Petric so gut wie nie

29. September 2009

Frau M. saß ganz gespannt vor dem Fernseher. Im Dritten lief der „Sportclub live“, Star-Gast Mladen Petric. Der HSV-Stürmer saß nicht nur live im Studio, er wurde auch privat als Film gezeigt, die Kollegen sprachen über ihn – und er selbst gab auch bereitwillig Auskünfte über sich. Am Ende des Blocks stellte Frau M. laut fest: „Ich bin ab jetzt Petric-Fan. Der ist ja ganz locker drauf, ist intelligent, ruhig, lächelt smart, und er scheint auch ein toller Vater und ein ganz netter Mensch zu sein.“ Dabei war Frau M. vorher nur Fan von Peter Maffay. Nun also auch noch Mladen Petric. Warum auch nicht? Der sympathische Torjäger befindet sich offenbar in der Form seines Lebens.
Übrigens: Als Mladen Petric davon erfuhr, dass er mit Frau M. nun einen (weiblichen) Fan mehr auf dieser Erde hat, antwortete er spontan: „Wieso erst jetzt?“ Gute Frage. Wahrscheinlich deswegen, weil Frau M. den großartigen Menschen hinter dem erfolgreichen Torjäger erst durch die Kollegen im Dritten richtig kennengelernt hat.

Für Petric war das Bayern-Spiel mit seinem Sieg-Treffer ganz sicher ein Highlight, beim Dienstag-Training hat er auch die Kehrseite des Profi-Lebens zu fühlen bekommen. Erst prallte er mit Guy Demel zusammen – Schmerzen! Dann bekam er die Stollen von Tolgay Arslan ins Gesicht – große Schmerzen! Und dann wurde er auch noch von Joris Mathijsen recht unsanft zu Boden gegrätscht – Frust, Schmerzen und böse Blicke! Selbst Minuten danach noch.
Ohnehin ging es in diesem Training hoch her. Da war Feuer drin, da flogen die Fetzen. Und es gab Worte und Widerworte (Mathijsen, Trochowski, Boateng). Sowie für ein, zwei Sekunden Handgreiflichkeiten (Berg, Boateng). Das war ein Training wie es Trainer lieben, da war Zug drin, da war Kampf drin, da war auch Klasse drin. Wie schon vor einigen Wochen von mir festgestellt, ich muss es wiederholen: Der HSV trainiert unter Bruno Labbadia auf ganz hohem Niveau. Und ich bin sicher, dass sich das auf Dauer auch auszahlen wird.

Wobei ich von vielen Fans (auch beim Training) darauf hingewiesen werde, nur noch nichts von der Meisterschaft zu schreiben. Ihnen genügt es, dass davon schon der eine oder andere Spieler – viel zu verfrüht – spricht. Wie zum Beispiel Ze Roberto und Mladen Petric. Aber was ist denn auch bislang schon passiert? Der HSV ist Erster – okay. Aber der HSV hat auch enorm viele und vor allen Dingen schwerer verletzte Spieler. Und der FC Bayern zum Beispiel hatte in Hamburg mal eben einen Mario Gomez und einen Miroslav Klose auf der Bank sitzen. Nicht ganz so schlecht, oder? Und der HSV? Ihr könnt Euch wahrscheinlich selbst die Antwort geben, oder? Die Saison ist noch so lang.

Natürlich: Der HSV ist Spitzenreiter, hat sechs Punkte Vorsprung auf den großen FC Bayern – diese Momentaufnahme sollten alle HSV-Fans – am 122. Geburtstag des Vereins (großartig, „hsvboerni“!) – ausgiebig genießen. Am Abend darf selbstredend gefeiert werden, aber dann sollte der Ball auch schon wieder gaaaaanz flach gehalten werden. Voller Demut dem nächsten Spiel entgegenblicken. Und das ist die nicht unwichtige Partie gegen Hapoel Tel Aviv. Wie schon von einigen von Euch bemerkt – ich kann es auch nicht so richtig begreifen, dass der Vorverkauf so schleppend läuft, es steht doch viel auf dem Spiel. Wenn es auch mit und in der Europa League weitergehen soll, dann muss diese Begegnung gewonnen werden – mit Eurer Unterstützung. Jene Unterstützung, die gerade von Bayern-Manager Uli Hoeneß ehrlichen Herzens so gelobt wurde.

