Der letzte Akt – vor der Mitgliederversammlung

4. Mai 2012

Der letzte Akt. Am morgigen Sonnabend in Augsburg werden die letzten Bundesligaminuten der Saison 2011/2012 gegangen. Oder besser: gelaufen. Zumindest versprechen das alle Spieler. „Keiner weiß, was das für ein Spiel wird“, sagt Dennis Diekmeier, „aber wir alle haben das Ziel, dieses Spiel zu gewinnen. Wir wollen diese schwere Saison mit einem Positiverlebnis hinter uns bringen und den Urlaub genießen, damit wir mit viel neuem Elan in die neue Saison starten können.“

So viel zu den Worten. Die sind eine Menge wert, wenn sie sportlich untermauert werden. Für mich in der Tipprunde des Abendblattes wäre ein HSV-Sieg gegenüber meinem direkten Verfolger sogar Bares wert – was im Übrigen auch für den HSV gilt. Denn nachdem es allen – vom Trainer über die Spieler – nach eigenen Aussagen am Allerwertesten vorbeigeht, ob sie nun die statistisch schlechteste Platzierung der HSV-Bundesligageschichte einfahren oder nicht, liefert zumindest der schnöde Mammon einen Teil Restmotivation. „Ich würde mein Geld doch auch nicht einfach so wegschenken, wenn ich jemandem auf der Straße begegne. Ich möchte es mir hart verdienen“, sagt Dennis Aogo, „und das ist unabhängig von der Tabellensituation immer gleich.“

Anders ist die Situation morgen in Augsburg schon allein deshalb, weil der eine oder andere Neue ins Team kommt. Bei einigen darf es als Geste des Trainers verstanden werden. Bei anderen ist es aber auch die letzte Möglichkeit, sich noch mal zu präsentieren. Denn, und das scheint klar, trotz des laufenden Vertrages bis 2014 gilt Robert Tesche, der zusammen mit dem ebenso unter Beobachtung stehenden Per Skjelbred beim FCA die Doppelsechs bilden wird. „Es werden einige spielen, die sich zuletzt ruhig und mannschaftsdienlich verhalten werden. Und auch Robert wird sicher noch mal seine Chance bekommen…“, hatte Fink Anfang der Woche gesagt.

Immerhin 22 Einsätze in dieser, 16 und 11 in den Jahren zuvor weist der Allrounder auf. Überzeigen konnte er maximal vereinzelt. Dabei kann Tesche eigentlich alles. Er ist technisch gut, hat einen sehr guten Schuss, ein ordentliches Kopfballspiel, er ist zweikampfstark und hat ausreichend Tempo. Wie gesagt, Tesche kann eigentlich alles – aber eben nichts davon so gut, dass es ihn kennzeichnet, ihn für den HSV besonders wertvoll macht. Tesche kommt einfach nicht über Hose 14, 15 oder gar 16 hinaus. Er pendelt immer noch zwischen Bank, Ersatz und Teilzeitkraft. Nur Stammspieler ist er eben nicht. Und gerade deshalb habe ich mich – zusammen mit dem fast kompletten Kollegium – sehr darüber gewundert, als der Vertrag mit dem 24-Jährigen vorzeitig bis 2014 verlängert wurde. Damals dachte ich zunächst, es sei notwendig für irgendeine DFB-Voraussetzung (Deutsch-Quote, U23-Quote etc.) – aber ich lag falsch. Es wurde mir gesagt, es sei eine sportliche und perspektivische Entscheidung für Tesche.

Gleiches galt 2011 für Skjelbred. Der Norweger hatte einen guten Auftritt. Gegen Köln traf er die Latte und deutete teilweise an, dass er helfen kann. Anschließend musste sich der sympathische Mittelfeldspieler jedoch seinen Verletzungen beugen und kam auf bislang gerade sieben Spiele, in denen er dreimal ein- und dreimal ausgewechselt wurde. „Es war schwer für mich. Immer wenn ich dachte, jetzt geht was, kam eine Verletzung dazwischen“, so der Rechtsfuß, dem Fink „vorbildliches Verhalten auf und neben dem Platz“ bescheinigt. Fink weiter: „Per muss gegen Augsburg spielen. Er hat es sich absolut verdient. Er hat sich die Chance verdient, sich noch mal zu zeigen.“ Ob es letztlich reicht – bei ihm gleichermaßen wie bei Tesche – werden wir im Laufe der bevorstehenden Transferperiode sehen…

Die wird dann auch endgültig Klarheit im Fall Drobny/Adler bringen. Zuletzt wurden etliche Gerüchte gestreut. Der Aufsichtsrat sollte interveniert haben, Adler soll eine Ausstiegsklausel als Bedingung haben wollen. Selbst ein Umdenken des Vorstandes in Richtung Drobny wurde in den Raum geschmissen – alles falsch. Es ist schlichtweg Drobnys weiterhin ausstehender Wechsel, der alles stocken lässt. Selbst Aussagen wie Finks heute in der „Bild“, man könne auch zwei weitere Jahre mit Drobny spielen, dürfen eher als Kompliment an Drobny oder als Werbung für Drobny empfunden werden. Denn sowohl Fink als auch Arnesen sowie der restliche Vorstand und mindestens zehn der zwölf Kontrolleure rechnen weiter fest mit Adler zur neuen Saison.

Und dagegen gibt es sportlich nichts zu sagen. Adler zählt zum Besten, was der deutsche Torwartmarkt bietet. Und er hat eine große Zukunft vor sich. Einziger Makel sind seine vielen Verletzungen – aber da bewegt sich Adler im Vergleich zu anderen Keepern noch im unteren Bereich. Apropos: Nicht auf dem Platz bewegt hat sich heute David Jarolim. Der Tscheche zählt wegen „leichter Knöchelprobleme“ morgen nicht zum Kader. Eine Verletzung, die nach der Bekanntgabe, dass er nicht spielen würde, schlimmer geworden sein soll. „Jaro will nichts mehr riskieren. Und das ist auch völlig okay so“, sagte Fink heute.

Das bedeutet, der HSV spielt in Augsburg mit Neuhaus, davor die Viererkette Diekmeier, Bruma, Westermann, Aogo. Die Doppelsechs bilden Tesche und Skjelbred, während Sals und Töre die Außen besetzen. Im Angriff werden Berg und Guerrero beginnen.

Ich weiß nicht, ob es die Ankündigung war, dass am 20. Mai die außerordentliche Mitgliederversammlung stattfindet, aber heute befand ich mich gleich zweimal binnen kürzester Zeit in einer Diskussion über die Strukturen des HSV. Einigkeit herrschte dabei in der Frage, ob der Aufsichtsrat zu groß sei und man dem Antrag auf Verkleinerung von 12 auf sieben Kontrolleure folgen sollte: ja! Ohne hier einzelne Kontrolleure anprangern zu wollen, die Tatsache, dass jeder Transfer durch das Gremium abgesegnet werden muss, das sich seit Jahrzehnten durch Uneinigkeit, Grabenkämpfe und falsche Eitelkeit auszeichnet, lässt die Hoffnung auf erfolgreiche Zeiten kaum zu. Man stelle sich mal vor, Frank Arnesen will einen absoluten Kracher verpflichten, sitzt mit dem Spieler und/oder dessen Berater an einem Tisch, um die finale Unterschrift zu bekommen. Plötzlich will dieser 200000 Euro mehr als zuvor besprochen. Im Gesamtpaket wäre das immer noch ein gutes Geschäft für den HSV – und dennoch müsste Arnesen sagen: „Entschuldigt, das müsste zwar klappen. Aber ich kann jetzt nicht zusagen. Das müssen die Aufsichtsräte bei uns erst abnicken.“

Ein Verhandlungsverfahren, das nicht selten dazu führen dürfte, dass sich der entsprechende Spieler, der in der Regel nicht nur beim HSV auf dem Zettel steht, gern mal für einen anderen Klub entscheidet – nur, weil dieser schneller handeln kann.

Bernd Hoffmann versuchte dem entgegenzuwirken, indem er einen Teil der Aufsichtsräte auf seine Seite zog, mit ihnen essen ging und sie für seine Ideen begeisterte. Der ehemalige Klubchef schaffte es und wurde dafür intern als machtgierig kritisiert. Das ging so weit, dass Hoffmann letztlich keinen mehr hatte, der ihm vertrauen wollte. Außer ein paar Kontrolleure. Und musste Hoffmann gehen. Allerdings ging es auch andersrum nicht, wie das Beispiel Beiersdorfer zeigt. Der ehemalige Sportchef war kein Lobbyist, er biederte sich nicht ausreichend bei den Kontrolleuren an, sondern verfolgte den (beim HSV Irr-)Glauben, dass seine erfolgreiche Arbeit die beste Empfehlung sei. Und so scheiterte auch er.

Seither taumelt der HSV. Er fällt zum Glück nicht, aber die letzten Monate und Jahre dürften gezeigt haben, dass strukturelle Veränderungen nötig sind. Auf allen Ebenen, um wettbewerbstauglich zu bleiben. Oder habt Ihr jemals Streitigkeiten des Bayern-Aufsichtsrates mitbekommen? Beim FC Bayern regte sich Widerstand gegen Eintrittspreise – bis Uli Hoeneß einmal mächtig auf den Tisch kloppte. Danach war Ruhe. Weil Hoeneß sich den Ruf erarbeitet hat, mit Herzblut erfolgreiche Arbeit für den FC Bayern zu leisten. Geht es dem FC Bayern schlecht, leidet Hoeneß. Er ist die Identifikationsfigur, die der HSV trotz seiner großen Vergangenheit noch immer nicht gefunden hat. Oder fällt Euch diesbezüglich einer ein, der momentan zum Vorstand oder zum Aufsichtsrat gehört?

Nein. Alle echten HSVer sind weg. Sie äußern sich inzwischen – wie Hrubesch, Kaltz, Seeler etc. – in kritischen Zeiten via Medien zu Wort und beschreiben, wie sehr sie sich sorgen und leiden. Mitmachen will aber keiner. Weil alle wissen, in diesem Konstrukt schnell untergehen zu können. Ein ehemaliger Vorstand beschrieb mir die Situation beim HSV mal wie folgt: „Du wachst morgens auf und hast das Gefühl, Großes leisten zu können. Denn diese Stadt steht hinter dem HSV, der Verein bietet ein Potenzial wie es das vielleicht zwei, dreimal sonst in Deutschland gibt. Und alle, die mit Dir sprechen, beneiden Dich um Deinen Job. Aber sobald Du einen ewig lang vorbereiteten Deal abschließen willst, von dem Du Dir sicher bist, dass er die Türen in eine bessere Zukunft aufstoßen kann, wirst du vor dieselben Probleme gestellt, die da heißen: Strukturen. Und so gehst du abends nach einem langen Arbeitstag ins Bett und hast nichts erreicht, außer Dich mit Personen zu beschäftigen, die für den HSV arbeiten sollen aber letztlich nicht mehr machen, als dir nötige Energien für wichtige Entscheidungen und Veränderungen zu rauben. Und auch wenn Du immer wieder am nächsten Morgen fröhlich aufwachst, Dich über Deinen Job freust und noch so fest daran glaubst, dass jetzt alles besser wird, weil doch schließlich alle das Beste für den HSV wollen – dem ist nicht so. Hier schlägt die Eitelkeit den Verstand.“

Worte, die hoffentlich bald nicht mehr gelten. Doch dafür muss sich der Klub auf Führungsebene verschlanken, um Entscheidungsprozesse zu optimieren und den HSV wettbewerbsfähiger zu machen. Optimal wäre es, wenn der HSV auf dieser Ebene Leute findet, denen man das Herzblut für „ihren“ HSV abnimmt. Eben so, wie man es einem Uli Hoeneß abnimmt. Noch haben wir den nicht, aber wir brauchen mindestens einen wie ihn. Ich glaube auch nicht, dass es den nicht gibt. Immerhin: Wer hatte vor der Inthronisierung Beiersdorfers gedacht, dass dieser mal (natürlich ist an dieser Stelle die anfänglich exzellente Zusammenarbeit mit Hoffmann anzuführen) einen so guten Job machen würde? Nein, der Aufsichtsrat sollte sich zum Ziel setzen, nur noch bei der Besetzung des Vorstandes in Erscheinung zu treten und ansonsten konstruktiv im Hintergrund zu arbeiten. Ansonsten sollten sie ihrer eigenen Entscheidung vertrauen und den jeweiligen Vorstand arbeiten lassen. Gleiches gilt für die Fans, insbesondere die Supporters, die Gefahr laufen, dass ihr anfänglich gesundes Misstrauen zur Dauer-Opposition auswächst und so zum zweiten Hindernis für den Vorstand und somit zur gesamten Entwicklung des Vereins wird.

In diesem Sinne, wer könnte unser Hoeneß werden? Wer hat die nötige emotionale Verbindung zum HSV und das nötige Knowhow, einen der traditionsreichsten vereine Deutschlands zu führen? Das sind die ersten Fragen, denen sich der HSV-Aufsichtsrat widmen sollte.

Bis morgen, nach dem Sieg in Augsburg. Dann wieder mit einem Matz-Ab-Live aus dem Schweizer Haus in Niendorf. Gäste sind diesmal Bastian Reinhardt und Richard Golz. Ich freue mich darauf!

Scholle

353 Reaktionen zu “Der letzte Akt – vor der Mitgliederversammlung”

  1. Gut-Fink sagt:

    dabei

  2. Curt!s sagt:

    Alle wird gut! Pro Adler! Pro Rudnevs

  3. NeilYoung sagt:

    :mrgreen:

  4. Dylan1941 sagt:

    Wir werden alle sterben…..

  5. Anni Altz sagt:

    4.
    ohne lesen und schreiben
    …. und denken …..
    Yeahhhhhhhh !!!!!

  6. Rotkaeppchen1966 sagt:

    Ich las zuende und unten stand noch “Keine Kommentare” – aber es scheint noch für die “Top Ten” mit Lesen zu reichen…

  7. Anni Altz sagt:

    ach kuckma …. 5.

  8. Billy Bremner sagt:

    Immerhin 22 Einsätze in dieser, 16 und 11 in den Jahren zuvor weist der Allrounder auf. Überzeigen konnte er maximal vereinzelt. Dabei kann Tesche eigentlich alles. Er ist technisch gut, hat einen sehr guten Schuss, ein ordentliches Kopfballspiel, er ist zweikampfstark und hat ausreichend Tempo.”
    -
    Das sind jene klassischen Paradoxien, die den Sportjournalismus füllen: Wenn er tatsächlich “technisch gut” und “zweikampfstark” wäre, einen “sehr guten Schuss”, ein “ordentliches Kopfballspiel” und “ausreichend Tempo” hätte, dann hätte er nicht “maximal vereinzelt überzeugt”. Sondern, zumal in dieser Gurkentruppe, beständig. Diese Wasch-mich-aber-mach-mich-nicht-nass-Haltung geht jedem Leser gehörig auf den Senkel. Gewiß, man weiss, dass es sich Scholle nicht mit dem berühmten Herrn Tesche oder dessen Berater verderben will. Und doch ist am Ende der Schaden, der durch schwümeliges Lob erzielt wurde, größer als derjenige, der durch ein offenes Wort und eine beherzte Kritik entstanden wäre. Tesche ist das Musterbeispiel eines Fehleinkaufs, der wieder und wieder, auf Kosten seiner anderen Kollegen auf dem Platz und auf der Bank, seine Chance bekam und verspielte.
    Der HSV hat eine große Tradition mit Tesche-Spielern. Während andere Vereine doch relativ schnell die faulen Fuffziger aussortieren, schleppt sie der HSV durch viele Saisons mit. Und warum? Weil das Leistungsprinzip in diesem Verein nur noch verschämt angewandt wird und ein Spieler wie Tesche beispielsweise in einem Kokon der Entschuldigungen (siehe oben) sein Unwesen treiben kann.
    Petric ist auch so ein Spieler. Oder Guerrero, einer der torungefährlichsten Stürmer des Landes, der aus unerfindlichen Gründen ständig als spielstark beschworen wird. Niemand weiss eigentlich so genau, warum eigentlich (er soll den ball angeblich “gut verarbeiten” oder “unter Kontrolle bringen” können …). Oder Aogo, dieser Ausbund an Durchschnittlichkeit verbunden mit extremer Geschwätzigkeit. Seltsamerweise gilt er als LV. Wahrscheinlich weil er Linksfüßler ist. Seit Jahren müssen wir uns mit einem mäßigen, langweiligen, völlig uninteressanten und spielerisch-taktisch uninspirierten LV herumquälen. Ach, wie gerne denke ich an Atouba zurück!

