10 Mios?
    Das kann ja lustig werden.

  96. nicki1887 sagt:

    Lars49.Ich finde Deine Beiträge immer lesenswert und zutreffend aber bei dem um 15.35 hast Du dich noch mal selbst übertroffen.Top!!!!

  97. juke sagt:

    @Lars49

    Du schreibst u.a.: Man reduziert Qualität, damit mindere Qualität bleiben kann.


    Diese Folgerung scheint mir verfrüht da die Transferperiode erst begonnen hat.
    Warten wir doch mit dem Resumee bis zum Schließen des Transferfensters.

    Möglicherweise stellt sich der Kader dann ausgewogener und besser als der letzte Kader dar.

  98. rrose sagt:

    juke sagt:
    12. Juni 2017 um 16:23
    @Lars49
    Du schreibst u.a.: Man reduziert Qualität, damit mindere Qualität bleiben kann.

    Diese Folgerung scheint mir verfrüht da die Transferperiode erst begonnen hat…

    hat sie nicht. Sie beginnt am 01.07.2017.

  99. nicki1887 sagt:

    juke.Bei Santos und Wallace geht schon Qualität verloren und ob wir unsere Ladenhüter loswerden weiß auch keiner.Also zur Zeit ist das so! Natürlich ist noch Zeit für Transfers und es kann noch was passieren.Aber man darf auch nicht vergessen das schon 3 Wochen weg sind und bis zum 6 Juli sind es noch knapp 4 Wochen.

  100. nicki1887 sagt:

    rrose.Da hast Du Recht aber natürlich darf man schon jetzt Transfers eintüten.Das ist nicht verboten und die letzten 3 Wochen auch nicht.:)

  101. neeeneee sagt:

    @Lars49 sagt:
    12. Juni 2017 um 15:35

    Applaus Applaus , TOP Lars

  102. Voraussager sagt:

    Hakan will nach Rom, Rudi will ihn nicht ziehen lassen. Würde mich riesig freuen wenn es ihm genauso ergeht wie uns damals. Ich nehme an Hakan hat schon Kontakt zu einen
    Psychologen aufgenommen !!!

  103. juke sagt:

    @nicki1887

    Warten wir doch bitte die nächsten Wochen mal ab und nicht verrückt machen lassen.

    Vielleicht ist dann das Team 2017/18 stärker als es heute eingeschätzt wird.

    noch geht einiges…

  104. nicki1887 sagt:

    juke.Ich hoffe ja auch noch! Ich werde eh unsere Mannschaft zu 100% unterstützen egal wer da aufläuft.

  105. scorpion sagt:

    .
    Moin.
    .
    Unabhängig was aktuell geschrieben, gesagt und getan wird, stellt sich mir die Frage, warum erst jetzt?
    .
    Es gab doch seit Anfang des Jahres nur zwei Alternativen, erste oder zweite Liga.
    .
    Jeder einigermaßen versierte Manager wäre doch froh, wenn er als Enrtscheidungsgrundlage nur zwei Alternativen hätte, und die auch noch frei von jeglicher Marktentwicklung, Alternativen und/oder Fremdeinfluß.
    .
    Alle hatten mindestens 5 Monate Zeit für beide Szenarien entsprechende Kaderplanungen, Vorverträge und wirtschaftliche Machbarkeitsstudien auszuarbeiten.
    .
    Das ist keine Weltraumtechnik, das ist einfachste (!) Manegementtätigkeit.
    .
    Es bestätigt sich leider immer wieder, und nicht nur beim HSV.
    Wenn Juristen (Peters AR Vorsitzender) federführend Einfluß auf das operative Geschäft nehmen – insbesondere wenn sie keine Ahnung von der Materie haben – wird es schwierig ….
    .
    Und ganz persönlich, ich mag keine Juristen, die mir sagen „das geht nicht“, sondern die, die mir sagen, wie es geht 🙂

  106. scorpion sagt:

    .
    „Manegementtätigkeit“ da hat mich doch der Freudsche Fehler kalt erwischt.
    Zirkus und Manege …… 🙂
    .
    Natürlich „Managementtätigkeit“

  107. hekto sagt:

    nicki1887 sagt:
    12. Juni 2017 um 17:10
    juke.Ich hoffe ja auch noch! Ich werde eh unsere Mannschaft zu 100% unterstützen egal wer da aufläuft.
    ###############€€
    Damit ist auch der letzte Zweifel beseitigt worden. Hüpf hüpf

  108. rrose sagt:

    Rechtschreibfehler? Was erlauben scorpion?

  109. juke sagt:

    Nehmen wir mal an, unsere sportlichen Verantwortlichen haben den Plan qualitativ gute Spieler durch andere qualitativ gute Spieler zu ersetzen, d.h. es kommt ein guter Spieler für hervorragende Standards wie Freistöße und Ecken, da wo es auch sehr hapert. Zudem ein guter 6er für die Spieleröffnung und so weiter und so fort.
    Also ein Austausch von guten Spielern, die unterm Strich den Kader aber besser austarieren im Sinne des Trainers.
    Wir werden es sehen. Abwarten und Tee trinken.

