Mit Scharner gegen den SC Freiburg

8. November 2012

Die Entscheidung scheint gefallen. Weil der unter einer Erkältung leidende Michael Mancienne nicht rechtzeitig fit geworden ist, wird es einen neuen Innenverteidiger neben Heiko Westermann geben. Trainer Thorsten Fink ließ sich zwar noch ein klitzekleines Hintertürchen offen, aber es gehen alle Medienvertreter davon aus, dass Paul Scharner zu seinem ersten Start-Erlebnis beim HSV kommen wird. Für den Österreicher, so sagte es Fink, spricht die Erfahrung. Und zudem auch die Tatsache, dass er verbal besser drauf ist, denn er dirigiert und motiviert während des Spiels (und des Trainings) meistens recht lautstark Und das kann in dieser HSV-Mannschaft, in der außer Rene Adler und Kapitän Westermann kaum noch andere Spieler das Kommando ergreifen, durchaus von Vorteil sein. Ich hatte gestern ja noch geschrieben, dass ich Jeffrey Bruma statt Scharner spielen lassen würde, aber der Coach hat sich eben anders entschieden – und wird seine Gründe haben. Ich finde es aber immer leicht grenzwertig, wenn ein Spieler – wie jetzt Scharner – via „Bild“ verkündet – oder verkünden lässt: „Jetzt bin ich aber dran.“

Es dürfte aber ohnehin demnächst die Problemzone des HSV werden – diese Innenverteidigung, denn mit Westermann, Scharner, Mancienne, Bruma und dem begnadigten Slobodan Rajkovic gibt es gleich fünf Spieler für nur zwei Positionen. Ich bin gespannt, wie lange es dort ruhig bleibt – und wie letztlich Thorsten Fink entscheiden wird. N einem Punkt aber muss ich Fink zustimmen: Scharner hat zuletzt zweimal freiwillig für die Regionalliga-Mannschaft des HSV gespielt, gegen den VfB Lübeck und gegen Werder II. Damit hat der Österreicher einen Einsatz mehr auf dem Buckel – und damit also ein Spiel mehr Spielpraxis. Für mich wäre das zwar kein (großes) Kriterium gewesen, weil ich Bruma zuletzt gegen die Bremer ein wenig stärker gesehen habe (als Scharner), aber diese Meinung habe ich eben exklusiv und ist daher absolut unerheblich. Fink ist entscheidend.

Noch nicht entschieden ist das „linke“ Duell zwischen Marcell Jansen und Dennis Aogo. Lachender Dritter könnte in diesem Fall Maximilian Beister sein, der dann in der Mannschaft bleiben würde, wenn Jansen hinten links bleibt. Fink will diesen „Knoten“ sehr vorsichtig lösen, indem er Einzelgespräche führt. Es hängt aber wohl alles an Jansen, denn wenn er sich dazu durchringen könnte, eine Position nach vorne zu rücken, dann wäre der Fall (zu Gunsten von Aogo) geklärt. Eines steht aber jetzt schon fest, und Thorsten Fink hat es heute bereits verkündet: „Klar ist, dass Marcel Jansen auf jeden Fall in der Mannschaft bleiben wird.“ So oder so.

Bei der Gelegenheit: Das Training heute war kurz und schmerzlos – Termine, Termine, Termine. Der Coach musste ins Leistungszentrum Ochsenzoll, einige Spieler hatten andere Aufgaben zu erfüllen. Es wurde im Kreis gespielt – und dann aus allen Rohren geschossen und geköpft. Dabei kämpften drei Mannschaften voller Enthusiasmus um den Sieg (wer die meisten Treffer schaffte), die Stimmung war grandios, die Schüsse nicht unbedingt, denn Masseur (Physiotherapeut) Stefan Kliche musste auf dem Nebenplatz als Ballholer Schwerstarbeit verrichten. Wieder mit dabei war der am Dienstag gegen Werder II verletzt ausgeschiedene Gojko Kacar (hatte eine Knöchelprellung), der offensichtlich ohne jede Beeinträchtigung mitmachen konnte.

Auf einem Nebenplatz trainierten separat Co-Trainer Frank Heinemann mit Dennis Diekmeier, der nach einer halben Stunde in die Kabine ging. Ohne zu humpeln. Und frohen Mutes, denn er glaubt, dass er zuerst morgen (Freitag) beim Abschlusstraining mitmachen wird, und zweitens dass er auch in Freiburg in der Anfangsformation wird stehen können. Der Verteidiger sagte heute: „Ich habe nur mit links trainiert, um nichts zu riskieren, aber ich glaube, dass ich am Freitag wieder fit bin.“ Diekmeier hatte sich am Dienstag im Training eine Prellung auf dem rechten Spann zugezogen. Passiert war es, als der Abwehrspieler gemeinsam mit Rene Adler (nach einer Flanke) um den Ball kämpfte, beide wohl mit leicht gestreckten Beinen und mit vollstem Absatz. Als beide Spieler zusammenprallten, war der Ball der Hauptleidtragende, denn ihm ging die Luft und damit das Leben aus: geplatzt! Diekmeier: „Als ich dann abends zu hause war, schwoll der rechte Fuß gewaltig an, ich hatte schöne Schmerzen.“ Das soll aber, wie gesagt, am Freitag schon wieder vergessen sein.

Noch eine Änderung im HSV-Team wäre ja einem guten Spiel auch gewiss nicht sonderlich förderlich. Denn Freiburg wird schwer. Sehr schwer sogar – ganz sicher. Heiko Westermann sagte es heute noch einmal ausdrücklich: „Das wird ein verdammt schweres Spiel.“ Trotz allem: Thorsten Fink hatte sieben Punkte aus den nächsten drei Spielen (Freiburg, Mainz, Düsseldorf) gefordert. Und Westermann pflichtete ihm bei: „Gegen diese drei Mannschaften, gegen die wir nun spielen, muss das Ziel natürlich auch sein, sieben Punkte zu holen. Das ist doch ganz klar. Das sind Mannschaften, die eine ähnliche Punktzahl haben wie wir, mit denen wir uns auch messen müssen. Und da ist das optimal, ganz klar, sieben oder auch neun Punkte zu holen.“ Der Kapitän dann noch ergänzend: „Ob wir das erreichen, das werden wir sehen.“ Wir auch.

Heiko Westermann, der eventuell eine Einladung für das Länderspiel Niederlande gegen Deutschland (Mittwoch in Amsterdam) erhalten wird, befand über die Freiburg-Partie am Sonnabend noch: „Das wird eine richtungsweisende Partie, wie auch die anderen beiden danach. Dann werden wir wissen, ob wir im Niemandsland mitspielen, oder ob wir uns in den einstelligen Tabellenplätzen halten werden. In Freiburg geht es nun schon darum, ob wir uns in dem oberen Bereich festsetzen können.“ Wie schön es doch wäre . . .

Von Anfang an in Freiburg dabei sein wird wieder Artjoms Rudnevs, der zuletzt gegen die Bayern aus taktischen Erwägungen geopfert und auf die Bank gesetzt worden war. Und nicht nur dabei, sondern voll mittendrin – ist Rafael van der Vaart. Der heute, das sollten alle auswärtigen „Matz-abber“ auch wissen, in der „Bild Hamburg“ selbstkritisch gesagt hat: „Ich bin erst bei Bild-Note vier“. Hut ab, „Rafa“, so viel Selbstkritik ist absolut unüblich, aber ich finde das klasse. Und nachahmenswert. Vielleicht nimmt sich das ja auch demnächst so manch anderer HSV-Profi zu Herzen, gibt zu, dass er noch hinter den Erwartungen stecken geblieben ist – und gibt auch gleichzeitig mächtig Gas, um für Besserung zu sorgen. Das wäre doch mal wegweisend – in die richtige Richtung.

Gegen Freiburg, das muss ich noch einmal loswerden, sind von allen Spielern 100 Prozent gefordert. Nur so ginge es – mit einem Auswärtssieg. Denn die namenlosen Freiburger werden heiß sein, wie werden brenne, darauf kann und darf sich jeder Hamburger einstellen. Mir haben die bisherigen Auftritte dieser Streich-Truppe gehörigen Respekt abgenötigt. Und im DFB-Pokal sind die Freiburger, die sich zuletzt beim souveränen Zweitliga-Tabellenführer Eintracht Braunschweig ebenso souverän behauptet hatten (und 2:0 gewannen), auch noch vertreten – da hat sich schon sehr viel getan und entwickelt. Und wenn der HSV zuletzt in Fürth und in Augsburg (jeweils denkbar knapp) gewann – in Freiburg wartet ein besseres Kaliber, dort wird es ungleich schwerer. Davon darf jeder getrost ausgehen.