  9. Billy Bremner sagt:

    Dylan1941 sagt:
    4. Mai 2012 um 18:21
    Wir werden alle sterben…..”
    -
    Langfristig sind wir alle tot. Deshalb sind mir HSV-Schulden auch scheißegal. Nach einem Vierteljahrhundert der Mißerfolge können mich 50 Millionen Miese auf der Bank nicht im mindesten aus der Ruhe bringen.

  10. Billy Bremner sagt:

    “Es ist schlichtweg Drobnys weiterhin ausstehender Wechsel, der alles stocken lässt.”
    -
    Das habe ich hier schon vor Wochen ventiliert. Weil der “Sportchef” nicht in der Lage ist, einen Abnehmer für Senor Drobny zu finden (der 1,8 Mios verdient), gibt der Aufsichtsrat die Gelder nicht frei.

  11. pietkunz sagt:

    Nanu – diesen (guten) Blog hat wirklich Scholle geschrieben…??
    Hat er sich etwa mit Ralfi und JoJo gezofft…?

  12. Billy Bremner sagt:

    Denn sowohl Fink als auch Arnesen sowie der restliche Vorstand und mindestens zehn der zwölf Kontrolleure rechnen weiter fest mit Adler zur neuen Saison.”
    -
    Die können noch so viel rechnen: Warum sollte Drobny wechseln, wenn er beim HSV 1,8 Mios verdienen kann? Und niemand wird ihm auch nur annähernd diese Gage bezahlen. Also wechselt er nicht. Und deshalb wird auch Adler nicht kommen (zumal sowieso zwei einflussreiche Aufsichtsräte gegen ihn sind). Der von euch so geliebte, arme Drobny zockt genauso wie alle anderen Söldner auch.

  13. Billy Bremner sagt:

    “Adler zählt zum Besten, was der deutsche Torwartmarkt bietet. Und er hat eine große Zukunft vor sich. Einziger Makel sind seine vielen Verletzungen – aber da bewegt sich Adler im Vergleich zu anderen Keepern noch im unteren Bereich.”
    -
    Stuss in jeder Hinsicht. Mir ist kein erstklassiger BL-Torwart bekannt, der mehr als ein Jahr lang nicht gespielt hat.

  14. Benno Hafas sagt:

    Scholle hoffentlich wird dein Blog von denen gelesen, welche die Verkleinerung des AR verhindert haben. In erster Linie Hunke, Ertel und Co.
    Ich glaube wirklich und darüber haben wir uns heute Mittag unterhalten, dass wenn sich nichts ändert, Arnesen bei der nächsten Gelegenheit weg ist. Im heutigen Bundesligageschäft bei Beträgen über 500.00 €uro einen 12köpfigen AR fragen.
    So lange sich im Konstrukt des HSV nichts Entscheidendes ändert, wird der Dino in der unteren Tabellenhälfte dümpeln oder irgendwann untergehen.

  15. Billy Bremner sagt:

    “Plötzlich will dieser 200000 Euro mehr als zuvor besprochen. Im Gesamtpaket wäre das immer noch ein gutes Geschäft für den HSV – und dennoch müsste Arnesen sagen: „Entschuldigt, das müsste zwar klappen. Aber ich kann jetzt nicht zusagen. Das müssen die Aufsichtsräte bei uns erst abnicken.“”
    -
    Das ist in der Wirtschaft gang und gäbe und im Prinzip auch vernünftig. Wo käme der HSV hin, wenn ein “Sportchef” wie Arnesen mal eben einen Adler oder Kuyt verpflichten könnte. Das Problem liegt eher bei Arnesen, der dem Aufsichtsrat seine Transfers plausibel machen muss. Kein vorstand kann sich einen Aufsichtsrat zurechtschnitzen.Arnesen muss lernen mit diesem Gremium zu leben oder den Dienst quittieren.

  16. Billy Bremner sagt:

    “Ein Verhandlungsverfahren, das nicht selten dazu führen dürfte, dass sich der entsprechende Spieler, der in der Regel nicht nur beim HSV auf dem Zettel steht, gern mal für einen anderen Klub entscheidet – nur, weil dieser schneller handeln kann.”
    -
    Auch Unfug. Spieler entscheiden sich nicht deshalb für einen Verein, der schneller handeln kann. Sie entscheiden sich grundätzlich für den Verein, der mehr bezahlt. Die Transferperiode geht weit in den August hinein. Die Beratermafiosi haben es nicht eilig.

  17. Dylan1941 sagt:

    Wen man Arnesen weg bekäme dadurch,dann bin ich gegen eine verkleinerung des AR bis er weg ist

  18. Benno Hafas sagt:

    Eigentlich können wir uns alle verabschieden, Billy schmeist den Blog ganz alleine.

  19. Billy Bremner sagt:

    “Weil Hoeneß sich den Ruf erarbeitet hat, mit Herzblut erfolgreiche Arbeit für den FC Bayern zu leisten. Geht es dem FC Bayern schlecht, leidet Hoeneß. Er ist die Identifikationsfigur, die der HSV trotz seiner großen Vergangenheit noch immer nicht gefunden hat.”
    -
    Wir brauchen, zum Teufel noch mal keine “Identifikationsfigur”, sondern ein fähiges Management. Mir ist scheißegal, ob der Präsident oder der Sportchef identifikationsfähig sind. Seeler war es – und auf dessen miserable Arbeit als Präsident geht ein Großteil des Elends zurück, unter anderem der absurd aufgeblasene Aufsichtsrat.

  20. Billy Bremner sagt:

    Alle echten HSVer sind weg. Sie äußern sich inzwischen – wie Hrubesch, Kaltz, Seeler etc. – in kritischen Zeiten via Medien zu Wort und beschreiben, wie sehr sie sich sorgen und leiden.”
    -
    Tss, tss. Zum Glück sind die Alten weg, die sich im Glanz ihrer kleinen Erfolge vor dreißig Jahren noch heute sonnen!

  21. pietkunz sagt:

    Benno Hafas sagt:
    4. Mai 2012 um 18:36
    .
    Gibt es etwa konkrete Anzeichen, dass Arnesen möglicherweise in Sack haut…? :oops:

  22. Benno Hafas sagt:

    Nein pietkunz, aber seitdem ich mich mehr für den HSV interessiere und die handelnden Personen kenne, scheint mir alles möglich.

  23. Neu-Ossi sagt:

    Mensch Scholle, dafür log ich mich glatt nochmal kurz ein: Endlich mal ein Blog, der die Hauptursachen mal anspricht und nicht nebulös mit sattsam bekannten Allgemeinplätzen herumeiert.
    Dafür vielen Dank und ein dreifaches: Weiter so!
    .
    Schönen Abend noch allerseits.

  24. randnotiz sagt:

    Scholle,
    .
    .
    ein wirklich sehr sehr guter Blog.
    .
    Es macht mich, auch wenn man es weiß, richtig kribbelig zu lesen wie bescheuert es beim HSV zugeht.
    .
    Man muss doch dem Vorstand einen handlungsfähigen Spielraum geben. Transfers bis Summe X kann FA alleine absegenen. Bis Summe X nur mit Zusage des VV und ab Summe X ist der AR zu befragen.
    .
    Ich denke auch, dass uns der eine oder andere Transfer wegen so einer Scheiße durch die Lappen gegangen ist. Und dann will ein Thiel noch weitere Mitsprache. Wo leben eigentlich einige HSVer. Bei den Schildbürgern?

  25. pietkunz sagt:

    Benno,
    Arnies Aussagen neulich z.B. “ich hoffe, der AR arbeitet mit”, waren sehr interpretationsbedürftig…

  26. randnotiz sagt:

    Benno Hafas sagt:
    4. Mai 2012 um 18:37
    .
    BB macht den Blog zu seinem eigenen Trip, so wie es einige beim HSV auch tun. Club der Eitelkeiten hier wie da.
    .
    Und sie merken es noch nicht einmal. Das ist ja das Traurige daran. ;)

  27. Billy Bremner sagt:

    Benno Hafas sagt:
    4. Mai 2012 um 18:36
    Scholle hoffentlich wird dein Blog von denen gelesen, welche die Verkleinerung des AR verhindert haben. In erster Linie Hunke, Ertel und Co.
    Ich glaube wirklich und darüber haben wir uns heute Mittag unterhalten, dass wenn sich nichts ändert, Arnesen bei der nächsten Gelegenheit weg ist.”
    -
    Blödsinn. Arnesen kann nirgendwo sonst 2 Mios pro Jahr einstreichen. Leider. Wir könnten uns alle glücklich schätzen, wenn derjenige “Sportchef” weiterzöge, der uns Weltklasseleute wie Skjelbred, Töre, Rajkovic, Bruma usw. und so fort verschafft hat.

  28. randnotiz sagt:

    pietkunz sagt:
    4. Mai 2012 um 18:49
    .
    .
    ich habe es schon mal gesagt. Fa wußte sicher, dass der HSV nicht ganz einfach wird. Aber das er so in seiner täglichen Arbeit behindert wird, hat er sicher nicht gedacht.
    .
    Wir feiern 125 Jahre HSV, die letzten 25 Jahre davon waren wir aber eher ein Verein der verpassten Chancen.
    .
    .
    Wir wollen GROSS und denken KLEIN, oder besser gesagt, wir sind ein Einkaufscenter, geführt wie ein Tante Emma-Laden :)

  29. menotti sagt:

    Billy Bremner sagt:
    4. Mai 2012 um 18:36
    nö, das ist nicht gang und gebe, sondern ehr ein exotisches modell. aufsichtsräte suchen sich normalerweise vorstände, denen sie vertrauen und mit ausreichend spielraum ausstatten.
    .
    aber dass arnesen sich mit den aktuellen gegebenheiten abfinden muss, stimmt natürlich …

  30. Billy Bremner sagt:

    menotti sagt:
    4. Mai 2012 um 19:03
    Billy Bremner sagt:
    4. Mai 2012 um 18:36
    nö, das ist nicht gang und gebe, sondern ehr ein exotisches modell. aufsichtsräte suchen sich normalerweise vorstände, denen sie vertrauen und mit ausreichend spielraum ausstatten.”
    -
    Unsinn. Nenne mir auch nur einen einen einzigen mittelständischen Konzern ohne genehmigungspflichtige Investitionen!

  31. Billy Bremner sagt:

    Im Falle von Adler muss man sagen: Gott sei Dank, sind solche Investitionen genehmigungspflichtig.

  32. we_are_family sagt:

    N´abend
    -
    @ randnotiz
    -
    ” …Fa wußte sicher, dass der HSV nicht ganz einfach wird. Aber das er so in seiner täglichen Arbeit behindert wird, hat er sicher nicht gedacht. …”
    -
    Behinderung der täglichen Arbeit? … Erkläre das bitte mal. Woran machst Du das fest?

  33. rautenqueen sagt:

    Guter Blog, danke Scholle! ;)
    Scheinbar hat unser allseits beliebter Billy B. heute besonders viel beizutragen! :-(
    Habe schon einen lahmen Finger vom ewigen weiterscrollen, aber wir leben schliesslich nicht in der Ukraine, obwohl der Gedanke an einen inhaftierten, hungerstreikenden Billy Boy schon verlockend ist!

  34. Billy Bremner sagt:

    Worte, die hoffentlich bald nicht mehr gelten. Doch dafür muss sich der Klub auf Führungsebene verschlanken, um Entscheidungsprozesse zu optimieren und den HSV wettbewerbsfähiger zu machen. Optimal wäre es, wenn der HSV auf dieser Ebene Leute findet, denen man das Herzblut für „ihren“ HSV abnimmt.”
    -
    Leute mit Herzblut können wir nicht gebrauchen. Das schwülig-miefige Vereinsmeiertum mit all seinen abgewrackten Idtifikationsfiguren bringt nichts. Davon hatten wir genug. Zur Zeit haben wir einen präsidenten, den außer seiner Liebe zum HSV rein gar nichts für dieses Amt qualifiziert.
    Von Winterkorn erwartet auch niemand, dass er Herzblut für seinen Volkswagen mitbringt. Meistens steht so ein gefühliges Managen den vernünftigen Entscheidungen ohnehin im Weg. Profifußball ist keine Geheim- oder Raketenwissenschaft. Wir brauchen jemanden an der Spitze, der imstande ist, Ziele zu setzen und den Verein mit genügend Finanzkraft auszustatten, damit er diese Ziele erreichen kann. Basta.

  35. HSV Bayer sagt:

    So, Hamburg ist erreicht! Auf ein schönes Wochenende!

  36. panzersperre sagt:

    schön und gut, wenn der AR verkleinert wird und wir weniger kostenverursachende Nichtnutze habe! Aber entscheidend sind weiterhin die Mehrheitsverhältnisse, und wenn dann die Bande um H.unke, e.rtel und Konsorten weiterhin in der Mehrheit ist, dann ändert sich nichts!

  37. menotti sagt:

    Billy Bremner sagt:
    4. Mai 2012 um 19:06
    menotti sagt:
    4. Mai 2012 um 19:03
    Billy Bremner sagt:
    4. Mai 2012 um 18:36
    nö, das ist nicht gang und gebe, sondern ehr ein exotisches modell. aufsichtsräte suchen sich normalerweise vorstände, denen sie vertrauen und mit ausreichend spielraum ausstatten.”
    -
    Unsinn. Nenne mir auch nur einen einen einzigen mittelständischen Konzern ohne genehmigungspflichtige Investitionen!

    wenn es um außerordentliche investitionen oder abschreibungen geht, dann kommt ein aufsichtsrat ins spiel, ja. wenn es aber um operativen einkauf geht, dann gibt es finanzpläne bzw. budgets. und der ein- und verkauf von spielern gehört nun einmal zur operativen kernaufgabe eines sportvorstands.

  38. panzersperre sagt:

    drücken wir die Daumen, dass der KSC nicht absteigt! Ansonsten droht uns der nächste total überbewertete Deutsch-Türke. Es ist schon merkwürdig, dass diese Jungs trotz des oftmals unzweifelhaft vorhandenen technischen Potentials niemals wirklich Erfolg haben. Woran kann das liegen…?