Apropos: Lob hat nach dem Dienstag-Training auch Ebi Smolarek verdient. Der polnische Testspieler war diesmal ganz anders, viel besser drauf, bewegte sich viel besser als noch am Vortag, als er die Flügel ein wenig hängen ließ. Nicht ganz so gut waren dagegen diesmal Tomas Rincon und Romeo Castelen (einige Stockfehler) drauf. Bei Marcus Berg hielt die Berg- und Tal-Fahrt an, guten Szenen wechselten sich munter mit schlechteren ab. Gut für den HSV: Guy Demel mischte so mit, als wäre er gegen den FC Bayern nicht wegen einer Fuß-Verletzung ausgewechselt worden. Dagegen fehlte Ze Roberto, am Sonnabend von Bastian Schweinsteiger gefoult, auch den zweiten Tag in Folge. Ein Ausfall des Brasilianers für Donnerstag soll aber dennoch nicht drohen.

Wobei ich in diesen Tagen immer wieder höre, wie gut Ze Roberto dem HSV tut – und umgekehrt. Ich behaupte ja, dass er hier noch besser geworden ist, als zuletzt beim FC Bayern. Obwohl er da schon super drauf war. Ich unterhielt mich nun gerade mit dem Comedian Olli Dittrich („Dittsche“), der nicht nur ein großer Schauspieler ist, sondern auch ein exzellenter Fußballkenner. Er sagte mir: „Ich glaube, dass Ze Roberto jetzt so großartig drauf ist, wie seinerzeit in Leverkusen, als er gemeinsam mit Michael Ballack ein Super-Mittelfeld-Duo bildete und so für den Erfolg der Bayer-Truppe sorgte.“ So ist es.
Und um noch einmal auf „gut drauf“ zurückzukommen: Eingangs dieses Berichts schwärmte ich von den menschlichen Qualitäten des Mladen Petric. Ich darf natürlich nicht vergessen, auch die sportliche Seite zu erwähnen. Erinnert Ihr Euch noch? Zu Beginn der Saison hing der gute Mladen leistungsmäßig ein wenig durch. Der eine oder andere von Euch machte sich Sorgen – schrieb diese auch bei „Matz ab“ nieder. Nach dem Ausfall von Paolo Guerrero aber ist Petric voll da. So, als hätte ihm jemand gesagt: „Mladen, mit dir steht und fällt der HSV, du musst jetzt für zwei rennen, kämpfen, spielen und Tore schießen.“ Und so macht er es nun. Ich glaube fest, dass ein Mladen Petric noch nie so viel gelaufen, gegrätscht und gekämpft hat, wie zurzeit. Und das ist einfach nur vorbildlich.

Petric ist selbstbewusst und in absoluter „Geburtstagsform“ – und Ihr dürft nun alle kräftig feiern. Auf die Raute! Aber, wie gesagt, nur einen Abend, danach ist wieder Bodenhaftung für alle angesagt. Besser ist es nämlich.

18.20 Uhr

32 Reaktionen zu “Petric so gut wie nie”

  1. Denny sagt:

    sehr geehrter Herr Matz es macht mir immer wieder Spaß hier Ihre Worte zu Lesen….

    stimme auch mit fast allem überein nur eines verstehe ich nicht…. letztes Jahr haben viele moniert das man sich bei HSV nicht bzw. viel zu Spät gewagt hat von der Meisterschaft zu sprechen… und nun haben wir Spieler wie Ze oder auch Mladen die jetzt sagen ja die Meisterschaft ist möglich und ja wir wollen und vorallem können wir Meister werden…. Die Bayern gehen auch jedes Jahr in die Saison mit dem Minimalziel Meisterschaft….

