Traumtore – Son übt sie mit dem Papa

27. Oktober 2012

In der 60. Minute wiederholte Hans-Jürgen „Ditschi“ Ripp seine Meinung, die er schon mehrfach vor und in der Halbzeitpause geäußert hatte: „Dieses Spiel kann der HSV gar nicht mehr verlieren. Augsburg ist zu schwach, und der HSV steht gut und spielt clever.“ Auf den Punkt gebracht, diese Analyse. So souverän sah das aus – und da gilt es, das Wort souverän zu unterscheiden von gut. Gut hat der HSV nämlich nicht so oft während dieser 90 Minuten gespielt, aber dennoch war dieser Dreier doch nur höchst selten in Gefahr. Für mich eigentlich nur beim Stande von 0:1, als der Augsburger Werner mit Beginn der zweiten Halbzeit gleich „zwei Elfmeter“ ausließ, als er aus fünf Metern neben das HSV-Tor köpfte. Ein kleines Wunder, einen solchen Ball nicht mal auf das Tor zu bekommen – aber natürlich gut für den HSV. Und als Werner dieses „dicke Ding“ liegen ließ, der HSV auf 2:0 erhöhte, da war das Spiel gelaufen. Auch deshalb, weil der durchaus engagierte und sehr wohl bemühte FC Augsburg eben viel schlechter spielte als der HSV.

Wer nicht weiß, wer „Ditschi“ Ripp ist: Er war der Libero der Europapokal-Gewinner-Mannschaft von 1977, und er saß gestern gemeinsam mit dem Linksverteidiger der HSV-Sieger-Elf, Peter Hidien, bei „Matz ab live“. Vielen Dank auch noch einmal an dieser Stelle an die beiden Hamburger EC-Helden, sie waren prima Gäste, es hat mir viel Spaß gemacht. Und wer die Sendung nicht gesehen hat, der sollte dieses kalte und vielleicht sogar auch noch verschneite Wochenende dazu nutzen. Ist ja auch ein wenig HSV-Geschichte, die dort ver- und bearbeitet wurde.

Aber zurück zum Augsburg-Spiel.
Einer der großen Gewinner im HSV-Team war der 1:0-Torschütze. Heung Min Son wird immer stärker zu einem Hoffnungsträger des HSV. Der Südkoreaner, nun fünf Saisontore (insgesamt 13 in der Bundesliga für den HSV), hat vor allen Dingen seinen linken Fuß ganz erstaunlich entwickelt. Ich schrieb es bereits: Wie gegen Dortmund ließ er einen herrlich präzisen und dennoch auch harten Schlenzer mit links von der Strafraumgrenze los. Solche „Dinger“ hat er früher noch nicht so drauf gehabt, aber mit 20 Jahren ist man eben im besten Alter, um (schnell) zu lernen. Das hat er in den vergangenen Monaten offensichtlich getan. Auch wenn er gelegentlich noch ein wenig weich erscheint (in Augsburg, das sage ich ausdrücklich, war das aber diesmal nicht der Fall), wenn es um die Zweikampfführung geht. Aber er kann ja auch nicht alles auf einmal erledigen, er muss ja noch Ziele haben . . .

„Und er ist ja auch noch jung, er weiß, dass er noch ein bisschen konstanter werden muss. Aber wenn man das Tor sieht, das war einfach nur überragend“, lobte Nebenmann Rafael van der Vaart.
Der Niederländer hätte es nicht besser machen können, hat schon viele solcher Klasse-Treffer erzielen können, aber es ehrt ihn, dass er so über Son spricht. Aber so ist sie, die „ewige 23“, ein Teamplayer. Son war nach diesem Sieg und seinem Treffer natürlich bestens gelaunt: „Solche Tore machen Spaß. Und solche Treffer kommen vom Üben, aber jetzt muss man so weiter üben.“ Heung Min Son übt aber nicht nur beim HSV-Training, sondern auch mit seinem Vater (der fast bei jedem Training am Rande steht und alles ganz genau beobachtet). Wong-Jung hat sicherlich ganz entscheidenden Anteil am Höhenflug seines Sohnes, auch wenn der sagt: „Mein Vater ist schon sehr anstrengend, sehr kritisch. Er wird jetzt sagen: ‚Schnell vergessen, nächste Woche spielen wir wieder.’ So ist er immer.“

