Die HSV-Defensive unter der Lupe

21. Dezember 2012

Andere (Zeitungen, Fernsehen, Journale) hören damit auf, wir legen damit los: mit der Beurteilung der HSV-Hinrunde. Jeder Spieler wird von mir unter die Lupe genommen und beurteilt, das hat schon Tradition. Sonst haben „Scholle“ und ich das abwechselnd gemacht, aber der Vater in spe hat Urlaub genommen, also werde ich es diesmal alleine schaffen müssen. Und keine Angst, es geht auch – natürlich. Der Start wird jetzt mit der Defensive erfolgen, und darin enthalten sind natürlich auch die Torhüter.

Jaroslav Drobny ist die Nummer eins des HSV, mit dem tschechischen Nationalkeeper lege ich los. „Jaro“ kann nicht glücklich sein, weil er nur der Ersatzmann ist, und er ist es auch ganz bestimmt nicht. Dennoch, beim Training sieht man ihn oft lachen – es muss Galgenhumor sein. Weil er im Grunde genommen fertig ist mit dem HSV. Was man wiederum auch bei den Trainingseinheiten nicht sehen kann, denn er lässt sich ganz gewiss nicht hängen. Und das finde ich geradezu fantastisch – und vorbildlich. Gespannt bin ich allerdings, ob dem guten „Jaro“, der seit einem Jahr (oder schon länger?) nicht mehr mit der Presse spricht (bis auf die Vorstellung von Landsmann Petr Jiracek), die ganze Situation dann doch mal auf den Keks geht – und er seine Konsequenzen zieht. Und den Verein wechselt. Angebote müsste er eigentlich genug erhalten, denn seine Klasse hat er in der vergangenen Saison oftmals bewiesen.

Rene Adler ist mit der Rückennummer 15 die Nummer eins des HSV – und das ist wörtlich zu nehmen. Adler ist einfach nur klasse, und zwar in allen Lebenslagen. Dass er im Tor sensationell gut ist, davon konnte sich in Hamburg bereits jeder überzeugen. Der Mann scheint mitunter acht Arme zu haben – und wie er dazu fliegt, wie er abhebt, wie er durch die Lüfte segelt – unglaublich. Hinzu kommt, dass dieser Rene Adler auch ein Vorbild-Profi ist, der eine hervorragende Einstellung zu seinem „Job“ mitbringt, und noch ein wenig höher ist zu bewerten, dass der Nationaltorwart auch ein großartiger Mensch ist. Das „Gesamtpaket“ Adler, wie ich es mal nennen möchte, ist in sich zu 100 Prozent stimmig, ich glaube, dass der einer der besten Neueinkäufe des HSV in den letzten 30 Jahren ist. Für die Nummer 15 gibt es von mir eine dicke Eins.

Tom Mickel kann sich, wenn er nicht gerade bei der Zweiten (in der Regionalliga spielt), nur im Training zeigen. Und das tut er. Sehr gut sogar. Geht es nach den Leistungen während der Woche, hätte ich keinerlei Probleme, wenn er einmal als Ersatzmann zwischen die Pfosten müsste. Er könnte es, keine Frage. Allerdings, und das hat er dann auch in der Regionalliga-Mannschaft gezeigt, dürfte es an Spielpraxis mangeln – daran hapert es natürlich. Und das ist beim einem Torhüter noch von viel größerer Bedeutung, als bei einem Feldspieler. Ich bin auch bei Mickel gespannt, wie lange er sich noch das „fünfte Rad am Wagen“ antun wird.

Sven Neuhaus ist der vierte Mann unter den HSV-Torhütern und hat quasi keine Chance auf einen Einsatz in der Bundesliga. Schade eigentlich, denn er zeigt auch im Training, dass er es drauf hätte. Ich tippe mal, dass es seine letzte Saison beim HSV sein wird – oder er geht eventuelle auch schon in diesem Winter. Über Neuhaus kann ich auch nur das Beste sagen, er hatte bei „Matz ab live“ einen großartigen und überaus sympathischen Auftritt – er passt eigentlich sehr gut zum HSV, bis auf die Tatsache, dass er auf Dauer nur ein „Trainings-Weltmeister“ sein wird.

Dennis Diekmeier hat sich in dieser Spielzeit „berappelt“ und gezeigt, warum ihn der HSV eins als großes Verteidiger-Talent aus Nürnberg an die Elbe geholt hat. Keine Frage ist, dass Diekmeier zugelegt hat, dass er deutlich besser geworden ist. Keine Frage ist aber auch, dass er noch zulegen muss. Und zwar offensiv wie defensiv. Er muss noch an sich arbeiten, und wenn das beim HSV nicht erkannt (und gemacht wird), dann muss er selbst dafür sorgen. Sonst steht er eines Tages mit leeren Händen im Volkspark und sagt: „Ich war mein ein Talent, aber ich habe nichts daraus gemacht. Und die Nationalmannschaft habe ich auch nur im Fernsehen gesehen.“ Also, da muss noch mehr kommen, auch viel mehr Eigeninitiative. Als junger Spieler sollte man, das höre ich von den “Alten” immer wieder, nicht schon damit zufrieden sein, dass man es bis zum HSV geschafft hat. Wie hat Ditmar Jakobs früher immer gesagt: “Weiter, weiter, immer weiter . . .”

Michael Mancienne hatte seinen absoluten Tiefpunkt in Frankfurt, als ihm bei der 2:3-Niederlage Knoten in die Beine gespielt wurden. Was anschließend passierte, ist für mich eine Art Wunder. Der Engländer ging zum Trainer in die Kabine und entschuldigte sich nicht nur für diesen unterirdischen Auftritt, sondern versprach auch gleichzeitig, dass es so etwas nie wieder geben würde. Und? Er hielt Wort. Bislang jedenfalls. Auch Mancienne ist einer der Aufsteiger der Saison, auch wenn für ihn gilt: Da muss noch mehr kommen, da ist noch Luft nach oben.

Heiko Westermann ist inzwischen aus dieser HSV-Mannschaft nicht mehr wegzudenken. Der Kapitän ist für mich ebenfalls eine glatte Eins, und das gilt für seine Leistungen auf dem Platz – als auch für seine Auftritte als Kapitän in den Katakomben der Arena. Wie sich Westermann, der sich 90 Minuten lang für sein Team (und den HSV) zerreißt, an den eigenen Haaren aus dem Sumpf gezogen hat, das ist phänomenal, das ist auch vorbildlich. Er hat es allen gezeigt, auch seinen größten Kritikern – die inzwischen schweigen und längst nicht mehr pfeifen.

Marcell Jansen ist ebenfalls eine positive Überraschung dieser Saison. Um „Jogi“ Löw zu gefallen (?), um wieder eine Chance in der Nationalmannschaft zu erhalten, spielt er nun wieder Linksverteidiger. Ich hatte meine Vorbehalte, das gebe ich gerne zu, aber Jansen hat gezeigt, dass er kann – wenn er will. Und jetzt will er plötzlich. Er kämpft, er grätscht, er geht zur Sache – verzichtet fast ganz auf seinen ehemals gezeigten Alibi-Fußball. Nur so geht es. Und jetzt muss er beweisen, dass er gewillt ist, diese Leistungen auch über eine ganze Saison zu bringen. Es wäre zu seinem persönlichen Vorteil, auch zum Vorteil für Trainer Fink und somit auch für den HSV. Wenn Jansen von großen Verletzungen verschont bleibt, dann steht ihm eigentlich nichts im Wege, weiterhin 100 Prozent zu geben. Er muss es, denn sonst dürfte er auch wieder draußen (oder nur weiter vorne?) sein.

Dennis Aogo war zu Saisonbeginn erkrankt, fiel längere Zeit aus – und verlor seinen Stammplatz an Marcell Jansen. Viel Pech für den Nationalspieler, der es nun im Mittelfeld versuchen muss. Und da seine Sache nicht nur nicht schlecht macht, sondern sehr, sehr gut. Was ihm dennoch nicht sonderlich gefallen dürfte, weil er in der Nationalmannschaft mit Sicherheit niemals einen Platz im Mittelfeld erhalten wird. Deswegen hängt Aogo immer noch an „hinten links“, und ich bin gespannt, wie es in diesem Duell (mit Jansen) bis zum Sommer weitergehen wird. Dass Aogo ein absoluter Teamplayer ist, das beweist er in den Spielen, denn er rennt in erster Linie für die Mannschaft. So war er schon immer, was leider nicht allen HSV-Fans aufgefallen ist. Auch in den schlechtesten Zeiten des HSV war Aogo immer bemüht, etwas für diese Mannschaft und für dieses Team zu tun. Und das ist vielleicht auch sein großer Nachteil. Eventuell sollte er mal nur an sich denken, oder auf jeden Fall viel mehr, denn wenn er an sich denken würde, dann würde er feststellen, dass er – wie im „Fall Diekmeier“ viel mehr für sich selbst tun müsste. Auch in seinem „Fall“ gilt: Tut es keiner vom HSV für ihn, dann muss er es selbst für sich tun. Und da gibt es durchaus Beispiele, die es ihm vorgemacht haben.

Zhi Gin Lam ist ein Talent, Thorsten Fink ist davon überzeugt, dass er auch ein Verteidiger-Talent ist – ich bin es nicht. Und es dürfte auch noch lange, lange dauern, ehe ich davon überzeugt sein werde. Ich glaube sogar, dass es diesen Tag (und dieses Aha-Erlebnis – für mich) niemals geben wird. Es wird meiner Ansicht nach keinen zweiten „Philipp Lahm“ in der Bundesliga geben, auch wenn es ein Weihnachtswunsch von Thorsten Fink ist. Unserem HSV-Lam fehlt die körperliche Bereitschaft, „hinten links“ zur Sache gehen zu können. Das mag ja noch kommen, aber im Moment ist noch nicht viel davon zu erkennen.

Paul Scharner kam – und war verletzt. Und als er fit war, da sah er Rot. Welch ein dramatischer Saisonverlauf für den Österreicher, von dem ich mir zu Saisonbeginn doch so einiges erhofft hatte. Ich hatte den Nationalspieler Scharner mit vielen Vorschusslorbeeren bedacht, aber davon ist nichts, absolut nichts übrig geblieben. Aber was noch nicht war, dass kann ja vielleicht noch einmal kommen. Er müsste nur sein Temperament zügeln, sonst dürfte es noch mehr Erlebnisse geben, die diese Rote Karte in Freiburg. Wenn Scharner noch einmal (s)einen Fußball-Frühling erleben will, dann muss er in diesem Punkt an sich arbeiten – und zwar ganz hart. Härte allein macht es eben nicht in der Bundesliga, dazu gehört auch ein gutes Auge. Das hat er bislang noch nicht gezeigt.

Jeffrey Bruma hätte eigentlich alles, um in dieser HSV-Mannschaft Stammspieler zu sein – nur zeigt er es viel zu selten. Phasenweise sogar gar nicht. Ich habe das Gefühl, dass er es noch nicht kapiert hat, dass er im Begriff ist, eine großartige Karriere zu verschenken. Es nützt nichts, dabei zu sein. Und es nützt auch nichts, zu resignieren und mit einem gelegentlichen Anflug von Galgenhumor durch den Trainings-Alltag zu gehen. Lernt er es nicht, dass er beißen muss, dass er kämpfen muss, dass er dem Trainer eine hundertprozentige Einstellung zeigen muss, dann wird er – auf jeden Fall in Hamburg – auf der Strecke bleiben. Was für mich ein Jammer wäre, denn – wie gesagt – er hätte allemal das Zeug dazu, Stammspieler dieser Mannschaft zu sein. Nur Einstellung muss er lernen – aber schafft er das noch? Ich habe meine Zweifel.