Dazu passt übrigens folgende dpa-Meldung aus Freiburg:

Der SC Freiburg will seinen Erfolgstrend auch gegen den Hamburger SV bestätigen. Nachdem der Fußball-Bundesligist nur eines seiner letzten fünf Pflichtspiele verloren hat, geht er das Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) entsprechend optimistisch an. Dennoch warnte SC-Trainer Christian Streich am Donnerstag vor dem HSV, auch wenn die Hanseaten zuletzt beim 0:3 gegen den FC Bayern München chancenlos waren. „Die sind selbstbewusst, und das können sie auch sein. Hamburg hat eine kompakte Mannschaft, in der sich jede Menge Nationalspieler tummeln“, erklärte Streich.
Der 47-Jährige betonte ausführlich die Qualitäten der Gäste: „Für mich galt der Hamburger SV auch zu Saisonbeginn nicht als Abstiegskandidat.“ Inzwischen sei die Elf von Coach Thorsten Fink auch dank der Nachverpflichtung von Rafael van der Vaart „vielleicht sogar ein Europa-League-Kandidat. Durch die Verstärkungen, die sie geholt haben, sind sie außergewöhnlich besetzt.“
Mit René Adler hätten die Gäste zudem einen „Ausnahmetorhüter“. Auch kämen nun in der Offensive die Fähigkeiten von Heung-Min Son besser zum Tragen, da Hamburg im Mittelfeld mit Milan Badelj und van der Vaart Leute mit außergewöhnlicher Qualität habe. Streich erwartet daher „ein wahnsinnig schwieriges Spiel“ und hofft, „dass wir richtig dagegenhalten und Hamburg schlagen können“. Seine Mannschaft trete „mit einer großen Überzeugung“ auf, sagte Streich weiter.
Familienintern ist die Partie allerdings nicht ganz konfliktfrei, denn Streichs Vater ist langjähriger HSV-Fan. „Inzwischen ist er aber auch ein bisschen SC-Fan“, sagte Streich Junior. Er freut sich am Samstag auf ein besonderes Wiedersehen mit Dennis Aogo. Den Hamburger Außenverteidiger bildete er einst als Jugendtrainer an der Freiburger Fußballschule aus. „Toll, was Dennis für eine Entwicklung gemacht hat, gegen viele Widerstände“, erklärte Streich.
Verzichten muss er gegen den Bundesliga-Dino auf Matthias Ginter (muskuläre Probleme im Rücken) und Ergänzungsspieler Immanuel Höhn (Riss des Syndesmosebands im Sprunggelenk). Ginter wird in der kommenden Woche auch nicht zur U 19-Nationalmannschaft reisen. Fraglich ist laut Streich zudem, ob Mittelfeldspieler Johannes Flum (grippaler Infekt) zur Verfügung steht. Jan Rosenthal, der zuletzt beim 1:1 in Mönchengladbach nach längerer Pause überraschend sein Comeback feierte, sei „eine Option“ für die Startelf.

Egal wie das Spiel am Sonnabend ausgehen wird, wir werden nach dem Schlusspfiff wieder aus dem Restaurant „Champs“ in Schnelsen (Burgwedel) mit „Matz ab live“ auf Sendung sein. Einen Gast haben wir bereits für diesen Nachmittag gewinnen können, die HSV-Fans werden sich ganz sicher auf den ehemaligen Profi Andreas Fischer freuen.

PS: Morgen findet das Abschlusstraining des HSV wieder unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

PSPS: Zum Schluss noch eine Erklärung, warum zum Beispiel heute Rafael van der Vaart relativ schnell aus dem Volkspark verschwand:

Am Donnerstag war HSV-Spieler Rafael van der Vaart im Kinder-Hospiz Sternenbrücke zu Gast, um dort die Weihnachtszeit einzuläuten. Gemeinsam mit Ute Nerge, der Leiterin des Hospizes, schmückte er einen Tannenbaum und sammelte die ersten Weihnachtswünsche der Kinder ein. Diese werden im Rahmen der alljährlich stattfinden Hamburger Weg Weihnachtsaktion erfüllt – die Übergabe der Geschenke erfolgt am 13. Dezember beim Hamburger Weg Weihnachtstag, bei dem auch alle Profispieler des HSV persönlich anwesend sind.

„Weihnachten ist etwas ganz Besonderes, vor allem für Kinder. Der geschmückte Tannenbaum erinnert einen, dass es gar nicht mehr so lang hin ist bis zum Fest. Und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass die Kinder aus dem Hospiz am Weihnachtstag viele tolle Geschenke unter dem Baum finden”, so van der Vaart.

Ein erstes Vorweihnachtsgeschenk hat der HSV-Spieler am Donnerstag schon mitgebracht: Tickets für das Spiel des HSV gegen die TSG Hoffenheim am 7. Dezember – eine Überraschung nicht nur für die Kinder, sondern auch für deren Familien.

„Wir sind dankbar und sehr gerührt, dass die wunderbare Wunschbaumaktion des Hamburger Wegs nun schon seit fünf Jahren Herzenswünsche unserer kleinen und großen Gäste erfüllt und vor allem natürlich, dass der HSV und die tollen Fußballfans auch unabhängig von der Weihnachtszeit so eng an unserer Seite sind. Zu sehen, wie sich Menschen, die sportlich und beweglich sind, an die Seite von Kindern und Jugendlichen stellen, die das nicht können, ist ein großes Geschenk für die Familien und uns”, freut sich Nerge.

Gemeinsam mit allen Hamburgern möchte der HSV in dieser Saison das Förderprojekt des Hamburger Wegs „Kinder-Hospiz Sternenbrücke” unter der Schirmherrschaft des HSV-Vorstandsvorsitzenden Carl Jarchow unterstützen. Mit jedem Ticketkauf für ein Heimspiel des Hamburger Sport-Vereins kann zusätzlich ein Euro für das Kinder-Hospiz gespendet werden. Die gesammelte Summe fließt zu hundert Prozent in das Projekt, mit dem ein Spielzimmer neu gestaltet werden soll. Wer sein Ticket schon gekauft hat, kann trotzdem helfen:

Förderverein Kinder-Hospiz Sternenbrücke: Hamburger Sparkasse, BLZ 200 505 50, Kto. 1261148561, Betreff: Der Hamburger Weg

Der Hamburger Weg und das Kinder-Hospiz Sternenbrücke sagen danke.

18.22 Uhr

333 Reaktionen zu “Mit Scharner gegen den SC Freiburg”

  1. Prof. Vitzliputzli sagt:

    Hoeneß zeigt immer mehr sein wahres Gesicht.
    Die Maske fällt.
    Er muss gerade von Machtfülle sprechen.
    Und wer ein wenig Insider ist weiß, dass der Uli das 1:5 in Wolfsburg und die anschließende Meisterschaft und die danach gemachten Äußerungen Magaths Richtung Bayern bei Uli auf ewig gespeichert sind.
    Hoeneß ist ein widerlicher Pharisäer und Denunziant.

    http://www.zeit.de/news/2012-11/09/fussball-hoeness-erneuert-magath-kritik-09090412

  2. Meier 2 sagt:

    Billy Bremner sagt:
    9. November 2012 um 12:05
    Beide Nominierungen kann ich absegnen. Westermann ist zur Zeit neben Hummels der stärkste dt. IV.
    .
    na Gott sei Dank. ich dachte schon, dass löw etwas falsch gemacht hat. :shock:

  3. NoackRudi sagt:

    Freiburg vs HSV
    -
    0 : 1 – Schienbein, Rautenfan, Heerke
    0 : 2 – Aradia, Hope, Horst Schlau, Bubi Hönig, HSVKK
    0 : 3 – gobi
    1 : 2 – Meier2, Rehbusch, Han Salbers, Jasmin, remoto, Freddie, joffrey
    1 : 3 – Mustang, Gut-Fink, BernadoRomeo MS, kauz, A.Altz
    1 : 4 – Kanni
    2 : 3 – HSV63, OleGunnarFidjestoel, Fetherstone
    2 : 4 – randnotiz
    2 : 5 – Hansinator
    HSV-Sieg ohne Ergebnisvoraussage: Wadenbeisser
    -
    1 : 1 – Kieler HSV-Fan, Golfer1912, Tante Käthe, sine_alcohole, devildino, Lars49
    2 : 2 – michailow, knickebein, NoackRudi
    -
    2 : 0 – Rotkaeppchen1966, flashbax, Thomas L.
    2 : 1 – Marronniers, Magath-Fan
    3 : 1 – we are family, slobocop

  4. Thomas L. sagt:

    Glückwunsch Rene!!!!

  5. sine_alcohole sagt:

    Glückwunsch zur Nominierung in den Kader der Nationalelf, René Adler!
    -
    Schön, daß die sehr guten Leistungen der letzten Monate auch auf diese Weise gewürdigt werden.

