Walace: „Ich habe den Druck gespürt“

15. Februar 2017

Ärmel hochkrempeln ist sein Ding: Walace ist in Hamburg sehr gut angekommen und überzeugte zuletzt

Er würde lieber andere Dinge machen. Verständlich. Denn es gibt zweifellos tausend Dinge, die mehr Spaß machen, als sich nach dem Training noch den Fragen von uns Journalisten zu stellen. Deshalb wandert der Blicke des smarten Brasilianers immer wieder von der Armbanduhr zum Dolmetscher, auf sein Handy, das mit Summen in einer hohen Frequenz neue Nachrichten signalisiert. Und dennoch lächelt er freundlich. Egal auf welche Frage, es kommt immer eine ausführliche Antwort. Denn das scheint klar: Walace ist ein höflicher Mensch – und er hat richtig Spaß beim HSV. „Ich bin selbst überrascht, wie schnell alles geht“, so der Winterzugang nach nunmehr zwei Spielen von Beginn an, „aber ich beschwere mich nicht. Im Gegenteil: Ich freue mich sehr darüber.“

Gründe genug hat er dafür. Mit dem HSV hat er in der Startelf die letzten zwei Partien gewonnen und seinen Teil dazu beigetragen. Den Befürchtungen, er brauche länger, um sich sowohl an die Bundesliga als auch das Klima generell zu gewöhnen, trotzte der 21-Jährige mit starken Leistungen. Er krönte sie in Leipzig sogar mit einem schönen Pass, der das 3:0 einleitete und erzielte einen eigenen Treffer – für ihn ungewöhnlich per Kopf. „Es war mein erster Kopfballtreffer überhaupt als Profi“, verrät der Mittelfeldspieler, der für dieses Debüt sogar einen Glückwunsch von Barcelona-Star Neymar bekam. „Wir schreiben uns manchmal privat, sind befreundet“, so Walace über einen der besten Fußballer der Welt, dem er sehr gern in die brasilianische Nationalelf folgen würde. Irgendwann zumindest. „Aktuell habe ich hier genug Arbeit vor mir, habe den Fokus nur auf dem HSV. Denn zufrieden bin ich nie. Und: Wir müssen tatsächlich noch sehr viele Punkte sammeln.“

Am liebsten natürlich weiterhin mit ihm in der Startelf. Dabei weiß der 1,88 Meter lange Mittelfeldabräumer, dass er harter Konkurrenz ausgesetzt ist. Dennoch, für eine Fortsetzung seines Traumeinstandes gibt Walace alles. Körperlich hat er den Rückstand (er ist zwei Wochen später in die Vorbereitung eingestiegen) aufgeholt und lebt dabei auch von seiner naturgegebenen guten Physis. Nur ausruhen gibt es halt nie bei dem jungen Familienvater, dessen Freundin Kamila und dessen Sohn Wallan ihm nach Hamburg gefolgt sind und am Sonnabend gegen Freiburg das erste Mal auch im Stadion zusehen werden. Ein Wesenszug, den er sich vom letzten großen Brasilianer beim HSV abgeschaut hat: Zé Roberto.

Mit dem heute 42-Jährigen spielte der HSV-Zugang 2014 für sechs Monate zusammen auf der Doppelsechs „Er ist einer der besten Fußballer überhaupt“, schwärmt Walace von dem Mittelfeldspieler, mit dem er zuletzt bei Porto Alegre noch zusammen gekickt hat. „Zé ist ein absoluter Vollprofi, ein Vorbild auch für mich. Wer sich an ihm orientiert, seinen Tipps folgt, der kommt durchs Leben. Im Fußball und auch sonst überall“, so Walace über den heute mit 42 Jahren noch immer auf höchstem brasilianischen Erstliganiveau kickenden Linksfuß, der seinerseits keine falsche Bescheidenheit lebt, wenn es um Walace geht: „Ihm gehört die Zukunft Brasiliens“, so Zé Roberto, während Walace einen Gang runterschaltet. Ob für ihn die WM 2018 ein Ziel sei? „Nein, ich bin jetzt hier und habe nur den HSV im Blick. Mache ich das gut und spielen wir als Mannschaft insgesamt gut, dann kommt der Rest schon von ganz allein.“

Stets begleitet von seinem Dolmetscher Edson Büttner, will Walace sich schnell den neuen Umständen anpassen. Er lernt zweimal die Woche für jeweils anderthalb Stunden Deutsch im Einzelkurs, hat sich bereits die Innenstadt angesehen und auch ein Lieblingsrestaurant gefunden: einen Griechen an der Außenalster. Landsmann Douglas Santos, mit einem halben Jahr Vorsprung in Hamburg gelandet, führt ihn immer wieder herum, die Familien sind befreundet. „Und ich war sehr gut vorbereitet auf alles, was mich hier erwartet hat“, so Walace, der damit zum einen den HSV meint, der ihm alles mögliche aufgezeichnet hatte. Zum anderen aber meint er auch sich selbst. Er habe viel gelesen und sich viel im Fernsehen angesehen, um sich vorzubereiten. „Und das funktioniert gut“, lacht Walace, „zumindest meistens.Ich habe den Dreuck, den die Situation hier mit sich bringt, am Anfang auch deutlich gespürt.“ Zudem könne er sich mit der kalten Witterung nicht so recht anfreunden – aber er kann mit ihr umgehen.