  110. Ruediger sagt:

    Moin Scorpion,

    ich bin ja nun auch schon ein paar Jahre unterwegs. ich habe noch nie einen Juristen erlebt, der mir Steine aus dem Weg geräumt hat.

    Daher habe ich ja auch ein Problem mit dem Peters, der wahrscheinlich nur die Blocking Points sieht aber selbst keine Lösung erarbeiten kann / oder will.

    Mein Bauchgefühl jedenfalls ist nicht gut und irgendwie ist seit einer Woche meine Hoffnung Tag für Tag kleiner geworden.

    Aber vielleicht geschehen noch Wunder an der Elbe……

  111. flashbax sagt:

    dead-alive sagt:
    12. Juni 2017 um 12:01
    Interessant: Mit dem Kommentator „zillehh“ haben wir nun einen Gegenentwurf zu „nicki“: Ähnlich gestörtes Verhältnis zum Buchstaben n aber in der Sache voll der Agro Pester.
    #
    geiles ding. 🙂

  112. rrose sagt:

    Kevin Akpoguma kommt…

  113. flashbax sagt:

    erscheinen würde reichen rrose…

  114. paulinski sagt:

    Nicki, was ist denn mit Dir los? Haben die Pester Dich weich gekriegt? Die gehen mit ihren negativen Posties am Allerwertesten aber sowas von vorbei! Ich denke, wie ich schon heute Morgen geschrieben habe, den Verantwortkichen wie HB und MG ist die Situation sehr bewußt und haben einen Plan für die nächste Saison. Der Stamm von der Rückrunde hat doch in manchen Spielen bewiesen, was sie können. Jetzt muss eine stabile Konstanz in der Vorbereitung erarbeitet werden. Und zu den recht knappen Siegen eine Frage : bei der Konkurrenz war es anders? Die haben alle überzeugt? Macht euch doch nicht lächerlich.

  115. rrose sagt:

    @paulinski

    es wird gerne übersehen, dass 3/4 der Liga grottige oder langweilige Spiele abliefert.

  116. dead-alive sagt:

    Nicht lächerlich machen? Im Zusammenhang mit dem HSV eine kühne Formulierung (welch Wortspiel). Der HSV erlebt kaum einen Tag, an dem er sich nicht lächerlich macht. Und mit dem Kritisieren des neuerlichen Versagens soll man sich dann (nicht) lächerlich machen? Lächerlich!
    .
    Holt endlich Magath, Ihr Holzköpfe!

    Hüpf hüpf..

  117. nicki1887 sagt:

    paulinski.Nein, die Pester haben mich nicht weich gekriegt.Das werden sie auch nie schaffen! Mich ärgert es das die tolle Arbeit von Gisdol so getreten wird.Gisdol hat einen Plan der uns aus dem Abstiegskampf befreien soll und was machen die Herren ,bringen nur Unruhe rein.Warum? Gisdol hat doch klar gesagt das eine ordentlich Vorbereitung das a und o ist.Und damit hat er auch absolut Recht. Die Bedingungen mußten zum 31.5 erledigt werden ansonsten hätten wir keine Lizenz gekriegt.Und wir haben sie gekriegt.Ich habe wie gesagt das gleiche wie Scholle gehört und noch was über HB und sollte das stimmen wird es mit Sicherheit noch Ärger geben und zwar richtig.Ich traue ihm(HB) nicht mehr und hoffe auf Todt und Gisdol.Die mir das gesagt haben sind sehr vertrauenswürdig und in einer Stellung wo sie so einiges mitkriegen,ich kenne sie länger als 20 Jahre! Sollte das so kommen ist es brandgefährlich für unseren HSV! Davor habe ich echt Angst und das lässt mich leicht nervös werden.Aber wie gesagt egal welche Mannschaft auf dem Platz steht,ich werde sie unterstützen wo ich kann.Ich bleibe ein Optimist,keine Angst.

  118. Afterdark sagt:

    Schalke verschleißt die meisten Trainer
    Das sind die Bundesliga-Klubs mit den meisten vorzeitigen Trainerentlassungen seit 1963.

    Klub Saisons/Entlassungen
    Schalke 04 49/28
    VfB Stuttgart 51/24
    1. FC Köln 43/23
    E. Frankfurt 47/23
    HSV 54/23
    Kaiserslautern 44/19
    Dortmund 48/19
    Hannover 27/19
    Nürnberg 31/18
    M’gladbach 28/18
    Quelle: Muras Faktory

  119. westraute1887 sagt:

    @Lars49 15:35h
    GROSSARTIG

  120. paulinski sagt:

    Bravo Nicki! Das wird schon. Und was HB betrifft, nun ja, abwarten. Ich kenne die Interna nicht, also abwarten.

  121. dead-alive sagt:

    Verschwörung! Ich gebe Ihnen mein persönliches Ehrenwort, dass eine Verschwörung bevor steht. Die Quelle aus Bielefeld ist absolut vertrauenswürdig.