  39. scorpion sagt:

    Scholle, schon oft habe ich Dich für Deine, in meinen Augen, schlechten Blogs kritisiert.
    .
    Heute behaupte ich mit Freuden das Gegenteil.
    .
    Guter Blog. Die Dinge beim Namen genannt und Alternativen aufgezeigt.
    .
    Dein Statement:
    .
    “… Doch dafür muss sich der Klub auf Führungsebene verschlanken, um Entscheidungsprozesse zu optimieren und den HSV wettbewerbsfähiger zu machen. Optimal wäre es, wenn der HSV auf dieser Ebene Leute findet, denen man das Herzblut für „ihren“ HSV abnimmt. Eben so, wie man es einem Uli Hoeneß abnimmt. Noch haben wir den nicht, aber wir brauchen mindestens einen wie ihn. Ich glaube auch nicht, dass es den nicht gibt. ”
    .
    ist das Beste, was ich seit langem zu diesem Thema – veröffentlicht – gelesen habe.
    .
    Vor allem : “… Noch haben wir den nicht… ” verdient besondere Anerkennung und Respekt.
    .
    Danke, man soll die Hoffnung auf bessere Zeiten (Blogs) doch nicht so schnell aufgeben ;-)
    .

  40. menotti sagt:

    ich glaube auch, dass diese sehnsucht nach identifikationsfiguren nur bedingt geeignet ist für personalstrategien beim hsv. bei bayern funktioniert das, weil vor 30 jahren die richtigen leute zur richtigen zeit am richtigen platz waren. bei uns ist das alles etwas anders gelaufen damals, zumal dr. klein und netzer ja auch nicht gerade nach stall gerochen haben. vielleicht ergibt sich beim hsv so etwas auch noch irgendwann mal, aber erzwingen kann und sollte man das nicht.

  41. pietkunz sagt:

    Billy,
    ich bin nach wie vor überzeugt von Arnesen und halte ihn durchaus für ein Schwergewicht im europäischen Fußball. Man darf ihn nicht immer bloß an seinen Chelsea-Mitbringseln messen – darüber ist er selbst wahrscheinlich am meisten verwundert… Warum sollte er damals bei seinem Amtsantritt mit diesen Spielern hier bei einem Verein, bespickt mit vielen Nationalspielern, es nicht versuchen, wenn sie in einer Londoner All-Star-Truppe nicht benötigt wurden – es war doch kein Risiko dabei, im Gegenteil – sie haben hier nix kaputt gemacht und gelten sogar weiterhin noch als hoffnungsvolle Talente mit Entwicklungspotential.
    Es kann doch kein Schwein erwarten, dass Arnesen hier in einem neuen Land bei all den Sparvorhaben des Restvorstandes von null auf hundert ein Top-Team aus dem Hut zaubert – seine Wirken kann erst frühestens ab kommende Saison Früchte tragen.
    Erwarten wir einfach mal, dass Arnesen sich inzwischen ein genaues Bild verschafft hat und sehr wohl weiß, was zu tun ist. Dass er dieses deutsch-türkische Top-Talent beim KSC z.B. viel eher als andere auf dem Zettel hatte, lässt doch erahnen, dass er jetzt auch im deutschen Spielermarkt firm ist. In Arnesen stecken viel mehr Eindrücke und Erkenntnisse, auch im Hinblick auf die Mentalitätsprobleme in der Mannschaft, als er nach außen hin mit seiner drollig-grinsenden Freundlichkeit immer tut – ich schätze ihn als sehr entscheidungsfreudig und auch als positiven Hardliner ein.
    Lassen wir uns also überraschen, was Arni wirklich so drauf hat.
    Im Moment ist er mir lieber als eine Rückkehr Beiersdorfers, der trotz viel mehr zur Verfügung stehender Kohle längst nicht immer richtig lag mit seinen Transfers – vor allem mit seiner Ambivalenz und Führungsschwäche Nerven gekostet hat.
    Wen würdest Du sonst denn jetzt für Arnesen holen wollen/können – einen Ewig-Nörgler Schmadtke, den es angeblich eh in den Westen zieht…? Oder Rettig?? Oder einen Meier…? Oder Dieter Hoeneß…? :lol:

  42. menotti sagt:

    Billy Bremner sagt:
    4. Mai 2012 um 19:10
    Im Falle von Adler muss man sagen: Gott sei Dank, sind solche Investitionen genehmigungspflichtig.

    you’re missing the point.

  43. panzersperre sagt:

    sollte eine für den HSV geeignete Führungsperson (VV oder SpoDi) HSV-Vergangenheit haben, ist es natürlich klasse. Da eine solche Person aber wahrscheinlich nicht existent ist, sollte der Focus bei einer solchen Auswahl auf die Qualifikation gerichtet sein. Die Raute im Herz bringt nichts, wenn es an anderen Stellen hapert. Man denke an die unsägliche Zeiten, als Uns-Uwe den Grüßonkel gegeben hat!

    Wir brauchen klar denkende, angagierte und fachkundige Manager. Hoffman war da, was Marketing, Finanzen, etc. angeht, genau der Richtige. Leider hat er den Fehler gemacht, sich in die sportlichen Belange einzumischen. Hätte er sich da zurückgehalten, würden wir sicher noch international spielen und Scharchow könnte sich der Rettung der FDP widmen.

  44. Frank Arschwasser sagt:

    Sauber, Scholle, es geht doch!
    Jetzt schickt Dir zwar die Vereinsmeier-Mafia jeden Abend ein paar Jungs von “Russisch Inkasso” an die Haustür, aber egal! Ist alles für unseren HSV!
    Respekt, Scholle!
    .
    20.05.12: Gegen Thiel!!!

  45. panzersperre sagt:

    ich denke auch nicht, dass Arnesen ein schlechter SpoDi ist. Leider fehlt im das nötige Geld. Darüber hinaus verhindern die Vereinsstrukturen, wie endlich mal von Scholle erwähnt, einen Erfolg des HSV.

    Es heisst also, dies zu ändern! Weg mit den Bremsern im AR, weg mit Schnarchow, Entmachtung des rückwärtgewandten SC!!!
    Aber wie? Was muß konkret geschehen, um das ansatzweise zu erreichen?

  46. pietkunz sagt:

    Vielleicht wird Ingo Thiel ja die neue große Identifikationsfigur beim HSV…

  47. Frank Arschwasser sagt:

    Mutig und richtig sind auch die Zeilen zu Tesche, der hier im Blog einen sehr schweren Stand hat. Er kann in der Tat eine ganze Menge. Sein Problem ist, daß er mit nichts wirklich herausragt und kaum eine seiner zahlreichen Chancen beherzt genutzt hat. Deshalb halte ich eine Trennung für legitim. Aber so ein blinder Fussi, wie hier oft durch Blogger vermittelt wird, ist er nicht.

  48. pietkunz sagt:

    Oder Ingo Igittigit…
    :lol:

  49. panzersperre sagt:

    Tesche ist definitiv nicht gut genug für einen Verein wie den HSV, der die Ambitionen hat/haben sollte, in der BL zum oberen Drittel zu gehören. Mit solchen Spielern werden wir endgültig zu einer grauen Maus der BL. Wenn ich oben noch erwähnt habe, dass ich Arnesen grundsätzlich für eine nicht schlechten SpoDi halte, dann muß ich mich sagen, dass er im Fall Tesche mit der Vertragsverlängerung definitiv Scheiße gebaut hat!!!
    Wie kann man sowas tun?

  50. Benno Hafas sagt:

    Panzersperre, man kan etwas ändern. DieMitglieder müssen zur MV kommem und durch ihre Mehrheit Änderungen herbeiführen. Bis jetzt hat nur der SC seine Truppen Stellung gebracht.

  51. CosmoSchmidt sagt:

    Offenbar haben Dieter und Scholle nun doch eingesehen, dass es unter Hoffmann – vor allem in der Kombi mit Beiersdorfer – doch nicht so schlecht war, wie man es monatelang zwischen den Zeilen in diesem Blog lesen konnte. Reicht mir schon, dass diese ewige schwarz/weiß Malerei mal aufhört, bei der man alles Negative auf Hoffmann projezierte und permanent von “endlich Ruhe und überall rostige Knöpfe” redete. Was Hoffmann und Beiersdorfer geleistet haben, sieht man jetzt, denn jetzt sieht man die neuen Akteure, die uns fast in den Abstieg geführt hätten. Fink nehme ich da aus und das nicht nur weil ich – wie viele – hoffe, dass der eine Art Klopp ist, sondern weil ich wirklich glaube, dass es kaum noch Trainer gegeben hätte, die uns nach dem Hoffenheim Spiel zurück geholt hätten. Das bleibt eine Meisterleistung.
    -
    UND DIETER / SCHOLLE JETZT NUR FÜR EUCH und von Herzen – weil ihr ein einsehen hattet, will ich euch etwas Gutes tun. Deshalb von mir – nur für Euch – meine Aussage, die Euch freuen wird: “JA – Trochowski war und ist ein guter Spieler und er war mehr als ein Kreisläufer!”
    :)

  52. Babbi sagt:

    bei den heutigen vorhandenen Idendtifikations Figuren ala Barbarez, Rheinhart und Jarolim kommt mir das kalte Grausen. Jeder der sich zweimal auf das HSV Wappen tippt, bekommt einen Job in der Zukunft angeboten, weil man ja vor 25 Jahren verpasst hat, die echten Stars wie Magath, Kaltz, Hrubusch und Co dauerhaft einzubinden. Cardoso und Addo sind nun auch nicht gerade die Nachwuchstrainer die Talente am Fließband zaubern. Dann doch lieber den Weg gehen und Personen verpflichten die bei anderen Vereinen sehr gute Arbeit geleistet haben.

  53. Mustang sagt:

    @Scholle (aktueller Blog), @Randy (findet Scholles Argumente einleuchtend), @Billy (ist nicht unbedingt von der emotionalen Komponente eines HSV-VVs angetan)
    .
    Scholle, ich finde Deine Ausführungen einleuchtend und auch zielführend. Als eV ist ein AR keine Notwendigkeit wie etwa bei der börsennotierten Aktiengesellschaft oder der Beirat bei einer großen GmbH (wo es ihn dann aus mitbestimmungsrechtlichen Gründen geben MUSS). Wir haben ihn uns in den 90igern geleistet, um teils Personen aus dem öffentlichen Leben und teils aus der Wirtschaft an das Geschick des HSVs zu binden, als uns das Wasser schon mal bis zum Hals stand.
    .
    SW11 und andere haben über Monate ganz vernünftig vorgetragen, dass sie weniger Mitglieder im AR und mehr fußballerische Sachkunde im Vorstand sehen wollen. Aus meiner Sicht ist das nicht zwingend: Es ist eigentlich so, dass mit gutem SpoDi und gutem Trainer die fußballerische Seite im Verein schon ganz gut repräsentiert ist. Worauf es beim VV vor allem ankommt, ist, dass er unternehmerische Kreativität und Vitalität verkörpert, welcher die Belange betriebswirtschaftlich und kapitalstrukturell/bilanziell im Tagesgeschäft fördert, aber gleichzeitig das Gros der Fans mitreißt. Das muss kein Ex-HSVer sein, aber Didi hätte es werden können, er wäre zumindest akzeptabel als Jemand, der managerialen Sachverstand und integrative Fähigkeiten besitzt.
    .
    Ich weiß nicht, ob wir uns als HSV nicht vom großen Vorbild des FC Bayern lösen müssen. Uli Hoeness ist eine ziemlich einmalige Figur, im Guten wie in seinen Überzeichnungen, aber ohne ihn wäre der FC Bayern ein guter Münchener Fußballclub. Durch ihn klopft er mit Recht an dem Tor zur Größe. Es ist sinnlos, nach einer solchen Figur im HSV Umfeld zu fahnden. Wir sollten für uns die Frage beantworten, ob wir auf Grundlage vernünftiger Arbeitsteilung – im Vorstand selber durch Ressortverteilung, Geschäftsplan und Geschäftsordnung – es einem vor allem wirtschaftlich beschlagenen VV erlauben würden, harte Fragen an die Vorstandskollegen stellen zu dürfen, ohne dass jene am nächsten Tag weinend zum AR marschieren oder irgendwelche blöden Intrigen in der Press kolportieren. Wir als Hamburger Kaufleute sind für eine Kopie des FC Bayern nicht geschaffen; wir verstehen was von günstigem Einkauf und nur milde was von Ausbildung; von Fußball verstehen wir bei aller Begeisterung nicht halb so viel wie Uli H und seine Truppe im Bayern-Vorstand. Unsere Stärke war nie die Kopie, sondern die Eigenständigkeit im Denken und Handeln. Mit einem starken SpoDi und einem starken Trainer ist die fußballerische Seite normalerweise auch flächendeckend (genug) besetzt – erinnern wir uns an Happel und Netzer.
    .
    Auch wenn Benno mich darauf hingewiesen hat, dass Geld keine Tore schießt, wissen wir alle, dass es die Voraussetzungen für erfolgreiches Management unabhängig von der Unternehmensform erleichtert, auch beim eV HSV (!). Es ist schon so, Billy, dass FA und TF eine Chance verdient haben, sich bis zur Winterpause zu bewähren. Funktioniert ihr Scouting System? Holen sie die richtigen Verstärkungen, die spielerisch, charakterlich und mental auch passen? Verbessern sie ihre Medienarbeit – werden sie ausgebuffter im Umgang und können sie auch mal was für sich behalten? Kommen sie in der konzeptionellen Planung voran, eine Philosophie und ein System zu entwickeln, was auf unsere Mannschaft passt, anstatt abstrakte Vorgaben zu machen, die unsere Jungs nicht beherrschen – wie etwas das 4-3-3, wenn ihr Euch an die denkenswerten Bemerkungen von US Coach Leon B. und Rotkäppchen 1966 hier im Blog vom Herbst erinnert (Kritik an MOes Uneindeutigkeiten in den Vorgaben wie Laufwege).
    .
    Der HSV braucht einen Allrounder Mann aus der Wirtschaft als VV, der gleichzeitig die Amseln von den Bäumen wegcharmieren kann. Er muss die harten Fragen an die Vorstandskollegen stellen dürfen, ohne dass sie einknicken. Der Gremienvorbehalt des ARs und damit das Hereinregieren in das Tagesgeschäft beim genehmigungsbedürftigen Kontobewegungen ab €500.000 ist wirtschaftlich nicht unvernünftig, solange Entscheidungsprozesse im AR rational nachvollziehbar getroffen werden und nicht zu Seilschaften und Polarisierungen verkommen. Nur wegen der historischen Nähe zur (als Vorläufer der) Aktiengesellschaft), heißt das Kontrollgremium des eV ebenfalls Aufsichtsrat (AR) – eigentlich sollte er nur ein Beirat wie bei der großen GmbH sein und auf das rechte Maß nützlicher und kompromisslos wirtschaftlich vertretbarer Überwachung des Vorstandshandelns zurückgesestutzt werden. Es geht also nicht nur um die Anzahl der Ratsmitglieder, sondern ein Zurechtrücken und Verminderung seiner praktischen Bedeutung auf ein vertretbares Maß. Der Jahrmarkt der Eitelkeiten beruht weitestgehend auf der Verwechslung der untergeordneten Rolle des ARs im Rahmen eines eVs mit der Bedeutungsschwere seiner Kontrollfunktion bei der großen, börsennotierten Aktiengesellschaft. Das musste mal in aller Deutlichkeit gesagt werden.
    .
    Anders als SW11 habe ich schon vor Jahresfrist darauf hingewiesen, dass es der wirtschaftliche und finanzielle Sachverstand des VVs und seiner Vorstandskollegen ist, was den HSV der Zukunft ausmachen sollte, solange wir einen starken SpoDi und einen konzeptionell flexiblen Trainer mit Zukunft haben. Geben wir doch FA und TF den Benefit of the Doubt bis Dezember, dies zu beweisen. Der Rest wird sich nicht von alleine regeln lassen, aber die Bedeutung des ARs beim HSV sollte insgesamt heruntergefahren werden, nicht nur in seiner Zahlenstärke. Den FC Bayern und die geballte Fußballkompetenz im Vorstand ist einmalig. Lassen wir sie einmalig bleiben und gehen unsere eigenen Wege zur sportlichen und wirtschafltichen Wiedererstarkung der Raute. Es muss wirklich nicht Didi Beiersdorfer sein, wenn er auch von den alten Recken der geschmeidigste und verbindlichste ist in seiner Menschlichkeit und Bescheidenheit, unterlegt durch Sachkunde gerade im Wirtschaftlichen.