Slobodan Rajkovic kam als „harter Hund“ zum HSV, trat in einem Training auch (gegen Heung Min Son) als ein solcher auf, war danach auch in einem Abendblatt-Interview ganz hart (gegen den Trainer) – und hatte damit seine Zukunft in Hamburg schon verspielt. Bedauerlich. Er hat die gesamte Situation unterschätzt, er hätte weder das eine noch das andere tun dürfen – er weiß es heute selbst am besten. Jetzt allerdings ist es zu spät, die Gräben wird er nicht mehr zuschütten können – er wird wohl im Winter gehen müssen – in diesem Winter.

Janek Sternberg ist ein Talent aus der Regionalliga, kam aber über diese Rolle (ein Talent zu sein), nie hinaus. Und wenn er bei Rodolfo Cardoso (in der Zweiten) spielt, dann müsste er sich in meinen Augen viel mehr abheben – um mal eine Chance „ganz oben“ erhalten zu können. Das ist bislang aber (noch) nicht passiert, er muss sich viel mehr ins Zeug legen, muss auch körperlich noch zulegen.

So, das war die Abwehr (oder die Defensive) des HSV, morgen folgt das Mittelfeld.

Kurz noch in eigener Sache, zum Thema Post für Matz. Vielen, vielen Dank für die viele Weihnachtspost, die ich von euch erhalten habe, ob nach Hause oder in die Firma – das ist einfach überwältigend. Ich werde ganz sicher nicht allen antworten können, deswegen möchte ich mich auf diesem Wege bedanken. Ich freue mich tierisch darüber, ihr seid einfach nur klasse, das ist alles ein Traum, das ist gigantisch und sensationell! Danke, danke, danke.

Und dann gab es natürlich auch jede Menge normaler Posts. So wie die von unserem „Mainzelmännchen“ (sorry, Horst!), von Horst Schlau:

Hallo Dieter, hallo Scholle,

war nicht mal davon die Rede, dass ihr nach dem letzten Punktspiel auf die bevorstehende Mitgliederversammlung eingehen wollt ???
Oder auf die Kandidaten ???
Oder ist euch das Thema zu heiß ???
Gruß horst :-)

Dazu möchte ich sagen: alles zu seiner Zeit. Haben wir jetzt schon Januar? Nein, der Franz würde fragen: „Na, is denn jetz scho Weihnachten?“ Der „Scholle“, der übrigens dieses Versprechen abgegeben hat, wird sich des Themas annehmen. Wahrscheinlich zwischen den Festtagen. Täglich „Matz ab“, ihr wisst ja . . .

Schnell noch eine Ergänzung zu meinem Abendblatt-Artikel von heute. Weil ich verschiedentlich schon geflachst wurde, dass mein Jugendtrainer vergeblich mit mir Sonderschichten eingelegt hat – ich habe es ja nicht geschafft, ein Fußballer zu werden. Das mag stimmen, ich gebe es ja auch – teilweise – zu. Immerhin stand ich mal in einem Jahresbuch des “Kicker”, als dort alle Regionalliga-Mannschaften vorgestellt wurden. Ich war im Kader von BU, und die Regionalliga war damals Zweite Liga (hinter der Bundesliga). Aber bevor jemand nachblättert, ob ich jemals ein Regionalliga-Spiel für BU gemacht habe: nein! Nur Freundschaftsspiele. Und irgendwann bin ich dann aus disziplinarischen Gründen aus dem Verein geflogen – und zum Wandsbeker FC in die Bezirksliga gegangen, mit dem wir dann über die Landesliga in die Verbandsliga – heute Oberliga – aufstiegen. Dann stoppte ein Trainingsunfall (Schien- und Wadenbeinbruch, alle Bänder durch) meine “große Karriere”.
Sonst noch Fragen?

Jetzt soll es feierlich werden:
Zu den Festtagen wird es dann auch wieder ein Gedicht von mir geben – auch das ist Tradition. Obwohl ich schon mal vor Neid erblasst bin, obwohl mir doch schon die Show „gestohlen“ worden ist, denn es gab ja schon ein XXXL-Gedicht, und zwar von „Papa@home”.

Großartig, dieses Werk, darüber wird schon in Hamburg gesprochen. Tatsächlich! Und da hier nicht alle „Matz-abber“ die User-Beiträge lesen, möchte ich es noch einmal veröffentlichen. Ein tolles, ein großes Gedicht. Am liebsten würde ich sogar auf meines verzichte . . .

So, der “Papa” schickte folgende Zeilen (die ich nicht verändert oder bearbeitet habe) – nehmt euch bitte eine Tag frei – und Zeit:

“Ich möchte auch gerne einmal auf das Jahr zurückblicken”:

Wie gings dies Jahr dem HSV,
Nicht alles war doch total mau,
So manches war auch richtig gut,
Bei anderen Dingen stieg die Wut.
Wovon ich euch nun jetzt berichte,
Ist meine zweizwölfer HSV-Geschichte.
.
Das Jahr fing ziemlich frostig an,
Weil man davor kaum mal gewann,
Der Fink war mittlerweile da,
Doch schaffens wirs noch bis Europa?
.
Der Start ging ziemlich in die Buchsen,
Weshalb die grauen Haare wuchsen,
Es hieß eindeutig: Abstiegskampf,
Jetzt hieß es kämpfen – mit viel Dampf.
.
Der Dino sollte weiterleben,
Und jeder sollte danach streben,
Es kamen manche schlimme Spiele,
Und Siege gabs nicht wirklich viele.
.
Blockaden oder Trainer raus,
Das alles blieb in Hamburg aus,
Ne Choreo gabs – und keine Flammen,
Alle rückten eng zusammen.
.
Und dann mit allerletzter Kraft,
Wars dann doch gaaaaanz knapp geschafft,
Der Jubel kannte keine Grenze,
Erleichterung in voller Gänze.
.
Das wolln wir nie nochmal erleben,
Und danach wollten alle streben…
.
Es ging rasch in die Sommerpause,
Einer blieb jedoch zu Hause,
Frank Arnesen – er musste suchen,
dabei auch viele Flüge buchen.
.
Wir brauchten Spieler – mehrere,
Und wenn es geht auch bessere,
Rudnevs, Adler und den Beister,
Die Presse meinte – so ein Kleister.
.
„Wie kann man denn bloß sowas kaufen,
Zu schlecht, verletzt – ein müder Haufen“.
.
Dann wollte Kühne Rafa haben,
Dazu ganz nebenbei noch sagen,
Dem Jarchow was er falsches tut,
Worauf nun dieser hatte Wut,
Es sah echt aus wie Kindergarten,
Von Erwachsenen darf man sicher mehr erwarten!
.
Das Thema schien schon bei den Akten,
derweil holte Arnesen noch so’n Beknackten,
Zumindest wenn man der Presse glaubte,
Hatten wir mit Badelj die nächste Graupe.
.
Und Arnesen, der arme Mann,
Sah wie schnell es kommen kann,
Plötzlich war er selbst der Dumme,
Der nur macht Geschäfte, krumme.
.
Die Presse macht oft was sie will,
Und schiesst sich ein mit viel Gebrüll,
Die Story ist das Wichtige,
Die Menschen oft nur das Nichtige.
.
Doch Arni ließ sich nicht beirren,
Von diesen ganzen vielen Wirren.
.
Dann ging sie los, diese Saison,
Doch nach 2 Spielen wars das schon,
Raus im DFB-Pokal,
Kein Punkt, kein Tor – KATASTROPHAL!
.
Noch kein einz’ges Spiel gewonn’,
Doch dafür prügeln sich Rajkovic und Son,
Der Eine redet sich um Kopf und Kragen,
Mit Fink wird er sich erst viel später vertragen.
.
Was sollen wir tun – die Kasse leer,
Ein guter Rat muss schnellstens her:
.
Hr. Jarchow zerrt an Arnis Zopf,
„Wir ham nur noch nen rostgen Knopf,
Die anderen beiden, nebenbei,
liegen jetzt bei Chelsea 2“
.
Doch Jarchow, er erinnert sich:
„Auf meiner mailbox warn da nicht,
Noch viele Anrufe, son Scheiss,
Von Onkel Kühne aus der Schweiz“.
.
„Ich hatts den Wählern doch versprochen,
Und mit dem Mann ja auch gebrochen,
Ich wollte ihn ja ignorieren,
Und mich nicht wieder echauffieren,
Doch jetzt in allerhöchster Not,
Da will ich sein kein Idiot“
.
Carl-Edgar greift zum Telefon:
„dann hol ihn, den verlornen Sohn –
Und eins ist klar, das sag ich dir,
Wir schreiben es auch auf Papier,
Geschenkt will ihn nämlich nicht,
du bist und bleibst ein Bösewicht“
.
Und wenig später – kaum zu Glauben,
In Hamburg große Menschentrauben,
Der kleine Engel schwebte nieder,
Nun hatten wir ihn endlich wieder.
.
Ein dieser Stelle großer Dank,
dass sie letzendlich Ihr Gezank,
Hr. Jarchow und Hr. Kühne haben,
Zum Wohl des Clubs dann doch begraben.
.
Durch Rafa ging ein großer Ruck –
Durchs Team, ganz Hamburg, Rucki-Zuck.
.
Was dieser Mann hat hier vollbracht,
Das hätt kein anderer wohl geschafft,
Bei soviel Druck und soviel Hypen,
Trotz allem auf dem Boden bleiben.
.
Hut ab, dass dieser junge Mann,
Als Star sympathisch bleiben kann,
Und dazu noch kämpft und rennt,
auch guten Fußball nicht verpennt.
.
An die ganze Familie van der Vaart,
wir sind total in euch vernarrt,
Schön dass ihr wieder zu Hause seid,
Und bitte bleibt hier – bis in Ewigkeit.
.
2 Niederlagen folgten noch,
Dann wurds besser, doch, doch, doch,
Wie haben wir es dann genossen,
Den BVB –zack – abgeschossen.
.
Am 6. Spieltag – nach Belieben,
Folgten schon Punkt 5 bis 7,
Und dann an diesem Tag – Hurra,
Wurd’ unser HSV 125 Jahr!
.
Es wurde gefeiert bis tief in die Nacht,
Gesungen, getrunken, gratuliert und gelacht,
Geträumt wurde auch – von der alten Zeit,
Wer weiss – vielleicht ist es ja bald wieder so weit…
.
…Denn Im Campus sollen bald ganz in Ruhe,
Viele Talente schüren Ihre Schuhe,
Die Fans haben es mal wieder getan,
Ihr Geld gegeben für diesen Plan,
Auf diese kann der HSV Vertrauen,
Um wieder in eine gute Zukunft zu schauen.
.
Doch zurück zur Hinrunde, und was noch so war,
Wir verloren nämlich trotzdem – mal hier mal da,
Doch im großen und Ganzen muss man sagen,
Es ging bergauf – da kann man nicht klagen,
24 Punkte und Platz 10,
Und bestimmt wird es nächstes Jahr weiter aufwärts gehn…
.
Ein kleiner Ausblick sei deshalb noch getan,
Was wünsch ich mir, was steht noch an?
.
In Kürze gibts 4 Neue für den Aufsichtsrat,
Ich wünsche Ihnen in der Tat,
Genauso wie den anderen Acht,
Dass endlich wird hier aufgewacht.
.
Dass Interna bleiben endlich geheim,
Und alle arbeiten NUR für diesen Verein,
Dass – auch wenn es ist eine schwere Prozedur,
Man dem HSV verpasst endlich ne moderne Struktur.
.
Dass die Fernwahl in naher Zukunft wird kommen,
Damit eines jeden Fans Stimme wird vernommen,
Denn alle Fans lieben Hamburg zwar sehr,
Doch kommen ganz Viele auch von woanders her,
Es sind nicht viele und weiss Gott nicht die meisten,
Die sich Kosten für Reise & Hotel können leisten,
.
Die besten Entscheidungen in einer Demokratie
Werden gebildet durch DIE Strategie,
Dass möglichst Viele durch Ihre Stimme,
Mitentscheiden wer gewinne,
Und nicht nur wenige darüber bestimmen,
In welche Richtung der HSV wird schwimmen.
.
An alle Handelnden – bitte bedenkt ganz genau
Es heisst nicht „nur Ich“, sondern „nur der HSV“
.
Hr. Carl Edgar Jarchow wünsche ich sehr,
Dass unsere Kasse nicht für immer bleibt leer,
Dass er findet sehr schnell ne Idee,
Das Geld wieder zu mehren – das wäre ok.
.
Und dass er zukünftig nicht mehr dazu neigt,
mit dem Finger auf seinen Vorgänger zeigt,
Denn die anderen Finger derselben Hand,
Zeigen immer auf einen selbst – das ist ja bekannt.
.
Hr. Jarchow ich wünsche dass Sie es schaffen
dass der HSV nie mehr möge erschlaffen,
dass Sie – bei all konstruktiver Kritik,
ihn führen zurück an die Spitze der Republik.
.
Frank Arnesen, achja, das sei noch geschrieben,
Seine Transfers jetzt plötzlich alle lieben,
Noch vor ein paar wenigen Wochen,
Wurde ihm der Sachverstand abgesprochen.
.
Nunja – so schnell gehts heutzutage zu,
Jetzt lassen ihn alle – hoffentlich – mal in Ruh,
Zu wünschen sei ihm für das kommende Jahr,
Dass er – vielleicht schon im Januar,
die Kasse macht mal wieder voll,
Oh ja – das wäre wirklich toll,
Und dass er im kommenden Sommer dann,
Sein dickes Adressbuch wieder benutzen kann.
.
Hr. Fink – ich bin sicher – Sie machen das schon,
Ich wünsch Ihnen, dass sie bleiben, bis zu Ihrer Pension.
Und auch dieses wünsche ich Ihnen:
Dass Sie bringen neuen Glanz in unsere Vitrinen.
.
Denn Träume sind zum träumen da,
Doch mancher Traum wird manchmal wahr,
Durch Fleiß, viel Glück und Kreativität,
Ganz schnell kanns werden Realität…
.
Uns Fans wünsche ich die notwend’ge Geduld,
Es war alles ja nicht unsere Schuld,
Doch der Umbruch war nötig und er braucht nun mal Zeit,
Und bald ist die Truppe sicher wieder so weit,
Dass wir reisen können – ob nach Mailand oder Madrid,
Doch jetzt heisst es erstmal – Schritt für Schritt…
.
Euch allen wünsche ich für 2013,
Dass alle eure Wünsche in Erfüllung gehn!
.
Eine frohe Weihnacht wünsche ich allen,
Ich hoffe euch hat mein Rückblick gefallen!

