Son ist weg – und wer wird ihm folgen?

13. Juni 2013

Nun ist es also vollbracht: Heung Min Son wechselt zu Bayer Leverkusen. Doch noch. Und der HSV ist nicht traurig, im Gegenteil, jetzt kommt endlich mal wieder Geld in die Kasse. Ein großartiger Coup, das muss man dem HSV lassen, denn Son kommt aus der „eigenen“ Jugend und bringt die dringend erforderlichen und somit auch erhofften Millionen. Schlecht an diesem Deal ist allerdings, dass der HSV nur noch diesen einen Son hatte. Mal abgesehen von Rene Adler, der natürlich noch immer unverkäuflich ist, unverkäuflich sein muss. Weil der den Laden hinten noch so dicht gehalten hat, dass es keine 100 Gegentore gab, sondern nur 53. Die Frage wird aber in näherer Zukunft sein: Wen verkauft der HSV demnächst, wenn plötzlich und völlig überraschend festgestellt wird, dass schon wieder kein Geld in der Kasse liegt? Da ist außer Adler keiner. Vielleicht wird es Hakan Calhanoglu, wenn der HSV Glück hat, aber wenn Calhanoglu nicht? Dann wird es eng. Die guten Spieler, die ihren Wert hatten und die den HSV Jahr für Jahr gerade und soeben noch über Wasser hielten, die sind mit der Zeit alle veräußert worden. Es gibt jetzt keinen mehr, für den der HSV noch eine große oder sogar zweistellige Millionensumme kassieren könnte – deswegen könnte schon bald wieder Holland voll in Not sein. Was heißt voll? In allerhöchster Not sein! Spätestens dann, wenn am Ende der nächsten Spielzeit kein internationaler Wettbewerb erreicht wurde – so es denn so kommt. Wobei irgend ein internationaler Wettbewerb schon gar nicht mehr ausreichen würde, denn eigentlich müsste es schon die Champions Legaue sein . . .

Und das könnte ja sogar möglich sein, keine Frage. Der HSV war ja schon in der gerade beendeten Bundesliga-Spielzeit nahe dran. Wenn wir uns noch erinnern: Beim Schalke-Rückspiel am 28. April 2013 (!) führte der HSV schnell 1:0 – und hätte mit einem Auswärtssieg sogar einen Champions-League-Platz erklimmen können, nämlich Rang vier. Hätte. Es kam anders, es gab in Gelsenkirchen eine hammerharte 1:4-Pleite. Und am Ende, das wissen wir alle, gab es sogar nicht mal die Europa League. Vier Jahre ist der HSV nun schon „europalos“, und lange, da muss man kein Prophet sein, kann sich das der Club von der Rothenbaumchaussee nicht mehr leisten. Und damit will ich – um Gottes Willen – kein Miesmacher sein. Man muss – oder sollte – aber nur mal den nackten Tatsachen ins Auge blicken, dann kann man auch als der allergrößte HSV-Fan zu keinem anderen Schluss kommen.

Gespannt bin ich, was Heung Min Son tatsächlich in die Kassen gespielt hat. Laut Agentur sollen es zehn Millionen sein. In Leverkusen lachen sie über diese Zahl. Lauthals sogar. Aber sie sagen natürlich nicht, was da genau von Rhein zur Elbe fließt. Meine Kollegen im westdeutschen Raum lachen ebenfalls. Über unsere Naivität hier im Norden. Zehn Millionen? Für Son? Nie im Leben. Allerhöchstens acht. Wurde mir gesagt. Und bei diesen acht Millionen verdient vielleicht auch noch der Berater – oder sogar die Berater – kräftig mit. Profi-Fußball. Das ist schon ein ganz böses Geschäft. Oder eher ein lachhaftes Geschäft? Uns Uwe Seeler hat dazu heute etwas gesagt, das wird am Ende meines Textes stehen. Ja, genau, Uwe Seeler. Der Mann, der den HSV groß geschossen und geköpft hat, der den HSV zu Weltruhm geführt hat – und sich – ganz nebenbei – auch noch. Uwe Seeler, der mehrfach Fußballer des Jahres war (welcher HSV-Profi der Neuzeit war das auch?), der Hamburgs Ehrenbürger ist, der immer noch Vorbild für Millionen ist und der geliebt auf der ganzen Welt geachtet und geliebt wird von vielen Fans. Nicht von allen, das weiß ich seit Matz ab, aber von den meisten. Und deswegen freut es mich, wenn sich dieser Uwe Seeler zu seinem HSV äußert. Wer ist nicht lesen mag, der sollte dann aufhören, wenn es gegen Ende dieses Artikel geht.

Zurück aber zur Aktualität. Wie eminent wichtig Son für den HSV – in seiner jetzigen Rolle – gewesen ist, das dokumentieren die HSV-Stimmen nach dem vollzogenen Wechsel.
„Son war ein wichtiger Spieler für den HSV“, sagt der neue Sportchef Oliver Kreuzer der Deutschen Presse-Agentur DPA. Und: „Man müsse aber neben dem sportlichen Wert des Spielers auch immer die wirtschaftliche Komponente für den Verein sehen.“ Sicherlich. HSV-Chef Carl-Edgar Jarchow befand: „Natürlich ist es sehr schade, dass uns Heung Min Son verlässt, aber wir haben immer betont, dass er entweder den Vertrag verlängert oder wechseln muss. Seinen Vertrag einfach so auslaufen zu lassen, das kam nie infrage.“ Natürlich. Weil da ja immer noch am Saisonende die Zahl 24 im Raume stand. Millionen. Minus. Gegen die hat sich Jarchow immer massiv gewehrt, und nun hat er Recht behalten. Glückwunsch! Die 24 ist vom Tisch. Dank Son, und dank der Verlängerung mit Vermarkter Sportfive, um den vor Jahren noch ein kilometerweiter Bogen gemacht werden sollte. Damaliges und ehemaliges Motto: „Der Vertrag läuft bald aus, und was die für uns machen, dass können wir selbst erledigen . . .“ Natürlich. Könnten. Groß genug ist der Personalstand des HSV, aber diese Angestellten kassieren eben nur Löhne und bringen keine Millionen (wie Sportfive) in die Kasse.

Und wo ich gerade dabei bin: Hieß es nicht vom (neuen) Aufsichtsrat: „Wir werden nicht den Fehler machen und unsere besten Spieler verkaufen . . ?“ Nein. Und es wurde ja auch Wort gehalten, denn: Es sind ja nicht „die“ Spieler verkauft, sondern nur „ein“ Spieler. Die anderen sind alle noch da. Und einige davon schon viel zu lange. Aber bei diesen großartigen Gehältern – da würde selbst ich nicht freiwillig gehen. Und ich verdiene bei Springer unheimlich gut . . .

