Ditmar Jakobs will keine “Pappnase” sein

29. Dezember 2011

Er hat 323 Bundesliga-Spiele absolviert, ist heute 58 Jahre alt, war HSV-Kapitän und erfolgreicher Nationalspieler, Vize-Weltmeister – und trägt die Raute immer noch fest im Herzen. Ein Gespräch mit Ditmar Jakobs ist immer etwas Besonderes und etwas Schönes, auch diesmal war das so. Ich sprach mit dem ehemaligen Stopper, der sein letztes Spiel für den HSV am 20. September 1989 bestritt (der Karabinerhaken-Unfall), über den heutigen HSV. Und war überrascht von so mancher Antwort. „Jako“ ist mit Feuer und Flamme bei der Sache, weiß alles, kennt jeden, macht sich sein eigenes Bild. In diesem Gespräch war Biss drin – so wie wir ihn alle kennen.

Ditmar, machst Du Dir eigentlich Sorgen um den HSV, der ja durchaus absteigen könnte?
Ditmar Jakobs: „Nein, im Moment mache ich mir keine Sorgen, denn ich glaube nicht, dass die Mannschaft noch einmal so schlecht spielt, wie sie es zu Saisonbeginn tat. Natürlich hängt auch viel von einem guten Start in die Rückrunde ab, und das Programm ist ja alles andere als leicht, aber die Mannschaft ist ja jetzt deutlich besser und stabiler geworden. Nein, ganz klar, ich habe keine Angst vor dem Abstieg.“

Das überrascht mich jetzt schon in der Deutlichkeit. Wieso keine Angst?
Jakobs: Die Spieler sind näher aneinander gerückt, und sie vermitteln mir den Eindruck, als hätten sie den Ernst der Lage erkannt. Sorgen würde ich mir erst dann machen, wenn der HSV auf einem Abstiegsplatz stehen würde, und dann vier oder fünf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer hätte – dann würde ich mir Sorgen machen, große Sorgen sogar. Wenn sie so spielen wie zuletzt, wenn sie auch dann und wann mal das Tor besser treffen, dann werden sie da stehen, wo sie zurzeit stehen, im Mittelfeld.

Der HSV wollte, so die früheren Ziele der Verantwortlichen, schon längst wieder zu den Großen in Europa gehören, es ist aber genau das Gegenteil eingetreten – wieso?

Jakobs: „Warum denn wohl? Guckt euch doch mal den Weg an, den wir gegangen sind. Den kennen ja jetzt alle. Den wollten doch alle gehen, und alle haben gesagt, dass wir ihn gehen müssen, alle haben auch gesagt, dass sie ihn mitgehen werden. Der Umbruch musste kommen, ganz klar. Nur das war der Weg. Nur wird dann in den Medien stets sehr schnell vergessen, dass sie diesen Weg einst mitgehen wollten. Sie haben es alle gesagt, aber nach den ersten Niederlagen war das Geschrei gleich riesig. Dabei gab es keinen anderen Weg.“

Aber jedes Jahr ging es irgendwie einen Schritt bergab, und jedes Jahr gab es mindestens einen neuen Trainer . . .

Jakobs unterbricht: „Leute, Leute, Leute, Leute. Wer hat denn einst die hohen Ziele des HSV formuliert und vorgegeben und in die Welt gesetzt? Das waren doch Leute wie Hoffmann, was weiß ich. Das aber ist doch längst schon zu den Akten gelegt worden. Von allen. Wir, der Klub und die Medien doch auch. Deswegen ist es mir auch völlig unverständlich, warum die Medien auf einmal an diese Ziele erinnerten, dass sie auf einmal forderten, diese Ziele noch zu erreichen, dass sie begannen, wieder aus jeden und alle drauf zu hauen. Wir aber wollen keinen internationalen Wettbewerb, wir haben gesagt, dass wir jetzt mit einem Drei- oder Fünf-Jahres-Plan arbeiten werden, wir wollen uns erst einmal wieder national etablieren, erst dann wieder international erscheinen, und wir wollen vor allem Kontinuität, indem wir kontinuierlich gut arbeiten.“

Aber jedes Jahr einen neuen Trainer . . .

Jakobs unterbricht erneut: „Das ist doch aber jetzt Vergangenheit, das ist Schnee von gestern. Wir sind in der Gegenwart, wir gucken nur in die Zukunft. Und die Gegenwart sagt mir, dass wir im Moment Kontinuität drin haben.

Und wohl auch Ruhe, oder täuscht das`?

Jakobs: „Nein, Ruhe haben wir auch. Das wollten wir ja auch, das ist genau das, was wir wollten – alle. Der Klub muss in Ruhe arbeiten können, also lassen wir ihn in Ruhe arbeiten, sollten es auf jeden Fall versuchen. Obwohl ich auch ganz klar sagen muss, dass es nicht so sein darf, dass wir alles kommentarlos hinnehmen müssen, was da gemacht wird, so ist es ja auch nicht. Nur, das muss ich noch einmal sagen, nur war es so, dass jedem klar war, dass wir diesen Schnitt machen müssen, weil wir von dem Lohngefüge runter mussten, wir mussten das Lohngefüge herunterschrauben, deswegen mussten Leistungsträger, die viel verdienten, auch gehen. Nur so ging es doch. Und deswegen wurde es auch so gemacht. Ob wir die richtigen Spieler gehen ließen, ob wir die richtigen jungen Leute geholt haben, das steht auf einem ganz anderen Blatt, ist jetzt aber auch nicht gefragt. Wir haben den Schnitt gemacht, haben den Sprung ins kalte Wasser gewagt, alle sind mit uns ins kalte Wasser gesprungen – und nun sollte man die Leute auch erst einmal vernünftig arbeiten lassen. Momentan sieht es ja so aus, als wäre die richtige Truppe beisammen.“

Vertraust Du denn der jetzigen Klubführung uneingeschränkt?

Jakobs: „Ich habe zu jedem Mann eine eigenen Meinung, und ich hoffe darauf, dass sie sich auch auf ihren Job beschränken. Die, die sportlich die Verantwortung haben, die sollten auch zu den sportlichen Dingen Auskunft geben, und die, die im Marketingbereich arbeiten, die sollten nur über den Marketingbereich reden. Das wird im Moment auch gemacht. Wir haben im Moment einen Super-Vorstand. Und ich sehe den HSV auf dem richtigen Wege.

Sportlich gesehen: Von welchem Spieler oder von welchen Spielern erwartest Du 2012 den Durchbruch?

Jakobs: „Ich hoffe, dass alle den Durchbruch schaffen. Aber das sind junge Leute, die unterliegen auch Formschwankungen. Und die sind nach Deutschland gekommen, ohne unsere Sprach zu können. Da tut sich jeder schwer. Frag mal einen deutschen Spieler, ob der nach einem Vereinswechsel innerhalb Deutschlands sofort seine Leistung gebracht hat? Frag mal Marcell Jansen, wie der sich bei den Bayern gefühlt hat, als er dort neu war? Oder einen Mladen Petric, als der nach Dortmund gekommen ist? Die sind nicht auf Anhieb zurechtgekommen. Das ist so. Und das ist auch erst recht so, wenn junge ausländische Spieler nach Deutschland kommen. Es ist höchst selten einmal der Fall, dass solche Spieler auf Anhieb 100 Prozent bringen. Deswegen sage ich, dass wir unseren Leuten Zeit geben, ein halbes Jahr, ein dreiviertel Jahr. Lasst ihnen Zeit. Man sollte nicht immer nur fordern, man sollte die jungen Leute auch fördern. Nicht nur die Trainer und Manager, sondern auch die Medien – und die Fans.“

Bist Du überrascht von Frank Arnesen, der ja zu Beginn einiges um die Ohren bekommen hat?

Jakobs: „Der hat doch nichts um die Ohren bekommen. Ach du heiliger Bimbam, der hat doch nichts um die Ohren bekommen. Das, was er um die Ohren bekam, war doch nur pille-palle. Das war nichts. Und wenn ich mich recht erinnere, so standen die Medien doch immer eisern zu ihm. Nein, nein, da war gar nichts. Und der Thorsten Fink bekommt, völlig richtig, auch nichts um die Ohren, weil er ja noch kein Bundesliga-Spiel verloren hat. Es ist doch Ruhe. Und das ist auch gut so. Wichtig ist, dass die jungen Leute auch weiterhin ihre Chance beim HSV bekommen, denn nur so klappt auch der Umbruch.“

Auch die jungen Ochsenzoll-Leute von Rodolfo Cardoso?