  54. tonipain sagt:

    Solange der HSV einen Aufsichtsrat hat der nur an einer tollen Loge und der gepämperten Eitelkeit interessiert ist und dazu keine Ahnung von Fussball hat, wird es kaum möglich sein den HSV langfristig an die deutsche + europäische Spitze zu führen. Dazu bräuchte es auch einen Vorstand, der eine Vision, Fussballverstand und Mut hat, all das hat ein Jarchow nicht.
    Somit ist Mittelmaß das Programm, denn mehr vermitteln die Herren in der Führungsetage nicht.

  55. panzersperre sagt:

    @Benno, danke für den Hinweis. Das Problem ist aber doch, dass diese Meinung bzgl. der Vereinsstruktur nicht durch eine entsprechende Organisation gebündelt ist. Es renne halt nur Einzeltäter rum, die gegen die schreckliche Krake SC nichts ausrichten können, solange sie nicht organisiert sind.

  56. altona sagt:

    @Scholle: Du schriebst:
    “Nein, der Aufsichtsrat sollte sich zum Ziel setzen, nur noch bei der Besetzung des Vorstandes in Erscheinung zu treten und ansonsten konstruktiv im Hintergrund zu arbeiten. Ansonsten sollten sie ihrer eigenen Entscheidung vertrauen und den jeweiligen Vorstand arbeiten lassen. Gleiches gilt für die Fans, insbesondere die Supporters, die Gefahr laufen, dass ihr anfänglich gesundes Misstrauen zur Dauer-Opposition auswächst und so zum zweiten Hindernis für den Vorstand und somit zur gesamten Entwicklung des Vereins wird.”
    .
    Nur ein Wort dazu: Großartig !!!
    .
    .
    Das wollte ich hier schon lange mal lesen. Klare und richtige Worte, nicht nur von einem der Blogleser, sondern von einem der Blogautoren selbst.

  57. Benno Hafas sagt:

    Panzersperre, es gibt die IPH! Initiative Pro HSV. Mit denen haben einige Matz-abber Kontakt und wir versuchen zB die Briefwahl auf den Weg zu bringen. Auch unterstützen wir den Antrag von Horst Becker den AR auf 7 Mitglieder zu ver kleinern. Da muss man dicke Bretter bohren und benötigt für eine Satzungsänderung 75% der anwesenden Vereinsmitglieder.

  58. Foo sagt:

    “Adler zählt zum Besten, was der deutsche Torwartmarkt bietet. Und er hat eine große Zukunft vor sich.”
    .
    Schön, dass Du in die Zukunft schauen kannst. Ich allerdings, sehe bei Adler eine (ziemlich) große Vergangenheit. Und ein gefühltes Ausklingen der Karriere. Wenn unser großer Sportdirektor mit dem großen Notizbuch den Markt kennte(!), wäre er nicht auf einen wie Adler gestoßen. Eintracht Frankfurt, z. B., reißt sich gerade Kevin Trapp (U21 Nationaltorwart) unter den Nagel. Und das für relativ kleines Geld.
    .
    Ein Torwart ist das kleinste Problem für den HSV.

  59. Sasch sagt:

    Zugegeben, gehört hier eigentlich nicht hin, trotzdem:

    RIP Adam Yauch (MCA/Beastie Boys)

    Ein großer Held meiner Jugend.

  60. JohnFokke sagt:

    Scholle hat vergessen darauf hinzuweisen, wie man den Aufsichtsrat verkleinert.

    Einfach auf der Migliederversammlung am 20. Mai erscheinen und dort unter TOP 12 für den Antrag von Horst Becker auf Aufsichtsratverkleinerung stimmen.

    Sollte der Antrag eine Mehrheit finden, wäre der AR künftig nur noch mit 7 ( max. 8 ) Personen besetzt.

    Der genaue Wortlaut der beantragten Satzungsänderung ist nachzulesen im Beiheft zur aktuellen HSV Live ab Seite 39.

    Immer daran denken: Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es (Erich Kästner)!

  61. menotti sagt:

    Sasch sagt:
    4. Mai 2012 um 20:43
    Zugegeben, gehört hier eigentlich nicht hin, trotzdem:
    RIP Adam Yauch (MCA/Beastie Boys)
    Ein großer Held meiner Jugend.

    F*U*C*K :-(

  62. pietkunz sagt:

    Benno Hafas sagt:
    4. Mai 2012 um 18:36

    Scholle hoffentlich wird dein Blog von denen gelesen, welche die Verkleinerung des AR verhindert haben. In erster Linie Hunke, Ertel und Co.
    Ich glaube wirklich und darüber haben wir uns heute Mittag unterhalten, dass wenn sich nichts ändert, Arnesen bei der nächsten Gelegenheit weg ist. Im heutigen Bundesligageschäft bei Beträgen über 500.00 €uro einen 12köpfigen AR fragen.
    So lange sich im Konstrukt des HSV nichts Entscheidendes ändert, wird der Dino in der unteren Tabellenhälfte dümpeln oder irgendwann untergehen.

    So, Benno…
    nun rück mal raus mit der Sprache – was hast Du heut mittag mit Scholle gemacht…!?
    Was ins Essen gekippt?
    Gehirnwäsche?
    Prügel angedroht?
    Beim Ball klauen erwischt?
    Oder Ball an Kopp geschossen?
    Ne Anleihe gepumpt?
    Mit Deiner Canon inflagranti ertappt?

  63. JU aus Qu sagt:

    ….es kann nur in 2. Fällen Abhilfe geschaffen werden….Olli Bierhoff für den VV zu begeistern……und Billy Boy im Blog sperren….dann kehrt überall wieder Ruhe ein :)

  64. Matz-Ab-Moderatoren-Team sagt:

    Nochmal an ralfausRell: Bitte lies deine E-Mail.

  65. Stubenhocker sagt:

    ist folgendes jetzt richtig zusammengefasst ?

    Didi in Personalunion als neuer VV und Sportdirektor, Jarchow tritt als einer von zukünftig nur noch fünf Aufsichtsräten ins zweite Glied zurück.

    Arnie Arnesen wird Chefscout ohne größere Befugnisse. Seine sechs bis 34-köpfige Seilschaft, bestehend aus Congerton, Helfershelfern, Arniejunior und weiteren Anverwandten und Postenjägern, wird zeitnah abgefunden.

    Statt Adler oder Drobny, steht zukünftig ein talentierter Torwart mit langfristiger Perspektive und ganz ohne jede Bedenken, bezüglich nahender Sportinvalidität im Kasten.

    Guerrero rechtfertigt leistungstechnisch in 30 (falls er diese erreicht) von 34 Saisonspielen, meist nur “das Brutto” welches Tesche oder Schellbrett auf dem Lohnstreifen haben.

    25 Punkte plus X in der Rückrunde waren möglich…..

  66. hekto sagt:

    Die vielgepriesene Verkleinerung des AR ist nur dann von Bedeutung, wenn auch die richtigen Leute gewählt wurden.
    Ersteinmal muss man die nötige Stimmenmehrheit zur Verkleinerung des AR haben,
    dann müssen die richtigen “glorreichen Sieben” etabliert werden.
    Für all dies kann am 20. Mai der Anfang gemacht werden, aber auch nur der Anfang.
    Ab und zu klingt es hier an, als wenn man dies Ganze mit einer halben Stunde Wahl schaffen würde. Es ist ein langer dorniger Weg bis dorthin.
    Die Seiten bringen sich in Position und es geht darum nichts abzugeben und alles zu behalten.
    BTW mich kann man nicht mit Freibier kaufen. Auf jeden Fall nicht mit wenig. :->

  67. Benno Hafas sagt:

    Nüscht, wir haben zu dritt, Aragon, Scholle und ich! geklönt und zwar über die Strukturen beim HSV.

  68. altona sagt:

    Es sind heute in der Tat – nicht nur von Scholle – einige nennenswerte Blogbeiträge dabei. Auch einer von Billy:
    .
    “Von Winterkorn erwartet auch niemand, dass er Herzblut für seinen Volkswagen mitbringt. Meistens steht so ein gefühliges Managen den vernünftigen Entscheidungen ohnehin im Weg. Profifußball ist keine Geheim- oder Raketenwissenschaft. Wir brauchen jemanden an der Spitze, der imstande ist, Ziele zu setzen und den Verein mit genügend Finanzkraft auszustatten, damit er diese Ziele erreichen kann. Basta.”

  69. Stubenhocker sagt:

    Fragen über Fragen…(wie immer)

  70. altona sagt:

    …und der von Panzersperre verdient auch eine Nennung:
    .
    “Wir brauchen klar denkende, angagierte und fachkundige Manager. Hoffman war da, was Marketing, Finanzen, etc. angeht, genau der Richtige. Leider hat er den Fehler gemacht, sich in die sportlichen Belange einzumischen. Hätte er sich da zurückgehalten, würden wir sicher noch international spielen und Scharchow könnte sich der Rettung der FDP widmen.”

  71. Sneider sagt:

    Scholle, nicht immer sind wir einer Meinung. Aber fast immer schreibst Du differenziert, überlegt und nicht nur gegen Hoffmann. Danke dafür. Irgendwann werden alle erkennen, dass es eine Hoffmann-ähnlichen Typen bedarf um die HSV wieder nach vorne zu bringen. Unqualifizierte Selbstdarsteller gibt es beim HSV reichlich.

  72. Benno Hafas sagt:

    hekto, dicke Bretter bohren. :-)

  73. Khez sagt:

    Hut ab ! Herr Scholz !
    Dat nenn ich Klartext !

  74. Max_Merkel sagt:

    Wenn ich das alles lese, dass mit dem Aufsichtsrat , bekomme ich das kalte Grausen. Wie soll das jemals besser werden mit dier Masse an Räten?
    .
    Und da stellt uns Uwe sich hin, und fordert, dass sich alles ändern muß, aber von seinem geblähten Erbe, 12 Orgelpfeifen und kein Organist,davon spricht er vorsichtshalber nicht.
    .
    Was hatten wir, was ehrliche Vorstände nicht hatten? … Studentenwohnheime, Autohartwachs und Jutebeutel.
    .
    Und dazu noch 12 tolle Typen , die was zu sagen haben…….Danke Uwe !

  75. OL-Perlemann sagt:

    Scholle schrieb:
    In diesem Sinne, wer könnte unser Hoeneß werden?
    —-
    Das könte nur Günter Netzer werden, der möchte aber nicht.

  76. NoackRudi sagt:

    Mustang sagt:
    4. Mai 2012 um 20:13
    ………….Es muss wirklich nicht Didi Beiersdorfer sein, wenn er auch von den alten Recken der geschmeidigste und verbindlichste ist in seiner Menschlichkeit und Bescheidenheit, unterlegt durch Sachkunde gerade im Wirtschaftlichen.
    .
    .
    Bezogen auf den besten Blog seit Menschengedenken und der Aussage:
    “Wer hat die nötige emotionale Verbindung zum HSV und das nötige Knowhow, einen der traditionsreichsten vereine Deutschlands zu führen? Das sind die ersten Fragen, denen sich der HSV-Aufsichtsrat widmen sollte.”
    kann es nur Didi Beiersdorfer sein.
    .
    .
    Nach dem heutigen Blog frage ich mich, SCHOLLE warum hast Du nicht das Interview mit CEJ geführt, das heute in der Print-Ausgabe des HA erschienen war und wie Billy B. schrieb:

    “Das Jarchow-Interview im Abendblatt ist im übrigen herzlich langweilig. Denn es handelt sich nicht um ein kritisches Gespräch, sondern um pures Abfragen. Und die heiklen Themen werden überhaup nicht angesprochen. Gerade Jarchow selbst hätte sich viel, viel kritischere Fragen gefallen lassen müssen.

    in dem Interview fehlte u. a. die Frage:
    Herr Jarchow was sagen Sie zu den Aussagen von Uwe Seeler, z.B.:
    „Die Verantwortlichen müssen sich sehr viele Gedanken machen. Ich will nicht vorgreifen. Aber überall sehe ich Bedarf an Veränderungen.“

  77. Kanni sagt:

    Na sowas!
    Herzlichen Glückwunsch Scholle.
    Da hast Du den Nagel heute auf den Kopf getroffen in deinem
    Blog! Genau so ist es.
    Danke sehr.
    Auf einmal wird Hoffmann in einem anderen Licht dargestellt.
    Verkleinerung des AR wird auch erwähnt! Super.
    SC Problem erwähnt. Alles drin. Top! Danke Scholle.
    Hoffentlich liest das auch einer von oben…

  78. scorpion sagt:

    12 “Richtige” ist allemal besser als 7 “Falsche”.
    .
    Will sagen, es macht wenig Sinn NUR über die Anzahl der AR Mitglieder zu debattieren, sondern AUCH über deren BEFÄHIGUNG.
    .
    Aber, die Richtung stimmt. Und der erste Stein ist, dank Scholle, losgetreten. Wobei auch hier die Frage ist, wollte, durfte, musste oder sollte er ;-)

  79. NoackRudi sagt:

    hekto sagt:
    4. Mai 2012 um 21:02
    Die vielgepriesene Verkleinerung des AR ist nur dann von Bedeutung, wenn auch die richtigen Leute gewählt wurden.
    .
    .
    Ich wüsste da drei Kandidaten, die alle zusammen den AR voranbringen würden:
    “Billy Bremner”, “Dylan1941″ und als ausgleichenden Faktor die “Randnotiz”.

  80. NoackRudi sagt:

    Ich warte eigentlich auf endlose Beitragsorgien zu dem Thema “Hoffmann” von Dylan1941.
    Das was SCHOLLE da u.a. geschrieben hat, kann er doch nicht so einfach stehen lassen !!!

  81. Benno Hafas sagt:

    NoackRudi
    :mrgreen:

  82. Dylan1941 sagt:

    Die wird dann auch endgültig Klarheit im Fall Drobny/Adler bringen. Zuletzt wurden etliche Gerüchte gestreut. Der Aufsichtsrat sollte interveniert haben, Adler soll eine Ausstiegsklausel als Bedingung haben wollen. Selbst ein Umdenken des Vorstandes in Richtung Drobny wurde in den Raum geschmissen – alles falsch
    __________________________
    Geiler Abstaz von Scholle! “Es wurden einige Gerüchte gestreut…alles falsch”
    Ja von wem denn Scholle – von wem :lol:
    .
    .
    .
    @NoackRudi
    Du könntest dir sicher sein das Billy und meiner Einer (wie ich denke auch einige andere hier) mit mehr sportlicher Sachkenntnis und kritischer Hinterfragen würden als eventuell einige derzeit in dne letzten Jahren im AR!

  83. hekto sagt:

    NoackRudi sagt:
    4. Mai 2012 um 21:24
    Ok könnte klappen,
    aber ab wir von da an noch irgendwo zu Freundschaftsspielen eingeladen werden….weiß der Geier.

