Völlig von der Rolle

31. Oktober 2009

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Wirklich nicht. Vielleicht liegt das an der ersten Bundesliganiederlage in dieser Saison. Vielleicht liegt es aber noch mehr an der Art und Weise, wie dieses 2:3 gegen Mönchengladbach zustande gekommen ist. Das war ein echter Rückschlag im Kampf um die Spitzenpositionen in der Liga. Das war aber auch ein selbst verschuldetes Erlebnis der verzichtbaren Sorte, über das es noch sehr, sehr viel zu reden geben wird. Auch intern, wie ich denke. Dazu später mehr.

Eigentlich hatte das Spiel gegen die Borussen doch recht verheißungsvoll begonnen. Obwohl das Hamburger Offensivspiel nicht überragend flüssig lief, ging Bruno Labbadias Mannschaft nach 13 Minuten in Führung. Wie im Training flankte Dennis Aogo von links, den hohen Ball köpfte Marcus Berg von der Strafraumgrenze zu Jonathan Pitroipa, und der Mann mit der Rückennummer 21 legte gezielt auf Piotr Trochowski zurück, der gnadenlos aus 14 Metern ins kurze Eck zielte und traf.

Ich muss gestehen, dass ich diesen Treffer als eine Art Weckruf verstanden hatte. Denn bis zu diesem Tor hatte ich beim Spiel des HSV immer das leichte Gefühl einer etwas zu lässigen Art. Da wurden ein paar Bälle leichtfertig vergeben, immer mal wieder ein Laufweg oder Zweikampf nicht mit letzter Konsequenz durchgesetzt. Von Harmonie war da wenig zu sehen, die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen passten nicht. Dass Labbadia schon nach zwei Minuten Berg ein Zeichen gab, er solle die Bälle doch erst einmal sichern und nicht voreilige Direktpässe in den Raum versuchen, passte ins Bild. Irgendwie passte nichts so richtig.

Dass es neben der Führung auch positive Aspekte gab, ist klar. Bester Mann der ersten Hälfte beim HSV war für mich Jonathan Pitroipa. Beweglich, immer anspielbar und in gewohnter Art und Weise unberechenbar wuselte er über den Rasen. „Piet“ ließ sich auch hier und da ins Mittelfeld fallen, um Räume für seinen Sturmkollegen Marcus Berg zu reißen. Dabei muss man allerdings anmerken, dass Berg mit Ausnahme der ersten zehn Minuten von Gladbachs überragendem Innenverteidiger Dante sehr gut an die Kette gelegt wurde und im Strafraum wenige bis keine echten Torchancen verzeichnete.

Gladbach mauerte sich auch nicht wie von vielen befürchtet komplett ein, sondern agierte aus einer kompakten Defensive heraus zielsicher und schnell im Konterspiel, präsentierte sich dabei aus meiner Sicht spielerisch erstaunlich gut und wirkte bestens organisiert. Michael Frontzecks Mannschaft suchte auch aus der Bedrängnis heraus immer wieder passgenaue Lösungen. Nur der „letzte Pass“ fehlte den Borussen bei ihren meist rasant vorgetragenen Kontern, um Frank Rosts ernsthaft zu gefährden. Aus Hamburger Sicht muss ich allerdings auch anmerken, dass die Borussen-Profis viel zu viele Freiräume hatten. Wie oft ich es in Hälfte eins und zwei gesehen habe, dass ein Gladbacher Offensivspieler zwischen HSV-Abwehr und defensivem Mittelfeld einen Ball annehmen und sich weitgehend unbedrängt in Richtung Tor drehen konnte, konnte ich am Ende gar nicht mehr zählen. Da hat erstmals in dieser Saison auch die Abstimmung zwischen Abwehrkette und „Sechsern“ (Jarolim, Ze Roberto) nicht funktioniert.

Apropos Jarolim. Der Kapitän konnte in seinem 250. Bundesligaspiel froh sein, dass er vom insgesamt schwachen Schiedsrichter Dennis Aytekin nach 37 Minuten nicht vom Platz gestellt wurde. Als er nach einem armbetonten Zweikampf gegen Levels als letzter HSV-Mann (bei einem Gladbacher Konter natürlich) zu Boden ging und einen Freistoß zugesprochen bekam, stürmten die Borussen verständlicherweise erbost auf den Schiedsrichter zu und protestierten. Jarolim hätte das Laufduell gegen Levels möglicherweise verloren und hatte den Gladbacher mit einem hohen Arm gegen dessen Hals gestoppt – das hätte auch als Notbremse interpretiert werden können.
Es war aber auch wieder ein Zeichen für Hamburger Fehlorganisation. Die Strafe folgte auf dem Fuße. Schneller Konter von Gladbach über drei, vier Stationen, dann ein langer Pass auf den sehr agilen Marco Reus, der Rost keine Chance ließ – das 1:1 (39.). Anschließend faltete Joris Mathijsen Dennis Aogo dermaßen zusammen, dass er mit seinen entgleisenden Gesichtszügen bei jedem Halloween-Rummeln mit Süßigkeiten wahrscheinlich überhäuft worden wäre. Aogos Abwehrverhalten in dieser Szene war aber auch gruselig. Anstatt Tempo mit dem Gladbacher aufzunehmen, reduzierte sich Aogo auf staunend zuschauendes Begleitjogging – und versuchte anschließend auch noch eine Entschuldigung zu finden. Nach dem Motto: Ja, aber…

Hälfte zwei begann wieder mit einer positiven Überraschung. Ze Robertos Freistoßtor (48.) versöhnte für viele Defizite des bisherigen Spielverlaufs, aber eine wirklich deutlich erkennbare Besserung im Gesamtauftritt war auch nach diesem Tor nicht auszumachen. Piotr Trochowski (der zu meiner Überraschung den Vorzug vor Marcell Jansen in der Startelf bekommen hatte) trat kaum in Erscheinung, Berg war weiter abgemeldet, und vom Rest kam auch nicht viel.

Eljero Elia, von dem ich ja eigentlich große Dinge und viele Impulse erwartet hatte, war zwar oft in Aktion, aber im Gegensatz zu Pitroipa traf er fast immer im letzten Schritt die falsche Entscheidung, spielte einen Fehlpass, wurde geblockt oder verhaspelte sich. Gelegentlich fand ich seine Vorstöße mit Ball am Fuß auch zu umständlich, wobei er die meisten seiner Ballverluste durch seine extreme Laufstärke und auch sehr viele Wege zurück in die eigene Hälfte wenigstens ausglich. Von einer möglichen Bestform war er aber meilenweit entfernt.

Arangos Kopfball aufs Tornetz (62.) deutete schon an, wie die Gladbacher die HSV-Defensive aus den Angeln heben wollten: mit hohen Bällen. Zwar hätte Schiedsrichter Aytekin nach Bradleys Foul an Pitroipa einen Elfmeter geben müssen (74.), doch er pfiff eben nicht – und auf der gegenüberliegenden Seite nutzte Dante die Hamburger Schlafmützigkeit nach einem schnell ausgeführten Gladbacher Eckball und köpfte, nein: wuchtete den Ball aus kurzer Distanz zum Ausgleich ins Netz.

Zu diesem Zeitpunkt humpelte der in dieser Szene ebenfalls beteiligte Jerome Boateng bereits seit knapp 20 Minuten (nach einem unglücklichen Arango-Foul) über das Feld. Die Diskussion des morgigen Tages ist doch klar: Ist Trainer Labbadia ein unnötiges Sicherheitsrisiko eingegangen, weil er den Nationalspieler nicht vom Platz genommen hat? Ich persönlich bin da geteilter Meinung: Einerseits war schon fünf Minuten nach Boatengs Verletzung deutlich erkennbar, dass der Innenverteidiger in seinem Wirken gehemmt war, dass er unrund lief und sein Verhaltensmuster auf dem Rasen veränderte (er nahm fast eine Libero-Rolle ein und mied harte Zweikämpfe mit Tempo). Demnach hätte Labbadia eingreifen müssen, den ebenfalls enttäuschenden (weil schwächelnden) Guy Demel in die Mitte und einen anderen Akteur (Rincon?) nach rechts hinten beordern müssen. Andererseits können Trainer und auch Mannschaftsärzte nicht in die Spieler hineingucken, jedenfalls nicht während des Spiels. Und da gilt ein ungeschriebenes Gesetz zwischen Trainern aller Spielklassen und Aktiven: Geht es körperlich nicht mehr, müssen Spieler ein entsprechendes Zeichen geben, und dann folgt der Wechsel. Sind es „nur“ Schmerzen, die das Spiel erschweren, kann auch mal auf die Zähne gebissen werden.

Bei Boateng klappte die Einschätzung aller Beteiligten offensichtlich nicht. Und darüber werden sie intern bestimmt noch mehrfach reden. Symptomatisch war Boatengs folgender Rückpass auf Frank Rost, der zur Direktvorlage für Gladbach wurde, aber noch unbestraft blieb (78.). Die komplette Hamburger Hintermannschaft wirkte aufgescheucht, total verunsichert. Und Gladbach nutzte das eiskalt. Arangos traumhaftes Zuspiel nutzte der eingewechselte Rob Friend vor dem herangrätschenden Mathijsen zum 3:2-Siegtor (82.). Ob Frank Rost den Ball hätte halten können, kann ich beim besten Willen selbst nach zwei Zeitlupen nicht sagen. Es sah fast so aus, als habe ihn die Rollrichtung des Balles total überrascht.

Letztlich ist es auch egal, denn diese angesichts des Spielverlaufs nicht unverdiente Niederlage ist das Produkt vieler Fehlerketten, Defizite und Nachlässigkeiten. Ich möchte jetzt keine Grundsatz- oder Pauschalkritiken und –Urteile fällen, denn das ist angesichts des bisherigen Saisonverlaufs nicht angebracht. Ich bewerte dieses 2:3 als gehörigen Schuss vor den Bug. Als neuerliche Warnung, dass nur ein HSV mit 100 Prozent Leistungsfähigkeit, -Bereitschaft und Kampfkraft in der Lage sein wird, sich auf Dauer ganz oben unter den Top drei oder Top fünf der Bundesliga zu behaupten. Jetzt kommt es darauf an, welche Schlüsse die Spieler und Trainer aus diesem Spiel ziehen. Und vor allem, wie das Team psychisch damit umgeht.

Ach ja, einen Hamburger Gewinner gibt es heute doch noch: Wicht hat sich das van-der-Vaart-Trikot als 5000. Kommentarschreiber gesichert. Herzlichen Glückwunsch. Mein Kollege Christian Pletz wird sich bei Dir melden.

19:04 Uhr

146 Reaktionen zu “Völlig von der Rolle”

  1. HSV-Fan seit`59 sagt:

    Warum wechselt BL den angeschlagenen Boateng nicht aus ?!?!?

    Ca. eine halbe Stunde schlich er verletzt über den Platz. In der Zeit erzielte Gladbach zwei Tore! Dass Boateng nicht selber um Auswechslung bat, mag ihm ob seines Alters verziehen werden, Labbadia aber hätte unbedingt handeln müssen. Statt dessen nahm er zwei Gegentore billigend in Kauf, ferner ein erhöhtes Verletzungsrisiko von Boateng. Last, but not least ist das keine mutmachende Aktion für Janssen (oder andere), frei nach dem Motto: „du bist schlechter als ein verletzter Boateng.“

    Ich bin zum ersten Mal maßlos enttäuscht von BL.

  2. halstenwilli sagt:

    Herr Matz, Sie dürfen einfach nicht in Urlaub gehen. Kaum sind Sie weg, schon läuft es beim HSV nicht mehr. Aber vielleicht ist die Niederlage ganz heilsam und irgendwann mußten sie ja mal verlieren. Schade nur die Art und Weise und noch schlimmer ist es natürlich, dass die Grün-Weissen jetzt vor uns stehen. Aber abgerechnet wird zum Schluss.

  3. Cappi sagt:

    Hier passt der Kommentar besser hin under beste Satz vorab von Ihnen Herrn Matz:”Von Harmonie war da wenig zu sehen, die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen passten nicht.

    Diesmal wirklich ganz schwach HSV ! Das führe ich auch gerne weiter aus:

    Man kann Geduld auch verwechseln mit, überhaupt keinen Druck zu entwickeln
    Man kann Geduld auch verwechseln mit, den Gegner im MF kombinieren zu lassen
    Man kann Geduld auch verwechseln mit, jede Art von fore checking vermissen zu lassen
    Man kann Geduld auch verwechseln mit, den Gegner jeden Respekt zu nehmen!

    Dieses Spiel war ja ein Lehrbeispiel für “wie spielt man ohne jede Überzeugung”!
    Wie schaukeln wir uns zu einem 1:0 bzw. 2:1 denn danach kam rein gar nichts um den Sack zuzumachen. Ich hasse diese Mentalität!

    Lieber Herr Labbadia, sie sind für mich ein super Trainer, was für mich aber beim besten Willen nicht nachvollziehbar ist, das nach der Verletzung von Boateng, nicht Demel in die Mitte geht, Rincon mit den einzigen Auftrag! rechts zuzumachen ins Spiel kommt und außerdem, damit der Gegner was zum neu sortieren hat, Jansen für Troche ins Spiel kommt, also Doppelwechsel beim Stand von 2:1!

    Wir gewinnen gemeinsam, wir verlieren gemeinsam! NUR DER HSV! Aber Kritik darf/muss sein! Das heute war aber gruselig bis unglaublich! und das hätte ich auch bei einem 2:2 geschieben.

  4. Hirogen sagt:

    Und ewig grüßt das Murmeltier! Egal ob der Trainer Doll, Stevens, Jol oder Labbadia heißt, der HSV vergibt Saison für Saison die Machtpoints Richtung Platz 1 – 2. Der HSV begreift seit Jahren nicht das 90% Leistung nunmal nicht reichen.

    Es wird mir ein ewiges Rätsel bleiben warum die Mannschaft Jahr für Jahr versagt wenn es darum geht im Kampf um die oberen Tabellenregionen potenzielle Abstiegskandidaten konzentriert und abgeklärt zu Hause nieder zu machen.

    Die nächsten beiden Spiele werden zeigen ob das heute der Anfang vom Ende war und wir am Ende der Saison wieder mit Glück 5’ter werden :(

  5. bountyfan sagt:

    @halstenwilli: Also dass die Grünweißen jetzt mit 2 Toren Vorsprung vor uns stehen geht mir sowas von am A… vorbei. Die haben halt das Glück in der 90. den Ausgleich zu machen, bei uns geht das Ding von Jansen über weg. Aber das gleicht sich irgendwann wieder aus.

    Und in 23 Spieltagen werden sich ja 2 Tore irgendwie wieder aufholen lassen…

  6. Tom sagt:

    Es wäre mir zu einfach als jemand, der hier die Verpflichtung von Robert Enke gefordert hat, jetzt auf Frank Rost einzuprügeln. Deshalb erspare ich mir das. Es waren auch viele andere Spieler deutlich unter Normalform.
    Eine mehr als unnötige Niederlage. So bringen die Punkte gegen die Spitzenteams natürlich wenig, wenn man dann gegen Abstiegskandidaten zuhause vergeigt. Aber was solls. Das Spiel tut weh, aber wenn wir ehrlich sind, dann war irgendwann eine Niederlage in der Bundesliga auch mal wieder fällig. Schade.
    Zum Glück hat die Konkurrenz bisher auch nur jeweils einen Punkt geholt, wobei Leverkusen Schalke gerade beeindruckend zerlegt…

  7. Letche sagt:

    Hallo Herr Matz,

    sehr guter Kommentar / Spielbericht, heute hat’s einfach nicht gepasst – wenn wir den Elfer für das klare Foul gegen Pitroipa bekommen und verwandeln, ist Gladbach mit 3:1 geschlagen. So ist das Spiel durch eine Verkettung von Fehlern, an denen auch Frank Rost seinen maßgeblichen Anteil hatte, noch gekippt. Boateng hat durch seine gesamte Körpersprache signalisiert, dass es nicht mehr geht – da muss man einfach wechseln. Insgesamt aber sollten alle Beteiligten – und vor allem wir Fans – den Ball flach halten – es war die erste Niederlage in der Saison, es war ein Warnschuss, aus dem die richtigen Konsequenzen zu ziehen sind. Und das werden Bruno und die Truppe tun, denn alles, was vor heute richtig war, ist morgen nicht plötzlich falsch.

    Die Wiedergutmachung muss kommen – und sie wird kommen. Gegen Celtic und gegen Hannover.

    Grüße

    Letche

  8. Master Of Banane sagt:

    Der HSV hat derzeit große Probleme mit den hohen Bällen im eigenen Strafraum; die Anzahl der Kopfball-Gegentreffer aus den letzten Spielen belegt dieses.

    Besonders schlimm fand ich heute im Volkspark die Tatsache, dass die Gladbacher im letzten Drittel der Partie, anstatt hinten zu mauern, ganz ungezwungen ihr eigenes Spiel aufziehen konnten, und unsere Mannschaft nicht in der Lage gewesen ist, darauf entsprechend zu reagieren.

  9. hsvboerni sagt:

    ICH BIN SOWAS VON SAUER !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich habe diese Woche schon gesagt: Jetzt zeigt sich das Können von unserem neuen Trainer, wenn wir auch gegen die vermeintlich Schwachen der Liga siegen. Aber auch Bruno bekommt diese Arroganz nicht aus den Hamburger Spielerköpfen.
    Für mich trägt die Niederlage zwei Namen: Bruno Labbadia, weil er Boateng nicht nach 60 Minuten rausnimmt und wir fast bis Spielende zu zehnt spielen (im Sky Interview sagt er: Boa habe kein Signal gegeben). Bruno hat also nicht gesehen, was alle im Stadion und am TV gesehen haben. Boa quälte sich aus falschen Ehrgeiz übers Feld. Auch die Begründung mangelnder Alternativen lasse ich nicht gelten, Herr Labbadia. Der zweite Name der Niederlage, auch wenn es mir weh tut, heißt “Fäustel” Rost. Beim 2:2 irrt er durch den Fünfer und das 2:3 geht eine Lineallänge an seinem Bein vorbei. Er wurde hier auch nicht auf dem falschen Fuß erwischt ! Hat ihn das Enke Halloween Gespenst erschreckt ?
    Man, ich könnte spucken !
    …. und die verbotene Stadt südlich von HH geht in der Tabelle auch noch an uns vorbei. Was für ein Sch… Wochenende !
    Heute mal nicht mit der Raute im Herzen :-(
    hsvboerni

  10. Rautenherz sagt:

    Sicher, die erste Niederlage musste irgendwann kommen, und wenn wir bis Saisonende nur jedes 11. Spiel verlieren, wäre das top. Aber muss es denn ausgerechnet gegen einen Gegner sein, den sonst so ziemlich jeder schlägt? Zumal zuhause…
    Ich bin sauer auf den Trainer, weil er Boateng so lange hat weiter über den Platz hat humpeln lassen. Sauer auf Rost, der wenigstens den Ansatz einer Reaktion beim 2:3 hätte zeigen können. Und sauer auf Trochowski, der wieder mal null Führungsmoral gezeigt hat.
    Ich bin mir nach diesem Spiel sicherer denn je, dass uns – auch in diesem Blog – die Diskussion um die wahren Qualitäten von Rost und Troche bis Saisonende begleiten werden.

    Nur der Ha Ess Vau !!!

  11. Oldie sagt:

    @hsvboerni: Du sprichst mir aus der Seele, das war nichts.

    Der Bruno muss da reagieren, man kann nicht freiwillig 30 Minuten mit einem Mann weniger spielen. Für alle Spieler auf der Bank heist das doch, ihr seid nicht gut genug, vielleicht sollte man sie dann gleich zuhause lassen wenn man nicht wechseln will.