Jakobs: „Natürlich. Ganz wichtig. Ganz Ochsenzoll guckt doch zu einem Spieler, der mal bei den Profis eingesetzt wird. Wenn der es schafft, wenn er auch dabei bleibt, dann ist das ein großer Ansporn für jeden, der ebenfalls darauf hofft. Der sieht dann doch, dass es nicht unmöglich ist. Aber wenn einer mal schwache zehn Minuten hat und dann sofort verdammt wird, das ist dann der denkbar schlechteste Weg. Das macht jeden mutlos. Und dann sind wir schnell wieder dabei, dass der eine oder andere zu sich sagt: ‚Dann gehe ich lieber nach Osnabrück.’ Und das darf nicht sein.“

Themawechsel: Am 15. Januar ist Hauptversammlung. Bist Du dabei?

Jakobs: „Nein. Was soll ich da?“

Sich sehen lassen, Interesse zeigen – und eventuell einmal bereit sein, ein Amt zu übernehmen. Du wirst doch ab und an mal mit dem Aufsichtsrat in Verbindung gebracht.

Jakobs: „Das will ich nicht. Ich gehe auch niemals in den Aufsichtsrat. Das habe ich immer gesagt. So lange da zwölf Leute drin sind, werde ich niemals in den Aufsichtsrat gehen. Ich will mich nämlich nicht lächerlich machen. Man ist als einer von zwölf nur eine Pappnase. Da sitzen zwölf Pappnasen herum. Wie soll man da mal Grund hineinbekommen? Wieso sollte ein Kaufmann, der viel von Finanzen versteht, über sportliche Dinge im HSV entscheiden? Wieso? Das sehe ich gar nicht ein. Und derjenige, der sportliche Kompetenz hat, wird nach innen dann stets überstimmt, muss aber in der Außenwirkung immer schön seinen Kopf hinhalten? Ich möchte nie eine Pappnase sein. Deswegen – muss ich mir das antun? Nein, nein, da setze ich meine Prioritäten doch ganz, ganz anders.“

Letzte Frage: Ist es richtig, dass der HSV David Jarolim gehen lässt?

Jakobs: „Ich bin kein Freund von Jarolims Spielweise. Aber ich bin einer der weiß, wie wertvoll ein David Jarolim für seine Mannschaft sein kann. Ich finde es schade, dass er jetzt so aufhört, er hätte es anders verdient, keine Frage. Er ist ein wichtiger Spieler für den HSV gewesen, und ich glaube sogar, dass er es noch immer sein könnte. Schade für ihn.

So, das war das Gespräch mit Ditmar Jakobs. Hoffentlich kommt dabei rüber, wie viel Feuer darin war. Danke, „Jako“, und alles Gute für 2012.

Kurz noch zu den Mails, die „Matz ab“ zu dem Bericht „Der HSV und seien Manager“ erhalten hat. Es waren einige mehr, als sie hier jetzt gezeigt werden, aber diese sind es nun einmal:

von „altona“:

Dieter: Danke für den “Winterpausenfüller” Manager des HSV”. Habe ich mit großem Interesse gelesen, obwohl nicht ganz so viel Neues zu lesen war.
Macht aber nichts. An einigen Stellen hätte es gerne noch ausführlicher sein können, z.B. warum sich Huhnke/Volkert und Wulf/Bruchhagen nicht mochten.
Ich erinnere mich noch daran, dass Trikotsponsor TV-Spielfilm auf Grund des Zoffs zwischen Wulf/Bruchhagen für ein Spiel seine Werbung von den Trikots
zurückzog. Bruchhagen ist ja immer noch im Profifussball mehr oder weniger erfolgreich tätig. Wulf dagegen hat es ja nur über die Hintertür gerade mal
wieder zurück ins Kabinett der Eitelkeiten geschafft, damit er wieder Mitglied der ruhmreichen HSV-Familie sein darf, jedenfalls solange, bis neu
gewählt wird…

von „trainerglück“:

Wäre der gestrige Blog eine Printausgabe gewesen, hätte ich mir noch nicht einmal die Mühe gemacht, zwischen Altpapier und Hausmüll zu unterscheiden.
Und dann kommt Dieter wie Kai aus der Kiste und zaubert uns ein schönes Nähkästchen.
Vielen Dank und bitte mehr davon!

von „pwehsv“:

Ich finde, die Masseure sollten auch noch zu ihrem Recht kommen, wenn auch alle neben Herrmann verblassen :)

von „matchball“:

Ist das nicht herrlich, ich glaube da scheint Herr Matz mit seiner Retrospektive in Sachen Management eine Lawine losgetreten zu haben, die bis zum
nächsten Blog eine Welle der Abneigung offenbaren wird gegen alles was sich erfolglos im Bürosessel gedreht hat…
Sir Erich bekommt selbstverständlich die meisten Prügel und wird auch nach so vielen Jahren noch ultimativ verbal geteert und gefedert.
Ich freue mich jetzt schon auf den Trainerblog.
Und dann muss ein ganz spezieller Rückblick auf die gefühlten 500 Spieler Pflicht sein, die in den letzten 25 jahren für den HSV Trikot- und
Sponsorenpflege betrieben haben. Da waren so viele exzellente Talente und Superstars dabei, dass es locker bis zum Trainingsauftakt für mehrere Blogs
langt…

von „HSVLuenen“:

Danke Dieter, beim Lesen kamen doch einige Erinnerungen hoch. Allerdings haben sich dabei doch bei den einen oder anderen Namen heute noch die Nackenhaare gekräuselt.
Bei Felix Magath ist mir aufgefallen, der konnte damals schon nicht einkaufen.
Dieter, vergessen hast Du, dass Dr.Krohn aber auch den “Welttrainer” Rudi Gutendorf geholt hat. Die Beiden haben doch die zukünftige Taktik Des HSV gemeinsam und Medienwirksam in den Sand auf Sylt geritzt.

von „nordbert“:

Als “Knüller” fallen mir eher Cristian Ledesma (der hier irgendwie nie eine richtige Chance bekam – weiß man inzwischen eigentlich, ob ihn HH oder DB
geholt hat?), Thiago Neves, der Golfkart-Mann, oder Carlos Alberto ein, der uns dann ja zum Glück doch noch weggeschnappt wurde, was man aber nicht
UNSEREM Vorstand bzw. Sportchef zuschreiben kann.

So, zu Nordbert möchte ich scnell noch sagen, dass ich – so glaube ich jedenfalls – schon einmal etwas über Ledesma und den HSV geschrieben habe. Da ich noch heute ein Tonband habe (aufbewahrt!), das ein Gespräch mit dem damaligen HSV-Trainer Kurt Jara und meiner Person festgehalten hat, gebe ich dieses Gespräch noch einmal zum Besten. Sportchef des HSV war damals übrigens Holger Hieronymus, Klub-Chef Werner Hackmann.

Hier das damalige Interview im Wortlaut:

Matz: Herr Jara, Sie haben gesagt, dass Sie die Verantwortung für die Mannschaft haben. Das trifft aber doch nicht für den Kauf von Cristian Ledesma zu, oder?

Kurt Jara: „In dem Fall ist es so gewesen, ganz klar, dass ich gesagt habe, dass wir auf dieser Position Spieler haben. Aber der Sportchef kam, er hat gesagt, dass wir den Ledesma haben können er will ihn auch. Und dann habe ich gesagt: Ja, ich habe ihn auf Video gesehen, der Mann hat Talent, der ist 23 Jahre, das wird seine erste Auslandsstation – der kann einer sein, dass kann einer werden. Der war ja in Argentinien auch erst seit einem Jahr Stammspieler. Sicher ist die Ablösesumme der große Rucksack, wie sie es bei Jörg Albertz auch war. Es ist ja auch nicht so, dass nicht nur bei uns solche Spieler nicht spielen, der Matellan hat auch bei Schalke lange Zeit nicht gespielt. Solchen Leuten muss man auch Zeit geben.“

Matz: Was mich überrascht: Sie wollten ihn nicht unbedingt, warum haben Sie ihn dann aber genommen?

Jara: „Sagen Sie als Trainer, wenn Sie einen Spieler bekommen, der in Argentinien spielt, mehr oder weniger ein Jahr Stammspieler ist, sagen Sie dann nein? Und dann stehen Sie am Schluss mit drei Punkten da und der Sportchef sagt: ‚Der Trainer wollte den ja nicht . . .’”

