Bayern hat einige HSV-Baustellen offenbart

5. November 2012

Herzlichen Glückwunsch, Uwe Seeler! Das deutsche Mittelstürmer-Idol, Hamburgs Fußball-Aushängeschild Nummer eins, feiert heute seinen 76. Geburtstag. Dazu alles Gute, vor allem beste Gesundheit – und vielleicht auch noch so manchen großen HSV-Erfolg. Mit einem Sieg über Bayern München zum Geburtstag hat es ja nicht geklappt, aber darauf hatte das Geburtstagskind bestimmt auch nicht gehofft – denn Uwe Seeler ist ja durch und durch Realist. Wobei HSV-Siege, das wissen wir wohl alle, für das höchste Wohlbefinden im Hause Seeler sorgen. Deswegen könnten die Profis, so sie denn erfolgreich spielen, dem Ehrenspielführer einen höchst angenehmen und ruhigen Lebensabend bereiten. Siege, Siege, Siege des HSV – das ist die allerbeste Medizin. Und eventuell klappt es damit ja auch schon am kommenden Sonnabend, wenn der HSV um 15.30 Uhr beim SC Freiburg antreten wird.

Sieben Punkte aus den kommenden drei Spielen gegen Freiburg, in Hamburg gegen Mainz 05 und dann bei der Fortuna in Düsseldorf, das hat Trainer Thorsten Fink ja nach der Bayern-Pleite gefordert. Ich behaupte einmal ganz frech, dass das eher frivol war, denn ich wäre schon mit vier Punkten sehr zufrieden. Freiburg, Mainz und Düsseldorf sind doch kein Kanonenfutter, sondern unheimlich ernst zu nehmende Gegner. Ich werde, wenn diese drei Partien hinter dem HSV liegen, noch einmal auf die sieben Punkte von Fink (und dazu meine vier Zähler) zurückkommen. Im Moment denke ich, dass Thorsten Fink sich und die Mannschaft ganz gehörig unter Druck setzt, denn diese drei Spiele ohne Niederlage zu überstehen, das würde schon allerhand bedeuten. Auf jeden Fall so viel, dass der HSV schon wieder zu oberen Drittel der Liga gehört. Und so hat er gegen die Münchner zuletzt nicht auf mich gewirkt.

Natürlich weiß ich auch heute (immer) noch, dass die Bayern zwei Klassen besser waren (und sind) als der HSV, aber ein bisschen mehr Gegenwehr hätte es schon über die gesamten 90 Minuten sein dürfen. Immerhin, und da sitze ich mit vielen HSV-Fans in einem Boot, waren die, die live im Stadion dabei waren, aber sehr zufrieden, eine Weltklasse-Vorstellung der Bayern gesehen zu haben. Und genau so geht es mir. Ich denke noch an die riesige Sommer-Enttäuschung zurück, als der FC Barcelona hier mit seiner C-Vertretung aufgekreuzt war – ohne Lionel Messi. Nun haben wir alle hier Franck Ribery gesehen – und das war eine großartige Entschädigung. Ribery haben wir alle ja schon häufiger gesehen (sehen dürfen), aber so gut wie zurzeit, so gut war er wohl noch nie. Was für ein Antritt! Mit Ball! Da muss man doch begeistert und fasziniert sein, auch wenn man totaler HSV-Fan ist. Ich jedenfalls bin noch heute von Ribery begeistert – und staune noch immer über einen solchen perfekten Fußball-Künstler.

Und von diesem Kaliber hatten die Bayern, die für mich der Favorit auf den Gewinn der Champions League sind, ja auch noch einige andere Spieler zu bieten. Wenn man sich dazu die Münchner Ersatzbank mal auf der Zunge zergehen lassen möchte: Javi Martinez, Arjen Robben, Xherdan Shaqiri, Rafinha, Claudio Pizarro und Anatoliy Tymoshchuk. Hat es jemals in der Bundesliga-Geschichte eine solche millionenschwere Bank gegeben? Ich glaube nicht. Und dazu fehlten Holger Badstuber und Mario Gomez noch verletzt. Von Ersatzkeeper Tom Starke (einst beim HSV – zwei Bundesliga-Einsätze – danke Guido!) und dem früheren HSV-Kapitän Daniel van Buyten (verletzt) mal ganz abgesehen. Die Bayern haben jetzt fünf Auswärtssiege und 15:0 Tore in Folge erreicht. Das gab es noch nie! Und diese Super-Serie ist ja noch lange nicht beendet . . .

Zum Themas Bayern-Spiel gab es diesmal einige treffenden und auch kontroverse Berichte bei „Matz ab“, das Moderatoren-Team (danke für die tolle Arbeit!) hat mir einige davon mal ans Herz gelegt, sie zu veröffentlichen:

Von Magath-Fan:

Arjen Robben musste seinen Landsmann trösten, der fuhr gestern vom Hof, gab keine Interviews und war sauer. Die Rede ist von Rafa, der, so ist zu befürchten, seine Freundschaft zu Fink schwer auf dem Prüfstand sieht, weil
er sich falsch eingesetzt sah, er musste in der Spitze spielen und sich gegen Boateng aufreiben, der nicht nur nichts sondern gar nichts zuließ. Das Ergebnis war, dass Rafa für das Spiel gegen Baärrn verloren war! Im Ernst: noch so einen Taktik- Klops und Fink hat die Leute gegen sich. Ausgerechnet gegen Baärrn etwas “auszuprobieren” und die Taktik von den Füßen auf den Kopf zu stellen, ist dilettantisch und ohne Ende erschütternd. Man kann froh sein, dass Baärrn nicht durchzog, ein 0:6 war zu fühlen, ohne Adler wäre der Untergang perfekt gewesen.

Das erste ist, die Abwehr muss dringend stabilisiert werden, das zu hoch stehende Aufrücken führte zu unzähligen Überzahlsituationen, Baärrn berannte das Tor mit fünf, sechs Mann, drei HSVer rannten hinterher, das geht gar nicht. Für Jansen und Diekmeier -muss- an der Mittellinie Schluss sein, um Stabilität zu bekommen. Die defensive Variante mit Doppel- Sechs Badelj-Arslan davor Rafa klappte ganz gut, wenn Ivo wieder da ist, sieht das auch schon wieder anders aus.

