Der HSV hat Schweden überlebt

31. Juli 2012

Es gab heute die Gelbe für mich. Oder war es schon die Gelb-Rote? Das Moderatoren-Team hat schwer mit mir gemosert, denn meinen letzten Beitrag fanden die Moderatoren nicht sonderlich gut gelungen. Ja, die Tagesform, ich sag es ja. Manchmal hat man eben auch mal einen gebrauchten Tag erwischt – das (oder den) kennt ja wohl jeder. Offenbar hatte ich den gestern. Die Moderatoren (und wohl nicht nur sie) unterstellen mir, dass ich wieder mal wie eine „beleidigte Leberwurst“ gewirkt habe. Das mag so gewirkt haben, aber ich kann jedem nur versichern, dass ich es nicht bin. Mehr möchte ich aber auch nicht sagen, sonst könnte ich eventuell noch einmal böse Geister wecken.

Der HSV, um das Thema zu wechseln, ist nun auf dem Rückweg. Offenbar gab es im schwedischen Überlebenscamp keine personellen Verluste, ich habe Fotos gesehen, auf denen sich die Mannschaft vor dem Bus versammelt hat, der die Spieler in Richtung Flughafen bringen wird. Die Reise wird sich gelohnt haben, denke ich. Nach allem was ich gehört und gelesen habe (HSV), sind alle enger zusammengerückt. Mich hat ein Foto besonders gefreut, zeigt es doch die beiden Torhüter Jaroslav Drobny und Rene Adler beim Einsteigen (mit Brot in den Händen) in ein Boot. Trotz der großen Konkurrenz – alle sitzen in einem Boot. Und das ist auch gut so.

Ansonsten möchte ich heute einen „Kummerkasten-Tag“ einlegen. Das heißt: Briefe und Mails an mich, die euch und auch mich bewegen. Vielleicht erkennt sich ja einer in einem Beitrag wieder.

Von “Jan B.” kam heute:

„Dieter, ich hab da mal ne Frage zu deinen Sorgen im Sturm. Welcher HSV Stürmer hat in den letzten 5 Jahren mehr als 15 Bundesligatore geschossen? Ich sag es dir, keiner. Unser Problem liegt nicht bei guten oder schlechten Stürmern. Wir als HSV schießen insgesamt zu wenig Tore. Der HSV hat es in den letzten 10 Jahren und länger nicht fertiggebracht die 60 Tore Marke zu knacken. Selbst mit einem van der Vaart sind wir nur bei 55 Toren angekommen.

Wenn du vom HSV Tore sehen willst, musst du über das Spielsystem nachdenken. Tore schießt die Mannschaft und nicht ein einzelner Spieler. Selbst Gomez war maßgeblich von Ribery und Robben abhängig. Auch bei einem Huntelaar ohne Raul wirds diese Saison schwer. Wir sollten vielleicht dringlichst unser Spielsystem optimieren so das die Tore wieder fallen. Wir müssen uns entscheiden ob wir über die Flanken mit einem 4-3-3 kommen oder spielerisch durch die Mitte mit dem 3-5-2, oder auf Konter mit einem 4-5-1 oder 4-1-4-1. Alle diese Varianten sind derzeit vom Kader her spielbar. Es fehlt dafür nur ein spielstarker Mittelfeldspieler, mehr nicht. Eventuell kannst du noch über einen Abwehrspieler nachdenken, aber Kacar hat ja keiner mehr auf dem Schirm.

Wir sollten nicht dauernd nach neuen Spielern schreien. Jetzt ist unser Trainer in der Pflicht die vorhandenen Spieler zu formen und zu fördern. Dann schießen Rudnevs, Berg, Beister, Son und illicevic auch wieder Tore. Das sie es können haben alle schon gezeigt.

In diesem Sinne schau mehr auf das Training und die Spielerentwicklung, das bringt uns derzeit weiter.“

Letzterer Punkt liegt mir sehr am Herzen, wird mir auch künftig weiter sehr am Herzen liegen. Ich glaube ja auch, dass in diesem Punkt in der gesamten Liga mächtig geschludert wird. Da könnte mehr getan werden, und da sollte auch mehr getan werden – hoffentlich wird es erkannt. Um es noch einmal zu sagen: Das ist kein Thema für die Kombination Fink/Arnesen, sondern für alle. So wie es Fink/Arnesen bislang gemacht haben, so haben es auch alle ihre Vorgänger gemacht. Aber, wie geschrieben, es könnte eben noch mehr gemacht werden. Gerade in dem Punkt Spielerentwicklung. Ich würde sogar Spielerweiterentwicklung schreiben.

Ein Punkt liegt mir zudem noch am Herzen: Kacar hat keiner mehr auf dem Schirm. Stimmt wohl, denn ich höre nichts mehr davon, dass er diese oder jene Lücke schließen könnte. Okay, noch ist er verletzt, das dauert ganz sicher auch noch einige Wochen – aber dann könnte er ja durchaus noch kommen. War er nicht schon mal ein ausgezeichneter Innenverteidiger beim HSV? Ich habe das so empfunden, damals sahen wir (ich) den besten Kacar, den es je in Hamburg gegeben hat. Wenn er daran wieder anknüpfen könnte, dann wäre das für mich wie ein neuer Spieler für den HSV. Man muss (oder müsste) es ihm nur mal wieder zutrauen . . .

Und speziell zum Thema Sturm oder Angreifer: Wann hatte der HSV mal einen echten Reißer, einen echten Brecher wie einst Uwe Seeler? Einer, der dorthin geht, wo es wehtut. Der den direkten Weg zum Tor sucht, wenn nötig, dann auch mit dem Kopf durch die Wand? Einen Stürmer, der wendig und schnell ist, der Tore „riechen“ kann. So war Paolo Guerrero nicht, so war Mladen Petric nicht, so ist Marcus Berg auch nicht. Ivica Olic war halbwegs ein solcher „Verrückter“, der abging wie Schmidt’s Katze, der unorthodox spielte und unberechenbar war für Freund und Feind, der jedem Ball hinterher sprintete ohne Ende – wenn der HSV mal wieder einen solchen Mann einfangen könnte, dann wäre mir wohler. Ich habe, um es mal klar und deutlich zu sagen, die Nase voll von nur „spielenden“ Stürmern, ich wünsche mir einen Mann, der mit starkem Willen Tore machen will, der marschiert, de sich da vorne rein wirft, der sich voll reinhängt.

Wobei ich selbstverständlich weiß, dass es von solchen Spieler-Typen nicht mehr ganz so viele gibt, und dass diese Spieler-Typen natürlich ihren Preis haben. Aber vielleicht könnte der HSV einen solchen Stürmer ja auch mal selbst heranzüchten? Uwe Seeler (irgendwie lande ich immer wieder beim ihm) kam doch auch einst aus der eigenen Jugend hervor – und machte mit 17 schon sein erstes Länderspiel! Ich weiß, ich weiß, ein Jahrundert-Talent, aber warum kann es einen solchen Stürmer nicht noch einmal beim HSV geben?

Und damit sind wir bei der nächsten Mail – und beim nächsten Thema. Zur Nachwuchsarbeit des HSV gab es folgende Mail:

„Sehr geehrter Herr Matz,

Ja, die Nachwuchsarbeit unseres HSV ist seit Jahren eine Katastrophe. Im letzten Jahr hat es keine Jugendmannschaft geschafft, in ihrer Liga ganz oben zu stehen. Warum schaffen es Mannschaften aus einem kleinstädtischen Umfeld oder der Nachwuchs anderer Bundesligavereine? Spielen beim HSV immer nur solche Jungs, die sich mit dem Image des HSV schmücken wollen? Was bringt das alles, was bisher unternommen wurde?

Der direkte Bundesliganachwuchs spielt regelmäßig im Mittelfeld der 4. Liga. Der HSV käme nie auf die Idee, Spieler aus der 4. Liga für seine Bundesliga zu verpflichten. Wieso soll das aus einer eigenen Nachwuchsmannschaft aus der 4. Liga gelingen? Die Wenigen, die mal nach oben kommen, versauern entweder lange auf der Ersatzbank oder werden ausgeliehen. Der Trainer der Bundesligamannschaft kann nur in Ausnahmefällen große Risiken eingehen und Nachwuchskräfte einsetzen, die „noch“ so weit vom erforderlichen Bundesliganiveau entfernt sind. Deshalb wird es auch nichts mit einem erfolgreichen Nachwuchs beim HSV.

Jahr für Jahr hören wir nun, jetzt wird sich das alles ändern. Verdiente Ligaspieler übernehmen das Amt, das Ergebnis: unser HSV kommt keinen Schritt weiter. Nun ist dem HSV eingefallen, neues Beton anzumischen und ein neues Leistungszentrum bauen zu wollen. Es fehlt aber nicht an Gebäuden sondern an Kreativität, Können und Professionalität in der Nachwuchsförderung. Das ist mit Beton nicht zu erreichen.

Was sollte getan werden? Es bedarf eines exzellenten, als Fachmann ausgewiesenen, Toptrainers. Eines sportlichen Leiters, der in seinem Denken kein Verwalter und/oder nur Organisator sein sollte. Es wird ein professionelles Scouting-Team für junge Talente benötigt, das seinen Namen verdient. Es muss damit aufgehört werden, Nachwuchsarbeit nebenbei zu erledigen und nur ehemaligen „verdienten“ Spielern einen neuen Karriereschritt zu ermöglichen. Nur wer den Nachweis erbracht hat, dass er es auch wirklich kann, sollte eine Chance erhalten. Ein toller Bundesligaspieler ist noch lange kein guter Trainer.

Ich halte es für wichtiger, kräftig in den Nachwuchs zu investieren, als die letzten Cents für die Bundesliga zusammen zu kratzen. Dem Sparkommissar Herrn Jarchow muss klar sein, er muss (leider) überall den Rotstift ansetzen, um den Verein vor einer Überschuldung zu retten. Beim Nachwuchs muss er kräftig investieren. Vielleicht gibt es ja mit ein wenig Phantasie auch dafür Investoren.

Mit besten Grüßen, Wolfgang I.“

In vielen Punkten, das gebe ich zu, spricht mir Wolfgang I. aus der Seele. Der eine oder andere Punkt wurde auch schon an anderer Stelle aufgegriffen (auch von mir) – aber genützt hat es leider nur wenig, im Grunde genommen gar nichts. Mit Sportchef Frank Arnesen kam ja 2011 auch eine Crew in Sachen Nachwuchsarbeit, sie ist nun ein Jahr dabei – und wann immer ich meine Ungeduld zum Ausdruck bringe, höre ich nur: „Wir können keine Wunder vollbringen so etwas muss aufgebaut werden, behutsam betreut und gepflegt werden – aber das dauert eben einige Jahre.“

Was ja wohl oder auch ganz sicher stimmen mag – nur haben wir diese Sätze schon seit Jahrzehnten gehört, immer und immer wieder. Da ist wohl Kontinuität gefragt – und die gab es auch in diesem Punkt beim HSV so gut wie nie. Ungeduldig wurden meistens mitten im Galopp die Pferde gewechselt – und alles begann wieder von vorn . . .