17.56 Uhr

140 Reaktionen zu “Die HSV-Defensive unter der Lupe”

  1. randnotiz sagt:

    @papa,
    .

    tolle Fleißarbeit. Klasse.

  2. altona sagt:

    Top Drei !

  3. HSV Jonny sagt:

    Defensive, was brauchen wir eine Defensive……….wir haben vorne einen Rudnevs ! :mrgreen:

  4. Prof. Vitzliputzli sagt:

    Fantastisch, Vorbildlich – weil einer jeden Tag seine gut dotierte Arbeit nachgeht und sich nicht hängen lässt. Wirklich bewundernswert..!

  5. scorpion sagt:

    .
    Feine Fleißarbeit, Dieter.
    .
    Frohe Weihnachten allen.

  6. Sascha Rautenberg sagt:

    moinsen
    *
    schönet Ding und Lob an soviel kreatives Gedankengut..

  7. Fetherstone sagt:

    Lob auch von mir an Dieter für die Akribie.

    Irgendetwas sagt mir, dass hätten wir auch nur einen der drei Ersatztorhüter in einem Spiel erlebt, sie nicht so gnädig beurteilt worden wären. Meine Bewunderung und Mitgefühl für Drobny hält sich seit der letzten Saison und in Anbetracht seiner Entlohnung in Grenzen. Er hatte es selbst in der Hand, eine Verpflichtung von Adler überflüssig zu machen. Sein sportlicher Ehrgeiz scheint nicht allzu sehr ausgeprägt zu sein, wenn ihm 1 Jahr Höchstbezahlung lieber waren, als ein länger laufender (evtl. geringer entlohnter) Vertrag.

  8. Fetherstone sagt:

    Bei Mancienne stimmt meiner Meinung nach seine Körpersprache auf dem Platz noch nicht. Er spielt auch inzwischen zu oft Sicherheitspässe und sollte es eigentlich besser können, aber insgesamt freue ich mich für ihn.

  9. Fetherstone sagt:

    Ich werde bei Jansen mal ein gutes Wort für Dieter einlegen. Nach der positiven Kritik sollte doch eigentlich ein Interview für Matz-Ab wieder drin sein, oder? ;-)

  10. HSV Jonny sagt:

    Gütiger Gott, ich habe eben meine Mail’s gescheckt, My Hammer schickt Weihnachtsgrüße.
    Ich möchte mal wissen wann der an meinem I Pad war.

  11. ruhigblut sagt:

    Schreibfehler – schön und gut. Macht jeder.

     
    Aber in dieser inflationären Menge, das ist schon sensationell nervend.

     
    Einfach ‘mal jemanden vor dem Publizieren gegenlesen lassen.
    Schaden wird es bestimmt nicht.

     
     
    PS: Ist Frau Scholle denn schon in anderen Umständen oder ist Herr Scholle lediglich “in spe”?

  12. slobocop sagt:

    haben wir eigentlich die kohle von malaga mittlerweile bekommen? da war doch noch was…

  13. Fetherstone sagt:

    Laut spanischen Berichten haben wir das Geld NICHT vollständig bekommen. Andere (auch spanische) Vereine haben ihr Geld nicht gesehen, die könnten über die Liga ja mehr Druck als wir machen, wieso sollten wir dann?

    Aber was beschweren wir uns? Der HSV ist ja mit der laufenden Saison auch schon das dritte Jahr im Minus. ;-)

  14. HSV Jonny sagt:

    Scholle ist schwanger, und der beknackte Golfer1912 macht sich über die dicken Bäuche in der Matz ab Blog Eliten Runde lustig, unmöglich der Typ. :mrgreen:

  15. Benno Hafas sagt:

    Danke Dieter für die “1” für meinen Heiko und papa@home: Chapeau.

  16. hansel sagt:

    Ich sehe es als riesen Fehler an wenn Kacar nach H96 verscherbelt werden sollte, denn damit würde man einen direkten Gegner immens stärken, den nachdem Kacar oft wie ein tapsiger Bär von der Statur und Bewegung ausgesehen hat, kommt er mir jetzt wesentlich athletischer vor, so wie zu seinen besten Zeiten bei Hertha.
    .
    .
    Und wenn er diese Form wieder kriegt, und ich bin der Meinung das er von der Athletik schon mal auf den richtigen Weg ist, wäre er eine Super Verstärkung wenn er wie von anderen auch schon gefordert neben Weste in der IV spielt (um das spiel von hinten heraus schon zu gestalten).
    .
    .

  17. Babbi sagt:

    zu unseren Torhütern 2,3 und 4 fällt mir der Westerwelle Spruch ein vom anstrengungslosen Wohlstand und der spätrömischen Dekadenz.
    Hat Paule Scharner sein Fahrrad wieder ? oder war das eine Ente das er jeden Tag zum Training radelt. Wenn nicht, sollte das mal Schule machen bei den Profis, dann könnten sie nach der 70 min auch noch zu legen. Zu Lam, wenn ich an das Bild Lahm gegen Balotelli denke und dann das h weg lasse, oh Gott o Gott.

  18. Hansinator sagt:

    Nabends.
    Gern würde ich ja das video komplett mal sehen ständig bricht die Übertragung ab.

  19. Babbi sagt:

    der Schmadtke ist ein Fuchs und Kaczar ein Sonderangebot, Slomka hat auch Schlaudraff und noch wichtiger Pander wieder auf die Spur gebracht. Was willste machen, wenn es ein paar Spieler reicht hier ihren Vertrag auszusitzen, mit der richtigen Ehefrau und normalen Leben hat sich dann das mit der Arbeit für lange Zeit erledigt.

  20. HSV Jonny sagt:

    Nur mal so am Rande,
    .
    Papa@home hat sein Gedicht am 20.12. um 8:43 in den Blog gestellt .
    .
    9:26 Hafas postet belangloses.
    .
    9:28 der Blogpastor sülzt unverständliches
    .
    15:56 Ich lese das Gedicht und bedanke mich beim Papa :)
    .
    .
    Heute nun , nach Dieters erneuter Veröffentlichung , danken auch die beiden , in treuer Gefolgschaft, dem Papa. :mrgreen:

  21. Eisenwilli sagt:

    hallo scholle,
    .
    wie schön, dass du heute den blog geschrieben hast. denn hätte dieter ihn geschrieben, hätte ich vermutlich wieder lesen können, dass heiko westermann ja sogar schon im eigenen stadion ausgepfiffen worden ist. :roll:
    .
    ist denn damit auch mal irgendwann schluss? auch in den live-stream-sendungen? das wäre wirklich sehr schön.

  22. Rehbusch sagt:

    Kacar? Briefmarke auf den Hintern und ab. Es hat nicht sollen sein. Der Geduld war genug. Und da gibt es noch andere Kollegen.

  23. Rautenfan sagt:

    @ Eisenwilli
    Dieter hat geschrieben!

  24. Schienbein sagt:

    Wat isn hier los, liegen die tapferen Häuptlinge schon alle in der Koje? :mrgreen:

  25. Rautenfan sagt:

    Habe wahrscheinlich die feine Ironie nicht so schnell kapiert! :-(

  26. Rautenfan sagt:

    Durch Zufall bin ich gerade auf einen Artikel aus der FAZ vom März gestoßen:
    .
    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/hamburger-sv-der-dino-darf-sterben-11702942.html
    .
    Interessant, wie da über Mancienne und Bruma berichtet wird.
    .
    Da kann man nur hoffen, dass die beiden heute eine andere Denkweise an den Tag legen.
    Zeigt aber auch, wie die Spieler heutzutage verwöhnt werden.
    .
    ich hoffe, dass es beim HSV nicht so zu geht.

  27. slobocop sagt:

    wurde ich schon verkauft?

  28. Fetherstone sagt:

    Du beziehst dich auf einen Artikel aus dem März 2012, wo es quasi zum guten Ton gehörte, als Journalist auf dem HSV rumzutrampeln. Gerade Mancienne hat sich oft genug in Interviews gut vorbereitet präsentiert und war sich durchaus bewusst, wohin er gewechselt ist – auch damals schon. Viele HSV-Berichte vom Frühjahr erinnern mich an die Untergangsstories zum 21.12.!

  29. Fetherstone sagt:

    Meldung von heute (Stuttgarter Nachrichten):
    VfB Stuttgart schreibt aktuell einen hohen Millionen-Verlust von ca. zehn Millionen Euro. VfB-AR-Chef Dieter Hundt begründet das mit Fehlern aus 2007, z.B. Fehleinkäufen: „Es waren einige Personalien dabei, die uns bis heute belasten. Da holen uns die Sünden der Vergangenheit ein.”
    ——–
    Die Thematik kennen wir ja hier beim HSV … besonders die Vergangenheitsbewältigung. ;-)

  30. slobocop sagt:

    vor allem steht in dem artikel, dass auch mancienne leihspieler ist. das ist natürlich völliger bullshit. umso weniger macht die tor-nicht-tragen-wollen-weil-chelsea-story einen sinn.

