Heute ist einer dieser Tage…

16. März 2017

Rückkehr in die Startelf oder doch erst einmal Bank? Nicolai Müller ist wieder dabei und steht am Sonnabend im Kader

Es gibt tatsächlich diese Tage. Diese Tage, an denen es nichts zu meckern gibt. Sportlich nicht – und auch die Verantwortlichen präsentieren sich derart souverän, wie man es sich seit langem hier gewünscht hat. Gut, als Kommentator(in) fällt einem immer wieder etwas ein, worüber sich trefflich diskutieren lässt. Klar, muss sein. Aber selbst bei etwas genauerer Betrachtung muss ich heute eingestehen, dass sich dieser HSV in seiner Außendarstellung gerade hervorragend macht. Heribert Bruchhagen federt in seinem Pressemarathon diese Woche jede Dissonanz zwischen ihm und seinen alten Frankfurter Vorstandskollegen locker ab und behält das Wesentliche im Vordergrund (s. Interview). Und Trainer Markus Gisdol hat nichts anderes zu verkünden, als dass bis auf Mergim Mavraj, der heute aber schon wieder Aufbautraining absolvieren konnte, alle Spieler wieder fit sind und spielen können. Auch Nicolai Müller.

Dennoch, das ist das Dilemma in solchen Phasen, Zufriedenheit darf nur sehr bedingt gelebt werden. Denn sie hemmt im Zweifel nur das, was diesen HSV auszeichnet: Extrem hohen Aufwand zu betreiben, immer. Und dazu gehört eine extrem hohe Bereitschaft, immer bis an die Grenze zugehen. „Die sportliche Entwicklung ist gut, der Tabellenstand allerdings lange noch nicht“, sagt Bruchhagen und Gisdol führt fort: „Wir haben noch einen weiten Weg vor uns. Und der wird nicht leichter – bis zum letzten Spieltag.“ Soll heißen: Trainer wie Vorstand weisen explizit und bei jeder Gelegenheit daraufhin, nicht einen Millimeter weniger zu investieren als in den letzten Wochen.

Und das beste Stilmittel für den Trainer ist dabei der Konkurrenzkampf. Mit Nicolai Müller verschärft sich dieser wieder in der Offensive. Die Mopo hat heute online eine Umfrage gestartet, wer denn für Müller weichen sollte. Holtby, Hunt, Kostic – oder keiner? Und ich bin für die letztgenannte Lösung. Denn in Frankfurt, wo einige Stammkräfte zurückkehren, wird den HSV ein ähnlich starker Gegner erwarten wie Gladbach am vergangenen Sonntag. Und wirklich Grund zu Wechseln bot am Sonntag eigentlich nur Filip Kostic. Aber der Serbe hat dafür getroffen. Und diesen Schwung, dieses Selbstvertrauen würde ich als Trainer versuchen, zu fördern, es mitzunehmen. Ich würde tatsächlich ohne Müller beginnen, so formstark er auch vor der Krankheit war.

Zumal man sich so die Möglichkeit erhält, von der Bank aus noch mal massiv das Spiel zu verändern. Müllers Tempo ist dabei ebenso geeignet, um bei Rückstand noch mal Druck aufzubauen, wie im Falle einer Führung auf Konter zu setzen. Und Müller ist der Typ Spieler, der es versteht, wenn er erst einmal von der Bank kommt. Er weiß vor allem, dass er einer der Spieler ist, auf die der Trainer setzt, auch wenn er ihn mal draußen lässt. „Mal“ wohlgemerkt. Im Training heute war noch nicht zu erkennen, wer die vermeintliche A-Elf stellen wird. Aber jede Veränderung gegenüber Gladbach würde mich zumindest verwundern.

Bruchhagen: Ich will gegen meinen Ex-Club jubeln:

Soll heißen, der HSV hat mit Mathenia guten Ersatz auf der Torwartposition, Ex-Kapitän Johan Djourou für die Innenverteidigung, Santos für links hinten, Walace für die Sechs, den Ex-Frankfurter Waldschmidt, Lasogga, Gregoritsch und Müller für die Offensive. Das heißt, einer von dieser sehr guten Bank müsste noch gestrichen werden, da nur 18 Spieler in den Kader berufen werden können. „Gute Voraussetzungen“, lächelt Gisdol das so genannte „Luxusproblem“ weg. Es ist für ihn schlichtweg keins. Nein, es herrschen beste Voraussetzungen, um in Frankfurt einen weiteren großen Schritt zu gehen.