Dann gab es auch die folgende inhaltsreiche Mail an mich, mit reichlich Kritik auch an meiner Person – aber ich veröffentliche sie trotz allem, denn alles das, was da geschrieben wurde, geschah oberhalb der Gürtellinie:

„Lieber Matz,

als langjähriger HSVer, Fan und Mitglied mache auch ich mir Sorgen um den HSV. Sicher gibt es diverse Baustellen in dieser Mannschaft und darum, aber die Ursachen dafür liegen vor allem in der Vergangenheit. Deswegen bin ich der Meinung, dass dafür in erster Linie auch die
Vergangenen verantwortlich sind. Als jemand, der nicht aus Hamburg kommt und nicht wie du und manch andere das Glück haben, täglich das Training zu besuchen und dicht am Geschehen zu sein ist mir der Blog eine Möglichkeit, teilzuhaben, danke dafür.

Jedoch muss ich mich doch auch etwas wundern. Zum einen, was da so zu lesen ist. Waren wir uns nicht vor kurzem alle einig, dass es endlich Zeit ist, einen neuen HSV aufzubauen? Ohne
Söldner? Mit Herz für den Verein? Genau daran wird jetzt gearbeitet, mit den Hypotheken der Vergangenheit. Vielleicht ist es auch ganz gut, nicht so wie ihr, so dicht am Geschehen zu sein, mit etwas Abstand sieht man die Dinge vielleicht ja etwas anders… Aus der Ferne (Braunschweig, doch dazu später mehr) betrachtet stellt sich unser HSV als Lachnummer
da. Besser gesagt: Er wird als Lachnummer dargestellt. Und daran seid ihr vom Abendblatt/Mopo leider beteiligt.

Das Interview mit Rajkovic zum Beispiel. Worin liegt der Nutzen dieses Interviews? Einem Spieler, der – aus welchen Gründen auch immer – suspendiert wurde, eine derart große Bühne für die persönliche Abrechnung/Frustbewältigung zu geben, das verstehe ich unter geschäftlichen Gesichtspunkten, aber kann es nicht nachvollziehen, dass Ihr als HSVer dies tut, das schadet dem Verein. Das bringt Unruhe, das bringt Missstimmung, das ist nicht das, was der HSV braucht. Hat es denn dem Abendblatt eine höhere Auflage verschafft? Ich hoffe wenigstens das. Da pöbelt ein durchschnittlicher Profi gegen den Trainer in einer Weise, die Du in deiner aktiven Laufbahn sicher auch nicht hättest hören wollen. Das ewige Argument der journalistischen Notwendigkeit zieht meiner Meinung nach nur sehr bedingt, denn man hätte
damit auch anders umgehen können.

Zum anderen muss ich mich wundern, wie scharf du heute Herrn H. aus Essen abserviert hast. Was steht denn in dem Text, dass du dich gleich so angemacht fühlst? Oder wurden die Teile, die dich so erbost haben, nicht veröffentlicht? In manchen Teilen denke ich denau so wie Herr H. Wie scharf du Rudnevs runtermachst nach gerade einmal 10 Spielen, das verstehe ich nicht. Übrigens auch andere, mit denen ich mich darüber unterhalten habe auch nicht. Sicher, er vergeigt zur Zeit etliche dicke Dinger, aber über ihn so hart zu urteilen, das geht gar nicht. In diesem Punkt hat Herr H. aus Essen recht. Vielleicht sieht man aus der Ferne die Dinge ja doch etwas gelassener.

Und direkt im Anschluss trauerst du darüber, dass in HH keine Stars mehr geboren werden, das ist meiner Meinung nach leicht widersprüchlich. Das Rudnevs Tore Schießen kann, das
hat er bereits gezeigt. Marcus Berg im übrigen auch. s. Herr H. aus Essen.

Kommen wir zum Ende:
Wenn wir uns jetzt nicht die Zeit nehmen, einen neuen HSV aufzubauen, dann wird das nie etwas. Die Mannschaft braucht Zeit, das Umfeld braucht Ruhe. Wir brauchen Ruhe! Und die kriegen wir nicht hin, wenn ständig aus der Hamburger Medienlandschaft Unruhe geschrieben wird, zu hohe Erwartungen geschührt werden. Der Umbruch ist da, gebt den jungen doch einmal die Chance, es gut zu machen. Wir haben kein Geld für Spieler wie vdV und außerdem wollten wir Spieler, die wie unsere Fans alles geben für den HSV. Habt ein wenig Vertrauen in die sportliche Leitung. Wenn du wen kennst, der es besser kann, schön. Aber zur Zeit brauchen wir keine Personaldiskussion. Die hatten wir in den vergangenen Jahren genug, jetzt wieder den Trainer, Sportdirektor oder wen auch immer in Frage zu stellen, das bringt nichts. Haben sich eigentlich mal die, die in den vergangenen Jahren ich-weiß-nicht-wie-viele-Trainer “kritisch hinterfragt” haben mal selber hinterfragt, was das immer gebracht hat?

Genau: Das hat den Verein dahin gebracht, wo er jetzt steht. Fink und Arnesen sollten jetzt mal in Ruhe das Ding zu ende bringen dürfen, dann steht der HSV in ein/zwei Jahren wieder da, wo er hingehört: auf Rang 3-5. Alles andere würde den HSV nie zur Ruhe kommen lassen, so wie den Traditionsverein aus meiner Stadt – den BTSV Eintrach Braunschweig.

In diesem Sinne, sportvereinliche Grüße, Giso K.“

Dazu drei kurze Anmerkungen. Aus der Ferne sieht man vielleicht etwas gelassener, das mag so sein, aber man sieht nicht besser. Garantiert nicht. Mehr möchte ich zu diesem Punkt nicht (mehr) sagen. Dass Rudnevs Tore schießen kann, auch Marcus Berg, das haben sie schon gezeigt. Nur wo? In der Bundesliga? Rudnevs konnte es logischerweise noch nicht, Berg hätte es reichlich machen können – traf aber meiner Meinung nach zu selten. Dazu gebe ich dann auch zu, dass es mir Sorge bereitet, wenn ich daran denke, dass Berg nun die große Tor-Hoffnung des HSV werden sollte oder werden könnte. Aber vielleicht platzt der Knoten bei dem Schweden ja nun, wo er sich durch das schwedische Überlebenscamp gekämpft hat.
Und zur speziellen Thematik mit „Herrn H. aus Essen“ sei gesagt, dass ich ihn gestern nicht „runtermachen“ wollte, ihn meiner Meinung nach auch nicht „runtergemacht“ habe. Herr H. aus Essen hat mir heute noch einmal geschrieben, er hat nichts von einem „Runtermachen“ meinerseits gegen ihn geschrieben:

„Sehr geehrter Herr Matz!

Danke für Ihre Reflexion auf mein gestriges Anschreiben. Ich verstehe Ihre Gedanken und “die Gedanken sind frei!”
Ich verstehe Ihre Tätigkeit möglicherweise anders, als Sie sie darstellen. Sie sehen sich als Spiegel der Meinungsvielfalt um den HSV?
Gut. Aber als Fan können Sie doch was tun für unseren Verein! Da sich Fussball im Wesentlichen im Kopf abspielt ist es doch wichtig, dass man beispielsweise folgendes Szenario vermeidet: Ein Spieler wechselt in ein fremdes Land,in einen Job, dessen Anforderungen er genau kennt, nicht aber seine diesbezügliche Potenz. Bei seinen ersten Aktionen im neuen Team gelingt noch nicht viel. Er wird logischerweise mehr als Andere beäugt. Druck baut sich auf, dieser Druck ist kontraproduktiv…

Ich habe genauso wenig von Rudnevs gesehen, wie Sie es auch unterstellen. Aber er bringt eine nicht unerhebliche Empfehlung mit. Diese basiert auf einer Qualität. Und selbst wenn die Bundesliga “härter” ist, beweist ja der BVB, dass polnische Qualität belastbar ist. Also gebe ich dem Spieler Vertrauensvorschuss. Nur das braucht er! Alles andere hat er.

Ich weiss, dass sie nicht der Psychologe des Vereins sind, aber Sie sitzen an einer Stelle, die die Dinge in die eine oder andere Richtung in Bewegung setzen kann. Das beschissene Abschneiden des HSV in der letzten Saison hat im Kopf begonnen:

“Mein Gott,so ein schweres Anfangsprogramm,!” ” Wenn wir nach 5 Spielen 6 Punkte haben sind wir gut!” -Drobnys Formsuche verunsichert die Hintermannschaft, die Hintermannschaft verunsichert Drobny, viele Gegentore in den letzten Minuten: “Wir können keine Führung über die Zeit bringen!” (Hertha, Köln). Das erlebt man z. B in Freiburg auch, aber da haut keiner drauf….da heisst es: “Wenn ihr absteigt, reissen wir euch nicht den Kopf ab!” Das hilft! Das macht sicherer! Manche Kritik ist einfach fruchtlos. Das meine ich nicht speziell in Bezug auf Ihre HSV-Ecke, eher allgemein.

Heute wieder die von Uwe : “Es ist schon sehr spät, es wird immer schwerer, gute Spieler zu verpflichten!” Das ist, mit Verlaub, Käse! Der Transfermarkt schliesst am 31.8. und erfahrungsgemäss kommt gegen Ende noch Bewegung in den Markt!?! – Die Befürchtungen von Uwe Seeler aber stehen im Raum, setzen unter Druck und schaffen wieder nur Unruhe im Umfeld etc.pp.

Dass Sie sich mit meinen Gedanken auseinander gesetzt haben, ehrt mich und ich will mich bemühen, meine Intentionen nicht zum Allgemeingut machen zu wollen und Ihre Zeit nicht über Gebühr zu stehlen!

Hoffentlich geht’s bald wieder los…die Karten für Karlsruhe liegen schon bereit! Schreiben Sie doch mal über den Pokal und seine Gesetze…Aua!?!