Von Aradia:

Fink hat etwas probiert und dafür bin ich dankbar. Da man gegen Bayern eh schlecht aussieht, war der Zeitpunkt richtig. Beister hat wie hier immer gefordert (Auch von mir) von Anfang an gespielt und die Erwartungen nicht erfüllt. Das geänderte System ging in die Hose war aber zumindest eine Möglichkeit. Er hat also in einem Spiel was wir sowieso verloren hätten, den Mut gehabt. Son als Mittelstürmer bei Kontern, naja hatte mir mehr versprochen. Diese Aufstellung war mal wichtig, um einiges zu sehen. Ich gehe mal davon aus das wir das schon bekannte Spielchen wieder aufnehmen und erfolgreicher sind. Fink hat immer gesagt das Beister noch nicht soweit ist.
Recht hat er.

Harburger Junge sagt:

… Der HSV vor nicht mal 8 Wochen noch Absteiger Nummer 1 hat 30 Minuten auf Augenhöhe mit den wohl stärksten Bayern der Geschichte mitgehalten . . .
Lustig ist auch das fast die komplette Nordtribüne noch 5 Minuten nach dem Spiel fast komplett stand und der Mannschaft Tribut gezollt hat,…

Von Anni Altz:

Hope sagt:
Matavz zum HSV? In Holland ist der Stürmer bereits einer der torgefährlichsten Angreifer.

So eine Nachricht lässt mich (mittlerweile) absolut kalt. Weil ich mir a) nicht vorstellen kann, dass ein so qualifizierter Spieler (wenn er’s denn ist) wirklich zu uns will und b) – falls er doch kommen
sollte – auch er einer (zumindest von mir gefühlten) „Relativierung” anheim zu fallen droht.
Was ich meine:
Ich möchte, dass ein Spieler beim HSV (noch) besser wird, (als er es schon ist) und nicht (zumindest von mir gefühlt) eher schlechter. Ein Markus Berg kam als großes Talent mit einer Vielzahl bis dahin erzielter Tore (!) zu uns …
Die bisherige Entwicklung Beisters bei uns ist auch eher ernüchternd, was sicher nicht ausschließlich an ihm selbst liegt …
Der Werdegang Rudnevs bei uns bleibt abzuwarten …

Warum wird über eine weitere / neue Offensivkraft nachgedacht?
Ist es nicht möglich, die Jungs, die – wie geschrieben – , ihre Qualität, ihr Talent schon unter Beweis stellten, (auch) bei uns zu (unverzichtbaren) Top-Spielern werden zu lassen?

Wenn ich mir klarmache, was gerade aus Berg geworden – oder besser nicht geworden – ist, dann wird mir fast schlecht. Und das liegt ganz sicher nicht nur an ihm selbst!

Ich will und werde diese Beiträge nicht kommentieren. Sicher ist aber, dass der HSV mit Dennis Diekmeier und Marcell Jansen zwei Verteidiger hat(te), die ihre ganz großen Stärken wohl eher im Offensivbereich haben. Und das kann dann dazu führen, dass es gegen die offensivstarken Bayern das eine oder andere Defensivproblem gibt. Und das gab es dann ja auch. Rechts sogar reichlich. In den sechs Spielen zuvor (als vor der Bayern-Partie) – und damit ist auch Stuttgart eingeschlossen – konnten diese Defizite noch kompensiert werden. Diesmal aber, waren alle damit beschäftigt, ihre Rolle zu spielen, da konnte kaum noch eine mal nach rechts, links oder nach hinten gucken, um dort zu helfen. Milan Badelj zum Beispiel steckt auf der Sechs zurzeit in einem (kleinen?) Loch. Erst verletzt, dann eventuell noch nicht fit zum Einsatz gekommen (weil ihn der HSV auf jeden Fall auch braucht!) – und dann entwickelt sich so etwas von ganz allein. Jede aber hat ja vorher gesehen, welch guter Fußballer dieser Badelj ist. In der HSV-Führung hatten sie in den ersten Wochen schon die Befürchtung, dass die „ganz großen“ Klubs im Sommer 2013 auf der Matte stehen werden und sagen: „Wir kaufen euch den Badelj ab.“ Für’n Appel und’n Ei – am liebsten. Im Moment ist das in dieser Form aber nicht (mehr) zu befürchten, Wobei ich davon ausgehe, dass der neue HSV-Sechser schon bald wieder voll im Saft stehen wird – denn er kann ja alles, hat das ja auch alles schon gezeigt.

Aber das Bayern-Spiel hat ja noch mehr Baustellen des HSV offenbart:
In Richtung Freiburg-Spiel bin ich jetzt einmal gespannt, wie sich das mit Dennis Aogo und Marcell Jansen auf der linken hinteren Position entwickeln wird. Da Ivo Ilicevic auf jeden Fall auch noch am kommenden Sonnabend ausfallen wird, und Maximilian Beister noch nicht in jener Form spielt, die ihn einen Stammplatz fordern ließe, dürfte wohl Aogo (an alter Wirkungsstätte) wieder linker Verteidiger spielen, und Jansen die Position davor einnehmen. Auch wenn es ihm eventuell leicht widerstreben dürfte, aber so etwas ist natürlich ganz allein die Sache des Trainers, der auch schon angekündigt hat, dass er (auch in diesem Fall) nur zum Wohle der Mannschaft entscheiden wird. Und dann ging es ja nur so: Aogo hinten Jansen davor.