Trotz des Videostudiums weiß Walace bislang noch nicht allzu viel über die Bundesligagegner. Freiburg beispielsweise kennt er kaum, Namen des Teams noch weniger. Muss er aber auch nicht, sagt er, „der Trainer bereitet uns schon sehr gut vor.“ Zudem habe er in der Abstimmung mit Mergim Mavraj, Gideon Jung und vor allem Kyriakos Papadopoulos hervorragend: „Auf dem Platz gibt es nur eine gemeinsame Sprache, und wirr verstehen uns alle“, so Walace, der lachend hinzufügt: „Und Papa spricht noch portugiesisch. Das hilft natürlich.“

Die Frage war heute kurzzeitig nur, ob das auch für das Wochenende gelten würde, denn Papadopoulos musste heute das Training vorzeitig abbrechen. Allerdings gab es schnell Entwarnung: Papadopoulos war nur vorsichtshalber früher reingegangen und hat individuell trainiert. Der Grieche soll aber schon morgen wieder voll mit der Mannschaft trainieren können. Übrigens ebenso wie Michael Gregoritsch, der heute schon Teile des Mannschaftstrainings mitmachen konnte und langsam steigern soll. Finn Porath soll indes „erst“ kommende Woche einsteigen.

Parallel zum Sportlichen hat sich heute auch im strukturellen Bereich etwas getan. Andreas Peters rückte erwartungsgemäß kommissarisch in den Aufsichtsrat nach und ersetzt den zurückgetretenen Peter Nogly, während Vorstand Frank Wettstein seinen Vertrag bis 2020 verlängert hat. Und solltet Ihr Euch noch kein ausreichendes Bild von dem neuen HSV-Brasilianer gemacht haben, anbei noch ein kurzes Videointerview (bei der Übersetzung des Dolmetschers müsst Ihr bitte etwas lauter stellen…) mit Walace. Viel Spaß damit!

Ich melde mich morgen wieder bei Euch und wünsche Euch bis dahin erst einmal einen schönen Abend mit einem sicherlich hochinteressanten Champions-League-Achtelfinale zwischen den Bayern und Arsenal London! Bis morgen!

Scholle

83 Reaktionen zu “Walace: „Ich habe den Druck gespürt“”

  1. Hermann sagt:

    Erster!

  2. nicki1887 sagt:

    Kann Walace nicht Neymar zum Hsv locken? Ist natürlich nur ein Spaß! 🙂 Sehr sympathisch der Walace!

  3. topmanager sagt:

    Walasche ist fast so geil wie Versace..

  4. abraeumer5 sagt:

    nicki1887 Vorblog
    Ich finde den Einkauf von Wood auch gut. Letztlich brauchen wir aber einen echten Knipser vorn. Ob Wood irgendwann auf 10-15 Tore kommt, bleibt abzuwarten. Bei Gregoritsch sehe ich gute Ansätze. Allerdings würde ich eher Wood als Gregoritsch im offensiven Mittelfeld einsetzen, wenn es mal wieder klemmt, weil der Kader nicht doppelt besetzt ist. Lasogga habe ich schon abgeschrieben. Ich war einer der Wenigen, der gegen seine Verpflichtung war. Grundsätzlich würde ich mir in der Spitze einen Petersen oder einen Selke wünschen.

  5. Trainerwechsel sagt:

    @Jupp Vorblog
    Also echt..wenn ich das lese..“Spieler trotz Nichtteilnahme am internationalen Geschäft zum HSV lotsen..das kann nur Beiersdorfer“..
    Das ist schlicht nicht korrekt, das kann jeder, der Willens ist, das Geld mit vollen Händen rauszuhauen..
    Didi raus!

  6. nicki1887 sagt:

    abraeumer.Ich könnte mit dir Wetten! Sollte Wood gesund bleibt schießt er noch 5-7 Tore! Er wird Sa wieder treffen.Versprochen! 4 Tore hat er schon und wen er noch 6 schießt hat er 10 Tore. Für die erste Saison Bundesliga wäre das gut! Leider ist das mit den wünschen so eine Sache.Meistens möcht man genau das was man nicht hat.Nur der Hsv!

  7. JU aus Qu sagt:

    @Kuddel,

    danke, mir stehen die besten Ärzte zur Verfügung, benötige sie zum Glück derzeit aber nicht 😉
    Warum soll ich einen Informanten preis geben, wenn Du nicht mal in der Lage bist dich zu outen, lieber anonym hier „verkehrst“.
    Daher bin ich gut beraten Interna maximal in dem Kreis meines Vertrauens zu besprechen, wo ich mir dazu sicher bin, das dort mit sportlichem Sachverstand………….ohne blubb diskutiert wird 🙂

  8. Schienbein sagt:

    Trainerwechsel sagt:
    15. Februar 2017 um 19:26
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Ick hör man immerzu von Didi, is he nich all wech? Oder is he noch door?
    Dat geiht mi gewaltich op de Klöten, Didi is Geschicht un goud is :mrgreen:

  9. maddin näh sagt:

    Kopf-Tisch-boing-aua

  10. nicki1887 sagt:

    Benno Hafas.Danke für die Bilder.Und das Licht wird nicht ausgehen.Wir bleiben in Liga1!