„„Man spricht ja jedes Jahr von den magischen 40 Punkten. Ich glaube nicht, dass die reichen, um drin zu bleiben.“ Sagt Dennis Diekmeier. Der Spieler, zu dem mir ein die Objektivität verschleiernd gutes Verhältnis nachgesagt wird. Dennoch widerspreche ich dem Rechtsverteidiger hier. Ebenso wie Bruchhagen bin ich fest davon überzeugt, dass am Ende 40 Punkte sicher langen werden. Und ich glaube, dass es am Ende den FC Augsburg in die Relegation verschlagen wird. Aber okay, das ist natürlich hochspekulativ.

Apropos Spekulation: Der HSV hat heute den Vertrag mit seinem Trainingslagerausrichter Match-IQ beendet. Interessant hierbei ist, dass Ex-Vorstand Joachim Hilke gerade zu Match-IQ gewechselt ist, dort als Gesellschafter auftreten soll. Vereinsintern war zuletzt darüber nachgedacht worden, das Zustandekommen des Vertrages mit Match-IQ noch einmal nachträglich untersuchen zu lassen. Hintergrund ist, dass sich über lange Zeit – bis heute unbewiesen – das Gerücht gehalten hatte, Hilke sei in seiner Zeit als HSV-Vorstand bereits geschäftlich bei der Firma involviert, mit der er als HSV-Vorstand den Vertrag abgeschlossen hatte.

***ERGÄNZUNG 22.12 Uhr: Inzwischen ist bekannt geworden, dass der HSV Hilke, dessen Vertrag noch bis Ende Juni laufen würde, fristlos gekündigt hat. Hilke betonte daraufhin, sein angedachtes Engagement bei Match IQ aussetzen zu wollen, bis der Sachverhalt geklärt sei****

In diesem Sinne, den Rest des Tages erfahrt ihr aus den Interviews mikt Trainer Gisdol und Vorstandsboss Heribert Bruchhagen. Morgen ist erneut Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit und ich melde mich dann am Abend bei Euch!

Bis morgen!
Scholle

61 Reaktionen zu “Heute ist einer dieser Tage…”

  1. Kill Bill sagt:

    Watt ein tolles Wetterchen heute……☀
    .
    Das Wochenende soll ja eher durchwachsen werden.
    .
    Hoffe das güldet nicht für das sportliche aus HSV-Sicht.

  2. Ruediger sagt:

    Weil ich dieses Statement interessant fand, hier noch einmal:

    Interessante Äußerungen von Rummenigge:
    Entscheidend für die Entwicklung von Bayern sei gewesen, dass man Topspieler wie Franck Ribery – trotz unglaublicher Angebote nicht verkauft hat. Man verkaufe keine Spieler , die für die Qualität der Mannschaft wichtig sind.
    Das ist der Schlüssel zum Erfolg. Natürlich gehört dazu eine finanzielle Unabhängigkeit, die hat man sich in München erarbeitet, weil man einen Plan langfristig verfolgt hat. Das könnte in Hamburg von allen Bundeliga Clubs am ehesten funktionieren.
    Die Frage ist, ob der Hamburger Geldadel dafür aufgeschlossen ist. Leider glaube ich, dass Spitzensport in Hamburg selbst nicht unterstützt wird. Ausser Herrn Kühne und drei anderen Patrioten sehe ich da keinen. Wenn Olympia schon keiner will, was denn dann……

  3. Nordisch sagt:

    Alles Super? Mithin wäre dann mal wieder kräftig eins auf den Deckel fällig, war ja bisher immer so. Sollten wir Sonnabend also tatsächlich vernünftig aussehen, könnte man fast daraus schließen, wir hätten einen Schritt vorwärts getan. Abwarten.