Und Rafael van der Vaart auf die Zehn. Wieder zurück zu den Wurzeln. Weil der HSV ja auch vorher (bevor die „ewige 23“ wieder da war) so dringend um einen Spielmacher bemüht war. Nun gibt es diesen Regisseur, dann sollte er auch in diese Rolle wieder schlüpfen dürfen – und das wird er natürlich auch. Bayern war eine Ausnahme. Ich hoffe nur, dass van der Vaart diese Ausnahme auch verkraftet hat, verkraften wird. Dass nichts zurück bleibt, denn im Bayern-Spiel lief das meiste ja an dem linken Zauberfuß des „kleinen Enges“ vorbei, und auch vorher gab es schon den einen oder anderen Auftritt, als der Ball auch meistens an „Rafa“ vorbei gespielt wurde. So etwas wurmt. Einen Star wie Rafael van der Vaart bestimmt ganz besonders. Deswegen hoffe ich mal, dass er nun nicht nachtragend sein wird, sondern gute Miene zum schlechten Spiel macht – und die Ärmel aufkrempelt. In Freiburg, gegen Mainz und in Düsseldorf wird ein van der Vaart benötigt, der 100 Prozent gibt – und die Mannschaft führt und das Spiel lenkt.

Zumal sich eine schlechte Nachricht, die ich gestern schon prophezeite, bewahrheitet hat:

„Der tschechische Fußball-Nationalspieler Petr Jiracek fehlt dem HSV länger als erwartet. Die Verletzung, die den 26 Jahre alten Mittelfeldakteur zuletzt zum Zuschauen verurteilte, ist schwerwiegender als angenommen. Wegen einer schmerzhaften Schambeinentzündung muss Jiracek zunächst rund vier Wochen mit dem Training aussetzen und wird daher voraussichtlich erst in der Rückrunde wieder für den HSV zum Einsatz kommen.

Seit seinem im August erfolgten Wechsel für 3,5 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg ist der Tscheche bei den Hanseaten nicht in Schwung gekommen. Erst erhielt er nach einem Platzverweis eine Sperre, danach zwangen ihn Verletzungen zu Trainings- und Spielpausen.“

Einen „Heimkehrer“ der besonderen Art gibt es aber auch, denn:

„Wieder in den Profikader aufgenommen wird der suspendierte und zur Regionalliga-Mannschaft abgeschobene Abwehrspieler Slobodan Rajkovic. Der 23 Jahre alte Serbe, der sich im Juli mit dem Teamkollegen Heung Min Son im Training geprügelt und zudem Coach Thorsten Fink beleidigt hatte, kehrt im Laufe dieser Woche zu den Profis zurück. Hintergrund dieser Entscheidung: Die Hamburger wollen den mit einem Vertrag bis 2015 ausgestatteten Rajkovic in der Winterpause transferieren. Das ist leichter, wenn er bei den Profis im Fokus der Öffentlichkeit steht.“

Slobodan Rajkovic wird morgen (Dienstag), wenn um 10 und 15 Uhr im Volkspark geübt wird, aber noch nicht wieder mit den Profis trainieren, denn er spielt am Abend mit der Truppe von Rodolfo Cardoso (18.30 Uhr, Norderstedt) um Regionalliga-Punkte gegen Werder II. Mit Rajkovic werden auch die Profi-Kollegen Gojko Kacar und Paul Scharner auflaufen.

So, und dann gibt es noch eine – für mich – erfreuliche Nachricht aus der Finanzwelt des HSV:

PS: Jubiläums-Anleihe geht nach Überzeichnung in die Verlängerung / HSV erhöht Zeichnungsvolumen um fünf Millionen Euro

Der Hamburger Sport-Verein hat mit der erfolgreichen Jubiläums-Anleihe zur Finanzierung des Nachwuchsleistungszentrums „HSV-Campus im Volkspark“ Bundesliga-Geschichte geschrieben. Die Anleihen im Gesamtvolumen von 12,5 Mio. Euro waren in Rekordzeit ausverkauft. Der HSV-Vorstand hat entschieden, das Zeichnungsvolumen um weitere 5 Mio. Euro zu erhöhen. Dieser Entscheidung wurde am 25. Oktober vom HSV-Aufsichtsrat zugestimmt.

„Die schnelle vollständige Platzierung der Jubiläums-Anleihe hat selbst unsere optimistischsten Erwartungen übertroffen“, so kommentiert Carl Jarchow, Vorstandsvorsitzender des HSV, den überwältigenden Erfolg der Anleihe. „Der HSV-Campus kann jetzt mit zusätzlichen Mitteln weitreichender als bislang geplant ausgebaut werden, z.B. mit weiteren Trainingsflächen. Darüber hinaus sollen zusätzliche notwendige infrastrukturelle Maßnahmen in der und um die Imtech Arena durchgeführt werden.“

Joachim Hilke, Vorstand Marketing/Kommunikation des HSV ergänzt: „Wir sind beeindruckt vom großen Interesse unserer Fans. Durch die Erhöhung der Anleihe möchten wir ihnen weiter die Möglichkeit geben, die Zukunft des HSV mitzugestalten.“

Aufgrund der hohen Nachfrage an Schmuckurkunden verkauft der HSV diese an den ersten zwei Tagen der neuen Angebotsfrist exklusiv. Nach den ersten beiden Verkaufstagen wird die Anleihe erneut auch als globalverbriefte Schuldverschreibung mit dem Nennwert 500 Euro zur Einbuchung in ein Wertpapierdepot erhältlich sein.

Das Angebot für die zweite Tranche der Jubiläums-Anleihe wird voraussichtlich ab dem 15. November 2012 um 9 Uhr wieder buchbar. Dann kann sie online über www.hsv-anleihe.de erstanden werden. Darüber hinaus werden Kaufanträge unter www.hsv-anleihe.de als Download sowie im Service Center und im Fan Shop zur Verfügung stehen. Die Laufzeit der Anleihe beträgt sieben Jahre bei einer Verzinsung von 6%.