Heung Min Son hat in Leverkusen für fünf Jahre unterschrieben. „Wir haben von Beginn an deutlich gemacht, dass ein Wechsel André Schürrles zum FC Chelsea nur in Verbindung mit einer sportlich adäquaten Alternative umsetzbar ist. Diese Alternative haben wir nun in Person von Heung Min Son unter Vertrag genommen. Somit steht aus unserer Sicht einem Transfer André Schürrles nach England nichts mehr im Wege“, sagt Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser und fügte ergänzende hinzu: „Mit Heung Min Son haben wir einen Spieler verpflichtet, der trotz seiner Jugend beim HSV bereits zu den Leistungsträgern gehörte. Son passt genau in unser Anforderungsprofil als junger, noch sehr entwicklungsfähiger Profi mit internationalen Ansprüchen. Bei Bayer kann Son seine eigenen, hochgesteckten Ziele am besten realisieren.“ Und Bayer-Sportdirektor Rudi Völler befand zufrieden: „Heung Min Son ist genau der Spielertyp, den wir für unsere junge Mannschaft gesucht haben. Er ist schnell, beweglich, technisch stark und hat einen tollen Torabschluss. Er wird uns helfen, unsere Ziele in Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League zu erreichen.“

Natürlich, Herr Völler, natürlich. Die Großen fressen die Kleinen, so geht es im Profi-Fußball zu – eiskalt. Es regieren die Millionen. Euro. Nicht Fans. Und der HSV wird ja auch bald in die Rolle eines „Großen“ aufrücken können, dann nämlich, wenn Roque Santa Cruz für Millionen verpflichtet wird. Oder werden sollte. Nein, das war um es gleich einmal aufzuklären, natürlich etwas (viel) Sarkasmus.

So, nun zu Uwe Seeler, den ich nach wie vor so verehre wie keinen anderen Fußballer. Meine Nummer zwei wäre, das nur nebenbei bemerkt, Günter Netzer, dann käme – von den ganz Großen – Uli Hoeneß. Das aber nur am Rande. Jetzt zu „uns Uwe“:

Für das deutsche Idol Uwe Seeler hat die Kommerzialisierung des Fußballs den Charakter des Spiels verdorben. „Das ist kein Fußball mehr“, sagte der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft in einem Interview mit dem Express über die Entwicklung des Sports zu einem Teil der Unterhaltungsbranche: „Das ist Party und Geschäft.“ Sorgen macht sich der 76-Jährige um seinen Bundesliga-Stammverein HSV. „Ich habe große Angst davor, dass der HSV vor die Wand knallt“, sagte Seeler hinsichtlich der HSV-Probleme im sportlichen und wirtschaftlichen Bereich.

Nach dem Amtsantritt von Oliver Kreuzer als Nachfolger des nach Saisonschluss entlassenen Sportdirektors Frank Arnesen allerdings blickt der ehemalige HSV-Boss mit mehr Zuversicht in die Zukunft: „Ich hoffe nur, dass die Verantwortlichen jetzt mit Vernunft agieren und die Probleme in den Griff bekommen.“

Mit Neugier verfolgt Seeler die Laufbahn seines vom HSV zu Bayer Leverkusen wechselnden Enkels Levin Öztunali und will im Fall einer Nominierung des U17-Nationalspielers für den Erstliga-Kader der Rheinländer auch ins Leverkusener Stadion kommen: „Warten wir einmal ab, wie er sich entwickelt. Er ist sehr ehrgeizig, fleißig und charakterlich einwandfrei. Wenn es so weit sein sollte, werde ich natürlich im Stadion sitzen.“

Dann ist da noch ein “Matz-abber”, der sich um den Namen “Matz ab” sorgt:

Sehr geehrter Herr Matz,

mein Herz schlägt, genau wie bei Ihnen, für den HSV. Bin 69 Jahre alt ,ein frustrierter Anhänger, weil ich neidisch immer auf andere Klubs schaue und jedes Jahr hoffe das es hier wieder endlich bergauf geht. Diese anderen Vereine schaffen es, mit weniger Mitteln viel zu erreichen.

Ich lese fast immer den HSV Blog. Schade das Sie im September in Rente gehen. Dann wird es ja auch das beliebte „Matz ab” unter diesem Namen nicht mehr geben. Bei uns an der Küste gibt es ein Slogan, der an manchen Speiselokalen prangt: Scholle satt. Deshalb nur so eine Idee: Sollte Herr Scholle diese Sendung leiten: „Scholle-sat“.
Freundliche Grüße aus Büsum, Volker S.

PS: Klingt gut, Ich würde es so schreiben: „Scholle satt“ = Scholle Schreibt Alles Tatsächlich Täglich.
Ich hatte schon vorgeschlagen: „Scholz – was soll’s“. Aber das trifft es nicht, es wird und soll aber ja auch bei „Matz ab“ bleiben.

PSPS: Wo ich gerade selbst das Wort Büsum lese. Es ist für mich schon erstaunlich, woher mir die „Matz abber“ alle schreiben. Unglaublich sogar. Früher habe ich ja mal veröffentlicht, woher die Einsendungen beim „Matz-ab-Gewinnspiel“ so kamen, auch unglaublich – aus der ganzen Welt. Toll, einfach nur toll. Und bei der Gelegenheit, heute erhielt ich einen – sorgenvollen – Brief aus Boston, in dem es um die neuen Strukturen des HSV geht, die nun kommen müssten, wenn nicht ein großes Unglück geschehen soll. Unglück gleich Abstieg, wenn ich das mal so sagen darf.
Kurzum: Lieber Marco Me., ich möchte hiermit sagen: Brief ist angekommen, vielen Dank.

Und dann habe ich noch etwas ganz zum Schluss:

Die Schiedsrichter-Kommission des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Dr. Felix Brych zum „Schiedsrichter des Jahres” 2012/2013 gewählt, bei den Frauen geht die Auszeichnung an Dr. Riem Hussein. Mit der Wahl würdigt die Kommission herausragende Leistungen in der vergangenen Saison.
Felix Brych hat 2012/2013 in der Bundesliga 18 Spiele gepfiffen. In der Champions League kommt er auf vier Einsätze, darunter das Viertelfinale zwischen Real Madrid und Manchester United. Von der Fifa wurde der 37-Jährige für den vorläufigen Kader der WM 2014 in Brasilien nominiert, beim Confederations Cup 2013 in Brasilien ist er einer von vier Unparteiischen aus Europa.

Warum ich das veröffentliche? Weil ich mich mit Dr. Brych freue – es hat den Richtigen getroffen. Er macht national und international einen ausgezeichneten Job. Und ist, das am Rande, ein toller Sportsmann und Mensch. Herzlichen Glückwunsch!

Und dann noch dies – ein Trost. Anderen geht es auch nicht so sehr gut . . .

Ausverkauf in Schottland: Der Fußball-Traditionsklub Hearts of Midlothian hat aufgrund großer finanzieller Schwierigkeiten seinen gesamtem Kader zum Verkauf gestellt. „Wir würden uns Angebote für jeden unserer Spieler anhören, auch für unsere größten Talente, um die notwendigen Zahlungen tätigen zu können“, teilte der Erstligist aus Edinburgh am Donnerstag auf seiner Internetseite mit.

Vielleicht ist ja sogar etwas für den HSV dabei? Eines der großen Talente eventuell?

