Kehrt Ricardo Moniz zurück?

30. September 2011

„Wer einen Engel sucht und nur auf die Flügel schaut, könnte eine Gans nach Hause bringen.“ Dieser nette Spruch fiel mir heute am Morgen in die Augen, als ich in die Küche kam und auf den beliebten Springer-Kalender blickte. Georg Christoph Lichtenberg, ein Schriftsteller, der von 1742 bis 1799 gelebt hat, erfand diesen klugen Spruch. Und ich dachte so bei mir, das könnte man doch auch mal leicht abwandeln – auf die HSV-Trainersuche gemünzt: „Wer einen Trainer sucht und nur auf den großen Namen achtet, könnte leicht mal einen Rohrkrepierer nach Hause anschleppen.“

Hoffentlich nicht.

Zum Wesentlichen: Die nun folgende Geschichte ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Und da ich mich nicht mit fremden Federn schmücken möchte, schreibe ich nun hier in aller Deutlichkeit: Die (großartige) Recherche hat in diesem brisanten Fall mein Kollege Marcus „Scholle“ Scholz geleistet.

Im April 2010 wurde HSV-Techniktrainer Ricardo Moniz Nachfolger des geschassten Bruno Labbadia. Moniz machte seine Sache bis zum Saisonende gut, so dass, ähnlich wie im Fall Veh/Oenning, damals viele HSV-Anhänger für eine Weiterbeschäftigung des Niederländers waren. Der ehemalige HSV-Sportchef Dietmar Beiersdorfer, seinerzeit schon zu Red Bull Salzburg abgewandert, sicherte sich aber schon früh die Zusage von Moniz, ebenfalls ein „roter Bulle“ zu werden. So geschah es dann auch.

Längst ist Ricardo Moniz zum Chef-Trainer in Salzburg aufgestiegen, weil er schon in der vergangenen Saison Huub Stevens beerbte, die Moniz-Mannschaft legte den besten Saisonstart der Vereinsgeschichte hin. Und nun interessiert sich der HSV wieder für den „verlorenen Sohn“. Moniz soll zurück nach Hamburg. Daran wird im Moment ganz intensiv hinter den Kulissen gearbeitet.

Moniz wäre in meinen Augen ein passender Kandidat, denn: Er kennt den HSV, er kennt die Bundesliga, er kennt Hamburg, kennt die Möglichkeiten, er spricht Deutsch, er kann eine Mannschaft begeistern – und er hat sich stets wohl gefühlt beim HSV. Und, was noch erschwerend hinzukommt, Ricardo Moniz kennt Frank Arnesen. Beide Männer haben schon mehrfach miteinander zu tun gehabt. Der Däne holte den Coach 1994 zum PSV Eindhoven. Dort trainierte Moniz das Nachwuchs-Team – bis 2005. Als Arnesen dann bei Tottenham Hotspur angeheuert hatte, ließ er Moniz ein Jahr später folgen. Pech nur für Moniz: Arnesen, der ihn nach England gelotst hatte, ging just zu jenem Zeitpunkt von Tottenham zum FC Chelsea. 2008 schlug dann Martin Jol zu, der Moniz mit zum HSV brachte – als Techniktrainer.

Jetzt scheint die Lage klar. Der HSV hat Arnesen, Arnesen will Moniz. Als folgt der dem Ruf seines damaligen „Chefs“. Doch leider birgt dieses Fußballmärchen noch kein Happy End in sich, denn: Moniz hat noch einen bis zum Sommer 2013 laufenden Vertrag mit Salzburg. Der HSV, so hat er es zuletzt zwar angekündigt, würde unter gewissen Umständen zwar eine Ablösesumme an die „Roten Bullen“ zahlen, aber noch weiß keiner, welche Summe da über den Tisch gehen müsste. Und ob überhaupt eine Summe für die steinreichen Salzburger interessant genug wäre, ihren erfolgreichen Cheftrainer ziehen zu lassen. Es dürfte sich also noch eine Weile hinziehen, dieses Thema „HSV-Trainer“.