Sons Traumtor war ansonsten aber einer der wenigen Höhepunkte in dieser Partie. Offensiv trat der HSV höchst selten mal in Erscheinung, vornehmlich in Halbzeit eins war da Harmlosigkeit Trumpf. Allerdings war Augsburg ja noch harmloser, und im zweiten Durchgang konnte der HSV dann ja auch noch einen (kleinen) Zahn zulegen. Mit dem 2:0 von Artjoms Rudnevs (63.) war die Partie quasi entschieden. Auch deshalb, weil der HSV ist trotz der vielen Abspielfehler meistens gut verstand, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. So nahmen die Hamburger den unternehmungslustigen Schwaben doch erheblich an Motivation. Dennoch befand HSV-Sportdirektor Frank Arnesen: „Wir müssen noch mehr bringen.“ Ganz sicher. Denn so schwach wie Augsburg sind nicht viele Mannschaften. Aber der Däne fügte auch noch an: „Wir wollen uns ja auch noch nicht ganz oben ansiedeln, sondern unter die Top ten kommen.“ Im Moment rangiert der HSV auf Platz sechs – international! Welch eine schöne Momentaufnahme.

Aber der HSV ist eben nicht nur „runderneuert“ worden, sondern auch auf Vordermann gebracht. Dank van der Vaart („Kein überragender Fußball von uns, aber trotzdem gewonnen.“), der in meinen Augen dafür gesorgt hat, dass alle jetzt viel konzentrierter und auch engagierter zu Werke gehen. Im Training. Und in den Spielen. Seit sieben Bundesliga-Begegnungen ist der „kleine Engel“ nun wieder beim HSV, in dieser Zeit führte der 29-Jährige den Abstiegskandidaten mit 13 Punkten aus dem Keller. Auch wenn van der Vaart nicht immer glänzt, schon gar nicht immer in Bestform spielt – er hat die Sinne seiner Nebenleute geschärft. Eindeutig. Alle haben eine Schippe drauf gelegt, jeder reißt sich nun mehr zusammen – auch wenn es immer noch die gelegentlichen Aussetzer wie die gegen den VfB Stuttgart gibt. Dennoch ist unübersehbar, dass sich der HSV stabilisiert hat. Linksverteidiger Marcell Jansen scheint das indirekt zu bestätigen: „Wir haben in Augsburg nach schwachem Beginn eine Reaktion gezeigt. Da war ich selber verwundert, denn wenn man mal die vergangenen Jahre zurückblickt, sind wir meistens untergegangen oder haben den Faden komplett verloren.“

Trainer Thorsten Fink, der während der Partie beim FCA nicht sonderlich aufgeregt wirkte (aber das war wahrscheinlich nur von außen betrachtet so), befand nach dem verdienten Dreier: „Wir haben den Sieg nicht gestohlen, heute hat die Effektivität gesiegt.“ So ist es. Und Augsburgs Torwart Simon Jentzsch gab dann auch zu: „Am Ende konnte man das Gefühl haben, wir hätten noch drei Stunden länger spielen können und es wäre kein Tor gefallen.“

Nun wird sich am Sonnabend im Volkspark (Anstoß um 18.30 Uhr) zeigen, in wie weit dieser HSV schon wieder den ganz Großen der Liga schon wieder nahe gekommen ist. Die Bayern geben ihre Visitenkarte ab. Eigentlich noch immer mindestens eine Nummer zu groß für den um Anschluss bemühten HSV, aber Wunder soll es ja vor allen Dingen im Fußball immer wieder einmal geben. Und der erfahrene Rafael van der Vaart blickte wohl auch deshalb ein wenig optimistisch in Richtung nächstes Wochenende: „Wir können jedes Spiel gewinnen – auch gegen die Bayern.“

Naja, wir werden es ja ohnehin abwarten müssen.

Dann gab es auch noch diese – für mich sehr betrübliche – SID-Meldung:

Das Verletzungspech bei Ex-Nationalspieler Piotr Trochowski (früher HSV) reißt nicht ab. Nachdem der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler vom spanischen Fußball-Erstligisten FC Sevilla vor wenigen Tagen wegen eines Knorpelschadens im Knie operiert werden musste und acht Monate ausfällt, wurde bei einer weiteren Röntgenuntersuchung beim Ex-Hamburger ein Schienbeinbruch festgestellt. Trochowski muss sich erneut einem Eingriff unterziehen, bei dem eine Metallplatte eingesetzt wird. Trochowski befindet sich zurzeit noch in Denver/US-Bundesstaat Colorado. Er hatte sich bei der 2:3-Niederlage Ende September gegen den FC Barcelona verletzt. Wegen seiner starken Auftritte in Sevilla hatte sich Trochowski zuletzt Hoffnungen auf eine Rückkehr in die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gemacht.