  84. Benno Hafas sagt:

    NoackRudi,
    da hast du die Antwort, Dylan ist der Muhammad Ali diese Blogs.
    I’m the greatest. :-D

  85. Dylan1941 sagt:

    tja Benno das dies deine Übersetzung meines Satzes ist habe ich befürchtet….
    das mit dem Denken von der Tapete bis zur Wand ist bei manchen Leuten halt sehr stark ausgeprägt…..

  86. Benno Hafas sagt:

    ?..und solche Leute wollen in den HSV AR! Den Teufel mit dem Beelzebubl austreiben. :-)

  87. SW11 sagt:

    Der HSV wäre schlecht beraten, eine auf eine herbeigesehnte Lichtgestalt abgestimmte Strukturreform durchzuführen.
    .
    Lichtgestalten verlieren schnell ihren Glanz. Man sieht es immer wieder und auch der HSV sollte aus der Vergangenheit seine Lehre gezogen haben.
    .
    Strukturen dienen dazu, eine Organisation unabhängig von Personen zu machen. Personen-Abhangigkeit ist das Schlimmste, was dem HSV passieren könnte.
    .
    Die definierten Funktionen sind dann von Profis auszufüllen. Ob die HSV-Vergangenheit haben, ist völlig egal. Man ist gar geneigt anzunehmen, dass angesichts der anscheinend etablierten Seilschaften weniger HSV-Historie vorteilhaft sein könnte.
    .
    Aus meiner Sicht sollte der Vorstandsvorsitz von einer betriebswirtschaftlich kompetenten Person mit Sportexpertise ausgefüllt werden, denn letztlich verantwortet dieser das gesamte operative Geschäft von Verein und Profifussballabteilung.
    Diese Position wird dann ersetzt um einen Vorstand Sport und einen für Marketing. Dazu sollte ein fähiger Finanzvorstand kommen. Das reicht – und auf einen Amateurvorstand kann man verzichten. Die Amateure sind im Aufsichtsrat zu repräsentieren.
    .
    Der AR sollte unter der Annahme, dass die Profiabteilung nicht ausgegliedert wird (und ich bin nicht sicher, ob der HSV dies, jedenfalls zu einem Zeitpunkt sportlichen Misserfolgs, anstreben sollte) hinreichende Repräsentation der Amateure gewährleisten. Da der AR von den Mitgliedern gewählt wird, ist dies im Grunde ohnehin der Fall. Soweit den Abteilungen dann Entsenderechte gewährt werden, sollte sichergestellt sein, dass zumindest der Vorsitz an einen von der HV gewählten Vertreter fällt.
    Die Größe des AR ist dann kein Wert an sich, sondern sollte sich aus einer abgewogenen Analyse der notwendigen Entsenderechte der Abteilungen und der entsprechenden Anzahl gewählter Vertreter ergeben. Überdenken könnte man davon unabhängig, ab welchen (Wert-)Grenzen der Vorstand den AR zu konsultieren hat.

  88. André sagt:

    Wow, mal wieder ein wirklich begeisterungsfähiger Beitrag. Danke!
    …die anderen lese ich auch gern, der ragt aber ‘mal wieder heraus…
    .
    …und nun mache ich schnell wieder zu, damit ich mir so manchen Müll hier nicht durchlesen muss… wir haben ja Meinungsfreiheit, schade “eigentlich”
    .
    *smile*

  89. Magath-Fan sagt:

    …..weil doch schließlich alle das Beste für den HSV wollen – dem ist nicht so. Hier schlägt die Eitelkeit den Verstand.“
    ———————————
    Erschütternd.

  90. Benno Hafas sagt:

    Montag fliegt die Mannschaft nach Malle um zu feiern. Mittwoch zurück und Donnerstag ist wieder Training.

  91. Dylan1941 sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=LAsSLx6TGNc&feature=email
    Das sehen wir vielleicht auch bal d bei unseren Twitterprofis auf dem Feld :lol:

  92. Benno Hafas sagt:

    Bob, wie findet man sowas?
    :-D

  93. jp sagt:

    Wichtig ist, dass die jeweiligen Zuständigkeiten wahrgenommen, aber auch nicht überschritten werden. Wer meint, sein (welches auch immer) Süppchen kochen zu müssen, ist fehl am Platz. Es müssen keine Helden der Vergangenheit sein (können aber natürlich). Es müssen Leute sein, denen das Wohl des HSV (und nur das) am Herzen liegt. Dann kann es keine Grabenkämpfe geben. Mir fiele ein Mann wie Ditmar Jakobs ein. Der hat stets alles für die Mannschaft gegegen. Ich bin sicher, dass er das auch in anderer Position immer täte. Morgen gibt es einen Sieg, weil die Mannschaft befreit aufspielen kann. Und sie ist nicht schlecht.

  94. Kollauer sagt:

    @ Benno um 22:16 Uhr
    Das nenne ich mal echt ‘ne Spitzenidee und ‘ne Superplanung: halb Spanien streikt bzw. will streiken, aber unsere Truppe will nach Malle. :roll:
    .
    Na denn: viel Spass und wenn ihr das nicht wieder bis Donnerstag nach HH schafft – ist ja bald Sommerpause! :mrgreen:

  95. LoNY sagt:

    Manchmal komme ich hier aus dem Lachen nicht mehr raus. Man muß sich das einfach mal vorstellen. Da gibt es welche, insbesondere so ein kleveres Kerlchen von der Wupper, die gucken 20-30 Jahre bei diversen Fußballspielen zu und lesen einen Großteil der Gazetten, die sich mit dem Thema Fußball befassen, und behaupten dann über Jahre in den einschlägigen Foren, sie allein nur würden dieses Metier beherrschen, darüber Bescheid wissen und Fußball-Management, Traineramt bis hin zum Vereinsvorsitz alles können.
    Gelder generieren, kein Problem, Spieler-Ein -und Verkäufe – der muß weg, der muß kommen – fingerschnipps, schon passiert.

    All die anderen Fußballinteressierten, die ebenfalls seit Jahrzehnten Fußball schauen, teilweise sogar ins Metier integriert sind, ob Sport-Journalisten, ob VVs etc., alles Nullen mit ebenso null Ahnung. Es ist wirklich zum piepen.

    Sagte ich eigentlich schon, daß ich manchmal aus dem Lachen gar nicht mehr herauskomme? :D

  96. Allan Clarke sagt:

    .
    Sehr guter Blog. RESPEKT!
    .

  97. PsychoLiebhaberFelix sagt:

    Jau, jagt mal den einzigen Menschen von Bord der in der sportlichen Leitung Ahnung von Fussball hat und wirklich für sein Amt qualifiziert ist, super Idee!!!
    Dann kann ja Basti wieder den SpoDi machen, der HSV wird von seinen weitreichenden Kontakten sicher enorm profitieren.
    FA hat Sala und Töre praktisch für lau ausm Hut gezaubert, beide haben ihren Marktwert innerhalb eines Jahres vervielfacht.
    Es wurde für 5 Mio Euro eine komplett neue IV installiert, Mancienne ist grad dabei sich fest zu etablieren, er hat in jedem Fall das Zeug zu einem sehr guten BuLi-IV und auf Sicht sehe ich ihn als Abwehrchef, nicht einen Westermann der für 7,5 Mio geholt wurde.
    Bruma und Rajkovic haben sehr wechselhaft gespielt, was wohl nicht unnormal ist wenn man in jungen Jahren in eine neue Liga wechselt, aber beide haben mMn Riesenpotential und sie als Fehleinkäufe abzustempeln halte ich zu diesem Zeitpunkt für absolut unangemessen.
    Richtige Reinfälle waren lediglich Ilicevic (und mir sind sehr wenige Fans bekannt die von diesem Transfer nicht überzeugt waren zu dem Zeitpunkt als er über die Bühne ging) und Skjelbred (was tatsächlich abzusehen war bei jemandem der in der norwegischen Liga über Jahre hinweg im Schnitt pro Saison 4 Scorerpunkte macht und hier dann aus irgend einem unerfindlichen Grund als der neue vdV angepriesen wird).
    Nicht zu vergessen auch dass er Koo für kleines Geld verpflichten wollte, inzwischen kann man wohl sagen dass das ebenfalls ein guter Transfer gewesen wäre der uns wohl weitergebracht hätte.
    Insgesamt, gemessen an den finanziellen Möglichkeiten die er hier vorgefunden hat, obwohl er eine komplette Mannschaft zu ersetzen hatte, denke ich FA hat einen sehr guten Job gemacht.

  98. Kanni sagt:

    Endlich ist Scholle und Dieter ein Licht aufgegangen und plötzlich
    wird der Finger tief in die Wunde gelegt.
    Weitermachen!
    Nur so können wir den Dampfer HSV wieder auf Fahrt bringen!
    Scholle Ahoi!

  99. Wamba sagt:

    PRO Arnesen
    PRO Fink

  100. Max_Merkel sagt:

    .
    Toll, ein Licht ist aufgegangen .
    .

    Predigt zu Matthäus 4,12-17

    Als nun Jesus hörte, dass Jarchow Und H.U.N.K.E. gefangen gesetzt worden war, zog er sich nach Lüneburg zurück. 13 Und er verließ Nazareth, kam und wohnte in Ratzeburg,das am See liegt im Ge­biet von Hedwig Holzbein und nahe Hamburg. 14 damit erfüllt würde, was gesagt ist durch den Propheten Jesaja, der da spricht: 15 »Das Land Norderstedt und das Land Quickborn, das Land am Meer, das Land jenseits der Elbe das heidnische Nienstedten16 das Volk, das in Finsternis saß, hat ein großes Licht gesehen; und denen, die saßen in Hamburg und im Schatten des Hamburger Volksparks ist ein Licht aufgegangen.« 17 Seit der Zeit fing Jesus an zu predigen: Tut Buße, verkleinert den Aufsichtsrat,gliedert die Fußballer aus, führt die Briefwahl ein, holt euch den Hoffmann und Didi zurück, besorgt euch den Mammon, kauft gute Spieler,denn das Himmelreich in Form der Championsleague ist nahe herbeigekommen!
    .
    18″ haltet eure Blogschreiber Matz und Scholle in Ehren und vergleicht sie nicht mit Frankfurter Würstchen, Hamburger Knacker haben schon manches Abendmahl bereichert.
    Matthäus 4,12-17

  101. illuminatus sagt:

    Billy ist für mich unser Blog-Hoeneß! Viel Fachwissen, redet Tacheles und reibt sich gerne mit seinen Kritikern!

  102. illuminatus sagt:

    …und polarisieren tut er auch…

  103. NoackRudi sagt:

    06.05.2012
    FC Bergedorf 85 – HSV —– zur Feier 850 Jahre Bergedorf
    .
    .
    Das Vorspiel der 85-Legenden
    .
    Die Vorfreude auf den kommenden Sonntag steigt geradezu stündlich. Nicht nur, dass der HSV mit seinem kompletten Kader an die Sander Tannen kommt, sollte die Fans magisch an die Sander Tannen ziehen, auch das großartige Rahmenprogramm ist alle Ehre wert.
    .
    Neben dem Spitzenspiel der Frauen-Regionalliga zwischen Holstein Kiel und unseren Elstern-Mädels sowie den Auftritt der zwei tollen Hamburger Bands und den Cheerleadern , ist jeder Elstern-Fan sehr gespannt auf unsere Elstern, die gegen den großen FC Bayern München 1982 im Pokal 89 Minuten 1:0 geführt haben.
    .
    Um ca. 13:15 Uhr treffen die tragischen Helden auf ein vom Bergedorfer Urgestein Daniel Glogowski zusammengestelltes Allstar-Team.
    Um diese Akteure zu würdigen, gehen unsere Erinnerungen gut 30 Jahre zurück:
    1982. Im Februar stellt der (noch) amtierende Bundeskanzler Helmut Schmidt die Vertrauensfrage. Die SPD/ FDP Koalition bestätigt Schmidt im Amt. Gut acht Monate später löst dann doch Helmut Kohl ihn als Kanzler ab.
    Bergedorf 85 wird in der Saison 81/82 Dritter hinter dem souveränen Hamburger Meister Hummelsbüttel und ganz knapp geschlagen vom SC Urania. Doch das Verpassen der Aufstiegsrunde kann verschmerzt werden.
    .
    Denn im Mai 1982 wurde nach langer Unterbrechung zum ersten Mal wieder ein Hamburger Pokalfinale ausgetragen. Der ASV Bergedorf 85 war dabei! Durch ein spätes Tor von Volker Spill konnte mit 1:0 die erste Mannschaft des FC St. Pauli bezwungen werden. Durch diesen Erfolg zog man in die 1. DFB-Hauptrunde ein.
    Die Auslosung dieser 1. Runde fand nicht, wie heute üblich, im Fernsehen statt und es gab auch noch keine Live-Ticker bzw. überhaupt PC´s. Trotzdem war die Spannung hoch, auf wen denn 85 treffen würde. Nur durch Informationsdienste über Telefon (1164) konnte man seinerzeit am Ball bleiben. So wählte man am Tag der Auslosung mit zittrigen Händen diese Nummer und hörte die automatische Durchsage. Was man da vernahm, mochte man nicht glauben. Bayern München wurde den Elstern zugelost.
    .
    Ende August sollte dann das Spiel stattfinden. Man fuhr mit der Erwartung ins mit 13.000 Zuschauern bis zum wirklich letzten Platz gefüllten Stadion, bloß nicht zweistellig zu verlieren und einfach das Spektakel zu genießen.
    Gute drei Stunden später reichte der Rückweg nicht, um das Erlebte auch nur annährend zu verarbeiten.
    Was passierte dazwischen?
    .
    Von Beginn an war es eine reine Abwehrschalcht. Aber irgendwie gelang es Rummenigge, Hoeneß, Breitner und Co nicht, ein Tor gegen 85 zu schießen. Halbzeit. Die Fans wurden immer lauter. 68. Spielminute: Volker Spill bekommt in der eigenen Hälfte den Ball. Drehung und ein Zuckerpass in die Spitze. Holger Brügmann rennt alleine auf Jean-Marie Pfaff zu und schießt eiskalt zum 1:0 ein. Sander Tannen ein Tollhaus. Die Zeit verrinnt. Die ASV, ASV -Rufe der Fans steigerten sich zu einem Orkan. Dass 85 vor einer der größten Sensationen der Pokalgeschichte stand, war einem irgendwie aber auch nicht bewusst. Gleich pfeifft Schiedsrichter Mierswa ab. Ein letzter Angriff. 13 Sekunden sollen noch zu spielen sein. Der Rest ist bekannt: Kalle del Haye flankt, Dieter Hoeneß köpft. Stille. Die 85 Kicker sinken zu Boden. Bis auf wenige Hamburger Bayern-Fans sind alle fassungslos.
    .
    Trotzdem bereiteten sich folgende Spieler auf die anstehende Verlängerung vor:
    Harro Dierks: Eigentlich nur durch die Verletzung von Stammkeeper Michael Sprang zur Nummer eins geworden. Er hielt phantastisch!
    Klaus Vogel: Libero und zusammen mit Lutz Bendler Spielertrainer. Elegant und mit viel Übersicht . Bergedorfer Sympathieträger.
    Christian Hofmeister: Verkörperte schon damals den modernen Abwehrspieler. Schnell und sehr fair. Wurde später von höherklassigen Vereinen umworben.
    Daniel Glogowski: Kapitän. Das Gegenteil von Hofmeister. Eisenhart und fast im jeden Spiel mit einer gelben Karte. Unbändiger Einsatz für den Verein. Später fast 20 Jahr Trainer der Zwoten. Eine wirkliche Bergedorfer Legende!
    Günther Bargsten: Spielte Außenverteidiger. Grundsolide und machte seine Seite zu.
    Andreas Roloff: Der Mittelfeldrenner. Verkörperte den späteren „Sechser“ Hätte kurz vor Schluss den Ball in die Wolken jagen sollen… Später Amateurtrainer im Harburger Raum und auch Co-Trainer von Rüdiger Schwarz.
    Lutz Bendler: da Trainer Mewes kurz vor Saisonbeginn das Handtuch warf, nun Spielertrainer. Seine Ansprache vor dem Bayernspiel zu den Jungs war einmalig (Fernsehen war dabei)
    Norbert Jürgens: Einige Fans nannten ihn aufgrund seiner Laufweise „Strandläufer“, doch elegant und mit Auge.
    Fred Keller: fleißige Arbeitsbiene mit Torgefahr. Laufwunder. Später auch höherlkassig.
    Volker Spill: Kopfballstarker Stürmer mit Torgarantie. Sein Pass zum 1:0 war weltklasse. Vater von Christian Spill.
    Holger Brügmann: Hieß lange Dryzga mit Nachnamen. Der kleine Elfer hat sich durch das Tor unsterblich gemacht.
    Frank Erb: Pendant zu Bargsten. Sohn von Altonaer und Bergedorfer Fußballlegende Werner Erb. Spielte lange in Bergedorf.
    Holger Kalla: Brecher im Sturm !
    .
    In der Verlängerung war natürlich nichts mehr zu gewinnen. Dieter Hoeneß machte durch drei Tore ganz schnell alles klar.
    Die tapferen Elstern verließen zwar geschlagen den Rasen, doch ihnen wurde hoher Respekt zuteil:
    Später im Jahr wurde die gesamte Mannschaft vom Bayern-Manager Ulli Hoeneß zu einem Essen zusammen mit den Müncher Spielern eingeladen.
    Nach nun knapp dreißig Jahren kehren die „Helden von 1982“ an die Sander Tannen zurück.
    Wir freuen uns!