Informationen:

Die Erhöhung der Anleihe
Die Jubiläums-Anleihe wird herausgegeben vom Hamburger Sport Verein e.V. Sie wird voraussichtlich folgende Charakteristika aufweisen:
– Gesamtbetrag: 5 Mio. Euro
– Laufzeit: 29.09.2012 (Verzinsungsbeginn) bis einschließlich
28.09.2019
– Angebotsfrist: 15.11.2012 (voraussichtlich) bis 14.02.2013
– Verzinsung: 6%
– Kein Börsenhandel
– Die exakten Einzelheiten werden sich aus den Anleihebedingungen sowie aus einem von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zu billigendem Wertpapierprospekt ergeben.
Die Schmuckurkunden
– Mit der 125 Euro Schmuckurkunde erwerben die Fans einen Teil der großen sportlichen Geschichte des HSV. Die 125 steht dabei natürlich für die 125 Jahre des Bestehens. Die ansprechend gestaltete Urkunde trägt das goldene Jubiläumslogo des Vereins. Auf den sieben Zinscoupons wird die sportliche Geschichte des Vereins erzählt.
– Bei der Gestaltung der roten 404 Euro Schmuckurkunde dreht sich alles um Tore: 404 Ligatore (Bundes- und Oberliga) hat Uwe Seeler für den HSV erzielt. Sein Bild, in einer dynamischen Spielsituation und in klassischer „Rothose“, prägt die 404 Euro-Urkunde. Auf den Zinscoupons finden sich die bekanntesten und erfolgreichsten Torschützen des HSV.

Neben Uwe Seeler stehen Gert „Charly“ Dörfel, Manfred Kaltz, Felix Magath, Kevin Keegan, Horst Hrubesch und Sergej Barbarez mit den von ihnen für den HSV erzielten Toren im Mittelpunkt.
– Die 1887 Euro Urkunde als edelste der drei Schmuckurkunden widmet sich der Tradition des HSV seit 1887. Die wehende Fahne mit der Raute und das Bekenntnis des Vereins zu seiner Heimatstadt Hamburg bildet das Motiv der Urkunde. Auf den Coupons finden sich die „magischen Orte“, die für den Verein in seiner 125-jährigen Geschichte wichtig und prägend waren.

18.06 Uhr

275 Reaktionen zu “Bayern hat einige HSV-Baustellen offenbart”

  1. NoackRudi sagt:

    Billy Bremner sagt:
    6. November 2012 um 13:05
    Melde mich zurück.

    Billy B. ist gerade aufgestanden, in Buenos Aires haben wir jetzt 09:23 Uhr. Ob damit der Blog jetzt wieder glücklich wird, scheint mir aber fraglich!
    .
    Trotzdem, darauf ein Guilmes!

  2. slobocop sagt:

    noack, wieso versaust du mir schon wieder die tour? ich empfinde dies als anfeindend.

  3. Schenefelder sagt:

    Wenn TF schon Raikovic begnadigt, kann Matz-Ab doch auch den Blog-Raiko entsperren. Das ist gut für die Presse, da man nicht als nachtragend abgestempelt wird. Gleichzeitig ist es aber ein Zeichen für alle anderen Spieler / Blogger: Und bin noch so gemein, so werde ich nach kurzer Zeit begnadigt sein!
    .
    Aber vielleicht haben ja beide Herren dazu gelernt und verhalten sich unauffällig (bis sie verkauft werden) !?

  4. Jasmin sagt:

    Quilmes ;-)

  5. Billy Bremner sagt:

    Quilmes.

  6. Gut-Fink sagt:

    Das hat Jasmin ja vorgesagt, das beweist noch nichts :lol:

  7. knickebein sagt:

    Naja, damit, dass Badelj und Arslan keine 6er sind (sondern 8er) hat alnipe schon Recht.
    .
    Rincon und Jiracek sind allerdings schon.
    .
    Rincon taugt aber aufgrund technisch/taktischer Limitierungen eher zum zuverlässigen Backup oder Abräumer ohne Offensivdrang in engen Spielen. Als solcher kann er auch (wie schon inder Vergangenheit) auf RV agieren.
    .
    Von Jiracek haben wir aber doch alle gehofft (und tun es noch), dass er dauerlaufender harter Hund ist, gleichzeitig aber auch die technischen Fähigkeiten hat, das Spiel zu ordnen und die Bälle aus der Abwehr an das Mittelfeld weiterzugeben.
    .
    Kacar fehlt in meinen Augen das Bissige für die 6. In der IV dagegen muss er weniger hinterherlaufen und daher könnten sich seine Kopfballstärke und technischen Fähigkeiten (wieder) als sehr wertvoll erweisen.
    .
    Aber was ist alternativ mit Aogo auf der 6? Er hat das ursprünglich gelernt und ist zumindest kein Grobmotoriker. Die Frage ist aber, ob er agil genug hierfür ist.

  8. slobocop sagt:

    billy, was war los? warste im knast?

  9. kauz sagt:

    Aogo in der derzeitigen Verfassung ist sicher nicht der 6er, der uns helfen kann, gelernt oder nicht gelernt.
    Wir haben mehr als genug Leute, die den Ball nur zum Torwart zurückspielen.
    Ich denke, daß Rincon der Richtige ist, auch wenn er technisch etwas limitiert ist.
    Er müßte den Ball über maximal 20 Meter zum Mann bringen können, denn
    er hat Anspielstationen in Badelj, Arslan und/oder vdV, das sollte doch reichen.
    Als Abräumer tut er unserer Abwehr aber sehr gut, das war ja auch gegen die Seppeln zu sehen und hat funktioniert, solange er auf’m Platz dabei war.

  10. NoackRudi sagt:

    knickebein sagt:
    6. November 2012 um 13:39
    ………………Aber was ist alternativ mit Aogo auf der 6? Er hat das ursprünglich gelernt und ist zumindest kein Grobmotoriker. Die Frage ist aber, ob er agil genug hierfür ist.

    …………und ob er das überhaupt machen will. Beide LV’s haben ja so ihren eigenen Kopf!

  11. knickebein sagt:

    ———————–Rudi————————–
    Son——————-vdV———————Arslan
    —————————Badelj——————–
    —————Aogo———————————
    Jansen——Kacar———-Westermann—–Diekmeier
    ———————Adler—————————

  12. Meier 2 sagt:

    knickebein sagt:
    6. November 2012 um 13:52
    .
    Sorry, aber ich denke, unsere Achse kann nur folgende sein
    Tor Adler
    IV Westermann
    6er/8er Jiracek/Badelj
    10 v.d. Vaart
    .
    Alle anderen Positionen sind mMn variabel.

  13. slobocop sagt:

    vielleicht sollte man mal westermann auf der 6 austesten.

