Boateng trauert seinem Abgang nach – und erwartet einen starken HSV

1. Februar 2012

Viel wärmer ist es in München auch nicht. Sagt mir mein iPhone-App. Im Gegenteil, heute waren es tagsüber zwei Grad weniger. „Beim Training schon manchmal kritisch “, umschreibt mir ein alter Bekannter, der sich bei diesen eisigen Temperaturen auf dem Fußballplatz herumschlagen muss, die Witterung im Süden. Dort trainiert er seit dieser Saison zusammen mit dem wohl besten Kader der Bundesliga. Das glaubt zumindest Marcell Jansen: „Bayern hat gegenüber Dortmund das einheitlichere Konzept mit den bessern Individualisten in der Mannschaft“, so der Linke Mittelfeldspieler, der sich auf ein Wiedersehen mit meinem sowie noch mehr seinem alten Bekannten freut: auf Jerome Boateng.

Der ehemalige Rechtsverteidiger des HSV hat eine beachtliche Karriere für seine gerade mal 23 Jahre hingelegt. Hertha BSC, HSV, Manchester City und jetzt Bayern München – das sind große Namen, die noch beachtlicher werden, wenn man überlegt, dass sich der Defensivspieler überall durchgesetzt hat. Bis hin in die Nationalmannschaft, in der er auch gern den HSV weiterhin vertreten hätte. „Es tat schon weh, damals gehen zu müssen“, sagt Jerome heute und lässt mich ein wenig verwundert zurück. Warum „gehen müssen“? Er hatte sich doch selbst dazu entschlossen, gen Manchester City zu wechseln, oder nicht? „Das stimmt. Aber grundsätzlich wollte ich bleiben und hatte das auch so kommuniziert. Leider wurden damals einige Zeitpunkte für Vertragsverlängerungen versäumt, die alles leichter gemacht hätten.“

Das alte Thema: die fehlende Konstanz beim HSV. Die sieht auch Boateng. Mehr noch, der Vater von Zwillingen wirkt ehrlich traurig darüber, dass in Hamburg eine große Chance liegen gelassen wurde. „Ich war ja nicht der einzige, der ging. Damals ging vorher schon ein Vincent Kompany. Und auch ein Ivica Olic, der eine riesen Serie hingelegt hatte und enorm wichtig war. Ivica wollte eigentlich bleiben, aber dazu kam es aus verschiedenen Gründen nicht. Und wer sich die Namen der letzten Jahre und deren heutige Positionen in ihren Klubs ansieht, der kann erahnen, was für den HSV drin gewesen wäre.“

Konjunktive. Eine interessante Perspektive des sympathischen, ruhigen und fast introvertiert wirkenden Ex-HSVers – aber eben auch Vergangenheit. Denn ich glaube, dass der HSV in diesem Winter ein gutes Zeichen gesetzt hat, niemanden zu holen. Und wenngleich für gute Leute immer Platz sein sollte, blieben zumindest Panikkäufe der Marke Tavares, Ndjeng etc. aus. Dass das schon mangels finanzieller Mittel schwierig war, überhaupt jemanden zu holen – egal. Fakt ist, es wurde niemand geholt und Trainer Thorsten Fink hat seinen Worten („Der Kader ist gut genug, ich vertraue der Mannschaft“) Taten folgen lassen.

Und überhaupt, am meisten Respekt haben die HSV-Gegner derzeit vor dem Einfluss Finks. Der ehemalige Bayern-Profi hat selbst bei den Leuten einen ungemein guten Ruf, die ihn gar nicht persönlich kennen. Wie eben Jerome, der weder als Spieler noch als Trainer jemals irgendwas mit Fink zu tun hatte. Trotzdem sagt er: „Ganz klar, der HSV hat sich langsam eingespielt und hat vor allem einen Trainer, der super ist. Mit Thorsten Fink ist in Hamburg noch einiges möglich.“ Wie er sich davon überzeugt hat? „Nur durch das, was ich aus der Ferne sehe und was mir die Leute berichten. Aber das alles klingt sehr vielversprechend, alle sind begeistert.“ Der HSV hätte endlich wieder einen Trainer, der was erreichen will. Ob das nicht immer so war? Boateng vorsichtig: „Das müssen andere beurteilen. Ich bin dem HSV sehr dankbar für drei tolle Jahre. Ich freue mich auf das Wiedersehen mit Freunden wie beispielsweise Dennis Aogo, Marcell Jansen, Paolo und Tomas Rincon – auch wenn ich versprechen kann, dass das auf dem Platz sicher anders aussehen wird.“