Herzliche Grüße! Ralf H.“

So, das war „Herr H. aus Essen“ mit seiner Antwort. Vielen Dank dafür. Ich möchte dazu auch nicht mehr viel sagen, nur: Herr H. schreibt: „Aber als Fan können Sie doch was tun für unseren Verein!“ Und dann auch: „Ich weiss, dass sie nicht der Psychologe des Vereins sind, aber Sie sitzen an einer Stelle, die die Dinge in die eine oder andere Richtung in Bewegung setzen kann.“
Genau das ist der Punkt. Das ist falsch! Erstens schreibe ich für das Hamburger Abendblatt seit nunmehr 27 Jahren nicht als HSV-Fan, sondern als Redakteur dieser Zeitung. Wäre dem nicht so, müsste ich für die HSV-Vereinszeitung schreiben, aber die zahlt weniger gut . . . Wenn ich bislang als HSV-Fan für das Hamburger Abendblatt geschrieben hätte, dann hätte ich eventuell ein Jahr, vielleicht auch zwei Jahre überlebt – aber keine 27. Job ist Job. Wer will denn Berichte wie diese jeden Tag lesen: „Beim HSV ist wirklich alles bestens in Ordnung, die Spieler mögen sich, alle wollen sie den Ausrutscher der vergangenen Saison, als der Verein nur knapp an der Europa League vorbeischrammte, so schnell wie möglich vergessen machen. Sie brennen auf die neue Saison, sie wollen Titel, Titel, Titel, dafür geben sie alles, und die Stimmung im Team ist super. Die Mannschaft trainiert, wie immer, wie aus einem Guss, so vorbildlich, so engagiert, so konzentriert, so diszipliniert – HSV-Fans, macht euch keine Sorgen, der HSV ist wieder da! Und der Volkspark ist dazu wunderbar grün, die Schäfchenwolken am blauen Himmel sorgen für ein total stimmungsvolles Gesamtbild. Und: Lieber Herr Fink, führen Sie Ihre Mannen nun zu neuen großen Taten – auf ihr Männer, packt es an! Ihr könnt es, ihr habt das Potenzial, ihr habt so eine wunderbare Substanz in euch – ihr könnt ganz Großes vollbringen.“

Das klingt schon toll, oder? Aber so ganz verstehe ich trotz allem auch die Kritik am Rajkovic-Interview nicht, noch immer nicht. Ich habe es ja nicht geführt, aber ich habe mich mit „uns Matz-ab-Scholle“ mächtig gefreut, denn er bekam für diese Glanzstück viel, viel Lob von allen Seiten, und zwar wirklich von allen Seiten – auch von der härtesten Konkurrenz. Ob dieses Interview eine Auflagensteigerung gebracht hat, das kann ich nicht sagen – ich kann es nur vermuten. Und wenn es so war, dann gratuliere ich dem Blatt – und auch „Scholle“ noch einmal. So, genau so geht Zeitung.

Was wäre das denn wohl für eine Art Journalismus, wenn in den Zeitungen immer nur das geschrieben stünde, was gut für den Verein ist? Kein Journalismus wäre das! Das wäre dann doch nur die HSV-Vereinszeitung – in der Tat. Und über dem Titel „Hamburger Abendblatt“ müsste dann stehen: „Das offizielle Vereinsorgan des Hamburger Sport-Vereins“.
Mal ganz kurz weg vom HSV: Die Akte Blatter, von einem Schweizer Journalisten beharrlich verfolgt, jahrelang nachgeforscht und dann nach hartem Kampf mit der Justiz veröffentlicht. In der ganzen Welt! Darf der Mann das? Dieser Schweizer Journalist? Sollte er nicht besser geschwiegen haben? Ganz egal, was da bei der Fifa gemauschelt wurde?
Oder jetzt Uwe Seelers Aussagen. Verschweigen? Alle Hamburger Zeitungen haben es heute berichtet, dass sich der Ehrenspielführer Sorgen um „seinen“ HSV macht. Ich finde, dass es Uwe Seeler sehr sympathisch macht, wenn er sich sorgt. Er macht sich doch aber nur Sorgen, er will weder Frank Arnesen abschießen, noch will er Trainer Thorsten Fink umkippen. Seeler wäre doch der Allerletzte, der seinem Klub etwas Schlechtes wünscht oder antut. Er möchte doch nur, dass im HSV engagiert, mit Weitblick und profihaft – von allen – gearbeitet wird, damit es dem HSV eines fernen Tages wieder einmal besser geht. Mehr will er nicht.
Einige aber sehen das so, dass er (Uwe Seeler) damit Unruhe schürt, andere jedoch finden es sicher gut – weil sie sich in den Sätzen von Seeler total wiederfinden.
Denn auch sie sorgen sich so wie „uns Uwe“ um den HSV.

Ich nebenbei auch, aber ich habe dem Medien-Direktor Jörn Wolf versprochen, dass ich bis zum letzten Tag die Ruhe bewahre werde und nicht in Panik verfalle. Es soll sich ja noch einiges tun beim HSV. Personeller Art. Und deshalb warte ich mal ab, was und wer da noch kommt. Erst wenn sich dann bis zum 31. August nichts mehr getan hat, dann werde ich alle im HSV daran erinnern, was da im Juni/Juli 2012 versprochen worden war – aber bis dahin harre ich aus und hoffe, dass die richtigen Entscheidungen noch getroffen werden. Und wenn Frank Arnesen schon festgestellt hat, dass er und Thorsten Fink „bislang fantastisch gearbeitet“ haben, denn wird da sicher auch noch weitere fantastische Arbeit folgen. Davon bin ich total überzeugt.

So, um noch ein bisschen olympische Stimmung aus London bei „Matz ab“ zu verbreiten, gibt es hier diese SID-Meldung:

Britische Zeitung verspottet Torfrau: „Wie ein Huhn“

Ausgerechnet eine englische Zeitung macht sich am Rande der Olympischen Spiele über Torfrau Annette Ngo Ndom aus Kamerun lustig. Die Fußballerin, schreibt das Gratisblatt Metro, habe eine „Aversion gegen Bälle“ und flattere herum „wie ein Huhn in der Disco“.

Ngo Ndom musste zum Auftakt des Olympia-Turniers gegen Brasilien (0:5) fünf Mal hinter sich greifen, gegen Großbritannien setzte es im zweiten Spiel ein 0:3. Zum Abschluss der Vorrunde trafen die „Unzähmbaren Löwinnen“ am Dienstagabend auf Neuseeland.

Hätte Kameruns Coach „Miss N N“ jeweils nach zehn Minuten durch einen „Stock mit Handschuhen“ ersetzt, schrieb Metro weiter, „wären die Niederlagen wohl glimpflicher ausgefallen“. Vor dem Spiel gegen Neuseeland prophezeite das Blatt Besserung. „Wenn die Kiwis keine Freistöße in Strafraumnähe oder Ecken bekommen und keine einzige Flanke schlagen, sollte sie in Ordnung sein.“

Ganz zum Schluss möchte ich eine Bitte meines Kollegen Volker Sarbach (ist auch bei „Matz ab live“ dabei – oft an der Kamera) erfüllen:

„Lieber Dieter, lieber Scholle!

Als HA-Tipp-Spiel-Beauftragter bitte ich euch, auf unser Bundesliga-Tippspiel im Blog hinweisen. Wir haben derzeit über 1500 Mitspieler. Zum Saisonende gibt es 300, 200 und 100 Euro zu gewinnen. Vielleicht ist es für Matz-ab-Blogger interessant, dass man sich auch zu Teams zusammenschließen kann (derzeitig haben wir 75 Teams). Hier der Link mit weiteren Infos:http://www.abendblatt.de/sport/article975645/Jetzt-anmelden-beim-grossen-Bundesliga-Tippspiel.html. Danke!“

PS: Am Mittwoch ist trainingsfrei im Volkspark.

PSPS: Die Mails an mich, die hier veröffentlicht wurden und werden, sind von mir – wie immer – nicht korrigiert noch sonst in irgendeiner Form bearbeitet worden.

18.04 Uhr

526 Reaktionen zu “Der HSV hat Schweden überlebt”

  1. @ HSV 1887,
    .
    Ob dieser Spieler vom Charakter her passt…….. ?
    .
    Seine Aussage laut Bild:
    .
    ” „Ich spiele nie mehr unter Magath“, hatte Dänen-Flop Simon Kjaer (23/kam 2010 für 12 Mio aus Palermo) vorm Wolfsburger Trainingsstart getönt. “

  2. pietkunz sagt:

    Ich hätte noch ein paar Vorschläge für die neue Arena-Hymne:
    .
    “Against all ottls” (Phil Collins)
    “Metal träsching mad” (Anthrax)
    “O Jaro mio” (Ludieterano Matzarotti)
    “Madlung hadde dudde da” (Stefan Raab)
    “Hleb mich ein letztes Mal” (Roland Kaiser)

  3. colt seavers sagt:

    @kieler
    na, immerhin scheint er verstand zu haben. :-D

  4. Fetherstone sagt:

    Kieler (14:47h), war nicht böse gemeint, eher ironisch. Ich bin auch gerne bei der Recherche dabei, weiss das durchaus zu schätzen und es ist so, wie du meinst: Beim HSV ist das (Sommer)Loch besonders ausgeprägt. Aber zu den beiden genannten Quellen gibt es immer eine Originalquelle und wenn nicht, kann man es als Fantasiemeldung einstufen.

  5. hsv1887 sagt:

    Kieler HSV-Fan sagt:
    1. August 2012 um 14:52/

    naja ich sage ja mal der felix ist auch nicht unschuldig.
    fakt ist halt kjaer hat qualität, ist z.b. auch bei ecken mal für ein tor gut was selten bei uns ist.
    arni ist däne er auch da könnte was dran sein

  6. randnotiz sagt:

    Fa sollte jetzt aber endlich mal ein Einsehen mit TF haben und ihn nicht noch länger auf die Folter spannen und endlich Nägel mit Köpfen machen.
    .
    So ein büßchen Eingewöhnungszeit wäre ja nun nicht wirklich schlecht, damit die Saison besser startet als die letzte und wir mit guter Laune in unser Jubiläumsspiel mit der “größten, besten und teuersten (Kommerz hat eben 2 Seiten ;) ) Choreo aller Zeiten gehen können.

  7. Nordbert sagt:

    randy, sach ich doch! Aber auf mich hört ja keiner… ;-)

  8. pietkunz sagt:

    “Kjaerless whisper” (George Michael)

  9. Allan Clarke sagt:

    @alnipe @olen
    —————————————————————————————————–
    .
    Ok Jungs, da Ihr Euch nicht festlegen wollt, was Eurer Meinung nach das Ziel eines Fußballbundesligisten ist, dann seid doch bitte so nett, und definiert den von Euch oft und gerne gebrauchten Terminus “leere Kassen”.
    .
    Falls Euch das auch zu viel Arbeit macht, wäre ich schon mit einer Erläuterung zu dem Begriff “Kasse” zufrieden.
    .