  31. slobocop sagt:

    Fetherstone sagt:
    21. Dezember 2012 um 22:02

    Meldung von heute (Stuttgarter Nachrichten):
    VfB Stuttgart schreibt aktuell einen hohen Millionen-Verlust von ca. zehn Millionen Euro. VfB-AR-Chef Dieter Hundt begründet das mit Fehlern aus 2007, z.B. Fehleinkäufen: „Es waren einige Personalien dabei, die uns bis heute belasten. Da holen uns die Sünden der Vergangenheit ein.”
    ——–
    Die Thematik kennen wir ja hier beim HSV … besonders die Vergangenheitsbewältigung.
    +++
    auch daran ist bernd hoffmann schuld. :mrgreen:

  32. Tante Kaethe sagt:

    nach der Abwehr wird das Mittelfeld, dann der Sturm bewertet, anschließend:
    .
    – Trainerteam
    – Vorstand
    – AR
    – alle ! Matzabber?
    .
    Es gibt viel zu tun….
    .
    Das Gedicht ist mir zu lang, Jonny, bitte mal ne Kurzversion von Dir, dankeeeeee…
    .

  33. Fetherstone sagt:

    Ja sicher – Er hat Labbadia entlassen. Und wer ist dort jetzt Trainer? Hoffmann war auch dafür mitverantwortlich, dass Petric nicht nach Stuttgart wechselte.

  34. slobocop sagt:

    und nach wolfsburg durfte malden auch nicht.

  35. slobocop sagt:

    mladen natürlich, aber malden ist irgendwie auch nicht schlecht.

  36. Fetherstone sagt:

    Stuttgart fast pleite, Wolfsburg in Abstiegsnot, Hertha (mit 2 Ex-HSVern) abgestiegen.
    Unverständlich, wieso Bernd Hoffmanns negativer Einfluss noch nicht beleuchtet wurde.

  37. Babbi sagt:

    wenn man den Artikel vom 30.3.12 in der Faz nochmal liest und mit dem Jetzt Zustand vergleicht, kann bei aller Kritik sagen, das die Arbeit nicht so schlecht gewesen ist. Ich hoffe diese Entwicklung geht weiter und wird nicht durch eine panische Verkaufsaktion wieder zerstört. Es gibt auf sicher noch Baustellen in der Mannschaft, zb dringend einen Spitzen Innenverteidiger(da hatte der Hsv in der Vergangenheit immer Topleute), einen variablen Mf Spieler(Aogo und Jansen haben da nichts zu suchen) und ganz wichtig einen Stürmer, Berg ist verbrannt und wenn Rudnevs sich verletzt?). Wenn ich bedenke das, der BvB für Reus 12 mios und wir für VdV 13 ausgeben haben, komme ich zum Schluss, das der Hsv in die Vergangenheit und der BvB in die Zukunft investiert hat.

  38. Tante Kaethe sagt:

    auch gut:
    .
    Bundesbürger beklagen unpünktlichen Weltuntergang!
    Hier der Link:
    hxxp://www.welt.de/satire/article112181074/Bundesbuerger-beklagen-unpuenktlichen-Weltuntergang.html

  39. Benno Hafas sagt:

    Fetherstone 21:44 Uhr
    Gott sei Dank, Schnee von gestern.

  40. Babbi sagt:

    Mancienne ist sicher der IV in der BL mit dem miesesten Spiel nach vorne, Körpersprache und hartes Tackling gleich null. Auf der Position hat FA mehrfach daneben gegriffen, da hätte der erste Transfer sitzen müssen. Guter Torwart plus zwei Topinnenverteidiger als Stamspieler sind schon die halbe Miete, davor darf dann der Trainer, der Mannschaft den Stempel aufdrücken, Sie erreichen, seine ausgefuchsten Taktikspielchen machen und was die Trainer noch so von sich geben.

  41. Fetherstone sagt:

    Babbi 22:21h
    “Wenn ich bedenke das, der BvB für Reus 12 mios und wir für VdV 13 ausgeben haben, komme ich zum Schluss, das der Hsv in die Vergangenheit und der BvB in die Zukunft investiert hat.”
    ———-
    Dieser Satz ergibt natürlich nur Sinn, wenn man andere Umstände beiseite lässt. Der HSV hätte Reus auch nicht für 24 Mio. bekommen und man brauchte ein (spielerisches, mediales, mannschaftsstrukturelles) Zentrum – das war van der Vaart. So weit ist Reus ja nun nicht entwickelt. Und wenn man mit Beister und Son ähnliche Spieler schon unter Vertrag hat, dazu noch einen Calhanoglu ab 2013 holt, bleibt von der Schlussfolgerung wenig übrig.

  42. Fetherstone sagt:

    * Auch wenn mich persönlich ein kürzer angelegtes Engagement vom z.B. Misimovic eher interessiert hätte, als vdV.

  43. Benno Hafas sagt:

    Babbi, bei vdV sind es “nur” 8 Mio. Kühne hat auf einiges verzichtet z.B. Guerrero.

  44. Benno Hafas sagt:

    Wenn Kacar in das Gehaltsgefüge eines Mancienne passen würde, hätte 96 keine Chance.

  45. Fetherstone sagt:

    Bitte das Asthmaspray zur Hand nehmen und den Schrittmacher vorher testen:

    http://www.dailystar.co.uk/football/view/289141/Chelsea-told-to-cough-up-30m-for-Paolo-Guerrero/

    Chelsea will also Guerrero für 30Mio. GBP verpflichten.
    Aber Vorsicht … es ist nur der Daily Star. ;-)

  46. Benno Hafas sagt:

    Ich habs gewusst. Arnesen raus. :-)

  47. Fetherstone sagt:

    @Benno
    Gibt’s ne Klausel mit Ablösebeteilligung für den HSV? ;-)
    Die Chance auf den Wechsel ist niedrig: London hat mehr Regentage als Hamburg.

  48. Benno Hafas sagt:

    @Fetherstone,
    wie immer, Null Ahnung.

  49. Fetherstone sagt:

    Mache mich dann mal ausgehfertig, schönen Abend noch ..

  50. HSV Jonny sagt:

    @Tante Käthe 22:11
    .
    Hier ein kurzes nur für Dich.
    .
    .

    Der HSV im Wellental,
    Saisonbeginn war eine Qual.
    .
    Der Onkel hat sich angeboten,
    Den Club zu retten von den Toten.
    .
    Doch Jarchow hat sich sehr geziert ,
    Der Onkel hat ihn dann blamiert.
    .
    Er hat den Retter selbst geholt,
    Und auch den ganzen Scheiß betohlt.
    .
    Von dort an ging es ohne unken, bergauf
    mit 24 Punkten.
    .
    Und nun, bei Sonnenschein und Hagel,
    verschick ich nur mit Kühne und Nagel. :mrgreen:

  51. Ditschi Ripp sagt:

    Ich bin eigentlich gar nicht da, habe mich schon in den Weihnachtsurlaub verabschiedet und nur mal kurz im Blog gestöbert, leider umsonst… lese nur wirres Zeug… meine Güte. Ich kann diese Schreibe kaum ertragen, mit Verlaub. Wo ist eigentlich der Schollen-Mann? Macht der auf Wellness und badet in Weizen? Bedankt… bis zum Rückrundenauftakt!

  52. Rautenfan sagt:

    @slobocop 22:17
    Der Malden (Karl) zeigte viel Einsatz, wenn auch nur in Manhattan!

  53. slobocop sagt:

    rautenfan, da irrst du dich aber in der küste. der gute karl jagte verbrecher in den straßen von san francisco. klugschissmodus aus. :lol:

  54. Rautenfan sagt:

    Sh..ce, das war mit dem Lolli!

  55. slobocop sagt:

    du meintest den griechen mit der glatze. war aber auch kult.

  56. Rautenfan sagt:

    Füge noch ein “der” ein.

  57. flashbax sagt:

    der hiess “telly savalas”.
    oder eben “kojak”.

  58. Rautenfan sagt:

    Geile Stimmung beim Dart auf Sport1

  59. Rautenfan sagt:

    Und den Lolli hat er bekommen, nachdem es Proteste wegen der Zigarillos im, der Serie vorangegangenen Film “Mordfall Marcus Nelson” gab.

  60. Schbaggn sagt:

    N’abend @ all!
    Schei.. Weinhachstfeier hinter mich gebracht … null Allgoeshohl wegen Auto fahren …
    datt war langweilig … mal seh’n, ob der Blog watt zu bieten hat….

  61. Schbaggn sagt:

    Null Alkohol… und das DAS: “Weinhachstfeier” :oops:
    Jetzt mach ich noch’n Flens auf, glaub ich …

  62. Schbaggn sagt:

    Beim ersten Llesen fällt auf: OHA!!! Wer ist denn Golfer, eigentlich?
    Mir erschliesst sich jetzt nicht gerad’ die Logik, die persönliche physische Kondition gleichzusetzen mit Fußball- Sachverstand…
    Um im Bild zu bleiben: Happel hätte während einer 5Km langen Busfahrt 22 Zigaretten geraucht … und war der Fachmann schlichtweg!!!!

  63. pietkunz sagt:

    Die 500.000 für Kacar sind ja wohl ein Witz…

  64. Schbaggn sagt:

    Geil,
    ich bin völlig allein hier im Blog.

    Dann kann ich ja mal mäch’n was ich will.
    Das erste Flens hat gepeeeeerlt!!!!
    Jetzt kommt Mucke vom Feinsten:
    zuerst ein Kommentar von einem YouTuber zum folgendem Video:

    MeBrewMan vor 1 Woche

    No in ear monitors. No drum iso barriers. No click track. No sequencer. No Mac perched atop the keyboards. No playback. No samples. No triggered samples. No ridiculous choreography. Pure musicianship. Awesome

    !
    Und jetzt Manfred= http://www.youtube.com/watch?v=lcWVL4B-4pI
    .
    Paaaaaaaaaaaaaaaaaahdiiiiiiiiiiiiiiii :lol:

  65. Schbaggn sagt:

    Oh… Pitekunz ist online … sorry … war völlig damit beschäftigt “aufzulegen”.
    Das sollte nicht nicht unhöflich sein …

  66. pietkunz sagt:

    El Schbaggo,
    ich hab da noch was Gigantisches für Dich:

    http://www.youtube.com/watch?v=HrkVWVgwwfc&hl=de&gl=DE

  67. Schbaggn sagt:

    Pietkunz,
    hattest Du nicht eine temporäre Sperre eines Beitrags erdulden müssen, weil Du Jarchow mit “Schn…” am am Anfang schrobst?
    .
    Ich meine mich zu erinnern, das nicht es nicht lang’ dauerte und ein angesehener Blogger von “Schnellbreit” schrieb. Wieso wurdest Du, bzw. Dein Kommentar gesperrt, und der andere nicht? :idea:
    .
    Wollt ich immer schon mal fragen …da das Mod Team gerad’ nicht da ist, bleibt die Frage an Dir hängen :smile:

  68. Schbaggn sagt:

    Jajaja … ARBEIT ARBEIT ARBEIT

  69. pietkunz sagt:

    Tja, offenbar beruhte mein Nick für Herrn Jarchow nicht auf Tatsachen und war folglich beleidigend – wer für Kacar sensationelle 500t Pappen rausholt, scheint vielmehr ein aufgewecktes Kerlchen zu sein…

  70. pietkunz sagt:

    Die Finkschen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen der Hinrunde – never ending story:
    .
    .
    Vor dem Pokalauftakt:

    „Die Defensive steht jetzt sehr gut und kompakt, besser als in der Vorsaison, da hat sich unsere ARBEIT schon ausgezahlt.“

    .
    KSC – HSV 4:2

    “Die Riesenchancen müssen wir einfach nutzen. Wir haben zu viel Standards zugelassen. Der KSC hat am Ende verdient gewonnen”, sagte er und forderte für die kommenden Tage: “Wir müssen eine Reaktionen zeigen, um in der Liga gut zu starten – und daran werden wir ARBEITEN.”

