Tagesarchiv für den 10. Januar 2012

2:1 – der HSV siegt auch im dritten Test 2012

10. Januar 2012

Und der HSV begann, wo er gegen Brügge aufgehört hatte: mit Powerfußball, Pressing und Torchancen. Schon in der ersten Minute konnte Tomas Rincon Dennis Aogo auf links freispielen, dessen Flanke Ivo Ilicevic per Kopf knapp vorbei. Und keine fünf Minuten später war es Paolo Guerrero, der einen Flachpass von Jansen aus 13 Metern rechts drüber (und vorbei) setzte. Auffällig aber bleib die Präsenz des HSV, der die Niederländer von der ersten Sekunde an unter Druck. Logische Folge: Viel Ballbesitz. Und Chancen. Zumindest anfänglich. Zwar hatte auch Wesley Verhoek per Kopf (11.) die Chance zur (unverdienten) Führung für ADO. Doch nur eine Minute später war es der HSV, der die größte Chance der ersten Hälfte vergab. Nach einem sensationellen Pass von Robert Tesche in den Sechzehner kam Marcell Jansen frei vor ADO-Keeper Gino Coutinho an den Ball, scheiterte allerdings. Gleiches galt für Guerrero (24.) und Ilicevic nach einem netten Freistoßtrick (33.).

Und obwohl es 45 Minuten lang eine ziemlich einseitige Partie war, muss sich der HSV den Vorwurf gefallen lassen, offensiv nicht konsequent und defensiv zu unkonzentriert agiert zu haben. Denn noch zwei Mal kamen die Holländer durch individuelle Fehler der Hamburger zu Kontern (29, 37., 40.), die durchaus auch hätten verwertet werden können. Bei aller Dominanz in Sachen Ballbesitz ließ die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink defensiv zu viel zu und zeigte erneut erhebliche Schwächen bei (selbst verschuldeten) Kontern. Schwächen, die in der Bundesliga sicher konsequenter bestraft würde.

Egal wie, der HSV blieb zumindest aggressiv, spielte Pressing und kam auch zu Beginn der zweiten Halbzeit zu guten Gelegenheiten. Zielte Mladen Petric in der 47. Minute aus 18 Metern noch zu ungenau, kam sein Pass in der 51. Minute punktgenau auf Ivo Ilicevic, der sich über rechts durchsetzte und in der Mitte den frei durchlaufenden Guerrero fand. Der Peruaner hatte keine Mühe, zum 1:0 einzuschieben. Allerdings, auch nach dem Treffer blieb das alte Problem: Schwäche bei Kontern. Wie selbst verschuldet die sind, unterstrich am besten die größte Chance für ADO, als John Verhoek aus fünf Metern am sensationellen Reflex Drobnys scheiterte. Vorausgegangen waren gleich mehrere Fehlpässe von Bruma binnen weniger Sekunden. Der Niederländer, der beim 1:0 noch für seinen defensiv gewonnenen Zweikampf von Fink ein Extralob erhielt, erwies sich im Aufbauspiel als Sicherheitsrisiko. Leider galt für Abwehrchef Heiko Westermann heute Gleiche.

Zum Glück war Drobny hellwach und hielt die HSV-Führung fest. Und die Offensive bewies seine Klasse. In der 72. Minute spielte Petric den in den Sechzehner startenden und heute starken Ilicevic frei, der per Hackenablage Guerrero mustergültig bediente – das 2:0. Der zweite Treffer des Peruaners, gegen den 11. Der ersten holländischen Liga.

Der allerdings kam in der 79. Minute durch seinen besten Mann, das Sidney Sam-Double Tjaron Chery (den sollte der HSV auf dem Zettel behalten!), per Flachschuss aus 17 Metern zum Anschlusstreffer. Und obwohl Arslan in der letzten Minute die Chance zum 3:1 hatte, blieb es dabei. Der HSV siegte im dritten Test 2012 zum dritten Mal. Und hat bei aller Freude erneut genug Anschauungsmaterial zusammengespielt, was es noch zu verbessern gibt. Dennoch war HSV-Trainer Thorsten Fink zufrieden. „Ein schöner Sieg. Wir sind gut drauf.“

Und so haben sie gespielt: Drobny – Diekmeier (84. Bergmann), Bruma, Westermann (76. Rajkovic), Aogo – Ilicevic (80. Lam), Rincon (80. Skjelbred), Tesche, Jansen (80. Ingreso) – Petric (76. Arslan), Guerrero (76. Son).

Scholle (20.52 Uhr)

P.S.: Sollten Tippfehler da sein – entschuldigt sie. Wir mussten mit Schlusspfiff fertig sein….

Nächste Einträge »