1:1 – Klasse-Spiel gegen den FC Bayern

4. Februar 2012

Das war ein großartiger Fußball-Abend in Hamburg, trotz der Kälte. Der HSV trotzte dem großen FC Bayern ein 1:1 ab. Und das war verdient. Und hat vor allem gezeigt, dass diese Mannschaft unter der Leitung von Trainer Thorsten Fink auf dem richtigen Wege ist. Das sah schon nach gutem Fußball aus – vor Wochen noch hätte der HSV eine Bruchlandung hingelegt, diesmal aber hielt er 90 Minuten sehr gut dagegen. Keine Frage, so geht es Punkt für Punkt aus der Abstiegszone. Der HSV kann sich freuen, Lotto King Karl, der heute 45 Jahre alt geworden ist, durfte sich über ein Ständchen und diesen einen Zähler freuen, und der HSV hat mit der Maßnahme, den neuen Rasen vor diesem Spiel zu legen, alles richtig gemacht. Der FC Bayern konnte diesen Vorteil jedenfalls nicht nutzen. Und dürfte mit dieser Punkteteilung nicht unbedingt zufrieden sein, aber so ist Fußball. Irgendwie ist der HSV ja auch eine Art Angstgegner für die Münchner.

War da Zunder drin! Und Tempo. Spitzen-Fußball im Volkspark. Der HSV war mit dem Anpfiff da, voll da. Ganz anders, als noch vor 14 Tagen gegen Dortmund. Diesmal war Biss in der gesamten Truppe. Über Hamburg lag zwar ein sibirisches Tief mit gefühlten minus 20 Grad, aber die gesamte HSV-Mannschaft war heiß. So richtig schön heiß, es dampfte bis hoch auf die Tribüne. Herrlich. Und der HSV spielte auch guten Fußball. Zehn Minuten lang auf jeden Fall. Da wirkte der FC Bayern noch ein wenig überrascht. Aber dann kam der Rekordmeister immer besser und druckvoller. Zeitweise sah es wie im Handball aus – der HSV stand im und am Strafraum und verteidigte mit Mann und Maus. Ist ja nicht verboten.

Und Glück gesellte sich auch noch dazu – zum Spiel der „jungen Finken“. Elfte Minute, Eckstoß für die Bayern von links, Ribery. In der Strafraummitte ein Schubser von Gomez gegen HSV-Kapitän Heiko Westermann – Schiedsrichter Knut Kircher pfeift sofort. Unterdessen segelt der Ball zur Mitte, Schweinsteiger und Boateng steigen am Fünfmeterraum hoch, ich glaube, dass Boateng auch einköpft. Aber der Treffer zählt nicht – der Unparteiische hatte ja bereits gepfiffen. Glück. Das pfeift nicht jeder. Aber man muss auch sagen, dass das Foul von Gomez völlig überflüssig war, denn er war gar nicht in Ballnähe.

Der HSV ließ sich auf jeden Fall nicht beeindrucken. Das gesamte Team war läuferisch stark, jeder half dem Nebenmann – das war Teamwork in bester Manier. Und die HSV-Mannschaft belohnte sich mit dem 1:0. In der 23. Minute schickte Slobodan Rajkovic Dennis Aogo steil, der ehemalige Hamburger Jerome Boateng kam mit Mühe an den Ball, köpfte ihn nur ungenügend in die Mitte, so sich Paolo Guerrero gegen Badstuber behauptete- Im zweiten Versuch kam der Ball zum mitgelaufenen Jacopo Sala, und der junge Italiener machte in dieser Minute ganz Hamburg (und ein wenig Dortmund?) glücklich. Sein Volleyschuss aus 14 Metern flog unhaltbar für Nationaltorwart Neuer in die lange Ecke. Sala flippte nach seinem ersten Tor für den HSV völlig aus. Wunderbar!

Die Bayern kamen danach mit Wut im Bauch – immer stärker. Aber das HSV-Bollwerk stand. Es gab harte Zweikämpfe, da wurde von beiden Seiten nicht ein Millimeter des neuen Rasens verschenkt. So ein solcher Nord-Süd-Gipfel setzt Kräfte frei. Was mich in dieser Phase wunderte: Nationalstürmer Gomez ging gegen Rajkovic mächtig zur Sache. So kenne ich den Münchner gar nicht. Der spielte körperbetonter als die HSV-„Kante“. Wer hat Gomez dazu überredet? So habe ich ihn noch nie gesehen, er versucht es sonst doch schon seit Jahren immer nur spielerisch . . .

Eine kuriose Szene gab es in der 38. Minute. Tomas Rincon sollte an der Mittellinie gefoult haben, das Spiel lief weiter. Der Ball kam zu Müller auf der rechten Seite, doch die Kugel landete im Seitenaus. Im Aus! Dann kam der Pfiff, und Kircher beorderte den Ball an die Mittellinie. Darf er das dann noch? Wenn der Ball im Aus ist? Ich bin mir nicht sicher. Werde mich aber schlau machen.

Gut hat der Schiedsrichter auf jeden Fall in der 45. Minute reagiert. Da rasselten Ribery und Dennis Diekmeier an der Außenlinie zusammen. Der Franzose schubste den HSV-Abwehrspieler, der blieb außerhalb des Spielfeldes stehen und zeigte Ribery mal die kalte Hamburger Schulter. Es folgte ein ganz kleines Scharmützel einiger Spieler, Kircher stand zwischen den Fronten – und pfiff zur Pause. Ein aufregendes und äußerst spannendes Spiel, da war wirklich immer Feuer drin.

Und so blieb es auch im zweiten Durchgang. Die erste Chance für den HSV. Flanke von Marcell Jansen von links, Sala nahm die Kugel an (ein wenig umständlich) und schoss den Ball dann aus elf Metern in den Hamburger Abendhimmel. Da war mehr drin.

Insgesamt wirkte der HSV im zweiten Durchgang noch ein wenig besser organisiert, stand besser im Raum und fand auch mehr Platz im Spiel nach vorne. Natürlich. Die Bayern mussten ja noch mehr kommen, wenn sie die Wende wollten. Und sie wollten, das kann man dem Meister nicht absprechen. Der HSV aber wurde von Minute zu Minute selbstbewusster. Das sah gut aus.

Die Führung aber hielt nicht. Sie hielt nur bis zur 71. Minute. Eckstoß von links für die Bayern, am Fünfmeterraum köpfte der Sekunden vorher (für Petric) eingewechselte Heung Min Son den Ball gegen den Körper von Müller, der Ball kam quer zum eingewechselten Ivica Olic – Tor. Das war viel, viel Pech. Für den HSV, für Thorsten Fink (wegen des Wechsels) und vor allem für Son. Unglücklicher kann man nicht in eine Partie starten.

Und Son hatte dann noch den Sieg auf dem Fuß. Nach einem Zuckerpass des eingewechselten Ivo Ilicevic umkurvte der Südkoreaner Torwart Neuer, der störte noch ein wenig (aber entscheidend) – Son kam ins Trudeln und schoss daneben. Schade, schade. Wenn er den Ball quer zum neben ihm stehenden Guerrero gelegt hätte, dann wäre vielleicht noch der 2:1-Siegtreffer gefallen (76.). Pech, viel, viel Pech.

Es blieb beim 1:1.

Zur Einzelkritik:

Jaroslav Drobny hielt überragend. Der große Rückhalt. Er erinnert mich oft an Frank Rost, heute aber ganz besonders. Das war eine ganz, ganz wunderbare Partie des Tschechen.
Dennis Diekmeier hielt sich nach seiner Gala-Vorstellung von Berlin offensiv diesmal zurück, aber nach hinten hatte er viele gute Szenen gegen Ribery. Alle Achtung. Heiko Westermann – super. Im Zweikampf, im Kopfball, im Raum, auch in der Spieleröffnung – es stimmte alles bei ihm. Denkt eigentlich noch einer von euch an die Startphase dieser Saison? Als der Kapitän von den eigenen Fans ausgepfiffen wurde? Im Volkspark. Wie schön, dass sich Westermann davon nicht beeinflussen ließ, sondern unbeirrt Gas gab. Zum Wohle des HSV.
Sein Nebenmann Slobodan Rajkovic musste lange auf seine Chance warten – es hat sich gelohnt. Er hatte es ganz sicher nicht leicht gegen Gomez (und Co), aber letztlich stoppte der HSV-Mann den Münchner immer noch rechtzeitig. Coole Partie.
Links biss Dennis Aogo von Beginn an, hatte vor allem im Aufbau und in der Offensive sehr gute Szenen, nach hinten hatte er einige Male kleinere Schwierigkeiten – gegen die Bayern wohl normal.

Die beiden Sechser wieder eine Bank. David Jarolim ackerte und ackerte, er wirkte oft unauffällig, aber alles das, was er machte, hatte Hand und Fuß. Großartig, hervorragend – super! „Jaro“ ist wieder da, voll da, und das ist auch gut so. Er hilft dieser Mannschaft, und zwar vorbildlich. Schade, schade, dass wir darauf so lange hatten verzichten müssen, aber das ist jetzt abgehakt. Jarolims Erfahrung tut allen gut.

Ganz stark auch Tomas Rincon. Nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch. Der Südamerikaner spielte mit den Bayern mit, das sah richtig gut aus – eine große Stütze des Teams. An einem wie Rincon muss man erst einmal vorbeikommen! Leider fehlt Rincon beim nächsten Spiel in Köln, denn er sah in der 63. Minute seine fünfte Gelbe in dieser Saison. Bitter.

Jacopo Sala rechts begann richtig gut, schoss ein „Welt-Tor“, ließ aber – naturgemäß – im zweiten Durchgang nach, denn das Tempo in diesem Spiel war immer sehr, sehr hoch. Und er hatte eben über ein halbes Jahr (und sogar länger) keine Spielpraxis. Er wird aber noch mehr kommen, mehr und mehr. Keine Sorge.

Links hatte Marcell Jansen viele gute Szenen in der Offensive (mehr als in Berlin zuletzt), aber mir tauchte der frühere Nationalspieler viel zu oft – ganz einfach – mal ab. Stimmt da etwas nicht? Phasenweise nahm Jansen gar nicht teil an diesem Spiel. Um dann urplötzlich doch wieder da zu sein. Sollte er sich mal selbst im Fernsehen ansehen – und die Konsequenzen daraus ziehen.

Mladen Petric war diesmal kaum bis gar nicht zu sehen. Auch das ist normal. Nach einer so langen Verletzungspause kann man mal ein Spiel gut überstehen, vielleicht auch mal zwei, aber dann fällt man meistens in ein körperliches Tief – und das hat der Kroate im Moment ganz offenbar zufassen. Aber er wird wieder kommen, keine Sorge.

Ob er aber dann die Form erreicht, die Paolo Guerrero genommen hat? Abwarten. Vom Peruaner bin ich nach wie vor begeistert. Wie er den Ball hält, wie er darum – oft ganz allein – kämpft, wie er sich an der Kugel behauptet – klasse! Guerrero ist ein ganz dicker Pluspunkt für dieses HSV-Team geworden.

PS: Es war schön, ehemaligen Hamburgern wie Jörg Butt, „Ivi“ Olic und Jerome Boateng wieder einmal die Hände gedrückt zu haben – sie alle haben immer noch – ganz sicher – mindestens ein Stückchen Raute noch im Herzen. Wenn nicht die ganze Raute.

20.37 Uhr

387 Reaktionen zu “1:1 – Klasse-Spiel gegen den FC Bayern”

  1. jogi sagt:

    Was hat man auf Arnesen rumgehackt wegen der Chealsea-Jungs!
    Und siehe da!
    Töre= Eine Granate
    Sala=Ein Juwel
    Raikovic=Eine Kante
    Bruma=Stark aber noch ausbaufähig
    Mancienne=Fällt ein bischen ab weil zu schmächtig

    Alles in allem sind sie alle in ihrem Markwert gestiegen und helfen dem hsv weiter!

  2. HSV Bayer sagt:

    Guten Morgen,

    ich habe da mal eine ernst gemeinte Frage, wir haben auf rechts jetzt Sala und Töre kommt auch wieder, Beister spielt bei Düsseldorf auf rechts, zumindest in den letzten Spielen. Wo soll der dann eigentlich spielen? Oder irre ich mich da?

  3. Mladenhüter sagt:

    zu westermann:
    trotz seiner insgesamt guten leistung hatte er mal wieder drei dicke klöpse drin und zwar das (nicht gegebene) eigentor sowie zwei haarsträubende fehlpässe nach balleroberung, aus denen dann wiederum jeweils gefährliche gegenangriffe der bayern entstanden. einmal kurz vor der pause und einmal kurz vor ende des spiels. und dass der schiri den ‘schubser’ von gomez abpfeift, war wirklich mehr als glück. westermann hätte den ball auch sicher verwandelt, wenn er nicht touchiert worden wäre. warum ihm solche kuriositäten trotz seiner erfahrung immer noch regelmäßig, nämlich in fast jedem spiel, passieren, ist mir rätselhaft. ich halte es deshalb für fragwürdig, einen son wegen einer unglücklichen abwehraktion und der vergebenen torchance als nicht erstligatauglich zu kritisieren. ihm gestehe ich mit seinen 19 jahren solche stockfehler im gegensatz zu unserem kapitän nämlich gerne zu. ich möchte nicht wissen, wie das spiel gelaufen wäre, wenn heiko’s 0:1 gezählt hätte. dies sollte man bei aller freude über den gefühlten sieg nicht übersehen.
    +++
    und bevor mir das “blogprekariat” (bremner) hier wieder pessimismus und pesterei vorwirft: ich bin begeistert vom gestrigen spiel, vor allem was die kämpferische und läuferische leistung des hsv angeht. man hat den bayern den schneid abgekauft und defensiv sehr gut gestanden. dieses mal konnte man eindeutig sehen, dass die mannschaft ein auf den gegner abgestimmtes taktisches konzept hatte und es auch entsprechend umsetzte. fink hat aus dem dortmundspiel gelernt, dass es mit dieser mannschaft nicht über ballbesitz und dominanz funktioniert und entsprechend reagiert. außerdem hat er es tatsächlich geschafft, die herren bis in die haarspitzen zu motivieren, was ihm nach dem offenbarungseid gegen den bvb um so höher anzurechnen ist. der mann kann also auch psychologie. und das beruhigt mich ungemein, weil man es von seinen drei vorgängern (ohne interimstrainer) leider nicht behaupten konnte. nächste woche in köln wird sich zeigen, ob fink auch in der lage ist, auf die euphoriebremse zu treten und der mannschaft zu vermitteln, dass dies ein viel, viel schwereres spiel wird als gestern.