17.06 Uhr

283 Reaktionen zu “Son ist weg – und wer wird ihm folgen?”

  1. Gozilla sagt:

    Heerke sagt:
    14. Juni 2013 um 13:42
    .
    .
    .
    abgelehnt ! – der spielt nicht in der Schweiz. :shock:

  2. Joerg 1967 sagt:

    randnotiz
    seit fink da ist, sehe ich nur gewürge und übelste spiele!! das ist nicht zum anschauen, daß macht keinen spass. und bitte lasst die zwei drei spiele weg, wie z.b. dortmund, da haben wir auch nur durch glückliche umstände gewonnen.
    hätten wir diese saison ohne vdv und adler spielen müssen, dann hätten wir wahrscheinlich die relegation gespielt. ich denke da an die spiele wie z.b. in karlsruhe.
    das war eine schande!! bei bayern kann man schon mal verlieren :-)

  3. ThomasToll sagt:

    Jörg, du bist ein Pester, du kannst doch nicht einfach behaupten, dass der Trainer keine Ahnung hat. :). Zuerst bist du mal kein Bundesligatrainer und zweitens steht das nirgends auf Papier gedruckt und ist auch nicht abgestempelt, daher nicht bewiesen und falsch :D.
    Da werden dir unsere Harmonie-Djangos aber hier nun mächtig auf die Pelle rücken :)

  4. Joerg 1967 sagt:

    tt
    mein vater ist kaiserslautern-fan, fährt aber immer mit mir mit, wenn ich mir ein hsv spiel anschaue. auf der rückfahrt kommt es dann immer wieder zum streit, weil mein alter herr der meinung ist, daß man sich das gegurke nicht mehr mit anschauen könnte.

  5. Blogfan sagt:

    das neue Buli-Team : Harmonie-Djangos :lol:

    da kommt man ganz locker auf 11 Djangos :-)
    Die Notizen am Rande würde ich ins Tor stellen, danach allerdings gibt es einen großen Konkurenzkampf um die freien Plätze. :-)

  6. Blogfan sagt:

    - Konkurrenzkampf -

  7. randnotiz sagt:

    Zur Kritik an TF:
    .
    .
    Heynckes hat in seiner langen Abschieds-PK auch seine Trainerentwicklung Revue passieren lassen und darauf hingewiesen, dass er mit dem FCB nur so viel Erfolg hatte, weil er mit der Erfahrung gelernt hat, ruhig und gelassen mit den Medien umzugehen und auch Entwicklungen ganz anders zu bewerten. Früher war er oft weniger einsichtig und hat auch viele Fehler im Umgang und der Bewertung mit/von Spielern gemacht. Deswegen sicher auch die eine oder andere Entlassung.
    .
    Er hat sich von der aufkommenden Unruhe im medialen Umfeld beeinflussen lassen und oftmals Spielumstellungen vorgenommen oder Spieler spielen oder eben nicht spielen lassen, nur um für Ruhe im Umfeld zu sorgen, obwohl er selbst nicht überzeugt war. So etwas würde ihm heute nicht mehr passieren.
    .
    So sehe ich das zum Teil auch bei Fink. Er hat oft für sich einen Plan, reagiert dann aber auf das hektische Umfeld in HH und macht dann vieles verkehrt auch in seinen Äußerungen. Fink ist leider noch nicht der Souverän, der er vlt meint sein zu wollen/können. Fink ist als Trainer jung und unerfahren und vlt. braucht er wie einige andere – heute gute Trainer – noch ein paar mehr Stationen und Erfahrungen um sich weiterzuentwickeln. Ich halte ihn nach wie vor nicht für einen schlechten Trainer, aber vlt hat er sich mit dem HSV in so einer frühen Phase seiner Trainerkarriere übernommen.
    .
    In der ersten Saison hat er uns vor dem Abstieg gerettet, nicht schön aber erfolgreich. Das war für mich das wichtigste. Im zweiten Jahr hat er aus einer völlig verunsicherten Mannschaft zumindest ein Team geformt dass Platz 7 erreicht hat und das mit einer ziemlich unorthodoxen Spielweise und einer Abwehr wie ein Schweizer Käse (schon wieder die Schweizer :cry: :) ) . Das muss man auch erst einmal hinkriegen. Diesen 7. Platz werte ich rein statistisch als Erfolg, der Weg dorthin war für mich eine große Enttäuschung und die Entwicklung in den einzelnen Mannschaftsteilen zu dürftig bis schlecht. Er hat einige wenige Spieler für mich besser gemacht die große Masse aber nicht. Der Spaßfaktor war für mich auf einer Skala bis 10 bei 5 anzusiedeln.
    .
    Jetzt beginnt sein drittes Jahr mit einem Spodi mit dem er wohl auf einer Wellenläge liegt, da gibt es für ihn keine Nachteile durch den Wegfall von FA. Son werde ich vermissen, aber sein Weggang ist absolut zu kompensieren und bedeutet keine Schwächung für TF.
    .
    TF kann jetzt in seiner 3. Saison zumindest seinen Kader halbwegs so formen wie er ihn sich vorstellt (natürlich unter der Vorrausetzung der finanziellen Einschränkung – da hatten es Doll, Jol und Stevens wesentlich einfacher als er), er ist jetzt gefordert. Wenn er es in dieser Saison nicht schafft der Mannschaft ein spielerisches Gesicht zu geben, attraktiven Fußball spielen zu lassen und keine Weiterentwicklung der Spieler erkennen lässt, dann ist auch für mich zu überlegen, ob man sich nicht lieber trennt.
    .
    Aber auch ein Favre, den fast jeder hier für einen richtig guten Trainer hält, hat in dieser Saison etliche Fehler gemacht und dadurch evtl. den Gladbachern die EL-Teilnahme versaut. Will sagen, auch andere Trainer sind vor solchen Dingen nicht gefeit. Wichtig ist, die richtigen Lehren daraus zu ziehen und das gilt ganz besonders auch für Fink.
    .
    Der Bericht auf sportal zeigt auf was Favre falsch gemacht und vlt. auch falsch beurteilt hat ( Reus –> de Jong / andere Spielertypen und daher unbedingt eine Umstellung des Spielsystems, das er zu spät vollzogen hat). Favre hat aber die ABwehr stabilisiert und sich erst dann um die anderen Dinge gekümmert. Das hat Fink bei uns leider völlig vergrützt und deswegen sind wir eine Schießbude geblieben die das ganze Team verunsichert hat.
    .
    Favre sagte

    “Es fehlt Tempo in allen Bereichen. Wir haben große technische Defizite. Wir verlieren viel zu oft die Bälle. Es fehlt ein Chef, der sagt, wann wir den Ball mal zirkulieren lassen und wann wir in die Tiefe spielen.”