    .
    HSV – Nürnberg 0:1

    Thorsten Fink sagte über seine Mannen: „Im Spielerischen haben wir noch ein deutliches Steigerungspotenzial. Die letzte Überzeugung fehlt, und daran müssen wir ARBEITEN.“
    Vom körperlichen Vermögen sprach der HSV-Coach nicht. Finks Fazit: „Die letzte Überzeugung fehlt. Wir müssen mal in Führung gehen, dann spielt die Mannschaft auch besser. Ich werde nicht müde, an sie zu glauben.“

    .
    Bremen – HSV 2:0

    HSV-Trainer Thorsten Fink: „Wir müssen die vielen individuellen Fehler weglassen. Wir haben heute ordentlich gespielt, aber zu viele individuelle Fehler gemacht. Die müssen wir abstellen, sonst kann man in der Bundesliga nicht gewinnen.” “Vielleicht ist es gar nicht so schlecht für uns, dass es diese (Länderspiel-)Pause jetzt gibt. Ich denke, dass wir jetzt schnell in Tritt kommen werden und die Fahrt nach oben geht.“ „Man hat uns als Klub allgemein sehr viel kritisiert. Ich denke, dass wir jetzt ein gutes Mittelfeld haben und im Verein allgemein gut ARBEITEN.”

    .
    Frankfurt – HSV 3:2

    „Wir haben jetzt ein paar Gegentore bekommen, da kann man dann nicht behaupten dass wir super standen. Wir ARBEITEN daran, das ist klar, und wir reden mit den Spielern, um zu erfahren, woran es lag“, sagt Thorsten Fink und fügt an: „Wir können diese Fehler dadurch wieder gut machen, indem wir nun ein paar Spiele zu null spielen.

    .
    Heung-Min Adler – Dortmund 3:2

    Dann gab Thorsten Fink auch zu: “…Aber wir haben hart an unseren Fehler GEARBEITET, oder auch kritisch daran GEARBEITET, haben alles AUFGEARBEITET – und diesmal haben wir es gut gemacht. Es kam nicht so oft vor, dass wir gewonnen haben, aber ich habe immer daran geglaubt, dass wir es schaffen können.“
    Man hat mich in Ruhe ARBEITEN lassen, von daher bin ich sehr, sehr zufrieden, dass die Mannschaft so reagiert hat, dass sie an sich glaubt.“ Und: „Wenn man nicht gewinnt, hat man auch kein Vertrauen, dann gibt es Zweifel, dann glaubt man nicht an die Sache – aber ich habe dagegen immer an gekämpft. Ich weiß, dass die Mannschaft die Qualität hat, ich habe auch gesagt, dass wir ein wenig Zeit brauchen, und wir können ja auch noch einige Dinge verbessern, im Defensivverhalten. Und manchmal noch cleverer zu sein, nicht den Konter zu suchen, nicht immer nur den Weg nach vorne suchen, sondern den Ball zu halten – und nur wenn es geht nach vorne. Das sind Kleinigkeiten. Aber daran ARBEITEN wir, und jetzt gibt es ja auch mal etwas Positives zu vermelden.“

    .
    Gladbach – HSV 2:2

    „Beim zweiten Standard muss jemand dabei sein. Es gab eine klare Einteilung und derjenige muss eigentlich beim Mann bleiben“, bemängelte Fink das fehlende Stören Bergs, ohne dessen Namen auszusprechen. „Ich mache hier keine Einzelkritik, sondern werde mit ihm sprechen. Das gehört zu unserer ARBEIT.

    .
    Adler – Hannover 1:0

    “Ich bin natürlich überglücklich, denn wir haben ja eine recht schwierige Zeit hinter uns.“
    „Es war ein dreckiger Sieg, aber auch muss man mal gewinnen können.“

    .
    Fürth – Heung-Min Adler 0:1

    „Wir haben noch einiges zu ERARBEITEN, wir gehören noch nicht zu den sechs Top-Klubs der Liga, denn die machen es besser – uns fehlt noch die Sicherheit. Diesmal kann ich der Mannschaft nur zu ihrer kämpferischen Leistung gratulieren, spielerisch geht es sicher noch besser. Aber es bleibt natürlich dabei, dass wir in unserem Spiel immer noch genügend Dinge sehen, die wir besser machen können, und an denen werden wir weiter hart ARBEITEN.”

    .
    HSV – Stuttgart 0:1

    Wir sollten realistisch bleiben, wir sollten wissen, dass wir weiter hart ARBEITEN müssen – im Moment sind wir noch nicht so weit, aber wir können uns, zu dem, was wir heute geleistet haben, weiter verbessern. Weiter ARBEITEN, darüber reden, Videos zeigen und daraus die Lehren ziehen“, sagte Thorsten Fink in seinem Resümee.

    .
    Oh Du lieber Augustburg – HSV 0:2

    “…aber wir haben auch gesehen, dass wir noch viel ARBEIT vor uns haben. Wir haben im Defensivverhalten große Probleme, es gab einige Schwächen im Abwehrverhalten, das hat Augsburg wieder gezeigt. Wir haben ordentlich gespielt, aber nicht gut. So standen wir immer noch zu weit von unseren Gegenspieler weg. Wir müssen mutiger werden, mehr noch von hinten heraus spielen, nicht zu viele lange Bälle spielen – da haben wir noch viel ARBEIT vor uns.“
    “Das ist normal, das ist die Qualität, die wir im Moment haben. Wir sehen daraus, dass wir noch ARBEIT vor uns haben, dass nicht alles schon perfekt ist – das dauert halt. Ich trete deshalb immer auf die Bremse.“
    Fink: „Es fehlen noch Automatismen, aber wir sind auf einem guten Weg. Es braucht seine Zeit, und dazu muss man mit einem Team auch mal länger ARBEITEN.
    Und ich sage auch, dass man nun nicht alles nur positiv schreiben sollte – es gibt noch viel ARBEIT.
    Wir müssen aber unser Defensivverhalten verbessern, daran müssen wir ARBEITEN – und damit ist nicht nur die Viererkette gemeint, sondern das gesamte Defensivverhalten der Mannschaft.“

    .
    HSFlau – Bayern 0:3

    „Wir haben das unter der Woche eigentlich gut trainiert, aber es ist natürlich auch schwierig gegen Bayern die Vorgaben zu 100 Prozent durchzuziehen.”
    Der Coach sagt weiter: „Man muss jetzt mal das Bayern-Spiel außer Acht lassen und schauen, was wir besser machen können.”
    Der HSV-Trainer kalkuliert aber wie folgt: „Ich rechne mir aus, dass wir unsere Heimspiele gewinnen, dazu vielleicht ein Auswärtsspiel gewinnen und dazu ein Unentschieden – das ginge schon.
    „Aber er (Beister) muss weiterhin hart an sich ARBEITEN und an sich glauben. … Und er muss Kondition haben, um in diesen Punkten auch hartnäckig bleiben zu können. Er muss warten, dass er mal ein Tor schießt. … Hart ARBEITEN und sich verbessern wollen, das ist es.“

    .
    Freiburg – HSV = Null Null Fliegen

    “Das muss Paul noch lernen, dass in Deutschland härter durchgegriffen wird als in England.“
    Der Trainer: „Wir hatten die Chancen, früh in Führung zu gehen, leider haben wir sie ausgelassen. Uns hat die Abgeklärtheit gefehlt.“
    Zu “Maxi” Beister befand Fink: “In guten Zeiten macht er diese Chancen alle rein, aber ich glaube total an ihn. Er wird sich seine Treffsicherheit wieder ERARBEITEN, das wird er uns schon wieder zeigen. Ich vertraue auch darauf, dass er aus diesem Spiel die richtigen Schlüsse ziehen wird.”

    .
    Grottenkick HSV – Mainz 1:0 (nach Abseitstoren); 2:4 (nach Chancen)

    HSV-Trainer Thorsten Fink: „Defensiv ARBEITEN wir sehr gut, auch wenn es spielerisch besser geht.” (kicker)
    “Nach der Pause haben wir einen Tick mehr investiert und dadurch verdient gewonnen – durch ein Abseitstor, aber das Glück muss man sich auch ERARBEITEN.“
    “Wie gesagt, es war ziemlich schwierig, aber wir haben getan, was wir tun mussten – die Null musste stehen.”
    “Das Reh springt nicht von allein ins Maul des schlafenden Löwen.”
    Fink zu Beister: „…Seine Stärke ist die Effektivität, die hat er zwar im Moment nicht, aber wenn er weiter so ARBEITET, dann kommt die zu ihm zurück.“

    .
    Düsseldorf – HSV 2:0

    “Wir haben viel zu pomadig gespielt”, kritisierte HSV-Trainer Thomas Fink. “Wir müssen noch viel ARBEITEN, das was heute war, war zu wenig.”
    „Wir haben gedacht, dass wir mit spielerischen Mitteln zum Erfolg kommen können. Das war ein Irrtum. Wir müssen viel mehr und härter ARBEITEN.“
    Und: „Wenn du nur 60, 70 Prozent von dem bringst, was du kannst, reicht das nicht. Wir haben gesehen, dass wir noch viel ARBEIT vor uns haben.“

    .
    HSV – Schalke 3:1 !!!!!!

    “Auf diese Leistung können wir nur AUFBAUEN, sie muss der Maßstab sein.”

    .
    Wolfsburg – 60-Minuten-HSV 1:1

    „Wir ARBEITEN viel drinnen“, entgegnet Trainer Thorsten Fink.

    .
    HSV – TSG Grêmio 1899 Porto Hoffenheim Alegre 2:0:1:2

    “Wir sind zur ARBEIT da, und nicht zum feiern.”

    .
    Leverkusen – Bimmelbahn-HSV 3:0

    “Natürlich ist es unglücklich, wenn man am Vortag des Spiels sechs Stunden lang im Zug sitzt, besonders nach der anstrengenden Reise nach Brasilien”, sagte Fink Hamburger Medien. “Wir sollten insgesamt überlegen, ob wir da nicht bessere Bedingungen SCHAFFEN sollten.”

    .
    .
    Wünsche allen entspannte Feiertage – es gibt danach noch viel ARBEIT!
    .
    http://www.youtube.com/watch?v=7RxZJA2nNfM

  71. Schbaggn sagt:

    Ich glaube, es war eher Deinem Timing zu verdanken, weil Jarchow gerade online war … egal.
    500 Mille wären ein Witz !
    Oder aber: wir ALLE haben keinen blassen Schimmer, wie besch…en es dem Gesamtsportverein geht :mad:

  72. pietkunz sagt:

    http://www.bild.de/sport/fussball/hannover-96/gruenes-licht-fuer-3-neue-rote-27770390.bild.html
    .
    Der erste Winter-Zugang könnte noch dieses Jahr perfekt werden: Gojko Kacar (25) vom HSV. Mit den Hamburgern ist 96 bereits einig. Schmadtke hat die Schnäppchen-Ablöse von 500 000 Euro ausgehandelt.

