Mathijsens Spielweise ist ein Beweis

29. Oktober 2009

Zum Thema Torhüterdiskussion wurde eigentlich genug geschrieben. Ich möchte in diesem Zusammenhang nur eines noch klarstellen, damit keine Missverständnisse aufkommen. Ich habe nicht an Robert Enkes Qualitäten gezweifelt. Mir geht es in diesem Fall nur eben so wie offenbar auch einigen von Euch – mein Bauchgefühl wehrt sich irgendwie gegen die Vorstellung, dass Enke hier der optimale Nachfolger für Frank Rost wäre. Ob es so kommen wird, steht ja noch in den Sternen. Und ich habe im Fußballgeschäft ohnehin längst aufgegeben, nur auf mein Bauchgefühl zu hören und zu vertrauen. Da gilt doch eher das Motto: Nichts ist unmöglich. Gar nichts – und darum habe ich mich auch in Sachen Rafael van der Vaart wie ein Politiker geäußert. Ich möchte mich zu dem „kleinen Engel“ aber erst wieder inhaltlich und mit Bewertungen äußern, wenn es tatsächlich einen Kontakt zwischen seinen Beratern und dem HSV gibt und sich die ernsthafte Chance anbahnt, dass er zurück zum HSV kommt. Inklusive Finanzierung.

Was mich momentan viel mehr beschäftigt, sind die anstehenden Duelle gegen die vermeintlich „Kleinen“. Dass Bruno Labbadia in den letzten Trainingseinheiten viele Standardvarianten hat üben lassen, spricht für seine Einschätzung, dass der HSV ab Sonnabend und dem Duell gegen Mönchengladbach auf wesentlich defensiver ausgerichtete Mannschaften treffen wird als zuletzt. Wobei anzumerken ist, dass Bayer Leverkusen in Hamburg auch nicht gerade stürmisch angetreten ist.

Falls jemand von Euch das Pokalspiel der Bayern in Frankfurt gesehen hat und die Münchener Taktik und Umsetzung genauer betrachtet hat, der kennt das Optimalrezept gegen „Kleine“ (zu denen zählt die Eintracht in ihrer aktuellen Verfassung auf jeden Fall): aggressives Pressing, ein frühes Tor, extreme Passsicherheit und Coolness. Was Louis van Gaals Mannschaft gegen die komplett überforderten Hessen auf dem Rasen gezeigt hat, war aller Ehren wert. Und für den Fall, dass es mit dem frühen Treffer gegen Abwehrbeton nicht klappen sollte, müssen eben auch Standardsituationen herhalten.

Heute Morgen, so hat mir Kollege Pletz übermittelt, haben Jonathan Pitroipa und Dennis Aogo im Training gefehlt. Wieder Verletzte? Kranke? Ausfälle? Bruno Labbadia konnte glücklicherweise sofort Entwarnung geben. Sie hatten abgestimmte wichtige Termine und sind heute Nachmittag wieder dabei – und ich erwarte sie eigentlich auch beide in der Anfangself gegen die Borussia.

Ist Euch eigentlich aufgefallen, an wem sich die spielerische Steigerung des gesamten HSV-Teams besonders erkennen lässt? An Joris Mathijsen. Wahrscheinlich ging es in den vergangenen Monaten, besonders in der letzten Saison, vielen von Euch wie mir: Wenn Mathijsen den Ball bekam und nach zwei bis fünf Sekunden keine unmittelbare Anspielstation sah, zudem noch angegriffen wurde, holte er einen Ball der Marke „hoch und weit bringt Sicherheit“ heraus – meist Bälle in die Tiefe ohne konkreten Adressaten. Mich haben solche vermeidbaren Ballverluste immer geärgert. Wer David Rozehnal in seinen ersten Trainingseinheiten in Hamburg betrachtet hat, sah ähnliche Szenen. Keine sofortige Anspielstation, langer Schlag – Gegner im Ballbesitz.

Und jetzt? Mathijsen spielt nur noch äußerst selten diese Art Verlegenheitsbälle. Das liegt zum einen an Trainer Bruno Labbadia, der diesen Mangel sofort thematisiert hat und die gesamte Mannschaft auffordert, am gezielten Spielaufbau teilzunehmen. Für Mathijsen heißt das: Bekommt er den Ball, sind mindestens vier Spieler gefordert, ihm eine Anspielmöglichkeit zu bieten. Und Mathijsen selbst hat sich in diesem Zusammenhang auch deutlich gesteigert. Er sucht nicht mehr nur den Weg über die linke Seite, er öffnet sich mehr und mehr auch für Spieleröffnungen über die „Sechser“ oder sogar über die offensiven Mittelfeldleute. Lange Bälle setzt der HSV wirklich nur noch in höchster Not oder ganz gezielt ein.

Damit wären wir wieder bei den so genannten „Kleinen“, gegen die lange Bälle nämlich durchaus ein gutes Mittel sein können. Schafft man es, die Abwehrreihen des Gegners möglichst weit vom Strafraum zu locken, kann man mit schnellen Offensivspielern (Elia, Pitroipa) in die Räume stoßen – sofern man Leute im Team hat, die so gezielte Pässe spielen können. Ich denke da beim HSV vor allem an Ze Roberto und David Jarolim, bei größeren Distanzen aber auch an Jerome Boateng, Dennis Aogo oder eben Mathijsen.

Und dann wäre da ja noch Frank Rost. Das Spiel der Torhüter hat sich in den vergangenen Jahren ziemlich verändert. Reichte es früher noch, Bälle zu halten und Ruhe auf die Vorderleute auszustrahlen, sind die Torleute heutzutage die Initialzündungen für das Aufbauspiel. So ist es zu erklären, warum Rost manchmal nach einem abgefangenen Ball wie von einem Bienenschwarm verfolgt in Richtung Strafraumgrenze stürmt und nach einer Kontermöglichkeit per Abwurf oder Abschlag sucht. Denn gerade gegen die defensiv ausgerichteten Klubs bekommt man in solchen Situationen eher mal die Chance, eine Eins-gegen-eins-Szene zu erzwingen, was im normalen Abwehr/Angriff-Spiel selten vorkommt.