  11. abraeumer5 sagt:

    Wichtig ist neben dem Nichtabstieg, dass JT und HB nicht in den HSV üblichen Tiefschlaf verfallen und erst am Ende der Transferperiode wieder aufwachen.
    Der bisherige Kader für die nächste Saison sieht bisher so aus:
    Tor: Mathenia, Hirzel
    RV: Sakai, Diekmeier
    IV: Mavraj
    LV: Douglas Santos
    6: Wallace, Jung, Ekdal, Janjicic
    ROM: Müller, Jatta
    10:Holtby, Porath, Hunt
    LOM: Kostic, Bahoui
    Sturm: Wood, Gregoritsch, Waldschmidt, Lasogga
    Zudem wird Müller umworben.

  12. nicki1887 sagt:

    paulinski.Ich finde es gut das Du die Hoffnung nicht aufgegeben hast.Es ist doch unser Hsv und der schafft das.:)

  13. Jimmy-B sagt:

    Nach dem den Vorkommnissen in Dortmund hier sehr viel Beachtung geschenkt würde und die Aufarbeitung sich inkl. Gastbeitrag für den Brauseclub seeeeehr ausführlich darstellte – obwohl wir zu dem Zeitpunkt max das bevorstehende Auswärtsspiel damit zu tun hatten, jetzt diese ausführliche Stellungnahme zu den gewalttätigen Ordnungskräften (wurden in Dortmund die RB-Fans eigentlich auch mit Teppichmessern bedroht?) beim Auswärtsspiel unseres HSV in Leipzig – das ist schon eine sehr ausbalancierte und objektiv-journalistische Einstellung der Bloginhalte – großes Tennis Scholle…

  14. nenndorfer sagt:

    Unser Didi regiert den HSV immernoch und Bruchhagen sowie Todt sind nur Marionetten.

  15. Klaus Henning sagt:

    @ju
    Ich war dabei, als mein Onkel mit jemandem aus der Vorstandsetage gesprochen hat. Da kamen aber ganz andere Informationen rüber. Das erzähle ich aber nur meinen Kumpeln.

  16. nenndorfer sagt:

    Oh, will uns Ju wieder seine „stille Post“ als Wahrheit verkaufen……haha.

  17. nebu sagt:

    Dabei weiß der 1,88 Meter lange Mittelfeldabräumer, dass er harter Konkurrenz ausgesetzt ist.
    ——-
    Wo soll denn die Konkurrenz sein? Jung? Ekdal? Holtby? Osterzollek?
    Diese Konkurrenz ist wirklich angsteinflößend.

    Nebenbei Scholle. Ich habe mich schon häufiger gefragt, ob du deine Blogs vor dem Abschicken nochmal durchliest.

  18. Tante Kaethe sagt:

    @Benno vielen Dank!

  19. JU aus Qu sagt:

    Katastrophe, das hat Walace genau das richtige Wort gelernt, man kann nur hoffen das diese Katastrophen mit ihm weniger beim HSV werden, bzw. ganz aufhören.
    Er wirkt weiter als es in seinem Personalausweis steht, kann man nur hoffen das es dem HSV entsprechend zu Gute kommt.

  20. Kuddel sagt:

    Ju, Du bist wie alle hier, einschl Blogväter einer von 80 Millionen….. nicht mehr u nicht weniger !
    Das man Dir wahre Interna anvertraut mit denen Du in Blogs hausieren gehst bzw „unter 4 Augen“ weitergibst, das sagt ne Menge über Dich aus!
    Mehr brauche ich nicht wissen.

  21. JU aus Qu sagt:

    @KLaus Henning,

    dich habe ich bislang als vernünftig eingeschätzt, auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, oder sollte ich mich getäuscht haben.

  22. abraeumer5 sagt:

    Wen würdet ihr halten?
    Ich würde nur Ostrzolek halten, die Verträge von Adler, Götz und Djourou würde ich nicht verlängern. Bei Müller würde ich erst ab 10 Mio überlegen.

  23. JU aus Qu sagt:

    @Kuddel,

    lass uns in Zukunft einfach aus dem Weg gehen, Du gehörst genau so wenig zu meinem „Klientel“ wie andere aus deinem „Dunstkreis“.

  24. Klaus Henning sagt:

    Wie der Hirsch in den Wald läuft, so rennt er hinaus- oder wie das heißt.

  25. Cherusker sagt:

    @JU, du bist präsent, wie einst ein Bob,
    und verkaufst deine Meinung auch so. 🙂

  26. Kuddel sagt:

    Ju, ich möchte gar nicht zu Deinem „Klientel“ gehören; Dir kann man ja nicht mal etwas anvertrauen, ohne das Du es „unter 4 Augen“ weitergibst.
    Da bleibe ich lieber in meinem kleinen, ehrlichen „Dunstkreis“.

  27. nenndorfer sagt:

    Jeder Spieler ist zu ersetzen, auch Müller.