    Der Blog hat heute auch den richtigen Titel. Spieler, Trainer und auch die Schiris
    hätten heute lieber im Bett bleiben sollen.

    Aber die Raute bleibt im Herzen!

    Oldie

  12. thevisor sagt:

    Sorry, Herr Matz,
    .
    da muss man jetzt auch mal objektiv sein: heute hätte Rost 2 Tore halten können/müssen.
    .
    Zu unseren “Stürmern”: ich wundere mich sehr, dass scheinbar niemand zuckt, wenn BL (mehrmals schon) sagt, dass man ihn nicht an seiner Ablösesumme messen darf. Da frage ich mich: woran sonst?
    .
    Und was mir am unangenehmsten heute aufgefallen ist: unsere Abwehr ist unter Druck eher mit aufgescheuchten Hühnern zu vergleichen – Null Ordnung. Die Tore 2 + 3 waren doch vorauszusehen.
    .
    Ich fürchte, das wird noch eine harte zeit bis zur Winterpause.

    Ciao

  13. thevisor sagt:

    “Stürmer”: meinte natürlich Berg.

  14. HSVIngo sagt:

    Ich stimme dir HSVboerni 1887%ig zu! Ich habe mich im vorigen Block schon ausgejammert. Es hilft aber nichts. Es tut sooo weh. Ich bin sowas von enttäuscht. Ich dachte es ändert sich diese Saison mal was. Aber nein, die BIG POINTS werden wieder liegen lassen. Alle spielen sie remis und wir legen einen drauf und verlieren. (Übrigens zeigt Leverkusen gerade wie man eine 2:0 Halbzeitführung auf Schalke in 3 Punkte ummünzt) Leider werden wir wieder nicht in die Champions League einziehen, denn das schafft man nur wenn man gegen sogenannte “kleinen” nicht so oft patzt wie unser HSV ;-(

  15. Alex sagt:

    Selten habe ich eine so auf den Punkt zutreffende Spielanalyse gelesen – prima Blog – “Herr Matz, eins rauf mit Mappe” kann ich da nur sagen.

    Zum HSV – so ein Schreck zu Halloween von unserem HSV ist schon starker tobak, den muß man erstmal verdauen. Keiner der auf dem Platz befindlichen Spieler konnte mich heute überzeugen, schon lange habe ich nicht mehr so viele unbedrängte Fehlpässe gesehen wie heute. Einfach erschreckend, aber so ist das wohl zu Halloween.

    Ich hoffe, dass das Spiel entsprechend analysiert wird, denn genügend Gegner von dem Format “Gladbach” kommen ja noch in den nächsten Wochen!

    Auf gehts HSV, aus den Fehlern lernen und die nächsten Gegner wieder weghauen… ;o)

  16. randnotiz sagt:

    @Wicht. Glückwunsch Mister 5.000.

    Von Block 8a innerhalb 1:20 Stunde zurück. Das habe ich schon lange nicht mehr geschafft. Verloren. Ich bin restlos bedient, weil völlig unnötig. Gut Gladbach hat im Gegesatz zu den bisherigen Spielen einen recht guten Fußball gespielt. Trotzdem hatte ich bis zum 2:2 nie das Gefühl das da noch ein Tor gegen uns fällt. Wir haben zum Teil recht gefällig nach vorne gespielt und eine paar richtig gute Spielzüge gehabt. Selbst Troche hat mir heute ganz gut gefallen. Aber wir waren zu selbstsicher und standen gerade im Mittelfeld viel zu weit vom Gegenspieler weg. Von daher haben wir es den Gladbachern immer wieder leicht gemacht ihr Konterspiel aufzubauen.

    Was mich heute am meisten betrübt: Bayern, Wolfsburg und Bremen lassen Punkte liegen und wir nutzen das nicht. Verdammt die Bremer schaffens wieder in der Nachspielzeit. Uns fehlt nach wie vor der Killerinstinkt. Kießling macht gerade das 2:0.

    Und gerade an diesem Wochenende zwei HSV im Fernsehen und ich habe keinen Bock mehr auf Fussi. Werde mich erst ab Montag wieder intensiv mit dem HSV beschäftigen. Heute bin ich erstmal nur traurig und gefrustet.

    Was hat sich BL nur dabei gedacht Jerome nicht auszuwechseln. Der Junge kroch auf dem Zahnfleisch und jeder gefährliche Angriff kam über seine Seite. Aogo rechter AV, JAnsen linker AV und Demel IV. Das wärs gewesen. Das erste MAl das ich nicht mit dem Wechselspiel von BL einverstanden war. Und das ging meinen Sitznachbarn ebenso.

    Er hat wohl im Interview gesagt, er hätte keine Alternativen gehabt. Das ist mir aber zu einfach. Ob wir deswegen verloren haben. Vielleicht auch deshalb. Heute waren wir einfach zu verspielt und das hat sich bitter gerächt. (Schlurchz). Klingelt hier gleich noch ein einziges Kind zu Halloween, dann gibt es wirklich Saures in die Tüte.

  17. Martin sagt:

    war klar,

    der kleine verein aus gladbach wird nicht ernst genommen und das wurde wie schon gegen düsseldorf, osnabrück und und und bitter bestraft – wann lernen es die herren profis endlich das man die punkte gegen diese kleinen vereine holen muß????

  18. Ed van der Matt sagt:

    Ich glaube heute ist HALLOWEEN oder….

    Erst sehe ich so ein gruseliges Spiel unserer Mannschaft und jetzt klingeln dauernd noch schrecklich verkleidete Kinder an meiner Tür…
    Wie soll man da nachher in den Schlaf kommen?

    Aber ernsthaft: Das war nix heute HSV!
    Keine vernünftige Raumaufteilung und eine Abwehr die den Namen nicht verdient. Selbst als die 2. Führung fiel war ich mir nicht sicher, dass wir das Ding nach Hause fahren. Durch die angesprochene schlechte Spielaufteilung musste ich bei fast jedem Angriff der Fohlen zittern.
    Und die Argumentation von BL zu Boateng ist mir auch nicht verständlich: “Der Spieler muss mir signalisieren, dass es nicht mehr geht und die Ärzte haben auch gesagt, dass es halb so schlimm ist…” Hallo? Bruno, das sieht man doch, dass der Spieler nicht mehr unfallfrei geradeaus laufen kann… Bring einen gesunden Spieler, verschiebe ein wenig, dann handelst du richtig. Ich bezweifel zwar, dass das Spiel dann besser gelaufen wäre, aber zumindest hast du dann deine Aufgabe als Trainer in diesem Bereich erfüllt.
    Es ist unglaublich aber wahr… wir schaffen es nicht die Big-Points (gegen die “Kleinen”) einzufahren. Ich bin maßlos enttäuscht und………………………….. wenn “Fäustel” heute noch an meiner Tür klingelt um “Süßes” zu bekommen, dann kriegt der von mir “Saures” :-)
    EvdM

  19. Martin sagt:

    der hsv versteht sich halt als aufbaugegner und schenkt ihnen wie jede saison die punkte

  20. Bernd sagt:

    Wirklich positiv überrascht hat mich Pitroipa. Speedy kann sich ja konzentrieren – so was. Aber das war heute nicht das erste Mal in dieser Saison das wir viel zu leicht augekontert wurden, das lag nicht nur an Boateng oder auch Rost, für schnelle Konter des Gegners sind wir zu oft selber zu langsam bzw. schalten nich schnell genug um, immerhin haben wir auch schon 14 Treffer kassiert.
    Ich hoffe nur, dass Leiden der letzten Saison geht jetzt nicht wieder los. Up and Down und die Big Points verschenken. Das kostet Nerven.

  21. Steven D.S. sagt:

    Danke für deinen so schnellen Spielbericht. Da ich in San Diego Californien lebe ist es schön so schnell ein Komentar zum Spiel zu erhalten, vorallem weil ich die Tore noch nicht sehen konnte.

    Die Niederlage zeigt die gleichen Symptome wie in den letzten fast 8 Jahren. Zwar ist noch nicht März, April und man befindet sich schon im Endspurt aber man verliert zu häufig gegen die kleinen und das ist der Grund warum es am Schluss immer zu großen Wurf fehlt.

    Ich weiß noch wie sie vor Jahren zu Hause gegen Ulm verloren hatten und dannach aus dem Titelrennen raus waren oder vor zwei Seasons gegen Duisburg… das sind auch nur einige Beispiele. So eine Niederlage ist sehr schmerzhaft, bin mal gespannt was nächste Woche passiert.

    Danke für deinen tollen Blog!

  22. HSV-Oliver sagt:

    GRUNDSÄTZLICHES
    *
    Lieber Herr Matz,
    lieber Hamburger,
    *
    gestern sprach ich mit einem Pauli Fan, einem Werder Fan und einem Bayern Fan und mehreren 2.Liga Fans über den HSV. O Ton aller dieser verschiedenen Fans…die HSV Verantwortlichen, Spieler und das gesamte Umfeld und auch viele Fans sind viel zu arrogant. Da musste man aber erstmal schlucken. Sie haben aber wohl recht.
    *
    Und wenn man in genau diesem Zusammenhang hört, dass der Gladbacher Trainer sagt, dass die Gladbacher in einer Hamburger Zeitung als “graue Mäuse” tituliert worden sind und das als respektlos empfand, dann hat der Fussballgott wohl seiner Meinung nach die richtigen gewinnen lassen. Arroganz also auch von den Hamburger Zeitungen, aber warum?
    *
    Das muss man sich sehr zu Herzen nehmen. Wir Hamburger sollten vorsichtiger und bescheidener auftreten in der Öffentlichkeit. Wir Norddeutschen sind eigentlich immer etwas unterkühlt und wortkarg, aber wir haben den Ruf weg arrogant zu sein, egal wo man hinhört und das sollte uns zu denken geben. Und wenn man dann hört, dass ein Lotto King Karl und Dittsche wohl besser zu Pauli, denn zum HSV passen würde, dann schluckt man gleich zweimal. Tja, so sehen das zahlreiche andere Fans übereinstimmend und ich finde, man sollte sich damit mal auseinandersetzen, ob nicht ein wenig mehr Bescheidenheit (auch gerade beim Höhenflug), nicht angebracht wäre.
    *
    Wie sehen sie das Herr Matz? Wie sehen die anderen Fans es hier im Blog? Warum wird der HSV von den meisten anderen Fans so negativ wahrgenommen? Diesen schlechten Ruf hatte meist nur die Bayern und die konnten aufgrund ihrer Erfolge auf dicke Hose machen, aber der HSV? Das darf uns nicht kalt lassen und ist an jeder Ecke zu hören.
    *
    Gruss
    Oliver

  23. bountyfan sagt:

    @Letche: Bravo, das ist auch meine Einstellung. Immer schön den Ball flach halten…nach Siegen, wie nach Niederlagen.

    Aber das ist halt so in ‘ner Medienstadt wie Hamburg: Nach dem 4:2 gegen Wolfsburg quatscht hier jede Zeitung und jeder im Umfeld von der Meisterschaft, nu ist wieder alles verspielt.

    Wie ich schon gesagt hab: Die Jungs haben jetzt ‘nen Schuss vor den Bug bekommen und sehen jetzt, dass es ohne 100%igen Einsatz bis zum Schluss nicht geht. Und noch mal wird wohl kein Spieler ‘ne halbe Stunde durchgeschleppt (wenn man noch wechseln darf)

    Also, Mund abwischen! Donnerstag geht’s weiter!

  24. HSV Jonny sagt:

    Ich denke nun auch, daß die HSV Truppe insgesamt total versagt hat. Auch der Trainer hat nicht geholfen das Blatt zu wenden. Auch wie er sein Versagen auf Sky kommentiert hat war eines Toptrainers , für den ich Ihn halte, unwürdig. Die Verletzung ,und das stark eingeschränkte Spielvermögen von Boateng waren für jeden Blinden zu erkennen . Sein Argument „ wir hatten keinen Abwehrspieler mehr auf der Bank, entlarvt seine taktische Hilflosigkeit am heutigen Tage. Durch Umstellung und Einwechslung von geeigneten Spielern wäre ein besseres Ergebnis allemal möglich gewesen. Allerdings sollten die Spieler nicht glauben , daß sie so überragend spielen, daß sie Gladbach locker wegfiedeln können. So waren der tolle Freistoß von Ze` und der super Schuss von Trotsche nur brotlose Kunst. Ich bin über soviel Borniertheit bei Trainer und Mannschaft stinkend sauer.

  25. Friedelhsv1887 sagt:

    Es geht los! Absturz a la Bruno Labbadia!
    In Leverkusen kam der donnernde Abrutsch in der Rückrunde, beim HSV hat er jetzt schon begonnen…

  26. HSV-Oliver sagt:

    @Jonny
    Ich würde es nicht nur an Boateng oder dem Trainer festmachen, sondern an der gesamten Mannschaft. Gladbach konnten spielen wie sie wollten, man hat sie gewähren lassen. Da stimmte es in der gesamten Mannschaft nicht (EINSTELLUNGSFRAGE-KOPFSACHE-UNTERSCHÄTZEN). Auch wo ich mir nochmal die Treffer zum 2-2 und zum 2-3 anschaute, würde ich Rost nicht die Schuld geben, sondern beim 2-3 fälschte Matjes sehr unglücklich ab.
    *
    ["Ich bin über soviel Borniertheit bei Trainer und Mannschaft stinkend sauer."]
    Da ist sie wieder die von mir im vorherigen Posting angesprochene Arroganz. Du hast sie also auch bei der Mannschaft gesehen wie ich. Genau das meinte ich. Wir müssen bescheidener werden und Fehler deutlicher ansprechen. Fronzek wechselte zweimal am Ende entscheidend und Labbadia reagierte gar nicht oder viel zu spät. Unverständlich ist mir auch, warum Boateng sich nicht hat auswechseln lassen. Durch seinen Fehler fielen entscheidene Gegentore. Ausgangslage war seine Ballverluste. Labbadia vertraute ihm und hätte doch handeln müssen. Boateng hat sich komplett falsch eingeschätzt und hat eine grosse Mitschuld. Bei Rost würde ich, nach Prüfung der Zeitlupen, nicht mehr so sehen. Fäustel war nicht so schuld, wie wir alle das anfangs vermuteten.
    *
    Gruss
    Oliver

  27. Slival sagt:

    Ich weiß nicht genau, ob ich mit der Einschätzung richtig liege, aber was Demel beim Tor von Dante wieder im Luftkampf bietet – nicht! – , genauso wie letzte Woche gegen Kuranyi, das geht gar nicht! Mal davon abgesehen, dass wir wieder 2mal führen und das Ding trotzdem nicht über die Runden kriegen, nur weil keine Leidenschaft und kein Kampf an den Tag gelegt werden. Mann, selbst mein Trainer sagt, wir können mit 98% kein Spiel gewinnen, wie soll das dann in der Bundesliga gehen??? War auch klar, dass die Jungs von nebenan, trotz noch mäßigerer Leistung noch n Punkt in Nürnberg holen. Das passte zum Tag. Wär schön gewesen, wenn Bayern noch gewonnen hätte. Ich bin froh, dass ich schon n paar Hefe intus habe, sonst würd ich das noch weniger aushalten und mich mehr aufregen. Aber es wird wieder werden, so lange die Jungs merken, dass ne mittelmäßige bzw in diesem Fall schlechte Leistung nicht reicht um einen Bundesligisten zu schlagen!

  28. Nordisch sagt:

    Hab das Spiel leider nicht sehen können, abgesehen von gelegentlichen Radiokommentar, aber wenn ich das so sehe, war’s vielleicht besser so. Mal sehen was das Sportstudio heute für Eindrücke liefert. Allerdings: den Kommentar von Frontzeck hab ich noch mitbekommen. Find’ ich total albern, “graue Maus” hat nichts mit Respektlosigkeit zu tun, und desweiteren insbesondere nichts mit Hamburg. Das ist ein allgemeinüblicher Ausdruck der überall verwendet wird. Weiß ich also nicht, warum der sich aufregt. Soweit ich das sehe, hatte die Niederlage auch nichts mit einem Fußballgott zu tun, wir waren defensiv einfach grottig. Man muss einfach den Anspruch haben gegen Gladbach auch zu gewinnen, wenn man führt, punkt.
    An diejenigen, die’s gesehen haben: Inwiefern hatte die Verletzung von Boateng eine Rolle gespielt? War er bei den Gegentoren beteiligt, weil durch seine Verletzung behindert? Oder war’s das übliche, gegen kleine Gegner eine mannschaftlich geschlossen schlechte Einstellung?

  29. Harry sagt:

    …. und ewig grüß das Murmeltier! Sollte es dieses Jahr tatsächlich genauso laufen, wie fast jedes Jahr? Vergebene Chancen sich an der Spitze fest zu setzen?
    Es scheint wirklich ein Kopf-Problem dieses Vereins, dieser Manschaft zu sein, Klasse-Spiele gegen die Großen, und dann diese Gurkenspiele gegen vermeintlich schwächere Manschaften. Wird der Gegner nicht ernst genommen? woran liegt das? Vielleicht tatsächlich ein Schuß Überheblichkeit? Oder was sonst? Schön, Boa hätte ausgewchselt werden können, eventuell müssen, hätte sich aber dadurch die Einstellung der Manschaft geändert?
    Zumal Frank Rost mal wieder bewiesen hat, das er von einer souveränen Beherrschung seine 5Meter-Raumes meilenweit entfernt ist. Genau wie auf Schalke, Flanke dicht vor´s Tor, er kommt raus, er geht wieder zurück – und Tor!
    Das dritte Tor kreide ich ihm allerdings eher nicht an, es war wohl einfach nur unglücklich. Nun ja, wenn wir unschlagbar wären, wär´s auch langweilig….!

  30. Kavennsmann sagt:

    @ HSV-Olli: Wenn man den bisherigen Verlauf ansieht, lief es ja gut und es noch immer niemand von Titeln gesprochen… und sieh dir doch mal an mit wem du gesprochen hast, Bremer, Bazis und Paulianer… was erwartest du eigentlich?
    Würdest du über Bremen anders reden? Ich nicht!

    UND Gladbach ist eine graue Maus, da kann man sagen was man will, nur in der BuLi kann man mittlerweile jeder gegen jeden verlieren… Mainz schlägt z.B. Bayern (letzte Saison) und da gibt es genug weitere Beispiele. Das Spiel heute war sch…. und ich glaube jeder der Entscheidungsträger beim HSV weiß was er falsch gemacht hat!

    Troche: ja Troche… Licht und Schatten.
    Boateng: Ich weiß dazu noch gar nicht was ich dazu sagen soll… wenn er selbst nicht mehr laufen kann, dann muss er signalisieren das er raus muss!
    Rost: Warum geht er nie aus seinem Kasten und verteidigt seinen 5m-Raum mal? Jedesmal bleibt er auf der Linie anstatt mal dazwischen zu hauen! Verstehe ich nicht!
    Pitroipa: Für mich heute endlich mal überraschend gut!

    Mehr fällt mir dazu heute Abend echt nicht mehr ein. Den Rest muss ich erst mal verdauen!

    Schönen Abend noch

  31. HSV-Oliver sagt:

    @Friedel

    ["Es geht los! Absturz a la Bruno Labbadia!In Leverkusen kam der donnernde Abrutsch in der Rückrunde, beim HSV hat er jetzt schon begonnen…"]
    *
    Das glaube ich nicht Friedel. Bruno wird die Fehler sachlich analysieren und ich glaube, dass er einen wesentlichen Anteil am jetzigen Erfolg des HSV hat. Nunmehr alles in Frage stellen, wegen einem schlechtem Spiel? Das wäre doch auch extrem und total falsch. Die Mannschaft konnte die von ihm ausgegebenne Vorgaben nicht umsetzen ud spielte zudem mit der falschen Einstellung. Soll man das ernstlich nur alles Bruno anlasten, der gar auf Urlaub etc. verzichtete und den Sportchef mit vertritt und nur für den HSV da ist. Sogar seine Familie steht hinten an. Und ausgerechnet der, der die richtige Einstellung allen Profis vorlebt, willst du in die Wüste schicken? Nein, das wäre zu einfach. Du musst schon bei der Mannschaft anfangen und dir jeden einzelnen Spieler zur Brust nehmen. Außerdem hat Bruno sicherlich aus einen damaligen Fehlern gelernt.
    *
    Fazit: Es gibt Menschen, die lauern auf eine Schwäche des Trainers und schlagen dann gnadelos zu. Das halte ich für wenig fair, ja Bruno hat Fehler gemacht wie jeder, aber das stellt niemals seine gesamte Arbeit in Frage. Und aufgrund eines Negativerlebnisses nun weitere Schlussfolgerungen anzustellen, halte ich für wenig fair und gefährlich, es sei denn, wir sind hier hellsichtig.
    *
    Lieber Friedel, der Ärger ist heute schon gross genug, man muss nicht auch noch die Hsv-er zusätzlich in Panik (Öl ins Feuer gießen) versetzen. Wer hinfällt, steht auch wieder auf–> dieses Motto sollte jetzt für alle gelten. Labbadia hatte das nach den Verletzungen von Petric und Guerrero bereits ausgegeben. ALLE ZUSAMMENRÜCKEN!
    *
    Gruss
    Oliver

  32. bountyfan sagt:

    @oliver: Ich denke mal, das kann man nicht pauschalisieren. Klar gibt es “arrogante” Fans, und auf die Medien bin ich ja schon in meinem vorigen Kommentar eingegangen. Ist halt so, wenn du 3 Zeitungen hast (Bild HH, Mopo und Abendblatt), die alle um die Leser kämpfen. Wobei das Abendblatt da noch am ehesten den Ball flach hält, bei der Bild wechseln wir ja wöchentlich vom “Hamburger Spaß/Sturm Verein” zum “Hamburger Stümper Verein”.

    Na ja, und dass die Bremer und die Pauli Fans uns nicht so mögen ist ja bekannt. Deren Urteil ist da wohl ebenfalls nicht so objektiv…:-)

    Wir hatten das Thema “Rivalität zwischen Pauli und HSV” ja neulich schon mal. Ist halt so, dass -wenn es 2 Vereine in einer Stadt gibt – beide “die Nummer 1″ sein wollen. Nur – völlig ohne Arroganz: Wer von den beiden Vereinen sportlich erfolgreicher ist, kann ja nun keiner ernsthaft in Zweifel stellen. Auch wenn die Paulianer natürlich aus ihren Möglichkeiten schon sehr sehr viel rausholen. Was ich natürlich auch anerkenne! Aber uns deshalb “arrogant” zu nennen, nur weil wir glauben, dass unser Verein sportlich erfolgreicher ist? Weiß ja nicht…

    Noch alberner find ich die Frage, wer “die Nummer 1 im Norden ist”. Wie viel Punkte haben die Grün Weißen Vorsprung in der ewigen Tabelle? 3,4,6? Vor ein paar Wochen hätten wir vorbei ziehen können. Was sind denn 3 oder auch 5 Punkte in 46 Jahren Bundesliga? Also sind das 2 Vereine auf Augenhöhe, die beide den Norden sportlich dominieren. (Und das würde ich auch schreiben, wenn wir jetzt zufällig mal 2 Punkte vorne wären).

    Also, als Fazit: Ich kann nur von mir sprechen, aber ich bin sicher nicht arrogant. Dazu hab ich in meiner Fan Zeit zu viel erlebt. Sogar wenn wir 5 Minuten vor Schluss 2:0 führen bin ich noch nervös. Und – im Gegensatz zu manch anderem – hab ich vor dem UEFA Cup Rückspiel gegen Werder noch keinen Flug gebucht… Und wenn wir 4:1 gegen Dortmund gewinnen, halte ich trotzdem den Ball flach.

    Auf der anderen Seite kenn ich ‘nen Werder Fan, der vor Kraft kaum geradeaus gehen kann, wenn seine Grünweißen mal wieder gewonnen haben. Und die ganze Mittagspause über fragt, ob wir ihm nicht gratulieren wollen…

    Also: Pauschal Urteile über Fan-Gruppen find ich ziemlich langweilig…Und zieh mir den Schuh deshalb auch auf keinen Fall an!

  33. HSV-Oliver sagt:

    @alle
    *
    Eins ist doch jetzt schon völlig klar. Egal welcher Trainer hier her gekommen wäre, niemand hätte mehr Punkte als Bruno Labbadia erzielt. Also warum sollte man sich beklagen? Bruno macht gute Arbeit und sollte nicht in Frage gestellt werden.
    *
    Gruss
    Oliver

  34. HSV-Oliver sagt:

    @Kavensmann
    @bountyfan
    *
    danke für eure interessanten und lehrreichen Kommentare zum Thema Arroganz :) Will jetzt lieber nicht zuviel schreiben, sonst heisst es wieder, ich würde mich gerne schreiben sehen etc. Bin halt mit Leib und Seele HSV Fan und voll engagiert….aber meine Gefühle lasse ich lieber nicht voll raus, sonst schimpfen die Leuts wieder mit mir…:-)
    *
    Grüsse
    Oliver

  35. til sagt:

    Tja, komischerweise “wusste” ich nach dem 1:0, das tatsächlich aus dem Nichts kam, dass dieses Spiel unentschieden enden wird (gut, dafür hat es dann auch nicht gereicht).

    In der Bundesliga und im Pokal war es diese Saison bei jedem Spiel (außer vllt. Köln, und wirklich nur VIELLEICHT Köln) gegen Gegner bei denen man vorher auf einen Sieg hoffen durfte das gleiche Bild: Der HSV führt (Freiburg, Frankfurt, Osnabrück, Düsseldorf..) und ist den Rest des Spiels schwach bis sehr schwach. Die Niederlagen und Unentschieden, die so entstanden waren alle verdient. Auf der anderen Seite habe ich auch keinen glücklichen Sieg des HSV in dieser Saison gesehen, auch die waren verdient.

    Es wird sehr spannend, ob die Spieler nach dieser Niederlage etwas lernen werden, falls ja, war sie nicht umsonst! Wenn der HSV schafft in dieser Saison zu ernen, dass man auch gegen “kleine” Mannschaften gewinnen kann, ist noch alles drin.
    Niemand erwartet, dass jedes Spiel gewonnen wird, die Art und Weise und das Wissen, dass es jeder auf dem Platz besser könnte, sind entscheidend!

  36. Dylan1941 sagt:

    Durch den insgesamt seltsamen Spieltag ost nichts passiert. Also Video anschauen, Mund abputzen und besser machen. 1 Punkt auf Leverkusen und die Gewissheit das die noch gegeneinander müssen sollte unserer Elf bewusst machen das man gegen die “kleinen” Gegner auf sicher siegen muss und die Bremsen ins Moorland zurücksenden soll ohne Torausbeute.

    Nicht jammern, es war die erste Niederlage der Saison. Erstaunlich ist allerdings der Hexer auf Schalke ,uns Felix !

  37. KanniMaltz sagt:

    Der HSV hat heute bestimmt nicht sein bestes Spiel gemacht und es gab sogar noch schlechtere. Aber diese Niederlage ist heute nur dem “schwarzen Mann” zuzuschreiben. Was der gepfiffen hat war unglaublich. Nach meiner Erinnerung hat der besagte Schiri bisher durchweg sch….. gepfiffen.

    Wie kann so einer Bundesliga pfeiffen ??

    Wenn, wie von Herrn Matz beschrieben, der Elfmeter gepfiffen wird, ist der Drops gelutscht. Unabhängig von der sicherlich nicht berauschenden Leistung.

    Leider haben wir da weiter gemacht im Abwehrverhalten, wo wir bei Schlacke in der 2.HZ aufgehört haben. Doch das wurde hier von einigen ja noch “gefeiert”

    In der Hoffnung das dieses unser letzter Ausrutscher war.

    P:S: Pitroipa war heute wirklich gut.

  38. HSV Jonny sagt:

    Ich bin HSV Fan mit Leib und Seele, wie fast alle hier. Wir haben Zeiten erlebt, wo Lumpi Spörl der Star der Truppe war und wir hatten regelmäßig Heimsiege mit Unterbrechungen und generell Auswärtsniederlagen zu verkraften.
    Also wir können durchaus mal eine Niederlage verkraften,…….. aber nur wenn der Gegner klar besser war und unsere HSV Mannschaft alles gegeben hat. Dann lieben wir auch die Loser.
    Aber heute war die Elf eine Bande des Schreckens, hinten alle glatte 6 , der Rest auch nur schweigen.
    Empfehle Trainingslager im Blindenheim. ( aber bitte die, die dort unverschuldet ausgebildet werden, nicht mit runterziehen )
    Ich verlange Wiedergutmachung für uns. Marmeln spielen kann ich mit meinen Enkeln, dazu brauch ich nicht meinen HSV.
    Erzähle mir jetzt keiner, aber der war doch, und der ging auch, nein für mich waren alle s———chlecht.
    Die Leistung des Schiedsrichters war nicht relevant für das Elend.

  39. LoNY sagt:

    Erstmal Glückwunsch, @Wicht, für den 5000.ten Blog-Eintrag. Mal ehrlich, hattest Du damit gerechnet? Bei einer derart massiven Abwehr durch HSV-Oliver, der mit gefühlten 167 Posts Dein EINES verhindern wollte, indem er Live-Ticker am Bundesliga-Nachmittag spielte? Wenigstens war er fair, denn er hat bei seiner Copy&Paste-Aktion zumindest auf die 1,5 m Werbeflächen-Ausnutzung unterhalb seiner Posts verzichtet, weil selbst ihm klar sein mußte, daß kein Maus-Rad diese Scrollaktionen überlebt. Tja, und dadurch kam es zum Huhn – Korn Erlebnis für Dich, Wicht. ;-)

    Zum heutigen Spiel: Eigentlich ist schon durch unseren Blog-Vater alles gesagt, ebenso durch meine Vorposter. Eindeutiger Wechselfehler durch Bruno und das weiß er im Nachhinein auch, da bin ich mir sicher. Spätestens, nachdem er das Spiel am TV aus anderem Blickwinkel geschaut hat.
    Dazu kamen dann die Probleme in der räumlichen Aufteilung. Fast während des gesamten Spiels war man zu weit weg vom Gegner. Wie die Gladbacher zwischen Mittelfeld und Angriff kombinieren konnten, geht ja mal gar nicht. Zwar hat der “Fußballgott” das bestraft, blieb trotzdem aber mit dem HSV gnädig, indem er den Konkurrenten nur einen Punkt vergönnte. ;-)

  40. Bekru sagt:

    mann mann mann, ich hab sooo einen Hals. Jeder, aber auch wirklich jeder auf der Tribüne konnte sehen, dass Boateng nicht mehr lauffähig war. Und BL sagt, dass er ja keinen Abwehrspieler mehr auf der Bank hatte – nee, den hatte er gerade ins Mittelfeld gestellt. Und was ist ein Rincon auf der Bank? Ist der echt schlechter als ein verletzter Boateng? Ich lasse auch ein “der Spieler hätte es signalisieren müssen” gelten. Wer ist denn der Chef, wer stellt die Mannschaft auf? Doch wohl der Trainer. Wenn 57.000 sehen, dass der Spieler nicht mehr laufen kann, dann runter mit dem. Grrr. Die Welt geht davon nicht unter, aber ein cleverer HSV hätte heute 5 Punkte mehr …
    Wenn wir gegen die Großen immer rel. gut aussehen und spielen und gegen die vermeintlich kleinen eher nicht; warum nicht 2 komplette Mannschaften. Eine eingespielte erste Elf gegen Bayern, Wolfsburg und Stuttgart. Und die nicht so gute gegen die mutmaßlich eher kleinen. Vielleicht sollte ein Sportdirektor auch mal nach einem Stürmer Ausschau halten, der nur gegen “kleine” Gegner trifft.

    Man kann mal verlieren, auch gegen Gladbach – aber nicht, wenn die so spielen wie die heute gespielt haben. Ich hab echt sooo einen Hals.
    Mal gucken wie die Reaktion am Donnerstag aussieht. Vor dem Auswärtsspiel in Hannover graut mir ehrlich gesagt schon – ohne jetzt übermäßig schwarzmalen zu wollen. Und gegen Bochum, Mainz und Hoffenheim sahen wir auch nicht immer gut aus. Gegen Nürnberg und Bremen fahren wir dann wieder Punkte gegen den Abstieg ein … :-)

    Nee, das war ein Dämpfer – ich hoffe auf eine Reaktion. Und zwar eine auf dem Platz!

  41. Bekru sagt:

    ein “der Spieler hätte es signalisieren müssen” lasse ich natürlich *nicht* gelten.

  42. wolfgang funk sagt:

    Wollte zunächst sagen, dass ich das Spiel “leider” nicht sehen konnte, aber nach allem, was ich jetzt so im Blog habe lesen können, sage ich “Gott sei Dank” , weil ich mich nur maßlos geärgert hätte! Auswechselunterlassung, Torwartfehler , nicht gegebener Elfmeter und und und…Alles keine ausreichende Begründung für die offensichtlich schlechte Leistung und die daraus resultierende Niederlage!!!
    Alle Jahre wieder zeigt sich das entscheidende Defizit des HSV, nämlich Big Points zu machen, wenn es ans “Eingemachte” geht, nämlich sich auf den Spitzenplatz zu setzen und den Abstand zu den nachfolgenden Mannschaften zu vergrößern.
    Dafür kann es nur 2 Begründungen geben: Entweder ist das “Spielermaterial” (furchtbares Wort wie ich zugeben muß) qualitativ leider doch nicht gut genug dafür, um konstant (!) auf hohem Level zu spielen, oder das Manko liegt im Kopf- und Einstellungsbereich! Was das erste angeht, zeigt sich m.E. wieder einmal ,wie gut und wichtig es wäre, Spieler wie van der Vaart (auch wenn das Thema einige allmählich nerven mag) wieder zurückzuholen.Solche Typen können letztendlich den Unterschied zur Spitzenklasse ausmachen! Das zweite scheint mir allerdings mindestens ebenso entscheidend zu sein. Die im Kopf verankerte Souveränität fehlt dem HSV ! Selbstsicherheit und dominantes Auftreten (in München bekannt als das berühmt-berüchtigte “Mir san mir – Gefühl”) müssen vorhanden sein, dürfen aber keinesfalls verwechselt werden mit Arroganz, Überheblichkeit und Nachlässigkeiten bei der Spielgestaltung! Hier hat der HSV , und nicht erst seit kurzem , erheblichen Nachholbedarf! Bin darüber nicht so informiert, hat der HSV eigentlich gute Psychologen im Trainer-Team? Wie bei vielen anderen Sportarten gilt nun mal auch und insbesondere im Fußball, dass zu einem ganz hohen Prozentsatz über Sieg und Niederlage im Kopf entschieden wird!!!
    Erst ,wenn der HSV an diesen beiden Dingen etwas verbessert, wird er mal eine richtige Klassemannschaft , die Meister werden und sich auch auf europäischer Ebene behaupten kann. Ich bin nunmal um einiges älter als die meisten von euch, darum will ich aus meiner Erinnerung nur an die glorreichen HSV-Jahre der Ära Happel/Netzer erinnern (82-83 zweimal deutscher Meister und einmal Europacupsieger der Meister). Bei der damaligen HSV-Mannschaft (u.a. Stein, Kaltz, Jakobs,Wehmeyer,Magath,Hrubesch usw) waren beide von mir genannten Eigenschaften vorhanden , Qualität gepaart mit unglaublichem Selbstbewußtsein! Da müssen wir wieder hinkommen! Nur ein Traum? Ich hoffe nicht!
    Auch wenns gerade schwer fällt: Nur der HSV!!!

  43. HSV-Oliver sagt:

    @LoNY

    Tom Posting verhindern? Wovon träumst du nachts? Mitnichten.
    Ich wusste nicht mal, dass es hier Preise für die Anzahl der Posting zu gewinnen gibt. Mich interessiert so etwas nicht, ich will nicht besitzen – wozu? Wenn ich tatsächlich etwas gewonnen hätte, dann würde ich es versteigern und Reinhold Beckmann für sein sinnvolles Projekt der Hamburger Jugend zur Verfügung stellen.
    Das zu deiner neben der Spur liegenden Anmerkung.
    *
    Gruss
    Oliver

  44. HK Hans sagt:

    Ich stimme Ihrer Spielanalyse/ihrem Spielbericht zu, Herr Matz. Eine unnötige Niederlage. Die Pauschalkritik einiger User (“Absturz a la Labbadia”, “Bande des Schreckens”) finde ich aber völlig überzogen, so schlecht war der HSV denn doch nicht, Pitroipa hat sogar sein bestes Spiel seit langer Zeit gemacht. Ich fand den HSV auch nicht besonders “arrogant” im Spiel, dafür gab es krassere Beispiele (etwa das Spiel in Wien). Und wir sollten anerkennen: Gladbach hat recht gut und clever gespielt. Trotzdem: Zu viele doofe Fehler (Aogo zu weit vom Gegenspieler beim 1:1, Fäustel und das 2:3 usw.) Das wird ein harter Sonntag für mich…

  45. HSV-Oliver sagt:

    @HK Hans

    ["Die Pauschalkritik einiger User (”Absturz a la Labbadia”, “Bande des Schreckens”) finde ich aber völlig überzogen,"]
    dem stimme ich zu, insbesondere sollte man nicht gleich die gesamte gute Arbeit von Sir Bruno in Frage stellen. Es war 1 Spiel und nun heisst es sich wieder aufrichten und Fehler analysieren und beim nächsten Mal besser machen.
    *
    ["Ich fand den HSV auch nicht besonders “arrogant” im Spiel, dafür gab es krassere Beispiele (etwa das Spiel in Wien). Und wir sollten anerkennen: Gladbach hat recht gut und clever gespielt."]
    Nun, ich weiss nicht wie man es nennt, wenn man den Gladbachern völlig das Spiel überläßt und nicht mehr richtig hinterher geht. Die Einstellung stimmte jedenfalls nicht mehr, man hatte die Partie vermutlich nach der 2-1 Führung innerlich abgeharkt und gedacht, dass schaukeln wir schon über die Zeit. Die Abstimmung zwischen Abwehr und Ze/Jarolim stimmte auch nicht mehr und mit jeder Minute sind die Gladbacher stärker geworden und gewannen an Selbstvertrauen. Gladbach hat die Räume genutzt, die ihnen der HSV niemals hätte geben dürfen, womit wir wieder bei der fehlenden Laufbereitschaft sprich Einstellung wären.
    *
    Gruss
    Oliver

  46. hsvboerni sagt:

    …man Leute: Hier kann man doch nicht solche Sprüche bringen wie: “Mund abputzen… das war doch erst die erste Niederlage… gegen Glasgow und Hannover siegen wir wieder… typisch HH nach dem WOB Spiel wird von Meisterschaft, nun vom Abstieg geredet ….”
    Es geht darum, dass wir seit nunmehr 22 Jahren, wenn es “ums Stücken” geht gegen die “Graupen” (sorry Gladbach und alle anderen) der Liga die Punkte fahrlässig liegen lassen, einfach so …. So warten wir auch noch weitere 25 Jahre auf einen Titel. Der mögliche Sieg wurde einfach weggeworfen. Das dürfen wir uns nicht bieten lassen. Ich hoffe, einige Spieler schauen mal hier in den Blog. Es ist einfach grausam, was mit uns Fans Jahr für Jahr veranstaltet wird. DAS IST WIE GUCKEN ABER NICHT ANFASSEN !!! Ich bin mir sicher, wir holen auch diese Saison wieder nichts. Das Schlimme ist: Es ist ja egal, welche Spieler auf dem Platz stehen.
    IHR TROCHES, MATHIJSENS, AOGOS…. KÖNNT DOCH NICHT NUR GEGEN SPITZENMANNSCHAFTEN EURE LEISTUNG BRINGEN UND MOTIVIERT SEIN ????
    Es geht einfach nicht in meine Birne !!!

