Eine Zugfahrt, die ist lustig . . .

16. Dezember 2012

Eine Zugfahrt, die ist lustig,
eine Zugfahrt die ist schön,
denn da kann man fremde Länder
und noch manches andre sehn.
Hol-la-hi, hol-la-ho,
hol-la-hi-a hi-a hi-a, hol-la-ho.

Eine Zugfahrt, die macht müde,
eine Zugfahrt die macht schlapp,
und dann liefert man im Westen
einen miesen Kick nur ab.
Hol-la-hi, hol-la-ho,
hol-la-hi-a hi-a hi-a, hol-la-ho.

Eine Zugfahrt, die ist lästig,
eine Zugfahrt ist kein Flug,
fragt der Schaffner nach der Karte
hat man ohnehin genug . . .
Hol-la-hi, hol-la-ho,
hol-la-hi-a hi-a hi-a, hol-la-ho.

Eine Zugfahrt, die ist billig,
eine Zugfahrt die macht krank,
das erklärt dann eine Pleite,
und der Coach sagt: „Vielen Dank!“
Hol-la-hi, hol-la-ho,
hol-la-hi-a hi-a hi-a, hol-la-ho.

Eine Zugfahrt, die ist bieder,
eine Zugfahrt die ist schlecht,
deshalb darf man mal verlieren,
dazu hat man dann das Recht.
Hol-la-hi, hol-la-ho,
hol-la-hi-a hi-a hi-a, hol-la-ho.

Eine Zugfahrt, die killt Kräfte,
eine Zugfahrt die macht mau,
und dann kickt man eben grottig,
ja so tickt der HSV.
Hol-la-hi, hol-la-ho,
hol-la-hi-a hi-a hi-a, hol-la-ho.

Jetzt wissen wir es. Genau. Der HSV flog in Leverkusen auf die Nase, weil er nicht geflogen ist. Vorher. Er verlor mit 0:3, weil er mit dem Zug nach Leverkusen fahren musste. Und weil die Zugfahrt länger gedauert hat, als man vorher dem Fahrplan entnehmen konnte. Sechs Stunden hat die Fahrt gedauert, ganz sicher ein paar Stunden zu viel – oder? Und diese Stunden rauben dann nicht nur die Kräfte, sondern auch den Willen (zum Killen). Und diese sechs Stunden lähmen nicht nur die Beine, sondern auch die Herzen. Leidenschaft ist nach einer solchen Zugfahrt dann auch nicht mehr zu erwarten. Weil ein jeder, okay, fast jeder, doch nur an die Zugfahrt zurückdenken muss. Und da Männer ohnehin nur eines zur Zeit können, denken sie eben nur an Zug – und nicht an Spiel, Sieg und Leverkusen. Das erinnert mich alles an Jim Knopf, Lukas und an Lummerland, vor allem an die Lummerländer Bergwelt. Die Berg- und Talfahrt des HSV erfuhr mit diesem trostlosen Auftritt im Westen nur noch eine weitere Fortsetzung. Wahnsinn. Jedes Mal, wenn man denkt, es könnte nach ob . . . Ach, lassen wir das.

Zur Erklärung des Themas Bahnfahrt. Trainer Thorsten Fink sagte nach der 0:3-Pleite in Leverkusen in die Mikrofone und Kameras: „Meine Meinung ist, dass die Brasilien-Reise nichts ausgemacht hat. Wir hatten sicherlich am Freitag eine schlechte Anreise nach Leverkusen, dass wir da sechs Stunden im Zug gesessen sind – und dann noch mal die Fahrt zum Hotel . . . Das war vielleicht etwas unglücklich mit der Woche, die wir dann hatten – aber die Brasilien-Reise, so denke ich, hat nichts ausgemacht.“
Aber die sechs Stunden im Zug. Die langten dann.

Wobei, ich schreibe ja gerade diese Zeilen, neben mir läuft das Spiel Hoffenheim gegen Dortmund. Die TSG ist gegenüber dem blutleeren Auftritt in Hamburg nicht wieder zu erkennen, jeder Spieler gibt Gas, geht zur Sache, wehrt sich, tritt kräftig zu. Eine vorbildliche Einstellung, die man in dieser Form bei den Hoffenheimern schon lange, lange nicht mehr gesehen hat. Es geht doch. So spielt man gegen einen Favoriten. Sorry, kommt mir gerade mal so in den Sinn. Muss aber nichts bedeuten.

Zurück zum HSV in Leverkusen. Ein Mann tat mir bei diesem desolaten Hamburger Auftritt ganz besonders Leid: Rene Adler. Der Keeper hatte sich bestimmt in seiner „zweiten Heimat“ besonders viel vorgenommen – und dann lassen ihn seine Vorderleute so etwas von im Regen stehen. Bitter, ganz bitter. Dabei zeigte Adler noch eine sehr gute Partie, er verhinderte ein Debakel. Was allerdings kein Trost sein konnte – für ihn. „Wir sind nicht in die Zweikämpfe gekommen, wir standen einfach viel zu weit weg von den Gegenspielern. Wir haben alle Tugenden des Fußballs vermissen lassen, da fehlt mir jedes Verständnis“, schimpfte Adler nach dem Spiel. An dem Brasilien-Trip aber wollte er das Versagen nicht festmachen: „Das war eine gute Reise, jeder hatte seinen Spaß.“ Genau. Und dann fügte Rene Adler noch an: „Bei einer solchen Reise stehen wir Spieler doch in der Pflicht. Da müssen wir mal die Arschbacken zusammenkneifen, da müssen wir runter fliegen, den Job machen und zurück. Und hier dann Bundesliga spielen – am nächsten Tag. Das aber haben wir nicht geschafft, und insofern haben wir hier versagt.“

Von einer Sechs-Stunden-Fahrt im Zug hat Rene Adler, ich weiß nicht, ob es aufgefallen ist – nichts gesagt. Er hat diesen stundenlangen Trip nicht mit einem Komma erwähnt. Und zum Thema Brasilien noch einmal der Trainer: Thorsten Fink hatte vorher gesagt: Man braucht nach so einer Reise acht Stunden, um sich wieder zu erholen – und fertig.“ Genau. Nur dürfen dann, zweieinhalb Tage nach den 48 Stunden, keine sechs Stunden Bahnfahrt mehr dazu kommen.

Aber es ist ja wie es ist. Und nun ist Winterpause. Wundenlecken ist angesagt. Und gesunden. Um dann mit neuem Schwung und neuem Mut gegen diese ominöse Berg-und-Talfahrt anzugehen. Immerhin, und das kann ein Trost für alle diejenigen sein, die vor dem Saisonstart Schlimmstes (mit dem HSV) befürchtet hatten, es stehen 24 Punkte zu Buche. Das bedeutet: Abstieg ist kein Thema. Egal wie schlecht es auch immer laufen wird, oder auch laufen könnte – absteigen wird der HSV nicht. Das ist für mich schon mal beruhigend. Das mit den Ansprüchen lasse ich mal bewusst außen vor. Das wird vielleicht dann auch wieder ein Thema, wenn Petr Jiracek, Marcell Jansen und vor allem Rafael van der Vaart wieder dabei sein werden. Vor allem die „ewige 23“ dürfte allein durch seine Präsenz dafür sorgen, dass sich alle Nebenleute viel mehr zusammenreißen werden – und es solche müden Auftritte wie in Leverkusen nicht allzu oft mehr geben wird.

So, dann gibt es noch ein Stückchen Erinnerungen an „alte“ HSV-Zeiten:

Dank eines Treffers des früheren HSV-Torjägers Paolo Guerrero haben die Corinthians Sao Paulo in Yokohama erstmals das Endspiel um die Klub-Weltmeisterschaft gewonnen. Das Tor des Peruaners in der 71. Minute besiegelte einen 1:0 (0:0)-Sieg der Brasilianer gegen den Champions-League-Gewinner FC Chelsea. Vor 56 301 Zuschauern war es bei der Vereins-WM im dritten Finale der dritte Triumph einer Mannschaft aus Brasilien gegen ein englisches Team. Zuletzt allerdings war die Trophäe fünfmal in Folge nach Europa gewandert.

Bereits in der Vorschlussrunde hatte Paolo Guerrero, der seinen Schädel bis auf Schläfenhöhe kahl geschoren hat, per Kopfball den 1:0-Erfolg seines Teams gegen Al Ahly Kairo unter Dach und Fach gebracht.

Und dann gab es heute ja noch die Entlassung auf Schalke, die niemanden mehr überraschen konnte. Huub Stevens, der ehemalige HSV-Coach, ist in Gelsenkirchen vor die Tür gesetzt worden. Nach der 1:3-Pleite gegen Freiburg irgendwie nur logisch – bei dem Vorgeplänkel. Und es bestätigt mich noch einmal in meiner Annahme, dass Schalke kürzlich in Hamburg schon seine Talfahrt abgetreten hatte. Ich habe damals schon geschrieben, dass mich die „Knappen“ beim 3:1-Erfolg des HSV maßlos enttäuscht haben. Und so haben sie dann auch in den folgenden Partien gespielt. Wobei ich zu Stevens sagen muss: Ein guter Trainer, von dem ich noch immer überzeugt bin. Aber menschlich stand er sich mit seiner knurrigen, unbequemen und gelegentlich auch giftigen Art zu oft selbst im Wege. Deswegen bin ich gespannt, welcher Bundesliga-Klub nun den nächsten Versuch mit ihm wagen wird.

Dann gibt es noch das Buch-Gewinnspiel aufzuklären. Wer sich erinnern kann: Es gab in dieser Woche zwei Exemplare des HSV-Foto-Buches „Mythos HSV“ (von Thomas Metelmann und Hans Vinke herausgegeben) zu gewinnen.

Es wurde eine Frage gestellt:

Welche HSV-Spieler wurden im letzten Bundesliga-Aufeinandertreffen mit dem VfB Leipzig ausgewechselt?

Die Antwort: Das waren Thomas von Heesen und Karsten Bäron.

Die Gewinner sind ermittelt, es gab (erstaunlich, erstaunlich!) viele, viele User, die dieses Buch gewinnen wollten.

Hier nun die Glücklichen HSV-Fans:

Jens Reimer Schinkel in 55124 Mainz

sowie

Eberhard Stamms in Dessau-Roßlau.

Herzlichen Glückwunsch. Mit dem Gewinnspiel geht es schon in den nächsten Tagen weiter, denn es geht bereits am 20. Januar weiter mit der Bundesliga. Dann gastiert der HSV in Nürnberg (sonntags). Eine Woche später folgt dann das erste Erstliga-Spiel 2013 im Volkspark, es kommt der Nachbar von der Weser. Und zu dieser Partie gibt es dann auch die beiden Fragen und die beiden Gewinne.

So, und nun zum Schluss noch einmal ein kräftiges Dankeschön an Carl-Edgar Jarchow. Herr Jarchow, nicht nur Ihr Auftritt bei „Matz ab live“ war klasse und sehenswert, auch dass Sie uns mit ihrem Besuch – so kurz vor dem Weihnachtsfest – im „Champs“ (Schnelsen) beehrt haben, ist eine Super-Sache gewesen. Dafür auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön – wir wissen das zu würdigen! Und weil ich mehrfach (auch heute noch!) gefragt worden bin, ob Carl-Edgar Jarchow wirklich nicht „sauer“ auf „Scholle“ und mich war, oder er überhaupt missgelaunt war, dann kann ich nur sagen: nein. Wenn überhaupt ein wenig zu „merken“ war, dann lag es sicher nur an dem saft- und kraftlosen 0:3-Auftritt des HSV in Leverkusen. Da darf dann – in meinen Augen – ein Klub-Boss sehr wohl schon mal ein wenig verärgert durch die Welt laufen – auch durch eine „Matz-ab-live“-Sendung natürlich. Alle diejenigen, die sich diese Sorgen aber um Jarchow und uns gemacht haben sei nochmals versichert, dass der Herr Jarchow unserem Blog („Matz ab“) sehr wohl gesonnen ist – der Chef liest nämlich mit.

Ich wünsche nun allen Matz-abbern und ihren Lieben noch einen schönen dritten Advent, auch wenn nicht mehr ganz so viel davon übrig geblieben ist.

PS: Dortmund führt zurzeit in Sinsheim gegen Hoffenheim mit 3:1. Trotz der großartigen Gegenwehr der TSG.

17.07 Uhr

225 Reaktionen zu “Eine Zugfahrt, die ist lustig . . .”

  1. hsv_forever sagt:

    Pole Position

  2. Eiche sagt:

    Dieter, ich kenne das Interview nicht. Es kann aber nur Ironie gewesen sein von Fink.
    Alles andere ergibt doch gar keinen Sinn

  3. Prof. Vitzliputzli sagt:

    Viele BVB-”Fans” haben sie auch nicht mehr alle.
    Welch ein tiefes Niveau bei den Schmährufen gegenüber Hopp…

  4. hsv_forever sagt:

    Bevor ich zu meiner Hinrundenanalyse bzw. des Jahres 2012 erstmal euch allen einen schönen dritten Advent.

    Ich denke, dass Jahr hat emotional und mental bedingt durch den Abstiegskampf im Frühjahr sehr viel Kraft gekostet, sodass ich froh bin, dass das Fussballjahr 2012 vorbei ist.

    Zum Spiel gestern: Bayern und Leverkusen sind momentan nicht unsere Kragenweite – da müsste schon alles passen wie gegen Dortmund und Schalke. Ich denke wesentlicher schmerzlicher als gestern sind die entgangenen Punkte gegen Nürnberg, Stuttgart und Düsseldorf. Spielen wir gegen eine Mannschaft die früh presst und schnell und direkt spielt bekommt unsere Abwehr immer noch Probleme – dennoch hat sie sich im Vergleich zur Vorsaison deutlich stabilisiert. Dennoch wird die Truppe sicherlich etwas gelernt haben aus gestern.

    Generell sollte Fink an dem Rautensystem festhalten und Beister neben Rudnevs in den Sturm. Natürlich war ein VDV als ein 9,5er stärker, aber auch in der Raute hat er schon eine starke Serie hingelegt. Mittelfeld sehe ich momentan als nicht problematisch – eher hätte ich noch gerne einen Stürmer. Rudnevs hat mich in seiner ersten Halbserie trotz eines mäßiges Startes positiv überrascht.

    Fazit: Wir haben uns nach einem kapitalen Fehlstart es geschafft uns zu konsolidieren und erstmal ruhiges Fahrwasser erreicht. Wir täten gut daran nicht von Europa zu reden – anschließend verkrampft die Mannschaft immer mehr. Um Europa zu erreichen bräuchten wir mal eine Serie und es müsste alles passen vom Spielverlauf, Spielverständnis, etc.