Ich bin wirklich schon jetzt gespannt, was sich Mönchengladbach für das Spiel in Hamburg ausdenkt. Der HSV ist jedenfalls motiviert genug. Schließlich kann Bruno Labbadias Team zurück an die Tabellenspitze stoßen – und ganz nebenbei noch zur besten (alleinigen) Heimmannschaft der Bundesliga werden.

14:05 Uhr

62 Reaktionen zu “Mathijsens Spielweise ist ein Beweis”

  1. Schlienz sagt:

    Ja, es wird ein großartiges Spiel und wir sollten die Gladbacher nicht unterschätzen.. die haben jetzt ne Schwächephase.. aber was Arango und Co. zu Beginn gespielt haben war richtig stark.

    Was die Unentschieden gegen Bayer und Schalke wert sind, wissen wir erst, wenn wir gegen Gladbach, Nürnberg und Co. die 3er holen.

  2. Nordtribüne24c sagt:

    moin zusammen!herr matz, vielen dank im namen aller für ihre urlaubsaktivitäten!liest sich wie immer klasse ihr blog … eine kleine anmerkung zum thema “spielerische steigerung”: ehrlich gesagt ist mir das an joris noch nicht so aufgefallen, mein gefühl sagt mir das sich vor allem jaro und ze roberto häufig hinten die bälle holen müssen um sinnvolles zu initiieren …und der spielaufbau aus der abwehr heraus eher mau ist … werd die nächste zeit mal verstärkt drauf achten und lasse mich gern eines besseren belehren … einen wunsch noch schon mal für samstag: bitte lasst uns alle ausreichend geduld haben mit unseren jungs und nicht gleich pfeiffen wenns nach 60 min. noch 0-0 stehen sollte … könnte ein zähes geduldsspiel werden …
    und wer will, treffen uns imer mit n paar letchen ca. 1 std vorm anpfiff an den bierbuden vor der Colina, wenn ihr alle t-shirts mit “matz-ab” drauf tragt erkenn ich euch auch…*g*

  3. MelixFagath sagt:

    Hallo Herr Matz,

    bin genau wie Sie ein Fan von Bruno Labbadia und seiner Art Fußballspielen zu lassen.
    Gerade im Spielaufbau von hinten haben wir uns – was man an unseren Abwehrspielern gut sehen kann – im Gegensatz zur letzten Saison enorm verbessert.
    Das ist aber nur ein Aspekt neben den vielen anderen Verbessserungen, was mich auch nicht bange werden lässt im Hinblick auf die sog. Kleinen!
    Pressing, Räume engmachen, eine gute Passgenauigkeit, eine Taktik die fast immer aufgeht und dazu noch der absolute Wille in dieser Saison was zu reißen, all das macht finde ich, den HSV in dieser bisher gespielten Serie aus.

    Hoffe die Mannschaft zieht das durch und legt gegen Gladbach vor.

  4. Alex sagt:

    Warum Pitroipa un dnicht Torun? Der hat als Stürmer zumindest etwas Torgefahr und kann abschließen. Auf Schnelligkeit wird es gegen Gladbach auch nicht so ankommen….das verstehe wer will.

  5. Hubelbert sagt:

    Ich bin mal gespannt wie sich vor allem unsere “jungen” Spieler gegen “robust körperlich” spielende Verteidiger so anstellen!
    Gegen 10er-Ketten bzw. aggressiv/körperlich spielende Teams sahen wir dieses Jahr noch nie gut aus!
    Bisher hatte ich den Eindruck (z.B. live gesehen im Spiel bei Eintracht Frankfurt) dass sich unsere leichten bzw. jungen Offensivspieler gegen Spielertypen wie Maik Franz relativ schnell aufreiben bzw. zurückstecken nachdem sie das dritte Mal den Ellenbogen in den Rippen hatten!

  6. Wicht sagt:

    Hallo Dieter Matz,
    hoffe das Urlaubsdomizil passt und die Erkältung ist abgeklungen.

    Die gesteigerte Qualität von Joris ist mir vor Wochen beim Training auch aufgefallen, denn da hat er in den Spieleinheiten keinen einzigen Ball “planlos ohne Ziel weggebolzt”, sondern immer wieder über Aogo oder Ze versucht über kleine Distanzen zu halten. Ballbesitz wird bei BL groß geschrieben und auch deshalb hat sich unser Spiel auch mehr in des Gegners Hälfte verlagert. Daher auch die vermehrten notwendigen Pässe hintenrum, die auch eine gewisse Gefahr mitbringen. Gegen die kommenden Gegner wird das noch stärker zum Tragen kommen und gerade im Volkspark werden die kommenden Teams wohl eher auf Konter setzen und die Defensive dicht machen. Da brauchen wir eben die oftmals entscheidenden “dreckigen” 1:0 Siege durch einen Freistoß oder Elfer und die Begeisterung ist etwas geringer. Scheiss drauf !
    HSV – Gladbach 1:0 Berg
    Hamburg meine Perle
    wicht

  7. Matze sagt:

    Warum steht eigentlich Rost momentan in den Medien auf dem Absprung? Wieso ist es nicht möglich, um ein Jahr zu verlängern? Warum schreit man nach Herrn van der vaart?

    Nach einem mäßigen (eigentlich nicht hinzunehmenden) ersten Spiel in Freiburg meisterte der HSV doch einen grandiosen Saisonstart, der trotz den zahlreichen Ausfällen momentan noch nachwirkt. Immerhin hängt man quasi Leverkusen tabellarisch am Trikot. Als langjähriger Fan, als Mitglied und Beobachter sehe ich das große Problem wieder in dem, was man den Männern auf dem Platz und den Verantwortlichen an der Seite anhängt. Offenbar wird auch diese Saison keine Ruhe einkehren – zumindest wird es wieder sehr schädlich enden dieses Jahr.

    Kein Trainer scheint verschont zu werden, bestes Beispiel bei Bruno Labbadia war Smolarek. Er verzichtete auf eine Verpflichtung aus richtigen Gründen, doch kaum war Petric vom Platz getragen, kamen die ersten Kritiken auf. Dem HSV wird meines Erachtens zu viel Handlungsbedarf angedichtet.

    Sicherlich kann nicht jeder Ausfall gleich mit dem Öffnen der Brieftasche und einer Neuverpflichtung korrigiert werden! Am Prinzip änderte dieses auch nichts. Vor einer solchen Verletztenmisere kann man nur auf dem Transfermarkt kapitulieren – und die zweite Reihe heranholen. Einem Torun z.B. hätte ich seine bisherigen Einsätze in dieser Zahl nicht prophezeit – und diese gefielen mir ganz ordentlich.