  4. Hansinator sagt:

    Schade, dass selbst bei einem Qualitätsprodukt, wie der Süddeutschen, der Lektor ein simples “i” verriss.

  5. @ Aradia, 7:24
    :-) Das dachte ich auch schon! Und dann werden sie zu allem Überfluß noch positive Worte finden müssen. Harhar.
    Aber ich wette: Das Gejaule um das aberkannte Tor wird so laut sein, daß man es auch ohne technische Hilfsmittel in Hamburg vernehmen könnte.

  6. Wontorra wird dem HSV womöglich “Wettbewerbsverzerrung” vorwerfen und für einen Punktabzug plädieren.

  7. hans sagt:

    ein tolles HSV Spiel, toll weil ich nie im Leben erwartet habe das der HSV schon so gut sein kann. Das Einzige was stoert ist das hier im Blog gleich einige wieder nach einem Opfer suchen muessen auf das man drauf haun kann. Die gleichen die im August auf Westermann eingetreten haben und warscheinlich im Stadion auch gepfiffen haben nehmen sich jetzt Petric vor, den Spieler immer gedoppelt wird weil die Gegner ihn fuer so gefaehrlich halten … .
    Mir hat Raikovic in der IV gut gefallen … ich hatte ja schon lange mal eine Pause fuer Bruma gefordert. Raikovic ist irgentwie eine Kante. Und auf unser rechten Seite scheinen sich zwei Spieler gefunden zu haben, bei denen die Chemie stimmt.
    Den Schwung jetzt mitnehmen ins Koeln spiel …

  8. V-Twin-Skipper sagt:

    MoinMoin@All

    Ich bin immer noch in Siegstimmung! War das geil gestern! So eine Mannschaftsleistung begeistert.

    Choosen Few war auch wieder klasse! “Ein Schalker im Tor” und die “Bayern sind nervös” hat mir sehr gut gefallen und sicherlich auch seinen Beitrag zum gefühlten Sieg geleistet.

    Außerdem habe ich gestern bei der Bullerei endlich auch mal ein paar Gesichter zu den Nicks gesehen. Viele Grüße noch.

    Für immer erste Liga! Ich bin in meinem Glauben bestärkt worden.

    Nur so weiter!

  9. Frage an die Gänseblümchen-Fraktion, die immer wieder muksch ist, wenn ein fachlich-kritischer Umgang mit dem HSV gepflegt wird:
    Merkt Ihr, wie positiv das Feedback sein kann, sobald unser HSV Vollgas gibt, sich zerreißt und einem fußballerisch überlegenen Gegner mit allem, was er hat, die Stirn bietet?
    Merkt Ihr, wie diese “bösen Matz-abber” sich dann aufrichtig über die Leistung ihres HSV freuen?
    Hoffentlich.

  10. Hansinator sagt:

    mag bitte jemand für ein Tube sorgen, welches die Choreo ” ein schalker ist im tor und die bayern sind nervös” beinhaltet?

  11. V-Twin-Skipper sagt:

    # Hansinator am 5. Februar 2012 um 10:17 Uhr

    …das würde ich auch gerne noch mal hören.

    Ich schaue mir das gleich nochmal in Entertain an. Bin gespannt ob man das dort hören kann ;-)

  12. ♪♪♫♪♪♫ Da steht ein Schalker im Tor, jaajaa ein Schalker im Tor… ♪♪♫♪♪♫
    :-D

  13. ……nach dem dritten spiel jetzt 3punkte mehr als in der hinrunde…..der letzte unerprobte der 4 chelsea-männer ( der 100.000€ -Mann) schießt ein tor des monats gegen die bayern……hut ab herr arnesen – hut ab herr fink – hut ab hsv

  14. Jasmin sagt:

    @ Hope: Ich bin so froh, dass Thorsten Fink in Sachen Jaro endlich einsichtig ist. Er reißt einfach alle anderen mit und kämpft bis der Arzt kommt. Nächste Woche, ohne Rincon, wird wohl Tesche wieder spielen.
    .
    @Mladen: Stimme zu, sehr viel Glück, dass der Schiri das Tor abpfeift, aber Glück hat bekanntlich nur der Tüchtige :-).
    .
    Schade, dass unsere Jungs nach der Bayern-Umstellung auf 2 Spitzen, das offenbar nicht richtig mitbekommen, bzw. darauf nicht reagiert haben. Da stimmte leider die Zuordnung nicht mehr und das Tor fiel zwangsläufig, da kann man SON gar keinen Vorwurf machen, das war leider nur eine Frage der Zeit.
    .
    Paolo fand ich auch total super, ach eigentlich alle, da war soviel Leidenschaft zu sehen, dass man wieder Hoffnung bekommen kann..
    .
    So, ich gehe an der Stand, bei dem Sahne-Wetter muss ich das DOPA-Gesabbel echt nicht haben. Schönen Sonntag @ all :mrgreen:

  15. V-Twin-Skipper sagt:

    Ich hatte Lottos “Hamburg meine Perle noch nicht erwähnt!

    Die Version wo er überall Münschen eingesetzt hat, war einfach nur gut

  16. westraute1887 sagt:

    Eine starke Leistung des HSV! Vier Punkte für den HSV in der Rückrunde, soviel wie nach sieben Spielen in der Hinrunde, ein 1:1 Volltreffer für mich bei kicktipp. Eines hängt mir aber noch nach: Der gestern schwächste Hamburger Mladen Petric zeichnete sich jedoch mehrfach beim Defensivkopfball aus und stand bei mehren Eckstößen zuvor genau dort, wohin der Eckball vor dem Ausgleichtreffer geschlagen wurde.
    Ich bin von unserer sportlichen Leitung absolut überzeugt und glaube, dass wir hier schon lange so gut nicht mehr aufgestellt waren. Aber dies war ein vermeidbarer Fehler: Niemals ohne Not vor einer Standardsituation des Gegners wechseln und damit die Ordnung gefährden!
    Da Thorsten Fink dies sicherlich genaus so ärgert, wird er nach dieser, nochmals unterstrichen insgesamt gesehen, gestern gezeigten Bravourleistung die Jungs in die Pflicht nehmen und vor meinen Augen in Kölle einen Sieg einfahren. Dann ist alles wieder richtig gut ;-)
    NUR DER HSV!

  17. AD1979 sagt:

    Das Engagement des Teams als ganzes war gut und Fink hat absolut Recht, wenn er sagt, dass dies eigentlich immer so sein sollte. Der Zeitpunkt der Einwechslung war etwas unglücklich aber wie sollste das so genau timen? Das ausgerechnet der eingewechselte Spieler dann den entscheidenden Fehler macht und dann auch noch vor dem Tor des Gegners versagt, zeigt einfach nur, dass der HSV eben keine gleichwertige Ersatzbank hat. Aber warten wir mal ab, vielleicht gewinnt Son im nächsten Jahr das Spiel gegen München für den HSV. Trotz Spielverlauf war das ein Big-Point, mit dem ich nicht gerechnet hatte.

  18. renzo sagt:

    Trapper ‘Doc’ Seitenbergam 4. Februar 2012 um 22:47 Uhr
    -
    “Ich mach mir solche Sorgen! Der HSV, es muss einfach jetzt etwas geschehen, sollte jetzt ins Risiko gehen. Unbedingt. Der Abstieg, – oder war es der Abgrund? – er ist nah, ganz, ganz nah. Da leg ich mich jetzt mal fest.”
    -
    Dieser verkrampfte und missglückte Ironieversuch hätte in seiner ganzen Beschränktheit auch vom Lachs kommen können. Der HSV hat gestern für seine aktuellen Verhältnisse ein ausgezeichnetes Spiel gezeigt, was auf eine dem Gegner Bayern geschuldete Top-Motivation zurück zu führen war. Nächste Woche gegen Köln wird es erheblich schwerer sich derart zu motivieren und an die Leistungs-grenze zu gehen. Auf einem Niveau wie gestern kann der HSV noch nicht kontinuierlich spielen.
    -
    Auch im (guten) Spiel gegen die Bayern waren die Defizite, die diese Mannschaft aufweist, unübersehbar. Es gab beispielsweise längere Phasen vor dem Ausgleich, in denen der Ball nur noch blind nach vorn gedroschen wurde. Die Mängel im Aufbauspiel waren unübersehbar. Bei aller Freude über das schöne Spiel hilft es nicht weiter diese Dinge unter den Teppich zu kehren. Jetzt wie ein kleines rechthaberisches Kind so zu tun, als wären kritische Kommentare der Vergangenheit lächerlich und unbegründet gewesen, zeigt nur was für ein Kindskopf der Verfasser dieser Zeilen ist.

  19. OL HSV sagt:

    Schenefeld und Mladenhüter………………
    Könnt Ihr Euch nicht über die gezeite Leistung des HSV freuen.
     
    NEIN:
    Wir sind HSV Fans und wir finden immer was zum MECKERN.
     
    Dann Meckert man weiter.

  20. OL HSV sagt:

    gezeigte Leistung

  21. pwehsv sagt:

    selbst Effe hat gestern Recht gehabt, als er sich der einen oder anderen Meinung hier vor dem Spiel anschloß: “die müssen einfach laufen” :)

  22. hekto sagt:

    @OL HSV, 10:35 Uhr:
    Lass Sie…
    besser als den Hund zu schlagen….

  23. HSVLuenen sagt:

    Moin,

    jetzt auf Sport 1 HSV-Bauern.
    .

  24. JanS62 sagt:

    Geht doch! Habt ihr die Werte für Jaro bei Spiegel-online gesehen? Wow! Wow! Wow!
    Dieses Spiel hat wieder Hoffnung gemacht. Nicht nur wegen der vielen guten Einzelleistungen, die hier im Blog zu Recht gewürdigt wurden, sondern weil wir EINE MANNSCHAFT gesehen haben. Trotz der Kälte — das war mein schönster Tag im Stadion seit langer, langer Zeit. Danke HSV, danke Fink, Danke Arnesen!

  25. MrsMurphy sagt:

    Moin. Immer noch beseelt vom Spiel :)
    @ Hüterlein: Jepp. Seh ich auch so.
    @ Frank A. bzg Gänseblümchen: ich hatte daran nie Zweifel, dass auch Kritiker sich freuen können. Allerdings hat nicht jeder die Fähigkeit, eigene Fehleinschätzungen zu hinterfragen. Du ahnst: das gilt nicht nur für die Kommentaroren ;)

  26. Hope sagt:

    V-Twin, war Klasse euch bei der Polizei getroffen zu haben. Fehlt noch “Ekim” der hier auch einsteigt. :-)
    .
    Jasmin,
    ♪♪♫ David Jarolim Schaaaalalalalala ♪♪♫ ;-)
    Wir fahren jetzt an die Elbe :-)

  27. Kralli sagt:

    Die Einwechslung von Son war ein Fehler und hat möglicherweise zwei wichtige Punkte und auch ein wenig Moral gekostet. Die Mannschaftsleistung war hervorragend und auch die Einstellung der Spieler hat hundertprozentig gepasst! Die neue Innenverteidigung funktioniert wesentlich besser und muss beibehalten werden. Sala ist ein klasse Fußballer und gehört in die erste Elf.
    Ich würde mir von Fink wünschen, dass er Aogo mal auf der 6er Position spielen lässt und dafür Jansen auf der Außenverteidigerposition. Ilicevic gehört in die erste Elf und sollte Jansen dort ersetzen.
    Hoffentlich war diese Leistung nicht dem Namen des Gegners geschuldet und es wird im nächsten Spiel wieder mit Standgas gefahren.

  28. JanS62 sagt:

    Nochwas: Viele sprechen sich hier für Rajko aus. Ich auch.

  29. renzo sagt:

    OL HSVam 5. Februar 2012 um 10:35 Uhr

    “Schenefeld und Mladenhüter………………
    Könnt Ihr Euch nicht über die gezeite Leistung des HSV freuen.”
    -
    Über das Spiel gestern haben sich mit Sicherheit ALLE gefreut. Man kann sich entweder freuen und dabei den kritischen Verstand eingeschaltet lassen, oder freuen und alles in rosa Watte packen. Ein Blick auf die Tabelle kann manchmal nicht schaden wenn man die Bodenhaftung behalten will.

  30. @ MM
    Allerdings hat nicht jeder die Fähigkeit, eigene Fehleinschätzungen zu hinterfragen. Du ahnst: das gilt nicht nur für die Kommentaroren
    ————-
    Da hast Du natürlich recht. :-)

  31. ♪♪♫♪♪♫ Da steht ein Schalker im Tor, jaajaa ein Schalker im Tor… ♪♪♫♪♪♫

  32. Hansinator sagt:

    ohne es erfahren zu haben, bin ich überzeugt davon, dass ” ein schalker steht im tor und die bayern werden nervös” ein reiner Welthit wird.