Es war ein sehr nettes Gespräch mit Jerome (das Interview könnt Ihr morgen im Print-Teil lesen), für den ich mich freuen würde, wenn er von den HSV-Fans mit Respekt empfangen würde. Zumal er selbst daran glaubt. Obwohl er beim FC Bayern spielt, der in Hamburg für Bundesligaverhältnisse zusammen mit Werder (oder schon kurz dahinter) als Staatsfeind Nummer eins gilt (Pauli bleibt als Zweitligist hier unerwähnt). „Ich glaube aber trotzdem, dass es ein warmer Empfang für mich wird. Die Hamburger Fans haben mich in den Jahren beim HSV immer großartig unterstützt und mir auch einen tollen Abschied bereitet.“ Mal sehen wie der erste Empfang seit 2010 für ihn wird.

Sportlich erwartet Boateng Schwerstarbeit gegen seinen Freund Paolo („Der haut seinen Körper ordentlich rein“) und Mladen Petric („Ein Schlitzohr“). Und auch der HSV gibt sich optimistisch. Verhalten zwar – aber das ist nach dem 1:5 zum Auftakt gegen Dortmund mehr als logisch. „Wir brauchen uns nicht lange unterhalten, brauchen keine Konzepte erarbeiten – das einzige Konzept gegen Bayern muss sein, kompakt zu sein. Von der ersten bis zur 90. Minute “, sagt Marcell Jansen, der einst vom FCB nach Hamburg wechselte. „Wir hatten gegen Dortmund das Problem, dass der BVB gepresst hat und wir zu schnell Fehler gemacht haben. Das müssen wir gegen Bayern ändern, indem wir es uns durch Einsatz erarbeiten. Wie Gladbach, die haben nie ein eins gegen eins zugelassen, haben die entscheidenden Positionen gedoppelt und schnell gekontert. Das war taktisch das Beste, was man machen konnte.“

Gladbach ist das Vorbild für den HSV – zumindest am Sonnabend. Dass es allerdings nur defensiv auch nicht geht, das hat das Hinspiel (0:5) gezeigt. Da hatte der ehemalige Trainer Michael Oenning eine sehr defensive Taktik ausgerufen, wollte möglichst lang die Null halten. „Aber wir haben früh das 0:1 bekommen“, erinnert sich Dennis Diekmeier, „und damit war das schnell über den Haufen geworfen. Damals gingen schnell unsere Köpfe runter und es ging nix mehr. Da sind wir unangenehm vorgeführt worden.“ Wie das am Sonnabend zu vermeiden ist? „Indem wir selbstbewusst auftreten und uns an die Basics erinnern. Erst wenn wir in den Zweikämpfen aggressiv gegenhalten und uns gegenseitig unterstützen, haben wir eine Chance.“ Wobei ich das Konterspiel angesichts der nicht wirklich zur Sprinterkategorie zu zählenden Mladen Petric und Paolo Guerrero nicht als bestes Stilmittel erachte. Es sei denn, die Konter gehen über Diekmeier, den vielleicht schnellsten Außenverteidiger der Liga, der in Berlin seine ersten Torvorlagen bejubeln durfte.

Ich hätte nichts dagegen, wenn er am Wochenende eine weiter folgen lässt – und auf der anderen Seite dafür sorgt, dass der FC Bayern, den beim HSV fast alle als den Meisterschaftsfavoriten Nummer eins nennen, kein Tor in der Imtech-Arena schießt. Das kann ganz sicher hässlich werden – aber das wäre mir sch…egal…

In diesem Sinne, bis morgen! Da wird um zehn Uhr trainiert.

Scholle

P.S.: Im heutigen Training fehlte neben den Langzeitverletzten nur Zhi Gin Lam (Muskelfaserriss). Während der eisigen 65-Minuten-Einheit ließ Fink nach dem Aufwärmprogramm zunächst ein Spiel ohne Tore absolvieren, danach den üblichen Kreis, bevor es zum Abschluss ein Dreier-Turnier gab, bei dem die jeweils aussetzende Mannschaft einen Kraftzirkel absolvierte, um nicht komplett zu erfrieren.

270 Reaktionen zu “Boateng trauert seinem Abgang nach – und erwartet einen starken HSV”

  1. randnotiz sagt:

    Ich habe mir gestern nochmal in Teilen den HSV auf skygo angesehen und musste über den Satz von Wasserziehr nachdenken, dass Jaro der aussterbende Typ des Ballschleppers und Spielverzögerers ist.
    .
    Das ist eine ziemlich genaue Beschreibung von Jaro. Uns tut er in der jetzigen Situation gut, weil wir so jemand dringend brauchen um Sicherheit ins Spiel zu bringen. Aber ansonsten muss man deutlich sagen, dass Typen wie Jaro nicht mehr ins neue System Fink passen.