PS: Morgen (Sonntag) wird im Volkspark nicht trainiert. Sie haben es sich verdient.
Aber: Wer dennoch nicht ganz auf den HSV verzichten will, der sollte sich um 14 Uhr in Norderstedt die Zweite im Regionalliga-Spiel gegen den VfB Lübeck ansehen. Wahrscheinlich mit Paul Scharner – allein der “Ösi” ist ein Erlebnis.

18.11 Uhr

280 Reaktionen zu “Traumtore – Son übt sie mit dem Papa”

  1. Golfer1912 sagt:

    @nic-it um 15:10 Uhr

    grins…..also auf der Dose steht “Kaffee”! Hab ich aber auch schon gewundert wieso das Zeug weiss ist…he…he….

    Viel Spaß beim Training die Woche…grins

  2. Mustang sagt:

    Wieviel FA und wieviel TF steckt im gegenwärtigen Aufschwung?
    .
    Diese Frage beschäftigt viele von uns. Calhanoglous famoser Auftritt gestern für den KSC bestärkt uns darin, dass ab nächster Saison Rafa einen gelehrigen Schüler haben wird wie er je einen besessen hat. Gut für den HSV! Und ein Pluspunkt für FA. Dies erstreckt sich auf Badelj, eine ganz hervorragende Verpflichtung. Gut für FA. Und auf Adler. Gut für FA. Und auf Rudi, der ins Rollen kommt. Auch hervorragend für FA. Rafas Verpflichtung geht beinahe alleine auf den energischen Einsatz von Klaus Michael Kühne – aber es war FA, der den SClern in den MVs die Stirn geboten und den Kontakt gehalten hatte, egal, wer den Deal dann zum Abschluss brachte. Seit ich hier dabei bin, habe ich mich für Diego und Rafa stark gemacht, jetzt ist zwar Rafa da, aber Diego dümpelt noch in Niedersachsen und da sollten wir noch was tun. Insofern haben wir FA unrecht getan, wenn wir ihn zu hart angegangen sind, denn er kann nichts für Manciennes Aussetzer, Rajkovic mangelnde Urteilskraft auf dem Platz – vor allem aber daneben; und Salas Unwilligkeit, sich wirklich auf die Sprache und den HSV einzulassen. Dass kann man Peer wirklich nicht vorwerfen. Vielleicht wird ja Peer noch zu Rafa, was ab 2013-14 Calhanoglou zu Rafa wird, ein noch in der Entwicklung begriffener guter 10er Ersatz bei Verletzungen oder Sperren.
    .
    Ob wir in der unteren Tabellenhälfte verharren oder besser abschneiden wird alleine von TFa geistiger Flexibilität abhängen. Dafür braucht er nicht nach München zu schauen/schulen, denn dort gibt es keine wirkliche Unterstützung, sondern nur verbales Strohfeuer, gerade vor dem nächsten Spiel. Ich könnte es mit Neu-Ossie halten, der glaubt, dass unsere Kicker schon von alleine ins Rollen kommen. Aber lieber halte ich mich an meinen Verstand, der sagt, dass der Erfolg unserer Mannschaft davon abhängen wird, wie geistesgegenwärtig und umsichtig TF die Taktik auf den Kader und die Mannschaft anpassen kann – da wird er wachsen müssen. Das abstrakte Ballbesitzdenken entpuppt sich bei jedem heimstarken oder auswärts aggressiven Gegner (in der Imtech Arena) als Schimäre. Denn hier müssen wir endlich defensiv gesichert stehen und von hinten heraus mit blitzartigen Überfällen unser Konterfähigkeiten fahren, die unsere Instinktfußballer allesamt mitbringen, mit Ilicevic, Jansen oder Maxi auf LOM und dem mittlerweile dort unangefochtenen Sohnemann auf ROM. Würde mir noch besseres Zusammenwirken unserer jeweiligen AVs mit ihren Flügelpendants wünschen.
    .
    Wenn wir all dies ernst nehmen, ist neben den Grundtugenden unseres 3-2-3-1 verstärktes Training von 4-4-2 (mit Raute) und 3-5-2 in der Vorwärtsbewegung angesagt, damit wir mindestens drei Formationen je nach Gegner und Sachlage (auswärts, Heim, tief stehender oder aggressiver Gegner) unsere Chancen ausloten können. Ich bin hellauf begeistert von der neuen Chemie und Hierarchie unserer Mannschaft, es laufen da Dinge ab, die sich rationaler Erklärung entziehen. Solange sie zum Erfolg führen, will ich sie weder verstehen noch kommentieren. Es ist also noch Entwicklungspotenzial für TF da, nicht nur einzelnen Mannschaftsteilen, sondern allen Aspekten unseres Spiel eben jene größere taktische Variabilität und Disziplin einzuimpfen, deren Fehlen uns noch häufig beängstigt. Wegen der Fehlpässe und gegnerischen Chancen, die wir geradezu provozieren.