  33. V-Twin-Skipper sagt:

    # Frank Arschwasseram 5. Februar 2012 um 11:00 Uhr

    ♪♪♫♪♪♫ …der ist so hässlich… ♪♪♫♪♪♫

  34. Siehste! Da geht das Gejaule schon los! Auf Mafia-TV ist Verlaß!

  35. V-Twin-Skipper sagt:

    Meine Tochter läuft auch schon den ganzen Morgen Choreos singend durchs Haus!

    Was so eine Mannschaftsleistung ausrichten kann

  36. Rautenschälchen sagt:

    Was war das gerade für eine Aussage von Wontorra? Es stand schon ein Ersatzpräsident beim HSV bereit????

  37. Und jetzt wird Salas Tor als Glückstor diffamiert! Denen ist nichts zu peinlich!

  38. Schälchen, er meinte den Hannoverschen SV.

  39. V-Twin-Skipper sagt:

    …und mein Sohn hofft, dass er gegen Brähmen das Gleiche erlebt – natürlich hier mit Sieg!

    Also ein klarer Auftrag an die Mannschaft und an Choosen few!

  40. Hansinator sagt:

    will der bremer aktuell auf dsf den jacob klein reden?

  41. lo-king-kai sagt:

    @V-Twin-Skipper
    Das mit der Hamburger Perle und der Münchener Version ist nichts Neues. Das spielt er immer gegen meinen ” Lieblingsfeind “. Gibt davon sogar eine Version auf der letzten gemeinsamen CD mit Pape.

    Zum Spiel: leider nur ein Unentschieden, was uns auf dem gleichen Stand hält wie vorher. Bei aller Euphorie über das wirklich tolle Spiel unserer Mannschaft bitte nicht vergessen, dass wir uns immer noch in akuter Abstiegsgefahr befinden. Man kann nur hoffen, dass wir uns auch in anderen Spielen kämpferisch so vorbildlich verhalten wie gestern gegen die Bayern.

    Für mich gab es gestern 4 überragende Spieler. Das waren Drobny, Westermann und Guererro. Ausgerechnet diese Spieler habe ich vor ein paar Monaten ständig kritisch gesehen. Aber sei es drum, solange die so spielen wie gestern, soll es mir recht sein. Der vierte überreagende Spieler war wieder einmal David Jarolim. Von dem habe ich im Gegensatz zu den Anderen immer eine hohe Meinung gehabt. Ich bin froh, dass Jaro wieder dabei ist.

    Unverständlich ist mir die Kritik an Petric. Für mich ist er immer noch ein sehr wichtiger Spieler. Schön anzusehen waren einige Aktionen von Ilicevic. Meiner Meinung nach hätte man ihn auch schon früher bringen können. Son hätte ich nicht eingewechselt, meiner Meinung nach ist er nicht Bundesligatauglich.

  42. the_maxx sagt:

    @ kralli..

    coole idee.. aogo 6er.. jansen hinten und Ilicevic auf links… und dann bei der dhl beantragen dass hsv mit 12 leuten spielt… oder mit 11 leuten und dann ohne linken verteidiger…

    ;-)

    BREAK

    Ich fand das Spiel top .. Tabelle ansehen ist richtig… gleichwohl.. die Leistung macht Hoffnung eben auch weil eine Formverbesserung bei diversen Leuten zu sehen ist… eben auch bei Aogo… wenn der aus dem Spiel ab und zu mal auf Tor schiessen und treffen würde…. oh yeah..

    ;-)

  43. MrsMurphy sagt:

    Wie gut, dass ich das nicht sehe.
    Die FC Fans hier neben mir sind ganz kleinlaut :)

  44. flashzbax sagt:

    @Rautenschälchen, 11:12 Uhr:
    das würde ich auch ferne wissen.
    welche namen hat er denn da genannt ?
    fischer und hindemann, oder so ??
    weiss da jemand mehr ?

  45. Jogi_aus_RD sagt:

    Die Vorteile von Sala gegenüber Töre beschränken sich bis jetzt nicht nur auf seine Defensivarbeit, er schießt auch Tore. Naja, er hat eins geschossen.
    Ich hoffe mal, das er nach seiner langen Verletzung nicht in ein Loch fällt, wie es Petric zur Zeit angeblich tut, sondern seine Form weiter steigt, weil er mehr Wettkampfpraxis bekommt.
    Das denke ich auch zu Raikovic, der wird noch besser, wenn er mehr Praxis hat.

  46. Rautenschälchen sagt:

    @Frank Arschwasser, 11:13 Uhr
    Über den Hannoverschen SV?? Aber es geht doch um unseren HSV. Ich glaube eher, das war genau so ein Quatsch, wie die Aussage, dass Sala verkauft werden sollte.

  47. Hansinator sagt:

    Die Kritik an Son ist echt ne Katastrophe.
    Denn Tore Zählen!!!!

  48. Puuh, das war “Wontorras Worst” kompakt. Ich muß erstmal durchatmen…

  49. Rautenschälchen sagt:

    @flashzbax, 11:15 Uhr
    Die Namen sagten mir absolut auch nichts. Der eine hieß Witte???, und der andere Dietmann oder so ähnlich?? Hab es nur halb verstanden.

  50. Hansinator sagt:

    Genau für den “vermeintlichen Fehler” wird Son bezahlt.

  51. randnotiz sagt:

    Moin moin,

    ein wunderschöner, sonniger arschkalter Sonntag und ein gefühlter Sieg im Rautenherz. Herrlisch.
    .
    Trotzdem schmerzt es zu sehen, dass Sonny das Ding nicht gemacht hat und auch noch am Ausgleich beteiligt war. Ich mache ihm überhaupt keinen Vorwurf, aber wenn man die Szenen sieht, dann ist der Konjunktiv beim mir allgegenwärtig.
    .
    Es wäre zu schön gewesen und wir auf Platz 8.
    .

  52. Cosmopolitan sagt:

    Wie außerordentlich dumm dieser Basler ist, hat er gerade mal wieder in der Quatschbude nachdrücklich unter Beweis gestellt:
    ” Ich habe nie bestritten, daß Jörg (Schmadtke) keine Ahnung von Fußball hat.”
    Seine Replik auf Wontorras Bemerkung, daß auch Torleute etwas von Fußball verstünden.
    Das nennt man dann wohl “Ahnung von Fuball” haben.
     
    Und daß der HSV-Erfolg in der Quatschbude geschmälert wird, überrascht auch nicht sonderlich.
     
    Quatschbude eben.

  53. @ randnotiz:
    ein wunderschöner, sonniger arschkalter Sonntag und ein gefühlter Sieg im Rautenherz. Herrlisch.
    ——–
    Gut zusammengefaßt. Fühlt sich klasse an.

    —-

  54. randnotiz sagt:

    Hannover ist cool und ich freue mich über deren Sieg. Damit haben sie auch uns einen Gefallen getan. Es war im Großen und Ganzen bisher ein guter Spieltag für uns.

  55. pwehsv sagt:

    Wolfsburger sind die Deppen der Rückrunde. Als einzige gegen tief in der Krise steckende Bauern nix geholt…

  56. Rautenschälchen sagt:

    @randnotiz, 11:22 Uhr
    Ja es schmerzt, auch wenn ich trotzdem sehr stolz auf die Leistung von gestern bin.
    Son hatte drei Möglichkeiten, selbst zu schießen, zurückzuspielen auf Guerrero und einen Elfer provozieren. Ich würde mal sagen, er hat die schlechteste Variante gewählt in dem er aus dem Winkel selbst probierte und dazu noch mit Kopf nach unten.
    Die Aussagen im Dopa, dass er sich den Unmut der Fans zugezogen hätte, wenn er sich fallen gelassen hätte, ist doch Quatsch! 99 von 100 Bulispielern hätten das gemacht und wenn es ein Bayernspieler gewesen wäre, wäre er von denen im Dopa noch gelobt worden. Nach dem Motto “so reagiert ein Profi” :-(

  57. Hansinator sagt:

    Purlitzer @Quatschbude

  58. renzo sagt:

    Cosmopolitanam 5. Februar 2012 um 11:22 Uhr

    “Wie außerordentlich dumm dieser Basler ist, hat er gerade mal wieder in der Quatschbude nachdrücklich unter Beweis gestellt:
    ” Ich habe nie bestritten, daß Jörg (Schmadtke) keine Ahnung von Fußball hat.”
    Seine Replik auf Wontorras Bemerkung, daß auch Torleute etwas von Fußball verstünden.”
    -
    Außerordentlich dumm finde ich eher, wenn man diesen relativ leicht zu begreifenden Witz von Basler offensichtlich nicht kapiert und sich dann mit seiner Aufregung lächerlich macht.

  59. Hansinator sagt:

    Robben soll zum HSV

  60. Geil! Schmadtke veralbert DoPa!

  61. Heute vermisse ich Gravesen ganz besonders.

  62. Allgäuer sagt:

    Griass Eich,
    jaaaaa das war ein Super-Spiel und das Unentschieden hatte auch einen “Sieger”- den HSV!!!
    Ich hab ja schon vor einiger Zeit einmal geschrieben, daß die “Älteren” mit Leistung und Kampfgeist vorangehen müssen, dann kommen die jungen Spieler auch zu guten Leistungen. Das war gestern einfach hervorragend. TOP!!!-für mich Kapitän WESTERMANN!!!! –und JAROLIM!!! Superleistung und das ganze Team mitgerissen. Klasse.
    So machen sie weiter und bauen immer wieder auf Leistung auf und wir werden dann eine Mannschaft des HSV sehen, die uns Freude macht. Doch bleiben wir auf dem Rasenteppich – das Ziel sollte (auch für die vielen alleswissenden Besserwisser im Blog) sein- gesicherter Mittelfeldplatz und dann in der nächsten Saison die nächsten Ziele anvisieren und erreichen. Mir ist jedenfalls nach der Leistung gegen die Bayern nicht bange um “meinen” HSV. Wenn ich jodeln könnte hätte ich gestern den Königsjodler erklingen lassen – es ging aber auch ohne.
    Schönen Sonntag
    Euer Allgäuer.

  63. pwehsv sagt:

    Vollbratwurst, köstlich.
    Das Problem sehe ich bei uns auch, wenn Töre wieder da ist, da muss dann evtl. auch entschieden werden, ob er, Sala oder Ivo. Wir werden garantiert Unruhe bekommen.
    .
    /Ironie off

  64. Dreipunkte sagt:

    Nur ein Vorschlag,
    Son nach Düsseldorf ausleihen. Der Nobby Meier macht ihn fit für weitere Aufgaben.
    Arnesen hol den Lasogga für kleines Geld (Ablöse und Gehalt = Petric Gehalt und Handgeld reicht )
    +
    Mit einem OMS hätte der HSV gestern gewonnen !!!

  65. Schienbein sagt:

    Robben=Vollbratwurst har har har :mrgreen:

  66. pwehsv sagt:

    Wobei Ivo ja den Blick für die Schnittstelle hat, wie gestern gesehen.
    Vlt. ist das aber echt ne Option, warum nicht auch mal ein 4-2-3-1 probieren mit Ivo in der Mitte?

  67. Rotkäppchen1966 sagt:

    Als zugegeben notorischer Bedenkenträger -auf meinem Tippzettel stand die Wiederholung des BVB-Resultates- freue ich mich um so mehr über die starke Vorstellung des HSV gestern abend.
    Mutig, kampfstark, leidenschaftlich, lauffreudig, engagiert, taktisch diszipliniert und auch fussballerisch stark präsentierte sich unser Team in einer Verfassung, die ich ihm nicht zugetraut hätte.
    Ich hatte mir vorher mit einem Freund Schalke gegen Mainz angesehen und zu ihm gesagt “Wenn ich eine solche Leidenschaft, ein solches Tempo, eine solche Intensität mal wieder in einem Spiel von unseren Jungs sehen könnte. Der Rasen “brannte” – gestern war es soweit – danke HSV!
    Leider reicht im Fussball ein Fehler, hier aber nicht die unglückliche Kopfballabwehr von Son, sondern die fehlende Zuordnung bei Olic, um ein nicht unverdientes 1:0 zu Ende zu bringen.
    Hoffentlich mutiert Son nicht zum “Unglücksraben” des HSV, aber weder das 1:1 noch das nicht erzielte 2:1 sollten ihm “um die Ohren geknallt” werden. Ein guter Stürmer netzt sicherlich ein – aber da ist Son schon noch in der Entwicklung und wird in Zukunft hoffentlich finalisieren.
    Seine Einwechselung war richtig – ein laufstarker Spieler musste den müder werdenden Petric ersetzen, um noch einmal in der finalen Phase einige Konter zur Entlastung zu setzen.
    Riesenkompliment insbesondere für die Reaktion des Teams nach dem unglücklichem Ausgleichstor – als der “Einbruch drohte” spielte man mutig weiter und setzte immer wieder Konter gegen doch etwas statisch agierende Bayern.
    Im Fussball haben Phrasen durchaus ihre Wahrheit und eine davon ist, dass es jetzt gilt, dieses Remis in Köln zu “veredeln”, um auch in der Tabelle für diese Entwicklung belohnt zu werden. So weiter machen, HSV!

  68. WORTSPIELER sagt:

    @pwehsv (11:53 Uhr)
    hat er einige male (in heimspielen) beim FCK gespielt. die aktion inkl. pass gestern war überragend.