„Scholle“ sprach gestern mit Ricardo Moniz, und zwar vor dem Europa-League-Spiel Salzburg gegen Bratislava. Der RBS-Trainer sagte nur: „Dazu kann ich derzeit nichts sagen.“

Und als ich diese Zeilen gerade schreibe, geht Salzburg gegen Bratislava mit 1:0 in Führung. Und was macht Moniz? Der stürmt auf den Platz und umarmt und herzt den Torschützen. Was mich dazu veranlasst, kurz zu denken: Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass ein so engagierter Trainer, der mit Salzburg international spielt, zudem an erster Stelle in Österreich steht, zum Tabellenletzten der deutschen Bundesliga wechseln wird, wechseln will.

Aber mal abwarten.

Und was ist in Sachen Trainer-Suche los beim HSV? Da lässt sich weiterhin niemand in die Karten schauen. Unser „Matz-abber“ „Eiche Nogly“, der am Vormittag beim Training war, hatte mir aber von einem aufgekratzten, bestens gelaunten, scherzenden und oft lachenden Sportchef berichtet, der während des Trainings meistens damit beschäftigt war, die U-23 zu beobachten. Und zwar ohne zu telefonieren. Zur Mittagszeit sprach ich mit „Eiche Nogly“, der zu diesem Zeitpunkt natürlich noch nichts von Moniz wusste („Eiche“ erfährt es erst jetzt, wenn er diese Zeilen liest), und „Eiche“ legte die gute Laune des Dänen wie folgt aus: „Wenn er nicht telefoniert hat, wenn er viel gelacht hat, dann tippe ich mal darauf, dass er schon weiß, wen er als Trainer verpflichten wird . . .“

Ja, und nun warten wir mal ab.

Kurz noch zum Nachmittag an der Arena. Zum „Walk of fame“. Eine wiederum nette und gute Veranstaltung. Begeistert hat mich Ernst Happel jun., der aus Wien angereist war – und seinem Vater wie aus dem Gesicht geschnitten ähnlich sieht. Unglaublich. Ich unterhielt mich lange Zeit mit dem Österreicher, der viele, viele Anekdoten über seinen Vater zu erzählen hätte. Der Mann spricht wie die Trainer-Legende, bewegt sich wie sie, und muss ständig Autogramme geben. Nur Fußballer wurde er nie. Er sagt: „Was hatte ich bei diesem Vater für eine Chance? Keine. Ich begann ja in Den Haag mit dem Fußball, aber als dann alle wussten, dass ich der Sohn des Trainers bin, winkten sie ab: Der wird nichts. Und als ich das immer und immer wieder hören musste, gab ich auf.“

Ich führte nach den vielen Ehrungen für Dr. Peter Krohn Dr. Wolfgang Klein, Ditmar Jakobs, Kevin Keegan (nicht anwesend), Uli Stein (derzeit mit Aserbaidschan unterwegs) und posthum für Ernst Happel noch viele Gespräche mit den ehemaligen HSV-Stars. Und als ich das Stadion-Gelände verließ, da sagte ich mir schon, dass sich die meisten Alt-Stars – trotz des 2:1-Sieges beim VfB Stuttgart – noch immer ganz große Sorgen um ihren HSV machen. Für die „Ehemaligen “ ist der Keks noch lange nicht gegessen, dass der derzeitige Tabellenletzte am Ende des Jahres, später dann auch am Ende der Saison, im gesicherten Mittelfeld stehen wird.

Aber auch das werden wir abwarten müssen – es bleibt nichts anderes übrig.

Gute Nacht.
Und für die „Matz-abber“, die dies erst morgens lesen: Guten Morgen und einen wunderschönen Freitag.

PS: Salzburg hat noch mit 3:0 gewonnen – und Moniz hat immer kräftig mitgejubelt.

0.00 Uhr

453 Reaktionen zu “Kehrt Ricardo Moniz zurück?”

  1. Gravesen sagt:

    Und jetzt kommt Rainer Zobel mit seinem Nerz (Otto Waalkes).
    .
    Hat mir Rehakles wenig zu tun :-D

  2. Onkel Jonny sagt:

    Moin, von einem Altstadt Besuch in Lohr am Mein zurück, Sitze ich jetzt bei einem Glas Frankenwein ( für den Kenner ” Domina ” ) direkt am Mainufer und lese den Blog.

    Ich bin sehr sicher das Eiche den Namen ” Middendorp ” NICHT scherzhaft hier eingeworfen hat. Nein den hat er sich schon immer für uns gewünscht, bisher mochte er das nur nicht sagen :mrgreen:

  3. Schienbein sagt:

    Smörre Bröd, Smörre Bröd :lol:

  4. piependreier sagt:

    Piiependreier, 30.09.2011

    An alle HSV Anhängerinnen und Anhänger,

    wie heute in den 17:00 Uhr Nachrichten von NDR 90,3 gemeldet wurde will der Trainer
    Moniz bei RB Salzburg in Österreich bleiben. Da wird FA schon nach der Länderspielpause einen anderen bekannten und erfogreichen Trainer vpräsentieren.
    Es war auch nicht nachvollziehbar warum der von einer erfolgreichen Mannschaft zu einen Verein wechseln sollte der um den Klassenerhalt kämpft.

  5. Sascha Rautenberg sagt:

    Trainer im Strampelanzuch,mag ich irgendwie nich..erinnert mich an meine fußballrische Glanzzeit und hat wat von Dettmar Cramer und sieht bei älteren irgendwie homo aus..

  6. Dreipunkte sagt:

    Der AR-Ersatz Wulff war schneller im Amt.

  7. Onkel Jonny sagt:

    Am Main , schiet IPad

  8. Erich sagt:

    “…Doch laut DFB-Liga-Statut darf der Argentinier die “erste” Mannschaft nur bis zum 10. Oktober trainieren, ihm fehlt die nötige Fußballlehrer-Lizenz. Aber Gemach: Arnesen sucht wohl den Kontakt zu DFB-Sportdirektor Matthias Sammer. Laut Mopo erhielt er “positive Signale…” (XXhttp://quaeng.de/hsv-neuer-trainer-dieter-hecking-lizenz-rodolfo-cardoso-gespraeche-dfb-hamburg-sport-9927/) – Positive Signale von Sammer???? Was das zu bedeuten hat, wissen wir doch…!

  9. Sascha Rautenberg sagt:

    Heut zu Tage kricht man positive Signale,doch nur auffem Klo..

  10. Magath-Fan sagt:

    Du Vollidiot heißt: Et gerne takke Dem Imbicile

  11. ThomasToll sagt:

    Rummenigge und Hoeness werden diesmal nicht mit Sammer telefonieren, weil die Bayern derzeit kein Interesse daran haben dem HSV ein Ei zu legen, daher wird Sammer irgendwelchen Dingen zustimmen.

  12. Störzenhofegger sagt:

    Ich möchte nur Bescheid sagen: Bis zum nächsten Blog schreib ich nix mehr….

  13. Klaus-Erich Odenwald sagt:

    Prosit Onkel Jonny, sitze Luftlinie 60 km von Dir und trinke gleich Weizenbier….
    und wünsche mir immer noch Hecking….

  14. Raschi sagt:

    Babbi, zu Deiner Vermutung, dass er “immer nur die zweite Geige spielen wollte” kann ich nichts sagen – ich kenne Herrn Moniz ja nicht. Ich weiß aber, dass er hier ziemlich gerne Cheftrainer geworden wäre, und ich weiß auch, dass er es seit 28 Spielen bei RB Salzburg auch ist. Und zwar mit einer ziemlich beeindruckenden Quote von 58% siegreichen Spielen, einem Punkteschnitt von 2,11 pro Spiel und 2,04:0,79 Toren. Das sieht nach attraktivem, erfolgreichem Angriffsfußball mit vernünftigem Defensivverbund aus. Und wenn Du sein Alter ansprichst: ich finde 45 Jahre für einen Trainer noch nicht wirklich alt. Außerdem glaube ich, dass Martin Jol nicht der schlechteste Lehrmeister ist. Dazu hat er gerade durch seine langjährige Erfahrung als Nachwuchskoordinator den Umgang mit dem Nachwuchs, auf den wir zukünftig ja verstärkt setzen wollen, gut kennengelernt. Für mich hört sich das alles ziemlich gut an…

  15. hansel sagt:

    Meine Fresse , nicht mal Autogramme kann Jansen geben ohne danach verletzt auszufallen. :roll:
    .
    “Gelaufen ist die Partie dagegen bereits für Marcell Jansen. Der Linksfuß fällt mit einer Erkältung aus – und weiß genau, wie er sich das eingebrockt hat: „Ich war am Montag zur Autogrammstunde. Das dauerte eineinhalb Stunden und es war ziemlich kühl dort. Abends habe ich dann schon gemerkt, dass es im Hals juckte …“
    .
    ?http://www.mopo.de/hsv/hsv-gegen-schalke-lam-ist-wieder-fit–guerrero-draengt-in-die-startelf,5067038,10918252.html

  16. Sascha Rautenberg sagt:

    Da juckts mir langsam auch bzw er..war gerade inne Garage,da hats mir inne Nase gezwiebelt…bleib morgen mal liegen..

  17. hansel sagt:

    Sascha Rautenbergam 30. September 2011 um 19:04 Uhr
    .
    Warum hast du auch keine Jacke angezogen :roll: es reicht halt nicht aus nur Wollsocken zu tragen. :lol:

  18. Sascha Rautenberg sagt:

    Boah mir iss langweilig,hab noch ne halbe Stunde,bis ich auffe Piste gehe..wann kommt der neue Blog..bin in letzter Zeit so ungeduldig..

  19. Wadenbeisser sagt:

    Lieber Herr Jansen,
    auch wenn da viele junge Dinger zu ner Autogrammstunde kommen,
    nackig müssen Sie sich da nich machen!
    .
    Mit Handschuh Schal und Mütze wäre nix passiert :?:

  20. Sascha Rautenberg sagt:

    hansel,kam gerade ausse Dusche und hatte nur Flip Flops an.. ;-)

  21. rautenqueen sagt:

    Hoffentlich ist Dieter Matz nicht auch erkrankt, wo er ständig auf dem Dach herumwerkelt! ;)

  22. Sascha Rautenberg sagt:

    Dieter schreibt jetzt immer vom Dach und dat sind soviele Stufen.. HA hat gespart u Diters U Scholles Büro affem Dach verpflanzt..

  23. Sascha Rautenberg sagt:

    auffem..auch egal..iss eh keiner da..

  24. Sascha Rautenberg sagt:

    Ach viel Spass euch in HH beim Abschiedssaufen inne HVV!

  25. Hansinator sagt:

    Werte Gemeinde.
    als ich vorhin in der Bahn diese Moniz Nebelkerze las wurde ich echt wütend.
    War er nicht der Interimsnachfolger der Laberdiva?
    Weshalb hat man uns nicht gleich den Vehler inkl. Veh erspart?
    Jetzt so ein kleinkariertes Gehabe seitens des HSV finde ich nicht nur zum kotzen, sondern geradezu skandalös.
    Kein Wunder, dass ernstzunehmende Leute einen großen Bogen um den HSV machen.
    Es kann nur eine Nebelkerze sein.
    Van Gaal hat schon ein anschreiben vom Arbeitsamt erhalten, das sein Verhalten so nicht statthaft ist.

  26. Babbi sagt:

    Jansen ist doch die größte Pfeife aller Zeiten, der hat jetzt Lam, Töre und Illejevic vor sich, die Nati ist abgeschrieben, Kohle läuft, da kann man den Husten doch verstehen. Rost hatte schon recht als er sagte, nur 25 % der Zeit beim Training, aber die Fresse aufreissen. Verkaufen den Typen.

  27. hansel sagt:

    Babbiam 30. September 2011 um 19:18 Uhr
    .
    Da stimme ich dir zu, weg mit ihm solange es noch Kohle gibt.

  28. rautenqueen sagt:

    Hoffentlich hat DM auch einen warmen HSV-Schal, den er auf dem Dach ummachen kann. Gerade jetzt wo der Herbst kommt!
    Übrigens, Sascha, bin ich keiner? :-(
    Wie ich schon schrieb: Ich will keine Trainerdiskussion mehr, ich will FAKTEN!!!!

  29. Bommel aus Düsseldorf sagt:

    nabend!

    Eiche, Fußballfangott!!

    Heimsieg!

  30. Sascha Rautenberg sagt:

    So Freunde des Sandmann
    mach mich jetzt frisch und bin wech..erzählt mir später was im Blog stand..

  31. HSV-Pemo sagt:

    @Hansinator um 19:16 Uhr
    .
    Da hatte er schon beim Didi unterschrieben…

  32. Gravesen sagt:

    Doppelpack Chrisantus. Sofort zurückholen :-D

  33. rautenqueen sagt:

    Habe nur gerade die Überschrift gelesen.
    Beckenbauer hat auch schon wieder was zum HSV zu sagen.
    Gibt der jetzt ständig seinen unmassgeblichen Senf zum Geschehen beim HSV dazu, nur weil er bei uns in REnte gegangen ist?

  34. Erich sagt:

    MOPO: “Rodolfo Cardoso darf zunächst einmal im Amt bleiben – soviel steht fest. Der DFB gibt dem HSV Zeit, seinen neuen Cheftrainer zu finden. Wer aber wird es? Nun befindet sich auch Ricardo Moniz im Kreise der Kandidaten – allerdings wohl nur mit Außenseiterchancen.” – Was die wieder alles wissen. XXhttp://www.mopo.de/hsv/ex-interims-trainer-wieder-ein-kandidat-hsv–was-laeuft-da-mit-moniz-,5067038,10938336.html

  35. hansel sagt:

    Wartet mal ab ,und denkt an meine Worte.
    .
    Nach der WP wird Jansen sein Immunsystem Immun gegen alles sein, und er wird wieder spielen wie zu besten Zeiten, da ja die EM vor der Tür steht. :evil:

    .
    Das ist genauso wie bei Sinalco , Petric usw. kurz vor Ablauf des Vertrages spielen Sie auf wie junge Götter , um nach Vertragsabschluss wieder in eine unerklärliche Starre zu fallen.
    .
    Bei Jansen gibt das Immunsystem immer nach einer WM oder EM seinen Geist auf. :shock:

  36. Dreipunkte sagt:

    hanselam 30. September 2011 um 19:21 Uhr

    Babbiam 30. September 2011 um 19:18 Uhr
    .
    Da stimme ich dir zu, weg mit ihm solange es noch Kohle gibt.
    ++
    nicht, dass ihm bis dahin noch was passiert. Schön aufpassen.

  37. Magath-Fan sagt:

    Wo der Farnz recht hat, da hat er das!
    xxhttp://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article2045342/Franz-Beckenbauer-Ich-habe-weiter-Zweifel-am-HSV.html

  38. Bommel aus Düsseldorf sagt:

    Huub hat die Raute etc im Herzen und verliert freiwillig gegen uns….also Raul spielt Libero und so^^:)

    Heimsieg ist für mich ganz sicher!

  39. Erich sagt:

    Wenn der Franz den HSV so lieb hat, dann soll er doch in den AR gehen und die Jungs da mal aufmischen. Bei seinen Schwiegereltern in Bardowick ist doch bestimmt noch ein Bett frei. – Nein, jetzt hab ich’s. Franz ist der neue Trainer, aber keiner meldet’s – da ist der Franz nun ganz sauer und sagt so richtig fiese Sachen über seine Zweit-Liebe… Na so was.

  40. Floti sagt:

    Servus aus dem Salzburger Land. Ich kann ich Euch sozusagen live von vor Ort empfehlen, sich von den diversen Statistiken und netten Worten von und zu Ricardo Moniz nicht blenden zu lassen. Was er hier zeigt ist ordentliche Arbeit aber nicht mehr. Keinesfalls mehr! Punktgleich die hiesige Liga anzuführen ist nämlich nicht im Geringsten das NonPlusUltra von RBS. Das ist die Normalität. Andere würden sagen das Minimalziel.
    Red Bull tritt anders an. Hier soll mit jungen Spielern attraktiver Fußball gespielt werden und das am besten noch mit Österreichern. Außerdem Champions League. Davon ist nichts zu sehen und das war Ende letzter Saison schon so. Ergebnisfußball ist das. Damals gut begründet (nach Huub zu arbeiten, macht in Bezug auf die Ziele sicher wenig Spaß). Aber diese Saison war nun wieder nichts. Geholt wurden eine Menge Süd-Amerikaner. Die paar Ösis haben (zum Teil wegen Verletzungen und der U-WM im August) nicht mehr Einsatzzeit sondern (angeblich) weniger. Tore werden auch nicht genügend geschossen (hinten steht dafür die Null und daher die knappe Tabellenführung). Dem Team fehlt es an Kreativität. Es werden zu wenig Chancen erarbeitet. Mancher meint es fehlt der Matchplan…
    Die EL hat man gerade so erreicht. (1-2 und 1-0 gegen Omonia Nikosia). Das alles reicht gerade mal dafür, dass hier Ruhe herrscht. Ganz wichtig dabei ist übrigens Co-Trainer Niko Kovac, der als Local Hero gilt. Aber von Jubel ist man weit entfernt. Das Auto RBS fährt, aber der Motor läuft keinesfalls rund.
    Das kann in HH natürlich alles anders laufen, aber da Moniz in seiner HH Cheftrainer-Zeit ein Defizit auf der Ergebnisseite aufzuweisen hatte, wäre ich da vorsichtig.

  41. Der Meller sagt:

    Moniz wurde es nicht, weil wir einen erfahrenen Trainer wollten. Einen Meistertrainer. Ein Schlitzohr. Einen, der mit jungen wilden arbeiten kann. Einen Vehler.

  42. observer sagt:

    @Babbi 19:18 Uhr
    @hansel 19:21
    Wir fast alle hier im Blog begegnen Jansens permanente Unpäßlichkeiten
    und Wewehchen mit Sarkasmus und Spott.
    Evtl ist die Ursache aber auch ein extremer Negativstress.
    Der Spodi sollte seiner Fürsorgepficht nachkommen und nochmal ernsthaft mit
    ihm reden, bevor “etwas” versäumt wird. Notfalls muß Jansen den Leistungssport
    aufgeben.

  43. Bommel aus Düsseldorf sagt:

    Meller: schon den Ouzu am Start heute abend?

    Ich gleich den Fernet Menta!^^

  44. Franz Jansen sagt:

    Haben wir den Chrisantus eigentlich auch verschenkt?

  45. hansel sagt:

    Der Melleram 30. September 2011 um 19:36 Uhr
    .
    “..Moniz wurde es nicht, weil wir einen erfahrenen Trainer wollten. Einen Meistertrainer. Ein Schlitzohr. Einen, der mit jungen wilden arbeiten kann. Einen Vehler.”
    .
    Arrrgggghhhh – Solltest du nochmals das Wort “Meistertrainer” in Zusammenhang mit Veh bringen, werde ich dich an den nächsten Kleiderhaken hängen ,und solange dran lassen bis wir wieder einen Titel geholt haben. :mrgreen:

  46. OlafHSV sagt:

    Ich bin für alles.
    .
    Pro Briefwahl
    .
    Dann wird alles gut.

  47. menotti sagt:

    @ Floti 19:36 Uhr
    danke für den lesenswerten korrespondentenbericht!

    Geholt wurden eine Menge Süd-Amerikaner.

    wie ist das einzuordnen? wollte die rbs-führung das so? oder wollte moniz das? oder haben da alle am selben strang gezogen?

  48. OlafHSV sagt:

    Vielleicht habe ich mich doch geirrt und der nächste Trainer ist nicht arbeitslos und wurde zuvor wg Erfolglosigkeit entlassen.
    .
    Aber männlich, über 45 und Niederländer sollte er schon sein. Naja, wenigstens 3 richtige.

  49. Babbi sagt:

    @Floti
    super Beschreibung, eine Bereicherung. Wo hingegen, bei einigen Fans des HSV schon EIN Sieg reicht um als Toptrainer in Betracht zu kommen oder natürlich irgendwann Spieler gewesen war.

  50. alnipe sagt:

    HSV lockt den Salzburg-Trainer
    .
    30.09.2011 | 18:23 | WOLFGANG WIEDERSTEIN (Die Presse)
    Fußball. Der Hamburger SV stößt bei der Trainersuche auf alte Bekannte. Auch Salzburgs Ricardo Moniz ist an der Elbe ein Thema. Der 47-Jährige äußert sich dazu nur kryptisch.
    .

    Wien. Der Hamburger SV befindet sich auf Trainersuche – und ist dabei auf einen alten Bekannten gestoßen. Es handelt sich dabei um Ricardo Moniz, den Salzburg-Betreuer, der an der Elbe bereits als Techniktrainer gearbeitet hat. Für zwei Ligaspiele war er 2010 sogar Cheftrainer des HSV. Danach wechselte der Niederländer nach Verhandlungen mit Dietmar Beiersdorfer zu Salzburg, wurde Assistent von Huub Stevens, später sein Nachfolger. Dieser Stevens ist nun wieder bei Schalke, in der Europa League feierte er ein gelungenes Comeback. Und Legionär Christian Fuchs beim 3:1 gegen Haifa einen umjubelten Doppelpack.

    .

    Für Salzburg wäre der Abgang von Moniz ein harter Schlag, der Klub von Didi Mateschitz will den Coach auch nicht verlieren. Der Hamburger SV müsste jedenfalls eine Transferentschädigung leisten, weil der Vertrag des Trainers noch bis Sommer 2013 läuft. Geht es nach dem „Hamburger Abendblatt“, dann ist Sportdirektor Frank Arnesen, der Beiersdorfer-Erbe, an Moniz sehr interessiert. Die beiden kennen sich seit etlichen Jahren, der Trainer wäre ein Mann des Vertrauens für ihn. Als Sportdirektor von PSV Eindhoven holte Arne Arnesen Ricardo Moniz zum ersten Mal, bei Tottenham verpassten sich die beiden knapp, weil der Däne Arnesen zu Chelsea wechselte.
    .
    Moniz selbst gibt auf all diese aktuellen Fragen keine konkreten Antworten. „Ich kann im Moment keine Antwort darauf geben, da es keine Verhandlungen gibt“, sagt Moniz einen Tag nach dem 3:0 in der Europa League gegen Slovan Bratislava und vor dem Bundesliga-Schlager am Sonntag in Wien gegen die Austria. „Ja, es stimmt, ich habe ein gutes Verhältnis zu Arnesen“, meint er weiters. „das ist die Wahrheit.“ Ob alles andere in den Bereich der Dichtung gehört? Gibt es tatsächlich ein Angebot vom HSV? „Vielleicht es es ja schon passiert“, so der Salzburg-Betreuer.
    .
    Moniz will sich voll und ganz auf das Duell mit der Austria konzentrieren, am Sonntag kommt es jedenfalls in Hamburg nicht zum Duell mit Huub Stevens, der mit seinem neuen alten Verein auf den Beinahe-Klub trifft. Auf der Trainerbank wird Rodolfo Cardoso sitzen. Interimistisch ist das allerdings in der deutschen Bundesliga nur 15 Tage lang möglich. Ansonsten müsste der Verein um eine Ausnahmegenehmigung ansuchen.
    .
    Sportdirektor Frank Arnesen soll bisher lediglich mit Stevens und Marco van Basten verhandelt haben, auch der Name Horst Hrubesch fällt immer wieder. Und eben neuerdings auch Ricardo Moniz. Der legt sich aber nicht fest. Meinte aber abschließend: „Logisch, dass ich auch in drei Wochen Salzburg-Trainer bin.“
    .
    (“Die Presse”, Print-Ausgabe, 01.10.2011)

  51. OlafHSV sagt:

    Warum nicht v Gaal und Moniz als sein Techniktrainer.
    .
    Los Arnie, das kriegst Du hin.

  52. Floti sagt:

    @menotti
    Verantwortlich ist bei RBS der sportliche Leiter (Hochhauser). Der ist das schon (mindestens) zum zweiten Mal (vor Didi B. und nun eben wieder). Aber auch wenn er allein verantwortlich ist, macht er das in Absprache mit dem Verantwortlichen im operativen (Tages-)Geschäft. Moniz gibt (in angeblich enger Abstimmung mit Kovac) die Richtung vor, auf welchen Positionen angesetzt werden soll, was für Qualitäten gesucht werden und ohne ihn wird keiner verpflichtet. Man hat da bspw. im Sturm den Alan verpflichtet, auf den schon Leverkusen heiß sein sollte. Der hat sich jetzt verletzt. Dann sind unter Moniz mit Zarate, Jefferson (neu im Sommer), Leonardo und Alex (neu im Sommer) weitere in die erste Elf gerutscht. Nicht alle unumstritten. Aber er hat die anderen zwei auch gut nach vorn gebracht. Jedoch spielen die halt “etwas launisch” für traditionelle mitteleuropäische Zuschauer. Aber Moniz steht auf die. Weitere Neue kommen aus Schweden und der Pasanen von den Fischen. Österreicher wurden nur aus dem U-Bereich geholt.
    Was ich unbedingt sagen muss und das könnte durchaus spannend für den HSV sein ist, dass hier echte Teamarbeit in der Führung eingezogen ist. Zuvor waren Huub und Didi am Werk und nun Moniz/Kovac und Hochhauser. Die arbeiten Hand in Hand und Arnesen soll ja auch ein Teamplayer sein. Das könnte passen und am besten er bringt den Niko gleich mit. Zwei HSV-er sozusagen :) Aber Teamwork ist halt nicht alles und ob die das Gewicht des HSV wuppen können? Schön wäre es ja. Die Überzeugung fehlt mir jedoch. Naja. Wird schon werden.

  53. Erich sagt:

    Alter Blog.