  10. @ Fetherstone,
    .
    Kein Problem…. ;)
    Schön finde ich, das Ruhe ist und keine möglichen Spielernamen von Seiten des HSV bekannt werden. Wir hier hingegen dürfen spekulieren.
    .
    @ HSV 1887, (ich kann HSV nicht klein schreiben.. ;) )
    .
    Obwohl Kjear Däne ist und seine Anhänger aus Dänemark meine Zufahrt (A7) in mein Wohnzimmer verstopfen, bin auch ich für einen Tausch Rajkovic/Kjear.

  11. Roberto Flanko sagt:

    Wo und wann hat Kjaer denn bitte mal beständig die Leistung gezeigt, welche seine Ablösesumme (und das vermutlich nicht ganz schlechte Gehalt) rechtfertigen?

  12. hsv1887 sagt:

    also ich sage kjaer braucht seine streicheleinheiten dann wird er was reißen und wenn man das hier hinbekommen dann bin ich sicher das die abwehr gut stehen würde ähnlich wie van buyten und boula

  13. Hope sagt:

    400 :razz:

  14. Hope sagt:

    und kommt da noch was?
    JAAAA
    und ein büschen

  15. Roberto Flanko sagt:

    Aber so ganz verstehe ich trotz allem auch die Kritik am Rajkovic-Interview nicht, noch immer nicht. Ich habe es ja nicht geführt, aber ich habe mich mit „uns Matz-ab-Scholle“ mächtig gefreut, denn er bekam für diese Glanzstück viel, viel Lob von allen Seiten, und zwar wirklich von allen Seiten – auch von der härtesten Konkurrenz. Ob dieses Interview eine Auflagensteigerung gebracht hat, das kann ich nicht sagen – ich kann es nur vermuten. Und wenn es so war, dann gratuliere ich dem Blatt – und auch „Scholle“ noch einmal. So, genau so geht Zeitung.
    ___________________
    Und das, genau das ist das Problem. Und man kann es noch so oft wiederholen, aber die Erkenntnisresistenz bei Dieter und Scholle verhindern offensichtlich eine differenzierte Betrachtung der Dinge, vermutlich ist es das Journalisten-Gen!
    .
    Keine Großschreibung! Bearbeitet vom Mod-Team

  16. Ritsche Dipp sagt:

    .
    @MeierZwo!
    .
    Kein Mensch weiß, ob Dinos Dödel hatten. Aber im Bergischen Land werden immer noch Beweise gesucht.
    .

  17. Olen sagt:

    @ Allan Clarke sagt:

    1. August 2012 um 15:00

    @alnipe @olen
    —————————————————————————————————–
    .
    Ok Jungs, da Ihr Euch nicht festlegen wollt, was Eurer Meinung nach das Ziel eines Fußballbundesligisten ist, dann seid doch bitte so nett, und definiert den von Euch oft und gerne gebrauchten Terminus “leere Kassen”.
    …..
    Für mich als HSV-Fan ist der Gewinn eines Titels das Primärziel eines Proficlubs. Sekundärziel: anschaubarer Fußballzauber auf dem Rasen.

    Leere Kasse?? Du kannst erst dann etwas kaufen, wenn wieder Geld in der Kasse ist…
    :-)

  18. @ Roberto Flanko,
    .
    Ich kenne seine Ablösesumme ( Laut Transfermarkt: 6,5 Mio Marktwert) und auch sein mögliches Gehalt nicht aber er ist dänischer Nationalspieler, jung, groß 189 cm und wenn er jetzt noch LV kann, warum dann nicht.

  19. Realist sagt:

    Allan Clarke sagt:
    1. August 2012 um 15:00
    Leere Kassen bedeutet, das unser umsichtige VV jedes Wochenende neu prüft, ob wir überhaupt antreten.
    Man darf die Reisekosten nicht aus den Augen verlieren.
    Eine Anreise der Spieler mit eigenem PKW wird angedacht.
    Weitergehende Ziele (Europa) werden wegen eventueller Siegprämien nicht angedacht.
    Alles nach guter hanseatischer Kaufmannsart.

  20. Mike sagt:

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/bvb-fans-planen-wegen-hoher-ticketpreise-boykott-gegen-hsv-id6938386.html

    Dann sollen sie doch zu hause bleiben… bei uns gilt halt immer noch: Qualität hat seinen Preis. :-)

    *ironiebutton aus*

  21. Mustang sagt:

    @Sil
    .
    Sil, soweit ich weiß, ist Magath zurück und will heute endgültig Klarheit haben – die Interessenten waren also vorgewarnt. Im Gegensatz zu vielen anderen Usern hier unter uns würde ich Diego sehr begüßen, könnte aber auch mit Koo leben.

  22. Mike sagt:

    Ottl geht lieber nach Augsburg statt nach Hamburg… die waren vergangene Saison auch nen Tick besser als wir. Kann man verstehen.

  23. Aradia sagt:

    In der Bild regnet es Gold.
    Schatulle nehm…und einsammeln.
    Wir werden reich……………… :mrgreen:

  24. Tom sagt:

    Kjaer war nicht nur bei Wolfsburg schlecht, sondern auch bei der EM. Wie er bei Rom gespielt hat, kann ich nicht beurteilen, aber wenn es so überzeugend gewesen wäre, dann hätten sie ihn vielleicht behalten, oder? Mich hat er jedenfalls nie begeistert.
    Mal ganz davon abgesehen, dass wir hier gerade über einen Tausch diskutieren, den sich vorhin irgendwer ausgedacht hat und der auf 0,0 Tatsachen basiert.

  25. Ich möchte nicht wissen, was hier im Hamburger Medienwald und hier im Block los wäre, wenn der Herr Diego beleidigt ist und nicht zum Spiel kommt – wie in Wolfsburg geschehen.
    Diego wäre dann Arnesens Sargnagel.

  26. Olen sagt:

    @ Roberto Flanko sagt:

    1. August 2012 um 15:09
    —————
    Du hast den Sinn und Zweck einer Zeitung nicht ganz durchdacht. Letztendlich soll das HA einen Gewinn erwirtschaften (…also mehr als “3 rostige Knöpfe” in der Kasse haben).
    Fingerspitzengefühl, Zurückhaltung sind hier doch völlig fehl am Platze.

    Nochmal zum Vergleich: Politische Journalisten decken auch Mißstände auf. Und so manche Geschichte ist irgendeinem Politiker auch unangenehm, trotzdem muss die Wahrheit ans Licht. Wäre ja noch schöner, wenn man in Deutschland Journalisten mundtot machen könnte mit dem Hinweis auf mehr “Fingerspitzengefühl”.

    Tja und last but not least: Weshalb wird so ein Rajkovic-Interview veröffentlicht?? Weil die Leser es lesen wollen. The public gets what the public wants.
    Heuchlerisch finde ich es sich über den Boulevard-Journalismus zu erhitzen, aber ihn dann selbst lesen. Die BILD ist die auflagenstärkste Zeitung Deutschlands, aber auf Nachfrage liest die eigentlich keiner…:-)

  27. Mike sagt:

    Ach ja. Genauso wie Koo. Der hat sich ja auch für die knapp bessere Manschaft 2011/2012 entschieden… falls man da wirklich Interesse hatte.

  28. Roberto Flanko sagt:

    Aber so ganz verstehe ich trotz allem auch die Kritik am Rajkovic-Interview nicht, noch immer nicht. Ich habe es ja nicht geführt, aber ich habe mich mit „uns Matz-ab-Scholle“ mächtig gefreut, denn er bekam für diese Glanzstück viel, viel Lob von allen Seiten, und zwar wirklich von allen Seiten – auch von der härtesten Konkurrenz. Ob dieses Interview eine Auflagensteigerung gebracht hat, das kann ich nicht sagen – ich kann es nur vermuten. Und wenn es so war, dann gratuliere ich dem Blatt – und auch „Scholle“ noch einmal. So, genau so geht Zeitung.
    ___________________
    Und das, genau das ist das Problem. Und man kann es noch so oft wiederholen, aber die Erkenntnisresistenz bei Dieter und Scholle verhindern offensichtlich eine differenzierte Betrachtung der Dinge, vermutlich ist es das Journalisten-Gen!
    .
    Vielleicht hilft es ja, wenn ich alles fett schreibe!
    Es geht nicht darum, alles schön zur reden!!!
    Aber es geht auch darum, vielleicht ab und zu mal fingerspitzengefühl zu beweisen! Und das ging scholle, trotz angeblicher begeisterung aller seiten (die fans zählen hier wohl nicht zu wie?), Bei der veröffentlichung des interviews einfach ab! Seht es doch einfach mal ein und beweist die fähigkeit zur selbstkritik! Oder eben den hang zur sensationsgier! Googelt doch mal sensationsgier! Da geht es eigentlich immer um den verantwortlichen umgang der journalisten mit ihrer in der tat vorhandenen medienmacht! Das wisst ihr auch. Also bitte nicht heucheln!

  29. Tom sagt:

    Woher wissen wir jetzt also schon wieder ganz genau, dass Ottl lieber nach Ausburg als zum HSV gegangen ist?
    Meine Fresse…

  30. colt seavers sagt:

    @Tom
    weil wir alles ganz genau wissen, was wir uns selbst ausgedacht haben.

  31. Allan Clarke sagt:

    Olen sagt:
    1. August 2012 um 15:12
    —————————————————————————————————-
    .
    Danke. Deine Ziele teile ich.
    .
    Deine Verwendung des Begriffs “leere Kassen” wirft bei mir das altbekannte “Kiosk-Paradoxon” auf: Wenn ein Kiosk-Besitzer zu einem Zeitpunkt X von seinem Lucky Strike-Bestand 90% verkauft hat, von den anderen Marken aber lediglich 10%, wann und wie soll/kann er dann Deiner Meinung nach den Lucky-Strike-Bestand wieder auffüllen?
    .
    (Achtung: Umsatz ungleich Ertrag ungleich Gewinn).
    .

  32. Roberto Flanko sagt:

    Olen sagt:
    1. August 2012 um 15:20

    @ Roberto Flanko sagt:

    1. August 2012 um 15:09
    —————
    Du hast den Sinn und Zweck einer Zeitung nicht ganz durchdacht. Letztendlich soll das HA einen Gewinn erwirtschaften (…also mehr als “3 rostige Knöpfe” in der Kasse haben).
    Fingerspitzengefühl, Zurückhaltung sind hier doch völlig fehl am Platze.