  69. Rautenschälchen sagt:

    @pwehsv, 11:53 Uhr
    Das könnte ich mir auch sehr gut vorstellen. Petric würde ich nächste Woche nochmal von Anfang an bringen, da die Kölner eine heiden Angst vor ihm haben, aber wenn es nicht funktioniert, dann die Variante 4-2-3-1 mit Ivo. Hätte mir auch gestern schon die frühere Einwechslung von Ivo für Petric gewünscht, da ich mir von dem noch einiges verspreche.

  70. we are family sagt:

    Moin
    -
    Ich möchte bei aller Freude über das mit Abstand beste Saisonspiel noch einmal meine Kritik an den Wechseln von ThoFi konkretisieren.
    -
    Spätestens nach den Bayern-Wechseln in der 61. und 64. Min. hätte mMn ThoFi reagieren MÜSSEN.
    -
    Nach den Einwechslungen von Alaba und Olic für Timoshchuk und Kroos spielten die Bayern mit 6 (!) Offensiven. Hinten wurde dadurch die 4er-Kette zur 3er-Kette und Schweini alleiniger 6er. Im offensiven MF mit Ribery, Müller, Robben und Alaba. Davor 2 Spitzen mit Gomez und Olic.
    -
    Wir haben uns den Luxus geleistet, nicht auf diese Umstellungen zu reagieren und trotz 1:0 Führung weiter mit 2 Spitzen zu spielen, während hinten das Doppeln mangels Masse immer schwerer wurde.
    Tesche (Kacar) für Petric als Reaktion auf die Wechsel der Bayern nach 65 Minuten (Drei 6er) und Ilivevic für Sala (Son für Jansen) als bessere Konterspieler hätten der Mannschaft wohl eher geholfen, als zwei 1:1 Positionswechsel.
    Unsere Anfälligkeit in den letzten 15-20 Minuten ist ja auch hinlänglich bekannt.
    -
    Den 1. Wechsel (Son für Petric) ausgerechnet vor einer gegnerischen Ecke vorzunehmen und einen der besten Kopfballspieler raus zu nehmen, ist im Nachhinein nicht wirklich glücklich gewesen.
    -
    Insgesamt aber eine “TEAMleistung”, die ich der Truppe so nicht zugetraut habe. Das macht wirklich Hoffnung.

  71. Dylan1941 sagt:

    Wenn Dortmund dieses JAhr Meister wird und Bayern zum zweiten Mal in die Röhre schaut, Reuss den BVB verstärkt kommende Saison und Götze ja noch ein Jahr bleiben kann – dann sind doch die Chancen für die dritte Meisterschaft nicht klein
    für schwattgelb und die Marke Bayern würde langsam bröckeln.Wenn man sieht was für einen Pass Leitner im Barca Style spielte oder im Kopf hat das die jungen wie Bender Ihre Rolle perfekt ausfüllen kann der BVB von der regionalen zur nationalen Marke aufsteigen.

  72. Moin, moin, ;)
    .
    Ich habe gestern Lionel Jarolim gesehen und mich sehr gefreut das er von uns Fans gefeiert wurde – hat er sich auch verdient.
    Zu den Jarolimkritikern: Wenn ein Tesche und ein Kacar es nicht schaffen, einen Jarolim/Oldie zu verdrängen, sollte darüber nachgedacht werden.
    Meine Meinung: Tesche, Kacar und auch Petric sollten mitgeteilt werden, wo sie nach dem Auswärtsspiel in Augsburg ihren Spindschlüssel hinlegen sollen….. ;)

  73. jopper sagt:

    David Jarolim!
    Auch wenn Du mehr als einmal die Herzen der
    HSV Fans entzweit hast muß ich gestehen Du bist mit ganzem Herzen ein
    HSVer.Unglaublich wie Du Dich für unseren Verein zerreist.
    Wenn ich was zu sagen hätte bekämst Du einen Vertrag auf Lebenszeit.
    Erst noch einige Jahre als Spieler und dann als Trainer(Jugend).Du bist ein
    Vorbild für alle HSVer

  74. HH-SV sagt:

    Vll. müßte man Jarolim mal eine Trainingeinheit leiten lassen, um jungen Spielern wie Son beizubringen, wie man richtig (im Strafraum) fällt. :mrgreen:

  75. randnotiz sagt:

    Frank Arschwasseram 5. Februar 2012 um 10:15 Uhr
    .
    .
    Natürlich ist es einfacher wenn der HSV gut spielt. Aber sobald er schlecht spielt, auf ihn einzuhämmern und dann quasi über Nacht zum Wendelhals zu werden und ihm zuzujubeln und so tun als vorher nichts gewesen ist, hat für mich auch etwas Befremdliches.
    .
    Man muss nicht alles abnicken, aber man muss auch nicht immer brutal auf den verein einschlagen, wenn mal nicht alle so läuft wie man sich das so vorstellt.
    .
    Der Mix macht’s :)

  76. Magath-Fan sagt:

    In eingeweihten Kreisen nennt man Hannover hangover: halb so groß wie der New Yorker Zentral- Friedhof dafür doppelt so tot. :mrgreen:
    Eine Hauptaufgabe für ThoFi und Arnie: endlich hangover und brämen hinter sich lassen!

  77. MrsMurphy sagt:

    @ Randy: Ich wäre für eine Differenzierung. Es gibt ja unterschiedliche Kritiker hier. Genauso, wie es auch unterschiedliche
    Optimisten gibt – wir beide sind doch ein gutes Beispiel. :)
    @ Frank A: Wieso vermisst du Herrn G.? Ernsthaft.

  78. @ randnotiz:
    Wer ein schlechtes Spiel für schlecht und anschließend ein gutes Spiel für gut befindet, ist mitnichten ein “Wendehals”, sondern geht lediglich mit offenen Äuglein durchs Leben.
    Daß man nach den Spielen gegen Dortmund und jetzt gegen Bayern zu unterschiedlichen Bewertungen kommen sollte, ist ja wohl mehr als offensichtlich. :-D

  79. JU aus Qu... sagt:

    moin all,

    ……wie ich schon vorher geschroben habe, es wird gegen die Mannen von Wurst Uli einfacher, wie gegen den BVB, weil die viel statischer spielen, als wie die Hochgeschwindigkeitsspieler aus Dortmund.
    Die Zuteilungen von ThoFi haben gepasst, womit die Bayern ihre Probleme hatten.
    Sala ( der nächste Nationalspieler nach Töre) entwickelt sich immer besser.
    .
    Ein Glück das FA so wenig Ahnung vom Fussi hat, das er nur so billige, kaum brauchbare Leute, aus der dritten Reihe von Chelsea und aus Trondheim nach HH gelotst hat.
    Dazu einen Trainer, der zu Haus nicht einmal gewinnen kann :mrgreen:
    .
    Alle die hier nach Verstärkungen in der Winterpause geschrien haben, wurden jetzt hoffentlich eines besseren belehrt.
    FA / LC und Thofi haben mehr als einen Plan in der Tasche und wissen ganz genau, das sie mehrere ungeschliffene Diamanten im Kader haben, die jetzt nach und nach vom Rohdiamten zu einem geschliffenen Glanzstück gemacht werden.
    FA und LC wußten es schon lange, jetzt haben sie ThoFi auch langsam davon überzeugt und da er lernfähig ist, wird er hier in HH auch noch großen Erfolg haben.
    Glückwunsch auch zu der Kehrtwende mit Jaro, dem ich zwar auch einiges zugetraut habe, vor allem auch vor Tesche und Kacar, aber das er so zurück kommt, Hut ab dafür Jaro.

  80. @ Mrs Murphy:
    Ich meinte insbesondere den Sonntag, an dessen Vormittag sich auch Herr G. so köstlich und sehr unterhaltsam über DoPa aufregen konnte. Da lagen wir auf einer Wellenlänge, was immer wieder unterhaltsam war.

  81. Isa sagt:

    Wegen Familienfeierlichkeiten konnte ich gestern ja leider nicht im Stadion sein – aber ich habe am Handy mitgefiebert. Vor dem Spiel hätte ich ein Unentschieden sofort genommen – und ich bin auch jetzt noch sehr zufrieden. Nicht nur mit dem Ergebnis, sondern vor allem auch, wie es zustande gekommen ist.
     
    Ich bin immer sicherer, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben werden. Wenn jetzt das Spiel gegen Köln oder Bremen gewonnen wird, dann sieht alles prima aus. Wir haben noch 14 Spiele – wenn wir 5 davon gewinnen, dürfte das in dieser Saison gut reichen. Alles andere ist Zubrot.
     
    Kompliment an Fink und Arnesen. Die beiden bringen richtig Leben in die Mannschaft rein. Natürlich kann noch nicht alles klappen. Aber der Weg ist richtig!

  82. Ersetze das zweite “unterhaltsam” durch “lustig”, sonst Abzüge im Ausdruck. ;-)

  83. MrsMurphy sagt:

    @ Ju:
    “Alle die hier nach Verstärkungen in der Winterpause geschrien haben, wurden jetzt hoffentlich eines besseren belehrt.”
    ———–
    Wenn du dich da im Blogvater mal nicht täuschst …

  84. randnotiz sagt:

    Frank Arschwasseram 5. Februar 2012 um 12:35 Uhr und auch MM
    .
    .
    Das steht außer Frage und ist noch nie von mir moniert worden. Aber wer tage- bzw. wochenlang Spieler verunglimpft und sie dann auf einmal abfeiert, befindet sich nicht gerade im Expertenmodus :razz:

  85. @ randnotiz:
    Da stimme ich Dir sogar zu. ;-)

  86. MrsMurphy sagt:

    Randy: Keinen Widerspruch :)
    Frank A: Verstehe.

  87. renzo sagt:

    randnotizam 5. Februar 2012 um 12:24 Uhr

    “Natürlich ist es einfacher wenn der HSV gut spielt. Aber sobald er schlecht spielt, auf ihn einzuhämmern und dann quasi über Nacht zum Wendelhals zu werden und ihm zuzujubeln und so tun als vorher nichts gewesen ist, hat für mich auch etwas Befremdliches.”
    -
    Was hat es denn mit “Wendehals” zu tunüber ein gutes Spiel zu jubeln, wenn man vorher eine Vorstellung wie gegen Dortmund kritisiert hat? Kannst du dir nicht vorstellen, dass eine kritische Auseinandersetzung mit dem HSV nichts mit “pesten” zu tun hat, sondern die Grundvoraussetzung ist um etwas positiv zu verändern? Mit treudoofem support für alles, was mit dem HSV zu tun hat, Schönreden der Missstände, bewirkst du nur, dass alles bleibt wie es ist und sich nichts entwickelt. Dahinter verbirgt sich eher Angst und Unvermögen Fehler einzugestehen und daraus notwendige Konsequenzen zu ziehen.

  88. renzo sagt:

    randnotizam 5. Februar 2012 um 12:24 Uhr

    “…Aber sobald er schlecht spielt, auf ihn einzuhämmern und dann quasi über Nacht zum Wendelhals zu werden und ihm zuzujubeln und so tun als vorher nichts gewesen ist, hat für mich auch etwas Befremdliches.”
    -
    Was hat es denn mit “Wendehals” zu tun über ein gutes Spiel zu jubeln, wenn man vorher eine Vorstellung wie gegen Dortmund kritisiert hat? Mir kommen eher die Leute komisch vor, die nach dem gestrigen Spiel so tun als ob schon immer alles in Ordnung gewesen wäre und es nie Probleme gab.
    -
    Kannst du dir nicht vorstellen, dass eine kritische Auseinandersetzung mit dem HSV nichts mit “pesten” zu tun hat, sondern die Grundvoraussetzung ist um etwas positiv zu verändern? Mit treudoofem support für alles, was mit dem HSV zu tun hat, Schönreden der Missstände, bewirkst du nur, dass alles bleibt wie es ist und sich nichts entwickelt. Dahinter verbirgt sich eher Angst und Unvermögen Fehler einzugestehen und daraus notwendige Konsequenzen zu ziehen.

  89. Dylan1941 sagt:

    wenn wir gestern gewonnen hätten…muss man sich mal reinziehen wer alles hinter uns gewesen wäre …… :mrgreen:

  90. Dylan1941 sagt:

    Die 3/4 der Liga spielt gegen den Abstieg

  91. scorpion sagt:

    # Kieler HSV-Fanam 5. Februar 2012 um 12:05 Uhr

    … Meine Meinung: Tesche, Kacar und auch Petric sollten mitgeteilt werden, wo sie nach dem Auswärtsspiel in Augsburg ihren Spindschlüssel hinlegen sollen….. ;)
    ………………………………………………………………………………………………..
    .
    Gerne Jansen auch.

  92. Isa sagt:

    @renzo, 12:47 Uhr:
    Eine kritische Auseinandersetzung ist immer gut – und absolut notwendig. Aber zwischen kritischer Auseinandersetzung und dumpfer Herabsetzung (“Versager”, “sollte sofort weg”, “Anti-Fußballer”) ist ein himmelweiter Unterschied. Und gerade als Fan konnte und sollte man eine positive Grundeinstellung zu den eigenen Spielern haben.
     
    Aber was rede ich – einige werden ihr persönliches Herabsetzen immer als “Grundvoraussetzung” bezeichnen, “um etwas positiv zu verändern”. Ist in meinen Augen totaler Quatsch und kontraproduktiv. Und das hat NICHTS mit Schönreden zu tun.