  28. nenndorfer sagt:

    Der ju muss alles ausplaudern, da die Gefahr gegeben ist, morgen alles vergessen zu haben…😀..blubb

  29. Dembinski sagt:

    Ju,
    Grüße aus dem Süden, lass dich nicht ärgern 😄👍

  30. common sense sagt:

    Jupp Koitka
    Wie ich bereits vor einiger Zeit in einem meiner Statements ausführte, warst Du ein klasse Keeper und als Du von 1980 bis 1982, sowie 1987 bis 1990 das Tor des HSV gehütet hast, bin ich ein ausgewiesener Koitka-Fan gewesen.
    Deine negativen Kritiken an einigen der aktuellen HSV-Mitarbeiter lassen mich beinahe vermuten, dass Du mit diesen noch eine Rechnung offen haben könntest…

  31. maddin näh sagt:

    Eindeutig besser als die Lindenstrasse hier.

  32. common sense sagt:

    Benno Hafas
    Vielen Dank für die tollen Fotos!

  33. Aufklaerer sagt:

    abraeumer5 sagt:
    15. Februar 2017 um 20:40
    Wen würdet ihr halten?
    Ich würde nur Ostrzolek halten, die Verträge von Adler, Götz und Djourou würde ich nicht verlängern. Bei Müller würde ich erst ab 10 Mio überlegen.

    ——-
    Spitze der Kommentar, Frage stellen und dann selbst beantworten.

    Ich weiß nicht ob Du gerade aus einem Tiefschlaf erwacht bist oder einfach noch träumst.
    Adlers Vertrag zum jetzigen Zeitpunkt nicht verlägern wäre eine schlechte Entscheidung und würde man sicher sehr schnell bereuen.
    Mathenia wird nie die Klasse von Adler erreichen, er ist eben ein mittelmäßiger Torwart, den man schnellstmöglich wieder abgeben sollte und dafür einen Spitzenmann holen. Eine andere Option wäre Hirzel zunächst als Nr.2 und diesen in den nächsten Jahren zur Nr.1 machen, denn Hirzel ist ein guter.

  34. flashbax sagt:

    ju,
    lass dich nicht ärgern.

  35. common sense sagt:

    TO WHOM IT MAY CONCERN
    Lasst mal stecken Jungs, JU aus Qu ist schon ganz okay, liefert wirklich interessante Kommentare und verfügt dazu über ein gehöriges Mass an Fussi-Kompetenz!!

  36. Kuddel sagt:

    Taschentuch?

  37. nenndorfer sagt:

    Sagt mal, was machen die „Pester“ jetzt, wenn es weiter so gut läuft beim HSV? Kümmert ihr euch dann wieder um die falsch Parker oder ob der Nachbar den Rasen in „DIN“ Höhe geschnitten hat? 😳😳

  38. Kuddel sagt:

    ….. oder kritisch die Toiletten der Stadien kontrollieren und berichten 😜

  39. pwehsv sagt:

    @Blog: Dabei weiß der 1,88 Meter lange Mittelfeldabräumer, dass er harter Konkurrenz ausgesetzt ist
    .
    Bezieht sich anscheindend auf die Selecao?
    .
    Ansonsten bitte ähnlich stabil am Samstag, Freiburg ist garstig zu bespielen.
    Wenn am Ende irgendein Schädel den 1:0 Sieg festgemacht hat, wäre das äußerst wertvoll. Schön spielen kann man dann wieder in München.

  40. JU aus Qu sagt:

    @Dembi
    @flashi

    keine Angst, HB hat jetzt alles im Griff, was vorher aus dem Ruder gelaufen ist, also haben die Pester und am Ende der AR alles richtig gemacht.
    Der Spaß bleibt bei den Pestern 🙂 🙂

  41. Trainerwechsel sagt:

    @schienbein 19:50
    Daumen hoch! Was ist das? Platt?

  42. Trainerwechsel sagt:

    @Schwalbe
    Packen wir das? Können wir uns entspannen?

  43. Benno Hafas sagt:

    @Trainerwechsel
    Platt in Reinkultur 😀

  44. HSV57 sagt:

    JU aus Qu sagt:
    15. Februar 2017 um 22:41
    .
    JU, laß dich von Pimpfen nicht aus der Fassung bringen,
    Wenn die Charakter hätten würden sie die Millionen die DB in den Sand gesetzt hat dem HSV
    überweisen. Aber wahrscheinlich besitzen sie noch nicht mal 3 rostige Knöpfe.
    DB hatte unwahrscheinliches Glück daß er beim HSV wieder anheuern durfte.
    Mit dieser grandiosen Leistung die er beim HSV vollbrachte, hätten sie ihn in Petersburg tiefgefroren damit er nie mehr Blödsinn macht.

  45. common sense sagt:

    JU aus QU – 15.02.2017 – 20:37 h
    Nix für ungut, aber viel zu lernen hatte Walace in diesem Fall nicht, denn
    Katastrophe heisst u.a.
    portugiesisch = catastrofe (o acento circumflexo auf dem zweiten ‚a‘)
    englisch = catastrophe

  46. Ulle sagt:

    Trainerwechsel sagt:
    15. Februar 2017 um 19:26
    @Jupp Vorblog
    Also echt..wenn ich das lese..“Spieler trotz Nichtteilnahme am internationalen Geschäft zum HSV lotsen..das kann nur Beiersdorfer“..
    Das ist schlicht nicht korrekt, das kann jeder, der Willens ist, das Geld mit vollen Händen rauszuhauen..
    Didi raus!
    >
    Da war’s wieder: Zwist, Schaum, Gehirn,… 🤣