  6. NoackRudi sagt:

    slobocop sagt:
    9. November 2012 um 12:06
    finsen, wenn es nach 100 prozent gehen würde, hätten badelj und rafa nach der länderspielpause auf der tribüne sitzen müssen.

    Deine Einschätzung kann ich absegnen!

  7. NoackRudi sagt:

    Hat der Adler Geburtstag?

  8. Meier 2 sagt:

    Böse Stimmen könnten behaupten, dass bei de HSV-Abwehr jeder Torhüter sich toll auszeichnen könne?? ;-)

  9. NoackRudi sagt:

    Schenefelder sagt:
    9. November 2012 um 09:28
    Sidney Sam ………..
    Erinnert mich so ein wenig an den Abschied vom HSV, bei dem er auch keine Perspektive sah.

    Wer sah da keine Perspektive?

  10. Assi sagt:

    Freiburg vs HSV
    -
    0 : 1 – Schienbein, Rautenfan, Heerke, Assi
    0 : 2 – Aradia, Hope, Horst Schlau, Bubi Hönig, HSVKK
    0 : 3 – gobi
    1 : 2 – Meier2, Rehbusch, Han Salbers, Jasmin, remoto, Freddie, joffrey
    1 : 3 – Mustang, Gut-Fink, BernadoRomeo MS, kauz, A.Altz
    1 : 4 – Kanni
    2 : 3 – HSV63, OleGunnarFidjestoel, Fetherstone
    2 : 4 – randnotiz
    2 : 5 – Hansinator
    HSV-Sieg ohne Ergebnisvoraussage: Wadenbeisser
    -
    1 : 1 – Kieler HSV-Fan, Golfer1912, Tante Käthe, sine_alcohole, devildino, Lars49
    2 : 2 – michailow, knickebein, NoackRudi
    -
    2 : 0 – Rotkaeppchen1966, flashbax, Thomas L.
    2 : 1 – Marronniers, Magath-Fan
    3 : 1 – we are family, slobocop

  11. NoackRudi sagt:

    @Kieler HSV-Fan sagt:
    9. November 2012 um 11:45
    .
    …und FA sagte auch noch:
    Sollte es keine Interessenten für die fünf Kandidaten geben, steht Arnesen allerdings vor einem großen Problem. Denn dann ist man wahrscheinlich zum Verkauf eines Hochkaräters gezwungen.
    .
    “Das ist nicht unser erster Wunsch. Aber der HSV ist nicht in der Situation, nicht gesprächsbereit zu sein”.

  12. Billy Bremner sagt:

    Tesche, Berg, Rajkovic, Skjelbred – von denen ich nie etwas gehalten habe – müssen endlich ausgemustert und exportiert werden. Denke, der “Sportchef” sollte die Amateurligisten notfalls auch zum Discountpreis abgeben. Zwei Tage später ist das Mismanagement sowieso vergessen. Das Gedächtnis von Fans ist bekanntlich extrem kurz.

  13. sine_alcohole sagt:

    Das deutsche Aufgebot gegen die Niederlande
    -
    Tor: Manuel Neuer (Bayern München), René Adler (Hamburger SV)
    -
    Abwehr: Jérôme Boateng, Philipp Lahm (beide Bayern München), Mats Hummels, Marcel Schmelzer (beide Borussia Dortmund), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Per Mertesacker (FC Arsenal), Heiko Westermann (Hamburger SV)
    -
    Mittelfeld: Lars Bender (Bayer Leverkusen), Mario Götze, Ilkay Gündogan, Marco Reus (beide Borussia Dortmund), Julian Draxler, Roman Neustädter (beide Schalke 04), Mesut Özil (Real Madrid), Toni Kroos, Thomas Müller, Bastian Schweinsteiger (alle Bayern München), Lukas Podolski (FC Arsenal), André Schürrle (Bayer Leverkusen)
    -
    Angriff: Miroslav Klose (Lazio Rom)

  14. Billy Bremner sagt:

    Weil mein Liebling Scharner spielt, tippe ich auf ein 2:1 für Freiburg. Bitte, dies in die Prognosekette aufzunehmen.

  15. NoackRudi sagt:

    „Neun Trainer hat der HSV seit der Jahrtausendwende “verbraucht”, Thorsten Fink ist seit dem 17. Oktober 2011 der zehnte und immer noch im Amt. Gratulation! Vor ihm waren die Herren Pagelsdorf, Jara, Toppmöller, Doll, Stevens, Jol, Labbadia, Veh und Oenning mehr oder weniger erfolglos im Amt. ……………..
    Letztlich aber sind diese neun Trainer, deren Hamburg-Haltbarkeit in etwa ein Jahr betrug, in allen Unehren entlassen worden. Salopp formuliert: vom Hof gejagt. ……………….

    Zumindest Stevens und Jol sind ganz sicher nicht vom Hof gejagt worden.

  16. Meier 2 sagt:

    Ich wiederhole folgendes, weil ich die Anmasssung einfach für zu genial halte
    .
    Billy Bremner sagt:
    9. November 2012 um 12:05
    Beide Nominierungen kann ich absegnen. Westermann ist zur Zeit neben Hummels der stärkste dt. IV.
    .
    na Gott sei Dank. ich dachte schon, dass löw etwas falsch gemacht hat.

  17. Billy Bremner sagt:

    sine_alcohole sagt:
    9. November 2012 um 13:19:
    -
    Was ist denn das für ein Aufgebot, Extrinker? Ein einziger Stürmer – und dann auch noch derjenige, der meinte, sich unbedingt an den weltbekannten und weltberüchtigten Naziklub Lazio zu verkaufen?
    Inzwischen wird dieser Typ von rechtsradikalen Tifosi auf Bannern gefeiert, auf denen das S in Klose als Rune abgebildet ist? Statt sich klar und eindeutig von dem Nazidreck zu distanzieren, der ihn bejubelt, sagte Klose der italienischen Nachrichtenagentur ANSA butterweich: „Fußball darf nicht mit Politik vermischt werden. Die Politik muss außerhalb des Stadions bleiben.”

  18. NoackRudi sagt:

    Was ist eigentlich mit Zhi Gin Andreas Lam, der war doch zu Beginn der Saison als RV gesetzt ?!?!?

  19. NoackRudi sagt:

    @Billy Bremner sagt:
    9. November 2012 um 13:27
    .
    Billy B. läuft langsam wieder zur Höchstform auf, aber so ganz unrecht hat er wahrlich nicht!

  20. Billy Bremner sagt:

    Man kann von Springer halten, was man will. Aber kein Verleger hat so eindeutig Stellung bezogen gegen Extremismus (links & rechts) wie Axel C..

  21. NoackRudi sagt:

    kauz sagt:
    9. November 2012 um 07:05
    habe mich eben mal in der PL umgesehen.
    Es macht mich traurig zu sehen, daß Liverpool langsam aber sicher zur grauen Maus verkommt.
    Da gibt es durchaus Parallelen zum HSV……………..

    Dazu folgende Information:

    randnotiz sagt:
    12. Oktober 2012 um 20:05
    .
    Die Eigner von Liverpool haben sich extra den neuen Trainer Brendan Rodgers ausgesucht, weil sie einen Trainer wollten, der mit jungen SPielern ein neues Team aufbauen soll und zwar langfristig. Das beinhaltet auch eine durchwachsene Saison 2012/2013. Das ist einkalkuliert.
    .
    Nicht nur beim HSV versucht man langfristig zu denken. Mal sehen wo die FAns und Medien geduldiger sind. Bei uns oder in Liverpool?

    Tja, “Slobocop, da staunst Du ?!?!?

  22. bopsi sagt:

    Was interessiert was Klose bei Lazio macht?
    Viel schlimmer ist, was Fink beim (aus) dem HSV macht.

  23. NoackRudi sagt:

    Der Blog hält insgesamt mal wieder Mittagsschlaf, mach ich jetzt auch.

  24. slobocop sagt:

    Prof. Vitzliputzli sagt:
    9. November 2012 um 13:02
    “Hoeneß ist ein widerlicher Pharisäer und Denunziant.”
    +++
    ja, das haben präsidenten meistens so an sich.

  25. lovemachine sagt:

    @bopsi
    jetzt sei mal nicht so despektierlich. in freiburg zerbrechen sich die fans sicherlich auch schon den kopf darüber, wie unser 12. mann, unser trainer- und taktikfuchs, gestoppt werden kann!

  26. Billy Bremner sagt:

    bopsi sagt:
    9. November 2012 um 13:36
    Was interessiert was Klose bei Lazio macht?
    Viel schlimmer ist, was Fink beim (aus) dem HSV macht.”
    -
    Man kann über Fink durchaus klagen (ja, man SOLLTE es sogar unbedingt!), ohne dass man darüber die politisch-weltanschaulichen Verirrungen strunzdumm-närrischer Provinzkicker verschweigen müsste. Der Platz in deinem Gehirn reicht vollkommen aus, um das eine zu tun, ohne das andere zu lassen.