  5. Prof. Vitzliputzli sagt:

    Eiche sagt:
    16. Dezember 2012 um 17:19
    ____________________________
    Nö, das hat er ernsthaft so nach dem Spiel gesagt.
    Er wird aber die Reaktion inzwischen bemerkt haben und wird es nachträglich als Ironie verkaufen…

  6. Dylan1941 sagt:

    Das die BVB Ultras ein besonderes Verhältnis zu Hopp haben ist jahrelang bekannt.

  7. TWAIN sagt:

    “Und dann gab es heute ja noch die Entlassung auf Schalke, die niemanden mehr überraschen konnte.”
    .
    Dieter, mich hat sie überrascht. Soviel ich weiß sind die noch im Pokal und in der Champions League.
    .
    “Aber menschlich stand er sich mit seiner knurrigen, unbequemen und gelegentlich auch giftigen Art zu oft selbst im Wege. Deswegen bin ich gespannt, welcher Bundesliga-Klub nun den nächsten Versuch mit ihm wagen wird.”
    .
    Ja, wenn er sich menschlich im Weg stand… Trotzdem, ich wünschte der HSV würde den nächsten Versuch wagen. Bald!

  8. J.Barton sagt:

    Meine Damen und Herren, es sinkt für Sie…Das Niveau!

  9. lovemachine sagt:

    bin gestern mit der bahn zum weihnachtsmarkt in ffm gefahren. was soll ich sagen, bin noch total platt!

  10. Eiche sagt:

    Prof,
    ich kann (und will) mir das nicht vorstellen!

  11. J.Barton sagt:

    Willkommen im Kindergarten. Statt sinnvoller Analyse, werden heute “lustige” Kinderlieder gesungen… Wie kann man sich als ernsthafter Journalist nur zu solch einem Quark hinreißen lassen?

  12. Dylan1941 sagt:

    Deswegen ist Benno ab und an in desolaten Zustand hier unterwegs.Bei seinem Bahnpensum habe ich jetzt völliges Verständnis…

  13. Dylan1941 sagt:

    Barton
    Berechtigte Frage.Hatte auch erst angenommen Dieters Enkel hätte seinen Account gehackt…

  14. Fetherstone sagt:

    Tja, so ist das mit den Medien. Da wird einer nach dem Einfluss der Brasilienreise gefragt, welcher dann relativierend antwortet “dann schon eher die 6 Std. Bahnanfahrt”, um den Zusammenhang herunterzureden. Und dann wird daraus “Fink beschwert sich über die Bahnfahrt” gemacht. Fällt ja auf furcht..fruchtbaren Boden hier.

  15. Rotkaeppchen1966 sagt:

    Während ich den letzten Kommentar geschrieben habe, direkt um auf “CosmoSchmidt” zu antworten und auf die Kritiker von Son einzugehen, platzierte Herr Matz den neuen Blog, stellte ich diesen hier nochmal rein.
    Meiner Ansicht liegen die Probleme des HSV eher hinten als vorne und Torverhältnis bzw. zugelassene Chancen im Kalenderjahr 2012 sind haarsträubend.
    Hallo Cosmo Schmidt, ich als dein Nachnamensvetter gehe mit dir einher, dass uns sicherlich insbesondere auswärts ein Stürmer gut tun würde, der vorne auch mal “Bälle festmachen” kann, fussballerisch und taktisch ein wenig mehr drauf hat als Son. Nur hat dieser, der in seiner kurzen Karriere auch schon mit hartnäckigen Verletzungen zu kämpfen gehabt hat, sowieso erst 20Jahre alt ist und von weit her kam, in einer Halbserie soviele Tore geschossen wie Paolo hier in seinen sechs Jahren nicht. Er wurde nicht angeschossen oder stand zufällig am rechten Ort und auch gestern hatte er Pech mit zwei schönen Fernschüssen. Die Rückwärtsbewegung und die Konteranfälligkeit des Teams ist nicht nur seiner sicherlich manchmal unbedarften Spielweise geschuldet, sondern vor allem der Tatsache, dass TF diese Problematiken seit Amtsantritt nicht in den Griff bekommen hat. Nach anfänglicher scheinbarer Stabilisierung gegen Teams, die in der Saison auch ihre Probleme hatten, wird doch seit dem 1:5 gegen Dortmund im Januar hier desöfteren zum “Tag der offenen Tür” eingeladen. Die haarsträubenden Abspiel- und Ballannahmefehler von Mancienne oder Aogo halte ich für wesentlich gravierender als, wenn er vorne im risikoreichen Dribbling, was von ihm als Stürmer auch eingefordert wird, mal einen Ball verliert. Das Spiel in Düsseldorf wurde nicht verloren, weil Son 2x den Ball am gegnerischen 16er verlor, sondern weil der Rest des Teams auf dem Feld irrlichternd sich von einem Aufsteiger auskontern ließ, der bis dato kein Heimspiel gewonnen hatte. Und wer gestern das 0:2 oder auch in Düsseldorf das 0:2 erlebte, wie wirklich gesagt dämlich sich Mancienne und HW “austanzen” ließen, weiß, woran es hakt. Um diesem Team Sicherheit und Stabilität zu verlieren, müsste trotz aller IV`s für diese Position ein wirklicher Klassemann verpflichtet werden, ebenso für die “6″ einen Typen ala Bender, der Bardelj, der bei aller Klasse sich noch an die robuste und temporeiche Spielweise der Liga gewöhnen muss, “den Rücken frei hält”.
    Ich habe mich anfangs auch für den Verkauf von Son eingesetzt, das war als nach dem Spiel in Bremen schon angeblich ein Liverpool-Angebot vorlag. Aber danach trug er mit seinen 2 Toren gegen den BVB zum Turn-Around bei und schoß in der letzten Saison das 1:0 gegen Hannover, was die Vorstufe zum letztendlichen Klassenerhalt war. Es gibt genügend andere im Team, die weiter hinten spielen, die durch “Harakiri-Aktionen”, vielleicht weil sie es bei Pressing des Gegners nicht besser können, oder weil sie wohlmöglich nicht besser hierauf eingestellt sind, immer wieder dazu einladen, dass der HSV das Team mit den am meisten zugelassenen Großchancen des Gegners ist.
    Sowohl von Düsseldorf und Leverkusen war die Spielweise bekannt (Kontertaktik auch zuhause mit wenig Ballbesitz), trotzdem lief die Mannschaft teilweise “blind” ins Verderben, nicht nur durch Son.
    Ich denke, Blogfan, die kannst meinen Zeilen entnehmen, auf wen insbesondere meine Ansichten zu den beiden Auswärtsspielen am Rhein gemünzt sind…

  16. colt seavers sagt:

    @J.Barton

    Willkommen im Kindergarten. Statt sinnvoller Analyse, werden heute “lustige” Kinderlieder gesungen… Wie kann man sich als ernsthafter Journalist nur zu solch einem Quark hinreißen lassen?

    sport- und “ernsthafter” journalismus widersprechen sich ja ohnehin ziemlich. insofern ist das doch noch nur gut & folgerichtig, da weiß dann auch der dümmste leser, was er davon im ganzen so zu halten hat.

  17. Gut-Fink sagt:

    Zug fahre ich schon lange nicht mehr, immer Verspätung und kaputt wie hülle ist man auch noch. “Not Train” :lol:

  18. Magath-Fan sagt:

    Die Erkenntnis schlechthin, zum Ende der Vorrunde: 25 Jahre erfolgreiche Titelverteidigung “Graue Maus der Liga”, das soll erstmal nachgemacht werden, Bremen schaffte in der Zeit mehrere Titel und unterlag. Erschütternd auch die Erkenntnis, dass es solchen Charakter- Vögeln wie z.B. Diego und Farfan gelang, mit gezieltem destruktiven Spiel sich ihrer Trainer zu erledigen.

  19. Rehbusch sagt:

    Peinlich ist das alles. Und um mir die größte Peinlichkeit zu sparen, habe ich mir unseren Vorsitzenden bei Matz-ab-live geschenkt. Er hätte mich mit Sicherheit nicht mitgerissen. Und das sollte ein VV ab und zu.

  20. colt seavers sagt:

    @Magath-Fan
    jaja, früher war alles besser. sogar die vergangenheit. :lol:

  21. Rehbusch sagt:

    trainspotting

  22. scorpion sagt:

    Mein ganz persönliches Fazi der Hinrunde.
    .
    Sicher sind 24 Punkte mehr als anfänglich erwartet. Insbesondere wenn man bedenkt, dass viele dieser Punkte nur nur mit Hilfe des Fußballgottes zustande gelommen sind und mit einem überragenden Rene Adler.
    .
    Aber wie immer beim HSV, sieht man die Realität verklärt. Man denkt, die Punkte sind auf dem “eigenen Mist” gewachsen, aufgrund spielerischer Dominanz und Überlegenheit.
    .
    Bis auf das Spiel in Gladbach, teilweise gegen Frankfurt und gegen Schalke war meiner Meinung kein Spiel dabei, bei dem ich Leistungsbereitschaft und spielerische Dominanz – bitte nicht verwechseln mit Ballbesitz – erkennen konnte.
    .
    Zu oft standen dem Unvermögen des HSV in spielrischer und kämpferischer Hinsicht, das Unvermögen der Gegener zur Chancenausnutzung gegenüber. Glücklicherweise oft mit positivem Ausgang für den HSV.
    .
    Der HSV “lebt”, wenn auch in höheren Tabellenregionen, zu oft vom Unvermögen und den Fehlern anderer Vereine – in sofern hat sich nicht viel zur lezten Saison geändert. Punkte werden nach wie vor nicht durch die eigene Stärke gemacht, sondern man profitiert von der temporären Schwäche der Gegner.
    .
    Das Finksche System des Ballbesitzes ist nicht nur langweilig anzusehen, es vermittelt auch zu oft den Eindruck, dass sein einziges Ziel das ist, den Gegner nicht an den Ball kommen zu lassen und eben nicht, den Ball ins gegnerische Tor zu befördern.
    .
    24 Punkte sind nicht schlecht, aber Spaß haben davon nur wenige gemacht.

  23. Prof. Vitzliputzli sagt:

    Ab ca. 2:20 spricht der aktuelle Trainer des HSV.
    Hört sich nicht ironisch an, aber im Gegensatz zum Sky-Interview, unmittelbar nach dem Abpfiff, relativiert er ein wenig (“…darf keine Ausrede sein…”).
    http://www.youtube.com/watch?v=qbO5qH2tikc

  24. CosmoSchmidt sagt:

    So los jetzt Nürnberg. Haltet uns die Bremer vom Hals.

  25. Magier sagt:

    6 Stunden mit der Bahn nach Leverknusen schafft man eigentlich nur mit dem Wochenend-Gruppensparticket und 6 x umsteigen. Daß das kein Zuckerhut ist, das kann man verstehen…
    dann schon eher das…;-) :http://www.youtube.com Carnaval do Brasil 2012 – Brasília Rio de Janeiro in HD

  26. Blogfan sagt:

    Rotkaeppchen1966 sagt:

    16. Dezember 2012 um 17:41

    …ja, nur einige hier im Blog möchten es nicht ” sehen “

  27. Gut-Fink sagt:

    Jetzt werden die Brämer mit einem Sieg mir sicherlich noch den Rest geben.
    Morgen auf der Arbeit wird es auch grausam.
    Aber man gewöhnt sich ja an alles. :mrgeen:

  28. Gut-Fink sagt:

    :mrgreen: So ist besser!

  29. Lars49 sagt:

    Es ist doch keine neue Erkenntnis, dass der öffentliche Auftritt nicht Finks Sache ist. Rhetorisch ist er leider schwach. Vielleicht täte ihm ein persönlicher Rhetorik-Trainer gut. So schadet er sich selbst – und dem HSV

  30. slobocop sagt:

    hauptsache urlaub! danach steht viel, viel harte arbeit an. :mrgreen:

  31. slobocop sagt:

    und mal im ernst: weder die brasilienreise noch die zugfahrt dürfen überhaupt in irgendeiner form als ausreden herhalten. wenn man sich mal ansieht, mit welchen reisestrapazen spieler aus den amerikanischen profiligen zu recht kommen müssen und dies auch ohne jammern tun, kann man sich doch nur an den kopf fassen. unsere herren haben mal wieder die richtige einstellung nicht gefunden, wie immer, wenn sie die chance haben, vom papier her etwas zu reißen und vorher noch groß rumtönen. adler hat recht. es ist unverständlich.

  32. Blogfan sagt:

    slobocop sagt:

    16. Dezember 2012 um 18:10

    ….noch viel,viel härter ??? oder kommt Felix ? :lol:

  33. Tante Kaethe sagt:

    Moin,
    die Zugfahrt ist nur eine faule Ausrede. Die Mannen wähnten sich bereits im Urlaub.
    Und in LEV haben wir schon öfter was auf die Mütze bekommen.
    Wir liegen jetzt 6 Punkte hinter Frankfurt und dem BVB, zurecht wie ich glaube.
    Soweit sind wir dann doch noch nicht. Auch wenn wir schon 1-2 gefühlte Punkte mehr
    auf dem Konto haben könnten, so bin ich zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf.
    .
    Sogar die Ausfälls von Jiracek, VdV und Jansen wurden kompensiert. Das währe letzte Saison in die Hose gegangen.
    .
    also zufrieden sein mit dem erreichten und im nächsten Jahr ausgeruht die
    Position verteidigen oder sogar noch etwas verbessern. CL ist und bleibt ein Traum,
    dafür sind wir noch nicht konstant genug.
    Z.Zt. sind wir auf dem Level des BVB, das der kleine Dribbelkünstler den BVB am letzten Spieltag noch auch der EL schoss. Also immer locker bleiben, hoffen, dass
    alles gesund bleiben und gut ist!