  47. Hanseatic sagt:

    Da war´s wieder: Ulle…

  48. abraeumer5 sagt:

    Eigenartig ist, dass sich einige Hüpfer hier Sorgen machen, dass wir sog. Pester arbeitslos werden, weil es ja so gut läuft beim HSV. Zur Erinnerung sei der hüpfenden Anhängerschaft nur gesagt, dass der HSV diese Saison 44 Mio investiert hat und 15. und damit akut abstiegsbedroht ist. Es gibt noch so viel zu kritisieren und für den HSV zu tun, bis dieser Verein wieder ernst genommen wird und konkurrenzfähig ist. Diese Selbstzufriedenheit und fehlende Leistungsbereitschaft in diesem Verein ist unerträglich. In diesem Verein muss eine völlig neue gnadenlos leistungsorientierte Mentalität einziehen. Ein gutes Beispiel war das Interview von Robben gestern. Er hat gesagt: „Wenn Manu den Elfmeter hält, musst du dein Leben geben, dass der Nachschuss nicht rein geht.“ Unsere größte Baustelle ist die Verhinderung des Nichtabstiegs. Daneben muss schnellstens die Trainerfrage geklärt werden. Ich glaube, dass Gisdol durchaus auf dem Markt begehrt ist. Ein ruhiges Abwarten erscheint mir nicht die richtige Strategie. Darüberhinaus müssen die zahlreichen Baustellen im Kader bearbeitet werden. Momentan haben wir für die neue Saison lediglich einen IV. Hoffenheim bemüht sich jetzt schon um Kempf von Freiburg. Der HSV sollte sich hinsichtlich der Transfers am Beispiel Müller orientieren. Eine Strategie sich auf die B-Nationalspieler zu konzentrieren, erscheint mir die richtige. Es geht jetzt schon um die Spieler, deren Verträge 2018 auslaufen. Meyer von Schalke und Toljan von Hoffenheim wären natürlich Granaten. Auch Philipp von Freiburg ist gut. Die gesamte offensive Mittelfeldreihe von Freiburg mit Grifo, Haberer und Philipp ist interessant. Sollte Ingolstadt absteigen, ist natürlich Groß ein Kandidat. Eine Großbaustelle ist unser Tor. Horn von Köln wäre ein Traum. Wir wären auf Jahre gut aufgestellt. Sehr interessant ist auch Havertz von Leverkusen, dessen Vertrag schon in diesem Sommer ausläuft. Rudi Völler dieses Talent ablösefrei wegzuschnappen, würde mir Spaß bereiten.

  49. GV1977 sagt:

    Grifo und auch Malli waren 2 bzw.3 Jahre lang für unter einer Mio. zu haben, letzterer dem HSV auch empfohlen worden. Da hat man lieber Hunt geholt für… usw.
    Was macht der Nachwuchs aus dem Badelatschen-Zentrum ? Was ist eigentlich mit Bakery ?
    Könnte man nicht Müller für ab ca. 7 Mio. + Lasogga im Paket anbieten (also beide oder garnicht) ?
    😉

  50. Anulu Balla Balla sagt:

    Lasogga will keiner haben.
    Ausser seine Mami .

  51. paulinski sagt:

    Abraeumer 5 7:45
    Bitte Deinen Post direkt an HB und Todt schicken!!!

  52. abraeumer5 sagt:

    @GV1977
    Ja, du hast recht. Vor dem Hintergrund, dass Peters sowohl Grifo als auch Gregoritsch aus Hoffenheim kannte, ist es schon ein Hammer, dass wir für Gregoritsch 3 Mio an Bochum gezahlt und zusätzlich Schipplock für 2,5 Mio Hoffenheim bei 1Jahr Restlaufzeit abgenommen haben und Freiburg Grifo für lediglich 1 Mio bekommen hat. Das Badelatschenzentrum ist auch so eine Geschichte. Wenn wir es nicht schaffen, wirkliche Talente wie Fiete Arp langfristig an den HSV zu binden, müssen die erheblichen Investitionen hinterfragt werden. Auch ist ein Trend erkennbar, dass Bundesligavereine wie Leverkusen und Leipzig auf eine zweite Mannschaft in der 4. Liga verzichten und stattdessen verstärkt auf die A-Jugendmannschaft setzen. Leipzig hat zudem eine Filiale in Salzburg. Auch hier könnte der HSV umdenken. Eine Mannschaft in der 4. Liga bringt gar nichts. Die dritte Liga ist sehr teuer und eigentlich auch nur eine Klopperliga ohne großes spielerisches Niveau. Daher wäre eine A-Jugendmannschaft mit hoher Durchlässigkeit zur 1.Mannschaft und eine Zusammenarbeit mit einem 2.Liga-Verein oder einer Mannschaft im Ausland aus meiner Sicht eine Alternative.

  53. Der Meller sagt:

    Grifo ist unrasiert und trägt bestimmt kaputte Jeanshosen. Ne, ne…..nichts für den Dino.