    .
    und ich finde das trifft auch exakt auf den HSV zu. Sportal meint dazu:
    .
    Wenn der Trainer sein Erfolgssystem wiederfinden möchte, hat er a) mit dem fehlenden Tempo den entscheidenden Faktor angesprochen, Favre sollte sich b) aber auch an die eigene Nase fassen. Denn Ballverarbeitung, Umschaltspiel sowie die Bestimmung eines zentralen Taktgebers sind klassische Trainer-Themen, die Favre in der Vorbereitung auf die kommende Saison angehen muss
    .
    Auch das trifft eindeutig auf Fink zu und genau daran werde ich ihn in der neuen Saison messen. Fink ist jetzt mehr denn je gefordert. Entweder er kann es – oder er muss auch mal für sich entscheiden, dass der HSV vlt in der jetzigen Phase seiner Karriere noch eine Nummer zu groß für ihn ist. Aber welcher Trainer hat diese Einsicht? Kaum einer und deswegen werden die meisten Trainerehen in Unfrieden geschieden.
    .
    Mein Fazit: Fink hat nicht alles falsch gemacht, aber er hat wichtige Dinge nicht richtig umgesetzt. Er muss jetzt beweisen, dass er sich genauso weiterentwickeln kann wie er den HSV weiterzuentwickeln hat. Nur wenn er diesen Spagat schafft, werden wir einen guten attraktiven HSV erleben.
    .
    Muss allerdings auch sagen, dass mir im Moment die Spieler beim HSV fehlen um schnellen attraktiven Fußball beim HSV spielen zu lassen. Also die Frage ist doch was will Fink spielen lassen und welche Spieler passen dazu oder andersherum, welches System kann man mit welchen HSV-Spielern überhaupt spielen lassen. Diese Fragen finde ich viel interessanter und sie lassen uns im Sommerloch doch die Möglichkeiten einmal die eine oder andere Aufstellung und die dazugehörige Taktik durchzuspielen.
    .
    Allemal besser als nur Fink raus zu grölen. Hilft ja auch nicht weiter – Fink ist erst einmal gesetzt. Das ist Fakt, ob es einem passt oder nicht.

    http://www.sportal.de/baustellen-der-bundesliga-borussia-moenchengladbach-1-2013061327842800000

  8. JU aus Qu sagt:

    Joerg,14.11

    dann hat dein alter Herr aber zuletzt auch nur gute Spiele in Lautern gesehen, als König Otto da war, sonst wäre er nicht mit dir zu HSV Spielen gefahren ;-)

  9. lovemachine sagt:

    na ja, mit richtigem fussball hat das ja meist auch nichts zu tun, was der hsv uns darbietet. das ist krampf und gewürge pur, tore für uns oftmals nur durch individuelle klasse und nicht durch spielfreude.
    welchem unserer spieler sieht man auf dem platz an, dass er spass am spiel hat?

  10. randnotiz sagt:

    Joerg 1967 sagt:
    14. Juni 2013 um 14:11
    .
    .
    Dein Vater hat doch völlig recht und ich bin auch nicht so verblendet das nicht zu erkennen. Der HSV hat diese Saison sehr oft langweiligen unattraktiven Fußball gezeigt, der mich besonders im eigenen Stadion nicht aus den Sitzen gerissen hat.

  11. Joerg 1967 sagt:

    ju
    das meine ich ja damit. der kann echt einschätzen was scheiß-fussball ist. der ist echt nicht verwöhnt. du ahnst nicht wie lange sich so manche heimfahrt dann hin zieht!!!

  12. Blogfan sagt:

    Joerg 1967 sagt:

    14. Juni 2013 um 14:11

    …..und, was meint dein Vater, wer ist dafür verantwortlich…..der Zeugwart oder der Busfahrer ? Nicht, dass dein Vater dem TF die Schuld gibt…. das gibt hier mecker von den
    Harmonies :-)

  13. Joerg 1967 sagt:

    randi
    von mir aus kann fink noch ewig bleiben. ich messe ihn aber an aussagen wie, “wir müssen weiter hart arbeiten”, daß ist auch ok, aber irgend wann muß man davon auch was erkennen. ich jedenfalls erkenne nichts!!

  14. JU aus Qu sagt:

    Joerg, 14.23

    genau das sehe ich genau so, es geht nicht gegen ThoFi persönlich, aber da man jeden Tag, so quasi auf dem Präsentierteller arbeiten muss, dabei gut alles wie mit dem Skalpell sezieren kann, was da passiert, dann geht einem das so wie Eiche etc. beim letzten Trainingslager im Zillertal………….aber zum Glück hat Eiche ja nur beschränkt Ahnung vom Fussi ;-)

  15. Bubi Hönig sagt:

    Jörg, dennocvh gehst Du (mal wieder) den entscheidenden Schritt zu weit, wenn Du schreibst, dass die Siege gegen BVB nur durch Glück zustande gekommen wären. Genau so eine Aussage macht Dich deann leider zum unsachlichen Pöbler, der Du allgemein vermutlich gar nicht bist. Was soll dann diese General-Vernichtung? Wenn wir auch nur wenige, gute Spiele gesehen haben, so hat die Mannschaft doch einige Male gezeigt, dass sie es weit besser kann. Warum das nur relativ selten passiert ist bleibt die Frage.

  16. Joerg 1967 sagt:

    blogfan
    vom busfahrer und zeugwart spricht er nicht. aber wir fans haben ja eh keine ahnung

  17. BCMOON sagt:

    Sollen wir hier vergaggert werden?? Roce Santa Cruz?? Der ist bei ManCity!! Die zahlen die größten Gehälter!! Ich denke der HSV will/muß sparen??!! Dann war mal angeblich ein Barca Spieler auf dem HSV Zettel??? Was soll dieser Unsinn?? Dann ein Nationalspieler aus der Schweiz, für 5 Millionen, der auch noch nichts in der Buli gebracht hat!!?? Ein polnischer Abwehrspieler, für rund 2 Millionen??!! Ich dachte, endlich nach 2 Jahren des angeblichen Umbruchs, soll der RICHTIGE statt finden!!!!???? Ich dachte, dass wir jetzt die neuen Götzes, Reus, Schmelzer, finden wollten. Und zwar da, wo sie anfangen, in Liga 3 oder 2!! Für wenig Geld, und 2 Millionen sind schon viel Geld! Unser Calhanoglu ist ja gerade als bester Nachwuchsspieler geehrt worden. Das scheint eine gute Investition zu sein, wenn er dann den Ansprüchen der Ersten-Liga gerecht wird! Irgendwie ist dieser Transfer dann ein Glücksfall, weil wenn es klappt, kann der uns in 2 Jahren wieder finanziell retten. Ein neuer Son quasi! Auch den jungen Spieler aus Dortmund zu holen, finde ich gut! Vielleicht entwickelt der sich in den nächsten 2 Jahren. Das Ding mit Tah ist auch OK. Nur finde ich es unprofessionell, 2 Jahre auf sein Abitur zu warten. Wenn Tah dieses angeblich riesige Talent, und die Klasse hat, um sich einen Stammplatz in der Ersten-Mannschaft zu angeln, sollte es zügig geschehen. Was in 2 Jahren ist, kann doch keiner sagen. Vielleicht ist er dann schon Sportinvalide, oder hat das tolle Leben mit Mädels und Partys entdeckt, und ist für höhere Aufgaben ungeeignet geworden. In der U23 bekommt jeder Spieler auch schon viel Geld! Natürlich kann keine Mannschaft nur mit Bubis die Klasse halten! Die Dortmunder hatten zu Beginn ihres Höhenfluges (und das begann im ersten Jahr unter Klopp) auch einige gestandene, ältere Führungsspieler. Die richtige Mischung, das richtige Training, und die richtige Aufstellung und Taktik ist der Grundpfeiler des Erfolges! Also Herr Kreuzer, nicht in der Weltgeschichte rumgondeln (das macht vielleicht Spaß), sondern in den Ligen suchen, aus denen Götze und Reus, und all die anderen auch gekommen sind! Gestandene, älter, erfahrene Spieler haben wir zu genüge. Westermann, Jansen, Adler vd Vaart, Aogo, Badelj, Drobny und Konsorten müßen doch in der Lage sein, junge, gute Spieler zu begleiten, und ihnen den Weg in die Bundesligaspitze (bei entsprechenderm Können) zu erleichtern! Nur ob dazu Fink der Richtige ist, bezweifele ich doch mal ganz stark. Aber ich bin ja geduldig, und lasse mich gerne im 3ten Jahr überzeugen, dass Fink der richtige Trainer für den HSV ist! Nur jetzt muß es endlich geschehen, im 3ten Umbruchjahr!!!!!!