  2. Bubi Hönig sagt:

    Rehbusch: “Dieses endgeile Ding tausche ich jeden Abend sofort zu Hause gegen Schlips und Kragen ein.”..
    ..
    Da drängt sich natürlich die Frage auf, warum Du zuhause Schlips und Kragen trägst. Beeindruckt Deine Holde sowas?

  3. Der Meller sagt:

    Rehbusch:
    -
    Mit dem Poncho kannst aber nicht auf deine Holde fliegen.

  4. Bubi Hönig sagt:

    Es wird sich zeigen ob unser Veein tatsächlich fähig und willens sein wird die gewünschten Verstärkungen zu besorgen. Ich habe da leichte Zweifel!

  5. randnotiz sagt:

    Bubi,
    .
    dann wirf dir deinen Bodyflag über und schon fühlst du dich wie Rautenman :)

  6. MrsMurphy sagt:

    @ Bubi: Hm, über das Können kann man sicherlich sinnieren, aber auch über den Willen? Ernsthaft?

  7. Bubi Hönig sagt:

    MM: Mir scheint die Bereitschaft zu irgendwelchen, finanziellen Risiken wenig ausgeprägt – quasi das genaue Gegenteil zur Hoffmann-Zeit. Wir können doch aber nicht nur auf Kühne hoffen, der sich auch seine Gedanken zum Verein machen wird…Große Transferserlöse erwarte ich auch nicht, also kann es doch schwierig werden!? Insofern bin ich gespannt, ob wir mehr als nur weitere Talente begrüssen können.

  8. SW11 sagt:

    @ Bubi Hoenig, 12.16 h:
    .
    Fuer diese Saison gibt es grds. wenig Anreiz, etwas zu machen: Investitionen sind meiner Meinung nach auf aktuellem Stand noch in Hoehe von ca. EUR 8 mm zu rechtfertigen. Jede weitere Investition muesste unbedingt sofort einen positiven Ergebnisbeitrag erwirtschaften. Das ist fuer diese Saison schwierig.
    Spielraum gibt es in hohem Masse auf 1.) der Kostenseite – und 2.) ist der Vorstand gefragt, Modelle fuer Einnahmen zu finden, die geeignet sind, den Verlust des internationalen Wettbewerbs auszugleichen.

  9. Dylan1941 sagt:

    SW11
    Danke für deine fachlichen Ausführungen.Das der Ertrag zum Umsatz eher mager ist und Spieler nur gekauft werden konnten durch einen erzielten Transfergewinn
    aber nicht durch Speck an dem eigentlichen Geschäft hatte ich ja so schon geschildert aus meiner Sicht.Das was du schriebst bestätigt dies ja wenn ich dich richtig verstehe.,…

  10. we are family sagt:

    Mahlzeit
    -
    SW11, danke für deine Erläuerungen zum Konzernabschluß. Wie Lady Mörfi schon richtig schrieb, liegt das Problem auch nicht in der Vermögensstruktur, sondern im Bereich enger werdender Liquidität. Es fehlen Einnahmen aus dem internationalen Geschäft, die Einnahmen aus den lukrativen, späten Runden im DFB-Pokal und – last, but not least – deutlich gesunkenene TV-Gelder aufgrund der schwächeren Plazierungen in der Liga.
    Folgerichtig mussten Kosten gesenkt werden, was durch insbesondere Reduzierung des Gehaltsetats der Profikicker auch gemacht wurde.
    Der sportliche Erfolg ist die bedeutendste Größe, um zusätzliche Einnahmen zu erzielen.
    Die alte und die neue Führung muß sich mE aber vorhalten lassen, dass es immer wieder versäumt wurde, zusätzliche Einnahmen aus vorhandenen Ressourcen (insb. Spielerverkäufe) zu generieren. Hier wurden unternehmerische Fehlentscheidungen getroffen, die alle lediglich auf dem Prinzip “Hoffnung” beruhten.
    Exemplarisch seien genannt: Ausschlagung des Angebots von Real für Ruud, ablösefreie Abgänge in Hülle und Fülle (zB Troche), Causa Petric (wird ablösefrei gehen oder eine teure Verlängerung), sicherlich möglicher Verkauf Guerreros als Torschützenkönig der Copa America, weitere Reduzierung des Kaders in Richtung angestrebtem 24 Mann-Kader (z.Zt. 33), sehr später Verkauf von Elia etc.
    Stattdessen wurde Guerrero mit einem “Super-Vertrag) ausgestattet, mit Tesche verlängert, Beisters Vertragsverlängerung viel zu spät angegangen, richtig teure Trainerverpflichtungen mit Blick auf die Entlassungen von BL, Veh und MOE ….
    -
    Insbesondere SpoDi, Trainerteam und Mannschaft sind gefordert!