    Ich war zwar kein Labbadiabefürworter, doch bisher muss ich mich nur entschuldigen.
    Seine Taktik des enger Zusammenrückens ist die einzig wahre. So soll doch Petric nach der Pause wieder verfügbar sein und auch ein Guerrero soll noch diese Saison wieder angreifen. Es sollte jetzt um Teamplay gehen – es muss für die Verletzten gespielt werden, und zwar durch die verfügbaren Kräfte. Welche wirkliche Verstärkung wäre denn überhaupt im Winter greifbar?
    Ein Herr van der Vaart wird sicherlich seine Meinung nicht ändern und kein Interesse an einer kurzzeitigen Rückkehr preisgeben. Der Mann sollte sich nun auch in Spanien durchbeißen!
    Viel zu lange wurde, eben auch über Medien und Fanteilen, dem Holländer nachgetrauert, obwohl der Fußball nicht an Attraktivität verlor.

    Jetzt muss es nur darum gehen, allen Leistungsträgern, eben auch einem Rost, Perspektiven über die Saison hinaus zu gebene und Verträge zu verlängern! Denn hier liegt das Problem des HSV. Zeit gibt es auch hier eben nicht im Überschuß. – um zu den Verstärkungen zurückzukommen: Leutebzw. mögliche Transfers wie einst Neves, Tavares und co., also quasi Rohrkrepierer, können Stammkräfte mit auslaufenden verträgen nicht ersetzen. Der jetzige Kader ist gut und gibt meiens Erachtens die einzige Chance auf einen Titel her. Doch das hatte wir ja schon die letzten Jahre….
    Der HSV braucht einfach ein stärkeres Durchgreifskonzept und vor allem ein gutes Nervenkostüm, vom Vorstand bishin zum letzten Fan, dann klappt es auch mit dem durchgehenden Erfolg bis zur letzten Minute.

    Und auch dann wühlen einige Medien nicht mehr die Stimmung auf und ein Schalkespiel wie jenes vom Sonntag käme viel besser weg, als in so mancher Tageszeitung. Verspielt hat der HSV dort nichts, eher gewonnen. Aber das ist wohl einfach alles zu subjektiv :)

    Gruß
    Matze

  8. Whitey sagt:

    Hallo Herr Matz,
    nach nun fast schon stundenlangem Lesen will ich mich auch mal zu Wort melden. Wie viele bedanke auch ich mich für diesen Blog, der mir nicht nur zu Erheiterung, sondern auch zu Erhellung meines HSV-Geistes verhilft.
    Eine wirklich sichtbar große Verbesserung sehe ich in Mathijsens Spiel nach vorne auch noch nicht. Allerdings gibt es im Vergleich zur letzten, vorletzten, usw Saison den Unterschied, dass er bei seinen langen Bällen vermehrt versucht nicht einfach blind nach vorne zu spielen, sondern auf einen Mitspieler. Das klappt leider noch nicht immer, ist im Vergleich zu vorher aber doch deutlich schöner anzusehen. Was Mathijsen tatsächlich extrem zugute kommt, ist die teilweise sehr gute Bewegung der Mitspieler. So konnte man zuletzt sehr häufig beobachten, wie sich unsere Jungs aus brenzligen Situationen durch schnelles präzises Kurzpassspiel befreien konnten. Wenn Aogo oder Elia in solchen Situationen die Hacke auspacken bleibt mir zwar hin und wieder noch kurz das Herz stehen, solche Mätzchen (sorry für das Wortspiel :) ) haben aber glücklicher Weise eher Seltenheitswert. Was ich bestäigen kann, sind die Versuche Mathijsens mit flachen langen Bällen seine offensiven Vorderleute zu suchen. Das hat leider besonders gut mit Guerrero geklappt. Unbestritten sind aber Mathijsens Qualitäten in der Waagerechten…dieser Mensch hat ein unglaubliches Timing beim Grätschen. Ich bekomme bei nahezu jedem im Strafraum grätschendem Spieler einen Herzstillstand, außer, ja außer eben bei Mathijsen. Nur um auch mal eine Lanze für ihn zu brechen.

    Was das Spiel am Samstag angeht, hoffe ich für jeden Zuschauer ein anderes Auftreten der Gladbacher als letzte Saison in Hamburg. War es eine Sturmspitze oder keine? Bin mir da nicht mehr sicher. Am Ende gab es ein Schlaftabletten-Eins-zu-Null. Vom Rückspiel wollen wir lieber nicht reden…
    Wie schwer uns das Spiel gegen defensiv stehende Mannschaften fällt hat sich zuletzt gegen Leverkusen gezeigt. Denn was nützen einem 65% Ballbesitz, wenn man nicht vor des Gegners Tor kommt? Deswegen begrüße ich die Trainingseinheiten mit dem Schwerpunkt Standards, denn dort haben wir, wie hier im Blog schon geschrieben, tatsächlich noch relativ viel Luft nach oben.

  9. schumi sagt:

    Wnn das die Manschaft in den nächsten Spielen gegen die vermeintlich kleinen genauso kämpft wie gegen schalke und bayer dann kommen die resultate von ganz allein… :-)

  10. Mama_Calypso sagt:

    Leider wird es wohl genau so werden: 11 Mann um den eigenen Strafraum herum. Kann man den Gladbachern ja auch nicht verdenken.
    Meine Hoffnung sind da Elia und Jim Knopf. Ein, zwei Wackler und wir nehmen den Elfmeter und den 1:0 Sieg mit.
    Um mit dem Altkanzler zu sprechen: Wichtig ist nur, was hinten dabei herauskommt.

    Auf geht’s Hamburg schieß’ ein Tor …

  11. Kurpfälzer sagt:

    Auf Joris lass ich eh nichts kommen, der ist total sympathisch, kämpft bis zum Umfallen, macht (fast) immer das Richtige, klopft keine großen Sprüche und kokettiert nicht mit anderen Vereinen!

  12. bopsi sagt:

    @all
    Ich glaube nicht, dass sich Borussia nur Hinten reinstellt. Die haben doch gar nicht die Spieler dafür. Arango bringt defensiv nicht viel und die Abwehr hat immer 3, 4 “Böcke” drin. Da war Lev. mit Hypiää schon ein anderes Kaliber, nicht vergleichbar. Viel wichtiger scheint mir die richtige Einstellung zu sein. Wien, Osnabrück sollten Warnung genug sein. Mit Eins- zu- Eins- Situationen die Abwehr aufreisen, deshalb wird wohl Pit spielen, die Anderen müssen eben die Tore schießen.
    Vorallem müssen wir wegen Arango dumme Fouls in Strafraumnähe vermeiden, seine Standards sind immer gefährlich. sollte uns das 1:0 in der ersten HZ gelingen, tippe ich 4:0. In diesem Sinne NUR DER HSV.

  13. Eiche Nogly sagt:

    Mahlzeit Jungs und Mädels,

    wenn Samstag kein frühes Tor fällt wird es ein Drecksspiel. Es ist in solchen Spielen auchvöllig egal, nur die Kulle muss über die Linie. EGAL WIE UND WANN!
    Denn gerade in deisen Spielen – davon kommen jetzt einige – zählt nur das nackte Ergebnis. Wenn mir einer ein 1:0 anbieten würde, ich würds annehmen. Obwohl ich überzeugt und selbstbewusst bin grundsätzlich.
    Diese Spiele sind die gefährlichsten!

    In diesem Sinne
    Eiche

  14. Mama_Calypso sagt:

    @ Eiche, das Phrasenschwein grunzt :-)

  15. HSVIngo sagt:

    Ich schließe mich der Eich an… wichtig sind die 3 Punkte. Ich muß unsere Jungs nicht immer zaubern sehen. Hoffentlich schaffen wir schnell eine 2:0 Führung, damit wir das Ding locker nach hause schaukeln können. Allerdings wird es sicher schwer das erste Tor zu erzielen. Die Gladbacher werden vermutlich jeden Centimeter Rasen umgraben und beißen, nach ihrer erfolglosen Serie. Also HSV, gegenhalten und ebenfalls über den Kampf zum Spiel finden!

  16. Eiche Nogly sagt:

    Ja,ja recht hast Du Mama!

  17. deJong sagt:

    Bei Joris ist mir letzten Sonntag erstmals so richtig aufgefallen, dass er in der Gesamtheit und vorallem im Verhältnis zu SEINEN gespielten Spielen pro Saision extrem wenige persönliche Fehler macht. Zwar baut er alle “100” Spiele, so wie jetzt gegen Schalke, mal einen richtig deftigen Bock, der dann auch richtig herausragt, aber ansonsten bekommt man wirkliche Fehler bei ihm kaum mal zu sehen.
    Zur Spieleröffnung muss ich sagen hat sich, meiner Meinung, nicht nur der Gesamte Defensivverband, sondern die gesamte Mannschaft enorm verbessert. Auch wie teilweise knifflige Spielsituationen mittlerweile spielerisch (Doppelpässe tec.) gelöst werden ist herrlich anzuschauen.

  18. Dilder Hopfensack sagt:

    Und ich sag: die Gladbacher werden ganz böse verprügelt und mit mindestens 3, wahrscheinlich 4, 5 Stück nach Hause geschickt. So wie ich auch schon sagte, dass Berg am laufenden Band treffen wird. Und dass die Berliner gerade ihre vorerst letzte Saison in der ersten Liga spielen :D

    Ellenbogen, Schweinespiel, Rasen umgraben, … und wenn schon! Als ob wir das nicht auch könnten. Nur das unsere Junges nebenbei auch noch guten Fußball spielen und das erste Mal seit Ewigkeiten mal keine englische Woche oder sonst irgendein Nati-Event hinter sich haben.

    Da beklagt sich halb Fußballdeutschland laufend, dass keiner außer den Bayern sich traut, von der Meisterschaft oder anderen großen Zielen zu sprechen. Und dann haben die eigenen Fans die Hose voll, wenn Gladbach kommt?

    Ich finde, wir haben allen Grund, mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein an den Tag zu legen. Und selbst, wenn wir den nicht hätten, wäre mir vor den Gladbachern im Moment nun wirklich nicht Bange.

    Wir sehen uns an der Tabellenspitze!

  19. PerlesPeter sagt:

    Moin!

    Vielleicht weil Joris mein persoenlicher Held in unserem Team ist, kann ich dem so erklaerten Lob in diesr Intensitaet nicht ganz zustimmen. Sagen wir mal so: Unsere dre bis vier Innenverteidiger setzen wirklich keine besonderen Offensivimpulse. Was diesen Aspekt angeht, gefielt mir auf dieser Position Guy Demel fast am besten. Aber auch Boateng hat auffallende Offensivkraft als Innenverteidiger.

    Joris, “Master of Graetsche”, Mathijsen spielt doch wohl meist seinen Flachpass mit links zum zweiten Innenverteidiger, wagt sich (leider?) bei der Spieleroeffnung selten ueber die Mittellinie; obwohl das in nicht zu ferner Vergangenheit schon mal zu einem Tor fuehrte. Rohzenal – na gut, David rennt fuer Kopfbaelle mit nach vorne.- Unsere Jungs sind oben dabei, gut.

    Mit der Offensive aus der Abwehr heraus duerfen wir aber noch (lange) nicht zufrieden sein.

    Mit der Raute im Herzen, PerlesPeter [ca. 46 Stunden bis Spielbeginn]

  20. lo-king-kai sagt:

    Ich kann mich den Worten vom Kurpfälzer nur anschließen. Genauso würde ich Joris auch charakterisieren. Und dass er nicht mehr soviele lange Dinger spielt, ist mir auch schon lange aufgefallen.

  21. deJong sagt:

    @PerlesPeter

    Vielleicht “darf” Joris aber laut Trainer- bzw. taktischer Vorgabe ja auch gar nicht über die Mittelinie zumal er bei einem plötzlichen Gegenkonter im Laufduell mit einem schnelleren Stürmer sicher dann den Kürzeren ziehen würde auch wenn seine Mitspieler ihn nach hinten abdecken müssten?!

  22. Raute_im_Herzen sagt:

    @Matze
    “Dem HSV wird meines Erachtens zu viel Handlungsbedarf angedichtet.”
    Schön und treffend formuliert.
    Und um @Eiche nicht ganz alleine ins Phrasenschwein einzahlen zu lassen:
    3 Punkte holen – egal wie – , Mund abputzen und Tabellenführung zurückholen!

    NUR DER HSV !!!

  23. Latschenträger sagt:

    Beim Thema Spieleröffnung stimmen mich zwei Dinge positiv:
    Zum einen wurde das unter der Woche trainiert. Der Trainer sieht in diesem Bereich also auch ein Verbesserungspotenzial und hat da auch gute Ideen rübergebracht (wenn ich das als Hobbyfußballer überhaupt bewerten darf).
    Zum anderen zeigt die Mannschaft diese Saison Lösungen, sich aus bedrängten Situationen in der Defensive zu befreien, die ich in dieser Qualität die Jahre vorher nicht gesehen habe. Ich denke, diese Steigerung liegt am Training und an den neuen Spielern Ze Roberto und Elia.
    Insgesamt gibt es diese Saison viel mehr Spielzüge vom HSV, wo ich sprachlos bin bzw. noch ein “wow” rausbringe und mein Fußballfanherz einen Freudenhüpfer macht.

  24. Eiche Nogly sagt:

    @raute

    Genauso ist es. Gutes Team, guter Lauf und hier dreht sich das Karussell als wäre die Hölle los. Schon skuril manachmal

    Eiche

  25. Kurpfälzer sagt:

    Stimmt, Eiche, wir können zu 95% zufrieden sein, und für die letzten 5% geben wir alles! Sind wir froh, dass uns keiner so genau beim Arbeiten zuschaut und unsere Fehler kommentiert :o)

  26. lo-king-kai sagt:

    Ja Leute, das war gut geschrieben. Ich glaube auch, es gibt Vereine, die wesentlich größere Probleme haben als wir. Auch wenn ich doch ein wenig Magenschmerzen wegen der vermeintlich leichten nächsten Gegner haben. Ich hoffe, wir kommen unbeschadet da raus, dann sind wir bis Winter ganz oben dabei, und können danach hoffentlich aus dem Vollen schöpfen.

  27. Bekru sagt:

    Lange Bälle und Spieleröffnung durch den Torwart. Erinnert sich noch jemand mit Genuss an das Spiel in München (31. Spieltag 2006/07): Angriff durch die Bayern, Frank Rost tanzt Roy Makaay aus und kloppt den Ball nach vorne wo Guerrero mit links gegen Titan Kahn zum 2:1 vollendet. Herrlich! Sowas würd ich gerne öfter sehen :-)
    Manchmal rutschen dem guten “Fäustel” allerdings auch ein paar Richie-Golz-Gedächtnis-Abschläge raus, die dann im Aus landen … Schade, Ballbesitz für die anderen.
    So – am Sonnabend brennt die Hütte; ich hoffe, dass meine Familie mich trotz Halloween rauslässt und ich dabei sein kann.

  28. HSV Jonny sagt:

    „Bester Schreibender Topjournalist “, unter den Urlaubern. ( ich will kein Interview ) , nein dafür nicht. Aber ich stelle fest, daß Ihr Urlaubsdomizil ein Gutes sein muß, so besonders beseelt wie Sie jetzt schreiben. Ich gehe nicht davon aus , daß die Grippepillen, die Schreibe so gängig macht.
    Also lange Rede kurzer Sinn: „ Wir alle hier im Blog könnten auch ein wenig Urlaub brauchen, wäre es daher nicht schön, wenn Sie lieber Dieter Matz, mit der besten aller Ehefrauen uns für ein paar Tage zu sich einladen würden , natürlich mit Vollpension und freien Getränken, wie es Ihrer sozialen Ader entsprechen würde. Die Anreise könnte das Hamburger Abendblatt ja als Leserreise sponsern.
    Weiterhin gute Besserung und schönen Urlaub.
    Ich fürchte ja , ohne uns, aber nur weil der Eine oder Andere nicht kann.
    Gruß Jonny

  29. Wicht sagt:

    Hoffe wir erschrecken die Gladbacher mit unserer Heimstärke und schicken sie mit dem Abstiegsgespenst im Gepäck nach Hause. Wir haben ja aus der letzen Saison noch ne Rechnung zu begleichen. Blos nicht den Keeper warmschießen, der ist auch so ein Typ für ein Spiel seines Lebens. Glaub aber nicht dass die Borussia was bei uns holt. Die sind doch auswärts nix.
    Hamburg meine Perle
    Wicht

  30. Cappi sagt:

    Verstehe eh nicht warum – bezogen auf die jüngste HSV Historie – überhaupt von “Kleinen” gesprochen werden kann, wenn die nächsten Gegner Mainz, Bochum, Hannover und Gladbach heissen!

    Mainz ist aktuell die stärkste Heimmannschaft neben dem HSV, und der Name “Bruchweg-Stadion” war für den HSV schon paarmal Programm.

    Hannover ist gegen den “großen HSV” immer extrem movitiert und in der Liga wirklich einer unserer Horrorgegner.

    Gegen Bochum hat der HSV ebenfalls in den letzten Jahren ofters “alt” ausgesehen, oder wie der vieldiskutierte vdV nach seinen Frustfoul dort sagte: “..das wir nicht mal gegen die gewinnen” ..fatal, fatal!

    und gegen Gladbach haben wir definitiv eine Rechnung aus dem Frühjahr offen, 1:4 dort, das ging mal gar nicht!

    Motivationproblem oder auch nur einen Millimeter in der Einstellung nachlassen ? Dafür dürfte es bei diesen Gegnern absolut keine Gründe geben, nicht aus HSV Sicht!
    und wenn die Einstellung 100% stimmt, dann werden unsere Jungs die schon knacken! Soll mir keiner erzählen, das man die nicht “ins Schwimmen bekommen” kann. Also, den Mors in der Elbe kühlen, und Samstag dann Vollgas!

  31. randnotiz sagt:

    Samstag ist doch Halloween. Da werden wir die Hexen mal so richtig tanzen lassen und den Gladbachern jeglichen Siegeswillen mit dem Beelzebub austreiben. Wir müssen nur gut in die Partie kommen, dann ist alles möglich und wir dürfen uns mal wieder auf ein Spiel freuen, wo wir nicht bis zum Schluß zittern müssen. Die Siegesgesänge würde ich gerne mal wieder ein wenig früher anstimmen als bisher.