Matz: Aber hätten Sie nicht mit Hieronymus sprechen können, dass Sie Ledesma im Grunde gar nicht benötigen? Sie verstanden sich doch so gut mit Hieronymus…

Jara: „Es ist ja nicht so, dass ich ihn nicht unbedingt wollte. Ich habe gesagt, wir nehmen den, und wenn er sich durchsetzt, dann spielt er. Gegen Hannover hat er sich eine Halbzeit lang durchgesetzt, gegen Bremen hat er sich nicht durchgesetzt. Das argentinische Spiel wollen wir ihm ja nicht wegnehmen, aber er hat in Bremen wie gegen Bayern zweimal attackiert, wie es nicht geht. Gegen Bayern gab es dann Gegentore. Die Attacke gegen Salihamidzic, die zum 0:2 führte, da haben der Manni Linzmaier und ich schon darauf hingewiesen, so wie er sie da gefahren hat, die hat er auch schon in Argentinien gemacht. Nur war da seine Mannschaft jedes Mal zwei Klassen stärker als der Gegner. Ledesma hat seine Fähigkeiten, er hat Talent, er muss sich nur durchsetzen. Wenn man Wicky in der Vorbereitung gesehen hat, dann war der eben stärker. Ich kann ja nicht sagen: Ledesma hat vier Millionen Euro gekostet, deswegen muss er spielen.“

Und ganz kurz, wirklich kurz zu den Fragen, warum sich einige Herren nicht so gut verstanden haben. Ja, warum versteht man sich nicht? Generell muss ich mal schreiben, dass es bei vielen Leuten unterschiedliche Auffassungen über die Arbeitsweise, über die Pünktlichkeit, über den Einsatz gab. Es gab dabei auch schon mal die eine oder andere Abmahnung, die dann aber nicht an die Öffentlichkeit gedrungen ist. Das war nicht nur in den oben erwähnten Fällen so – oder so ähnlich. Gibt es immer wieder einmal, wird es auch wohl in Zukunft noch das eine oder andere Mal geben – wenn im Moment bei der jetzigen Führung auch kaum vorstellbar. Aber es kommen ja auch noch eines fernen Tages und irgendwann mal auch wieder andere Leute an die Macht . . .

Nun aber. Das war es für heute. Einen wunderschönen Feierabend wünswche ich Euch – bis morgen in alter Frische.

17.23 Uhr

318 Reaktionen zu “Ditmar Jakobs will keine “Pappnase” sein”

  1. Ricochet sagt:

    Diese Unterwürfigkeit gegenüber HSV-Funktionsträgern hinterlãsst bei mir immer einen ganz schalen Geschmack!

  2. Ricochet sagt:

    Wenn Kritiker dann noch pauschal als “Nörgler” beschimpft werden, entsteht schnell das Bild eines Diederich-Heßling-Charakters.

  3. HSV-Pemo sagt:

    @Ricochet um 06:08 Uhr
    .
    Kritik ist wichtig, ohne Frage. Solange sie sachlich ist.
    Aber kritisieren kann nur, wer sich mit der Materie 100%ig auskennt. Und ich unterstelle jetzt einfach mal, das können die wenigsten hier. Mich eingeschlossen.
    Einfach nur auf den Tabellenstand zu argumentieren oder zu behaupten im Verein bewege sich nichts – das ist einfach nur billig ;-) . Das kann jeder.
    Wer mal mit in der Kabine war oder mit am Vorstandstisch gesessen hat, der darf kritisieren oder seine Meinung dazu äußern. Alles andere sind gefährliche Ferndiagnosen, Mutmaßungen oder Unterstellungen und stellen den Verein in ein negatives Licht.
    “Nörgeln” ist, wenn es nicht so gemacht wird, wie man es selbst gerne hätte.

  4. fritz sagt:

    Ditmar Jakobs Fussballgott. Den Spacken voll ins Gesicht.

  5. Eiche Nogly sagt:

    Ich finde es gut, dass due CFHH klar argumentiert warum sie gegen die Fernwahl sind. Weil sie dann an Einfluss verlieren. Das ist geradeheraus und ehrlich.
    Anders dagegen Manfred Ertel. Er ist auch dagegen, hat aber aus meiner Sicht nur scheinheilige Argumente. Das finde ich schwach

  6. flashzbax sagt:

    so so, guerrero hat laut blödzeitung mal wieder ein menschenleben auf dem gewissen.
    diesmal einen taxifahrer… oh, mann.
    links dürfen ja leider nicht mehr gepostet werden.

  7. Eiche Nogly sagt:

    Innerhalb des AR gibt es unterschiedliche Fraktionen. Aufgrund der Gemengelage halte ich es für äusserst unwahrscheinlich, dass dieses Thema am 15. entschieden wird. Es wird weiter vertagt werden

  8. flashzbax sagt:

    “Unfall-Fahrer Guerrero. Will er sich wirklich vor der Zahlung drücken – oder soll er einfach nur böse abgezockt werden?”
    allein dieser satz sagt schon alles.
    typisch blödzeitung.

  9. Hope sagt:

    Moin Moin
    .
    kann man die Tagesordnungspunkte einfach vertagen bzw. verschieben?

  10. Hope sagt:

    Ja, es ist möglich, wie ich gerade im Netz gesehen habe.

  11. Eiche Nogly sagt:

    Hope, ob verschoben oder diskutiert.
    Ich denke, es wird darauf hinauslaufen dass noch diese und jenes geprüft werden muss…… bla bla…..
    .
    Meine Prognose!

  12. flashzbax sagt:

    @Eiche Nogly, 09:05 Uhr:
    ganz genauso wird es kommen.
    man kann ja auch nicht erwarten, dass in so einer wichtigen frage “überstürzt” gehandelt wird. das muss alles gaaaaaaaaaanz langsam geprüft werden.
    immerhin wurde der ar ja mit dieser frage förmlich überrumpelt. :)

  13. Eiche Nogly sagt:

    So in etwa flash. Ich mache diesen Vereinsfilz auf Kreiskiganiveau seit 20 Jahren mit.
    Seit einigen Jahren gehe ich nur noch wenn wichtige Wahlen anstehen. Ansonsten nein Danke.
    .
    Wenn da einer ans Mikro stürmt, um eine Diskussion über neue Tischdecken für Kegelabteilung loszutreten und dann von den SClern azsgebuht wird…
    Da kennen sie dann für einen Moment die Basisdemokratie. Komisch!
    .
    Aber es ist nunmal ein Breitensportverein. Und genauso läuft es da auch.
    Wie beim TSC Wellingsbüttel oder Wandsbek 81.
    Das ist nicht mein Ding

  14. Eiche Nogly sagt:

    Die Basisdemokratie NICHT!!
    Sorry

  15. flashzbax sagt:

    @Eiche Nogly, 09:17 Uhr:
    absolut verständlich.
    und wenn man dann noch die dauer der veranstaltung bedenkt, kann ich irgendwie jeden verstehen, der sagt, “das muss ich mir nicht antun”. auch wenn das vielleicht nicht “richtig” ist, im demokratischen sinne.

  16. Ricochet sagt:

    @HSV-Pemo: Ich hatte mich auf den “Die-Nörgler-sind-unter-uns-Blog” aus der Labbadia-Ära bezogen. Dort hatte Dieter Matz die Publikumsbeschimpfung eingeführt und berechtigte Kritik am Trainer pauschal mit dem Vorwurf der Nörgelei verunglimpft.

  17. rautenqueen sagt:

    Interessante Artikel der “Welt”!
    Einmal “Optimist” einmal “Pessimist” stellen ihre Sicht der Dinge bezüglich der RR dar.
    Da wird genauso argumentiert wie hier im Blog. Wahrscheinlich lesen die hier mit, und kupfern bei Billy B. und randnotiz ab, je nachdem welche Meinung gerade gefragt wird! ;)
    Übrigens, mir ist der Optimist lieber!!!

  18. Rauten-Hannes sagt:

    Moin,

    sicher ist es möglich, dass verschiedene TOP’s am 15.01 nicht entgültig behandelt/abgestimmt werden können. Weil zum einen die Zeit nicht mehr reicht oder zum anderen noch weiterer Gesprächs-/Prüfbedarf angenommen wird. Ob dies dann taktische Gründe (Abstimmungsvermeidung) oder den tatsächlichen Gegebenheiten geschuldet ist, wird die Mitgliederversammlung zeigen.
    Was aber jetzt auf keinen Fall passieren sollte, ist aus diesen Vermutungen heraus der Versammlung fern zu bleiben.
    Es bleibt dabei, wer Veränderungen wie Brief-/Fernwahl oder Verkleinerung des AR möchte, muss zur Abstimmung. In einem so großen Verein, mit deutlich unterschiedlicher Interessenlage, ist das alles andere als ein leichter Prozess, für den vermutlich ein langer Atem notwendig ist.

    Also, bitte lasst euch nicht schon im Vorfeld verunsichern oder demoralisieren.
    Kommt am 15.01.12 zur Mitgliederversammlung und haltet mit bis zum Ende durch!!!!