  11. Mark Ihde sagt:

    Thorsten Fink beim Hamburger SV
    Wenn der Chef ein Lied von Seal singt
    .
    ?http://www.sueddeutsche.de/sport/thorsten-fink-beim-hamburger-sv-wenn-der-chef-ein-lied-von-seal-singt-1.1273251
    .
    Immer noch besser als das “Pfeifen im Walde” einiger Spieler. ;)

  12. Dylan1941 sagt:

    Ein Urteil mochte sich der Trainer noch nicht bilden. “Ich kenne ihn ja nur von DVD-Aufnahmen, die ich am Freitag erstmals sah. Im Training muss ich ihn in Konkurrenz zu den anderen vergleichen können”, erklärte Solbakken.
    Wochenlang hatten er, Spielerbeobachter Boris Notzon und Sportdirektor Volker Finke Kandidaten für die Offensive gesichtet. Als wichtigste Kriterien forderte man, dass der finanziell günstige Stürmer vor allem im Strafraum aktiv sein und über ein gutes Kopfballspiel verfügen sollte. Zudem erwartete man, dass das spielerische Niveau dem von Lukas Podolski und Milivoje Novakovic nahe sei, er dennoch klaglos die Bank drücken werde, wenn das Sturmduo spiele.
    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1328026907024.shtml
    ___________________________
    :lol: die kölner verantwortlichen haben anscheinend einen riss in der schüssel :lol:

  13. Ricochet sagt:

    “Du flachst mich nicht, Torte!” Hamburgs Kultfilm “Rocker”wird heute 40: http://t.co/vXbolsAQ

  14. Aradia sagt:

    @ holliwuttam 2. Februar 2012 um 11:21 Uhr
    .
    Diekmeier holt eine Ecke raus.
    Bruma oder Westermann netzen unser einziges Tor ein. :wink:

  15. Dylan1941 sagt:

    ja steh auf ,mach dich mal gerade oder wass, bist du nen kerl oder was ?rausgucken gibts nicht, was trinkst du? Daimler issen Daimler und das ist mein Daimler! Wanze……ich stech dich ab du scheisshaus…..e
    Also müssen wir da rein gehen oder was? Also du hältst die im Schnack auf und ich hol Verstärkung. Kann mir mal einer sagen wie spät es ist? Ja geh mal da rein, da sitzt ein Kerl mit so einer Uhr um den Hals…..Du fährst jetzt nach Hamburg damit das mal klar ist……raus aus hamburg – wech vom Leder – wir fangen nochmal an…..
    It’s all over now baby blue! :lol:

  16. holliwutt sagt:

    @dylan: Unglaublich der Eff Ze!
    .
    Wir müssen uns schon sehr “anstrengen” um diesen Club in Bezug auf Chaos, Planlosigkeit und Klüngel zu überholen.
    Immer wenn ich dachte wir sind denen dicht auf den Fersen, haben die einen neuen Kracher im Köcher.
    .
    Ich finde leider den Bericht nicht aus dem Kicker, Ende letzten Jahres.
    Der war echt herrlisch!
    .
    Eine Reaktion, die ich darauf imm www gelesen hatte, war diese:
    .
    “Der Bericht vom Gesocks hat mit neutralem Journalismus nix mehr zu tun.
    Dieser Bericht könnte auch vom Gladbacher Fan-Projekt stammen oder aus der Titanic.”
    .
    und weiter…
    .
    “Außerdem stehen wir momentan immer noch auf Platz 11,
    wenn sie unbedingt einen großen Verein verarschen wollen,
    sollen sie sich doch lieber erst einmal den unabsteigbaren HSV zur Brust nehmen.”
    .
    Mahlzeit!

  17. Dylan1941 sagt:

    wo iss sonja? die arbeitet jetzt im Kaufhof…..er rein mit Pose ….geht auf die Torte “gesht mit nen andern?” :lol:
    Bambule!

  18. Bubi Hönig sagt:

    Ruhig Bob, verrate doch nicht alle Schlüsselszenen..

  19. Ricochet sagt:

    Wo kommsu her, Moschiedler?