  4. scorpion sagt:

    .
    Moin.
    .
    Zu Match-IQ und Hilke scheint noch nicht das letzte Wort gefallen zu sein.
    Dass es keine „nachträglichen Ermittlungen“ geben soll, impliziert doch, dass es etwas zu ermitteln gäbe, oder?

  5. pwehsv sagt:

    Ein Fuchs, unser wendehalsiger, ehemaliger Vorstand.
    Mal sehen, wem er nun Spiele in China vermittelt.

  6. Ruediger sagt:

    Es ist schon grenzwertig, was Hilke da gezaubert hat. Daher nur konsequent von der jetzigen Führung, den Vertrag aufzulösen. Ich will hier nicht der Korruption und der Selbstbedienung das Wort reden, aber so ganz weit weg sind die wir da auch nicht. Ob es von Hessen war oder andere, jeder wollte sich im Prinzip am HSV bereichern.

    Das geht doch schon viele Jahre so und ich hoffe, dass Bruchhagen das durchbrechen kann.

  7. kreuzband sagt:

    @Nordisch: hatte ähnliche „schwarze“ Gedanken beim letzten Sonntagsspiel (volles Haus, gute Form, Gladbach mit ein paar Ausfällen) – ging aber gut. Bin trotzdem bei Dir: sollten wir einen Punkt (oder sogar mehr holen), könnte man dem Braten ja sogar noch ein bisschen mehr vertrauen. Ich bleibe aber da eher noch beim Zweckpessimismus.
    .
    @scorpion: genau das war auch meine Schlussfolgerung. Scholle, danke Fúr die Info (falls es noch mehr geben sollte, wäre auch das interessant zu wissen – immerhin sind uns so viele Vorstände verlustig gegangen, da wäre jede Hintergrundinfo sehr willkommen).

  8. paulinski sagt:

    Gegen SGE verlieren wir nicht. Und bei noch 10 ausstehenden Spielen sollten noch 12 Punkte eingefahren werden, das wird mit dann 38-40 Punkten reichen. Mal soagen……

  9. Kuddel sagt:

    @BlogScholle
    „Nachträgliche Ermittlungen soll es allerdings nicht geben.“
    .
    .
    Es soll auch nicht in Frankfurt verloren werden. ….

  10. AD1979 sagt:

    Frankfurts lange Niederlagenserie, das einen Formanstieg andeutende Spiel in München, der Optimismus bei den HSV-Spielern, die Chance einen entscheidenden Schritt machen zu können – das deutet wiedermal auf eine Pleite hin. Wenigstens hat Gisdol die richtigen Worte gefunden.

  11. flashbax sagt:

    wir „pester“ haben doch immer gesagt, dass beim HSV zu viel geklüngelt wird.
    schöner selbstbedienungsladen zum taschen vollstopfen.
    gott sei dank sind wir diese hilkes, wolfs und buyersdorfers endlich los.
    vielleich sollte man sich didi´s tranfers in brasilien auch mal genauer angucken.

  12. flashbax sagt:

    stimmt, den „zocker“ hab ich noch vergessen in meiner aufzählung, aber da gehören bestimmt noch ein paar mehr hin, wenn man genauer schaut.

  13. maddin näh sagt:

    Der eine kauft gerne Jutesäcke
    Hockeyspieler bekommen kurz vor AR-Wahlen einen neuen Kunstrasen
    Supporter bekommen kurz vor AR-Wahlen ein paar Fässer Bier
    Medienangestellte wechseln zu Vereinen an die man die besten Spieler verhökert hat
    Vorstände wechseln gerne zu Unternehmen mit denen man vorher Verträge abgeschlossen hat
    Vorstände kaufen gern Spieler überteuert in Südamerika ein wo die Steuergesetze ein bisschen lascher sind
    #
    Bringt es was sich darüber aufzuregen ? nö

  14. Kuddel sagt:

    @BlogScholle,
    hast Du es nötig hier „bis heute unbewiesene“ Gerüchte zu streuen. Anscheinend Ja!
    Blog-Neid?

  15. Marcus Scholz sagt:

    @Kuddel: Ich kann Deiner Argumentation zugegebenermaßen eh selten folgen. Aber „Blog-Neid“?