  93. Dreipunkte sagt:

    scorpionam 5. Februar 2012 um 12:50 Uhr

    # Kieler HSV-Fanam 5. Februar 2012 um 12:05 Uhr

    … Meine Meinung: Tesche, Kacar und auch Petric sollten mitgeteilt werden, wo sie nach dem Auswärtsspiel in Augsburg ihren Spindschlüssel hinlegen sollen…..
    ………………………………………………………………………………………………..
    .
    Gerne Jansen auch.
    ++

    Wer will die haben ???
    Bielefeld kann doch nicht alle 4 nehmen :-)

  94. Mike sagt:

    Sehe es so wie Renzo. Außerdem gibt es ja keinen “Kritiker” der jetzt auf einmal sagt:”wir hauen jetzt alles weg und haben eine klasse Mannschaft”. Dafür fehlt es nämlich noch gewaltig. Gestern war es eine klasse Leistung gegen schwache Bayern. Mit Glück gewinnt man das Spiel. Wenn wir es endlich mal schaffen diese Leistung über mehrere Wohem abzurufen, dann kann man von einer Entwicklung sprechen. Die Spieler sollten sich jetzt voll auf Köln konzentrieren. Gewinnt man dort, ist der Abstieg schon fast verhindert. Und NUR darum geht es nach wie vor. Das Schöne ist aber: Dieses Spiel gibt Hoffnung, und das tut allen HSVern gut.

  95. Rotkäppchen1966 sagt:

    @Frank Arschwasser 10.15: Klasse! Fühle mich angesprochen – gehöre sicherlich auch zu den schärferen Kritikern und betone immer wieder, dass die Strukturen unseres “Vereins” eben nicht mehr zeitgemäß sind und bemängele bei dessen “fussballerischen Personal” oftmals eben die in den Vereinmedien auch gern zitierte “Nur der HSV- Leidenschaft”, die dem Team oftmals fehlt.
    Ich habe mich wirklich über diesen Auftritt des HSV mit halt soviel “Herzblut” gefreut, und wie beschrieben “der Rasen gebrannt hat”. Sie sind 6km mehr gelaufen als sonst (115 zu 109), positive Zweikampfbilanz – diese oftmals so verpönten Sekundärtugenden machen trotzden einen großen Teil des Fussballs aus – und wenn sie gegen auch gegen die vermeintlichen “Abstiegskonkurrenten” auch auf den Rasen gebracht werden, dann, -oh ha- hier ja sowieso auf dem Index, braucht man sich auch “keine Sorgen zu machen”.

  96. Basler sagt:
    “Ich glaube nicht, daß Skibbe nach Berlin paßt.”
    Und das tumbe Reichsparteitagspublikum da bei DoPa klatscht. So einfach geht das.

  97. pwehsv sagt:

    ich war auch gegen Hertha entsetzt, das Spiel war ja nun auch übel.
    Umso überraschter war ich gestern nach 10 Min. und auch über das ganze Spiel, weil man weiter versucht hat, nach vorne zu spielen.
    Dabei ist halt Petric leider gar nicht zum Zug gekommen, deswegen sprech ich ihm ein “bemüht” zu, mehr leider nicht.
    .
    Bei einem 4-2-3-1 würde ich evtl. sogar auf Jansen verzichten, dann hätte man statt einem Briegeltyp 3 Leute vorne, die mit dem Ball auch 1:1 was anfangen können. Defensiv ist die Variante aber u.U. nicht ganz risikolos.

  98. scorpion sagt:

    Komisch, immer wen der HSV gut spielt, liegt es am “schwachen” Gegner.
    .
    Gestern hat der HSV Bayern gut zugestellt und sie sich nicht entwickeln lassen. DESWEGEN waren die Bayern “schwach”.
    .

  99. Mark Ihde sagt:

    Liebe Freunde der Raute,
    die Achse Drobny – Westermann – Jarolim – Guerrero hat heute allen Zweiflern gezeigt, wie wertvoll Erfahrung (Alter) sein kann.
    Über Drobny’s heraus ragende Leistung braucht man nicht lange zu reden. Seit Wochen zeigt er allen “Fachleuten” innerhalb und ausserhalb des Blog’s, was von ihren fussballerischen Kenntnissen zu halten ist.
    Westermann organisiert die Abwehr immer straffer und so manch spielöffnender Pass gelang dann auch noch. Tolle Entwicklung.
    Danke Jarolim. Danke, dass Sie so lange durchgehalten haben, Häme ertragen und nicht mal schnell nach Dubai gewechselt haben. Danke, dass Sie ein Vorbild an Einsatz und Bodenständigkeit für die gesamte Mannschaft sind.
    Der viel geschmähte Guerrero hält und verteilt Bälle in einer Form, die ihres Gleichen sucht. Zudem bindet er noch 2 gegnerische Spieler und strahlt immer Torgefahr aus.
    .
    So liebe Freunde der Raute, das sind die Protagonisten des gefühlten Sieges gestern.
    Lasst es euch auf der Zunge zergehen, denn jeden Einzelnen habt Ihr schon mehr als einmal in der Luft zerrissen und zur Hölle geschickt.

  100. Magath-Fan sagt:

    Frank Arschwasser am 5. Februar 2012 um 12:59 Uhr
    ————————————————–
    Basler hat doch völlig recht. Skibbe ist ein erfolgloser, ausdrucksarmer, von der ganzen Anlage her ein pessimistischer Typ. Was hat der bisher gerissen? Nur weil der mal bei Rudi Völler in der Nati war? Aber ob mit oder ohne ihn: Hertha BSC ist ein Abstiegskandidat.

  101. HSVLuenen sagt:

    Ich bin immer noch von der Leistung unserer Mannschaft begeistert.Allerdings konnten wir auch noch einige Schwachpunkte sehen.
    .
    Die hohen und weiten Abschläge von (von den sonst sehr guten) Drobny,die fast nie vom eigenen Spieler verwertet werden konnten.So war mehrfach zu bewundern,wie Jansen dabei seinem Gegenspieler zugesehen hat,wie der in aller Ruhe den Ball annehmen konnte.Jansen war ein Schwachpunkt.
    .
    Ein weiterer Schwachpunkt war,ist und bleibt (mein Freund) Petric.Rautenschälchen,12:03,Schälchen,der verbreitet mit seinen 3+2 Toren bis jetzt bei niemanden mehr Angst und Schrecken.Für mich ein Hemmschuh.
    Schließe mich der Meinung von Kieler um 12:05 Uhr an.
    .
    Loben möchte ich neben Drobny noch Weste,Rajko,Rincon und Jaro.
    Sorgen bereitet mir,wer soll in Köln Rincon ersetzen.Könnte mir Bruma oder Mancienne auf der Position vorstellen.

    Auf links ilicevic für Jansen.
    Da wir ja immer von Spielpraxis reden,würde ich in de Mitte (trotzdem) Son für Petric bringen.

  102. juschmet sagt:

    wenn mich dieser blog eines gelehrt hat dann dass der ton der kritik die musik des posts ausmacht ..dann eckt man nirgendwo mehr gross an und kann sich statt dessen schon um so mehr auf die lektüre der morgigen tagespresse freuen

  103. scorpion sagt:

    Frage (ernst gemeint) an alle hier die, im Gegnsatz zu mir, so richtig was von Taktik verstehen.
    .
    Warum sind bei gegnerischen Eckbällen oder Freistößen nahe dem 16er immer alle HSV Spieler im Strafraum?
    .
    Würde ein eigener Spieler im freien Mittelfeld nicht mindesten 2 Gegner binden und als Anspielstation für “Befreiungsschläge” Sinn machen?

  104. Magath-Fan sagt:

    Ilicevic kann den tödlichen Pass spielen. Fink wird sicherlich erwägen mit einem 4:2:3:1 spielen zu lassen, eine Spitze und Jansen-Ilicevic-ZOM- Sala im MF. Petríc würde es dann erwischen, aber der will ja sowieso weg, wenn ich das richtig sehe.

  105. Ralf sagt:

    TV-Tipp: NDR Sportclub, heute 22:45, Studiogast Paolo G.

  106. JU aus Qu... sagt:

    MM,12.39

    …..der Blogvater hatte ja auch keinen direkten Einblick, weil er in Marbella nicht dabei war und der Rest der vorhandenen “Presse-Mafia” sich in erster Linie auf das Korsett der Mannschaft konzentriert hat und nicht so über den Tellerrand weg geguckt
    hat.
    Mich interessieren, aber grundsätzlich immer die Spieler mehr, die auch zu einer funktionierenden Mannschaft dazu gehören, bzw. Talente, die den Sprung schaffen können, aber von vielen unterschätzt werden, weil denen der Blick für das wesentliche fehlt. :)

  107. rautenqueen sagt:

    Ich beneide alle, die gestern das Spiel im Stadion erleben durften! Tolle Vorstellung unserer Mannschaft! ;)
    Die mannschaftliche Gesamtleistung ist hierbei besonders hoch zu bewerten, denn nur dadurch konnten wir gegen die qualitativ hochwertiger besetzen Bayern bestehen. Jansen teilweise und Petric im besonderen fielen allerdings gegen den Rest der Mannschaft leistungsmässig ab. Bei Petric fehlt es am Willen seine Laufleistung mal an die persönliche Grenze zu bringen ( keiner würde es ihm übelnehmen, wenn dann nach 60 Minuten Schluss wäre ) und bei Jansen wechseln Licht und Schatten viel zu schnell ab!
    Insgesamt aber eine tolle Leistung!
    Vor dem Spiel wäre ich mit einem 1:1 mehr als zufrieden gewesen, nach dem Spiel war ich schon fast wieder enttäuscht, dass es “nur” zum Unentschieden gereicht hat.
    Nächste Woche gegen Köln bin ich mehr als zuversichtlich, zumal ja wohl Poldi verletzt ist!
    NUR DER HSV!!!!!!!!!!!!!!!

  108. randnotiz sagt:

    Ich denke auch, wir sollten jetzt keine Grundsatzdiskussion mehr führen bzgl. der Pestereien. Frank, MM, Isa haben und auch meine Wenigkeit haben doch im kern zum Ausdruck gebracht was damit gemeint ist und damit kann man durchaus einverstanden sein :lol:
    .
    .
    Wichtig ist doch, was ich schon immer bemerkt habe, dass FA und Fink für den HSV wohl Glücksfälle sind und mit einem echten Konzept an der Weiterentwicklung des HSV arbeiten. Das Ganze braucht seine Zeit, aber die Entwicklungen sind schon Step by Step zu erkennen. Rückschritte kommen dabei immer wieder vor, sie dürfen nur die Weiterentwicklung nicht stören bzw. das Team zurückwerfen und genau das erkenne ich auch nicht. Srelbst das Dortmundspiel haben sie gut weggesteckt. Und genauso so muss es auch sein. Fink’sche Handschrift ist schon zu erkennne´n.
    .
    Und wären wir nur einen Funken kaltschnäuziger, wir hätten schon diverse Siege mehr eingefahren und ständen ganz woanders.
    .
    .
    Schaut euch WOB an. 10 Niederlagen und trotzdem vor uns und warum, weil sie eben auch Spiele gewinnen.

  109. @ Magath-Fan:
    Es ging mir nicht darum, die Frage, ob Skibbe nach Berlin paßt, zu erörtern. Ist mir auch wurscht, wohin der paßt.
    Es ging mir um die beeindruckende inhaltliche Tiefe in Baslers Bemerkung und die Reaktion des Publikums. Wie zu Latteks Zeiten.

  110. HSV Bayer sagt:

    Dylan:
    Hoffenheim mit dem 1er Schüler haben wir bald, vor allem wenn der so weiterpestet! :) Die Mannschaft wird bestimmt mit so einer Ansprache an die Presse aufgerüttelt!! Das Geseier kann man ja schon selbst kaum mehr hören!

  111. Rotkäppchen1966 sagt:

    Lieber Mark Ihde, warst du nicht derjenige, der vor zwei Wochen noch ein ausführliches Statement dazu gehalten hat, dass die komplett falsche Kaderzusammensetzung, die auch begründet liegt an dem schon jahrelangen Festhalten an den z.t.von dir genannten Protagonisten, etc. zwangsläufig in einem 1:5 münden musste? Aus keinem Kommentar war so deutlich zu lesen, dass dieses Desaster letztendlich logische Folge der “Umbruchsituation” war.
    a) Warum hast du damalige Zusammenfassung insbesondere den Tippern unter uns nicht vor dem Spiel präsentiert?
    b) Jetzt also auf mal alles gut?

  112. hansel sagt:

    Mikeam 5. Februar 2012 um 12:54 Uhr
    .
    “… Gestern war es eine klasse Leistung gegen schwache Bayern. ”
    .
    Ja klar – 23 Torschüsse auswärts sind ja auch schwach. :roll:
    .

    .

  113. JU aus Qu... sagt:

    scorpion,13.06

    ………das hier im Blog vielleicht auch der ein oder andere auf die Idee kommen könnte, das Bayern vielleicht nur so gut gespielt hat wie der HSV es zugelassen hat, aber die wollen es wohl aus Prinzip nicht. :mrgreen:
    .
    scorpion,13.12

    …ich denke, das hängt viel mit den jeweiligen Laufwegen einzelner Gegenspieler ab,
    grundsätzlich sollte man in alle Richtungen Absicherungen einbauen, das hängt aber auch immer von der Laufarbeit der Stürmer ab, die in der Regel nach hinten die Wege eng machen sollen, wenn der Gegner in Überzahl angreift.
    Es spielt aber auch immer eine Rolle wie spielstark der jeweilige Gegner ist und wie der Trainer der eigenen Mannschaft darauf reagiert.
    Aber mit Sicherheit kann Ed es dir besser erklären, weil er der größere Trainerfachmann ist.