  27. Billy Bremner sagt:

    lovemachine sagt:
    9. November 2012 um 13:41
    jetzt sei mal nicht so despektierlich. in freiburg zerbrechen sich die fans sicherlich auch schon den kopf darüber, wie unser 12. mann, unser trainer- und taktikfuchs, gestoppt werden kann!”
    -
    À propos “Taktik”: Wie schnell, sicher, gezielt und radikal ein guter Trainer eine Taktik ändern kann, zeigte Mourinho am Dienstag. Er hat, wenn man folgenden Text aus der “SZ” liest in der 15 minütigen Pause mehr verändert, als man Fußballern normalerweise in so kurzer Zeit klarmachen kann:
    “Nichts blieb, wie es war: Für den offensiven Modric kam der defensivere Essien, für Mittelstürmer Higuain, bis dahin ein leichtes Opfer für Dortmunds Innenverteidiger Hummels und Subotic, kam in Jose Callejon ein weiterer Flügelspieler. Die von Schmelzer und Großkreutz komplett beherrschte linke BVB-Abwehrseite gab Mourinho als Spielfläche praktisch auf, zog DiMaria aus der Doppelbewachung auf die andere Seite, wo er nun selbst mit Callejon doppelte; Cristiano Ronaldo zog von der linken Seite in die Mitte um, Özil rückte weit auf und komplettierte diesen Hochgeschwindigkeits-Block. Während in der ersten Hälfte Dortmund eine Reihe von Spielzügen aufzog, die jedes neue Fußball-Lehrbuch zum Bestseller machen würden, gehörte Halbzeit zwei dem Offensiv-Spektakel von Mourinho.”
    -
    Das ist, was ein Trainer beherrschen muss, wenn er den Anspruch erhebt, einen von 18 Klubs der besten Liga der Welt zu coachen.

  28. Billy Bremner sagt:

    In keinem Haushalt sollte Backpapier fehlen.

  29. hansel sagt:

    “Billy Bremner sagt:
    9. November 2012 um 13:41
    bopsi sagt:
    9. November 2012 um 13:36
    Was interessiert was Klose bei Lazio macht?
    Viel schlimmer ist, was Fink beim (aus) dem HSV macht.”
    -
    Man kann über Fink durchaus klagen (ja, man SOLLTE es sogar unbedingt!), ohne dass man darüber die politisch-weltanschaulichen Verirrungen strunzdumm-närrischer Provinzkicker verschweigen müsste. Der Platz in deinem Gehirn reicht vollkommen aus, um das eine zu tun, ohne das andere zu lassen.”

    .
    .
    Unsere verletzten/gesperrten Spieler sollten sich an Billy ein Beispiel nehmen :shock: , wie man in kürzester Zeit nach einer längeren Phase des Ausfalls (Verletzung ,Sperre usw.), wieder zu Hochform aufläuft bzw. wieder bei 100% ist. :mrgreen:
    .

  30. hansel sagt:

    Billy Bremner sagt:
    9. November 2012 um 13:50
    “In keinem Haushalt sollte Backpapier fehlen.”
    .
    .
    und vom Klopapier ganz zu schweigen. :mrgreen:

  31. Billy Bremner sagt:

    hansel sagt:
    9. November 2012 um 13:52
    -
    Der Herr segne dich, Hansel.

  32. Meier 2 sagt:

    hansel sagt:
    9. November 2012 um 13:52
    “Billy Bremner sagt:
    9. November 2012 um 13:41
    bopsi sagt:
    9. November 2012 um 13:36
    Was interessiert was Klose bei Lazio macht?
    Viel schlimmer ist, was Fink beim (aus) dem HSV macht.”
    -
    Man kann über Fink durchaus klagen (ja, man SOLLTE es sogar unbedingt!), ohne dass man darüber die politisch-weltanschaulichen Verirrungen strunzdumm-närrischer Provinzkicker verschweigen müsste. Der Platz in deinem Gehirn reicht vollkommen aus, um das eine zu tun, ohne das andere zu lassen.”

    .
    .
    Unsere verletzten/gesperrten Spieler sollten sich an Billy ein Beispiel nehmen , wie man in kürzester Zeit nach einer längeren Phase des Ausfalls (Verletzung ,Sperre usw.), wieder zu Hochform aufläuft bzw. wieder bei 100% ist.
    .
    Sorry hansel. aber das ist leider nicht lustig, dass es so ist :-(

  33. Billy Bremner sagt:

    Klo-, Back-, Schreibpapier: Wir brauchen das alles, um ein würdiges Leben zu führen.

  34. slobocop sagt:

    “… 2 : 2 – NoackRudi…”

    noack, dein 2:2-tipp ist anfeindend. reicht es nicht, dass die ganzen orks und frustrierten couch potatoes hier schon niederlagen tippen? musst du dann auch noch deinen frust mit einem nichts sagenden, langweiligen unentschieden hier ablassen? du willst doch nur wieder andere blogger bloßstellen. etwas anderes hast du nicht im sinn. :sad:

  35. Billy Bremner sagt:

    Und jetzt ein Alfajor und einen starken Kaffee. Bis später, Männer!

  36. slobocop sagt:

    NoackRudi sagt:
    9. November 2012 um 13:11

    slobocop sagt:
    9. November 2012 um 12:06
    finsen, wenn es nach 100 prozent gehen würde, hätten badelj und rafa nach der länderspielpause auf der tribüne sitzen müssen.

    Deine Einschätzung kann ich absegnen!
    +++
    und hör ja auf zu schleimen, noack. ich kenne meine pappenheimer.

  37. hansel sagt:

    Billy Bremner sagt:
    9. November 2012 um 13:56
    Klo-, Back-, Schreibpapier: Wir brauchen das alles, um ein würdiges Leben zu führen.

    .
    .
    Und Taschenücher für Meier 2 siehe 9. November 2012 um 13:55… :lol: :lol:

  38. Billy Bremner sagt:

    slobocop hat zwar nichtssagend falsch geschrieben (“nichts sagend”). Aber Recht hat er mit seinem Vorwurf, dass die Unentschieden-Tipperei eine wahre Plage ist.

  39. Meier 2 sagt:

    @Hansel
    was nicht lustig ist, muss ja nicht gleich zum Weinen sein. ;-)

  40. Heerke sagt:

    Klose war für mich schon immer ein Unsympath. Dieses pseudoeloquentes Gerede und das runterleiern von Phrasen geht mir gewaltig gegen den Strich. Leider haben wir auch zu viele Spieler dieser Art.

  41. Billy Bremner sagt:

    Selbstquälerische HSV-Niederlagen-Tipperei halte ich, in moralisch-ethischer Hinsicht, dagegen für einwandfrei. Ödes Sieg-Tippen betrachte ich mit Skepsis.

  42. hansel sagt:

    Billy Bremner sagt:
    9. November 2012 um 14:01
    “…Ödes Sieg-Tippen betrachte ich mit Skepsis.”
    .
    .
    … und es bringt uns kein bisschen weiter. :mrgreen.

  43. Bubi Hönig sagt:

    Mir kommt Billy aktuell noch arroganter vor, als vor seiner Sperre. Jetzt erteilt er sogar schon bestimmten Maßnahmen seinen Segen, ohne dass ihn auch nur im Ansatz jemand darum gebeten hätte – fürchterlich. Da ihn ja aber viele scheinbar vermißt haben wird ja die Wiedersehensfreude im Blog überwiegen…Aktuell frage ich mich, warum er schon jetzt über Scharner herzieht, ohne dass der überhaupt schon viele Minuten für den HSV auf den Platz gestanden hätte. Diese vorschnellen Urteile sind es unter Anderen, was diesen Blogger schon immer auszeichnete. Ein dogmatischer Meckerheini!

  44. bopsi sagt:

    @Billy Bremner
    Was du da von den Buli-Trainer forderst, beherrschen nicht sehr viele von ihnen. Fink ist da keine Ausnahme.

  45. Meier 2 sagt:

    Bubi
    Das sind eben diese Typen, an denen sich dann andere “Kleingeister” hochziehen, und ihm zustimmen, nur damit sie eine gewissen Anerkennung erfahren.

  46. slobocop sagt:

    geil, ich werde von billy orthografiert bzw. orthographiert. :lol:

  47. Billy Bremner sagt:

    Verehrter Dr. Hönig, ich ziehe mit mitnichten her über Scharner, wie Sie insinuieren (Dr. Hönig: “Aktuell frage ich mich, warum er schon jetzt über Scharner herzieht, ohne dass der überhaupt schon viele Minuten für den HSV auf den Platz gestanden hätte.”). Im Gegenteil, ich glaube an eine knappe 2:1-Niederlage am Kaiserstuhl, eben weil der Radfahrer (“Jetzt bin ich dran”) mitspielt. Ohne ihn würde ich ein 3:1 befürchten müssen.