  54. JU aus Qu sagt:

    @common sense,

    danke für den Schnelldurchlauf in Sachen Katastrophe, jetzt weiß ich zumindest wo Walace mich sofort versteht. 😉

    .
    @abräumer.
    RB hat sogar in Österreich neben Salzburg ein zweite Filiale, wo klammheimlich Talente gefördert und auf den Profibereich vorbereitet werden.
    Ich finde es daher schon mal gut das man zumindest in Finnland einen Partner gefunden hat, wobei man für mich von Standort HH aus sowieso Scandinavien mehr in den Mittelpunkt der Talentsuche stellen sollte.
    Ich hätte zudem, wie schon öfter geschrieben, versucht eine Kooperation mit Hansa Rostock vorangetrieben, um so auf die Talente von McPomm und das Umfeld von Hertha Zugriff zu bekommen.

  55. Anulu Balla Balla sagt:

    Was Red Bull mit seinen „Filialen “ macht ist purer Menschenhandel.
    Ich verabscheue das aufs tiefste und diejenigen die das auch noch tolerieren.

  56. JU aus Qu sagt:

    @Anulu Balla Balla,

    kannst Du dir vorstellen das diese Spieler/Jungs es ganz anders sehen.
    Bei jedem anderen Club wird auch „Menschenhandel“ betrieben und es gibt tausende die froh wären dabei sein zu dürfen.
    Da ich in Leipzig das Glück hatte dort Einblick zu bekommen, da kann ich nur sagen, dieser „Menschenhandel“ wird dort vorbildlich betrieben, das selbst die, die den entgültigen Durchbruch nicht schaffen, sehr viel für ihren weiteren Lebensweg mitbekommen, wo sie für ihre Zukunft positiv von profitieren.
    Auch in Hoffenheim profitiert eine ganze Region von der Großzügigkeit eines Herrn Hopp. Hier sollten man alle wieder runter kommen, die nur auf Tradition bauen, wie schnell es damit den Berg runter geht sieht man nicht nur beim HSV, sondern auch bei anderen Clubs, die wegen der Traditon stagnierten und die Zukunft verschlafen haben.

  57. Anulu Balla Balla sagt:

    @ju
    .
    In dieser Angelegenheit lege ich auf deine Meinung absolut keinen Wert.
    Und das hat auch nichts mit runterkommen zu tun.
    Ich verachte solche Methoden, so einfach ist das.
    Und das es sicherlich auch anders gehen kann steht außer Frage.
    Der hsv ist in der Vergangenheit immer den falschen Weg gegangen weil die falschen Leute
    Auf den falschen Posten geklebt haben.
    Und man muss das nicht mehr auseinander diskutieren.
    Wenn man meint das man sich diesen sogenannten vorbildlichen Menschenhandel anschließen muß und sich dabei selbst verkauft und damit auch seine eigene Meinung bitte schön.

  58. abraeumer5 sagt:

    @ Anulu Balla Balla
    Diese Doppelmoral ko… mich geradezu an. So wie von RB die Rede ist, werden die höchsten Moralvorstellungen angelegt. „Menschenhandel“ das ist ja lachhaft. Vielleicht sollten jeder vor seiner eigenen Türe kehren, bevor er von Neid zerfressen sich über ein Projekt wie Leipzig erhebt. Die Jungs in Leipzig und insbesondere die ganze Region sind Mateschitz und Rangnick sehr dankbar. Hier könnte man auch sehr wohl hinterfragen, warum der DFB es zugelassen hat, dass Leute wie Calmund und auch der HSV (Doll) den Osten leer gekauft haben und die ehemalige DDR nicht mehr in der Bundesliga vertreten war. Der HSV holt regelmäßig Spieler aus Brasilien, wobei immer wieder berichtet wird, dass die Transferechte zwischen Verein und privaten Investoren, die nur das Geld im Blick haben, fröhlich verteilt worden sind. Auch beim HSV sollen laut den Presseberichten Spielerrechte in irgendeiner Form wohl abgetreten worden sein.

  59. hsverffm sagt:

    Anulu Balla Balla sagt:
    16. Februar 2017 um 12:35
    ……………………………………………………
    Ich finde auch viele Dinge nicht richtig, respektiere deine Meinung und vor allem möchte ich Dir auch nicht zu nahe treten.
    Jedoch denke ich das die Ware Mensch, „in diesem Fall“, zu nichts gezwungen wird.
    Da haben wir doch ganz andere Beispiele bei dem Menschen Jobs verrichten müssen weil sie auf das Geld angewiesen sind.
    In jungen Jahren mit seinem Talent und mit seinem Hobby Geld zu verdienen und dann noch die Aussicht zu haben den Durchbruch zu schaffen um an die ganz süßen Früchte zu kommen……das finde ich dann doch wesentlich angenehmer.

    Und Ju sein Aspekt, das diese Talente auch eine hervorragende schulische Ausbildung genießen etc. ….das sollte auch nicht unterschätzt werden.

  60. Anulu Balla Balla sagt:

    @abräümer
    .
    Viel Spass beim übergeben.
    Im Grundsatz hast du nicht Unrecht.
    Was auf dem transfermarkt in dieser Hinsicht passiert, unter anderem auch beim HSV ist wirklich abartig und gehört auch seitens vom DFB hinterfragt. Vielleicht sollte man auch den DFB mal hinterfragen.
    Ich persönlich habe keine Doppelmoral nötig.
    Ich verabscheue mittlerweile dieses ganze System was sich da aufgebaut hat.
    Ich habe mich schon seit geraumer Zeit abgewandt und verfolge dieses nur noch mit geringen Interesse.
    Das geht soweit das ich mein Sky Abonnement definitiv nicht mehr verlängern werde, weil ich Fußball sehen möchte und keine Chips Tüten.
    Ich beobachte eigentlich nur noch.
    Allerdings hoffe ich das der hsv weiterhin erstklassig bleibt. Weil das ist das einzige beim HSV ist worauf man sich noch was einbilden kann. Ist zwar nicht viel, aber immerhin etwas.
    Schon mein Vater sagte vor über 30 Jahren das Fußball Menschenhandel ist. Es wurde in den letzten Jahren nur perfide weiter entwickelt damit sich unseriöse Personen die Taschen vollstopfen können mit Hilfe des DFB………..