  14. Meier 2 sagt:

    slobo
    man sollte doch nicht zweimal den gleichen Fehler machen, gelle?? ;-)

  15. slobocop sagt:

    kacar und badelj auf der doppelsechs wäre mal einen versuch wert. irgendwie habe ich bei kacar die hoffnung, dass er vielleicht doch noch mal die kurve kriegt. in topform hat er es nämlich durchaus drauf, auch wenn wir das beim hsv bisher leider nie zu sehen bekamen.

  16. slobocop sagt:

    und mancienne würde ich zur zeit auf keinen fall rausnehmen, weil er bis auf das bayern-spiel konstant gute leistungen abgeliefert hat. in allen spielen seit dortmund gehörte er aus meiner sicht stets zu den besten. dies ist umso beachtlicher, weil er sich zuvor regelmäßig eine klops nach dem anderen erlaubte. gegen bayern sah er zwar ein paar mal nicht so gut aus, aber das ist geschenkt. dass der spielaufbau an sich grottig ist, ist nicht die schuld der innenverteidiger/sechser, sondern die des trainers, der es entweder tatsächlich so haben will oder es nicht getellert kriegt, es vernünftig einzustudieren.

  17. Anni Altz sagt:

    Quilmes

  18. Jasmin sagt:

    Ups, vorgesagt? Sorry.

  19. Der Meller sagt:

    Sauber. Zahlen gehen runter und Billyboy kommt steil aus der Kurve.

  20. Anni Altz sagt:

    Hope sagt:
    6. November 2012 um 12:48
    Maxi Beister gestern Abend bei Rasant
    http://www.hamburg1.de/sendungen/rasant/Rasant_vom_5112012-2673.html
    ____________________________________________
    Ich habe das Gefühl, dass Beister mehr mit dem Kopf als mit dem Herzen spricht …
    Scheint mir noch nicht wirklich angekommen (zurückgekommen) beim HSV, der Junge.
    Wenn er selbst sagt (das Umfeld weiß es ja schon lange zu betonen …), dass er ja nun in der ersten Liga spielt im Gegensatz zum Zweit-Liga-Düsseldorf, dann übersieht er / man, dass sein Ex-Club – ja mit ihm (!) – in eben diese erste Liga aufgestiegen ist …
    .
    Ich hoffe sehr, dass er auch sein Herz wieder zurückholt aus Düsseldorf und dann beim HSV das wird, was er definitiv werden kann: ein großer Spieler!

  21. Mike sagt:

    Bin dafür Adler und Drobny zusammen in den Kasten zu stecken. Dann sollte hinten nix mehr anbrennen…

  22. Jasmin sagt:

    @ Anni,
    Manchmal reist der Körper viel schneller, als die Seele.
    Die Klickzahlen sind zuletzt wirklich nicht so dolle. :-( Woran liegt’s? An uns?

  23. Jasmin sagt:

    Mal schnell am Rande ( Hsv Bezug null) Hat jemand Erfahrung mit allsecure, der Autoversicherung? Die bieten mir an, dass ich bei gleicher Leistung fast nur noch die Hälfte zahle.

  24. Mike sagt:

    @Jasmin: Das sollte Arnie mal unseren Qualitätsprofis anbieten :-D

  25. Jasmin sagt:

    Mike, ;-)

  26. knickebein sagt:

    Kacar hat auf der 6 beim HSV nie das gezeigt, was man sich von ihm erhofft hat. Als IV hat er aber eine Reihe astreiner Vorstellungen abgeliefert.
    .
    Mancienne ist (wenn er keine Aussetzer hat) ein halbwegs zuverlässiger Abräumer. Mehr aber auch nicht – und ich glaube auch nicht, dass er das wird. Er ist m.E. zu phlegmatisch und ängstlich. Er dirigiert seine Vorderleute nicht, kann sich vermutlich (wissen kann ich es natürlich nicht) nur begrenzt gut mit Westermann abstimmen und spielt vor allem mehr als 50% aller Bälle zu Adler statt das Spiel aufzumachen. Und ich glaube nicht, dass Toffee die Anweisung rausgibt, auf Adler zurück zu spielen und die Bälle lang raus zu hauen – schließlich hat er nach dem Bayern-Spiel auch (wie wir alle) genau das kritisiert.
    .
    Kacar aber könnte das Spiel aufmachen und auch mal mit nach vorn stoßen. HW könnte sich dann NOCH mehr auf den Abräumerjob konzentrieren, weil er nicht das Spiel machen muss – denn DAS ist gewiss nicht seine Stärke (weshalb er auch nicht als 6 infrage kommt).

  27. Bubi Hönig sagt:

    Allsecure ist ein Direktversicherer und somit ohne Service und Außendienst. Man muss bei solchen Anbietern die Leistung im Detail vergleichen, damit man nicht am falschen Ende spart. Vielleicht ist Dein derzeitiger Versicherer auch einfach nur viiieeel zu teuer, sonst kann es einen so grossen Unterschied eigentlich nicht geben… offtopic!

  28. Bubi Hönig sagt:

    Vielleicht mal Scharner neben HW probieren? Frage nur, ob die zusammenpassen.

  29. Jasmin sagt:

    Danke, Bubi
    Ich werde den mal anrufen und fragen, vlt. kann man sich ja in der Mitte treffen oder so

  30. Javert sagt:

    Der Meller sagt:
    6. November 2012 um 14:43
     
    Sauber. Zahlen gehen runter und Billyboy kommt steil aus der Kurve.
     
    … sagt einer, der in der Mustersiedlung neben den Westland-Gummiwerken groß geworden ist … :lol:
     

  31. Mike sagt:

    Ich habs! Alle Verteidiger strikte Manndeckung und Scharner als “Libero alter Schule” dahinter. So beheben wir unser Defensivproblem und kassieren kein Ding mehr. Bitte an TF weiterleiten… ;-)

  32. Meier 2 sagt:

    @Jasmin
    Du kannst auch Bubi anrufen. Der hat bestimmt auch was passendes für Dich.