    Hintergrund: Der klamme HSV muss diesen Winter 6,5 Mio Euro einsparen, will den Serben schnell von der Gehaltsliste bekommen. Kacar gehört in Hamburg mit rd. 2 Mio Euro Jahresgehalt zu den Topverdienern.

  73. Schbaggn sagt:

    pietkunz sagt:
    22. Dezember 2012 um 01:29
    ….
    Der Verkauf geht in Ordnung angesicht der aktuellen Team- und Finanzkonstellation.
    Aber 500 Mille?
    Da ich FA nicht für einen Blinden halte, muss der Druck ansagbar groß sein ….
    aber HALLO, 500 für’n solches Kaliber?
    .
    Schluck ….

  74. Schbaggn sagt:

    unsagbar …

  75. pietkunz sagt:

    Wiesoooo – ich denk, Herrn Jarchow liest hier keine Kommentare…? :-P
    Er liest ja angeblich auch keine kritischen Berichte zur Brasilienreise…
    Und Viagr… äääh Viagogo hielt er zunächst ja für “seriös” – nun plötzlich für “unsympathisch”…

  76. slobocop sagt:

    wenn arnesen für kacar 500000 ausgehandelt hat, wird er für berg, tesche und rajkovic wahrscheinlich noch geld bezahlen, damit sie gehen. ablöse verkehrt quasi.

  77. pietkunz sagt:

    Den faulen Mittelfeldspieler Kacar hätte ich auch verhökert – den bravourösen und technisch beschlagenen Innenverteidiger Kacar aber niemals… Der hätte uns in der Rückrunde eigentlich sehr gut getan… Westermann mit Mancienne ist mir einfach zu hölzern…

  78. Schbaggn sagt:

    Mist … ich wünsch mir gerade einen Smiley., der hektisch von gaaaaaanz links nach gaaaaaaanz rechts guckt …. immer hin und her … planlos … überfordert … ach Du weisst schon …. :mrgreen:

  79. slobocop sagt:

    son für 10 mios nach england und balotelli ausleihen. der trägt bestimmt auch gerne die tore beim training, macht aber sonst nix. :mrgreen:

  80. pietkunz sagt:

    500.000 für Kacar und 2 Millionen Gehalt gespart = 2,5 Mio
    Berg verschenken und Gehalt gespart = 1,5 Mio
    Tesche verschenken und Gehalt gespart = 1,5 Mio
    Rajkovic verschenken und Gehalt gespart = 1,5 Mio
    .
    Macht insgesamt 7 Mio…!!!
    Unsere Vorständler sind Genies…

  81. Schbaggn sagt:

    Verdammt …

    ich hab’ gerade einen frisch verfassten 95 Zeilen langen Beitrag, den ich zu 80% fertig gestellt hatte, dann doch wieder gelöscht.

    a) Ich habe Angst vor Sperrung der Mod’s
    b) Schmähungen der Blogger
    c) Sogwirkung der Tastatur (sieht echt Scheisse aus, wenn man die Weihnachtsgans einkauft auf’m Markt und hat spiegelverkehrte Buchstaben auf der Stirn).
    .
    Ich könnte ja jetzt sagen Fröhliche … und so weiter…
    tu’ ich aber nicht ….
    ….
    WEEEEEEEIIIIIILLLLLL:
    ….
    Jezz kommt noch mal PAAAAAAAAAAAAAAAAAADIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEE!!!!!
    ….
    sehr Basslastig, aber geil
    http://www.youtube.com/watch?v=VsuYOg-KS3A
    Gutt Neid @ all

    http://www.youtube.com/watch?v=VsuYOg-KS3A

  82. Schbaggn sagt:

    Höööööööööööör auf jezzz
    :mrgreen:

  83. pietkunz sagt:

    Gar nicht so einfach, näh…!? :mrgreen:
    O.k. – auf dem zweiten Foto ist die Krawatte grün…

  84. Schbaggn sagt:

    der Blog”rest” war besser als die gesamte Weihnachtsfeier :mrgreen:
    .
    Gutt Neid @ all ….

  85. Fetherstone sagt:

    http://www.bild.de/sport/fussball/hsv/teures-geschenk-protz-ring-fuer-16000-euro-27769392.bild.html
    ———-
    “Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden”
    ———-
    Wo der Herr der Ringe neu erwacht ist, muss die bisher geheim gehaltene HSV-Urfassung des “Herrn der Ringe” erzählt werden:

    Im letzten Gefecht am Schicksalsberg konnte vor über 30 Jahren der Ring Sauron (Hoeness) und Gefolgschaft entrissen werden. Vor Jahren fiel er Bilbo (Beiersdorfer) durch ein Rätselspiel mit Sméagol (Allofs) in die Hände. Jetzt obliegt es Frodo (Arnesen) und Sam Gamdschie (Fink), Saurons Macht für immer zu brechen.

    Aus Mordor (Bayern) schickt Sauron seine Orks-Elf und die Nazgul (Ringgeister) Jupp, Matthias & Markwort, um wieder in Besitz des Rings zu gelangen.

    In Mittelerde herrscht unter den Menschen Zwietracht, da Rohans König Théoden (H.unke) unter dem Einfluss des mit Saruman (Bednarek) verbündeten Grima (Er.tel) steht und der Truchsess von Gondor (Jarchow) in kopfloser Panik das Volk Gondors ins Verderben zu stürzen droht.

    Während Frodo und Sam heimlich zum Schicksalsberg vordringen, kommt es bei Helmsklamm zu einer Entscheidungsschlacht der Menschen, Elben und Gandalf (Adler), Aragorn (van der Vaart), Legolas (Badelj) und Zwerg Gimli (Kühne) gegen die vereinten Kräfte Saurons und Sarumans …
    ———-
    Kann Fehler enthalten, aber wurde mir so ähnlich mündlich überliefert. ;-)

  86. pit17 sagt:

    g’day mates! wenn das mit den 1/2 mille fuer Kacar stimmt, muss die Finanzlage des Vereins aber so was von schlecht sein, wie wir es uns in den schlimmsten Traeumen nicht vorstellen konnten. Wenn H96 Kacar verpflichten will, muss es doch mit seiner Gesundheit ganz gut bestellt sein. Und wenn er “bald” wieder einsatzbereit sein sollte, dann koennen wir ihn gut in der IV gebrauchen. Das Tamdem Kacar/Westermann hatte damals sehr gut funktioniert. Was soll man nur davon halten???

  87. pit17 sagt:

    Nominell haben wir z.Zt. 5 Innenverteidiger plus Kacar. Dieters Beurteilung sehe ich aehnlich. Westermann ist -trotz einiger Luftloecher- ordentlich und gesetzt. Alle anderen haben sich entweder disqualifiziert (Rajkovic) waren verletzt oder gesperrt (Scharner), sind phlegmatisch (Bruma), Mancienne mit Schwaechen im Aufbau aber gutem Kopfballspiel und hervorragendem Einsatzwillen bleibt davon uebrig. Die Quintessenz ist, wenn Kacar wieder einsatzbereit sein sollte (und davon geht ja wohl H96 aus) waere er die einzige sinnvolle Alternative in der IV! Warum verkaufen???

  88. pit17 sagt:

    ich sehe auch Bedarf auf dem AV Positionen. Da haben wir Diekmeier, der sich etwas stabilisiert hat. Jansen macht seine Sache ordentlich, aber ist immer wieder verletzungs- oder krankanfaellig. Lam ist -noch??- ueberfordert, Sternberg schiebt sich in der II auch nicht in der Vordergrund. Als Backup blieben dann nur noch Bruma und Aogo. Beide haben mich auf der AV nicht ueberzeugt und Aogo soll nun sein “Glueck” im Mittelfeld finden. Das ist alles doch nicht das Gelbe vom Ei und da besteht m.E. auch Handlungsbedarf.

  89. pit17 sagt:

    Ich sehe insgesamt keine sehr starke Defensive. Einzig Adler und Westermann sind die Stuetzen. Wenn man zurueckdenkt, wer schon alles da bei uns gespielt hat: van Boyten, Mattheissen, Boateng, Kompany, Boulahrouz und Atuba dann merkt man welche Klasse uns im Abwehrbereich fehlt.

  90. pit17 sagt:

    Ich bin gespannt, was Dieter zum Mittelfeld zu sagen hat und bis dahin erstmal Tschuess nach old Germany.

  91. hekto sagt:

    mhm Hertha bekommt noch eine Mille bei Weiterverkauf von Kacar.
    Aber wichtiger ist wohl das er von der Payroll ist.
    Ob und wie gut er noch wieder wird…. wer kann es schon sagen.

  92. Dylan1941 sagt:

    Fantastisch ,unser Däne ist einfach fantastisch!

  93. pit17 sagt:

    Wenn angeblich Kacar zu Zugestaendnissen im Gehalt bereit ist, kann er das doch auch beim HSV machen. Die fast laecherliche Abloesesumme von 500.000 ist doch bei einer Gehaltsreduzierung um 25% auf 1,75 Mio in 2 Jahren wieder drin und man spart sich den teilweisen Abloesetransfer an Hertha.

  94. Billtal sagt:

    Arnesen mag ja irgendwo seine Qualitäten haben, aber das Verkaufen gehört mit Sicherheit nicht dazu.
    Sehr hilfreich ist natürlich auch Altlasten-Eddy, der stets und gern der Welt verkündet, welch total verarmter Club unser HSV doch ist.
    Da waren BH und Didi aus anderem Holz geschnitzt.

  95. flashbax sagt:

    wissen wir denn, ob kacar überhaupt wieder in der iv spielen will ?
    ich war ein grosser fan von ihm zu seiner hertha zeit, aber mal ehrlich, so richtig angekommen, ist er bei uns nie.
    von anfang an scheint irgendwas nicht gestimmt zu haben, und dann sollte, und muss man sich eben trennen.
    ich würde auch gerne 3-4 mios. bekommen, aber das ist nach seiner zeit bei uns einfach unrealistisch.
    der HSV muss gelder freimachen, also ist das eingesparte gehalt von ca. 2 mios ein guter aspekt.
    es ist sowieso merkwürdig 5 iv zu haben, um dann einen gelernten mf spieler hinten rein zu stellen.
    also in meinen augen macht arni “alles” richtig.

  96. Eiche sagt:

    Haha, :lol:
    .

    Die Uefa unter dem französischen Präsidenten Michel Platini hat gestern den FC Malaga für ein Jahr aus dem Europapokal ausgeschlossen. Sollten sich die Spanier (sie stehen im Achtelfinale der Champions League gegen Porto) wieder qualifizieren, müssten sie trotzdem zuschauen.
    Grundlage für diese Maßnahme ist das sogenannte “Financial Fairplay”, mit dem die Uefa verhindern will, dass Vereine über ihre Verhältnisse leben. Die Ausgaben dürfen im Vergleich zu den Einnahmen nicht höher sein als 45 Millionen Euro. Bis 2018 soll diese Summe sogar gegen Null gehen. Sonst setzt es Sperren.
    Der FC Malaga ist in der Tat in einer finanziellen Schieflage, weil ein schwerreicher Besitzer aus Katar plötzlich abgesprungen ist. Und trotzdem hat das Ganze einen total ekeligen Beigeschmack.
    Es schmeckt danach: Die Kleinen fängt man, die Großen lässt man laufen. Und es schmeckt vor allem nach einer gigantischen Schummelei und Trickserei in der Uefa von Monsieur Platini.
    Denn da gibt es auch den Fall Paris St. Germain. Der Verein gehört “Katar Sports Investments” und hat seit 2011 sagenhafte 240 Millionen Euro mehr an Ablöse ausgegeben als eingenommen. Einen Großteil davon beißt allein der schwedische Super-Stürmer Zlatan Ibrahimovic ab.
    Also ein klassischer Fall, dass Platini mit seinem “Financial Fairplay” dazwischen fegen muss? Denkste!
    Paris St. Germain schließt gleichzeitig einen gigantischen Sponsoren-Vertrag mit Katars Tourismus-Behörde QTA ab, der bis 2016 rund 600 Millionen Euro in die Kassen spülen wird. Stürmer Ronaldo und Trainer Mourinho (beide Real Madrid) sollen schon bald an die Seine wechseln.
    Wir halten fest: Die Scheichs aus Katar machen in Paris Geschäfte quasi mit sich selbst. Ausgaben und Einnahmen halten sich die Waage. Das “Financial Fairplay ist ausgetrickst. Und alles ist in Butter. Oder doch nicht?
    Der Europa-Chef von “Katar Sports Investments” heißt Laurent Platini. Und er ist zufälligerweise der Sohn von Uefa-Präsident Michel Platini, dem Erfinder des sogenannten “Fairplay”.
    Haben Sie noch Fragen? Ich nicht!

