Tagesarchiv für den 24. August 2011

Unwürdig?? Nein – das hier ist denkwürdig…. *ergänzt!!*

24. August 2011

*****Ergänzung: Bei meiner Aussage, Rajkovic sei ein “überzeugter Junggeselle” wollte ich REIN GAR NICHTS “andeuten”, sondern das wörtlich verstanden wissen. Danke!*****

Bitte, nicht falsch verstehen. Ich entschuldige mich hier NICHT, ich bin auch NICHT beleidigt, sondern versuche es mit einem nett gemeinten Hinweis.

Wenn ich der Meinung bin, dass ein Spieler nicht gut spielt, schreibe ich das. So geschehen bei Rajkovic im Training heute.

Zerrissen ist er damit nicht, auch nicht fertiggemacht. Ich habe ihm auch nichts abgesprochen. Im Gegenteil, es ist nur das heutige Training beschrieben. Dass mich ein Freund und bekannter Scout anruft und mit seinen Kenntnissen versorgt, hab ich Euch mitgeteilt. Ich hätte es auch lassen können, zumal kritische Worte zu den eigenen Spielern hier fast immer für Empörung sorgen. Da beschweren sich sogar die, die Spieler vorher als Versager, Nichtskönner oder mit noch deutlich niveauloseren Schimpftiraden überdecken. Und wenn ich hier eine Trainingsleistung kritisiere und anschließend die Hoffnung äußere, dass das noch besser wird, ist das sogar “Schmierenjournalismus” und ich werde zum (Springer-)”Henker” – sehr interessant…

Die Geschichte mit Oenning: Nicht ich gebe ihn zum Abschuss frei, wie auch? Zum einen will ich das gar nicht, aber entscheidend ist, dass ich das gar nicht kann. Dieser Blog ist seit Tagen und teilweise seit Wochen mit Beiträgen gefüllt, die Oenning jegliches Vertrauen absprechen. Und plötzlich beschwert Ihr Euch, weil ich ihn kritisiere nach einem solchen nachgewiesenen und von ihm selbst bestätigten Fauxpas?
DAS nenne ich scheinheilig. Mal wieder.

Ihr nennt den Blog unwürdig. Ich bin – wie jeder andere Journalist, der etwas schlechtes über den HSV berichtet – sogar der Hauptschuldige für die HSV-Krise. Nein, ich finde eher das, was jetzt passiert, denkwürdig. Keiner muss meine Meinung teilen, jeder darf sie kritisieren und seine Meinung mitteilen. Aber in dieser Form ist das keine kritische Auseinandersetzung mit dem HSV mehr.

Aber gut, entscheidend ist, dass man sich am Ende seiner Äußerungen selbst noch ernst nehmen kann.

In diesem Sinne,

bis morgen.

Scholle

Nächste Einträge »