  61. Schwalbe sagt:

    Unser Talent Janelt wurde von RB mit Geld gelockt, dort im Internat versaut (Sisha usw.) …. zwischendurch suspendiert …… Talent hat er ohne Ende, die Birne ist vielleicht auch wegen der Suspendierung vom DFB etwas klarer ….
    .
    der verlorene Sohn muss zurückgeholt werden

  62. JU aus Qu sagt:

    @ABB,

    man muss doch nicht alles mit machen und zu allem ja und amen sagen, es obliegt doch jedem selber bei der Tradition mit zu machen , also auch dir , um diesem „Treiben“ was es deiner Meinung nach ist, selber ein Ende zu setzen.
    Ich war nach meiner aktiven Zeit 22 jahre im Herren wie auch im Jugendbereich recht erfolgreich unterwegs, um auf diesem Wege meine „Fußspuren“ zu hinterlassen.
    Ich weiß nicht ob Du es ähnlich gemacht hast, aber dann lernst Du wie manches funktioniert.
    Auch im Amateurbereich muss man professionell unterwegs sein, auch was Spieler (wechsel) betrifft, da hilft dir auch nicht unbedingt Tradition, sondern vor allem Überredungskunst, besser als der Wettbewerb zu sein…….und Geldscheine
    und genau so ist es bei den Profis, nur in einem anderen Stil.

  63. Schwalbe sagt:

    Trainerwechsel sagt:
    15. Februar 2017 um 23:02
    @Schwalbe
    Packen wir das? Können wir uns entspannen?
    .
    ___________________________________________________________________
    .
    Yes, we can ….. let’s make HSV great again 😉
    .
    Entspannt euch, wir packen das …… 3:0 gegen Freiburg (mit Söyüncü in der Abwehr)

  64. RolloHL sagt:

    JU aus Qu sagt:
    16. Februar 2017 um 11:35
    @common sense,
    danke für den Schnelldurchlauf in Sachen Katastrophe, jetzt weiß ich zumindest wo Walace mich sofort versteht. 😉

    Halt dich von Walace fern, du hast schon genug gute Spieler beim HSV vergrault. 😛

  65. Anulu Balla Balla sagt:

    @ju.
    Wenn du das System Red Bull so toll findest warum konvertierst du dann nicht zur anderen Seite?

  66. JU aus Qu sagt:

    @Schwalbe,

    ich denke wie es bei RB abläuft, wurde er in der Akademie sicher nicht versaut, es soll auch Jungs geben, die vom Kopf nicht begreifen welche Chance so ein Club und nicht nur RB, diesen Jungs gibt.
    Ich denke es spielt auch das Elternhaus eine entsprechende Rolle dabei.

  67. JU aus Qu sagt:

    @ABB,

    wenn man etwas gut findet, muss man doch nicht den Verein wechseln.
    Man sollte besser daraus lernen was andere besser machen und das was RB aufgezogen hat ist absolut vorbildlich.
    .
    @Rollo

    hast Du in Gander Käse nichts zu tun.
    Wollte deine liebe Tochter nicht mein Per Trikot 😉
    Mit mir wären die Guten noch vor Ort 🙂 🙂
    aber leider wurde es dann zur Katastrophe 😉

  68. Anulu Balla Balla sagt:

    @jugendschutz.
    .
    Mach das was du für richtig hälst.
    Aber lass mich in ruhe .
    Wie gesagt lege ich bei diesem Thema absolut keinen Wert auf deine Meinung.

  69. Anulu Balla Balla sagt:

    Streiche das jugendschutz.
    Ju sollte es heißen.
    Scheiss autokorrektur…..

  70. Heindampf sagt:

    Fussball und Menschenhandel – das ist mir zu weit hergeholt, leuchtet mir nicht ein. Die Arbeitsbedingungen in Ländern, die sich und ihre Familien als „Wanderarbeiter“ ernähren müssen – da würde der Begriff eher hinpassen. Ich will hier aber kein sozialpolitisches Fass aufmachen. Nur der Begriff „Menschenhandel“ im Zusammenhang mit Berufsfußballern, das erfordert Widerspruch.
    .
    P.S. Zum HSV: Ich bin optimistisch, dass wir gegen Freiburg verdient gewinnen werden, sehe Streich nicht als Welttrainer und seine Truppe schon gar nicht als Übermannschaft. Es ist eine Mannschaft, die gegen jeden Bundesligisten (außer vielleicht Bayern) gewinnen, aber genauso gut auch verlieren kann. Genau wie der HSV auch.

  71. Heindampf sagt:

    Die Arbeitsbedingungen von Menschen in Ländern, die sich und ihre Familien als „Wanderarbeiter“ ernähren müssen …
    .
    so soll es heißen.