  97. pit17 sagt:

    Flashbax 09:50
    Du hast recht, Kacar war nie so richtig in Tritt gekommen, seine besten Spiele hatte er in der IV zusammen mit Westermann. Ebenso stimmt es dass wir 5 IV haben, aber es haengt ja auch von der Leistungsstaerke und -bereitschaft ab, ob sie fuer den HSV von Nutzen sind. Es ist ja wohl so, dass Rajkovic gehen soll, dann bleiben 4 IV und davon ist einer wie Bruma problematisch und Scharner bisher eine Wundertuete. Brumas Leihgeschaeft nicht verlaengern und schon gar nicht kaufen, es sei denn er explodiert ploetzlich. Kacar zunaechst halten und am Ende der Saison sehen,ob er wieder an alte Leistungsstaerken anknuepfen kann. Danach ist noch immer Zeit ihn abzugeben, weniger als jetzt bekommen wir dann auch nicht.

  98. renzo sagt:

    Billtal sagt:
    22. Dezember 2012 um 09:25
    “Arnesen mag ja irgendwo seine Qualitäten haben, aber das Verkaufen gehört mit Sicherheit nicht dazu.”
    __________________________________________________________________________
    Irgendwo? Bist du noch am suchen? Sag Bescheid wenn du was findest.

  99. flashbax sagt:

    eiche,
    das ist echt der witz überhaupt. musste gestern auch schmunzeln, denn sonst rege ich mich nur wieder auf.
    ich “schrobte” bereits letztens, dass es natürlich mittlerweile in den verbänden natürlich auch hauptsächlich nur noch um macht und geld geht.
    .
    pit,
    das wäre natürlich auch ne lösung, sofern kacar damit einverstanden wäre. ich bin absolut dagegen spieler gegen ihren willen zu halten. or allem, wenn sie sich erst wieder ins team spielen müssten.
    dazu kommt, dass wir nicht wissen, ob thofi überhaupt mit kacar in der iv plant.
    und wie gesagt, der HSV MUSS gelder generieren, und wir wissen nicht, ob wir durch verkäufe anderer spieler etwas einbekommen.
    berg zb. hat schon verkündet, dass er bleiben will. :( ist natürlich sein gutes recht.
    und drobny wird wohl auch bleiben. da bleibt nicht mehr viel.
    um solche entscheidungen wirklich bewerten zu können, fehlen uns ne mege infos.
    es ist natürlich immer einfach von aussen zu sagen:” ne halbe mio ist ein witz”.

  100. flashbax sagt:

    arni macht sicher nicht alles richtig, aber im grossen und ganzen bekommt er von mir ne 3.
    oder sogar 3+.
    warten wir die rückrunde mal ab…
    und wie wir alle wissen ist das arbeiten beim HSV nicht ganz einfach. nicht umsonst weigern sich viele “altgediente” hier aktiv mitzugestalten.
    dazu kommen die nicht ganz unwichtigen medienvertreter, die immer wieder unruhe reinbringen. :)

  101. renzo sagt:

    Wenn Kacar auf einen Trainer trifft, der ihm sein Phlegma nicht durchgehen lässt, sondern ihn antreibt und in eine starke körperliche Verfassung bringt, dann ist er ein Vielfaches der jetzt gehandelten Ablöse wert. Genügend fußballerisches Können hat er. Schon angesichts der ewigen Verletzungen sollte man mal hinterfragen, ob die Ursache dafür auch in mangelnder Fitness liegen könnten.
    .
    Er ist nicht der einzige Spieler, von dem ich den Eindruck habe, er könnte wesentlich mehr leisten, wenn beim HSV die Zügel etwas angezogen würden. Die stets wiederkehrende Situation, dass nach 70 Minuten offensichtlich die Puste ausgegangen ist bestätigt nur meine Theorie.

  102. Aradia sagt:

    @ Guten Morgen ihr Lieben.
    .
    Ein Wintermärchen. Alles weiss. Frau Holle war fleissig und hat geschüttelt.
    .
    Um sich über Fussi auf zu regen ist mir die Zeit zu schade.
    .
    Ich wünsche allen hier ein schönes Weihnachtsfest…. mit vielen Geschenken.
    .

  103. Freddie sagt:

    Was für Nachrichten!
    .
    Da stehen beim HSV 7 – 8 Spieler (Berg, Ilicevic, Rajkovic, Kacar, Tesche, Sala, Drobny und vielleicht auch noch Skjelbred?) auf der Liste, die verkauft werden sollen. Und die größten Verkaufsmöglichkeiten bietet aktuell ein Langzeitinvalide – Kacar. OK, denn eine reelle Chance, eingesetzt zu werden, hat er nicht. Für beide Seiten ist es wohl das Beste, die Vergangenheit abzuhaken und einen Schnitt zu machen.
    .
    Aber kann es sein, dass der HSV tatsächlich nur 500.000 € verlangt, obwohl der Spieler laut transfermarkt.de das 4-fache wert sein soll? Frohe Weihnachten, 96!
    .
    Das dürfte dann aber wirklich nur die Basis sein, d.h. Prämien müssten folgen. Aber so gut sehe ich die Perspektiven Hannovers auch nicht gerade. Mit Mühe und Not erreichen die die Europaliga.
    .
    Für den HSV bedeutet der Verkauf Kacars eine Entlastung von 2.500.000 € (Ablöse + Gehaltseinsparung), bleiben also noch 4.100.000 €, die der Vorstand einsparen will. Der nächste, bitte!
    .
    Ein anderer Spieler wehrt sich noch immer … Berg. Anfangs hatte ich Verständnis für seine Haltung, aber jetzt nervt der mich nur noch. Seine Chancen hat er nicht genutzt.
    Oder sollte auch ihm das “neue” 4-4-2 (Raute) mehr liegen? Ich glaube nicht daran.
    .
    Und auch bei dem Rest wage ich die Prognose, dass auch da ein Verkauf nicht so einfach sein wird. Der HSV wird da so einige Kompromisse eingehen müssen, z.B. Beteiligung am Gehalt, Ablösesumme deutlich unter Wert des Spielers …
    .

  104. renzo sagt:

    flashbax sagt:
    22. Dezember 2012 um 10:19
    “arni macht sicher nicht alles richtig, aber im grossen und ganzen bekommt er von mir ne 3.
    oder sogar 3+.
    warten wir die rückrunde mal ab…
    und wie wir alle wissen ist das arbeiten beim HSV nicht ganz einfach. nicht umsonst weigern sich viele “altgediente” hier aktiv mitzugestalten.
    dazu kommen die nicht ganz unwichtigen medienvertreter, die immer wieder unruhe reinbringen.”
    __________________________________________________________________________
    Hinter deinen post hast du einen Smiley gesetzt, flasch. Sollte damit der gesamte Text als Satire gekennzeichnet werden, oder nur Teile davon?

  105. flashbax sagt:

    nur der letzt satz mir den medienvertretern, denn immerhin sind wir in einem abendblatt blog und ich hab irgendwo gehört, dass der blogbetreiber einst auch mal dazu gehörte. :mrgreen:

  106. flashbax sagt:

    mit, nicht mir

  107. pit17 sagt:

    Flashbax 10:15
    natuerlich wissen wir alle nichts Genaues ueber die Finanzen und die sportlichen Absichten, aber ich teile hier nur – wie wir alle – meine Meinung mit, ohne dabei den Anspruch auf “ex cathedra’ zu erheben

  108. maddin näh sagt:

    achtung mathematik for beginners:
    ein spieler verdient in 12 monaten summe x
    frage:wieviel spart der verein dann an summe y in 6 monaten ein ?
    ansonsten einen schönen sams fü alle–gg–

  109. Ruediger sagt:

    @Eiche

    Wenn das, was du schreibst stimmt (wovon ich mal ausgehe), bestätigt diese Geschichte mein langjähriges Gefühl einmal mehr. Es geht in dem ganzen Spiel um viel Kohle und nicht um Fair Play. Die WM ist von Katar gekauft worden, da passt diese Geschichte richtig gut rein. Wer will in dem international fußballerisch renomierten Kartar in Turnhallen eine WM sehen??

    Das Geld macht es möglich.

    Ich bin wirklich keiner dieser “Ich scheiss auf Kommerz…” Kollegen, aber der Fußball ist in mafiosen Strukturen gefangen. Je klammer ein Verein ist, desto eher wird man versuchen, mit dubiosen Geschäftspartnern (wie Gazprom aus dem urdemokratischen Rußland) den Verein aufzupampern. Viele Clubs gehen das Risiko eingehen und glauben, bei (erkauften) Erfolg diese Geister wieder lozuwerden, wird aber nicht klappen.

    Ich hoffe, dass unser HSV wieder zu Geld kommt, aber hoffentlich mit einigemaßen soliden Geschäftspartnern. Diese komische FAIR PLAY Regel wird jedenfalls nicht greifen.

  110. renzo sagt:

    flashbax sagt:
    22. Dezember 2012 um 10:52
    “nur der letzt satz mir den medienvertretern,…”
    ________________________________________________________________________
    Schade. Bei dem ersten Absatz, wo du zwar einräumst, Arni hätte “sicher nicht alles richtig gemacht”, ihm aber trotzdem eine 3+ gibst und dir dann so viel Mühe gibst die schwachen Resultate anderen in die Schuhe zu schieben, dachte ich an meine Schulzeit zurück. Wäre da doch auch einmal jemand gewesen, der so viel Energie und Geduld darauf verwendet hätte mich gut aussehen zu lassen. Ich hätte ihm wahrlich abgenommen, dass ihm sehr viel an einer guten Benotung lag. Insgeheim hätte ich sogar angenommen, mein Vater hätte mit einer “kleinen Spende” nachgeholfen.

  111. LastLibero sagt:

    Weihnachten. Der HSV verschenkt seine Spieler. Wenn die Zahlen stimmen, zahlen wir 500000 € drauf, wenn wir Kacar nach Hanoi verkaufen…

    OMG würde G.Alao sagen…

    Machen wir uns nicht vor. Der Rest geht ebenfalls, wenn überhaupt, nur für lau. Geld kommt keines in die Kasse, nur die Payroll wird entlastet.

  112. FinchLarsen sagt:

    tja Matz, bin 100 Prozent bei Dir und Deiner Lupe, sehe die Spieler genau so ….