    Entscheidend werden auch wir Fans sein. Wir dürfen nicht zu früh unruhig werden, sollte es doch nicht so laufen wie gewünscht.

  32. kuemmel sagt:

    Herr Matz,

    sieht man Sie am Sonntag auch im Doppelpass? Immerhin gibt Herr Hofmann sich die Ehre…

    Übrigens: Exzellenter Blog! Vielen Dank dafür!

  33. Kurpfälzer sagt:

    @HSV-Jonny

    Coole Idee – UNS MATZ braucht danach aber wirklich Urlaub :-)

    Aber wir sollten mal irgendwann ne BLOG-PARTY machen, ich hole Wicht und die anderen Badener mit dem Auto ab und dann ziehen wir uns kollektiv das Schirmchen zu :-)

    @Pensfan

    Ich wollte mich noch bei Dir für die geniale Story mit dem versalzenen Videorekorder bedanken – ich habe mir fast in die Hosen gemacht vor Lachen :-)

    Danke auch an alle anderen, die hier trotz ernsthafter Themen und fundierter Diskussionen den Humor und ein paar spitze Bemerkungen nicht vergessen! Dabei fällt mir ein Zitat von Sebastian Kehl ein aus der Zeit, als er noch mit Kahn in der Nationalmannschaft spielte:

    “Es ist immer schön, den Oli hinten drin zu haben”

  34. Eiche Nogly sagt:

    Apropo Fußball und Humor: was ist das in der ARD gerade? Halloween in kurzen Hosen ?
    Eiche

  35. Eiche Nogly sagt:

    Da spielen Frauen in weißen Trikots und die spielen den Ball immer zu den Frauen mit blauen Trikots. Und umgekehrt. Versteh ich nicht? :-)

  36. Kurpfälzer sagt:

    Vielleicht haben die was miteinander :-)

  37. Der Stengelbengel sagt:

    Oft genug hat der HSV in der (auch jüngeren) Vergangenheit die vermeintlich “Kleinen” unterschätzt. Gegen die “Großen” wie Schalke oder vor allem Bayern waren die Leistungen der Mannschaft – mit Ausnahmen – schon immer sehr gut. Entschuldigung, bin aber nach den letzten Spielzeiten sicher nicht der einzige eher spektische HSV- Fan…
    Also Jungs, jetzt kommt die Pflicht. Wer ein echtes Top- Team sein und Titel gewinnen möchte, der muss auch solche Aufgaben bewältigen. Jetzt kommt´s drauf an! Wie gerne würde ich mich in dieser Saison vom Gegenteil überzeugen lassen. Bis dahin zitter ich gerade dann, wenn der HSV als Favorit ins Spiel geht. Und für´s Wochenende: Ich war beim 1:4 in Gladbach dabei und konnte meinen Augen nicht glauben. Diesmal drehen wir den Spieß um und zu Halloween gibt´s Sauerbraten (niederrheinische Spezialität aus Pferdefleisch) ;-)

  38. Eiche Nogly sagt:

    Na wenn Basti Olli hinten drin hatte, wär das ja ausgleichende Gerechtigkeit!

  39. Martin sagt:

    hauptsache unsere Jungs nehmen die sogenannten kleinen ernst und gehen 100% zu Werke :) dann sollte nix schiefgehen

  40. teanett sagt:

    also hoffen wir mal auf ein frühes tor. das hat anfang der saison doch mal gut geklappt. dann kriegt die borussia 4 stück.
    ich wüßte auch nicht, warum man gegen die soviel angst haben müßte.
    schlechte spiele kann man gegen jeden machen. wenn der hsv keinen gebrauchten tag erwischt, wie gegen rapid, dann gibts nen sieg.
    den schlottern doch jetzt schon die knie vor elia, pitroipa und berg.

  41. HSV Jonny sagt:

    @ Kurpfälzer, genau, dann spülen wir mal so richtig die Krankheiten aus dem Körper. Das geht gut ab. Den Olli hinten drin ? hat der drei Daumen ?

  42. Ed van der Matt sagt:

    Moin zusammen,
    @ Kurpfälzer spricht mir aus der Seele. Joris ist ein sehr angenehmer Mensch bei dem ich das Gefühl habe, dass er sich total mit “unserem” Verein identifiziert und seine “Arbeit” korrekt abliefert. Der macht einen zufriedenen Eindruck und fühlt sich anscheinend in unserer Stadt wirklich wohl. Von dieser Sorte gibt es leider viel zu wenige (nicht nur bei uns).
    Ähnlich sehe ich es auch so bei Frank Rost und deshalb….verlängern (da auch die Leistung noch stimmt und ich keinen bezahlbaren, adäquaten Ersatz sehe).
    Hamburg braucht echte Kerle, die natürlich auch noch gut die Kugel beherrschen sollten.

    Dir Dieter weiterhin einen schönen Urlaub und pass auf deine Gesundheit (Sonnenbrand?) auf. Herzliche Grüße an “Pleetzer”.
    EvdM

  43. lo-king-kai sagt:

    Wenn Bruno Labbadia das hier alles wirklich liest, dann sagt er anschließend, das Ding mit Kahn und Kehl sollte man nicht hochsterilisieren!

  44. HSV Jonny sagt:

    Die Fünf, die hier aufsässig sind, die spielen jetzt vier gegen drei , Zack zack.

