Tagesarchiv für den 31. August 2012

Van der Vaart unterschreibt bis 2015 – der Ticker!

31. August 2012

ACHTUNG: Dies gleich am Anfang, weil es wichtig ist: Einen großen Dank meinerseits gebührt dem MA-Moderator Andre Matz, der mir bei diesem Ticker maßgeblich geholfen hat!! Vielen, vielen Dank, Andre!!

xxxxx Damit ich nicht 20 verschiedene Blogs schreiben muss, werde ich diesen in regelmäßigen Abständen aktualisieren. Ich glaube, das dürfte auch in Eurem Sinne sein. Der Van-der-Vaart-Ticker xxxxx

Hintergründe werden erläutert. So auch, dass der Transfer am Freitagmorgen um 3.30 Uhr mit Kühne final abgestimmt und entschieden wurde. Hilke hatte den Speditionsmilliardär angerufen und den rastlosen van-der-Vaart-Fan informiert. Dabei wurden die Rechte an den bisherigen sechs Spielern Kühnes zu 100 Prozent an den HSV zurück übertragen und Kühne selbst besitzt nun ein Drittel der möglichen Erlöse bei einem Weiterverkauf van der Vaarts – wobei Kühne dem wahrscheinlich nie zustimmen würde….

Interessant fand ich, dass an diesem Transfer offensichtlich alle beteiligt waren, die sich so auf der Vorstandsebene bewegen. Soll heißen, auch die, die zuarbeiten, wie Jörn Wolf und Marinus Bester. Letztgenannter flog am Morgen mit einer Chartermaschine nach Stanstead und holte van der Vaart dort mit einem Privatjet ab. In Hamburg um 12.41 Uhr angekommen, ging es direkt zum Medizincheck ins UKE, während parallel die Aufsichtsräte dem Transfer “mit großer Mehrheit” (O-Ton Otto) aber nicht einstimmig (wer um Himmels Willen kann dagegen gewesen sein?) um 14.20 Uhr dem Transfer des Niederländers zustimmten.

Insofern kann konstatiert werden, dass die Nacht von Donnerstag auf Freitag eine erfolgreiche Nacht für den HSV war. Warum Frank Arnesen die Verhandlungen nicht federführend führte, blieb unklar. Er sei ja Teil des Ganzen gewesen. Zumal sich alle Beteiligten – auch Scheel war bei der Präsentation anwesend – einig waren, dass sich der Aufwand mehr als gelohnt habe.

Und das sehe ich wie die 400 jubelnden Fans vor dem Stadion sowie Tausende HSV-Fans mehr genau so. Es ist nach langer Zeit mal wieder ein echter Hoffnungsschimmer auf bessere Zeiten.

Ich verabschiede mich für heute. Etwas müde – aber glücklich. Auch wenn wir uns bis zum 16. September in Frankfurt gedulden müssen, ehe wir die alte und neue Nummer 23 wieder live in der Bundesliga sehen können. Wobei, vorher dürfte er noch zwei Mal auflaufen: Am 4. September in Schwarzenbek sowie am 7. September in Niendorf. Auch das freut mich natürlich sehr…

Bis morgen, dann wieder mit Dieter. Und mir, sofern Ihr nach Spielschluss beim ersten “Matz-Ab live” der neuen Saison dabei sein wollt. Ab 17.30 Uhr senden wir wieder live aus dem “Champs”. Hoffentlich mit einem Auswärtssieg in Bremen im Rücken.

Scholle


17.35 Uhr: PK endet.


17.32 Uhr: Van der Vaart: “Ich würde gern auch nach den drei Jahren in Hamburg bleiben – wenn man mich noch will.”


17.31 Uhr: Jarchow verrät, dass der Transfer um 0.15 Uhr gescheitert schien, ehe es um 1.30 Uhr eine Rücklmeldung aus London gab, das sie auf die HSV-Bedingungen eingehen würden. “Insbesondere Herr Hilke hat hierbei Großes geleistet”, so Jarchow über den Verhandlungsführer des HSV.


17.25 Uhr: “Heute war es so hektisch, dass ich nicht dabei sein kann in bremen.” Wolf erklärt: “Die Abläufe waren so hektisch, dass wir es nicht geschafft haben.” Hintergrund: Bis 5 Uhr hätte der Antrag auf Spielgenehmigung inklusive unterschriebenem Vertrag eingereicht sein müssen. Da dauerte der Medizincheck noch an…


17.14 Uhr: Im Blitzlichtgewitter betritt van der Vaart zusammen mit Sportchef Arnesen, Vorstandsboss Jarchow, Jörn Wolf und dem Kühne-CEO den Presseraum der Imtech-Arena. Die Fotografen kriegen nicht genug – van der Vaart erträgts lächelnd…


17.09 Uhr: Im ersten Interview verrät van der Vaart auf hsv.de: “Es fühlt sich ein bisschen so an, wie nach Hause zu kommen. Jeder weiß natürlich, dass ich noch immer mit Hamburg in Verbindung stehe. Es ist ein Kompliment wenn dich ein Verein jedes Jahr haben will. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Diese Saison ist der richtige Zeitpunkt.”