  104. Max_Merkel sagt:

    Viel Fachwissen , bei Billy ? Nee, aber unterhaltsam ist der Blogführer schon, aber eigentlich kann man seit 45 auf derartiges Brauchtum der Volksinformation durch Demagogie gut verzichten. Als Blogclown allerdings ist der kleine Diktator unverzichtbar.

  105. Max_Merkel sagt:

    Rudi, schöne Erinnerung, danke !

  106. Max_Merkel sagt:

    Ich z. B erinnere bei den Elstern Ernie Jordan, Sommerfeld, Weißleder, und sogar Norbert Meier

  107. Billy Bremner sagt:

    Foo sagt:
    4. Mai 2012 um 20:39
    “Wenn unser großer Sportdirektor mit dem großen Notizbuch den Markt kennte(!),…”
    -
    Erstklassig platzierter Konjunktiv, Foo. Vorbildlich.

  108. Billy Bremner sagt:

    altona sagt:
    4. Mai 2012 um 21:06
    …und der von Panzersperre verdient auch eine Nennung:
    .
    “Wir brauchen klar denkende, angagierte und fachkundige Manager. Hoffman war da, was Marketing, Finanzen, etc. angeht, genau der Richtige. Leider hat er den Fehler gemacht, sich in die sportlichen Belange einzumischen.”
    -
    Damit hast du nicht unrecht, altona. Jarchow allerdings äußert sich AUSSCHLIESSLICH über sportliche Dinge, und zwar auf eher tiefergelegtem Fan-Niveau. Substantielles zur Zukunft des Profifußballgeschäfts war von ihm noch nicht zu hören. Denn in den Disziplinen Initiative und Innovation ist Jarchow ein blutiger Laie. In jedem seiner ungezählten Interviews gibt Jarchow seine Meinung zur Spielstärke der Mannschaft zum Besten (“Ja, wir müssen nächste Saison besser spielen …”). Sehr langweilige Auftritte. Wie dieser Mann sich einen Dreijahresvertrag zuschanzen ließ, wird auf ewig ein Rätsel bleiben. Vermutlich hat der Aufsichtsrat ihn nur deshalb installiert, weil man gerne eine Marionette, vulgo: einen Hans Wurst als Vereinschef hat. Hemmungslos regiert der Aufsichtsrat der vereinsführung hinein. Der “Sportchef” darf praktisch nichts ohne Aufsicht tun, geschweige denn einen Torwart verpflichten. Kniet nieder und betet!

  109. Max_Merkel sagt:

    Oh, Billy ist noch dabei;) ……..Salve Billy großer Vibrator …. äh Imperator natürlich, Imperator, Billy tschulligung :)

  110. NoackRudi sagt:

    Bergedorf
    30.08.1982
    .
    Spätestens seit Sonnabend weiß man auch im entfernten Bayern, daß Hamburg einen Stadttell namens Bergedorf hat. Dafür gesorgt haben die “Elstern”, wie sich die Fußballer des ASV Bergedorf 85 (wegen ihrer schwarz-weißen Spielkleidung) nennen, als sie “Breitner und Co.” das Zittern beibrachten. Der rund 2300 Mitglleder zählende Verein wurde am 29. März 1885 im Lokal St. Petersburg gegründet, doch Fußball nahm er erst 1913 in sein Sportprogramm auf. Heute hat der Klub 23 Sparten, von denen die Fußballer aber noch immer die bekannteste bllden. Bergedorf jedenfalls, mit 797,1 Hektar zweitgrößter Hamburger Bezirk, ist stolz auf seine Kicker.
    .
    1275 bekamen die Bergedorfer von Herzog Johann I. von Sachsen- Lüneburg die Stadtrechte. Von 1421 an aber wurde Bergedorf nach einem Streit mit dem Lüneburger Herzog Erich IV. von Hamburg und Lübeck gemeinsam verwaltet bis Hamburg 1867 für 200 000 Taler den Lübeckern ihren Verwaltungsanteü abkaufte. 1937/38 wurde Lohbrügge eingemeindet. Das Bergedorfer Rathaus in der Wentorfer Straße ist 1926/27 nach Plänen des Stadtbaurats
    .
    .
    FC Bayern blamiert sich in Bergedorf
    30.08.1982
    .
    M.H./cat Hamburg, 30. 8.
    Nach dem aufregenden Pokalkampf gegen Titelverteidiger Bayern München (1:5 in der Verlängerung) wurde beim Hamburger Verbandsligaklub Bergedorf 85 Kassensturz gemacht: 12 000 Zuschauer hatten eine Einnahme von 135 000 Mark gebracht. Nach Abzug aller Kosten und der Gage für die Bayern blleben 45 000 Mark für den Amateurverein übrig.
    Münchens Manager Uli Hoeneß: “Nach dieser schlechten Leistung streiche ich unseren Spielern die Prämie.”
    .
    .
    Spielte gegen Breitner
    30.08.1982
    Der Unterschied zwischen überschäumender Freude und großer Niedergeschlagenheit läßt sich kaum mit einer Zeitspanne von drei Sekunden erklären. Und doch wurden die Fußballspieler des ASV Bergedorf 85 aus der Hamburger Verbandsliga jäh aus ihren Träumen gerissen, als Pokalmeister Bayern München genau drei Sekunden vor dem Spielende der Ausgleich zum 1:1 glückte. Lutz Bendler, der Spielertrainer, spürte Wadenkrämpfe und verlleß das Feld. “In diesem Augenblick”, so der 32jährige, “war nur bewußt, daß wir psychisch und physisch verbraucht waren.”
    .
    Lutz Bendler hat nach der unglückllchen Pokal-”Niederlage nun viel Arbeit. “Das ist nun einmal so, wenn der David den Goliath stürzen will und so knapp scheitert.” Wie gesagt, es fehlten nur drei Sekunden.
    .
    Als sich Bergedorf 85 vor der neuen Saison von seinem Trainer Mewes trennte, fanden sich mit Lutz Bendler und Libero Klaus Vogel zwei Spieler, die dieses Amt übernahmen. Und Bayerns Trainer lobte die Taktik der viertklassigen Amateure. “Die Bergedorfer”, so Csernai, “haben sich hervorragend aus der Affäre gezogen.”
    .
    Lutz Bendler, der gegen einen so berühmten Mann wie Paul Breitner eine beachtliche Leistung zeigte, wül nun in erster Linie Trainer und nicht mehr Spieler sein. Schließlich ist er als Sportlehrer an der Schule Drochtersen (Unterelbe) vorbelastet. “Mal sehen”, sagt er, “wie das Spiel von draußen wirkt”
    Bendler, der erst mit 21 Jahren das Fußballspielen begann, ist verheiratet, hat zwei Kinder und bleibt in seiner Freizeit dem Ballsport treu. “Ich spiele gern Tennis, zu anderen Dingen bleibt mir leider keine Zeit.” M.H.

  111. Wamba sagt:

    billy bremner ist der willy lemke des blogs

  112. Randy Moss sagt:

    Ich würde Jurado von Schalke holen. Solche Menschenquäler und Sklaventreiber wie Felix “6 mio für Olic” Magath und Huub “Morbus Crohn-PR” Stevens sind reines Gift für solche talentierte Spieler der neueren Generation. Bestes Beispiel dafür ist Stevens Rehabilitation des ganz üblen Schweines namens Jermaine Jones.

  113. o.Lee sagt:

    Scholle, nachdem ich dich für deine Blogeinträge oft kritisiert habe, muss ich dich jetzt mal ausdrücklich loben. Das geht absolut in die richtige Richtung. Danke!

  114. alnipe sagt:

    moin auf gehts…..
    .
    u. immer noch kein ADLER da.
    .
    so jetzt ab nach augsburg u. dort 3 UNWICHTIGE punkte mitbringen.
    sollte dort viel spass bringen ist schliesslich die saison- abschlusstour :-)
    ( leider nur 3 000 hamburger da obwohl 11 000 im VVK tickets bestellen wollten.

  115. hamburg-rulez sagt:

    Habe es ja schon geschrieben, das ich wirklich schwarz sehe und immer mehr an arnesen und besonders unserer Führung zweifel… muss dazu sagend as ein Hoffmann in finaziellen dingen das mass aller dinge bei uns war und so einer fehlt uns nun.
    Zu arnesen muss ich sagen, nicht nur das er den deutschen markt nicht kennt, die bundesliga mehr als unterschätzt hat, nein seine aussagen manchmal nerven mich ejtzt schon.. immer das selbe durchhalte gelaber.. nein ein sportchef muss auch mal auf den tisch hauen… und dann soll er doch bitte nicht so leere versprechen machen das wir diese woche neuzugänge vermelden werden.. und wieder kommt nichts weil man an so einem schwachsinns transfer wie adler dabei denkt… z.B. ein Gebhardt, ein holtby, etc… wo ist denn unsere klasse scouting abteilung???

  116. ta1887 sagt:

    Sehr guter Blog, Scholle. Kompliment! Liest sich fast, als durftest Du vorher nicht, wie Du wolltest?..

  117. Magier sagt:

    Super Analyse Scholle, danke, daß du meine Anregungen endlich mal aufgreifst…. ;.)

    “SW11 sagt:
    4. Mai 2012 um 22:03

    Der HSV wäre schlecht beraten, eine auf eine herbeigesehnte Lichtgestalt abgestimmte Strukturreform durchzuführen.”

    Sorry, aber dazu kann ich nur sagen : schnarch…..

    Nüchternes Bilanzieren und emotionsloses Kalkül plus Behörden-Strukturen bringen einen Fußballverein nicht nach vorne. Wenn die Strukturen eher dazu geeignet sind charismatische und hoch-kompetente Führungspersonen zu verprellen, bleibst Du in der BL eine graue Maus. Und genau dort ist der HSV zur Zeit. Ein BL-Verein ist kein Kleingärtner-Verein. Es muß Platz für Größe und Leidenschaft sein, das muß auch durch Strukturen ermöglicht werden. DAnke

  118. Dembinski sagt:

    Ich mach mich dann auch auf nach Augsburg :-)
    Hoffentlich fallen ein paar Tore wenns schon um nix mehr geht!

  119. Olen sagt:

    Moin,
    wie durfte man der heutigen Tagespresse entnehmen: Aufstand der Trainer im HSV-Nachwuchsbereich mit Petition übergeben durch A-Jugentrainer Otta Addo an den Vorstand. Die Athmosphäre unter Meier und Reinhard soll vergiftet sein.
    Herrlich wenn man, wie immer in den letzten Jahren, mit sich und der Sicherung von Besitzständen beschäftigt ist. Mit großartiger Argumentation ist der HSV 2011 aus der HFV-Jugendförderung ausgestiegen, weil man meinte es besser zu können, als die Trainer an den DFB-Stützpunkten. Ein Trugschluß.Für mich ein erneuter Beweis, dass der HSV grottige Nachwuchsarbeit leistet (das aber immerhin kontinuierlich seit Jahren!!!). Ein Blick in die U-Nationalmannschaften des DFBs genügt, um den Erfolg der HSV-Nachwuchsarbeit zu belegen. Naja, Pauli, Hannover und Werder wirds freuen, wenn Sie regen Zulauf hamburger Jungfußballer bekommen…

    Grüße und die Hoffnung auf einen guten Saisonabschluß in Augsburg

    Olen

  120. kontra sagt:

    Nun steigt Ihr also in die “Vereinspolitik” ein nach einem Treffen mit der sg. Iniative, den Nachfolgern der “wir wollen den Hoffmann behalten” AOMV Iniatioren.
    Ich dachte bislang nicht das ich hier ganz offiziell diese volksverdummenden Argumente der angeblich zu große AR und der böse SC seien an allem schlechten beim HSV schuld, lesen muss.
    Vllt. seid Ihr mal so gnädig zu erklären wieso der BH trotz eines Ihm unterworfenen AR-alleine 7 wollten bis zuletzt seinen Vertrag verlängern-bis zur AR-Wahl sogar 11, es nicht geschafft hat all diese tollen Aussichten zu schaffen die Ihr propagiert?
    Wieso hat der HSV kein Geld mehr? Weil der AR den Vorstand so toll kontrolliert hat? Bis letzten Sommer wurde vehement bestritten das der HSV finanziell bankrott ist vom damaligen AR. Daran ist natürlich die “Daueropposition” SC schuld! Und hätten wir 2009 nur 7 ARäte gehabt hätte nicht Beiersdorfer sondern der Geldverbrenner Hoffmann gehen müssen. Muaaahhhhhhh
    Wahrscheinlich war der zu große und vom bösen SC durchsetzte AR schuld an den Transferflops Rozehnal, Berg etc.etc. Demnächst schreibt Ihr wohl noch Bednarek höchstpersönlich hat mit vorgehaltener Waffe dafür gesorgt das der BH und sein AR den Vertrag mit Flaschenwerfer und Treter Gurrero zu verdoppelten Bezügen verlängert!

    Welche Erklärung habt Ihr eigentlich für den Einzug in die CL 2000? Für den zwischenzeitlichen sportlichen Aufstieg in den 2000er Jahren. Das hätte doch eigentlich gar nicht sein können weil doch der AR auch damals genauso viel Personen umfasste wie aktuell. Aber wahrscheinlich habe ich all die Zeiten nur geträumt….

    Schade das nun wohl zu erwarten ist das Ihr auf diesem Niveau weiterschreibt. Na wenn Ihr damit glaubt mehr Leser zu gewinnen als zu verlieren, bitte.