  16. HSK sagt:

    Moin,
    der geschlossene Auftritt (ohne sich in die Karten schauen zu lassen) vor der Presse, von Bruchhagen und Gisdol gefällt mir sehr gut.

    Ansage zu 4 Siegen und zwei Unentschieden, was durchaus machbar.

    NUR DER HSV!!!

  17. Kuddel sagt:

    @BlogScholle,
    Das beruht auf Gegenseitigkeit……
    Blog-Neid: Das was Du VOR der Ergänzung (und darauf bezieht sich mein Kommentar) geschrieben hast, war sowas von dünn, ohne Fleisch und auch noch „unbewiesen“, dass man darauf auch hätte verzichten können bis es etwas handfestes zu vermelden gibt. Da aber der „Fall Hilke“ bereits in anderen Medien und Blogs thematisiert wurde, mussten anscheinend neidvoll ein paar „unbewiesene“ Häppchen geschrieben werden. Meine Meinung.

  18. flashbax sagt:

    ach kuddel….

  19. maddin näh sagt:

    Aber schon interessant, wenn es bei dem Thema Match-IQ nicht um Hilke gehen würde sondern um Didi dann würde dieser Blog mit 1000 Kommentaren am Tag schon längst in Flammen stehen.
    Da kann man natürlich auch mal die gewagte These in den Raum stellen ob es zwischen Hilke ,diesem Blog und einigen Kommentatoren nicht auch gewisse Verknüpfungen gibt.
    Seit Hilke und Wolfi beim HSV weg sind ist es hier eh ein bisschen still geworden. Ein zufälliger Zusammenhang ?

  20. scorpion sagt:

    .
    Moin.
    .
    Wurde damals nicht berichtet, dass Hilke von sich aus gekündigt hat, oder liege ich da falsch?
    .
    Jetzt liest man, dass er noch bis Juni 2017 von HSV bezahlt wird. Was passt da nicht zusammen?
    .
    Dieses Thema wurde übrigens im „no go“ Blog und bei „goal“ schon vor Wochen behandelt. Dass sich jetzt zeitgleich alle Medien darauf stürzen, ist schon komisch, hat ein Geschmäckle. Frei nach dem Motto, wir wissen alle darum, halten aber erst einmal still bis der „richtige“ Zeitpunkt gekommen ist.
    .

  21. Anulu Balla Balla sagt:

    Regel 39….

    Es gibt keine Zufälle!

  22. rrose sagt:

    flashbax sagt:
    16. März 2017 um 21:31
    wir „pester“ haben doch immer gesagt, dass beim HSV zu viel geklüngelt wird.

    das ist es ja worum es hier immer geht: Besserwisserei und Recht haben!
    Ich kann jetzt auch behaupten, in der deutschen Politik stimmt etwas nicht… und warte dann auf den nächsten Skandal, die nächste abgeschriebene Doktorarbeit oder einen Rücktritt, um mich dann in bester Matz-Ab Manier hinzustellen und zu sagen : Hab ich doch immer gesagt.

  23. mogli sagt:

    Fakt ist: im Blog nebenan wurde von einem Hobby – Journalisten schon sehr früh über Vorteilsnahme und dem fragwürdigen Verhältnis zwischen Hilke – Match IQ berichtet (angedeutet) und genau das angekündigt, was jetzt in der Mopo beginnt. Zugegeben: es gab zu dem Zeitpunkt noch keine Beweise aber das nun gestern der Tag war, an dem es nichts zu meckern gab und alles rosarot war kann man nun nicht gerade sagen.
    .
    Wenn das alles so stimmt wie es jetzt aussieht, dann hat ein Mitarbeiter des HSV mit einer externen Firma gearbeitet und seine Stellung beim HSV ausgenutzt. In diesem Zusammenhang kann man nicht von „Klüngelei beim HSV“ sprechen. Soso… die Pester haben es hier also schon vorher gewusst? Warum haben sie es denn nicht schon lange im Detail geschrieben?
    .
    Ich behaupte jetzt mal als vermeintlicher Hüpfer „Demnächst wird irgendwo ein Trainer entlassen“. Bin gespannt, ob auch in Recht habe.

  24. rnb sagt:

    Mir fällt auf, das die Personalie Joachim Hilke wird bei MatzAb ziemlich unkritisch behandelt wird. Das war in der Vergangenheit schon nicht anders.