  114. Wadenbeisser sagt:

    Hansel, daß die Bayern gestern schwach waren, damit hat Mike schon recht.
    Er verkennt aber die Ursache:
    ein starker HSV der wußte wie er die Bayern schwach macht :mrgreen:

  115. HSV Bayer sagt:

    Glaube, dass die nächsten beiden Spiele Schlüsselspiele werden. Gewinnen wir gegen Köln und Bremen, mit einer Leistung wie gestern möglich, ist nach oben noch was möglich. Mit einer Niederlage gegen Köln, hängt man wieder unten drin und steht gegen Bremen unter Druck. Die aktuelle Leistung und die Lehren aus dem Dortmund Spiel stimmen optimistisch. Schade, dass Rincon in Köln fehlen wird. Bin auf Köln heute in Kaiserslautern gespannt, da liegt ja auch schon wieder im Umfeld einiges im Argen. Sh. die Unstimmigkeiten zwischen Finke und Solbakken, bezüglich der Verpflichtung Chong Teses.

  116. Trapper 'Doc' Seitenberg sagt:

    @renzo, 10:33 Uhr:
    Danke für die Blumen. Ansonsten ist wohl (auch) Dir entgangen, dass die Gesamtentwicklung der Mannschaft seit geraumer Zeit(!) in die richtige Richtung verläuft. Dafür ließen sich ein halbes Dutzend Parameter anführen, die in der Summe deutlich mehr Aussagekraft besitzen, als eine einzige heftige Niederlage gegen den BvB. Im Übrigen gilt dies auch anders herum. Auch ein verdientes Unentschieden gegen Bayern ist isoliert betrachtet lediglich eine Momentaufnahme. Sie kann einzig belegen, dass die Mannschaft bei einem durchaus günstigen Spielverlauf auch gegen einen der Großen nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch punkten kann.
     
    Abgesehen davon wird es weder logischer noch glaubwürdiger, wenn jemand ein Jahr lang die Moritat von den drei rostigen Knöpfen singt, um dann urplötzlich nach einer einzigen heftigen Niederlage Kapitaleinsatz zu fordern, von dem man ganz genau weiß (jedenfalls monatelang behauptete), dass es derzeit nicht vorhanden ist. Und dies allein mit dem Totschlagargument, ein möglicher Abstieg würde noch teurer. Dass nun (mal wieder!) offenbar ein Meinungs-U-Turn bei Vollgas mit Handbremseneinsatz vollzogen wird, nur weil die Mannschaft einen von einem selbst nicht erwarteten Punkt erzielen konnte – das ist die inzwischen sattsam bekannte, schnappatmige Sicht auf die Dinge, die bei einem gewöhnlichen Fan durchaus nachvollziehbar ist.
     
    Von einem Experten erwarte ich jedoch mehr als einen derartigen subjektiven Blick aus den Gefühlen des Augenblicks. Expertise gründet sich zunächst auf überdurchschnittliche Sachkunde. Dies setzt auch voraus, dass man objektive Daten überhaupt und dann möglichst nüchtern zur Kenntnis nimmt. Sie ist so gesehen deutlich mehr als (sinngemäß) zu schreiben: Bilanzen und Tabellen interessieren mich nicht, da ich sehe, was ich sehe. Seriöse Experten zeichnen sich durch Fachwissen aus, welches ihnen erlaubt einzelne Phänomene sachkundig, d.h. angemessen (und damit weitestgehend befreit von den Emotionen des Augenblicks) einzuordnen, keinesfalls durch bewusstes(!) Ignorieren einschlägiger Daten.
     
    Es bestand kein tatsächlicher Anlass nach einem einzigen Spiel den theoretisch möglichen Abstieg herbeizureden – das war nichts als Panik(mache) und der Aufruf zu Aktionismus. Und es besteht auch jetzt kein Anlass den HSV nach dem Spiel gegen die Bayern weiter zu wähnen, als er es ist/sein kann. Beides, Panik und Euphorie, sind bei Fans verständlich. Einen Experten disqualifizieren sie ebenso, wie unqualifizierte Lobhudelei der immer gleichen persönlichen Lieblingsspieler. Wer aber mit einer derart untrüglichen Nase die Emotionen der Fans bedient, der ist zweifellos ein anderer Experte – im emotionalen Wellensurfen des dumpfen Boulevards. Seriös geht definitiv anders. Ein Journalist, will er denn als seriös wahrgenommen werden, sollte sich nicht mit einer Sache gemein machen. Eigentlich eine Binsenweisheit. Ein Experte muss in der Lage sein den Fan (in ihm/ihr) zur Seite zu stellen. Denn die Subjektivität und überbordende Emotionalität eines Fans stehen im logischen Widerspruch zur tatsächlichen Expertise.

  117. HSV Bayer sagt:

    Trapper 13.36 Uhr:

    Volle Zustimmung!

  118. Trapper 'Doc' Seitenberg sagt:

    @Frank Arschwasser, 13:24 Uhr:

    Es ging mir um die beeindruckende inhaltliche Tiefe in Baslers Bemerkung und die Reaktion des Publikums. Wie zu Latteks Zeiten.

    Worüber regst Du dich auf? Lattek war die fernsehgerechte Inszenierung von Max Merkel reloaded. Basler besetzt im Dreigestirn der Nachfolge Udos genau den Posten, der die populistische Pointen heraushauen soll. Das ist Entertainment auf Stammtisch-Niveau. Wer das ernstnimmt, der ist doch selbst schuld.

  119. Isa sagt:

    Ich halte es geradezu für gefährlich, jetzt schon wieder den Abstand zu den europäischen Plätzen anzusehen. Wer mal den Tabellenrechner bemüht und die Saison durchspielt, der wird feststellen, dass dies ein extrem ehrgeiziges Vorhaben ist.
     
    Ziel Nr. 1 kann und darf erst mal nur sein, die Klasse zu halten. Vor dem Bayern-Spiel wollte ich dafür gern 4-6 Punkte aus den nächsten vier Spielen haben. Also ein Sieg in den nächsten drei Spielen und wir sind in (diesem) Soll. Alles weitere gibt mehr Sicherheit.
     
    Beim dann folgenden Restprogramm sollten die restlichen Punkte folgen – Sorgen mache ich mir nicht.

  120. Trapper 'Doc' Seitenberg sagt:

    @Isa, 13:53 Uhr:
    Absolut richtig. Wir sind jetzt im Vergleich zu den Ergebnissen aus den ersten sechs Spielen der Hinrunde 3 Punkte im Plus. Das ist ebenso erfreulich wie eine sich offenbar verfestigende kontinuierliche Weiterentwicklung der Mannschaft. Dennoch ist bis auf weiteres mit Rückschlägen zu rechnen. Daher kann es nur eine Devise geben: Mund abputzen und konzentriert weiter arbeiten.

  121. juschmet sagt:

    im endeffekt kann man super proll mario doch dankbar sein
    ..seinen jaro diss in der unsäglichen bild kollumne hat dieter doch seinerzeit im blog thematisiert und dann haben andere und ich angefangen hier verbal eine lanze für jaro zu brechen um ihn so ein wenig zu supporten
    auf einmal ist er jetzt wieder voll da Der mr zuverlässig und vollblut hsver
    und basler die wurst sitzt immer noch sonstwo und verbreitet seine billige polemik

  122. @ Trapper:
    Ist ja richtig, sagen mir Freunde auch immer.
    .
    Was soll’s, ich runde diesen schönen Sonntag mit überraschendem Punkt im Kreuz ab, indem ich an der Alsterperle einen Glühwein auf den HSV trinken werde. Der wird besonders gut schmecken.

  123. Dreipunkte sagt:

    gestern nur leider einen genialen Pass von Ilicevic gesehen.
    Ein Paar mehr von dieser Qualität und ein Sieg wäre machbar gewesen.
    Bei den Süddeutschen passt z.Z. nichts zusammen. Die Abwehr wäre gestern
    locker auszuspielen gewesen.
    Mit den beiden 6ern Kroos und Schweini hat sich Heynckes voll vercoacht.
    Schnell spielen ist bei den Bayern ebenfalls weiterhin ein Fremdwort.
    +
    Man kann TF verstehen, dass er momentan kein Risiko eingehen will, aber
    solange das spielerische Element nach VORNE nicht verstärkt wird, steht die Abwehr
    permanent unter Druck und Fehler entstehen zwangsläufig.
    Der erkämpfte Ball, findet leider keinen Anspielpunkt im OM.
    +
    Gestern stand Rajkovic wie eine nordische Eiche hinten drin. Super.
    Jetzt noch Arslan, Ilicevic u.o. Skjelbred für das spielerische Niveau einbauen und
    das Auge freut sich auch wieder.

  124. Trapper 'Doc' Seitenberg sagt:

    @juschmet, 14:06 Uhr:
    na, wenn Du “Super-Marios” Polemiken dazu brauchst. ;-)
    Jarolim hat auch gestern wieder ein starkes Spiel gemacht. Das ändert aber rein gar nichts daran, dass seine Tage, will man den Neuaufbau konsequent betreiben, gezählt sind. Irgendwann, spätestens vor der nächsten Saison, muss der Cut erfolgen. Alles andere gliche dem Versuch zu duschen ohne nass zu werden. Allerdings, und nichts anderes haben die Verantwortlichen immer gesagt, steht nicht nur er zur Disposition. Aus heutiger Sicht vermute ich, dass ein, zwei aus dem Trio Tesche, Kacar und Petric ebenfalls gehen werden/müssen. Ich persönlich glaube (sofern es gelingt mit Beister zu verlängern), dass man im März/April “mit Bedauern” feststellen wird, dass man sich mit Petric leider nicht einigen konnte…

  125. Das Kältehoch über Hamburg heißt übrigens “Dieter”. :lol:

  126. Dreipunkte sagt:

    Wer mit Petric verlängert will und weiterhin von -rostigen Knöpfen- spricht,
    wirkt total unglaubwürdig, auch den restlichen Spielern gegenüber !!

  127. Mladenhüter sagt:

    hektoam 5. Februar 2012 um 10:46 Uhr

    @OL HSV, 10:35 Uhr:
    Lass Sie…
    besser als den Hund zu schlagen….
    +++
    solche typen wie diese beiden meinte ich übrigens mit blogprekariat. nix verstanden von dem, was ich geschrieben habe, aber immer schon die klappe aufreißen. ihr disqualifiziert euch immer wieder selbst, nur merkt ihr es leider nicht. :lol:

  128. Dreipunkte sagt:

    Komisch und sehr merkwürdig ist doch tatsächlich, dass hier im Blog
    nichts zu den gestrigen Mafia-Preisen gepostet wird.
    Alles nur noch Sonnenschein und das Volk hält schon still.
    57.000 bei -8 Grad, alles richtig gemacht :-(

  129. ThomasToll sagt:

    Beister würde ich zu Geld machen, da sich das zu sehr hin zieht. Er hätte längst unterschreiben können, aber aus irgendeinem Grund macht er das derzeit noch nicht. Beister weg, Petric auch weg, dann geht auch was in Richtung Abdellaoue, Petersen oder Olic, vielleicht sogar Barrios.
    Dann geht es natürlich nochmal um die Geschichte zentraler MF und auch endlich mal um weitere Aussenverteidiger. Und das ist zu wuppen, da unser Kader 10 Spieler zuviel aufweist. Aber man muss sich dann auch endlich mal konsequent von Leuten trennen, es kann nicht sein, dass wir 10 Leute da rumsitzen haben, die gar nicht wettbewerbsfähig sind.

  130. WORTSPIELER sagt:

    @Trapper (13:36 Uhr)
    dass dieser blog nicht vom journalisten, sondern vom “fan”, dieter matz, geschrieben wird, ist ja nun mehr als offensichtlich. aus diesem grund wundert mich auch der support des HA, das allerdings wohl nur wirtschaftlich und nicht inhaltlich denkt. sicher, ein schmaler grat zwischen dem nutzen insiderwissens und emotionaler schreibe. wäre halt nur ehrlich, wenn der autor dies auch bekennen würde. abgesehen davon: wie bei einem ganzen schwall an kommentatoren wird ja nicht gerade selten, das fähnchen in den wind gehängt…
    -
    ohne drobnys glanztaten oder das SR-geschenk hätte es auch ganz leicht 1:3 heissen können. auch ohne € 3,- zu blechen, ist das gestrige glück aber kein zufall, sondern nach starker arbeit verdient. vom wem hier im blog kam die einforderung der “basics”…?! auf den punkt gebracht. das laufen, kratzen, beissen, kämpfen die tugenden – nicht nur im abstiegskampf – sind, hat der trainer rechtzeitig erkannt und seinen spielern eingetrichtert.
    -
    ich bin gespannt, ob die spieler in köln die gleiche (lauf-)leistung abrufen. rincon wird als “aggressive leader” fehlen…!

  131. Dylan1941 sagt:

    kacra,Tesche,stepanek,castelen,jarolim,petric (Paolo bekommt man wahrscheinlich nicht los) wären schon mal die ersten Kandidaten für ein Tschö mit Ö!

  132. HSV Bayer sagt:

    Trapper 14.19 Uhr:

    Siehst Du Beister als Stürmer? Ich hatte heute früh schon mal gefragt, vor allem an Leute mit mehr Fussballverstand, Beister spielt bei Düsseldorf rechtes Mittelfeld, dort haben wir Töre und jetzt Sala, falls der so weitermacht, haben wir dann nicht eine 3 fach Besetzung?