  18. JU aus Qu sagt:

    Bubi,14.28

    Du hast jetzt die Frage in den Raum gestellt………………..jetzt sind die Geologen dran, die es mühselig ausgraben müssen……….dieses relativ seltene ;-)

  19. ThomasToll sagt:

    Jörg, dein Vater hat leider recht. Wir sind echt Lichtjahre von stabil oder attraktiv entfernt, das ist alles purer Zufall bei uns. Und es macht keinen Spaß, weil sie zudem in 75% der Spiele nicht alles geben.

  20. HSVertotal sagt:

    Mann kann es drehen und wenden wie man will: In der Zeit , in der Fink da ist, hat er in keinerlei Art und WEise eine Spielkultur beim HSV entwickelt.
    Wenn man eine Philosophie hat und hat die Spieler nicht dafür, dann muss man eine auf die Spieler abgestimmte Philosophie umsetzen. Aber auch davon ist nichts erkennbar.
    Sorry, ich würde es mir ja auch wünschen, dass Fink erfolgreich ist, aber er hat bisher keine Handschrift hinterlassen; höchstens eine sehr unleserliche!

  21. BCMOON sagt:

    Und jetzt ist auch noch ein bundesligauntauglicher Spieler von Basel im Gespräch. Der hat in satten 80 Ligaspielen in der Supre-Liga Schweiz gerade mal 14 Tore geschossen!

  22. BCMOON sagt:

    Mein Reden, Fink kann es nicht. Auch im 3. Jahr unter Fink wird es kein System geben. Kampf und Leidenschaft wird es vielleicht mal 2-3 Spiele geben, aber das war es!

  23. Joerg 1967 sagt:

    bubi
    ich habe vor einigen tagen, bei regenwetter, noch mal das ganze bvb-hsv spiel auf sky geschaut. es war und ist ein glücklicher sieg. schau es dir noch einmal an und dann entscheide. das meinte ich vorhin, lasst das bvb spiel mal aussen vor. ansonsten war es gewürge!! wer da was anderes sieht, hut ab!

  24. BCMOON sagt:

    Ich habe eben mit meinen Leuten in der Schweiz telefoniert und die haben ganz klar gesagt, Finkger weg von diesem angeblichen Spielerwunder aus der Schweiz. Der ist für die Bundesliga zu schwach!

  25. Hansinator sagt:

    @BCMOON 14:35
    Du redest alles nur schlecht.
    Die schlechte Torausbeute liegt an den guten schweizer Torhütern. :-)

  26. JU aus Qu sagt:

    Moony-Maus,14.35

    mein Gott bist Du gut vernetzt…..auch noch in der Schweiz………….das lässt tief blicken ;-)

  27. Waltero sagt:

    BCMOON: Könnte es sein, dass Deine Tastatur Defekt ist? Die “!” Und “?”-Taste scheinen zu klemmen!

  28. Bubu sagt:

    Ist die Schule schon wieder aus?? ;)

  29. frasier sagt:

    habe ihn mir nochmal auf youtube angeschaut: selbst die besten szenen hauen einen nicht vom hocker. physisch gut, technisch limitiert (ein schwarzer rudnevs?) er stagniert bei basel (mit 21j), hat jetzt 3j ca. je 10 scorerpunkte gemacht. die letzten 10 spiele der letzten saison hat er gar nicht gemacht.

    wenn fink denkt, der bringt ihn hin: na gut. mit kreuzer fuer arnesen gewinnt natuerlich fink an macht.

    das schlimme ist aber der preis: wir wollen fuer einen ergaenzungsspieler in einer schwaecheren liga 2.5m bezahlen. frankfurt bietet fuer den absoluten topspieler der tschechischen liga (wohl aehnlich stark wie die schweizer liga) 2.3m. das stimmt was gar nicht. unter 1m kann man drueber reden, aber alles andere ist schwachsinn!

    wieso wollen wir eigentlich nicht moelders statt RSC. der kostet zwar abloese, wird aber sicher weniger verdienen und ist die absolute kampfmaschine und hat augsburg fast alleine in liga 1 gehalten???

  30. Waltero sagt:

    Jetzt fehlt nur noch Billy – dann wird der Blog wieder geschlossen!

  31. Aradia sagt:

    Ich will keinen Spieler der Afrika-Cup spielt.
    Koan Kreuzer für “ZOUA” :evil:

  32. Aradia sagt:

    Hällou BBBBBBBBBBBuuuuuuuuuuuuBBBBBBBBBBBBBBBBuuuuuuuuuuuuuu.

  33. Bubi Hönig sagt:

    Jörg, das BVB-Spiel war aber voller starker Szenen unserer Mannschaft, auch wenn man natürlich anfangs hätte höher zurückliegen können. 5-6 gute Spiele haben sie gezeigt, was natürlich insgesamt viel zu wenig ist, aber doch zeigt, was vom Können her möglich gewesen wäre! Was Anderes sage ich auch nicht. Es ist mir aber zu billig jetzt einfach zu sagen, dsass Fink Schuld hat, weil es ähnlich schwache Spiele auch unter den TRainern davor zu sehen und zu ertragen gab. “Potenzial”, damals noch mit t statt z geschrieben, hatten wir schließlich immer schon…

  34. Bubu sagt:

    HHHHAAALLLOOOOOOOOOOOO PPPPPEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEDDDDIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII!!!! ;)

  35. Rautenfan sagt:

    JU aus Qu sagt:
    14. Juni 2013 um 13:20
    .
    “Aber Fakt ist einmal, nach wie vor, zum zigsten Mal, das KMK/Rafa, ThoFi damals mit der Verpflichtung schon den A.rsch gerettet haben.
    Als dann noch Jiracek dazu kam, obwohl er nicht so viel Einsätze hatte, musste man ein neues Ziel ausgeben.”
    .
    Einspruch Euer Ehren! Die reine Spekulation, dass Fink ohne vdv die Kurve nicht gekriegt hätte, geht mir gegen den Strich. Dass die ersten Spiele alles andere als das waren, was alle erwartet hatten, nach der langen Vorbereitung ist klar. Aber alles nur an vdv festzumachen ist mir zu einfach. Badelj, Adler und andere waren zu dem Zeitpunkt auch schon da oder verpflichtet. Und Jiracek hat der Mannschaft in der Saison noch nicht geholfen, das war purer Durchschnitt.
    .
    Keine Frage, dass vdv einen Motivationsschub gebracht hat. Aber wenn ich Dich richtig verstehe, hat vdv den 7. Platz erreicht und Fink nur daneben gestanden. Und das lasse ich nicht gelten. :mrgreen:

  36. Meier 2 sagt:

    Bubu und Pedi
    Ihr seid kindisch und albern!!