  47. Dylan1941 sagt:

    HSV Boerni

    Dann mach mal nen Vorschlag , die Mannschaft austauschen bis Celtic kommt ? Alle prügeln ? Nicht beachten das man nen Arsch voller Verletzte hat und heute die erste Niederlage kassiert hat ? Das ist Fussball und die Mannschaft steht nicht stellvertretend zur Kompensation für mein Leben. Deswegen alles mal locker durch die Hose atmen und in den nächsten Spielen wieder da sein. Den gleichen Stuss konnte man nach den verlorenen Spiel im Pokal oder gegen Randers und Freiburg lesen. Ja und ? Wo stehen wir ?

    Was ist denn mit bayern, Leverkusen ,Schalke ,Werder ?

    Die stehen genauso gut oder schlecht da wie wir….

  48. LoNY sagt:

    @ Oliver
    Ich will Dir doch gar nicht an den Karren, Junge. Mag ja sein, daß es Dir nicht ums Trikot ging. Aber jetzt mal so ganz unter uns (alle anderen lesen mal bitte nicht weiter ;-) ), vom alten Mann und erfahrenen I-Netler (bin 61) zum jüngeren Heißsporn:

    “Matz ab” ist ein Blog, zur Verfügung gestellt vom Hamburger Abendblatt, vertreten durch den von uns allseits geschätzen Dieter Matz. Wohlgemerkt: Ein BLOG. Kein Forum/Board! Zwar mit Kommentar-Funktion, aber eben KEIN Forum, in dem man frisch, fromm, fröhlich, frei vor sich hinpuzzeln kann.

    Alles funktioniert hier seit dem 7.8. prima und auch Du bist doch vom Beginn an mit dabei. Einzig ein paar Mißverständnisse Deinerseits führen ab und an zu Irritationen, die da sind:

    a) Dein Signatur-Quatsch. Ist zwar in den meisten Boards/Foren gang und gäbe, nicht aber in Blogs! Der großen Mehrheit der Mitblogger gefällt sowas nicht und die brachten das auch zum Ausdruck. Mehrfach. Du aber ignorierst das völlig.

    b) Liveticker am Spieltag, wie heute Nachmittag. Wozu? Die Mitblogger sind entweder live im Stadion, oder schauen live im TV/Radio/Stream, oder lesen selbst irgendeinen Liveticker von Bwin, Kicker, Spiegel, BILD etc. Ergo: Du kannst es Dir ersparen. Denn: In einem Blog muß nix ticken, sondern nur gebloggt werden und zwar NACH dem Ereignis.

    Für a) und b) ist ein Forum (z.B. http://www.hsv-forum.de) der richtige Ort. Wenn Du also “ticken” oder “signen” willst, Oliver, dann ab in eines der Boards, ok? Und wenn Du dann zwischendurch irgendwann mal bloggen willst, kommste wieder zum Matz rüber… ;-)

  49. Leo sagt:

    In meinem ersten Posting im HSV-Blog möchte zunächst mal eine Art persönliche Zusammenfassung des Spiels sowie eventuellen der Konsequenz daraus versuchen:

    1) Unser Team hat, hat welchen Gründen auch immer, keine 100% gezeigt, die zu einem Sieg nötig gewesen wären. Das Bewusstsein, immer 100% für einen Sieg geben zu müssen, muss in die Köpfe der Spieler zurück!
    2) Die beiden zur Führung erzielten Tore versetzten unsere Mannschaft schon fast in eine Art Schockstarre oder sogar Arroganz? Wenn die Mannschaft schon versucht, Ergebnisse nur zu verwalten, dann muss sie in ihrem Defensivverhalten die Räume deutlich enger machen.
    3) Der Trainer hätte nach Verletzung von Boateng wechseln müssen, Demel in die IV, Rincon (?) als neuer RV. Neben so einigen individuellen Fehlern der Spieler muss sich auch der Trainer eine nicht unerhebliche Mitschuld an der Niederlage ankreiden lassen, da Boateng nach seiner Verletzung nur noch über den Platz humpelte und dadurch eher wie ein Unsicherheitsfaktor wirkte. Bleibt zu hoffen, dass sich Boateng nicht doch schwerer verletzt hat!

    Insgesamt war das eine völlig überflüssige Niederlage! Wenn man sich die Resultate der anderen Topteams ansieht, dann wird man eingestehen müssen, wieder mal einen Bigpoint verpasst zu haben! Auf Schalke 2 Punkte liegen lassen und heute deren 3! Das sind in der Summe 5 verschenkte Punkte, die wirklich weh tun!
    Wer in die CL oder sogar Meister werden will, der muss auch solche Spiele abgezockt gewinnen!

    Das gesamte Defensivverhalten muss m.E. kurzfristig überprüft werden. 6 Gegentore in den letzten beiden Spielen sind einfach deutlich zuviel und einer Spitzenmannschaft unwürdig! In Sachen Defensive kann es also nur heißen „Back to the roots“ bei gleichzeitiger Beibehaltung des Offensivdranges, selbst wenn dieser heute nicht überzeugend war!

    Dann stehen nach dem nächsten Spiel auch wieder 3 Punkte auf der Habenseite! Nur der HSV!!!

  50. HSV Jonny sagt:

    Lieber Dieter Matz, ich zitiere Sie hier mal, weil ich das Gefühl habe, daß Sie heute aus beruflichen Gründen sich schlangengleich gewunden haben, und zwar um ein klares , der Trainer hat auch versagt.
    Ich habe folgenden Satz von Ihnen kopiert :
    Ich persönlich bin da geteilter Meinung: Einerseits war schon fünf Minuten nach Boatengs Verletzung deutlich erkennbar, dass der Innenverteidiger in seinem Wirken gehemmt war, dass er unrund lief und sein Verhaltensmuster auf dem Rasen veränderte (er nahm fast eine Libero-Rolle ein und mied harte Zweikämpfe mit Tempo). Demnach hätte Labbadia eingreifen müssen, den ebenfalls enttäuschenden (weil schwächelnden) Guy Demel in die Mitte und einen anderen Akteur (Rincon?) nach rechts hinten beordern müssen. Andererseits können Trainer und auch Mannschaftsärzte nicht in die Spieler hineingucken, jedenfalls nicht während des Spiels. Und da gilt ein ungeschriebenes Gesetz zwischen Trainern aller Spielklassen und Aktiven: Geht es körperlich nicht mehr, müssen Spieler ein entsprechendes Zeichen geben, und dann folgt der Wechsel. Sind es „nur“ Schmerzen, die das Spiel erschweren, kann auch mal auf die Zähne gebissen werden. Zitat Ende.
    Meine Meinung muss ich nicht teilen, ich brauche von BL kein Interview und kann ihn nicht mit der Meinung verärgern , daß er im Handeln oder nicht Handeln heute bei Boateng versagt hat. Nein, er selbst hat gesagt, als Kernsatz bei Sky : Ich habe Boateng nicht ausgewechselt, weil wir keinen Abwehrspieler mehr auf der Bank hatten. Also hatte er genau erkannt das Jerom kaum noch konnte, aber ihm fehlte meines Erachtens das Wissen um taktische Alternativen. Und das war schwach. Ich sag es nicht gerne, aber ich kann mutiger sein als jemand der diplomatischer sein muss, bei Jol wäre so etwas nicht passiert. Aber BL lernt ja ständig dazu, und er ist ja trotz dieser Geschichte ein besonders guter.
    Jeder , der zwischen den Zeilen , lesen kann wird Ihnen zustimmen. Aber ich bin halt für klare Ansagen. Auch betone ich , Ihnen nichts unterstellen zu wollen. Sie Sind unser Meister hier, und was der Meister sagt ist wohlgesagt. Weiterhin schönen Urlaub

  51. Jens Höttges sagt:

    Guten Abend, lieber Herr Matz,

    warum so pessimistisch???? Lasst uns doch gemeinsam fröhlich sein, dass in der Tabelle endlich wieder jene Nord-Mannschaft oben ist, die dort auch wirklich hingehört.

    Herzliche Grüße!

  52. Dylan1941 sagt:

    @HSV Jonny

    Bei Jol wäre das nicht passiert ?

    Gerade Jol hat entweder gar nicht gewechselt oder einige Male völlig wild aufgestellt.
    Das ging von Joris auf Außenverteidiger über falsche Anfangsformation im DFB Pokalhalbfinale..

    Also komme bitte nicht mit jol bei dem Punkt

  53. Ahlenfelder sagt:

    Hallo Herr Matz

    habe das Spiel live auf Sky verfolgt. Sehr gute Analyse!
    :
    Die Niederlage ging zu 100% in Ordnung. Habe beim Tippspiel meinen Joker in die Elbe versenkt :-(
    :
    Ich denke (hoffe), dass diese Niederlage ein Weckruf war. Zum Glück konnten sich die Konkurenz nicht absetzen. Leider hat Bremen uns überholt.
    :
    Gruß, Ahlenfelder

  54. Stefan sagt:

    Ich bin noch immer gnadenlos emotional aufgewühlt, obwohl ich sogar schon eine Geburtstagsfeier hinter mir habe…
    In diesem Spiel gab es für mich nur einen absoluten Versager! Das war unser Trainer inkl. seinem Stab!
    a) Die Aufstellung: Wie kann man unter der Woche sagen, dass man über die Außen Druck machen muss und dann startet man mit Troche und verfolgt über 90 min ein müdes Gekicke in der Mitte ohne Konsequenzen zu ziehen.
    b) Einen Boateng verletzt auf dem Platz zu lassen, so dass wir in nicht nur in der Abwehr mit einem Mann weniger spielen sondern das ganze Spiel mit 9 Feldspielern versuchen über die Runde zu bringen. Die ganze Mannschaft war extrem verunsichert und das will er nicht gesehen haben???
    c) Die “blöde” Bemerkung Boa und die Ärzte hätten nichts signalisiert. Ist er der Chef oder die Spieler und Ärzte? Zwischendrin hat er ja auch noch Schmerzmittel vom Arzt abgeholt. Ist wohl unbemerkt von allen passiert…
    d) Wir haben keine Alternative in der Verteidigung. Das ich nicht loslache, ist nur mit meiner Frustration zu erklären. Jansen links, Aogo rechts oder Rincon rechts Demel innen usw.
    e) Gefühlte 5 Minuten vor Schluss wechseln wir aus. Das erinnert mich an Frustzeiten unter Pagelsdorf, Doll und Stevens. Die haben auch NIE vernünftig gewechselt. Jetzt fängt Labbadia damit auch an. Wie wollen wir etwas rumbiegen in den letzten Minuten. Mir kann niemand erklären, dass Gladbach eine bessere 2. Mannschaft auf der Bank hat als wir. Die hatten allerdings viel früher gewechselt und dadurch das Spiel geändert und siehe Friend sogar Tore geschossen.
    f) Die Co-Trainer waren auch komplett blind, denn diese liefen sogar gen eigenen Strafraum und sahen dort auch nicht das Boa nicht mehr lief.
    g) Boa für dieses Spiel aufzuopfern, obwohl wir ihn grundsätzlich brauchen und genügend Alternativen gegen diesen Gegner hatten. Passen diese Alternativen auch gegen Celtic?
    +++
    Zur Mannschaft will ich nicht viel sagen. Ich bin auch hier enttäuscht, weil es diese Überheblichkeit wieder gab, die einige für typisch von uns halten. Merkwürdig gegen Leverksuen, die noch mehr hinten drin standen, haben wir wenigstens mehr gezeigt und gegeben und hier: Irgendwie werden wir es schon schaukeln.
    Über die Flügel lief gar nichts. Der finale Pass war schlecht bzw. fand nicht statt. Wir standen “meilenweit” von Gegner entfernt und “gurkten” so rum. Natürlich mit Brumkreiseln, Quergeschiebe und Rückpässe. Hört mir bitte auf mit dem Thema Gedult! Gladbach hat Gedult gehabt, da unsere Fehler ganz klar immer mehr wurden und wir den Verlust unserer 3 Punkte absolut verdient haben.
    +++
    Zu Spielern will ich mich nur sehr zurückhaltend äußern bzw. nur zu einem Einzigen. Ich bedanke mich ausdrücklich für das Engagement und seine Lauf- und Kampfbereitsschaft bei Jarolin unserem wieder besten Mann!

  55. Mama_Calypso sagt:

    tja, alles in allem aber eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung.
    Und vielleicht sind die trainierten Laufwege vorm Stadion einfach andere als in der Schüssel.
    Aber Ernsthaft: die oben dargestellten (Wechsel)-Fehler sind im Nachhinein sicherlich alle richtig. Aber die Alternativen auf der Bank waren ja wirlich nicht berauschend. Und MJ, den ich gerne von Anfang an gesehen hätte, hat ja nun auch nicht wirklich überzeugen können.
    Ich frage mich, warum (außer dem 1:0) keine wirklichen Torchancen rausgespielt werden konnten? Warum – gerade in der 1. Halbzeit – immer schön sicher hintenrum gespielt wurde, aber keiner der ballsicheren Mittelfeldspieler die 1:1-Situationen gesucht hat, um mal nach vorne zu kommen?
    Und warum jeder hohe Ball in unserem Strafraum eine Gefahr darstellt?

  56. HSV Jonny sagt:

    @ Dylan 1941, hallo Dylan, ich hätte auch Doll,oder such Dir einen aus, nehmen können. Jeder andere Trainer hätte Jerom wegen dem stark eingeschränkten Leisungsvermögen ausgetauscht. Jol war nur ein Beispiel, vieleicht nicht das Beste. Es geht nur um die Sache .

  57. HSV-Oliver sagt:

    @Lony –> lieber Restriktor :-)
    *
    a) Signatur
    Ja die sollte ich mal wieder einführen oder mal wieder nutzen. Danke für den Hinweis.
    *
    b) Ticker, weil der Kurpfälzer das ok fand und wir uns eigentlich weniger nach unserem allseits geliebten Restriktor richten und es schon mal machten und das ist auch gut so. Blog lebt auch von Spontanität und nicht von festen Vorgaben.
    *
    Gruss
    Oliver
    ____________________________________________________________________
    Leben ist ständige Veränderung und I-Netler scheinen sich damit immer schon schwer anfreunden zu können und leben für Vorgaben und Restriktionen (grundsätzlich Einschränkung oder Begrenzung von Freiheiten).

  58. HSV-Oliver sagt:

    @Jonny
    *
    ["@ Dylan 1941, hallo Dylan, ich hätte auch Doll,oder such Dir einen aus, nehmen können. Jeder andere Trainer hätte Jerom wegen dem stark eingeschränkten Leisungsvermögen ausgetauscht. Jol war nur ein Beispiel, vieleicht nicht das Beste. Es geht nur um die Sache ."]
    *
    Das ist doch absoluter falsch, was du schreibst. Jeder dieser HSV Trainer hat doch schon schwere Fehler gemacht. Nehm nur Jol beim DFB Pokalspiel gegen Bremen, lies er die 3 besten Spieler draussen auf der Bank. Das Spiel ging wegen diesem Bock erwartungsgemäss verloren. Später als sie kamen, war es zu spät und am Ende konnten wir gar nicht mehr wechseln. Und weil wir das erste Entscheidungsspiel verloren haben, waren wir in den anderen Spielen psychologisch entscheidend im Nachteil. Hätte man denn auch schreien müssen, dass hätte jeder andere ehemalige HSV Trainer besser gemacht? Völliger bullshit, so kann und darf man nicht argumentieren. Wollen wir jetzt die Fehler der einzelnen HSV Trainer gegeneinander aufrechnen? Wo soll das denn bitte hinführen? ins Niemandsland ? Ich weiss ehrlich gesagt nicht, was das soll. Das wäre in etwa so als wenn du Jogi Löw 2009 Fehler vorhältst und argumentieren, würdest, dass der gute Sepp Herberger oder Helmut Schön alles viel besser gemacht hätten? Völlig abwegig, weil jede Periode/ jede Zeit und jede Situation anders ist- nicht miteinander vergleichbar.
    *
    Gruss
    Oliver

  59. HSV Jonny sagt:

    @ HSV Oliver, ist es so schwer zu verstehen das jeder andere Trainer, egal ob er Fehler in der Aufstellung oder Auswechslung gemacht hat, einen Spieler der offensichtlich erheblich verletzt war ausgewechselt hätte ? Wie hättest Du selbst
    in dieser Situation gehandelt, so als Trainer ?

  60. HSV-Oliver sagt:

    Jonny,:-)

    natürlich hat Bruno Fehler gemacht, wie jeder andere Mensch auch und es ist leicht sich hinzustellen und zu schreiben, wie konnte der das nur machen (man ist noch emotional aufgeladen!). Aber möchtest du seine volle Verantwortung wirklich haben? Kannst du dich in diesen Mann wirklich hineinversetzen, der es allen recht machen soll? Der muss auf so viele Sachen achten (jeden Spieler individuell im Kopf haben!), auf ihm lastet seit Monaten kein unerheblicher Druck- fast unmenschlich gross. Können wir uns da hinstellen und ihn so einfach aburteilen? Kann es z.B. nicht sein, dass er sich auf Jerome Boateng verlassen hat, weil dieser nicht den Arm der Auswechselung hob? Warum muss immer die Schuld beim Trainer gesucht werden? Hätte es nicht sein können, dass wir dann auch gesagt hätten ok ich lasse ihn drinnen? Woher hätte er wissen können, dass Jerome sich überschätzte und nicht die Leistung bringen konnte? Herr Matz hat es wunderbar in seinem Blog beschrieben:
    *
    “Und da gilt ein ungeschriebenes Gesetz zwischen Trainern aller Spielklassen und Aktiven: Geht es körperlich nicht mehr, müssen Spieler ein entsprechendes Zeichen geben, und dann folgt der Wechsel. Sind es „nur“ Schmerzen, die das Spiel erschweren, kann auch mal auf die Zähne gebissen werden. Bei Boateng klappte die Einschätzung aller Beteiligten offensichtlich nicht. Und darüber werden sie intern bestimmt noch mehrfach reden.” Zitatende Matz
    *
    Jonny und da wollen wir uns hinstellen und eine klare Beurteilung treffen, wenn nicht mal die Beteiligten selber ihre eigenen Kräfte richtig einschätzen können? Das wäre doch vermessen Jonny. Was, wenn jerome das entscheidende Tor gemacht hätte..dann hätte es geheissen, der Labbadia ist der Messias, der wusste das…ähnlich wie bei Van Gaal als er Tony rausnahm und Van Buyten das Tor machte…..mal sind die Trainer die Deppen und mal die Helden.
    *
    Gruss
    Oliver

  61. HSV Jonny sagt:

    @ HSV Oliver, wat is ? bisse umgefallen ?

  62. HSV-Oliver sagt:

    @Jonny
    noch nicht…gg

  63. HSV Jonny sagt:

    @ HSV Oliver, das war das Wort zum Sonntag, dazu sage ich nun mal nichts mehr, ich bin echt ergriffen. Danke mein Blogfreund.

