Tagesarchiv für den 10. Februar 2010

Eilmeldung: Siegenthaler wird es!

10. Februar 2010

Das Geheimnis ist gelüftet. Der HSV hat, wo wie es im Moment aussieht, endlich einen neuen Sportchef gefunden. Nachfolger von Dietmar Beiersdorfer wird der 62.jährige Fußballlehrer Urs Siegenthaler. Der Schweizer arbeitet im Moment noch als Chef-Scout der Nationalmannschaft beim Deutschen Fußball-Bund, aber seit Wochen wurden hinter den Kulissen bereits die Weichen für diesen spektakulären Wechsel gestellt.

Siegenthaler ist seit dem 13. Mai 2005 für den DFB in der ganzen Welt unterwegs. Er beobachtet die kommenden Gegner, analysiert die Mannschaften, auf die Deutschland trifft, so genau wie es kaum ein anderer kann. Der ehemalige Profi des FC Basel und der Young Boys aus Bern genießt in der Szene nicht nur einen hervorragenden Ruf, er gilt als der Beste. 1978 erwarb Siegenthaler sein Trainer-Diplom an der Sporthochschule in Köln, der frühere Abwehrspieler war bereits Co-Trainer der Nationalmannschaft der Schweiz.

Bernd Hoffmann dürfte mit Siegenthaler seinen Wunschkandidaten bekommen, denn beide Herren, so meine Einschätzung, passen hervorragend zusammen. Der Schweizer ist der Fußball-Experte, der nicht unbedingt die erste Geige spielen will und muss. Er lässt Leistung für sich sprechen. Und die überzeugte bislang ganz Fußball-Deutschland.

Da Siegenthaler nicht in den HSV-Vorstand möchte, wird wohl HSV-Vorstandsmitglied Katja Kraus die “Chefin” des neuen Sportchefs, dessen Macht dadurch natürlich in keiner Weise eingeschränkt ist.

Der HSV hat mit Siegenthaler, davon bin ich überzeugt, den besten Mann bekommen, der auf dem Markt ist. Der Schweizer kennt den Welt-Fußball in- und auswendig, er weiß jeden Spieler exakt einzuschätzen, er kennt sie vor allen Dingen haargenau. Der HSV wird von diesen fundierten Kenntnissen profitieren, auch Trainer Bruno Labbadia wird sich auf einen solchen anerkannten Experten freuen dürfen.

22.02 Uhr

Nächste Einträge »