  19. Eiche Nogly sagt:

    Hannes, ich wollte niemanden demoralisieren.
    Sollte das so wirken dann sorry!
    .
    Es ist lediglich meine Meinung, bzw. meine Erfahrung

  20. Hope sagt:

    Die MV findet 1 x – in Worten – EIN MAL im Jahr statt. Und auch wenn es sich über Stunden hinziehen kann, sollte man diese Veranstaltung besuchen.
    Ich habe auch keinen Bock auf die Kleingeister die sich dort tummeln. Ich sehe jedoch keine andere Möglichkeit ein wenig im Verein mittätig zu sein. Die Abstimmung für die AR Verkleinerung, Fernwahl und Vorstand für Mietgliederbelange liegt an. Das sollte Grund genug sein, EIN MAL im Jahr dort hinzugehen!
    .
    Ich möchte keinen persönlich ankeifen – mir geht es nur gehörig auf die Eierstöcke das man als Grund angibt – das man mit seiner Zeit besseres anfangen könnte als an einer Mammutsitzung teilzunehmen. Stimmt, kann ich nur sagen, ABER das können wir dann ja an den restlichen 51 Sonntagen machen, oder?!

  21. Hope sagt:

    Nordbertam 29. Dezember 2011 um 23:15 Uhr
    Schöner Korb :grin:

  22. dylan1941 sagt:

    Ich finde Benno sollte mit einer Reihe von Fragen Herrn B. und rtl etc. einheitzen.Das meine ich ehrlich – Er kann das locker an den mics….die Fragen können Interessierte ihm doch zu mailen.
    Vor zwei jahren fahr ich durch HH und höre im Radio benno.Der magger kommt überall durch……und ist ziemlich der einzige hier,welcher auf den ganzen Sitzungen vertreten war.

  23. ulus sagt:

    Rauten-Hannes am 30. Dezember 2011 um 09:32 Uhr

    Volle Zustimmung. Komme mit meiner Family (alle Mitglieder)

  24. JU aus Qu... sagt:

    Moin,@all,

    Eiche ich kann dich voll verstehen, weil bei einem Breitensportverein läuft es fast immer so ab, man sollte sich aber nicht entmutigen lassen, denn die Leute die hinter Blunck stehen sollte man jetzt unbedingt unterstützen, wenn man selber keinen Sprecher für diese Sachen auf das Podium bekommt.
    Außerdem sollte auch die Eingabe von Herrn Becker unterstützt werden, wenn nicht jetzt, wann dann.
    Wer als Mitglied nicht versucht Besserung, zur Heilung des Patienten beiträgt, kann hinterher nicht mehr meckern oder kritisieren.
    .
    Neu-Ossi,23.42

    …Willi war schon immer nur ein Geldmensch ;-)
    .
    W.A.,23.45

    …wer von U.H. als Wurst Uli spricht, tut es so glaube ich mit allem Respekt, ich jedenfalls.
    Auch der HSV hätte bestimmt einen U.H. in seinen Reihen, aber leider sind zuviel Quertreiber in HH, die statt zusammen, gegeneinander arbeiten, weil einer dem anderen nicht das gelbe vom Ei gönnt, aber keiner richtig Verantwortung übernehmen will, meine Meinung. :evil:

  25. Johannes sagt:

    Eiche @8:52
    Du siehst es falsch. Manfred Ertel ist für die Fernwahl, allerdings nicht für die abgespeckte Version, sondern für die Online Mitgliederversammlung. Er möchte nicht, dass aus den jetzigen Mitgliedern zweiter Klasse ( diejenigen, die ihr Wahlrecht aus welchen Gründen auch immer nicht ausführen können) Mitglieder zweiter Klasse werden, die ihr Wahlrecht nur in Teilen ausführen können.
    .
    Und die CFHH Argumentationskette reisst in dem Moment, in dem man sieht, dass Satzungsänderungen in dem jetzt gestellten Antrag gar nicht vorgesehen sind, folgich das “Horrorszenario” der Ausgliederung per Fernwahl gar nicht möglich ist. Auch diese Jungs haben den Antrag entweder nicht gelesen oder sind einfach nur aus “fundamentalen” Gründen gegen mehr Mitgliederrechte.

  26. Rauten-Hannes sagt:

    @Eiche Nogly, 09:34 Uhr:
     
    Moin Eiche,
     
    meinte Dich nicht persönlich. Habe ja auch schon einige MV’s in Kreuz und Gesäß. :-)
    Es war schon einige Male zum Haare raufen und auch zum einschlafen und kann mir schöneres vorstellen an einem Sonntag. Aber es ist auf der anderen Seite auch interessant und spannend teilzunehmen, da man über viele Interna Aufschluss erhält und auch erkennen kann wie gut vorbereitet und organisiert Teilweise von Gruppen vorgegangen wird um ihre Ziele zu realisieren. Vor allem müssen die verantwortlich Handelnden erkennen, dass es zu den bereits im Vorpost angeführten Abstimmungspunkten eine Breite Schar Befürworter gibt. Nur so können sie realisieren, dass diese Thematik nicht weiter eher “stiefmütterlich” behandelt werden kann.

  27. Moin, moin,
    .
    Wieviele Mitglieder haben eigentlich Platz im CCH?
    Wer anreisebedingt später kommt, findet noch einen Platz?

  28. JU aus Qu... sagt:

    ….nur soviel zu Ertel.

    Er ist ein selbstherrlicher, arroganter Typ, der nur in einem Gremium dabei sein will, um “angesehen” zu sein.
    Wie der sich im Zillertal und auch vorher in Ingolstadt verhalten hat,………na danke schön……Iam the Greatest……wer sind denn die Fans……. :evil:

  29. Neu-Ossi sagt:

    @ dylan1941am 30. Dezember 2011 um 09:46 Uhr
    Ich finde Benno sollte mit einer Reihe von Fragen Herrn B. und rtl etc. einheitzen.Das meine ich ehrlich – Er kann das locker an den mics….
    .
    ——-
    Richtige Idee.
    .
    Moin

  30. Eiche Nogly sagt:

    Johannes, Danke für die Info.
    Lt. HA heute ist er dagegen. Dann wird er es sicher richtigstellen

  31. deprimiert sagt:

    “Wieso sollte ein Kaufmann, der viel von Finanzen versteht, über sportliche Dinge im HSV entscheiden?”
    .
    In seiner ganzen Unwissenheit spricht Jakobs genau den Punkt an, an dem der HSV krankt.
    .
    Der Aufsichtsrat ist eben kein Beschlußorgan (mit Ausnahme der Bestimmung des Vorstands), sondern ein reines Kontrollorgan. Entscheidungen (egal ob sportlich oder geschäftlich) trifft der Vorstand.
    .
    Leider hat sich in der Mitgliedschaft offenbar der Irrglaube durchgestzt, dass Mitglieder des AR die “heimlichen” Geschäftsführer sind, weshalb wohl nicht wenige der AR-Mitglieder diesen Anspruch auch erheben und “mitregieren” wollen. Diese Fehlinterpretation der Aufgaben des AR wird den HSV auch in Zukunft noch weiter hemmen.

  32. Meier 2 sagt:

    Guten Morgen allerseits,
    auch wenn es hier keinen interessiert, da unspektakulär, aber ich habe seid Wochen nur noch Ruhe im Zusammenhang mit dem AR und dem Vorstand vernommen. Ich lese jeden Morgen den Sportteil des HA und kann micht nun wirklich nicht daran erinnern, das in den letzten Wochen Stimmen aus den Gremien kamen. Hier wird evtl zurecht über den einen oder anderen AR gemeckert, aber wirklich etwas wissen tut hier doch keiner. Klar, wri haben eine Herrn H….nke und einn Herrn E..rtel bei der letzten MV erlebt, aber könnte es sein, dass die herren auch ruhiger geworden sind?? haben sie evtl eingesehen, dass Ruhe allen weiter hilft? Es sind noch gut 2 Wochen bis zur MV und wirklich Wahlkampf oder meinungsmache habe ich noch nicht erlebt. Gut, es gab da etwas im HA über oder zwischen Schee..l und Blunck, aber das war nicht unter der Gürtellinie.
    Klar macht man sich so seine Gedanken über die Leute im AR, zumal, wie ich im Sommer gesehen habe, wie B..ednarek und Er..tel mittags zusammen in der Sonnen Lunchten, aber zur Zeit ist es eben ruhig, und das freut mich. Ich hoffe, es ist nicht die Ruhe vor dem Sturm, denn da sind wir uns doch wohl alle einig, nur mit Ruhe im Vorstand und AR können ThoFi und FA ihre Arbeit mit 100%iger Konzentration erledigen.
    In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Rutsch und dem HSV die nötigen Punkte in 2012

  33. hsv_forever sagt:

    @Eiche:Mit Ertel gebe ich dir recht

    Ich werde am 15.01 erscheinen und durchhalten, weil es mir wichtig erscheint, dass zum Wohle des sportlichen Erfolges angefangen wird entsprechende Strukturen zu schaffen. Es wäre übrigens in der Hinsicht schön gewesen, wenn das HA die MV vom 09.01.2011 auch kritisch beleuchtet hätte bzw.den Ablauf.