  33. Der Meller sagt:

    Javert, :-)

  34. Der Meller sagt:

    …aber ich muss an meiner Kurventechnik noch etwas feilen :-)

  35. Der Meller sagt:

    CONTRA SPAM

  36. Bubi Hönig sagt:

    Hihi, meierchen, Danke für die Werbung!!jasmin, maklerzimmer(at)web.de könnte hilfreich sein…

  37. Schienbein sagt:

    *Schluchz* Billy ist wieder aufgetaucht,bin ganz gerührt :mrgreen:

  38. illuminatus sagt:

    Hoffentlich ist das der echte Billy! ;-)

  39. slobocop sagt:

    Schienbein sagt:
    6. November 2012 um 15:40

    *Schluchz* Billy ist wieder aufgetaucht,bin ganz gerührt
    +++
    die frage, die uns sicherlich alle bewegt: wieso gerade jetzt? und wieso schreibt er nichts zu arnesen und congerton?

  40. Billy Bremner sagt:

    Rajkovic wurde natürlich begnadigt, weil man ihn im Winter von der Gehaltsliste (1,8 Mios.) streichen möchte, nachdem 75 Innenverteidiger verpflichtet worden sind in den vergangenen Jahren. Aber man bekommt keinen Pfennig für ihn, wenn er in einer Amateurmanschaften dahinvegetiert.
    Das Interview mit ihm im “Abendblatt”, aufgrund dessen er seinen Platz im Profiteam verlor, gefiel mir übrigens ausgezeichnet: Es war ehrlich und gut und, wie ich glaube, richtig. Eines der authentischsten Fußballer-Interviews in langer Zeit. (Das “Abendblatt” wäre, meiner Meinung nach, in der Folge verpflichtet gewesen, ihn ein wenig zu stützen. Schließlich wusste man, dass er sich um Kragen & Kopf geredet hatte).
    Rajkovic ist klüger, als er spielt, aber woanders besser aufgehoben.
    Persönlich mag ich Mancienne in der IV, glaube jedoch, dass er neben Badelli als Sechser besser aufgehoben ist.
    Wen ich in der IV unbedingt sehen möchte, ist der Radfahrer und Exzentriker: Scharner. Er ist schon jetzt mein Lieblingsspieler.

  41. illuminatus sagt:

    Warum wurde eigentlich Eiche gesperrt? Er galt doch als gemäßigter Blogger!?

  42. Der Meller sagt:

    Na, ob das Billy´s Schreibstil ist… :-D

  43. Rehbusch sagt:

    Meine vom Bayern-Spiel noch geröteten Augen vernehmen mit Wonne die Rückkehr des Bloggers, der Dieter nach eigenem Bekunden nächtelang wach gehalten hat. Herzlich willkommen! Wir stoßen nachher in kleiner Feingeistpesterrunde mit einem gepflegten argentinischen Getränk an.

  44. slobocop sagt:

    der lachs liest tatsächlich immer noch 24 stunden pro tag hier mit. :lol:
    +++
    http://www.hsv-arena.net/?p=438#comments

  45. slobocop sagt:

    billy, so weit so gut. aber hattest du nicht vor deiner auszeit extremste bedenken, was die bundesligatauglichkeit von mancienne anging? will jetzt nicht groß rumsuchen, bin mir aber sicher, dass ich da was finden würde.

  46. Hope sagt:

    illuminatus sagt:
    6. November 2012 um 16:00
    :::::::::::::::
    illu, Eiche ist nicht mehr gesperrt. Er gönnt sich ein (zu lange ;-) ) Blog Pause

  47. Billy Bremner sagt:

    slobocop sagt:
    6. November 2012 um 16:05
    billy, so weit so gut. aber hattest du nicht vor deiner auszeit extremste bedenken, was die bundesligatauglichkeit von mancienne anging?”

    Nein, ich hatte Zweifel, was die Tauglichkeit ALLER Arnesen-Transfers anging. Mancienne bildet hier eventuell eine Ausnahme, aber ich weiss nicht, ob ich dies nur deshalb glaube, weil er mir sympathisch ist. Ich denke, Adler ist seine gelungenste Verpflichtung, die einzige überhaupt. Aber selbst da war ich (und bin es immer noch etwas) skeptisch. Adler hat mich überrascht, denn ich hatte nicht erwartet, dass er so stark hält. Ich muss hier Abbitte leisten. Aber darüer hinaus sieht doch alles, was Arnesen so anstellt eher nach einer Versuchsanordnung nach der Devise “Versuch & Irrtum” aus.
    Versöhnt mit vielem hat mich zuletzt die verpflichtung von RvdV. Ich hatte nicht gedacht, dass in ihm so viel ehrliche Liebe zu unserem Verein schlummert. Wie muss dieser Mann in Madrid und London gelitten haben! Würde mich freuen, wenn er jetzt auch noch ein bißchen besser spielte. Aber zum Mitreißen reicht seine Anwesenheit bereits aus.
    In diesem Jahr wäre ich mit Platz 6 zufrieden. Kommende Saison verlange ich Platz 4.

  48. flashbax sagt:

    das ist vielleicht GARY GLITTER aber bestimmt nicht BILLY BREMNER, es sei denn sie haben ihn “lobotomiert”. :mrgreen:

  49. Finsen sagt:

    Auch Faken will gelernt sein.

  50. Blogfan sagt:

    Billy Bremner sagt:

    6. November 2012 um 16:19

    ….Platz 4 ist zuhoch gegriffen aber 6.ter sollte mit dieser Truppe machbar sein !!
    Aber ” der Trainer ” ????

  51. Heerke sagt:

    Mancienne wird nie ein überragender Innenverteidiger. Der wird weiterhin so spielen wie bisher, mal macht er ein gutes Spiel dann mal wieder welche zum Vergessen. Erinnert mich an den Mathijsen aus der letzten HSV-Saison. Ich denke es gibt tatsächlich besser varianten. Bruma oder Scharner wären da auch eher meine erste Wahl.