  64. HSV-Oliver sagt:

    @Jonny mein Blogfreund :-)
    *
    ich befürchte, dass du meinen eigentlichen Beitrag darüber gar nicht gesehen hattest, der kam nämlich zeitgleich mit deinem.
    *
    Gruss
    Oliver

  65. HSV Jonny sagt:

    @ HSV Oliver, doch Oliver, ich habe Deinen Zeitgleichen Beitrag genau gelesen, desshalb ” das Wort zum Sonntag ” Ich denke mal, es war ein sehr harter Tag für uns alle, wir sollten uns abregen und uns gegenseitig wieder aufbauen. Also auf ein neues.!!!!! Es kommen auch wieder bessere Tage.

  66. Das Spiel gegen Gladbach hat mehr als deutlich gemacht, dass

    1. nicht ohne Grund immer mal wieder Enke “ins Spiel” gebracht wird

    2. Joris zwar sehr nett zu sein scheint, aber erstens ist er für eine absolute Spitzenmannschaft einfach zu langsam und auch nicht kopfballstark genug.
    Auch an Demel und Jerome gehen zu viele Kopfbälle vorbei.
    Es fehlt in der Verteidigung eine richtig große “Kante”. Man hat ja z.B. in Leverkusen gesehen, was passierte, als der Finne ausgeschieden war.

    3. Ganz entscheidend ist m.E. außerdem, dass offensichtlich die Balance in der Mannschaft grundsätzlich nicht stimmt. Ich meine, dass es inzwischen beim HSV zu viele Schönspieler gibt und die bissigen Kampfspieler fehlen. Das hat Gladbach dem HSV doch wunderbar vorgeführt. Und die hatten auch noch eine richtig gute Technik.
    Deshalb kann ich z.B. auch nicht verstehen, dass nicht viel früher Jansen für Elia eingewechselt worden ist. Es war doch ziemlich schnell zu sehen, dass Elia sich von den kompromisslosen Verteidigern den Schneid hat abkaufen lassen.

    Jetzt sieht man aber auch, dass dem HSV nicht Stürmer, sondern z.B. unbedingt ein erstklassiger, bissiger Rechtsaußen und ein weiterer grosser, harter schneller und kopfballstarker Innenverteidiger fehlt.

    Im übrigen muss man einfach auch mal akzeptieren, dass Gladbach von Anfang an sehr gekonnt und mit größtem Einsatz gespielt hat.

  67. HSV Jonny sagt:

    @ Regine, also los, Butter bei die Fische, wer soll weg und wer dafür kommen ?

  68. HSV Jonny sagt:

    @ Regine, welche der Strolche spielen denn schön ? Wer sind sie, die Schönspieler?

  69. HSV Jonny sagt:

    @ Regine, wenn ich mir Deinen Text hier so reinziehe, vorsichtig gefragt, bist du ne Domina ?

  70. HSV Jonny sagt:

    @ Regine, also bei Deiner Gladbachanalyse hast du total Recht.

  71. HSV Jonny sagt:

    @ Regine nicht …… ruf mich an ….. sondern schreib weiter, der Anfang war sehr
    Interessant.

  72. HSV Jonny sagt:

    So sind die weiblichen Fans, heftig zuschlagen und ab in die Heia. Ich muß nun ohne Regine bei meinem schwangeren Goldfisch die Nachtwache halten. Ich habe schon seit Stunden gegrübelt, wie ich dem alten Schleierschwanz ne Raute auf die Schuppen zaubern könnte. Leider ist der ja ein Kaltwasserfisch, darum kann die Raute nicht aufgebügelt werden. Habt ihr einen Tip ?

  73. Huber sagt:

    Also, erstmal an alle User, die hier jetzt komplett Schwarzmalerei betreiben und Bruno Labbadia als schlechten Trainer abstempeln, dafür habe ich kein Verständnis.

    Trotzdem muss ich sagen, dass die Aktion heute von BL einfach schwach war. Auch wenn ein Spieler signalisiert, er könne noch, muss ein Trainer a) zum Wohle der Mannschaft und b) zum Wohle der Gesundheit des Spielers eingreifen, und ihn auswechseln (wozu hat man sonst Ersatzsspieler auf der Bank), schließlich hat er eine andere Perspektive als der Spieler selbst (zumal BL Jerome Boateng scheinbar dauerhat beobachtete).

    Zweitens wollte ich loswerden, dass ich diesen Schiedsrichter nicht mehr in der Buli sehen möchte. Immerhin hat er auf beiden Seiten gleich schlecht gepfiffen, Jaro hätte auch locker rot sehen können, der Elfer an Piet war auch nicht diskussionswürdig. Aber wofür der Mann zum Teil Karten verteilte und wofür nicht, kann ich nicht nachvollziehen.

    Drittens verstehe ich nicht, wie sehr einige User die Spielweise des HSV kritisiert wurde. Nur mal als Szenario: Piet bekommt nen Elfer, Boateng wird ausgewechselt, alles geht seinen geregelten Gang, der HSV verwaltet weiter (mit einer stabilen Defensive ohne Verletzung), und gewinnt 3:1. Es wäre gejubelt worden, der HSV hätte das im Stile einer Spitzenmannschaft heruntergespielt.
    Natürlich ist es anders gekommen, wir haben wieder mal gegen einen von den “Kleinen” verloren (und das auch noch zuhause…), die Ergebnisse der anderen nicht genutzt, und es war am Ende ein Spiel, was schlechte Laune hinterliess. Aber alles schlecht reden braucht man nun auch nicht.

    Und an Sie, Herr Matz, vielen vielen Dank für so einen tollen Bericht, so kurz nach dem Spiel und das auch noch aus dem Urlaub. Daumen hoch!

  74. HSV Jonny sagt:

    Tipps bitte mit dem Tierschutzverein abstimmen. Die Raute ist wichtig.

  75. GhostiHH(SV) sagt:

    Ich hab mir jetzt mal das Lesen der vielen vorherigen Kommentare gespart und wiederhole wahrscheinlich nur das, was schon einige vor mir sagten: Keine Panik!

    Es bleibt eine Fehlleistung Labbadias festzuhalten, der einen Jerome Boateng früher hätte auswechseln müssen. Und über diese Fehlleistung (und auch über Jeromes Selbstein(über)schätzung) wird man reden müssen – das ist alles andere als optimal gelaufen.
    Aber wir sind immer noch oben mit dran, die Winterpause (und damit die Rückkehr wichtiger Spieler) rückt immer näher, und es war ja auch nicht zu erwarten, dass diese Serie, in der wir ungeschlagen bleiben, ewig so weiter geht. Ist zwar nicht erfreulich, aber am gerade mal 11. Spieltag durchaus verkraftbar, zumal die Konkurrenz auch nicht optimal gespielt hat und unseren Aussetzer nutzen konnte.

    Gegen Hannover holen wir wieder drei Punkte – Ende und aus. Die Qualität haben wir nämlich.

  76. HSV Jonny sagt:

    Oh Gott, nun kommt auch noch n Geist vorbei. Aber Süßes wollte er nicht.

  77. Buy Emirates sagt:

    Die bisher beste Spielanalyse von Matz meiner Meinung nach.Passgenau!
    Eins ist ganz sicher:die Aufzeichnung dieses Spiels zieht sich ab heute jeder noch auf den HSV kommende vermeintliche Underdog tagtäglich als Lehrvideo dafür rein, mit welcher Taktik dem HSV beizukommen ist. Von Fehlleistungen Einzelner (Boateng, Aogo, Rost) mal abgesehen: eins wurde erschreckend deutlich, nämlich wie anfällig die Abwehr bei Kontern eines gut organisierten Gegners wirkt. Geradezu hilflos! Und das hat natürlich dann umso schlimmere Konsequenzen, wenn das eigene Angriffssspiel nicht funktioniert.
    Es ist schlicht naiv zu glauben, die noch zu spielenden sogenannten “Grauen Mäuse” würden lediglich Beton anrühren und den HSV anrennen lassen. Völlig falsch! Jede dieser Mannschaften wird selbstverständlich versuchen, mit Kontern zum Erfolg zu kommen, das ist doch ganz klar. Erst recht nach dem Studium des Videos zu diesem Spiel!
    Brunos Hauptaufgabe als Konsequenz aus der gestrigen Pleite wird aus meiner Sicht demnach sein, sein Augenmerk eindeutig auf mehr Sicherheit in der Defensive bei Kontern zu legen anstatt auf das Einstudieren von Automatismen bei den Laufwegen in der Offensive. Es kann nicht sein, dass wir uns ab jetzt dran gewöhnen müssen, in jedem Spiel mehrere Gegentore zu kassieren! Nach meinem Eindruck kommt die Abwehr in Brunos Strategie ersichtlich zu kurz, hier herrscht ganz klar Nachholbedarf. Das Ausrichten des Teams allein auf die Offensive bei vermeintlich schwächeren Gegnern ist die falsche Methode, IMMER ist auch eine Antwort auf schnell vorgetragene Konter des Gegners bereit zu halten!
    Mir fehlt zur Zeit – nicht nur nach diesem Gurkenspiel – etwas die Ausgewogenheit im Team. Es ist eindeutig kopf(=offensiv-)lastig. Schade um unser schönes Punktepolster, was nun innerhalb von zwei Wochen kläglich verspielt wurde. Zwei von neun Punkten – das ist nix! Wir sind innerhalb von nur einer Woche vom Verfolgten leider zum Verfolgerverfolger mutiert. Schade.

  78. Kurpfälzer sagt:

    Guten Morgen Leute,

    wir sollten jetzt keine Weltuntergangsstimmung verbreiten und alles in Frage stellen – die anderen haben ihre Punkte auch nicht gemacht und es ist noch alles im grünen Bereich.

    O.k., Jerome war angeschlagen, aber wissen wir alle, wie schlimm es wirklich war?

    Hat er seine Fehler nur wegen der Verletzung gemacht?

    Macht es Sinn, jetzt wieder die Schwächen einzelner Spieler herauszustellen und wen auch immer zu fordern?

    Sorry, wenn ich hier lese, dass ein “großer, harter, schneller und kopfballstarker Innenverteidiger” gefordert wird, wundert es mich, dass er nicht auch noch “torgefährlich, wendig und ablösefrei” sein muss und es kaum erwarten kann, bei uns anzufangen.

    Wir haben eben diese Spieler, die heute einfach einen miesen Tag hatten und die uns auch wieder tolle Spiele zeigen werden – und wir haben einen Trainer, der vielleicht heute einen Fehler gemacht hat, aber ansonsten ein klasse Arbeit abliefert.

    @ Wicht, herzlichen Glückwunsch zum Trikot, ich hätte es ja Eiche spendiert, zumal ich inzwischen mehr HSV-Trikots als Schuhe im Schrank habe.

    Schönen Sonntag an alle!

  79. Dauerkartenneuling sagt:

    1. Der Schiedsrichter
    Elfer nicht gegeben, Foul an Boateng war Revanche Foul, nachdem Boateng in aussichtsreicher Position für Gladbach taktisches Foul gemacht hat, hat aus meiner Sicht der am Boden liegende Gladbacher noch Bein gehoben und dadurch Verletzung verursacht, nicht mal gelbe Karte.
    2. Der Wechselfehler
    Alle haben gesehen, auch von ganz oben, dass Boateng humpelte. Das Problem war, dass die Mitspieler verunsichert waren, sie konnten sich nicht darauf verlassen, dass Boateng Konter ablaufen kann. Selbst mit 10 Mann hätte man deshalb die Abwehr besser organisieren können.
    3. Das Engagement
    fehlte, deshalb war die Niederlage nicht unverdient.

    Nach 20 Minuten habe ich meinem Sohn gesagt, dass Gladbach nicht wie ein Absteiger spielte, er darauf, HSV aber auch nicht wie ein Meister,

  80. 1887er sagt:

    Ich gebe Ihnen, Herr Matz, ja mal sowas von recht. Die Dinge, die Sie angesprochen haben, habe ich auch genau so gesehen, im Stadion ausgeschrien und gestern nach Spielschluss auf der Rückfahrt besprochen. Mir war völlig schleierhaft, wieso ein offensichtlich verletzter Boateng nicht vom Platz geholt wird. Klar wäre auf rechts außen die Frage entstanden, wer dort für Demel spielt. Aber da hätte ich auch jemand gefunden. Zur Not Jansen oder Aogo. Sie haben das Wort “Libero” erwähnt: Ich schließe mich an.

    Ich habe auf meinem Platz m Stadion so laut geflucht wie lange nicht mehr während eines HSV-Spiels. Was gab den Auslöser? Ich war stinksauer, weil ich von Anfvang an das Gefühl hatte, die Mannschaft gebe nur 80% und würde nicht richtig dagegenhalten. So war es auch. Die haben sich auch gedacht “naja heute kommt Gladbach. Die haben erst einen Auswärtspunkt geholt.. Wir machen das heute mal wie im Training und schonen uns ein wenig nach den 3 letzten harten Spielen”.

    Das ist auch der Vorwurf, den ich der Mannschaft mache und das sicher geglaubte Spiel verloren hat: Sie hat nicht gefightet, das SPiel auf die leichte Schulter genommen. Genau dann kommt es zu solchen ungeordneten Spielzügen, zu wenig Ordnung und Bewegung.

    Man muss aber auch den Gladbachern ein Kompliment machen. Sie haben geschickt und gut gespielt, hervorragend, ballsicher gekontert und haben ihre chancen eiskalt genutzt. Ein Remis hat sich Gladbach dem Spielverlauf nach allemal verdient. Unsere ballführenden Spieler wurden permanent gedoppelt. Frontzeck wollte bereits das im Aufbau befindliche HSV-Spiel stören lassen, was ihm letztendlich gelungen ist.

    Fazit: Selbst Schuld, so ein Spiel zu verlieren. Die ganze Mannschaft hat wenig Siegeswillen und -mentalität gezeigt und sich mit einem verletzt spielenden Boateng selbst nur noch mehr geschwächt.

  81. halstenwilli sagt:

    Dass der HSV seit Jahren keinen Titel mehr geholt hat und auch immer bei den Big Points versagt, hat meiner Meinung nach auch sehr viel mit der Hamburger Presse, und da ganz besonders mit der Blödzeitung zu tun. Immer, wenn die Mannschaft gut spielt und auch innerhalb des Vereins und der Mannschaft eine gute Stimmung herrscht, wird irgendeine Sau durchs Dorf getrieben wie letzte Woche die Sache mit Enke/Rost oder die Vertragsverlängerungen von Guerrero oder Petric. Es war mir klar, dass in einer Woche, in der der HSV kein Pokalspiel hatte und es somit für die Presse eigentlich nicht viel über den HSV zu berichten gab, irgendetwas kommen mußte. Leider kann ich von dieser Kritik auch das HA nicht ganz ausnehmen, denn z.B. die Berichterstattung vor den 4 WB-Spielen im Frühjahr fand ich unterirdisch schlecht. Jetzt wird man sicher wieder über BL und Berg herfallen. Dabei hat der HSV trotz der kurzen Vorbereitungszeit bisher eine überragende Saison gespielt und hat gerade mal ein BL-Spiel verloren. Jeder andere Verein kann sagen, hätten wir dies oder das Spiel gewonnen, wären wir jetzt Meister oder nicht abgestiegen, aber einer muss ja nun mal verlieren und jede Serie geht mal zu Ende. Und ohne Fehler wäre Fußball doch langweilig und es würde nur 0:0-Spiele geben. Ich finde wir sollten auch hier dem HSV mehr den Rücken stärken und mehr Vertrauen in die Arbeit des Vereins haben. NUR DER HSV

  82. Das (Nicht-) Handeln von Labbadia im Fall Boateng war unverantwortlich und hat den HSV vermutlich den Sieg gekostet.
    Und dann die Ausrede, dass er keinen Abwehrspieler mehr auf der Bank gehabt habe. Ich behaupte mal, jeder gesunde Stürmer zeigt ein besseres Abwehrverhalten als ein so schwer eingeschränkter/verletzter Boateng.

  83. Billtal sagt:

    Lieber Dieter Matz,
    die Beurteilung von der Verletzungssituation Boateng und dem Trainerverhalten ist mir etwas zu diplomatisch.
    Wenn ich als Chef sehe, dass mein Spieler nicht mehr laufen kann, nehme ich ihn sofort raus. Ohne Wenn und Aber. Da ist es auch völlig egal, was mir der Spieler signalisiert oder auch nicht signalisiert.
    Ausserdem haben wir die Gladbacher mit unserer Spielweise (immer hintenrum) doch förmlich eingeladen.
    Nee, nee. Da hat Bruno gestern einen rabenschwarzen Tag gehabt und muss sich die Niederlage in starkem Masse mit ankreiden.
    Aber am 1. Spieltag hatten wir einen ähnlichen Grottenkick. Danach wurde alles besser.
    In diesem Sinne: Alles wird gut.

  84. Turimann sagt:

    Mein Appell an die Spieler: nehmt bitte alle Gegner ernst, schau euch nie Tabelle an, und glaubt nicht wenn in der Presse von leichten Gegner geschrieben wird, wie gesehen wird es nie leichte Gegner geben, legt bitte diese Lethargie ab.
    Mein Appell an den Trainerstab: macht die Mannschaft vor jeden Spiel scharf, redet nicht so viel darüber was ihr alles tolles in der Woche ein geübt habt, erzählt einfach nicht so viel, das hat Happel auch nicht getan.
    Mein Appell an die Führung: holt VdV die Mannschaft braucht einen Spielmacher, so sehr ich Ze schätze er allein wird eine Mannschaft nicht eine ganze Saison mitziehen können, und das Trochowski es nie sein wird hat er sehr oft schon gezeigt

  85. Jogi sagt:

    Moin Matzen. Habe eine Nacht nach dem Schock gebraucht um diesen Schock zu verdauen und komme leider immer wieder zu der Ansicht das Bruno diese >Niederlage zu verantworten hat.Mit der Aussage das kein Abwehrspieler auf der Bank war macht er sich zu einfach!Man muss immer davon ausgehen das auch Verteidiger sich verletzen können und dann muss man für diesen Fall Personal an Bord haben(Rincon,Schulz usw.)!Aber jetzt heisst es “Mund abputzen” und weiter gehts.Es hatten viele keinen guten Tag(Rost,Demel,Aogo).Das passiert.Zum Glück haben die Anderen auch gepatzt!

  86. bopsi sagt:

    Das ist es warum der HSV seit Jahren keine Titel holt, wenn´s darauf ankommt wird kollektiv versagt, nicht weil der Gegner zu stark ist, nein, weil die Einstellung nicht stimmt. Ich habe gegen diese unfassbat schwachen Gladbacher nach der 1. HZ nie das Gefühl gehabt nicht gewinnen zu können. Und dann spielen die, die wahrscheinlich schlechteste 2. HZ, die in den letzten Jahren zu sehen war. Natürlich war es Elfmeter, natürlich hätte Boateng runter müssen, aber wo war der Rest?
    Ich bin so maßlos enttäuscht, und habe langsam das Gefühl, dass wenn es von Anfang an nicht läuft, der Trainer nicht in der Lage ist zur Halbzeit Abhilfe zu schaffen (Wien, Freiburg, Osnabrück), auch hier ganz schwache erste Halbzeiten mit noch schwächeren Zweiten. Bin desillusioniert von diesem lustlosen Auftritt der Mannschaft und einem nicht Handeln wollenden Trainer.
    Nach dem Glasgow-Spiel habe ich mich verbal vor BL verbeugt, gestern hat er zu einer, der wohl unnötigsten Niederlage beigetragen.

  87. 1887er sagt:

    Ich würde jetzt nicht in Panik verfallen, um das nochmal anmerken zu dürfen. Die Niederlage gestern resultiert aus den folgenden (abstellbaren) Umständen:
    1. ein verletzter Mann im Abwehrzentrum
    2. mangelndee Einstellung fast aller Spieler
    Letzteren Punkt halte ich für ausschlagebend. Wir haben Gladbach schlicht und ergreifend unterschätzt. Gerade in unserer Position mit haufenweise verletzten Spielern kann es nicht sein, dass man halbherzig in ein Spiel reingeht. Da muss man “volle Pulle” spielen egal ob es gegen Gladbach, Mainz oder Bayern geht.