    Zu Herrn Ertel nochmal: Ich respektiere seine Wahl, auch wenn ich mir sicher bin, dass die Mehrheit hier in dem Blog ihn nicht gewählt hätte. Aus meiner Sicht geht es bei seinen Aussagen gar nicht um den Verein oder eventuelle positive Veränderungen, sondern nur um Macht. Bei seiner Wahl sagte er, dass der HSV immer noch ein Mitgliederverein sei. Mitgliederverein bedeutet für mich, dass ich versuche eine möglichst hohe Zahl an Mitgliedern einzubinden.

    Der 15.01 könnte wegweisend sein für den Verein, bzw. wo er in Zukunft hinsteuern will:Mit Tofi und FA haben wir ein sehr gutes Duo für den sportlichen Bereich für die Zukunft, aber: Will der Verein seinem bei MVs bzw. Wahlen ständig proklamierten Image eines offenen Vereins dieses auch die positive strukturelle Veränderungen auch zeigen oder bleibt es bei der Vereinsmeierei wo Eitelkeiten über dem Gemeinwohl des Vereins bleiben.

  34. Hope sagt:

    1http://www.hsv.de/saison/meldungen-saison/bundesliga/dezember-2011/jarchow-mannschaft-hat-sich-gefestigt/

  35. hsv_forever sagt:

    Noch eine Anmerkung zum Thema Brief-/Fernwahl: Was auf Bundeseben bei Wahlen möglich ist muss doch auch auf Vereinseben möglich sein,oder?

  36. staufie sagt:

    Guten Morgen, allerseits!

    Kann man irgendwo ersehen in welchen Preiskategorien die einzelnen Spiele eingeordnet werden? Wir wollen über Ostern nach HH und uns das Spiel gegen Leverkusen ansehen, leider kann man noch nirgend etwas über die möglichen Preise sehen. Wird das erst spontan vor dem VVK festgelegt, oder gibt es schon ein “Spiel- einordnung in Kat. 2″ oder so?

    danke, und allen einen guten Rutsch ins neue Jahr !!!

  37. Meier 2 sagt:

    hsv_forever
    Moin.. ich schenke die zwei “e” ;-)

  38. Störzenhofegger sagt:

    Nach nunmehr 30zig jähriger Vereinsvorstandstätigkeit für den Kaninchenzüchterverein TSV Harleringerrode e.V., kann ich mir ein Urteil bzgl. des HSV erlauben.Aufgrund der satzungsgemäßen 75% Klausel erscheint dieser Verein als unreformierbar, womit ich allerdings nicht gesagt haben möchte, dasss es während der MV am 15.01. nicht anders kommen könnte, als man vorher gedacht hätte.
    Wer die samstägliche Serie “Hier kommt Kalle” mal angeschaut hat, weiß was Fremdschämen bzgl. eines Aufsichtsrats bedeutet.

  39. dylan1941 sagt:

    Ju
    Weil rtl dich nicht im Auto mitnehmen wollte? :mrgreen:

  40. Reinhard 1954 sagt:

    Störzenhofeggeram 30. Dezember 2011 um 10:50 Uhr

    schreibt u.a. Aufgrund der satzungsgemäßen 75% Klausel erscheint dieser Verein als unreformierbar, womit ich allerdings nicht gesagt haben möchte, dass es während der MV am 15.01. nicht anders kommen könnte, als man vorher gedacht hätte.

    Bedeutet dies wirklich, das die Punkte Verkleinerung AR und Fernwahl nur durchkommen, wenn 75% der stimmberechtigten Mitglieder dafür sind?

  41. Hope sagt:

    Moin Staufie, am besten beim Ticketing anrufen oder mailen. Du kannst Dich sicherlich an den Preisen zu dem Brämer Spiel orientieren auf hsv.de orientieren.

  42. HSVLuenen sagt:

    @Ju aus Qu,22:39
    .
    “….Benno kommt immer mit een Zampel und en Kaffeeteng,zur Not noch ne Flasch Vita Malz :-)”
    .
    Ju,erklär doch mal einem “Normalen”,was ist ein Zampel und en Kaffeeteng? ;-(
    Ist es etwa,was bei uns im Pott eine “Knifte” und en “Henkelmann”ist?,oder was?. ;-)
    .
    Ihr Nordlichter habt Ausdrücke tststs.

  43. Hope sagt:

    ein orientieren kannst Du mir wiedergeben ;-)

  44. HH-SV sagt:

    Jakobs: „Das will ich nicht. Ich gehe auch niemals in den Aufsichtsrat. Das habe ich immer gesagt. So lange da zwölf Leute drin sind, werde ich niemals in den Aufsichtsrat gehen. Ich will mich nämlich nicht lächerlich machen. Man ist als einer von zwölf nur eine Pappnase. Da sitzen zwölf Pappnasen herum. Wie soll man da mal Grund hineinbekommen? Wieso sollte ein Kaufmann, der viel von Finanzen versteht, über sportliche Dinge im HSV entscheiden? Wieso? Das sehe ich gar nicht ein. Und derjenige, der sportliche Kompetenz hat, wird nach innen dann stets überstimmt, muss aber in der Außenwirkung immer schön seinen Kopf hinhalten? Ich möchte nie eine Pappnase sein. Deswegen – muss ich mir das antun? Nein, nein, da setze ich meine Prioritäten doch ganz, ganz anders.“

    Danke Dietmar!

  45. Benno Hafas sagt:

    @Johannes, 10:04 Uhr:
    Manfred Er-tel ist ganz klar gegen eine Fernwahl, in welcher Form auch immer. Ich habe mit ihm über dieses Thema diskutiert und er hat die verschiedensten Gründe genannt, weshalb er dagegen ist.
    Ob AR (durch den SC gewählte), SC usw, diese wissen genau, dass wenn eine Fernwahl eingeführt wird, ihre Macht im HSV gebrochen ist und dagegen werden sie sich mit allen Mitteln stemmen.
    Das fängt schon bei der Tagesordnung an; denn der Antrag von Jan Talleur auf Änderung der Satzung ist der 30. von 34 Punkten bezüglich der Satzung.
     
    Ich bin mir sicher, dass am 15. Januar eine Schlammschlacht im CHH stattfinden wird, ein Fressen für die Journaille.

  46. Hope sagt:

    1http://www.mobil.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article2142228/Kampf-um-neue-Wahl-Diskussion-ist-voll-entbrannt.html

  47. hansel sagt:

    Benno Hafasam 30. Dezember 2011 um 11:33 Uhr
    .
    “@Johannes, 10:04 Uhr:
    Manfred Er-tel ist ganz klar gegen eine Fernwahl, in welcher Form auch immer. Ich habe mit ihm über dieses Thema diskutiert und er hat die verschiedensten Gründe genannt, weshalb er dagegen ist.”
    .
    Kannst du mal ein paar von denGründe nennen, die würden mich mal interresieren ?

  48. goofy1900 sagt:

    Benno, Du sagst es, die werden mit allen Mitteln versuchen die Tagesordnung zu Strecken.
    Doch diesmal sind die Methoden bekannt.
    Eigentlich ist es traurig sich mit so einem Mist zu beschäftigen, aber es muss leider sein.

  49. JU aus Qu... sagt:

    Bob,11.05

    ….Du hättest mich wenigstens als very importend Parcel auf deiner Ladefläche mitgenommen ;-),
    aber den mußt Du auch mal so aus der Nähe mit kriegen, wie wichtig der sich nimmt, unglaublich :cry:
    .
    …moin Luene,11.14

    ….so ähnlich ist es bei uns, nur wir machen es hanseatisch und packen alles in den Zampel…….und ihr tragt es freihändig, oder packt die Sachen in eine Tüte von Feinkost Albrecht …… :oops:

  50. JU aus Qu... sagt:

    Hansel,11.48

    …steht heute alles in der Printausgabe vom HA, ich glaube Hope hat es schon in den Blog gestellt.

  51. hansel sagt:

    Reinhard 1954am 30. Dezember 2011 um 11:10 Uhr
    .

    “Bedeutet dies wirklich, das die Punkte Verkleinerung AR und Fernwahl nur durchkommen, wenn 75% der stimmberechtigten Mitglieder dafür sind?”
    .
    Ja man braucht eine dreiviertel mehrheit :-( , zu lesen unter den link den
    Hopeam 30. Dezember 2011 um 11:43 Uhr eingestellt hat.

    1http://www.mobil.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article2142228/Kampf-um-neue-Wahl-Diskussion-ist-voll-entbrannt.html

  52. Nordbert sagt:

    Meier 2 am 30. Dezember 2011 um 10:34 Uhr
    Meierchen, das ist die wohlwollende Auslegung. Die nicht so wohlwollende ist, daß dei SC-AL wundersam auf einmal die Fr…e hält, nachdem sie BH und Co. abgeschossen und ihre eigenen Leute in Position gebracht hat. Macht schon viel aus, wenn die Heckenschützen abziehen. Zudem halte ich EOR für einen in der Außendarstellung wesentlich geschickteren Menschen als HB.

  53. Nordbert sagt:

    Hope am 30. Dezember 2011 um 09:46 Uhr
    Hope, Du weißt ja, der Zosse… ;-)

  54. hansel sagt:

    JU aus Qu…am 30. Dezember 2011 um 11:55 Uhr
    .
    ich kann nichts finden wo die Gründe von Manfred Er-tel aufgführt sind die er Benno genannt hat warum er keine Fernwahl will. :-(

  55. fritz sagt:

    Ertel ist doch auch AR 2.Wahl. Würde doch gut passen. Weg mit dem. Soll er doch zu St.Pauli, so als Pauli Fan mit Pauli Frau.

  56. hansel sagt:

    fritzam 30. Dezember 2011 um 12:07 Uhr
    .
    Richtig – Guter Vorschlag ich bin dafür bzw. meine Stimme hast du dafür. :mrgreen:

  57. randnotiz sagt:

    Eiche Noglyam 30. Dezember 2011 um 09:34 Uhr
    .
    auch ich habe schon diverse MV’s mitgemacht und fühle mich an die Jahressitzungen meines Heimatvereines erinnert. Aber wie du schon sagst, wir sind und wollen ein Breitensportverein sein und dann läuft es eben so wie es läuft.
    .
    Ändern tut man so etwas nur mit einer Ausgliederung der Profifußballer, ansonsten müssen wir handeln wie es ein eingetragener Universalsportverein eben tun muss und so sehen, dann auch die Jahresversammlungen aus.
    .
    Unf manchmal habe ich das Gefühl man stopft absichtlich soviele Tagungspunkte rein um Mitglieder abzuschrecken zur MV zu kommen. Und die wichtigen Punkte, die dann irgendwann später kommen, werden dann von den Personen abgestimmt, die pro SC sind und sich entsprechend positionieren.
    .
    Wer hat schon Lust auf 6-10 Stunden-Sitzungen wenn er sich nur für den HSV-Fußball interessiert, aber eben auch Dutzende andere Themen abgehnadelt werden müssen, die einem im Grunde pillepalle sind.
    .
    Eine MV beim HSV ist wahrlich kein Zuckerschlecken und ziemlich ermüdend und ich als reiner Fan der HSV-Profi-Fußball-Abteilung habe auch keinen Bock mich für die anderen Dinge zu interessieren. Dafür habe ich meinen Breitensportverein vor der Haustür und dort engagiere ich mich und dort interessieren mich eben auch die anderen Abteilungen, aber eben nicht beim HSV.
    .
    Es tut mir leid das zu sagen, aber ich bin ausschließlich Fan der HSV-Profifußballer und auf die anderen Dinge habe ich keinen Bock. Das ist natürlich was anderes für die Mitglieder, für die der HSV der Breitensportverein ist, wo ich vlt. schon als Kind in die Krabbelgruppe gegangen bin.
    .
    Und deswegen muss es auch eine Fern- oder Briefwahl geben, damit man zumindest bei den wichtigen Entscheidungen seine Stimme abgeben kann.

  58. scorpion sagt:

    Kann jemand konkrete Zahlen nennen, wie viel Euro jährlich an die Supporters fließen?

  59. Reinhard 1954 sagt:

    1http://www.mobil.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article2142228/Kampf-um-neue-Wahl-Diskussion-ist-voll-entbrannt.html

    http://cfhh.net/?p=3283

    Alle Mitglieder, denen der HSV wirklich am Herzen liegt, müssen unbedingt am 15.01.2012 nach Hamburg zur MV kommen.
    Die Punkte Verkleinerung AR und Briefwahl sind für die Zukunft des HSV von eminent wichtiger Bedeutung.
    Wer etwas verändern möchte, muss also da sein ohne wenn und aber.
    Die o.g. zwei Berichte werden hoffentlich auch die letzten Mitglieder überzeugen zu kommen.

  60. hansel sagt:

    randnotizam 30. Dezember 2011 um 12:21 Uhr
    .
    Ich glaube die meisten sind Fans der profi Fussball Abteilung, und deswegen sollten diese Themen an erster/vorderster Stelle stehen.
    .
    Für mich sieht es auch immer so aus das Mitgleider abgeschreckt oder mit langweiligen Themen zermürbt werden sollen, so das am Ende nur noch die hardcore Fraktion(pro SC) da sind und seine interressen durchdrücken kann.

  61. Störzenhofegger sagt:

    Ich persönlich glaube nicht an diese Thesen, dass der Affe vom Menschen abstammen würde, oder dass Liliputaner Baketballstars werden würden könnten.
    Ich bin eher in der Realität verhaftet, was aber nicht heißen muß, dass es auch mal
    anders kommen würde kommen können, als man es voraus berechnet hätte.
    Deswegen gehe ich auch nicht zur Mv, weil da sowieso meistens nur alte Männer rumhocken, die eine Fahne haben und prollig wirken.Und zudem noch rumgröhlen.
    Da gehe ich doch lieber angeln und zwar egal ob ich da was fange oder nicht.
    Ich geh jetzt gleich in mein Stamm-Cafe einen Jägermeister trinken.

  62. randnotiz sagt:

    Angler die Jägermeister trinken identifizieren sich nicht mit ihrem Sport :lol:

  63. Hope sagt:

    1http://www.mopo.de/hsv/traumhochzeit-in-venezuela-rinc-ns-zaubermaus-karina-sagt-ja,5067038,11368258.html
    .
    Herzlichen Glückwunsch Tomas! Was für ne Zaubermaus er sich geangelt hat :-)

  64. Hope sagt:

    1http://www.mopo.de/hsv/kein-tag-winterpause-tolgay-arslan-schuftet-schon,5067038,11363994.html

  65. ky sagt:

    Weil ich einen Fehler in meiner mail-Adresse hatte .-)

    Den müsst Ihr mal lesen, saukomisch und excellent geschrieben, Weltklasse, könnte von niels-reloaded stammen:
    xhttp://www.spox.com/myspox/group-blogdetail/Jahresrueckblick-HSV,150022.html

  66. HSVLuenen sagt:

    Bei einer JHV muss die Mitgliedschaft über die Tagesordnung abstimmen.Wir haben da immer noch die Möglichkeit,die Fernwahl (Briefwahl) Punkt 30 und 34 vorzuziehen.Es wird schwer,ist aber möglich.Wir sollten uns erst einmal darauf konzentrieren.

  67. Nordbert sagt:

    Ich sach’ ma’ so, HSVLuenen, wenn wir es gar nicht erst versuchen, dann wird sich garantiert nichts ändern. Von daher: vollkommen richtig!

  68. Meier 2 sagt:

    Die Abstimmung über die Reihenfolge der Tagesordnungspunkte ist somit eine Probewahl für die Punkte 30 und 34. geht die schief, kann mich gleich wieder vom Acker machen. :-(

  69. randnotiz sagt:

    Eine Frage: Benutzt jemand die HSV toolbar in seinem Browser und wenn ja macht sie Sinn?

  70. randnotiz sagt:

    ky,
    .
    .
    danke für den link. Eine gar köstliche Geschichte zum Jahreswechsel :)

  71. michailow sagt:

    @ky: Gelungener Beitrag des Gartenzwergs bei spox, v. a. das “redselige Dutzend”.

  72. Störzenhofegger sagt:

    Die WPO (World Posting Organisation) hat soeben in Kapstadt
    die diesjährigen Posting-Awards vergeben.
    .
    In der Profi- Kategorie ” Maximaler Wortauswurf trotz inhaltlicher Minimalistik”
    hat unser User “Mustang” den 2.Platz belegt.
    Ich gratuliere.
    In der Amateur-Kategorie “Sinnfreies Posten” habe ich einen beachtlichen 4. Rang belegt.
    Ich gratuliere mir persönlich.
    Weitere Preisträger werden im Verlaufe des Nachmittages veröffentlicht.

  73. Nordbert sagt:

    Störze, Matz ab ist einfach der Blog der Sieger! ;-)

  74. Meier 2 sagt:

    Störzenhofeggeram 30. Dezember 2011 um 13:37 Uhr
    Die WPO (World Posting Organisation) hat soeben in Kapstadt
    die diesjährigen Posting-Awards vergeben.
    .
    In der Profi- Kategorie ” Maximaler Wortauswurf trotz inhaltlicher Minimalistik”
    hat unser User “Mustang” den 2.Platz belegt.
    Ich gratuliere.
    In der Amateur-Kategorie “Sinnfreies Posten” habe ich einen beachtlichen 4. Rang belegt.
    Ich gratuliere mir persönlich.
    Weitere Preisträger werden im Verlaufe des Nachmittages veröffentlicht.
    ____________
    Was soll denn dieser Post von Dir nun aussagen?? :roll: :mrgreen: :twisted:

  75. Magath-Fan sagt:

    Ditmar Jackobs ist sicherlich ein Netter und war ein Guter, aber Leute die das Beste wollen, für den HSV oder für sich selbst ist nicht immer ganz eindeutig, als Pappnasen zu bezeichnen, wirft ein Licht auf seinen Intellekt. Klingt etwas unterbelichtet.

  76. Neu-Ossi sagt:

    @ Störzenhofeggeram 30. Dezember 2011 um 13:37 Uhr
    .
    Ich trete dort in Kapstadt in der Kategorie “Sinnfreies Geschwurbel” in der Untergruppe “Eloquenz durch maximale Positionierung noncomprehensiver, pseudointellektueller Ejakulationen” auf.
    Die Stimme von psp 1957 wurde mir sicher zugesagt.
    .
    Bin ich noch im Rennen?
    :-)

  77. Magath-Fan sagt:

    Störzenhofegger am 30. Dezember 2011 um 10:50 Uhr
    ————————————————————–
    Genau, hotnotpeinlich, erinnert an Dagmar Berghoff und ihre Idee für die Spielecke für kids. :lol:

  78. Bubi Hönig sagt:

    Leute , die nicht mal den Namen Dietmar Jakobs richtig schreiben können muss man leider hinsichtlich der Sinnhaftigkeit ihrer Beiträge etwas relativieren…-Sorry!++
    ++
    Nordbert, alter Zossenreiter. Vielleicht finden wir ja gemeinsam Platz im A1, oder es kommen uns noch ganz andere Leute in die Quere :mrgreen:

  79. Meier 2 sagt:

    @Bubi
    Was soll das heissen?? :evil:

  80. Eiche Nogly sagt:

    Tja Bubi….
    Der Name ist schwer nä?
    Leider hast Du mit Dietmar ein Eigentor geschossen mein Lieber!
    :lol:

  81. Magath-Fan sagt:

    Bubi Hönig am 30. Dezember 2011 um 14:31 Uhr
    ——————————————————–
    Das eine hat zwar mit dem anderen nichts zu tun, aber eine gewisse Parallelität zum Intellekt von Jacobs ist nicht abzustreiten! Mach` dir nichts draus! ;-)

  82. Störzenhofegger sagt:

    Neu-Ossiam 30. Dezember 2011 um 14:26 Uhr
    .
    Der begehrte Ejakulations-Preis ist leider schon vergeben.
    Aber Du hast noch Chancen in der Kategorie “präromanische Vulgär-Stochastik”.
    Viel Glück!

  83. Neu-Ossi sagt:

    @ Störzenhofeggeram 30. Dezember 2011 um 14:43 Uhr
    .
    Aber Du hast noch Chancen in der Kategorie “präromanische Vulgär-Stochastik”.
    .
    ———
    Das ist bestimmt wieder so ein blöder Trostpreis, wie immer! So ‘ne Schei$$e. :lol:

  84. Störzenhofegger sagt:

    Jägermeister mit Cola ist total überbewertet. Kalorienmäßig sowieso ein Frevel.
    Zudem schmeckt es wie Hühnerkacke, um es mal gelinde auszudrücken….

  85. Prof. Nuckel sagt:

    HSV – Werder am 20.9.89
    4:0
    vor 14000 Zuschauern und ich war dabei.
    14 000 Zuschauer bei einem Derby heute nicht mehr denkbar!
    .
    Nachdem Jakobs tragisch im Netz hängen blieb, an einem Karabiener, wußte keiner im Stadion warum Jakobs 20 Minuten im Tor lag.
    Alle dachten an einen Foul der Bremer und es gab von da an ein gellenden Pfeifkonzert gegen die Grünen.
    Die 14000 machten mehr Stimmung als bei einem ausverkauften Haus.
    .
    Leider leidet Jakobs immer noch unter Schmerzen von dem Unfall

    .
    Alles gute Jakobs

  86. flashzbax sagt:

    @Prof. Nuckel, 15:22 Uhr:
    ich kann mich auch noch gut erinnern, zuerst wusste man überhaupt nicht was da passiert ist.
    erst zuhause im tv hab ich überhaupt mitbekommen, dass jakobs IM karabiner hing.

  87. DINO nurder HSV sagt:

    Ich sehe Didi noch im Netz hängen!Grausam, da fror einem das HSV-Blut in den Adern!Wirklich schade, das er danach nicht mehr spielen konnte!Für mich eine der besten HSV-Mannschaften aller Zeiten!!!Mann konnte sich mit jedem (!!!) Spieler identifizieren!!!Das fehlt mir heute, ich habe einfach keinen Spieler mehr, mit dem ich mich identifizieren kann!!!Vielleicht wäre Bruma einer, wenn er denn länger bei uns bleibt!Grüße von der Wartburg, Euer DINO

  88. Hope sagt:

    noch 32 Stunden dann öffnet das Transferfenster :grin:

  89. Bubi Hönig sagt:

    meier2: was soll was heissen?
    Eiche: Wieso Eigentor? Mit was?

  90. Hope sagt:

    Bubi,
    .
    1http://de.wikipedia.org/wiki/Ditmar_Jakobs

  91. W.A. sagt:

    Magath-Fan am 30. Dezember 2011 um 14:25 Uhr
    Ditmar Jackobs ist sicherlich ein Netter und war ein Guter, aber Leute die das Beste wollen, für den HSV oder für sich selbst ist nicht immer ganz eindeutig, als Pappnasen zu bezeichnen, wirft ein Licht auf seinen Intellekt. Klingt etwas unterbelichtet.
    ************
    Also, noch einmal – Der Name wird korrekt so geschrieben:
    .
    Ditmar Jakobs
    .
    und, den Intellekt von Ditmar Jakobs als unterbelichtet zu bezeichnen finde ich herabwürdigend. Aber, es stimmt im AR sitzen keine Pappnasen, das ist für mich ein Wachsfiguren-Kabinett!

  92. Störzenhofegger sagt:

    Der Ball ist das Grundübel im Fußballsport!

  93. Nordbert sagt:

    Ditmar Jakobs hat angegeben, daß der Verein sich nach seinem Ausscheiden nicht um ihn gekümmert hätte. Vielleicht ist das jetzt die Retour-Kutsche… ne, ne, ist
    nur ein Scherz. So schätze ich DJ keinesfalls ein. ;-)
     
    Eiche, Bubi ist nur wegen der Konkurrenz durch DJ sauer. :mrgreen:

  94. Störzenhofegger sagt:

    Ohne Ball bräuchte man auch nicht diesen ganzen taktischen Firlefanz.

  95. Prof. Nuckel sagt:

    # flashzbaxam 30. Dezember 2011 um 15:26 Uhr
    Stimmt erst Zuhause wußte man was los war.
    .
    Hier nochmal das Spiel mit Töpperwien:

    2http://www.youtube.com/watch?v=ZrJtVyO41VI

  96. Eiche Nogly sagt:

    Ach Bubie! Manchmal langt ein i
    ;-)

  97. Prof. Nuckel sagt:

    Sollte man nicht so schreiben wie man spricht?
    Dietma Jahkopps!

  98. Libero sagt:

    Jetzt rede ich.
    .
    Unter Berücksichtigung der gumbrechtschen Dimension des Schwärmens, mithin nicht ausschließlich auf einen dekorativen Sinn begrenzt, weil abgeleitet aus Kants Kritik der Urteilskraft, und darüber hinaus hanseatische Großzügigkeit in intellektueller wie emotionaler Hinsicht vorausgesetzt, außerdem ein gut Stück eigene Dankbarkeit, erhält Thorsten Fink von mir eine glatte 1.
    .
    Die Mannschaft selbst entlasse ich aus den Fängen eines Schulnotensystems. Bisher war ohnehin nur Spaß. Die finksche Gesamtkonzeption wird schon noch in der Rückrunde durch- bzw. zuschlagen und leistungsmäßig (wie hoch hängt der Trainer die Latte) die Spreu vom Weizen trennen.
    .
    .
    Guten Rutsch allerseits !

  99. Prof. Nuckel sagt:

    # Hopeam 30. Dezember 2011 um 16:03 Uhr

    noch 32 Stunden dann öffnet das Transferfenster :grin:
    ——————–

    Was glaubst du denn was noch beim HSV passiert?

    Ich glaube es gibt noch ne Ausleihe von einem Klub wie Real, für die Abwehr.

  100. Störzenhofegger sagt:

    Jarolim kehrt zum Club zurück (news.com)
    “David wird in der Rückrunde für uns spielen”, bestätigte M. Bader gegenüber
    news.com diesen Blitztransfer.
    Angeblich soll der Spieler Jarolim einen stark leistungbezogenen Vertrag bis zum Jahr
    2013 abgeschlossen haben.

  101. Bubi Hönig sagt:

    ups, wie peinlich. Ich glaub ich schreibe diese Jahr nicht merh-oder nicht mehr viel :)
    Wenn man googelt stößt man allerdings auch auf die falsche Schreibweise von Ditmar. Aber: Eigentor bleibt Eigentor! Das Wetter!

  102. LeonadomitCabrio sagt:

    Naabend liebe Rautengemeinde :-)

    Dittmar nennt die da oben “Pappnasen”
    Jaro wohl nach Nürnberg zurück.
    Das Jahr endet endlich, es war sowieso ein recht grausames Jahr, sportlich gesehen. Mit dem radikalen Schnitt zu Beginn wurden die Weichen neu gestellt, was daraus gemacht wird, wo der Weg nun hinführt, wird sich zeigen..
    L M A A bin ich froh…

  103. Ditschi Ripp sagt:

    randnotiz am 30. Dezember 2011 um 12:21 Uhr
    …Ändern tut man so etwas nur mit einer Ausgliederung der Profifußballer, ansonsten müssen wir handeln wie es ein eingetragener Universalsportverein eben tun muss und so sehen, dann auch die Jahresversammlungen aus.

    Genau so ist es, insofern verstehe ich den TOP Verkleinerung des AR nicht. Es widerspricht sich selbst, wenn die Voraussetzungen dafűr nicht gegeben sind. Demnach sollte man diesbezűglich nichts erwarten. Und was heiβt űberhaupt Verkleinerung, um wieviele Personen? Meines Erachtens műβte der AR um mehr als 50% reduziert werden, die 4 nicht gewählten + mindestens weitere 2 oder 3. Womit wir ganz schnell beim Thema Ausgliederung sind. Ich sehe nicht, wie eine wirkliche Verkleinerung des AR auf ein effizientes Maβ ohne Ausgliederung möglich sein soll. Aus meiner Sicht ist auch niemand da, der in diese Richtung argumentieren wird, es sei denn, BH kreuzt auf und macht eine Generalabrechnung.

  104. Magath-Fan sagt:

    Bubi Hönig am 30. Dezember 2011 um 16:44 Uhr
    ups, wie peinlich. Ich glaub ich schreibe diese Jahr nicht merh-oder nicht mehr viel.
    ——————————————————————————-
    Besser is`, nicht immer merh :lol:

  105. Magath-Fan sagt:

    W.A.am 30. Dezember 2011 um 16:09 Uhr
    —————————————-
    Bitte genauer zitieren: ich habe nicht gesagt, dass J. unterbelichtet ist, sondern das es danach klingt. Unterschied, oder??? ;-)

  106. Störzenhofegger sagt:

    Ich persönlich halte Spreewalder Gurken für überbewertet!
    Nur der HSV!!

  107. Trapper 'Doc' Seitenberg sagt:

    Ich finde es schön, dass das Interview mit Jakobs gleich mit einer nie zuvor gehörten Frage (“Ditmar, machst Du Dir eigentlich Sorgen um den HSV, der ja durchaus absteigen könnte?”) beginnt. Hut ab! Abendblatt goes Grevenbroicher Tageblatt. Das ist knallhart nachgefragt, Herr Schlämmer.
    Was mir allerdings fehlt ist die Frage, die konsequenterweise dann ebenfalls zu stellen gewesen wären:
    “Und weinst Du seit Saisonbeginn nachts auch in dein Kissen, weil der kleine Dribbelkünstler mit der tollen Schusstechnik nicht mehr in überragender Manier das Spiel des HSV lenkt?”

  108. Hope sagt:

    Störzenhofeggeram 30. Dezember 2011 um 16:41 Uhr
    .
    Ich kann nichts finden, setz mal bitte den link hier rein, Danke

  109. Ditschi Ripp sagt:

    Noch ein kleiner Nachtrag zum Blog vom 28.12.: Der HSV und seine Manager.
    Nicht erwähnt wurde, daβ Dr.Peter Krohn der Erfinder der Trikotwerbung ist, genauer gesagt, der Schriftzugwerbung auf dem Trikot. Er nahm die Idee der Jägermeister-Emblemwerbung auf dem Trikot von Eintracht Braunschweig auf und lieβ daraufhin den HSV als ersten Verein űberhaupt mit einem Schriftzug (Campari) auflaufen. Das war kurz nach seinem Amtsantritt. Es war seine Idee, die sich weltweit bis in unterste Klassen und Jugendmannschaften durchgesetzt hat. Nun weiβ das hier im Blog wohl nahezu jeder, aber es stand nicht im Blog. Deshalb dieser Nachtrag. Ehre, wem Ehre gebűhrt. Er war der Pionier des Fuβball-Marketings.

  110. Hope sagt:

    Prof. Nuckel, viel interessanter werden die angeblichen Transfers, Flughafen und Starbucks Sichtungen werden. ;-)

  111. Ralf Gleitsmann sagt:

    Hallo HSV-er !
    Wenn es dann so ist, dass David Jarolim nach Nürnberg wechselt, wünsche ich ihm
    an dieser Stelle alles Gute für die Zukunft. Ein fairer Sportsmann beim HSV
    verläßt das Deck. Eigentlich schade , aber das ist der Lauf in der Liga. Die Chancen
    für eine etwaige Neuverpflichtung in der Winterpause steigen. Bin gespannt ob da
    was kommt. Schönen Abend noch und NUR DER HSV!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  112. WandaJackson sagt:

    # Störzenhofeggeram 30. Dezember 2011 um 16:13 Uhr
    Der Ball ist das Grundübel im Fußballsport!
    ___________

    Und der Hof
    zerteilt den
    Störzenegger

  113. ulus sagt:

    Warum hat der AR die Anzahl Mitglieder die er hat? Kann das jemand beantworten?

  114. matchball sagt:

    # Ditschi Rippam 30. Dezember 2011 um 17:15 Uhr

    Noch ein kleiner Nachtrag zum Blog vom 28.12.: Der HSV und seine Manager.
    Nicht erwähnt wurde, daβ Dr.Peter Krohn der Erfinder der Trikotwerbung ist, genauer gesagt, der Schriftzugwerbung auf dem Trikot. Er nahm die Idee der Jägermeister-Emblemwerbung auf dem Trikot von Eintracht Braunschweig auf und lieβ daraufhin den HSV als ersten Verein űberhaupt mit einem Schriftzug (Campari) auflaufen. Das war kurz nach seinem Amtsantritt. Es war seine Idee, die sich weltweit bis in unterste Klassen und Jugendmannschaften durchgesetzt hat. Nun weiβ das hier im Blog wohl nahezu jeder, aber es stand nicht im Blog. Deshalb dieser Nachtrag. Ehre, wem Ehre gebűhrt. Er war der Pionier des Fuβball-Marketings.
    —————————————————————————————-

    Schönes Ding.
    Und wenn mich nicht alles täuscht, haben deswegen ARD (Das Erste) und ZDF eine Liveübertragung des DFB-Pokalendspiels gegen Eintr.Frankfurt 1974 abgelehnt. Ich glaube es wurde nur über hr3 gesendet.

  115. Bubi Hönig sagt:

    Schönes Ding.
    Und wenn mich nicht alles täuscht, haben deswegen ARD (Das Erste) und ZDF eine Liveübertragung des DFB-Pokalendspiels gegen Eintr.Frankfurt 1974 abgelehnt. Ich glaube es wurde nur über hr3 gesendet.++
    ++
    Das kann nicht sein – ich habe das Endspiel damals gesehen, aber garantiert nicht auf hr3…

  116. Ditschi Ripp sagt:

    @matchball am 30. Dezember 2011 um 17:46 Uhr
    @Bubi Hönig am 30. Dezember 2011 um 18:06 Uhr
    —–
    Ich hab’s auch gesehen. Der Witz war, daβ ein Frankfurter Spieler, ich meine, es war Grabowski, nach dem Spiel und dem Trikottausch in einem HSV-Trikot mit dem Campari-Schriftzug fotografiert wurde und so unfreiwillig damit Schleichwerbung machte.

  117. randnotiz sagt:

    neuer blog
    .