  37. Bubu sagt:

    MMMMMMEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIEEERRRRRRRRRR!!!! :D

  38. Bubu sagt:

    … mein 1,84m grosser Smut……….. ;)

  39. WORTSPIELER sagt:

    ist jacques zoua jetzt die avisierte “schwarze null”…?! das war für mich bis dato immer adolfo “el tren” valencia…man lernt ja nie aus.

  40. Bubu sagt:

    @Meier2
    .
    Nix Neues aus´m Starbuckes??

  41. Daywalker sagt:

    @Wortspieler Soll das witzig sein?

  42. lovemachine sagt:

    also ich habe geschmunzelt!
    “el tren”…ich hatte ihn schon ganz verdrängt…

  43. JU aus Qu sagt:

    Rautenfan, 15.10

    wenn Du so weiter Einspruch erhebst, dann wird dein Bruder dich nächstes Mal nicht in Ammersbek aufnehmen ;-)
    .
    Es war so gemeint, das ThoFi ohne die Verpflichtung von Rafa, überhaupt nicht mehr in HH gewohnt hätte, also auch nie Platz 7 in der BuLi erlebt hätte, aber vielleicht alle anderen Spieler mehr als Platz 7. :)
    Du hast doch sicherlich gelesen, was KMK gesagt hat in seinem Interview, das Rafa auch nicht mehr die Leistung bringt, wie am Anfang.
    Klar ist alles hypothetisch, aber gehe mal davon aus, das es alles anders gekommen wäre, so wie Joerg schon geschroben hat, wohl Relegation mit ThoFi, oder vorher weg.
    Vor der Verpflichtung von Rafa, stand alles auf des Messer Schneide. :oops:

  44. Rautenfan sagt:

    JU aus Qu sagt:
    14. Juni 2013 um 16:02
    .
    Ich halte ja die Verpflichtung, abgesehen von den Umständen des Zustandekommens, für richtig, kann aber beim besten Willen nicht sehen, dass es ohne ihn nur Relegation gewesen wäre. Die Saison war gerade erst gestartet.
    .
    Aber wie auch immer, ich hoffe auf ein glückliches Händchen von Kreuzer und geniale Taktiktricks von Fink.
    .
    Nur der HSV!

  45. JU aus Qu sagt:

    Meierchen15.27

    ….nun lass Bubu und Pedi doch mal soon büschen……….sie freun sich schon so riesig auf die Schlauchbootsaison ;-)

  46. Bubu sagt:

    @JU
    .
    Und Du darfst dann auch mal mit ……. rudern…….. sooooon büschen!! :D

  47. Hopfensack sagt:

    Thorsten Fink und Oliver Kreuzer – dieses Duo verspricht große Hamonie und eine noch größere Zukunft für unseren HSV. Jetzt ist durchgesickert, wie die beiden es angehen wollen:

    http://www.hopfensack.wordpress.com

  48. JU aus Qu sagt:

    Rautenfan, 16.08

    darauf hoffen wir alle, mit der Besserung des Gesamten,
    aber was meinst Du wohl, warum alle plötzlich der Sache mit KMK und Rafa zugestimmt haben, weil ihnen allen schon der A.rsch auf Grundeis ging und der K.ödel schon weit hinten raus hing, selbst dem Sclern.
    Man hat damals gemerkt, wenn jetzt nicht was passiert, dann geht das Ganze nach hinten los.
    Die Euphorie die Rafa zu dem Zeitpunkt entwickelt hat, mit der gleichzeitigen Entlastung für Heiko, hat in dem Moment wahre Wunder gewirkt.
    Das Rafa irgendwann nachgelassen hat, ist in meinen Augen darauf zurück zu führen, das in die Mannschaft nie eine richtig Konstanz rein kam, weil die nie vorgegeben wurde, leider.

  49. JU aus Qu sagt:

    Bubu,16.11

    ich sitz in der Mitte und mach die Flaschen auf………………aber bitte kein Freibeuter Bier :cry:

  50. randnotiz sagt:

    Rautenfan sagt:
    14. Juni 2013 um 16:08
    .
    .
    Da schließe ich mich doch an. Alles andere wäre ja auch kontraproduktiv in der Denke eines HSV-Fans ;)

  51. randnotiz sagt:

    Ich glaube, dass sich Stuttgart diesmal sehr gut und überlegt verstärkt hat. Es geht also auch mit kleinem Portemonnaie – zumindest vorerst einmal auf dem Papier ;)

  52. randnotiz sagt:


    Top-Torjäger Son ist weg
    Was macht jetzt der HSV?
    http://www.bild.de/sport/fussball/hsv/nach-dem-son-abgang-30841820.bild.html

  53. Nordbert sagt:

    JU, ich bin mit Deiner Fäkalsprache und Deinen Kraftausdrücken nicht einverstanden, Du.

  54. HeiDie sagt:

    Was macht eigentlich Wilhelm Tell?

  55. Billy Bremner sagt:

    randnotiz sagt:
    14. Juni 2013 um 14:16
    “Heynckes hat in seiner langen Abschieds-PK auch seine Trainerentwicklung Revue passieren lassen und darauf hingewiesen, dass er mit dem FCB nur so viel Erfolg hatte, weil er mit der Erfahrung gelernt hat, ruhig und gelassen mit den Medien umzugehen und auch Entwicklungen ganz anders zu bewerten.”

    Natürlich haben die Leute ein Interesse daran, eine Meisterschaft mit dem FC Bayern als Resultat der eigenen Genialität zu feiern. Doch das ist in 90 Prozent der Fälle natürlich glatter Unfug. Die Wirklichkeit ist, wie so oft, viel einfacher: Heynkes hatte mit dem FCB natürlich deshalb “so viel Erfolg”, weil er über die besseren Spieler verfügte. Alles andere ist Esoterik und Geschwätz, geboren aus der Hoffnung, dass sich durch weiche Faktoren wie “ruhig und gelassen” zu sein oder ähnlichen Quatsch etwas bewirken lasse. Wenn ein Bayern-Trainer seine Mannschaft nicht gerade durch idiotische Maßnahmen gegen sich aufbringt, wird sie immer Meister oder Zweiter.
    Weitergedacht heisst das: Auch Finks Möglichkeiten, aus minderbegabten Akteuren gute Spieler zu machen, sind begrenzt. Die Rolle der Trainer wird gemeinhin völlig überschätzt. So wenig wie ein Klassenlehrer die Intelligenz seiner Schüler verbessert, so wenig verbessert ein Trainer die Qualität seiner Spieler. Man muss darauf setzen, dass sich ein Spieler aus eigenem Antrieb verbessern will.