    Regine hatte einen weiteren Punkt angesprochen: Vielleicht war ein kreativer Spieler (Pitroipa, Troche, Elia, Ze) zu viel auf dem Platz und es fehlte dadurch ein Fighter. Man sollte aber nicht außer Acht lassen, dass man auch das Spielerische und Kreative nicht vernachlässigen sollte, um Torchancen rauszuarbeiten. Gerade gegen defensive Gegner, bietet es sich an, ein paar “Wirbelwinde” in der ersten Elf aufzubieten. Sagen wir es so: Unser offensives Mittelfeld hat die Niederlage nicht zu verschulden.

    Eine andere Frage stellte sich mir sofort nach Boatengs Verletzung: Wieso sitzt kein Abwehrspieler auf der Bank???? Grob fahrlässiges Verhalten. Wenn ich keinen Mann mehr zur Vefügung habe, hole ich mir jemanden aus der 2. Mannschaft auf die Bank. Dort sassen in Hülle und Fülle “6er” (Rincon und Tavares) und Stürmer (Arslan und Torun). Was soll das? Als Trainer muss ich doch immer mit einem verletzungsbedingten Ausfall innerhalb der 4er Kette rechnen.

    Zu Frank Rost: Da scheiden sich die Geister. Ich schätze ihn als “geheimen” Kapitän des Teams. Als einen der wenigen deutschen Spieler im Kader, der mal den Mund aufreisst und wachrüttelt, auch wenn er manchmal über das Ziel hinausschiesst und sich seine Meinung oft extrem radikal gestaltet. Sportlich gesehen wäre er ersetzbar, was aber nicht heissen soll, dass er ein schlechter Torwart ist. Er hat seine guten und schlechten Tage. Die schlechten Tage häufen sich seit 1,5 Jahren aber. Er darf daher nicht unumstritten sein.
    Robert Enke halte ich aber definitiv nicht für einen geeigneten Kandidaten. Er ist zu alt und zu oft verletzt. Ich denke eher an einen Torwart Marke Bailly.

  88. Turimann sagt:

    Ich vergaß noch en Appell an die Verantwortlichen: gebt euch selbst und zwar allen einen Maulkorb, absolutes Redeverbot mit der Presse, bitte keine Kommentare mehr zu Spielen, Mitspielern, Gegnern und Schiedsrichtern

  89. Jasmin J.-Sievers sagt:

    @Wolfganf Funk: “….die glorreichen HSV-Jahre der Ära Happel/Netzer erinnern (82-83 zweimal deutscher Meister und einmal Europacupsieger der Meister). Bei der damaligen HSV-Mannschaft (u.a. Stein, Kaltz, Jakobs,Wehmeyer,Magath,Hrubesch usw) waren beide von mir genannten Eigenschaften vorhanden , Qualität gepaart mit unglaublichem Selbstbewußtsein! Da müssen wir wieder hinkommen!”

    Daran erinnere ich mich auch gern. Ich denke aber, dass zu dieser Zeit, in der nicht permanent von Vertragsverlängerungen, Wechseln usw. gesprochen wurde, die Identifikation mit einem Verein für die Spieler viel mehr gegeben war, als heutzutage. Die ständigen Spekulationen um Neuverpflichtungen, Wechsel, auch das ewige v.d.V.- Palaver können einen Spieler auch verunsichern. Bestes Beispiel ist da doch Troche.

    Qualitativ muss dringend nachgebessert werden. So nett, der eine oder andere Spieler auch ist, in einem Laufduell entscheidet, wer der Schnellere ist und nicht, wer sympathisch.

    @HSV-Jonny: Ich erwarte, dass Du Dich für Deine unverschämten postings bei Regina entschuldigt. Solche Entgleisungen sind eines HSV-Fans unwürdig.

    Schade, wieder eine Chance vertan, aber wir sind ja Kummer gewohnt. Fehler analysieren, daraus lernen und weitermachen! Celtic naht, nur der HSV!

  90. Eiche Nogly sagt:

    Moin Leute, wie immer erst mal drüber schlafen und dann…..:

    1.) Lieber Wicht, herzlichen Glückwunsch zum 5.000sten Eintrag!

    2.) Die emotional Sichtweise zu gestern:

    Ich leide wier ein geprügelter Hund. Alles ist Scheiß und Depressionen sind nah. Warum nur, warum ist das gestern so gelaufen? Der Schiri hat uns beschissen. Das ist Fakt. a) klarer Elfer an Pit und b) ganz klar war das Foul an Boa nachtreten und somit ROT! Das das Spiel mit diesen beiden Punkten ander gelaufen wäre, muss ich keinem sagen!

    ABER

    3.) Die sachliche Sichtweise

    Gladbach hat verdient gewonnen. Auch wenn wir Punkt 2 einbeziehen haben wir selber Schuld. Die Abwehr war ein Hühnerhaufen auch weil die Defensive Arbeit des MF eine Katastrophe war. Dadurch waren nachrückende GLadbacher aus der Tiefe nicht nur frei, sie hätten sogar vor der Ballannahme noch einen Kaffee bestellen können. Das war läuferisch gar nichts! Pfui!
    Bruno weiß selber, dass er gestern mit Boa Scheiße gebaut hat. Nur kann er das in der heutigen Zeit nicht gleich in die Mikros diktieren, aus bekannten Gründen. Er weiß es aber GANZ SICHER.

    So gott sei Dank haben alle anderen auch nicht gewonnen, so dass wir Glück im Unglück hatten! Es ist also nicht viel passiert. Man muss ja immer auch das Positive sehen.

    Anonsten kann ich nur allen sagen die jetzt schon wieder nach personellen Konsequenzen rufen: Wer das nach der ersten Niederlage tut, sollte nochmal in sich gehen und darüber nachdenken. Potentiert müsste das ja nach 3 Niederlagen in Selbstjustiz enden. Und das möchte ich nicht!
    Genau wie nach einigen Siegen so auch heute: Mund abputzen und weiter!
    die Seele ist eh bis zum nächsten We gequält – bei mir jedenfalls – und wir können nur mit einem Sieg wieder Ruhe reinbekommen.
    Aber so ein bißchen Bayern sind wir ja doch schon: 1 Spiel verloren und wenn ich dann hier lese was los ist, haben wir ja:

    1. einen alten zu schlechten Torwart
    2. einen alten zu langsamen IV
    3. Einen blinden Trainer (zumindest gestern stimmt das leider sogar)
    4. zu wenig Stürmer
    5. keinen vdV

    UND SOMIT EINE ABSOLUTE KRISE

    Ich finde auch: Wer nicht ungeschlagen Meister wird, sollte zwangsabsteigen müssen!

    Also Mädels und Jungs: Lasst uns gemeinsam leiden, aber SACHLICH BITTE

    Gruß
    Eiche

  91. Friedrich sagt:

    traurig um die Punkte, die am Ende fehlen… kurzum: individuelle Fehler, auch vom Trainer …
    … aber unterm Strich noch Dritter und ein leichtes Restprogramm…
    … in meinen Augen haben wir immer noch das beste Team seit Jahren… trotzdem würde ich im Winter vdV holen – da gibt es aber bestimmt auch in ca. 120 Minuten ein Dementi im DSF :(

  92. Teewurst sagt:

    Ich lese gerade “leichtes Restprogramm”. Könnte man mir das bitter erläutern, nach dem gestrigen HEIMspiel gegen den 16. der Liga?
    Beim HSV sind die leichten Gegner die schweren Brocken. Das war in den letzten Jahren (man könnte auch Jahrzehnte schreiben)) immer so, egal, welche Mannschaft der HSV auf den Platz stellte.
    Keine Ahnung, wie das einem Club anhaften kann, es ist aber leider so. Also, leichtes Restprogramm allerhöchstens aus der Sicht, dass die Konkurrenz noch hie und da gegeneinander spielt.

  93. Martin sagt:

    traurig aber wahr, teewurst, ich werde das auch nie kapieren, warum sie gegen die angeblich leichten Gegner so oft Punkte abgeben.

  94. KY sagt:

    @ Dieter Matz: Perfekte Analyse, und das aus dem Urlaub.
    Der Kollege bei HA Online hat das Spiel irgendwie wohl nicht gesehen…
    @ die meisten hier: Gute und schnelle Kommentare – besten Dank!
    @ einige wenige: Alkohol ist auch keine Lösung. Spam-Dialoge bitte nicht im Blog!

    Quintessenz:
    BL ist kein alter Hase wie Jupp Heynckes etc. – er macht Fehler, aber er scheint zu lernen. Big Martin machte auch Fehler (Aufstellungen, Wechsel, Taktik), aber er lernte nicht aus diesen.
    Schade, daß Jerome falschen Stolz hatte – zu zehnt wäre der Unsicherheitsfaktor weg gewesen und die Einstellung hätte noch einen Adrenalin-Kick bekommen, den die Mannschaft – leider – gelegentlich zu brauchen scheint.

    Arroganz-Diskussion:
    95% der deutschen Fans sind neidisch auf uns arrogante Hamburger. Weil wir nunmal wirklich in einer geileren Stadt leben dürfen als die Herner, Gelsenkirchener, Bremer, etc. Und daher pieken die uns mit dem letzten Titel vor 22 Jahren… o.k. die UI-Cups sehen auch wirklich nicht toll aus im Museum :-)

    Bisheriger Saison-Verlauf:
    Pokal-Schrecken gegen die vermeintlich Kleinen mit dem passenden Ende – hat aber Dortmund auch nicht ausreichend gewarnt. Ansonsten: Schwache Spiele gegen vermeintlich schwächere Gegner (EL), aber Hammer-Spiele gegen WOB, DO, S04, etc. Es macht Spaß, attraktiven Fußball zu gucken. Danke, BL.
    Rückschläge kommen, die Personal-Decke ist dünn, aber noch gibt es Hoffnung :-)

    Und nun?
    Defensiv-Trainer einstellen.
    Mattjes braucht Spritzigkeit.
    Demel eine Nacken-Massage, damit er mal wieder seinen Kopf hochschraubt.
    Rost darf gern mal im 5er dazwischenfegen.
    Elia braucht Hilfe, um Doppelpässe zu kreiren – kann mal einer mit raus gehen, ihm helfen, Troche, Piet, Ze, Jaro, hallo ?
    Berg wird nur dann funktionieren, wenn er von beiden Seiten gefüttert wird
    – 3 Stürmer, 2 über die Aussen-Bahnen.

    Es ist jetzt nicht alles schlecht.
    Es war vorher nicht alles gut.
    Wir werden nicht Meister, weil wir zuviele Verletzte haben.
    Wenn Bayern nicht Meister wurde, sondern WOB, Stuttgart oder Bremen etc., dann in der Regel mit einer eingespielten Truppe ohne verletzte Hauptakteure.
    Ich freu mich auf die nächsten Spiele – trotz gestern.

  95. Wicht sagt:

    Guten Morgen Dieter und alle anderen hier,
    mein Ärger ist noch immer nicht verflogen über die gestrige Niederlage. So unnötig und dumm. Will mir immer noch nicht in die Birne. Vor allem wenn ich dran denke wo wir stehen könnten, hätten wir in Schalke und gestern die Punkte eingefahren, die wirklich zu holen gewesen wären.

    Tja, so ist Fußball und als ich soeben den Bericht von Dieter gelesen habe, war ich völlig von den Socken dass ich der Glückspilz bin der das Trikot gewonnen hat. Freu ich mich wirklich drüber, auch weil ich zu den HSV Anhängern gehöre die VdV für einen geilen Fußballer halten. Ob er jemals noch die Raute tragen wird? Ich glaub irgendwie nicht dran.
    Ein Sieg gestern wäre mir zwar lieber gewesen, aber sowas kann wohl nicht mal Dieter Matz hier verlosen. Spaß beiseite, zum Trösten reicht es schon und ein Original Trikot hält immer ewig und schafft auch Ernnerungen.

    Nächste Woche hab ich nen Runden und mach mir vorne ne vier hin. Packt mir das Teil als Geschenk ein. Sachen gibts;=)))

    Die anderen haben sich gestern auch nicht mit Ruhm bekleckert und sich die Punkte gegenseitig weggenommen. Jetzt muss halt wiedermal ein Sieg her.
    Hamburg meine Perle
    Wicht

  96. Süd Wolle sagt:

    Moin, moin. Freunde, bitte einfach “cool” bleiben, nach Niederlagen, wie nach Siegen. Ich finde, in der ersten Halbzeit haben die Jungs wirklich nicht schlecht gespielt, bis auf den “Aussetzer” beim Gegentor. Was dann in der zweiten Hälfte passiert ist – keine Ahnung. Es ging doch toll los mit dem Freistoß von Ze. Bis dahin war ich fest überzeugt, dass wir das Spiel gewinnen. Ich red nicht von dem nicht gegebenen Elfmeter (oder dem saublöden Foul von Jaro in der ersten HZ!). Für mich war der Knackpunkt die Verletzung von Boa. Ich selbst hatte das Gefühl, dass die Mannschaft plötzlich “Schiss” hatte, komplett verunsichert war und wie gelähmt wirkte. Als ich Boa laufen sah, war auch ich der Ansicht: warum passiert da von außen nichts. Aber mal ehrlich: glaubt ihr wirklich, BL und seinen Mannen hätten das nicht auch gesehen? Seid Ihr allen Ernstes der Ansicht, dort hätte man nicht auch Eure “Lösungen” im Kopf gehabt? Die Frage wird es heute sicher auch im Doppelpass an BH geben – bin mal auf seine Antwort gespannt. Wie auch immer: ich glaube an BL und an unsere Jungs – gerade nach Niederlagen. Alles, was bisher doch überwiegend positiv war, jetzt in Frage zu stellen, halte ich deshalb für mehr als übertrieben. Und nicht vergessen – auch die anderen kochen nur mit Wasser (Bayern, Leverkusen, Werder). Es kommen wieder andere Tage – auch solche, an denen wir uns freuen werden. Und noch eines: die Gladbacher haben unglaublich clever gespielt und die Schwachstellen gnadenlos ausgenutzt. Man muss auch dem Gegenr mal ein Lob zollen. Schönen Sonntag – Hummel Himmel und HSV forever and ever!

  97. Raute_im_Herzen sagt:

    Moin Jungs,
    nur ganz kurz:
    @ KY:
    “Es ist jetzt nicht alles schlecht.
    Es war vorher nicht alles gut.”
    — wunderbar zusammengefasst. Dreht mal bitte alle nicht durch. Denn auch Eiche hat durchaus recht: Wer Meister werden will, darf in einer BL-Saison ruhig auch mal ein Spiel verlieren.
    @ Bruno Labbadia: Auf den Jerome musst du ein bisschen besser aufpassen. Der ist nämlich sehr ehrgeizig. Und Du willst ja nicht dem alten Werner Lorant Konkurrenz machen, denn der hat nur ausgewechselt, wenn der Spieler sich ein Bein gebrochen hat.
    @ HSV Johnny: Ganz ehrlich, Johnny: Das war nix, letzte Nacht. Frustsaufen kann ich absolut verstehen, aber hier auf primitivstem Niveau weibliche Kommentatorinnen angehen, geht GAR NICHT !!! Entschuldigung wäre mehr als angebracht.
    @ Dieter Matz: Genießen Sie bitte Ihren Urlaub, aber kommen Sie auch schnell wieder. Es scheint ohne Sie beim HSV nicht zu laufen.
    @ alle: Wir haben immer noch ne ganz gute Mannschaft mit Stärken und Schwächen und vor allem ne Menge Verletzte. Lasst uns jetzt nicht auf allem rumhacken. Bringt nämlich gar nix.
    NUR DER HSV !!!

  98. Benno Hafas sagt:

    @ Jens Höttges
    Was suchst Du als Fan der Grün-Weißen hier auf diesem Blog mit so einem blöden Kommentar. Wende Dich an die Syker Kreiszeitung, das ist doch Euer Sprachrohr, ob die so einen Blog auf die Beine stellen können. Da kannst Du auch Deinen Kommentar über die Grün-Weißen loswerden, die gestern grottenschlecht gekickt haben und von denen mein Bremer Freund mit Dauerkarte im Westerstadion sagte: “Die hätten heute vergeigen müssen.”
    Wir sollten froh sein, dass zwei norddeutsche Vereine vor den arroganten Bayern in der Tabelle stehen und da ist es im grunde sch…egal ob da ein Torunterschied besteht oder nicht.
    @ LoNY
    Führ Dich nicht als Zensor gegenüber HSV-Oliver auf, nur weil Du schlechte Laune wegen des vergeigten Spieles hast. Ich mag dessen Geschreibsel auch nicht, doch gegen die Nutzungsbedingungen verstösst er nicht.
    @Eiche-Nogly
    So ist es richtig, erstmal eine Nacht schlafen… und dann weiter ärgen. Mach ich auch.

  99. hsvboerni sagt:

    @Dylan1941
    Natürlich habe ich auch kein Patentrezept: Prügeln oder ein Kompletttausch ist natürlich totaler Quatsch. Aber kannst Du mich (uns Fans) nicht auch ein wenig verstehen ? Es ist die totale Sehnsucht nach einem Titel ! Diese Sehnsucht wird immer wieder durch solche Niederlage wie gestern zerstört. Viele, so auch Du, schreiben: Es ist ja nichts passiert. Die anderen vier Teams haben auch nur Remis gespielt. Aber das ist doch gerade das, was mich noch mehr nervt. Wenn wir keine Schwächeperiode der anderen nutzen und uns selbst welche gönnen, wird es nie was mit uns !
    @eiche nogly
    Moin, mein Jung !
    Ich weiß nicht, ob Du schon das Spiel im TV gesehen hast. Ich glaube aber nicht. Denn dann würdest Du nicht so negativ über den Schiri schreiben. Ein Nachtreten bei Boa habe ich nicht gesehen, dafür aber eine Notbremse von Jaro an Levels in der 1.Halbzeit. Und ja, sicherlich verwehrt Aytekin uns einen Elfer an “Mitropa”, aber der wird ohnehin nie einen zugesprochen bekommen, weil kein Schiri der Welt sehen kann, ob er gefoult wurde, ob er sich durch seine zappelige Spielweise mal wieder selbst gelegt hat oder ob er nur mal wieder ausgerutscht ist. Davon ab: Der Schiri war blind, aber auf beiden Seiten !
    Gruß, hsvboerni (die Raute im Herzen ruht bis Donnerstag, 19:00 Uhr)

  100. Dylan1941 sagt:

    @HSV Boerni

    Ich bin selbst Anhänger seit 80 aber wir müssen uns nicht wie Mädchen aufführen ,weil der HSV einmal verloren hat. Langsam nimmt das ja Züge wie bei den Bauernfans an…..

    Atmet mal locker durch die Hose, wir liegen ein Punkt hinter dem Spitzenreiter – Die Mannschaften oben müssen noch gegeneinander und wir haben Bremen zuhause.
    Ob es Brunos Fehler oder Jeromes oder der beider war ,interessiert nicht mehr – macht Ihr keine Fehler auf der Arbeit ? Das schreibe ich , der gegen eine Bruno Verpflichtung war…..wir spielen jetzt offensiver und damit ist die Mannschaft weiter auseinandergezogen und kommt nicht immer komplett so schnell zurückdas man bei guten Zuspielen dicht macht. Das 1:0 von Gladbach war doch genial gespielt. -direkt nach zweimal one Touch in den Lauf vom Gladbacher und der schließt noch Weltklasse in Manier eines Nistelroys ab. Ja passiert…ebenso Dante- der kommt mit 110 Km/h in den Strafraum gelaufen und hämmert das Ding richtig rein. Wer sollte den decken ? der war ne Minute vorher wahrscheinlich ncoh an der Mittellinie. Hat einfach alles gepasst. Das Gladbach spielstark ist kennen wir aus letzter Saison und diese Saison auch aus Wolfsburg als die gegen die spielten.