  20. Dylan1941 sagt:

    aus bayern, er kommt aus bayern… :lol:
    los sauf zu ……modschiedler….. :lol:

  21. Rauten-Hannes sagt:

    Moin,
     
    vom Training zurück. Jungs und Trainerteam waren pünktlich um 10:00 Uhr auf dem Platz. Erstmal Kurzpassspiel in zwei Kreisen mit jeweils 6 Gegnern in der Mitte. Danach dann Circle-Training auf 3 Stationen mit jeweils verschiedenen Kraftübungen, Sprungübungen, Kurzsprints, Dribbelübungen und Torabschluss am Ende. Alle Spieler durchliefen alle Stationen mehrmals, also kein rumstehen in der Kälte. Zum Abschluss A gegen B auf kleinem Feld. B hat gewonnen, fragt nicht wie hoch, habe das aus dem abschließenden Jubel vermutet. Einige sehenswerte Treffer von Son im B Team. Das A Team mit vielen sehenswerten Kombinationen aber Pech im Abschluss (mehrmals Pfosten und Latte), aber insgesamt viele Torschüsse und Treffer auf beiden Seiten. Die Stimmung untereinander und im Abschlussspiel war durchweg gut und alle gingen engagiert zur Sache. TF nahm während des Abschlussspiels zwei Unterbrechungen vor, um kurz und knapp zu korrigieren.
    Leider habe ich nur Scholle getroffen und geschnackt, nicht mal unser Präsi war da und das am Donnerstag. :-)

  22. Frankino sagt:

    Bruma fällt lt. Spox gegen Bayern mit Kniereizung aus. Rajkovic wird wohl neben Westermann spielen. Auch Aogo knickte um, hat dicken Knöchel, kann aber wohl spielen.

  23. Ricochet sagt:

    Four Mill, from Frank, for you!

  24. Dylan1941 sagt:

    Ab in den Pflaumenspeicher mit denen….
    sind sie frank murnau? Wissen sie wo frank murnau ist?
    4 mill u understaand? 4 mill

  25. Dylan1941 sagt:

    nicht getroffen digga, pass auf jetzt ich…..
    nun sach was ist los, du musst doch irgendetwas sagen….was ist ? willst nich sprechen?

  26. NeilYoung sagt:

    @Dylan1941
    Bob, Du darfst Deine Medikation nicht eigenmächtig ändern. :mrgreen:

  27. Dylan1941 sagt:

    verschwinde du wanze habe ich dir scho ma gesacht…mach nen abtanz
    kleiner ….
    der weiss auch nicht wie spät es ist – ach da mussu dir nix draus machen der iss sowieso bekloppt, komm wir saufen jetzt erstmal einen…. :lol:

  28. Dylan1941 sagt:

    wie heiss du eigentlich ? Mark Jürgen … Wie? Mark Jürgen…. woher komms du?
    Aus Bayern Wo? aus bayern… Er kommt aus Baaaayyyyyerrrrrn :lol:

  29. Magath-Fan sagt:

    SW11 am 2. Februar 2012 um 11:13 Uhr
    ———————————————-
    Wie werden eigentlich Einstandskosten also Ablösen für Spieler zeitlich steuerlich behandelt?

    Weiterhin meine ich, dass Spieler wie Boateng oder Olic einfach nicht zu halten waren, dazu fehlt dem HSV echt die Kohle wegen der kritischen Größe. Olic war ablösefrei und wollte den letzten, großen Vertrag, sechs Mio. p.a. waren aufgerufen, drei waren ihm geboten worden.

    Das ist eben die Crux, hat man eine gute Truppe beisammen, werden die Leute von den reicheren Clubs abgeworben und mit Kohle vollgestopft. Deshalb ist es richtig, immer wieder junge Leute nachzuführen und mit Gewinn weiterzuveräußern. Vor dem Hintergrund würde ich Mladen nicht weiterverpflichten.

  30. JU aus Qu... sagt:

    Rauten-Hannes,13,20

    ….trotzdem er wie ein Schneeforscher am Pol eingemummelt war, hat er es nur 15 Minuten gestern bei dem eisigen Nordwind draußen ausgehalten, wie Wolle und Holliwutt…….. Weicheier ;-), daher wollte der Präsi es sich heute nicht noch mal antun :mrgreen:
    Hast Du nichts von den Verletzten gehört ?

  31. pwehsv sagt:

    uiui, DD spricht von aggressivem Zweikampfverhalten? Dann haut ma rein Jungs.
    Und immer schön in Bewegung bleiben bei den frostigen Temperaturen.
    .
    Wobei im Hinspiel ja zunächst unsere linken gefordert waren und dual vernascht wurden….