  34. CosmoSchmidt sagt:

    @ Rotkaeppchen1966

    Seit Boateng bin ich etwas vorsichtiger geworden, wenn es darum geht, ob ein Spieler sich weiter entwickelt oder nicht. Boateng war für mich immer ein Spieler, der knapp über dem Durchschnitt spielte und dem ich niemals eine echte Entwicklung zugetraut hatte. Dann wurde er von einem Jahr zum anderen derartig besser, dass er für andere Großvereine interessant wurde und jetzt sogar für die Bayern unterwegs ist. So gesehen will ich Son nicht absprechen, dass er noch jung ist und sich entwickeln kann. Son ist unschlagbar, wenn er auf das Tor zugeht, aus 20-25 Meter Entfernung und kein Gegenspieler in der Nähe ist. Die Schüsse sind dann zu 90% drin. Trotz allem sind seine Defizite erheblich. Ich sehe ihn im Grunde in Vorwärtsbewegung permanent den Ball verlieren. Wenn man Son jemanden zuteilt, ist der abgemeldet, weil er einfach nicht robust genug spielt. Und diese Pässe ohne Not zum Gegner machen zwar gelegentlich andere auch, aber er sehr oft. Auf dem Weg nach vorn bremst ab, dreht sich um und zack – Ball in die eigene Richtung, kein HSVer auch nur in der Nähe, aber ein Gegenspieler. Das zeugt nicht gerade von Konzentration und Spielverständnis. Da traue ich dann z.B. dem Beister wesentlich mehr zu. Der Beister ist für mich der komplettere Spieler, der ganz klar Luft nach oben hat. Ich befürchte aber manchmal, dass Son wegen der angeblich Millionenangebote und überhaupt wegen seiner Position für den Koreanischen Markt zuviel durchgelassen wird.

    Die ganze Diskussion lebte hier ja auf, weil ich der Meinung bin, dass wir jetzt mit Petric und Guerrero besser unterwegs gewesen wären. Da kann jetzt jeder anderer Meinung sein, aber mir kommen da Guerrero und Petric zu schlecht weg. Die werden ja von einigen hier geradezu bepöbelt. Beide haben aber sehr lange für den HSV gespielt und sie gehörten zu der Mannschaft, die zumindest für mich die bisher erfolgreichste war. Guerrero war jemand, den konntest du über 50 Meter anspielen und der fischte den Ball so runter, dass man meinte, der hätte Pattex an den Schuhen. Wenn der nicht so unbeherrscht gewesen wäre, der wäre viel erfolgreicher gewesen. Und Petric? Na – für mich völlig außer Zweifel einer der coolsten Torjäger, die wir je hatten. Mit einem van der Vaart hinter sich, hätte der hier alles weggepustet.

    Ansonsten pflichte ich Dir bei, dass diese vielen Abspielfehler schon eine Angelegenheit sind, bei der sich die Trainer hinterfragen müssen, ob sie richtig trainieren. Auf der anderen Seite: Manchmal hast Du Spiele wie gegen Gladbach, da läuft alles wie an der Schnur und jeder Pass sitzt. Deshalb habe ich nicht gerade selten den Eindruck, dass es zu Teilen immer noch an der Einstellung einzelner Spieler liegt.

    PS: Wie auch immer – Son hin oder her. Ich will, dass wenn der beim nächsten Mal spielt und nach vorn läuft denkt: “Wenn ich mich jetzt umdrehe und zum Gegner passe, ist Cosmo sauer, ich lauf weiter.” Das wäre ein Anfang. Ansonsten hoffe ich weiter, dass Beister auf Dauer seine Position einnimmt.

  35. we_are_family sagt:

    Dylan hatte es dankenswerter Weise im letzten Blog verlinkt. Weil wirklich sehens-und hörenswert, hier nochmal 12 “Streich-Perlen”:
    -
    http://www.badische-zeitung.de/streich-o-mat?tsUser=Ts

  36. Tante Kaethe sagt:

    @Cosmo
    .
    Ich bin auch der Auffassung, dass wir mit Paula und Mladen, VdV, Badelj & Adler
    wesentlich konstanter spielen würden. Egal ist Vergangenheit.
    Petric war mein Lieblingsspieler und Paolo war auch immer oben mit dabei.
    .
    Frag doch mal die Motzköppe, wen Sie toll finden. Ich sage Dir NIEMANDEN.
    Sie haben an jedem Spieler was zu bemängeln. Selbst bei Messi würden Sie noch
    was finden, was er nicht “perfekt” macht, z.B. Nur 86 Tore geschossen, warum nicht
    120?
    Das sind genau die, die nicht mal Ihre Schnürsenkel richtig binden können, geschweige denn geradeaus laufen können. Gegen einen Ball haben die eh noch nie
    getreten, höchstens gegen eine alte Cola Dose :mrgreen:

  37. Lars49 sagt:

    Werder – FCN liefert gerade einen Beweis dafür, wie richtig es war, sich von Elia zu trennen (von wegen Guerrero und Petrić…)

  38. colt seavers sagt:

    @slobocop

    wenn man sich mal ansieht, mit welchen reisestrapazen spieler aus den amerikanischen profiligen zu recht kommen müssen und dies auch ohne jammern tun

    deren reisestrapazen haben allerdings eben schon statistisch nachgewiesene negative auswirkungen auf die gewinnchance.

  39. Eisenwilli sagt:

    ja ne…is klar… sechs stunden zugfahrt…1. klasse, ICE, mit allem komfort, ist ja auch soooo was von anstrengend. wieso fuhr man denn überhaupt mit dem zug? man hat doch den super modern starliner nobel-luxusbus. oder war der in der werkstatt? außerdem fuhr man doch schon am freitag. klar, da ist berufsverkehr, und die bahn hat hier und da auch schon mal verspätung.
    .
    dass fink das überhaupt öffentlich thematisierte und gar noch als entschuldigungsgrund in die mikrophone sabbelte, ist ja schon wieder echt peinlich. das sind doch taubenzüchtervereinsgebahren und eines hochprofessionellem weltverein absolut unwürdig. anspruch und realität klaffen nach wie vor sehr weit auseinander.
    .
    nein, diese 24 punkte sind für mich 24 punkte gegen den abstieg, und nicht 24 punkte für europa. stand heute: einen tag nach dem blutleeren auftritt einer mannschaft, die nur und ausschließlich eine einfachbelastung hat, und im grunde sowas von straight dahermarschieren müsste. gestärkt und voller power, energie und einsatzwillen.
    .
    stevens entlassen? kann man mal sehen. auch andere mannschaften agieren derzeit blutleer. aber gut, die spielen aber auch noch auf drei hochzeiten. da kommt einiges mehr zusammen an stress und privaten, familiären umständen. wie leicht, locker und flockig leverkusen gegen uns aufspielte… das war schon fast arrogant.
    .
    dennoch habe ich gewisse hoffnungsschimmer in mir, was die rückrunde betrifft.

  40. Lars49 sagt:

    Werder -FCN o:1

  41. Blogfan sagt:

    die Hühner flattern

  42. CosmoSchmidt sagt:

    TOOOR FÜR NÜRNBERG – GACKERGACKERGACKER …. Winterpause vor Werder Jungs!

  43. Die Nr. 1 im Norden sind wir – WINTER-NORDMEISTER ;)

  44. Benno Hafas sagt:

    Also Thorsten Fink, komm du nur am 30. Dezember zum Training, da werde ich Dir was über Bahnfahren erzählen. Jetz6t haste bei mir Minuspunkte gesammelt. :-D
    .
    Werder 1:1 :-(

  45. CosmoSchmidt sagt:

    Dreck – 1:1 Gottogottogott -Nürnberg kooooomt …. DURCHHALTEN

  46. hekto sagt:

    meine Herren ein Spiel dauert 90 Minuten…

  47. Prof. Vitzliputzli sagt:

    Abseits!

  48. Magath-Fan sagt:

    Was gibt es nicht schöneres, als in Bremen beschissen zu werden! Mannomann, bitter!

  49. Blogfan sagt:

    verdammt nochmal, die Grünen haben zum Schluß immer eine tolle Power !!!

  50. CosmoSchmidt sagt:

    Wobei 1-1 wäre sogar besser. Komm – das muss klappen. Wir hatten die ganze Saison Schweineglück … noch einmal.
    :)

  51. Lars49 sagt:

    Werder mit Abseitstor zum 1:1

  52. CosmoSchmidt sagt:

    Pfeif ab den Dreck!

  53. Die Nr. 1 im Norden sind wir – WINTER-NORDMEISTER ;)

  54. CosmoSchmidt sagt:

    Geht doch! Geht doch. GEBT MIR 5 !

  55. Lars49 sagt:

    Na, ja, Platz 10, aber bester Nordklub…

  56. we_are_family sagt:

    2025 wird es dann endlich den Videobeweis geben, wenn die alten Knochen bei der FIFA nicht mehr das Sagen haben. Es ist schon eine Farce, dass in einem Milliardengeschäft nicht mit der Zeit gegangen wird.

  57. CosmoSchmidt sagt:

    @ we_are_family

    Es gibt dann zwar einen Videobeweis, aber dafür keinen Tabak und kein Alkohol mehr in den Arenen.

  58. Benno Hafas sagt:

    Peinlich, Platz 10 und bester Nordclub. Wo bleiben Eure Ansprüche?

  59. Benno Hafas sagt:

    Bloß keinen Videobeweis, der erstickt jede Diskussion. Wir hätten nichts mehr zu meckern.

  60. @ Benno,
    .
    Hauptsache der Pokalschrank im Museum wir voll (er) ;)

  61. Eisenwilli sagt:

    mein ganz persönliches vorrundenfazit schreibe ich erst in ein paar tagen, wenn sich meine angesammtelte negativstimmung was den HSV und das gestrige spiel betrifft, wieder etwas gelegt hat und ich das ganze objektiver betrachten kann.
    .
    im moment kocht eher der ganze alte müll und kram wieder hoch, der mich nur den kopf schütteln lässt. hamburg nutzt das potential nicht. leute wehren sich erfolgreich dagegen, blockieren und verhindern….wo und wie sie nur können. das ist das eigentlich frustrierende.
    .
    der positive van der vaart hype verpufft nun auch. entweder sie schaffen es nun in der winterpause, sich zu einer echten einheit zu formen, oder aber, wir dümpeln für lange zeit weiter in der mittelmäßigkeit (platz 10-12) herum.
    .
    angeblich hat arnesen ja einen langfristigen plan, mit dem er gute spieler wie badelj und adler an die elbe gelockt hat. nun geht es doch wohl darum, diesen plan auch in die tat umzusetzen, denn sonst….machen diese leute auch bald wieder enttäuscht den abflug. woanders hin. der HSV muss jetzt zeigen, dass der plan substanz hat und nicht nur eine leere masche ist.

  62. we_are_family sagt:

    Wäre das so schlimm, CosmoSchmidt? Ich finde nicht.

  63. Prof. Vitzliputzli sagt:

    Platz 10 ist das Ziel…

  64. HSVDONALD22B sagt:

    IM NORDEN NR. 1 :!:

    NUR DER HSV

    Jetzt beginnt für mich die Blogpause bis zum Beginn der Rückrunde!
    Ich wünsche Allen ein besinnliches, friedvolles Weihnachtsfest und ein Gesundes, Glückliches Neues Jahr mit guten HSV-Leistungen!

    NUR DER HSV

  65. Dylan1941 sagt:

    Der Weg ist das Ziel…..deshalb fährt der HSV Bahn…. Denn seit heute wissen wir durch Dieter, eine Bahnfahrt die ist lustig ,eine Bahnfahrt die ist toll,da ist der ein oder andere zur Weihnachtsfeier auch mal voll.

  66. Schenefelder sagt:

    Was man aus so einem Spiel wie gestern lernen kann? Winterurlaub gibt es erst ab Montag nach dem gemeinsamen Auslaufen!
    .
    Ich denke, dass schon viele Hamburger gedanklich im Flieger saßen.

  67. Eiche sagt:

    Benno, dass der Videobeweis wenig ändern würde siehst Du in jedem Dopa. Wo nach 30 Zeitlupen und Standbildern immer noch keine einhellige Meinung herrscht!

  68. Benno Hafas sagt:

    @scorpion 17.50 Uhr
    Bernd Heinemann, Ex-Fifa Schiedsrichter sagte vergangenen Sonntag auf Sport1:
    Fußball ist ein Spiel mit Fehlern, wer die meisten Fehler macht, verliert.
    .
    So einfach kann Fussi sein. :-D

  69. Benno Hafas sagt:

    Bob, mit Ducato ist das kaum möglich.

  70. Danke @ HSVDONALD22B.
    -
    Dir ebenso…… wir sehen uns hoffentlich gesund und munter zur Hühnerjagd an der Matz-ab-Treffpunkt-Treppe oder zur MV…….. ;)

  71. slobocop sagt:

    colt seavers sagt:
    16. Dezember 2012 um 18:51

    @slobocop

    wenn man sich mal ansieht, mit welchen reisestrapazen spieler aus den amerikanischen profiligen zu recht kommen müssen und dies auch ohne jammern tun

    deren reisestrapazen haben allerdings eben schon statistisch nachgewiesene negative auswirkungen auf die gewinnchance.
    +++
    bestreite ich gar nicht, wenn es so ist. nur nimmt das da keiner als ausrede. und ich kann mich an kein NBA, NFL oder NFA spiel erinnern, wo sich ein team so hängen lässt wie unseres alle zwei wochen.

  72. Benno Hafas sagt:

    HSV DONALD22B, zwei Spiele geschwänzt, Dietmar nach dem Hoffenheim Spiel grußlos abgehauen. Ich suche mir neue Kumpels in 18B. ;-)
    Trotzdem, Dir und U. scheune Wihnachten und 2013 NUR DER HSV.

  73. Rotkaeppchen1966 sagt:

    Danke für deine ausführliche Antwort, CosmoSchmidt. Sehe ich übrigens insbesondere mit Petric genauso, in der letzten Saison ging er -auch verletzungsbedingt- “mit unter” und wurde trotz verdienstreicher 3Jahre zuvor auch hier allzuoft als “Stehgeiger” abqualifiziert.
    “Scorpion” – teile deine Meinung absolut. Schöner und attraktiver Fussball, die Attribute, die TF auch den Kontrakt vor dem zunächst gehandelten Stevens ermöglichten, war selten zu sehen.
    Immerhin hat man nach einem Saisonstart, der nahtlos trotz ellenlanger Vorbereitung an die Antileistungen der Rückrunde anknüpfte, “die Kurve bekommen” und sollte nach der Hoffenheimer Niederlage heute mit 12 Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz nicht mehr dem erbitterten Abstiegskampf ausgesetzt sein – und jetzt sind wir sogar die Nr.1 im Norden! Allerdings sind diese Tatsachen dem finanziellen Kraftakt bzw. dem Engagement von Herrn Kühne geschuldet und nicht den positiven Erscheinungen einer nachhaltigen Spielphilosophie, die Trainer und Sportchef gemeinsam entwickelten.
    Angesichts der Investitionen in das Team und der ungeahnten Möglichkeiten, die das Schwächeln von Stuttgart, Hannover, Wolfsburg und Schalke tabellarisch noch zulassen, können TF und FA mit dann wiedergenesenen Jansen, VdV und Jiracek jetzt zeigen, was sie in der Lage sind, aus diesem Kader rauszuholen.
    Und trotzdem ist es schwierig, da teile ich sogar Jarchows Meinung, sich auf europäische Ziele festzulegen. Er hat schon realistisch erkannt, dass die Inkonstanz die einzige Konstante im Leistungsspektrum des Teams ist. Von der Kaderzusammensetzung und der aktuellen Platzierung und dem aufgrund der immer noch vorhandenen Infrastruktur, müsste der HSV als ambitionierter Fussballclub das Ziel EL und zwar dauerhaft ausrufen, von der Diskrepanz zwischen Ansprüchen einiger Spieler und deren gezeigte Wirklichkeit ist es kein Zufall, dass Mainz, Frankfurt und Freiburg “uns auf der Nase herumtanzen”.
    Ich für meinen Teil wäre schon zufrieden, wenn sich in der Rückrunde der Deckungsverbund stabilisiert, wir konstant punkten, in den Spielen gegen die “Großen” nicht mehr so chancenlos daherkommen und zumindest Freiburg und Mainz in “Schach halten” können. Es sah trotz der klaren Niederlage einiges nach vorne durchaus gefällig aus, aber seit fast zwei Jahren ist das HSV-Spiel geprägt von Konteranfälligkeit, haarsträubenden Abspielfehlern, mangelndem Zugriff aufgrund fehlender Handlungsschnelligkeit und unbedarftem Zweikampfverhalten. Man muss doch bei jedem Ballverlust Angst haben, dass “es scheppert”. Warum kriegen Teams wie Düsseldorf, Freiburg, die übrigens mit Streich und der Freisetzung von 6 Spielern im Januar 2012 auch so einiges “auf links zogen” (Stichwort “Umbruch”), und Mainz so etwas hin und wir nicht?