  48. bopsi sagt:

    Zu Scharner:
    ich bin wirklich gespannt, was der kann. Angepriesen wurde er in höchsten Tönen. Verwunderlich, ein über 30-Jähriger, den eigentlich kaum einer kennt.
    Sollte er Mancienne vergessen machen (kann ja nicht so schwer sein), wäre wieder einmal ein Ausfall eines Spielers für des anderen Aufstellung verantwortlich und nicht eine Erkenntnis des Trainers.

  49. Billy Bremner sagt:

    Ich muss jetzt aber runter und dieses süße Zeug essen. Bitte, mich zu entschuldigen.

  50. slobocop sagt:

    Billy Bremner sagt:
    9. November 2012 um 14:15

    Ich muss jetzt aber runter und dieses süße Zeug essen. Bitte, mich zu entschuldigen.
    +++
    mein gott, billy, das hätte ich jetzt echt nicht von dir gedacht.

  51. Billy Bremner sagt:

    Dulce de Leche!

  52. lovemachine sagt:

    @bopsi
    laut den trainingskiebitzen ist scharner langsam und hüftsteif. liegt hier eine komplette fehleinschätzung der trainingsbesucher vor, oder eine fehleinschätzung von FA bezüglich seiner fantastischen scoutingarbeit?

  53. Billy Bremner sagt:

    Und dazu so starker Kaffee, dass der Löffel d’rin stehenbleibt.

  54. slobocop sagt:

    Billy Bremner sagt:
    9. November 2012 um 14:15

    Verehrter Dr. Hönig, ich ziehe mit mitnichten
    +++
    billy, schreibt sich “mitnichten” nicht “mit Nichten”?

  55. HSV-Pemo sagt:

    @lovemachine um 14:18
    .
    Wem glaubst du denn mehr?

  56. Rehbusch sagt:

    Übrigens: Ich habe nie einen technisch fehlerbehafteteren Salto vorwärts als den von Klose gesehen. Und ich weiß, wovon ich schreibe.

  57. slobocop sagt:

    pro mancienne
    contra aogo

  58. Billy Bremner sagt:

    lovemachine sagt:
    9. November 2012 um 14:18
    @bopsi
    laut den trainingskiebitzen ist scharner langsam und hüftsteif. liegt hier eine komplette fehleinschätzung der trainingsbesucher vor, oder eine fehleinschätzung von FA bezüglich seiner fantastischen scoutingarbeit?”
    -
    Gut möglich, dass beide Seiten Erkenntnis- und Wahrnehmungsschwierigkeiten haben (s. hierzu Rupert Riedl (“Biologie der Erkenntnis”). Das meiste, was man sieht, entspricht nicht der Wirklichkeit, weil die Sinne nur sehr unvollkommen arbeiten. Aber: Es gibt in der Wirklichkeit ein Äquivalent dessen, was man zu erkennen glaubt (Konrad Lorenz). Dass Scharner von Trainingshaubitzen also als hüftsteif und langsam erlebt wird, deutet darauf hin, dass irgendwo in der Wirklichkeit durchaus ein Äquivalent zur Langsamkeit und Hüftsteife Scharners existiert. (Es sei denn, es ist eine Falschinformation). Vielleicht ist Scharner demnach nicht langsam und hüftsteif, sondern aufgerichtet-erstarrt und wienerisch-bedächtig. Das muss nicht schlecht sein, wenn man an Leute wie Graveyard oder Rose-Nahl denkt.

  59. lovemachine sagt:

    @hsv-pemo
    ich würde niemals meinen präsi in frage stellen!

  60. Billy Bremner sagt:

    slobocop sagt:
    9. November 2012 um 14:24
    “pro mancienne
    contra aogo”
    -
    Absolut! Jeder freie Geist muss GEGEN Aogo sein. Er ist weder LV noch “gut” im Sinne von Güte.

  61. slobocop sagt:

    die begegnung in freiburg ist nun quasi ein sieben-punkte-spiel.

  62. lovemachine sagt:

    “pro mancienne”?
    ich dachte ihr hättet ahnung…

  63. Rehbusch sagt:

    Mit Aogo können wir wieder Angsthasenfußball erleben: “Der gepflegte Rückpass – leicht gemacht.”
    .
    Aogo sollte ein Buch darüber schreiben.

  64. bopsi sagt:

    @lovemachine
    Wie oft haben wir schon gelesen, dass die Mannschaft gut trainiert hätte? Am Wochenende war dann davon wenig zu sehen.
    Nein, ich bin jetzt wirklich gespannt, was der Scharner kann.
    Sollten die Trainingsbeobachter unrecht behalten, wäre das ein weiterer Nachweis der fantastischen Arbeit unserer Scoutingabteilung.

  65. Billy Bremner sagt:

    Irgendwann in den nächsten Tagen kommt sicherlich wieder: Aogo: “Ich glaube, ich kann der Mannschaft helfen.”

  66. Billy Bremner sagt:

    Tim Atouba bleibt meine Benchmark.

  67. Bubi Hönig sagt:

    Also kann ich mich jetzt auch freuen, dass der heilige Billy mich mit Dr. anredet, oder was? Am schönsten fände ich, wenn BB und seine Anhänger Morgen Nachmittag und Abend nicht zu sehen wären – dann hätten wir nämlich gewonnen. Das finde ich dann doch wichtiger, als dieses Gesülze hier im Blog, diesem Trainer-Superstammtisch!

  68. Rehbusch sagt:

    “Ich bin sogar sicher, dass ich der Mannschaft helfen kann.”
    .
    Der Altruismus in diesen Worten lässt jeden Fußballer, selbst linken (sic!) Verteidiger – zum Philosophen mutieren.

  69. Billy Bremner sagt:

    Wenn Scharner ehrlich sagt: “Jetzt bin ich an der Reihe.” gilt das als anmaßend. Das fiese “Ich glaube, ich kann er Mannschaft helfen.”, mit dem Spieler sich ihren Einsatz via Medien erschleimen wollen, gilt unter Sportreportern dagegen als Ausweis des Altruismus’.

  70. Joerg 1967 sagt:

    mit aogo und mm hätten wir ein traumpaar gehabt. der ball wäre 89. minuten durch unsere hälfte gelaufen. ich hoffe das adler diese kondition gehabt hätte.

  71. Billy Bremner sagt:

    Hey, Rehbusch, wir sind, glaube ich, die einzigen, die wissen, was Altruismus bedeutet, und wann es angezeigt ist, dieses Wort zu benutzen. Und jetzt haben wir es hier binnen einer Minute quasi-synchron veröffentlicht. Hut ab! Chapeau, wie der Engländer sagt.

  72. Rehbusch sagt:

    Billy, sei abgeklatscht. Das war “Blog-Skyfall” – danke!

  73. slobocop sagt:

    Billy Bremner sagt:
    9. November 2012 um 14:25
    +++
    solche beiträge haben in diesem blog gefehlt. bremner vermittelt dem blogprekariat grundzüge der erkenntnistheorie. danke, billy.

  74. Heerke sagt:

    Arnesen wollte Scharner erst garnicht haben. In seiner Planung waren keine weiteren Innenverteidiger vorgesehen. Man hat sich zwar um Abraham bemüht aber nur aus dem Grund, weil er Ablösefrei sein sollte. Leider wars ein Irrtum. Scharner war ein kompromiss von Arnesen um Fink wegen der Baustelle zufreiden zu stellen.
    .
    Ich glaube der ist spätestens nächste Saison wieder weg. Erstens, weil ich glaube das Fink nicht über diese Saison hinaus im Amt bleibt und weil einfach die jungen talentierten Spieler besser sind.

  75. Bubi Hönig sagt:

    Normal heisst es hier immer “Zwei Doofe-ein Gedanke”. Ich finde, dass sollten wir in diesem Falle auch und gerade anwenden, für unsere Altruisten… :mrgreen:

  76. Billy Bremner sagt:

    Danke auch.

  77. lovemachine sagt:

    Heerke sagt:
    9. November 2012 um 14:36
    Ich glaube der ist spätestens nächste Saison wieder weg. Erstens, weil ich glaube das Fink nicht über diese Saison hinaus im Amt bleibt und weil einfach die jungen talentierten Spieler besser sind.
    ……………………………………………………………..
    zu erstens: das hoffe ich sehr
    welche jungen talentierten abwehrspieler haben wir denn? dieckmeier, mancienne oder bruma? verweichlichte bengel ohne stellungsspiel und erforderlicher zweikampfhärte sind das.