  52. Heerke sagt:

    Erstaunlich sanfte Töne von Billy
    .
    Aber meines erachtens kannst du bei Arnesen auch ruhig Badelj aufzählen, der für mich ebenfalls eine riesen bereicherung für das Team darstellt. Seine Transfers diesen Sommer waren allesamt gut und nur Rudnevs überzeugt mich nicht. Auch die Verlängerungen mit Jansen und Arslan ergeben sinn. Scharner kann man leider noch nicht beurteilen.

  53. Billy Bremner sagt:

    Blogfan sagt:
    6. November 2012 um 16:27
    Billy Bremner sagt:
    6. November 2012 um 16:19
    ….Platz 4 ist zuhoch gegriffen aber 6.ter sollte mit dieser Truppe machbar sein !!
    Aber ” der Trainer ” ????”

    Leider befindet sich der HSV in einem Trainer-losen Status. Die Herausnahme von Rincon, des einzigen Wellenbrechers, zur Halbzeit war ein Offenbarungseid. Im grunde genommen der zweite Offenbarungseid, nachdem Fink schon eine Stürmer-lose Mannschaft auf die Weide geschickt hatte. Eine Tat, die die HSV-Pressestelle in den örtlichen Medien zu einer trickreichen Finte umzudeuten und hochzujubeln vermochte, die aber in Wahrheit nur Ausdruck des Fink’schen Unvermögens war. Gegen Bayern muss, eben weil man nichts zu verlieren hat, mutig und angriffslustig gespielt werden. Doch Finks “Taktik” war kläglich. Ja, sie war so kläglich, dass man sich wirklich fragen muss, ob er der richtige Mann ist für diesen Job.

  54. Billy Bremner sagt:

    Heerke sagt:
    6. November 2012 um 16:36
    Erstaunlich sanfte Töne von Billy
    .
    Aber meines erachtens kannst du bei Arnesen auch ruhig Badelj aufzählen”

    Stimmt. Da hast du Recht. Badelli hat das Zeug zu einer spielbestimmenden Figur.

  55. flashbax sagt:

    DAS hört sich schon eher nach Billy an.
    Jawoll, HE IS BACK !!!
    :)

  56. flashbax sagt:

    Dieter bekommt bestimmt jetzt schon wieder ein paar graue haare mehr. :mrgreen:

  57. lovemachine sagt:

    mancienne ist sicherlich kein bundesliga IV. meines erachtens hat er nicht einmal BL format. hätte er technik, könnte er spieleröffnung…sein innerhalb kürzester zeit aufgebauter ruf als rückpasskönig spricht eine andere sprache.
    aufgrund mangelnder zweikampfhärte, würde er wohl nicht einmal bei einem der potentiellen abstiegskandidaten spielen.
    wir leisten uns mit mancienne und dieckmeyer gleich zwei von dieser sorte. und hier wird sich gefragt, warum wohl unsere abwehr so grottig ist! die können noch wochen und monate zusammenspielen, wenn die qualität nicht ausreicht, dann hat man eben eine abwehr, die permanent wie ein aufgescheuchter hühnerhaufen planlos hin- und her rennt.

  58. Blogfan sagt:

    war nicht mal die Rede davon, dass Mancienne eigentlich ein 6er ist und dort auch in der
    englischen U21 gespielt hat ???
    Ein Mittwoch Testspiel ( Kiel, Rostock , ….) mit Westermann u. Scharner als IV und Badelj mit Mancienne auf der 6 könnte mal ausprobiert werden.
    Bin übrigens dM, TF sollte z.Z mittwochs mehr Testspiele gegen stärke Gegner als HR, Niendorf usw… einplanen, um die bekannten ” Baustelle ” schnellstens zu beenden.

  59. lovemachine sagt:

    schön, dass billy wieder hier ist. der blog fühlte sich ja mittlerweile an, wie eingeschlafene füße!

  60. lovemachine sagt:

    @blogfan
    das hat er in der englischen U21 zeitweise gespielt…allerdings miserabel!

  61. Heerke sagt:

    Ich denke im nächsten Spiel sollten sich Bruma und Westermann versuchen. Bruma hat zwar seine Schwanlungen aber teilweise hat er letzte Saison gegen Stuttgart oder Hoffenheim überragende Leistungen abgerufen. Vllt fehlt ihm die Konstanz, aber er ist mit sicherheit der talentierteste und spielerisch beste Innenverteidiger die wir haben.

  62. Blogfan sagt:

    Hat jemand hier mal eine Statistik zur Hand, wieviele Gegentore der HSV über die AV li. u.re.gefangen hat ??
    Gefühlt kommt es mir vor, etwa 80 % ???

  63. Sascha Rautenberg sagt:

    moinsen
    werte billy boys..
    *
    schön dat Billy wieder aus der Kiste gesprungen iss..wann kommt Jonny?!

  64. Kleiner_Engel_23 sagt:

    lovemachine sagt:
    6. November 2012 um 16:46
    “die können noch wochen und monate zusammenspielen, wenn die qualität nicht ausreicht, dann hat man eben eine abwehr, die permanent wie ein aufgescheuchter hühnerhaufen planlos hin- und her rennt.”
    .
    Losgelöst, ob ich diese Einschätzung teile, warum gibst Du dann immer Fink die alleinige Schuld bei Niederlagen?