  72. Heindampf sagt:

    Nee, das ist immer noch schlecht formuliert. Ich hoffe aber, dass ihr wisst, was ich meine.

  73. Der Meller sagt:

    Ne. Fang nochmal an.

  74. Heindampf sagt:

    Okay (an Speicherkapazität sollte es ja nicht mangeln, grins):
    .
    Die Arbeitsbedingungen in Ländern, in denen Menschen sich und ihre Familien als „Wanderarbeiter“ ernähren müssen …

  75. LadyA sagt:

    @ Schwalbe:

    Janelt ist bis 2018 an den VfL Bochum verliehen. Sollte er dort gut performen, wird RBL ihn sicher zurückholen. Schlägt er nicht ein, müssen auch wir uns nicht um ihn bemühen. Dann lieber auf unsere eigenen Talente schauen und diese fördern.

  76. Anulu Balla Balla sagt:

    Oh, da ist ja die Nadel im heuhaufen……

  77. Biker1952 sagt:

    Grundsätzlich ist es doch so, das jeder Bundesligaverein ein sogenanntes NLZ haben muss, also auch Leipzig und deshalb ist das erst einmal nichts besonderes.

    http://www.bundesliga.de/de/liga/news/qualitaet-durch-lizenzierung-nachwuchsfoerderung-der-bundesliga-dfl-deutsche-fussball-liga.jsp

    Da ich bisher nur das für mich marode HSV NLZ in Norderstedt kenne kann ich keine Vergleiche mit anderen NLZ anstellen. Da ja Ju in Leipzig war wäre es ja schön wenn er einmal die Besonderheiten des NLZ von Leipzig im Gegensatz zu den anderen Bundesligisten aufzeigen könnte.
    Vorteil für RB ist wohl auch, das man die Fehler der bereits vorhandenen NLZ analysieren konnte und dann natürlich es besser machen konnte mit viel viel Geld aus Östereich.

    Einen Unterschied zu den anderen Bundesligisten kenne ich aber. Bei Jugendlichen kann der abgebende Verein fast Blanco die Ablösesumme eintragen, RB zahlt, sogar 6- stellig für 15 Jährige.

    Aber irgendwie egal, Internate im Fussballbereich sind für mich grenzwertig, ohne die scheint es aber nicht zu gehen.
    Und da kommt es dann halt auf die individuelle Betreuung der Jugendlichen an und wenn die in Laipzig so super toll ist können die sich ja freuen.
    Wie es beim HSV in Zukunft am Volkspark aussehen wird muss man dann abwarten müssen.
    Aber die Badelatschen-Hater werden dann wohl wieder Peters aus der Kiste holen der dann am Abend immer das Licht in den Zimmer ausschaltet damit die Jungs ja auch früh genug ins Bett gehen. Er soll sich ja am Ausgang des Internats ein Zimmer reserviert haben, mit Video- und Telefonüberwachung für das gesamte Internat.

  78. Ralf Gleitsmann sagt:

    Moin, Moin!! In Sachen Übergriffe auf HSV Fans durch RB Ordner würde ich meine Hand nicht ins Feuer legen. Wie nicht zum ersten mal gehört und gelesen, spielen die berüchtigten Lok / Halle Ultras eine sehr unangenehme Rolle im Ostfußball. So wird versucht über den Ordungsdienst wie z.B. bei RB an eventuelle Konfliktherde zu kommen.
    Was dabei heraus kommt haben wir nicht erst am Sonnabend gegen den HSV zu sehen bekommen. Die Gewaltfreie Weste von RB ist nicht so weiß wie Sie uns vorgemacht wird.

  79. Adsche sagt:

    Zunächst einmal ein Lob an Scholle & Team.
    Ich brauche zwar keinen offiziellen Relaunch, aber positive Veränderungen sind sichtbar!

    Ich konnte beruflich bedingt nicht allzu oft lesen und deshalb fällt mir einiges Neues schon auf. Speziell die neuen Live-Sendungen gefallen mir. Scholle geht mit dem Trend 😉

    Weiter so!

    NUR der HSV

  80. nicki1887 sagt:

    Moin! Wir sind doch auf dem richtigen Weg und haben gute junge Spieler die es meiner Meinung nach locker mit Grifo,Groß usw aufnehmen können.Nein ich gehe ein Schritt weiter unsere jungen Spieler(Wood,Walace usw) sind besser.Wen JT und HB für die richtigen positionen junge und gute Leute kriegt,werden wir nächste Saison eine gute Mannschaft haben.Ich finde wir sind auf einem guten Weg und wen der konsequent weiter gegangen wird mit Gisdol ist das prima.Mit Gisdol bitte sofort verlängern! Müller darf auf keinen Fall abgegeben werden! So Leute mal keine Angst vor Freiburg! Wir werden sie schlagen und ein überzeugendes Spiel abliefern.Nur der Hsv!

  81. nicki1887 sagt:

    Ralf Gleitsmann.100%! Einer meiner besten Freunde hat das am Sa live mit erlebt.Mir wurde von ihm berichtet das der Ärger klar von den Ordnern ausging.

  82. Matz-Ab-Moderatoren-Team sagt:

    Pressekonferenz in neuem Blog-Beitrag.