    Nochmal zum Vergleich: Politische Journalisten decken auch Mißstände auf. Und so manche Geschichte ist irgendeinem Politiker auch unangenehm, trotzdem muss die Wahrheit ans Licht. Wäre ja noch schöner, wenn man in Deutschland Journalisten mundtot machen könnte mit dem Hinweis auf mehr “Fingerspitzengefühl”.

    Tja und last but not least: Weshalb wird so ein Rajkovic-Interview veröffentlicht?? Weil die Leser es lesen wollen. The public gets what the public wants.
    Heuchlerisch finde ich es sich über den Boulevard-Journalismus zu erhitzen, aber ihn dann selbst lesen. Die BILD ist die auflagenstärkste Zeitung Deutschlands, aber auf Nachfrage liest die eigentlich keiner…:-)
    ________________________________
    Ähm…das hier ist erstens kein politischer Journalismus! Und ob Scholle damit die Wahrheit an die Öffentlichkeit gebracht hat, bevor auch mal Finks Meinung dazu gehört hat? Eher nicht!
    Es geht auch nicht um´s Mundtot machen, Du hast meine Kritik hoffentlich nicht nur überflogen, sondern mal zu differenzieren, wann und wie ich einen Beitrag veröffentliche. Journalisten haben nicht nur die Verantwortung, alles zu jeder Zeit ungefiltert zu veröffentlichen, sondern auch mal vorab über die Wirkung und Tragweite nachzudenken, ansonsten müsste man diesen Beruf nicht erst erlernen! Fingerspitzengefühl ist in Deiner Welt vielleicht fehl am Platze, nicht zuletzt ist das Problem unserer heutigen Zeit!
    .
    Tja, und last but not least: Das ist ja mal ein ein vernünftiges Argument. Leser wollen auch lesen, wie Babak Rafati blutend in der Badewanne lag und davor auch, warum er, der laut Medien “schlechteste BuLi-Schiri” war, schei* auf Fingerspitzengefühl, oder?
    .
    Was ist daran heuchlerisch, wenn ich diesen Blog in der Erwartung lese, dass er vernünftig recherchiert und eben nicht nur die Sensationsgier der Verfasser und Leser wie Dir bedient? Habe ich gesagt, dass ich erwarte, dass man hier auf BILD-Zeitungsniveau schreibt, oder habe ich eher gesagt, dass Scholles Beitrag im Nachhinein dorthin zu verorten ist? ICH LESE KEINE BILD-ZEITUNG, außer bei meinem Dad auf´m Klo! Ist jedenfalls verdauungsfördernd. Und ehe Du jetzt auf den letzten Satz eingehst, statt auf das vorherige, wesentliche, höre ich besser auf und bitte Dich, Deinen Beitrag nochmal zu überdenken. Das wäre weitsichtig ;). Gruß und einen schönen Nachmittag!

  33. Manne1979 sagt:

    Kann mir mal bitte einer erklären, warum die Aussage der Presse für voll genommen werden… also das kann ich nicht verstehen… Arnesen hat nie gesagt, dass er Ottl, Hleb und Co. haben möchte, aber der Artikel wird für voll genommen…

    Beste Grüße,
    Manfred

  34. Bubu sagt:

    @Manne1979
    .
    Das ist gaaaaaaanz einfach, hier sehnt sich jeder nach Neuverpflichtungen…. :d

  35. Roberto Flanko sagt:

    Manne1979 sagt:
    1. August 2012 um 15:31

    Kann mir mal bitte einer erklären, warum die Aussage der Presse für voll genommen werden… also das kann ich nicht verstehen… Arnesen hat nie gesagt, dass er Ottl, Hleb und Co. haben möchte, aber der Artikel wird für voll genommen…

    Beste Grüße,
    Manfred
    ____________________
    ist doch egal, ob es Arni oder dem HSV schadet, die Leute wollen es lesen :lol:

  36. Bubu sagt:

    :D SOO!

  37. Aradia sagt:

    Also..sowas

  38. randnotiz sagt:

    Bubu sagt:
    1. August 2012 um 15:34
    .
    .
    Genau, das ist ein ich will – ich will – ich will – Blog :)
    .
    .
    Ich finde auch, dass wir uns brav und ruhig verhalten und abgewartet haben, jetzt hätten wir uns endlich mal ein Leckerli verdient :)

  39. Bubu sagt:

    Das besenschwingende Hexviech ist wieder unterwegs…… ;)

  40. Bubu sagt:

    @randy
    .
    Verdient allemal, aber bitte nicht ungeduldig werden – wird schon! :)

  41. Mike sagt:

    @randy

    wir haben uns VdV verdient!!! So sehr haben wir gelitten… :-D

  42. randnotiz sagt:

    Sach ma Bubu,
    .
    die Noske aus Vögelsen ist bei Olympia dabei mit ihrem leichten Doppelzweier. Hast du mit deinem Kahn die Quali-Zeit verpasst, oder warum paddelst immer noch im Ordersee gegen die Zeit? :)

  43. Bubu sagt:

    @Mike
    .
    Aber sowas von!!! Was für ein Leid….. :D

  44. Roberto Flanko sagt:

    Tom sagt:
    1. August 2012 um 15:18
    .
    Kjaer war nicht nur bei Wolfsburg schlecht, sondern auch bei der EM. Wie er bei Rom gespielt hat, kann ich nicht beurteilen, aber wenn es so überzeugend gewesen wäre, dann hätten sie ihn vielleicht behalten, oder? Mich hat er jedenfalls nie begeistert.
    Mal ganz davon abgesehen, dass wir hier gerade über einen Tausch diskutieren, den sich vorhin irgendwer ausgedacht hat und der auf 0,0 Tatsachen basiert.
    _______________________________
    wahre Worte…

  45. Bubu sagt:

    @randy
    .
    Versuch mal mit dem Gummikahn auf Geschwindigkeit zu kommen, wenn ihr alle faul in den Seilen hängt…..! Wie soll ich da in die Quali kommen? Klatschvieh! :D

  46. randnotiz sagt:

    Mike sagt:
    1. August 2012 um 15:40
    .
    .
    Das wäre ja schon fast zu schön um wahr zu sein.
    .
    Ich denke, wir müssen uns eher mit einem Produkt aus dem Aldi-Regal zufrieden geben. Aber günstig heißt ja nicht unbedingt schlechter :lol:

  47. randnotiz sagt:

    Bubu sagt:
    1. August 2012 um 15:43
    .
    .
    Tja du hast deine Mannschaft falsch zusammengestellt. Alles nur Steuermänner an Bord und keiner will rudern.
    .
    Kommt mir irgendwie bekannt vor :)

  48. Olen sagt:

    @ Roberto Flanko sagt:

    1. August 2012 um 15:30 ….mitnichten schrieb ich, dass man zwischen Sport- und Politjournalismus unterscheiden sollte. Weshalb auch? Für beide Arten gilt der gleiche Anspruch auf professionellen Journalismus. Scholle hatte ein Exklusivinterview, hat die Gelegenheit genutzt und nur das gemacht wofür er bezahlt wird. Andere Zeitungen haben das Interview nicht bekommen, stattdessen wurde Scholle und der Blog bundesweit zitiert. Chapeau-alles richtig gemacht. Fingerspitzengefühl mag in vielen zwischenmenschlichen Angelegenheiten eine tolle Eigenschaft sein. Und vielleicht braucht auch ein Vollblutreporter hier und da eine Prise davon. Aber in diesem Fall ist Fingerspitzengefühl nun das Letzte, was Scholle an den Tag legen sollte. Das wäre Hofberichterstattung. Hätte er das Interview nicht gebracht und ich wäre Scholles Chef: Volle Abmahnung!!

    Lieber RF, wie Du ja schon auf dem Klo Deines Vaters merken durftest, das Leben ist nicht immer einfach. Und nur weil du ein regelmäßiger Zeitungsleser bist, mußt Du noch lange keine Ahnung vom erfolgreichen Machen einer Gazette haben…
    :-)

  49. randnotiz sagt:

    Apropo vdV. Was macht eigentlich BH. Ist der schon irgendwo untergekommen oder ist er noch im Findungsprozeß?

  50. randnotiz sagt:

    ca. 17 Uhr Finale im Judo mit Kerstin Thiele, schreibt mir gerade mein live-ticker ;)

  51. Aradia sagt:

    @ Randy………..Hoffi wartet auf seinen Einsatz. :wink:

  52. Bubu sagt:

    Der schöne Pernhard…… ;)

  53. Aradia sagt:

    Bob müssen die Ohren klingeln. :mrgreen:

  54. Nordbert sagt:

    @Olen, 1. August 2012 um 15:45h:
    Toll, Olen, und als nächstes behauptest Du noch, nur weil wir regelmäßig Fußball gucken, wüßten wir noch lange nicht, wie man einen Verein führt… :mrgreen:

  55. Sil sagt:

    @Olen sagt: 1. August 2012 um 15:12
    Das Problem an der leeren Kasse ist ja nicht, dass sie leer ist, sondern dass die Kassenwarts keine Ideen entwickeln, wie sie wieder gefüllt wird. Hier sagen doch einige, der HSV sollte solide wie eine Firma geführt werden. Ich habe da mal einen verlgeich: ;)

    Sagen wir mal ich hätte da ein kleines Unternehmen mit einer leeren Kasse und nun würde da mein Onkel vorbei kommen und sagen:

    “Pass mal auf. Du bist schon lange mein Lieblingsneffe. Du weißt, ich habe keine Kinder. Aber Du könnstest so etwas wie ein Kind für mich sein. Ich weiß, Du mußt dringend für Deine Firma in neue Fachkräfte investieren. Du hast kein Geld für Headhunter, Prämien und Gehälter. Da könnten wir was machen. Am liebsten würde ich ja für Dich Herrn Engel wieder holen. Da lief es mit Deiner Firma aus meiner Sicht am besten. Aber wenn Du einen anderen kennst, dann zeig mir mal seinen Lebenslauf und dann mach ich das für Dich klar. Natürlich muss seine Qualifikation mir auch gefällt. Ist ja mein Geld was wir dem geben.”

    Ich dachte nur: “So eine Frechheit! Für wen hält der sich! Für den war ich na klar erst mal nicht mehr zu sprechen. Hab da nur noch meinen AB ans Telefon gehen lassen. Und als wir uns auf der nächsten Familienfeier getroffen haben, da hat der doch glatt offen ausgesprochen, dass er mir helfen will, aber ich nicht zu erreichen war. Damit hat sich mein Onkel keinen gefallen getan! Das habe ich auf der Feier allen zu verstehen gegeben. Denn über meine Firma entscheide nunmal nur ich. Und sonst keiner! Zum Glück ist der dann erst mal in seinen Urlaub abgedampft.”