    Also warum nicht spricht doch auch für das so genannte SiegerGen ich denke nur klare Ziele kann man auch erreichen…

    wenn man hört ja platz 5 reicht auch gibt man sich doch auch eine mentale Sperre so meine Sicht…

    und auch die Aussichte sind meiner Meinung diese Saison nicht so schlecht….

    Erläuterung: wir spielen fast jede Saison oben mit haben uns gut verstärkt der HSV scheint eine Einheit zu sein von der Spitze bis zum Greenkeeper…

    und dann noch wir die Fans wir lassen unseren HSV nicht allein auch nicht nach Freiburg, Wien oder Osnabrück.

    Ihre Meinung hierzu erwarte ich mit Spannung

    Viele Grüße aus dem Westerwald

    PS: sorry manchmal schreibe ich ein wenig unstruckturiert das liegt aber an meinen kleine Terrorkrümeln die hier unentwegt um mich herrum springen ;o)

  2. hsv-vogel sagt:

    Hallo Herr Matz,
    auch von meiner Seite mal ein großes Lob für den Super-Blog von Ihnen.
    Bin eigentlich jeden Tag mal auf der Abendblatt-Seite, um die neuesten Infos über den HSV zu erhalten, denn hier in Hessen wird man ansonsten doch relativ knapp gehalten, was die HSV-Infos betrifft. Nur so der allgemeine Einheitsbrei.

    Und die Einschätzung von Frau M. kann ich nur teilen. Ich bin natürlich auch regelmäßiger Sportclub-Gucker auf N3. Oft gibt’s in Interviews nur den üblichen Einheitsbrei mit Allerweltsphrasen. Aber das Gespräch mit Mladen Petric und auch die Berichterstattung drum herum hat mich diesmal ganz anders angesprochen. Er kam super sympathisch rüber. Vor der Saison war ich nicht so gut auf ihn zu sprechen (Flirt mit Wolfsburg), aber ich bin natürlich zwischenzeitlich auch zu der Erkenntnis gekommen, dass sowas ja im Fußball-Millionen-Geschäft nichts ungewöhnliches ist, dass Spieler auch mit anderen Vereinen (vor allem durch ihre Berater) in Kontakt treten. Zumal Wolfsburg auch noch Champ.League spielt…

    Aber das ist ja wohl Schnee von gestern, zum Glück.
    Zurück zu Mladen:
    Sympathischer Typ, redegewandt, intelligent und natürlich vor allem fußballerisch extrem gut drauf!!!
    Sie können mir die Beitrittserklärung für den Mladen-Petric-schicken…!!!

    Bis demnächst und machen Sie weiter so!
    Ihr HSV-Fan aus Hessen,
    Dirk Vogel

  3. Dylan1941 sagt:

    @ Denny

    Jol ist doch ziemlich offensiv mit der Meisterschaft umgegangen und sprach nach paar Spieltagen davon.

    Moin Herr Matz !

    Wenn ich Ihren Bericht vom training so lese, dann brauchen wir gar keine Gegner damit die Spieler zusammengetreten werden. Hoffe es hört sich schlimmer an als es war und das wir uns nicht selbst ein Bein stellen !

  4. Benno Hafas sagt:

    Nee, nee, das hört sich schlimmer an als es war. Klar Mladen hat einen Tritt ins Gesicht bekommen und blieb einige Zeit liegen und man merkte, das er ziemlich sauer war. Von Ebi Smolarek war ich überrascht nur später als Bruno Labbadia die Flanken herein schlug und Berg, Smolarek und andere später auch Troche diese verwandeln sollten , auch zum Teil mit dem Kopf, war ich nicht so begeistert. Wenn es nicht klappte gab es bis zu 30 Liegestütze.
    Guy Demel merkte man keine Verletzung an und Marcel Janssen fand ich ganz ok, hat teilweise prima Pässe von außen geschlagen.