  78. JU aus Qu sagt:

    Kieler,11.45

    wer lesen kann ist im Vorteil……………wenn man sie nicht verkaufen kann, muss man einen Star verkaufen………………ich denke es wird Aogo treffen :roll:
    .
    Bubi,11.47

    ..war nicht ironisch gemeint.
    .
    Love,14.27

    auch wenn Mancienne vielleicht das ein oder andere Mal zuviel zurück spielt, so ist er nicht so schlecht, wie Du ihn machst.
    Vieles hängt einfach damit zusammen, wie das MF reagiert/agiert, oder wie Heiko zum Spiel steht, aber daran ist ja schon ein anderer Spieler (scheinbar) gescheitert.
    Zurück spielen und Ballbesitz ist keine Erfindung der Spieler, sondern sie setzen das um, was ihnen vorgegeben wird, siehe letzte Woche mit Rafa.
    Ich wünsche der Mozartkugel Morgen alles Gute, habe allerdings nach dem was ich bisher von ihm gesehen habe, meine Zweifel, es sei denn, der HSV steht nur in der Devensive und wird mit hohen Bällen gefüttert, da ist er wie Rajko und Heiko stark
    Bei Aogo habe ich eine sehr gespaltene Meinung, da spielt es auch keine Rolle wegen der N11, erst einmal zählen Trainingsleistungen, bei anderen Spielern, wird auch keine Ausnahme gemacht, dann die Aussagen von ihm und auch von Heiko, lassen schon wieder meine Nackenhaare hoch stehen, genau wie die Aussage von Paule in der Blöd.
    Morgen ein Unentschieden wäre schon gut.

  79. Joerg 1967 sagt:

    love
    du hast bei deiner aufzählung aogo vergessen. der hat sich über jahre keinen vorsprung gegenüber anderen erarbeitet. mir graut es für samstag wenn ich daran denke, daß aogo echt wieder spielen sollte. nach vorn bringt er null, damit wäre links fast “lahmgelegt”.

  80. Joerg 1967 sagt:

    ju
    sollte wirklich ein arbeitsloser österreicher uns weiter helfen? wenn ich da an echte junge iv denke, wie z.b. in düsseldorf. die abwehr ist nun mal das wichtigste und da sieht es bei uns echt scheiße aus. was sagte aber unser trainer, “die baustelle abwehr ist behoben”! ein witz, ich könnte im strahl……

  81. Rehbusch sagt:

    Aus meiner persönlichen Warte heraus lässt sich sagen, dass ich es einem IV, der den Ball gern zum eigenen Torwart zurück spielt, nicht so krumm nehme wie einem Außenverteidiger, der die Kirsche in gleicher Weise spielt. Zu unterschiedlich sind doch wohl Trainervorgabe und Erwartungshaltung.

  82. lovemachine sagt:

    mann, heute sind aber pester unterwegs…

  83. Jasmin sagt:

    Slobo, 14.36:
    Nicht schön, was da abgeht. Man erkennt die Absicht und ist verstimmt. Ich lass mich nicht weiter veräppeln. Schönes WE und nur der HSV.

  84. Joerg 1967 sagt:

    love
    das ist doch kein pesten, daß ist eine meinung! das unser trainer durch tägliche arbeit anders sieht ist völlig ok. nur muß man dann auch mal etwas erkennen und fortschritte sehen.

  85. JU aus Qu sagt:

    Love,14.45

    …das ist nicht ganz richtig was Du da sagst, guck dir nur mal Alex Meier bei dir vor der Haustür an, oder Harnik in Stuttgart, der eine war dem HSV nicht gut genug, hat über den Weg St. Pippi, wie einst Andreas Reinke seinen Weg gemacht, der andere wurde gar nicht erst zum HSV geholt.
    Ich denke, jeder Spieler braucht nur das Glück, das er den richtigen Trainer bekommt.

  86. Heerke sagt:

    Scharner kommt von englischen unterklasse-mittelmaß-vereinen. dort wird noch echtes Kick-and-Rush gespielt. Also knallt Scharner jeden Ball nach vorne und sorgt dafür, das unser Mittelfeld komplett übergangen wird. Ich freu mich drauf…

  87. Rautenfan sagt:

    @Billy Bremner 13:48
    .
    Muss echt Spass machen, wenn man ohne Einschalten der Hirnmurmel einfach mal die Realitäten ausblendet und drauflos schwadroniert. Äpfel mit Birnen vergleichen und drauf mit der Keule.
    .
    Wer Mourinho als Maßstab für unsere Bundesligatrainer nimmt und die Spieler von Real als Normalfall einstuft, deren taktische Umsetzungsfähigkeit aufgrund ihrer weitaus größeren Erfahrung und Spielklasse der von 80% unserer Mannschaften weit überlegen ist, kann hier im Blog doch nicht wirklich ernst genommen werden.
    .
    Ich ärgere mich schon, darauf überhaupt reagiert zu haben.

  88. Bubi Hönig sagt:

    Die Äußerungen unserer Spieler, aber auch des Trainers finde ich oft wirklich ungeschickt bis dämlich. Immerwieder wwerden Dinge gesagt und angekündigt, die nur schwer, oder gar nicht einzuhalten sind! Warum können die sich nur alle so wenig beherrschen? Eine Begründung dafür kann nicht darin liegen, dass die Leute ständig mit (dummen) Fragen behelligt werden. Man sieht doch z.B. an Adler, dass man es auch besser machen kann!!

  89. bopsi sagt:

    Wenn Joerg 1967, als ehemaliger Profi, so über den HSV herfällt, bekomme ich langsam echt Angstzustände.

  90. JU aus Qu sagt:

    Joerg,14.57

    …ich habe nichts gegen den Ösi, im Gegenteil, er ist ein sehr netter Zeitgenosse, aber Morgen sollten wir erst einmal abwarten, bevor wir den Daumen nach unten senken………..allerdings meine Bedenken habe ich ja bereits kund getan.
    Hier wurde nicht nach Trainings bzw. Spielleistungen aufgestellt, sondern ThoFi wollte nicht den Weg von Koller gehen, wobei ich das in Ordnung finde, denn nach dem Freiburg Spiel wird auch ThoFi schlauer sein.
    Daher denke ich, war die “Begnadigung” von Rajko schon in die richtige Richtung, weil ich glaube, das man Bruma wieder an Chelsea zurück gibt, wenn dann Paule nicht einschlägt, hat man neben den üblichen Verdächtigen, noch eine sehr gute preiswerte Alternative.

  91. slobocop sagt:

    Bubi Hönig sagt:
    9. November 2012 um 15:10

    Die Äußerungen unserer Spieler, aber auch des Trainers finde ich oft wirklich ungeschickt bis dämlich. Immerwieder wwerden Dinge gesagt und angekündigt, die nur schwer, oder gar nicht einzuhalten sind! Warum können die sich nur alle so wenig beherrschen? Eine Begründung dafür kann nicht darin liegen, dass die Leute ständig mit (dummen) Fragen behelligt werden. Man sieht doch z.B. an Adler, dass man es auch besser machen kann!!
    +++
    absolut richtig und korrekt, bubi.

  92. Heerke sagt:

    Ich glaube wenn Aogo wieder spielt wird zum Teil unser Mittelfeld profitieren. Denn weder Diekmeier noch Jansen besitz ein Passpiel, welches unserem Spielaufbau weiterhilft.

  93. Joerg 1967 sagt:

    ju
    ich habe auch nichts gegen einen spieler in unseren verein. aber ich sehe kein system in der mannschaft. die abwehr müßte schon lange genug funktionieren, egal wer spielt.ich kann dies positionen immer ersetzen, aber ich muß das gleiche system spielen. wenn die wege gleich sind , kann sich das mittelfeld darauf verlassen das der ball kommt. bei uns ist das alles zufall.

  94. JU aus Qu sagt:

    Bubi,15.10

    …ich habe immer wieder das Gefühl, das einige Reporter sich ein Spielchen mit Spielern machen und sich anschließend hoch geilen, wenn sie mit ihren Interviews auf die Schnauze fallen, um sofort wieder “Futter” für die Fortsetzung haben.
    Ist zwar ihr Job, aber Scheisse, da sollten sich gerade die Jungen vor hüten, diesen Leuten immer wieder auf den Leim zu gehen.
    Spieler wie Adler sind da einen wohltuende Ausnahme.

  95. bopsi sagt:

    @JU
    Sag mal, wer flüstert dir denn solch ein Unsinn ins Ohr?
    1. Rajkovic ist keinesfalls preiswert
    2. Mancienne hat in JEDEM Spiel mehrere Böcke drin, meist können sie von Adler ausgebügelt werden
    Mancienne ist einer der Gründe, warum unsere abwehr so anfällig ist.

  96. lovemachine sagt:

    @bopsi
    was weiss denn schon jörg als ex-profi. bei spielverlagerung.de steht doch immer wie gut wir gespielt haben und was für finessen unser trainer ins spiel gebracht hat!