  3. Mustang sagt:

    Erste Zeile des letzten Absatzes Vertipper – ‘unseres 4-2-3-1′ muss es natürlich heißen.

  4. Prof. Vitzliputzli sagt:

    Dylan1941 sagt:
    28. Oktober 2012 um 16:24
    ____________
    Unfassbar! Jetzt füllen die Ihre Käseblätter nicht nur mit der affektierten Braut ,welche im Dauermodus wie ein Breitmaulfrosch grinst,sondern begleiten auch den Minikicker in die Turnhalle.
    _______________________________________
    Wie ich es schon bei der Verpflichtung von vdV geunkt hatte:
    Sylvie bestimmt die Richtung und vermarktet und verkauft ihre Familie an Friede Springer & Co. Ungelogen Bob: jeden Tag ist etwas über die zugekleisterte Barbiepuppe in den Hamburger Gazetten. Eine Seite auf jeden Fall. Zum WE sogar meist auf zwei. Man macht die Glotze an und wer grinst einen an: die Sylvie. Ich habe schon Angst, dass ich sie persönlich treffe und sie mir die elektrische Massage…äh Zahnbürste entgegenstreckt…

  5. HSV-Pemo sagt:

    @Prof. Vitzliputzli um 16:45
    @Dylan1941 um 16:24
    .
    Sucht euch nen Blog für Klatsch und Tratsch…..

  6. Aradia sagt:

    He He He hier kommt Alex…………………. irre!

  7. Aradia sagt:

    Einsch zu Einsch- Bruno-Armin

  8. Dylan1941 sagt:

    HSV-Pemo sagt:
    28. Oktober 2012 um 16:54

    @Prof. Vitzliputzli um 16:45
    @Dylan1941 um 16:24
    .
    Sucht euch nen Blog für Klatsch und Tratsch…..
    ________
    Haben wir den Link eingestellt oder Hope?

  9. Schenefelder sagt:

    Ob die Frankfurter das Spiel noch gewinnen? Wäre für unsere Plazierung nicht falsch… ;)

  10. Fetherstone sagt:

    Was interessiert die aktuelle Platzierung? Stuttgart bleibt eh hinter uns.
    Frankfurt soll vor ihrem unweigerlichen Einbruch nicht zuviele Punkte sammeln. Deshalb passt das Unentschieden schon ganz gut.

  11. hansel sagt:

    Warum hatte Rajko heute mitgespielt, ich denke er darf nicht spielen weil er nicht EU Bürger ist.
    .
    Natürlich freut es mich das er nicht mehr links liegen gelassen wird. ;-)

  12. Dylan1941 sagt:

    geil,danke stuttgart

  13. Aradia sagt:

    Schon gut die Stuttgarter…..

  14. Aradia sagt:

    Zchwei-Einsch- Bruno-Armin

  15. Aradia sagt:

    Fin………………….

  16. nic-it sagt:

    @Golfer1912
    auf meiner Dose steht grüner Tee und wenn ich dann eine Blüte davon konsumier lach ich mich auch über alles schlapp ;-)
    Was soll ich beim Training,du hast doch den A-Schein.Obwohl,wenn ich mal da bin brauch ich weder Kaffee noch Tee um lachen zu müssen.Was manche Gestalten die da abhängen von sich geben ist echt Comedy pur.Damit mein ich nicht die Leute hier aus dem Blog,die kenn ich persönlich garnicht aber ich weiss das die so einen Unsinn nicht von sich geben würden.