  45. Elfer sagt:

    Es stimmt sicher, dass nicht mehr soviel durch die Gegend gedroschen wird, stattdessen wird verzweifelt die Anspielstation gesucht. Die 65% Ballbesitz im Bayer-Spiel zeigen da kein großes Vorwärtskommen. Ich glaube aber nicht, dass sich noch irgendeine Mannschaft schlimmer hinten hereinstellen wird als Bayer, denn die unteren können das auch nicht so gut, wobei die Bayer-Blockade letztlich ja schon im Mittelfeld begann. Das Pokalspiel der Bayern würde ich nun nicht gerade mit einem Bundesligaspiel gegen die unteren Teams vergleichen, denn im Pokal muss man nun einmal notgedrungen solange nach vorne spielen, wie man nicht führt. Da ist die Situation doch völlig anders. Die Bayern hatten hier doch ganz andere Räume und profitierten nun auch von eklatanten Fehlern. Ein Thema, was auch bereits angesprochen wurde ist das Spiel durch die Mitte in die Spitze, was ich aber denke sich langsam entwickelt. Das lief im Celtic-Spiel eindeutig besser als gegen Bayer, wobei das Problem auch nicht nur an der gegnerischen Abwehr lag. (Die Abwehrreihen herauszulocken, also ganz so schusselig sind Gladbach & Co. auch nicht). Auf jeden Fall hoffe ich, dass BL die Mannschaft so motiviert, dass die weiter Gas geben. Was ich am jetzigen HSV-Team gut finde, dass es allmählich selbstverständlich wird, auch an die ganz großen Ziele zu glauben. VDV und Nigel de Jong waren die ersten, die mit einer bewussten Selbstverständlichkeit von Titeln sprachen, mittlerweile ist der überwiegende Teil der Mannschaft auch bereit, sich an den Maximalzielen messen zu lassen. Das finde ich klasse und erfolgsverwöhnte Spieler wie Ze Roberto werden da die Zügel sicher nicht schleifen lassen. *** war der Artikel eigentlich eine Kritik an Mathijsen rückwirkend zum Saisonanfang/letzte Saison? *** Lieblingsthema VDV: ich habe den Eindruck, da hat Bild eigenmächtig die Nachfrage geweckt und anschließend absterben lassen, damit aber die Leute 3 Tage in Atem gehalten. Wenn Mancini tatsächlich neuer Trainer bei Real wird, dann werden die Karten auch wieder neu gemischt, obwohl unser Liebling bei Reals Vierfachosnabrück ja nun unglücklicherweise auch dabei war. Ich schätze, das Thema wird weiter durch die Gegend geistern, vermutlich die nächsten Jahre.

  46. HSVNils sagt:

    Ein Filigrantechniker wird Joris Mathisjsen nicht mehr werden. Muss er ja auch nicht. Ich weiß allerdings nicht, ob man ihn jetzt überschwänglich dafür loben muss, dass er neuerdings mal etwas genauer nach einem Mitspieler Ausschau hält anstatt den Ball einfach nach vorn zu kicken.

    Was Rost, Van der Vaart & Co. betrifft: Diese Diskussionen sind doch nun wirklich überflüssig – jedenfalls für den Moment. Rost hält gut, und für Van der Vaart fehlt das Geld. Und stand der nicht auch 90 Minuten mit auf dem Platz als Real vorgestern im Pokal 0:4 bei einem Drittligisten verloren hat? Mmmh…

    Was das Spiel am Samstag betrifft, wird sicherlich niemand aus der Mannschaft Gladbach unterschätzen. Dafür wird das Trainerteam sorgen. Und bezüglich des “Hinten rein stellen” der Gegner: Daran muss sich die Mannschaft gewöhnen, wenn sie oben mitspielt, und bisher hat es ja auch ganz gut geklappt. Ich finde es sensationell, wie die Mannschaft die Ausfälle bisher kompensiert hat und sehe keinen Grund, warum das gegen Gladbach nicht wieder gelingen sollte.

    Tipp: 2:0 für den HSV

  47. Jasmin J.-Sievers sagt:

    Ich gebe zu, dass ich Bruno L. unterschätzt habe. Er lässt nicht nur wunderbaren Offensiv-Fussball spielen. Er scheint dazu auch noch ein glänzender Analytiker zu sein.

    Fehlt nur noch, dass für jeden der zahlreichen, unnötigen Rückpässe, 1000.- Euro für einen guten Zweck gespendet werden müssen. Dann wird´s richtig schön :-)

    Tipp: 3:1

  48. L.W. sagt:

    Zum Thema vermeindlich kleine. Da haben wir in den nächsten Wochen ja gleich 3 (4) sehr schwere Spiel vor uns. Und ich bin absolut überzeugt davon, dass wir alle drei Duelle gewinnen werden. Ich werde mich am Samstag gegen Gladbach, und nächste Woche in Hannover ( mit meinem Sohn, der seine erste Auswärtsfahrt mitmacht…was freu ich mich für ihn, weil ich das Gefühl von damals noch selbst sehr gut kenne ) selbst davon überzeugen.
    Wenn wir diese ganz schwierigen insgesamt 9 Punkte einfahren, dann kann man mehr zufrieden sein.

    Meine Tipps für die nächsten Kicks….
    HSV : Gladbach 2:0
    Hannover : HSV 1:3
    HSV : Bochum 2:0

  49. el aion sagt:

    Positiv für u.a. morgen stimmt mich die Tatsache, dass unsere Truppe mittlerweile insgesamt viel stabiler geworden ist. Somit besteht berechtigte Hoffnung auch nach den Spielen gegen die vermeintlich Kleinen oben dran zu bleiben.
    Fakt ist natürlich auch, dass ein Sieg gegen die Fohlen Pflicht ist, wenn wir diese Saison was reissen wollen.
    Zum Thema Joris: auch wenn sein langer Hafer zuneige geht, so bleibt seine Schnelligkeit dennoch ein großes Problem. Mich würden mal sein Zeiten auf 10, 20 und 30 Metern bei den Sprinttests interessieren (mal völlig ab vom großartigen Zweikampfverhalten).

    HSV-Gladbach 3:1

  50. Kurpfälzer sagt:

    Ich fürchte, dass man Joris längst weggekauft hätte, wenn er auch noch so schnell wie Elia wäre. Mein Tipp für morgen: 2:0!

  51. Meier 2 sagt:

    Es ist zur Zeit wirklich überflüssig, über eine Vertragsverlängerung mit Frank Rost zu sprechen. Wenn Frank sagt, dass er noch ein Jahr beim HSV spielen möchte, dann muss der neue Vertrag sofort und unterschriftsreif auf dem Tisch liegen. Bis 2011 wird sich dann schon ein entsprechender Nachfolger finden. Muss ja nicht Robert Enke sein. Herr Hoffmann ist mit Sicherheit ein sehr guter Wirtschaftfachmann, und das tut dem HSV auch gut, aber sportlich ist dann doch eine gewisse Zurückhaltung angesagt. Bin gespannt, was er am Sonntag im DSF Doppelpass zum Besten gibt. Ist dann eigentlich auch Dieter Matz dabei???