  74. Benno Hafas sagt:

    slobo, wahrscheinlich werden die Spieler beim HSV zu sehr gepämpert.

  75. Ralf Gleitsmann sagt:

    @all
    Die Winterpause ist jetzt da und allen Pessimisten sei gesagt,dass wir bis zum 18. 01.13
    die NUMMER 1 IM NORDEN sind. Allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Ich freue mich auf eine spannende Rückrunde und NUR DER HSV!!!!!!!!!!!!!!

  76. slobocop sagt:

    benno, ja, das glaube ich in der tat. vielleicht doch felix? oder huub cheftrainer und felix fitness- und konditionstrainer. nebenbei sportdirektor. :mrgreen:

  77. we_are_family sagt:

    Ein Videobeweis unter bestimmten Voraussetzungen würde nie dazu führen, dass es keine strittigen Entscheidungen mehr gibt. Aber heute hätte er dazu geführt, dass Nürnberg zu Recht 2 Punkte mehr hätte und Werder einen weniger. Und darum muss es gehen: Offensichtliche Fehlentscheidungen zu minimieren.

  78. slobocop sagt:

    oha, meister der banane, da bin ich mal gespannt, wie lange dein letzter beitrag bestand haben wird. :lol:

  79. Da ist aber jemand mächtig ausgerutscht…….. ;)
    .
    Frohes Fest Master und einen guten Rutsch…… ich glaube nicht, das du noch antworten kannst (Mods)…………. :D

  80. slobocop sagt:

    ich glaube nicht, das du noch antworten kannst
    +++
    :lol:

  81. we_are_family sagt:

    @ Ralf Gleitsmann
    -
    ” —-allen Pessimisten sei gesagt,dass wir bis zum 18. 01.13
    die NUMMER 1 IM NORDEN sind. —-”
    -
    Gibt es dafür einen Pokal oder Geld oder Ansehen. …. oder nur ein gutes Gefühl für Dich?

  82. colt seavers sagt:

    @slobo
    quatsch. das wird da genauso zur erklärung von niederlagen herangezogen wie hier. (und ich würde bei der diskussion dieses themas das wort “ausrede” gern vermeiden, weil es schon die wertung beinhaltet, daß die erklärung eben unzutreffend sei – deren nachweis eigentlich erst noch zu führen wäre.)
     
    was das (angebliche) hängenlassen betrifft: ich kann nur zum wiederholten male den selbstversuch empfehlen, einmal probehalber so zu tun, als sei man fan eines anderen (mittelfeld-)teams, und sich deren spiele über einen etwas längeren zeitraum ganz anzusehen & mit denselben ansprüchen zu sehen wie den hsv. da wird man dann schnell dieselben “muster” erkennen, wie man sie beim hsv zu sehen meint – “hängenlassen” & “bocklosigkeit” sowie “versagen, wenn man einen sprung machen könnte” inklusive. nüchterne beobachter würden sagen: das sind nur die üblichen & erwartbaren performance-schwankungen eines teams, das nicht zur absoluten spitze gehört. als fan mag man das natürlich nicht wahrhaben, und zetert jedes mal, wenn die eigene mannschaft nicht gewinnt. (manchmal sogar, wenn sie gewinnt.)

  83. rm2099 sagt:

    Herr Matz, dieser Blogbeitrag ist aber recht peinlich ausgefallen.
    Dass versucht wird, mit polemisch-gehässigem Unterton Thorsten Fink an den Karren zu fahren, weil er nach dem Spiel etwas evtl. missverständliches geäußert hat…naja, wenn man sonst nichts zu sagen hat als Blogger…
    Ich deute die Worte Finks etwas anders. Ich meine, er hat es mit gutem Grund so gesagt. Denn nachdem er ohne Murren die mit Sicherheit fragwürdige Brasilienreise verteidigt hat, setzte es dem Ganzen aus seiner sicht offenbar die Krone auf, dass das Team dann auch noch ausgerechnet in dieser Woche aus Spargründen sechs Stunden im Zug sitzen muss – und dabei noch zwei Stunden länger als geplant. Da wäre ich als sportlicher Leiter womöglich auch etwas genervt.
    Außerdem werde ich nie verstehen, warum der HSV schon wieder in eine Transferperiode geht und laut hinausposaunt, dass man unbedingt Spieler abgeben will. Das hat ja schon letztes Mal nicht gut funktioniert. Auch der verehrte Felix Magath in Wolfsburg ist seine Ladenhüter auf die Weise nicht losgeworden.

  84. Billy Bremner sagt:

    “Leidenschaft ist nach einer solchen Zugfahrt dann auch nicht mehr zu erwarten.”
    -
    Leidenschaft ist vor allem deshalb nicht zu erwarten, weil der Arbeitgeber sowieso nur Platz zehn einfordert und auch nicht mehr verlangt. Beim HSV hat sich der Virus des Mittelmaß’ so tief eingenistet, dass es die mit Millionen gestopften Pseudo-Stars ruhig einmal etwas entspannter angehen lassen. Die schlechte Presse wird unter den Streicheleinheiten von Fink sowieso schnell vergessen, und Sanktionen werden ja bekanntlich nicht verhängt (es sei denn, man arbeitet sich an wehrlosen Nachwuchskünstlern ab wie Rajkovic, die keine Lobby haben). Jarchow und Hilke, die obersten Verkäufer des Produktes “HSV”, haben in den vergangenen Wochen ganze Arbeit geleistet. Inzwischen denken ja wieder viele, dass der HSV unbedingt auf einen EL-Platz gehört (mindestens).

  85. Sidekick1887 sagt:

    Natürlich kann man sagen, dass 24 Punkte eigentlich zuviel sind.

    Gegen Dortmund hätte es eine Niederlage setzen müssen = -3p
    Gegen Hannover ebenfalls = -3p

    Andererseits:

    Gegen Gladbach wären 2 Punkte mehr als verdient gewesen = +2p
    Dasselbe gilt gegen die Eintracht, die man zu einem anderen Zeitpunkt im Spielplan vielleicht hätte schlagen können = +3p

    Als Düsseldorf massiv Probleme hatte, hätte man durchaus auch mal mit anderem Spielsystem keine blöden Konter kassieren können = +1p

    Gegen Wolfsburg hätte es auch zwei Punkte mehr geben können, hätte die Mannschaft nicht das Spiel eingestellt = +3p

    Die Siege gegen Mainz, Augsburg, Fürth, Schalke und Hoffenheim halte ich hingegen nicht für unverdient. Dass man Fürth und Augsburg nicht einfach mal eben 7:0 wegpustet und spielerisch lahmlegt, war auswärts eh klar.

    So gleicht sich das alles wieder aus und macht die 24 Punkte doch recht verdient, zumal davon sieben Punkte ohne vdV erlangt wurden, dass Jiracek und Jansen fehlten mal außen vor.

    Zur Sache mit Adler: Einen tollen Torhüter zu haben, ist nun einmal eine Möglichkeit des Sports, so wie andere einen Goalgetter haben, der die Unmöglichen reinmacht, siehe Arango. Da sagt ja auch keiner: “Ohne diese Sonntagsschüsse sähe der Punktestand aber gaaaaaanz anders aus, daher ist der Tabellenplatz weniger wert.” Und genauso ist es mit Adler. Wir haben nun einmal den besten Keeper der Liga, andere Mannschaften haben das zu akzeptieren und wir auch. Dafür wurde er ja geholt, um Leistung zu zeigen und das labile Mannschaftsgefüge zu stabilisieren.

    Ich denke, diese Hinrunde verortet uns im Soll. Wenn wir in der nächsten Runde nochmal gleich viele Punkte bekommen, unter Annahme auswärts in Dortmund, Gelsenkirchen und in Hannover vielleicht nicht zu gewinnen, oder gar zu verlieren, dafür zuhause gegen Düsseldorf, Bremen, Leverkusen, Wolfsburg, Freiburg und Frankfurt zu punkten, erscheint das möglich.

  86. Billy Bremner sagt:

    “Wir hatten sicherlich am Freitag eine schlechte Anreise nach Leverkusen, dass wir da sechs Stunden im Zug gesessen sind – und dann noch mal die Fahrt zum Hotel . . . Das war vielleicht etwas unglücklich mit der Woche, die wir dann hatten – aber die Brasilien-Reise, so denke ich, hat nichts ausgemacht.“
    -
    Für derlei Sprüche sollte man Fink feuern! Der Mann hat in Hamburg nichts zu suchen. Die Mannschaft wird ihn nie respektieren, schon allein deswegen, weil er einen Marketing-Kasper wie Son aufstellt. Aber diese Bahnfahrt-Idiotie zeigt, dass Fink ur ein Meister im Ausreden ist und nicht über das Niveau verfügt den ersten Klub einer Weltstadt zu führen. Leute wie Fink gehören nach Ingol- oder Darmstadt!

  87. Billy Bremner sagt:

    “Zurück zum HSV in Leverkusen. Ein Mann tat mir bei diesem desolaten Hamburger Auftritt ganz besonders Leid: Rene Adler.”
    -
    Leid tut mir grundsätzlich kein einziger Profi, der mehrere Millionen Euro Grundgehalt im Jahr kassiert (ohne prämien und Werbeverträge) und der dafür ein paar Stunden pro Wochen Fußball spielen muss.

  88. Güldi19 sagt:

    rm2099 sagt:
    16. Dezember 2012 um 20:08
    … Außerdem werde ich nie verstehen, warum der HSV schon wieder in eine Transferperiode geht und laut hinausposaunt, dass man unbedingt Spieler abgeben will. Das hat ja schon letztes Mal nicht gut funktioniert…
    ————————————————————
    Du sprichst mir aus der Seele!
    Wirtschaftlicher Blödsinn und für die Spieler kein Anreiz sondern Demotivation.
    Aber viele spielen privat auch eher Bundesligamanager, Comunio und ähnliches als Fußball, da ist das ex- und hopp des Ein- und Verkaufes interessanter als ein Spiel selbst.

  89. Billy Bremner sagt:

    Aber mal abgesehen von Finks lächerlichen “Argumenten”: Es ist natürlich ein Unding, wenn die erste Mannschaft mit dem Privatjet in die Hitze Brasiliens geschickt wird und dann mit dem Zug nach Leverkusen wackelt. Welcher Topstratege in dem Gurkenvorstand ist für diese Scheißplanung eigentlich zuständig? Muss irgendjemand dafür geradestehen?

  90. Billy Bremner sagt:

    Güldi19 sagt:
    16. Dezember 2012 um 20:30
    “Wirtschaftlicher Blödsinn und für die Spieler kein Anreiz sondern Demotivation.
    Aber viele spielen privat auch eher Bundesligamanager, Comunio und ähnliches als Fußball, da ist das ex- und hopp des Ein- und Verkaufes interessanter als ein Spiel selbst.”
    -
    Arnesen ist durch und durch ein Anfänger. Er wird es auch nie lernen. Jetzt sonnt er sich gerade in seinem Badelli-Erfolg und verbreitet die Mär’, dass Rudnevs ein guter Stürmer sei. Grotesk. Die Klasse eines Sportchefs, der diesen Namen verdient, zeigt sich daran, ob er im Winter ein halbes Dutzend Rumpelfüßler verkaufen kann, darunter auch die beiden kommenden Weltstars Sala, Rajkovic und der vom Trainerstab heißgeliebte Tesche.

  91. Güldi19 sagt:

    Billy Bremner sagt:
    16. Dezember 2012 um 20:21
    … es sei denn, man arbeitet sich an wehrlosen Nachwuchskünstlern ab wie Rajkovic, die keine Lobby haben….
    ——————————————————-
    Noch einer, der mir aus der Seele spricht….

  92. flashbax sagt:

    wie geil, real nur 2:2. :lol:
    und der kommentator bei laola1 geht ab, wie schmitz katze. scheint ein barca fan zu sein.

  93. JU aus Qu sagt:

    nabend…..so nun mal schön richtig abgespannt, von/über KMK meinen Weihnachtsbaum mit Essen und Trinken abgeholt :) :) und das Spiel abgehakt.

    Das fast alle nach diesem sehr guten Spiel von Vizekusen schwarz sehen, enttäuscht mich, auch von Mustang.
    Wenn ich dann lese, wie Dieter hier Hoffenheim hypt, die wieder verlieren und bislang nur Grotte gespielt haben, dann kann der HSV (darf allerdings nicht) auch nach etlichen Lichtblicken mal wieder, schlechter spielen.
    Zudem hätte an diesem Tag auch manch andere Mannschaft da verloren, die waren richtig gut.
    Auch ich war mit Per nicht zufrieden, macht zu oft Geleitschutz, da muss er viel agressiver werden, aber in der Raumdeckung passiert sowas schon mal, nur nach vorn hat er mehr positives versucht als das gesamte Mittelfeld, leider aber oft auch vergebens.
    Für mich waren andere schlechter.
    Ich will hier aber über keinen den Stab brechen, weil alle grottig waren, hier einen raus zu heben, wäre der falsche Ansatz.
    Das einzige was zur Rückrunde eingeführt werden muss, das die nächsten Auswärtsspiele mit der Straßenbahn erledigt werden und Benno beim Karten knipsen allen einen gehörigen Tritt ins verlängerte Rückgrat gibt, das sie rechtzeitig aufwachen :)

  94. Dylan1941 sagt:

    Real spielt gegen den 19ten der PD 2:2…..also vielleicht kann Heldt ja den Mourinho verpflichten… :mrgreen:

  95. michailow sagt:

    Liebe Matz-abber, merry christmas and a happy new year! –

    Ich muss jetzt erst mal für einige Tege zum Motivationslehrgang und die Raute neu entdecken. Und nicht vergessen: Mit dem Hoola- Reifen kann man dem Hüftspeck zu Leibe rücken.
    Nach den Feiertagen melde ich mich zurüeck.

  96. JU aus Qu sagt:

    michailow,21.38

    ….wenn Du mir im neuen Jahr berichtest, das der Hula Reifen bei dir Wirkung hinterlassen hat, dann hole ich meinen aus den späten Fünfzigern auch wieder raus :) :)

    Alles Gute für dich und die Familie :)

  97. Insider sagt:

    Ot: Bednarek soll in Leverkusen wieder ordentlich am Bierwagen gezecht haben. Und sowas soll in den Aufsichtsrat. Da lob ich mir Leute wie Strauß, Ritter und Uhlemann. Da kann man wenigstens davon ausgehen, dass die nicht durch solche Eskapaden auffallen. Ganz ehrlich wie peinlich ist das denn?

  98. earlygrayce sagt:

    Corinthians Sao Paulo hat doch 2000 schon gewonnen.

  99. DerMichi sagt:

    Gestern wurden zwei Dinge klar:
    Die Mannschaft wehrt sich auf Ihre Art gegen die Stammplatzgarantie von Son.
    .
    Und TF wehrt sich mit einem ironischen Spruch in die Kameras gegen die Entscheidung der Vereinsfuehrung, mit dem Zug zu reisen.
    .
    Sollten beide Vermutungen meinerseits nicht zutreffend sein,
    Dann ist alles noch viel schlimmer.
    Das bedeutet dann, dass sowohl Team und Trainer es einfach nicht besser koennen.

  100. jp sagt:

    Die Hinrunde hätte ich gekauft. Beim 2. darf man vergeigen. Und wenn man genau hinguckt, waren es einzelne schlimme Abwehrfehler und ausgelassene Tormöglichkeiten. Kann passieren und an die wand gespielt hat Bayer uns nicht. Die Bayern schon…frohes Fest everybody!! Nur der HSV

  101. WORTSPIELER sagt:

    ich hatte am WE viel umme ohren, habe deswegen (noch) nichts gelesen – ausser diesem blog nebst kommentaren. ich sach mal so: neues (liedgut) aus der anstalt. und: wenn es noch eines beweises bedurfte, dass “thofi”-fee mehr “matz-abber” als “stand-upper” ist, dann die worte nach dem spiel…!
     
    à propos, feuer unter dem dach: ich weiss zwar nicht, ob es überhaupt thema war und somit diskussionswürdig ist, aber einer meiner spieler war gestern im HSV-blog 2-3m vor dem pyro-honk, der auch geschnappt wurde. die CFHH haben den ordnern bei der “festnahme” geholfen. der delinquent war keinem der mitreisenden wirklich bekannt und hat seine show so unabgesprochen wie unüberlegt gestaltet, dass das gemeinsame kopfschütteln kaum grenzen kannte…! der “pyromane” durfte m.w. NICHT mit den supporters zurückreisen.

  102. Schbaggn sagt:

    N’abend @ all
    .
    Die Gemüter scheinen über Nacht abgekühlt zu sein. Gut so.
    Nach dem 0:3 gestern hatte ich abgeschaltet … ich war so enttäuscht.
    .
    Nicht, das ich etwa große Erwartungen an das Endergbnis hatte … nein … was mir auff’n Sagg ging war die Art und Weise… mal wieder!!!
    .
    Geschwafel über “Millionäre, die den Arsch nicht bewegen” etc. etc. gehen mir am selbigen vorbei.
    .
    Es muss andere Gründe geben. Wer schon Fussi im Verein gespielt hat (auf welcher Ebene auch immer), der weiß, das es beschi..ene Tage gibt.
    Spielst’e in der Kreisklasse, war der gestrige Umtrunk schuld, das man am Sonntag gegen Stern- Pfeil 0:3 verloren hat.
    .
    Die Gründe für ein Versagen eines Profis sind mit Sicherheit anderer Natur … und wahrscheinlich komplexer.
    Während “Schbaggi” den gestrigen Umtrunk angibt (zu Recht!!!!!!!!!!!), wühlt der Profi nach Erklärungen im mentalem Bereich … weil es zumindest betreffend der Physis keine Ausnahmen gibt bezüglich des “Versagens”.
    .
    Ergo, spielen hier andere “Dinge” eine wesentliche Rolle.
    Ich finde diesbezüglich den Beitrag von Colt interessant:
    .
    Zitat: colt seavers sagt:
    16. Dezember 2012 um 19:58 =
    ————————
    …. was das (angebliche) hängenlassen betrifft: ich kann nur zum wiederholten male den selbstversuch empfehlen, einmal probehalber so zu tun, als sei man fan eines anderen (mittelfeld-)teams, und sich deren spiele über einen etwas längeren zeitraum ganz anzusehen & mit denselben ansprüchen zu sehen wie den hsv. da wird man dann schnell dieselben “muster” erkennen, wie man sie beim hsv zu sehen meint – “hängenlassen” & “bocklosigkeit” sowie “versagen, wenn man einen sprung machen könnte” inklusive. nüchterne beobachter würden sagen: das sind nur die üblichen & erwartbaren performance-schwankungen eines teams, das nicht zur absoluten spitze gehört. als fan mag man das natürlich nicht wahrhaben, und zetert jedes mal, wenn die eigene mannschaft nicht gewinnt. (manchmal sogar, wenn sie gewinnt.)

  103. Benno Hafas sagt:

    @Wortspieler,
    kauz sagt:
    16. Dezember 2012 um 09:59

    habe gestern übrigens hautnah miterlebt, wie die Ordner den Brandstifter rausgezogen haben aus dem HSV-Block.
    Ich stand direkt am Zaun im Nachbarblock.
    Junge Junge, die kennen da aber keine Verwandschaft.
    Die gingen da rein, 2 oder 3 Mann, und zerrten den Pyrofan da raus.
    Und Liebnau war besonders aktiv mit der Verteidigung von dem Typ, er gab alles, verbal und mit den Händen, aber er mußte dann klein beigeben.
    Danach dann wieder Business as usual …

  104. Dylan1941 sagt:

    Interessante Anmerkung vom Wort Spieler da hier gegensätzliches behauptet wurde.Wer Recht hat oder nicht,dass sagt uns nur das Licht.

  105. Dylan1941 sagt:

    90 Tore bisher von messi,15 spiele von 16 gewonnen.Rekorde für die Ewigkeit….

  106. Schbaggn sagt:

    Barca geht mir auch auff’n Sagg :mrgreen:

  107. kauz sagt:

    @Benno und Wortspieler:
    ich bleibe bei meiner Darstellung!
    Mein Sohn war ganz verängstigt wegen der heftigkeit, mit der der Typ da rausgezogen wurde. Es war natürlich auch gleich thema bei meinen Sitznachbarn und auch bei den jungs die hinter mir gesessen sind. Und selbst meinem Sohn war Liebnau aufgefallen: “Papa, ist das nicht der mit dem Megaphon?”
    Die paar Auserwählten haben geholfen, ja, aber nicht den Ordnern. Ganz bestimmt nicht!

  108. Benno Hafas sagt:

    Bob, mach Dir nicht in die Hose, :-D es gibt keine Rekorde für die Ewigkeit…

  109. Schbaggn sagt:

    Jetzt kommt “Biddäää biddääää” auf wdr 3 :lol:

  110. HSV Jonny sagt:

    Och, mal sagen 160 ICE WM Fußmatten sind doch auch auf Ewig Rekordverdächtig :mrgreen:

  111. Babbi sagt:

    Hoffentlich fällt der Däne nicht in den Winterschlaf, jetzt kommt die Zeit die Arbeit macht. Nicht einfaches einkaufen ist gefragt, sondern das an den Mann bringen von Ladenhütern ist angesagt. Bin schon bannig gespannt auf die Veränderungen, zum Glück steht Fink nicht auf der Liste, Babbel läuft nämlich frei herum und der geht nun gar nicht.

  112. renzo sagt:

    Bis zur Rückrunde ist genügend Zeit die Hinrunde zur Auferstehung des Phönix aus der Asche umzudeuten. Die üblichen Experten arbeiten schon fleißig das Positive heraus.

  113. Benno Hafas sagt:

    @Dittsche:
    Was wäre die Welt ohne Spinner? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
    Hummelflug.

  114. HeiDie sagt:

    Dylan1941 sagt:
    16. Dezember 2012 um 22:52.
    .
    Was hätten Uwe Seeler und Gerd Müller blos in dieser Mannschaft erreicht!

  115. HSV Jonny sagt:

    Wieso Spinner ? Ditsche hat doch recht mit dem Hummelflug, der Junge hat Allgemeinbildung.
    .
    http://m.youtube.com/#/watch?v=yC41XZCkamI&desktop_uri=%2Fwatch%3Fv%3DyC41XZCkamI&gl=DE

  116. renzo sagt:

    Benno, der braungebrannte Typ auf deinem Avatar, das bist du doch, oder? Dürfen die Senioren der Bahn umsonst auf die Sonnenbank oder hält sich die gesunde Gesichtsfarbe noch aus deiner Zeit als Streckengänger? Und die schicke grüne Försteruniform, habt ihr die für euer jährliches Senioren-Picknick in den Harburger Bergen bekommen? Ruhestand bei der Bahn ist aber schon ganz schön abgefahren, oder?

  117. Schbaggn sagt:

    @ renzo sagt:
    16. Dezember 2012 um 23:59
    ————–
    pfffffff …..

  118. HSV Jonny sagt:

    Und hier noch einmal der Klassiker Hummelflug von D. Garret ohne N3 Talk. ;)

  119. Schbaggn sagt:

    Watt is’n datt für’n Link? Auch der 2. Versuch eröffnet mir diverse Möglichekiten.
    Ich erbitte mir mehr Informationshygiene :mrgreen:

  120. renzo sagt:

    Jonny, ich werde bei deinem link immer vor einem Angriff gewarnt und trau mich nicht den Button zu drücken. Kann da mein Computer explodieren?

  121. Dylan1941 sagt:

    Heidi
    Gerd Müller? Was war denn Bayern zu seiner Zeit? Eine rummeltruppe? Im Gegensatz zum dicken Müller ist messi auch noch ein genialer Fußballer von dem in 50 Jahren wohl ehrfurchtsvoll geschrieben wird “mein Opa hat ihn damals noch live gesehen”

  122. we_are_family sagt:

    Nehmt den hier und gute Nacht:
    -
    http://www.youtube.com/watch?v=2Q0WGQbJbso

  123. renzo sagt:

    Dylan1941 sagt:
    17. Dezember 2012 um 00:28
    Heidi
    “Gerd Müller? Was war denn Bayern zu seiner Zeit? Eine rummeltruppe? Im Gegensatz zum dicken Müller ist messi auch noch ein genialer Fußballer von dem in 50 Jahren wohl ehrfurchtsvoll geschrieben wird “mein Opa hat ihn damals noch live gesehen””
    __________________________________________________________________________
    Genau wie man eines Tages von der legendären Nachtschicht schwärmen wird und stolz darauf sein wird von uns bepöbelt worden zu sein. Der Lachs hat das jeden Morgen genossen, konnte gar nicht abwarten alles durch zu scrollen.

  124. Schbaggn sagt:

    we_are_family sagt:
    17. Dezember 2012 um 00:31
    ………..
    Daaaaaaaaaanke ….

  125. Schbaggn sagt:

    renzo sagt:
    17. Dezember 2012 um 00:32
    ………………….
    Mach Dir kein Kopp über andere Fische… wir kennen als “Gegner” eigentlich nur die grünen … Du weissst schon :mrgreen:
    Damit Klarheit besteht: ich bin eingefleischter Vegetarier: ich esse kein Fisch (Lachs mit einbezogen) :lol:

  126. Neuer sagt:

    renzo ..wenn das deine intention ist ,dann viel spass…

  127. Schbaggn sagt:

    Scheinen alle in die Heia gegangen zu sein …

    na gut …
    mitu, wi hold us on the running (sächt der Engländer) :mrgreen:
    .
    Gutt Neid @ all

  128. Sidekick1887 sagt:

    Ich bin noch nicht so lange im Forum, aber ist der Ton hier immer so?

    Hier wird ja gepöbelt und moniert, ohne Sinn und Verstand.

    Herr BillyBremner, Sie kennen doch die Leute gar nicht, die Sie hier in der Luft zerreissen – oder geht der Herr Fink mit Ihnen zusammen in seiner Freizeit golfen? Reicht es, sich HSV-Fan zu nennen, um Leute, die mit dem HSV assoziiert sind, so despektierlich verbal zu behandeln?

    Erfolg oder Misserfolg mal außen vor, ich glaube nicht, dass ein konstruktives Miteinander so funktioniert – ganz egal worum es geht.

    Fussball ist schließlich ein sportlicher Wettbewerb, kein Schulhof. Ich hoffe, Sie reden mit Menschen, die Ihnen wirklich nahestehen, demütiger.

  129. HSV Jonny sagt:

    Der Ammi verläßt die Dame in der Herbertstr. Und sagt höflich Good Night. Sie antwortet :” God Neit hest mi , aber schlecht betohlt . :mrgreen:

  130. Schbaggn sagt:

    Datt is Platt mien Jung ….ich hingegen schnack hochenglisch :mrgreen:

  131. HSV Jonny sagt:

    Ich bin noch nicht so lange im Forum, aber ist der Ton hier immer so?
    Hier wird ja gepöbelt und moniert, ohne Sinn und Verstand.
    ………………….
    Also das kann ich so nicht bestätigen , hier lieben sich alle. Manchmal allerdings so heftig, das der Pastor dazwischenhauen muß , wegen der Moral und der Sitte.
    .
    Und Billy ist für die Volklore zuständig , der kann das Lied ” Was macht Congerton ” auf der Mundharmonika spielen, allerdings ohne Takt. :mrgreen:

  132. HSV Jonny sagt:

    Ami in der Beliebtheitsumfrage:
    .
    “Amerikaner liegen auf Platz 2, sind auch sehr beliebt, und zwar, weil sie im Ausland viel Geld ausgeben. Ich mein’, was die allein im Irak jeden Tag verpulvern!” ;)

  133. HSV Jonny sagt:

    So ich melde mich ins Schlafzimmer ab, schon in ca 5 Stunden beginnt der Morgenritt……………. Und zwar bei offenem Fenster. :mrgreen:

  134. scorpion sagt:

    Moin. Seid Ihr alle gesperrt?

  135. Der Meller sagt:

    Manchmal glaube ich, dass der Fink nur seinem Co-Trainer “Funny” die Ehre erweisen will.

  136. lovemachine sagt:

    bin heute morgen mit der bahn zur arbeit gefahren und bin wie gerädert.
    dieses verkehrsmittel verstösst eindeutig gegen die genfer konventionen für menschenrechte…unzumutbar!

  137. Mustang sagt:

    @JU aus QU 20:48 (nimmt sich nicht mehr die Mühe, genauer hinzugucken)
    .
    Lieber JU, meine gestrigen Anstrengungen (a) der vertieften Spielanalyse (11:57) und (b) Antizipation der auf dem Prüfstand befindlichen Tätigkeit (i) des HSV Vorstands, (ii) der Transferpolitik von FA und (iii) der Trainingsarbeit von TF (15:32) nur als ‘zu kritisch’ abzutun, ist mir einfach zu verkürzt. Wenn wir uns nicht mehr die Zeit nehmen, Argumente untereinander zu sichten und zu bewerten, sondern nur noch ins Nachtschicht-Stakkato zu verfallen, wirds auch keine interessanten Diskussionen mehr geben.

  138. LastLibero sagt:

    Von allen Mannschaften, die irgendwie Anspruch auf 6-8 anmelden, dürften wir das Team mit dem torungefährlichsten Mittelfeld sein.

  139. Hope sagt:

    LastLibero sagt:
    17. Dezember 2012 um 09:07
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    Ist das wirklich so?
    .
    Meiner Meinung nach nicht! Wobei ich fast nur den Fokus auf unsere Akteure lege und weniger auf die anderen Mannschaften.
    .
    Insgesamt sind wir mit Raffa, Badelj, Jiracek, Arslan … sehr gut aufgestellt.
    .
    Dadurch das wir vorne und hinten nicht immer richtig funktionieren leidet das Mittelfeld.
    Denn die Herren müssen zu ihren eigenen Aufgaben noch für andere Mannschaftsbereiche zu viel mit arbeiten und Fehler ausbügeln.

  140. LastLibero sagt:

    @Hope
    Raffa, 1 Treffer
    Badelj, 1 Elfmetertreffer
    Jiracek 0 Treffer
    Arslan 1 Treffer ???
    Rincon 0
    Aogo 0
    Jansen ??? 0 oder 1, glaube 0
    Tesche 0
    Skjelbred 0
    Ilicevic 0

    Der Sturm mit Son, Beister, Rudnevs trifft gut, aber dahinter ist Ende im Gelände.

  141. JU aus Qu sagt:

    Mustang, 8.54

    moin Mustang, es sollte keine Kritik an deinen Ausführungen darstellen, ich hatte nur das Gefühl, das Du in dem Punkt den Per betraf, zu schnell umschwenkst.
    Ich sehe Per nicht so schlecht, wie allgemein, nicht weil ich ihn mag, sondern in seinem Gesamtpaket gesehen, da sehe ich ihn sogar noch vor Tolgay.

  142. HH-SV sagt:

    Wahrscheinlich sind es schon olle Kamellen. Aber ich komme erst heute dazu. das HA vom Wochenende zu lesen. Und da steht:

    Beste Spieler: Schürrle, Kießling – Adler, Son

    Habe ich ein anderes Spiel am Samstag gesehen? Hat Son überhaupt mitgespielt?

    Nun ja, kann nur besser werden als in Leverkusen.

    Nur der HSV

  143. DieRauteImHerzen sagt:

    Der Blog passt sich dem Niveau des HSV-Spiels an, schade, dass die beißende Ironie von Fink nicht begriffen wurde. Der Mann wollte nicht die Gründe nennen, obwohl er sie kannte, wer in sein Gesicht sah, wusste, wie stocksauer er war.
    Aogo ist für mich der Inbegriff der Art und Weise, wie der HSV ist. Schon nach 3 Minuten der erste nachlässige Pass, eine Unkonzentriertheit nach der anderen. Wie sagte er doch selbst: wir waren von der ersten Minute nicht voll konzentriert – oder so ähnlich – Aha. Sicher, er ist viel getrabt… Für mich die Note 6.
    Es lag aber nicht allein an Aogo, nein, andere traten genauso belämmert auf. Zwar ganz gefällig im Spiel aber immer wieder mit starken Aussetzern. Westermanns Luftloch zeigte wieder mal, wie hilflos der doch eigentlich ist. Er kämpft, rackert, gewinnt viele Zweikämpfe, aber pro Spiel unterläuft ihm mindestens ein haarsträubender Fehler. Bei Badelj hatte ich schon erwartet, dass er nicht so gut spielt, der war ja gerade noch spielbereit geworden.
    Ja, der HSV zeigt gute Ansätze, aber weil er oft so nachlässig spielt, macht er sich vieles kaputt. Und das läuft seit Jahren so. Wenn endlich mal die Arroganz abgelegt wird, dann wird es besser. Aber nur dann. Und so schließt sich der Kreis, wenn man Aogo sagen muss, dass er endlich mal ein ganzes Spiel hochkonzentriert durchstehen muss oder seinen Koffer packen sollte. Und so leid es mir tut: wir haben Westermann als Verstärkung, als Abwehrchef geholt, aber seitdem beobachte ich immer wieder Chaos. Er kann es nicht, die Abwehr zu organisieren, er ist ein Kämpfer aber nur ein biederer Mitläufer. Und Mancienne ist nicht bundesligareif mit seinem grausamen Zweikampfverhalten. Wir brauchen einen starken IV, dann kann sich Westermann an ihm orientieren.

  144. Hope sagt:

    Deine Zahlen sind natürlich nicht von der Hand zu weisen, welche ich erwartet hatte damit konfrontiert zu werden ;-)
    .
    Wie ich eben schrob, das Mittelfeld muss mMn zu sehr für andere mitarbeiten und denken, das ist u.a. unser Problem.

  145. SlideTackle sagt:

    Die Niederlage gegen Leverkusen war zu erwarten. Die hatten in den letzten Spielen einen Lauf, spielten gegen uns vor heimischem Publikum. Ihre Art und Weise zu spielen ist für eine Mittelklasse-Mannschaft wie dem HSV schwer zu entgegnen. Sie stellen sich hinten rein, machen Räume dicht bis irgendwann zwangsläufig der Fehlpass kommt und nutzen ihre starken Konterspieler um eiskalt zuzuschlagen. Gegen solche Mannschaften kannst du nur bestehen, wenn du selbst gleichwertige Spieler in den Reihen hast und keine Fehlpässe spielst. Gegen Leverkusen hätte am Samstag fast jede Mannschaft verloren, davon bin ich überzeugt! Ob nun mit Bahn, Flugzeug oder anderer Taktik, allenfalls bessere Spieler hätten dem HSV dort geholfen!

  146. Der Meller sagt:

    Gegen diese Leverkusener hätten wir in der Normalform der letzten Wochen locker einen Punkt mitgenommen. Das es Konzentrationsschwächen gab, war unübersehbar. Zudem war die Körperhaltung und Ausstrahlung nicht gerade vorbildlich.
    -
    Früher hat man einen gesoffen und konnte am nächsten Tag wieder arbeiten. Heute geht das nicht mehr. Da liegt man 3 Tage im “Trägheitsmodus”. Auch junge Spieler können diese Reise nicht einfach so wegstecken. Von den Eindrücken etc. mal ganz abgesehen. Bin ich der festen Überzeugung.
    -
    Ebenso sind solche Spiele für die Heimmannschaft immer gut. Man möchte sich von seinen Fans verabschieden und den Weihnachtsmann spielen.
    -
    Fazit? Der Aufsichtsrat ist nicht schuld!

  147. DieRauteImHerzen sagt:

    Die Spieler von heute sind verwöhnt, auch kleinere Lichter Kriegen ein sattes Gehalt. Sie können sich viel leisten, fahren mit dicken Autos und schmuckbehangen in Designerklamotten herum und fühlen sich als Stars. Da ist so ein Bundesligaspiel vor einer langen Pause mit Playstation oder XBox schon lästig. Genauso hoch konzentriert waren sie.
    Komisch nur, dass andere Mannschaften dieses nicht zeigen… Das ist der HSV-Wurm. HSV heißt ja auch Hamburger SCHLAFMÜTZEN Verein. Leider.

  148. FinchLarsen sagt:

    Ich lese den Blog erst jetzt … und ich denke, dass der spoetische Tenor bezüglich der Zugfahrt nicht passt. Für mich ist der HSV in erster Linie ein Profi- Fußballverein und der Vorstand des HSV muss alles dem Ziel unterordnen, das die Profimannschaft optimale Bedingungen vorfindet. Profi Fußballer sind mittlerweile hochgezüchtete Maschinen, jede Kleinigkeit ist da von Bedeutung.

    Die Asien-Reise statt Vorbereitung nach einer Saison, in der wir fast abgestiegen sind, die Braslilien-Reise, die Zugfahrten passen da nicht ins Bild.

    Ich bin mir sicher, hätten wir die notwendigen Neuverpflichtung frühzeitig getätigt und nicht unter dem Druck des Saisonfehlstartes, hätten wir uns nicht in Asien feiern lassen, sondern beinhart vorbereitet, dann wären wir jetzt noch im DFB Pokal und hätten 3, 6 oder 9 Punkte mehr. Diese Punkte fehlen am Ende, und sie kosten Geld. Wer erinnert sich noch an die pagel Saison 2000, oder die erste Saison Doll. Das könnten wir wiederhaben, die Konkurrenz schwächelt, wir haben einen Lauf.

    Apropos Geld, wie viel hat uns Scharner gekostet weil Fink und Jarchow Raicovic vorschnell verbannt haben. Solche Fehler kosten Geld, richtig Geld weil komplett zum Fenster rausgeworfen.

  149. Aradia sagt:

    @ Guten Morgen ihr Lieben.
    .
    Der Trainer konnte die Mannschaft nicht motivieren.
    Er erreichte die Mannschaft nicht.
    Was passiert in solchen Fällen?
    Richtig.
    Bei uns nix.
    Holla die Hia
    Holla die Ho
    Holla die Hia
    Holla ist frei. :wink:

  150. Thorsten sagt:

    Herzlich willkommen, hier sing(k)t für sie das Niveau, nein Entschuldigung, der Blogchef persönlich!

    Ich erwarte eine Stellungnahme zu dem Umstand, dass wir nicht mit riesigem Rückstand auf einem Abstiegsplatz stehen.
    ICh erwarte eine Stellungnahme zu Rudnevs, der in der Hinrunde mehr Tore geschossen hat, als PEtric in der vergangenen Saison an Feldtoren.
    Ich erwarte eine Stellungnahme zu all den unsachlichen Tiraden in Richtung Mannschaft, die nunmehr totgeschiegen werden.

    Schade, dass dieser in den Anfängen so großartige Blog so gesunken ist!

  151. Mustang sagt:

    @Thorsten 10:45 (bedauert das aus seiner Sicht sinkende Niveau des Blogs und auch unserer Beiträge)
    .
    Thorsten, mit Verlaub: Ich kann Deinen Impressionen und Frustrationen so nicht zustimmen. Wenn Du Zeit und Lust hast, lies bitte meine gestrige vertiefte Spielanalyse (11:57) und Vorwegnahme möglicher kritischer Rückbetrachtung der Hinrunde durch die HSV-Verantwortlichen (15:32). Es gibt in diesem Blog immer wieder auch interessante Dastellungen, an die ich beispielsweise gestern versucht habe, anzuknüpfen. Der Blog ist immer nur so gut, wie wir uns Mühe geben, gewisse Einsichten und Ansichten auszuformulieren und zur Debatte zu stellen. Dieter und Scholle stehen unter dem selbstauferlegten täglichen Zuzwang, was schreiben zu müssen. Da gibt es halt auch Tage, an denen weniger zu berichten ist als an anderen.

  152. Der Meller sagt:

    Sagen wir mal so, man würde sich nach soviel Jahren “Praxiserfahrung” beim HSV hier und da mal mehr Kompetenz von den Schreibern wünschen. Ebenso würde man sich hier und da mal mehr Einsicht wünschen. Ebenso scheint etwas das Blog-Konzept zu fehlen. Der Plan, wie es hier weitergehen soll. Dass die Qualität der Einträge und auch der Blog-Vorlagen abnimmt, sieht ein Blinder.

  153. DieRauteImHerzen sagt:

    Aradia, ich finde Deine Trainerhetze schlimm. Was kann Fink dafür, wenn ein Aogo nach nur 3 Minuten schon so einen Fehlpass spielt und damit den Schlendrian einleitet? Was kann er für das Luftloch von Westermann?
    Nein, die Spieler sind Schuld und nur die. Was heißt hier Zugfahrt? Zu Fuß müssen sie gehen…

  154. Thorsten sagt:

    @mustang:

    es ging mir nicht um die diskussionsbeiträge der teilnehmer. Es ging mir ausschließlich um die Texte von DM. Ich bin weit davon entfernt, diese Kritik auf die blogleser zu erweitern. Denn da gibt es in der Tat eine Vielzahl von tollen und lesenswerten Beiträgen.

    Ich finde es halt traurig, wenn man primär nicht mehr wegen des Blogs, sondern der Kommentare reinschaut.

    Solltest Du Dich persönlich angegriffen gefühlt haben, dann tut es mir leid. Es gab und gibt nur einen Adressaten meines Kommentars!

  155. Rehbusch sagt:

    Wer mir nicht gefällt, ist der Norweger. Ich bin der festen Überzeugung, der säße bei Bayern nur auf der Bank.
    .
    Was mir gefällt, ist das Wort “spoetisch”, ist es sich doch bei genauer Betrachtung genial konzipiert: “s – poetisch”.

  156. DieRauteImHerzen sagt:

    24 Punkte sind schön. Wenn dann aber ein Journalist schreibt, dass der HSV aller Abstiegssorgen ledig ist, dann zeigt er entweder eine unglaubliche Arroganz, was ja zu der Selbstgefäligkeit der Spieler passt oder aber, dass er doch keine Ahnung vom Fussball hat und sich lieber mit Kochen oder Ackerbau beschäftigen sollte. Es sind schon Mannschaften in der Rückrunde brutal abgestürzt. Ich glaube erst, dass der Klassenerhalt geschafft ist, wenn der Punkteabstand zu Platz 16 rechnerisch nicht mehr auszugleichen ist. Was passiert denn, wenn vdV und Badelj lange ausfallen und auch Rudnevs sich verletzt? Natürlich traue ich dem HSV zu, 20-25 Punkte in der Rückrunde zu holen, aber auch nur dann, wenn wir nicht wichtige Spieler zu lange ersetzen müssen. Sicher sein kann sich jedenfalls niemand.
    Wenn wir aber ohne Verletzungen/Sperren auskommen und die Spiele endlich begreifen, dass ein Fußballspiel 90 Minuten plus X Kampf und Konzentration erfordert, dann ist auch viel mehr drin. Aber daran habe ich erhebliche Zweifel. Erhebliche.

  157. saganowski sagt:

    Das Konzept heißt Populismus. Es genügt eine Niederlage beim Tabellenzweiten, um den Trainer an den Sch… Millionäre Volkspranger zu stellen und es würden in der Rückrunde drei Siege in Folge reichen und wir erleben die Überschrift “Wir sind Fink”. Das ist schon die ganze Erklärung. So einfach, peinlich, eklig und unangenehm es ist.

  158. Der Meller sagt:

    Auf jeden Fall können wir froh sein, dass wir einige Spieler nicht verkauft haben, obwohl es aus wirtschaftlichen Gründen sinnvoll gewesen wäre.
    -
    Dadurch hatten wir (für unsere Verhältnisse) immer gute Alternativen. Aktuell müssen wir auch wieder eine Vielzahl von fehlenden Leistungsträgern ausgleichen. Andere Mannschaften wären hier schon wieder im Strudel.

  159. DieRauteImHerzen sagt:

    Wir benötigen entweder einen neuen starken IV und einen bundesligareifen LV, mit Jansen kann man ja nicht planen.
    Alternativ muss Fink eine Alternative zu Mancienne in der Vorbereitung finden, das kann auch Rajkovic oder Scharner sein. Bruma könnte auch endlich der Sprung gelingen. Aber ich glaube schon, dass ein Scharner sich durchsetzen kann, wenn man ihn spielen lässt. Schlechter als Mancienne ist der sicher nicht. Vielleicht kann aber Rajkovic genau der Mann sein, den wir brauchen. Zupackend, kämpfend und auch Fußball spielen könnend. Natürlich wäre es gut, ihn für gutes Geld zu verkaufen, aber ich glaube nicht an einen erfolgreichen Verkauf. Wozu hat man sonst einen Scharner verpflichtet?

  160. Raschi sagt:

    FinchLarsen sagt:
    .
    “(…) Für mich ist der HSV in erster Linie ein Profi- Fußballverein und der Vorstand des HSV muss alles dem Ziel unterordnen, das die Profimannschaft optimale Bedingungen vorfindet. Profi Fußballer sind mittlerweile hochgezüchtete Maschinen, jede Kleinigkeit ist da von Bedeutung.
    Die Asien-Reise statt Vorbereitung nach einer Saison, in der wir fast abgestiegen sind, die Braslilien-Reise, die Zugfahrten passen da nicht ins Bild.”
    ___
    Moin Finch, Du lieferst doch gerade die besten Argumente dafür, dass der HSV eben kein professionell geführter Bundesligist mehr ist. Aber was will man erwarten, wenn ein Häuflein Fans sich selbst auf die Chefsessel hievt und niemand sie stoppt – dann verkommt so ein traditionsreicher Profiverein wie der HSV eben schon mal zu einem lustigen Fußball-Managerspielchen für kamerageile Amateure.

  161. renzo sagt:

    Thorsten sagt:
    17. Dezember 2012 um 10:45
    “Herzlich willkommen, hier sing(k)t für sie das Niveau, nein Entschuldigung, der Blogchef persönlich!
    Ich erwarte eine Stellungnahme zu dem Umstand, dass wir nicht mit riesigem Rückstand auf einem Abstiegsplatz stehen.
    ICh erwarte eine Stellungnahme zu Rudnevs, der in der Hinrunde mehr Tore geschossen hat, als PEtric in der vergangenen Saison an Feldtoren.
    Ich erwarte eine Stellungnahme zu all den unsachlichen Tiraden in Richtung Mannschaft, die nunmehr totgeschiegen werden.
    Schade, dass dieser in den Anfängen so großartige Blog so gesunken ist!”
    __________________________________________________________________________
    Ich erwarte, dass künftig nur noch Thorsten den Blog schreibt um den HSV endlich in vollem Glanz erstrahlen zu lassen. Wir wollen hier keine unterschiedlichen Sichtweisen diskutieren, sondern unserem Verein huldigen. Ich erwarte, dass jeder, der den HSV nicht 1887%ig geil findet Schreibverbot erhält weil sonst -wie Thorsten völlig zurecht feststellt- der Blog sinkt.

  162. Bubi Hönig sagt:

    @Die Raute im Herzen um 9:37: Deinem Kommentar stimme ich komplett zu, wenn auch ungerne. Deine Kritik an Westermann und Aogo unterscheidet sich wohltuend von diesem undifferenzierten Gepöbel, das sich hier so breit gemacht hat. Dennoch gefällt mir unsgesamt die Entwicklung trotz dieser immer wieder eingestreuten, unsäglichen Negativ-Ausreißer…

  163. slobocop sagt:

    FinchLarsen sagt:
    17. Dezember 2012 um 10:21
    +++
    da steckt viel wahres drin. allerdings muss man langsam auch die möglichkeit in betracht ziehen, dass die mannschaft unter diesem trainer selbst bei perfekter vorbereitung und ohne die asien-, schweden- und brasilien-trips nicht viel besser spielen würde. fink hatte jetzt eine halbrunde zeit, sein oft zitiertes “system” einzustudieren, welches offenbar aber nur ein hirngespinst ist. die durch verletzungsnot erzwungene umstellung auf eine mittelfeldraute am 14. spieltag spricht da aus meiner sicht bände. abgesehen davon, dass nun zwei statt ein stürmer meist mit dem rücken zum tor angespielt werden, hat sich nicht viel verändert. feste spielzüge, einstudierte laufwege, intelligentes zweikampfverhalten, automatismen oder schnelles umschalten sind nach wie vor mangelware. bei eigenem ballbesitz wird oft auch nach zehn, zwölf stationen kein raumgewinn erzielt. alles dauert viel zu lange und wirkt behäbig, weil den spielern lösungen fehlen und weil kein blindes verständnis vorhanden ist. daher kommen dann auch die groben technischen und taktischen schnitzer. ballbesitz zu haben ist im prinzip ja eine gute sache, nur muss man dann auch in der lage sein, diesen effektiv zu nutzen. dass das geht, machen zahlreiche andere mannschaften vor, die vom papier her weitaus schlechter besetzt sind als der hsv. die bezeichnung “dino” beschreibt die aktuelle spielweise eigentlich recht gut.

  164. randnotiz sagt:

    Liegt es immer nur am Trainer? Kann man Parallelen ableiten?
    .
    .

    Schalke 04 und die Entlassung von Trainer Huub Stevens

    .
    Seit Clemens Tönnies Aufsichtsratsvorsitzender bei Schalke 04 ist, saßen in elf Jahren 16 verschiedene Trainer auf der Bank. Das sind im Schnitt pro Jahr mehr als bei Chelsea unter Roman Abramovich. Nur dass der mehr Geld in seinen Club steckt. sportal.de über eine desolate Personalpolitik

    http://www.sportal.de/schalke-04-und-die-entlassung-von-trainer-huub-stevens-1-2012121624062400000

  165. renzo sagt:

    slobocop sagt:
    17. Dezember 2012 um 11:36
    Hervorragend, sachlich, kompetent. Selbst wer von Fußball wenig Ahnung hat kann deinem post eigentlich nicht widersprechen. Trotzdem wird es empörte Kritik geben, denn damit fühlst du den Fink-Groupis schmerzhaft auf den hohlen Zahn.

  166. Thorsten sagt:

    @renzo:
    ich kann mich nicht erinnern, jemanden angegriffen zu haben, der die Mannschaft oder die Fühurng sachlich kritisiert hat. Ich habe nichts gegen Kritik und diskutiere auch gerne.

    Ich habe nur etwas gegen unsachlichen Populismus. Also erzeuge hier nicht den Eindruck, dass ich alle, die nicht mit rosaroter Brille durch die Gegend laufen, verdamme.

  167. slobocop sagt:

    haha, in bate’s motel wird sich wieder über die sinkende zahl der beiträge hier mokiert. bei stolzen 19 kommentaren (davon ca. die hälfte vom betreiber selbst) ist das sicherlich mehr als berechtigt. :lol:

  168. slobocop sagt:

    korrektur: im motel heisst es nicht “beiträge” oder “kommentare”, sondern “gedanken”. :lol:

  169. renzo sagt:

    randnotiz sagt:
    17. Dezember 2012 um 11:38
    Liegt der Fehler in den Entlassungen oder darin, die falsche Auswahl getroffen zu haben? Darüber streiten jeweils die Götter. Muss man zum Zwecke der Kontinuität an einem erfolglosen Trainer wie beispielsweise Oenning festhalten, wenn alles auf den Abstieg in die zweite Liga hindeutet?
    .
    Ich bin auch für Kontinuität, dann muss der Trainer aber auch erfolgreiche Arbeit abliefern. Wenn es zwischen Trainer und Mannschaft nicht mehr stimmt und als Folge Spiele serienmäßig verloren werden, kann sich kein Bundesligaverein leisten nicht die Reißleine zu ziehen, denn es handelt sich um eine existenzielle Bedrohung eines Wirtschaftsunternehmens.
    .
    Was den HSV betrifft kann ich nicht finden, dass Trainern keine Chance gegeben wird und Entlassungen überstürzt erfolgen. Fink wäre bei anderen Vereinen längst Geschichte. Der Unterschied liegt einzig darin, dass unsere Vereinsführung selbst genügend in der Kritik steht und aus Selbstschutz erst handeln wird, wenn unmittelbare Abstiegsgefahr besteht. Solange wird man sich sogar mit einem kläglichen Platz in der unteren Tabellenhälfte abfinden. Das ist die traurige Wahrheit.

  170. Marronniers sagt:

    Bubi Hönig sagt:
    17. Dezember 2012 um 11:32
    Dennoch gefällt mir unsgesamt die Entwicklung trotz dieser immer wieder eingestreuten, unsäglichen Negativ-Ausreißer…
    ___________

    Bescheidenheit ist eine Zier
    doch es geht auch ohne ihr

  171. The_MaXX sagt:

    @ Slobo: Hast du eigentlich schon mal irgendwo erläurert warum der HSV auf Platz 10 steht wo du doch die Meinung vertrist: Fink kann nichts und System ist nicht zu erkennen?

    Das kann ja nun nicht alles Zufall bzw. das Mitwirken von VDV begründen?

  172. Guerrero: „In Brasilien habe ich Lebensqualität, da bin ich jeden Tag glücklich. In Hamburg hatte ich mit Sorgen gelebt, hatte jeden Tag schlechte Laune.“
    .
    http://www.bild.de/sport/fussball/paolo-guerrero/beim-hsv-immer-schlechte-laune-27696358.bild.html

  173. lovemachine sagt:

    http://www.mopo.de/hsv/zugfahrt-nach-leverkusen-hsv-trainer-fink-meckert-gegen-die-bosse,5067038,21130082.html
    .
    raus mit diesem nestbeschmutzer! und das nach dieser grandiosen hinrunde, mit fussball zum zunge schnalzen!

  174. renzo sagt:

    Thorsten sagt:
    17. Dezember 2012 um 10:45
    “Ich erwarte eine Stellungnahme zu all den unsachlichen Tiraden in Richtung Mannschaft..
    Schade, dass dieser in den Anfängen so großartige Blog so gesunken ist!”
    .
    Thorsten sagt:
    17. Dezember 2012 um 11:55
    “Ich habe nichts gegen Kritik und diskutiere auch gerne.”
    ___________________________________________________________________________
    Wenn man das Wort Kritik durch “unsachliche Tiraden” ersetzt kann man natürlich behaupten nichts gegen Kritik zu haben. Nenn doch einfach mal ein paar Beispiele für die “unsachlichen Tiraden” der Blogautoren.

  175. Raschi sagt:

    Das Spiel in Leverkusen kann man eigentlich auch als (unbewusste) Abstimmung der Profis gegen den Vorstandskurs (Ausnahme Arnesen) interpretieren. Wer den Reiseetat um 100.000 Euro senkt und damit die optimale Vorbereitung, wozu auch die Anreise gehört, der Profis aufs Spiel setzt bzw. verhindert, der macht amateurhafte Arbeit und setzt einmal mehr die falschen Zeichen und Prioritäten.
    Mittlerweile dürften auch Badelj und Co. mitbekommen haben, was für Laien den HSV gerade (ent)führen. Es wäre kein Wunder, wenn auch ihre Leistung von Spiel zu Spiel nachließe – wer kann sich in so einem Umfeld, in dem der Vorstand eher gegen als für die Mannschaft arbeitet, denn schon richtig motivieren? Da ein Fußballspiel auf dem Niveau der Bundesliga aber bestimmt auch zu 50% im Kopf gewonnen wird, bleibt unser größtes Handicap nunmal Jarchow und jede zukünftige Vereinsführung von Gnaden des SC.

  176. The_MaXX sagt:

    Sag mal – WER glaubt eigentlich ernsthaft deine eine der Hauptursachen für die Niederlage gegen Leverkusen mit der Anreise zu tun hat?

    Mal ganz davon abgesehen, dass Leverkusen ziemlich stark war, hatten wir mind. 3 Totalausfälle im Team zu beklagen, und das lag wohl kaum daran dass die Burschen bei der Anreise zwei Stunden länger auf ihrem Popöchen gesessen haben.

    Im Übrigen inkl Ab- und Anreise zum Flughafen bleibt von der Gesamtzeitersparnis Flugzeit – Bahnfahrt gar nicht mal soviel übrig.

  177. Rehbusch sagt:

    Wer mit Tesche bis 2021 verlängert, muss dann eben öfter Bahn fahren. Ita est.

  178. Raschi sagt:

    MaXX, ich bin fest davon überzeugt, dass Fußballspiele auch im Kopf gewonnen werden. Und wenn man in der Vorbereitungswoche auf ein Bundesligaspiel erst für drei Tage nach Brasilien düst und dann, einen Tag vor dem Spiel, noch ne sechsstündige Bahnfahrt hinterherschiebt, dann sind das nunmal nicht die idealen Rahmenbedingungen zur Vorbereitung auf ein Bundesligaspiel und damit auch nicht die idealen Rahmenbedingungen, in denen sich die Spieler voll und ausschließlich auf das Spiel konzentrieren können. Und da wären wir dann wieder beim Kopf…
    Gut möglich und vielleicht sogar wahrscheinlich, dass wir auch sonst nichts in Leverkusen gerissen hätten, gut möglich aber auch, dass wir genau wegen dieser Art der Vorbereitung drei oder mehr Totalausfälle in der Mannschaft hatten. Um es also ganz klar zu sagen: Der HSV hat dieses Spiel schon aufgrund der Wahrscheinlichkeit einer Niederlage weggeschenkt und das schnelle Geld durch die Antrittsgage in Brasilien und die paar gesparten Euro durch den Bahntrip dem sportlichen Wettbewerb Bundesliga, dem eigentlichen Hauptgeschäft des HSV, vorgezogen. Von einem Bundesligisten, der ernst genommen will, erwarte ich aber andere Prioritäten. Die Rahmenbedingungen für die Vorbereitung in der letzten Woche, die der Vorstand der Mannschaft gestellt hat, grenzten aber schon fast an vereinsschädigendes Verhalten.

  179. Thorsten sagt:

    @renzo:
    Ich erinnere an das Absprechen jeglicher Bundesligatauglichkeit, das Hineinschreiben in den Abstiegskampf, das kritisieren von Rudnevs, bevor er überhaupt erst ein Spiel gemacht hat.

    Ich denke, wir erinnern uns daran noch alle sehr gut. Wenn Du wörtliche Zitate wünschst, komme ich dem gerne zu gegebener Zeit nach. ;-)

  180. slobocop sagt:

    The_MaXX sagt:
    17. Dezember 2012 um 12:21

    @ Slobo: Hast du eigentlich schon mal irgendwo erläurert warum der HSV auf Platz 10 steht wo du doch die Meinung vertrist: Fink kann nichts und System ist nicht zu erkennen?

    Das kann ja nun nicht alles Zufall bzw. das Mitwirken von VDV begründen?
    +++
    schau dir die tabelle mal genauer an. platz 5 bis 15 trennen gerade mal 7 punkte. da ist platz 10 mit dem kader als eine tolle leistung oder wie? für mich ist das schnödestes mittelmaß. sieben siege, dreu unentschieden, sieben niederlagen. fehlt nur noch, dass die tordifferenz ausgeglichen wäre. mit einer vernünftig eingespielten mannschaft könnte man ohne weiteres sechs bis acht punkte mehr auf dem konto haben. und dann schau dir noch mal die tabelle an und sage mir, auf welchem plätze wir dann mitspielen würden. selten war es so einfach, zumindestens an einem CL-quali platz zu schnuppern wie diese saison, denn ob frankfurt sich weiter da oben hält, wird man noch sehen. und willst du mir nun immer noch ernsthaft verklickern, dass dieser “glorreiche” zehnte platz ein verdienst unseres trainerfuchses ist?

  181. renzo sagt:

    Thorsten sagt:
    17. Dezember 2012 um 12:59

    “Ich erinnere an das Absprechen jeglicher Bundesligatauglichkeit, das Hineinschreiben in den Abstiegskampf, das kritisieren von Rudnevs, bevor er überhaupt erst ein Spiel gemacht hat.”
    __________________________________________________________________________
    “Absprechen jeglicher Bundesligatauglichkeit”: Wo hast du das gelesen? Aber selbst wenn es irgendwo so stand, bevor v.d.V. und Badelj kamen war das nicht übertrieben, spielte die Mannschaft wie ein Absteiger.
    .
    “Hineinschreiben in den Abstiegskampf”: Da musste doch niemand etwas “hineinschreiben”. Nach den ersten drei verlorenen Spielen standen wir auf einem Abstiegsplatz. Den Abstieg hatten wir gerade zuvor erst mit viel Glück vermieden. Erst durch Transfers in letzter Minute verbesserte sich die Situation.
    .
    “Das kritisieren Rudnevs”: Natürlich waren in den Vorbereitungsspielen Rudnevs spielerische Mängel zu besichtigen, die siehst du in jedem Spiel, wenn du keine Tomaten auf den Augen hast. Darf man denn gar nichts kritisches über einen Spieler schreiben, der offensichtliche Probleme mit dem Ball hat?
    .
    Das sind also die “unsachlichen Tiraden”, die du den Blogschreibern vorwirfst? Das ist für dich der Beleg für den Niedergang dieses Blogs? Ist das wirklich dein Ernst? Oder kann es vielleicht sein, dass du einfach keine Kritik an deinem geliebten HSV vertragen kannst, weil sie deine heile rosa-Wolken-Welt bedroht?

  182. FinchLarsen sagt:

    zum Trainer, ich habe in den letzten Jahren oft eine Trainer Entlassung gefordert, wie ich fand aus guten Gründen. In mir sitzt aber der Wunsch nach Kontinuität und die klaren Gründe gegen Fink fehlen mir noch. Er erreicht das Team, alles in allem sind wir auf dem richtigen Weg.

    Ich kann aber verstehen, dass es brodelt. Im Schussverhältnis (http://infogr.am/Schussverhaltnis-Bundesliga) sind wir 16ter, ein Indikator, dass die Abwehr zu viel zu laesst und nach vorne wenig geht. Seit 2 Jahren haben wir kaum gute Spielzüge. Einzig das die Abwehr etwas besser steht stimmt positiv. Sollten wir in der Rückrunde keinen Schritt nach vorne machen, werde ich wohl auch Seiten wechseln.

    Zu dem Fanpapier, unglaublich das der HSV nicht klar Stellung beziehen kann. Ich kenne in meinem Umfeld keinen HSV Fan der Chaoten oder Fackeln will.

  183. The_MaXX sagt:

    @ slobo

    ja.. tabelle ist eng.. und deswegen wäre es einfach um die int. plätze mitzuspielen… gebe ich dir recht – aber ich sehe eben Entwicklung beim HSV, gerne würde ich mehr gute Spiele sehen…

    eine enge tabelle bedeutet natürlich auch, dass die die auf dem Haufen stehen alle relativ gleich stark oder schwach sind, und das kann man für den HSV auch als positiv ewrden… wir sind noch in einer Entwicklugnsphase, damit wirst auch du dich weiterhin abfinden müssen… – wenn Fink dran bleibt .. dann wäre mal zu sehen wie hsv in 2 Jahren steht.

  184. Der Meller sagt:

    Natürlich ist eine Entwicklung da. Die Frage ist eben nur, ob diese durch Fink begründet ist oder dadurch, dass man einfach nachträglich Qualität eingekauft hat.
    -
    Slobo´s Argumente sind nicht so ganz von der Hand zu weisen. Allerdings weiss man auch, dass Veränderungen länger dauern.
    -
    Mit diesem Kader und diesen Kaderkosten muss EL drin sein. Das dürfte feststehen – insbesondere in dieser Saison. Wer mit vdV, Adler, Jansen, Badelj, Aogo nur Platz 10 anstrebt, hat etwas nicht verstanden.

  185. renzo sagt:

    Rehbusch sagt:
    17. Dezember 2012 um 12:49
    “Wer mit Tesche bis 2021 verlängert, muss dann eben öfter Bahn fahren. Ita est.”
    __________________________________________________________________________
    Absolut richtig Rehbusch! Wenn es nicht so traurig wäre könnte man darüber lachen. Man muss schon eine Panzerglas-Vereinsbrille tragen, um den Dilettantismus der Vereinsführung zu leugnen. Jede dämliche Entscheidung (und davon gibt es jede Menge) wird durch noch dämlichere Versuche der Schadensbegrenzung in ihrer Wirkung zum noch größeren Schaden für den Verein verstärkt. Die Spieler merken das natürlich und fangen -unterstützt von ihrem Kumpel-Trainer- an zu maulen.

  186. Mustang sagt:

    @FinchLarsen 13:21
    .
    Finch, ich bin der Meinung, dass wir durchaus den Trainer TF diskutieren dürfen; nur sind die übereilten ‘TF-raus’-Rufe in der Tat ein Ärgernis. Aber ich sehe an die 10 Stellschrauben, von denen das Zulassen zu vieler gegnerischer Torschüsse, das Kreieren zu weniger Torchancen für unsere Stürmer und das maue Verhalten unseres Mittelfelds als Torschützen für die Mannschaftsteile herausragen. Vor allem aber beschäftigt mich das Fehlen einer überzeugenden Taktik in Auswärtsspielen. Durch das 4-4-2 mit Raute haben wir zumindest für diesen Kader eine ganz gute Ausgangsformation entdeckt und weiterentwickelt. Aber wir tuns uns auch in Heimspielen bei stark auftrumpfenden Gegnern (zuhause insbesondere Stuttgart und Bayern) schwer, eine eigenständige Kontertaktik zu fahren. Dieses Defizit wird besonders in Auswärtspartien deutlich, wo wir auch keine Gegenmittel gegen Gegner finden, die uns – wie am Sa Lev – einfach auskontern. Ballbesitzdenke – hier darf ich nochmal an WORTSPIELERS Beitrag vom 5. Okt 19:03 verweisen – muss noch angepasst werden, vor allem auswärts.
    .
    Ansonsten hoffe ich, dass der Kader in der Pause einen Feinschliff erhält und sich durch die Abgabe von Spielern, die einfach im Wettbewerb über die Jahre bei uns nicht erfolgreich oder zum Zuge gekommen sind, die Spreu vom Weizen trennen wird. Hier traue ich TF durchaus zu, den nächsten Schritt zu größerer taktischer Vielfalt und Anpassungsfähigkeit auf den jeweiligen Gegner und die jeweilige Ausgangssituation (auswärts) zu gehen. Er sieht doch selbst, dass Laufwege und das Spiel ohne Ball gerade im Mittelfeld im Argen liegen, wo sich nur Skjelbred immer wieder freiläuft und anbietet, aber nicht häufig genug angespielt wird. Man kann gegen die Bayern zuhause und Leverkusen auswärts verlieren, keine Frage, ohne dass es zum Weltuntergang verkäme. Aber gleichzeitig dürfen wir die Schwachstellen benennen, damit sich solche Tage im Verlauf einer Saison in Grenzen halten. Der ausgesprochen schwache Saisonstart in Pokal und Meisterschaft trotz langer Vorbereitung hat noch am stärksten die Defizite unseres derzeitigen Trainerteams offengelegt.

  187. @ Der Meller,
    .
    ” Wer mit vdV, Adler, Jansen, Badelj, Aogo nur Platz 10 anstrebt, hat etwas nicht verstanden. ”
    .
    VdV momentan verletzt, Jansen ebenso, Badelj möchte CL mit (!) dem HSV spielen, Aogo – mal hopp, mal top und Adler, dessen Knie ja nun doch hält (!) mit diesen Spielern ist mit Sicherheit mehr drin…. da gebe ich dir Recht! Aber wenn der Vorstand und der Trainer genau diesen Tabellenplatz fordern, wo genau wir jetzt auch stehen, sollten wir mMn genau dort ansetzen. Will sagen, wir brauchen jemanden, der den Spielern ab und zu mal wie Uli H. so schön sagt, den Tarif ansagt. Genau an diesem Punkt wird mir beim HSV zu “schön” geredet und ich hoffe, intern ist das anders – glaube es aber nicht.

  188. renzo sagt:

    Mustang sagt:
    17. Dezember 2012 um 13:36

    “…nur sind die übereilten ‘TF-raus’-Rufe in der Tat ein Ärgernis….Ansonsten hoffe ich, dass der Kader in der Pause einen Feinschliff erhält…”
    __________________________________________________________________________
    Hoffst du das nicht schon seit einem Jahr? Kann man bezüglich eines erkennbaren Spielsystems schon mal Ergebnisse einfordern, oder ist das übereilt?

  189. slobocop sagt:

    maxx, ich habe ja auch nie geschrieben, dass ich mit 24 punkten nicht zufrieden bin. nur kriege ich einen hals, wenn ich zum beispiel an die spiele gegen nürnberg und düsseldorf denke. alleine diese beiden niederlagen waren so überflüssig wie ein kropf. wolfsburg, schalke, gladbach, stuttgart, hoffenheim, hannover, bremen sind alle ebenfalls (für ihre verhältnisse) am schwächeln und anstatt endlich mal einen vorteil daraus zu ziehen, schwächelt der hsv schön mit. und das obwohl man teams wie dortmund, hannover und schalke geschlagen hat.

  190. @ Cop um 13:45 Uhr
    .
    Sachlich korrekt! Schön, weiter so……. ;)

  191. Bubi Hönig sagt:

    An Stevens sieht man, wie wichtig es wäre, dass ein Verein mit “einer Stimme” spricht. Stevens hat anscheinend der Rückhalt im Verein gefehlt (wie es bei uns ja auch immer gerne ist). Hätte Heldt den Standpunkt vertreten, dass der Trainer bleibt, anstatt zu sagen, dass man in der Winterpause über den Verbleib reden würe, wäre Stevens Position niemals so geschwächt worden. Folge ist, dass die Mannschaft immer weniger Leistung bringt und der Trainer geflogen ist. Das ist natürlich nur eine Ursache und nicht die alleinige, das Grundraster finde ich jedoch sehr nachdenkenswert. Auch der HSV steht ja dafür, dass immer wieder verschiedene Interessen und Ansichten im Verein deutlich werden und gegeneinander eingesetzt werden.

  192. Zur Vorbereitung auf die Bundesliga-Rückrunde reist der HSV vom 2. – 10. Januar nach Abu Dhabi. In der Imtech Arena empfangen die Rothosen am 12. Januar (Anstoß: 15.30 Uhr) zudem den österreichischen Traditionsclub Austria Wien.
    .
    http://www.hsv.de/saison/meldungen-saison/bundesliga/2012/dezember/der-winterfahrplan-am-2-januar-gehts-nach-abu-dhabi/

  193. renzo sagt:

    Kieler HSV-Fan sagt:
    17. Dezember 2012 um 13:57
    @ Cop um 13:45 Uhr
    .
    “Sachlich korrekt! Schön, weiter so…….”
    __________________________________________________________________________
    Der Beitrag vom Cop war nicht schlicht sachlich korrekt sondern EPOCHAL! Ich verwahre mich gegen dieses herunterspielen der wahren Bedeutung überragender posts für diesen Blog. Auch das süffisante “Schön, weiter so…” ist eine unangemessene Herabwürdigung. Wenn der Lachs-Blog auch nur einen vergleichbaren Blogger wie Slobo hätte, würde man dort den Pulitzer-Preis für ihn beantragen. Also künftig etwas mehr Respekt, Herr Kieler HSV-Fan. Sonst komme ich mal von Marina-Wendtorf zu ihnen herüber geschwommen und wir üben das!