  113. Schienbein sagt:

    Kommt Loddar bald? Der sucht noch Arbeit! Ergo: Fink, Herr Jarchow und sämtliche Greenkeeper raussssssssssss!!!!!!!!! :mrgreen:
    Ist Congerton eigentlich schon im Weihnachtsurlaub? Und wer trägt die dicke Talentmappe? Man weiß es nicht :shock:

  114. Raschi sagt:

    Wer seinen (zweit)besten Innenverteidiger im Kader für 500.000 an einen direkten Konkurrenten verhökert, der muss richtig viel Ahnung von Fußball haben – weitaus mehr als ich auf jeden Fall, denn ich versteh das irgendwie nicht.

  115. JU aus Qu sagt:

    moin all,
    was seid ihr eigentlich für Pharisäer, wenn ihr glaubt, das ein Spieler mit einem langfristigen Vertrag ausgestattet, den der Verein ihm gegeben hat, weil er von ihm überzeugt ist /war, jetzt auf Geld verzichtet, wenn der Verein merkt, man hat sich eventuell “versehen”.
    Hier soll doch jeder einmal in den Spiegel gucken und sich hinterfragen, ob nicht gerade er auch auf den Vertrag pochen würde.
    Es sei denn, der abgebende Verein verzichtet zu Gunsten des Spielers auf das Geld, was ihm zusteht.
    Es will doch kein Spieler/Arbeitnehmer auf etwas verzichten, was ihm vertraglich zusteht,
    also muss der Arbeitgeber “bluten”, so funktioniert das Geschäft.
    Das hat in meinen Augen auch nichts mit aussitzen zu tun, sondern schon bei einem neuen Trainer kann ein Spieler schlechte Karten haben,warum soll er dann auf sein ihm zustehendes Geld verzichten.
    Auch ein Drobny will nicht darauf verzichten, kann er doch am Ende der Saison noch einmal zusätzlich, auf ein schönes Handgeld, bei einem neuen Arbeitgeber hoffen.
    Wenn ein Trainer gefeuert wird, verzichtet er ja auch nicht auf sein ihm zustehendes Geld.

  116. Magath-Fan sagt:

    Kacar abgeben für`n Appel un`Ei und mit Hannover 96 einen direkten Konkurrenten stärken, auf so eine Idee kommt man nur in HH. Hahaha, wie bloed ist das denn???

  117. Stoerzenhofegger sagt:

    Mein lieber Rehbusch
    herzlichen Dank
    für Dein Soßen-Rezept
    Ich bin gespannt
    auf den
    Flachlegefekt

  118. Mustang sagt:

    @Dieter Matz – Einschätzung unseres Defensivspiels
    .
    Wenn ich auch nicht Hrubeschs Einschätzung folge, dass uns Adler 12 Punkte gerettet haben soll, sondern die Zahl für diese Hinrunde eher bei 6-8 sehe, hat sich in der HSV-Defensive wenig verbessert. Die Einzelbetrachtung zieht nicht, sondern es kommt auf das Zusammenspiel als Mannschaftsteil insgesamt an. Die Spieleröffnung durch Mancienne ist nicht vorhanden und die von Westermann durchwachsen. Die AVs unterstützen den Angriff nicht mehr, das war ja zu Beginn der TF-Zeit noch das Programm der hoch stehenden Außenverteidigung. Erwies sich als defensiv zu anfällig. Auch im defensiven Mittelfeld sind wir mit zumindest mit Arlsan auf der 6 zu offensiv aufgestellt gewesen. Die Abstimmung zwischen den IVs und auch AVs und IV sowie defensivem Mittelfeld und unserer Verteidigung stimmt immer noch nicht, denn nur so ist zu erklären, dass wir die meisten Torschüsse zulassen. Diese Statistik lügt nicht.
    .
    Trotzdem haben wir 24 Punkte und mit dem Abstieg wohl nichts mehr zu tun, dafür sind dieses Jahr auch Augsburg und Fürth zu schwach und Hoffenheim zu unbeständig. Aber eine mit überzeugender Arbeit des Trainerteams in Verbindung zu bringende Stabilisierung unserer Defensive vermag ich nicht zu erkennen, sondern eben jenen heraussragenden Rene Adler. Scharner hatte ich auch als einen Panikkauf verstanden; mir wäre Kacar als IV neben Westermann seit langem die liebste Lösung gewesen, aber mit der verletzungsbedingten Unbeständigkeit und seinen Formschwankungen seit Anbeginn hat auch Gojko nie wirklich überzeugen können. Wenn es darum geht, die zT immensen Jahresgehälter einzusparen helfen weder ‘wenn’ noch ‘aber’. Jemand hat oben die Rechnung der Einsparungen allein durch das Wegfallen der Jahresgehälter für Kacar, Drobny, Illicevic und Rajkovic aufgemacht. Jeder hat hier seine Chance und hat sie auf die eine oder andere Weise ungenutzt gelassen oder einfach die Verhältnisse falsch eingschätzt. Insofern werden wir den Weggang des einen oder anderen bedauern, von dem wir uns mehr erhofft haben, aber es ist immer noch die fehlende Einstellung der Defensive im Gesamtsystem, in das sie sich noch nicht haben einfinden können, wo es für mich im Argen liegt.

  119. maddin näh sagt:

    adler hat 12 punkte gerettet—soso–?????
    1.:diese aussage stimmt nur dann wenn alle anderen torwärte WELTWEIT keinen dieser bälle gehälten hätten.und wie in diesem blog üblich wird der gegenteilige beweis mal wieder völlig ausser acht gelassen.wie viele punkte hätte denn ein drobny oder ein mickel GERETTET ?????
    2.:wenn der HSV 1:0 gewinnt hat der torwart 3 punkte gerettet oder hat der torschütze vlt auch 3 punkte geholt ???
    3.: ein drobny im tor hätte ja vlt 20 punkte gerettet und wir wären jetzt tabellen 2.er
    ——-das ist doch alles nur reines subjektives gefasel————–

  120. Blogfan sagt:

    ” VfB Stuttgart schreibt aktuell einen hohen Millionen-Verlust von ca. zehn Millionen Euro. VfB-AR-Chef Dieter Hundt begründet das mit Fehlern aus 2007, z.B. Fehleinkäufen: „Es waren einige Personalien dabei, die uns bis heute belasten. Da holen uns die Sünden der Vergangenheit ein.”

    ….schon sehr merkwürdig was der Herr Hundt so von sich gibt.
    Sein damaliger Herr Heldt hat doch so toll gearbeitet und u.a. für Gomez 30plus Mio.
    und für Träsch 10 Mio. aus Wolfsburg bekommen. Khedira Ablöse ???? viell. auch noch.
    40plus Mio. und dann so ein hoher Mio.Verlust ????

    Wauuu, da war aber BH echt ein guter VV.
    Der jetzige macht es eben mit viel RUHE in Richtung Minus.
    “Man weiß ja, was man vorgefunden hat ” :lol: :lol: :lol:

  121. Blogfan sagt:

    pietkunz sagt:

    22. Dezember 2012 um 01:00

    Die 500.000 für Kacar sind ja wohl ein Witz…

    ….da ist aber die CEJ Ankündigung schon abgezogen. Was für ein Geschäftsmann :-)

  122. Tante Kaethe sagt:

    @Jonny Danke fürs Gedicht.
    .
    Der Jonny kanns nich lassen
    seine Gedichte zu verfassen
    .
    Rund um den HSV
    nimmt der alles ganz genau
    .
    Und läuft es mal nicht so rund,
    dann wechselt er seinen Nick, der Hund
    .
    Jetzt ist er wieder entspannt
    das ist ja auch allerhand
    .
    Reimt sich zwar nicht, keiner hat es gemerkt
    aber “leider Geil”…

  123. Schenefelder sagt:

    http://www.bild.de/sport/fussball/dieter-hecking/wechsel-nach-wolfsburg-perfekt-27777896.bild.html
    .
    Na, da haben sich die Wolfsburger aber ein nettes Weihnachtsgeschenk gegönnt! Schuster hat sich wohl verzockt, war bei den Fans eh nicht akzeptiert. Mal sehen, wer nun nach Nürnberg wechselt!?

  124. dorischneider sagt:

    Anderes Thema: AR-Kandidaten

    Fantreffen mit mit Dr. Ralph Hartmann, HSV- Aufsichtsratskandidat

    http://wp.me/p2foyb-gE

  125. Blogfan sagt:

    Loddar passt nach Nürnberg, nur passt Nürnberg zu Loddar ??? :-)

  126. Tante Kaethe sagt:

    @Eiche, wenn die Scheichs beim HSV investieren wollten, kämen gleich
    die Supporters um die Ecke….
    Ich persönlich finde unseren Weg auch besser, fühle mich trotz der Kühne Mios
    nicht als gekauft…

  127. Hansinator sagt:

    Lieber guter Matzemann,ich möcht so gern sehen das gesamte Halbjahresbilanz Video von Anfang bis zu Ende an.
    Leider hakt es allzuoft, mehrere Versuche machen meine Birne nun soft.

    Bitte um Abhilfe.

  128. HSV Jonny sagt:

    Tante Käthe, weil Du mir einen geschüttelt hast, ne’n Schüttelreim , bin ich nun ganz gerührt. Danke ;)

  129. Hansalt sagt:

    Viel wird hier über den Verkauf von KACAR diskutiert, wobei die gennante Verkaufs-Summe mit 500 000 € tatsächlich sehr niedrig ist, trotzt seiner Verletzungen.
    Noch scheint aber Kacar selber nicht so richtig überzeugt zu sein, da er auf fast die Hälfte seines Gehaltes verzichten müsste.
    Da fast alle Spieler die Arnesen abgeben möchte , mit einem Gehalt ausgestattet sind, welches sie bei einem neuen Verein nicht erhalten würden, bin ich gespannt wer wirklich geht und was der HSV dann evtl. noch draufzahlt.

  130. Benno Hafas sagt:

    Woher habt ihr das mit Kacar, hat Arnesen mit euch geplaudert?

  131. Mustang sagt:

    Benno, der Post von pietkunz um 01:29 heute Nacht mit Link zur BLÖD.

  132. Hansinator sagt:

    Die verwechseln Raikovic mit Kacar.

  133. Freddie sagt:

    maddin näh sagte am 22. Dezember 2012 um 11:00
    .
    Schade, auch in dieser Formel ist eigentlich noch ein kleiner Hänger drin ;) , aber es geht ja auch nur um Mathe für Anfänger.
    .
    Kacar hat einen Vertrag bis Juni 2015. In sofern erhält der HSV eine Ablöse von EUR 500.000 (vermutlich zzgl. Prämien) und spart zusätzlich für 2,5 Jahre das Gehalt. Das dürften dann noch einmal EUR 5.000.000 sein. Das sind dann insgesamt EUR 5.500.000. Was dann später netto davon übrig bleibt, hängt davon ab, ob neue Spieler kommen, was diese Kosten und verdienen werden.
    .
    Ist das jetzt schon gehobenes Niveau? :)

  134. Schenefelder sagt:

    Und? Möchte Hecking auch Kacar haben oder geht der Deal nun nicht über die Bühne?
    .
    Ich hoffe, dass ein wenig mehr als die von der B*** angesagten 500.000 EUR auf das Konto des HSV fließen werden.
    .
    In welchem Zeitraum sollen die 6,4 Mio. EUR eingesaprt werden?

  135. maddin näh sagt:

    @ freddi
    dadd jibbed ne glatte 1++
    wenn jarchow es jetzt noch schaft die gesamtersparnis von 5.5 mio´s der bilanz von 2013 unter zu jubeln (B.H. könnte das) ist das geld doch schon fast zusammen –gg–

  136. Freddie sagt:

    maddin näh sagte am 22. Dezember 2012 um 19:14 Uhr:
    .
    Das bisschen Zahlenspielerei … das ist nun wirklich “Buchhaltung und Bilanzieren für Anfänger”. :mrgreen: