Tagesarchiv für den 13. November 2011

Sonntags-Update!

13. November 2011

Und plötzlich wünschen ihn alle weg. Dennis Aogo zu Juventus Turin – so vermelden es mehr oder weniger seriöse Internetportale. Und ein großer Teil selbst ernannter HSV-Fans hier im Blog springt auf und freut sich. „Mit der Schubkarre hinfahren“ und „Jarolim gratis oben drauf“ ist hier zu lesen. Zu einem großen Teil sogar von denen, die sich in Beschimpfungen kaum zurückhalten können, wenn hier mal unangenehme Wahrheiten über schlechte Spiele geschrieben werden. Aber gut, warum bei mir selbst die Maßstäbe anlegen, die ich bei anderen benutze? Dennoch, eine Frage muss mir erlaubt sein: was genau macht Dennis Aogo, was Euch so stört? Die Frage ist jetzt ganz klar nicht alle gestellt und absolut nicht böse gemeint. Ich bin nur sehr verwundert. Denn dass Dennis kein Lahm oder Maldini ist, war immer klar. Aogo spielt solide und hat immer wieder mal die eine oder andere gute Offensivaktion. Man weiß bei ihm, was man bekommt. Man muss aber auch im Klaren darüber sein, was man nicht erwarten darf.

Aber okay, jetzt soll Juventus interessiert sein. Und ganz ehrlich, das ist die einzige Nachricht in diesem kurzen Sonntagsblog: da ist nichts dran. Wie eigentlich immer spekuliert Juve – oder besser, die behandelnde Presse – kurz vor Wechselperioden nahezu jeden Namen. Wäre nur jeder Fünfigste gekommen, Juve hätte aktuell wahrscheinlich 70 Leute im Erstligakader. Und diesmal wird halt auch mal wieder Dennis Aogo gehandelt. Was der HSV dazu sagt? „Davon haben wir überhaupt noch nichts gehört“, sagt HSV-Sprecher Jörn Wolf, „und wir haben auch kein Interesse, ihn abzugeben.“ Und vermutlich wird auch nichts mehr kommen. Denn, und da bin ich mit den Aogo-Kritikern dann tatsächlich einmal einer Meinung: überragende Spiele absolviert der Linksfuß diese Saison noch nicht. Aber egal – ich greife hier auch niemanden an, ich frage nur.

Heute war wie angesagt trainingsfrei. Fink ist bei seiner Familie in Basel, Arnesen noch im Urlaub und Romeo Castelen muss mit seiner Muskelverletzung noch bis morgen warten, bis eine Kernspin-Untersuchung eine genaue Diagnose ergibt. Hoffen wir mal, dass der kleine Niederländer mit dem großen Verletzungspech nicht noch einen Rückschlag hinnehmen muss.

In diesem Sinne, heute kurz und bündig. Morgen ist zwar erneut trainingsfrei, wir bekommen aber den Sportchef in der Journalisten-Runde zu sprechen. Und das dürfte mal wieder – wie eigentlich immer bei dem Dänen – sehr interessant werden.

Bis morgen,

Scholle (18 Uhr)

P.S.: Am Montag ist Marcell Jansen Studiogast bei „Rasant“ (ab 20.15 Uhr) beim Regional-TV-Sender Hamburg 1.