Tagesarchiv für den 1. November 2011

Drei Spiele für Rajkovic – zweierlei Maß beim DFB **ergänzt mit Andy Polo**

1. November 2011

Eigentlich ist heute Ruhetag. An der Arena ist nur höchst mittelmäßiger Betrieb, alle spannen mal aus. Die Rekonvaleszenten wie Miroslav Stepanek, Romeo Castelen, Mladen Petric und Ivo Iliceviv absolvieren ihr individuelles Aufbautraining, Trainer Thorsten Fink nutzt den Tag zum Familienbesuch in Basel, während Frank Arnesen größtenteils am Telefon mit dem Beratern von Maxi Beister und Zhi Gin Lam verbringt. Und dennoch kann heute eigentlich keiner, der es gut mit dem HSV meint, ruhig bleiben. Zumindest nicht im übertragenen Sinn. Denn: die Sperre des DFB für Slobodan Rajkovic bleibt trotz berechtigten Einspruches bestehen. Die Höchststrafe von drei Spielen muss der Serbe für das grobe Foulspiel, wie es im DFB-Bericht heißen soll, absitzen.

Eine Strafe, die ich in Relation zu anderen Vergehen als selten sinnlos erachte. Denn, es war bei Rajkovic definitiv keine Absicht zu erkennen. Er hat sicherlich den Arm unnötig hoch. Aber ihm zu unterstellen, dass er eine Verletzung billigend in Kauf nimmt, ist unhaltbar. Er wollte seinen Körper zwischen sich und den Gegner bringen und bemerkte den Zusammenprall zunächst gar nicht. Direkt nachdem er vom Platz musste, dachte der Serbe sogar, dass er Tiffert mit der Schulter getroffen habe und entschuldigte sich. Nein, Rajkovic wollte niemanden verletzen. Das sah selbst der gefoulte Christian Tiffert, der sich schützend für Rajkovic geäußert hatte, selbst so.

Allerdings zeugt es mal wieder von der Starrsinnigkeit einiger Verbandsfunktionäre, die in ihrer Funktion offensichtlich so wenig bewirken können, dass sie das Wenige mit so öffentlichkeitserregenden Urteilen zu kompensieren versuchen.

Denn, nur ein uns allen sehr bekanntes Beispiel: Als Werder Bremens Torwart Tim Wiese mit seinem Kung-Fu-Tritt gegen Ivica Olic eine schwere (vielleicht sogar lebensbedrohliche) Verletzung de Kroaten in Kauf nahm, gab es gerade mal die Gelbe Karte. Nun will ich nicht Unrecht mit Unrecht vergleichen, aber zumindest eine Relation herstellen. Und vor allem will ich hier mal eine Frage in die Runde werfen: Warum zählt der TV-Beweis nur, wenn es darum geht, die Länge einer Sperre für eine Rote Karte zu bestimmen? Bei Gelben Karten gelten die Bilder nicht. Dann nennt sich das „Tatsachenentscheid“ und ist unanfechtbar. Aber, wie oft gab es vom Schiedsrichter Gelbe Karten, dessen Strafmaß bei genauerer Betrachtung der TV-Bilder als absolute Fehlentscheidung zu deuten war? Siehe Tim Wiese…

Nein, es bleibt mir immer wieder mal verschlossen, mit welcher rechtlichen Grundlage der DFB misst. Auch diesmal bei Rajkovic.

In diesem Sinne, heute war tatsächlich nicht viel los. Deshalb ein etwas kürzerer Blog als sonst. Zumal mich das bisschen Neuigkeit auch noch ärgert.

Aber ich bin mir sicher, morgen gibt es wieder angenehmere Neuigkeiten. Es sei denn, der DFB hat mal wieder eine Idee…

Scholle (17.50 Uhr)

P.S.: Am Mittwoch wird um 10 und um 15 Uhr trainiert. Laut Internetseite an der Imtech-Arena. Obgleich Fink am Sonntag angekündigt hatte, das eine oder andere Mal im Stadion trainieren zu wollen. Sobald ich es genau weiß, gebe ich Euch hier Bescheid.

***Ergänzung: Andy Polo ist derzeit kein Thema für den HSV. Trotz verschiedner Berichte darüber, das sowohl HSV-Sportchef Frank Arnesen als auch HSV-Trainer Thorsten Fink Interessen an dem Offensivspieler hätten, sagt Arnesen: “Ich kenne den Jungen. Er hat aber keine Priorität für uns.”****