  56. randnotiz sagt:

    HeiDie sagt:
    14. Juni 2013 um 16:54
    .
    .
    Der ist schier am verzweifeln, weil die neumodischen Appel nicht auf den Köppen stehen bleiben wollen. Kein Abschuss! Exil! Ende von Tell!

  57. Rautenfan sagt:

    Hopfensack sagt:
    14. Juni 2013 um 16:13
    .
    :mrgreen:

  58. JU aus Qu sagt:

    Nordi,16.40

    ….tschulligung………..das liegt am Helbing……………..nur vom angucken ;-)

  59. JU aus Qu sagt:

    Rautenfan,16.08

    ….was meintest Du eigentlich damit, als Du bei ThoFi von genialen Taktiktricks gesprochen hast ;-)

  60. jp sagt:

    Und auch wie immer: lasst doch das Geprügel auf Fink sein. Die kommende Saison (die erste, in der er vorauassichtlich mit dem kompletten Kader -ausser Calhanoglu, der sämtliche Kinder WMs spielen will- die Vorbereitung machen kann) werden wir sehen, ob er der Mannschaft spielerische Qualität vermitteln kann. Falls nicht, war es das für ihn, so einfach ist das.

  61. randnotiz sagt:

    Goal-Fazit: Für Europa fehlte dem HSV die Konstanz, für attraktiven Fußball das Konzept. Viele Änderungen im Spielsystem belegen, dass Thorsten Fink den Schlüssel zum Erfolg noch nicht gefunden hat. Der Cheftrainer tat sich schwer, den 30-jährigen van der Vaart in sein Spiel zu integrieren. Bereits beim Spielaufbau hapert es.

    .
    http://www.goal.com/de/news/3642/editorial/2013/05/23/3997936/der-goal-check-so-lief-die-saison-f%C3%BCr-den-hamburger-sv?ICID=HP
    .
    Kann man so als berechtigte Kritik stehen lassen – finde ich. Wenn man mal ganz ehrlich ist, haben wir eine sehr interessante Saison vor uns und ich finde es unglaublich spannend TF und OK dabei zu beobachten wie sie diese Dinge umsetzen. Wenn ich ehrlich bin, freue ich mich schon jetzt auf alles was da jetzt auf uns zukommt, weil trotz der blöden Gemengelage im Gesamtverein sportlich einiges möglich ist.
    .
    Und ich werde auch nicht zu sehr auf den Neuverpflichtungen rumhacken, weil alleine der Name nicht ausreicht um zu wissen, ob es eine Niete oder ein Hauptgewinn wird. Das wird auch ganz prägnant mit der Umsetzung TF’s zusammen hängen
    .
    Wer konnte schon hervorsagen, dass beispielsweise Spieler wie Kruse, Trapp, Manninger, Ginter, Toprak, Jung, Schmid, Bellinghausen, Werner in dieser Saison zu den Top-Acts der Saison gehörten.
    .
    Jeder Spieler hat bei mir erst einmal eine faire Chance verdient – jeder – und muss sich dann in der Saison diese Vorschusslorbeeren erarbeiten und zeigen, dass er willig ist für den HSv alles zu geben ;)
    .

  62. Nordisch sagt:

    Bist Du sicher, dass Du genau verstanden hast, was dort in dem Fazit geschrieben steht, randnotiz? Weil mir nämlich schleierhaft ist, wie aus diesem Fazit (und dem Rest des Artikels) Dein Kommentar dazu folgen kann. Aber jedem seine Meinung oder so.

  63. JU aus Qu sagt:

    Randy, 17,25

    Du hast völlig recht, wir sollte uns alle einen Spieler vornehmen, den wir unterstützen und weiter entwickeln, damit ThoFi nicht so in Zugzwang kommt ;-)

  64. bopsi sagt:

    @randnotiz
    “Kann man so als berechtigte Kritik stehen lassen – finde ich.”
    ———————————————–
    Warum dann monatelang dieser Beissreflex, wenn es hier in etwa so gepostet wurde?
    Ist doch wichtig wer kritisiert?
    Wie oft wurde hier diskutiert, dass Fink vdV und Badelj nicht wirklich zusammen bringt?

  65. randnotiz sagt:

    Nur mal so um aufzuzeigen wie unterschiedlich Spieler bewertet werden. Und das wird sich auch nie ändern, auch in diesem Blog nicht – warum auch. Man muss nur vernünftig argumentieren und andere Meinungen zulassen und vernünftig bewerten.
    .
    .
    Ist Son der richtige Nachfolger Schürrles in Leverkusen?
    .
    Fatih Demireli (SPOX-Leverkusen-Reporter): Ich bin nicht von allen Zweifeln befreit(…)
    .
    Stefan Rommel (SPOX-Nationalmannschafts-Reporter): Qualitativ ja – aber die Mentalität passt noch nicht(…)
    .
    Andreas Lehner (SPOX-Fußball-Chef): Son passt auf jeden Fall perfekt ins Leverkusener Beuteschema(…)
    .
    Patrick Völkner (mySPOX-Chef): Logisch – oder hieß es bei Schürrles Verpflichtung nicht seinerzeit “Son Spieler haben wir gebraucht”?(…)
    .
    http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1306/Artikel/andre-schuerrle-transfer-wechsel-fc-chelsea-bayer-leverkusen-meinungen-fuenf-fragen,seite=4.html

  66. Mustang sagt:

    @Randnotiz 17:25
    .
    Ich unterstütze die Botschaft Deines Posts: Geben wir den Neuen erstmal eine faire Chance – was richtigerweise auch Gravesen in seinem Blog unterstützt. Im Gegensatz zu Dieters (und auch Lars49) Einzelbetrachtungen, interessieren mich Mannschaftsteile und ihr Zusammenspiel mehr. Stärker als die Kollegen von goal.com in Sachen Aufbauspiel aus dem Mittelfeld würde ich die kollektive Defensivleistung, insbesondere der hinteren Viererkette samt 6er als neuralgische Schwachstelle bezeichnen, vor allem, wenn statt Spieleröffnung lange Pässe vogelwild in die gegnerische Hälfte geschlagen werden und zum sofortigen Konter geradezu auffordern.
    .
    Ich hätte FA noch ein Jahr hier belassen und die Entscheidung, ob er verlängert wird, erst im Dezember 2013 getroffen. Hier stimme ich dem Artikel zu. Erst, wenn TF den Schlüssel findet, die jeweilige Systemwahl auf die Stärken der Mannschaft zuzuschneiden, wie er das für einige Wochen mit Raute und Doppelspitze auch schon mal umgesetzt hatte, werden die drei Mannschaftsteile besser auf einander abgestimmt sein. Ob die Raute auch in der kommenden Spielzeit noch den Schlüssel zum Erfolg bedeutet, hängt stark von den beiden Neuzugängen im Sturm und dem vom Anforderungsprofil als Priorität bezeichneten spielstarken IV ab. Das Problem einer gewissen Defensivschwäche von Badelj als einigem 6er wird damit nicht behoben, auch die relative Unverträglichkeit von Badelj und vdV nicht. Vielleicht überraschen uns ja Calhanlgou auf halbrechts und Ilicevic auf halblinks, mit Mr. X, Rudnevs oder Maxi in der doppelten Sturmspitze.
    .
    Ich würde immer noch gerne mehr Hintergrundinformationen von Scholle und Dieter zu den Gründen für den Abgang von FA erhalten – hier hält eine blöde Geheimnistuerei an/vor zum tieferen Verständnis der sportlichen Führung des HSV, denn bisher sind mir viel zu viele Gerüchte, haltlose Anschuldigungen und platte Anspielungen kolportiert werden. Was ist der wahre Sachverhalt?