  25. Anulu Balla Balla sagt:

    Es hat sich so eingebürgert, das Personen die kritisch sind und auch einmal Angelegenheit hinterfragen bzw ihre eigene Meinung äußern als Pester oder Hater abgestempelt werden.
    Das ist nicht nur hier im Blog zu beobachten.
    Schon lange auch im normalen nicht anonymen leben, sowie auf der Arbeit und im Privatleben ist es zu beobachten, das Personen die nicht dem Mainstream folgen brutal in die Ecke gedrückt werden.
    .
    Alles wird schön geredet und rosa ausgemalt um die hüpfende unwissende Gemeinde zufrieden zu stellen.
    Dieser Blog ist ein krasses Beispiel hierfür.
    .
    Ach so.
    .
    Klugscheisser gibt es überall, nicht nur hier………..

  26. rrose sagt:

    Es ist gut, kritisch zu sein! Aber ist es kritisch, dem HSV Klüngelei zu unterstellen, nur weil ein Mitarbeiter sich falsch verhält, was noch zu beweisen wäre? Vermutlich wird es bewiesen werden, so wie die Dinge jetzt voran gehen. Dann ist es aber das Fehlerverhalten und Vorteilsnahme eines Mitarbeiters und nicht Klüngelei beim HSV. Man darf die Dinge beim Namen nennen, nur am besten beim Richtigen!

  27. Hanseatic sagt:

    maddin näh sagt:
    17. März 2017 um 07:16

    Aber schon interessant, wenn es bei dem Thema Match-IQ nicht um Hilke gehen würde sondern um Didi dann würde dieser Blog mit 1000 Kommentaren am Tag schon längst in Flammen stehen.
    ****************************************************
    Ich spekuliere jetzt auch mal.
    Wenn hier alles auftauchen würde, was Didi so getrieben hat, könnte eventuell nicht nur der Blog in Flammen stehen, sondern auch Didi´s Privatbehausung.
    Aber sei beruhigt, dieses Beispiel lässt sich auf viele Personen jeglicher Couleur übertragen. Interessant wird es immer wenn es rauskommt und die dann vermeintlich aufrechten Menschen ihrer Entrüstung freien Lauf lassen müssen.
    In diesem Sinne wünsche ich viel Spass beim sammeln neuer Erkenntnisse.

  28. HeLuecht sagt:

    @rrose
    Wie man auf Klüngelei kommen kann?
    .
    Ergibt sich vielleicht auch für dich aus nachstehendem Artikel (übrigens über 1 Jahr alt):
    http://m.goal.com/s/de/news/1025/kolumne/2016/01/19/19487042/jovanovs-hsv-transparenz-geht-anders

  29. nenndorfer sagt:

    Derjenige werfe den ersten Stein, der nicht schon mal einen „Vorteil“ in Anspruch genommen hat.
    .

  30. mogli sagt:

    Genau das meine ich! Da steht seit über einem Jahr etwas bei Goal und auch bei Gravesen, was vermutlich jetzt beweisen wird. Das haben so genannte „Pester“ damals aufgegriffen / abgeschrieben und hier wiederholt. Jetzt wird die Sache in den Medien aufgerollt und die Pester kommen daher und sagen: „Haben wir schon immer gesagt“. Richtig müsste es heissen: „Haben wir schon immer bei Goal und Gravesen abgeschrieben“. Der Ursprungspost von rose ging um Besserwisserei – und nichts anderes ist es !

  31. Hanseatic sagt:

    nenndorfer sagt:
    17. März 2017 um 09:41

    Derjenige werfe den ersten Stein, der nicht schon mal einen „Vorteil“ in Anspruch genommen hat.
    ***************************************************
    Es gibt Momente, da sind wir einer Meinung. 😉

  32. nenndorfer sagt:

    Man, also der Verein sollte sich gegen die „legale“ Abzocke spielerberater wehren. Der Verband sollte soetwas unterbinden/abschaffen, wie es zB bei Maklern gemacht wurde, wer einen bestellt zahlt die Musik.