  101. Martin sagt:

    Du hast ja Recht, Dylan1941 – wenns gegen Bayern wäre z.b. würd ja keiner was sagen, aber wie jedes Jahr gewinnen sie gegen die Großen und geben gegen kleine Punkte ab oder verlieren – und das ist nunmal der Punkt den keiner versteht, weils schon jahrelang so geht und immer mit anderen Spielern

  102. HSV Jonny sagt:

    @ Regine, ich entschuldige mich hiermit in aller Form bei Dir.
    Mein Frust wollte ertränkt werden und somit habe ich Deine wohlgemeinten Vorschläge zur Verbesserung der Mannschaft falsch verstanden. Mir kam Dein Beitrag, bedingt durch meine Frustmedizin, sehr scharf entgegen, so wie Peitschenschläge. Ich denke das die Truppe gestern zwar ganz mieserabel war,
    aber ansonsten ist sie doch, auch trotz der vielen Verletzten richtig gut.
    Und Matjes ist Stammspieler der NL Nati. Ich bin froh, ihn bei uns zu haben.
    Also nochmals, ich wollte Dich nicht beleidigen, und mein blödsin tut mir leid.

  103. Daniel sagt:

    Also da muss ich teilweise widersprechen. Bester Hamburger war gestern nicht Pitroipa sondern Trochowski. Ich fand ihn sehr agil, immer in Aktion und ambitioniert. Wer verbietet dem Demel eigentlich mal hoch zu steigen? Der hat uns nun zwei Mal den Sieg gekostet. Und natürlich war das wieder der Frank Rost wie wir ihn vor seinen letzten (starken) Partien kannten. Das 3:2 war absolut haltbar. Wieder so ein Kullerball, dem er hinter her schaute…

  104. Martin sagt:

    um mal abzulenken vom Thema

    wer von Euch sammelt denn die Panini Hamburg sammelt Hamburg Bilder?????????????????????

    wers noch nicht weiß:

    ein Sammelalbum über Hamburg, darunter natürlich auch unser HSV mit seinen Helden von 1983 plus Loddo King Karl plus Volksparkstadion plus Uns Uwe

    Bilder und Album bekommt ihr an jedem Zeitungskiosk plus in jeder Budni Filiale und die Nichthamburger können es über die Mopo Seite bestellen

  105. Lars sagt:

    Hallo liebe HSV Freunde,

    mal ganz ehrlich – hattet Ihr nicht auch schon seit einiger Zeit das Gefühl, daß so ein Totalausfall in der BL ganz einfach mal wieder fällig war?

    Ich selbst hatte irgendwie schon auf Schlacke damit gerechnet. Da ist es mir gegen MGladbach schon lieber.

    Aber jetzt bitte bitte keine Panik. Es bleibt eine ganz starke Hinrunde. Unsere Ausgangsposition in der BL und der EL ist und bleibt sehr erfreulich.

    Und: unsere Ausbeute bei Standards wird besser!! Tolles Tor gestern!!

    nen schönen Sonntag noch,
    Lars

  106. Eiche Nogly sagt:

    Udo Lattek hat unreinen Schnaps aus der Türkei getrunken. Als bei Bayer der Libero rausging……..

    Der letzte Libero hat doch in der WG von Langhans mit der Obermaier….. Äh ja…….

  107. Lars sagt:

    @ Eiche,

    huh???

  108. Schlienz sagt:

    Zu unserem Restprogramm:

    Bundesliga:

    96 – HSV
    HSV – Bochum
    Mainz – HSV
    HSV – Hoffenheim
    Nürnberg – HSV
    HSV – Bremen

    Uefa Cup:

    HSV – Celtic
    HSV – Wien
    Tel Aviv – HSV

    Zur Bundesliga (Aktuell 22 Punkte nach 11 Spielen):
    Hier haben wir jetzt noch 6 Spiele offen, davon 3 Heimspiele – allerdings gegen 2 richtig starke Manschaften.. wir sind extrem geschwächt durch unsere Verletzungen und aus meiner Sicht wird das ne ziemlich schwere Angelegenheit ganz oben dranzubleiben..

    Einen echten Pflicht-3er sehe ich nur im Heimspiel gegen Bochum. In Mainz, Nürnberg und in Hannover ist es sehr schwer zu gewinnen, wenn wir aus diesen drei Spielen 6 Punkte holen, wäre ich sehr zufrieden (Macht also 9 P). Bleiben noch die zwei Heimspiele gegen Hoffenheim und Bremen. Holen wir hier auch noch insg. 3 Punkte, wäre das für unsere aktuelle Situation klasse.. macht also noch 12 Punkte aus den letzten 6 Spielen, was exakt unserem 2,0 Punkte pro Spiel Schnitt bedeuten würde.. das wäre das Maximum aus meiner Sicht.. 34 Punkte aus 17 Spielen.

    Auf Grund unserer Verletzungen wäre ich allerdings auch schon mit 30 Punkten zufrieden, damit dürften wir noch in Schlagdistanz zur Spitzen sein.

    Ergo:
    Unter 30 Pkt: Enttäuschung
    30-32 Pkt: Erwartet gut
    33-34 Pkt: Sensationell
    Mehr als 34 Pkt: Brauchen wir nicht drüber nachdenken.

    Zum UEFA Cup (Aktuell 6 Punkte nach 3 Spielen):
    Hier müssen wir aus meiner Sicht 6-7 Punkte holen, sprich unsere Heimspiele auf jeden Fall gewinnen, besonders gegen Wien. Das sollte zum Gruppensieg reichen.

  109. Pensfan sagt:

    Moin Freunde,und natürlich moin H.Matz.wie immer ein recht treffende Analyse!

    Sind wir doch mal ehrlich,hier gibs nicht´s aber auch garnichts schönzureden!
    Das war durch die Bank eine schlechte Vorstellung! Der einzige der etwas positives zu zeigen hatte,war unser “Roadrunner”!
    Alle anderen standen teilweise völlig neben sich.
    Das fängt bei Fäustel an,der kann doch nicht bei ner Ecke erst halb rausrennen und dann umkehren!!!
    Jeder weiß doch,kommt er raus,dann muß er hin!!!
    Dann unsere Abwehr,mal abgesehen von der Verletztung von Boa,das war teilweise völlig konfus!!!Zumindest bleibt uns die Erkenntnis,das wir bei Konterstarken Mannschaften ganz schön Alt aussehen können!!!
    Auch unsere so,zu Recht,gelobte “doppel6″,auch die haben gestern nicht mal annährend gezeigt was sie eigentlich können……
    Und wenn es von hinten raus nicht richtig läuft,brauchen wir über die Offensive hier nicht weiter reden!!!
    Aber den größten Bock hat gestern zweifelsohne B.Labbadia geschossen!!!
    Ich muß doch kein “Supertrainer” sein um zu sehen wenn ein Spieler praktisch nicht mehr kann!!!Da warte ich auch nicht ob derjenige mir signalisiert,”Trainer,ich muß runter”!!!!
    Er hätte sofort reagieren “müssen”!! Boa raus,Demel in die IV und dafür T.Rincon auf die rechte Seite!!!Seine,im übrigen, einzigste Alternative!!!!
    Wo war ein K.M.Schulz???Okay ist ein Amateur,aber der wäre gestern 10mal besser gewesen als ein nur noch zu 40% laufender Boateng!!
    Jetzt braucht hier keiner kommen,von wegen jeder Trainer macht auch mal fehler,aber ich bring mich doch nicht um eine Siegchance,nur weil ich erstmal gucke,gehts noch oder nicht!!!Da muß er sofort reagieren,ohne wenn und aber!!!!
    (Hat mich sofort an das DFB-Pokal Endspiel vom letzten Jahr erinnert!!!)
    Man darf auch nicht vergessen,das gerade solche Situationen dazu beitragen richtige Unruhe in die Mannschaft zu bringen…….
    Und wie wir wissen,haben wir noch mehr solche Spiele in den nächsten Wochen!
    Gut im Nachhinein ist man ja immer schlauer,aber wenn wir ehrlich sind,fing das schon während der gesamten Woche an.Da ging jeder hier(auch ich) davon aus,Gladbach betoniert sich ein!!!Was für eine fatale Fehleinschätzung!! Das sie hinten sicher stehen wollen,war ja klar,aber die haben richtig gut nach vorne “Gekontert”!!!Schnell und sicher gespielt!!!
    Warum gehen unsere Jungs,gegen solche Gegner,nicht genauso ins Spiel wie zum Beispiel gegen den BvB oder wie gegen die Wölfe???
    Am Spielermaterial kann es nicht liegen,auch gegen S04 haben wir begeisternden Fußball gespielt!!!
    Will damit sagen,sie sollen einfach rausgehen und volle Kanne geben,dann bricht auch der härteste Beton irgendwann zusammen!!!Zumindest haben die Gladbacher keine Zeit ihre gefährlichen Konter zu fahren….
    Na gut,auch aus diesen Spielen können unsere Jungs inklusive Trainerteam ne Menge lerne,hoffen wir mal daß das auch Früchte trägt…..
    In diesem Sinne,euch einen schönen Sonntag……

  110. Ahlenfelder sagt:

    Hallo,

    ich kann auch die Weltuntergangs-Stimmung einiger Fans nicht verstehen. Jetzt haben wir ein Spiel verdient verloren und jetzt haben wir alles verloren? So hört es sich bei einigen Fans an.
    .
    Die Saison streckt sich über 34. Spieltage und dann wird abgerechnet. Sachliche Kritik nach einer Niederlage zu äußern ist durchaus legitim.
    .
    Ich finde Joris trifft beim 1. Gegentor die geringste Schuld. Sehe hier mehr die schwache Laufleistung von Aogo.
    .
    Bei einigen Fans ist die Meisterschaft in dieser Saison fest eingeplant. Das halte ich für überzogen. Der HSV ist ein Meisterschaftsfavorit, ohne Frage. Aber sollte es diese Saison nicht passieren, wir die Welt nicht untergehen, Es sei, Bremen macht uns wieder einen Strich durch die Rechnung (letzter Spieltag). ;-)
    .
    Je mehr die Fans verbissen vom Titel reden und so mehr stehen wir auch im Fokus. Lieber Füße still halten und abwarten.
    .
    Wir haben eine tolle Mannschaft mit Charakter und ich sehe die Spiele gerne. Auch gestern, es war ein gutes Spiel und ich war mir sicher, wenn wir das 3:1 nicht machenn verlieren wir 2 bzw 3 Punkte.

    Gruß, Ahlenfelder

  111. hsvboerni sagt:

    @Dylan1941
    Immer sachlich bleiben Dylan1941 ! Ich habe Dich auch nicht beleidigt ! Ich führe mich hier nicht wie ein Mädchen auf. Ich bin lediglich mit Herzblut dabei und das schon ein wenig länger als 1980. Und der Spruch mit “… atmet mal locker durch die Hose…” hat nun auch bald einen Bart – genauso wie das Verlieren unserses Clubs gegen die vermeintlich Kleinen der Liga. Besinne Dich wieder auf den gepflegten Ton der bisher im Blog herrschte und respektiere auch andere Meinungen, nicht nur Deine.
    hsvboerni

  112. Jasper sagt:

    Ich prangere David Jarolim an und will seine affigen und überflüssigen Täuschungsversuche nicht mehr sehen. Es ist mir zutiefst unangenehm und einfach unsportlich: der HSV soll durch die Schwalben und Fallsucht Jarolims keine Vorteile bekommen! Eine gewisse Gewieftheit gehört sicher dazu, aber jarolim hat den Bogen (schon lange!) überspannt. Es langt. Es bringt keinen Spass!

    Auf diese Art und Weise soll der HSV nicht gewinnen. Durch diese niveaulosen Aktionen bringt er den ganzen Verein in Verruf und schadet “uns” auf lange Sicht doch nur: die Schiris gucken sich die Spiele doch auch im TV an und entscheiden im Zweifel beim nächsten mal gegen Jaro.. und gegen den HSV.Und vorbildlich ist das schon mal gar nicht!

    Brüno soll ihm das austreiben, ich bin Jarolims Aktionen leid!

    jasper

  113. wolfgang funk sagt:

    @ Jasmin J.-Sievers : Das stimmt natürlich! Die Identifikation der Spieler mit dem Verein war damals schon größer . Diese dauernden Transferthemen mit enorm hohen Summen gab es damals noch nicht ganz so stark . Obwohl es sich natürlich auch damals um Vollprofis handelte, so schien doch bei ihnen mehr “Herzblut” für den eigenen Verein da zu sein. Schade eigentlich, dass man heute nicht mehr das Gefühl hat! Da stehen eigentlich nur noch Transfersummen im Vordergrund, meist niedlich verpackt in Formulierungen wie “ich suche eine neue sportliche Herausforderung” oder “ich will mich weiter entwickeln”. Komisch oder vielmehr typisch ist jedoch, dass diese Schritte dann immer(!) mit meist deutlichen Gehaltsaufbesserungen verbunden und dabei manchmal sogar sportliche Rückschritte sind!!!

  114. Eiche Nogly sagt:

    Lieber Jasper, vor 1 Jahr hätte ich dir beigepflichtet. Aber Jaro hat sich total umgestellt. Oder hast Du versehentlich ne alte Sportschau auf der Festplatte gehabt?
    Eiche

  115. HSVJan sagt:

    Moin,
    ich will nicht draufhauen. Warum? Es mußte irgendwann passieren und man muß wieder aufstehen.Ein Fakt mal am Rande:Thema Frank Rost: Alle die hier schrieben in den letzten Tagen, er soll verlängern. Meine Frage warum? Ein guter Torwand, hält das 3:2. Ich bin fest überzeugt, das ein Adler,Wiese und wie sie alle heißen, so einen Ball gehalten hätten.Deshalb ist es richtig nach Alternativen zu schauen. Jungs, Kopf hoch. Wir sind weiterhin in der Spitzengruppe und immer noch 3 Punkte vor den Bayern.Der Fussballgott muß mal ein einsehen haben. Nur der HSV!!!

  116. Dylan1941 sagt:

    @HSV Jan

    der Ball wurde von Mattes abgefälscht ;-)

  117. HSVJan sagt:

    Trotzdem muß er den haben.Sorry!!!

  118. Dylan1941 sagt:

    @HSV Boerni

    Habe dich nicht persönlich angegriffen und wenn du mit dem Spruch “wie nen Mädchen” Probleme hast ,dann solltest Du beim Forum fürs Damentennis diskutieren.
    Nach 10 Spielen in der Saison in der Buli das erste Mal verloren gegen Gladbacher die immer und jeder starken Mannschaft ein Bein stellen können und dann list man in diversen Foren und dem Blog das Geflenne, die Wut usw. der Fans – das ist lächerlich ! Mich nervt es auch das wir nicht die drei Punkte klar gemacht haben, mehr aber auch nicht. Wie man zu diesen Zeitpunkt so tun kann also ob wir die DM vergeigt haben ist hanebüchend

  119. bountyfan sagt:

    @HSVboerni und Dylan1941: Leute, wir sind alle enttäuscht, aber es gibt keinen Grund, dass wir aufeinander losgehen. Ist halt immer die Frage, wie man mit Enttäuschungen umgeht. Ich selbst bin da eher auf der Seite von Dylan und versuche, Niederlagen gelassen zu nehmen (wie ich halt Siege auch nicht überbewerte), aber ich weiß, dass andere den Frust anders rauslassen müssen. Ich sage mir halt, dass es nichts bringt, jetzt auf die Mannschaft draufzuhauen, weil wir die Punkte davon auch nicht zurück kriegen, aber ich kann auch verstehen, wenn man den Frust rauslassen muss. Erlebe ich nach jeder Niederlage im Stadion: Alle pfeifen sich die Seele aus dem Hals, ich stapf nur schweigend nach Haus. Aber ärgern tun wir uns alle. Und irgendwo hoffen wir alle, dass wir Donnerstag wieder ‘ne andere Einstellung sehen. Also sind wir doch gar nicht soweit auseinander…:-)

    @Eiche: Der Auftritt von Lattek ist ohnehin ‘ne Frechheit. Allein schon die Weigerung, sich einfach mal auf so’ne Sendung vorzubereiten und die Namen der Spieler drauf zu haben. “Wie heißt der Abwehrspieler von Leverkusen? Jippie jippie yeah”? Nee, Udo, das ist nicht witzig, das ist respektlos. Wir hatten ja gestern die Diskussion über Arroganz. DAS nenne ich arrogant, wenn ich als Udo Lattek sage “ach, die Spielernamen muss ich nur kennen, wenn sie bei Bayern spielen…”Aber man kennt ihn ja…

    @all: Sehr sehr gute guter Umgangston hier. Und dazu noch die klasse Analysen von Matz und die überwiegend treffenden Kommentare…macht echt Spaß hier zu lesen oder zu schreiben!

  120. hsvboerni sagt:

    @dylan1941
    Man Junge, Du machst ja auf gleichem Niveau weiter !!!
    Nach 10 Spielen das erste Mal zu verlieren, ist normalerweise ja kein Beinbruch. Da gebe ich Dir recht. Aber wie ist es denn entstanden ? Du mußt mir doch zustimmen, wenn ich sage, die Niederlage war zu 100 % vermeidbar ! Warum wechselt Bruno nicht den “einbeinigen Boa” aus ? Das hat gestern abend auch schon jemand geschrieben: Wie haben sich da bloß die Auswechselspieler gefühlt ? Und Gladbach hier andauernd als “Mannschaft, die immer und jeder starken Mannschaft ein Bein stellen kann” hinzustellen, ist m.E. auch wieder der Versuch die Niederlage zu verharmlosen !
    Und ja, wir werden wieder nicht DM, aber das wird, und da gebe ich Dir, lieber Dylan 1941 recht, nicht an der Niederlage von gestern liegen !
    So: Peace on earth – wir trinken mal ein Bier auf heiligem Boden ! :-)
    hsvboerni

  121. Hendrix sagt:

    Schade; eine schöne Idee wie dieser Blog wird verwässert und täglich langweiliger, weil einige Quasselstrippen, Profilneurotiker und Langweiler diese Seite mit einem Forum verwechseln.

    Mahlzeit!!

  122. Dylan1941 sagt:

    @HSV Boerni

    Im Prinzip ist jede Niederlage vermeidbar. Was hatte das Tor von Dante miT Boatneg zu tun ? Was der Schuss von Friend ?

    Dantes Ding entstand durch nen Standard, es war nicht so das Boateng durch einen schnellen Konter und seiner Verletzung nicht hinterher kam…..

    Robs Tor – der Ball ist lange in der Luft und Friend steht auf weiter Flur alleine ohne das Mattes oder ein anderer dort richtig hingehen. Wo ist Demel bei Kopfbällen ?
    Und wenn wir diese Jahr wieder nichts holen ist das so. Habe dies Jahr weider 300 Glocken auf den HSV gesetzt und rege mich über die Niederlage nicht so auf. Erst wenn wir dies dauerhaft an den Tag legen wäre es ein Grund an der mannschaft zu zweifeln. Wie habt ihr alle gejubelt nach dem 1:0 gegen Celtic und wie schlecht haben wir dort eigentlich gespielt ? Das wir dort nur gewonnen haben ,weil die Schotten nicht schießen konnten schrieb ich hier bereits. Also Siege und Niederlagen realistischer einordnen wäre angesagt. Nicht bei drei Siegen von DM brüllen und bei ner Niederlage alles Scheiße finden.