    Neue Fachkräfte holt mein HR-Manager schon. Ich habe ihm aber gesagt, dass er erst mal zusehen muss, dass Herr R. und Herr D. kündigen, bevor wir jemanden Neues holen. Das im August die Messe startet und wir dann bei den Kunden punkten müssen, das ist kein Problem. Letztes Jahr haben wir ja auch genug Kunden gewonnen. Das die erfahrensten Mitarbeiter Herr P. und Herr G. aus dem Vertrieb weg sind und Herr J. aus der Produktentwicklung macht uns schon nicht schwächer am Markt. Das können wir mit unseren jungen Mitarbeitern ausgleichen!

    Das bei den Konkurenten Investoren im großen Stil Gelder für die Produktentwicklung und Ausbildung eigner Fachkräfte bereitstellen ist kein Problem. Wir haben selber dafür auch ein eigenes Programm aufgesetzt. Unsere Kunden können sich nun an unserer Firma beteiligen. Toll! Sie können Anteile an einer Berufsschule kaufen. Da unsere Kunden unsere Produkte toll finden, werden die bestimmt da auch Geld dafür bereitstellen. Wir brauchen meinen blöden Onkel nicht!

    Ich bin mit meiner Firma auf dem richtigen Weg!

  56. Roberto Flanko sagt:

    Olen sagt:
    1. August 2012 um 15:45

    @ Roberto Flanko sagt:

    1. August 2012 um 15:30 ….mitnichten schrieb ich, dass man zwischen Sport- und Politjournalismus unterscheiden sollte. Weshalb auch? Für beide Arten gilt der gleiche Anspruch auf professionellen Journalismus. Scholle hatte ein Exklusivinterview, hat die Gelegenheit genutzt und nur das gemacht wofür er bezahlt wird. Andere Zeitungen haben das Interview nicht bekommen, stattdessen wurde Scholle und der Blog bundesweit zitiert. Chapeau-alles richtig gemacht. Fingerspitzengefühl mag in vielen zwischenmenschlichen Angelegenheiten eine tolle Eigenschaft sein. Und vielleicht braucht auch ein Vollblutreporter hier und da eine Prise davon. Aber in diesem Fall ist Fingerspitzengefühl nun das Letzte, was Scholle an den Tag legen sollte. Das wäre Hofberichterstattung. Hätte er das Interview nicht gebracht und ich wäre Scholles Chef: Volle Abmahnung!!

    Lieber RF, wie Du ja schon auf dem Klo Deines Vaters merken durftest, das Leben ist nicht immer einfach. Und nur weil du ein regelmäßiger Zeitungsleser bist, mußt Du noch lange keine Ahnung vom erfolgreichen Machen einer Gazette haben…
    :-)
    ___________________
    Habe ich Dir auch nicht unterstellt, oder ;)?! Das hat Scholle aber wirklich fein gemacht. Brav seine Pflicht erfüllt ohne kritisch zu hinterfragen, welche Tragweite die Veröffentlichung hat. Typisch deutsch halt. Chapeau!
    Da unterscheiden wir uns Gott-oder-wem-auch-immer-sei-Dank!
    .
    Mir ist es ziemlich egal, wie erfolgreich das Abendblatt ist, mir geht es hier um den HSV, oder bist Du der Vertreter der journalistischen Zunft hier im Blog? Das ist jedenfalls nicht mein Anspruch an einen “unabhängigen” Blog! Letztlich diktiert dann doch der finanzielle Druck die Inhalte, oder wie habe ich das zu verstehen? Doch alles nicht so objektiv wie?
    .
    Wieso schreist Du nicht auf, wenn Dieter und Scholle in ihrer journalistischen Brillianz regelmäßig unangenehmen Fragen ausweichen, welche CEJ zu stellen wären? Ist das keine Hofberichterstattung? Ist es dienlicher, einen dilettantischen VV walten zu lassen und den Karren an die Wand zu fahren, als vielleicht Rajkovic verkaufbar und vermittelbar darzustellen? Er hätte das Interview nach dessen Abgang veröffentlichen können. Das wäre dann Nachtreten gewesen, aber die neuen Spieler wären schon verpflichtet und keiner würde sich über denkwürdige Praktiken beim HSV Sorgen machen :lol:
    Ist differenzierte Sichtweise und Weitsicht gleich Hofberichterstattung? Differenzieren scheint auch nicht Deine Stärke zu sein, oder? Muss es auch nicht! Ich bestehe aber darauf!
    .
    Achja: Auf dem Klo ist das Leben dank BILD-Zeitung doch recht einfach, aber Danke für Deine Sorge. Und ich plane in diesem Leben jedenfalls keine Gazette mehr ;)

  57. FinchLarsen sagt:

    Simon Kjær wäre gut, Alexander Hleb auch. Wir müssen gefallenen Engel finden, so haben wir auch damals VdV wieder aufgebaut. Die beiden könnten uns endlich einen Push in die richtige Richtung geben.

    Diego wird es wohl nicht geben, er wäre aber ein absoluter Traum. Diego, im guten Fußballalter, mit allen Freiheiten, das wäre einer mit dem man einen Sponsorenpool beeindrucken könnte. Das wären die Neuigkeiten, auf die ich warte, und bestimmt viele andere auch. Außerdem wäre es wohl eine Nichtabstiegsgarantie.

  58. Bubu sagt:

    Rafffaaaaaaa…. = Herr Engel??? Stark!! :lol:

  59. RoterBaeron sagt:

    Tolle Geschichte SIL. Da hast Du aber die Rechnung ohne Herrn Kaiser gemacht. Der Aufsichtsrat hat nämlich in Deiner Firma das Sagen!

  60. Aradia sagt:

    Ich würde auch gebrauchte Engel nehmen..

  61. sennsation sagt:

    Cool. Es ist jetzt offiziell hier verboten den Rauswurf des VV zu fordern.

    .

    Wird/wurde Mod-seitig entfernt!

    .

    Damit ist die Seitenwahl schon mal endgültig klargestellt.

    .

    Ich find’s ein bisschen pussy.
    Aber macht nur. Wir werden den schon los.

  62. Fetherstone sagt:

    Hat Jarolim eigentlich schon einen neuen Club? Nein? Sieht jedenfalls so aus, dass sogar Castelen schneller bei einem bekannten Club in der 2. englischen Liga (Middlesbrough) unterkommt:
    http://www.bbc.co.uk/sport/0/football/19078703

  63. Thomas L. sagt:

    @ Sil sagt:
    1. August 2012 um 15:55

    großartig, ganz grosses Kino!
    leider nur genau so wahr wie traurig :-(

  64. Jasmin sagt:

    Der Kampf war echt die Härte. Ich habe keine aAhnung vom Judo, aber Thieles Gegnerin hat glaube ich unfair gekämpft. Einmal sah es aus, als würde sie beißen wie Mike T. Und einen Kopfstoß meine ich auch erkannt zu haben. Super durchgesetzt, Respekt!
    @ randy und Nobbi, den Rekord wird uns wohl auch niemand mehr nehmen. Dazu ist die Liga inzwischen viel zu ausgeglichen. Bei den Ruderern benötigte es für die 36 Siege allerdings fast vier Jahre. Unentschieden gibt es, soweit ich weiß nicht?
    Fabian Hammbüchen ist auch bald dran.

  65. randnotiz sagt:

    Sil sagt:
    1. August 2012 um 15:55
    .
    .
    Aber Lieblingsneffe ist er und wird er bestimmt nicht mehr :razz:

  66. Thomas L. sagt:

    sehr schön auch der Vergleich “Produktentwicklung” und “Vertrieb”

  67. Tangstedter sagt:

    Wenn der Herr Engel wüsste wie sehr er hier gebraucht wird …
    :)

  68. Jasmin sagt:

    Sil, traurig, aber wahr

  69. randnotiz sagt:

    Hatten wir das schon?
    .
    .
    Lotto dichtet seine Perle um.
    .
    Früher schmetterte Lotto: „Wenn du aus Leverkusen kommst, lass den Torwart gleich zu Hause.“ Eine Anspielung auf Ex-HSVer Jörg Butt, der 2001 zu Bayer wechselte. Jetzt donnert der Sänger: „Wenn du aus Leverkusen kommst, ist dein Torwart jetzt bei uns zu Hause.“
    http://www.bild.de/sport/fussball/hsv/hymne-fuer-adler-umgetextet-25427276.bild.html

  70. ThomasToll sagt:

    Der Bernie bekommt demnächst ne Mütze aufgesetzt und verkauft die Berliner vor dem Stadion. Als VV wird er wohl eher nicht mehr zum Einsatz kommen :)

  71. Olen sagt:

    @ Roberto Flanko sagt:

    1. August 2012 um 15:59 …ich weiß nicht ob es typisch deutsch ist, seine Pflicht zu erledigen. Aber zumindest ist “typisch deutsch” ein Totschlagargument, sagt leider nicht s aus. verpflichtet ist Scholle seinem Arbeitgeber, der auch die Parameter seines Wirkens aufstellt. Das dürfte in fast jedem Land der Erde so sein.
    Dir geht es nicht um das Abendblatt, sondern um den HSV. Scholle geht es in erster Linie um das Abendblatt. Typischer Interessenkonflikt!

    Ebenso ist der Glaube von Dir, dass hier einige Blogger “unangenehme Fragen” aufwerfen und Scholle und Dieter müßten diese dann sofort Herrn Jarchow oder Herrn Arnesen stellen, ist ein weiterer Interessenkonflikt. Seit wann funktioniert Zeitung/Blog so?? Leser werfen Fragen in den Raum und die Reporter flitzen zu den Promis und konfrontieren sie mit der “Fragensammlung”.Die von Dir geforderte Objektivität kann nicht Dein Ernst sein. Überall wo Menschen schreiben oder sprechen, auch unter dem Deckmantel der Objektivität, ist es immer subjektiv.

    Hinzukommt, dass man die Arbeit des HSV-Vorstandes durchaus ander sehen kann als Du, daher keine Fragen offen sind.