  33. Hanseatic sagt:

    nenndorfer sagt:
    17. März 2017 um 09:47
    ************************
    Vieleicht zockt „der Verband“ selbst ab…

  34. nenndorfer sagt:

    @Hanseatic
    .
    Mit Sicherheit……siehe WM Vergabe.

  35. nenndorfer sagt:

    Wer gut schmiert, der gut fährt…
    Vitamin B schadet nur den, der es nicht hat…..

  36. HeLuecht sagt:

    @mogli
    Mit ging es um Klüngelei, nicht darum, wer das Thema als erstes aufbrachte und ich stelle mich hier auch nicht hin und behaupte ich hatte es schon immer gewusst.
    .
    Jovanovs Artikel jedoch legt nahe, dass diverse Stellen im Verein um die ‚Verstrickungen‘ wussten und geschwiegen haben.
    .
    Warum kommt das jetzt nach einem Jahr (vom HSV) aufs ‚Trapez‘? Weil Didi weg ist? Weil Bruchhagen klar Schiff machen will?
    .
    Sollte Hilke sich einen Vorteil gesichert haben, will mir doch keiner weismachen, dass dies anderen beim HSV verborgen blieb. Die Frage stellt sich daher doch, wer den Klub sonst noch als Selbstbedienungsladen nutzt. „Ich drück bei dir die Augen zu, du bei mir“. Was anderes als Klüngelei, wäre das?

  37. nenndorfer sagt:

    Was macht Match-Iq ? Also auch für den HSV und wieviel wurde dafür bezahlt? Oder machte. Hat Match in auch eine Leistung erbracht, wenn ja welche und war diese das Geld wert?

  38. nenndorfer sagt:

    Das mit Hilke wird mir zu hoch gehängt, in der Wirtschaft ist es auch üblich das vorstände/AR in verschiedenen Firmen sitzen. Schauen wir mal nach Bayern München und meckert da einer?
    Unter klüngelei verstehe ich, Leistung zu überteuerten Preisen vergeben oder ohne eine Leistung zu erbringen. Die Frage ist, ist dieses so gelaufen? Denke nicht, aber das können wir gern hinterfragen.
    Zum „Auge zudrücken“, können das nicht nur die, die diesen Vertrag mit „absegnen“? Da gab es ja nicht viele die über Hilke oder neben ihn waren, oder.

  39. nenndorfer sagt:

    Klüngelei…..sagt man da nicht kurz und knapp VEREIN zu…wie gut das wir eine AG haben 😀

  40. nenndorfer sagt:

    Aber die klüngelei zu den Medien wurde abgeschafft…..also der „kurze Dienstweg“ zu Informationen……es bessert sich ja doch etwas…..na ja nicht für alle.

  41. hekto sagt:

    Also hüpft Hilke zur Zeit im Dreieck und pestet vor sich hin. .

  42. Hanseatic sagt:

    hekto, ich bin entsetzt…

  43. mogli sagt:

    HeLuecht sagt:
    17. März 2017 um 10:05

    Du schreibst „Wie man auf Klüngelei kommen kann“! Es muss aber richtig heissen: „Wie man Klüngelei unterstellen kann“.
    Wenn es sich definitiv um heimliche und unlautere Absprache bei Geschäften und Vergabe von Aufträgen handelt, dann ist es Klüngelei.
    Für mich ist es seit einem Jahr und auch heute der Verdacht! auf Vorteilsnahme eines Mitarbeiters. Nichts ist bis heute bewiesen.
    Du benutzt Worte wie „sollte sich“, „will mir doch keiner weismachen“, „Augen zu drücken ich bei dir du bei mir“ ohne wirklich zu wissen, ob es so ist! Damit beschmutzt Du erstmal pauschal HSV Mitarbeiter, die davon solange nichts wussten, bis das Gegenteil bewiesen ist.
    Die Beiträge von Goal und Gravesen sind keine Richtersprüche sondern einfache Artikel / Blogs. Auch wenn ich persönlich vermute und befürchte, dass sich die Vorwürfe am Ende bestätigen werden, kann ich das hier und heute nicht einfach behaupten! Daher bin ich aktuell bei rose und sehe in Deinem Post mit dem Link auf Goal keinen Beweis, aus dem sich „auch für uns“ ein anderer Sachverhalt ergibt.

  44. GV1977 sagt:

    Typisch hier – die Sachverhalte sind nicht so wichtig wie die Gelegenheit, hier jemandem in die Waden beissen zu können. 👎

  45. RolloHL sagt:

    rrose sagt:
    17. März 2017 um 09:18
    Es ist gut, kritisch zu sein! Aber ist es kritisch, dem HSV Klüngelei zu unterstellen, nur weil ein Mitarbeiter sich falsch verhält, was noch zu beweisen wäre? Vermutlich wird es bewiesen werden, so wie die Dinge jetzt voran gehen. Dann ist es aber das Fehlerverhalten und Vorteilsnahme eines Mitarbeiters und nicht Klüngelei beim HSV. Man darf die Dinge beim Namen nennen, nur am besten beim Richtigen!

    Nur mal zur Klarstellung:
    Es geht nicht um das angebliche Fehlerverhalten und Vorteilsnahme eines Mitarbeiters sondern um das das angebliche Fehlerverhalten und Vorteilsnahme eines langjährigen Mitgliedes des HSV-Vorstandes (e.V und AG).
    Das hat schon eine andere Qualität.

  46. nenndorfer sagt:

    Ich würde das Thema Hilke nicht so hoch hängen, denn ist Gang und gebe in der Geschäftswelt sich Vorteile zu schaffen. Nicht schön, ist aber so und wird sich auch nie ändern. Wer das nicht sehen will, lebt ein „kleinkrämer denken“.

  47. nenndorfer sagt:

    @GV1977
    .
    Erleuchte uns doch mal mit dem Sachverhalt, ich hatte im Blog ja schon mal danach gefragt.
    Aber lass dir ruhig Zeit.

  48. nicki1887 sagt:

    Moin! Das Thema Hilke ist doch nicht neu und meint ihr wirklich das ein Mann der bei Sportfive und dan zum Hsv gegangen ist nichts eingesackt hat? Bei einem Vertrag von jährlich zwischen 12-15 Mios.Ich persönlich glaube das es kaum ein VV oder AV gibt der sich in irgendeiner Weise nicht persönlich bereichert.Natürlich muß Scholle davon berichten aber er muß kein Aasgeier sein.Ich finde es gut das er nicht drauf einprügelt.Er macht das Sachlich und genau das finde ich gut.Scholle hebt sich auch deshalb ab weil er von dem wichtigsten berichtet und zwar vom Fußball.Danke Scholle!

  49. michailow sagt:

    Moin,
    „Wer sich den Gesetzen nicht fügen will, muss die Gegend verlassen, wo sie gelten“. (Goethe) Passt zum morgigen Frankfurt-Ausflug.
    Wenn Verdachtsmomente auf Rechtsbruch eines Vorstandes vorliegen, muss ermittelt und nicht kaschiert werden, ob es sich um Vorteilsnahme oder „In – sich -Geschäfte“ handeln könnte oder was auch immer. So lange ein solches Verfahren nicht eingeleitet wurde und nicht zu konkreten Ergebnissen kommt, ist eine Vorverurteilung einer Person durch die Presse nicht in Ordnung. „In dubio pro reo“.

    Morgen in Frankfurt treffen sich Freunde des Matz ab Blogs ab 17.00 Uhr – Nähe Gästeblöcke. (23/24)

  50. nenndorfer sagt:

    Sorry. Muss gerade lachen, weil mir die ganzen Post hier im Blog eingefallen sind, wo Hilke über den grünen Klee gelobt wurde wegen seiner sehr sehr guten Kontakte zur Wirtschaft.
    Heute mein Freund morgen mein Feind wie schnell es doch gehen kann.
    Würde alles ruhiger gegessen werden, hätte der HSV Erfolg. Was soll’s