  65. Mustang sagt:

    @Billy 16:41 (hinterfragt TFs taktisches Konzept fürs Bayern-Spiel)
    .
    Welcome back. Ich habe mich (und hier im Blog) gefragt, was der Plan war. Bewusster Verzicht auf einen Stürmer (Rudnevs) oder doch zwei Sturmspitzen (vdV + Son)? Wir sind uns nicht einig geworden. Allerdings war der Verdruss einer Reihe User über diesen ‘Zahlensalat’ ziemlich groß – von Wichtigtuerei (Horst Schlau) und Blogkasperei (auf dem intellektuellen Friedhof im Graveyard) war die Rede. bopsi und ich gehören zu den wenigen in unserer Runde, die ernshaft ein 3-5-2 vorgeschlagen haben, weil wir an Scharner als Dritten im Bunde Bruma-Scharner-Westermann) in einer hinteren Dreierkette glauben. Einer der ‘6’er kann sich gerne zurückfallen lassen – mir gefällt defensiv Rincon der Terrier und Wadenbeißer am besten. Badelj und vdV leicht vor ihm, Jansen (LOM) und Beister (ROM) auf den Flügeln und Son mit Rudnevs in der Spitze würden das Bild vervollständigen.
    .
    Um ehrlich zu sein: die Taktikdeutung des Samstags-Spiels ist nicht weit gediehen. Manche vermeinten ein 4-3-3 zu entdecken, andere sahen in der Anfangsformation ein 4-1-4-1; ich sah nur drei-vier ‘verschenkte’ Positionen und gerade darin den Hauptgrund für die Eindeutigkeit der Niederlage. Wahrscheinlich ist mein 3-5-2 Hinweis noch zu utopisch und man könnte allenfalls im Moment ein 4-2-3-1 (hatte sich in den letzten Spielen eigentlich bewährt) und ein 4-4-2 mit Raute variieren, wobei in der letzteren Konfiguration ein Zweiersturm Rundevs – Son einiges für sich hätte, Rudnevs schaufelt die Räume frei und soweit vorne brauchte Sohnemann nicht derart viel Deckungsarbeit zu leisten. bopsi weist des Öfteren darauf hin, dass eine Doppel-‘6′ Badelj – Arslan zu offensiv ist, weswegen ich auch für das Duo Badelj – Rincon bin. Als IV käme in der Zukunft auch Kacar wirklich wieder in Frage, dort hat er für uns seine besten Spiele abgeliefert. Durchs Raster fallen im Moment dann Aogo, Sala, Skjelbred, Jiracek (verletzungsbedingt) und Rajkovic (ebenfalls verletzungsbedingt seit heute).
    .
    Um dem Gegner unser Spiel aufzudrücken wäre wohl ein 4-4-2 mit Raute einige Experimente wert. Wer Rudneves technisch für zu limitiert hält, könnte auch mit der Angriffsreihe Beiser – Son planen. Alles machbar Herr Nachbar. Wesentlich erscheint mir aber ein Abrücken vom Dominanzfußball zum flexiblen Konter, da sagen Ballbesitzstatistiken wenig und die Zweikampfwerte umso mehr. Nur wenn die Spieler wieder richtig auf den Positionen, die ihnen liegen, eingesetzt werden, kommt die durch Rafas Dazustoßen allgemeine Aufbruchsstimmung wieder ins Rollen. Ich finde es zu dürftig, die Übermacht der Bayern hochzuloben, aber die eigenen taktischen Unzulänglichkeiten unter den Tisch fallen zu lassen. Diese Niederlage war weder gottgewollt noch unabwendbar. Unser HSV sollte immer für ein dreckiges Unentschieden in Heimspielen gegen wen auch immer gut sein.

  66. Aradia sagt:

    @ Hallo ihr Lieben.
    Das unsere Jungs, nach dem Bayernspiel nix taugen war ja klar.
    Alle Mannschaften die gegen die Bayern verlieren sind auch Müll und sollten
    in der 2. Bundesliga spielen.
    .
    Unsere Abwehr ist zwar nicht die Beste aber immerhin ist sie besser geworden.
    Einzelne Leistungen kann man nur am Gegner messen.
    Wenn Messi in unserer Liga spielen würde könnten wir reihenweise Abwehrspieler
    für untauglich erklären.
    .
    Zur Erinnerung, Nati, 4 Gegentore!
    Wir nur 3. :wink:
    .
    Von daher kann man unsere Abwehr so richtig noch nicht bewerten.
    Das ich auch einmal Scharner sehen würde ist klar.
    Aber an sich sollte der Trainer wissen wen er da einsetzt.
    Er verliert bestimmt auch ungern.

  67. Schienbein sagt:

    Billy Bremner sagt:
    6. November 2012 um 16:19
    In diesem Jahr wäre ich mit Platz 6 zufrieden. Kommende Saison verlange ich Platz 4.

    ##############################################

    Und ich verlange, daß in der kommenden Saison die Salatschüssel nach Hamburch geholt wird, aber pronto! :mrgreen:

  68. scorpion sagt:

    Jasmin sagt:

    Die Klickzahlen sind zuletzt wirklich nicht so dolle. :-( Woran liegt’s? An uns?

    …………………………………………………………………………………………………………
    .
    Vielleicht liegt es daran, dass sich der Blog oft zwischen Blog und Chatroom verliert…

  69. Magath-Fan sagt:

    Mustang 6. November 2012 um 17:14
    ————————————-
    Eure Taktik- Studien in Ehren, aber wenn der HSV, wie man in Baärrn sagt, af der Brennsuppn daherg´schwommn kimmt, kann man sich das alles sparen, will sagen: ohne die basics geht gar nichts. Man sollte nach Adler den betreffenden Leuten endlich mal das richtige Verteidigen einbläuen, erst dann kann man sich mal daranmachen zu überlegen, wie das Spiel nach vorne vorgetragen werden soll. Vielleicht kann man den Sinn eines Spiels erstmal definieren: aus einer sicheren Abwehr heraus Tore verhindern und dann schaun mer mal! ;-)
    So bleibt man Kanonenfutter für taktisch versiertere Klubs von Platz 1-9.

  70. Blogfan sagt:

    Aradia sagt:

    6. November 2012 um 17:21

    ….kein HSV Trainer wollte verlieren, nur wenige konnten gewinnen. LEIDER

  71. lovemachine sagt:

    Aradia sagt:
    Von daher kann man unsere Abwehr so richtig noch nicht bewerten.
    ……………………………………………………………………
    stimmt die spielen ja auch erst seit einem jahr zusammen…wenn auch teilweise anders zusammengesetzt. dieckmeyer, buma und mancienne haben in mehr als einem jahr nicht überzeugt, bzw durchgängig stabil gespielt. wieso kann man die dann noch nicht bewerten?
    oder brauchen die wie unser trainer einfach noch mehr zeit?

  72. Aradia sagt:

    Neuer Blog!!!!!

  73. knickebein sagt:

    @Magath-Fan: deine Worthülsen in allen Ehren, aber da waren die taktischen Auslassungen von Mustang deutlich fundierter, substanzieller und interessanter…