    Benno (Gruß von Eddi)

  5. Stefan sagt:

    Nun ich bin in der letzten Zeit auch immer mal wieder beim Training gewesen. Was auffällt ist, dass es meistens abwechselungsreich ist und die Mannschaft immer auch in einzelnen Sequenzen ihren Spaß hat.
    Was ich allerdings als nicht geeignet finde ist, dass es zu starke Unterschiede zwischen der einzelen Trainings gibt. Was ich damit meine: Das Abschlusstraining vor dem Osnabrück-Spiel war durchgehend zum Einschlafen! Heute wieder ein Training mit “Verletzten”. ich glaube, da müsste man eher noch ein Mix finden oder passend zum nächsten Tag, dass Training gestalten.
    .
    Übrigens fällt unser 122. Geburtstag mit dem 500. Tag der Bayern-losen Zeit an der Tabellenspitze zusammen :-) Na dann “trinken” wir darauf, dass wir noch viele tolle Geburtstage von der Spitze feiern werden und noch sehr viele Tage in Folge für Bayern ohne den 1. Platz in der Liga dazukommen …
    .
    Petric ist einfach Spitze im wahrsten Sinne des Wortes. Ich hoffe, dass mit Hilfe der ganzen Mannschaft Berg bald die “alte Rolle” von Petric einnehmen wird / kann. Sympatisch ist mir Petric schon immer rübergekommen und mir ist es bis heute schleierhaft, dass Dortmund ihn hat gehen lassen (müssen?).
    .
    Frage 1: War es wirklich nur das “gestörte” Verhältnis zum Frei, was Petric zum Glück zu uns getrieben hat oder gab es noch andere Gründe in Dortmund? Lassen wir mal das Thema Geld und bessere Perspektive weg.
    .
    Frage 2: Herr Matz Sie haben in einem der letzen Artikel über die Ausbaumaßnahmen in der Nordtribüne geschrieben. Haben Sie irgendwelche Infos bzgl. der Südtribüne? Da wir als “Truppe” von gut 20 Leuten vom “Umzug” betroffen sind wegen der Logenplanung, fühlen wir uns etwas vom HSV alleine gelassen. Man hört nichts! Letztens gab es sogar Gerüchte, dass der Umbau Südtribüne nicht genehmigt worden sei von der Stadt Hamburg.

  6. Dembinski sagt:

    @Eiche Nogly
    @Boerni
    @alle
    Ich habe Karten für Block 1B. Können wir uns dann im Stadion treffen? Wenn ja bin ich auch für Stadion, ansonsten für Bahnhof Stellingen, weiss glaub wo das ist, da war ich nach dem Spiel gegen Köln.
    Würd mich echt freuen, wenn da einige kommen.
    @ Dieter Matz: Kannst Du rausbekommen ob geplant ist, nächste Saison das Trainingslager wieder in Lägenfeld abzuhalten?

  7. Master of Grätsche sagt:

    MATZINGER ,

    Ich war gestern mit dem Ebi , ehemaliger Gegenspieler von mir , auf einen Kaffee.
    Er sagte mir , dass er nach meinem Hinweis nun immer Deinen BLOG liest und nach Deinem Kommentar am Montag jetzt richtig motiviert ist ( siehe super Trainingsleistung am Dienstag ).Er will es packen..