  32. Hope sagt:

    Rauten-Hannesam 2. Februar 2012 um 13:20 Uhr
    .
    Danke Rauten-Hannes das Du Dir die Arktis-Trainingseinheit angetan hast! :-)

  33. Schenefelder sagt:

    War die ominöse Pressekonferrenz eigentlichen schon, auf der der Sponsor mit dabei war?

  34. Schenefelder sagt:

    Danke – die Antwort habe ich auf der hsv-seite gefunden. Fly emirates verlängert also den Sponsorenvertrag.

  35. NeilYoung sagt:

    @Magath-Fan um 13:43 Uhr
    Zur steuerlichen Behandlung der Ablösen guckst Du hier (sorry SW11):
    .
    NeilYoung am 18. Januar 2012 um 09:36 Uhr
    NeilYoung am 18. Januar 2012 um 10:47 Uhr

  36. Der Meller sagt:

    Ist der/die/das HSV Bodyflag eigentlich ein Geschenk von “FlyEmirates”? :-)

  37. Der Meller sagt:

    ..flying higher and higher…

  38. we are family sagt:

    Schon gesehen? …. Kabinengespräch mit Maike Sidka und Dennis Aogo.
    -
    http://www.hsv.tv/interviews/kabinengespraech-mit-dennis-aogo/video/index.php?view=1836

  39. SW11 sagt:

    @ Neil Young, 14.06 h:
    .
    Danke, insbesondere fuer die bewundernswerte Detail-Tiefe.
    .
    Wir koennen vielleicht dann zusammen das Banner des “Ignoranten”/”Unbelehrbaren” stolz vor uns hertragen (vgl. M. Scholz 15.09.2011) – nicht, dass ich behaupte, finanziell sei alles rosig. Nur ein Abgrund sieht (fuer mich) anders aus.

  40. Rauten-Hannes sagt:

    @JU aus Qu…, 13:49 Uhr:
     
    Moin, Ju
     
    hatte die Behandlung Aogos auf dem Platz mitbekommen, er lief danach aber für mein Verständnis wieder rund. Die Geschichte mit Bruma hab ich gar nicht so mitbekommen, einfach zu viel mit Scholle gesabbelt. :-)

  41. Dylan1941 sagt:

    18 Uhr: Die UEFA spielt mit dem Gedanken, Spieler, deren Transferrechte komplett oder teilweise dritten Parteien gehören, in der Champions League und der Europa League zu sperren. Generalsekretär Gianni Infantino ist besorgt über die Verbreitung der Teilhaberschaft an Spielern: “Diese Art von Besitz an einem Spieler ist eine wachsende Gefahr. Wir werden uns die Sache anschauen, denn so kann es nicht weiter gehen., zitiert ihn der “Guardian”. In der Premier League und der Ligue 1 sind Transferrechte Dritter bereits verboten, in Deutschland, Spanien, Italien und Portugal jedoch nicht. Es steht zu befürchten, dass derartige Investments genutzt werden könnten, um die Financial-Fair-Play-Regelung zu umgehen.
    http://www.spox.com/de/sport/fussball/1202/Artikel/0102-tagesticker-michael-ballack-bayer-leverkusen-letzte-ausfahrt-amerika-michael-skibbe-christian-lell-1-fc-koeln-ammar-jemal-bundesliga-vfl-wolfsburg-felix-magath.html
    ________________
    Das nur mal zu den Realisten welche sich sehr gerne zu Beteilgugen an Spielern aussprechen……ala Anstoß³

  42. WORTSPIELER sagt:

    @Dylan1941 (14:51Uhr)
    vom möglichen konfliktptenzial bei spielern / vereinen ganz zu schweigen.
    -
    kann mir jemand erklären, warum die transferperiode in griechenland bis zum 10.02.2012 dauert / dauern darf…?!

  43. NeilYoung sagt:

    @SW11 um 14:37 Uhr
    Wir sind uns offenbar in der Beurteilung der finanziellen Situation ziemlich einig.
    .
    Aus meiner Sicht ist es eine rein unternehmerische Entscheidung, für neue Spieler keine neuen Schulden aufznehmen zu wollen. Wie Du selbst analysiert hast, würde der HSV sicher Kredite zu guten Bedingungen bekommen. Ob diese Entscheidung richtig ist bzw. war, wird die Zukunft zeigen. Ich bin da ziemlich skeptisch.
    .
    Wenn im Sommer Verstärkungen kommen sollen, wird man wahrscheinlich um neue Kredite nicht herumkommen. Mal sehen, ob dann die heutigen Argumente von Vorstand und AR auch noch gelten. ;-)
    .
    Mit dem Banner ist das so eine Sache, denn ich laufe nicht gerne hinter Symbolen her. Außerdem wehen hier sowieso schon einige Matz-Fähnchen im wechselnden Wind. :cool:

  44. HSVLuenen sagt:

    @ Dylan 1941 von 13:07 bis 13:30 Uhr,

    Bob geht es Dir gut?,oder hast Du etwas eingeworfen?. ;-)
    Warum verstehe ich dieses Kauderwelch nicht?. ;-(

  45. Frankino sagt:

    # WORTSPIELER am 2. Februar 2012 um 14:59 Uhr
    kann mir jemand erklären, warum die transferperiode in griechenland bis zum 10.02.2012 dauert / dauern darf…?!
    ——————————————————
    .
    Warum kann ich dir nicht sagen. Allerdings gibt es innerhalb der UEFA keine einheitliche Regelung, denn das Transferfenster ist nicht nur in Griechenland
    noch offen:
    .
    http://www.transfermarkt.de/de/transfers/transferfenster/transfers.html

  46. Magath-Fan sagt:

    NeilYoung am 2. Februar 2012 um 14:06 Uhr
    ——————————————
    thx für die Mühe!

  47. peschinho sagt:

    Hat Jaro mal in Italien gespielt?
    .
    http://www.youtube.com/watch?v=QRO626ImQek

  48. Neu-Ossi sagt:

    >>Gianni Infantino <<
    .
    nomen est omen.

  49. JU aus Qu... sagt:

    Hannes,14.46

    ….seit wann ist Scholle so en “Sabbelbüttel”, waren seine Kollegen nicht da, das er sich mit dir “abgeben mußte” :oops:

  50. NeilYoung sagt:

    @Magath-Fan um 15:17 Uhr
    gerne :-)

  51. Flint sagt:

    Ich habe gerade die Pressekonferenz auf HSV-TV gesehen. Also es wird für mich immer unbegreiflich sein wieso es unser Verein nicht gebacken bekommt ne ordentliche Mikrofonanlage/Aussteuerung selbiger zu gewährleisten. Der Sound ist unterirdisch. Macht das der Hausmeister? Da scheint auch immer ne automatische Aussteuerung im Spiel zu sein. Mann Mann. Ich bin quasi vom Fach und mir tut das echt weh. Ich habe mir letztens PKs von Hannover und den Bayern angesehen und die bekommen es auch super hin. Zwei Handsender mit Windschutz für die Presse und alle automatischen Aussteuerungen ausschalten!!!!! Das wäre doch ein super Praktikumsplatz für einen angehenden Veranstaltungstechniker. Nee in Hamburg machts der Hausmeister.

  52. fritz sagt:

    Angeschlagen ist Linksverteidiger Dennis Aogo, der im Training umgeknickt ist. „Wir hoffen, dass er Freitag mittrainieren kann und am Sonnabend fit ist“, sagte Fink.
    .
    .
    Der soll das mal gaaaaaaaaaaaaaaanz lange auskurieren!

  53. Bubi Hönig sagt:

    fritz, sowas wünsche ich mir auch immer bei bestimmten Bloggern… – hilft aber nicht, die schreiben immer weiter… :lol:

  54. fritz sagt:

    # Bubi Hönigam 2. Februar 2012 um 16:12 Uhr
    .
    .
    Eiche ist doch weg

  55. Der Blanke Hans sagt:

    Verletzung von Aogo wirft Jupp´s Trainingspläne in die Bayern-Tonne.
    Die Bayern hatten sich schon so richtig fröhlich (nach Videoauswertung Hertha-HSV) auf die linke HSV-Defensive eingestellt, doch nun wird da wohl die Kante Rajkovic abräumen.

  56. SW11 sagt:

    @ NeilYoung, 15.09 h:
    .
    Keine Sorge – ich schaetze auch eher die Diskretion.
    .
    Schon fuer Vereinsmitgliedschaften gilt grds. die Einsicht von Groucho Marx:
    .
    “Ich will keinem Club angehoeren, der mich als Mitglied akzeptiert.”

  57. NeilYoung sagt:

    SW11 um 16:28 Uhr
    Für die Blogväter habe ich auch noch einen von Groucho Marx: :mrgreen:

    Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere.

  58. Assi sagt:

    Ist die Abkürzung ‘mm’ für Mios üblich?

  59. Roberto Flanko sagt:

    @Der Blanke Hans, 16:23 Uhr:
    ___________________________
    Blanker Unsinn statt witzig?
    .
    Aogo=linker Verteidiger!!!