  121. Hope sagt:

    Moin Scholle, guter Blog, vielen Dank!
    .
    Wie sehr habe ich den letzten Spieltag herbei gesehnt um endlich einen Schlussstrich ziehen zu können. Schreiber habe ich in der Hand, nu geit dat bald los ;-)
    .
    Pro: Verkleinerung des AR!
    .
    AM 20.05. zur MV kommen um von seinen Stimmrecht Gebrauch machen!

  122. Hope sagt:

    hekto, den richtigen AR würde ich gerne wählen wenn sich Richtige aufstellen lassen.
    .
    Dembi, gute Fahrt, viel Spaß in Augsburg! AUSWÄRTSSIEG :-)

  123. NeilYoung sagt:

    Macht Euch keine Illusionen, Jungs und Mädels. Am 20. wird nur über das abgestimmt, was eh schon auf der Tagesordnung stand.
    .
    Also sind die möglichen Strukturveränderungen überschaubar.
    .
    Trotzdem sind die Verkleinerung des AR, die Briefwahl und die Fremdinvestitonen (Thiel) wichtige Punkte.
    .
    Ich denke, auch die Fan-Anleihe wird zwar diskutiert werden, aber eine Entscheidung darüber wird nicht fallen.
    .
    Im übrigen ist es zweifelhaft, ob immer die notwendige 3/4-Mehrheit der anwesenden Stimmen erreicht wird.
    .
    Trotzdem wäre bei Zustimmung ein Anfang zu notwendigen Strukturänderungen gemacht.
    .
    Ich Wünsche es mir, allein mir fehlt der Glaube.

  124. Hope sagt:

    Glaube kann Berge versetzen

  125. randnotiz sagt:

    Heute mal ohne nasse Hände und Herzklopfen ein HSV-Spiel verfolgen. Darauf freue ich mich. ;)

  126. Aradia sagt:

    :mrgreen:

  127. ta1887 sagt:

    @kontra
    Was für ein Blödsinn.

  128. Hope sagt:

    Peddie, schöne Zähne ;-)

  129. Aradia sagt:

    @ Evi..wenn du putzt…hast auch. :wink:

  130. Aradia sagt:

    @ Kontra….überleg mal.
    .
    Wenn Trainer, Spieler runtermachen dürfen und deren Marktwert dadurch fällt
    und der Däne sie verschenken muss um Gehälter zu reduzieren….
    Ja dann…ist wer Schuld?
    Die gesamte Führung guckt zu, wie Geld verschenkt wird.
    Alle unfähig!
    Darum brauchen wir einen Magger und keine Weicheier.
    Pro Hoffmann
    Kontra Dylan
    :mrgreen:

  131. Schenefelder sagt:

    Guten Morgen!

    Lust auf ein letztes Tippspiel?

    Augsburg – HSV

    Auswärtssieg
    .
    2:1 – Schenefelder

    Unentschieden
    .

    wir verlieren…

  132. Hope sagt:

    Schenefelder :roll:
    .
    Wenn schon denn schon 1:2 wenn Du für den HSV tippst ;-)

  133. Hope sagt:

    1:2 Schenefelder
    1:3 Hope

  134. Dembinski sagt:

    Danke Hope :-)

  135. Hansinator sagt:

    Benno 4 Hoeness :-)

  136. Hansinator sagt:

    Achso mein Experten tipp für heute:

    1:5

  137. Aradia sagt:

    Warum!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    scheitert ……………alles…………in der schönsten Stadt der Welt.???
    Trainer!
    Superstars!
    An den Fans kann es wohl nicht liegen.
    Jedes Jahr fangen wir bei Null an.
    .
    Wir haben alle Möglichkeiten.
    Nein…….es reden alle rein.
    Uneinigkeit!
    Masse regiert.
    .
    Darum alles verkleinern.
    Wozu müssen Posten vielfach besetzt werden.
    Betriebskosten zu hoch.
    .
    Einer lenkt und die anderen helfen.
    So sollte es sein.
    .
    Manno

  138. Allan Clarke sagt:

    kontra sagt:
    5. Mai 2012 um 09:06
    ————————————————————————————————–
    .
    It’s the Tabellenstand, Stupid!
    .
    Scheint Dich zu überraschen, kontra, dass der “normale” (nicht “vereinspolitisch” engagierte Fan) am Ende des Tages kein Interesse an einer “BH vs. Supporter”-Auseinandersetzung zu haben scheint, sondern schlicht und einfach geilen Fußball sehen will – der dieses Jahr mit der schlechtesten Tabellenplatzierung der HSV-Geschichte nachweisbar nicht gezeigt wurde.
    .

  139. Max_Merkel sagt:

    In Augsburg brennt der Baum, bei dem Zoff den die haben, ist doch glatt ein einsames Pünktchen für uns drin. Also Tippe ich ein optimistisches. 1:1 :)

  140. HSVLuenen sagt:

    Moin zusammen,

    heute noch einmal ein Wechselbad der Gefühle,dann haben wir diese sch…. Saison hinter uns.Solch eine Saison möchte ich nicht mehr erleben.
    .
    Zu der JHV am 20.05. möchte ich anmerken,hier im Blog wird viel über Strukturveräderungen,Verkleinerung des AR,Vereinsführung u.s.w. diskutiert.
    NUR JEDER DER ZUR VERSAMMLUNG GEHT UND MIT ABSTIMMT KANN ETWAS BEWEGEN.
    Alle anderen,die zu bequem sind,an solch einer Versammluing teilzunehmen,müssten eigentlich die Klappe halten!

  141. panzersperre sagt:

    @kontra
    bist Du es selbst, Bednarek, oder schreibtst Du für ihn?

    diese endlich überfällige Diskussion bezgl. der Vereinstrukturen als niveaulos darzustellen, ist schon schwach. Auch Dir sollte klar sein, dass ein stukturkonservativer Universalsportverein mit all seinem Poporz und Filz nicht so effektiv und erfolgreich geführt werden kann, wie ein modern ausgerichteter Verein mit schlanken Strukturen, sauber definierten (Entscheidung-)Prozessen und dem unbedingten Willen aller handelnden Akteure, im Hier und Jetzt erfolgreich zu sein. Das Schwelgen in den guten alten Zeiten und das Festhalten an den damit verbundenen Strukturen mag was für die ewig gestrigen Romantiker sein. Dies ist den seit Jahrzehnten leidenden und dennoch weiterhin treuen Fans des einstmal großen HSV aber nicht mehr zuzumuten!!!
    Wie wollen wieder Erfolg, und das möglichst schnell wieder!!!

  142. Aradia sagt:

    …………….Tippliste für das letzte Auswärtsspiel………………
    ……………….Bitte selbst eintragen……………………………….
    Sieg.
    .
    0 : 5 Aradia
    1 : 5 Hansinator
    1 : 3 Hope
    1 : 2 Schenefelder
    .
    Unentschieden.
    .
    1 : 1 Max Merkel

  143. panzersperre sagt:

    Sieg:
    0:3

  144. LoNY sagt:

    HSVLuenen sagt:
    5. Mai 2012 um 10:17

    .
    Zu der JHV am 20.05. möchte ich anmerken,hier im Blog wird viel über Strukturveräderungen,Verkleinerung des AR,Vereinsführung u.s.w. diskutiert.
    NUR JEDER DER ZUR VERSAMMLUNG GEHT UND MIT ABSTIMMT KANN ETWAS BEWEGEN.
    Alle anderen,die zu bequem sind,an solch einer Versammluing teilzunehmen,müssten eigentlich die Klappe halten!
    .
    ————————————————————————-
    .
    Zustimmung! Aber…
    ….nicht nur die Bequemen, sondern insbesondere die, die nicht mal Mitglied sind!

  145. HSVLuenen sagt:

    5. Mai 2012 um 10:23

    …………….Tippliste für das letzte Auswärtsspiel………………
    ……………….Bitte selbst eintragen……………………………….
    Sieg.
    .
    0 : 5 Aradia
    1 : 5 Hansinator
    1 : 3 Hope
    1 : 2 Schenefelder
    .
    Unentschieden.
    .
    1 :1Max Merkel
    0:0 HSVLuenen
    O:O

  146. HSVLuenen sagt:

    @LoNY 10:28,

    ….das sind die Schlimmsten. :-(

  147. NeilYoung sagt:

    Ich bin auch kein Mitglied.
    .
    Steht mir deswegen keine eigene Meinung zu?
    .
    Ich bitte Euch. Das kann doch nicht Euer Ernst sein.

  148. mikebossy22 sagt:

    Endlich hat sich mal jemand aus der Hamburger Presselandschaft getraut, das ganze Dilemma zumindest anzuschneiden. Dafür gibt es schon einmal ein ganz dickes Kompliment. Ich bin wirklich gespannt, ob man in der Lage sein wird, diese steinzeitlichen Strukturen aufzubrechen, die seit Jahren verhindern, dass der Verein an die großen Fleischtöpfe herankommt. Es muss doch im Interesse aller sein, dass man endlich sportliche Erfolge einfährt. So eine desaströse Saison wie diese kann doch nicht das Ziel dieses Großstadtvereins sein. Strukturänderung allein wird allerdings nicht ausreichen, es müssen auch kompetene Leute an den entsprechenden Schaltstellen sitzen, Personen, denen man auch in der Öffentlichkeit abnimmt, dass es ihnen nur um das Wohl und den sportliche Erfolg des Vereins geht. Es dürfen nicht wieder Leute in die Posten hineinmanövriert werden, die lediglich Besitzstände gewisser Interessengruppen vertreten. Das wäre kein Fortschritt im eigentlichen Sinn. Bleibt es bei dieser unglückseligen Zusammensetzung der wichtigsten Gremien und werden die angestrebten Reformen durch die Ewiggestrigen, aber leider gut organisierten SC-Schergen, verhindert, wird der HSV irgendwann in der II. Liga verschwinden. Die propagierte Anleihe kann doch nur eine Witznummer sein, damit kann man doch die Öualität des Teams nicht verbessern.

  149. Rautenschälchen sagt:

    Scholle, erst traute ich meinen Augen nicht … Hut ab für den Blog!
    Pro Strukturveränderungen!
    Pro AR im Hintergrund arbeiten!
    Pro nötige emotionale Verbindung zum HSV!
    Pro nötiges Knowhow!
    .
    Und natürlich pro Auswärtssieg!

  150. luke sagt:

    Scholle und Dieter ein ganz großes Dankeschön für diesen Blog. Endlich wird mal das wahre Problem des HSV angepackt. Weiter so!

  151. Rautenschälchen sagt:

    Alnipe, Dembi gute Fahrt und auch wenn es um nichts mehr geht, bringt trotzdem die Punkte mit!

  152. Leonadomitcabrio sagt:

    Guten Morgen Rautenanhänger und Masochisten :-)

    Nach alter Väter Sitte gibt es im letzten Spiel einen Kantersieg :-)
    Ich tippe ein 5:1 für uns.

    Zum Blog von Scholle :

    Ein wahres Wort, was da geschrieben wurde. Ich hoffe, dass es nun daran geht, die verkrusteten Strukturen aufzubrechen, Beiersdorfer is noch ohne Ticket, holt den Mann zurück auf die Brücke, das ist meine Meinung dazu, lasst ihn mal machen.. Nur die Frage ist, hat man den Mut das zu tun, daran wird es scheitern…

  153. Benno Hafas sagt:

    NeilYoung sagt:
    5. Mai 2012 um 09:19
    .
    Meine Meinung, aber wir müssen uns darauf einstellen DICKE BRETTER zu bohren.

  154. Rotkaeppchen1966 sagt:

    Sportliche Aussichten vom Dach und interessanter Leitartikel zu den notwendigen strukturellen Veränderungen im HSV, der nicht zum Spielball der von “Kontra” hier vehement unterstützten Supporters verkommen darf.
    Schön, dass sich Dieter Matz auch für den von uns allen gewünschten “spiritus rector” im Mittelfeld stark macht. Ich möchte neben einem schnellen HSV in der neuen Saison auch einen laufstärkeren sehen, dessen Akteure vor allem den Gegner nicht nur begleiten, geschweige denn hinterher rennen, sondern ihn attakieren und bekämpfen, wie es in dieser Spielzeit nur zeitweise z.B. gegen Bayern und in MG zu beobachten war. Gegen Mainz war ich nicht dabei, aber bei 102km Laufleistung (das waren 10km weniger als jedes der 17 anderen Teams an diesem Spieltag) müssen sie in der zweiten Halbzeit aufgrund des Verwalten einen heroischen 0:0 gegen die Übermannschaft Mainz wohl nur in der eigenen Hälfte rumgestanden haben.
    Heute im letzten Spiel kann sich die sog. “zweite Reihe” zeigen und ich hoffe, dass das Team die Spielfreude vom letzten Testkick und nach Klassenerhalt ein wenig in die Partie gegen Augsburg transportieren kann. Trotzdem muss hier in erster Linie kämpferisch dagegen gehalten werden, denn der Gegner kann gar nicht anders als marschieren. Tesche hat all seine Anlagen so gut wie nie gezeigt und wird zu Recht “ins Schaufenster gestellt”. In diesem Zusammenhang würde mich mal interessieren, ob FA schon in der Verantwortung stand, als sein Vertrag bis 2014(?) verlängert wurde. Skjelbred kann beweisen, dass er zumindest eine Alternative für 2012/13 ist.
    FA hat also zumindest vier seiner “Londoner Mitbringsel” als Gewinner einer Saison, die eigentlich nur Verlierer hatte, dargestellt. Ich hoffe, diese exklusive Sicht der Dinge wird dann alsbald überlagert wird von Transfers, die eben o.a. Defizite kompensieren und den HSV Kurs auf den anvisierten 8.Platz nehmen lassen. Nichtsdestotrotz ist diese Platzierung und auch eine Teilnahme an der EL übernächstes Jahr immer noch eine Zielvorstellung, die mit dem immer noch vorhandenen Ansprüchen an einen Fussballclub wie den HSV kompatibel erscheinen. Damit aber zwischen diesen Ansprüchen und der rauhen Wirklichkeit nicht eine derartige Diskrepanz herrscht wie aktuell ist das Bemühen des Vorstands um alternative Finanzierungsmodelle nach all den auch hier immer wieder kolportierten leeren Kassen schon mal ein Fortschritt.

  155. ThomasToll sagt:

    …………….Tippliste für das letzte Auswärtsspiel………………
    ……………….Bitte selbst eintragen……………………………….
    Sieg.
    .
    0 : 5 Aradia
    1 : 5 Hansinator
    1 : 3 Hope
    1 : 2 Schenefelder
    .
    Unentschieden.
    .
    1 :1Max Merkel
    0:0 HSVLuenen
    O:O
    7:7 Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut (ThomasToll)

  156. Leonadomitcabrio sagt:

    …………….Tippliste für das letzte Auswärtsspiel………………
    ……………….Bitte selbst eintragen……………………………….
    Sieg.
    .
    0 : 5 Aradia
    1 : 5 Hansinator
    1 : 3 Hope
    1 : 2 Schenefelder
    1 : 5 Leonadomitcabrio
    .
    Unentschieden.
    .
    1 :1Max Merkel
    0:0 HSVLuenen
    O:O
    7:7 Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut (ThomasToll)

  157. hekto sagt:

    …………….Tippliste für das letzte Auswärtsspiel………………
    ……………….Bitte selbst eintragen……………………………….
    Sieg.
    .
    0 : 5 Aradia
    1 : 5 Hansinator
    1 : 3 Hope Hekto
    1 : 2 Schenefelder
    1 : 5 Leonadomitcabrio
    .
    Unentschieden.
    .
    1 :1Max Merkel
    0:0 HSVLuenen
    O:O
    7:7 Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut (ThomasToll)

  158. Hotte sagt:

    Sieg.
    .
    0 : 5 Aradia
    1 : 5 Hansinator
    1 : 3 Hope Hekto
    1 : 2 Schenefelder
    1 : 5 Leonadomitcabrio
    .
    Unentschieden.
    .
    1 :1Max Merkel
    0:0 HSVLuenen
    O:O
    7:7 Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut (ThomasToll)
    3:3 Hotte

  159. Sascha Rautenberg sagt:

    Sieg.
    .
    0 : 5 Aradia
    1 : 5 Hansinator
    1 : 3 Hope Hekto
    1 : 2 Schenefelder
    1 : 5 Leonadomitcabrio
    2 : 4 Sascha Rautenberg
    Unentschieden.
    .
    1 :1Max Merkel
    0:0 HSVLuenen
    O:O
    7:7 Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut (ThomasToll)
    3:3 Hotte

  160. Benno Hafas sagt:

    0 : 5 Aradia
    1 : 5 Hansinator
    1 : 3 Hope Hekto
    1 : 2 Schenefelder
    1 : 5 Leonadomitcabrio
    2 : 4 Sascha Rautenberg
    Unentschieden.
    .
    1 :1Max Merkel
    0:0 HSVLuenen
    O:O
    7:7 Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut (ThomasToll)
    3:3 Hotte
    .
    3:1 Benno Hafas

  161. Hansinator sagt:

    Pro Glied
    Contra mit Glied

  162. ThomasToll sagt:

    Boah is dat langweilig :).