  67. randnotiz sagt:

    bopsi sagt:
    14. Juni 2013 um 17:39
    .
    .
    Nicht wer sondern wie. Es geht bei mir immer um das wie. Und wenn hier oberflächlich gebasht wird, habe ich Beissreflex ;)
    .
    .
    Du weißt aber sehr genau, dass ich mich auf jede gute Diskussion einlasse und auch entsprechend darauf reagiere.
    .
    .
    Außerdem pflege ich in Ruhe und mit Abstand gewisse Dinge zu reflektieren und mir nach einer Saison viele Dinge noch einmal durchzulesen oder auch anzuschauen um mir dann mein Urteil zu bilden, dass dann schon mal von der einen oder anderen Sichtweise im Laufe der Saison abweicht.

  68. randnotiz sagt:

    Nordisch sagt:
    14. Juni 2013 um 17:30
    .
    .
    Der Rest meines Beitrages bezog sich nicht auf den Goal-Artikel, sondern hatte damit zu tun, dass Spieler Zoua oder Santa Cruz schon in Frage gestellt werden, bevor sie überhaupt da sind.
    .
    Ich hatte das nicht deutlich getrennt, habe nur auf das reagiert, was heute so im Blog Thema war.
    .
    Brauchst dir keine Sorgen machen, der gesamte Goal-Artikel ist schon richtig bei mir angekommen und ich stimme nicht in allem zu. ;)

  69. randnotiz sagt:

    Mustang sagt:
    14. Juni 2013 um 17:42
    .
    .
    Schon mal darüber nachgedacht, dass die beiden die wirklichen Gründe auch nicht so richtig kennen? So was kann ja auch mal vorkommen. Die Verdrahtung muss nicht jedes Detail erfassen. Journalisten schnappen viele Micro-Infos auf und machen aus dem Gemisch mit der Sachkenntnis der Quelle sich ihre Gedanken und dann ihre Stories aus Wahrheiten, Halbwahrheiten und Vermutungen.
    .
    Alles zusammen ergibt dann unser Kessel Buntes, auf das wir jeden Tag heiß und innig warten um die daraus resultierenden Infos dann in ihre Einzelteile zu zerlegen. :razz:
    .

  70. Nordisch sagt:

    @randy
    Ah, alles klar. Dann ist ja wieder alles in Ordnung ;)

  71. BCMOON sagt:

    Santa Cruz ist 31 Jahre, wird sicherlich nicht für weniger Geld spielen als bei seinem aktuellen Arbeitgeber. Zoua ist nicht bundesligatauglich! Selbst in der Schweizer Liga hat er versagt und ich habe mich mit meine Leuten in der Schweiz heute Morgen unterhalten und die haben nur gelacht, da dieser Spieler in 80 Spielen gerade mal 14 Tore geschossen hat und spielerisch nicht einmal in der Schweiz mithalten kann! Außerdem rückt der HSV einmal mehr von seinem Ziel ab, junge deutsche Talente zu fördern.

  72. BCMOON sagt:

    Statt in der Weltgeschichte zu gondeln, sollte Kreuzer sich lieber in der 2. und 3. Liga umsehen.

  73. Rehbusch sagt:

    Bitte keine Graupen mehr holen. Danke!

  74. Billy Bremner sagt:

    BCMOON sagt:
    14. Juni 2013 um 18:16
    “ich habe mich mit meine Leuten in der Schweiz heute Morgen unterhalten …”

    Armer Irrer.

  75. Billy Bremner sagt:

    BCMOON sagt:
    14. Juni 2013 um 18:16
    “ich habe mich mit meine Leuten in der Schweiz heute Morgen unterhalten …”

    Armer Irrer.

  76. HSV-Blues sagt:

    >>> Son ist weg – und wer wird ihm folgen? <<<
    .
    Nach LEV ? Keiner !

  77. HSV-Blues sagt:

    Son folgt Öztunali … so wird ein Fußballstiefel draus !

  78. JU aus Qu sagt:

    Randy,
    nur soviel, der Top Torjäger der BuLi, der von Jogi ja verschmäht wird, äußerte sich
    gestern nicht so positiv über seinen neuen Sturmpartner, mehr darüber wen er neben sich verliert :)
    Warten wir mal ab, wie es überall wird !
    .
    Mustang,17.42

    …es soll wohl damit zusammengehangen haben, das FA von seinem Konzept, von dem alle begeistert waren, nichts richtig umgesetzt wurde, auch was den Nachwuchs angeht.
    Er soll z.B. von allen Scouts, die der HSV unterwegs hatte, kaum einen richtig gekannt haben, sowie Vorschläge von denen nicht akzeptiert bzw. nicht abgearbeitet , sondern seine eigenen Dinger durchgezogen haben, was vor allem ausländische Talente betraf.
    Ob das allerdings alles aus meiner Quelle so stimmt, sei dahingestellt, aber zumindest ist immer ein Fünkchen Wahrheit dran.
    Ob auch ThoFi an der der Trennung mit gearbeitet hat, entzieht sich meinen Kenntnissen, wäre eine reine Vermutung.
    Da ich FA aber auch nicht für so blöd halte, wie manche ihn gern hinstellen, wird die ganze Wahrheit wohl nie ans Licht kommen, zumal man von FA nichts hört, was ich für absolut professionell halte.
    Auf jeden Fall haben beide Seite (große) Fehler gemacht inklusive ThoFi,
    nur mit FA wurde jetzt erst einmal ein Opfer zur Schlachtbank geführt, um von anderen Unzulänglichkeiten im Verein abzulenken, auf Platz 6.wäre nichts passiert.
    Meistens gehören doch immer, wie auch in einer Ehe, 2. dazu um sich zu trennen,
    aber Mustang, das weißt Du selbst am besten, Recht haben und Recht kriegen sind immer 2. paar Schuhe.
    Man sollte jetzt nicht nachkarten, sondern nach vorne gucken und gespannt alles beobachten was O.K. und ThoFi jetzt alles zusammen anstellen.
    Man hat jetzt die kommende Saison mit einem besseren Platz, als die vergangenen im Visier, daran werden sie sich messen lassen müssen.

  79. randnotiz sagt:

    Rehbusch sagt:
    14. Juni 2013 um 18:19
    .
    .
    Definiere Graupen.

  80. Lumo sagt:

    Graupe = Bruma

  81. HSV-Blues sagt:

    Neue Block !

  82. HSV-Blues sagt:

    Raupen ?