  97. Joerg 1967 sagt:

    da unsere abwehr, speziell mm den ball nicht durch die “gasse” spielen kann, muß vdv oder badelj sich ständig die bälle holen. nach 60-70 minuten werden diese dann müde und die abwehr schwimmt noch mehr. ist jedesmal zu sehen. jetzt kommt mit aogo der nächste querpass-spieler und scharner wird nicht den hummels machen. darum werden wir in freiburg sehr oft in der eigenen hälfte unter druck gesetzt werden.

  98. Rehbusch sagt:

    Der Meikel ist kein Schlechter – Weltklasse ist er allerdings mitnichten. Gott schütze uns aber vor Bruma.

  99. JU aus Qu sagt:

    Joerg,15.17

    ….wem sagst Du das………. :roll:
    .
    Heerke,15.14

    ……….dann muss unser MF aber sehr tief stehen ;-)

  100. bopsi sagt:

    @lovemachine
    Leider lag Joerg 1967 mit seinen Einschätzungen meist goldrichtig.
    Nur in Sachen Son, da kann ich ihm nicht folgen.

  101. Heerke sagt:

    Ju
    .
    Wieso das. In der Vorwärtsbewegung kann man Aogo gut an der Mittellinie anspielen. Dort sollten dann auch Badelj oder Arslan den Ball abholen können.

  102. JU aus Qu sagt:

    bopsi,15.19

    ….wenn Du die Ablöse für Bruma nimmst, die im Raum steht, dann ist Rajko ein “Schnäppchen”.
    .
    Was Mancienne angeht, gehe ich nicht mit dir konform, weil er sehr oft die Fehler anderer ausbügelt, auch die von Heiko.

  103. JU aus Qu sagt:

    Heerke,15.26

    soweit nach vorn wird Aogo kaum kommen, oder willst Du, das unsere 6er so weit vorn stehen und die Devensive, Devensive lassen, weil Freiburg nur über Konter kommt.
    Ich hoffe nur, das Arslan nach seinem Interview vor dem Bayern Spiel, gemerkt hat, das Interviews und Wirklichkeit weit auseinander liegen und er jetzt lieber Taten auf dem Platz folgen läßt und um die Zeitungsleute einen großen Bogen macht.
    Die Wahrheit liegt auf dem Platz und nicht zwischen den Zeilen :roll:

  104. lovemachine sagt:

    ich sehe son ähnlich wie jörg, als komplett überschätzt. er nimmt an unserem spiel kaum teil, verstolpert die bälle in der vorwärtsbewegung, hat keine zweikampfhärte und seine arbeit nach hinten spottet jeder beschreibung. irgendwie ist er trotz seiner 5 tore immer noch ein jugendspieler geblieben.
    vielleicht sollte man ihn wirklich in die spitze stellen, aber hat er dazu das nötige durchsetzungsvermögen?

  105. slobocop sagt:

    Hier wurde nicht nach Trainings bzw. Spielleistungen aufgestellt, sondern ThoFi wollte nicht den Weg von Koller gehen, wobei ich das in Ordnung finde, denn nach dem Freiburg Spiel wird auch ThoFi schlauer sein.
    +++
    zehn auerhahn-punkte gehen an dich, lieber ju, für diese erkenntnis. mit leistung kann es nicht zu rechtfertigen sein, dass mancienne nicht spielt. seit seiner strafauswechslung gegen die eintracht war er durch die bank weg stark. klar, gegen die buyern dann nur durchwachsen, aber trotzdem kein totalausfall (im gegensatz zu son, badelj, beister oder arslan). allerdings teile ich deine auffassung zu fink’s vorgehen in dieser angelegenheit nicht. ich finde es nämlich nicht in ordnung. scharner hat sich ganz klar hinten anzustellen. immerhin war er es, der kurz nach seiner verpflichtung wochenlang verletzt ausfiel. dafür können weder mancienne noch bruma etwas. und dass unser trainer schlauer wird, wie du dir erhoffst, bezweifele ich spätestens seit der vorbereitung stark. :wink:

  106. bopsi sagt:

    @JU
    Sorry, da stimme ich absolut nicht zu. Westermann hat sich gefangen, spielt nun endlich das, was erwartet werden konnte.
    Mancienne hat seine Stärken im Kopfballspiel, zugegeben, aber die Spieleröffnung, Zweikampfverhalten rund um den Strafraum und Stellungsspiel sind einfach schwach.

  107. slobocop sagt:

    bopsi, nein!

  108. JU aus Qu sagt:

    Slobo,15.34

    …ThoFi will jetzt nur raus finden, ob er oder Paule, nach dem Spiel das panierte Schnitzel ist ;-)
    .
    bopsi,15.34

    ….was die Spieleröffnung angeht, bin ich bei dir, aber wie siehst Du sie denn bei Heiko, oder DA, oder generell aus der Abwehr raus :roll:

  109. Joerg 1967 sagt:

    es gibt keine spieleröffnung aus der abwehr ! das ist ein großes manko!!

  110. JU aus Qu sagt:

    Joerg,15.45

    :)

  111. bopsi sagt:

    @JU
    Dass wir bei der Spieleröffnung generell Probleme haben, ist nicht neu.
    Wenn du mir aber jetzt erzählen willst, dass Mancienne ein stabilisierender Faktor unserer Abwehr ist, verstehe ich die Welt nicht mehr.

  112. Kleiner_Engel_23 sagt:

    Billy Bremner sagt:
    9. November 2012 um 13:48
    Deswegen hätte Real bzw. Mourinho am Dienstag trotzdem gegen Dortmund verloren, wenn Bender nicht so dumm vor der Strafraumgrenze gefoult hätte.
    .
    Außerdem wieso muss er eigentlich seine Taktik umstellen? Als weltbester Trainer hat man doch gleich zu Beginn die richtige Taktik, oder nicht? :mrgreen: Taktikänderungen machen doch angeblich nur Amateure wie Fink.

  113. Joerg 1967 sagt:

    unsere gegner müssen sich nur auf drei leute einstellen. vdv,arslan und badelj. son nimmt nicht am spiel teil, er ist von vdv abhängig. beister fehlt es noch an schwung und bindung.

  114. Eisenwilli sagt:

    moin,
    .
    adler und westermann im DFB-aufgebot gegen die niederländer? das freut mich für beide. doch können sie von mir aus ruhig auf der bank sitzen, und hummels, höwedes, boateng und co ihre knochen hinhalten.

  115. Rautenfan sagt:

    Arslan für die U21 nominiert. Finde ich gut, da er hier noch international lernen kann.

  116. JU aus Qu sagt:

    bopsi,15.52

    ….habe ich das richtig von dir gelesen, das die Abwehr Stabilität hat :cry:

    …und wenn, dann alle oder keiner :roll:

  117. Finsen sagt:

    Kleiner_Engel_23 sagt:
    9. November 2012 um 15:52
    .
    Außerdem wieso muss er eigentlich seine Taktik umstellen? Als weltbester Trainer hat man doch gleich zu Beginn die richtige Taktik, oder nicht? Taktikänderungen machen doch angeblich nur Amateure wie Fink.
    ————————————————————–
    Richtig, eine vom Trainer gut eingestellte Mannschaft gerät gegen Dortmund gar nicht erst in Rückstand und ist in der Lage, den Vorsprung postwendend nach einem Ausgleichstreffer wieder herzustellen und so auszubauen, dass die 3 Punkte zu Hause bleiben.

  118. Eisenwilli sagt:

    Freiburg vs HSV
    -
    0 : 1 – Schienbein, Rautenfan, Heerke, Assi
    0 : 2 – Aradia, Hope, Horst Schlau, Bubi Hönig, HSVKK
    0 : 3 – gobi
    1 : 2 – Meier2, Rehbusch, Han Salbers, Jasmin, remoto, Freddie, joffrey
    1 : 3 – Mustang, Gut-Fink, BernadoRomeo MS, kauz, A.Altz
    1 : 4 – Kanni
    2 : 3 – HSV63, OleGunnarFidjestoel, Fetherstone
    2 : 4 – randnotiz
    2 : 5 – Hansinator
    HSV-Sieg ohne Ergebnisvoraussage: Wadenbeisser
    -
    1 : 1 – Kieler HSV-Fan, Golfer1912, Tante Käthe, sine_alcohole, devildino, Lars49
    2 : 2 – michailow, knickebein, NoackRudi
    -
    1 : 0 – Eisenwilli
    2 : 0 – Rotkaeppchen1966, flashbax, Thomas L.
    2 : 1 – Marronniers, Magath-Fan
    3 : 1 – we are family, slobocop

  119. Kleiner_Engel_23 sagt:

    Finsen sagt:
    9. November 2012 um 16:08
    Ich sehe, wir verstehen uns :-) :-)