  163. Sascha Rautenberg sagt:

    dat stimmt..

  164. michailow sagt:

    Moin,
    ich wünsche mir dass die Hoffnungsträger und Frustrierten in der Mannschaft ein positives Zeichen setzen, allein mir fehlt das Vertrauen.

    Wo sollen denn dieser Kampfgeist und die Laufbereitschaft herkommen in diesem “Törn för nix”.
    Es gibt ein Freundschaftsspiel ohne Aussagewert.

    0 : 5 Aradia
    1 : 5 Hansinator
    1 : 3 Hope Hekto
    1 : 2 Schenefelder
    1 : 5 Leonadomitcabrio
    2 : 4 Sascha Rautenberg
    Unentschieden.

    1 :1Max Merkel, michailow
    0:0 HSVLuenen
    O:O
    7:7 Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut (ThomasToll)
    3:3 Hotte
    .
    3:1 Benno Hafas

  165. Sascha Rautenberg sagt:

    hat Billy n Arzttermin? :roll:

  166. Sascha Rautenberg sagt:

    meine Visite..

  167. michailow sagt:

    Billy lässt sich gerade eine neue Duracell einsetzen.Und dann clicke di click!

  168. hansel sagt:

    0 : 5 Aradia
    1 : 5 Hansinator
    1 : 3 Hope Hekto
    1 : 2 Schenefelder
    1 : 4 hansel
    1 : 5 Leonadomitcabrio
    2 : 4 Sascha Rautenberg
    Unentschieden.
    1 :1Max Merkel, michailow
    0:0 HSVLuenen
    O:O
    7:7 Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut (ThomasToll)
    3:3 Hotte
    .
    3:1 Benno Hafas

  169. Schenefelder sagt:

    Ihr wisst doch, dass bei Billy erst nach dem gemeinsamen Mittagessen private Unternehmungen erlaubt sind. Morgens sind Sport und Gruppengespräche angesagt.

    Der wird heute nach dem Spiel auf Hochtouren laufen! TF und FA hatten bei einem Sieg entweder sehr viel und ausschließlich Glück und bekommen den Vorwurf, den einen oder anderen Spieler nicht schon früher auf der Position eingesetzt zu haben. Im für mich rein hypothetischen Falle einer Niederlage wird Billy die beiden zerreißen, da sie keine Ahnung vom Fußball haben, die falschen Leute aufgestellt und da letzte Spiel nicht ernst genommen haben…! ;)

    Das wird ein Spaß! Freue mich schon jetzt drauf und die Antworten aus Wuppertal erst !! ;)

  170. hansel sagt:

    Billy wird so langsam aufgezogen um dann ab 15:30 in Hochform zu sein. :mrgreen:
    .
    Also Leudde kene Panik, Billy is auf dem Weg. :lol:

  171. Tante Kaethe sagt:

    0 : 5 Aradia
    1 : 5 Hansinator
    1 : 3 Hope Hekto
    1 : 2 Schenefelder
    1 : 5 Leonadomitcabrio
    2 : 4 Sascha Rautenberg
    Unentschieden.
    1 :1Max Merkel, michailow
    0:0 HSVLuenen
    O:O
    7:7 Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut (ThomasToll)
    3:3 Hotte
    .
    3:1 Benno Hafas
    5:1 Tante Käthe

    Geh gleich mal zu Scholle ins Schweitzer Haus, ist ja nich weit weg :lol:

  172. Schienbein sagt:

    0 : 5 Aradia
    1 : 5 Hansinator
    1 : 3 Hope Hekto
    1 : 2 Schenefelder
    1 : 4 hansel
    1 : 5 Leonadomitcabrio
    2 : 4 Sascha Rautenberg
    Unentschieden.
    1 :1Max Merkel, michailow, Schienbein
    0:0 HSVLuenen
    O:O
    7:7 Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut (ThomasToll)
    3:3 Hotte
    .
    3:1 Benno Hafas

  173. hansel sagt:

    Schenefelder sagt:
    5. Mai 2012 um 12:59
    .
    Jo – da ist großes Kino angesagt, beste Samstag Nachmittag Unterhaltung. :mrgreen:

  174. Schienbein sagt:

    Billy for President :mrgreen:

  175. Ritsche Dipp sagt:

    So, nun mal ne anständige Tippliste (bitte kopieren und selber eintragen)
    .
    0:5 – Aradia,
    1:2 – Schenefelder,
    1:3 – Hope, Hekto,
    1:4 – hansel,
    1:5 – Hansinator, Leonadomitcabrio,
    2:4 Sascha Rautenberg,
    ———————————-
    0:0 – HSVLuenen,
    1:1 – Max Merkel, michailow, Schienbein
    2:2 – Ritsche Dipp,
    3:3 – Hotte,
    7:7 – ThomasToll (Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut)
    ———————————-
    3:1 – Benno Hafas,
    5:1 – Tante Käthe,
    .

  176. Sascha Rautenberg sagt:

    so bring Altpapier wech..endlich hab ich ne Aufgabe gegen aufkeimende Langeweile..

  177. Gut-Fink sagt:

    Hallo Sportsfreunde, haben ja noch ein paar Tore zu wenig geschossen!

    0 : 5 Aradia
    1 : 5 Hansinator
    1 : 3 Hope Hekto
    1 : 2 Schenefelder
    1 : 4 Gut-Fink
    1 : 5 Leonadomitcabrio
    2 : 4 Sascha Rautenberg
    Unentschieden.

    1 :1Max Merkel, michailow
    0:0 HSVLuenen
    O:O
    7:7 Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut (ThomasToll)
    3:3 Hotte
    .
    3:1 Benno Hafas

  178. Gut-Fink sagt:

    0:5 – Aradia,
    1:2 – Schenefelder,
    1:3 – Hope, Hekto,
    1:4 – hansel, Gut-Fink
    1:5 – Hansinator, Leonadomitcabrio,
    2:4 Sascha Rautenberg,
    ———————————-
    0:0 – HSVLuenen,
    1:1 – Max Merkel, michailow, Schienbein
    2:2 – Ritsche Dipp,
    3:3 – Hotte,
    7:7 – ThomasToll (Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut)
    ———————————-
    3:1 – Benno Hafas,
    5:1 – Tante Käthe,

  179. houstonraute sagt:

    Ein letztes Mal noch optimistisch in den Himmel schauen in dieser Saison:
    .
    0:2 – houstonroute
    0:5 – Aradia,
    1:2 – Schenefelder,
    1:3 – Hope, Hekto,
    1:4 – hansel, Gut-Fink
    1:5 – Hansinator, Leonadomitcabrio,
    2:4 Sascha Rautenberg,
    ———————————-
    0:0 – HSVLuenen,
    1:1 – Max Merkel, michailow, Schienbein
    2:2 – Ritsche Dipp,
    3:3 – Hotte,
    7:7 – ThomasToll (Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut)
    ———————————-
    3:1 – Benno Hafas,
    5:1 – Tante Käthe,

  180. Benno Hafas sagt:

    0:2 – houstonroute
    0:5 – Aradia,
    1:2 – Schenefelder,
    1:3 – Hope, Hekto,
    1:4 – hansel, Gut-Fink
    1:5 – Hansinator, Benno, Leonadomitcabrio,
    2:4 – Sascha Rautenberg,
    ———————————-
    0:0 – HSVLuenen,
    1:1 – Max Merkel, michailow, Schienbein
    2:2 – Ritsche Dipp,
    3:3 – Hotte,
    7:7 – ThomasToll (Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut)
    ———————————-
    3:1 – Benno Hafas,
    5:1 – Tante Käthe,

  181. Hansalt sagt:

    Als überwiegender Blog-Leser, möchte ich eine Anmerkung zu Scholles sehr guten heutigen Blog machen und eine Frage an die DIDI-Schönredner stellen :
    1.) hier irrt der Verfasser:
    Zitat :”Gleiches gilt für die Fans, insbesondere die Supporters, die Gefahr laufen, dass ihr anfänglich gesundes Misstrauen zur Dauer-Opposition auswächst und so zum zweiten Hindernis für den Vorstand und somit zur gesamten Entwicklung des Vereins wird.”
    Dieses HINDERNIS existiert schon und wird auch nicht änderbar sein !
    2.) Wieso ist “DIDI” auch bei “Red Bull”gescheitert und aus welchen Gründen hat er wiederum hingeschmissen ?
    Sollte er bei 96 als Schmadtke-Nachfolger engagiert werden, wäre ich gespannt wie er sich bei der ersten Konfrontation mit Persönlichkeiten wie Kind oder Slomka verhalten würde .

  182. Ritsche Dipp sagt:

    .
    Benno!!! :mrgreen:
    .

  183. Hansinator sagt:

    Mal ne Frage am Rande.
    Wieviele Tore muss der HSV heute schießen, um ob der Tordifferenzen doch noch europafähig zu werden?

  184. Hansinator sagt:

    Ich hätte da eine Idee: Weshalb tragen die HSV Spieler nicht die Augsburger Bälle selber ins eigene Tor, um durch die Fairpray Regelung, doch noch europäisch zu spielen?

  185. mopedlampe sagt:

    Hansi,

    ich hätte keine Lust zuzuschauen, wie wir uns europäisch noch mehr blamieren als schon dieses Jahr in der eigenen Liga…

  186. Fan seit 1960 sagt:

    0:2 – houstonroute
    0:5 – Aradia,
    1:2 – Schenefelder,
    1:3 – Hope, Hekto,
    1:4 – hansel, Gut-Fink
    1:5 – Hansinator, Benno, Leonadomitcabrio,
    2:4 – Sascha Rautenberg,
    ———————————-
    0:0 – HSVLuenen,
    1:1 – Max Merkel, michailow, Schienbein, Fan seit 1960
    2:2 – Ritsche Dipp,
    3:3 – Hotte,
    7:7 – ThomasToll (Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut)
    ———————————-
    3:1 – Benno Hafas,
    5:1 – Tante Käthe,

  187. Max_Merkel sagt:

    .
    3:1 Benno Hafas. Benno hat n Halbfaß aufgemacht :)

  188. Max_Merkel sagt:

    Fass mir anne Feut ;)

  189. mopedlampe sagt:

    Endlich ist Benno mal objektiv :mrgreen:

  190. Lars49 sagt:

    0:2 – houstonroute
    0:5 – Aradia,
    1:2 – Schenefelder,
    1:3 – Hope,
    2:3 – Lars49
    1:4 – hansel, Gut-Fink
    1:5 – Hansinator, Benno, Leonadomitcabrio,
    2:4 – Sascha Rautenberg,
    ———————————-
    0:0 – HSVLuenen,
    1:1 – Max Merkel, michailow, Schienbein, Fan seit 1960
    2:2 – Ritsche Dipp,
    3:3 – Hotte,
    7:7 – ThomasToll (Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut)
    ———————————-
    3:1 – Benno Hafas,
    5:1 – Tante Käthe,

  191. ThomasToll sagt:

    Benno, Pester :)

  192. DINOnurderHSV sagt:

    0:2 – houstonroute
    0:5 – Aradia,
    1:2 – Schenefelder,
    1:3 – Hope,
    2:3 – Lars49
    1:4 – hansel, Gut-Fink
    1:5 – Hansinator, Benno, Leonadomitcabrio,
    2:4 – Sascha Rautenberg,
    ———————————-
    0:0 – HSVLuenen,
    1:1 – Max Merkel, michailow, Schienbein, Fan seit 1960
    2:2 – Ritsche Dipp, DINO nurder HSV
    3:3 – Hotte,
    7:7 – ThomasToll (Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut)
    ———————————-
    3:1 – Benno Hafas,
    5:1 – Tante Käthe,

  193. Hansinator sagt:

    Lars49 hat mehr Blähung als Ahnung.

    Beweis: Sein Tipp.

  194. Magath-Fan sagt:

    Den sportlichen und finanziellen Niedergang am 12- köpfigen AR oder gar am SC festzumachen ist Schwachsinn pur, der Niedergang hat einen Namen und ist bei Frauen in der Abteilung DOB beheimatet. Alleine über den Fall Guerrero lachen sich die Leute schlapp die ich kenne, die dem HSV nicht so zugetan sind und sie haben völlig Recht, eine unsinnige Vertragsverlängerung zu utopischen Summen für sage und schreibe Nichts!

    AR und V sollten sich eine neue Geschäftsordnung zusätzlich oder angepasst geben. Der V arbeitet im Rahmen eines festgesetzten Budgets eigenverantwortlich und berichtet quartalsweise. Transfers werden ebenso eigenverantwortlich abgewickelt und bedürfen nicht der Zustimmung des AR. Der HSV sollte sich ein Total Quality Management geben und ein Ziel definieren, wo wollen wir hin, was soll erreicht werden, alle arbeiten daran. Im Rahmen der knappen Finanzen gilt das Minimalprinzip: mit gegebenen Mitteln das Maximale erreichen. Etwas vereinfacht dargestellt, aber so ähnlich.

  195. Ritsche Dipp sagt:

    .
    Viertel vor 10 am Rio de la Blabla …
    Wo bleibt das erste Bierchen (Quilmes)?
    .

  196. Hansinator sagt:

    @Magath-Fan 14:44
    Deine Absicht ist in Deinem Post genauso erkennbar, wie Deine Ahnungslosigkeit.

  197. Blanket sagt:

    Wo ist denn hier die Frau mit der HSV SMS ? :wink:

  198. Blanket sagt:

    0:2 – houstonroute
    0:5 – Aradia,
    1:2 – Schenefelder,
    1:3 – Hope,
    2:3 – Lars49
    1:4 – hansel, Gut-Fink
    1:5 – Hansinator, Benno, Leonadomitcabrio,
    2:4 – Sascha Rautenberg,
    ———————————-
    0:0 – HSVLuenen,
    1:1 – Max Merkel, michailow, Schienbein, Fan seit 1960
    2:2 – Ritsche Dipp, DINO nurder HSV
    3:3 – Hotte,
    7:7 – ThomasToll (Leck mich anne Füsse, heut wird Konferenz geschaut)
    ———————————-
    2:1 – Blanket
    3:1 – Benno Hafas,
    5:1 – Tante Käthe,