  17. Schenefelder sagt:

    Stuttgart scheint tatsächlich im Aufwind. Starkes Spiel,gute kämpferische Einstellung der Spieler! Nun bleiben sie uns auf den Fersen

  18. Fetherstone sagt:

    hansel 17:08
    Warum hatte Rajko heute mitgespielt, ich denke er darf nicht spielen weil er nicht EU Bürger ist.
    ——————
    Na toll, wegen hansel bekommen wir jetzt Ärger mit dem DFB. ;-)
    Oder auch nicht …
    #
    3. Liga, RL, OL :
    Anzahl U23 min. in Mannschaft I im Amateurverein 3
    Anzahl U23 max. in Mannschaft II im Lizenzverein 4
    Anzahl Nicht-EU max. in Mannschaft I im Amateur-verein 3
    Anzahl Nicht-EU max. in Mannschaft II im Lizenz-verein 3
    Quelle: http://portal.dfbnet.org/fileadmin/content/downloads/handbuecher/Spielbericht/120329_Spielbericht-Regelpruefungen-R3.80.pdf

  19. Rotkaeppchen1966 sagt:

    Dylan, Prof. Vitzliputzli und HSV-Pemo: Ich finde es toll, dass Sylvie ihren fussballinteressierten Mann gleich mitgebracht nach Hamburg, ansonsten könnten wir hier gar nicht mehr über den interessanten und für die Beurteilung einer künftigen Entwicklung des HSV Teams beachtenswerten Artikel von “Mustang” von 16.40 diskutieren: Ohne vdV gäbe es keinen Aufschwung und auch keinen TF mehr.

  20. NoackRudi sagt:

    Vertragspoker in Hamburg: Son lässt HSV zappeln und will da spielen, wo es lustig ist:
    .
    ……………”Ich weiß noch nicht, ob ich im Winter verlängern werde”, sagte Son, ……….”Ich fühle mich aber auf jeden Fall sehr wohl beim HSV.” Der Klub will den 20-jährigen Südkoreaner, dessen Vertrag 2014 ausläuft, langfristig an den Verein binden. Bis Februar soll mit ihm über einen neuen Kontrakt gesprochen werden.

    “Er kann noch zwei, drei Jahre bei uns spielen. Wichtig wird sein, dass für ihn die Perspektive stimmt.
    .
    .
    Spieler wie Son, van der Vaart oder Badelj wollen da mitspielen, wo es lustig ist, also international”, sagte Sportchef Frank Arnesen.
    .
    http://www.fussball.de/juventus-turin-schuldenberg-waechst-weiter-/id_60674638/index

  21. NoackRudi sagt:

    VfB Stuttgart-Eintracht Frankfurt 2:1
    .
    Am Ende wurde es dramatisch. Stuttgart siegt dank Ibisevics Treffer kurz vor Schluss glücklich gegen Eintracht Frankfurt. Der Erfolg geht zwar insgesamt in Ordnung, aber am Ende brauchten die Schwaben schon eine ordentliche Portion Dusel. Denn in der Nachspielzeit wurde den Frankfurtern erst ein Tor wegen vermeintlicher Abseitsposition aberkannt, dann verhinderte Ulreich mit einer Glanztat gegen Matmour in der allerletzten Sekunde das 2:2. Dass der Sieg dennoch nicht unverdient ist, lag am nimmermüden Einsatzwillen aller VfB-Spieler und heute nicht so präzisen Frankfurtern.
    .
    Tja, scheint ein ordentliches Fußballspiel gewesen zu sein, und dass, obwohl lt. Blog-Meinung beide Mannschaften von Trainer-Nulpen trainiert werden ?!?!?

  22. Dylan1941 sagt:

    Rotkaeppchen1966 sagt:
    28. Oktober 2012 um 17:30

    Dylan, Prof. Vitzliputzli und HSV-Pemo: Ich finde es toll, dass Sylvie ihren fussballinteressierten Mann gleich mitgebracht nach Hamburg, ansonsten könnten wir hier gar nicht mehr über den interessanten und für die Beurteilung einer künftigen Entwicklung des HSV Teams beachtenswerten Artikel von “Mustang” von 16.40 diskutieren: Ohne vdV gäbe es keinen Aufschwung und auch keinen TF mehr.
    ——————-
    Ja mein Rotkäppchen, dieser Bericht unseres WIldpferds hat mich von den Socken gehauen buchstäblich…….ich denke 11 Freunde wird es übernehmen!