  8. Martin sagt:

    @Master of Grätsche

    ich find es toll, das Du hier nicht nur mitliest sondern Dich auch beteiligst :)

    Schöne Grüße
    Martin

  9. hsvboerni sagt:

    @dembinski @eiche nogly @alfred e. neumann @lo-king-kai @dieter matz
    Logisch können wir uns alle treffen. Wir nehmen immer die erste Wurst- und Bierbox hinter der Nordtribüne (vom Fanshop kommend). Uhrzeit ? Zwischen 16:30/17:00 Uhr – müssen wir mal sehen, je nach Verkehr – haben ja 150 km Fahrt vor uns. Woran erkennen wir uns ? Ich werde mir mal ein ausgefallenes HSV Trikot anziehen – habe etliche ! Gebe ich noch Bescheid oder wir bitten Dieter Matz dahin, den erkennen wir alle :-O
    Zur Sache:
    Wenn ich lese, wie die Spieler im Training zur Sache gehen, wird mir übel. Nicht, dass sich dort auch noch einer verletzt. Das Berg mitmischt freut mich allerdings. Das ist ein Zeichen, dass er sich nicht aufgibt !
    Zu Mladen: Das hat Frau M. ;-) gut erkannt. Unsere Nr. 10 ist nicht nur auf dem Platz erfolgreich, sondern auch ein guter Typ.
    Mit der Raute im Herzen
    hsvboerni

  10. HSVIngo sagt:

    @Master of Grätsche:
    Ich schließe mich “Martin” an. Ich finde es auch Klasse das du dich hier äußerst. Eine frage habe ich da noch: Hast du noch irgendwas mit Fußball zu tun? Oder noch Kontakt zu ex Kollegen aus deiner damaligen Mannschaft?

    Schöne Grüße
    NUR DER HSV!!!

  11. Olen sagt:

    ….Moin, Moin,

    bin beruflich in Mexico City, aber selbst da muss ich den “Matz-Blog” lesen. Mein Tipp, jetzt den Smolarek bis Saisonende verpflichten und Im Winter VdV dazu.
    Übrigens: HSV wird Herbstmeister!!

    Grüße aus Haaarborch

    olen.

  12. Eiche Nogly sagt:

    @boerni, jacek, aen, lkk und andere interessierte

    Moin Mädels,

    Bierbox hinter der Nordtribüne ist gut. Ja, wie erkennen wir uns?
    Wir drucken ein Bild von Papa Dieter aus und stecken es uns vor die Brust. Normal macht man das ja bei Blind Dates mit Rosen, aber ich glaube Dieters Konterfei passt hier aus verschiedenen Gründen besser :-)

    Was meint ihr? Wär doch ein cooler GAG. Nicht zu vergessen, dass unser Herbergsvater auch herzlich willkommen ist, falls er Zeit und Lust hat.

    Freu mich

    Eiche

  13. lo-king-kai sagt:

    @Eiche
    Also das mit dem Bild finde ich gut, ich werde das hübsche Gesicht von Dieter Matz bei mir tragen.
    Zu den Äußerungen, dass die Spieler ganz offen von der Meisterschaft reden. Ich finde das in Ordnung, warum soll man keine Ziele definieren. Alle reden immer nur von Bayern als Titelfavoriten, warum eigentlich? Um an etwas zu glauben, muss man auch einmal offensiv in die Öffentlichkeit gegen, das machen die Bayern schon seit Jahrzehnten, und haben damit meistens Erfolg, weil die anderen Vereine vor Ehrfurcht erstarren.
    Mladen Petric finde ich auch extrem gut, noch nie war er so stark, wie zum jetzigen Zeitpunkt. Im letzten Jahr ist er auch des Öfteren mal abgetaucht, umso präsenter ist er jetzt auf dem Platz. Ich bedanke mich noch heute recht herzlich bei den Verantwortlichen von Borussia Dortmund, dass wir ihn bekommen haben. Und dass sie uns von Zidan erlöst haben. Soweit ich weiß, kommen bis heute viele Fans der Dortmunder damit nicht klar.
    Schönen Gruß auch an den Master der Grätsche. Finde ich auch super, dass ein Ex – Spieler unseres schönen Vereines sich hier beteiligt. Kannst du dich zufällig noch an das eine Spiel gegen Gladbach erinnern, als die ganze Westkurve sang: Kober pass auf, Belanow der klaut? NUR DER HSV!

  14. mazda sagt:

    Moin.
    Ist ja eine herrlich Stimmung in und um Hamburg – uer Blog wird zur täglichen Pflichtlektüre. Gratulation.
    Hat jemand von Euch eigentlich in den letzten Tagen und Wochen etwas von unserem großen Vorsitzenden Herrn H. gehört?
    Es gab doch wahrlich genug Gelegenheit sich im Licht der Tabellenführung zu sonnen und Punkte in der Popularitätswertung gut zu machen.
    Hat er aber nicht.
    Ich finde, das kann man auch mal lobend erwähnen. Nicht viele in seiner Position und seiner Lage hätten dieser Versuchung widerstanden und es spricht dafür, dass er vielleicht doch nicht sooooo “böse” ist, wie von vielen seiner (noch?)zahlreichen Gegner behauptet wurde.

  15. Eiche Nogly sagt:

    @lkk

    Ja, kann ich. Das war ganz großes Kino! Igor Belanow! Ich höre noch Rolf Kramer bei der WM 86 in einem Sonderbericht aus dem Lager der Russen.
    ” Alles sind sie hier, Belanow, Aleijnikow, Kusnetzow.” Er hatte eine wunderbare Dramatik in seiner Stimme. Herrlich!
    Übrigens damals auch ganz groß. Klaus Angermann in der Sportreportage! Der Radsportexperte.

    Kannst Du Dich noch an das Spiel gegen Galdbach erinnern, in dem Bäron nach einem völlig harmlosen Foul wie aus dem Nichts eine rote Karte bekam? Ich behaupte auch damals war der Schiri – ich weiß nicht genau wer es war – bestochen.

    Das mit dem Konterfei von Dieter Matz geht auf jeden Fall klar. Wird bestimmt ne Riesengaudi!

    Eiche

  16. Tom sagt:

    In der Mopo von heute steht doch glatt, dass bei Paolo Guerrero ein Comback bereits im Februar im Bereich des Möglichen liegt, weil die OP so gut verlaufen ist. Das wäre ja super. Klar, er wäre dann sicherlich nicht auf dem Leistungsstand, den er hier vor der Verletzung hatte, aber ihn noch für ein paar Saisonspiele einsetzen zu können wäre doch eine tolle Sache.

  17. hsvboerni sagt:

    @eiche nogly @lo-king-kai
    Guten Morgen allerseits – frei nach Faßbender ;-)
    Nichts gegen Dieter Matz’ Konterfei, aber Sylvie vdV würde doch auch nicht schlecht kommen, oder ? :-)
    Euch allen einen schönen Tag !
    Mit der Raute im Herzen
    hsvboerni

  18. HSVIngo sagt:

    @Tom:
    Auf solche Prognosen würde ich jetzt noch nichts geben…

  19. lo-king-kai sagt:

    @Eiche
    Alter, jetzt kommst du auch noch mit Angermann. Was ist mit Herbert Waterott? Den kennst du sicher auch noch. Rolf Kramer fand ich auch immer gut. Absoluter Fachmann. Die Frage mit Belanow hatte ich jetzt eigentlich an den Master der Grätsche gestellt, das war wohl ein bisschen missverständlich von mir geschrieben. Carsten Kober war ja schließlich Hauptbeteiligter. An die rote Karte von Karsten Bäron kann ich mich jetzt leider nicht erinnern, aber man kann ja auch nicht alles wissen. NUR DER HSV!

  20. Eiche Nogly sagt:

    @lkk
    ups, ja. wollte mich nicht einmischen :-)

    Waterott, ja ganz groß! Wir müssen irgendwann mal einen Nostalgieblock hier öffnen. Da kommen eine Menge Anekdoten zusammen, jede Wette.

    @ Boerni

    Ich habe Sylvie versprochen, dass ich ihre Nacktfotos keinem zeigen werde. Daran halte ich mich! Versprochen ist versprochen :-)
    Spaß beiseite, aber die passt halt nicht zum Thema, oder?
    Ausserdem soviel hübscher als Dieter ist sie nun auch nicht! Hahahahah

    Eiche

  21. Aaron sagt:

    Hallo,
    ich weiß wohl warum so wenig Karten für das Hapoel Tel Aviv-Spiel verkauft wurden.
    Mein Bruder und ich kaufen uns die Tickets im Normalfall immer im Onlineshop, doch diesmal sind die EL-Spiele dort nicht zu finden.
    Wir sind daher in die Stadt gefahren und haben uns die Karten dort gekauft.

    Wahrscheinlich liegt es daran, weil einige denken es gibt keine Tickets mehr, da sie im Onlineshop nicht verfügbar sind.

    Wir haben hier natürlich 2 Karten und werden den HSV voll unterstützen! :)

    Gruß
    Aaron

  22. Lars sagt:

    Hallo alle Zusammen,

    den Schlagzeilen “Petric so gut wie nie” o. “Ze Roberto machte den Unterschied” kann ich nichts abgewinnen. Sicherlich hat sich der HSV deutlich verstärkt, und Ze ist ein Ausnahmefußballer, aber die Mannschaft auf dem Platz besteht immer noch aus 11 Spielern. Und das ist es, was am Samstag gegen München den Unterschied ausgemacht hat.
    Spieler wie Boateng u. Demel, die zusammen Robben u. Ribery kaltgestellt haben. Rost, der diverse 100%ige Chancen der Bayern zunichte gemacht hat. Mathijsen u. Rosenthal, die die Abwehr zusammengehalten haben. Das Mittelfeld, das sowohl in der Defensive als auch in der Offensive für Bewegung sorgte. Und schließlich der Sturm, der vorne gefährliche Akzente setzen konnte.
    Diese geschlossene Mannschaftleistung war es, die den hochverdienten Sieg ausgemacht hat. Jeder war für den anderen da, und jeder hat sich auf gut Deutsch gesagt: “Den Arsch aufgerissen”. Fehler des einzelnen, wurden durch das Kollektiv kompensiert.
    So, und nicht anders kannst Du Spiele drehen und gewinnen!

    In diesem Fall einzelne Personen der Mannschaft herauszustellen finde ich falsch. Eine Mannschaft gewinnt und verliert zusammen, es kommt nur auf das “wie” an.

    B. Labbadia hat es geschaft, aus der Truppe eine richtige Mannschaft zu formen. Ich hoffe nur, das diese erfolgreiche Arbeit bis Saisonende weiter bestand hat.

    Und nur der HSV…

  23. comebackhomegravesen sagt:

    @Eiche Nogly
    Wenn mich nicht alles täuscht, gab es bei diesem besagten Spiel gegen M’Gladbach nicht nur eine rote Karte gegen Karsten Bäron sondern mindestens noch eine oder sogar zwei??
    Ich erinnere mich dunkel an ein Freitagsspiel, dass ich damals noch gegen 22:00Uhr bei ran (was für himmlische Zeiten, weniger der Fussball der 90er Jahre, aber ran mit zwei Spielen am Freitag und danach auf dem Sofa einzupennen^^, das hatte was) in der Zusammenfassung gesehen habe.
    Ich erinnere mich auch daran, dass nach zwei Platzverweisen gegen uns, zwei bis drei aufgebrachte Fans aus der Westkurve auf das Spielfeld liefen und dem Schiedsrichter mittels eindeutiger Handbewegungen klarmachten, was Sie davon halten :)
    Mag sein, dass ich mich irre, aber diese Szene habe ich bis heute im Kopf.

    @Dieter Matz: Ihr Blog wird allmählich zur Institution. Ihr Blog hat es auf meinem in der Lesezeichenliste schon auf Platz 3 geschaff, direkt hinter meinem Email-Account und Facebook. Es ist jedes Mal toll, Ihre Zeilen zu lesen und dass Sie uns so nah am Geschehen teilhaben lassen. Als Fan lechzt man ja nach jedem Schnipsel HSV am Tag, auch wenn es nur die Info ist, dass der Hund von Spieler xy sich gestern den Magen verdorben hat:)

    Eine Frage zur “Sprechstunde” habe ich auch:
    Mich würde interessieren, wie der HSV damals auf Valdas Ivanauskas gekommen ist und wie Ivan der Schreckliche sich in seiner Zeit in Hamburg gefühlt hat.

  24. HSV-Oliver sagt:

    Moin Herr Matz,:-)
    Moin liebe HSV Fans,:-)

    sie schrieben

    [„Ich darf natürlich nicht vergessen, auch die sportliche Seite zu erwähnen. Erinnert Ihr Euch noch? Zu Beginn der Saison hing der gute Mladen leistungsmäßig ein wenig durch. Der eine oder andere von Euch machte sich Sorgen – schrieb diese auch bei „Matz ab“ nieder“]
    ________________________________________________________________
    Ergänzung:
    Der entscheidende Grund warum Mladen durch hing, haben sie leider nicht erwähnt. Bei Petric stellte man damals eine Allergie fest, die ihn in seiner Leistungfähigkeit stark beeinträchtigte (er hatte konditionelle Probleme und lief weniger). Das ist aber erst relativ spät öffentlich geworden imho. Mladen explodiert jetzt auch leistungsmässig, weil er durch seine wohl ´überstandene´ Allergie nicht mehr eingeschränkt ist und die Therapie bei ihm anschlägt. Er bekommt mehr Luft und kann seine Leistung wieder bringen. Das Ergebnis ist beeindruckend.

    Grüsse
    Oliver

  25. Alfred E. Neumann sagt:

    Lars hat das zutreffend kommentiert!

  26. Nordkurve24c sagt:

    zum thema anstosszeiten … da wir (fast) alle wollen das leute wie petric hier rumlaufen muss man das nunmal so hinnehmen … hat ja auch was mit der neueren (eufa-)vermarktung zu tun … gegen z.b. rom oder oder andere wäre die arena bestimmt voll … kurz zum thema petric … ist leider so das hamburg (gefühlt seit zeiten von hrubesch etc.) auch personell letztllich die besten leute immer wieder abgeben musste bzw. verloren hat … das ist halt das los von (zumindest noch…) nicht-spitzenmannschaften … siehe auch bremen etc. … frage mich nur, warum die leute dann langfristige verträge unterschreiben … solten wissen was sie tun … eine der gründe, warum ich nicht zum eishockey gehe ist u.a. der, das mich stört, das fast jede saison min. die halbe mannschaft ausgewechselt wird …

  27. Dylan1941 sagt:

    HSV oliver

    Meinst du nicht Jansen mit der Allergie ? Das war das grosse Thema warum der auf einmal kurz vor Schluß der HR abging wie nen Rakete.

  28. Dylan1941 sagt:

    Edit

    Allergie Petric, ja er hatte diese Baum; Früchte etc. Allergie….
    aber er knipste doch auch vorher, in der RR war es doch eher
    der Verletzung dank Nando geschuldet das er nicht soviele Einsätze hatte
    -oder ?

  29. Martin sagt:

    wenn man wieder zeitung liest bekommt man das heulen, die sollen petric einen vertrag zum unterschreiben hinlegen und gut is ……

  30. WECoyote sagt:

    @Martin:
    >>wenn man wieder zeitung liest <<

    Geht das so?

  31. WECoyote sagt:

    @Dylan1941:
    >>Allergie Petri<<
    Zitat so möglich?

  32. WECoyote sagt:

    @Tom, 08:18 Uhr:
         >>In der Mopo von heute steht doch<<

    So geht das Zitieren?