  120. Dylan1941 sagt:

    Billy Bremner sagt:
    9. November 2012 um 13:48

    lovemachine sagt:
    9. November 2012 um 13:41
    jetzt sei mal nicht so despektierlich. in freiburg zerbrechen sich die fans sicherlich auch schon den kopf darüber, wie unser 12. mann, unser trainer- und taktikfuchs, gestoppt werden kann!”
    -
    À propos “Taktik”: Wie schnell, sicher, gezielt und radikal ein guter Trainer eine Taktik ändern kann, zeigte Mourinho am Dienstag. Er hat, wenn man folgenden Text aus der “SZ” liest in der 15 minütigen Pause mehr verändert, als man Fußballern normalerweise in so kurzer Zeit klarmachen kann:
    “Nichts blieb, wie es war: Für den offensiven Modric kam der defensivere Essien, für Mittelstürmer Higuain, bis dahin ein leichtes Opfer für Dortmunds Innenverteidiger Hummels und Subotic, kam in Jose Callejon ein weiterer Flügelspieler. Die von Schmelzer und Großkreutz komplett beherrschte linke BVB-Abwehrseite gab Mourinho als Spielfläche praktisch auf, zog DiMaria aus der Doppelbewachung auf die andere Seite, wo er nun selbst mit Callejon doppelte; Cristiano Ronaldo zog von der linken Seite in die Mitte um, Özil rückte weit auf und komplettierte diesen Hochgeschwindigkeits-Block. Während in der ersten Hälfte Dortmund eine Reihe von Spielzügen aufzog, die jedes neue Fußball-Lehrbuch zum Bestseller machen würden, gehörte Halbzeit zwei dem Offensiv-Spektakel von Mourinho.”
    -
    Das ist, was ein Trainer beherrschen muss, wenn er den Anspruch erhebt, einen von 18 Klubs der besten Liga der Welt zu coachen.
    ________________
    Fragt man sich nur,warum er es nicht gleich machte.Denn im Hinspiel sahen die Blancos ja nicht geschmeidiger aus.

  121. Fan seit 1960 sagt:

    Gegen den Sportclub, der uns morgen bestimmt einen Streich spielen wird, rechne ich högschdens mit einem Punkt :roll:

  122. Dylan1941 sagt:

    Prof. Vitzliputzli sagt:
    9. November 2012 um 13:02

    Hoeneß zeigt immer mehr sein wahres Gesicht.
    Die Maske fällt.
    Er muss gerade von Machtfülle sprechen.
    Und wer ein wenig Insider ist weiß, dass der Uli das 1:5 in Wolfsburg und die anschließende Meisterschaft und die danach gemachten Äußerungen Magaths Richtung Bayern bei Uli auf ewig gespeichert sind.
    Hoeneß ist ein widerlicher Pharisäer und Denunziant.

    http://www.zeit.de/news/2012-11/09/fussball-hoeness-erneuert-magath-kritik-09090412
    _________________
    Super vom Ulli ist auch folgende Weißsagung!
    .
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass unser Geld über spanische Banken an Real Madrid und den FC Barcelona weitergegeben wird.”
    .
    .
    Herr Hoeneß dürfte sich demzufolge auch nicht vorstellen können,daß die Deutsche Bank Schrottimmobilien Pakete aus den USA kauft während der deutsche Häuslebauer mit Eigenkapital,einen felsenfesten Job und gutem Gesundheitszeugnis seinen kleinen Kredit bekommt.

  123. Fan seit 1960 sagt:

    Freiburg vs HSV
    -
    0 : 1 – Schienbein, Rautenfan, Heerke, Assi
    0 : 2 – Aradia, Hope, Horst Schlau, Bubi Hönig, HSVKK
    0 : 3 – gobi
    1 : 2 – Meier2, Rehbusch, Han Salbers, Jasmin, remoto, Freddie, joffrey
    1 : 3 – Mustang, Gut-Fink, BernadoRomeo MS, kauz, A.Altz
    1 : 4 – Kanni
    2 : 3 – HSV63, OleGunnarFidjestoel, Fetherstone
    2 : 4 – randnotiz
    2 : 5 – Hansinator
    HSV-Sieg ohne Ergebnisvoraussage: Wadenbeisser
    -
    0 : 0 – Fan s.1960
    1 : 1 – Kieler HSV-Fan, Golfer1912, Tante Käthe, sine_alcohole, devildino, Lars49
    2 : 2 – michailow, knickebein, NoackRudi
    -
    1 : 0 – Eisenwilli
    2 : 0 – Rotkaeppchen1966, flashbax, Thomas L.
    2 : 1 – Marronniers, Magath-Fan
    3 : 1 – we are family, slobocop

  124. Dylan1941 sagt:

    Nach dem Abpfiff gibt es 7 auf einen Streich und die HSV Spieler schleichens sich vom Platz nieder

  125. Lars49 sagt:

    @bopsi
    Tja, die Welt ist schwer zu verstehen…

  126. we_are_family sagt:

    Komisch …. wenn man die HA-Artikel bei Google News öffnet, erscheinen sie auch ohne Abo lesbar nebst Video. Kopiert und hier reingestellt, funzt es nicht!?

  127. Golfer1912 sagt:

    n´guten Abend zusammen…

    lese gerade die “mögliche ” Aufstellung auf der HSV Seite!

    Spielt etwa doch Beister auf der linken Seite….hat jemand nähere Info

  128. Blanket sagt:

    Was mich bei der Aufstellung Aogo´s nachdenklich macht, ist die Tatsache, dass Dennis in 4 Jahren HSV noch kein einziges BULI Tor erziehlt hat und das er aus dem Spiel heraus noch nicht eine einzige Flanke geschlagen hat, die zum Torerfolg geführt hat. ( lt. Liga Total) Ich würde ihm ja auch seine offensiven Unzulänglichkeiten gerne nachsehen wenn er defensiv “eine Bank” wäre. Aber auch da hakt es bei ihm, nicht zu knapp.

    Freiburg vs HSV
    -
    0 : 1 – Schienbein, Rautenfan, Heerke, Assi
    0 : 2 – Aradia, Hope, Horst Schlau, Bubi Hönig, HSVKK
    0 : 3 – gobi
    1 : 2 – Meier2, Rehbusch, Han Salbers, Jasmin, remoto, Freddie, joffrey
    1 : 3 – Mustang, Gut-Fink, BernadoRomeo MS, kauz, A.Altz
    1 : 4 – Kanni
    2 : 3 – HSV63, OleGunnarFidjestoel, Fetherstone
    2 : 4 – randnotiz
    2 : 5 – Hansinator
    HSV-Sieg ohne Ergebnisvoraussage: Wadenbeisser
    -
    0 : 0 – Fan s.1960
    1 : 1 – Kieler HSV-Fan, Golfer1912, Tante Käthe, sine_alcohole, devildino, Lars49
    2 : 2 – michailow, knickebein, NoackRudi
    -
    1 : 0 – Eisenwilli, Blanket
    2 : 0 – Rotkaeppchen1966, flashbax, Thomas L.
    2 : 1 – Marronniers, Magath-Fan
    3 : 1 – we are family, slobocop

  129. Dylan1941 sagt:

    “Ich denke, wir sind individuell so stark, dass wir einen Gegner wie Freiburg herspielen können”, sagte Heiko Westermann gestern,
    ______________________
    Besonders Heiko mit seinen links eingedrehten Mauken wird die austrixen

  130. NoackRudi sagt:

    we_are_family sagt:
    9. November 2012 um 17:31
    Schon gehört und gelesen? …..
    -
    http://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article110831753/Ungleiches-Duell-45-Millionen-gegen-16-Millionen.html

    “Ich denke, wir sind individuell so stark, dass wir einen Gegner wie Freiburg herspielen können”, sagte Heiko Westermann gestern, und erläuterte sofort, was er mit dieser Formulierung meinte: “Also fußballerisch überlegen sein können.” Eine vollmundige Aussage………………. Würde man die Ausgaben und den Punkte-Ertrag in Relation setzen und daraus ein Effektivitäts-Ranking erstellen, lägen die Breisgauer weit vor den Hamburgern, schließlich stehen den Ausgaben für den Lizenzspielerbereich in Höhe von gerade einmal 16 Millionen Euro über 45 Millionen Euro Gehaltskosten beim HSV gegenüber.
    .
    .
    Gut fand ich auch gestern Alexander Laux im „Nachspiel“ im HA zu BVB und Schalke:
    .
    Um dauerhaft national und international als echter Rivale des FC Bayern heranwachsen zu können, brauchen deshalb sowohl Dortmund als auch Schalke in den kommenden fünf Jahren möglichst jede Saison die Millionen-Einnahmen aus der Champions League, um den Kader sukzessive – und sinnvoll – in der Qualität anzuheben. Deshalb tun beide Klubs gut daran, trotz der Europa-Festspiele die Liga nicht zu vernachlässigen.
    .
    .
    Ob der HSV unter diesen Gesichtspunkten jemals wieder ganz „Oben“ mitspielen wird ???