  23. Dylan1941 sagt:

    http://www.11freunde.de/interview/kinder-der-westkurve-die-geschichte-der-hsv-fans
    Da ich nicht mehr soviel hier reingucke eine Frage:War der Link schon im Blog?

  24. NoackRudi sagt:

    @Mustang sagt:
    28. Oktober 2012 um 16:40
    Wieviel FA und wieviel TF steckt im gegenwärtigen Aufschwung?
    .
    .
    Hallo Mustang, Du versuchst immer wieder dieses Thema auf die Agenda zu heben, aber der Blog beschäftigt sich lieber mit einer affektierten Braut, welche im Dauermodus wie ein Breitmaulfrosch grinst.
    .
    Und erkläre der Enklave aus Wuppertal, dass Dein Nickname nichts mit einem Wildpferd zu tun hat!

  25. Dylan1941 sagt:

    Eine unfassbare Shice was die Vereine gegen die Bauern knickern

  26. Dylan1941 sagt:

    och Noack du allwissender Blogpapst und und Oberverlinker.Der Herr hat es vor vielen Monden erklärt,als er mit seinem Mustang durch die Alpen fuhr… :roll:

  27. bopsi sagt:

    @Mustang
    Das ist der große Haken an der vdV-Verpflichtung, der Übungsleiter bleibt im Amt.
    Man kann nur inständig hoffen, dass die Mannschaft bald selbst das Kommando übernimmt und Fink ein “Mitläufer des Teams” wird wie einst Veh beim VfB.

  28. Blogfan sagt:

    typisch, kann seit 5 Spielen gerade aus laufen mit 5 Buden und schon fangen er und seine
    ” Berater ” an zu zicken: Weiß nicht ob ich u. viellt. evtl…. usw..
    Es kann und darf nicht sein, dass so ein Frischling hier mit seiner Gang das Zocken anfängt.
    Ihm einen angemessenen Vertrag vorlegen u. ihm u. seinen Beratern gleich mit auf den Weg geben, dass er min. 20 Mio. Ablöse kostet.
    Son ist jederzeit zu ersetzen.

  29. Blogfan sagt:

    bopsi sagt:

    28. Oktober 2012 um 17:49

    @Mustang
    Das ist der große Haken an der vdV-Verpflichtung, der Übungsleiter bleibt im Amt.
    Man kann nur inständig hoffen, dass die Mannschaft bald selbst das Kommando übernimmt und Fink ein “Mitläufer des Teams” wird wie einst Veh beim VfB.
    —-

    ….was zu wünschen wäre.

  30. Blogfan sagt:

    in der Tat, vdV und Badelj haben TF eine Aufenhaltsverlängerung eingebracht.
    Aber reicht das auf die Dauer ????
    Der Verein und FA haben ihm jetzt Messer und Gabel auf den Tisch gelegt.
    Hoffentlich isst er jetzt trotz dieser Massnahmen nicht weiterhin mit den Fingern.

  31. Schenefelder sagt:

    Leverkusen führt… ;)

  32. Schenefelder sagt:

    wieder einmal ein typisches Kießling-Tor: Angeschossen von einem Bayern – Ball prallt vom Schienbein neben dem verdutzden Neuer ins Tor. Kann der auch normale Tore schießen? ;)

  33. Rotkaeppchen1966 sagt:

    Guck mal an, die “Bauern”: 0:1 gegen den “Werks-Plastik-Pillen-Club”. Eigentlich ein Spiel, wo beide verlieren müssten. Effektiv wie wir, 1:0 mit dem ersten Torschuss, die Leverkusener.

  34. Aradia sagt:

    Die spielen alle gegen uns.
    Wir sind im Moment nur noch siebenter. :evil:

  35. NoackRudi sagt:

    Dylan1941 sagt:
    28. Oktober 2012 um 17:45
    ……..Da ich nicht mehr soviel hier reingucke eine Frage: War der Link schon im Blog?

    Jetzt aber mal Danke für den Link, dann aber einfach mal anklicken:
    .
    45-Minuten-Doku über HSV-Fans in den 80ern
    Freunde der Westkurve
    .
    Wunderschöne Fan-Doku in 3 Teilen auf der Seite:
    »Tarzan und die Donnergötter«: Reportage aus dem Jahre 1984 über die HSV-Fanclubs »Hamburg Nord« und die »Thundergods«.
    .
    http://www.11freunde.de/artikel/45-minuten-doku-ueber-hsv-fans-den-80ern

  36. Blogfan sagt:

    Aradia sagt:

    28. Oktober 2012 um 18:29

    Die spielen alle gegen uns.
    Wir sind im Moment nur noch siebenter.

    …gemäss TF Aussage noch 3-4 Plätze zu hoch :-)

  37. Aradia sagt:

    Achter.

  38. Blogfan sagt:

    H96 dreh aber sowas von auf. 2:0 einfach super.

  39. sine_alcohole sagt:

    Aradia sagt:
    28. Oktober 2012 um 18:38
    .
    Achter.

    5 Punkte Abstand auf Platz 16. Das ist das Entscheidende.

  40. Blogfan sagt:

    warum spielt der HSV nur so einen langsamen Fussball ??
    Das Spielermaterial der Anderen ist jetzt auch nicht mehr viel besser, abgesehen von den z.Z unteren 5 Mannschaften.

  41. Ralf sagt:

    Schiet, ich mache mir irgendwie Sorgen wenn ich auf die Tabelle und das kommende Spiel schaue.

  42. Aradia sagt:

    Na gut………….dann schlagen wir eben auch die Bayern. :mrgreen:
    Raffa machts………………..

  43. Blogfan sagt:

    Bayern spielt doch tatsächlich jetzt das “Finksche System”: Lange Bälle von hinten in die
    Spitze.

  44. Hope sagt:

    Das was man von den Bayern bisher sieht, hat den Titel Über-Bayern nicht verdient (bezogen auf das heutige Spiel).
    Die sind schlagbar von uns. Voraussetzung 110% Konzentration, 110% Wille.
    Wenn alle gesund von uns bleiben und spielen können, 2:1

  45. Rehbusch sagt:

    Das Gefühl verstärkt sich, dass wir gegen die Bayern etwas reißen können.

  46. slobocop sagt:

    kann es sein, dass dieter noch wartet, bis fink die aufstellung gegen den fcb bekannt gegeben hat?

  47. HSVLuenen sagt:

    Blogfan sagt:
    28. Oktober 2012 um 18:49
    warum spielt der HSV nur so einen langsamen Fussball ??
    Das Spielermaterial der Anderen ist jetzt auch nicht mehr viel besser, abgesehen von den z.Z unteren 5 Mannschaften.
    _______________________________

    Ganz einfach,……..die haben halt alle einen Bulitauglichen Trainer,….wir leider nicht.

  48. Blogfan sagt:

    sollte Bayern heute Pkte lassen, wird es verdammt schwer.
    Der Sammer streicht denen dann in der Woche das Weißbier :-)

  49. slobocop sagt:

    wenn bayern verliert, müssen wir es ausbaden. die sollen schön noch ein 2:1 rausholen und dann im pokal haushoch gewinnen (sorry, wortspieler).

  50. slobocop sagt:

    haha, blogfan, guter beitrag um 19:01

  51. hekto sagt:

    Mustang sagt:
    28. Oktober 2012 um 16:40

    Wieviel FA und wieviel TF steckt im gegenwärtigen Aufschwung?
    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
    Du warst also bei all den Verhandlungen dabei?
    Du warst der Notar der die Urkunden fertigte?
    Oder machst Du auch nur fishing in the dark?
    Warst es nicht du, der Fink und MO dazu bringen wollte Leute aus der Zweiten zu bringen und den neuen HSV ins Licht zu setzen? Wo bleibt dein anderes System? Doch bei der 4er Kette hängengeblieben….Ich erinnere mich an andere Post von Dir…
    oder hat man dir als Kind einfach das Pausenbrot geklaut…..

  52. Blogfan sagt:

    HSVLuenen sagt:

    28. Oktober 2012 um 19:00

    ….stimmt, hatte ich doch grad für einen Moment vergessen.
    Kann man daran viellt. etwas ändern :-)

  53. slobocop sagt:

    wow, gladbach!

  54. Hope sagt:

    Peddi, wir sind wieder 7. :-)

  55. HSVLuenen sagt:

    Wenn “Motzki” auch nur einen Funken Charakter hat,dann bleibt er am Samstag in München.

  56. slobocop sagt:

    musti wollte doch auch wochenlang diego holen. zu not mit mezzaninen mitteln. :lol:

  57. randnotiz sagt:

    Gladbach rockt Hanover. Unfassbar.

  58. Blogfan sagt:

    Hey….H96 bricht ein…….2:3 für BMG

  59. HSVLuenen sagt:

    Was ein geiles Tor von Arango.

  60. slobocop sagt:

    glaaaaaaaaaadbach. gut für uns. :lol:

  61. Hummel sagt:

    Hat Hannover jetzt auch keinen Buli-Trainer?

  62. Ralf sagt:

    slobocop sagt:
    28. Oktober 2012 um 19:02
    wenn bayern verliert, müssen wir es ausbaden. die sollen schön noch ein 2:1 rausholen und dann im pokal haushoch gewinnen (sorry, wortspieler).
    ————-

    Richtig! Heute bin ich ausnahmsweise für die Lederhosen. Die werden sich schön in Sicherheit wiegen und dann gegen uns vergeigen.

  63. Blogfan sagt:

    Jetzt warten sie Hannover viellt. noch etwas mit der Slomka Verlängerung

  64. slobocop sagt:

    die buyern kommen. auch gut.

  65. Aradia sagt:

    EEEEEEEEEEEEEEEEEEVVVVVVVVVVVVVVVVVVVAAAAAAAAAAAAAAAAAAA :-)

  66. Hummel sagt:

    Dumm für die Leverkusener, dass die weiße Hosen anhaben.Ich denke, da wird man bei dem ein oder anderen gleich eine Verfärbung erkennen.

  67. slobocop sagt:

    favre trainergott
    slomka nulpe
    :mrgreen:

  68. Wadenbeisser sagt:

    ♪♫ Die Nummer 1, die Nummer 1, ♫♪
    ♪♫ Die Nummer 1 im Norden sind wir ♫♪
    ♪♫ Die Nummer 1 im Norden sind wir ♫♪
    ♪♫ Die Nummer 1 im Norden sind wir ♫♪
    :mrgreen:

  69. Timtenor sagt:

    Ich frage mich auch ne ganze Menge Warum´s,,..
    Warum ist es nicht möglich Ballsicherheit entsprechend zu trainieren ,dass die Mannschaft nicht so viele Bälle verliert,wenn es absolut nicht nötig ist?(Ich hab von Freitag nur die Tore bzw Highlights gesehen aber letzten Sonntag war SCHRECKLICH,auch wenn ich den nötigen Abstand haben sollte ,da ich von Schweden zuschaue..das ist oft Amateurhaft bzw Jugendstil ..dann sollte man ausserdem nicht davon sprechen dass doch soviel in der Mannschaft steckt!
    Zusammen mit einem guten Ball halten und Pass-sicherheit könnten wir aber locker um die ChampionsL mitspielen,aber dass wollen wir ja nicht!Nicht mal EuropaL,.Warum??!Denn damit haben selbst Dortmund und Madrid noch einiges zu üben auch wenn das die grosse Klappe von Mourinho natürlich nicht beschreit (“beide hätten verdient gehabt zu gewinnen…”,siehe nicht gegebenen Elfmeter der zu 100%einer war , a la HSV-Schiedsrichter-Spiel-Entscheidungen letzte Saison).
    Und tschüs, genug gemeckert.,.

  70. slobocop sagt:

    der sidney. harhar.

  71. Blogfan sagt:

    Sammmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm :-((((

  72. WORTSPIELER sagt:

    @slobocop (19:02 Uhr)
    das gibt richtig…

  73. sine_alcohole sagt:

    Kiel-Mettenhof schießt Bayern ab. :mrgreen:

  74. Aradia sagt:

    OK………………Siebenter!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Cool.

  75. hekto sagt:

    sine_alcohole sagt:
    28. Oktober 2012 um 19:17

    Kiel-Mettenhof schießt Bayern ab.
    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
    ehhh alllldddder pass auf was du über meine bezirk sagst….ich habe cousinsss

  76. sine_alcohole sagt:

    @ hekto
    .
    Irgendwozu muß diese Siedlung ja nutze sein. ;-)

  77. sine_alcohole sagt:

    Hahaha, ich habs doch gesagt. Die Bayern werden auch noch losen in der Hinserie. Und nächstes WE lassen sie die nächsten Punkte liegen.

  78. Benno Hafas sagt:

    Ist doch ein schönes Wochenende für uns. Na ja, den BundesligauntauglichenExBayern und diesen StotterndenExChelseaJugendmanager, beide ohne ein bisschen Ahnung vom Bundesligageschäft, schleppen wir noch eine Weile mit rum.
    Manfred Ertel und Anhang werden es schon richten.
    ;-)