    Zu der Joris Mathijsen gibt es eigentlich nichts zu sagen. Wir HSV Fans sind mit Sicherheit alle froh, dass er beim HSV ist.

    Zu guter letzt wünsche ich mir ein schönes Spiel am Samstag gegen M’Gladbach mit einem Sieg für den HSV.

  52. lo-king-kai sagt:

    @Kurpfälzer
    Genau so sieht es aus. Wenn Joris noch schneller wäre, dann wäre er ja absolute Weltklasse. Ich hoffe nur, er wird seine Karriere bei uns beenden. Alleine schon für meine beiden Söhne. Die verehren den. Die haben scheinbar den Verstand von mir geerbt :-). Morgen gibt es ein 3 : 1. NUR DER HSV!

  53. Wicht sagt:

    @kurpfälzer: Die Idee greifen wir mal auf. Glaubst gar nicht wieviele Rautenträger es hier in Baden gibt. Einmal infiziert hält es ein Leben lang. Dinos halt !!!

    Hamburg meine Perle

  54. HSVIngo sagt:

    @L.W.
    3:1 in Hannover wäre ein Traum! Leider tun wir uns ausgerechnet beim kleinen HSV jedes Jahr enorm schwer ;-(

  55. rautenträger sagt:

    So ein Morgen ohne Blogeintrag ist irgendwie komisch…

    Aber der Urlaub sei Familie Matz gegönnt. :-)

    Morgen hält Fäustl seine Kiste sauber, wir gewinnen 2-0 ! Und da die Pillendreher nicht gegen Felix gewinnen, sind wir dann Spitze !

  56. Pensfan sagt:

    Erstmal Moin an alle hier,natürlich auch an unsere beiden Urlauber!!! Ich denke,die schöne Urlaubsgegend und die Pflege von Frau Matz schlagen voll an!!!Wie immer ein gelungener Blog!!!
    Zu Joris schließe ich mich den anderen an,der Matjes ist mir schon deshalb sympatisch,weil er immer zu unseren HSV steht,egal was da kommt!!!
    Sicherlich hat er hier und da ein paar kleine Defizite,aber er macht das fast immer mit großer Übersicht wieder wett!
    Ein absoluter Glücksfall für unseren HSV,als wir den verpflichtet haben….
    Zu unseren Gegner am Samstag,natürlich sagt jeder,jetzt kommen die schwersten Mannschaften!In den letzten Jahren haben wir gegen solche auch meistens schlecht ausgesehen bzw. all unsere Ziele verspielt.
    Ich bin mir sicher,dieses Jahr wird es nicht so sein,schon allein deshalb weil wir spielerisch eine(wenn nicht die) beste Mannschaft der gesamten Buli haben!!!
    Ich Klammer mal die Spiele gegen Freiburg,Wien und Osna aus,alle anderen Spiele waren gut bis teilweise Überragend!!
    Ich finde wir haben uns eine Position erarbeitet, aus der wir einzig und allein unsere Stärke rausziehen sollen.
    Jerome und Guy sind Fit und wieder dabei,also gilt morgen nur eins,rausgehen und sofort Vollgas geben!Wie einige vor mir schon geschrieben haben,nicht wir müssen vor Angst übern Platz schleichen sondern die Gladbacher sollten sich Gedanken machen wie sie unsere Offensive aufhalten wollen….Und das wir in der Lage sind sofort “Hellwach” zu sein und 1-2 frühe Tore zu machen,sollte uns zusätzliches Selbstvertrauen geben! Ich mach mir da eigentlich keine Sorgen,daß wird schon….
    Mein Tipp,wir gewinnen 4:1!!! Und der “Berg” ruft zweimal….
    @Kurpfälzer,danke für dein Lob!!
    Das war genauso,als “Matze” das geschrieben hat,fiel mir diese Story sofort ein…
    Bei passender Gelegenheit erzähle ich dir noch eine!!!War genau an dem Abend wo wir das legendäre 4:4 gegen “Juve” hatten!!!!

  57. Pensfan sagt:

    @Kurpfälzer,miete mal einen Bus,dann kannste auf´n Weg nach HH kurz hinter Osnabrück anhalten und uns Aufgabeln!!! Wir sind auch drei überzeugte “Rautenträger”!!!Einmal HSV,immer HSV!!!!!!

  58. Wicht sagt:

    Ganz oben würde mir auch am letzten Spieltag reichen. Darf gar nicht an sowas denken….in Bremen die Schale holen, ach Du Scheisse, das Fest wäre nicht auszuhalten;=)))
    …o.k.. bin wieder wach, hab nur geträumt. War aber zu schön !!!

  59. Pensfan sagt:

    @Wicht,sowas in der Art “geistert” auch schon vor meinem Auge rum!!
    Wohne hier im Raum Osnabrück/Vechta,traditionell sehr viele Fischköppe hier,unter anderem auch auf der Maloche,da gibt es Tage,da zählt nur noch der 17. bzw. der 34. Spieltag!!!!
    Das wäre doch die absolute Krönung und auch sowas von “Rache” wenn das klappen würde……man stelle sich das vor……scheisse,sofort wieder aufwachen…

  60. rautenträger sagt:

    @Wicht und @Pensfan

    Bei dem Gedanken läuft mir eine wohlige Gänsehaut über den Rücken, wenn ich mir das vorstelle. Nach sovielen Jahren und dann in Bremen. Da begehen sicherlich einige Bremer Suizid… :-)

    Manche Möglichkeiten sollte man nutzen wenn man sie hat…

    Zurück an die Arbeit und den Ernst des Lebens !

  61. Letche sagt:

    Sehe vor meinem geistigen Auge gerade die schwarz-weiß-blaue Meisterkolonne auf der A1 von Bremen nach Hamburg rollen….:-)

    Auch dafür morgen drei wichtige Punkte holen – hoffentlich mit Jansen, der gegen seinen Heimatverein einen Einsatz von Beginn an verdient hätte!

    Ansonsten Danke für den guten Urlaubs-Blog. Mathijsen kann man gar nicht genug würdigen.

  62. Eiche Nogly sagt:

    Wieso seid ihr Pessimisten erst bei der Meisterfeier? Ich halte sch zum 3ten mal nacheiander den CL-Pokal in die Höhe.