17.07 Uhr: Der Mannschaftsbus ist bereits gen Auswärtsspiel in Bremen abgefahren – noch ohne Rafael van der Vaart.


17.05 Uhr: Jubelstürme!!!! Rafael van der Vaart ist am Stadion angekommen! In einem schwarzen Audi Q7 wird er von Teammanager Marinus Bester vorgefahren. Angekommen, fällt er Mediendirektor Jörn Wolf in die Arme. Die Fans skandieren Van-der-Vaart-Lieder…!


16:55 Uhr: Wir warten. Es ist noch kein Rafael van der Vaart in Sicht. Jetzt gleich soll die Pressekonferenz beginnen und hier werden es minütlich mehr Leute.


16:13 Uhr: Zhigin Lam ist eben vom Hof gefahren. Er dürfte sich als einziger nicht so freuen, denn er ist mit der HSV-Transferoffensive aus dem Kader geflogen. Dadurch dass Westermann in die Abwehr zurückgeht und Bruma auf rechts spielen soll ist Lam übrig.
Rafael van der Vaart ist noch nicht da. Valeria Witters, Hoffotografin des HSV, ist eben ganz aufgeregt in die Kabine gelaufen und wird dort ein paar Begrüßungsfotos schießen. Von ihr dürfen wir auch später Bilder hier im Blog verwenden.


15:57 Uhr: Frank Arnesen fährt mit seinem A7 vor, helle Aufregung, aber van der Vaart ist nicht dabei. Dennoch gibt es Applaus als Arnesen aussteigt.


15:55 Uhr: Die Erklärung des Vorstandes:

Nach langen Verhandlungen ist es gelungen, den Spieler Rafael van der Vaart zurück zum HSV zu holen. Dabei wurde der Aufsichtsrat vom Vorstand ständig über den Verhandlungsstand informiert. Vor dem Hintergrund der sportlichen Situation der Mannschaft wie auch der sportlichen Perspektive sind wir gemeinsam zu dem Entschluss gekommen, den Transfer zu realisieren.
Dies war nur möglich aufgrund der großzügigen finanziellen Mithilfe von Klaus-Michael Kühne. Herr Kühne hat sich bereit erklärt, uns durch die Gewährung eines Darlehens die Zahlung der Transfersumme zu ermöglichen.
Des Weiteren verzichtet Herr Kühne auf die vor zwei Jahren übertragenen Anteile an den Spielern Heiko Westermann, Marcell Jansen, Dennis Aogo, Dennis Diekmeier und Lennard Sowah. Auf den ihm zustehenden Erlös aus dem Verkauf des bereits transferierten Paolo Guerrero verzichtet Herr Kühne ebenfalls. Dieser Betrag konnte somit in die Transfersumme an Tottenham einfließen. Im Gegenzug erhält Herr Kühne einen Anspruch auf Erlösbeteiligung im Falle eines Transfers des Spielers van der Vaart innerhalb der Vertragslaufzeit. Mit diesem Schritt ist das 2010 zwischen dem HSV und Herrn Kühne beschlossene Investorenmodell in beidseitigem Einvernehmen beendet.

Der Vorstand ist der Meinung, mit diesem Transfer ein vertretbares finanzielles Risiko einzugehen. Rafael van der Vaart und die in dieser Woche zuvor präsentierten Zugänge Milan Badelj und Petr Jiracek versetzen uns in eine sehr viel bessere sportliche Ausgangslage.

Der Vorstand des HSV bedankt sich an dieser Stelle ausdrücklich bei Klaus-Michael Kühne. Ohne dessen finanzielles Engagement wäre es nicht möglich gewesen, Rafael van der Vaart zurück zum HSV zu holen.


15:53 Uhr: Klaus Michael Kühne: “Ich bin sehr stolz darauf, dass es uns mit gebündelte Kräften gelungen ist Rafael van der Vaart zurück zum HSV zu holen. Ich bin sicher, dass das der Aufbruch in eine bessere sportliche Zukunft ist.”
Die Präsentation wird bei “www.HSV.tv” live und kostenlos übertragen.


15:50 Uhr: Rafael van der Vaart: “Mit der Rückkehr nach Hamburg geht für mich und meine Familie ein Traum in Erfüllung. Ich bin dem HSV und Klaus Michael Kühne zu großem Dank verpflichtet. Ich freue mich auf drei tolle Jahre.”


15:48 Uhr: Marinus Bester ist wieder am Stadion angekommen – ohne van der Vaart! Aber wir müssen uns wohl keine Sorgen machen, der HSV hat für 17:00 Uhr eine Pressekonferenz angekündigt und vermeldet justamente, dass VDV offiziell verpflichtet ist.


15:41 Uhr: Thorsten Fink hat gerade das Training beendet und wird sich in Bremen noch einmal mit Rafael van der Vaart zusammensetzen. Er nimmt ihn auf jeden Fall mit in den vorläufigen Kader von 19 Spielern. “Ich freue mich, dass der Transfer geklappt hat. Er war lange Zeit nicht realisierbar und wie man sieht hat es sich gelohnt zu warten. Ansonsten hätten wir schon früher einen 10er verpflichtet”, so Fink.
Es sind mittlerweile gut 400 Leute hier und warten auf VDV.