    Dass Du. geschätzter Roberto, keine Zeitung auflegen möchtest ist verständlich und auch klug!
    :-)

  72. Roberto Flanko sagt:

    Aus aktuellem Anlass zitiere ich mal direkt den ersten Artikel zu Sensationsgier, http://kommunikationsabc.de/2011/11/21/journalisten-zwischen-sensationsgier-und-menschenwuerde/ :

    Journalisten zwischen Sensationsgier und Menschenwürde
    Publiziert am 21. November 2011 von Sandra Schwarz
    .
    Journalist Sensation MenschenwürdeMein heutiges Thema will nicht so recht in eine meiner Rubriken passen. Jedoch gehört es in dieses Blog, denn es zeigt ein Dilemma, in dem viele Journalisten stecken. Und leider scheitern sie immer öfter. Die Rede ist von der Suche nach interessanten, mitreißenden Meldungen – die schnell in reinste Sensationsgier umschlägt.
    .
    Wie so oft stellt sich auch hier die Frage: Wer war zuerst da? Das Huhn oder das Ei? Reagieren Journalisten nur auf die Sensationsgier ihres Publikums? Oder schaukelt sich das Publikum immer weiter hoch, weil es mit Reizen überflutet wird? Wo hört die Berichterstattung auf? Und wo fängt ekelhafter Voyeurismus an?
    Das Beispiel Babak Rafati
    .
    Samstagabend, der 19. November 2011, 18.00 Uhr, die Sportschau beginnt. Doch die Spiele der dritten Liga werden nicht gezeigt. Grund dafür ist der Selbstmordversuch des Bundesliga-Schiedsrichters Babak Rafati. Ein weiteres schlimmes Beispiel dafür, wie groß der Druck im Profisport ist? Man weiß es nicht. Da man nichts weiß, könnte man erst einmal den Mund halten – aus Respekt vor Herrn Rafati oder aus einer moralischen Verpflichtung heraus. Man könnte. Aber man tut es nicht. Es wird wild spekuliert und in jedem Detail gestochert, das man finden kann. Sieht so verantwortungsvoller Journalismus aus?
    .
    Den Vogel schießt jedoch DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger in seiner Pressekonferenz ab. Sinngemäß bittet er die anwesenden Journalisten um Verständnis, dass er nicht ins Detail gehen wolle – um in der nächsten Sekunde von einer Badewanne und Unmengen Blut zu berichten. Wenn das keine Details sind, was denn bitte sonst? Statt einfach zu sagen, dass sich Herr Rafati die Pulsadern aufgeschnitten hat, liefert Dr. Zwanziger zwei Details, die ich persönlich gar nicht habe hören wollen. Für mich stellt sich die Frage, wer hier sensationsgeil ist: Der Zuschauer, der eine Information aufgezwungen bekommt? Oder ein DFB-Präsident, der offensichtlich jegliches Gefühl für Pietät verloren hat?
    Verantwortung der Journalisten
    .
    Bei dieser ungeschnittenen Pressekonferenz waren die Journalisten selbst Zuschauer – allerdings greifen auch sie viel zu oft daneben. Ich denke dabei u. a. an Bilder von Autounfällen und Hinterbliebenen-Interviews nach Katastrophen. Noch vor ein paar Jahren zügelten wenigstens die öffentlich-rechtlichen Sender ihre Sensationslust und blendeten an zu grausamen Stellen aus. Heutzutage wird jede U-Bahn-Prügelei bis zur letzten Sekunde gezeigt – am liebsten mit Zoom und einem Standbild während der Nachrichtenansage, das wenig Platz für Interpretationen lässt.
    .
    Ich persönlich kann diese Lust auf Schmerz, Elend und Ekel nicht nachvollziehen. Sollten Journalisten nicht eine moralische Verantwortung haben, eben nicht alles zu zeigen? Es ist egal, ob Huhn oder Ei – es ist einfach eine Frage von Menschenwürde und Anstand! Selbst wenn das Publikum nach Blut und Tod schreit: Sollten wir liefern, um die Quoten zu erhöhen? Oder sollten wir etwas öfter auf unser Gewissen hören? Eigentlich keine Frage, oder?

    ____________
    Noch Fragen?

  73. Olen sagt:

    @ sennsation sagt:

    1. August 2012 um 16:07 Cool. Es ist jetzt offiziell hier verboten den Rauswurf des VV zu fordern.

    .

    Wird/wurde Mod-seitig entfernt!

    .

    Damit ist die Seitenwahl schon mal endgültig klargestellt.

    .

    Ich find’s ein bisschen pussy.
    Aber macht nur. Wir werden den schon los.
    ……………………………………………………………………..
    …..der Ton macht die Musik. Wie im wahren Leben (kennst du??), so auch hier…
    :-)

  74. randnotiz sagt:

    Statt Speditions-Kühne hätte uns mal Essig-Kühne wohlgesonnen sein sollen, dann wäre unsere Saure-Gurken-Zeit mit einem Schlag vorbei gewesen :razz:

  75. Nordbert sagt:

    Ich habe das richtig verstanden, wir reden hier über Jürgen Engel , oder? :oops:

  76. Roberto Flanko sagt:

    Olen sagt:
    1. August 2012 um 16:21

    @ Roberto Flanko sagt:

    1. August 2012 um 15:59 …ich weiß nicht ob es typisch deutsch ist, seine Pflicht zu erledigen. Aber zumindest ist “typisch deutsch” ein Totschlagargument, sagt leider nicht s aus. verpflichtet ist Scholle seinem Arbeitgeber, der auch die Parameter seines Wirkens aufstellt. Das dürfte in fast jedem Land der Erde so sein.
    Dir geht es nicht um das Abendblatt, sondern um den HSV. Scholle geht es in erster Linie um das Abendblatt. Typischer Interessenkonflikt!

    ____________
    Dass es ein Totschlagargument ist, ist auch ein Totschlagargument, Du wolltest es glaube ich gar nicht verstehen, das sehe ich langsam ein ;)…

    Ebenso ist der Glaube von Dir, dass hier einige Blogger “unangenehme Fragen” aufwerfen und Scholle und Dieter müßten diese dann sofort Herrn Jarchow oder Herrn Arnesen stellen, ist ein weiterer Interessenkonflikt. Seit wann funktioniert Zeitung/Blog so?? Leser werfen Fragen in den Raum und die Reporter flitzen zu den Promis und konfrontieren sie mit der “Fragensammlung”.Die von Dir geforderte Objektivität kann nicht Dein Ernst sein. Überall wo Menschen schreiben oder sprechen, auch unter dem Deckmantel der Objektivität, ist es immer subjektiv.

    ___________
    Ähm, wir wurden sogar von beiden Blogpapis aufgefordert, Fragen zu stellen, welche angeblich weitergereicht würden. Und was ist passiert? Hier solltest Du dich vielleicht eher an die beiden wenden!
    ….

    Hinzukommt, dass man die Arbeit des HSV-Vorstandes durchaus ander sehen kann als Du, daher keine Fragen offen sind.

    ___________
    Ok, dann macht Herr CEJ aus Deiner Sicht nichts falsch? Kühne verprellen, Transfers vor Abschluss als abgeschlossen melden oder profilsüchtig vor jede Kamera zu treten, und einfach mal Platz sechs als Ziel zu verkünden? Gut, Deine Meinung, nicht meine…geschenkt!

    Dass Du. geschätzter Roberto, keine Zeitung auflegen möchtest ist verständlich und auch klug!
    :-)

    ___________
    Das ist schlechter Stil, zu versuchen, mir noch eine mitzugeben, wo ich doch schon selbst schrieb, dass es nicht mein Anspruch ist. Deiner vermutlich schon? Naja egal, genug des Ping Pongs, wir beide haben einfach unterschiedliche Ansichten. Ich lasse Dir Deine gerne!

  77. randnotiz sagt:

    Roberto Flanko sagt:
    1. August 2012 um 16:21
    .
    .
    Danke fürs Einstellen. Genauso funktioniert es heute und wir drehen alle mit an diesem irrsiningen Rad und empfinden deswegen jede noch so kleine Info als weltbewegend.

  78. Cosmopolitan sagt:

    @ Olen
    Mit Verlaub: Ich finde Deine Definition von Journalismus nicht nur falsch, sondern auch womöglich schädlich.
    Du verwechselst mutwillig oder unwissentlich Journalismus mit journalistischem Geschäft.
    Meine Definition von (gutem) Journalismus habe ich hier gestern schon kurz angerissen. Danach ist das ausschließliche Veröffentlichen der Worte Rajkovic journalistisch mindestens fragwürdig, da auf eine Stellungnahme des Angeschuldigten gänzlich verzichtet wurde. Die journalistische Pflicht hätte zwingend eine Einlassung Finks bedeutet. Eine fadenscheinige Begründung mußte herhalten, warum dieser Pflicht nicht genügt wurde. Und das wiederum erlaubt die Vermutung, daß es auch weniger um Erfüllung journalistischer Pflichten, als viel mehr um die Ankurbelung journalistischen Geschäftes ging.
    Bei der Beurteilung des Hauptproduktes aus dem selben Verlag wird diese Vermischung geradezu zur Huldigung. Gerne wird nämlich behauptet, dieses Produkt besäße hohe journalistische Qualität. Nichts könnte nach meiner Einschätzung weiter von der Wahrheit sein. Wahr hingegen ist, daß dieses Blatt mit enormen geschäftlichen Fähigkeiten vermarktet wird.

  79. Sil sagt:

    @Nordbert sagt: 1. August 2012 um 16:26
    Ich habe das richtig verstanden, wir reden hier über Jürgen Engel , oder?

    Der Herr Engel hatte die Personalnummer 23. Ist doch klar, oder? ;)

    Mit der Geschichte habe ich wohl einen Nerv getroffen. Da liegt leider auch meiner offen. :'(

  80. Manne1979 sagt:

    Ich proiere mal was… Ich fordere auch den Rauswurf von Karlchen Jarcho…
    Mal sehen ob der bleibt…:-)

  81. Bubu sagt:

    Engelchen….. ;)

  82. Bubu sagt:

    ♫♪♫ Ich rufe Engel 23……..♫♪♫ Hubert könnte den Song mal umschreiben…. ähhhh….