  133. Anni Altz sagt:

    Dreipunkte am 5. Februar 2012 um 14:44 Uhr
    “57.000 bei -8 Grad, alles richtig gemacht”
    ____
    Eben!
    Es ist genauso einfach.
    Wenn’s mir zu teuer ist, gehe ich nicht ins Stadion. Fertig.
    Solange diese Preise akteptirt werden, müssen sich die Verantwortlichen nicht zum Handeln gezwungen sehen.
    .
    …. wobei die gezeigte Leistung gestern wirklich auch einige Euros wert war!

  134. Anni Altz sagt:

    Das Tir in mier …

  135. Magath-Fan sagt:

    ThomasTollam 5. Februar 2012 um 14:45 Uhr
    …..dann geht auch was in Richtung Abdellaoue, Petersen oder Olic.
    —————————————————————————
    Abgelehnt! ;-)

  136. Dreipunkte sagt:

    ThomasTollam 5. Februar 2012 um 14:45 Uhr

    ..was Beister+Berater hier machen, grenzt an -verarsche-.
    Beister ist NUR ein guter 2.Ligaspieler !!

  137. Trapper 'Doc' Seitenberg sagt:

    Sam fällt bei Leverkusen mit Muskelbündelriss voraussichtlich 2 Monate aus. Offenbar hatte er sich bereits im Winter-Trainingslager eine Muskelverletzung zu gezogen, die nun nicht nur erneut aufbrach, sondern sich eklatant verschlimmerte. Es belegt aus meiner Sicht die Richtigkeit der Fink’schen Philosophie, nach Möglichkeit nur Spieler einzusetzen, die auch wirklich gesund sind. Zum Glück haben wir inzwischen auf vielen Positionen eine erfreuliche Breite/Tiefe im Kader (SR, Sala).

  138. Dylan1941 sagt:

    HSV Bayer
    Der Töre – den würde ich mal als Stürmer versuchen.Warum? Der ist bullig, kann 1:1 und nimmt seinen Kopf noch zu selten hoch- ganz vorne drin kann er dribbeln und muss nur mal lernen abzuschließen – ob er das nicht kann oder in seiner Position es eher anderen überlässt weiß ich nicht.Auf alle Fälle kann Beister auch MS – der hat ja nicht umsonst in der Jugend soviel geknipst

  139. Dylan1941 sagt:

    # Anni Altzam 5. Februar 2012 um 14:54 Uhr

    Das Tir in mier …
    …………….
    …das meine Sinne leitet ,daß Tier in mir ,Tier in mir…..
    http://www.youtube.com/watch?v=MqnQcn3fAvY

  140. HSV Bayer sagt:

    Dylan 15.04 Uhr: Danke, dann macht es Sinn nicht mit Petic zu verlängern. Berg sehe ich im übrigen auch als Verkaufskanditaten, aber den nimmt wohl keiner.

  141. Dylan1941 sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=q6aTXvD3IRw&feature=watch_response
    hier habe ich im übrigen Erpels Truppen entdeckt…..

  142. ThomasToll sagt:

    Dylan, schau mal, wer bei uns alles in Lohn und Brot ist…
    http://www.transfermarkt.de/de/hamburger-sv/startseite/verein_41.html

    Da fallen mir schon noch mehr Kandidaten ein.

  143. Jens sagt:

    oooh man……wer erzählt hier was von internationalen Plätzen ????

    Davon könnte man reden würde wir gerade die Vorrunde spielen!

    Beister ist gut, aber ich würde ihm nicht den Hintern le…..

    Petric Vertrag läuft aus, zu vernünftigen Konditionen kann man verlängern ansonsten nicht, denn einige scheinen hier nicht gesehen zu haben das Petric sehr oft hinten ausgeholfen hat. Zudem hat er Klasse….auch wenn er kein Tor gemacht hat!

    Warten wir es ab, unsere 1. Baustelle ist die Zentrale…und jetzt schon zu spekulieren wer gehen kann….ist etwas zu früh….es kommen viele Kandidaten in Frage…..das entscheidet Arni mit ToFi und denn vertraue ich :)

  144. wolfgang funk sagt:

    Bravo David Jarolim ! Wieder mal allen Kritikern gezeigt ! M. E. sogar bester Mann beim HSV in dem Spiel . Und nur mal nebenbei : mit ihm blüht Rincon sichtlich auf . Auch für ihn gut , dass er sich nicht immer mit den wenig hilfreichen , ja sogar verunsichernden Tesche und Kacar abmühen muss . Dieses Tandem Jaro/Rincon ist klasse und läßt auf weitere Erfolge hoffen . Mich hat der donnernde Applaus von den Rängen für Jaro sehr gefreut , als er ganz kurz vor Schluss ausgewechselt wurde . Anscheinend hat das Publikum doch viel mehr Sach- und Fachverstand als der “kluge” Billy Bremner !

  145. LoNY sagt:

    WAF
    “Den 1. Wechsel (Son für Petric) ausgerechnet vor einer gegnerischen Ecke vorzunehmen und einen der besten Kopfballspieler raus zu nehmen, ist im Nachhinein nicht wirklich glücklich gewesen.”
    .

    Wie soll ein Trainer darauf Einfluß nehmen?
    .
    Er entscheidet sich zu wechseln, gibt dem Einwechselspieler die Anweisung, sich fertigzumachen und der begibt sich dann zum 4. Unparteiischen, der ihn kontrolliert (Stollen etc.) und dem Schieri dann die Auswechselung signalisiert.
    Der Wechsel wird dann bei der NÄCHSTEN Spielunterbrechung vollzogen!
    .
    Sollte die nächste Unterbrechung (zufällig) eine Ecke in der eigenen Hälfte sein, dann
    springt der Trainer auf (hier ThoFi) und schreit mit den Armen wild fuchtelnd “Jetzt nicht! Erst beim nächsten Einwurf in der gegnerischen Hälfte!”

    Nicht wirklich, oder?

  146. scorpion sagt:

    # Isaam 5. Februar 2012 um 13:53 Uhr

    Ich halte es geradezu für gefährlich, jetzt schon wieder den Abstand zu den europäischen Plätzen anzusehen. Wer mal den Tabellenrechner bemüht und die Saison durchspielt, der wird feststellen, dass dies ein extrem ehrgeiziges Vorhaben ist.

    ………………………………………………………………………………………………….
    .
    Genau so ist es. Und ?
    .
    Der Ehrgeiz sollte uns antreiben – nicht die Angst !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  147. Magath-Fan sagt:

    Alle…Kritiker von David Jarolim hier wurden von ihm eindrucksvoll widerlegt und sollten sich eine andere Sport- Art suchen, vielleicht klappt die Kritik ja dort besser! Kleiner Scherz! ;-) Pass- Sicherheit 97 %.

  148. MrsMurphy sagt:

    @ Hüterlein: Du wirst das nicht gerne hören, aber mit deiner “Auseinandersetzung” mit anderen hier ähnelst du einem gewissen du-weißt-schon-wen. Das hast du doch gar nicht nötig. Sachliche Argumente find ich besser. :)
    Ich hoffe ja immer noch, dass du mich zum Spiel einlädst. Gegen Stuttgart zum Beispiel, da bin ich in HH.
    .
    Ich guck mir nachher den FC an, dann werden wir in etwa wissen, was uns nächsten Sonntag erwartet.

  149. Trapper 'Doc' Seitenberg sagt:

    @HSV Bayer, 14:52 Uhr:
    Du hast völlig Recht. Beister kommt bei Düsseldorf überwiegend über rechts und asu dem Mittelfeld. Ehrlich gesagt, ich bin auch gespannt in welcher Rolle man ihn bei uns sehen würde. Ich vermute, dass man Beister sehr wohl die derzeitige Petric-Rolle zutraut. Petric spielt ja im Augenblick eher hinter PG. Ich denke, dass man in Zeiten zunehmender Flexibilität der Systeme mit den hergebrachten Rollenbezeichnungen (Stürmer) nur bedingt weiter kommt. Die berühmt-berüchtigte Polyvalenz Favres könnte hier auch ein Stichwort sein.
     
    Beister ist schnell, abschlussstark und hat ein Auge für den Nebenmann. Dies lässt sich jeweils durch die entsprechenden Daten (Laufleistung insgesamt, Spitzengeschwindigkeit, Tore und Vorlagen) belegen. Ich kann ihn mir daher sowohl als zentralen Mittelfeldspieler im 4-5-1, als auch als zweite Spitze vorstellen – zusätzlich zu den bekannten Fähigkeiten auf der Außenbahn. Unser derzeitiges 4-4-2 ist ja in Wahrheit oftmals ein 4-4-1-1, also ein Hybrid zwischen den beiden Grundsystemen. Spannend, möglicherweise spektakulär, würde vor allem das Zusammenspiel mit Töre. Mit Beister würde unser Spiel, so vermute ich, deutlich an Flexibilität gewinnen. Dies ist, perspektivisch gesehen, ohnehin unverzichtbar. Denn eine dominante Spielweise birgt die Gefahr, dass das Spiel in Einfallslosigkeit vor dem Abwehrbollwerks des Gegners erstarrt. Permanente und für den Gegner überraschende Rollenwechsel sind eine Möglichkeit dem zu begegnen.

  150. Billy Bremner sagt:

    An der gestrigen Vorstellung ist jede Kritik überflüssig – abgesehen von dem schlimmen Wechselfehler Finks, den ich bereits gestern während des Spiels moniert hatte (falscher Spieler, falscher Zeitpunkt, falscher Plan) und der uns vielleicht zwei Punkte gekostet hat. Wir können freilich mit dem Unentschieden zufrieden sein angesichts der Spielanteile. Positiv überrascht hat mich Jarolim, der in eiem solchen Spiel natürlich auch seine begrenzten Fähigkeiten ordentlich zur Geltung bringen kann. Wenn wir gegen Köln kräftig punkten, können wir uns eventuell sogar hinter den EL-Plätzen festsetzen.

  151. wonder sagt:

    Schade, schade!
    Das wäre auch zu schön gewesen, wobei ich mit diesem Unentschieden vor dem Spiel mehr als zufrieden gewesen wäre. Nach dem Spielverlauf aber war es zum Schluss sehr unglücklich.
    Über Son allerdings habe ich mich wirklich maßlos geärgert. Wie kann man sich so dämlich anstellen, sowohl beim Gegentreffer als auch beim möglichen 2:1.
    Wenn es das erste mal gewesen wäre, dass der Junge mich aufregt, würde ich das hier gar nicht erwähnen. Fakt ist aber, dass da wieder einmal ein Spieler verfrüht in den Himmel gejubelt wurde, der noch in keinem einzigen Pflichtspiel seine Vorschusslorbeeren rechtfertigen konnte, im Gegenteil, er fällt auch sonst nur mit meist kläglichen Ballverlusten auf.
    Das einzige was positiv an diesem Spieler auffällt, ist seine Schnelligkeit. Aber was nützt die, wenn er sie nicht nutzen kann? Ich wage mal zu behaupten, dass er es nicht schaffen wird beim HSV.
    Für alle die jetzt auf mich eindreschen, von wegen junger Spieler gebt ihm Zeit etc.,ja ihr habt ja recht….Eigentlich! Ich hab mich aber tierisch geärgert über ihn und das nicht zum ersten mal, sorry!

  152. we are family sagt:

    @ LoNY
    -
    Es gibt keine Verpflichtung per Regel, eine gewünschte Auswechslung in der nächst möglichen Situation zu vollziehen. Ein Hinweis an den 4. Schiri,die Ecke abwarten zu wollen und beim nächsten Einwurf oder Freistoß wechseln zu wollen, hätte gereicht.
    Im übrigen war das auch nur ein Kritikpunkt am Rande. Entscheidend war für mich, dass auf die 2 offensiven Wechsel der Bayern nicht mit einhergehender Stärkung der eigenen Defensive reagiert, sondern ignoriert wurde.

  153. Billy Bremner sagt:

    we are familyam 5. Februar 2012 um 15:33 Uhr
    @ LoNY
    “Entscheidend war für mich, dass auf die 2 offensiven Wechsel der Bayern nicht mit einhergehender Stärkung der eigenen Defensive reagiert, sondern ignoriert wurde.”
    -
    Richtig.

  154. Dreipunkte sagt:

    darf man hier posten, dass sich auch TF ein wenig vercoacht hat ?? :-)

  155. Dylan1941 sagt:

    Macht Son das Tor oder legt auf Paolo ab der dann einschieben kann da Neuer am Boden liegt – hat Fink alles richtig gemacht…….kommt der ball nach dem “wegköpfen” von Son nicht zu olic und durch gefühlte 100 Beine auf 5 m² redet hier keiner von vercoacht….den Ball hätte doch ein petric gar nicht erlaufen

  156. Billy Bremner sagt:

    Dylan1941am 5. Februar 2012 um 15:48 Uhr
    “Macht Son das Tor oder legt auf Paolo ab der dann einschieben kann da Neuer am Boden liegt – hat Fink alles richtig gemacht”
    -
    Falsch. Ohne Son hätten wir wahrscheinlich gar nicht den Ausgleich gefangen. Die hereinnahme von Ilicevic wäre nicht nötig gewesen. Für Petric hätte (nach der Ecke!) zwingend Mancienne kommen müssen.

  157. Magath-Fan sagt:

    Dylan1941 am 5. Februar 2012 um 15:48 Uhr
    —————————————————
    So ist das wohl. Außerdem richtet sich eine kompakt gewählte Defensiv- Taktik schon mal gar nicht nach den Auswechslungen des Gegners, es hätte den Verbund aufgehoben, es wären unnötige Nähte entstanden. Fink hat alles richtig gemacht.