    Rajkovic= Innenverteidiger!!! und somit Bruma-Ersatz…

  60. RauteCouture sagt:

    boateng ist opfer und täter zugleich, diese vor-dem-spiel nummer ist sowas von öde, aber gut äh, wenn man dauernd von dauerdebilen umschwärmt und gefragt wird, was soll man da antworten!?

  61. RauteCouture sagt:

    aogo=linker absahner ohne richtige stutzen

  62. Hansalt sagt:

    Interessantes zu den Perspektiven des HSV von “Insidern”.
    VV von Bayern München und Finanzchef empfehlen TF den HSV wegen der guten Perspektiven und der VV vom HSV sieht die Perspektiven inzwischen realistischer. Er sagt, dass auch vom Sponsor :” Die Tendenz des HSV nach oben, in den NÄCHSTEN JAHREN, gesehen wird.” (So sehe ich das übrigens auch und hoffe , dass es so schnell wie möglich geht, vielleicht schon gegen ein Anfang gegen die Bayern !)

  63. Aradia sagt:

    Hallöchen,
    ich werde das Gefühl nicht los, dass wir am Wochenende Überraschungen
    erleben werden.Die Kälte wird da eine Rolle mitspielen.
    Nicht nur wir, die Fan`s sondern auch Spieler werden aufpassen müssen
    gesund zu bleiben. Bei uns aktuell, Bruma mit dem ich stark gerechnet habe.
    Es wird also keine eingespielte Abwehr da sein und Fehler werden kommen.
    Hinzu kommt wegen des harten Bodens, dass Fauls sehr übel enden können.
    Wie wird es mit der Luft sein? Kalte trockene Luft soll laut Medien auch nicht
    gerade förderlich sein, so steht es zu lesen.(Atemwegreizungen.)
    Und die Zuschauer, Aufregung im Verbund mit Kippen bringt kalte Füsse.
    Soll man etwa in die Fäuste beissen?
    Es wird eine harte Prüfung.Wie auch immer sie ausgeht.
    Aber das ein Spieler zu faul zum laufen ist wird an diesem Wochenende
    wohl nicht gelten.
    Von daher erwarte ich ein konfuses Spiel mit viel Bewegung und
    überraschende Zufälle.
    Eine konkrete Vorhersage ist wohl nicht möglich.
    Es wird auf jeden Fall nicht langweilig.
    .
    Zu Jaro, der ja vielen, angeblich zu langsam ist.
    Meiner Meinung nach sucht er mit dem Ball Möglichkeiten um ihn sicher
    weiter zu geben.Er muss also den Ball kontrollieren und die Stellung einzelner
    abschätzen.Dies braucht nunmal eine gewisse Zeit.
    Es ist mir immer noch lieber den Ball zum Mitspieler zu bringen, als schnell
    dem Gegner vor die Füsse.Da die Qualität etwas durch den Abgang von
    Spielern gelitten hat, bin ich froh das wir ihn haben.

  64. Nordbert sagt:

    Assi am 2. Februar 2012 um 16:43 Uhr
    Ich hatte mich auch schon gewundert, was das mit den Millimetern auf sich hat… :shock:

  65. Dylan1941 sagt:

    Hamburg – Franck Ribery passt der zweite Anzug des FC Bayern offensichtlich nicht: Aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Abwehrspieler Daniel van Buyten hat Mittelfeldspieler Ribery indirekt die Personalplanung bei seinem Club kritisiert. “Es ist bei uns ein großes Problem, wenn zwei, drei Spieler verletzt sind. Die Bank ist dann nicht gut besetzt”, sagte der Franzose. Die zweite Mannschaft des Rekordmeisters “sei nicht richtig gut”. Trotz dieser Äußerungen will der 28-Jährige keine Debatte los stoßen. “Es ist nicht mein Problem. Ich bin nicht Präsident, nicht Manager, sondern eben nur Spieler”, sagte Ribery.
    ————————–
    :lol:

  66. pwehsv sagt:

    hmm, dann vielleicht doch MJ als AV im Verbund mit…tja, wer ist denn zum Doppeln von Robben am ehesten geeignet?

  67. NeilYoung sagt:

    Neuer Blog mit unglaublichen Neuigkeiten :!:

  68. Franz Jansen sagt:

    Moin,
    interessantes Gespräch mit Dennis Aogo. Scheint ein netter Kerl zu sein. Aber seine Aussagen bzgl. Musikgeschmack (“…der hängt sehr vom Alkoholpegel ab… Wenn der steigt, dann find ich auch House gut…”) und Ausgehen klingen für mich nicht gerade nach einem Profisportler im 21. Jhd.-