  83. Nordbert sagt:

    Toll, Bubu, dann geht das Engelchen aber wohl eher zu SSV Reutlingen 05 als zum HSV. :mrgreen:

  84. Jasmin sagt:

    Bubu, dass Raijko den HSV verlassen muss, liegt eigentlich nur daran, dass seine Rückennummer frei werden muss. Das wollen die uns aber noch nicht sagen ;-)

  85. Roberto Flanko sagt:

    randnotiz sagt:
    1. August 2012 um 16:27

    Roberto Flanko sagt:
    1. August 2012 um 16:21
    .
    .
    Danke fürs Einstellen. Genauso funktioniert es heute und wir drehen alle mit an diesem irrsiningen Rad und empfinden deswegen jede noch so kleine Info als weltbewegend.
    ___________________
    Gerne :)! Aber auch nur, weil ungefiltert und ohne vorher über Konsequenzen nachzudenken veröffentlicht wird, undzwar vom verfassenden Journalisten…die Leser können VOR DEM LESEN ja nicht die komplette Tragweite erahnen und die menschliche Neugier/Natur (ver-)führt zum Lesen eines solchen Beitrags, egal ob hier, in der BILD oder einem anderen Medium. Nur dass ich bei der BILD meist vorher schon davon ausgehen kann, dass es um Effekthascherei und Bedienung einer oberflächlichen Sensationsgier handelt, die ich aber in diesem Blog eigentlich nicht erwarten sollte.
    Das ist doch wohl eher dem Verfasser statt dem Leser anzukreiden, oder wie ist das mit der Kausalkette in diesem Fall? Olen wird mich hier aber bestimmt eines “Besseren” belehren, da bin ich mir jetzt schon sicher :lol:

  86. Roberto Flanko sagt:

    Cosmopolitan sagt:
    1. August 2012 um 16:28
    ________________
    Exactly :)!

  87. Bubu sagt:

    @Jasmin
    .
    Ahhhh, jetzt klingelts …… deshalb also, hach ja…… :)

  88. Roberto Flanko sagt:

    wird mir wieder zu albern hier…viel Spass Leudde, werde nach dem Arbeiten den Rest(tag) Sommer genießen ;) … nur der HSV, nicht wahr Dieter und Scholle :lol: !

  89. zorro sagt:

    Diego mag ich (auch) nicht (ausser unserem Tagebuch-Diego natürlich),
    warum sollte der auch zum HSV kommen wollen.

  90. Bolitho sagt:

    Lieber Dieter,
    nur ein kurzer Gedanke:
    Ist es richtig, sich in diesem Blog auf die Rolle des Journalisten zu kaprizieren? Ich verstehe den Blog schon so, dass er ein Blog von einem (kritischen) Fan für (kritische) Fans ist. Dabei steht das “kritisch” in Klammern, nicht das Fan. Im wirklich redaktionellen Teil des HA muss es natürlich sehr viel objektiver zugehen. In diesem Forum würde ich mich aber über einen mehr potential- und weniger defizit-orientierten Grundtenor freuen (i.S. von “Was muss geschehen, damit Rudnevs trifft?” und nicht von “Der verwandelt ja die größten Chancen nicht, also wohl ein Fehleinkauf und nicht bundesligatauglich. Das hätten Arnesen und Fink aber wissen müssen, also taugen die wohl auch nichts….”) – Ich weiß, so schreibst Du das nicht wörtlich, aber dieser Gedankengang ist schon recht deutlich.
    Herzliche Grüße
    Bolitho

  91. slobocop sagt:

    madlung? ich lese hier wiederholt madlung? wenn das der gesuchte, spielstarke IV sein soll, habe ich endgültig den glauben an fink und arnesen verloren. madlung ist 30 und fußballerisch noch limitierter als westermann. er neigt auch gerne mal zum slapstick. zwar war er in der meistermannschaft von vw stamm, aber das ist 3 jahre her. seitdem ist er nur noch zweite wahl. aber immerhin hat er ein länderspiel. das wird es wohl sein.
    +++
    wozu wir überhaupt noch einen IV brauchen, weiss eh nur der trainer. heiko einfach zurück in die IV, wo er hingehört, und gut ist. zur not haben wir neben bruma und mancienne noch besic und sternberg und wenn kacar wieder gesund ist, eine weitere solide option. aber madlung IV und westermann 6er? ich mag mir gar nicht vorstellen, wieviele gegentore wir dann fangen werden. die von dieter und scholle schon mehrfach angesprochene baustelle im sturm hat wesentlich größere priorität, von dem seit wochen angekündigten ZOM mal ganz zu schweigen. aber nein, der hsv braucht natürlich erst mal einen weiteren innenverteidiger. man hat ja keinen mehr. :roll:

  92. hsv1887 sagt:

    slobocop sagt:
    1. August 2012 um 17:37/
    und nicht vergessen ein tw brauchen wir auch ^^ falls adler sich verletzt

  93. JU aus Qu sagt:

    Nordbert, Du hast natürlich Recht mit den 10 Kämpfern, aber dabei kann man nicht ertrinken….es sei denn….Du kommst gerade mit nem Paddelboot vorbei….wenn Du die Krabben nach Marokko bringst ;-)

  94. slobocop sagt:

    hsv1887 sagt:
    1. August 2012 um 17:46

    slobocop sagt:
    1. August 2012 um 17:37/
    und nicht vergessen ein tw brauchen wir auch ^^ falls adler sich verletzt
    +++
    wieso? wir haben doch schon den teuersten ersatzkeeper der liga (vom fcb vielleicht mal abgesehen). oder meinst du, man sollte auf jeden fall vorbeugen, falls sich adler und drobny und mickel und neuhaus alle gleichzeitig verletzen?

  95. hsv1887 sagt:

    nein natürlich reichen die 4
    aber es muss jetzt mal irgendwas passieren
    wann sollen die sich den alle einspielen ??
    oder ab wann sind den die neuzugänge buli tauglich ??

  96. Tom sagt:

    Ich würde eine Wette eingehen, dass Westermann in der kommenden Saison mehr Spiele in der Innenverteidigung machen wird, als auf der 6.

  97. Hope sagt:

    und ich hoffe Du gewinnst die Wette, Tom :-)

  98. Hope sagt:

    guckt euch den Film an, der hat was.
    .
    Schönen Abend allerseits

  99. slobocop sagt:

    pietkunz sagt:
    1. August 2012 um 13:11
    +++
    :lol:

  100. Fetherstone sagt:

    Hm … Leute, hat schon jemand diesen Artikel gelesen? Wenn der schon zweimal gepostet wurde, dann sorry. ;-)
    http://www.horizont.net/aktuell/specials/pages/protected/Sportfive-macht-Sponsoren-den-HSV-schmackhaft_109131.html

  101. Schienbein sagt:

    Torhüter,wir brauchen dringends Torhüter :mrgreen:

  102. FinchLarsen sagt:

    Fetherstone sagt:
    1. August 2012 um 16:08
    Hat Jarolim eigentlich schon einen neuen Club? Nein?

    *****************

    Das sagt einiges aus.

    Nebenbei,

    http://www.horizont.net/aktuell/specials/pages/protected/Sportfive-macht-Sponsoren-den-HSV-schmackhaft_109131.html

    finde ich ausgesprochen gelungen …

  103. slobocop sagt:

    Tom sagt:
    1. August 2012 um 17:56

    Ich würde eine Wette eingehen, dass Westermann in der kommenden Saison mehr Spiele in der Innenverteidigung machen wird, als auf der 6.
    +++
    fink hat vor zwei wochen gesagt (sinngemäß): “heiko sehe ich nur auf der sechs und nirgendwo anders.” trotzdem hoffe ich nach wie vor auf eine besinnung des trainers. wetten würde ich darauf aber besser nicht.

  104. Rehbusch sagt:

    Ahnung! Wir brauchen unheimlich viel Ahnung vom Fußball!

  105. Fetherstone sagt:

    FinchLarsen 18:21
    Danke, Danke, Finch.
    Werde mir gleich mal damit die Wartezeit bis zu den kommenden Leserbriefen versüßen.

  106. Dylan1941 sagt:

    Zur Info für die Top Detektive Rittsche Dipp,Meier2 und Konsorten.
    Ich habe und hatte keinen zweiten Nick.Es ist ein Frechheit so etwas zu behaupten während
    der andere gesperrt ist.Vielmehr sollten sich diejenigen welche denselben Nick verwandten als “Verwandte” zu erkennen geben?

  107. fotolehrling sagt:

    Dylan1941 sagt:
    1. August 2012 um 18:32

    Moin Bob.
    ich glaube die Jungs haben das auf den Avatar bezogen. Kein Nick

  108. juschmet sagt:

    moin moin bob alter old scool nörgel veteran der ersten stunde
    sehr schön zu wissen dass du wieder am start bist

  109. devildino sagt:

    Oh, wird hier wieder an die Himmelstür geklopft?
    Gefällt mir!

  110. slobocop sagt:

    b-b-b-b-b-ob??? bist du es wirklich? darfst du nur diesen einen post schreiben oder bist du auf bewährung raus? ich hoffe auf letzteres. ansonsten nimm halt deinen dritt- und viertnick zum antworten. :wink:

  111. slobocop sagt:

    vielleicht darf bob auch nur drei posts pro blog. :lol:

  112. Fetherstone sagt:

    Habt ihr etwa erwartet, Dieter wäre in der Betonbranche und hätte mit Bob einen Umweg über den Hafen gemacht? *kopfschüttel*

  113. slobocop sagt:

    in den see, in den see, mit einem gewicht an den füßen!!!

  114. hansel sagt:

    slobocop sagt:
    1. August 2012 um 18:40
    b-b-b-b-b-ob??? bist du es wirklich? darfst du nur diesen einen post schreiben oder bist du auf bewährung raus? ich hoffe auf letzteres. ansonsten nimm halt deinen dritt- und viertnick zum antworten.
    .
    Bob hat 2/3 abgesessen, der Rest ist auf Bewährung. :mrgreen:

  115. hansel sagt:

    So , da Bob ja wieder da ist, schmeiße ich dieses mal ein gepflegtes
    “Mit BH war/würde alles besser”… :lol:

  116. pietkunz sagt:

    Bob,
    hast Du hier eben etwa “Konsorten” gesagt…??
    :-D

  117. slobocop sagt:

    mädels, ich glaube fast, dass bob immer noch nicht schreiben darf. zumindest nicht ohne vorherige freischaltung. aber mal sehen.

  118. hsv1887 sagt:

    vlt wurde er für das wort frechheit wieder gesperrt =)
    auf jeden fall ist seine bewehrung mit auflagen versehen ^^

  119. pietkunz sagt:

    Neuer Bob aäääh Blog

  120. AndreGonzalez sagt:

    “England hat im letzten Sommertransferfenster 541 Abgänge und 512 Zugänge gemeldet. In dieser Saison verzeichnen wir gerade mal 155 Abgänge und auch nur 89 Zugänge. Wie sollen wir denn da vernünftig arbeiten? Immerhin dauert die Transferzeit noch bis zum 31. August an. Es sollte also noch einiges passieren.”

    Gerade auf Transfermarkt.de von Seidel dem Bremer gelesen.
    Interessante Zahl – kein Wunder, dass es Arnesen so schwer fällt neue Spieler zu holen.