  123. Dylan1941 sagt:

    @Jasper

    Das das was du Jaro vorwirfst eher auf vergangene Spielzeiten zutrifft und nciht mehr diese SaIson weißt du ? Wegen einer Szene so ein Wind zu machen (oh gott das sage ich als grosser Jaro Kritiker der letzten Jahre) ist nicht angemessen.

  124. hsvboerni sagt:

    @Dylan1941
    Durch Boas Verletzung war aber ein Bruch im gesamten Spiel und eine totale Verunsicherung in der Hintermannschaft. Die Tore 2 und 3 gehen ganz klar auf Fäustels Kappe. Ich gehöre auch nicht zu denen, die nach drei Siegen von der DM reden, aber ich kann jetzt schon sagen, dass wir wieder nicht das Zeug für ganz oben haben. Mit Chance kommen wir unter die ersten Fünf.
    hsvboerni

  125. Bekru sagt:

    So, eine Nacht später fällt mir noch was ein: was waren das gestern eigentlich wieder für hilflose/harmlose Ecken vom HSV? Bei einer Ecke kam nicht mal ‘n Hamburg an den Ball. Die Gladbacher konnten schön und gepflegt ‘n Konter runterspielen. Ja, sowas kann mal passieren, aber nicht als Standardresultat.
    Habt Ihr gestern im Sportstudio die Analyse der Leverkusen-Ecken gesehen? Fand ich ‘ne gute Erläuterung und eigentlich für jeden erkennbar wieviel Verwirrung das in der gegnerischen Abwehr bedeutet. Beide Leverkusener Tore nach Standards.
    Um es mit Dieter zu sagen: da ist bei uns noch viel Luft nach oben. Aber ich würde auch gerne mal eine Entwicklung in die Richtung sehen. Und die Freistöße aus dem Halbfeld oder in Nähe der Mittellinie – ich glaube nicht, dass es verboten ist, diese nach vorne zu spielen oder? Gestern ein ums andere Mal: zurück und dann wieder hintenrum … zum Haare raufen. Also es ist noch Luft nach oben – macht euch auf den Weg!

  126. Ahlenfelder sagt:

    @Hendrix
    Ich bin auch Deiner Meinung. Dieser Blog entwickelt sich graduell zum Forum. Leider.
    Hier finden Auseinandersetzungen statt. In einem Blog ist es üblich, eine eigene Meinung zu einem Eintrag zu veröffentlichen.
    .
    Gruß Ahlenfelder

  127. Rautenkalle sagt:

    Nach einer Nacht Schlaf und klaren Gedanken, stelle ich fest, der HSV hat Verletzungssorgen im Sturm aber Probleme in der Abwehr. Die meisten Gegentore von allen Spitzenmannschaften (Top5), Schwierigkeiten im Kopfball und vor ein paar Wochen hat schon ein Herr Pacult erkannt, dass die linke Seite die Schwachstelle ist. Die Szene beim 1:1 sollte dafür herhalten. Zwei Meter Vorsprung auf Reus, die Innenbahn freigegeben und dann nicht nachgesetzt, 3 Fehler zu viel. Man denke dann noch an die 1.Chance von Farfan auf Schalke, auf der linken Abwehrseite sind wir zu langsam und oft ungeschickt. Wie wichtig im Zentrum ein fiter Boateng ist, hat man gesehen wo er verletzt war, da fehlen echte Alternativen. Jetzt die Nerven behalten und die neuen Aufgaben angehen.

  128. wolfgang funk sagt:

    Mal ne Frage an alle: Welchen Eindruck machte im Doppelpass Bernd Hoffmann auf euch? Bei mir einen durchaus positiven : seriös und in der Sache ganz gut. Bemerkenswert fand ich übrigens, dass er das angeschnittene Thema van der Vaart nicht etwa abbügelte sondern (wie generell das Thema Neuverpflichtungen) sehr offen ließ! Glaube, da ist noch was zu erwarten!

  129. Benno Hafas sagt:

    @Ahlenfelder, @Hendrix
    “Grundsätzlich ist jeder Beitrag erwünscht, ein Meinungsaustausch lebt von der Vielfältigkeit seiner Inhalte.
    Debatten leben von einem zeitnahen und lebhaften Gedankenaustausch.
    Es liegt in der Natur einer lebhaften Debatte, dass Personen mit unterschiedlichen Meinungen ihre Argumente sachlich vortragen. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden Sie dabei auch auf Meinungen stoßen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen. Akzeptieren Sie die Meinung anderer Diskussionspartner und sehen Sie bitte von persönlichen Angriffen ab.”
    Ich habe mal einige Sätze aus den Nutzungsbedingungen zitiert und glaube nicht, das sich dieser Blog in eine falsche Richtung entwickelt. Einfach nicht lesen, wenn es zu langweilig, zu langatmig oder zu uninteressant wird.
    Ist schon gut was hier abläuft bis der Herr des Blogs Dieter Matz anderer Meinung ist.

  130. Eiche Nogly sagt:

    Kompliment für Deine Worte Benno.
    Gruß
    Eiche

  131. Dylan1941 sagt:

    @Wolfgang

    Zum Auftritt Bernds im Dopa habe ich folgende Meinung.
    Der immer wieder als Medienprofi dargestellte Hoffmann ist emotional und pettert leicht über, d.h. die Gäule gehen gerne mit ihm durch wei heute beim Thema S04, Anspielung auf EON HH usw.
    Ist ja für den Zuschauer ganz witzig,allerdings wird wohl EON als Sponsor die nächsten jahre durch solche Sprüche nicht in Betrahct kommen und er bringt sich mit solchen Aussagen immer selbst und unnötig in Bedrängnis. Was soll er auch zu vdv sagen ? Kategorisch ausschließen ? Warum ? Was hätte er davon ?

  132. lo-king-kai sagt:

    Hallo liebe HSVer, obwohl ich ja feststellen muss, dass hier jetzt sogar Fans von Werder Bremen schreiben, worauf ich schon lange gewartet habe. Und dass das ausgerechnet jetzt bei der ersten Niederlage passiert, und Bremen auch noch an uns vorbeigezogen ist, ist natürlich nicht zufällig. Vorher musste man ja eher den Ball flach halten. Das war er jetzt aber auch mit den Nebensächlichkeiten, ich rufe nur alle HSV – Fans auf, sich von so einem Kindergarten – Verhalten nicht provozieren zu lassen, und so etwas auch zukünftig einfach zu ignorieren.
    Zum Spiel möchte ich nicht viel schreiben, weil ich einfach zu enttäuscht bin. Ich bin auch eher einer von denen, die sich jetzt nicht darüber freuen können, dass die Konkurrenz keinen Dreier eingefahren hat, sondern eher, dass wir es nicht ausnutzen konnten, uns etwas Luft zu verschaffen. Auch das Argument, die anderen Spitzenclubs spielen noch gegeneinander, und nehmen sich noch die Punkte weg, teile ich nicht. Wir alleine müssen unsere Hausaufgaben machen, und jeder Punkt ist wichtig, und kann einem nicht mehr genommen werden. Der Gladbacher Sieg war absolut vermeidbar, aber durchaus verdient. Und das ärgert mich am Meisten! Das Boateng nicht ausgewechselt wurde, war für mich bei den Gegentoren zwar nicht entscheidend, aber im Gesamten eine einzige Katastrophe. Diesen Schuh muss sich Bruno anziehen. Und trotzdem, NUR DER HSV!

  133. Mario sagt:

    Moin,moin Herr Matz ja das war der HSV wie wir ihn kennen. Wieder mal Punkte liegen gelassen, obwohl die Konkurrenz für uns spielt. Ist das bitter. Ich will hier gar nicht wieder von unserem Torwartproblem anfangen, denn Fehler hat diesmal selbst der Trainer gemacht. Unbegreiflich. Einzig Pit hat mir gut gefallen.Und wär nicht die Niederlage allein schon schlimm genug, zieht auch noch unser Problemvorort an uns vorbei und der gute Ulli haut schon wieder Sprüche raus. Nur wenn wir so weiter machen, wird er auch wieder recht behalten. NUR DER HSV!

  134. Bernd sagt:

    Wenn es Bedarf nach einem Forum gibt, um untereinander zu diskutieren, sollte man ein Forum einrichten. Ich finde es wird allmählich schwierig hier die Meinungen zu einem Beitrag bzw. Thema von Matz rauszupicken. Auch brauchen wir nicht unbedingt Beiträge auf dem Niveau vom HSV Forum. Dann kann man ja gleich dagingehen.
    OT: War jmd. der Viel- und Schönschreiber hier in Schottland? Frank Rost hätte gerne Berichte per eMail. http://www.frank-rost.com/index2.php

  135. Elfer sagt:

    Immer cool bleiben. BL und Rost verlieren ein Spiel nicht alleine. Wir sind doch keine Schönwetterkapitäne, oder? Nach nicht einmal 1/3 der Saison sind wir nur einen Punkt hinter dem ersten. Bayer gibt auch noch genug Punkte ab. Hoeneß schreit zudem schon, dass er Herbstmeister wird und bei diesen Nummern wie gegen Gladbach: die Bremern erleben solche Heimpleiten gegen die unteren Klubs 4, 5 mal in jeder Saison und werden deshalb auch schnell wieder da oben weg sein. *** was Hoffmanns Dopa-Auftritt angeht, kann ich mich nur wiederholen: die drehen und schrauben an Transfers, aber irgendwie läuft es nicht so, wie man will. Wenigstens ist wohl eine Aldi-Aktion wie letzten Winter ausgeschlossen. Kuranyi und VDV halte ich zum jetzigen Zeitpunkt jedenfalls für heiße Luft.

  136. Mirko Milinovic, Fan Club Marbella sagt:

    Das Spiel hat der Trainer diesmal zu verantworten und den Sieg hat der Trainer verschenkt. Da gibt es kein WENN und ABER !
    Wir kann man bitte Boateng 32 Minuten da auf dem Spielfeld rumhumpeln lassen.
    Ein angeschlagener Abwehrspieler ist ein Risiko und man hat doch gesehen, wo das hinfuehrte.
    Viele der Spieler konnten das ebenso wenig verstehen, wie auch viele im Stadion oder die das live auf sky gesehen haben.
    Der Trainer muss das sehen und SOFORT entscheiden, aber nicht nach 32 Minuten, wenn es bereits zu spaet ist.

    DAS WAR ALLEINE BRUNOS SCHULD und dieser Sieg haette ein Pflichtsieg sein muessen. So aber werden wir nicht Meister ! Solche Spiele MUSS man dann auch gewinnen und nicht verschenken !

    Ich bin masslos von Labbadia enttaeuscht !!!

  137. Maik sagt:

    lieber herr matz, was heißt hier völlig von der rolle? genau so wie gestern nachmittag hat der HSV diese saison schon sehr oft gespielt! der einzige unterschied ist doch, dass diesmal der gegner seine tore gemacht hat. die abwehr ist eindeutig schwächer als in den letzten jahren. festmachen kann man das gut an mathijsen, quasi als beweis um mit ihren worten zu sprechen. er ist relativ langsam und lebt durch sein stellungsspiel, welches in einer offensiveren geamtausrichtung des teams seine schwächen nicht mehr kaschieren kann. so ist es für die gegner relativ simpel, den hsv klassisch auszukontern. mathijsen steht automatisch weiter vorne, weil der hsv das spiel macht, beim schnellen gegenzug mit oft aufgerückten außenverteidigern ist ein spieler wie er chronisch mit einer solchen situation überfodert, zumal der rest der hamburger abwehr eher offensiv ausgerichtet (demel / jansen) oder relativ unerfahren ist (aogo/boateng). die lösung des problems ist meiner meinung nach entweder die umstellung der abwehr oder aber die verpflichtung eines echten sechsers, im zusammespiel mit de jong war joris ein echter abwehrheld, weil dieser für ihn die laufarbeit verrichtete und konter rechtzeitig unterbinden konnte, joris beschränkte sich auf das, was er von allen bundesliga-verteidigern am besten kann: manndeckung und direkte zweikämpfe – das 1:1 gegen bmg ist meines erachtens ein schöner videobeweis für diese thesen. momentan passt beim HSV einfach die zusammenstellung des teams nicht zu der geamtausrichtung, die schnelle und flexible innenverteidiger erfordert. rozehnal hat leider die gleiche schwäche wie mathijsen, vielleicht erübrigt sich das problem mit der genesung von alex silva. ein lorik cana hätte dem hsv gestern mit sicherheit gut zu gesicht gestanden.

  138. Da ist sie also, die erste Niederlage in der Bundesliga. Am 11. Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach, zu Hause! Und? Steigen wir jetzt ab? Sollten wir den Trainer entlassen?

    Einem Boateng sollte man obgleich seines Alters also verzeihen, daß er nicht ausgewechselt werden wollte. Einem jungen Trainer Bruno Labbadia aber verzeiht man einen Fehler nicht? Versteh ich nicht.

    Da verliert man also das erste Bundesligaspiel diese Saison, dazu noch mit einer Truppe, die trotz zahlreicher Ausfälle oben mitspielt und alles ist auf einmal wieder schlecht? Versteh ich auch nicht.

    Wie wäre es, wenn einige einfach mal wieder runterkommen und der Tatsache ins Auge sehe: keine Mannschaft der Welt, auch der geilste Verein der Welt, der HSV, werden nicht jedes Spiel gewinnen können und mit 100 Punkten Vorsprung Meister werden. Aus den Fehlern lernt der Trainer, lernt die Mannschaft.

    Jungs, Ihr seid trotzdem geil und ich steh auf Euch, nur der HSV!

    Schönen Abend.

  139. Jasmin J.-Sievers sagt:

    @Wolfgang Funk: Ja leider! “Weniger Herzblut” trifft es gut. Ich empfinde es dazu so, dass immer mehr Spieler den HSV als Trittbrett oder Durchgangsstation sehen.
    *

    Zu BH: Seine Aussagen sind immer etwas schwammig, aber was soll er auch sagen, ohne “schlafende Hunde” zu wecken? Leider haben mir zwei Dinge gar nicht zugesagt:
    *
    Erstens: Die Suche nach einem Sportdirektor kann sich noch bis zum Ende der Saison hinziehen.
    Zweitens: Er scheint auch noch nicht erkannt zu haben, dass wir ein Problem in der Defensive haben. So viele Tore können die Spieler gar nicht schießen, wie sie z.Zt. einfangen. Und das kann nicht daran liegen, dass da Silva und Basti (die eigentlich schon ausgemustert waren), verletzt sind. Okay, Collin lass ich gelten.
    *
    Und @ Jonny: Finde ich gut, dass Du Dich entschuldigst hast.
    Schönen Restsonntag @ all!

  140. Dembinski sagt:

    @lo-king-kai
    recht hast du, nicht provozieren lassen. Wir haben hier einen unglaublich tollen Blog, den lassen wir uns nicht kaputt machen. Langsam sollte man merken, wer nur stichlige Kommentare abgibt und den sollte man halt in Ruhe lassen…Dieter, ohne Deinen Blog wäre das ganze nur halb so schön…

  141. Ahlenfelder sagt:

    @Benno Hafas
    Stimme Dir auch zu. Was mich aber stört sind die Zwistigkeiten einiger Blog-Schreiber äquivalent zum HSV-Forum. Ich gebe auch zu, dass es sich hier um Minderheiten handelt.
    .
    Ich bin ja froh, dass Herr Matz uns mit diesem Blog mit Informationen versorgt. Weiter so.
    .
    Gruß, Ahlenfelder

  142. randnotiz sagt:

    Ich meine auch wir sollten uns jetzt nicht diesen tollen Blog kaputt machen lassen. Die, die darauf Bock haben sollen zur Mopo wechseln. Ansonsten solche Beiträge schlichtweg ignorieren. Das jetzt Trittbrettfahrer aufspringen und hier ihre Häme und ihren Unmut kundtun. Schwamm drüber. Über diesen Dingen stehe ich und lasse mir das auch gerne als Arroganz unterstellen. Ansonsten finde ich nicht das wir ein arroganter Haufen (Verein und Fans) sind, sondern uns dieses Vorurteil nur anhaftet. Liegt sicherlich daran, das St.Pauli einfach immer als kleiner netter Underdog gesehen wird. Dagegen anzustinken fällt dann natürlich schwer. Und warum Werder bei den Fans der beliebteste Verein Deutschlands ist, weiß ich wirklich nicht. Dort gab und gibt es ebenfalls einige snobistische und unangenehme Menschen. Aber bei den Grünweißen ist halt nicht so ein medialer Wirbel wie bei uns in HH.

    Zum Spiel ist im Grunde alles gesagt. Mein Gott so etwas passiert. Ich glaube nicht das wir Gladbach unterschätzt haben, es liefen einfach ein paar Dinge nicht rund.

    Und wir hatten schon Möglichkeiten um das 3:1 zu machen (unabhängig vom Elfer), brauchen aber nach wie vor zu viele Chancen. Bei Gladbach waren es exact 3 Chanchen und 3 Tore. Und ich wiederhole mich da gerne: Auch wenn Gladbach stärker wurde und wir zu weit vom Gegner weg standen, ich hatte bis zum 2:2 nie das Gefühl das Gladbach noch ein Tor schießt.

    Das jetzt schon wieder einige versuchen nach 11 Spieltagen und der ersten Niederlage alles in Frage zu stellen und Untergangsstimmung zu verbreiten, das ist für mich unerträglich und nicht nachvollziehbar. Der Rest der Liga hat doch auch Punkte gelassen, es ist also nichts passiert. Gut wir hätten uns ein wenig absetzen können – Das schmerzt. Ich hatte aus Frust auch keinen Bock auf Fussi im Fernsehen. Da hat sich doch mal meine Family gefreut.

    So Donnerstag ist Celtic-Time. Ich bin im Stadion und fange auch schon wieder an mich darauf zu freuen. Gewinnen wir halt gegen Hannover und Bochum. Und sind wir mal ehrlich, wenn es so kommt, dann stehen wir sooooooo gut da, wie ich es mir habe nie träumen lassen.

    Es war unsere erste Buli_Niederlage diese Saison. Mehr nicht. Und wir haben nicht grottig gespielt, das wir uns jetzt ernsthaft Sorgen machen müssen. Also schön ruhig bleiben. Sich ärgern ist ok, mehr aber auch nicht.

  143. Mama_Calypso sagt:

    @ randnotiz
    Schön geschrieben!

    @ Ahlenfelder
    Sind die Teilnehmer der Zwistigkeiten denn die gleichen wir im HSV-Forum?
    Oder geht es Dir um die Art der Auseinandersetzung.

    Im Zweifel hilft ja, a) die Kunst über sich selbst (und manchmal auch seinen Verein) lachen zu können und b) auf die Kommentare der Kandidaten (die wir alle kennen) gar nicht erst zu reagieren.

    ( und vielleicht auf Beiträge unter Alkoholeinfluss zu verzichten …:-) aber ich will da nicht in Wunden bohren)

  144. randnotiz sagt:

    @mama

    danke für die Blumen. Ich glaube die Geschichte mit Ahlenfelder kennen hier nicht alle. Ich sehe es gibt neuen Kommentar von unsMatz. Sehen uns dort wieder

  145. Jens Höttges sagt:

    @ Benno Hafas

    Du hast ja recht! Ich war nur ein bisschen übermütig und wollte Euch ärgern. Glück auf – außer für Bayern!

  146. WECoyote sagt:

    @Lars, rothosen.jimdo.com, 17:17 Uhr:

    Da ist sie also, die erste Niederlage in der Bundesliga. Am 11. Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach, zu Hause! Und? Steigen wir jetzt ab? Sollten wir den Trainer entlassen?

    Zitattest… kein Inhalt