  51. GV1977 sagt:

    RolloHL sagt:
    17. März 2017 um 10:44
    Nur mal zur Klarstellung:
    Es geht nicht um das angebliche Fehlerverhalten und Vorteilsnahme eines Mitarbeiters sondern um das das angebliche Fehlerverhalten und Vorteilsnahme eines langjährigen Mitgliedes des HSV-Vorstandes (e.V und AG).
    Das hat schon eine andere Qualität.
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    ….und um das mutmaßliche Wissen/Wissen können/nicht Wissen wollen von VV/Vorstand und AR.
    Es scheint um sechsstellige Summen zu gehen, und nicht nur einmal.
    Wenn etwas dran wäre, ließe das auf Methode schließen und wäre mit „Fehlverhalten“ auch nur äußerst unzureichend tituliert.
    Sowas ist natürlich kein Einzelfall-Thema.
    Woanders rückte man mit Würstchen und Klüngelvorteils-Millionen zur Weltspitze auf.
    Nunja, beim HSV kann man eher den Eindruck gewinnen, seit Jahren würden sich Würstchen an Millionen versuchen … 😀😂😅

  52. GV1977 sagt:

    Da bekommt man noch deutlicher eine Vorstellung davon, wie Didis Vorstand zweimal heldenhaft Insolvenz verhindert hat …

  53. kauz sagt:

    GV1977,
    ich glaube, hier tust Du Didi unrecht.
    Ich meine in Erinnerung zu haben, daß Didi sich von Anfang an gegen Hilke gestellt hatte und nicht mit ihm zusammenarbeiten wollte. Die guten Kontakte zu KMK haben dann wohl dazugeführt, daß Hilke bleiben durfte.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, daß hier abgerechnet wird, alte Rechnungen,
    ist aber nur so ein Gefühl.
    Bedenkt man, daß Hilke erledigt ist, sollte an den Behauptungen wirklich etwas dran sein,
    muß man sich beim HSV bzw. bei den Medien, die sich hier aus dem Fenster lehnen,
    schon sehr sicher sein.

  54. kauz sagt:

    hier mal noch was Anderes:
    http://sportbild.bild.de/fussball/2017/fussball/chelsea-mega-abgebot-fuer-calhanoglu-barca-
    anfrage-bei-dembele-50883428.sport.html

    38 Mios?
    Kriegen wir davon was ab?

  55. RolloHL sagt:

    GV1977 sagt:
    17. März 2017 um 11:25
    Da bekommt man noch deutlicher eine Vorstellung davon, wie Didis Vorstand zweimal heldenhaft Insolvenz verhindert hat …
    —-
    Dir scheint entgangen zu sein, dass sich die Vorwürfe auf die Zeiträume vor 2014 beziehen.
    Damit ist Didi aus dem Spiel und Jarchow, Ertel und Co einschließlich Meier wieder im Spiel.
    ..
    @Kauz, vermute auch, dass da alte Rechnungen beglichen werden. Bin geneigt zu sagen „Endlich“.
    Mal sehen was da noch alles ans Tageslicht kommt.

  56. scorpion sagt:

    .
    Moin.
    .
    Frage an @Scholle und @He Luecht.
    .
    Wie beurteilt Ihr die Trennung von U21 Coach Kunert zum Saisonende? Welche Gründe sprechen dafür, welche dagegen?

  57. GV1977 sagt:

    RolloHL sagt:

    17. März 2017 um 12:35
    ———————-
    kauz sagt:

    17. März 2017 um 11:37
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Oh ja richtig. Als VV hat er sicher nichts davon bemerkt. Er wollte Hilke ja nicht dabeihaben.
    Wer kommt denn auch schon auf so etwas…

  58. GV1977 sagt:

    scorpion sagt:

    17. März 2017 um 13:01

    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Peters renoviert ?
    Vielleicht konnte Kuhnert den komplexen Zusammenhängen seiner Vorträge intellektuell nur unzureichend folgen ?

  59. Schwalbe sagt:

    Entspannt euch, wir packen das 💪

  60. Schwalbe sagt:

    Es wird Zeit, auswärts zu punkten, Eintracht ist machbar
    .
    Wood wird zu sehr überbewertet, 5 Tore hat er gemacht, ist jetzt nicht der Brüller ….. er ist erst auf dem Weg ein sehr guter Spieler zu werden …… sehr gut wäre er, wenn er in der 55. Minute nach Balleroberung von Holtby und Pass in die Tiefe den blanken Kostic mit freier Bahn Richtung Gladbacher Tor angespielt hätte