15:35 Uhr: Perfekt. Der Vertrag ist final, der Aufsichtsrat hat zugestimmt. Zwar nicht einstimmig, aber mit großer Mehrheit. Nach vier Jahren ist er wieder HSVer. Thorsten Fink will heute Abend noch ein Videostudium mit “Raffa” durchführen. Es spricht also alles dafür, dass der Neuzugang schon in Bremen spielen soll.


14:53 Uhr: Kommando zurück. Marinus Bester ist vor 5 Minuten wieder vom Stadion losgefahren um den Niederländer am UKE abzuholen.


14:50 Uhr: Angeblich saß VDV doch bei Bester im Auto, er soll sich im abgedunkelten Q7 hinten befunden haben. Hier an der Geschäfststelle warten rund 200 Fans und 20 Reporterteams und warten, dass Raffa aus der Kabine kommt.


14.37 Uhr: Chapeau, Sylvie! So wird man in Hamburg mit offenen Armen empfangen. Bei Twitter schrieb sie: “Thank you Spurs, and all the fans for an amazing time!You guys have the greatest team in England. Will ♥you always#coys Time to go home now♥”


14.29 Uhr: Er ist da. Um 12.41 Uhr hat er den Geschäftsflieger-Terminal in Fuhlsbüttel betreten, und in diesem Moment ist Rafael van der Vaart im Universitätsklinikum Eppendorf, wo er vom HSV-Arzt Philipp Catala Lenen untersucht wird. Marinus Bester, der van der Vaart chauffiert hatte, ist bereits – wohl allein – wieder im Stadion angekommen. Zudem tagt aktuell der Aufsichtsrat und stimmt das Paket van der Vaart ab, sobald der Medizincheck durch ist.
Gerücht: Auf der Transferliste steht er, und schon wird vermeldet, dass der HSV auch an Ryan Babel (zuletzt Hoffenheim) interessiert ist. Fakt ist, der HSV sucht einen Stürmer. Aber wohl nicht Ryan Babel. Und mehr interessante Leute stehen nicht auf der letzten, ultimativ gültigen Transferliste

Rafael van der Vaart ist in Hamburg gelandet

Geschäftsfliegerterminal Flughafen hamburg, Freitag 12.41 Uhr: Mitarbeiter lassen sich mit Rafael van der Vaart unmittelbar nach seiner Landung fotografieren.

Rafael van der Vaart ist zurück! Der Niederländer unterschreibt beim HSV einen Vertrag bis 2015. Am heutigen Morgen einigten sich der HSV und Tottenham auf eine Ablösesumme von rund 13 Millionen Euro, von denen Klaus Michael Kühne fünf Millionen Euro per Darlehen beisteuert. Die alte und neue Nummer 23 des HSV verdient rund 3,5 Millionen Euro per annum.

Genaueres später!!

Ich freu mich.
Scholle


So, und ich freue mich auch. Mit euch und dem HSV. Und ich bin total begeistert von eurer Begeisterung! Super. Welch ein Tag, dieser 31. August 2012. Mein Sohn Andre, der Mit-Moderator, rief mich vorhin an und sagte: “Das ist wie bei der deutschen Wiedervereinigung, alle Menschen liegen sich im Matz-ab-Blog in den Armen, es fließen Tränen. . .” Einfach traumhaft. Wenn das kein Wendepunkt ist für den HSV, dann weiß ich es auch nicht. Dieser Wunder-Transfer zeigt mir: Nur gemeinsam sind wir stark!
Daran sollten sich alle erinnern, wenn es mal wieder hier oder dort hapert. Dann muss man es gemeinsam anpacken, alle an einem Strang ziehen – und dann geht es.

Viele von euch haben sich vor allen Dingen bei Klaus-Michael Kühne bedankt, ich schließe mich an, sage aber auch ausdrücklich, dass ich mich bei der Vorstandscrew um Carl-Edgar Jarchow bedanke, und zwar sehr. Wenn diese Herren nicht mitgezogen hätten, wenn sie nicht sogar über ihre Schatten gesprungen wären, dann hätte diese Sache van der Vaart wahrscheinlich nicht geklappt, deswegen explizit: vielen Dank, die HSV-Führungsherren!

Und nun auf zu guten und besseren Taten in der Bundesliga, es wird Zeit, dass man den HSV in Deutschland wieder einmal für voll nimmt. Ein Anfang ist gemacht, jetzt sind die Spieler und Trainer an der Reihe.

Nur der HSV!

Dieter


Ergänzung 12:25 Uhr: Aufgrund der vielen Nachfragen wollte ich nochmal weitergeben was uns Journalisten gestern gesagt wurde. Rafael van der Vaart muss bis 12 Uhr für die Transferliste gemeldet sein und der der unterschriebene Vertrag muss bis 18 Uhr bei der DFL in Frankfurt eingegangen sein. Die Transferliste sollte in Kürze veröffentlicht werden: http://www.bundesliga.de/de/dfl/transfer/