  158. we are family sagt:

    @ Dreipunkte
    -
    Posten darfst du das natürlich. Nur mit einer sachlichen Diskussion darfst du nicht rechnen. :-)

  159. Dylan1941 sagt:

    Ach Bremner -einigeln und die Bayern weiter ins Spiel kommen lassen wäre deine tolle Taktik gewesen….so hat man wieder Paroli geboten und die Bayern beschäftigt.
    Mach die Bayern durch Duckmäuserei stark und stelle einen Mancienne auf der bisher nicht als defensive Bank auffiel anstelle den Bayern zu zeigen das man auch netzen kann wenn sie einige Löcher lassen.Ne Bayerns Abwehr ist das Problem und die muss beschäftigt werden.Ein Robben macht nach hinten nix …..

  160. we are family sagt:

    @ Magath-Fan
    -
    “es wären unnötige Nähte entstanden.”
    -
    ?????

  161. Magath-Fan sagt:

    we are family am 5. Februar 2012 um 15:55 Uhr
    ——————————————————
    Das Risiko unabgestimmter Schnittstellen und Zuordnungen, wie beim Ausgleich z.B., als Ivi frei stand.

  162. hans sagt:

    Mancienne fuer Petric, Nein. Es musste Plan des HSV sein sich zu entlasten, und in der Situation waren schnelle Konter das richtige Rezept, was sich dann ja auch gezeigt hat. Son war also der richtige Spieler. Man kann diskutieren ob die Auswechselung genau vor der Ecke passieren musste. Das wird aber auch das letzte mal sein das Fink das gemacht hat.

    Generell sollten wir aber auch diskutieren was wir eigentlich wollen. Ohne Arrogant sein zu wollen, wir werden nicht absteigen. Aber mit Oben werden wir auch nichts zu tun haben. Also ist es gut wenn Fink auf die Spieler setzt die die Zukunft des HSV sind und auch mal was riskiert. Die Message war jedenfalls klar, wir igeln uns nicht ein sondern spielen auf das 2:0 bzw. 2:1.

    Gegen Dortmund habe ich Fink die Schuld gegeben. Gestern hat Fink den HSV klasse eingestellt und Bayern kalt erwischt. Hat Spass gemacht.

  163. juschmet sagt:

    # Trapper ‘Doc’ Seitenbergam 5. Februar 2012 um 14:19 Uhr
    Das ändert aber rein gar nichts daran, dass seine Tage, will man den Neuaufbau konsequent betreiben, gezählt sind. Irgendwann, spätestens vor der nächsten Saison, muss der Cut erfolgen.
    ..

    auch ich hoffe im sommer auf eine erneute zäsur denn der ganz grosse umbruch war es bislang dann ja eher doch noch nicht .. zumindest scheint aber die arbeit von arnesen und co langsam an früchte zu tragen

  164. HSV Bayer sagt:

    Trapper 15.27 Uhr: Danke für die Analyse über Beister. Also hoffen wir mal, dass er kommt. Denke mit Petric wird man nicht verlängern.
    Bremner, rede mal mit Bayern Fans wie man gegen die spielen sollte, sehe gerade Dylan hat um 15.54 Uhr schon ein bisschen Nachhilfe gegeben. ;) Mancienne rein, halte ich für Humbug. Und bezüglich Ilicevic, erspare ich mir einen Kommentar, jeder hat gesehen wer den Pass auf Son gab. Und im übrigen machst Du offensichtlich beim Zuschauen Fehler, Ilicevic kam nach dem 1:1.

  165. Dylan1941 sagt:

    Das 1:1 in Hamburg bedeutet Platz 2 in der Tabelle. Und das reicht den Bayern natürlich nicht. Manager Uli Hoeneß flüchtete nach dem Spiel wortlos. Sportdirektor Christian Nerlinger war sichtlich geschockt: „Jetzt haben wir den Druck!“
    ____________
    Danke Junx – sowas lese ich immer gerne :mrgreen:

  166. Dylan1941 sagt:

    Für diesen Jubel sagte er England ab!

    Rückblende: Barrios schlenderte noch vor einer Woche nach dem Hoffenheim-Sieg (3:1) frustriert mit seinem Rollkoffer über den Rasen zur Südtribüne um sich von „seinen“ Fans persönlich zu verabschieden. Sein Abgang zum Insel-Klub FC Fulham schien beschlossen – aber die schwarz-gelbe Liebe war zu stark.

    BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (52): „Fulham hat am letzten Tag der Transferperiode all unsere Bedingungen erfüllt. Es war einzig und allein Lucas’ Entscheidung, dass er ihnen abgesagt hat.“

    Mit breitem Grinsen und in verblüffend gutem Deutsch erklärte Barrios (Vertrag bis 2014), warum er dem Meister die Treue hält. Barrios: „Meine Mitspieler und meine Fans haben mir immer wieder gesagt, dass ich nicht gehen darf. Deshalb habe ich einfach auf mein Herz gehört.“

  167. Roberto Flanko sagt:

    Aus dem Spiegel:

    Im engmaschigen Mittelfeld hatten nicht Bastian Schweinsteiger oder Toni Kroos das Sagen, dort gaben David Jarolim und Tomas Rincon den Ton an, im Duo waren die beiden reines Gift für die Münchner Künstler. Zumindest in dieser Begegnung zeigten zu viele Schlüsselspieler, dass sie sich schwer tun, wenn man Bayern hartnäckig attackiert. Franck Ribéry verliert dann zu schnell die Nerven und lässt sich die Spiellaune nehmen, Arjen Robben läuft zu häufig alleine mit dem Ball, gekonnt, aber ohne Effekt.

    :)

  168. Roberto Flanko sagt:

    @hongkichris, 21:45 Uhr:

    zu deiner kulinarischen Aufklaerung: Kimchi ist fuer die Koreaner was fuer die Bayern das Sauerkraut ist. Also kein Chinakohl, wie du schreibst

    _______________________
    http://www.schneider-th.de/koreainfo/Koinfo_stichwort_kimchi.htm ?? Und dann ist das Web wohl voller Missverständnisse…aber gut, in jedem Fall ist es ja dann ok, wenn ich unsere deutschen Spieler dann künftig als Kartoffeln und Sauerkrauts bezeichne, statt sie einfach normal beim Namen zu nennen…stört ja hier keinen!

  169. MrsMurphy sagt:

    @ hekto: Danke für den Hinweis. Der HSV findet bei den Leuten dort leider viel zu selten statt, da müssen wir schon gegen Bauern spielen. Es liest sich wunderbar, weil so gut über den HSV :) So gesehen ärgert es mich fast ein bisschen, dass wir nicht doch den Sack zugemacht haben .. aber auch nur fast. ;)

  170. linksfuss sagt:

    Moin Moin,
    hier mal meine Meinung zum Spiel, welches ich live im Stadion und nun noch mal 90 Minuten auf Sky gesehen habe. Erstmal großen Respekt vor der Leistung meines HSV. Ich hätte der Mannschaft diese Leistung nicht zugetraut und habe ein Spiel wie gegen Dortmund erwartet. Aber ich bin eines besseren belehrt worden und es war ein riesiger und eiskalter Spaß im Stadion. Die Änderungen Jarolim und Sala haben der Mannschaft durch Ihre hohe Lauf- und Kampfbereitschaft sehr gut getan. Bayern war auch keinesfalls schlecht, aber 10 HSVer waren ganz toll. Leider gab es einen Totalausfall, ansonsten wären wir vielleicht als Sieger vom Platz gegangen. Aber dieser Ausfall war ja zu erwarten. Leider verfügen wir zur Zeit noch nicht über 2 gute Stürmer. Zumindest einer, der Herr Guerrero ist aber auf einem sehr guten Weg.
    Meine Sicht im Sturm:
    Ganz klare Nummer 1 Guerrero, er will was bewegen, er kämpft, er kann lange Bälle sichern, er läuft viel, leider geht die Torgefahr noch etwas ab, aber wenn er so weitermacht traue ich Ihm noch einiges zu.
    Eine klare Nummer zwei gibt es für mich nicht mehr. Petric, Son und auch Berg sehe ich nicht weit auseinander.
    Ich hoffe auf Son, seine Vorteile sind Schnelligkeit, Wille, Laufbereitschaft und seine Jugend. Er braucht leider noch zu viele Chancen für einen Torerfolg. Ich würde Ihm mehr Spielzeit geben. Das Zusammenspiel mit Guerrero klappte gestern ja auch ganz gut.
    Bei Petric sehe ich eher das Ende kommen. Zu langsam, wenig Laufbereitschaft,
    nicht kampfstark genug (17% gewonnene gegen Bayern das ist unterirdisch) und die Standards sind eine Frechheit. Preis-Leistungsverhältnis untragbar. Allerdings ist er hier und dar nochmal für ein Tor gut. Die Presse hat er gut im Griff, mag es kosten was es wolle (oder warum siehst Du Ihn überhaupt noch für tragbar Dieter?)
    Bei Berg bin ich auch ein wenig wanckelmütig. Spielt sehr unglücklich, ist technisch auch eher überschaubar, ist andererseits aber laufstark, willig und torgefährlich.
    Er hat aber auch immer noch nie so richtig eine Chance bekommen, auch hier hoffe ich auf Thorsten Fink, entweder er bekommt Ihn hin oder er muss weg.
    Mein Fazit: Auch im Sturm sollte der Umbruch vorangetrieben werden, Guerrero mit Son, dahinter auf der Bank oder Tribüne Petric und immer mehr Chancen für Berg.
    Diese Saison können wir noch probieren, wir werden weder absteigen, noch werden wir die Europaliga erreichen, aber nächste Saison mit zwei bis drei gezielten Verstärkungen ( hoffentlich mit Kühne Unterstützung) spielen wir wieder um Europa-oder Championsliga mit. Wünsche noch allen einen schönen Sonntag.

  171. JU aus Qu... sagt:

    Trapper, 15.27

    ….lass den Beister doch jetzt erst einmal in Ruhe, der kommt erst zur nächsten Saison, schon vergessen.
    Jetzt sind erst einmal die Spieler dran, die aktuell noch vor Beister stehen,
    damit meine ich in erster Linie Skjelbred, Arslan, Mancienne, Bruma und Töre, wenn sie wieder fit sind.
    Beister muss sich eine Klasse höher erst einmal beweisen und da haben alle anderen noch einen erheblichen Vorsprung.

  172. randnotiz sagt:

    Auf Sky jetzt Chelsea – ManUtd.

  173. rautenqueen sagt:

    @ linksfuss, 16.48
    Deine Einschätzung teile ich zu grossen Teilen. Im Moment hoffe ich, dass sich Son (wieder) zum starken Sturm-Partner für PG entwickeln kann. Wahrscheinlich braucht er mal ein Erfolgserlebnis, um wieder in die Spur zu kommen.
    Trotzdem sollte man im Sommer einen geeigneten (schnellen) Stürmer kaufen und das “Auslaufmodell” Petric abgeben. Vielleicht sollte man auch auf den unentschlossenen Beister verzichten und ihn für gutes Geld abgeben.
    Berg würde ich noch eine Chance geben, wenngleich er sicherlich nicht die ideale Ergänzung zum momentan gesetzten Guerrero darstellt.
    Die nächsten Spiele werden zeigen, ob wir tatsächlich noch einen offensiven Mittelfeldspieler brauchen oder ob diese gefühlte Lücke aus dem vorhandenen Kader ausgefüllt werden kann. Ich persönlich sehe allerdings hier den grössten Handlungsbedarf!

  174. rautenqueen sagt:

    Es gibt was neues zu lesen! ;)
    Neuer Blog!!!

  175. Dylan1941 sagt:

    freiburger singen richtung tim wiese ” die Nummer 1 ist eine Frau ” :lol:

  176. Dylan1941 sagt:

    gotto gott bei chelsea fehlt aber auch die qualität hinten

  177. Billy Bremner sagt:

    hansam 5. Februar 2012 um 16:02 Uhr
    Mancienne fuer Petric, Nein. Es musste Plan des HSV sein sich zu entlasten, und in der Situation waren schnelle Konter das richtige Rezept, was sich dann ja auch gezeigt hat.”
    -
    Ihr kapiert es nicht: Als Petric runter sollte, führte der HSV 1:0. Es bestand kein Anlaß, ein Konterspiel aufzuziehen, sondern einfach nur Grund, die eigene Stellung zu festigen. Und dies tat man mit Sicherheit nicht durch das Auswechseln eines schwachen Stürmers durch einen noch schwächeren.

  178. Jogi_aus_RD sagt:

    Nächste Saison sollten wir auch ohne Kühne Millionen am Transfermarkt wieder angreifen können. Die 14 Mio, die wir dieses Jahr für Transfers aus der Vergangenheit gezahlt haben, können wir dann ja für neue Spieler ausgeben.
    .
    Allerdings wäre ein Euroleague Platz gut, um echte Verstärkungen zu holen, auch wenn ich nicht weiß, warum die alle so von Xhaka schwärmen. Ich habe jetzt so einige Spiele von ihm gesehen und bin irgendwie nicht begeistert. Besonders bei dem Preis, der für ihn aufgerufen wird.
    .
    Lasogga im Tausch für Kacar, Petric weg und nen wirklichen Knaller für den Sturm.

  179. Master Of Banane sagt:

    Mensch, Dieter, ich warte nun seit zwei Jahren auf ein Nähkästchen hinsichtlich meiner damals gestellten Frage, was Nando momentan so treibt. Du wolltest doch am Thema dran bleiben … ;-)